Unser Wald stirbt vor unseren Augen | MrWissen2go EXKLUSIV

  • Am Vor 7 Monate

    MrWissen2goMrWissen2go

    Deutschland und der Wald - das ist ein Stoff, der schon in alten Märchen eine wichtige Rolle gespielt hat. Inzwischen ist die Situation aber dramatisch: In weiten Teilen des Landes sind die Wälder massiv bedroht. Das hat Folgen: Für die Natur, das Klima - und letztendlich auch für uns. Was die Ursachen dafür sind und wie man den Wald retten könnte, darum geht es in diesem Video.

    Datenlage: Wie es unserem Wald statistisch gesehen geht, könnt ihr in der Waldzustandserhebung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft nachlesen - www.bmel.de/SharedDocs/Downlo...

    Regelmäßig untersucht wird unser Wald außerdem in der Bundeswaldinventur. Die vierte Bundeswaldinventur startet am 1. April 2021. Informationen dazu - www.bundeswaldinventur.de

    Hier könnt ihr die Ergebnisse der Kohlenstoffinventur 2017 einsehen - www.thuenen.de/media/institut...

    Und das Positionspapier des Waldgipfels 2019 findet ihr hier - www.bmel.de/SharedDocs/Downlo...

    Wie will die Politik unserem Wald helfen? Und was genau passiert, wann soll es welche Hilfsmaßnahmen geben? Den Plan des BMEL findet ihr in der Waldstrategie 2020 - www.bmel.de/DE/themen/wald/wa...

    Zur Geschichte des Waldsterbens und zum „Waldsterben 1.0“ findet ihr in diesem Artikel weitere Informationen - www.spiegel.de/wissenschaft/n...

    Der Forschungswald unseres Interviewpartners Jürgen Bauhus ist nur ein Beispiel für die Zukunftsplanung im Wald. Einen Artikel zu verschiedenen Projekten - www.greenpeace-magazin.de/les...

    ► Mein Kanal gehört zu funk, dem Netzwerk von ARD und ZDF. Weitere Infos:

    DE-film: de-film.com/us/funkofficial
    funk Web-App: go.funk.net
    funk bei Facebook: facebook.com/funk
    Impressum: go.funk.net/impressum

    Kostenlos abonnieren - de-film.com/us/mrwissen2go?s...

    Mein Twitter-Account - twitter.com/MrWissen2Go

    Mein Instagram-Account - instagram.com/mrwissen2go_

    Hier findet ihr mich bei Facebook - facebook.com/wissen2go

    Redaktion: Aline Kinzie

    Kamera und Schnitt: Markus Maiwald

    Drohne: Markus Maiwald, Victor Riley

    Thumbnail-Designer: David Weber

    Animationen: finally-studio

Castronevic
Castronevic

Ich habe Gestern Maybrit Illner geschaut da warst du auch dabei. Ich bin ein Fan von Dir. Und werde es auch bleiben Aber seit Gestern bin ich etwas Enttäuscht von Dir ! Das du auch zu den jenigen gehörst die denken das die Flutkatastrophe vom Co2 kommt. Flutkatastrophen hat es immer gegeben auch vor 2000 Jahren. Und wird es auch immer wieder geben. Wieder nur Propaganda von unserer Regierung um Uns, z.B armen Autofahrer den Sprit weiter Teurer zu machen. Davon werde ich Hart getroffen, ich bin Pendler , jeden Tag 150-200 km und muss es selber finanzieren. Das Auto von meiner Frau habe ich auf LPG umgerüstet um Günstig zu fahren. Nun ist der Lieter Auto Gas von letztes Jahr 60 auf 75-80 Cent gestiegen. Das ist so eine Unverschämtheit. Nächstes Jahr soll wieder der Sprit steigen: Begründung Laschet: ...der Bürger soll dazu animiert werden sich ein Modernes Auto zu kaufen was weniger Verbraucht.Das man den Preisanstieg nicht bemerkt. Regierung braucht Geld wegen der Coronakrise , verteuern wir doch den Benzinpreis wieder.. Was ist das für ein Argument ? So ein Auto lieber Mirko kostet ,geht bei 15000 los, ich habe das Geld nicht einfach mal so, und ein Kredit für ein Auto nehme ich nicht auf. Geschweige für ein Elektro Auto. Das ist keine Demokratie was wir in Deutschland haben. Nenne mir ein Beweis das Co2 Schuld an der Katastrophe ist... Es gibt keinen Beweis. Co2 Theorie bleibt und ist eine Geniale Propaganda .

Vor 3 Tage
Mario
Mario

Das Waldsterben. Der Blödsinn wird schon seit über 40 Jahren erzählt. Laut der Grünen und damals der gesamten Deutschen Presse sollte in Deutschland seit 1990 kein einzige Baum mehr in Deutschland stehen. In Wirklichkeit ist in der gesamten Zeit der Wald sowohl in Fläche wie auch Biomasse kontinuierlich gewachsen.

Vor 4 Tage
wauzzz
wauzzz

Das gleiche Märchen wie in den 80ern. Mit Angst lassen sich die Leute halt gut lenken.

Vor 5 Tage
Klausbert Bertklaus
Klausbert Bertklaus

oder lässt den Wand einfach in Ruhe, wie wäre damit?

Vor 7 Tage
Berat Ck
Berat Ck

Lasst die Natur einfach in Ruhe, hört auf die Bäume in bestimmten Regionen abzuholzen und führt ein Verbot ein bestimmte Wälder zu betreten, dann wird es schon klappen.

Vor 8 Tage
Klausbert Bertklaus
Klausbert Bertklaus

genau mein Meinung, das schlimmste ist aufgutwohl im Wald rumzupfuschen

Vor 7 Tage
Andre Schuetz
Andre Schuetz

Sehr gutes Video. Es erstaunt mich immer wieder, dass scheinbar all die Probleme, die seit Jahren/Jahrzehnten bekannt sind, so schwer in Angriff zu nehmen sind. Und wenn man nicht einmal darüber sprechen möchte, ist Fortschritt und Verbesserung nur schwer möglich.

Vor 9 Tage
Yan Hartge R.
Yan Hartge R.

Und bei uns werden Wälder für Windparks abgeholzt.

Vor 9 Tage
Susanne S
Susanne S

Toller Beitrag. Auch toll ist das Kommentar-Video von EinMannImWald - sehr interessant.

Vor 10 Tage
Markus Rombach
Markus Rombach

Eigentlich kein schlechtes Video ABER was sollen wir waldbesitzer denn machen natürlich haben wir die notwendikeit eines umdenken im waldbau erkannt aber so einfach ist das nicht 1. Wald umgestalten ist ein mehrgenerationenprojekt ich stelle meinen Wald um und frühstens meine enkel können dann sagen ob es gut war oder nicht 2. Ja die guten Gelder von der Bundesregierung die man ja nur abrufen muss (hahaha) der bürokratische Aufwand steht in keinem Verhältnis zu dem bißchen was hinten rauskommt Was mich ein bisschen stört zur Zeit ist das bauernbashing (ich nenne es mal so) dass mittlerweile bei dem Thema betrieben wird . Die waldbesitzer sind am wenigsten schuld am waldsterben und müssen sogar oft noch desen finanzielle Folgen ausbaden werden aber zur Zeit extrem an den Pranger gestellt

Vor 10 Tage
Unknown User
Unknown User

einfach steuern erhöhen oder mit geld probleme lösen politiker logik.

Vor 10 Tage
MYSELF
MYSELF

Ok aber dieses Lied nervt..

