When the King Returns

  • Am

    Miroslav ChrobakMiroslav Chrobak

    Stream now: smarturl.it/mc-wdkw

    Jesus, der König aller Könige, legte alles ab. Er schonte sich nicht und gab sein Leben hin für uns. Was tue ich für ihn? Diese Frage lässt mich mein Leben lang nicht los und ich bete, dass sie sich auch an dich klammert und dein Leben verändert.

    Alle Texte mit Akkorden, MP3-Tracks sowie CD und Notenheft mit allen 12 Titeln des Albums "Wenn der König wiederkehrt" unter www.miroslav-chrobak.de

    Angepasstes Bildmaterial zum Teilen: bit.ly/mc-wdkw

Miroslav Chrobak
Miroslav Chrobak

Ich danke Gott für jeden einzelnen, der an diesem Projekt dran teilgenommen hat. Ich habe in dieser Zeit einfach erkennen dürfen, wie abhängig Gott uns von einander erschaffen hat. Nur durch das Zusammenbringen von jeder einzelnen Begabung kann so etwas auf die Beine bringen. Ohne euch wäre das schlicht unmöglich. Danke an jeden Sänger, Spieler bzw. Musiker und die Organisationshelfer. Danke an Daniel Klug, Steven Kort, Miriam Zahn, Tobias Kebernik & Jörg Seemann. Gott vergelte es euch! Möge Er auch das Gebet hören und jeden einzelnen Zuhörer durch dieses Album ansprechen und zum Tatendrang bewegen. Gott, segne uns!

Vor year
Dieter Kieltsch
Dieter Kieltsch

Revelation 22 7 “And behold, I am coming soon. Blessed is the one who keeps the words of the prophecy of this book.” 11 Let the evildoer still do evil, and the filthy still be filthy, and the righteous still do right, and the holy still be holy.” 12 “Behold, I am coming soon, bringing my recompense with me, to repay each one for what he has done. (Jesus will repay the saints for what they have done in the body if it was not Christ it will be burnt up and having no recompense but saved. others will have big and smal recompenses... but our biggest recompense is always Christ himself and when you have the King you have heaven and all what belongs to the King of heaven... the doing should be having faith bc faith is crucial. Lk 18,8 I tell you, he will give justice to them speedily. Nevertheless, when the Son of Man comes, will he find faith on earth?” it is not the sheeps job to take care for itself but the sheppherds job.... the sheppherd must bring them in and out.... the sheppherd must clean them, fight for them, milk them etc. so the sheep have faith In the sheppherd and not inthemselfs and so do we have to trust our heavely sheppherd. Faith is healhty and makes happy, secure ppl.

Vor 21 Tag
Dieter Kieltsch
Dieter Kieltsch

now when we face Jesus WE HAVE FAITH and Hey.. He is living even IN US meaning FAITH and we dripp FAITH bc we face Jesus to much :-) (if we would face problems we can forget it... bc we need the problem solver who is biger than all God himself meaning Christ who was slain before foundation. (and with IN HIM we have a shure foundation. 5 wise and 5 foolish virgins is to tell us faith is important. Israel who doesnt beleive is since foundation of world and we before foundation . and this is the shortest way we have always been saved bc the lamb was given before foundation. 1Petr 1,20 He was foreknown before the foundation of the world but was made manifest in the last times for the sake of you 8 and all who dwell on earth will worship it, everyone whose name has not been written before the foundation of the world in the book of life of the Lamb who was slain... and HEY WE LIVE ALREADY IN NEW JERUSALEM WITH THE KING ... open eyes of heart to Jesus and see. Hebr 12,22 But you have come to Mount Zion and to the city of the living God, the heavenly Jerusalem, and to innumerable angels in festal gathering, Offb 14,1 Then I looked, and behold, on Mount Zion stood the Lamb, and with him 144,000 who had his name and his Father’s name written on their foreheads.

Vor 21 Tag
Emi
Emi

@H D ich glaube nicht das es noch lange dauert! Aber keiner weiß das!

Vor Monat
Astrid Pörschke
Astrid Pörschke

der Lob auf die jungen Menschen die hier singen ist wirklich schön und zeigt die Verbundenheit zu den Menschen und Jesus Christus.. Doch seine und unsere Zeit läuft nie aus. Jesus Christus ist immer neben uns. Er ist auch kein König sondern ein Gefährte an unserer Seite. Nichts anderes möchte er sein,

Vor 2 Monate
Slevin Channel
Slevin Channel

Das alles sagst du, aber machst du aktiv Dinge um Gott stolz zu machen? Ich persönlich rufe Leute dazu auf Youtubes Melde-Funktion so zu verwenden wie original gedacht: Um zu helfen. Spezifisch trommel ich grade sogar Leute zusammen um den irrsinnigen Kanal 'Normalizing Nudity' von Youtube nehmen zu lassen. Es ist buchstäblich kostenlos, aber generiert dir auch kein Geld, also die Frage nun: Wirst du helfen? Wirst du mitmachen um Youtube (und somit das Internet - und somit die Welt) besser und gesünder zu machen? ?

Vor 2 Monate
Karin Scheifinger
Karin Scheifinger

Ein wunderschönes Lied,😍 es hilft mir immer wenn es mir nicht gut geht, gott segne sie 🙏

Vor Tag
T K
T K

Vielen Dank… ich höre es immer wieder 👍🙏🏼🙏🏼

Vor Tag
Sybille Saalbach
Sybille Saalbach

So genial :) Gänsehaut der (Vor)freude Gott bewahre euren Gesang

Vor Tag
Надежда Воскресенская
Надежда Воскресенская

Слава Господу🙏

Vor 2 Tage
sergej burlejev
sergej burlejev

❤️❤️❤️DANKE SHCÖN❤️❤️❤️

Vor 3 Tage
Tollstark88
Tollstark88

Toll !

Vor 4 Tage
N. H.
N. H.

Ich liebe dieses Lied so sehr ❤️ Danke liebe Geschwister und vor allem danke ich DIR mein Herr Jesus Christus. Gottes Segen euch 🙏🏻

Vor 5 Tage
Joe Schu
Joe Schu

Inzwischen über 2.000.000 Aufrufe🙏🙏🙏🙏…wahnsinn! 100 davon gehen sicher schon auf meine Kappe…😅das Lied ist soo schön in diesen unruhigen Zeiten, Danke an euch alle!

Vor 5 Tage
ER t
ER t

Auch Satan, Jezebel und Elizabeth Bathory & Co. werden ihr Knie beugen müssen... Vater unser im Himmel, Dein Reich komme und DEIN Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Komm bald, Herr Jesus

Vor 5 Tage
David Ward
David Ward

Dieses lied sprichts zu mir.

Vor 8 Tage
mendrinoz
mendrinoz

Mich berührt das Lied zutiefst! Wow. Amen. Alle Liebe unserem Herrn UND Gott Jesus Christus

Vor 9 Tage
Irena Schneider
Irena Schneider

Meine Lieben, Ihr habt wunderschön gesungen. Halleluja Gott sei gelobt!

Vor 9 Tage
Harriëtte Geertsma
Harriëtte Geertsma

So schön...!! So schön, so bewegend und mit Tränen höre ich das Lied und singe es jetzt mit Tränen und mit Liebe zu Gott und Jesus... Gott ich danke dir für dieses schöne Lied, es berührt mich so tief im Herzen. Ich frage mich so oft... Gott, der Dich tröstet? Was kann ich für Dich tun, Gott und Herr? Vielen Dank für den Song, fantastisch!

