Tesla Model 3 hoher Kapazitätsverlust und Bremse tot. Warum ?

  • Am Vor 11 Monate

    T&T Emobility, Ove KrögerT&T Emobility, Ove Kröger


    www.teslakaufen.com/
    Hier habe ich einen sehr ungewöhnlichen Fall zum "End of Warranty Check" bei mir. Das Tesla Model 3 Long Range hat einen hohen Kapazitätsverlust der Batterie und die Bremse vorne ist völlig tot.
    Warum ist das so ? ich kläre es auf.
    Unsere Motorsportveranstaltung: e-cannonball.de/
    Diesen Charger für den Gebrauch in allen Situationen Europaweit empfehle ich. Nutzt ihr diesen Link bekommt ihr 5% Rabatt beim Kauf :
    www.juice-technology.com/ove
    www.adac.de/rund-ums-fahrzeug...
    Partner für Autostrom:
    www.lumenaza.de/de/emobil/
    Wenn Ihr ein Elektroauto mieten möchtet, empfehlen wir unseren Partner Ufodrive
    Nutzt unseren Code: POVEKROEGER und ihr bekommt Prozente. www.ufodrive.com/en/

    Wenn Ihr diesen Kanal unterstützen wollt, dann benutzt beim Kauf eines neuen Tesla diesen Empfehlungslink.
    ts.la/christiane2746


    Meine Felgen für den Sommer :
    www.thenewaero.com/shop/ You should enter the code `Ove` into the discount code field at checkout

    amzn.to/35IxFW8

    Dieses Ladekabel für das Laden an öffentlichen Ladesäulen empfehle ich: amzn.to/2DtsAEX
    Dieser Charger ist sehr beliebt bei Elektroautofahrern: amzn.to/2DrYbH2

    Ove trägt Holzfällerhemden von: amzn.to/2T5rtAS

    Ove trägt Fleecejacken von: amzn.to/2T5s7OO
    Ove trägt Hemden von: amzn.to/2CuNDW7

    Ove benutzt folgende Kameras:

    Hauptkamera: amzn.to/2CsNfY2

    Aussenkamera: amzn.to/2CzYTjJ

    Ove trägt Hosen von Blakläder: amzn.to/2CuscEx

    Ove telefoniert mit: amzn.to/2CxzrM0

    Ove schneidet seine Filme am: amzn.to/2DkuxUa
    Ove trinkt leidenschaftlich gern: amzn.to/2CyFFez
    Und: amzn.to/2CxzXcU

    Ove Lieblingsbücher: amzn.to/2QWHg33
    Und : amzn.to/2Hoif14
    Und: amzn.to/2RVxVwJ
    Das Supercharger Freundebuch: amzn.to/2S5IBZI

    Arnie schwört auf dieses Reinigungsmittel: amzn.to/2HoCKdS

    Müsst ihr Euch angucken: amzn.to/2ANnbH9


    *Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, ich bekomme einen kleinen Teil der Einnahmen (bzw. einen Gutschein), wenn Du die Artikel über meinen Link kaufst. Ich empfehle jedoch immer auch Preisvergleiche bei anderen Anbietern zu machen um das günstigste Angebot zu finden.

Marc Wittwer
Marc Wittwer

Zuschauer aus Bern , grüsst den Berner 😉

Vor 4 Monate
othmar Wohlfarth
othmar Wohlfarth

Hallo Ove, mein Body-Mass ist auch 20,8,also 190 hoch,und 75kg,bin Untergewichtig.Binn die Hälfte von Ihnen. Grüße

Vor 6 Monate
Aegon 86
Aegon 86

Warum ist in einem elektro Auto keine elektrische heck Klappe verbaut 🤦‍♂️😂😂 Aber das schlimmste ist leider die Teile sind so dermaßen hässlich im Innenraum und vermitteln null Emotion, das hätte man auch besser lösen können

Vor 6 Monate
kingkoolkata
kingkoolkata

Moin Ove, ich hab ein Model 3 LR D von Juli 19 mit jetzt 23.000 km auf der Uhr. Mein Fahrprofil ist zu 99,5% Landstrasse oder Autobahn 100-130. Im Sommer hab ich auf der Bahn meist so 160er Verbräuche bei 130 , im Winter so 200. ich lade sehr viel AC und zu 95% nie mehr als 90% SOC mit anschließender Fahrt heim von der Säule so das er dann mit 87% schläft. Ich gebe ab und zu auch mal kurz gas , ja, aber mein Langzeitverbrauch ist 192wh/km und meine Typical Range ist von 499 auf 466km runter bei 100%! Das ist , wie ich finde, ein echt heftige Degeneration. Meine Zoe mit 40er Akku hat 5% Degeneration nach 60.000km! Ich hab so die Befürchtung das bei meinem Akku ein Modul aus der Reihe tanzt. Was meinst du? Ich sollte wohl mal Tesla drüber schauen lassen oder? Achja und ich war erst 5 mal im Leben am SUC, sonst, wenn DC nur 50er.

Vor 9 Monate
Daxter Rhiley
Daxter Rhiley

Spannend wird es, wie sich die China-Teslas mit CATL-Akku verhalten werden. Auch die 4680er Zellen von Tesla werden ein anderes verhalten an den Tag legen.

Vor 10 Monate
Oliver Baron
Oliver Baron

Macht knapp 26 kw/h pro 100 km vor Ladeverlusten. Da ging ganz schön was durch. Und mal wieder ganz schöne Abweichung zur Anzeige im Auto: 216Wh --> 20% Abweichung.

Vor 10 Monate
Frank
Frank

Wieso soll AC besser für den Akku sein als DC? Am Ende geht ja nur DC in den Akku rein. Wahrscheinlich ist es im Endeffekt so, dass wenn man AC lädt, man nie schneller als 11kW lädt und man bei DC meist deutlich schneller lädt...

Vor 10 Monate
Prabath Lewdeni
Prabath Lewdeni

Gibt es eine Einschränkung Ladegeschwindigkeit nach 20‘000 kwh DC laden im Model 3?

Vor 10 Monate
BasicPlanet
BasicPlanet

Auto aus Dez 19 und dann 71.000 km. Respekt, da lebt jemand in seinem Auto :D

Vor 11 Monate
Rainer Gerlach
Rainer Gerlach

Was war mein alter Porsche Cayenne mit 150 Tkm auf der Uhr im Vergleich doch für ein gutes Auto. Da konnte ich sogar bedenkenlos schnell fahren.

Vor 11 Monate
fjs456
fjs456

Jo, macht Sinn, aber wenn ich kauf mir kein Auto das 0-100 in 3,3 Sekunden geht um dann nie aufs Gas zu steigen. Da kann ich ja gleich nen Zoe kaufen ;-)

Vor 11 Monate
Pete Sauerbier
Pete Sauerbier

Es ist faktisch falsch, dass DC laden den Akku schädigt! Die Batterie wird ausschließlich DC geladen, wird AC eingespeist, dann wird vor der Batterie gleichgerichtet. Einzig hohe Ladeströme sind relevant.

Vor 11 Monate
Pete Sauerbier
Pete Sauerbier

@T&T Emobility, Ove Kröger Das ist natürlich ein anderer, valider Punkt. Gab es nach dem Model S battery cut weitere fälle?

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Das ist bedingt richtig Dc schadet nicht, weil der Akku selber immer DC bekommt. Aber: der Counter im BMS bestimmt nach einer gewissen Anzahl DC kWh wann die LADELEISTUNG reduziert wird. Bei AC nicht.

Vor 11 Monate
Tim Joe
Tim Joe

Wenn man die Batterie zwischen z.B. 50%-70% im Zyklus verwendet, könnte der Akku fast ewig halten. Da der Durchschnittsdeutsche durchschnittlich etwa 38 km fährt, dürfte das eigentlich möglich sein. So behandelt man jedenfalls ein Auto nicht. https://electrek.co/2020/10/18/tesla-battery-test-results-over-2-million-miles/

Vor 11 Monate
Fatih Dündar
Fatih Dündar

Endlich mal einer der die Kiste standesgemäß bewegt. Nicht vergessen Leute, ihr FAHRT eure Autos. Ihr legt keinen Haufen Kohle auf den Tisch um das Ding zu schonen. Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand!

Vor 11 Monate
Ste Da
Ste Da

7:50 Ein wichtiger Punkt fehlt: Dauerhaftes stehen lassen bei hohen oder sehr hohem Ladestand. Das schaden den Zellenmembranen irreversibel. Der Fahrer verbraucht übrigens 26 kWh im Schnitt auf 100 km. Kein Wunder, dass die Bremsen fertig sind und die Reifen runter. Mein Model 3 hat nach 13 Monaten jetzt 60.000 km auf der Uhr und meine Reifen (SR+WR) sind bei 50%. Fahre immer "lässig" umd Reku auf niedrig (Bremsen sauber halten). Wenn er rumsteht, SOC zw. 50-70%, bei geplanter Langstrecke Schieber auf 100% oder zeitbasiert auf 100% via AC. Verbrauch bei mir 19 kWh/100 nach 13 Monaten. AB 120-130 km/h. Ich meine, daß ist die beste Strategie, um das Optimum auf lange Sicht herauszuholen.

