Voll geladen: neue Speicher für die Energiewende - Leschs Kosmos [Ganze TV-Folge] | Harald Lesch

  • Am Vor Monat

    Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & Co

    In der Klimakrise ruht alle Hoffnung auf alternativen Energien. Doch auch wenn wir Windkraft und Photovoltaik ausbauen - ein Problem bleibt: Die Energiegewinnung schwankt. Ohne Speicher bleibt die Zukunft der regenerativen Energien ungewiss. Was können Energiespeicher leisten?

    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF.

    Abonnieren? Einfach hier klicken - de-film.com/us/terrax_leschun...

    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73

    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosm...

    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Niko B
Niko B

Ja leider hat nach 3 std jeder Hunger und wollen nicht mehr weiter machen Soll der Staat jeden 15 Euro die Stunde geben und fertig Meine Wissenschaft

Vor 10 Stunden
Joerg Heinicke
Joerg Heinicke

Wieviel Energie, Material etc. wurde verbraucht, um so ein riesiges E-Auto zu bauen? Fährt dieses immer voll besetzt? Fährt es nur Strecken, die unbedingt sein müssen? Ich mach das anders: PV-Anlage + BahnCard100!

Vor 13 Stunden
DagoristaG
DagoristaG

Sehr gut. Jetzt müssen wir das nur noch alles nach und nach umsetzen

Vor Tag
LSZocker2009
LSZocker2009

"Gesunder Menschenverstand"? Den suche ich schon seit Jahren bei den Menschen

Vor 5 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

Ich produziere den Strom für meine Digitalkamera und meinen Camcorder selber über eine Solar-Powerbank. So kann ich die Kameras auch unterwegs aufladen und sie sind jederzeit einsatzbereit

Vor 5 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

Wenn man die Technik jetzt noch flächendeckend umsetzen würde......aber die Politik schläft und schläft.........

Vor 5 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

Könnt ihr Lithium auch mal richtig aussprechen?

Vor 5 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

Hört endlich auch mit euren dicken SUV Panzern durch Straßen zu donnern.......Autos sind nicht "cool" sondern das reinste Gift für unseren PLaneten! Autos gehören abgeschafft, mehr Solaranlagen müssen her und auch Windkraftanlagen sind unverzichtbar

Vor 5 Tage
Gnampfrazar
Gnampfrazar

Man kann wirklich nur hoffen, dass es vorangeht mit der Energiewende. Interessanter Beitrag.

Vor 5 Tage
netuser1918
netuser1918

Komisch - warum gehen Pumpwasserkraftspeicher nur in Norwegen? Dämme kann man grundsätzlich in jedem Gebirgstal bauen. Gibt hübsche Seen und Notwasserspeicher! Wir haben viele Mittelgebirge, im Süden gar die Alpen und auch wenn wir etwas mehr Beton brauchen sollten, weil unsere Täler nicht so tief sind, haben sie den Vorteil, dass sie direkt nebendran sind und nicht Strom nach Norwegen und zurück geschickt wird. Aber klar die Profite in Batterien, neuen Technologien/Patenten und Netzen müssen geschützt werden. Von industrieabhängigen "Experten" wird es nie eine vernünftige Lösung geben für das zu melkende Volk.

Vor 5 Tage
Ulf Gunkel
Ulf Gunkel

Leute - Sonne und Wind ist unzuverlässig.... ist das ein Gruss aus der Klippschule oder was!? Nur weil Entscheidungsträger aus der Politik BWLer und sonstige Physik- und Technikignoranten seit 1987; glaubten und immer noch glauben, das keine Energiegrundlage so möglich ist. Man kann doch nicht solche Argumente in die Welt entlassen! Das gibt doch nur den ewig gestrigen Futter, alles noch weiter raus zu zögern. Fakt ist, wir haben 30 Jahre wegen zigfachen Fehlentscheidungen verloren!

Vor 5 Tage
Jonas Deichfuß
Jonas Deichfuß

Bis jetzt gefällt mir der grüne Wasserstoff sehr. Vorallem was damit alles gemacht werden kann! Schade das in unserem Land das falsche gefördert wird.

Vor 5 Tage
DerTypAusWien
DerTypAusWien

wenn wir schon auf eine zukumpft blicken wo wir erzeuger, verbraucher und verteiler sind sollten wir auch doch mal darüber nachdenken Kostenlosen Strom Für alle anzubieten. --> Nikola Tesla ✌🏼

Vor 6 Tage
Karl D. Marks
Karl D. Marks

„Wenn wir den Ausbau von Wind- und Solarkraft unterstützen und in den nächsten 15 Jahren VERFÜNFFACHEN [sic!] ...“ Seit ca. 30 Jahren wird ernsthaft Wind- und Solarkraft in Deutschland ausgebaut und die besten Standorte für Windräder sind längst erschlossen. Hier wird fast im Nebensatz erwähnt, dass der bisher bestehende Ausbau in den nächsten 15 Jahren verfünffacht(!) werden muss, um den Energiebedarf zu decken. Zusätzlich muss man noch Unmengen an Speichern (welcher Technologie auch immer) bauen. Der Ausbau von Wind und Solar hat bisher funktioniert, weil eine Menge Leute damit gutes Geld verdient haben, welches der normale Stromkunde über die EEG-Umlage bezahlt. Deshalb sind wir mittlerweile Spitzenreiter beim Strompreis in Europa (Statista sagt sogar weltweit). Wie viel muss eine Kilowattstunde dann in Zukunft kosten, um das Ziel der Verfünffachung in 15 Jahren erreichen zu können? Ich glaube, ich will die Antwort gar nicht wissen.

Vor 6 Tage
Richard Jirsak
Richard Jirsak

ich bewundere ja immer, wie ruhig und konstruktiv HArald Lesch ist und bleibt, obwohl er so gut weiß, wie komplex und schwierig auch die Situation ist :D :D

Vor 7 Tage
HyFlex Beatz
HyFlex Beatz

wasserstoff ist die Zukunft

Vor 8 Tage
Patrick Niedermayer
Patrick Niedermayer

Ich fand den Punkt zur Stahlproduktion mit Wasserstoff super spannend. So spanned sogar dass ich mich dann selbst auf die Suche nach Lösungen zu klimaneutralem Stahl gemacht habe und ein paar Leute Interviewt habe. Super Beitrag von euch! Danke für die Denkanstöße

Vor 8 Tage
Hans Nihaus
Hans Nihaus

Ich sehe mir gerne die Berichte an, jedoch die hinterlegte Musik ist äussert störend. Speziel Menschen die nicht mehr so gut hören verstehen dann die Sprachnachricht nicht mehr. BITTE BITTE lasst also die Musik weg

Vor 8 Tage
Mattze
Mattze

Deine Seiten finde ich diesen Film sehr informativ auf der Landseite finde ich Schrott. Ihr könnt nicht schwarz und weiß sehen. Ich kann euch keinen Daumen hoch geben dafür war dieser Film einfach zu schlecht er zeigt nur schlechtes und keinen Weg nach vorne. Außerdem sehe ich nur dass der einzelne Schuld ist obwohl er gar nichts dafür kann. Der Staat der das Konstrukt erstellt wird für euch nicht kritisiert.

Vor 9 Tage
MrSouleater5000
MrSouleater5000

Wenn wir nicht jetzt die Energie Wende durchführen ist es zu spät für die nächsten Generationen 😭 als handelt Politik macht etwas!

Vor 9 Tage
Rolf Chibana
Rolf Chibana

Endlich nach den 1 Mio. Elektroautos die gleichzeitig mit 350kW laden, mal wieder einen vernünftigen Beitrag. Das mit dem Energie-Plus-Haus funktioniert nicht nur jetzt schon, sondern auch schon vor 6 Jahren. Dabei haben wir noch nicht mal einen Schornstein, es wird noch nicht einmal Holz verbrannt und wir sind in keinem Winter erfroren, noch mussten wir frieren. Strom, Heizung, Warmwasser, Mobilität alles per Strom und dies bilanziell selbst versorgt und der größte Anteil wird noch eingespeist. In 4-5 Jahren erweitern wir nochmal die PV-Anlage, dann brauchen wir den Netzanschluss nur noch zum Einspeisen und beziehen 0 kWh im Jahr aus dem Netz (dann auch physikalisch 24/7/365 energetisch selbst versorgt) und bilanziell mindestens noch zwei weitere Haushalte mit grünen Strom beliefert.

Vor 9 Tage
Gerd Heidenreich
Gerd Heidenreich

Nein, ich bin nicht der Sprecher mit der angenehmen Stimme: dieser heißt Gert Heidenreich, mit "t" am Ende des Vornamens.

Vor 10 Tage
Falko
Falko

26:25 Das Einfachste ist das Unwahrscheinlichste? Das ist so typisch für unsere Kultur. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht? Was ist mit BGE? Was ist mit geplanter Obsoleszenz? Was ist mit wirtschaftlichem Wachstumszwang induziert durch das künstliche Knappheitssystem names Kapitalismus? Wieso kann man da nicht auch etwas dran ändern? Wollen wir wirklich so weiterleben, wenn wir merken dass unser bisheriges System uns an den Abgrund bringt?