Vor 12 Tage
Ingo
Ingo

Die Welt ist so schön und gleichzeitig so schlecht. Besonders dieser moralische Abfall hier in Deutschland, verantwortet von unseren angeblich demokratischen Parteien, machen auf der anderen Seite dieses, ich möchte sagen, göttliche Lied so unbeschreiblich wertvoll. Es hilft ungemein durch diese schlimme Zeit zu gehen und hoffentlich auch zu bestehen! 😇

Vor 12 Tage
Dietmar Faber
Dietmar Faber

danke für diesen schönen Lobpreis, unser Herr Jesus freut sich bestimmt sehr, wenn wir IHM Ehre bringen!

Vor 14 Tage
Eliana Zulu
Eliana Zulu

Am serious I. Felt the holy spirit of truth listening to the song

Vor 16 Tage
Eliana Zulu
Eliana Zulu

This is so beautiful God bless you

Vor 16 Tage
Conny Fuchs
Conny Fuchs

So so wunderbar ...Ich liebe es 🙏🙏🙏♥️♥️♥️Gott segne euch alle 🙏♥️

Vor 17 Tage
Phil
Phil

Das ist unfassbar schön❤, mir fehlen grade echt die Worte, ich habe selten sowas schönes gehört und gesehen. Wenn da nicht der heilige Geist unter euch war, dann weiß ich es auch nicht...❤ Mein Herz hört hier gar nicht mehr auf zu hüpfen. Ein ganz großes Dankeschön meine lieben Brüder und Schwestern für diese atemberaubende Vorstellung ❤❤

Vor 17 Tage
TheMindae
TheMindae

thank-you, this is a beautiful song. I look forward to His return, and we'll the praises of our Saviour together when we are gathered round his throne. May God richly bless you all

Vor 17 Tage
peppertrout
peppertrout

So wonderful to see young Germans proclaiming their faith.

Vor 18 Tage
Sheryl Murphy
Sheryl Murphy

Beautiful! Amazing words, and lovely voices!

Vor 19 Tage
Antonio Mett
Antonio Mett

2:02.."die erde wird schon bald vergehen" ? glauben eure dunkelokkultisten vllt. ehe die menschen den planeten zerstören, löst `man´ das problem. bevor es zu spät ist... lebensgrundlage steht über den lebewesen. scheinheilige gutmenschen, die sich ignorant durchs leben lügen/schlängeln erleben sicher nicht die neue erde. jeder der wählen geht, unterstützt das unrecht korrupter politiker, die das werk satans errichten, wenn man so will. güte hat nichts damit zu tun, seine eigenen schatten zu ignorieren und zu leugnen und seine verantwortung an scheinautoritäten abzugeben. bedenket was jesus angeblich sagte: "ich bin kein teil dieser welt" (kopfstehende welt des demiurgen)

Vor 21 Tag
Antonio Mett
Antonio Mett

@Iván Reimer danke f deine mühe, also keine zerstörung durch menschen, sondern durch jesus, oder er kommt halt und dann bäm, planet fault einfach ab.... vllt kriegen wirs ja mit, wies kommt. die illus wolln ja auch mit nem geklonten mindKontrolljesus und ner blue-beam-fakealieninvasion die NWO einleiten ;) viele intressensgruppen lol

Vor 6 Tage
Iván Reimer
Iván Reimer

Nachdem Jesus wiederkehrt, wird diese Erde vergehen. Das ist der Sinn hinter diesem Lied. Sie meinen nicht die Zerstörung der Erde durch die Hand des Menschen, sondern dass unsere Zeit auf der Erde kurz ist, weil Jesus wiederkehrt und die Erde dann vergehen wird.

Vor 6 Tage
Antonio Mett
Antonio Mett

@TheOlive "das gegenteil der heiligen sind nicht die sünder, sondern die scheinheiligen!"...solche wie du. die noch mit ihrem verlogenen, vollgeschissenen finger auf andere zeigen müssen.

Vor 18 Tage
Antonio Mett
Antonio Mett

@TheOlive du sagst ich bringe leid u elend ü die welt, weil ich sage, dass kein lebewesen ohne lebensgrundlage existieren kann? sowas wie du bringt leid u elend, weil du mit deinen stumpfen sinnen u ignorantem geist ganz sicher auchnoch wählen gehst, und das unrecht auchnoch legal unterstützt.

Vor 18 Tage
Antonio Mett
Antonio Mett

@TheOlive ja aber im natürlichen rahmen. nicht menschgemacht.

Vor 18 Tage
Bertram Stämmler
Bertram Stämmler

Ein wundervoll starker und kraftvoller Chorgesang. Eine tolle , mitreißende Melodie, und auch wenn ich mit dem Text nicht so ganz übereinstimme, bin ich doch tief von der Schönheit Eurer Aufführung berührt. Selten habe ich eine so perfekte Aufnahme und ein so großartiges Arrangement bewundern dürfen. Für mich, bis ins letzte Detail, ein Meisterwerk! Selbst wenn das Ende der Welt nahe sein sollte, mich immer wieder und wieder für bedingungslose Liebe zu entscheiden, ist so oder so das wichtigste, das ich in meinem Leben tun kann. Und Eure Musik ist mir dabei immer wieder weine große Hilfe. Vielen Dank dafür!!!

Vor 22 Tage
Wilma Knip
Wilma Knip

Heel erg mooi!!

Vor 23 Tage
Achilles Jones
Achilles Jones

Hallelujah !