Vor 14 Tage
Hans Müller
Hans Müller

Kannst du mal was zu der gigantischen Energieverschwendung bei der Entsalzung von Meerwasser machen? Guter Artikel von Utopia dazu: "Entsalzung von Meerwasser: Trinkwasser mit Problemen"

Vor 16 Tage
Real Unreal Pony
Real Unreal Pony

Ich lebe am Waldrand und kann/will mir ein Leben ohne Wald nicht vorstellen. Am liebsten bin ich zusammen mit dem Pony im Wald, mehr Natur und Schönheit kann man gar nicht haben. Mal abgesehen von den Problemen mit dem Klimawandel pflegt man den Wald am besten, wenn man ihn in ruhe lässt. Bäume sind sehr sozial und verbinden sich mit Pilzen und anderen Bäumen, sie bilden ein ganzes Wurzelnetzwerk über das sie sich "unterhalten". (Sehr interessant dazu sind auch die Bücher von Peter Wohlleben) Bei uns gibt es sehr viele Kiefern, was mich sehr ärgert. Kiefern sind einfach nicht für diese Breitengrade gemacht (sie kommen aus sehr kalten Regionen) und wurden nur gepflanzt, damit man schneller wieder Holz ernten kann. Das merkt man wenn man sieht wie leicht sie hier umkippen, was sie für Probleme mit den Borkenkäfern haben und wie stickig die Luft im Sommer in einem reinen Kiefernwald ist. Noch ein fact ist, dass der Wald gar nicht allein für unseren Sauerstoff verantwortlich ist, zur Hälfte sind dafür auch Algen zuständig (das Meer ist also genau so wichtig). Ich frage mich, warum das nirgends gelehrt wird...

Vor 16 Tage
Smiley Lachflash
Smiley Lachflash

Müsste nicht die AFD "Sturm laufen" um den deutschen Wald zu retten?

Vor 22 Tage
Gabriele Rehnert
Gabriele Rehnert

Wo der Mensch seine Finger drann hat, kann ja nichts gut gehen. Problem alle Maschinen zerstören den Boden, auch Schneisen im Wald. Die Pilzkulturen werden zerstört. Ein Sauberer Wald ist ein kranker Wald.

Vor 24 Tage
Xlotel ́s Antipropaganda
Xlotel ́s Antipropaganda

Das Waldsterben wird schon 40 Jahre propagiert. Die Anzahl der Bäume hat sich nicht signifikant verändert. Autobahngucken liefert wohl nicht die richtigen Erkenntnisse .Außerdem stehst du nicht in einen Wald sondern in einen Forst. Die Industrie hat 90 Prozent der Emissionen abgebaut .Das hat viele Millionen Arbeitsplätze gekostet. Uns fehlen die Einzahler in der Sozialversicherung. Der Chinese zahlt leider nichts ein.Aber man braucht das Waldsterben aus politischen Gründen-also hat man viele Pflanzenschutzmittel verboten um den positiven Umwelteffekt negativ zu kompensieren. Dann kommen die KlimaClowns..... und die verfaseln das Thema und verbinden alles was sie sich politisch Wünschen mit dem Waldsterben und den sog Klimawandel......

Vor 29 Tage
femaleforester
femaleforester

Als Forstwissenschaftlerin freue ich mich sehr über dieses differenzierte und toll recherchierte Video. Danke.

Vor Monat
battle budgie
battle budgie

Hier in BaWü werden immer mehr Industriegebiete und Neubaugebiete gebaut!!! Daher weniger Wald ist hier echt extremst....selbst im Allgäu zB aber am schlimmsten um Stuttgart herum aufm Dorf....die pflastern hier alles zu!!!!

Vor Monat
battle budgie
battle budgie

Dieses Jahr gehts dem Wald wieder deutlich besser✌ weils viel regnet

Vor Monat
xXRaMsiisXx
xXRaMsiisXx

Minister reden nicht gern mit GEZ finanzierten Leuten

Vor Monat
jiannou
jiannou

Ist Fee vielleicht Saschas Schwester? Die Nasenlöcher kommen mir bekannt vor

Vor Monat
Christina Rena
Christina Rena

Ich bin aus Griechenland und wir haben immer mehr Waldbrände im Sommer. Es ist wirklich schrecklich, was jetzt im August 2021 passiert. Ich fürchte was die Zukunft noch uns bringt... Nach diesen Bränden kann man die Klimakrise nicht mehr ignorieren, glaube ich.

Vor Monat
Daniela Neubauer
Daniela Neubauer

Ich wohne in Berlin in der Nähe vom Grunewald. Hier kann man ganz deutlich erkennen, dass der Wald ums Überleben kämpft. Man sieht auch lichte Baumkronen, die kaum noch Schatten spenden. Sehr besorgniserregend und einfach nur traurig.

Vor Monat
Franz Mück
Franz Mück

Schwätzer

Vor Monat
der mit dem T
der mit dem T

Offensichtlich führst du Selbstgespräche

Vor Monat
Gegen die GEZ
Gegen die GEZ

Das "Deutsche Waldsterben" ist doch in Wahrheit längst wieder ins Gegenteil verkehrt worden.

Vor Monat
Aurora
Aurora

Dann geh doch Mal wandern in den Wäldern und schau selbst Mal genau hin

Vor Monat
Lacy Grace
Lacy Grace

Klimawandel, ein beliebtes Wort. Alle Glauben und keiner weiß. Die Menschheit wächst, und allein durch Afrika kommen in den nächsten Jahren jährlich 1,2 Milliarden Tonnen CO2 dazu. Ich weiß wirklich nicht wer das Wachstum der Menschheit auf seiner Agenda hat. Und das Interview hätte so wieso nichts gebracht.

Vor Monat
der mit dem T
der mit dem T

*alleine durch Afrika* ....ein beliebter Satz , um schnell die Aufmerksamkeit auf andere zu lenken. In Europa haben wir *jetzt* das Problem. Würde jeder Mensch so leben wie in Deutschland braucht die Menschheit ca 3 Erden. Aber immer schön auf andere zeigen...

Vor Monat
assi ri
assi ri

Ich habe die Lösung für Euch

Vor Monat
assi ri
assi ri

Letztendlich habt ihr nicht richtig nachgeforscht warum der Wald stirbt ...habt ihr nicht. Es sind andere Dinge die sie sterben lässt.

Vor Monat
Sash420
Sash420

-.- Welchen Grund gibt es, abgestorbene Bäume zu fällen? :D Lasst die Natur einfach ihr Ding machen... Mutter Natur hat schon einiges erlebt und das ganze ohne den Menschen überstanden und sich entsprechend angepasst . Zum Glück kann man sagen. Wir haben keine Ahnung , pfuschen immer wieder in die Natur . Die Wälder werden nach der Ära Mensch auch noch blühen und ihr Ding abziehen, da bin ich mir sicher...

Vor Monat
Aurora
Aurora

@Gamma Gimli man sagt immer der Gefahrenbereich = Doppelte Baumlänge, also meistens so 60m zum weg.

Vor 24 Tage
Gamma Gimli
Gamma Gimli

@Aurora Ist aber auch nur entlang von Wegen notwendig.

Vor 24 Tage
Aurora
Aurora

Z.b auf Verkehrssicherungspflicht werden tote oder Kranke Bäume gefällt. Mfg

Vor Monat
Silke Greiner
Silke Greiner

Um eine Tonne CO2 aufzunehmen, muss die Buche etwa 80 Jahre wachsen. Pro Jahr bindet die Buche 12,5Kg CO2. Also 80 Bäume pflanzen, um jährlich eine Tonne CO2 zu kompensieren.