Vor 11 Tage
Anno Holic
Anno Holic

Abhängig von Norwegen? Wo liegt das Problem? Aktuell hängen wir in unserer Energieversorgung von Saudi-Arabien und Russland ab

Vor 11 Tage
Roland Träger
Roland Träger

Toll gemachte Sendung, die einen sehr guten Überblick über die Möglichkeiten verschafft. Nur bei der Kostenberechnung des Fraunhofer Instituts ab 24 : 50 bin ich skeptisch, es hängt doch sehr davon ab, mit welchen starren Annahmen das Simulationsprogramm vorher gefüttert wurde. Und die mittelalterliche Weltuntergangsstimmung am Schluss hätte man auch weglassen können. "Die Klimaszenarien sind eindeutig" heisst es, aber wir haben zuletzt beim Corona-Thema gesehen, dass Modellierungen auch ziemlich daneben liegen können - auch hier kommt es auf die Eingabe an, wenn man Faktoren weglässt und eben doch einige Prozesse des Naturkreislaufs im Dunkeln liegen. - Dann noch das bestimmt sehr teure Energiehaus am Sendungs-Anfang, bei dem beispielhaft das Heizen mit Holzscheiten gezeigt wird ; das sieht gut aus und ist sehr schick und beliebt, aber das erzeugt auch Feinstaub, was man zu dem umweltbelastenden Emissionen zählen sollte. Aber informative Darstellung, und man sollte bei dem Thema am Ball bleiben, verschiedene technische Möglichkeiten kreativ ausloten und für Kombinationen offen sein.

Vor 11 Tage
Tiroler Dude
Tiroler Dude

Lieber Herr Professor, könnten Sie mal bitte die Methanol Energieerzeugung und Verwendung durchleuchten und einen Bericht darüber bringen. Danke im Voraus. p.s Ich spare auch Energie - fahren meine RS6 unter 12 Liter auf 100km LOL

Vor 11 Tage
Pierre Matou
Pierre Matou

UNERTRÄGLICH - dieser Alleswisser. Ich bin alles andere als ein Querdenker, aber dieser Oberlehrer, sein Getue, seine anbiedernde Vermittlung, der suggestive Hundeblick … ich mag's einfach nicht.

Vor 11 Tage
alompra
alompra

eure darstellung bei 5:56 ist fehlerhaft. es gibt viel mehr pumpspeicherwerke. z.b. das an der elbe bei radebeul.

Vor 11 Tage
Amaining
Amaining

Energiespeicher --> Strom nutzen um Wasserstoff zu gewinnen --> Wasserstoff unterirdisch speichern und bei Bedarf mittels Brennstoffzelle in Strom umwandeln

Vor 13 Tage
Bob Poostekoochen
Bob Poostekoochen

Sehr nachhaltig: Kohlkraftwerke.

Vor 13 Tage
Kurtis Kanal
Kurtis Kanal

Bei "Forschende" @8:40 hat mich irgendwie die Lust verlassen, die Doku zuende zu schauen....

Vor 13 Tage
Axel N
Axel N

Tolles Video! Aber "gesunder Menschenverstand" ist ein Widerspruch in sich. Man schaue sich nur die Politik der Grünen an: Auf Bundesebene Vollgas für den Ausbau von Windkraft - Auf lokaler Ebene Vollbremsung, denn schon in der Planung heißt es, da könne ein seltener Käfer gestört werden, beim Bau werden Leitungen verhindert, so dass bei Volllast ein Teil der Energie ins Erdreich geleitet werden muss und beim Betrieb könnten dann ganz eventuell Vögel getötet werden, weshalb das Windrad zum Teil abgeschaltet werden muss. Das beste Windrad, in den Augen der lokalen Grünen, ist ein nicht-gebautes Windrad ist. Das nächstbeste Windrad, in den Augen der lokalen Grünen, ist ein stillstehendes Windrad. Gesunder Menschenverstand? Fehlanzeige.

Vor 14 Tage
Udo
Udo

Leider viel zu oberflächlich! Wie sieht es denn wirklich konkret aus? Diese Frage anhand der Beiträge eines Wissenschaftlers wie Prof. Sinn, der sich seit Jahren auch mit diesem Thema auseinander setzt, zu eruieren, das wäre ein Beitrag der allen Parteien helfen würde! Hallo Herr Prof. Lesch, wäre das nicht mal eine wirklich ernst zu nehmende Herausforderung für Sie?

Vor 14 Tage
Raziel
Raziel

Labor vs Wirklichkeit ist ein gutes Argument, das so aber leider leider auch für die erneuerbaren Quellen, insbesondere Solar und Wind, zutrifft. Denn leider wird Stand jetzt kaum eine Anlage wirklich gebaut um praktikabel eine Grundlastfähige Energieversorgung zu realisieren. Die meisten Anlagen dienen, auch dank Förderung, nur zur Kapitalanlage, werden nach X Jahren wieder demontiert bzw vom Netz genommen. Sie werden als Ausgleich errichtet um auf dem Papier CO2 Bilanzen schön zu rechnen, aber nicht um Strom dorthin zu bringen wo er gebraucht wird... "wenn er gebraucht wird". Wir fördern haufenweise Anlagen, welchen in wenigen Momenten des Jahres unglaubliche Mengen an Energie erzeugen die kein Schwein zu dem Zeitpunkt braucht, nur um dann kurz darauf wieder auf konventionelle Kraftwerke angewiesen zu sein, weil die Öko Quellen zu willkürlich sind. Unser Netz hat sich in den letzten 15 Jahren massiv destabilisiert. Was man aktuell nur durch extreme Wind/Solar Überkapazität kompensieren will, ohne das Grundlegende Problem der Speicherung und dauerhaften Versorgung zu lösen. Ohne das EU Verbundnetz wären wir längst im Ars... Bevor die Stromtrasse von A nach B gebaut ist, sind die Wind/Solar Quellen schon wieder demontiert, da zu alt. Projekte wie Nord Link sind ein guter Weg, werden politisch aber völlig überhöht verzerrt dargestellt. Man plant im Labor zig tolle Konzepte wie man die Energie denn Speichern könnte, aber wenn es dann um reale Größenordnungen geht, welche wir wirklich brauchen, scheitert es an den Dimensionen und der Verwirklichbarkeit. Also hofft man weiter irgendwann in der Zukunft eine Lösung zu finden. Wind und Solar sind tolle Sachen, aber leider wird auch viel Mist gerechnet... und Politiker wie Buchhalter haben mehr Gewicht als Elektroingenieure. Wir könnten wahrscheinlich schon weiter sein, wenn man letzteren die Planung überlässt, und Konzepte nicht rein wegen politischer Ideologie durchboxen möchte. Wenn wir Wind/Solar nutzen wollen, brauchen wir vor allem erstmal ein funktionierendes Gesamtkonzept, das auch taugt ein bestehendes konventionelles Kraftwerk 100% komplett zu ersetzen. Und nur diese Konzepte/Projekte sollten umgesetzt und stark gefördert werden.

Vor 14 Tage
stau ffap
stau ffap

Schöner Beitrag. Auch wenn mir noch immer noch nicht deutlich genug gesagt wird, dass ein solches Energiesystem bereits heute möglich. Die Lösungen sind alle bekannt und es muss nur noch hier und da an der grosstechnischen Umsetzung gearbeitet werden. Lieber wäre mir allerdings gewesen, wenn den Menschen einmal das grosse Ganze erklärt worden wäre. Wo müssen wir hin um die pariser Klimaziele zu erreichen? Wie schnell müssen wir dorthin? Welche Energiequellen (Energiepotentiale) können uns dahin bringen und welchen Spielraum haben wir hier? Wie funktioniert so ein Energiesystem als ganzes? Welches Zusamenspiel an Technologien ist hier nötig bzw. am sinnvollsten/günstigsten? Einiges wird im Beitrag ja auch beantwortet, aber das wirkt für mich immer so Wischiwaschi. Als würde man sich nicht getrauen, den Menschen zu sagen, wo wir hinmüssen bzw. welche Technologien wieso im Zusammenspiel am sinnvollsten sind (PV, Wind, Wärmepumpen, E-Mobilität, Wasserstoff als Speicher und eher selten als Treibstoff). Mit den Kleinigkeiten und Nischenprodukten muss man sich ja noch nicht herumschlagen. Zuerst sollte es um die Lösungen gehen, die weitesten eingesetzt werden müssen. PV und Wind, weil nur diese Energiequellen auch nur annähernd genügend Energie liefern können. Das kann natürlich beliebig mit Biomasse und allen möglichen anderen kleineren Energiequellen ergänzt werden, aber PV und Windenergie sind die grossen Energiequellen der Zukunft. Wärmepumpen und E-Autos, weil beiden den Primärenergiebedarf massiv senken ohne dass wir auf etwas verzichten müssen. Beide senken den Primärenergiebedarf auf etwa einen Drittel, weil sie dermassen effizient sind. Genauso werden wohl Wasserstoff und Biomasse als einzige Langzeitenergiespeicher eine wichtig Rolle einnehmen. Der Bedarf an langzeitig speicherbarer Energie wird wohl kaum einfach wegfallen. Das sind für mich und zahlreiche Forscher auf dem Gebiet die grossen Technologien, wenn wir es mit der Erreichung der pariser Klimaziel ernst meinen. Wenn man das den Menschen so vermittelt, dann wissen sie wenigsten grob, wo die Reise hingeht. Und das fehlt meiner Meinung nach. Das Thema wird immer wieder überkompliziert dargestellt. Gebt doch einfach mal die grobe Richtung vor, bevor ihr euch mit Details herumschlägt. Die Details sind eher etwas für die Nerds unter uns. Was die Stahlindustrie macht ist für den Durchschnittsbürger ja eher irrelevant. Das sind Probleme mit der sich eher die Stahlindustrie herumschlagen muss.