Vor 23 Tage
Andrew Hurley
Andrew Hurley

💗 to all from Australia 👌

Vor 24 Tage
Lydia Halle
Lydia Halle

Ein Wunderbare Gesang. Liebe Grüße aus Lemgo. Jesus komm bald!!!🙏🔥🙏

Vor 25 Tage
Sinn des Lebens
Sinn des Lebens

Ja, Jesus ist es und keinesfalls eine Glaubensgemeinschaft, die euch menschliche Lehren suggeriert, Warum so gut wie alle Kirchen und Glaubensgemeinschaften der Lehre Christi widersprechen. Fast jede Kirche ist eine hierarchische Institution. Aber bereits die hierarchische Struktur einer Kirche widerspricht der Lehre Christi. Der christliche Gleichbehandlungsgrundsatz innerhalb der Lehre Christi widerspricht bereits dem Papsttum oder einer Leiterschaft, die allen, die das Evangelium auch nur etwas anders verstehen als sie, zumindest indirekt mit der Verdammnis droht. Sowohl das Papsttum als auch eine Leiterschaft, die den Menschen Angst macht, um sie entsprechend einzuschüchtern, fördert doch bereits die Ungleichbehandlung, wenn jemand als heiliger unfehlbarer Vater, euer Hochwürden oder Bischof oder scheinbar der einzige die Lehre Christi richtig verstehender Priester bzw. die einzige die Lehre Christi richtig verstehende Gemeinde gepriesen wird. Die kleinste Ungleichbehandlung ist doch bereits nach Jakobus 2,1-9 eine Sünde. Was ist es aber anderes, wenn man sich mit irgendwelchen Titeln oder der angeblichen Auslegungsautorität einer Gemeinschaft über andere Menschen stellen möchte oder sich preisen lässt? Dass jede Hierarchie bereits der Lehre Christi widerspricht, ergibt sich zum einen aus Jakobus 2,1-9 1 Meine Brüder, habt den Glauben an unsern Herrn Jesus Christus, (den Herrn) der Herrlichkeit, nicht so, daß Ansehen der Person damit verbunden ist. 2 Wenn z.B. in eure (gottesdienstliche) Versammlung ein Mann mit goldenen Ringen an den Fingern und in prächtiger Kleidung tritt und zugleich ein armer in unsauberem Anzug erscheint, 3 und ihr dann eure Blicke auf den prächtig Gekleideten richtet und zu ihm sagt: »Setze du dich hierher auf den guten Platz«, während ihr zu dem Armen sagt: »Stelle du dich dorthin oder setze dich hier unten auf meinen Fußschemel!« – 4 seid ihr da nicht in Zwiespalt mit euch selbst geraten und zu Richtern mit bösen Erwägungen geworden? 5 Hört (mich an), meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht gerade die, welche für die Welt arm sind, dazu erwählt, reich im Glauben und Erben des Reiches zu sein, das er denen verheißen hat, die ihn lieben?6 Ihr aber habt den Armen mißachtet. Sind es nicht gerade die Reichen, die euch gewalttätig behandeln, und ziehen nicht gerade sie euch vor die Gerichte? 7 Sind nicht gerade sie es, die den guten Namen lästern, der (bei der Taufe) über euch angerufen worden ist? 8 Allerdings, wenn ihr das königliche Gesetz nach dem Schriftwort erfüllt (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, so tut ihr recht daran; 9 wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde und werdet vom Gesetz als Übertreter überführt. zum anderen aus Matthäus 23,9-12 9 Und niemand auf Erden sollt ihr euren ›Vater‹ nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch Lehrer sollt ihr euch nicht nennen lassen; denn einer ist euer Lehrer, nämlich Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. 12 Wer sich aber selbst erhöht, wird erniedrigt werden, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.« Sogar Lehrer soll man sich nicht nennen lassen. Auch ansonsten geziemt es sich nicht für Menschen, die behaupten, Nachfolger Christi zu sein, Hierarchien zu bilden, *auch wenn es das in allen anderen Bereichen geben sollte oder sogar so sein muss.* Matthaeus 20,25-28 25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Obersten haben Gewalt. 26 So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener; 27 und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, 28 gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. Dass die ganzen Hierarchien und Auslegungsstreitigkeiten wirklich nur dem Machterhalt der einzelnen Gemeinschaften oder Kirchen dienen, lässt sich an dem festmachen, was Jesus wirklich gefordert hat. Was Jesus nun wirklich von den Menschen gefordert hat, ergibt sich aus dem Gleichnis von den Böcken und Schafen. Bei dem Gleichnis mit den Schafen und Böcken ging es genau darum. Beide Parteien glaubten an Jesus und warteten auf ihn, *aber nur eine Partei tat, was Jesus geboten hat,* Und das ist der alles entscheidende Unterschied. Matthaeus 25:32-45 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. 34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: *Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.* 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht. 44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: *Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.* Damit hat Christus ganz klar gemacht, dass das Entscheidende der Glaube an ihn in der lebendigen Nachfolge seiner Person in Taten der Nächstenliebe und Barmherzigkeit ist. Er hat nie gefordert, dass man an bestimmte Auslegungen der Bibel oder irgendwelche kirchliche Dogmen glauben muss. Auch Paulus hat dies nie gefordert. Häufig mißbrauchen die Glaubensgemeinschaften den Fluch nach Galater 1,8, um jeder anderen Gemeinschaft, die das Evangelium anders vestehen als sie, einen Fluch anzudichten und damit die eigenen Mitglieder bei der Stange zu halten. Galater 1,8 Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht! Das kommt daher, dass sie den Galaterbrief gar nicht richtig verstanden haben. Galater 1 bezieht sich nur auf die Beschneidung der Heidenchristen und sonstige Überlieferungen, die gerade nicht Kern des Gesetzes wie die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote waren. Auslöser des Galater-Briefes ist das Eindringen judaisierender Missionare in die galatischen Gemeinden, die die Beschneidung der Heidenchristen fordern (5,2; 6,12). Anscheinend haben sie darüber hinaus die Einhaltung der *übrigen Vorschriften der Tora,* die über die zwei Liebesgebote und zehn spezifizierten Liebesgebote *hinausgehen,* gefordert (vgl. 3,5; 4,21). Das heißt, dass es im Galater 1 allein darum ging, dass Christus uns von den sonstigen Regelungen, die nicht Kern des Gesetzes, also der 10 Gebote und der zwei Liebesgebote waren, im Gegensatz zu den unterlassenen Gesetzeswerken vor der Bekehrung, uns auch für die Zukunft freigekauft hat. Allein darauf hat Paulus sich bezogen. Das ergibt sich ja aus Galater 1,13-14 Ihr habt ja von meinem einstmaligen Verhalten im Judentum gehört: daß ich nämlich die Gemeinde Gottes maßlos verfolgt habe und sie zu vernichten suchte 14 und daß ich es an Leidenschaft für das jüdische Wesen vielen meiner Altersgenossen in meinem Volk zuvorgetan habe, indem ich ein ganz besonderer Eiferer für die *von meinen Vätern überkommenen Überlieferungen war.* Bei dem Begriff väterliche Überlieferungen aus dem Griechischen Urtext übersetzt, ist davon auszugehen, dass es gerade nicht um den Kern des Gesetzes, also die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote ging, sondern um die Beschneidung und sonstige Regelungen der Tora. Als Paulus sich auf das Evangelium bezogen hat, als er nach Galater 1,8 allen, die ein anderes Evangelium verkünden, den Fluch versprach, bezog sich dies also nur auf die, die auch eine Einhaltung der Tora über die Liebesgebote hinaus oder die Beschneidung als Inhalt des Evangelium für die Heiden forderten. Das ist der historische Verständniskontext, wird heute aber von vielen Bibelgelehrten und Kirchen missbraucht, um allen, die eine andere Bibelauslegung, als sie selbst haben, mit einem Fluch zu drohen, der aber gar nichts damit zu tun hat. Heute wird sicherlich keine Glaubensgemeinschaft mehr die Einhaltung der übrigen Vorschriften der Tora, die über die Liebesgebote hinausgehen, fordern.

Vor 16 Tage
Turigrino2003
Turigrino2003

Ich bin ein Spanier, der das Lied mehr als zwanzig Mal gehört hat. Mir steigen immer wieder Tränen in die Augen. Meine aufrichtigen Glückwünsche an den Autor des Liedes und an die Leidenschaft, die jede Person in diesem Video zeigt. Die zwei Millionen verdienten Aufrufe kommen bald.

Vor 26 Tage
мотылек
мотылек

Ich mag Gott nicht

Vor 26 Tage
Iván Reimer
Iván Reimer

Er aber liebt dich und hat dich wunderbar gemacht!

Vor 6 Tage
Davit Hovhannisyan
Davit Hovhannisyan

ОН ДАВНО НАЗИМЛЕ, ЭТОМУ ДОЛЬЖНО БЫТЬ. БАЛЬШОЕ СУД НАЧАЛОС.