Vor Monat
Joel Samuel Dia
Joel Samuel Dia

Ich wohne im Harz und sehe öfters vom Borkenkäfer betroffene Fichten

Vor Monat
smilo don
smilo don

Tu eres mi escuela ✌o mi maestro😄

Vor Monat
xxx xxx
xxx xxx

Ganz errlich dieser mario herz hat auf jede frage eine antwort wie man es sich wünscht wen man vergleicht wie die interviews mit politiker aussehen die auf gefühlt keine frGe eine Antwort haben ist es einfach nur traurig Man merkt bei dem jungen wie ihm sein job wichtig ist schade gibt es nicht mehr menschen wie ihn !!

Vor Monat
Reinig-Robotics
Reinig-Robotics

Ich wohne im Saarland! Saarland ohne Wald ist undenkbar! Traurig, wie weinig Ahnung die Menschen in Deutschland unseren Bezug zu Wald wahrnehmen.

Vor Monat
haindruide
haindruide

EinMannimWald hat hierzu ein sehr sehenswertes Ergänzungsvideo veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=VttIoyfRKo4

Vor 2 Monate
Duke of Lakeshore
Duke of Lakeshore

Tipp: Ein Forstfachmann zu dieser Thematik: https://www.youtube.com/watch?v=VttIoyfRKo4

Vor 2 Monate
Norbert
Norbert

Als wir vor einiger Zeit im Harz unterwegs waren, kamen mir fast die Tränen: große Flächen mit toten Bäumen (meistens Fichten; "Willst du deinen Wald vernichten/ pflanze Fichten, Fichten, Fichten!"). Und letztes Jahr im Sauerland ein ähnliches Bild. So kann, nein, so darf es mit unseren Wäldern nicht weitergehen!!! Aber es ist leider so, wie Grönemeyer einst sang: "...wie eine träge Herde Schafe/schau'n wir kurz auf/und grasen dann gemütlich weiter."

Vor 2 Monate
femaleforester
femaleforester

Dabei sind die Fichten im Harz sogar heimisch...

Vor Monat
Ostseefoto
Ostseefoto

https://youtu.be/fY6yp9P9BCQ

Vor 2 Monate
Dennis Wagler
Dennis Wagler

Würde man den Wald einfach in Ruhe lassen anstatt ihn zu "pflegen", würde es ihm wesentlich besser gehen. Die Geräte verdichten den Boden, wodurch dieser dann kein Wasser mehr aufnehmen kann. Das Fällen der Bäume sorgt dafür, dass durch der Waldboden sich schneller erhitzt und das Wasser schneller verdampfen kann usw. Zudem werden Baumarten gepflanzt, die sich nicht richtig anpassen können. Nur damit man mehr Geld machen kann, da die Bäume schneller wachsen. Aber das will ja kein Förster hören... Die Probleme wurden größtenteils mal wieder vom Menschen erzeugt.

Vor 2 Monate
femaleforester
femaleforester

Das klingt nach Wohlleben. Einen Vorschlag, aus welchen Ländern wir dann Holz importieren sollen, hat er noch nicht gemacht. Und Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Es nicht zu nutzen ist komplett unrealistisch.

Vor Monat
macl lifrez
macl lifrez

Flure und wälder sind Satans kirche

Vor 2 Monate
macl lifrez
macl lifrez

Rettet die wälder HAnf auf die Felder

Vor 2 Monate
macl lifrez
macl lifrez

Abgas Abgas überalles Fick die sonne wir verdunkeln das Himmels Zelt

Vor 2 Monate
Bertl Barm
Bertl Barm

vielleicht mehr naturwald/mischwald und weniger nutzwald, aber da kommt dann sicher wieder was mit Arbeitsplätzen

Vor 2 Monate
femaleforester
femaleforester

@Bertl Barm hast du, wenn du ihn richtig bewirtschaftest

Vor Monat
Bertl Barm
Bertl Barm

@femaleforester heist nachhaltig nicht eigentlich länger was vom wald zu haben?

Vor Monat
femaleforester
femaleforester

nein, aber was mit nachhaltiger Holznutzung

Vor Monat
Sascha Hartwich
Sascha Hartwich

Sehr guter Vortrag, ich habe alle Zusammenhänge verstanden. Es könnte alles so einfach sein, wenn dem Forst und der Jagd das Kapital nicht an erster Stelle stünde.

Vor 2 Monate
Southern Wind
Southern Wind

0:16 Vorallem weil es dort ein Haufen Insektenzeugs gibt was an deinem Blut interessiert ist und dabei auch noch lustige Krankheit übertragen kann.

Vor 2 Monate
Max
Max

Dann Pflanzt bäume an.

Vor 2 Monate
Manuel Wirtz
Manuel Wirtz

Die Natur braucht den Menschen nicht. Einfach Natur Natur sein lassen, ohne einzugreifen wie in Nationalparks und es wird ein neuer Wald erwachsen, der besser angepasst denn je.

Vor 3 Monate
Petra A.
Petra A.

Es gibt keinen KLIMAWANDEL CHEMTRAILS ... VOR JAHRZEHNTEN HAT DIESE REGIERUNG SCHON DAS WETTER BEWUSST VERÄNDERT . UND MIT DER ANGST DER MENSCHEN ARBEITEN SIE TÄGLICH . LEST MAL WAS DIE REGIERUNG 1940 MIT GEFANGENEN FÜR EXPERIMENTE GEMACHT HABEN .??? IST UNFASSBAR . ... Alle Freimaurer und Illuminaten, die überall sind wo Macht ist , sind die SATANISTEN .DIESE HABEN UNTER JEDER GROSSEN STADT , 12 KILOMETER TIEF, EINE STAD GEBAUT , IM UNTERGRUND. SIE HABEN ALLE ALLE UNSERE ERFINDUNGEN GESTOLEN UNDFÜR SICH SELBST GENUTZT. Z.B.HABEN SIE VERBINDUNGEN (SO WAS WIE ZÜGE ) DIE VON UNTERGRUNDSTADT ZU UNTERGRUNDSTADT ,Z.B. 5000TAUSEND KILOMETER IN 10 MINUTEN FÄHRT . WAS IST LOS MIT EUCH .....SCHLAFT IHR IMMER NOCH .... DAS ERWACHEN KOMMT ... JETZT ..... SUCHT JESUS . RUFT IHN EINFACH . ER WIRD SICH IRGENDWIE ZEIGEN , DANN KÖNNT IHR ALL DIES ERKENNEN. ABER ES WIRD ERSCHRECKEND SEIN , DENN DAS IST NUR EIN KLEINER TEIL DAVON. DER TEUFEL IST EIN LÜGNER,, ER VERBLENDET DIE MENSCHEN .

Vor 3 Monate
Petra A.
Petra A.

Hallo Mirko, ja du bist auch älter geworden und ich hoffe etwas Weise. Ich will dich nicht beleidigen. Aber alles ist für mich klar sichtbar . Ob es nun um den Wald ,den Himmel oder irgendwas geht. Es tobt der Kampf der Geister , Der Vatikan , alle KÖNIGSHÄUSER, und alle REGIERUNGEN sind vom Bösen besetzt ,also vom Teufel. Alle genannten sind für alles die Hauptverantwortlichen . Oder bist du etwa blind und siehst nicht die CHEMTRAILS. Der Himmel ist immer voll von Giften in NANOGRÖSSE. Allein ALUMINIUM ist 10.000tausendmal mehr als...... Ich glaube du weisst all das ganz genau . Ich sage dir : Geld ist das unwichtigste auf der ganzen Welt . Wenn du das begreifst , bereit bist Armen wirklich mal zu helfen, nicht denken sondern TUN , auf dein Herz hörst , und mit allem was in dir ist JESUS suchst, dann kommt alles was du möchtest ganz allein auf dich zu. Weisst du Gott liebt dich und gibt dir immer wieder eine Chance , solange du lebst.

