Tablettenabhängig mit 16: Zwischen Medikamentenmissbrauch & Perspektivlosigkeit | Y-Kollektiv

  • Am Vor 2 Monate

    Y-KollektivY-Kollektiv

    Triggerwarnung: Bei Minute 1:53 geht es um das Thema Tod durch Medikamente.
    -----------
    Benzos, Oxys, DXM - legale Drogen. Es sind Medikamente und auch die machen süchtig. Fast zwei Millionen Menschen in Deutschland sind laut Epidemiologischem Suchtsurvey abhängig von Medikamenten. Mehr als von Alkohol. Nach einem Aufruf in der Community vom Y-Kollektiv melden sich über hundert junge Menschen bei Reporter Johannes Musial. Einige haben schon in der Schule angefangen Medikamente missbräuchlich zu konsumieren, darunter starke Beruhigungs- und Schmerzmittel. Sie erzählen, wie leicht es ist, an die Medikamente zu kommen. Und sie berichten, warum sie konsumieren: Leistungsdruck und Perspektivlosigkeit. Johannes trifft drei Personen aus der Community: Eine junge Frau ist seit sie 16 ist süchtig nach Medikamenten und spricht das erste Mal offen darüber. Eine andere junge Frau nimmt vor laufender Kamera Beruhigungsmittel. Und ein junger Mann ist gerade mitten im Entzug. Sie erzählen ihre persönlichen Geschichten: Warum haben sie zu den Schlaf-, Beruhigungs- und Schmerzmitteln gegriffen?
    -----------
    Reporter: Johannes Musial
    Redaktionelle Mitarbeit: Till Kohlwes, Tjada Huchtkötter
    Schnitt: Jurek Veit
    Kamera: Ilhan Coskun, Henrike Böttcher
    -----------
    Musik aus dem Film:
    Yeah But No - I Don’t Want To Know // Monkey Safari - Breed // Bicep - Glue // Sonnyblackboy - Summernightskit // Sam Shure - Korrelate
    -----------
    ► Hilfe und Beratung: Caritas: Hilfe und Beratung bei Sucht: www.caritas.de/hilfeundberatu...
    Das Suchtportal: Medikamentenentzug: So verläuft ein professioneller Entzug bei Medikamentenabhängigkeit:
    dassuchtportal.de/medikamente...
    MEDIAN: Medikamentenabhängigkeit behandeln bei MEDIAN:
    www.median-kliniken.de/de/beh...
    Deutsche Hauptstelle für Suchtanfragen e.V.: Substanzen und Stoffgruppen:
    www.medikamente-und-sucht.de/...

    ► Weiterführende Infos:
    Y-Kollektiv Podcast: Jung und abhängig: Heroin als Alltagsdroge: audiothek.ardmediathek.de/ite...
    BARMER: Wann ist man von einem Medikament abhängig und wie bekämpft man die Sucht am besten?:
    www.barmer.de/gesundheit-vers...
    SRF: Immer mehr Jugendliche sind süchtig nach Pillen:
    www.srf.ch/news/schweiz/medik...
    Bundesärztekammer: Faktoren der Entstehung einer Medikamentenabhängigkeit: www.bundesaerztekammer.de/aer...
    ------------
    Du möchtest ein Thema vorschlagen? Schreib uns: kommentare@y-kollektiv.de
    ------------
    Wir sind das Y-Kollektiv - ein Netzwerk von jungen JournalistInnen. In unseren Web-Reportagen zeigen wir die Welt, wie wir sie erleben. Recherche machen wir transparent.
    ► Hier kannst Du uns ABONNIEREN: goo.gl/8yBDdh
    ► Y-ZWEI: de-film.com/ch-UCv3u...
    ► INSTAGRAM: instagram.com/y_kollektiv...
    ► FACEBOOK: facebook.com/YKollektiv/
    ► TWITTER: twitter.com/Y_Kollektiv
    ► SPOTIFY: spoti.fi/2L7CGNc
    ► Y-KOLLEKTIV PODCAST: www.ardaudiothek.de/y-kollekt...
    ------------
    ► gehört zu :
    DE-film: de-film.com/us/funkofficial
    Instagram: instagram.com/funk
    TikTok: www.tiktok.com/@funk
    Website: go.funk.net
    go.funk.net/impressum

    Eine Produktion der sendefähig GmbH facebook.com/sendefaehig // sendefaehig.com

Y-Kollektiv
Y-Kollektiv

Hier geht es zum Q&A: https://youtu.be/QKuC9DTPLYc -------- Liebe Community, im Film begleiten wir einen jungen Mann, Dennis, den wir während seiner Zeit in der Klinik treffen. Was im Film nicht erwähnt wird: Bei Dennis wurde vor dem Klinikaufenthalt eine Depression diagnostiziert. Er selbst sagt, seine Depression sei der Schwerpunkt seiner Behandlung. Für ihn gingen Konsum – erst regelmäßig Cannabis, dann gelegentlich Medikamenten – und die Depression Hand in Hand. Was ihm außerdem wichtig ist: Er sagt, er sei nicht süchtig in die Klinik gekommen, sondern der Sucht gerade noch entkommen. Wir finden es nicht nur stark, dass er über seine Erkrankung und seinen Konsum spricht, sondern auch, dass er sich Hilfe gesucht hat und so anderen Menschen Mut macht. Falls ihr depressive Gedanken habt und Hilfe braucht, erreicht ihr die Telefonseelsorge rund um die Uhr und kostenfrei unter 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222. -------- Hallo liebe Community, was habt ihr für Erfahrungen mit Medikamentenmissbrauch gemacht? Oder ist es für euch eine neue Info?

Vor 2 Monate
Otterbaby
Otterbaby

es ist doch genauso einfach medikamente zu bekommen, wie komplett illegale straßen-drogen..ich würde sogar sagen, letztere sind sogar noch leichter zu bekommen, in manchen fällen..kommt drauf an wo man lebt und in was für kreisen man verkehrt..aber das problem ist die depression und sinnlosigkeit der menschen..man könnte es allgemein missgunst nennen..es ist wie früher, bei der großen depression, bloß dass unsere große depresssion nicht extern ist..unsere große depression ist unser leben..das ist das haupt-problem dieser generation..der ich leider auch angehöre..aber ich kämpfe dagegen an..