Vor 11 Monate
SGateR
SGateR

70k Km in

Vor 11 Monate
Waldemar
Waldemar

8% Kapazitätsverlust nach 10 Monaten. Ja moin das ist die Zukunft. 😂

Vor 11 Monate
the chain
the chain

@Waldemar Der Verschleiß folgt einer Kurve welche wie ein U aussieht. Am Anfang und am Ende der Lebensdauer ist der Verschleiß deutlich höher als dazwischen. Nur kann beim Verbrenner niemand einen Verschleißzustand auslesen. Und der ist ja auch nur vom BMS ausgelesen, also nur ein Anhaltspunkt von mehreren, mit welchen man den Zustand der Batterie bewerten kann.

Vor 11 Monate
Waldemar
Waldemar

@the chain Auf den ersten Kilometern ist der Verschleiß wenn überhaupt marginal mehr.

Vor 11 Monate
the chain
the chain

Das beim Verbrennungsmotor der höchste Verschleiß auf den ersten Kilometern entsteht, ist dir schon bewusst?

Vor 11 Monate
steppenwolf_on_tour
steppenwolf_on_tour

was soll der Scheiss mit 200 über die autobahn zu brettern ? Wieviel Sekunden Zeit spart er auf der Strecke, wenn er am Ziel angekommen ist ? Der Fahrer dieses Fahrzeuges ist für die erhöhten Kosten selbst verantwortlich.

Vor 11 Monate
MrSaurerberna
MrSaurerberna

Neu sind nicht 77,8kWh sondern knapp 75 nutzbar. Die degradation ist demzufolge nicht so hoch. Ich hab das mal an scanmaytesla gemeldet... Mal schauen...

Vor 11 Monate
Dennis Borrh
Dennis Borrh

die Brensscheibenrißchen sind durch Überhitzung entstanden - treten genau so auch auf bei meinem TransAm in den Alpen. Recht spät reißen die Scheiben und es bumbert ... Ach ja, und dann die weichen Reifen hinten hin ... die Schweizer Reifendienste verstehen ihr Werk.

Vor 11 Monate
Sergio Puntila
Sergio Puntila

machen wirs einfach: Whisk(e)y(s)bestelle ich nachwievor direkt ab Original Destillerie. Wenn ich etwas zu Elektromobilität erfahren möchte: auf den Youtube Channel von Herrn Kröger gehn - ansonsten auf die Service-Site. ganz einfach.

Vor 11 Monate
Dominik Meyer
Dominik Meyer

Die Garantie erlischt bei dem Wagen doch nicht in nächster Zeit, oder habe ich etwas verpasst?

Vor 11 Monate
Dominik Meyer
Dominik Meyer

@christl2007 Eine Garantie auf Material- und Herstellerfehler ist dazu identisch. Auch da ist erstmal der Kunde dafür beweispflichtig, dass ein Fall von Material- oder Herstellerfehler vorliegt. Es handelt sich nicht um eine Garantie auf Funktion oder Integrität. Insofern fährt man in den ersten 6 Monaten mit der Gewährleistung sogar besser.

Vor 11 Monate
christl2007
christl2007

@Dominik Meyer du hast gefragt ob die Garantie erlischt. Und ja das tut sie. Gewährleistung ist da ganz was anderes. Da gibts z.b. nach 6 Monaten eine Beweislastumkehr zum Nachteil des Käufers, viel Spaß....

Vor 11 Monate
Dominik Meyer
Dominik Meyer

@christl2007 Diese Garantie deckt jedoch nur Material- und Herstellungsfehler, die wiederum auch durch die zweijährige Gewährleistung abgedeckt werden. Zumindest so in Deutschland.

Vor 11 Monate
christl2007
christl2007

Doch bei 80.000km ist aufs Fahrzeug Schluss. Die hat der bei der Fahrleistung in einem Monat zusammen. https://www.tesla.com/de_CH/SUPPORT/VEHICLE-WARRANTY

Vor 11 Monate
Andreas Kreuss
Andreas Kreuss

das heißt der wagen ist für vielfahrer nicht geeignet ?

Vor 11 Monate
Friedemann Gädeke
Friedemann Gädeke

Vermutlich fährt er einfach bei

Vor 11 Monate
Sasha Pilz
Sasha Pilz

"Langnasen Taxi". Echt stark! :D

Vor 11 Monate
Gerald Haller
Gerald Haller

Über 300 Zyklen sind nicht schlecht wenn der Akku etwas gefoltert wurde und er kann mindestens das dreifache erreichen . Wenn Akkus immer zwischen 20% und 80% Ladung gehalten werden und 100% nur geladen werden wenn unmittelbar nach Ladeschluss entladen wird nie mehr wie mit 0,3C besser 0,1C geladen wird und Entladen max 0,5C dann halten Akkus sehr viel länger als wenn diese oft in 1 stunde oder gar noch schneller aufgeladen werden oder mit 100% Ladung stunden lang ungenutzt stehen und wenn sie tiefer entladen werden als 20% bzw 10% rest einmal auf 0% gebracht kann das schon schäden verursachen . Lieber gleichmäßig belasten und möglichst oft auf ca. 80% aufladen nach möglichkeit immer über 50% und möglichst selten schnell laden und Temperaturen zwischen 20 und 40 grad sind super für den Akku

Vor 11 Monate
kidcoal33
kidcoal33

Model 3 mit Mischbereifung und heizen wie ein Elch und augenscheinlich noch nicht mal sicher, wenn man sich die Felgen anschaut. Tut mir leid, aber der Typ erweckt bei mir keinerlei Sympathie.

Vor 11 Monate
1Lukas11000
1Lukas11000

Wie viel Energie ist nun tatsächlich entnehmbar? Der letzte getestete M3 hatte auch im die 71kWh Nominal Full Pack lt Diagnose angezeigt, tatsächlich bis 1% Ladestand (Display) aber wesentlich weniger entnommen.

Vor 11 Monate
veitbosse
veitbosse

Kein Jahr alt und das Auto ist alt. Ich bleibe beim Verbrenner.

Vor 11 Monate
the chain
the chain

Im Bekanntenkreis hatte ich: -einen Motorschaden (Steuerkette) bei 50tkm, dann bei 80/90tkm wieder e90 -einen Motorschaden bei 40tkm (Kolbenfresser), bei 80tkm ein anderer Motorschaden Golf 6 -ein Motorschaden bei 70/80tkm (Steuerkette übergesprungen) Golf 6 -ein Motorschaden bei 60tkm (Ventil abgerissen) Golf 6 Nie wieder Verbrenner

Vor 11 Monate
Dominik Meyer
Dominik Meyer

Der steht bei der Nutzung nach 70.000km auf nicht besser dar.

Vor 11 Monate
El Romolus
El Romolus

In 10 Monaten über 70'000 Kilometer gefahren? Muss der nicht arbeiten dass man so viel Zeit zum Auto fahren hat? :D

Vor 11 Monate
El Romolus
El Romolus

@Ted Mosby Ja gut möglich, so kann man sich mit einem E-Auto viele Geschäftskosten sparen :)

Vor 11 Monate
Ted Mosby
Ted Mosby

Das ist wahrscheinlich ein Geschäftsfahrzeug mit dem er zu Kundenterminen fährt.

Vor 11 Monate
55 AKBT
55 AKBT

Schweizer sollten besser Kühe reiten.

Vor 11 Monate
Mahmut Eskeb
Mahmut Eskeb

Bei Rissen in der Bremsscheibe dürfte das Fahrzeug gar nicht auf die Straße. Das sind keine Risse, sondern Riefen, Dummkopf.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Sind sie auch Kfz Sachverständiger? Welche Ausbildung haben Sie? Blödmannsgehilfe?😂😂

Vor 11 Monate
1 1
1 1

Wird Zeit für Elkektro bremsen. Dann muß man nicht mehr darüber nachdenken. Wirkungsprinzip wie beim Freefall Tower in Freizeitparks. Dort muß das qualitätsmanagement noch einmal dran.

Vor 11 Monate
RadfahrerProductions
RadfahrerProductions

Hallo Ovelisten. Der Besitzer wäre anscheinend mit einem Performance besser bedient gewesen, schon wegen der größeren Bremsen. Irgendwie erinnert mich die Beschreibung der Gefahren für den Akku an den Spontispruch: Die größte Bedrohung für xyz: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Aber soooo dramatisch isses nun wieder auch nicht, die meisten Menschen fahren 80000 km 5-10 Jahren.

