Verstöße gegen Auflagen: Polizei in Berlin löst Corona-Demos auf - Tumulte an der Absperrung

  • Am Vor 7 Monate

    WELT netzreporterin - Antje LorenzWELT netzreporterin - Antje Lorenz

    Dauer: 01:49

    Verstöße gegen Auflagen: Polizei in Berlin löst Corona-Demos auf - Tumulte an der Absperrung.

    Am Abend kam es am Reichstag zu einem größeren Einsatz für die Polizei. Gegen 19:25 Uhr überwanden einige Demonstranten die Absperrungen und stürmten die Treppen in Richtung Bundestag hinauf. Polizeibeamte drängten die Menschen zurück. Dabei setzten sie auch Pfefferspray und Polizeihunde ein.
    Zahlreiche Demonstrations-Teilnehmer versammeln sich seit Samstagmorgen (29.08.2020) rund um das Brandenburger Tor. Frühzeitig war die Stimmung aufgeheizt und es gab erste Rangeleien mit Polizeikräften. Da sich viele Teilnehmer an die geforderten Abstände hielten, ordnete die Einsatzleitung der Polizei bereits gegen 11:45 Uhr eine Maskenpflicht für die Demonstranten an. Gegen 13:00 Uhr ist die Polizei an den Versammlungsleiter der Demo herangetreten und hat mitgeteilt, dass die! Versamml ung polizeilich aufgelöst wird. "Alle bisherigen Maßnahmen haben nicht zu einem Einhalten der Auflagen geführt", teilte die Polizei über Twitter mit. "Es hatte für die Anmeldenden eine zweite Chance gegeben. Im Falle des Aufzuges, wurden die Mindestabstände nicht eingehalten, so dass wir aus Infektionsschutzgründen nicht anders handeln konnten, als sie zu beenden", so Polizeisprecherin Anja Dierschke.
    Gegen 15:30 Uhr wurde in der Friedrichstraße ein Laster der Veranstalter festgesetzt, nachdem sich die Fahrerin weigerte, das Fahrzeug zu stoppen. Die Beamten schlugen die Fahrerscheibe ein und nahmen eine Person fest. Hintergründe dazu sind aktuell noch unklar. Nach noch unbestätigten Informationen soll es sich, bei dem in Gewahrsam genommenen, um den Parteifunktionär und Berichterstatter Stefan Bauer (AfD) handeln.
    Im Einsatz sind etwa 3.000 Polizeibeamte aus verschiedenen Bundesländern, die bereits angekündigt hatten bei Verstößen gegen die Auflagen und Hygiene-Verordnungen, konsequent durchzugreifen und notfalls auch zügig die Versammlung zu beenden. Seit den frühen Morgenstunden befanden sich Mannschaftsbusse der Polizei bereits am Brandenburger Tor. Bereiche vor dem Reichstag wurden bereits gestern mit Gittern abgesperrt.

    Protesters in Berlin on Saturday expressed their opinions against pandemic restrictions, at a demonstration which was soon ordered to disband by police after participants refused to observe distancing rules.
    Protesters carried a wide range of grievances and banners proclaiming their opposition to vaccinations, face masks and the German government in general.
    Some among the crowd waved American, Russian or German Reich flags, while others wore T-shirts promoting the "QAnon" conspiracy theory.
    Several wore clothing with white nationalist slogans and neo-Nazi insignia, but most participants denied having far-right views.
    Prior to the protest, the Berlin regional government had sought to ban the protest, citing rallies earlier this month where rules intended to stop the virus being spread weren’t respected.
    Protest organizers successfully appealed the decision, though a court ordered them to ensure social distancing - a measure that wasn’t being enforced Saturday.

Nächster

Kampf um die Straße: Hygienedemo in Berlin (2/2)

11:09

My Best Friend SURVIVED Cancer… 3 Times

20:42

WEM GEHÖRT'S?! Wie gut kennt KATHI uns überhaupt?!

10:32

INSELREPARATUR 2.0

23:55

INSELREPARATUR 2.0

laserluca

Aufrufe 483 359