Vor 3 Monate
Gummi Bär
Gummi Bär

Dann tretet doch mal Musk und co auf die Zehen! Das aber bitte KRÄFTIG!

Vor 3 Monate
Keeswegg
Keeswegg

he, die Maischberger hat doch beim Interview mit D. Precht festgestellt, dass es sowas wie Waldsterben gar nicht gibt, dem Wald gehts doch gut. Das war alles nur Panikmache von diesen Umweltdiktatoren.

Vor 3 Monate
Tom Seidenfaden
Tom Seidenfaden

Hey Mirko, @MrWissen2go Der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben beschäftigt sich mit den Problemen des Waldes und der modernen Forstwirtschaft. In seinem traurigen Buch "Der Wald" erklärt er, warum Monokulturen und vor allem Nadelbaummonokulturen so anfällig für Sturm und Borkenkäfer sind. Auch die Nutzung der schweren Maschinen sind ein großes Problem, da sie den lockeren Waldboden platt drücken und der Baum so nicht mehr in die tiefe wachsen kann, weniger Wasser erreicht und leichter aus dem Boden gerissen wird. Außerdem wächst ein natürlicher Baum seine Jugend, das sind knapp 100 Jahre, unter seiner "Mutter" auf. Dabei wird er tief gehalten und kann sich so zu einem breiten, mächtigen Baum entwickeln, wie man sie heute nur noch selten sieht. Als Kind ist jeder gerne auf diesen natürlich gewachsenen Bäumen herumgeturnt,. Die geraden, hohen, schlanken Bäume, die wir aus unseren Wirtschaftswäldern kennen sind "Waisen". Sie sind praktisch um möglichst schnell als Rohstoff verkauft zu werden (nach schon 100 Jahren, also eigentlich in ihrer Jugend) aber haben sind Käfern ausgeliefert, leben nicht in "Baumgemeinschaften" und haben es noch schwieriger mit Sturm, da sie eine große Angriffsfläche bieten und oft, wegen der schweren Maschinen nur flache Wurzeln haben. Vielleicht willst du für eine Folgevideo zum Thema Waldsterben Peter Wohlleben in seinem Wald besuchen, wo er an zukunftsträchtigen Ideen arbeitet, die deutschen Wälder zu gestalten. Er achtet sogar darauf, trotz allem genug Holz zu verkaufen, ist also nicht nur Klima- sondern auch Forstwirtschaftspionier.

Vor 3 Monate
femaleforester
femaleforester

Wohlleben wird von keinem Forstwissenschaftler ernst genommen, da er seine Aussagen nicht mit Wissenschaft hinterlegt, sondern emotionale Botschaften verbreitet, um seine Bücher an naturferne Städter zu verkaufen.

Vor Monat
Alexander Cgn
Alexander Cgn

@Haui Anonym Geoengineering betrachtet Eingriffe in die biogeochemischen Kreisläufe des Waldes. Bei Waldbau handelt es sich um eine Störung mit geringer Intensität und Frequenz. Was den Wiesen gut tut ist eine Bewirtschaftung, die einen günstigen Erhaltungszustand zum Ziel hat, ansonsten würden sie in der Sukzession verloren gehen. Wald ist nun mal stark menschlich geprägt und der Mensch hat schützenswerte Waldgesellschaften und -typen erschaffen die man erhalten sollte. Wer ernsthaft behauptet Wohlleben wäre noch am Wald interessiert kann aus meiner Sicht wenig reflektiert denke und fällt auf eine Opportunisten rein der alles tut um aktuell zu bleiben.

Vor 2 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

@Alexander Cgn So so ist er das? Ich weiß es nicht vielleicht. Ist denn Mirko ein Waldschützer? Warum redet ihr von Geoengineering? Denkst du das tut dem Wald den Wiesen der Natur und den Menschen gut?

Vor 2 Monate
Alexander Cgn
Alexander Cgn

Na hoffentlich wird so ein Interview nie zustande kommen. Peter Wohlleben ist kein Forstwirtschaftspionier, sondern ein opportunistischer, pseudowissenschaftlicher Buchautor der ausschließlich Wert auf sein eigenes Portemonnaie legt.

Vor 3 Monate
GenauderSimon
GenauderSimon

Im Harz ist es ganz ganz schlimm. Die Landschaft der Kiefernwälder ist teilweise durchsäht mit Löchern und toten Bäumen. Es ist erschreckend und so langsam sollte der Letzte kapiert haben, dass der Klimawandel Realität ist.

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

@GenauderSimon Ich fragte nach Regen.

Vor 2 Monate
GenauderSimon
GenauderSimon

@Haui Anonym Was?

Vor 2 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Warum, habt ihr in den letzten 6 Monaten kein Regen gehabt? Vielleicht ist es ja gerade dieses Geo-Engineering?!

Vor 2 Monate
Evangelos Kammenos
Evangelos Kammenos

Mach doch bitte anlässlich zu seinem Geburtstag ein Video über Sebastian Kneipp!

Vor 3 Monate
Heckelt@gmail.com Heckelt
Heckelt@gmail.com Heckelt

Ich bin mindestens 10 mal im Monat im harz unterwegs. Mir blutet mein Herz was ich dort sehe :*( Die Flächen die da verloren gegangen sind, einfach nur schrecklich.

Vor 3 Monate
Ayla Alya
Ayla Alya

Ich bin überzeugt, dass der Hauptschädiger des Waldes immer noch der Mensch ist: wir beuten unsere Wälder aus, betreiben Raubbau durch unsere Ausbeutung der Ressourcen der Erde sowie Verpestung der Atmosphäre mit Klimaschädlichen Gasen feuern wir den Klimawandel an unser Müll wird einfach fallen gelassen oder sogar bewusst in die Natur gebracht indem wir das Holz abgestorbener Bäume entfernen, verhindern wir die Entwicklung eines gesunden Humus Harvester und andere Schwerlastmaschinen pressen das wenige Grundwasser, was noch vorhanden ist, tiefer -> die Bäume kommen nicht mehr dran die Wirtschaft hat einen höheren Stellenwert als die Natur Wir versuchen die Natur zu bändigen und töten sie damit- aus Profitgier

Vor 3 Monate
DerF
DerF

Super Video. Ich bin neulich durch diese Waldbrandstelle von 2018 zwischen Jüterbog und Treuenbrietzen gefahren. Einfach nur traurig, dass dort jetzt für die nächsten Jahre(zehnte) so eine riesige Brachfläche/Lichtung ohne wertvollen Boden ist. Dort ist es natürlich auch deutlich wärmer. Da kann es im Sommer auch gerne mal um die 45 Grad heiß werden... Und das ist ja leider nicht nur dort so und steht bestimmt auch noch einigen Wäldern bevor.

Vor 3 Monate
eddy ,
eddy ,

Die Natur und unser Leben liegt nicht in unser Hand, sondern in Gott es Hand

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Vielleicht schadet dem Wald auch das angesprochene Geoengineering/ Wetterkontrolle?

Vor 2 Monate
s H
s H

Ähm also lässt Gott den C02 gehalt in der Atmosphäre steigen und die globalen Temperaturen steigen? transportier Gott invasive Arten in andere Länder? Oder wie schaut es mit der Landwirtschaft aus? sorgt Gott für die Erträge oder sind es doch menschliche Einflüsse wie Düngung, Pflanzung und Bodenbearbeitung. Sich der Verantwortung zu entziehen in dem mann einfach sagt es ist in Gottes Hand, ist so als ob man eine Krebserkrankung weg beten möchte. Vermutlich versuchen sie das sogar. Glauben sie mir Medikamente sind deutlich effektiver als Gott.