Vor 11 Monate
Galvon Tar
Galvon Tar

Man zieht keine verschiedenen Reifen auf ein Fahrzeug, auch wenn es erlaubt ist. Man ist auf diese paar cm² Gummikontakt zur Straße angewiesen, da sollte man jedes Risiko meiden. Bei solch Fahrverhalten schon unverantwortlich. :(

Vor 11 Monate
m3lchah1m
m3lchah1m

Ein Schweizer der auf deutschen Autobahnen rumheizt ist jetzt keine Seltenheit. Dafür auf der Landstraße immer schön nur 80 am Fahren^^

Vor 11 Monate
UpHillEdd
UpHillEdd

Hallo, ich kann es mir zwar nicht leisten, frage mich aber wie sich die AUDI E-TRON schlagen! Die ballern ja auch mit 150kW rein! Bez. Degradation hab ich im www noch nichts negatives gefunden!? Gruß

Vor 11 Monate
Olaf Schuster
Olaf Schuster

Ein Elektroauto muss stehen. Bei einem Elektroauto ist nicht Mal das Auto mobil. Der angeschnallte Fahrer sowieso nicht. Elektromobilität ist aus dieser Sicht ein Rückschritt. Oder vielleicht Fortschritt,weil nicht so viel Strassen abnutzt und diese dann länger halten. Oder braucht es mehr Elektroautos deshalb? Das sind Fragen.

Vor 11 Monate
Olaf Schuster
Olaf Schuster

Warum macht Tesla hinten Bremsscheiben? Ist doch unnötig teuer?

Vor 11 Monate
Kay Hoffmeister
Kay Hoffmeister

Tesla hat die neuen akkus eingepflegt beim m3... Ebenso auch die elektrische heckklappe... Gibts weiter infos was tatsaechlich alles neu verbaut wird?! Danke fuer infos

Vor 11 Monate
Sven Andresen
Sven Andresen

Moin, habe aus dem Video irgendwie die Erkenntnis gewonnen, dass häufiges Laden an Superchargern offenbar den Akku schädigt (Kapazitätsverlust). Ist denn im Umkehrschluss das Laden per Haushaltssteckdose die schonendste Methode (besser fürs den Akku als eine Wallbox)? - Den Zeitfaktor mal außer Acht gelassen.

Vor 11 Monate
T. aus B. an der Spree
T. aus B. an der Spree

Also ich habe keinen Tesla, aber aus dem Handybereich kann ich sagen, wenn du immer volle Kanne lädst mit QC, PD und wie das alles heißt, dann ist der Akku au h schneller drüber. Schnell laden geht nur mit höherer Wärme und die ist wieder mist für die Akkus. Genau das selbe wenn das Handy immer auf Leistung läuft und dabei heiß wird. Das kann man so auf das Auto wieder geben.

Vor 11 Monate
Serious-RC
Serious-RC

Katastrophe bloß kein Tesla! Gebt ihn mir ! :D

Vor 11 Monate
roadgecko
roadgecko

216wh/km oh oh, meiner ist noch leicht drüber...

Vor 11 Monate
Thomas Kurzer
Thomas Kurzer

Also für 71tsd km und ein Jahr, ist der mal richtig schlecht. Der Akku ist das eine, aber wenn ich so den Rest sehe.... Da muss der Aufbereiter später richtige Wunder vollbringen.

Vor 11 Monate
N54 Power
N54 Power

4 Jahre Leasing, von Steuern abgesetzt, verkauft, dann kommt neuer, die Schweizer verdienen auch anderes Geld, wir mit dem Euro sind arme Gurken

Vor 11 Monate
Maxime Leemann
Maxime Leemann

Hi Ove. Auf die Batterie hat man aber 8 Jahre Garantie. Bei einem zu hohen Leistungsverlust sollte diese doch ersetzt werden. Oder lieg ich da falsch?

Vor 11 Monate
Friedemann Gädeke
Friedemann Gädeke

Nur bis 192Tkm, so war es jedenfalls mal, weiß nicht ob das noch gilt.

Vor 11 Monate
In eMotion
In eMotion

Interessant mal zu sehen wie er altert wenn man nur heizt

Vor 11 Monate
Kaljan Bauer
Kaljan Bauer

Hi Ove, was meinst du denn mit langsam 120-150 Km/h oder bis 100 km/h wie die Zoe Fahrer ( so wie ich ) ? Möchte mir einen Tesla zulegen weil genau dieses 100 km/h Geschleiche auf der Autobahn so richtig nervt.

Vor 11 Monate
Odin Seibel
Odin Seibel

Es gibt doch 8Jahre und 192.000km Garantie auf Akku und Motoren? Wieso Ende der Garantie bei 80kkm??

Vor 11 Monate
N54 Power
N54 Power

@Odin Seibel 8 Jahre oder man erreicht 192000 zuvor, in diesem Fall, hat er in 2 Jahren bereits keine Garantie auf Akku und Motoren mehr.

Vor 11 Monate
Odin Seibel
Odin Seibel

@Patrick Lang ja aber es kommt so rüber als hätte alles nur 4 jahre garantie 😅 Das muss er schon irgendwie erwähnen das akku und motoren 8jahre garantie haben

Vor 11 Monate
Odin Seibel
Odin Seibel

@Samuel Rück naja karosserie hat zum beispiel 12jahre garantie mit unbegrenzter kilometerlaufzahl

Vor 11 Monate
christl2007
christl2007

https://www.tesla.com/de_CH/SUPPORT/VEHICLE-WARRANTY

Vor 11 Monate
Samuel Rück
Samuel Rück

Auf die Karosserie, Fahrwerk usw. ist bei 80k Schluss

Vor 11 Monate
Ingo Hannecker
Ingo Hannecker

T&T Emobility, Ove Kröger sowas hast noch nie gesehen? Dann schau dir mal Lkw-Bremsscheiben an da ist solch Risse in der Bremsscheibe nicht ungewöhliches, Ursache ist oft Überbeanspruchung der Bremsen und hat ein baldiges ganz Ausfall der Bremse wenn die Bremsscheibe implodiert!

Vor 11 Monate
Mar tin
Mar tin

Hallo Ove, die Dichtung MUSS lt offiziellem Tesla Dokument HINTER den Stoßfänger ! könntest du dich bitte nochmal informieren bevor du hier falsche Sachen kommunizierst !

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Nein das mache ich nicht. Die offizielle Anweisung ist in meinen Augen falsch aber vereinfacht den Fertigungsprozess. Und mit ihrem Ausrufungszeichen bombardieren Sie den Falschen😉🤣

Vor 11 Monate
Mark Schmitz
Mark Schmitz

Wenn dieser Kerl den Wagen eben nutzt so wie er das kann dann sollte das Auto das aber auch besser mitmachen. Mein Audi TTS mag es sehr wenn er geheizt wird. Heiße Verbrennung ist weit gesünder als slowmo in der Stadt. Auch wenn wir hier von nem ganz anderen Konzept sprechen, ist es aber trotzdem der nutzen den das Auto auch bieten sollte auf lange Sicht und nicht nur 70TKM ;-) Mich würde mal interessieren wie so eine Fahrweisen den E-Motoren schaden oder eben nicht. Sagen wir mal so .. ob der Verschleiß höher ist oder ob dann früher ein tausch her muss ? Grundsätzlich setzt Tesla ja immer wert auf ihre Power sprich schnellste E-Autos in Sachen Endgeschwindigkeit und Beschleunigung. Stellen wir dann nun fest, das wenn man genau so eben auch mit dem Auto fährt und auf einmal auf Dauer die Materialien das nicht mit machen, muss ich ganz ehrlich sagen Zweifel ich doch sehr an der Qualität des Fahrzeuges :-(

Vor 11 Monate
the chain
the chain

@Mark Schmitz da es unterschiedliche Fahrer sind, kann man die Haltbarkeit der Bremsscheiben nicht vergleichen.

Vor 11 Monate
Mark Schmitz
Mark Schmitz

@T&T Emobility, Ove Kröger Was meinst du zur Qualität der Bremsen ? Ich habe erst bei 120TKM meine Beläge und Scheiben wechseln müssen beim Verbrenner. Durch die rekurpation vermute ich an dem Beispiel wird dort gespart und wenn man das System eben wie zu sehen doch nutzt nutzt es schneller ab !?

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Elektromotoren gibt es länger als Verbrennermotoren. Die halten das aus. Der Wirkungsgrad ist viel höher und somit die Belastung geringer.

Vor 11 Monate
Hitman006xp
Hitman006xp

Also wegen diesen Dichtlippenthema bin ich echt noch immer unsicher... Ich hatte heute in Köln nen Termin um Auslieferungsmängel zu beheben und hab bei der Gelegenheit nochmal nachgefragt. Zumindest dort sagte man mir glasklar eingeklemmt sei korrekt und das raus ziehen sei falsch. Es heißt immer so wie du's machst würde irgendwo in nem Dokument stehen. Könntest du das mal verlinken? Ich finde das echt seltsam dass man da so gegensätzliche Dinge hört. Wobei man auch meinen sollte, das Tesla das langsam behoben hätte falls es denn falsch wär.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

@Hitman006xp ist für mich kein Problem. Jeder wie er mag

Vor 11 Monate
Hitman006xp
Hitman006xp

@T&T Emobility, Ove Kröger entschuldige vielmals, dass ich dem auf den Grund gehen will. Das Wort eines YouTubers, auch eines Sachverständigen, ist nunmal auch kein Gesetz.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

@Hitman006xp ich habe es bereits erklärt. Lass es doch so wie du es willst. Ist mir völlig egal.