Vor 15 Tage
Hans Heinen
Hans Heinen

Entgegen der Meinung einiger Kommentatoren, finde ich diesen Beitrag sehr informativ und auch als Anregung zum Nachdenken. Er zeigt einen Ausblick, woran zur Zeit geforscht wird und was in der Technologie für Umwelt und Klima in Zukunft alles möglich ist. In den Kommentaren zu diesem Beitrag sind aber auch viele Zweifler oder noch schlimmer, Besserwisser zu erkennen. Bei den Besserwissern vermisse ich die Titel Dipl. Ing, Ing. grad., Dr. oder gar Professor. Herr Lesch hat recht, in dem er zum Schluss seines Beitrages kommentiert, jeder hat es selbst in der Hand, einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Kampf gegen den Klimawandel zu leisten.

Vor 15 Tage
stau ffap
stau ffap

Naja....Ausblick finde ich ein wenig übertrieben. Wenn man sich die Technologien anschaut, die für ein CO2 neutrales Energiesystem notwendig sind, dann merkt man schnell, dass es sich um bereits existierende Technologie handelt. Vieles davon hätte man schon vor Jahrzehnten machen können, aber man wollte eben nicht. Wärmepumpen z.B. gibt es schon lange. Es ist auch schon lange bekannt, dass sie dasselbe mit viel weniger Energie leisten. Wenn sie mit Öl heizen, dann kriegen sie für 1kWh Öl weniger als 1kWh Heizenergie (aufgrund der Verluste). Wenn sie hingegen mit einer Wärmepumpe heizen, dann kriegen sie mit 1kWh elektrischer Energie 3-5kWh Heizenergie. Wir könnten den Primärenergiebedarf im Wärmebereich also dritteln. Dasselbe gilt für E-Autos. 1l Benzin enthält etwa 10kWh Energie. D.h. auf 100km verbraucht man ca. 70kWh Energie. Ein E-Auto hingegen verbraucht bloss 20kWh. Also auch hier spart man Unmenge an Primärenergie. Genauso ist die Speicherung über Wasserstoff längst möglich und die Brennstoffzelle existiert auch schon lange. Deshalb gibt es auch seit 2010 und noch früher zahlreiche Studien, die zeigten, dass ein 100 Prozent CO2 neutrales Energiesystem technologisch mit existierenden Technologien möglich ist. Ich finde, die Sendung fasst das alles ziemlich gut zusammen. Mich stört nur, dass hier immer von der Zukunftstechnologien gesprochen wird, wenn klar ist, dass diese Technologien seit Jahren existieren. Sie wurden halt einfach nie grosstechnisch eingesetzt. Die "Forschung" besteht also oft nur darin längst bekannte Technologien grosstechnisch umzusetzen. Hätte alles längst geschehen können, aber wir wollten halt nicht, obwohl seit Jahrzehnten aus der Wissenschaftlichen Literatur bekannt ist, wie es gemacht werden kann. Die Industrie leugnete lieber den Klimawandel, anstatt am technologischen Wandel zu arbeiten und von den fossilen Brennstoffen loszukommen. Nun sind Photovoltaik und Windenergie so billig (gerade die Photovoltaik wurde erst gerade von der IEA als günstigste Quelle der Elektrizität in der Geschichte bezeichnet), dass wohl niemand mehr eine Ausrede hat. Plötzlich bewegt sich auch die Industrie ein bisschen. Glücklicherweise....

Vor 15 Tage
Michael Nawara
Michael Nawara

Diese Hochtemperaturspeicher sind ja eine wirklich intressante Technologie. Kennt man den Wirkungsgrad davon schon?

Vor 15 Tage
Kalli Nichda
Kalli Nichda

Der Katastrophenschutz ist dagegen

Vor 6 Tage
Werner Müller
Werner Müller

Wasserstoff ist doch nur ein Nischenanwendung. 3kWh Strom zu Gas (H) dann wieder zu Strom sind noch ca. 1kWh an der Steckdose. Akkus gehört die Zukunft in 90% aller Anwendungen.

Vor 15 Tage
sammy11411
sammy11411

Wir haben 2021, den kältesten Frühling seit 30 Jahren, andere sagen auch, seit 60 Jahren. Die Klima-Modelle werden natürlich nicht hinterfragt. Stattdessen, erfindet man Ausreden, die niemand überprüfen kann. So geht Wissenschaft. Nicht. In der Zukunft, wird man über uns lachen. Die Menschen, die glaubten, das Klima beeinflussen zu können. Ich finde, Deutschland hat schon derzeit die teuersten Strompreise Weltweit. Ich finde, das geht noch besser. :) Absurdistan 2.0, wer möchte mitmachen? PS: und nein, ich kann keine Absätze bilden, damit es vernünftig aussieht. Ich habs versucht. geht nicht.

Vor 17 Tage
Falko
Falko

Wetter und Klima sind zwei unterschiedliche Sachen und Lokal und Global auch. Und zum Thema Klima beeinflussen können: Schon mal darüber nachgedacht dass es der Sinn der Menschheit auf diesem Planeten sein könnte, das Klima steuern zu können?

Vor 11 Tage
Harald Haug
Harald Haug

Tolle neue Technik die vielleicht ja irgendwann einmal kommt. Nur unsere Kraftwerke sollen in kürze schon abgeschaltet werden. Unsere Regierung handelt ohne nachzudenken.

Vor 17 Tage
mafia omid
mafia omid

... ... 😊 ... ...

Vor 17 Tage
Thomas Karbe
Thomas Karbe

Daumen hoch für eine sauberere Umwelt! Und unsere Kinder!

Vor 18 Tage
Al Bl
Al Bl

16:47 ;)

Vor 18 Tage
kekzmobile
kekzmobile

Der Beitrag ist sehr interessant, die Wahl der Beispielfamilie zeigt aber eindrucksvoll, wie stark grüne Energie an Wohlstand geknüpft ist

Vor 19 Tage
Da Olle Flausch
Da Olle Flausch

Es wird erstmal davon ausgegangen dass wir genug Rohstoffe für die ganzen Batterien auf dem Planeten haben damit jeder sich einen Speicher "leisten" *hust* kann. Interessant wie die Verfechter vom Wetterstrom(Wind und Solar), von stabilem kalkulierbarem Wetter ausgehen welches doch gerade duch den Klimawandel immer extremer wird. Am Ende dann hinten dranzuklatschen dass wir ja wohl nicht vernünftig genug sind um Energie zu sparen ist schon lustig.

Vor 19 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

@Da Olle Flausch Lithium braucht (noch) nicht wiederverwertet werden, da die meissten Akkus noch in Betrieb sind. 100% wiederverwertete Bleiakkumulatoren gibt es auch nicht, sind aber auf Grund ihrer geringen Betriebszeit problematischer. TetraPack dient nur zu verstärktem Konsum, und sollte staatlich verboten werden. Meine Überzeugung ist, dass alle Verpackungen, von der Wurstscheibe bis zum Ikeaschrank, in wiederverwendeten Pfandsystemen verpackt sein müssen. Genormt, stapelbar, in Euroformat! Nur der Handel hat was dagegen, da man sich zweimal überlegt, ob man die Verpackungen wieder zurückbringen will. Der Konsumrausch würde (endlich) zurückgehen. Alles leisten können, werden sich nie alle Menschen. Ich unterstelle mal, dass du dir auch keinen Learjet und eine Lürssen Yacht leisten kannst. Auch "rumfliegen" können sich nur 7% der Weltbevölkerung leisten(600 Millionen). Trinkwasser ist in den meissten Gebieten Deutschlands verunreinigt. Es gibt nur mehr, oder weniger verschmutztes Wasser. Die Landwirtschaft sorgt schon dafür. Kriege gab es statistisch nie seltener, als heute. Seit Menschengedenken sind im Straßenverkehr, und durch Waffenbesitz in Friedenszeiten, mehr Menschen gestorben, als durch alle Kriege, die jemals stattgefunden haben. Versorgungssicherheit wird es bis zum Ende der Versorgungssicherheit geben, das ist das Gesetz, wenn man auf einer Kugel lebt.

Vor 18 Tage
Da Olle Flausch
Da Olle Flausch

@Kicker Oleander Damals wurde bestimmt auch gesagt dass man die gesamte Weltbevölkerung binnen 40 Jahren mit genug Batterien ausstattet um sie dann wieder regelmäßig zu *recyclen* was bei Lithium aktuell noch niemand zu 100% schafft. Das ist bei Bleiakkus kein Problem. Tetra pack ist auch ne dufte eierlegende Wollmilchsau solange man den Verbundsmüll nicht selbst wieder recyclen soll. Selbst wenn die Menge Lithium ausreichend sollte, wird sich das nicht die ganze Welt leisten können. Viele Menschen haben nichteinmal zugang zu sauberem Wasser. Schauen sie sich doch mal an wie wichtig das Klima der Menschheit im Durchschnitt ist. Hier ist auch niemand bereit auf sein rumgefliege zu verzichten. Das ist exakt genauso abstrus als würde man glauben dass es keinen Krieg mehr auf der Welt geben weil es uns hier gut geht und Kriege scheisse sind. Da glaub ich als Atheist eher an den Messias in Spaghettiform. Zum Thema Versorgungssicherheit haben sie sich ja nicht geäußert. Wie stehen sie denn dazu?