Vor 3 Monate
Sauerland Hawks
Sauerland Hawks

Alter der Bass von dem Lied ey! Da scheppert alles, obwohl ich schon leise stelle :-D Bitte das nächste mal einen Song der nicht so an Bass reinhaut! Klar ist der Klimawandel zum größten Teil schuld! Man hat hier vergessen zusagen, dass die Fichte auch eine große Rolle spielt! Die Fichte kommt ursprünglich aus den nördlich gelegenen Regionen, da wo es das ganze Jahr über kühl ist. Die Forstwirtschaft hat erkannt, dass die Fichte ein schnell nachwachsender, günstiger und von der Verarbeitung super Rohstoff ist. Die ganzen Monokulturen sprechen für sich..... Ein normaler Mischwald hätte das besser überstanden!

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

das angesprochene Geo engineering tut im Wald auch nicht gut, den Mobilfunk hatt er vergessen zu erwähnen! die Klimaerwärmung scheint nicht so gigantisch zu sein?

Vor 2 Monate
Sauerland Hawks
Sauerland Hawks

Der Borkenkäfer den es so auch schon gab, freut sich natürlich über diese riesen Flächen an geschwächten Monofichtkulturen!

Vor 3 Monate
Lehramt Musik
Lehramt Musik

18:14 Gut, dass das Thema hier angesprochen würde, weil ich vor geraumer Zeit, das Problem was trifft Wälder in Deutschland, genau am Golm - Brandenburg beobachtet habe und mache mir echt sorgen dafür :(

Vor 3 Monate
Jan Fuchs
Jan Fuchs

Wenns nach der Glöckner geht ist das doch freiwillig ob der Wald stimmt oder nicht ...

Vor 3 Monate
E va Wahlen
E va Wahlen

Also laut den Daten vom statistischen Bundesamt aus 2019 ist Rheinland Pfalz das Bundesland mit dem größten Flächenanteil. 😉 Ich beschäftige mich beruflich sehr intensiv mit nachhaltiger Forstwirtschaft und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ich find's super gut, dass im Video die Probleme aus so vielen verschiedenen Perspektiven betrachtet wird. 👍🏼

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Das erwähnte Geoengineering wird nicht zur Gesundheit des Waldes beitragen. Was er erwähnt hat zu vergessen ist der Mobilfunk!

Vor 2 Monate
E va Wahlen
E va Wahlen

Ich finde übrigens auch, dass der Wald auch für die Identität als deutsche sehr wichtig ist. Also für mich in Rheinland Pfalz trifft das zumindest sehr stark zu.

Vor 3 Monate
Paul Palmer
Paul Palmer

Prima Video.... Daumen hoch... :-)

Vor 3 Monate
ram bo
ram bo

13:26 ahhh da hab ich das MrWissen2Go Team bei einem kleinen Zeichensetzungsfehler erwischt. 😝 Jetzt kriegt das Video nur noch die Note 1, anstatt einer 1+

Vor 3 Monate
Matthias Mieth
Matthias Mieth

Wir leben quasi mitten im Wald. Wir haben Wildtiere zeitweise auf dem Gelände, z. B. nachts. Unser Wald kämpft mit Bodenerosion. Wurzeln liegen an vielen Stellen frei. Nun ist der Heideboden auch nicht unbedingt der festeste. Aber wo man überall frei liegende Wurzeln sieht, ist schon unnatürlich.

Vor 3 Monate
Barona _Aa
Barona _Aa

Was hier in Deutschland und der welt passiert ist einfach nur traurig

Vor 3 Monate
Thomas Rombach
Thomas Rombach

Der Bericht war gut und informativ. Ich würde Mirko gerne Einladen und mich mit Ihm unterhalten. Wäre bestimmt interessant. Vieleicht liester Er es ja. Würde mich auf Antwort freuen.

Vor 3 Monate
Thomas Rombach
Thomas Rombach

Jetzt würde ich mich auch gerne mal zu diesem Thema äußern. Ich komme aus dem Hochschwarzwald. Habe einen Landwirtschaftlichen Betrieb mit eigenem Wald. Und arbeite auch im Wald. Ich weiß nicht wie viele. Von Euch die hier mit Diskutieren näher mit Wald zu tun haben. Das ist alles nicht so einfach wie die meisten es meinen. Ich habe das Gefühl,daß die Menschheit mit Ihrem Tun und Handeln langsam mit dem Rücken zur Wand steht. Der Wald zeigt es uns zur Zeit. Alle hacken jetzt auf unseren Vorfahren rum. Damals dachten Sie das das was Sie Pflanzten richtig sei. Wenn man sich mal überlegt,daß der Schwarzwald vor 200-300 Jahren nahezu abgeholzt war. War es eine riesen Leistung,daß alles wieder aufzuforsten. Das Sie aus der Not heraus nur Fichten pflanzten hatte bestimmt auch seine Gründe. Unseren eigenen Wald bauen wir seit 30 Jahren um. Aber das ist ein sehr langwieriger Prozeß. Das braucht mind. 100 Jahre.Wenn's nur reicht. Wir arbeiten weiterhin auch noch mit der Fichte aber halt in Mischung mit Tanne,Buche, Ahorn, Douglasie. Ob das für die Zukunft reicht. Weiß ich Leider nicht. Im Hochschwarzwald müßte das von den Temperaturen her funktionieren. Was uns zu schaffen macht sind die immer längeren Trockenperioden. Wie sollen wir das Lösen. Keiner kann einem da so richtig Rat geben. Auch wenn alle immer wegen dem Profit meckern. Aber die Wirtschaftlichkeit darf man nicht auser acht lassen. Was glaubt Ihr von was das alles bisher bezahlt wurde. Von dem was da ist wo alle davon Profitieren. Nicht nur der Rohstoff Holz. Auch zb. die ganzen Wege wo Ihr drauf Wandert oder mit dem Fahrrad fahrt und die ganzen anderen Freizeiteinrichtungen, den Wasserspeicher,die Luftreinigung usw. Denkt Mal darüber nach. Und Holz wird in Zukunft auch jeder von uns brauchen. Oder sollen wir wieder in Höhlen leben und auf Steinplatten schreiben? Das ist das große Dilemma das die Menschheit hat. Unser Handeln geht halt irgendwie immer auf kosten der Natur. Egal wie wir es anstellen.

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

interessanter Kommentar! Ist das mit der Trockenheit wirklich so schlimm? Gab es nicht schon immer mal trockene Monate? Ich komme aus der Schweiz.