Vor 11 Monate
Hitman006xp
Hitman006xp

@T&T Emobility, Ove Kröger also ein Freund hat es nach deinem und darauf beruhenden Videos raus gezogen und findet es nicht schöner. Ich finde es auch nicht schöner und fange an zu zweifeln ob es wirklich raus gehört. Daher hab ich es noch nicht raus gezogen denn raus geht leichter als rein ;) daher würde mich einfach interessieren in welchem Tesla Dokument das zu sehen sein soll, dass die Dichtung oben drüber korrekt ist.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Dazu benötige ich kein Dokument. Schau die die Dichtung an dann erklärt es sich von selbst. Sieht besser aus, dichter besser ab ist aber beim Einbau kompliziert. Daher sagt Tesla: gehört so

Vor 11 Monate
Marc Siegel
Marc Siegel

Ich hab mein M3 erst ein paar Tage, und ja... man probiert bei freier Strecke natürlich erstmal alles aus. Mir fällt auf, das die Bremse von 220 runter auf 80 in einem Zug, weil ein "Raser" die linke Spur dicht machte, die Bremse doch ordentlich das rubbeln/faden anfängt. Ich führe das auf die Tesla Radblenden und die dadurch geringere Kühlung zurück. Aber so recht zufrieden bin ich mit dem vermeintlichen Grund nun auch nicht. Ist das "Stand der Technik" bei Tesla, das die Bremsen eher wenig aushalten?

Vor 11 Monate
Marc Siegel
Marc Siegel

@Rainer Zufall Naja, brauchen tu ich das nicht. Ich war es nur nicht gewöhnt, weil meinen Autos i.d.R. bei max. 180 (mit Anlauf und bergab) die Puste ausgeht. :D Der Tesla schaltet dann noch einen Gang hoch :D

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

@Marc Siegel das ist normal. keine Standardbremse kommt bei sowas ohne Blessuren weg. Wenn, dann austausch der Bremsscheibe gegen Rennsport-Scheiben (2-teilig) und passende Beläge. Kostenpunkt wohl ab 1000€ aufwärts. Ergo, wers denn braucht.

Vor 11 Monate
Marc Siegel
Marc Siegel

@Rainer Zufall Ist nur von etwa 200 runter, also nur bei kräftiger und längerer Bremsung. Man merkt dann, wie die Bremskraft nachlässt. Sonst merkt man nichts davon.

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

ging das rubbeln wieder weg oder ist es geblieben?

Vor 11 Monate
G LE
G LE

Ich habe das mit dem absenken nicht verstanden, was hat den dort nachgegeben?

Vor 11 Monate
Jonas Stahl
Jonas Stahl

Die Federn, die leiden deutlich mehr wenn man mit 200 über eine Bodenwelle fährt als mit 130

Vor 11 Monate
Peter Zerfass
Peter Zerfass

Gibts eigentlich irgendwo echte Werte was die kalendarische Alterung tatsächlich ausmacht? Ich hör immer nur *dass* das was ausmachen soll - aber wieviel das wirklich ist finde ich nichtmal in wissenschaftlichen papers.

Vor 11 Monate
Andreas Lüdke
Andreas Lüdke

Fazit: Ein TESLA Model 3 zu kaufen, ohne den OBD Prot anzuzapfen und auszulesen ist: Waaaahnsinn.

Vor 11 Monate
Markus Dahmann
Markus Dahmann

Das ist schon enttäuschend. wenn die Batterien quasi nicht vollgasfest sind und die Schnell-Laderei ihre Lebensdauer so krass reduziert, ist das aber nichts Dolles für den echten Auto-Alltag. Dazu die eklatante Fahrwerksschwäche - das ist kein Qualitätsmerkmal. Das schafft jeder Skoda Ocatavia Kombi locker in dreifacher Distanz ohne derartige Auswirkungen für ein Drittel vom Geld. Moral: Leistung hat man, die nutzt man nicht und schnell laden ist nur für den Notfall. Na danke.

Vor 11 Monate
the chain
the chain

@Markus Dahmann bei diesem Tesla würdest du das auch nicht merken. Es gibt beim Verbrenner ja keine wirkliche Möglichkeit, den Verschleiß des Motors auszulesen, solange nicht viel Öl verbraucht wird, ist für den Fahrer der Motor in Ordnung

Vor 11 Monate
Johannes Hübner
Johannes Hübner

@Markus Dahmann Und den Verschleiß (SoH) von deinem Verbrenner liest du über den OBD Port aus oder wie kommst du zu der Einschätzung?

Vor 11 Monate
Markus Dahmann
Markus Dahmann

@Johannes Hübner Stärker ist relativ, der Verschleiß am Tesla ist absolut zu hoch. Sowas hält jeder Verbrenner locker aus, nach 70tkm merkst Du gar nichts. Eher hat er sogar mehr Leistung ...

Vor 11 Monate
Johannes Hübner
Johannes Hübner

Welches technische Gerät verschleißt nicht stärker wenn es stark beansprucht wird?

Vor 11 Monate
Gerd Bremer
Gerd Bremer

Evtl. wurden die Bremsen bei ein paar Runden auf dem Nürburgring verschlissen. Die Belastungen dort sind extrem.

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

dann sähen die Brensen anders aus. Die hier wurden nur auf der Straße etwas arg rangenommen.

Vor 11 Monate
Alfred 65
Alfred 65

Die Risse sind durch hohe Temperaturbeanstandungen entstanden, das kann bei langen Bergabfahrten mit Fuss auf der Bremse, bei schnellen Passfahrten oder ständigem Bremsen aus hoher Geschwindigkeit passieren. Die Scheiben glühen mit der Zeit dadurch aus und das verursacht die Risse. Nur vorne da bei hohen Bremsverzögerungen an der Hinterachse weniger gebremst wird um hier ein Überbremsen und ein somit ein instabiles Verhalten zu vermeiden. Ist das bei nur einer Seite sein sollte man mal die Bremszange überprüfen, da könnte ein Kolben klemmen. Aber ich denke das kennst du alles :-)

Vor 11 Monate
rbmtz2006 Gottschalk
rbmtz2006 Gottschalk

Jeder Verbrenner mit vergleichbarer Leistung hätte bei der Laufleistung schon 3 teure Ölwechsel hinter sich, die Bremsen wären schon viel früher fertig gewesen und einmal getauscht worden, Bauteile wie Turbolader, AGR - Ventil wären u.U. schon kaputtgegangen und der Motor würde bei der heutigen Qualität und bei der hohen thermischen und leistungsmäßigen Belastung schon sichtbare Verschleißerscheinungen zeigen. Maximal nochmal 70.000 Km oder 11Monate und er ist fertig. Unter 15.000 Euro Reparaturkosten geht dann nichts mehr, außer die Garantie greift noch. Dann doch lieber 8 Prozent Degradation.

Vor 11 Monate
the chain
the chain

@Michael V. die Bremse verschleißt auch durch den Abrieb. Die Hitze sorgt eher für verzogene bzw rissige Bremsscheiben und verglaste Bremsbeläge. Der pure Verschleiß ist bei aktiver Rekuperation immer geringer als ohne, solange kein anderweitiger Defekt wie z.B. ein nicht freigängiger Bremssattel vorhanden ist.

Vor 11 Monate
Michael V.
Michael V.

Da liegst du allerdings falsch: Viel km macht beim Verbrenner kaum Verschleiß und die Bremse verschleißt nur durch die in Wärme umgesetzte Energie (und die ist vom Gewicht abhängig, nicht vom Antriebsprinzip). Mein letzer Dienstwagen Passat Diesel hatte in 4 Jahren Außendienst und 200.000km keine Reparatur. Keine. Das was heutige Verbrenner sicher killt ist Kurzstecke und Chiptuning. Noch schneller: Beides zusammen. Und da viele Leute heutzutage jede noch so kurze Strecke mit dem Auto zurücklegen ist das das schnelle und teure Ende für den Verbrenner. DAS ist das einzige Anwendungsprofil wo das BEV seinen Vorteil voll ausspielen kann (und dann auch ewig hält). Oder man fährt einfach mal mit dem Fahrrad zum Bäcker.

Vor 11 Monate
LolermanNr1
LolermanNr1

Bis wie viel kw ist ac?

Vor 11 Monate
Peter Lippke
Peter Lippke

kommt darauf an was für ein Lader im Fzg. ist, 11, 16,5 max 22 (Model S mit Doppellader z.B.) im Fall Tesla

Vor 11 Monate
Wolfgang Martin
Wolfgang Martin

2:07 - ...zügig und offensichtlich NICHT vorausschauend!

Vor 11 Monate
Wolfgang Martin
Wolfgang Martin

0:53 - warum wundert mich das jetzt nicht? Schweizer-Klischee erfüllt! - Von Zeit zu Zeit sollte man seine Vorurteile neu bewerten. Ist hiermit geschehen. 😜

Vor 11 Monate
fernfahrer 1964
fernfahrer 1964

Und nun kauf ein Neuling dieses Auto zum fast Neupreis und bekommt die volle Klatsche .Also immer mit jemanden wie Ove und Co zu Besichtigungen dann bist du von dieser Seite sicher

Vor 11 Monate
Alexander Schmerek
Alexander Schmerek

Ein Berner der schnell fährt, auch in den Bergen? Das will ich erstmal sehen ;) Cooles video, danke Ove

Vor 11 Monate
YTOnceAgain
YTOnceAgain

Korrektur: Ein Mensch mit Berner Kennzeichen am Auto.