Vor 28 Tage
Gipsy
Gipsy

Immer wieder sing ich...... Wenn der König 👑 der Könige 👑 wieder kommt... Sei bereit... ❣️🥀👑

Vor 29 Tage
Sinn des Lebens
Sinn des Lebens

Ja, Jesus ist es und keinesfalls eine Glaubensgemeinschaft, die euch menschliche Lehren suggeriert, Warum so gut wie alle Kirchen und Glaubensgemeinschaften der Lehre Christi widersprechen. Fast jede Kirche ist eine hierarchische Institution. Aber bereits die hierarchische Struktur einer Kirche widerspricht der Lehre Christi. Der christliche Gleichbehandlungsgrundsatz innerhalb der Lehre Christi widerspricht bereits dem Papsttum oder einer Leiterschaft, die allen, die das Evangelium auch nur etwas anders verstehen als sie, zumindest indirekt mit der Verdammnis droht. Sowohl das Papsttum als auch eine Leiterschaft, die den Menschen Angst macht, um sie entsprechend einzuschüchtern, fördert doch bereits die Ungleichbehandlung, wenn jemand als heiliger unfehlbarer Vater, euer Hochwürden oder Bischof oder scheinbar der einzige die Lehre Christi richtig verstehender Priester bzw. die einzige die Lehre Christi richtig verstehende Gemeinde gepriesen wird. Die kleinste Ungleichbehandlung ist doch bereits nach Jakobus 2,1-9 eine Sünde. Was ist es aber anderes, wenn man sich mit irgendwelchen Titeln oder der angeblichen Auslegungsautorität einer Gemeinschaft über andere Menschen stellen möchte oder sich preisen lässt? Dass jede Hierarchie bereits der Lehre Christi widerspricht, ergibt sich zum einen aus Jakobus 2,1-9 1 Meine Brüder, habt den Glauben an unsern Herrn Jesus Christus, (den Herrn) der Herrlichkeit, nicht so, daß Ansehen der Person damit verbunden ist. 2 Wenn z.B. in eure (gottesdienstliche) Versammlung ein Mann mit goldenen Ringen an den Fingern und in prächtiger Kleidung tritt und zugleich ein armer in unsauberem Anzug erscheint, 3 und ihr dann eure Blicke auf den prächtig Gekleideten richtet und zu ihm sagt: »Setze du dich hierher auf den guten Platz«, während ihr zu dem Armen sagt: »Stelle du dich dorthin oder setze dich hier unten auf meinen Fußschemel!« – 4 seid ihr da nicht in Zwiespalt mit euch selbst geraten und zu Richtern mit bösen Erwägungen geworden? 5 Hört (mich an), meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht gerade die, welche für die Welt arm sind, dazu erwählt, reich im Glauben und Erben des Reiches zu sein, das er denen verheißen hat, die ihn lieben?6 Ihr aber habt den Armen mißachtet. Sind es nicht gerade die Reichen, die euch gewalttätig behandeln, und ziehen nicht gerade sie euch vor die Gerichte? 7 Sind nicht gerade sie es, die den guten Namen lästern, der (bei der Taufe) über euch angerufen worden ist? 8 Allerdings, wenn ihr das königliche Gesetz nach dem Schriftwort erfüllt (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, so tut ihr recht daran; 9 wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde und werdet vom Gesetz als Übertreter überführt. zum anderen aus Matthäus 23,9-12 9 Und niemand auf Erden sollt ihr euren ›Vater‹ nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch Lehrer sollt ihr euch nicht nennen lassen; denn einer ist euer Lehrer, nämlich Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. 12 Wer sich aber selbst erhöht, wird erniedrigt werden, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.« Sogar Lehrer soll man sich nicht nennen lassen. Auch ansonsten geziemt es sich nicht für Menschen, die behaupten, Nachfolger Christi zu sein, Hierarchien zu bilden, *auch wenn es das in allen anderen Bereichen geben sollte oder sogar so sein muss.* Matthaeus 20,25-28 25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Obersten haben Gewalt. 26 So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener; 27 und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, 28 gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. Dass die ganzen Hierarchien und Auslegungsstreitigkeiten wirklich nur dem Machterhalt der einzelnen Gemeinschaften oder Kirchen dienen, lässt sich an dem festmachen, was Jesus wirklich gefordert hat. Was Jesus nun wirklich von den Menschen gefordert hat, ergibt sich aus dem Gleichnis von den Böcken und Schafen. Bei dem Gleichnis mit den Schafen und Böcken ging es genau darum. Beide Parteien glaubten an Jesus und warteten auf ihn, *aber nur eine Partei tat, was Jesus geboten hat,* Und das ist der alles entscheidende Unterschied. Matthaeus 25:32-45 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. 34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: *Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.* 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht. 44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: *Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.* Damit hat Christus ganz klar gemacht, dass das Entscheidende der Glaube an ihn in der lebendigen Nachfolge seiner Person in Taten der Nächstenliebe und Barmherzigkeit ist. Er hat nie gefordert, dass man an bestimmte Auslegungen der Bibel oder irgendwelche kirchliche Dogmen glauben muss. Auch Paulus hat dies nie gefordert. Häufig mißbrauchen die Glaubensgemeinschaften den Fluch nach Galater 1,8, um jeder anderen Gemeinschaft, die das Evangelium anders vestehen als sie, einen Fluch anzudichten und damit die eigenen Mitglieder bei der Stange zu halten. Galater 1,8 Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht! Das kommt daher, dass sie den Galaterbrief gar nicht richtig verstanden haben. Galater 1 bezieht sich nur auf die Beschneidung der Heidenchristen und sonstige Überlieferungen, die gerade nicht Kern des Gesetzes wie die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote waren. Auslöser des Galater-Briefes ist das Eindringen judaisierender Missionare in die galatischen Gemeinden, die die Beschneidung der Heidenchristen fordern (5,2; 6,12). Anscheinend haben sie darüber hinaus die Einhaltung der *übrigen Vorschriften der Tora,* die über die zwei Liebesgebote und zehn spezifizierten Liebesgebote *hinausgehen,* gefordert (vgl. 3,5; 4,21). Das heißt, dass es im Galater 1 allein darum ging, dass Christus uns von den sonstigen Regelungen, die nicht Kern des Gesetzes, also der 10 Gebote und der zwei Liebesgebote waren, im Gegensatz zu den unterlassenen Gesetzeswerken vor der Bekehrung, uns auch für die Zukunft freigekauft hat. Allein darauf hat Paulus sich bezogen. Das ergibt sich ja aus Galater 1,13-14 Ihr habt ja von meinem einstmaligen Verhalten im Judentum gehört: daß ich nämlich die Gemeinde Gottes maßlos verfolgt habe und sie zu vernichten suchte 14 und daß ich es an Leidenschaft für das jüdische Wesen vielen meiner Altersgenossen in meinem Volk zuvorgetan habe, indem ich ein ganz besonderer Eiferer für die *von meinen Vätern überkommenen Überlieferungen war.* Bei dem Begriff väterliche Überlieferungen aus dem Griechischen Urtext übersetzt, ist davon auszugehen, dass es gerade nicht um den Kern des Gesetzes, also die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote ging, sondern um die Beschneidung und sonstige Regelungen der Tora. Als Paulus sich auf das Evangelium bezogen hat, als er nach Galater 1,8 allen, die ein anderes Evangelium verkünden, den Fluch versprach, bezog sich dies also nur auf die, die auch eine Einhaltung der Tora über die Liebesgebote hinaus oder die Beschneidung als Inhalt des Evangelium für die Heiden forderten. Das ist der historische Verständniskontext, wird heute aber von vielen Bibelgelehrten und Kirchen missbraucht, um allen, die eine andere Bibelauslegung, als sie selbst haben, mit einem Fluch zu drohen, der aber gar nichts damit zu tun hat. Heute wird sicherlich keine Glaubensgemeinschaft mehr die Einhaltung der übrigen Vorschriften der Tora, die über die Liebesgebote hinausgehen, fordern.

Vor 16 Tage
Julia Spinchevska
Julia Spinchevska

Wonderful Song! You can trembling while listening 😇🙏🏼

Vor 29 Tage
dany tom
dany tom

Ihr habt durch dieses Lied den Himmel ein Stück näher gebracht! Es ist, als würden Gottes Engel mit euch zusammen singen...