Vor 18 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Interessant in diesem Zusammenhang finde ich, dass niemals hinterfragt wurde, ob denn das Blei für alle Autoakkus dieser Welt ausreicht. Lithium wird weltweit jährlich häufiger abgebaut, als Blei überhaupt vorhanden ist. Trotzdem ist in einem herkömmlichen PKW mehr Blei, als Lithium in einem Tesla.

Vor 19 Tage
cbra1974
cbra1974

Lustig. Ich hab eine PV-Anlage KfW-finanziert. Auflage des GESETZGEBERS ... 50% Wirkleistungsbegrenzung !!! Das heisst, wenn mein Tesla-Speicher voll ist (im Sommer schon um 9Uhr vormittags), darf ich nur 50% meiner erzeugbaren Solarenergie (maximal mögliche Anlagenleistung) ins Netz einspeisen !!! Alles darüber hinaus geht verloren !!! DANKE EEG-Gesetz ! Scheiss auf Atom-Kohle-Angela !

Vor 19 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

@cbra1974 Rechnet man die Energie- Leitungsverluste, und Trassenkosten von Großanlagen ein, sieht es für dezentrale Kleinanlagen, wirtschaftlich besser aus. Es wird nicht mehr lange dauern, bis sich 100% autarke Anlagen für Ein- und Mehrfamilienhäuser rechnen werden. Der Speicher im Keller ist dann kleiner als ein Öltank.

Vor 14 Tage
cbra1974
cbra1974

@Kicker Oleander Ja, da kann ich dir aber nur eingeschränkt zustimmen. Das Problem ist ja bei Solar und Wind, dass es nicht immer verfügbar ist.Würde ich mit weniger Leistung oder Kapazität auf dem Dach fahren, erhöht sich der Zeitrahmen übers Jahr, wo ich zusätzlich Strom einkaufen muss, jahreszeitlich bedingt. Bei meiner Konfiguration, hat sich über die letzten Jahre rausgestellt, dass ich ca. 3 Monate im Jahr, Strom einkaufen muss. Dezember bis Februar hab ich ne negative Bilanz. Bei weniger Leistung würde sich das ja entsprechend erhöhen, vielleicht auf 5 Monate, wo ich teuren Strom für meinen Grundverbrauch einkaufen müsste. Bei meiner Anlage hab ichs mittlerweile so gelöst, dass ich im Sommer bei Überschuss teilautomatisiert zusätzliche Verbraucher laufen lasse, wie z.B. Waschmaschine, Spülmaschine, Poolheizung, Antminer ... Grundsätzlich finde ich die dezentralen "quasi" Insellösungen in privaten Haushalten mit eigenem Speicher und Anbindung ans Öffentliche wesentlich besser als riesige Solar/Wind-Farmen, wo auch riesige Speicherkapazitäten benötigt werden. Wobei 1000 kleine Anlagen natürlich wirtschaftlich wesentlich teurer sind als 2 oder 3 Große Anlagen. Generell bin ich mit meiner PV sehr zufrieden, mich nervt es nur, dass benachteiligt werde, nur aufgrund der Auswahl meines Kreditgebers !

Vor 14 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

@cbra1974 Man sollte halt nur soviel Strom erzeugen, wie man selbst braucht, da man von "draußen" sowieso nur cent bekommt. Dann wird die Anlage auch so billig, dass man sie sich gar nicht über KFW finanzieren lassen muss, geschweige denn in irgendein Register einträgt. Strom "verkaufen" ist die schlechteste Alternative.

Vor 15 Tage
cbra1974
cbra1974

@Kicker Oleander Es wird einfach auf 50% gedeckelt. Die Anlage wird sozusagen heruntergeregelt und die Energie ist quasi verloren, wenn ich nicht zu den Spitzenzeiten zusätzliche Verbraucher einschalte. Und das geht ja nicht nur mir so, jede PV-Anlage mit Stromspeicher, die privat über KfW finanziert wurde ! DAS SIND MEGAWATT JEDE STUNDE, DIE NICHT GENUTZT WERDEN !!!

Vor 15 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Darfst du nicht einspeisen, oder bekommst du nur keine Vergütung dafür? Das EEG stinkt hinten und vorne! Eigentlich ist es eine Subvention der alten Kohle- und Atomkraftwerke, um die Schäden, die sie angerichtet haben, wenigstens auf dem Papier begleichen zu können. Wenn man nach heutigem Stand der Technik eine Stromversorgung in Deutschland aufbauen müsste, wäre PV + gigantische Batteriespeicher die preiswerteste Wahl. Auf Kohle verbrennen, um Dampfmaschinen zu betreiben, würde keiner kommen. Jeder Finanzberater würde dringend davon abraten. Jeder, dem der Energiewandel ein bisschen am Herzen liegt, sollte genau überlegen, wen er am 26. September wählt!

Vor 19 Tage
Helmut Wörner
Helmut Wörner

Die größte Energiequelle ist die Sonne.

Vor 19 Tage
Helmut Wörner
Helmut Wörner

Aber für uns.

Vor 19 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Aber nicht Unsere😊

Vor 19 Tage
紀章kisho
紀章kisho

Welche Möglichkeiten kann eigentlich "Supraleitung" bieten (z.B. bzgl. Effizienzsteigerung der Leiter und der Speicher); wie ist der Stand der Forschung hierfür?

Vor 20 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

@紀章kisho Theoretisch ist wahrscheinlich alles möglich. Zum recherchieren gibt es Suchmaschinen 😉

Vor 18 Tage
紀章kisho
紀章kisho

@Kicker Oleander Ok danke. Gibt es Papers bzw. wissenschaftliche Artikel, welche beschreiben weshalb Supraleitung bei Raumtemperatur nicht möglich ist?

Vor 18 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Hochtemperatur-Supraleitung ist seit 20 Jahren ins stocken geraten. Supraleitung bei Raumtemperatur wird wohl Phantasie bleiben.

Vor 19 Tage
nico rck
nico rck

Wenn man dann noch die PV-Anlagen auf UV Licht Anlagen (Breaking Lab) umrüsten würde wäre alles noch effizienter

Vor 20 Tage
Heiner Pansen
Heiner Pansen

Grün, muss man sich leisten können! Wie teuer ist der Strom, wenn man ihn zweimal umwandelt? Wie teuer sind die riesigen Speicher? Die Hochöfen brauchen wir gar nicht erst umrüsten. Der Stahl wäre am Weltmarkt völlig überteuert, ohne jede Chance. Wasserstoff aus Hydrolyse ist viel teurerer als aus Dampfreformierung und dieser ist schon zu teuer. Atomstrom ist der Schlüssel zur Energiewende. Und falls irgendwann es je gelingen wird dann ist es Fusionsenergie. Aber ob das je passieren wird, steht in den Sternen.

Vor 20 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Jegliche zentrale Energieversorgung, ist für uns alle am teuersten, und muss vermieden werden. Dazu gehört Kohle, Gas, und Atomenergie.

Vor 19 Tage
- Cronitor -
- Cronitor -

Das Intro war etwas lächerlich...Privathaushalte oder die gesamte Industrie, was könnte wohl der größere und verschwenderische Posten sein...

Vor 21 Tag
Steffen S.
Steffen S.

Ich sehe es schon kommen, die kWh Strom wird bald die 50ct Marke reißen. Zum Glück habe ich mittlerweile eine PV Anlage auf dem Dach. Unglaublich wie sich Deutschland mit diesem Irrsinn sein eigenes Grab schaufelt. Da ihr ja so super toll seid, rechnet doch bitte in der nächsten Sendung mal aus, was mit dem Strombedarf passiert, wenn man den Verkehr elektrifiziert, sowie die Heizsysteme im Gebäudebereich deutschlandweit auf Wärmepumpen umstellt. Es wird schon seinen Grund haben, warum unsere europäischen Nachbarn auf Kernenergie setzen. Scheinbar lassen sich die Regierungen dort nicht von grünen Lobbygruppen hinters Licht führen.

Vor 21 Tag
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Ich lasse mich lieber von grünen Lobbyisten hinter's Licht führen, als von der Atomlobby. Das, was uns Atomenergie seit 50 Jahren angetan hat, darf unter keinen Umständen fortgeführt werden!

Vor 19 Tage
ezechbel
ezechbel

Wie so Informiert nicht die Medien über knapop vermeideten Blackout am 17.05.21 um 16: 34

Vor 21 Tag
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Na und!? Im Sommer 1945 hatten wir 2 Stunden Strom am Tag. Da hat man nicht 22 Stunden gejammert, sondern sich 2 Stunden gefreut!