Vor 2 Monate
Hans Stahl
Hans Stahl

Achtung, langer Kommentar, @MrWissen2go: Ich arbeite in einer Naturschutzbehörde, Bereich Artenschutz, bin selbst seit meiner Kindheit fast täglich in dem Wald vor meiner Haustür und arbeite regelmäßig und gut mit den Forstbehörden meiner Region zusammen. Einige Aussagen hier kann ich nicht unkommentiert lassen. Zunächst mal kann man nicht pauschal sagen: "Dem deutschen Wald geht es schlecht", sondern es muss heißen: "Der deutschen Forstwirtschaft geht es schlecht." Die Bäume, welche infolge der letzten 3 Dürre-Jahre 2017-2019 geschwächt und durch Borkenkäfer-Befall zerstört wurden, waren fast ausschließlich Fichten, welche von Natur aus nur im Hochgebirge wachsen. Erst vor einigen Jahrhunderten forstete man Waldflächen auch im Flachland und Mittelgebirge mit Fichten auf. Diese Fichtenbestände sind ökologisch ohnehin nicht viel wert, da kaum Tier- und Pflanzenarten in ihnen vorkommen, verglichen mit den sehr artenreichen alten Laub- und Mischwäldern, ganz davon abgesehen dass Laubbäume mehr CO2 speichern und mehr Sauerstoff produzieren als Nadelbäume. Ich beobachte tagtäglich, wie die Artenvielfalt an den Stellen explodiert, an welchen große Fichtenbestände abgestorben sind. Spechte haben sich exponenziell vermehrt, da das massenhaft vorkommende Totholz mit seinen Borkenkäfern und anderen xylophagen Insekten (Forstschädlingen) einen reich gedeckten Tisch liefern. Auf den entstandenen Lichtungen schießen Stauden und Pioniergehölze empor, ein Paradies für Insekten, Fledermäuse und viele Vögel des Halboffenlandes wie Baumpieper, Feldschwirl, Neuntöter, Wendehals (die Art gab es hier vor den Fichtenkalamitäten überhaupt nicht), Heidelerche, Raubwürger u. a. Durch den entstehenden Strukturreichtum mit Hochwald, Niederwald und Lichtungen werden lebenswichtige Strukturen für seltene Arten wie Haselhuhn, Haselmaus und Wildkatze geschaffen. Der (überwiegend natürliche) Klimawandel sorgt also für eine natürliche und gesunde Walddynamik, die wir zu unseren Lebzeiten so noch nicht erlebt haben, die es aber zweifellos in früheren Zeiten bereits in ähnlicher Form gegeben hat. Mit der pauschalen Aussage, dass unser Wald umgebaut werden müsse, muss man SEHR vorsichtig umgehen, denn viele Forstwirte argumentieren aktuell mit dem Klimawandel-Totschlagargument dafür, gebietsfremde Baumarten in den Wald einzubringen. Dies hat in der Vergangenheit oft große ökologische Schäden verursacht (beste Beispiele: die Spätblühende Traubenkirsche, die sich in ihrer nordamerikanischen Heimat gut in das Ökosystem einfügt, sich hier aber invasiv verhält und heimische Baumarten verdrängt, oder die ebenfalls nordamerikanische Douglasie, die geringfügig hitzeresistenter als die Fichte ist und daher von vielen Förstern gern sofort flächendeckend gepflanzt werden will, aber ebenfalls heimische Arten verdrängt. Ein ökologisch sinnvoller „Waldumbau“ mit Augenmaß muss auch weiterhin in Teilbereichen eine natürliche Dynamik auf Lichtungen und Kahlschlägen zulassen. Anstelle von Nadelholz-Monokulturen müssen einheimische Laub- und Mischwaldgesellschaften treten. Eine versuchsweise Anpflanzung gebietsfremder Arten muss sehr vorsichtig abgewägt werden und darf zunächst nur auf kleinen Flächen erfolgen. Die Aussage von Fee Brauwers "Deswegen, einen Wald still zu legen, ist im Grunde genommen unterlassene Klimahilfeleistung" ist natürlich stark forstwirtschaftlich geprägt. Natürlich wollen Förster jetzt nicht der Natur ihren Lauf lassen und schnell wieder aufforsten. Das ist natürlich, denn der forstwirtschaftliche Schaden durch die Fichtenkalamitäten ist extrem und ein Gegenlenken aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar. Der allseits gefürchtete Klimawandel wird hier als brauchbarer Hebel zur Meinungsbildung genutzt. Die Klimaerwärmung ist natürlich, wird aber, da sind sich die meisten Klimaforscher wohl einig, durch den Menschen verstärkt und beschleunigt - insbesondere durch Trockenlegung von Mooren und Feuchtgebieten und Abholzen von Urwäldern weltweit! Diese Vernichtung von natürlichen CO2-Speichern sowie der Methan-Ausstoß durch die Massentierhaltung (Methan ist um ein Vielfaches klimaschädlicher als CO2, was oft unerwähnt bleibt) ist das eigentlich entscheidende - NICHT der individuelle KFZ-Verkehr, wie uns die Politik gern glauben lassen möchte (es ist nämlich viel wirtschaftlicher, die Leute zu enteignen und sie zu zwingen ökologisch noch bedenklichere Elektro-KFZ zu kaufen, als den Handel mit Tropenholz, Torf, Palmöl und vor allem Soja-Kraftfutter zu unterbinden).

Vor 3 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Einfach klasse, ein top top Kommentar! Ich finde dieses Video alles andere als ausgewogen wie sie! Dann hat er vergessen zu erwähnen, dass die Wälder zumindest dort wo Mobilfunkantennen gebaut wurden, auch geschädigt wurden durch den Mobilfunk. Zudem werden riesige Schneisen in die Wälder geschlagen, um Windräder zu bauen!

Vor 2 Monate
RAMIREZ
RAMIREZ

und was ist wenn wir ihn an china verkaufen ? ich meIn noch bevor er gestorben ist

Vor 3 Monate
Mongo mit Bongo aus Kongo
Mongo mit Bongo aus Kongo

Schon komisch das man in Deutschland wegen 13 Bäumen in einem Park in der Türkei weint und hier passiert garnichts

Vor 4 Monate
Mongo mit Bongo aus Kongo
Mongo mit Bongo aus Kongo

Ahoi Hambacher forest

Vor 4 Monate
Arcanios
Arcanios

Diese dumme Musik zu Beginn ist eine Zumutung.

Vor 4 Monate
Tuxi Herbi
Tuxi Herbi

Mirko Drotschman lügt und manipuliert das sich die Balken biegen. Der Mann ist genauso gefährlich für Umwelt und Natur wie die Grünen. Ich bezeichne das als Ökonazi!

Vor 4 Monate
s H
s H

Joah Wissenschaftliczhe Fakten weiter zu geben ist also Manipulation. Schicken sie doch Belege mit anstatt hier so infantil herumzupöbeln. Das Waltsterben konnte unter anderm in den 90ern durch Gesetzesentwürfe der Grünen zur Reduktion von Schwefel in Kraftstoffen bekämpft werden.

Vor 3 Monate
El_Norino
El_Norino

Es wurde gesagt, wir brauchen den Wald als Erholungsgebiet, für die Wirtschaft, als CO2-Binder, die Tiere brauchen den Wald als Lebensraum, aber warum wird nicht genannt, dass der Wald unser aller Sauerstoff produziert? Wir müssen das Waldsterben viel viel ernster nehmen!

Vor 4 Monate
El_Norino
El_Norino

@Haui Anonym ob ich den Begriff jetzt korrekt verwendet habe oder nicht, ändert nichts daran, dass es den Bäumen schlecht geht. Die riesigen Waldfriedhöfe, die durch Trockenheit, Borkenkäfer etc. entstanden sind, sprechen für sich.

Vor 2 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Die Aussage: Waldsterben ist oberflächlich und falsch! Geh mal ein wenig hoch in den Kommentaren, dann kommst du auf einen Top Kommentar.

Vor 2 Monate
KingNothing217
KingNothing217

Abgerundete 250.000 Aufrufe bei einer Bevölkerung von 83 mio. Menschen in Deutschland über solch ein wichtiges Thema sind definitiv viel zu wenige. Nichtsdestotrotz ist es eine gute Reichweite und generell in deinem Kanal (+ Geschichte) für das richtige verwendet! Ich schau mir deine Videos immer sehr gerne an und finde deine Art und Weise, die Dinge den Menschen näher zu bringen, vorbildlich. Weiter so! Als Äquivalent zu diesem Thema würde mich das Thema Ozean interessieren. Hinsichtlich CO2, Plastik, Fauna/Flora (Folgen und Regeneration, evtl. in Bezug auf die Umstände mit Covid-19 --> zeitweise rückläufiger Verkehr usw.) Ich habe dein "Die Apokalypse der Meere" von 2016 gesehen, gibt es da evtl. ein Update der Dinge?