Vor Monat
??
??

Wie im Paradies🌳🍎. Einfach wunderschön 😇🙏🏻.

Vor Monat
Marianne Helene
Marianne Helene

Vor Monat
delicheres
delicheres

Wow 😲 ! Jetzt ich verschtehe warum Deutsch meine erste fremde sprache war ! Wow 😮 wunderschon wie angels singen ! ❤️

Vor Monat
)Eer(
)Eer(

Das Lied erreicht bald die 2.000.000, völlig zurecht 👍👍👍 Ich weiß noch wo ich auf Miroslav gestoßen bin, das war kurz nach dem "Herr wenn nicht du" rausgekommen ist.

Vor Monat
Flavia Kälberer
Flavia Kälberer

Vielen Dank. Das ist so schön ❤

Vor Monat
Dori Da
Dori Da

Danke für das wunderschöne Lied. ❤

Vor Monat
Iván Reimer
Iván Reimer

Seitdem wir dieses Lied mit dem Chor unseres Lehrerinstituts singen, höre ich mir dieses Lied täglich an. Wunderschön!

Vor Monat
Mary Ba
Mary Ba

Schöne Musik und toller Chor! Die Erde wird noch 1000 Segensjahre weiter bestehen, in denen Jesus selber regiert. Wie wunderbar wird das sein.

Vor Monat
das Private No Name
das Private No Name

ich danke Gott dafür ,danke Gott für die Erlösung ,danke für die Hoffnung Schutz und Halt . Ich danke Gott für die Kraft und seinen Segen , die ich brauche . ich bin dein , amen

Vor Monat
Sinn des Lebens
Sinn des Lebens

Ja, Jesus ist es und keinesfalls eine Glaubensgemeinschaft, die euch menschliche Lehren suggeriert, Warum so gut wie alle Kirchen und Glaubensgemeinschaften der Lehre Christi widersprechen. Fast jede Kirche ist eine hierarchische Institution. Aber bereits die hierarchische Struktur einer Kirche widerspricht der Lehre Christi. Der christliche Gleichbehandlungsgrundsatz innerhalb der Lehre Christi widerspricht bereits dem Papsttum oder einer Leiterschaft, die allen, die das Evangelium auch nur etwas anders verstehen als sie, zumindest indirekt mit der Verdammnis droht. Sowohl das Papsttum als auch eine Leiterschaft, die den Menschen Angst macht, um sie entsprechend einzuschüchtern, fördert doch bereits die Ungleichbehandlung, wenn jemand als heiliger unfehlbarer Vater, euer Hochwürden oder Bischof oder scheinbar der einzige die Lehre Christi richtig verstehender Priester bzw. die einzige die Lehre Christi richtig verstehende Gemeinde gepriesen wird. Die kleinste Ungleichbehandlung ist doch bereits nach Jakobus 2,1-9 eine Sünde. Was ist es aber anderes, wenn man sich mit irgendwelchen Titeln oder der angeblichen Auslegungsautorität einer Gemeinschaft über andere Menschen stellen möchte oder sich preisen lässt? Dass jede Hierarchie bereits der Lehre Christi widerspricht, ergibt sich zum einen aus Jakobus 2,1-9 1 Meine Brüder, habt den Glauben an unsern Herrn Jesus Christus, (den Herrn) der Herrlichkeit, nicht so, daß Ansehen der Person damit verbunden ist. 2 Wenn z.B. in eure (gottesdienstliche) Versammlung ein Mann mit goldenen Ringen an den Fingern und in prächtiger Kleidung tritt und zugleich ein armer in unsauberem Anzug erscheint, 3 und ihr dann eure Blicke auf den prächtig Gekleideten richtet und zu ihm sagt: »Setze du dich hierher auf den guten Platz«, während ihr zu dem Armen sagt: »Stelle du dich dorthin oder setze dich hier unten auf meinen Fußschemel!« – 4 seid ihr da nicht in Zwiespalt mit euch selbst geraten und zu Richtern mit bösen Erwägungen geworden? 5 Hört (mich an), meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht gerade die, welche für die Welt arm sind, dazu erwählt, reich im Glauben und Erben des Reiches zu sein, das er denen verheißen hat, die ihn lieben?6 Ihr aber habt den Armen mißachtet. Sind es nicht gerade die Reichen, die euch gewalttätig behandeln, und ziehen nicht gerade sie euch vor die Gerichte? 7 Sind nicht gerade sie es, die den guten Namen lästern, der (bei der Taufe) über euch angerufen worden ist? 8 Allerdings, wenn ihr das königliche Gesetz nach dem Schriftwort erfüllt (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, so tut ihr recht daran; 9 wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde und werdet vom Gesetz als Übertreter überführt. zum anderen aus Matthäus 23,9-12 9 Und niemand auf Erden sollt ihr euren ›Vater‹ nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch Lehrer sollt ihr euch nicht nennen lassen; denn einer ist euer Lehrer, nämlich Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. 12 Wer sich aber selbst erhöht, wird erniedrigt werden, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.« Sogar Lehrer soll man sich nicht nennen lassen. Auch ansonsten geziemt es sich nicht für Menschen, die behaupten, Nachfolger Christi zu sein, Hierarchien zu bilden, *auch wenn es das in allen anderen Bereichen geben sollte oder sogar so sein muss.* Matthaeus 20,25-28 25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Obersten haben Gewalt. 26 So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener; 27 und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, 28 gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. Dass die ganzen Hierarchien und Auslegungsstreitigkeiten wirklich nur dem Machterhalt der einzelnen Gemeinschaften oder Kirchen dienen, lässt sich an dem festmachen, was Jesus wirklich gefordert hat. Was Jesus nun wirklich von den Menschen gefordert hat, ergibt sich aus dem Gleichnis von den Böcken und Schafen. Bei dem Gleichnis mit den Schafen und Böcken ging es genau darum. Beide Parteien glaubten an Jesus und warteten auf ihn, *aber nur eine Partei tat, was Jesus geboten hat,* Und das ist der alles entscheidende Unterschied. Matthaeus 25:32-45 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. 34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: *Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.* 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht. 44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: *Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.* Damit hat Christus ganz klar gemacht, dass das Entscheidende der Glaube an ihn in der lebendigen Nachfolge seiner Person in Taten der Nächstenliebe und Barmherzigkeit ist. Er hat nie gefordert, dass man an bestimmte Auslegungen der Bibel oder irgendwelche kirchliche Dogmen glauben muss. Auch Paulus hat dies nie gefordert. Häufig mißbrauchen die Glaubensgemeinschaften den Fluch nach Galater 1,8, um jeder anderen Gemeinschaft, die das Evangelium anders vestehen als sie, einen Fluch anzudichten und damit die eigenen Mitglieder bei der Stange zu halten. Galater 1,8 Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht! Das kommt daher, dass sie den Galaterbrief gar nicht richtig verstanden haben. Galater 1 bezieht sich nur auf die Beschneidung der Heidenchristen und sonstige Überlieferungen, die gerade nicht Kern des Gesetzes wie die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote waren. Auslöser des Galater-Briefes ist das Eindringen judaisierender Missionare in die galatischen Gemeinden, die die Beschneidung der Heidenchristen fordern (5,2; 6,12). Anscheinend haben sie darüber hinaus die Einhaltung der *übrigen Vorschriften der Tora,* die über die zwei Liebesgebote und zehn spezifizierten Liebesgebote *hinausgehen,* gefordert (vgl. 3,5; 4,21). Das heißt, dass es im Galater 1 allein darum ging, dass Christus uns von den sonstigen Regelungen, die nicht Kern des Gesetzes, also der 10 Gebote und der zwei Liebesgebote waren, im Gegensatz zu den unterlassenen Gesetzeswerken vor der Bekehrung, uns auch für die Zukunft freigekauft hat. Allein darauf hat Paulus sich bezogen. Das ergibt sich ja aus Galater 1,13-14 Ihr habt ja von meinem einstmaligen Verhalten im Judentum gehört: daß ich nämlich die Gemeinde Gottes maßlos verfolgt habe und sie zu vernichten suchte 14 und daß ich es an Leidenschaft für das jüdische Wesen vielen meiner Altersgenossen in meinem Volk zuvorgetan habe, indem ich ein ganz besonderer Eiferer für die *von meinen Vätern überkommenen Überlieferungen war.* Bei dem Begriff väterliche Überlieferungen aus dem Griechischen Urtext übersetzt, ist davon auszugehen, dass es gerade nicht um den Kern des Gesetzes, also die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote ging, sondern um die Beschneidung und sonstige Regelungen der Tora. Als Paulus sich auf das Evangelium bezogen hat, als er nach Galater 1,8 allen, die ein anderes Evangelium verkünden, den Fluch versprach, bezog sich dies also nur auf die, die auch eine Einhaltung der Tora über die Liebesgebote hinaus oder die Beschneidung als Inhalt des Evangelium für die Heiden forderten. Das ist der historische Verständniskontext, wird heute aber von vielen Bibelgelehrten und Kirchen missbraucht, um allen, die eine andere Bibelauslegung, als sie selbst haben, mit einem Fluch zu drohen, der aber gar nichts damit zu tun hat. Heute wird sicherlich keine Glaubensgemeinschaft mehr die Einhaltung der übrigen Vorschriften der Tora, die über die Liebesgebote hinausgehen, fordern.