Vor 21 Tag
Setsuna Meioh
Setsuna Meioh

@idris iljasov Wenn ich in der Früh auf Arbeit fahre und über den Hauptbahnhof muss...sehe ich jeden Tag 100 Drogensüchtige wie Sie in Ihrer Kotze liegen oder sich eingepinkelt haben. Die Polizei steht meistens daneben und schaut zu. Die meisten von Ihnen sind noch nichtmal 18 und haben kaum noch Zähne im Mund.

Vor Monat
idris iljasov
idris iljasov

@Setsuna Meioh wieso machen die dann nichts??? Das ist meine frage die Polizei soll mal ordentlich die Jugendlichen festnehmen aber das werden sie nicht so oft machen weil die Polizei es auch extra zu lässt

Vor Monat
Setsuna Meioh
Setsuna Meioh

@idris iljasov weill die Polizei seit Jahren was sowas betrifft viel zu wenig macht wenn überhaupt

Vor Monat
idris iljasov
idris iljasov

Labbert nicht viel rum ihr spaßtis wieso macht die Polizei nix??????

Vor Monat
Jennifer Herbrich
Jennifer Herbrich

Danke für den tipp anne. Such mir jetzt auch ärtze die Tavor verschreiben. Die sozial schwachen stadtteile sind ein guter Tipp :)

Vor 14 Stunden
Jennifer Herbrich
Jennifer Herbrich

Ich will wieder meine Tavor Expidet 2.5mg

Vor 15 Stunden
Ingo Lanser
Ingo Lanser

Ja so ist das, 50,000 Saufen sich jährlich in Deutschland Tot, kann man alles nachlesen, fragt euch doch mal warum sich immer mehr Menschen Rachmittel einwerfen

Vor Tag
Jens Ba
Jens Ba

Ich nehm seid 8 Jahren Benzos. Arbeite in der Pflege und hat mich vor mehreren Burnouts geschützt. Man kann Benzos nicht verteufeln. Entweder du gehst mit ihnen um oder sie mit dir.

Vor Tag
poul-hardy strauch
poul-hardy strauch

die ärzte verschreiben diese medis viel zu schnell ich wurde auch schon über monate auf diazepam gesetzt und hab immer zugang zu tavor ,bin epileptiker und tavor ist mein notfall medikament wenn ich wollte könnte ich davon unbegrenzt bekommen es wird einfach nicht kontrolliert. es muß besser kontrolliert oder es wird total eskalieren und alle werden medikamenten abhängig

Vor 2 Tage
Lars Liebich
Lars Liebich

jeden Tag ein bisschen wenigeran dosis, oder wenigstens EINEN Tag pro Monat aussetzen und dann langsam die Anzahl der Tage erhöhen. In den Abstinenztagen hab ich immer alkoholfreies Bier zur Überbrückung getrunken.Allerdings hab ich Hashish und Meth konsumiert ob das bei oder mit anderen Drogen auch so funktionieren kann weis ich nicht. Ich konnte da leichter zu Mir sagen : " Also wenn Du nichtmal wenigstens 1 Tag aller 30 Tage schaffst auszusetzten , Da BIST Du ECHT? ein Opfer/Schwächling ! " . Durch die sehr unverhältnismäßige Anzahl fiel es mir viel leichter das zu akzeptieren.

Vor 3 Tage
S Nisi91
S Nisi91

Der Vater meiner Tochter war abhängig von Oxycodon. Ich war damals dumm und naiv und habe gedacht: "Klar, nach mehreren Bandscheibenvorfällen und Operationen hat man eben Rückenschmerzen." Ich war schwanger, Vollzeit arbeiten und habe all das nicht so wahrgenommen, dass er süchtig war und die Medikamente missbraucht hat. Erst als er zum wiederholten Male seinen Hausarzt wechseln wollte und dieser die Ausstellung des Rezeptes verweigerte und zur Auswahl gestellt hat, entweder die Polizei zu rufen oder ihn sofort in die Entzugsklinik zu überweisen wurde mir halbwegs bewusst was passiert. Ich habe mit Unterstützung meiner Familie kurz nach seinem ersten Entzug die Notbremse gezogen, da er wieder die Kontrolle verloren hatte, die Ärzte wieder verar***en und sich nicht helfen lassen wollte und mich bedrängte...und mich von ihm getrennt. Ich konnte einfach nicht mehr. Ich weiß nicht ob er die Kurve gekriegt hätte wenn ich bei ihm geblieben wäre. Aber mit einem 6 Monate altem Baby hatte ich dafür keine Kraft mehr und einfach nur noch Angst. Bis heute, über 7 Jahre später, habe ich noch Angst und Horrorszenarien vor Augen wenn mir jemand sagt, er/sie wäre krank und müsse Tabletten nehmen. Ich wünsche jedem Abhängigen, dass er aus diesem Teufelskreis rauskommen will und Hilfe annimmt. Das Leben ist zu schade um es wegen Drogen zu verpassen.

Vor 3 Tage
mp
mp

Tavor kann leider sehr gefährlich sein, wenn nicht regelmäßig kontrolliert und bei Verhaltens-Veränderungen beobachtet wird. Zum einem, weil dies natürlich abhängig machen kann, zum anderen weil es auf Dauer Persönlichkeitsverändernd ist. Was mich immer noch schockiert ist, dass trotzt eine große Auswahl an Alternativen, weiterhin verschrieben wird und (eher selten aber immer noch präsent) als Wundermittel „verkauft“ wird. Mehr Kontrolle wäre auf jeden Fall nötig. Toller Beitrag Leute! Macht weiter so 😉

Vor 4 Tage
Dr Z
Dr Z

Ich hab wegen meinem gebrochenem Knie sofort tilidin verschrieben bekommen ich hatte auch akkut sehr starke Schmerzen dennoch fand ich krass das instand 20 Stück bekommen habe...die Tabletten habe ich nie genommen aus Angst dieses Gefühl einfach zu geil zu finden

Vor 4 Tage
Rocco
Rocco

Weil die Ärzte einem alles ganz easy verschreiben ohne nachzufragen. Manche bekommen für Kopfschmerzen opioide .

Vor 5 Tage
vwaehring
vwaehring

ich war mit 14 alprazolam abhänging bei gott das fickt komplett leben hahahahahha

Vor 6 Tage
Harald Haidinger
Harald Haidinger

Ich habe nach 7 Jahren Dauerkonsum von Penzos eine schwere Depression bekommen & habe voriges Jahr Von Februar- Juni einen Entzug gemacht & heute geht es mir gut !! LG Finger weg von Psychopharmaka!!