Vor 19 Tage
mariomz250
mariomz250

Ich hoffe die Politik finde vernünftigere Förderungen für die Erneuerbaren Energien. Zum Beispiel ist Goldistal unwirtschaftlich wegen der EEG Umlage für den eingespeisten Strom und Batterien im Haus werden parallel zu 50% GEFÖRDERT. WAS passiert mit den Batterien bzw Akkus nach der Lebenszeit? Erstmal anfangen und irgendwie machen ist auch keine Alternative.

Vor 22 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Man macht das Gleiche wie mit zig Millionen Autobatterien. Wiederverwerten! Blei ist viel seltener als Lithium, trotzdem ist in jedem Auto der Welt, mehr Blei, als in einem Tesla Lithium! Aus diesem, und vielen anderen Gründen, ist Elektromobilität und stationäre Batteriespeicherung sehr wohl eine Alternative.

Vor 19 Tage
Jean Isensee
Jean Isensee

Ich habe es nur bis 1:50 geschafft und musste abschalten: der Strom vom Dach des eigenen Hauses und der reicht dann für einen Vierpersonenhaushalt? Und zwei Elektroautos werden auch solar betrieben, was hier suggeriert, dass das die Dachkollektoren auch noch schaffen, wenn man nicht genau zuhört - aber der Nachbar hat's nicht, darum klappt's in Summe nicht, Speicher können helfen? Rechnet bitte einfach mal zusammen wie viel Fläche an Solarpaneln benötigt wird, um einen Vierköpfigen Haushalt mit zwei Autos zu füttern. Diese knapp zweiminütige Einleitung ist so stark grün politisiert, dass einem höchstens schlecht werden kann! Aber das ist grüne Politik: der Strom kommt aus der Steckdose, wenn bald alle Elektroautos fahren und das Geld kommt "von den reichen da oben". Die Bilanz stimmt nicht!!

Vor 22 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Ich hab's mal irgendwann ausgerechnet: Ca. 16000km² Solarfläche + 3000 Batteriespeicher á 30x20x5 Meter wären in Deutschland dafür nötig, um den gesamten Primärenergiebedarf von 560TWh zu decken, und 365 Tage verfügbar zu machen. Eigentlich ein Witz, wenn ich den Aufwand von Kohle- und Atomkraft betrachte. Alleine die Leitungsverluste durch unwirtschaftliche, zentrale Energieversorgung, muss die gesamte deutsche Solarenergie ausgleichen! Dezentrale Batteriespeicher ließen den Leitungsverlust auf annähernd Null bringen.

Vor 19 Tage
Markus Endres
Markus Endres

Das ganze ist längst geregelt. Jedenfalls vorläufig. Die französischen Atomkraftwerke dürfen 10 Jahre länger laufen und Deutschland bekommt Gas für Gasturbinenkraftwerke.

Vor 22 Tage
The Normal One
The Normal One

Sehr interessantes Video, doch einige Fragen bleiben offen: 1.) Wie hoch ist der Wirkungsgrad für die Umwandlung von Strom in Wasserstoff oder andere Stoffe, also für Power-to-X oder Power-to-gas? Soweit ich weiß liegt der aktuell bei ca. 50%, d. h. die Hälfte der Energie geht bei der Umwandlung verloren. 2.) Wie hoch ist der Wirkungsgrad für die Umwandlung von Strom in erhitztes Salz zur Energiespeicherung? Wieviel Energie geht dabei verloren? 2.) Nach meinen Informationen werden die stillgelegten Kohlekraftwerke aktuell alle abgerissen, dies müsste man dann ändern. 4.) So ein "Energiehaus" ist ja sehr schön, doch entsprechend große Photovoltaikanlagen und Stromspeicher kosten doch zehntausende Euro extra. 5.) Für den "schnellen Austausch grüner Energie" stehen ja allein in Deutschland noch nicht einmal die nötigen Stromleitungen zur Verfügung, bzw. sind noch nicht im Bau.

Vor 23 Tage
4,5mm Luftdruck Keller
4,5mm Luftdruck Keller

Ok wir in Europa verfallen denn öko Wahn und im Rest der Wellt wird das was wir einsparen das 10 Fache mehr verbraucht XDD Damit richten wir uns zu Grunde und in China Lachen sie über uns. Na ja mal sehen ob wie auch Endwicklungsgelder bekommen wie die Chinesen von uns jetzt immer noch

Vor 23 Tage
4,5mm Luftdruck Keller
4,5mm Luftdruck Keller

Ich habe nichts gegen Grünen Strom aber die Windräder verschandeln die Landschaft und die Natur. Zu viel ist Zuviel

Vor 23 Tage
otto dererste
otto dererste

ich mag Lesch als Quacksalber ,,........

Vor 23 Tage
Benjamin Ammann
Benjamin Ammann

Leute wir bauen uns eine Abhängigkeit auf.... Diese Doku will uns weismachen, dann man Feuer mit Feuer bekämpft. Wie währe es also einfach weniger Strom zu gebrauchen? Elektro-Scooter, Elektro-Zahnbürste, Elektro-Kartenleser, Elektro-Bargeld, Elektro-Autos, Elektro-Arbeitsgeräte, Elektro-Sportarten... Ich bin ein Mann der Zukunft und bin innovativ, doch weiss ich aber auch, dass Neu und Veränderung manchmal auch etwas schlechtes bedeutet. Konsumiert weniger Güter, lebt mit und nicht neben der Natur. Ich meine das ganze auch nicht antikapitalistisch, schenkt euren Kinder gekaufte Holzfiguren und nicht Plastikspielzeug.....! Das Schiff "grüne Zukunft" wurde schon lange gekapert und als Schlachtschiff internationaler Energiekonzerne umgewandelt.

Vor 23 Tage
Joachim Fischer
Joachim Fischer

Wir brauchen endlich Politiker die den Mut haben uns Wählern die unbequeme Wahrheit zu sagen und die vorhandenen neuen Technologien voran zu treiben. Und wir brauchen Bürger die nicht gegen alle technischen Veränderungen ein Gegenbürgerinitiative gründen weil sie nicht weit genug in die Zukunft blicken können.

Vor 23 Tage
Apo Calypso
Apo Calypso

Ganz Europa sollte mit einem Hochspannungsnetz (HGÜ) überzogen werden. Einerseits wäre dadurch deutlich weniger Speicherkapazität von Nöten, und andererseits könnte die "Norwegen-Batterie" dann europaweit genutzt werden.

Vor 23 Tage
Wilfried Keiblinger
Wilfried Keiblinger

👍

Vor 24 Tage
Arnold Szathmary
Arnold Szathmary

Holz verbrennen ist kein Vorbild für mich. Das ist zwar nachwachsend aber trotzdem zu schade...

Vor 24 Tage
Jannik Heidemann
Jannik Heidemann

0:55 Die frage ist: Wie kann man dafür sorgen, dass sichder durchschnittliche Deutsche das auch leisten kann und tut?

Vor 24 Tage
Psiloxylo
Psiloxylo

Siste, siste!

Vor 24 Tage
Psiloxylo
Psiloxylo

Sie sind zu 19 Grad verurteilt! ✌

Vor 24 Tage
Toruk Macto
Toruk Macto

Ein guter Anfang. Aber... Ein Wasserstoffauto muß halb so teuer sein wie ein Verbrenner. Grüner Strom muß nur halb so teuer sein. Erst dann wird ein Schuh draus... Genau das Gegenteil ist der Fall.

Vor 24 Tage
Di Figiano
Di Figiano

Lieber mal die Waldrohdungen für Viehzucht und Tiernahrung begrenzen oder abschaffen und die Meere schützen. Das sind die wichtigen Speicher von CO2. Den Beitrag den Deutschland leistet ist vernachlässigbar und wird aufgrund hoher Kosten und stümperhafter Umsetzung im Ausland belacht.

Vor 24 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

@Hartmut B Der größte Landverbraucher weltweit ist doch die Land- und Forstwirtschaft. Für Tesla, WKA's und PV wurde noch nie ein Wald geopfert. Das waren vorher schon "kultivierte",industrielle Agrarflächen.

Vor 17 Tage
Hartmut B
Hartmut B

@Di Figiano Nun, wenn ich den ganzen Mist von Palmöl, Raps und Mais als nachwachsende Rohstoffe für die Energiegewinnung nutze verschwende ich im großen Maße die Bodenressourcen, welche für die menschliche Ernährung sehr viel wichtiger sind. Es zeigt im großen Umfang eine zügellose, verschwenderische Produktions "Anarchie" wie so schon Karl Marx beschrieben hatte. Klar kann man Energie speichern man kann aber nur eine Überproduktion speichern und dieses auch nur in sehr beschränkten Rahmen. Na dann bis zur nächsten Absatzkrise!

Vor 24 Tage
Di Figiano
Di Figiano

@Hartmut B mit den ganzen Flächen die für Viehzucht, Tiernahrung (Soja, Mais etc), Palmöl, Avocados etc draufgehen nur um alle bei McD und co satt und fett zu kriegen könnte man vermutlich die doppelte Weltbevölkerung ernähren

Vor 24 Tage
Hartmut B
Hartmut B

Man sollte besser Waldrodungen vor sinnlosen Industrieprojekten verschonen!!! Nicht nur Tesla riesige Windkraftanlagen und Solaranlagen, welche immer mehr Land- und Forstwirtschaftliche Fläche in Beschlag nimmt. Immer weniger Landwirte müssen mit immer weniger Nutzfläche für Ackerbau und Viehwirtschaft 8 Mrd. Menschen ernähren.