Vor 10 Monate
Tobi's Welt
Tobi's Welt

Vom verbrauch bin ich doch wieder froh eine Zoe zu haben, Tesla hat natürlich andere Stärke dem bin ich bewusst. Vorne andere Reifen als hinten, das habe ich so auch noch nie gesehen. Meine Winterreifen sind ebenfalls von Pirelli, bin gespannt wie sie den Winter performen. Bei meinem EV merkt man auf einmal alleine von den Umgebungsgeräusche das man Winterreifen hat (Lautere Abrollgeräusche bei Winter- als bei Sommerreifen. Ich habe mich in den letzten Wochen mit der neue EEG Novelle für das kommende Jahr beschäftigt, wie siehst du das ganze mit deiner PV Anlage, insbesondere da du es ja Gewerblich betreibst. Wieleicht dazu ein Video machen, die Menschen aufklären was da auf uns zu kommt in sache Erneubare Energie und deren Förderung resp. Rentabilität und das wir nun von den dezentrale Lösung wieder zurück gehen auf Einspeisung ohne Zwischenspeicher für sein eigenen Grundbedarf. Grüsse aus der Schweiz

Vor 11 Monate
Michael Reisert
Michael Reisert

Moin Ove, kurze Frage bzw. Hinweis zur Heckdichtung: Du sprichst immer wieder die "Verlegung" an. Erscheint mir logisch und ist bei meinem LR auch falsch? verbaut und wollte das schon ändern. Die Tage gab es aber folgenden Post in unserer Telegram „Tesla Model 3 und Y DACH“ Gruppe (ich zitiere): Viele Grüße aus Mainz

Vor 11 Monate
Michael Reisert
Michael Reisert

@T&T Emobility, Ove Kröger OK, überzeugt - hab's mir nochmal genauer angeschaut und eben schnell "umgebaut" :-) passt

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Kenne ich Halte ich für falsch. Schau dir die Dichtung an. Dann weißt du was ich meine.

Vor 11 Monate
Andreas Krieck
Andreas Krieck

Also die Felgen sagen aber auch zu jedem Bordstein Guten Tag oder?

Vor 11 Monate
georg giglinger
georg giglinger

Durchschnittlich 260Wh/km berechnet nach den ausgelesen Werten. Wow, das ist viel

Vor 11 Monate
LASERCUT AG Präzisionslasercenter
LASERCUT AG Präzisionslasercenter

Hallo Ove, ich hatte bei meinem X schon seit beginn Risse über die gesamte Fläche bei den vorderen Bremsscheiben festgestellt. Tesla meinte dazu, dass das nur optisch sei. Gibt es eine Möglichkeit eine solche Rissbildung als Fahrer verhindern zu können oder ist das ein Materialfehler? Verglasen ist mir bekannt aber Rissbildungen beunruhigen mich doch irgendwie.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Eine geringe Rissbildung ist möglich je nach Beanspruchung. Das ist bedenkenlos fahrbar, sollte aber beobachtet werden. Generell würde ich solche Bremsscheiben tauschen. Ist individuell zu betrachten.

Vor 11 Monate
Andreas Wagner
Andreas Wagner

Wie immer ein schönes und informatives Video. Danke schön!

Vor 11 Monate
Speedwagon1983
Speedwagon1983

so Risse in den Bremsscheiben kommen doch von ständig zu hoher Temperatur, etwa bremsen mit Hurra und dann sofort abstellen, ob die Bremsscheiben auf Garantie gewechselt werden halte ich für fraglich ;-) Achja gestern gelesen: neure Model 3 die schon in Produktion sind bekommen eine Doppelscheibenverglasung und einer der Youtuber berichtete das ein günstigeren Model 3 eine leicht schwächere Motorleistung hat

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

8% Degradation in 11 Monaten ist schon nicht wenig. Da fragt man sich wie das nach 200000 km aussieht oder drei Jahren Fahrzeit. Es gibt schon einen Grund, warum Tesla bei der Batterie eines M3 eine Kilometerbegrenzung bei der Garantie eingeführt hat.

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

T&T Emobility, Ove Kröger , https://ei.uni-paderborn.de/fileadmin/elektrotechnik/fg/nek/Kairies/2019_Kairies_Batteriealterung_TU_Paderborn.pdf. - sehr zu empfehlen, wenn man sich einmal mit LI-Zellen und deren Alterung auseinandersetzen will. Bei 200 Ladezyklen könnte schon ein Fünftel von 1000 verbraucht sein. Das wären dann bei einem Model3 eventuell 350000 km aber keine 5-6000000 km. In vier bis fünf Jahren wissen wir mehr. Dann ist es mit der Theorie vorbei. Und man wird sehen, wie viele Besitzer in eine neue Batterie ihres 10-12 Jahre alten Wagen investieren. Fahrzeuge mit kleinerer Batterie würden bei 150 km je Zyklus bei 1000 Zyklen 150000 km schaffen. Ob eine Verdopplung der Zyklenzahl möglich ist wird sich noch zeigen. Wer viel fährt sollte immer auf einen großen Akku setzen. Das ist ja der größte für das Model 3.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Nur zu Anfang ist die Degradation hoch( hier beschleunigt) die Kurve wird flacher. 5-600.000 Kilometer macht die Batterie easy

Vor 11 Monate
Jannes Micke
Jannes Micke

Würde dann gerne ein Video als Nachtrag sehen, wie Tesla diese Mängel noch in der Garantiezeit angenommen hat, falls du an die Informationen rankommst 🤔

Vor 11 Monate
Jens Huth
Jens Huth

Für die Akku-Degradation werden vier Punkte genannt: 1. Wie wird geladen, also schnell, was den Akku stresst oder langsam, was ihn weniger stresst. 2. Das Alter der Akkus 3. Die Nutzung der Akkus - durch schnelles Vielfahren verschleisst der Akku schneller 4. Die Temperatur der Akkus - zu kalt und zu warm tut den Akkus nicht gut Ich dachte bisher immer, dass vor allem für die Akku-Degradation von ganz besonderer Bedeutung ist, was ich den Akkus an Kapazität entnehme und wie weit ich die Akkus wieder lade, also dass die Akkus ganz besonders leiden und an verfügbarer Kapazität einbüßen, wenn ich sie vor dem Ladevorgang stets sehr leer fahre und im Ladefall immer ganz voll lade. Das ist doch für die Degradation von Lithium-Ionen-Akkus, wie sie aktuell noch in den BEVs verbaut werden, das Hauptthema, was den Verschleiß betrifft. Ich hatte bisher immer die 20/80-Formel im Kopf, also entladen bis 20% und laden bis 80%.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Eine Batterie soll genutzt werden. Zwischen 10-und 90% ist ideal. Aber auch fahren auf 0% mit sofortiger Ladung und laden auf 100% mit sofortiger Nutzung ist nicht schädlich.

Vor 11 Monate
Standardrange71
Standardrange71

Da blutet mir schon ein wenig das Herz , wie das Auto nach nur 10 Monaten aussieht. Trotz der hohen Laufleistung. Gestern noch ein Video mit 2 Verleihteslas gesehen die nach einem Jahr zum TÜV mussten , auch schon recht viel km runter. Die sahen aber wie geleckt aus.

Vor 11 Monate
Ruhrpott Heinz
Ruhrpott Heinz

Kompetent wie immer! Danke 🙏

Vor 11 Monate
Erneuerung
Erneuerung

Hmm, 322 Mal geladen, bei ca. 500km angegebener Reichweite sind das theoretisch 162.000 km. Das nenne ich Mal Verschleiss des Akkus. Da hat jemand aber einen digitalen Gasfuß gehabt. 😎. Obwohl ich kein Tesla fahre, sehe ich deine Videos zu Tesla immer sehr gerne. Einfach nur supi 👍

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

322 mal geladen heißt nicht von leer auf voll laden. Sondern nur laden

Vor 11 Monate
360 grad
360 grad

Mich würd mal interessieren, ob die vorderen Bremsscheiben unter Garantie fallen zwecks der Risse. Schade ist, dass Tesla nicht die mittlerweile auf dem Markt eigens für BEV's erhältlichen Bremsscheiben verbaut. Diese wurden so entwickelt, dass sie besser gegen Korrosion geschützt sind, aufgrund des seltenen Gebrauchs durch regeneratives Bremsen.

Vor 11 Monate
360 grad
360 grad

@Rainer Zufall hitze risse müssen nicht zwingend von überbeanspruchung kommen, sondern können auch auf einen montagefehler zurück leiten. zu deinem argument des übermässigen verschleisses hab ich bereits erwähnt, dass die hinteren scheiben dies nicht zeigen. selbstverständlich kann es aber sein, dass überbeanspruchung statt gefunden hat, da er ja gerne bergfahrten macht ...ich persönlich fahre täglich ein ICE fahrzeug, und meine bremsen sind dennoch erst bei ca. 150'000 das erste mal fällig.