Vor 6 Tage
Daniel D Egger
Daniel D Egger

Tildin sehr heiss begehrt in jeder Altersklasse, empfehle euch niemals zu probieren

Vor 7 Tage
Felix Heyde
Felix Heyde

Legalisiert das Gras!

Vor 7 Tage
Felix Heyde
Felix Heyde

Der Unterschied zwischen Drogen und Medikamenten ist völlig willkürlich und unsinnig. Es liegt höchstens an der Motivation hinter dem Konsum ob eine Substanz Droge oder Medikament genannt werden kann.

Vor 7 Tage
David Augusto Corrales Medina
David Augusto Corrales Medina

Guter Kumpel von mir hatte starke Probleme mit Benzos. Es fing mit Weed und Extasy aber, danach ging es mit die Medikamenten los. Das war schon krass, sogar weil er wusste, dass es scheiße war, aber könnte allein nicht den Stoff verlassen. Aber ich finde, dass den Problem an die Gesellschaft liegt. Viele fühlen sich Einsam und sehen keine Zukunft und während dessen sieht man auf Social Media viele Menschen die ein "Perfektes Leben" auf ihre Profilen vermitteln und man fühlt sich, vielleicht eher umbewusst, dass alle irgendwie das Rezept für das perfekte Leben haben. Da fühlt man sich schlecht und viele landen beim Konsum.

Vor 8 Tage
Atlantamedia
Atlantamedia

Schon irrsinnig, dass man auf der einen Seite ein Rezept benötigt, dann wiederum aber beim Arzt oder Apotheker nicht im System auftaucht, wie oft man das Medikament in welcher Zeit bereits erhalten hat. Nicht mal der legale Markt ist reguliert. Dabei wäre es so einfach. No way, dass das aus Datenschutzrechtlichen Gründen nicht gehen soll. Das wäre nur Patientenschutz und Missbrauchschutz. Ganz einfach.

Vor 8 Tage
manue l
manue l

Alles gut bis aus einen kleinen Kommentar. Die Anzahl an Tabletten die man nimmt hat in den meisten Fällen keine Aussagekraft. Z.B. bei Ritalin gibt es verschiedene Dosierungen z.B. 5mg und 30mg (unretardiert). Das heißt ich könnte 6 Tabletten nehmen und hätte die gleiche Wirkung wie andere von einer einzelnen. Die Wirkung hält ca. 4 Stunden und Ritalin wird abseits von Missbräuchlicher Anwendung nur tagsüber verwendet also ca. drei Einnahmen pro Tag. Somit kann eine Person die am Tag 3 Tabletten Ritalin nimmt die genau gleiche Wirkung haben wie eine Person die 18 Tabletten nimmt.

Vor 8 Tage
Relia Diri
Relia Diri

Danke liebes Y-Kollektiv für eure wertvolle Arbeit!

Vor 8 Tage
Janax 420
Janax 420

Hallo Y!!! Ich möchte jetzt mal was loswerden: Der Reporter, der in der drachenlord Doku gewirkt hat, hat ein Zugang per Personalausweis im Internet angesprochen. Ich möchte einfach wissen ob so jmd ausreichend qualifiziert ist um Produktionen für viele zu machen. Ich finde das besorgniserregend….

Vor 9 Tage
Ro$i040
Ro$i040

,,opiate und opioide wirken ähnlich wie heroin" ja bro das liegt wahrscheinlich daran das heroin ein opioid ist lol

Vor 10 Tage
Ro$i040
Ro$i040

codein ist kein opioid sondern ein opiat digga das sind 10 sek google ja ik das hat die olle am telefon gesagt aber man hätt das ja wenigstens korrigieren können

Vor 10 Tage
Ro$i040
Ro$i040

,,machen die das nur um high zu werden?" captain obvious is wieder am start

Vor 10 Tage
Julia Figeenle
Julia Figeenle

Ja die Jugend ist ernster, was ich jedoch wahrnehme ist keine Perspektivlosigkeit sondern die erdrückende Fülle an Möglichkeiten, bei denen man garnichtmehr weiß wo oben und unten ist - man fühlt sich einfach lost

Vor 10 Tage
Julia Figeenle
Julia Figeenle

Danke für eure Arbeit! Tolle Reportage, as always

Vor 10 Tage
Micha Radio
Micha Radio

Ein junkie soll meine Kinder erziehen. 🙈Ich finde unser System echt super. 😂

Vor 13 Tage
Linda Carvalho
Linda Carvalho

Hi Micha :) Mich junkie zu nennen finde ich schon sehr anmaßend und angreifend. ich bin nun seit mehr als 6 monaten clean. und ich glaube auch nicht, dass meine vergangenheit prinzipiell dazu führt, dass ich meinen job nicht gut mache. ein bisschen mehr empathie und recherche würde dir sicher helfen, das zu verstehen.

Vor 12 Tage
Jessica P.
Jessica P.

Ich bin etwas Ratlos und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Ich habe eine gute Bekannte, also wir sind keine besten Freunde aber man kennt und versteht sich halt gut. Sie ist ungefähr im selben Alter wie die Betroffenen im Video, so um die 23 würde ich schätzen. Die arme hat in dem zarten Alter heftigste Schicksalsschläge erlebt, welche genau möchte ich hier jetzt nicht nennen, aber in ihren Schuhen möchte keiner steckten. Jetzt zu meiner Ratlosigkeit: Vor ca 2-3 Monaten schrieb sie mich an ob ich denn jemanden kennen würde der Benzos hat, was ich verneinte. Daraufhin meinte sie, sie bräuchte diese Tabletten ganz dringend gegen ihre Angstzustände, ohne sie könne sie nicht aus dem Haus. Ihr Arzt wollte ihr zu der Zeit keine mehr verschreiben. Einige Tage später berichtete sie mir ganz stolz ihren Arzt davon überzeugt zu haben, sie hätte sich geändert und er verschreibt ihr endlich wieder ihre Benzos. Tavor um genau zu sein. Die ganzen Nachrichten schienen so wirr und verzweifelt, dass ich schon den Verdacht schöpfte sie könnte Suchtkrank sein. Mein Draht zu ihr ist nicht eng genug um sie das direkt fragen zu können, trotzdem sorge ich mich um sie. Wie hilft man Menschen in so Situationen ohne sie zu verärgern? Ich will ihr auch nicht direkt gegen den Kopf schmeißen „hey ich glaube du hast ein Problem mit den Benzos“, ich denke das wird der Arzt auch gemacht haben, warum sonst sollte er sich weigern ihr die Tabletten zu verschreiben? Danke an alle die bis jetzt gelesen haben 😅

Vor 14 Tage
Daniel Lupp
Daniel Lupp

Einfach ein sehr starkes Video. Sehr gut gemacht. Danke

Vor 15 Tage
Sues Anna
Sues Anna

Deswegen bin ich ein Fan von Psychotherapie. Ich hab gelernt mit meinen Problemen umzugehen und Emotionen zu managen. Mit der Realität Leben lernen ist die einzige Option die bleibt.