Vor 4 Monate
MrWolfi2007
MrWolfi2007

Bambus anbauen, wächst sehr schnell, hält viel aus, und ist gut für den Waldboden

Vor 4 Monate
Linda Schmidt
Linda Schmidt

Es erinnert mich an "das NICHTS" in Michael Endes Roman"Die Unendliche Geschichte" wenn ich den Wacholderwege im Bergischen Land abwandere. Dieser Weg geht über 5 Kilometer und zeigt seit 1 Jahr nur noch abgeholzte Bäume.In der Ferne sieht man auf noch nicht abgeholzte Waldflächen. Alles braun und tod...Kilometerweit....Das ist erschreckend!

Vor 4 Monate
Universität Prof.
Universität Prof.

Warum wurde die Kommentar möglichkeiten bei dem Video zu Israel und seiner Bombardierung abgeschaltet. Es sollte objektiv berichtet und vorgetragen werden. Zum Beispiel über den gewalttätigen aggressiven Siedlungsbau von Israels auf Palestinas Boden. Wieso einfach von Amerika ( Teufel Trump ) entscheiden wurde das Jerusalem verlegt wird. Wirso Die Golanhöen einfach als Israel Eigentum erklärt werden. Und und und . Wieso wird nicht klargestellt wieso die Ausschreitungen begonnen haben ... Weil die Israelische arme die Alqods moschee im heiligen Monat der Muslime und mitten im Gebet angegriffen und bombardiert hat. Es gab mehrere Tote . Das daraufhin eine Reaktion folgt ist für jeden nachvollziehbar . Aber wir deutsche sprechen doch gerne immer von verteidigung. Solange es um jene geht die welche die gleiche Kappe wie wir tragen. Wir haben eine Verpflichtung gegenüber alle Menschen und außerdem sollte man den Fehler von 45 nicht nochmal machen . Nur weil es jetzt auf der anderen Seite ist . Ist es und bleibt es auch ein Verbrechen an der Menschheit. Ein Verbrechen an die Palästinenser. Das wir Menschen da nur mir corona bestraft werden ist noch sehr kulant von Gott.

Vor 4 Monate
Volker Gude
Volker Gude

Das ist mir zu unkritisch. Es wird doch nur über Agrarflächen der Waldbauern gesprochen. Ein reiner Wirtschaftszweig. Riesen Gewinne durch Monukulturen gemacht, Subventionen kassiert und jetzt jammern. Ein Fass ohne Boden. Wieviel Wald hätte man mit Geld in der dritten Welt erhalten können? Ich sehe es viel globaler und differenzierter. Schade.

Vor 4 Monate
Michael Peisler
Michael Peisler

Mirko mich würde mal interessieren was passieren würde wenn sich die ganze Welt vereinen würde und es keine Staaten mehr geben würde Wäre schön wenn du darüber mal ein Video machen würdest

Vor 4 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Ganz einfach, das kann ich dir sagen. Das wäre dann eine Weltdiktatur im sozialistischen Sinne.

Vor 2 Monate
Pascal
Pascal

Ich verstehe nicht, wieso Menschen immer alles kontrollieren und verändern müssen. Ohne unseren Einfluss und unsere Veränderung gäbe es dieses Problem nicht. Wir (als Menschen) sind doch selber an der Situation schuld. Der Wald hat Millionen Jahre ohne den Menschen überlebt und jetzt sollen Menschen ihn plötzlich retten müssen? Riesige Monokulturen an Fichten (die in Deutschland übrigens ursprünglich nicht heimisch sind - Deutschland war vor der großflächigen Abholzung hauptsächlich mit Buchenwäldern bedeckt) sind halt anfällig für Schädlinge. Der Borkenkäfer kann sich halt viel besser vermehren, wenn seine Nahrung im Überfluss - nämlich kränkelnde Fichten - vorhanden ist. Nadelbäume waren früher in deutschen Wäldern eher die Ausnahme - heute sind sie die Regel. Würden wir zur ursprünglichen Bepflanzung zurückkehren, dann gäbe es dieses Problem nicht. Aber die Forstwirtschaft braucht ja das schnell wachsende Fichtenholz und Buchen wachsen halt zu langsam, um daraus billige Bretter machen zu können. Der Wald wie wir ihn heute kennen ist alles andere als natürlich und das ist sehr schade. Die meisten Wälder sind wie Felder heute landwirtschaftlich genutzte Flächen - nur halt nicht mit Mais oder Weizen, sondern mit angepflanzten Fichten und Kiefern. Und noch was anderes sorgt für die Austrocknung des Waldes neben dem mangelnden Regen und sinkenden Grundwasserspiegel: das Plattfahren des Waldbodens mit schweren Maschinen. Dadurch wird der Boden zusammengedrückt und hat danach nicht mal mehr 10% der ursprünglichen Wasseraufnahmekapazität. Aber Förster müssen ja immer mit ihren Treckern und Baggern den Waldboden platt machen, um Bäume zu fällen und wundern sich danach, warum die nächsten Baumgenerationen austrocknen. Das eigentliche Problem ist nicht der Klimawandel, sondern dass der Mensch den hiesigen "Wald" schon so verändert hat, dass er alleine hier nicht lebensfähig ist. Wie auch, wenn man Pflanzen ansiedelt, die eigentlich in der ständig feuchten Taiga heimisch sind.

Vor 4 Monate
vasca de huen
vasca de huen

der vater meines opas ist mit schuld andergeschichtte der hat damls nur fichten ausgesetzt anstatt Mischwälder hätte der sich Gedanken machen sollen

Vor 4 Monate
Alex's Blog
Alex's Blog

Ein sehr gutes Thema das mehr Aufmerksamkeit und Tatendrang benötigt. Als ich mit 5-6 Jahren (ca. 2006) im Wald war war immer alles grün und gesund, keine wirklich großen Schäden erkenntlich. Doch in den letzten 5 Jahren wurde es auch mir den ''normalo'' immer deutlicher und seit dem ich 18 war gehe ich oft und regelmäßig in den Wald und finde immer mehr stellen die beschädigt sind. Stellen die kahl sind, trocken, Bäume sehen nicht mehr aus wie früher. Zwar nicht überall aber doch deutlich dahin geraffte orte, das ist Traurig. Und macht auch mich Traurig weil die Natur das beste überhaupt ist und ohne die geht halt nicht.

Vor 4 Monate
Steffen Trummer
Steffen Trummer

Wie dieser gesamte Kanal ist auch dieses Video wieder sehr informativ, danke dafür! Ich gehe oft in die Wälder meiner Region in Sachsen und Thüringen und mir ist schon aufgefallen, dass die Bäume krank sind und es lichte Stellen im Wald gibt, in denen Bäume vertrocknet oder offensichtlich von Schädlingen befallen sind. Wir müssen unseren Wald um jeden Preis retten, denn er ist unsere Zukunft und ebenso ein Erholungsort, wie du schon im Video erwähntest. An dieser Stelle noch ein passendes Zitat: "Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, was kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte." Henry David Thoreau

Vor 4 Monate
STREAM HOW YOU LIKE THAT
STREAM HOW YOU LIKE THAT

https://youtu.be/ioNng23DkIM

Vor 4 Monate
DENnis Funke
DENnis Funke

Bitte mehr Natur- & Tierthemen❣ Vielen lieben Dank❣

Vor 4 Monate
Robert Körner
Robert Körner

Die große Herausforderung besteht darin, die forstwirtschaftliche Nutzung auf ökologische, naturerhaltende Prinzipien aufzubauen. Ökonomie darf nicht länger dominieren. Wald ist im eigentlichen Sinne unberührt, während ein Forst bewirtschaftet wird. Und das muss man irgendwie zusammen bringen. Hammeraufgabe!

Vor 4 Monate
Hirondelle
Hirondelle

Ich bin kein Waldfluenzer sondern ein Waldflatulenzer.