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

wenn du es doch besser weißt, warum fragst du dann erst? Einen Widerspruch läßt du nicht gelten also warst du am Ende nur auf Bestätigung aus? Die Scheiben zeigen Zeichen von Überbeanspruchung, ergo nicht von der Garantie gedeckt. Wenn die Scheiben RICHTIGE Risse hätten, sähe die Lage anders aus! Auch sollte man mal klären, ob die Solldicke noch gegeben ist. Außerdem hat die Kiste 70.000km runter und bei dem Verbrauch nutzt der Fahrer die Bremsen mehr als die Motoren. Schlußfolgerung: 70.000km + verschlissene Bremsbeläge + verschlissene Scheiben (Rand ist sichtbar) = Verschleiß welcher nicht von der Garantie gedeckt ist.

Vor 11 Monate
360 grad
360 grad

@Elektrik Car nicht ganz korrekt. z.b. im falle von schuhen oder ähnlichen, gelten 6monate. bei anderen verschleiss teilen kann die garanie aber bis zu zwei jahre laufen. hitze risse bei bremsscheiben sollten in der form durchaus nicht auftreten. und der grosse unterschied zu den hinterbremsrn sollte auch nicht sein. man könnte versuchen einen material, oder montage fehler geltend zu machen.

Vor 11 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@360 grad Ove sagt die Scheibe ist aus September 2019 im Video, die Beweispflicht liegt nur 6 Monate beim Verkäufer danach beim Halter also kannst du die Garantie vergessen.

Vor 11 Monate
360 grad
360 grad

@Elektrik Car defekte verschleissteile fallen unter garantie, wenn der defekt nicht auf den vorgesehenen gebrauch zurück zu führen ist. hier im beispiel bietet sich der vergleich zu den hinteren scheiben an, welche völlig in ordnung sind.

Vor 11 Monate
Matthias
Matthias

6:55 Krass, 322 (rechnerische) Ladezyklen für nur 71.000 Kilometer - 220,5km/Ladezyklus statt im besten Fall vermutlich so 450-500km, da macht das Fahr-&Ladeverhalten echt viel aus. Mich würde mal interessieren, wie der Einfluss des Alters aussieht. Es gibt ja viele, die nur (unter-)durchschnittlich fahren und bei denen das Alter evtl. eher bemerkbar wird als das Nutzungsverhalten.

Vor 11 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

Bei mir zeigte er zum Anfang bei 90% Akku 350 - 370 km an, je nach Temperatur und nun liegt er bei 337 - 346 km +- ein Paar km. Habe ihn am 21.02.2020 bekommen. Wobei die ersten %te recht schnell angezeigt werden sollen und es sich dann mit der Zeit gibt.

Vor 11 Monate
360 grad
360 grad

Schnell fahren ist ungewöhnlich für einen Berner ;)

Vor 11 Monate
Lenze Andi
Lenze Andi

Made for 75mph. Bei anderen 2Tonnen Autos ist der bremsverschleiss aber auch groß, wenn man ihn treibt.

Vor 11 Monate
AirElectric The Charging App
AirElectric The Charging App

6:47 Das muss ja nicht unbedingt reale Degradation sein. Der DC Anteil ist zwar hoch, bei uns ist er aber auch, etwa 65%/35% und trotzdem sind nach 45,000km nur ca. 3.5-4% weniger, und das schon seit etwa 20,000km unverändert, also wird es auch nach 30,000km eher maximal 1kWh weg sein. Es ist eher wahrscheinlich, dass da irgendwas am BMS nicht stimmt. Das Model 3 ist leider etwas anfällig wenn man nicht brav von hohem SOC nach niedrigem SOC fährt und erst dann lädt und das BMS "hängt" sich gerne etwas auf. Besonders wenn zu viel DC geladen wurde oder z.B. Sentry sehr oft an war.

Vor 11 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@AirElectric The Charging App Ist doch egal woran es liegt, es ist halt so dass der nach (kurzer) Zeit erst mehr Verluste anzeigt und dann eben einpendelt und die Reichweiten Verluste geringer werden.

Vor 11 Monate
AirElectric The Charging App
AirElectric The Charging App

@Elektrik Car Es ist sehr wahrscheinlich, dass es am BMS liegt. Jemand unten hat dieselbe Erfahrungen gemacht. Bei Model 3 arbeitet das BMS anders als Model S und X und das Auto braucht genügend Zeit und SOC-Spannen um die Berechnungen zu machen.

Vor 11 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

Ich glaube der fährt den auch mit kaltem Akku schnell statt erst wenn er warm ist, aber seinen Verbrenner ist er wahrscheinlich auch immer mit kaltem Motor 200 kmh+ gefahren und hat sich gewundert das er alle 100.000 km einen neuen Motor brauchte.

Vor 11 Monate
Orlando Knaack
Orlando Knaack

Hay Ove, gibt es eine Möglichkeit das man den Tesla Model 3 auf beiden Seiten laden kann also links und rechts

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

rallyefilmer , es gibt um einen Ladezugang auf der rechten Seite. Die Anforderung kann ich verstehen, denn es gibt Ladesäulen am Straßenrand und Hersteller, die bieten auf beiden Seiten einen Ladeport, Tesla hat den seit Jahren ausschließlich auf der linken Seite. Bei Ladesäulen mit Rüsseln auf beiden Seiten wäre es von Vorteil wenn man links oder rechts laden könnte. Der Kompromiss ist der Anschluß in der Mitte. Eine noch schwerere Batterie macht keinen Sinn, wenn diese schon 400 kg bis 600 kg auf die Waage bringt. 1000 km sind mit einer Doppelbatterie auch noch nicht drin, aber vielleicht nächstes Jahr knapp. Zunächst kann ich mir vorstellen, dass man von 100 kWh auf 120 kWh im nächsten Schritt auf 140 kWh gehen wird. In ein paar Jahren werden es bis zu 200 kWh im PKW sein, bei gleichem Batteriegewicht. Braucht nicht jeder, so jeder die Größe kaufen, die er benötigt. Schon jetzt ist die Auswahl groß.

Vor 11 Monate
rallyefilmer
rallyefilmer

@Viktor Hugo Und wozu ? Damit der Durchschnittsdeutsche seine 1000km täglich, am Stück fahren kann oder was ?!

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

rallyefilmer , höher legen oder auf Kofferraum und Rücksitz verteilen.... na ja ist rein theoretisch. Man könnte noch ein Hänger mit Batterie hinterher ziehen, aber er hat doch keine Anhängerkupplung.

Vor 11 Monate
rallyefilmer
rallyefilmer

@Viktor Hugo eine 2. Batterie, wo willst die platzieren, fast der gesamte Unterboden beherbergt schon den Akku ?!

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

rallyefilmer , braucht man da nicht eine zweite Dose auf der rechten Seite? Am besten noch eine zweite Batterie rein. Könnte das Zuladungsgewicht erreicht werden.

Vor 11 Monate
Daniel Brice
Daniel Brice

Nur 70tsd km und ein Jahr ... nach 4 Jahren hat das Auto „fertig“ ... wäre aber bei einem aggressiv gefahrenen Verbrenner mit Verrücktem hinterm Lenkrad auch nicht besser

Vor 11 Monate
N54 Power
N54 Power

@Bernhard Krieg bei 70k hat man bei BMW Kulanz, man muss nicht etwas erfinden um was anderes sich schön reden zu müssen. M Versionen werden nur getreten und es gibt welche mit 360k gelaufen und Diesel einige über 400k im Verkauf, da hast Tesla schon entsorgt.

Vor 11 Monate
rcr laserbahia
rcr laserbahia

Also ein Tesla ist nichts für verrückte Fahrer und Heizer, eher etwas für Kluge und Schleicher. Schönen Gruß in die Tesla Fangemeinde

Vor 11 Monate
Joachim Scholz
Joachim Scholz

@longfing Zeltner ..., ist doch gar nicht gewollt, man soll doch alle 100 000 eine neue Gurke kaufen! (..., mit eigener Werkstatt immer nur Diesel gefahren, es waren Motoren dabei mit bis zu 750 000 KM, motor niemals geoeffnet, selbst ein kleiner 4 Zyl Franzose mit 350 000 KM, nicht einmal die Einspritzduesen erneuert, trotzdem ein sauberes Spritzbild wie am ersten Tag, geht aber nur mit eigener Werkstatt)

Vor 11 Monate
Joachim Scholz
Joachim Scholz

@Bernhard Krieg ..., Drahlklappen (nicht Drosselk)

Vor 11 Monate
karl-heinz Oehling
karl-heinz Oehling

@Bernhard Krieg Das war die Drallklappe vor den Einlassventilen, ja ein flächiges Problem.

Vor 11 Monate
Daniel Brice
Daniel Brice

Mischbereifung und dann 200kmh 😳😳😳😳

Vor 11 Monate
Quotenjunge
Quotenjunge

@N54 Power Doch, ist wirklich erlaubt. Ich wollte es auch nicht glauben. Aber 4 verschiedene Reifenhersteller an einem PKW ist legal und auch bei der Hauptuntersuchung kein Problem.