Vor 24 Tage
Psiloxylo
Psiloxylo

Natrium und Magnesium? Läuft die Energieumwandlung über Resonanzen? Ich mein so Eigenfrequenzen? Dazu etwas Elektronegativität und schon dürfen wir über etwas "gescheites" nachdenken.

Vor 24 Tage
dasDiablo666projeckt
dasDiablo666projeckt

Und daran scheitert es im Moment noch am willen der Politik Der jenige der heute schon auf diese Technologien umsteigen möchte kriegt dermaßen viele Steine in den Weg gelegt das ist unattraktiv ist sich so eine Anlage ins Haus zu basteln

Vor 24 Tage
Gunstick
Gunstick

Dierkt am Anfang: Holzheizung. Und die Nachbarn haben das alles nicht. Doch haben sie: den Gestank und Feinstaub! Holz ist auch nicht CO2 neutral. Damit kompensieren wir die fossilen Brennstoffe. Man kann also nicht hingehen und dann diese CO2 Senken vernichten weil es ja nachwächst!

Vor 24 Tage
Godmode
Godmode

Schönes Video! Ich würde gerne mal Prof. Fritz Indra mit Prof. Harald Lesch in einer Diskussionsrunde sehe.

Vor 24 Tage
Halvor
Halvor

Ich frage mich, ob es vielleicht möglich ist, Grubenwasser als Energiespeicher zu nutzen. Hoch pumpen, und durch Turbinen wieder nach unten laufen lassen.

Vor 25 Tage
Gonzo Gestal
Gonzo Gestal

Endlich jemand der Wasserstoff nicht in den Himmel lobt sondern auf gezielte Anwendungen aufgrund der Nachteile setzt

Vor 25 Tage
davi0815
davi0815

Die Frage der Leistungsfähigkeit der Technologien wird nicht gestellt. Genau so die Wirtschaftlichkeit. Ne lieber noch mehr Windräder hinstellen, die bei windigen Wetterlagen still stehen, da die Mehrleistung nicht gebraucht wird. Daten aus diesem Frühjahr: Windkraft liefert an einem Tag ein paar Megawatt, am anderen Tag 50GW. Na herzlichen Glückwunsch. Dass die stillstehenden Windräder für das Stillstehen auch noch über EEG-Gelder entlohnt werden interessiert ja auch keinen. Grüne Umverteilung von unten nach oben. Und mit Elektrolyse braucht man nicht anfangen. Der Prozess Strom -> Wasserstoff -> Strom ist so ineffizient, da brauchst für 1MW Strom hinten >5MW Strom vorne. Also statt einem Windrad fünf Windräder mit fünf Betonfundamenten im Wald und Acker. Wieder, herzlichen Glückwunsch, 4MW Wärme produziert. CO2-freien Strom haben wollen, aber Nuklearenergie abschalten und nicht weiterentwickeln und stattdessen die dämlichste Variante mit komplette Abh. von Sonne und Wind wählen. Einmalig auf der Welt.

Vor 25 Tage
parteitag KONSTANTIN THERNENKO CCCP
parteitag KONSTANTIN THERNENKO CCCP

AUCH ROHSTOFFE MÜSSEN IMMER WIEDER VERFÜGBAR SEIN;BEISPIEL;LACK FÜR DIE AUTOS;GUMMI WO DIE KOPFERKABEL DER DYNAMOS ISOLIERT SIND;ODER EBEN BANAL DEIN BON BON ;DER IN PLASTIKPAPIER EINGEWICKELT IST .WO NICHT ALLES 100% WIEDERVERWERTET UND ZUM GLEICHEN ZUM GLEICHEN ENDSTEHT WIR INDUSTRIE EINFACH IN SPÄTSTEN paar 100 jahren einfach nicht mehr funktionieren : ES IST DANN VERSTREUT UND VERLOREN IN EIN GEMISCH VON STOFFEN ,UND ROHSTOFFLAGER DER NATUR SIND LEER UND ALLE ENDE AUS BASTA!

Vor 25 Tage
Tptab Putab
Tptab Putab

7:00 Der Haken... Es gibt keine solche Leitung (von Norwegen nach Deutschland), weshalb der Norwegische Ökologisch neutrale Strom nur auf dem Papier existiert und der Ökostrom der aus Norwegen verkauft wird nur ein Handel mit Zertifikaten ist. Es wird also hier kein Ökostrom aus Norwegen sondern nur umgelabelter Kohlestrom zu Ökostrompreisen verkauft.

Vor 25 Tage
Der Kranich
Der Kranich

Energy+ Haus und 2 Mercedes kauf ich mir. Muss nur noch 200 Jahre sparen.

Vor 26 Tage
Frank Lauer
Frank Lauer

Kohlekraftwerke als Latentwärmespeicher zur Stromerzeugung halte ich für eine saublöde Idee. Bei 600°C Salztemperatur liegt der physikalisch max. Wirkungsgrad bei 65% (Stichwort Carnot). Real wird man wohl eher bei 45% raus kommen. Das wäre also eine gigantische Energievernichtungsmaschine. Bleiakkus haben einen Wirkungsgrad von 65% LiIonenakkus von 90% und Pumpspeicherkraftwärke von 75%.

Vor 26 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@Frank Lauer Und? ob 45% oder 3%...ändert nichts daran das die (el.) Energrie sonst "weg" ist... "Für Akkuspeicher kann man alte Elektroauto Akkus verwende. Die werden ja anfallen, nun wo die Emobilität ans Laufen kommt." Ändert nicht daran das z.B . die Li vorkommen dafür zu beschränkt sind als (Haupt) Energiespeier zu fungieren. "Das Pumpspeicherprinzip lässt sich auch weiterentwickeln" LoL, wo wollen sie den alternativ pot. mech. energie speichern? Bin gespannt... " Elekttrolyse + Brennstoffzellen bringen heute schon bessere Wirkumgsgrade..." Nur das elektolyse ein langsmer prozess ist in dem man im zweifelfall nicht so schnell energie reinpumpen kann. Die investitionen um das in den benötigten größenordnungen umzusetzen sind um größenordnungen höher las in "simplen" wärmespeichern. Sicher auch eine Lösung...aber wie bei allem nicht die alleinige.

Vor 25 Tage
Frank Lauer
Frank Lauer

@RoninTF2011 Leider sind es aber keine 65% da der Carnot Wirkungsgrad nicht erreichbar ist. In der Realität werden es um die 45% sein. 55% gehen also verloren. Für Akkuspeicher kann man alte Elektroauto Akkus verwende. Die werden ja anfallen, nun wo die Emobilität ans Laufen kommt. Das Pumpspeicherprinzip lässt sich auch weiterentwickeln. Elekttrolyse + Brennstoffzellen bringen heute schon bessere Wirkumgsgrade...

Vor 25 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

...der Platz für Pumpspeicherwerke ist begrenzt, ebenso wie Rohstoffe für Akkus. Und wenn man die Energie nicht speichert, ist sie weg...Wirkungsgrad "0%" Ich denke 65% Wirkungsgrad ist etwas besser als 0% ....

Vor 25 Tage
AK Energiewende
AK Energiewende

"Tatsächlich produzieren die Windräder im Norden Deutschlands die meiste Zeit mehr Strom als gebraucht wird." Ja im Jahr 2019 wurden ~6.482 GWh abgeregelt (Tendez steigend), wovon 96,7 % auf Windenergieanlagen entfallen. ABER: 2019 lag der Ertrag von WEA bei 125,9 TWh (=125.900 GWh). Die abgeregelte und nicht genutzte Leistung entspricht somit gerade einmal ~5,2 %. Natürlich sollte es unser Ziel sein auch diese 5,2 % noch zu nutzen. Doch die Gefahr bei der Herstellung von Wasserstoff besteht darin, dass eben nicht nur der abgeregelte Ertrag in genutzt wird, um H2 zu erzeugen, sondern auch der Ertrag, werlcher sonst direkt über Stromleitungen genutzt werden würde. Am Ende haben wir durch Umwandlungsverluste sogar eine geringere "Ausbeute", als zuvor.

Vor 26 Tage
AK Energiewende
AK Energiewende

@RoninTF2011 Das war die Antwort auf Ihre Aussagen, dass wir durch mehr WEAs die "Verluste" durch die Produktion von Wasserstoff ausgleichen können. Doch dem ist nicht so. Was dagegen unser Kommentar aussagt: Wir können es uns nicht leisten kWh zu verschwenden (+ Wir brauchen mehr WEAs, siehe "Aber Sie haben Recht damit: Wir brauchen mehr WEAs!"). Wir müssen jede kWh dort nutzen, wo sie am meisten CO2 einspart und das ist die direkte Stromnutzung.

Vor 24 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@AK Energiewende Zitat sie"Auch wenn wir mehr WEAs bauen, können wir es uns nicht leisten die kWh zu verschwenden und bevor wir Speicher bauen, "

Vor 24 Tage
AK Energiewende
AK Energiewende

​@RoninTF2011 Wir sprechen hier auch als AK Energiewende, einem Gremium innerhalb der CSU und nicht für die komplette CSU, daher auch die Diskrepanz. Daher nochmal die Frage, da Sie bisher nicht beantworten konnten, wie Sie aufgrund unserer obigen Argumentation dieses Statement ableiten konnten: "Jetzt so etwas für die aktive sabotage des winkraftausbaus ins feld zu führen ist dann schon mehr als frech."? Was führen wir in der obigen Argumentation ins Feld, um damit aktiv den Ausbau von WEAs zu sabotieren?

