Tod bei Weiche 48 - Protokoll der Eisenbahnkatastrophe von Brühl

  • Am Vor 7 years

    TobiTobi

    Dauer: 43:44

    In der Nacht vom 5. auf den 6. Februar 2000 werden neun Menschen getötet und 149 Menschen zum Teil schwer verletzt, als der Nachtzug Amsterdam - Basel mit viel zu hoher Geschwindigkeit in eine Weiche fährt. Bei Tempo 122 entgleist der D203 im Brühler Bahnhof und rast durch die Gärten in ein Einfamilienhaus. Der Lokführer hat noch wenig Erfahrung und darf erst seit zwei Monaten Schnellzüge fahren. Zusätzlich irritieren ihn sich widersprechende Anweisungen und Beschilderungen an einer Baustelle. © WDR
    Überlebende berichten über ihre Rettung und wie sie erst über die Jahre wieder lernen mussten, Zug zu fahren. Der Film dokumentiert den Ablauf der Eisenbahnkatastrophe von Brühl aus der Sicht der Opfer, der Anwohner und der Helfer.
    Die Kommentare geben die Meinung des jeweiligen DE-film-Mitgliedes wieder. Ich distanziere mich von sämtlichen zu von mir hochgeladenen Videos abgegebenen Kommentaren.
    @WDR: Das Video wird nach Aufforderung sofort entfernt, Nachricht genügt!

The_Blue_mk7GTI
The_Blue_mk7GTI

Krass das sowas quasi fast vor der Haustür passiert! War dort auch schon paar mal, damals im Jugendalter, wo alles nur noch mit Bus und Bahn erreichbar war. Mein Respekt geht an die Helfer! Und was es doch für gutherzige Menschen gibt, die trotz allem Leuten verzeihen obwohl sie fast bei drauf gegangen sind...

Vor 2 years
Rudolf Aigner
Rudolf Aigner

Sehr gute Dokumentation. Danke fuer den Upload.

Vor 3 years
Electrohead 71
Electrohead 71

Bei aller Tragik des Vorfalls,aber Herr Michael Fensterer sagt bei 14:29min ".........es roch nach Bremsflüssigkeit der Wagen"! Selten so gelacht. Seit wann haben Reisezugwagen Bremsflüssigkeit??? Sehr geehrter Herr Fensterer. Bremssysteme bei Zügen funktionieren immer noch pneumatisch. Druckabsenkung in der Hauptluftleitung bedeutet Bremsen anlegen; Druckerhöhung Bremsen Lösen. Das ist auch der Grund dafür das bei einer Zugtrennung sofort alle Bremsen anlegen. Und nicht wie in Filmen gezeigt einfach weiterrollen!!!!! Überhaupt funktionieren viele Dinge in Zügen pneumatisch (WC;Türschließeinrichtungen;Bremsen etc.).

Vor 3 years
Steven Shell
Steven Shell

Tja, widersprüchliche Signalisierung ist leider oft ein Problem. Im Zweifel immer die niedrigere Geschwindigkeit. Wobei so eine Kleinigkeit wie ein Geschwindigkeitsprüfabschnitt schon alles hätte verhindern können. Aber hätte ja ein paar Euro mehr gekostet...

Vor 3 years
Roland Sonntag
Roland Sonntag

sehr heavy!

Vor 3 years
Susanne Osterholt
Susanne Osterholt

Das mit der Decke ist so rührend und so wahr! Tapferer Mann!

Vor 3 years
Helzluis
Helzluis

Ne 101 für den Garten das ja mal was tolles jetzt aber mal spaß bei seite mein beileid an alle

Vor 3 years
Roman Flecklin
Roman Flecklin

Züge haben keine Bremsflüssigkeit. Sie funktionieren pneumatisch.

Vor 3 years
muschi klo
muschi klo

ich war gestern erst in Brühl, und mußte mich an diese Doku erinnern, darum schaue ich mir das grade zum 2. mal an , sehr traurig wenn man bedenkt das man da steht wo vor 16 Jahren so ein Unglück war.