Vor 11 Monate
N54 Power
N54 Power

@Quotenjunge nein 4 verschiedene Hersteller darfst nicht fahren, vielleicht in Griechenland oder Türkei, in Deutschland darfst auf 2 Achsen 2 Hersteller fahren

Vor 11 Monate
N54 Power
N54 Power

Bei manchen Fahrzeugtypen ist das sogar super...

Vor 11 Monate
Quotenjunge
Quotenjunge

Ist erlaubt. Du kannst auch 4 verschiedene Reifenhersteller drauf haben. Nicht optimal, aber legal.

Vor 11 Monate
Michi E
Michi E

Meiner hatte nach 18 Monaten und 44k km auch 7-8% Degradation angezeigt, bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 17kWh. Grund: Ich habe den Akku zu pfleglich behandelt und meist nur im Bereich 40-80% gecycled. Das ist gut für die Zellchemie aber nicht fürs BMS. Das errechnet nun eine zu hohe Degration. Ich hab dann angefangen ihn öfter auf 10% runter zu fahren und bis 90% zu laden und schwupps, schon bekam ich Woche für Woche wieder Kapazität dazu. Gibt auch nen guten Post im TMC Forum dazu wo das erklärt wird. Die angezeigte Degratation im ScanMyTesla hat nur bedingt was mit der realen Degradation zu tun.. Ich Wette, dass dieser Akku real auch noch besser ist, man muss dem BMS nur wieder die richtigen Grenzen "beibringen"

Vor 11 Monate
MrSaurerberna
MrSaurerberna

@Pete Sauerbier ist ja kein verbrenner, deshalb auch kein OBD pflicht. Aber er hat einen CAN-Bus und dort lassen sich die daten "abfangen". Scanmytesla leistet treue dienste... 😉👍🏻

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

@Pete Sauerbier nein. Weil bei DC der Counter mitläuft und so die LADELEISTUNG bei einer bestimmten Anzahl KWh reduziert wird

Vor 11 Monate
Pete Sauerbier
Pete Sauerbier

@MrSaurerberna Wie liest du das aus? Das Fahrzeug hat ja kein ODB per se.

Vor 11 Monate
Pete Sauerbier
Pete Sauerbier

@T&T Emobility, Ove Kröger Das hatte Horst Lüning aber auch schon thematisiert. Genauso das DC nicht der Ladeteufel ist; langsames DC ist genauso gut wie vergleichbares AC.

Vor 11 Monate
the chain
the chain

Hm, wenn ich das Fahrzeug dann aber nicht demnächst verkaufen möchte, wäre mir die Soh-Angabe des BMS recht egal. Da hab ich lieber eine noch frische/unbeeinträchtigte Zellchemie.

Vor 11 Monate
Stefan Bergmann
Stefan Bergmann

Moin Ove, wie immer top interessant, obwohl ich kein Tesla fahre!

Vor 11 Monate
Martin Sassenberg
Martin Sassenberg

Es ist echt ein Phänomen. Das ist gefühlt das 2 Millionste Tesla-Check-Video von Ove, das ich sehe und es macht Spass zu gucken wie beim ersten. Ove macht das so locker, so authentisch.. als wenn Dir Dein bester Kumpel jeden mal was Neues am Auto zeigt. 👍🏼👌🏼 Warten auf's nächstes! ;-) Off-topic: Das neue iPhone 12 hat LiDAR :D

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

Christoph , LIDAR ist dem Auge bei schwierigen Lichtverhältnissen überlegen und Abstände werden mathematisch durch Laufzeiten bestimmt, ergeben Genauigkeiten im cm-Bereich. Ich denke Kameras sind in Summe einfach günstiger, brauchen aber gute Lichtverhältnisse. Aber bei den Verkaufspreisen müsste ein LIDAR kein Problem sein. Ich kann es nicht verstehen, wenn es die funktionierendeTechnik doch gibt, die mehr Sicherheit verspricht.

Vor 11 Monate
Mein-E
Mein-E

Der Mensch hat auch kein LiDAR, das ist ja Elons Vorbild. Umgesetzt wird es mit dem selbstlerneden Neuralink. Das ganze soll iwann (!) Intelligent funktionieren. Schauen wir was die Zukunft bringt. Ich hätte allerdings auch kein Problem damit, wenn Kameras und LiDAR im Zusammenspiel eingesetzt werden, sollte es helfen (auch als Rückfallebene)

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

Martin Sassenberg , kann ich nicht verstehen, denn ich dachte der Mann versteht etwas von Technik.

Vor 11 Monate
Martin Sassenberg
Martin Sassenberg

@Viktor Hugo Elon findet LiDAR doof. Damit ist das Thema in Sachen Tesla vom Tisch.

Vor 11 Monate
Viktor Hugo
Viktor Hugo

jack barton warman , die Autos sollen doch bei jedem Wetter Abstände messen und autonom fahren. Ich denke nicht an Bildgebung für Fotos. Durch die Kameras des Autos werden diese gesteuert und da müssen Fingerabdrücke macht das Problem sein, aber Staub, Regen, Schnee und auch Gegenlicht. Ich denke, dass die Autos LIDAR benötigen. Aber noch sitzt ein Fahrer im Auto, dessen Linse hoffentlich nicht trüb ist.

Vor 11 Monate
Erhardt
Erhardt

Also hab ich das richtig verstanden...? Wenn ich ein Auto schnell fahre, ist der Verschleiß HÖHER, die Verschleißteile ..🤔 verschleissen schneller ....Bremsen sind stärker beansprucht und müssen FRÜHER getauscht werden und zu guter letzt, die allgemeine Abnutzung ist insgesamt schneller sichtbar und auch spürbar... richtig soweit ..? Mit anderen Worten... EGAL ob man ein EV oder ICE fährt, wer sein Auto schont hat MEHR davon 🥳👍😉

Vor 11 Monate
Erhardt
Erhardt

@rcr laserbahia Sorry... aber dann darfst Du überhaupt KEIN Auto fahren. Weil die Belastungen von denen hier gesprochen wird sich auf JEDE Bremsscheibe bezieht. Tesla kauft die auch nur bei einem Hersteller ein und verbaut die in Ihren Autos, wie alle anderen Hersteller auch.

Vor 10 Monate
rcr laserbahia
rcr laserbahia

Vielen Dank für die ehrlichen Informationen. Damit ist für mich die Entscheidung gefallen, kein Elektroauto der Firma Tesla zu kaufen. Bremsscheiben, die bei Beanspruchung Risse bekommen sind ein no Go.

Vor 11 Monate
SGateR
SGateR

@Galvon Tar Der Vergleich zwischen Dieselmotor und E-Motor hinkt ein wenig, da der E-Motor nur ein untergeordnete Komponente ist während beim Diesel der Motor das Herzstück der Technologie ist. Demnach ist das Tauschen eines Dieselmotors auch teuer als der eines E-Motors. Vom Prinzip her hast du aber Recht, wenn man ein Auto schonend behandelt und wenn nötig repariert kann man es deutlich länger und unterm Strich Ressourcen-schonender fahren als diejenige die alle 3 Jahre ein neues Auto kaufen. Daher bin ich auch strikt gegen Fahrverbote, Umtausch-Prämien etc. Viel besser wäre: Reparatur-Prämien. Nachrüst-Prämien. Aber das ist mit unserer Auto-Lobby praktisch nicht durchsetzbar (die wollen schließlich Neuwagen verkaufen).

Vor 11 Monate
lane0mator
lane0mator

@xsureface Ich kann nur über meine Erfahrungen aus 80.000 km Fahrstrecke in knapp 4 Jahren auf überwiegend süddeutschen und österreichischen Autobahnen, Landstraßen etc. berichten. Ich fahre aber auch nicht ständig zu Hauptverkehrszeiten, sondern eher zu Randzeiten. Da kommt es mit vorausschauender Fahrweise auf Langstreckenfahrten von 200-700 km nicht so häufig vor, dass mir plötzlich einer vor die Nase zieht. 80 im freigegebenem Bereich fährt da sowieso niemand, überholen tun die erst recht nicht, da LKW in der Regel Strich 89 fahren, was der Tacho eben so hergibt. Ab und an zieht mal einer mit 100 raus, obwohl schnellere kommen, aber das sind meist die zweispurigen Autobahnen wie die A7 von Ulm nach Memmingen, da herrscht dann sowieso 110er Schnitt wegen der Verkehrsdichte. Nach 20 Uhr hat man solche Probleme fast nicht mehr.