Vor 15 Tage
Steffo
Steffo

Benzos sind unfassbar schlimm, selbst Alkoholabhängig, aber meine Entzüge sind eher ein Witz gegen dieses Medikament. Das Ausschleichen, kann zwei Monate dauern, ein Alkoholentzug ist nach fünf Tagen durch und beides ist lebensgefährlich

Vor 15 Tage
momo13022000
momo13022000

2:30 geile mukke ;)

Vor 16 Tage
Fabi
Fabi

Mir wurde Tavor 1,0 verschrieben. Hatte mich natürlich vorher informiert und es niemals genommen (hatte eine panikstörung) aber alleine der Gedanke dieses Medikament bei sich zu führen gibt schon Sicherheit Heute gehts mir super habe das Medikament aber noch irgendwo im Schrank werde es aber gleich bei der Apotheke angeben. Tolle Reportage :)

Vor 16 Tage
critical state
critical state

Bin selbst Opi und benzo süchtig Benzos steht durch langsames runte rsetzen Ohne Opiate jedoch könnte ich nicht leben und weg davon will ich auch davon nicht loskommen …in Maßen eventuell möglich aber dann hätte ich nicht das beste Gefühl der Welt

Vor 17 Tage
Benjamin S
Benjamin S

Schade das ich von dem Beitrag zu spät etwas mitbekommen habe, ich habe selber Probleme damit und hätte gerne über meine Erfahrungen gesprochen. Ich versuche gerade einen Entzug und der ist wirklich sehr schwer.

Vor 18 Tage
Mika Jo
Mika Jo

Mir ist es wichtig zu sagen, dass Benzos nicht nur verteufelt werden. Es gibt nichts anderes, was so gut akut gegen schwere Angstzustände etc. hilft. Aber genau das ist der Punkt: Sie sind ein absolutes Notfallmedikament und als solches sehr wertvoll. Alles andere als Notfallmedikation ist Missbrauch. Die beschriebenen Medikamentenabhängigkeiten sind nicht mehr und nicht weniger als ein Symptom der schon länger andauernden Gesellschaftslage und des Zustands der Welt.

Vor 18 Tage
Sacharija Soros
Sacharija Soros

Man muss aber auch sagen, dass vielen Menschen durch genau diese Medikamente das Leben gerettet wird. Auch wenn mir bewusst ist, dass dies ein wichtiges Thema ist, ist mir der Beitrag zu einseitig.

Vor 18 Tage
hannesqt
hannesqt

Anne wenn du das hier siehst meld dich, ich würde dich gern auf nen Getränk einladen, du wirkst extrem sympathisch und hast eine echt angenehme Stimme! Danke bis dahin

Vor 18 Tage
Jeremy 247
Jeremy 247

song name bei 2:38 ?

Vor 18 Tage
mw3edits
mw3edits

bah die schluckgeräussche sind aids für meine ohren. redet benzos nicht so schlecht, jeder sollte sich vorher im klaren sein was und ob man das nimmt und die abhängigkeit in kauf nimmt. wer das nicht macht soll nicht rumheulen und die schuld auf die ärtze schieben. benzos haben mein leben gerettet aber auch viel zerstört.

Vor 19 Tage
Ravendax
Ravendax

Es herrscht ein unglaublicher Leistungsdruck in Deutschland. Wenn man nicht mehr kann und eine psychologische Aufarbeitung braucht, ist man im ländlichen Gebieten ziemlich aufgeschmissen. Sicher man muss dir einen Termin geben, bloß schlecht, wenn es in über 50km keine freien Kapazitäten gibt.

Vor 20 Tage
Neil Sievers
Neil Sievers

Mein bester Freund ist im Februar diesen Jahres nach 3 Jahren der Downer Sucht an einer Überdosis gestorben. Leute lasst die Finger davon. Verschreibungspflichtige Medikamente sind wirklich schlimm.

Vor 20 Tage
sebastian maler
sebastian maler

Famakonzerne sind noch schlimmer als Drogen Kartelle !!!

Vor 21 Tag
Bitch Ass
Bitch Ass

Woher kriegen diese Idioten eigentlich "Xanax"? Lassen die sich das extra importieren oder wie? Irgendwelche Alprazolam-Generika sind ja logisch und werden in Deutschland auch vertrieben, Xanax steht aber in Deutschland nicht auf der Packung. Hoffentlich sagen die das nicht nur, damit es cooler klingt...

Vor 21 Tag
Otterbaby
Otterbaby

es ist doch genauso einfach medikamente zu bekommen, wie komplett illegale straßen-drogen..ich würde sogar sagen, letztere sind sogar noch leichter zu bekommen, in manchen fällen..kommt drauf an wo man lebt und in was für kreisen man verkehrt..aber das problem ist die depression und sinnlosigkeit der menschen..man könnte es allgemein missgunst nennen..es ist wie früher, bei der großen depression, bloß dass unsere große depresssion nicht extern ist..unsere große depression ist unser leben..das ist das haupt-problem dieser generation..der ich leider auch angehöre..aber ich kämpfe dagegen an..

Vor 21 Tag
simplyme
simplyme

Ich verstehe nicht, wieso Menschen Benzos als Drogen nehmen. Zum Runterkommen macht es ja irgendwie Sinn. Aber als Droge für Rausch? Totaler Scheiß. Nehme selbst Benzos, aber auf Bedarf und bin jedes Mal froh, wenn ich die nicht nehmen muss.