Vor 16 Tage
Rich James
Rich James

Does this song have an English cover😅🕊️🕊️? This song has encouraged my walk with the Lord, even though I'm just seeing the subs. Praise God

Vor Monat
Hana Ginting
Hana Ginting

Danke 🎧

Vor Monat
Sheryl Kornelsen
Sheryl Kornelsen

This is so beautiful.

Vor Monat
Norbert Meier
Norbert Meier

Gepriesen sei der Herr. Danke für die Geschwister, die Gott ehren mir ihren Liedern

Vor Monat
Gina Big Bore
Gina Big Bore

Danke für dieses Lied!!!

Vor Monat
Dominic Winterberger
Dominic Winterberger

Amen. Unser Herr kommt!

Vor Monat
Pippi Langstrumpf
Pippi Langstrumpf

Halleluja

Vor Monat
Jojo
Jojo

Oh lasst uns Irdisches vergessen und geistlich weiter leben dabei auch an andere denken 😍💪💯✝️🙏

Vor Monat
Eveline Mörgeli
Eveline Mörgeli

Sooo schön! Mir kommen jedesmal Tränen, weil ich viele kenne, die Jesus noch nicht fest haben...

Vor Monat
Jeremiah Lyles : Editor
Jeremiah Lyles : Editor

Nicely Done

Vor Monat
Eli Peli
Eli Peli

Mir stand das Wasser in den Augen, als ich dieses wunderbare Lied hörte

Vor Monat
Bernhard
Bernhard

Super Lobpreis, jedoch nicht ganz biblisch, da: 1. Jesus seine Braut, sprich nur die Überwinder, holen wird, nicht alle "Gläubiger", diese letzte, müssen durch die große Trübsal, leider 2. Die Erde wird nicht vergehen, da Jesus ein erneut, wiederkommt, als Richter, nicht als Retter.

Vor Monat
Evi 030586
Evi 030586

und schon gar nicht wird irgendeine "Menschheit" entlohnt ?!

Vor 29 Tage
Smn Szb
Smn Szb

Die Gläubigen sind die Braut, und diese Erde wird vergehen. Jesus hat selber gesagt, Himmel und Erde werden vergehen aber seine Worte nicht. Er wird eine neue Erde schaffen so wie es in der Offenbarung steht!

Vor Monat
Christiane
Christiane

Absolut spitze!!