Vor 24 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@AK Energiewende "Wieso Sabotage des Windkraftausbaus? Wo sprechen wir als AKE davon, dass wir keine WEAs mehr wollen?" Wovon gesprochen wird, und wie gehandelt steht sich hier gegenüber: 1. In Sonntagreden wird gerne Ausbau erneuerbarer Energie geredet 2. Gehandelt wird anders: - Ausbau von Windkraft wird durch Verwaltungsvorschriften zu mindestanständen praktisch auf Null gefahren. - Die Ausrichtung der EEG Umlage sorgt für steigende Presie beim Strióm, und für überproportional steigende Preise bei EE-Strom - Beim Netzausbau, der schon GRUNDVORRAUSSETZUNG angemahnt wurde als ich nicht Elektrenergietechnik mit Fachrichtung Energieübertragung&Netze studiert habe, Steht die REGIERUNG(und da gehört die CSU dazu) seit Jahrzehnten auf der Bremse und es geht NICHTS voran. D.h. entweder ist der politische Wille nicht da, oder die Damen und Herren sind massiv Inkompetent. Also was ist es: Inkompetenz oder Absicht?

Vor 24 Tage
AK Energiewende
AK Energiewende

@RoninTF2011 Gerne diskutieren wir ehrlich und haben deswegen nachgefragt, wie Sie auf Ihre Behauptungen kommen und wie wir diese Aussage ["Dank Regierungen die über Jahrzehnte den Netzausbau verbeutelt haben (keine ahnung ober man da inkopetenz oder böse absicht vermuten soll) funktioniert das natürlich nicht so gut wie es sollte."; "Jetzt so etwas für die aktive sabotage des winkraftausbaus ins feld zu führen ist dann schon mehr als frech."] interpretieren sollen. Wir sind ein Arbeitskreis innerhalb der CSU und wir sprechen hier für den Arbeitskreis. Aber das sollte erstmal unabhängig von unserer Argumentation sein. Wenn Sie ehrlich diskutieren wollen, dann beantworten Sie doch bitte unsere Verständnisfragen.

Vor 24 Tage
Hubert xxx
Hubert xxx

Ihr werdet aufwachen, wenn China, Indien und die USA auch in 30 Jahren ihre Kraftwerke noch haben

Vor 26 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@Hubert xxx Genau....schlaf schön weiter

Vor 25 Tage
Hubert xxx
Hubert xxx

@RoninTF2011 falls Du es nicht merkst, die anderen Länder machen nicht mit

Vor 25 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

Und wieder ein Appel an St. Floriansprinzip...schlaf weiter

Vor 25 Tage
Theres Schütz
Theres Schütz

Sehr guter und wichtiger Bericht! Mir fehlte jedoch die Zement-Herstellung. Diese Herstellung erzeugt einen nicht unbeträchtlichen Anteil von um 25% des CO2 weltweit. Das Zubetonieren von Boden ist ein weiterer Faktor der zur Klimaerwärmung beiträgt.

Vor 26 Tage
sysb0t
sysb0t

Grüner Strom in Deutschland...die Rechnung bezahlen andere Länder.....

Vor 26 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

Soso? Und wie ?

Vor 25 Tage
Robert Huber
Robert Huber

Viel Träumereien

Vor 26 Tage
WEIHNACHTSMANN
WEIHNACHTSMANN

Damals hieß es bis 2020 ist das ganze Rohöl sowie die Kohle aufgebraucht. Dann fahren wir Elektro- und Wasserstoff Autos wie den BMW Hydrogen von 1990 oder den Mercedes 190 der auch mit Elektro betrieben worden ist. Jetzt haben wir 2020 und 30 Jahre sind vergangen, es hat sich gefühlt überhaupt nichts getan. Klimaneutral heizen mit so einem Haus? Kein Problem, wir gehen einfach alle zur Bank, nehmen einen 400.000€ Kredit auf, jeder bekommt ein Grundstück damit Deutschland Flächendeckend komplett verbaut ist, dann haben wir zumindest schonmal die ganzen Wälder abgeholzt mit denen wir dann alle heizen werden und falls die Energie dann noch nicht ausreicht, importieren wir Strom der Klimaneutral in Europa produziert worden ist. Keine Ahnung wie die anderen Länder dann ausreichen Klimaneutral Energie für sich selbst produzieren wenn wir schon Strom importieren müssen, aber Hauptsache wir Deutschen können von uns behaupten das wir Klimaneutral sind. Zumindest bin ich Emissionsfrei unterwegs, meine Rentiere essen maximal das Gras aus meinem Garten.

Vor 26 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@WEIHNACHTSMANN Das ist doch mal eine plausible erklärung für den Unsinn in Ihrem Eingangskommentar.

Vor 25 Tage
WEIHNACHTSMANN
WEIHNACHTSMANN

@RoninTF2011 Alles aus meinem Bart gezogen

Vor 25 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@WEIHNACHTSMANN Nun ja, sie haben es offenbar nicht verstanden... Na was steht in den Büchern zum Thema Rohstoffreichweiten und zwar zu allen Zeiten? Wissen sie es oder haben Sie ich nur ne schöne Geschichte ausgedacht?

Vor 25 Tage
WEIHNACHTSMANN
WEIHNACHTSMANN

@RoninTF2011 Ganz schön frech zu behaupten ich hätte nicht richtig zugehört. Die Lehrer haben uns nur vermittelt was in den Büchern stand und ein großes Geheimnis ist es auch nicht, das die Lobbys so getan haben, als wären die Fossilen Brennstoffe beinahe aufgebraucht um die Preise hochzutreiben. Aber übel nehmen kann ich es dir auch nicht, die Kinder von heute bekommen einen ganz anderen Wissensstand vermittelt wie wir zu unserer Zeit. Unterhalte dich doch mal mit Mama und Papa darüber, die werden dir ein paar Geschichten darüber erzählen können.

Vor 25 Tage
RoninTF2011
RoninTF2011

@WEIHNACHTSMANN Dann haben die falsches vermittelt...oder Sie haben nicht richtig zugehört.

Vor 25 Tage
Ingo Köhler
Ingo Köhler

Glückwunsch zu dem tollen und informativen Beitrag. Ihr rennt damit bei mir offene Türen ein. Leider wird es durch die Politik und den dort vorhandenen Lobbyismus erst dazu kommen, wenn es tatsächlich zu spät ist. Ich habe selber ein Haus gebaut und habe, so weit es für mich möglich war, energieeffizient gebaut. Meine Photovoltaik dürfte aber nicht ein Panel größer sein, sonst würde ich vom Finanzamt wieder dafür bestraft werden und müsste für selbst erzeugten und selbst genutzten Strom Umsatzsteuer zahlen. Wo bleibt da der Anreiz, mehr zur Energiewende beizutragen?

Vor 27 Tage
stefan schulze
stefan schulze

das zu euren schwachsinnigen Behauptungen und der Verteufelung des Lithiums : 0,0002 Prozent Rund 200 Milliarden Tonnen Lithium im Meer vermutet und ich rate nochmal dazu das Abbaugebiet in der Atacama Wüste auf der Karte anzuschauen und wo die ersten Siedlungen sind ist so als wenn ein Bayer behaupten würde für eine Grundwassersenkung muß er die Nordsee Leerpumpen

Vor 27 Tage
Whatistheweatherliketoday?
Whatistheweatherliketoday?

Jo, aber erstmal Nord Stream 2 bauen, dann reden wir weiter.

Vor 27 Tage
Kalli Nichda
Kalli Nichda

Auf jeden Fall kein Fracking Gas

Vor 6 Tage
General Wolf
General Wolf

Der Witz ist ja wenn man Strom sparen tut dann sehen die Energieerzeuger nur das ihr Aktienkurz und Einnahmen noch weiter sinken und erhöhen den Strompreis pro Kilowattstunde Paradoxer weise ist es aktuell aus wirtschaftlicher Sicht besser Mehr Strom zu verbrauchen als benötigt wird damit der Strompreis nicht mehr so Stark steigt er wird steigen aber eben langsamer, das ist so aus meiner Sicht der Grund warum auch nichts gegen Bitcoin und Co gemacht wird es wäre möglich. Jetzt wird es wieder Leute geben die denken ich sei von irgend Bank bezahlt worden wäre weil ich Bitcoin Verschwendung von Strom finde und die mindestens gleichwertige Stromverbrauch des Finanzsektors gut heiße, nein das tue ich nicht nur in so einer Zeit sollte man schon überlegen Kryptowährungen zu Regulieren was den Stromverbrauch angeht.