Vor 21 Tag
Maloja
Maloja

Ich war abhängig von Valium (Benzo), beim erzwungenen kalten Entzug bin ich nach zwei Tagen bewusstlos geworden, ich hatte nicht mehr mitbekommen, dass ich absolut nichts gegessen oder getrunken hatte. Allein wieviel Angst ich bei diesem Entzug hatte, ich konnte kaum noch laufen. Trotzdem erinnere ich mich daran wie geil die allererste Einnahme war, würde es nochmal so wirken, ich würde es wieder nehmen. Aber die Wirkung lässt schon nach wenigen Wochen komplett nach. Zwei Freunde/Bekannte sind wegen Tavor/Lorazepam gestorben. Beide haben sich umgebracht.

Vor 22 Tage
E. M.
E. M.

der satz "dann kam die Diagnose Borderline, also mehr Zugang zu medikamenten" ist wirklich nicht korrekt. Borderline wird nicht mit medikamenten behandelt, die begleitungsstörungen können so behandelt werden, ja, es gibt aber kein Medikament der gegen Borderline hilft oder der Heilung gilt. Nein. Unwissenschaftliche gefährliche Aussage. Wir sind suizidal, abusen Substanzen, weisen gefährliches und selbstverletzendes Verhalten auf, wir haben kaum Impulskontrolle. Die schlechteste Mischung um uns Medikamente zu verschreiben, die abängig machen oder gefährlich sein können. Deswegen machen es schlaue Ärzt:innen nicht, außer in stationärer Therapie. gegen borderline gibt es keine medikamentöse Therapie oder behandlung, da es eine Persönlichkeitsstörung ist. GEgen die Begleitsdiagnosen, je nach dem was mensch hat, vielleicht, aber nicht gegen borderline. eines tages werden wir nicht desinformiert und somit in Gefahr gebracht. aber nicht heute... das thema ist aber sehr wichtig, medikamentensucht ist grauaenvoll, Kater davon nocht schlimmer, so der Entzug. Ich bin sehr dankbar dem Y Kollektiv, dass sie das Thema aufbringen, aber bitte doch keine unnötigen Desinformierung im Bezug auf andere Störungen wie Borderline. Bitte.

Vor 23 Tage
Zeyselchen
Zeyselchen

Benzodiazpine + Alkohol =Atemdepressionen und der Tod

Vor 24 Tage
Marc Testarossa
Marc Testarossa

In vielen Bubbles ist das Problem durchaus sehr bekannt, was mir immer wieder auffällt ist, wie wenig Ahnung die Ärztinnen eigentlich von den Medikamenten haben, die sie da verschreiben. Und viele Apothekerinnen sind mittlerweile auch eher Einzelhändler als wirklich verantwortungsvoller Teil in der Kette der medizinischen Versorgung. Aber wenn man mal einen gute Apothekerin findet und sich mal vernünftig mit ihr über die ganzen Medikationen und Wechselwirkungen unterhält, merkt man wie schnell in den Praxen der Rezeptblock gezückt wird. Letztens bei meiner Psychiaterin hab ich auch nur angesprochen, dass ich vermute, gerade in eine Depression zu rutschen und sie fragte nur: "Sollen wir es mal mit einem Antidepressivum versuchen?" Oder meine andere Ärztin, die mir letztens wegen vorübergehender starker Schmerzen für die Zeit bis zur entsprechenden Behandlung Hydromorphon verschrieben hat und ich dann in der Apotheke im Austausch gegen das Rezept eine Packung mit 100 Stück in der Hand hatte. Hab für die paar Tage 10 Stück verbraucht und die anderen 90 fliegen jetzt hier rum. Und klar, dass das Menschen mit Borderline oder anderen psychischen Problemen, die weniger resilient sind dazu verleitet, die über kurz oder lang auch noch zu nehmen.

Vor 24 Tage
Jörg Vogel
Jörg Vogel

ein 2 alpras und rein in die tanke lo

Vor 24 Tage
InkogniJew
InkogniJew

Vor 25 Tage
iTeLLOu
iTeLLOu

Perspektivlosigkeit in der Jugend ist aufjedenfall ein Thema in Deutschland aber nicht auf die Art und Weise wie sie es beschreibt, denn es gibt in Deutschland endlos viele Möglichkeiten auch sein Traumstudium zu bekommen, gefühlt viel zu viele Möglichkeiten. Aber die Jugend weiß einfach nicht mehr was sie machen wollen, grade weil es so viele Möglichkeiten gibt. Wenn vom klein auf nur am Handy hockt hört sich Arzt werden vlt. cool an aber keiner von denen hat bock bei so einer Belastung 24h Schichten zu schieben und 10 Jahre in ein Studium reinzubuttern.

Vor 25 Tage
Sebastian R.
Sebastian R.

Nehm auch ab und a.n mal 1bis2 rivotril alle 3 bis 4 Wochen für 2 oder 3 Tage. Definitiv braucht man Willenskraft nach 2 bis 3tagen wieder aufzuhören. Der Rausch is definitiv schön aber der entzug ist es nicht wert das zeug täglich zu nehmen..

Vor 26 Tage
Borgongar
Borgongar

Ich habe eure Studie bzw die Quelle nun nicht gesehen, wo die zwei Millionen Medikamentenabhängige zustande kamen. Aber als Altenpfleger darf ich trotzdem anmerken, dass auch wahnsinnig viele alte Menschen auf Medikamenten hängen, die sie meist zu Schmerzlinderung bekommen. Ab einem gewissen Alter bekommst du quasi alles verordnet, wenn du nur regelmäßig Schmerz oder Unruhe beklagst. Das ist also kein rein junges Problem, sondern tatsächlich auch eben im Alter sehr verbreitet. Ansonsten isses wohl wie mit jeder Sucht, meist trifft es die, die schwach sind, oder sich schwach rackern. Mental Starke kommen normal, glaub ich, nicht so in die Situation überhaupt etwas zu konsumieren was potentiell abhängig macht. "Gruppenzwang Rauchen" ist so ne Ausrede von meist Schwachen. Ich war da zu jeder Zeit mit Rauchern umgeben, aber brauchte es nicht, um mich da zu etablieren. Alkohol in Massen ist ebenso ein Phänomen. Und ich glaub dann eben der Schritt zu Tabletten und anderen harten Drogen, ist bei jungen Leuten in der breiten Masse einfach auch ne mentale Schwäche. Oder eben eine irrationale Bereitschaft zu Risiko. Ich bin auch weiterhin dafür, nachdem ich auch in einer Psychatrie arbeitete, dass ehemalig Betroffene bzw in Behandlung befindliche samt Therapeuten in Schulen gehen. Die Prävention ist derzeit zu wenig greifbar. An manche Schulen kommt n Polizist, da weiß quasi jeder, dass der selbst nie konsumiert hat. Zudem ist die Dienstwaffe für die Schüler meist spannender als die Erklärungen. Wenn man dann aber sieht, dass da zum Teil junge Männer Anfang 30 bereits seit 10-15 Jahren in psychatrischer Behandlung sind, zum Teil vollstationär, dann macht dasn anderen Eindruck. Und ich darf behaupten, dass ich das wirklich traurig fand, weil da so viel Leben weggeworfen wird. Jede einzelne Biografie dort, erwachsene Menschen, die ihr Leben gänzlich aus den Händen gleiten liesen und nix mehr hinkriegen wie Essen, Rauchen und schlafen.