Vor 3 years
Heinz Pott
Heinz Pott

11:48 mich wundert dass Brühl anscheinend eine Berufsfeuerwehr hat, weil die alle nach dem Alarm rausfahren ich dachte immer nur Großstädte hätten eine Berufsfeuerwehr, alle anderen eine freiwillige Feuerwehr hat.

Vor 3 years
19sunheart96
19sunheart96

"Um sich am nächsten Morgen gleich auf die Piste zu schwingen" - Basel ist zwar in der Schweiz, aber Skifahren kann man da trotzdem nicht 😂 das ist noch ein gutes Stück bis zu den Bergen :'D

Vor 3 years
Trainspotting Nordrhein-Westfalen
Trainspotting Nordrhein-Westfalen

Der Herr güney sagt wenigstens die Wahrheit sonst stellt sich ja niemand hinter den Lokführer

Vor 4 years
Kingscross
Kingscross

Warum sollte sich auch jemand hinter den Lokführer stellen? *Der* hat schlicht und ergreifend entgegen der Vorschriften auf das dreifache der erlaubten Geschwindigkeit beschleunigt, was schließlich zu dem Unfall führte. Bei Streckenkilometer 12,4 befand sich das Einfahrsignal zum Bahnhof Brühl. Dieses zeigte nicht etwa grün (freie Fahrt), sondern rot, in Verbindung mit dem Ersatzsignal ZS1. Eine Zugfahrt an einem haltzeigenden Hauptsignal vorbei bezeichnet man als "Zugfahrt ohne Hauptsignal". Die Signalisierung Hp 0 in Verbindung mit ZS1 schreibt vor, dass eine Geschwindigkeit von 40 km/h nicht überschritten werden darf, was solange zu befolgen ist, bis der Zug vollständig das nächste Hauptsignal passiert hat. Leider missachtete der Lokführer das aus welchen Gründen auch immer. Die Fahranweisungen, die jeder Lokführer vor sich liegen hat (oder per Display in der Lok angezeigt werden) mögen mit dem Istzustand auf der Strecke (Langsamfahrstelle) nicht gänzlich übereingestimmt haben. Die Signalgebung auf der Strecke ist dennoch das höchste Gebot für einen Lokführer, wonach er zu handeln hat. Bedeutet: Zeigt ein Hauptsignal Hp 0 in Verbindung mit dem Ersatzsignal ZS1, so dürfen 40 km/ nicht überschritten werden, was solange zu befolgen ist, bis der Zug vollständig das nächste Hauptsignal passiert hat - und zwar ungeachtet dessen, was auch immer in irgendwelchen auf der Lok befindlichen Fahranweisungen geschrieben steht. Hätte sich der Lokführer an die Vorschriften und an das gehalten, was ihm auf der Strecke signalisiert wurde (Hp 0 in Verbindung mit ZS1 = 40 km/h bis zur vollständige Vorbeifahrt am nächsten Hauptsignal), dann wäre er nicht mit 122 Sachen entgleist, sondern mit maximal 40 km/h gemütlich in den Bahnhofsbereich eingefahren, was dazu geführt hätte, dass absolut gar nichts passiert wäre. Die Hauptschuld ist hier also eindeutig beim Lokführer zu suchen, wo sie auch zu finden ist.