Vor 27 Tage
Oliver Tax
Oliver Tax

BESTES VIDEO 👍🤩

Vor 27 Tage
stefan schulze
stefan schulze

Das sind die 8 Länder mit den größten Lithium-Reserven der Erde (Quelle: Statista). Chile (7,5 Mio. China (3,2 Mio. ... Argentinien (2 Mio. ... Australien (1,5 Mio. ... Portugal (60.000 Tonnen) ... Brasilien (48.000 Tonnen) ... USA (38.000 Tonnen) ... Simbabwe (23.000 Tonnen) Düsseldorf Tief unter der Erde, im Südwesten Deutschlands, verbirgt sich ein Schatz. Kein Gold, keine Edelsteine: Im sogenannten Oberrheingraben, einer 300 Kilometer langen und bis zu 40 Kilometer breiten Tiefebene zwischen Frankfurt und Basel, liegt Europas größte Lithium-Quelle. Lithium ist in allen Smartphones, Laptops und kabellosen Kopfhörern verbaut und zudem einer der wichtigsten Bestandteile für die Batterien von Elektroautos. Rund 60 Kilogramm des Leichtmetalls stecken dem Analysehaus S&P Platts zufolge in einem Fahrzeug. Das Vorkommen im Oberrheingraben böte laut den Forschern – theoretisch – genug Metall für rund 400 Millionen Elektroautos. Das dürfte vor allem die deutsche Autoindustrie interessieren. ------------------- so es reicht also nicht ,ne ist klar Lithium wird mit Sicherheit kein Problem werden eher andere Metalle sind da eher alle wie Kupfer zb.

Vor 27 Tage
Hans Wurst
Hans Wurst

Interessant Anfang der 70er habe ich mit der Elektronikbastelei angefangen. Natürlich landet man da bei den experimenten schnell bei solarzellen, Windgeneratoren usw. Also habe ich mir einige günstige Bruchzellen besorgt, danach Eine fabrikfrische 100x100mm mit ca. 2.3A (Angabe des Herstellers) Fein dachte ich dann könnte man ja den Strom ganz einfach selber produzieren. Damals wurde auch das 100.000 Dächer-Programm ins Leben gerufen in dem der Staat Solaranlagen finanziell förderte. Im laufe der Zeit stellte sich aber raus daß das produzieren nicht das Problem ist sondern das Speichern. Schon für den kleinen Mann in seinem Eigenheim finanziell nicht wirklich rentabel. Großmasstäblich war es garnicht machbar, das hatte ich auch als junger Mensch begriffen, es scheitert am Speichern der Energie. Wie gesagt, das war irgendwann in den 70ern und ich nur ein Bastelbub. Warum braucht die Geistige Intelligenzelite dafür etliche Jahrzehnte länger als jemand der mit einfachem Menschenverstand nur einige Minuten darüber gebrütet hat ? PS: Salz is ganz nett und auch seit Jahrzehnten bekannt, nur hat man auch hier bis Heute das Hauptptoblem nicht lösen können. In diesem Falle die Korrosion. Es gibt viele Möglichkeiten aber bis jetzt scheitern alle entweder an der Haltbarkeit oder am Aufwand. Merkwürdigerweise habe ich in all den Jahren wo man den Leuten mit dummen Gewäsch was erzählt den Eindruck gehabt das man nur auf den Gralsretter "Fusion" wartet. Wir sind ja bald soweit

Vor 27 Tage
АМВП 01
АМВП 01

Sparen im Haushalt - versteht Jeder. Aber wie sieht's aus bei Großunternehmen? Ich habe mal gefragt einen Abteilungsleiter von Deutschen Steinzeug warum sparen die Erdgas nicht und habe so eine Antwort bekommen - *wofür soll Aufwand sein, wenn der blöde Kunde sowieso alles zahlen wird...* ps. Für Großunternehmen sind ganz andere Preise und am Ende *WIR* zahlen alles trotz unserem Sparen.

Vor 28 Tage
Kl.-P. Kuhlmann
Kl.-P. Kuhlmann

es wird unvermeidlich passieren : der totale Europa weite Blackout , weil die Netzregulierung heute schon zu 95 % ausgelastet ist und kein Puffer zu nachregulierung Vermeidung der extrem instabilen Schwankungen mehr da ist !!!! 20-30 % Puffer wie vor 15 Jahren , da konnte man noch die Schwankungen abfangen !! Ab 2022 wars das endgültig und der Wahnsinn der Grünenreligion mit fanatismus ohne Verstand wird einen hohen preis mit 1000senden Toten bezahlen beim täglich immer näher kommenden europaweiten Blackout ! weil die 1Mio neuen Wärmepumpen und 500.000 E Autos gleichzeitig Nachts laden sollen und der 7x Solarstrom für ganz Deutschland jede Nacht auf Null steht und die Atomkraft und die Kohlekraft ab 2022 nicht mehr zur Verfügung für die Grundlast steht !! Erst In 20 Jahren nach der Erforschung und Entwicklung wird erst für diese Grundlast in der Nacht und für den Winter ausreichender grüner Speicher für ganz Deutschland oder 10 Großkraftwerke Kohle Atom zur Verfügung stehen!!!

Vor 28 Tage
stefan schulze
stefan schulze

Dummschwätzer nix wird blackouten , weil immer mehr anlagen am Netz sind die sogar ohne Netz laufen

Vor 27 Tage
Frank Menzel
Frank Menzel

Die Zukunft ist spannend, packen Wir es an !

Vor 28 Tage
Zock
Zock

Beim Thema Wasserstoff gibt es eine Sache die mir abgeht. Könnte man Wasserstoff nicht mit einem Mittel binden, so das er etwas ungefährlicher in der Handhabung wird. Ich würde den Wasserstoff bei Autos als eine Lösung sehen. Aber ich sehe auch ein Problem das Wasserstoff verursacht. (Ich würde als zb. Feuerwehrler (oder Besitzer des Autos) auch nicht wollen das mir ein Auto um die Ohren fliegt.) Wäre es denn nicht möglich Wasserstoff in ein Granulat ein zu schmelzen, so das er sich nicht mehr explosionsartig ausbreiten kann ? Im Motor des Auto wäre eine Hitzespule die das Granulat dann auf schmilzt. (Um es kurz zu machen habe ich jetzt keine Details dazu geschrieben.) Vielleicht könnte man auch einen Tank bauen der sehr sehr viele kleine Kammern besitzt. (Es gibt doch Nano Technologie ?!) Der Tankt könnte bei Beschädigung nur den Wasserstoff schnell frei geben, wo der Tankbereich beschädigt wird. Es würde dann zwar weiterhin Wasserstoff austreten, aber nicht mehr explosionsartig. Wären meine Ideen so abwegig ? Würde mich interessieren was ihr davon haltet........

Vor 28 Tage
Turbo
Turbo

Batterie von eAutos sind Umweltfreundlich wie Atombombe für Hiroshima

Vor 28 Tage
Jürgen Krehle
Jürgen Krehle

Es beginnt als objektive Doku um als Werbespot zu enden! Alle sollen mitmachen bei Solar Wind und bei Technologien die in den Kinderschuhen stecken. Zur Wahrheit gehört auch das der Strombedarf noch unfassbar steigen wird. Und diese Mengen sollen im wesentlichen durch Wind und Solar aufgebracht werden. Ich hoffe auf findige Wissenschaftler - die möglicherweise noch mit neuen Ideen helfen. Übrigens die Frage nach der Finanzierung ......

Vor 28 Tage

Nächster

Diktatur der Digitalisierung? Vortrag von Prof. Harald Lesch

1:35:25

Diktatur der Digitalisierung? Vortrag von Prof. Harald Lesch

Münchner Volkshochschule

Aufrufe 163 000

Kernfusion: Klimaretter oder Milliardengrab? | Harald Lesch

24:33

Kernfusion: Klimaretter oder Milliardengrab? | Harald Lesch

Terra X Lesch \u0026 Co

Aufrufe 1 000 000

Bulgogi Beef Fried Rice #shorts

0:32

Bulgogi Beef Fried Rice #shorts

Max the Meat Guy

Aufrufe 215 482

The Longest-Running Evolution Experiment

17:17

The Longest-Running Evolution Experiment

Veritasium

Aufrufe 2 000 000

Geheimnisvolle Myonen: Fehler im Standardmodell? | Harald Lesch

15:45

Math Has a Fatal Flaw

34:00

Math Has a Fatal Flaw

Veritasium

Aufrufe 6 000 000

The Longest-Running Evolution Experiment

17:17

The Longest-Running Evolution Experiment

Veritasium

Aufrufe 2 464 601

SOMETHING BIG IS COMING!!!!

0:47

SOMETHING BIG IS COMING!!!!

colinfurze

Aufrufe 284 437

Der Neuer Song

1:59

Der Neuer Song

WUMMS

Aufrufe 765 273

2021 BMW M4 Drift Build: Uncovered! | EP9

12:00

2021 BMW M4 Drift Build: Uncovered! | EP9

Red Bull Driftbrothers

Aufrufe 50 555

Brawl Stars Animation: China 1st Anniversary!

1:27

James Corden Visits the Cast at the 'Friends' Reunion

11:22

James Corden Visits the Cast at the 'Friends' Reunion

The Late Late Show with James Corden

Aufrufe 1 684 915

Bullet For My Valentine - Knives

4:23

Bullet For My Valentine - Knives

bulletvalentineVEVO

Aufrufe 121 155

WINTER SOLDIER ARM (BUILD)

24:02

WINTER SOLDIER ARM (BUILD)

Hacksmith Industries

Aufrufe 736 504

Ti Amo

2:54

Ti Amo

Pietro Lombardi - Topic

Aufrufe 86 701