Vor 26 Tage
Elli E.
Elli E.

Ritalin ist unter Studenten der Renner …

Vor 26 Tage
S
S

Auch in der Schweiz kenne ich sehr viele junge Menschen, die regelmässig xanax konsumieren. Viele preisen es als "die beste Droge!".

Vor 27 Tage
FotoschoPro
FotoschoPro

Was mit unserer Generation passiert ist ungeheuerlich und einfach nur traurig...

Vor 28 Tage
ⰰⰿⰻⱃ ⰿⰰⰾⰻⰽ
ⰰⰿⰻⱃ ⰿⰰⰾⰻⰽ

10 Jahre habe ich Lorazepam genommen, als ich auf 10 mg pro Tag war habe ich gesehen das es langsam zu gefährlich wird. Habe langsam runterdosiert, hatte uber Monate gedauert bis ich auf null war. Habe meine Jugend in einer Lorazepam Wolke gelebt, kognitive Probleme habe ich bis heute

Vor 28 Tage
Pamela Ruettinger
Pamela Ruettinger

Ich bin seit 19 Jahren jetzt Schmerzmittel abhängig und habe oft dran gedacht aufzuhören aber es geht einfach nicht da die schmerzen einfach zu stark sind und es einfach auch nichts anderes auf der ebene gibt leider wird das Thema zu selten in der Öffentlichkeit gezeigt leider

Vor 28 Tage
Sask
Sask

Erschreckend, dass es so viele junge Menschen betrifft. Ich habe das Thema Medikamentenabhängigkeit bisher eher mit älteren Menschen und hier vor allem Senioren in Verbindung gebracht (hier sind es neben den im Beitrag genannten Medikamenten auch häufig Schlafmittel).

Vor 29 Tage
immer für Überraschungen gut
immer für Überraschungen gut

Wie blöd kann man eigentlich sein, sein Leben mit Drogen zu versauen 😑

Vor Monat
Fruitpunch88s
Fruitpunch88s

Seit ich mitbekommen habe das Xanas für Behinderte Menschen genutzt wird war der Fall sofort klar bei mir. Bin eh gegen die Pharmai. Lieber ein pieffen. # Am optimalsten natürlich gar nichts ✌🏻

Vor Monat
Arivallose Development
Arivallose Development

Ich Baller immer 6 Tramadol no Joke! komme einfach nicht weg davon

Vor Monat
Saruman
Saruman

Lebensunfähig.

Vor Monat
Pajarita Bonita
Pajarita Bonita

Der Benzoentzug war echt heftig! Schlimmer als der Opiatentzug.... Ich war genau so mit 15 in der Klinik und bekam da Tavor. Bin da losgekommen, aber nach einem Trauma wieder reingerutscht... Tavor, Diazepam, Xanax, Dormicum und Rohypnol.... Im Entzug dachte ich, ich drehe durch! Sie haben mich im Entzug auf Rivotril umgestellt,da es nicht ein Flash gibt. Ich hatte umgerechnet 100mg Diazepam und war noch ziemlich normal... Da ich solange süchtig war... Leute, lasst die Finger davon! Man kommt kaum davon los! Der Entzug ist psychisch Horror. Realitätsverlust, Panik, Heulkrämpfe.... Körperlich hatte ich Zuckungen,Krämpfe. Ich dachte ehrlich ich sterbe... Ich war völlig Reizüberflutet. Da ich plötzlich alles wahrnahm....

Vor Monat
Magnus Clausing
Magnus Clausing

Dieses Jahr im Februar starb mein alter Klassenkamerad an einer Medikamentenüberdosis. Er war mit mir auf dem Gymnasium. Ich habe viele heftige Drogengeschichten dort mitbekommen. Meine Freunde in der Ausbildung hatten mit sowas keine Probleme. Ich habe das Gefühl das es Gymnasiasten und Studenten härter trifft als Azubis. Ich bin froh in die Ausbildung gegangen zu sein denn ich hatte in der letzen Phase vor den Prüfungen viel gesoffen und Ritalin genommen.

Vor Monat
Lindi Appelt
Lindi Appelt

Tavor ist der Teufel in tablettengestalt

Vor Monat
Simon Wischnewski
Simon Wischnewski

BenZos mit Zett

Vor Monat
Reonarudo, レオナルド
Reonarudo, レオナルド

Ich hatte mit 10 Jahren eine Op bei der mein einer Lungenflügle kollabierte worauf ich neben der Beatmung in der Intensiv auch mit Morphin behandelt wurde! Ich hatte sehr schnell ein Abhängigkeitsgefühl und hatte damals meine Eltern angeschrien mit einer Stimme die Hitler ähnelte das ich einen Arzt brauche! Zitat " Ich brauche eine Arzt" im nachhinein war das für mich so abschreckend das ich vlt. einmal im Jahr nen Paracetamol nehme und das wars neben meinen Eiseninfusionen an Medikamenten. Als pädagogische Fachkraft würde ch sagen das es auch durchaus auf Grund des zunehemenden Gesellschaftlichen Drucks immer mehr junge Menschen gibt die sich den harten Drogen bedienen, da der Anteil an Studierten Menschen in den Letzten Jahren sehr zugenommen hat fühlen die Jugendlichen die hinten abgehängt sind nicht dazugehörig und verfahllend Medikamenten bzw. Drogensucht

Vor Monat
Stefan Raeuber
Stefan Raeuber

Also ich habe eine psychische Störung wobei auch Angst und Stress eine Rolle spielen. Ich kriege Tavor verschrieben immer nur die kleine Packung mit 20 Tabletten zu je 1mg meine Psychologin hat mir auch gesagt das Lorazepam abhängig machen kann deshalb schaue ich wenn ich eine Reizüberflutung oder starke Angst bekomme zwar eine nehme aber dann schaue ich das ich Tavor dann erst wieder nach ein paar Tagen nehme wenn es geht. Ich wurde gut aufgeklärt und weiß die Gefahr abzuschätzen und ich will auch nicht von Benzos abhängig werden weil ich bin auch unter den u30 Leuten also noch sehr jung. Aber es hilft manchmal auch einfach wenn ich weiß ich habe die Dose mit Tavor bei mir als Notlösung.