Vor Monat
Elisabeth Forcher
Elisabeth Forcher

Wie freue ich mich wenn ER kommt🙏❤

Vor Monat
Sinn des Lebens
Sinn des Lebens

Ja, Jesus ist es und keinesfalls eine Glaubensgemeinschaft, die euch menschliche Lehren suggeriert, Warum so gut wie alle Kirchen und Glaubensgemeinschaften der Lehre Christi widersprechen. Fast jede Kirche ist eine hierarchische Institution. Aber bereits die hierarchische Struktur einer Kirche widerspricht der Lehre Christi. Der christliche Gleichbehandlungsgrundsatz innerhalb der Lehre Christi widerspricht bereits dem Papsttum oder einer Leiterschaft, die allen, die das Evangelium auch nur etwas anders verstehen als sie, zumindest indirekt mit der Verdammnis droht. Sowohl das Papsttum als auch eine Leiterschaft, die den Menschen Angst macht, um sie entsprechend einzuschüchtern, fördert doch bereits die Ungleichbehandlung, wenn jemand als heiliger unfehlbarer Vater, euer Hochwürden oder Bischof oder scheinbar der einzige die Lehre Christi richtig verstehender Priester bzw. die einzige die Lehre Christi richtig verstehende Gemeinde gepriesen wird. Die kleinste Ungleichbehandlung ist doch bereits nach Jakobus 2,1-9 eine Sünde. Was ist es aber anderes, wenn man sich mit irgendwelchen Titeln oder der angeblichen Auslegungsautorität einer Gemeinschaft über andere Menschen stellen möchte oder sich preisen lässt? Dass jede Hierarchie bereits der Lehre Christi widerspricht, ergibt sich zum einen aus Jakobus 2,1-9 1 Meine Brüder, habt den Glauben an unsern Herrn Jesus Christus, (den Herrn) der Herrlichkeit, nicht so, daß Ansehen der Person damit verbunden ist. 2 Wenn z.B. in eure (gottesdienstliche) Versammlung ein Mann mit goldenen Ringen an den Fingern und in prächtiger Kleidung tritt und zugleich ein armer in unsauberem Anzug erscheint, 3 und ihr dann eure Blicke auf den prächtig Gekleideten richtet und zu ihm sagt: »Setze du dich hierher auf den guten Platz«, während ihr zu dem Armen sagt: »Stelle du dich dorthin oder setze dich hier unten auf meinen Fußschemel!« – 4 seid ihr da nicht in Zwiespalt mit euch selbst geraten und zu Richtern mit bösen Erwägungen geworden? 5 Hört (mich an), meine geliebten Brüder! Hat Gott nicht gerade die, welche für die Welt arm sind, dazu erwählt, reich im Glauben und Erben des Reiches zu sein, das er denen verheißen hat, die ihn lieben?6 Ihr aber habt den Armen mißachtet. Sind es nicht gerade die Reichen, die euch gewalttätig behandeln, und ziehen nicht gerade sie euch vor die Gerichte? 7 Sind nicht gerade sie es, die den guten Namen lästern, der (bei der Taufe) über euch angerufen worden ist? 8 Allerdings, wenn ihr das königliche Gesetz nach dem Schriftwort erfüllt (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«, so tut ihr recht daran; 9 wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde und werdet vom Gesetz als Übertreter überführt. zum anderen aus Matthäus 23,9-12 9 Und niemand auf Erden sollt ihr euren ›Vater‹ nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch Lehrer sollt ihr euch nicht nennen lassen; denn einer ist euer Lehrer, nämlich Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. 12 Wer sich aber selbst erhöht, wird erniedrigt werden, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.« Sogar Lehrer soll man sich nicht nennen lassen. Auch ansonsten geziemt es sich nicht für Menschen, die behaupten, Nachfolger Christi zu sein, Hierarchien zu bilden, *auch wenn es das in allen anderen Bereichen geben sollte oder sogar so sein muss.* Matthaeus 20,25-28 25 Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Ihr wisset, daß die weltlichen Fürsten herrschen und die Obersten haben Gewalt. 26 So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener; 27 und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, 28 gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele. Dass die ganzen Hierarchien und Auslegungsstreitigkeiten wirklich nur dem Machterhalt der einzelnen Gemeinschaften oder Kirchen dienen, lässt sich an dem festmachen, was Jesus wirklich gefordert hat. Was Jesus nun wirklich von den Menschen gefordert hat, ergibt sich aus dem Gleichnis von den Böcken und Schafen. Bei dem Gleichnis mit den Schafen und Böcken ging es genau darum. Beide Parteien glaubten an Jesus und warteten auf ihn, *aber nur eine Partei tat, was Jesus geboten hat,* Und das ist der alles entscheidende Unterschied. Matthaeus 25:32-45 32 und werden vor ihm alle Völker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, gleich als ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zu seiner Linken. 34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich getränkt. Ich bin Gast gewesen, und ihr habt mich beherbergt. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist? oder durstig und haben dich getränkt? 38 Wann haben wir dich als einen Gast gesehen und beherbergt? oder nackt und dich bekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder gefangen gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und sagen zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: *Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.* 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich nicht getränkt. 43 Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich nicht besucht. 44 Da werden sie ihm antworten und sagen: HERR, wann haben wir dich gesehen hungrig oder durstig oder als einen Gast oder nackt oder krank oder gefangen und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: *Wahrlich ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem unter diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.* Damit hat Christus ganz klar gemacht, dass das Entscheidende der Glaube an ihn in der lebendigen Nachfolge seiner Person in Taten der Nächstenliebe und Barmherzigkeit ist. Er hat nie gefordert, dass man an bestimmte Auslegungen der Bibel oder irgendwelche kirchliche Dogmen glauben muss. Auch Paulus hat dies nie gefordert. Häufig mißbrauchen die Glaubensgemeinschaften den Fluch nach Galater 1,8, um jeder anderen Gemeinschaft, die das Evangelium anders vestehen als sie, einen Fluch anzudichten und damit die eigenen Mitglieder bei der Stange zu halten. Galater 1,8 Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht! Das kommt daher, dass sie den Galaterbrief gar nicht richtig verstanden haben. Galater 1 bezieht sich nur auf die Beschneidung der Heidenchristen und sonstige Überlieferungen, die gerade nicht Kern des Gesetzes wie die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote waren. Auslöser des Galater-Briefes ist das Eindringen judaisierender Missionare in die galatischen Gemeinden, die die Beschneidung der Heidenchristen fordern (5,2; 6,12). Anscheinend haben sie darüber hinaus die Einhaltung der *übrigen Vorschriften der Tora,* die über die zwei Liebesgebote und zehn spezifizierten Liebesgebote *hinausgehen,* gefordert (vgl. 3,5; 4,21). Das heißt, dass es im Galater 1 allein darum ging, dass Christus uns von den sonstigen Regelungen, die nicht Kern des Gesetzes, also der 10 Gebote und der zwei Liebesgebote waren, im Gegensatz zu den unterlassenen Gesetzeswerken vor der Bekehrung, uns auch für die Zukunft freigekauft hat. Allein darauf hat Paulus sich bezogen. Das ergibt sich ja aus Galater 1,13-14 Ihr habt ja von meinem einstmaligen Verhalten im Judentum gehört: daß ich nämlich die Gemeinde Gottes maßlos verfolgt habe und sie zu vernichten suchte 14 und daß ich es an Leidenschaft für das jüdische Wesen vielen meiner Altersgenossen in meinem Volk zuvorgetan habe, indem ich ein ganz besonderer Eiferer für die *von meinen Vätern überkommenen Überlieferungen war.* Bei dem Begriff väterliche Überlieferungen aus dem Griechischen Urtext übersetzt, ist davon auszugehen, dass es gerade nicht um den Kern des Gesetzes, also die 10 Gebote und die zwei Liebesgebote ging, sondern um die Beschneidung und sonstige Regelungen der Tora. Als Paulus sich auf das Evangelium bezogen hat, als er nach Galater 1,8 allen, die ein anderes Evangelium verkünden, den Fluch versprach, bezog sich dies also nur auf die, die auch eine Einhaltung der Tora über die Liebesgebote hinaus oder die Beschneidung als Inhalt des Evangelium für die Heiden forderten. Das ist der historische Verständniskontext, wird heute aber von vielen Bibelgelehrten und Kirchen missbraucht, um allen, die eine andere Bibelauslegung, als sie selbst haben, mit einem Fluch zu drohen, der aber gar nichts damit zu tun hat. Heute wird sicherlich keine Glaubensgemeinschaft mehr die Einhaltung der übrigen Vorschriften der Tora, die über die Liebesgebote hinausgehen, fordern.

Vor 16 Tage
Rob Merritt
Rob Merritt

Great worship song. So very reverent and respectful of our Lord Jesus.

Vor Monat
Faith, Trust & Pray
Faith, Trust & Pray

Wunderschönes Lied 🙏🏾 Preiset den Herrn🌟

Vor Monat
MatthBonsels
MatthBonsels

Danke für dieses schöne Lied! Amen. The King comes soon! Der Herr und König kommt bald! Die Bibel: Offenbarung 22,20 Ihr Menschen, lasst Euch warnen; sehr bald wird ist es zu spät sein. Wir bitten an Christi statt: Komme zu Jesus und nehme Ihn als Deinen persönlichen Erretter an!

Vor Monat
J Pet
J Pet

Gott ist groß und größer als alles andere! Er macht Unmögliches möglich. Amen. 🙏

Vor Monat
Anna W.
Anna W.

Extra Dank für Übersetzung, Gott sei die Ehre, und Gottes Segen für euch alle.

Vor Monat
Christine Ursula Lindner
Christine Ursula Lindner

Unglaublich, diese Inbrunst und Hingabe - diese Jugend gibt es noch mit dieser Reinheit und Unverdorbenheit! Eben entdeckt. wer sind sie? Wo sind sie? Danke, danke.

Vor Monat
Bernhard
Bernhard

Das sind Christen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!👍👍👍👍👍👍👍👍

Vor Monat
RealLifeNürnberg
RealLifeNürnberg

Schön 😇

Vor Monat
Esther Davis
Esther Davis

Love this selection and the devotion so evident in the musicians. A beautiful blessing!! 🙏💕

Vor Monat
Marianne W
Marianne W

Danke, danke, danke! An alle Musiker und an erster Stelle an den Heiligen Geist, der es geschenkt hat!!! Es ist so berührend, Euch alle singen zu sehen zu Gottes Ehre und Freude für die tausenden von Herzen:)) Mein erster Gedanke war, ich wünschte, es gäbe eine Gemeinde, die so lebendig ist wie Ihr. Unsere Kinder sehnen sich nach Menschen, die echt lebendig sind im Leben mit Gott. Macht weiter so! Gottes Segen Euch allen!

Vor Monat
JV TS
JV TS

Is there an english version of this beautiful song?