Vor 3 years
Klaus Lage
Klaus Lage

Warum sollte sich auch jemand hinter den Lokführer stellen? *Der* hat schlicht und ergreifend entgegen der Vorschriften auf das dreifache der erlaubten Geschwindigkeit beschleunigt, was schließlich zu dem Unfall führte. Bei Streckenkilometer 12,4 befand sich das Einfahrsignal zum Bahnhof Brühl. Dieses zeigte nicht etwa grün (freie Fahrt), sondern rot, in Verbindung mit dem Ersatzsignal ZS1. Eine Zugfahrt an einem haltzeigenden Hauptsignal vorbei bezeichnet man als "Zugfahrt ohne Hauptsignal". Die Signalisierung Hp 0 in Verbindung mit ZS1 schreibt vor, dass eine Geschwindigkeit von 40 km/h nicht überschritten werden darf, was solange zu befolgen ist, bis der Zug vollständig das nächste Hauptsignal passiert hat. Leider missachtete der Lokführer das aus welchen Gründen auch immer. Die Fahranweisungen, die jeder Lokführer vor sich liegen hat (oder per Display in der Lok angezeigt werden) mögen mit dem Istzustand auf der Strecke (Langsamfahrstelle) nicht gänzlich übereingestimmt haben. Die Signalgebung auf der Strecke ist dennoch das höchste Gebot für einen Lokführer, wonach er zu handeln hat. Bedeutet: Zeigt ein Hauptsignal Hp 0 in Verbindung mit dem Ersatzsignal ZS1, so dürfen 40 km/ nicht überschritten werden, was solange zu befolgen ist, bis der Zug vollständig das nächste Hauptsignal passiert hat - und zwar ungeachtet dessen, was auch immer in irgendwelchen auf der Lok befindlichen Fahranweisungen geschrieben steht. Hätte sich der Lokführer an die Vorschriften und an das gehalten, was ihm auf der Strecke signalisiert wurde (Hp 0 in Verbindung mit ZS1 = 40 km/h bis zur vollständige Vorbeifahrt am nächsten Hauptsignal), dann wäre er nicht mit 122 Sachen entgleist, sondern mit maximal 40 km/h gemütlich in den Bahnhofsbereich eingefahren, was dazu geführt hätte, dass absolut gar nichts passiert wäre. Die Hauptschuld ist hier also eindeutig beim Lokführer zu suchen, wo sie auch zu finden ist.

Vor 3 years
trainTeacher
trainTeacher

Ja stimmt. Ihn *trifft keine Schuld*. Ich weiß nicht warum das Gericht nur gegen ihn am Anfang vorging. Außerdem hat er Schwein gehabt, dass er das überlebt hat. Nun, man kann sich den Kopf jetzt zerreisen ob der nach dem Überfahren der Weiche vor dem Bahnhof eben wieder Leistung aufschaltete. Aber keine Anweisung gab vor, dass nicht zu tun.

Vor 3 years
Flo
Flo

Ne 101 im Wohnzimmer nicht gut

Vor 4 years
Ben Coun
Ben Coun

traurig

Vor 4 years
Ozymandias
Ozymandias

In dem Zusammenhang von einem Guten Report zu sprechen ist in Anbetracht der Tatsächlichen Geschehnisse deplaziert.Dennoch möchte ich sagen das die Aussagen einzelner Erahnen lassen was wirklich in den Köpfen der Helfer und Verletzten vor sich ging.Da sind es vor allem die aussagen des Herrn Sendner die mich erahnen lassen was um ihn herum vor ging.Umso schlimmer dann zu erfahren das Gestalten die sich Reporter nennen versuchen an Uniformen gegen Zahlung zu kommen um noch dichter ans Geschehen heran zu kommen.Nicht Verwerflich sondern Widerlich.Die Eindrücke des Geschehens dürften einige wohl nie mehr los lassen.Ich hoffe für diejenigen die dies alles Miterleben mußten, egal ob Verletzter, Sanitäter oder Feuerwehr das sie dennoch ein normales Leben weiterführen können indem sie die Eindrücke dieses Abends irgendwie verarbeiten können. Auch wenn dies Zt unmöglich sein wird.

Vor 4 years
kangaroo 64
kangaroo 64

Hat der Lokführer überlebt? Ja,oder?

Vor 4 years
Steven Shell
Steven Shell

Wie hätte er ihn denn vor Gericht ansprechen sollen, wenn er gestorben wäre?

Vor 3 years
Dominik O.
Dominik O.

er war doch sogar noch angeklagter im prozess? also klar.

Vor 3 years
Robert WA1975
Robert WA1975

Ja, hat er! Ihm wurde ja zusammen mit 3 weiteren Bediensteten der Prozess gemacht!

Vor 3 years
nico
nico

French Fries glaube ja

Vor 3 years
Luca Marcel Heidorn
Luca Marcel Heidorn

Er sitzt ja beim Richter.