Vor Monat
BURNY B
BURNY B

Danke für das Video. Ich war auch 2 Jahre von Benzos und Opioiden und bin jetzt 1,5 Jahre Clean. Die Doku ist wirklich super. Über Drogen reden alle aber über Medikamente keiner. Ein Freund (18) von mir muss jetzt operiert werden weil seine Leber von den Medikamenten zerstört wurde. Ps: Ich bin 22

Vor Monat
EndTimeWalker
EndTimeWalker

Sorry aber das war schon zu meiner Teeniezeit ein Problem(ca 2009-2012, da war ich 14-18). Damals waren die Zeitungen voll damit, wurde was gemacht? Gewisse Medikamente gibt es nurnoch auf Rezept. Gerade DXM bekommt man hier kaum noch, ganz im Gegensatz zu Deutschland. Codein auch nurnoch gegen Rezept usw. -Jmd aus der Schweiz. Ich habe auch eine ordentliche Drogenkarriere hinter mir. 9-14 Ritalin/Concerta wegen ADHS, mit 12/13 Codein, ab 14 Kiffen, 15-18 DXM(täglich, war süchtig), 15-19 LSD/Ecstasy/Amphetamin/Ketamin etc, mit 18 abhängig von 3 verschiedenen Benzos dann Entzug,18-22 Heroin und seit 23 Substitution mit Morphium. Gerade Medikamente wie DXM und Codein waren so einfach erhältlich dass diese schon fast als Einstiegsdroge gelten. Es ist erschreckend wenn man mit 14 oder 16 einfach so DXM kaufen konnte.

Vor Monat
Zynaxil
Zynaxil

Was Psychiatrien teilweise verschlechtern ist einfach nicht akzeptabel und ich kann aus eigener Erfahrung sagen das man bei einem Aufenthalt mehr abrutschen kann als geholfen zu kriegen und auch was da zum teil verschrieben wird bzw auch die Dosis ist alles andere als in Ordnung

Vor Monat
RostigerBenz
RostigerBenz

paar tillis ballern

Vor Monat
Miikka Tim
Miikka Tim

bin am überlegen ob ich paracodin tabletten nehme ja oder nein und worauf muss ich achten nur leute antworten die ahnung haben und nicht scheiß labern

Vor Monat
ostgewitter
ostgewitter

Die Pharmaindustrie ist der größte scheiss.

Vor Monat
Peace be upon you
Peace be upon you

Wie dankbar ich bin, dass Gott mir den richtigen Weg gezeigt hat, und ich dieses diesseitige Leben ganz anders betrachte und auch alle Sorgen und Probleme, was das Leben halt mit sich bringt. Das Leben hat einen Sinn. Es ist ein Ackerfeld um im Jenseits zu ernten. Das Jenseits erwartet mich mit dem unendlichem Leben und die Chance alles zu erleben worauf ich Lust habe, aber es hier nicht schaffe, sei es aus finanziellen Gründen oder zeitlichen Gründen. Das Jenseits gibt mir Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Menschen, die man liebt und verloren hat. Alles hat einen Sinn und einen Zweck. Und dieses Wissen macht mich unendlich reich und glücklich. Ich wünschte alle Menschen könnten das Gleiche spüren. Kehrt um zu Gott und zu seiner Führung und findet Ruhe im Herzen. Dient Gott alleine, wir haben keinen anderen, der über uns bestimmen kann und das Beste für uns wissen kann als er. Erhaben und Gepriesen ist Er. Barmherzig und Vergebend ist er. Er liebt uns und hat alles für uns erschaffen. Ergibt euch ihm und findet seelischen Frieden.

Vor Monat
VeljaBgd
VeljaBgd

Ich nehme Benzos seit 2003. Inzwischen war ich Alkoholiker geworden, habe einen Entzug gemacht, aber mit den Benzos ging es weiter. Nach dem Alkohol habe ich sie missbraucht. Was mich sehr erstaunt hat, in größeren Mengen wirken sie teilweise aufputschend. Ich konnte viel lesen und kam mir sehr kreativ vor. Leider, musste ich es mir selber eingestehen, dass ich abhängig bin. Seit Monaten nehme ich immer kleinere Dosen. Früher habe ich cold turkey versucht, aber nach ein paar Tagen war es.....unerträglich. Ah,ja! Tramadol nahm ich auch. Schöne Grüße aus Belgrad

Vor Monat
Leah B.
Leah B.

Hatte öfter schon DXM Intoxikation.. als Versuch.

Vor Monat
Ijman El-Haddad
Ijman El-Haddad

u inta chansirrrrrr

Vor Monat
Ijman El-Haddad
Ijman El-Haddad

chuschumak kbir

Vor Monat
treakzy_
treakzy_

bei mir im freundeskreis und von den leuten, die ich kenne auch ganz normal... also zumindest tilidin, xanax, codein und so 'n stuff. aber auch mdma, alk, zigaretten und weed. ich weiß garnicht, wo das alles immer herkommt.

Vor Monat
M
M

Velcro interview hätte gut reingepasst

Vor Monat
schimon shagedorun
schimon shagedorun

fast gar nciht von sowas gehört...