Vor Monat
Hero Mero
Hero Mero

Ich liebe jesus

Vor Monat
stratus
stratus

Gibt´s da irgendein Exit-Programm an das ich spenden kann?

Vor Monat
Manner
Manner

Einfach schön.

Vor 2 Monate
Ursula Dove
Ursula Dove

How beautiful.thankyou

Vor 2 Monate
Pippi Langstrumpf
Pippi Langstrumpf

In vier Tagen ein Jahr hier online..................... 1.839.880 Aufrufe 20.07.2021

Vor 2 Monate
Pippi Langstrumpf
Pippi Langstrumpf

Bald....................................................................

Vor 2 Monate
Slevin Channel
Slevin Channel

Hi. Ich hab eine Frage.

Vor 2 Monate
sarah h
sarah h

So ein unfassbar schönes und trauriges Lied zugleich, jedes Mal wenn ich dieses Lied höre Fließen Tränen… aber ich höre es in den letzten Wochen sehr oft und gerne Es ist noch nicht lange her, mein Vater hat dieses und „über den Wolken“ explizit kurz vor seinem Tod und seiner Beisetzung hören wollen und gewünscht. 🥺🥺 Er hat sein Lebtag an Gott geglaubt und auch für Gott gelebt.

Vor 2 Monate
Adi Prasetya_new
Adi Prasetya_new

Gott segnet euch. Liebe Grüße aus Indonesien. ❤️

Vor 2 Monate
Donald Duck der Heilige
Donald Duck der Heilige

☕🍰🌳🙏👼 Da schaut man gerne. Donald Ducke der Heilige lässt grüßen und wünscht eine schöne Woche. 🤭💋💖🦋🍄

Vor 2 Monate
Psalm23Instrumentals
Psalm23Instrumentals

boooooooooooaaaaaaa...

Vor 2 Monate
Claudia Wagner
Claudia Wagner

Fast täglich höre, singe, lobpreise ich mit Eurem wunderbaren Lied, es macht mich jedesmal glückselig in der Verbindung mit unserem Vater. Meinen Herzensdank an Euch ❣🌹🕊❣

Vor 2 Monate
Simona Gläß
Simona Gläß

Ich muss jedes Mal weinen, beim Mitsingen. Herr, bitte komme bald 🙏💞

Vor 2 Monate
René Becher
René Becher

Herr Jesus Christus, bitte lass deine "Gute Botschaft (Das Evangelium)" laufen, damit noch der Letzte gefunden wird und du wieder kommen kannst in Macht und Herrlichkeit. Gepriesen seist Du von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen 🙏🏻 Ein sehr schönes und bewegendes Lied. 😇🤗😇🙏

Vor 2 Monate
Natalja Bargen
Natalja Bargen

Молодцы и снято отлично и .......🎶🎵🌈🌼🌸💮🌬️💐💐💐💐💐💗💖🙏🙏🙏🙏🙏🤗🤗🤗 Спасибо что ребятам ,что и девчатам.Молодцы.

Vor 2 Monate
jorge torres
jorge torres

Hermozo, muy hermozo, y muy puro, como debe ser la alabanza a Dios

Vor 2 Monate
Balduin
Balduin

Tolle Leistung. Songwriting ist eine Gabe die Gott uns gegeben hat damit Friede auf die Welt kommen kann. Musiker sind Intelligent und unser Staat will keine Intelligenz deshalb verbieten sie ja oft das Musizieren in unseren Straßen damit sie nicht an Macht verlieren.Das ist bestimmt nicht Göttlich.Friede sei mit euch.

Vor 2 Monate
Andriy Bu
Andriy Bu

Was für eine Gemeinde singt das?

Vor 2 Monate
JERRY ROBERTSON
JERRY ROBERTSON

Leider kann er nicht singen, aber er ist egoistisch und denkt dass er ist besser als die anderen Männersänger. I wouldn't be surprised if any of a half a dozen of the guys singing behind M. could do the solo besser AND not expect to get the most face time on the video. Otherwise, the song is beautiful! I listen to it every day. Danke!

Vor 2 Monate
Kalle. A5.
Kalle. A5.

Mein Herz... ❤️❤️❤️❤️

Vor 2 Monate
Andriy Bu
Andriy Bu

Der König wird bald wiederkommen - Maranatha!

Vor 2 Monate
Christiane
Christiane

Gehört die Gruppe einer religiösen Gemeinschaft an? Hervorragender Lobpreis!

Vor 2 Monate
Sabine Maurin
Sabine Maurin

Que c'est beau! Merci!

Vor 2 Monate
Marita Langenhan
Marita Langenhan

AN'ANASHA 🙏❤🙏

Vor 2 Monate
Matilda Entz
Matilda Entz

Awesome voices, inspiring words, but I’m wondering if those words have meaning to you. Dear ones have you been born again like the bible is teaching us. Don’t know where you live or what your upbringing was like. I’m German, raised in a colony, we read the New Testament in school, but nobody ever told us about salvation, they told us nobody knows they are going to heaven until you get there, then if you’re good deeds out way you’re bad, then you’ll get in. Now after 54 years of age I find out, that I have to make that choice here on earth before I die, determines where I’ll spent eternity. This would be very horrifying to stand before the Judge (GOD) to hear those words , I never knew you, to be sent to the lake of fire 🔥 & spend eternity there for ever & ever& ever, there is no end to eternity, either in heaven (praise the Lord) but oh how terrifying for those in hell, Ipotty the poor souls . Dear ones are you born again? Have you expected Jesus Christ as Lord & Saviour of your live? Could I get an answer back that I can rejoice with you. Amen 🙏 Thank you Jesus Christ. John 3. 1- 21 or read the whole chapter.

Vor 2 Monate
Pippi Langstrumpf
Pippi Langstrumpf

Bald einjähriges Jubiläum :-)

Vor 2 Monate
1946Karlchen
1946Karlchen

Das war einfach wunderbar. Ganz liebe Grüße, Gerald

Vor 2 Monate
delicheres
delicheres

♥️ heureux d’ecouter nos frères Allemands chanter fur unser retter ! God bless you all 🙏🏻♥️ the King is coming

Vor 2 Monate
Jeanne Sandra
Jeanne Sandra

Oh Herrn Jesus Hilf mir die richtigen Entscheidungen zu treffen 😔

Vor 2 Monate
Carolin
Carolin

Bitte auch Untertitel auf Rumänisch einfügen

Vor 2 Monate
fredy simanjuntak 01
fredy simanjuntak 01

Ich liebe dieses lied

Vor 2 Monate

Nächster

TEARING MY HOUSE DOWN!! *kitchen demo*

19:20

TEARING MY HOUSE DOWN!! *kitchen demo*

morgans vlogs

Aufrufe 233 437

"Войду я в Святое Святых" SMBS Choir 2019

6:32

"Войду я в Святое Святых" SMBS Choir 2019

Анна Поночевная

Aufrufe 1 400 000

With Power And Glory

5:50

With Power And Glory

Violin Heart

Aufrufe 241 000

Leben vom Sieg Jesu her - Werner Gitt

45:52

Leben vom Sieg Jesu her - Werner Gitt

Bruderhand-Medien

Aufrufe 12 000

Lord, if not You

3:07

Lord, if not You

Miroslav Chrobak

Aufrufe 894 000

Der Herr Segne Dich

7:35

Der Herr Segne Dich

Gebetshaus - Topic

Aufrufe 510 000

Because He Lives (Amen) | West Coast Choir

5:04

Because He Lives (Amen) | West Coast Choir

West Coast Baptist College

Aufrufe 10 000 000

iPhone 13: So gut & schlecht ist es WIRKLICH!

22:54