Vor 4 Monate
Patri Ichbins
Patri Ichbins

Wieviel Bäume sind zu Opfer gefallen wo du fährst und Interview aufnimmst? Wieviel Bäume sind zu Opfer gefallen wo du dieser Clip gemacht hast? Wieviel Bäume müssen fallen wo die Leute dieser Beitrag ansehen? Das ist alles Energie die Klimawandel abrufen. Und die wichtigste Frage kommt jetzt : Wofür wird es gemacht??? Nur für das Geld!!! So denkst du, do denke ich und so denkt jeder. Und solange die Leute alles kaputt machen für das Geld wir dir Natur zu Opfer fallen!!!!

Vor 4 Monate
Sascha Hemmers
Sascha Hemmers

zuletzt im Wald? bin aufm Land groß geworden, genau da wo es die Bundeswehr es hinbekommen hat, im ersten dürre Sommer mit ner Test Rakete für Monate lange Brände zu sorgen. dort war ich auf jedenfalls oft in der Natur, man kannte die Überschuss Zeiten der Bundeswehr, und war halt danach im Wald, natürlich ging man nicht rein, wenn grade überschossen wurde, Lebensgefahr und so. und bevor ihr jetzt fragt warum machen die denn Raken Tests, naja um welchen Wald sollen wir uns sorgen machen, wenn unser Land nicht mehr unser ist, dann machen wir uns um ganz andre dinge sorgen.

Vor 4 Monate
Ice Flo
Ice Flo

Könntest du bitte Mal vielleicht ein Video in die Fischerei Industrie machen ?

Vor 4 Monate
Monte
Monte

Man muss aber auch sagen, dass die Nadelbäume normalerweise nicht hier wachsen würden. Klar dass die Sterben, weil die sind hier nun mal nicht heimisch.

Vor 4 Monate
AnonyM SuoMynonA
AnonyM SuoMynonA

https://youtu.be/y1thZ3-YLv0

Vor 4 Monate
Se Wi
Se Wi

"früher" war es mir nicht bewusst. Seid ungefähr 2 Jahren bin ich jedoch leidenschaftlicher Fahrradfahrer geworden....über Stock und Stein, Wiesen und Wälder. Und es ist erschreckend, Waldabschnitte, welche ich aus meiner Kindheit noch als "Tannenwälder" kenne, sind zu Mondlandschaften geworden. Hier sterben die Nadelwälder wie ungeziefer nach dem Kammerjägerbesuch. Ich liebe die Wälder mitlerweile, und ja, in jungen Jahren war das gar nicht so bewusst, nicht greifbar, aber mitlerweile ist es einfach traurig. Die wichtigste Frage für mich ist aber "Was kann man tun?". ich denke denke "Das kind ist bereits in Brunnen gefallen", und solange es nicht essentiell politik gemacht wird, hat es hier zu Lande leider das gewicht eines Gewicht von einem Sack Reis der irgendwo umfällt. (Rechtschriebfehler darf jeder behalten, der sie gefunden Hat :-D )

Vor 4 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Nadelwälder gehören nicht hierher. Schau dich mal ein bisschen weiter oben um in den Kommentaren.

Vor 2 Monate
Erdbeer
Erdbeer

HJ

Vor 4 Monate
Lydia Üpssilon
Lydia Üpssilon

Was für eine billige Propaganda ! Das waren alles billige schnell wachsende Fichten, die da in Luftaufnahme gezeigt wurden . Angepflanzte Monokultur ! Wenn die im Mischwald stehen haben sie ihre Berechtigung . Sie werden halt nicht so alt, wie Eichen, Buchen, Linden ect. Merkel verkauft besten Wald an China und die holen unsere besten Buchen in ihren gewaltigen Schiffen ab .Eine Buche braucht 80 Jahre um z.B für Möbel interessant zu werden . Dazu solltet ihr mal Förster was sagen lassen . Und Erderwärmung ist auch quatsch . Tiere haben feinsten Instinkt . Sie zeigen uns wo was in der Natur zu finden ist und sie reagieren z.B teils schon bevor es regnet , ein Gewitter aufzieht , wenn der Winter früher einsetzt . Und so suchen sie sich auch ihre Lebensräume . Der Bär hat es nicht gern warm - Er kam wieder. Der Wolf kam wieder und fühlt sich wohl . Und nun kommt sogar der hochempfindliche Elch wieder in unsere Gefilde zurück und straft die Klimahysteriker für Profit lügen .

Vor 4 Monate
Ingmar
Ingmar

@Lydia Üpssilon Die Eichhörnchen wissen das aber nur, weil seit Tausenden von Jahren zur selben Zeit der Winter beginnt.Wie sollen die denn etwas wissen, was noch nie in so einem Ausmaß vorhanden war?

Vor 2 Monate
Lydia Üpssilon
Lydia Üpssilon

@Ingmar was ist denn ein Klima? Die Pacht auf konstantes Badewetter von Mai bis August ? Tiere haben feine Antennen . Z.B weiß ja auch die Katze, der Hund wann sein Dosenöffner sich auf den Heimweg macht .Tiere werden nicht von Regen und Stürmen überascht .Nimm die Eichhörnchen, die vor Wintereinbruch gehamstert haben .Vögel, die zigtausende Kilometer zu ihren Futter und Brutorten fliegen. Die haben das drin .

Vor 2 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

Lydia du hast es doch schaut, du kennst doch aus! Schau mal in den Kommentaren ein bisschen weiter oben.

Vor 2 Monate
Ingmar
Ingmar

Wie sollen die Tiere denn einen Klimawandel vorhersehen?

Vor 4 Monate
J. D.
J. D.

Ich möchte nicht wissen wie das in hundert Jahren auf der Erde aussieht.....

Vor 4 Monate
Ruben Manhart
Ruben Manhart

Super ich weiß das der Wald stirbt ich bin Azubi zum Forstwirt

Vor 5 Monate
seppkuerbis
seppkuerbis

Tja, Deutschland, jetzt musst Du dich entscheiden: Auto oder Wald

Vor 5 Monate
Haui Anonym
Haui Anonym

der Wald hat nichts gegens Auto, außer ist stürzt in den Wald hinein.

Vor 2 Monate

Nächster

China: Geschichte eines Riesenreichs

16:33

China: Geschichte eines Riesenreichs

MrWissen2go Geschichte

Aufrufe 515 000

Boykottiert die WM in Katar! | #mirkosmeinung

16:40

Life Lessons From 100-Year-Olds

13:30

Life Lessons From 100-Year-Olds

LifeHunters

Aufrufe 23 000 000

The Day the Dinosaurs Died - Minute by Minute

12:02

The Day the Dinosaurs Died - Minute by Minute

Kurzgesagt – In a Nutshell

Aufrufe 9 400 000

Die Geschichte Bayerns

15:17

Die Geschichte Bayerns

MrWissen2go Geschichte

Aufrufe 380 000

Wahlbetrug in Deutschland! Ist das möglich?

14:41

Das Wahlprogramm der SPD erklärt

14:34

Das Wahlprogramm der SPD erklärt

MrWissen2go

Aufrufe 319 000

The 16 German Federal States | Easy German 384

18:35

The 16 German Federal States | Easy German 384

Easy German: Learn German From the Streets!

Aufrufe 307 000

Lead Actor in a Comedy: 73rd Emmys

5:10

Lead Actor in a Comedy: 73rd Emmys

Television Academy

Aufrufe 245 911

BARDHI - A JE (Prod. Çelik Lipa)

3:23

BARDHI - A JE (Prod. Çelik Lipa)

SBS Ent

Aufrufe 1 149 975

LEA - Parfum (Official Video)

3:07