Vor Monat
Marlon Brendo
Marlon Brendo

lorazepam 2 mal taglich 2,5mg und dazu im substitutionsprogramm (12ml polamidon). hab das am afang gegen panikattacken und schlafprobleme genommen, heute nach 6 jahren wünschte ich hätte die tabletten nie geschluckt, der entzug von benzos ist schlimmer als alles andere, da ist n heroinentzug ein witz dagegen. und billiger als normale drogen ist das mit steigender toleranz auch nicht mehr, ich nehme sie nurnoch weil ich kein bock auf den benzoentzug hab

Vor Monat
Costa Rica
Costa Rica

Ich finde, wenn Patienten Ärzte über ihr Befinden belügen und sogar mehrere Praxen besuchen, wie es in dem Beitrag eindeutig geschildert ist, kann man die Ärzte wirklich nur schwer verurteilen. Natürlich ist es schön und gut, sich zu wünschen, sie könnten Gedanken lesen und diese wahren Umstände auf magische Weise erahnen, aber wenn wohl der Patient komplett falsche Angaben gemacht hat, das Kommentar in dem Beitrag wirkt wie die Spitze des Eisberges, was erwartet man denn ? Jemanden so als Pillendreher einseitig zur portraitieren wirkt sehr unprofessionell, stellt man sich die eigebtkich wohl hilfsbereiten Intentionen in diesem Kontext vor und die Diskussion über die Grenze zwischen der Mündigkeit des Patienten und der Verantwortung des praktizierenden Arztes ist zwar wichtig, aber nebensächlich gegenüber den anderen Aspekten des Themas, ansonsten hat mir der Beitrag viel Freude bereitet und was am wichtigsten ist, zum Denken angeregt, danke !

Vor Monat
Raphael Oltmanns
Raphael Oltmanns

n joke am ende im abspann ?.. oder hat er doch mal eine probiert ?.

Vor Monat
Amos Zazoun
Amos Zazoun

Erste Anlaufstelle für die Benzodiazepin-Abhängigen bevor sie von irgendeinem Arzt vollgequatscht werden nach dem Motto so schnell wie möglich entwöhnen: Prof. Ashton Manual googlen! Fundiertes, geballtes Wissen aus der Praxis und nicht aus dem Lehrbuch! P. S. Und an die jungen Leute die durch Musik auf die Substanzen kommen: Benzos lösen keinen Rausch aus! Die können nur kurzfristig das Nervensystem dämpfen um es im Nachhinein richtig schön entgleisen zu lassen! Man ist nicht freier und man fühlt sich auch nicht warm! Wer sowas erzählt spricht wahrscheinlich von Erfahrungen mit Mischkonsum (sehr gefährlich!). Und Benzos sind auch keine neue Sache. Weiß nicht woher das Mädel die Infos hat. Auch helfen Benzos nicht beim Lernen. Ganz im Gegenteil. Dem Gehirn wird bei Langzeitkonsum die Fähigkeit genommen, mit neuen Situationen umgehen zu können! 12:07 Find ich verantwortungslos das ihr solche Tipps ausstrahlt! Gibt genug die das als Einladung sehen! Kann man gleich noch nen Tipp raushauen. Die meisten Ärzte die sich weigern sind oft bereit es privat zu verschreiben und Benzos sind spottbillig! Daher haben die Krankenkassen auch keine zuverlässigen Zahlen! Die Dunkelziffer übersteigt jede Vorstellungskraft!

Vor Monat
modex 86
modex 86

Wo kriegt man tilidin und benzos 😅

Vor Monat
In5aNeGuY
In5aNeGuY

Wie wäre es wenn wir den Namen von Medikamenten zu Medizinische Drogen ändern? genau wie im englischen, denn das sind Medikamente ja letztlich.

Vor Monat
Marcello 42
Marcello 42

hoert sich ja bei benzos von der wirkung an wie bei opiaten wie kokain und co.. aber wundert mich stark, dass sowas so einfach weg kommt, dachte immer gerade bei solchen medikamenten wird penibelst liste gefuehrt, dass in krankenhaeusern selbst kleinste mengen sofort auffallen.

Vor Monat
Rainer Lübke
Rainer Lübke

Niemand wird jemals dagegen etwas tun ( Datenbank der Krankenkasse wäre ja einfach ) denn da geht es um viel Geld was mit den jungen Menschen da verdient wird. Allerdings sehe ich auch keinerlei Protest wie ZB durch den Impfgegner...... hier sind sie still

Vor Monat
think about
think about

GEZ MAFIA

Vor Monat
h84goD
h84goD

hatte kein kiff und kumpel gibt mir tilis.. so schnell gehts

Vor Monat
Ninsku
Ninsku

Ich nehme seit über 10 Jahren Antidepressiva und habe im März diesen Jahres zum ersten Mal Benzodiazepine verschrieben bekommen. Am Telefon, nach 5 Minuten Unterhaltung. Dazu Schlaftabletten. Mir wurde gesagt, nimm sie nur drei Tage am Stück und mach dann ein paar Tage Pause, dann wirst du nicht abhängig. Jetzt quäle ich mich immer durch ein paar Tage ohne die Medikamente und hoffe, dass ich es auch in Zukunft durchhalte. Nebenbei habe ich eine Psychotherapie angefangen, mal schauen, ob es hilft. Edit: ich bin über 30, gut ausgebildet, guter Job. Nach außen hin ist alles gut.

Vor Monat
goloqp
goloqp

Sehr schlechte Aufklärungs Arbeit seitens der Regierung. Ab 14 kannst du eigentlich an fast alles kommen, außer du wohnst im Dorf.

Vor Monat
るまだ生きてい
るまだ生きてい

Was sollen die Ärzte sonst machen, als ihr Tavor zu verschreiben? Sie ist ja schon abhängig und wenn die das Zeug nicht bekommt, dann kann sie an dem Entzug krepieren. Man könnte ihr ja ein Substitut verschreiben oder zu einer Therapie verweisen, aber man kann niemanden, der abhängig ist, dazu zwingen.

Vor Monat
Jade Schwan
Jade Schwan

Was ein glück das ich mit andern Medikamenten mein Missbrauch mache aber high werde ich davon nicht.

Vor Monat

Nächster

Body matching descripton of Gabby Petito found in Grand Teton

5:43

Capital T - VALLE (Prod.by A Lau)

4:03

Capital T - VALLE (Prod.by A Lau)

Capital T

Aufrufe 589 777

Ich bin ein Lügner

6:06

Ich bin ein Lügner

Wailam

Aufrufe 54 788

über 800€ HAUL - Hunkemöller, H&M + Bershka

15:48

Tea Tairovic - Na Jednu Noc (Official Video)

3:32

Supporting Actress in a Comedy: 73rd Emmys

5:09

Supporting Actress in a Comedy: 73rd Emmys

Television Academy

Aufrufe 285 520