Vor 3 years
Asphalt Moderator
Asphalt Moderator

meine Güte...... das ist ja der absolute Wahnsinn, was da passiert ist/war.....ich bin Sprachlos.....der Zug sah aus wie fast in Eschede damals. diese Katastrophe wird den Helfern und auch den verletzen noch sehr lange begleiten. Sehr schöne Doku, die auch mir teilweise nahe ging...gerade der Rettungssanni, der beim Interview die Tränen teilweise nicht zurückhalten konnte, als er den einen mann helfen wollte den er nur ansprechen und den Rücken berühren konnte.... ganz ganz schlimm sowas....... aber die Familie bei denen plötzlich die Lok im Wohnzimmer stand, unglaublich... gut dass sie schon eher hochgegangen waren.... Hut ab vor all den Retern und Helfern vor Ort!!!

Vor 5 years
Wiieso
Wiieso

Ein sehr guter Text!

Vor 3 years
wuselkillefit
wuselkillefit

Riesen Respekt den  Helfern !!!!! Danke Euch allen !

Vor 5 years
Wrenchcool
Wrenchcool

schreck lass nach...nur 4 jahre später bin ich zwei jahre lang, unregelmäßig, diese strecke mit dem city-night-line gefahren

Vor 6 years
Amin Akodumun
Amin Akodumun

ich fuhr andem tag mit dem fahrrad vorbei

Vor 6 years
Kevin Schmidt
Kevin Schmidt

Wenn ich bedenke, wie oft und gern ich heute Bahn fahre, finde ich es jedes Mal erschreckend, dass Unglücke wie dieses oder das von Eschede noch gar nicht so lange her sind. Auch durch Eschede und Brühl bin ich schon einige Male gefahren.

Vor 6 years
Kevin Kühn
Kevin Kühn

Was für ein Betreuer einer Jugendgruppe kommt auf die Idee seine Jugendlichen einzuspannen ?!

Vor 6 years
Luke Skywalker
Luke Skywalker

@Der Flo LP Tja, aber leider wirklich passiert.

Vor 4 years
Flo
Flo

Eine JUGENDGRUPPE des THW's die aus 14 Jährigen besteht soll bei einem Zugunglück mit Schwer Verletzten helfen???? Der Jugendleiter spinnt doch!

Vor 4 years
Luke Skywalker
Luke Skywalker

@Kevin Kühn der Betreuer kam übrigens ins Gefägnis

Vor 5 years
DefaultString
DefaultString

Heftiger, sehr emotionaler und detaillierter Bericht. Heftig auch dass sowohl der Lokführer als auch viele Fahrgäste im Zug überhaupt eine ÜBerlebenschance hatten. Mich beschäftigt allerdings die Frage was aus den vorgestellten Unfallopfern geworden ist, in wiefern sie körperlich bleibende Schäden davongetragen haben - schade dass darüber kein Wort verloren wurde

Vor 6 years
Lucas Schmidt
Lucas Schmidt

Ist völlig normal das er entgleist z.b. wie bei einer modeleisenbahn wenn die zu schnell über dir weiche fährt passiert das aller selbe

Vor 6 years
Heinz Schmidt
Heinz Schmidt

Richtig krass, war damals 5 Jahre alt, das 1 mal das ich davon was erfahre ist heute..  was ich nicht verstehe ist, ist der zug einfach nur zu schnell gradeaus über die weiche gefahren, oder war die weiche so gestellt das er da herfahren sollte über das gleis nur mit 40 Km/h   oder war die weiche falsch gestellt?!wäre nett wenn da eine antwort kommen würde:)

Vor 6 years
Toad Pilzkopf
Toad Pilzkopf

@Andreas01972 An sich nichts an Verlusten. Sie wohne zum Glück etwas weiter auf dem Land

Vor 4 years
Andreas01972
Andreas01972

@Toad Pilzkopf Hallo aus Dormagen. Dich scheint das Unglück ja sehr persönlich zu berühren. Weshalb dieses? Persönlich jemanden verloren? Eine Gedenktafel wäre mit Sicherheit nicht verkehrt. Gruß Andreas

Vor 4 years
Toad Pilzkopf
Toad Pilzkopf

+Andreas01972 Ja hi erstmal. Schlimm ist, dass Freunde von mir da wohnen. Wenn ich mit dem Zug zu ihnen fahre, muss ich immer an diesem Bahnhof aussteigen. Ich bi für eine Gedenktafel!