Vor 11 Monate
Galvon Tar
Galvon Tar

@Christian E. Wenn ich beim Diesel auch alle 250.000 km einen neuen Motor erhalte, wie die Vielfahrer beim Tesla, hält dieser auch 100 Jahre. ;) Verblendet? Die Realität schaut für 90 % im Land anders aus, als sich a) überhaupt ein Neufahrzeug leisten zu können oder b) gar einen Oberklassewagen wie den Tesla. Mein Diesel hat fast 300.000 auf dem Tacho und bisher wurde nur die Lima getauscht. 1. Getriebe, 1. Kupplung und 1. Motor. Nein, der wird nicht nur jeden Tag auf der Autobahn bewegt, sondern zu 90 % auf Landstraßen zwischen den Dörfern. Umgang und Pflege eines Autos machen viel aus. Wenn ich immer fahre wie eine "Wildsau" und jeden Wagen auch kalt sofort den Bleifuß gebe, überlebt kaum ein Motor die 100.000 km. Nebenbei gelten diese Euro4 Diesel wie meiner als die sparsamsten und umweltfreundlichsten, auch wenn Politik und Autokonzerne gerne an den Werten rumdrehen. ;)

Vor 11 Monate
John Smith
John Smith

Freude am fahren :)

Vor 11 Monate
Christian Gövert
Christian Gövert

Hallo und guten Abend, das Verschleissbild der Bremse kennt man auch vom LKW und Bus, zeugt von starker Belastung. Bei einigen LKW Herstellern gibt es Vorgaben für die Risse bei, denen die Scheiben zu erneuern sind. In Summe leidet das Auto etwas unter der forschen Fahrweise und das zeigt ja auch der Verbrauch. Guter Beitrag!!!

Vor 11 Monate
SpiDey
SpiDey

Das arme Auto ...

Vor 11 Monate
SpiDey
SpiDey

@Mr Margiela kann man auch so sehen, klar...

Vor 11 Monate
Mr Margiela
Mr Margiela

Wieso das arme auto? Immerhin mal ein Auto, welches so richtig genutzt wird!

Vor 11 Monate
Arkenangel
Arkenangel

Wo 8% finde ich für 71k und der Nutzung echt ok. Habe immer die Faust Formel ersten 100tkm 10% so ganz grob danach gehts natürlich viel langsamer.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Nein das ist Zuviel

Vor 11 Monate
PassionOfRide
PassionOfRide

Mein TM3 hat gerade mal 17'000km, mehr AC als DC geladen, gibt bei 100% noch 476km aus und hat noch 71 KWh nominal Full. Hmm........ Was meinst du, Ove? :/

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

@PassionOfRide ah, ok

Vor 11 Monate
PassionOfRide
PassionOfRide

@Rainer Zufall Danke für den Link, ist mir bekannt. Ich kenne mich mit der Materie durchaus etwas aus, ich vermute eher das ich mit meiner Batterie etwas "Pech" habe. Das Auto Stand nun zum erstenmal ausversehen (Ladelimit vergessen zu reduzieren) eine Nacht und einen Tag auf 100%. Nun sinds wieder 72.5 Nominal Full. Mir spielt es keine Rolle wenn der grösste Teil der Degradation nun passiert ist, soll nur so bleiben jetzt =)

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

@PassionOfRide bevor wir lange reden, hier ein Link, bitte aufmerksam lesen, wenn Fragen sind, frag ruhig nochmal. https://tff-forum.de/t/degeneration-vs-bms-kalibrierung-auf-die-richtige-art/78429

Vor 11 Monate
PassionOfRide
PassionOfRide

@Rainer Zufall i.d.r von 40 auf 80

Vor 11 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

von welchem Stand zu welchem Stand lädst du? Wie oft? Ist dein Auto perm. "online"? Ich glaube bald, du musst was an deiner Laderoutine ändern

Vor 11 Monate
Andy Fischer
Andy Fischer

Tolles Video Ove. Hätte gerne erfahren wiso der gute Mann soviele Km macht.

Vor 11 Monate
Hans Peter Berner
Hans Peter Berner

@T&T Emobility, Ove Kröger Das dachte ich mir schon. Schweizer Kennzeichen am Wagen, aber am Steuer sitzt ein Auto-Rowdy mit Bundesadler.

Vor 11 Monate
T&T Emobility, Ove Kröger
T&T Emobility, Ove Kröger

Familie wohnt in München

Vor 11 Monate
Andre G
Andre G

Wenn man wien Bauer fährt sieht das halt so aus.

Vor 11 Monate
WaylonSmithers85
WaylonSmithers85

Es gibt Personen die pflegen ihre Fahrzeuge und es gibt Personen denen ist das völlig egal. Am optischen Zustand und am Verbrauch sieht man es. Eigentlich schade, dass man das Fahrzeug so vergewaltigt. Ein Verbrenner hat bei dem Besitzer sicherlich nicht lange gehalten. Hat sicher auch einen Grund, warum man den Besitzer nicht sieht.

Vor 11 Monate
Mr Margiela
Mr Margiela

@WaylonSmithers85 Ich kann verstehen, dass der Pfelgezustand des Autos zu wünschen übrig lässt, aber es interessiert wohl nicht jeden so stark. Unser Auto sieht nach 14 Monaten und 50tkm auch noch fast aus wie neu, bis auf die Sommerreifen ;) Ich habe es auch mindestens 1 Mal im Monat Komplett gewaschen, innen und außen.

Vor 11 Monate
WaylonSmithers85
WaylonSmithers85

@Mr Margiela Boy, ich habe Kritik an dem Fahrverhalten und am Pflegezustand geäußert und neidisch bin ich darauf ganz sicher nicht. Zudem würde ich dir empfehlen über fremde Personen keinen Mutmaßungen anzustellen, die gänzlich falsch sind. Aber um dich zu beruhigen, ich fahre ca. 40.000km im Jahr. Mit dem Unterschied, dass mein Fahrzeug gepflegt wird.

Vor 11 Monate
Mr Margiela
Mr Margiela

Wieso so rumhaten? Neid? Der Besitzer fährt fast 80tkm im Jahr, dafür brauchst du wahrscheinlich über 4 Jahre, man dein armes Auto, das wird ja gar nicht bewegt... Warum fährst du nicht mit der Bahn?? Ein Auto ist zum fahren da und nicht zum rumstehen und dieser Fall zeigt bestens, dass man selbst mit einem E-Auto problemlos 80tkm im Jahr fahren kann, sprich selbst Vertreter dürften kein Problem damit haben.

Vor 11 Monate
Greenhornet 12
Greenhornet 12

Ich glaube nicht das Tesla neue Bremsscheiben+Beläge auf Garantie gibt, da muss man zuerst mit dem Anwalt drohen, leider!

Vor 11 Monate
Zerray
Zerray

mein unserem firmen Fahrezeug -> Ford waren die Bremsanlage nach 25k km komplett fertig, ohne extremen Fahrstill. Da gibts auch keine Garantie :D

Vor 11 Monate
Greenhornet 12
Greenhornet 12

@SpeedFlap Genau, Hauptsache nicht wie beim Renault Twizy wo diese Bremsscheiben schon nach 20000km reif sind für die Tonne.

Vor 11 Monate
Mr Margiela
Mr Margiela

@SpeedFlap Warum sollten sie? 71tkm und viel Schnellfahren, da sind die Scheiben halt schnell runter. Jede deutsche Werkstatt würde dir denn Vogel zeigen, wenn du da mit Garantie ankommst.

Vor 11 Monate
SpeedFlap
SpeedFlap

Und selbst nach Drohung wird Tesla keine Scheiben oder Beläge auf Garantie rausrücken. Das sind DIE Verschleissteile schlechthin.

Vor 11 Monate
Greenhornet 12
Greenhornet 12

Super Video! Wenigstens ist die Bremse nicht verrostet. Bei so einem leistungsstarken Auto finde ich 70000km für die ersten Bremsen vorne ok, aber es geht besser. Warum will ich nur ein Standard Range? Da ich nicht heizen muss, ich will einfach flott ans Ziel kommen ohne 200kmh auf dem Display. Ich kenne einen Tesla-Fahrer der lädt nur immer am Supercharger, der Akku ist noch OK, nach 200000km. Wahnsinn!

Vor 11 Monate

Nächster

Tesla Model 3 nach 80.000KM.  Alles gut vor Garantieende?

15:49

Tesla Model 3 nach 80.000KM. Alles gut vor Garantieende?

T\u0026T Emobility, Ove Kröger

Aufrufe 48 000

Tiny VS GIANT Tree House Challenge!

18:22

WE LIVED IN A $650,000 EARTHROAMER (full tour)

22:23

Elektroauto Opel Ampera E Gebrauchtwagencheck

12:08

Elektroauto Opel Ampera E Gebrauchtwagencheck

T\u0026T Emobility, Ove Kröger

Aufrufe 21 000

Audi E-tron 55 Sportback im Test

20:40

Audi E-tron 55 Sportback im Test

T\u0026T Emobility, Ove Kröger

Aufrufe 55 000

Fazit: 16.000KM im Elektro Porsche Taycan. Reichweite, Verbrauch, etc...

27:37

JP Performance - Beweg deinen Arsch!

6:53

JP Performance - Beweg deinen Arsch!

JP Performance

Aufrufe 474 213

met gala

11:25

met gala

emma chamberlain

Aufrufe 3 163 451

Diverse Kack Produktbeschreibungen #8

2:40

Diverse Kack Produktbeschreibungen #8

coldmirror

Aufrufe 283 065

If you beat this, I give you $2000...

11:51

Ich sage meinem Mann dass ich schwanger bin

11:50

Lead Actor in a Comedy: 73rd Emmys

5:10

Lead Actor in a Comedy: 73rd Emmys

Television Academy

Aufrufe 245 911