Vor 4 years
Der_189er
Der_189er

@Heinz Schmidt Das Signal was dem Lokführer gezeigt wurde, hat ihm eindeutig die maximale Geschwindigkeit von 40 km/h vorgeschrieben. Auf diese Geschwindigkeit hat er auch abgebremst, allerdings viel zu früh und viel  zu stark wieder beschleunigt.

Vor 6 years
Heinz Schmidt
Heinz Schmidt

okay

Vor 6 years
JayPhi2
JayPhi2

Exzellente Reportage.

Vor 6 years
M a
M a

krass

Vor 6 years
thommy270489mz
thommy270489mz

Sehr Emotionale Reportage, danke für den Tollen Dreh ( auch wenn nicht alle Reporter so seriös Arbeiten wie dieser Film Bestätigt!)

Vor 6 years
aLTeX - Gaming
aLTeX - Gaming

@Darkerertrue Naja deine Beispiele sind Komisch.. In der Nacht die Sonne geblendet? Also,weiß ja nicht wo du Wohnst,aber in Deutschland ist es gegen Mitternacht recht Dunkel..

Vor 5 years
Darkerertrue
Darkerertrue

Emotionale ist nicht glich serios. Ich kann Leute nicht versehen die erst eine knapp 50 min. Doku brauchen damit sie versteh das es Dramatisch ist. Natürlich ist so was Dramatisch. Alleine wenn ich den Titel lese weiß ich das eine Dramatik erwarte die ich nur dann Verstehen kann wenn ich sie Selbst erlebst habe. Ich Schaue mir das mit den Erwartungen der Opfer an, wie konnte es zu diesen Unglück kommen. Wenn die Unglücksuhrsache in einen Einzigen Nebensatz so zusammen gedampft, das sie nicht wirklich eine Antwort ergibt. Beispiele der Lokführer hatte die Warnung gedrückt und über Fuhr das Signal. Relevant wäre in so einen Beispiele auch Die Sonnen Einstrahlung wirkte sich auf das nicht Normierte Signal das es nach Gelb aus sah. Sprich Passieren und die Warnung auch dann kommt wen der Lokführer das Signal Passiren darf, so wie es in England Geschehen ist.

Vor 6 years
Ela sp
Ela sp

Komme aus Brühl, habe das Damals mitbekommen... denke heute noch dran.. wahnsinn..

Vor 6 years
Benedikt K
Benedikt K

Heftig...

Vor 7 years
Bundesheertaurus
Bundesheertaurus

Vielen Dank für das Hochladen dieser Dokumentation. Dieses Unglück ist bei mir schon in Vergessenheit geraten.

Vor 7 years

Nächstes Video

Eschede - Zug 884

1:28:55

Eschede - Zug 884

Tobi

Aufrufe 938 000

Unter Dampf (ganzer Bericht)

30:03

Unter Dampf (ganzer Bericht)

NallaTV

Aufrufe 169 000

Columbine Massaker Doku [Deutsch]

45:43

Columbine Massaker Doku [Deutsch]

Andalay

Aufrufe 1 400 000

Der Amoklauf in Erfurt (2002)

1:36:41

Der Amoklauf in Erfurt (2002)

droopy1749

Aufrufe 134 000

Der ganz normale Wahnsinn - The whole ordinary madness

09:38

2002 Die Flut Katastrophe Doku Zusammenfassung

29:50

2002 Die Flut Katastrophe Doku Zusammenfassung

Scar Lion Martin

Aufrufe 640 000

Das Feuerdrama von Elsterwerda

26:15

Das Feuerdrama von Elsterwerda

VCRulez

Aufrufe 505 000