Spektralanalyse • Der kosmische Code • von Aristoteles zur Stringtheorie (8) | Josef M. Gaßner

Tip Top
Tip Top

"Es sind noch Elektronen da." 😄Einfach köstlich, bitte weiter so.

Vor 5 years
Flora Fanel
Flora Fanel

Ein toller Kanal. Ich freue mich jeden Freitag Abend auf eine neue Folge. Sie und Ihr Team machen eine tolle Arbeit und bringen Physik mit einer Leichtigkeit und sehr verständlich rüber. Vielen Dank!

Vor 5 years
ParaTV
ParaTV

Herr Gaßner ist ein guter Mensch. Punkt.

Vor 5 years
Honigdachs
Honigdachs

Ich wäre gern sein Hund😥

Vor 8 Monate
mikefire
mikefire

der beste

Vor 4 years
rennzentrale
rennzentrale

Danke Herr Gaßner, durch Sie ist die Physik für mich zu einen wichtigen Bestandteil meines Lebens geworden. Freue mich schon auf den nächsten Beitrag.

Vor 5 years
Danypapa
Danypapa

Man kann fast die Uhr danach stellen, zum Freitag pünktlich die Schule der Physik, danke Herr Gassner. Toller Beitrag, Klasse.

Vor 5 years
Jasper Anderswelt
Jasper Anderswelt

brut brut brut

Vor 5 years
Candide
Candide

Dein Mudda, hör auf zu trollen.

Vor 5 years
Kitty-Frequenz
Kitty-Frequenz

Dein Mudda > Es ist völlig egal, von wo Menschen kommen und sie benannt werden, denn alle sind MENSCHEN! Natürlich gibt es aus anderen Ländern große Entdecker! Da und da gibt es Astronomen. Ob Deutsche, Franzosen, Araber, Chinesen etc... vollkommen egal, denn alles sind Menschen. Sie sollten sich hier mal entschuldigen, wie aggressiv sie sich hier verhalten! Wenn sie mit der Gaskammer ankommen, dann wundern sie sich nicht, wieso wir von euch kein gutes Bild haben und dass der Islam dadurch anders wahr genommen wird! Dann fangen sie mal bei sich selbst an und ändern sie mal ihr aggressives Verhalten, damit der Islam wieder für FRIEDEN steht.

Vor 5 years
Vlad Tepes
Vlad Tepes

Vielen Dank, dass es endlich weiter geht mit meiner Lieblingssendung :) Jeder interessierte Laie wie ich weiß ohnehin sofort, dass es sich bei jeglichen "Fehlern" von Ihnen oder Herrn Lesch nur um Flüchtigkeitsfehler handelt, da Sie schon wesentlich mehr vergessen haben, als wir je gewusst haben. So und jetzt seh ich mir das Video an.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Danke. Heute waren wir tatsächlich sehr unter Zeitdruck. Ich konnte das Video vor der Veröffentlichung gerade noch einmal ansehen. Dabei ist mir ab ca. Min. 23 bei der Definition des Parsecs aufgefallen, dass ich von "Grad" anstelle von "Bogensekunde" spreche. Weil wir es nicht mehr ausbessern konnten, hab ich zur Sicherheit eine Infokarte darübergelegt, damit jede/r die Korrektur sieht. In Zukunft versuchen wir wieder mehr zeitlichen Vorlauf hinzukriegen... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
George Palberg
George Palberg

Ich habe mir schon fast alle Videos angeguckt und stelle immer wieder fest daß der sehr verehrte Herr Gassner es nicht nur versteht diese knochentrockenen Themen sehr anschaulich und leicht verständlich vermittelt kann sondern auch richtig Spaß dabei hat. Meine Hochachtung !!! Bitte unbedingt weitermachen !!

Vor 4 years
Innos
Innos

Eine wirklich sehr schöne und erkenntnisreiche Beitragsreihe. Mit Ihrer demütigen und inspirierenden Natur, Ihrer bescheidenden Art und Ihrem hervorragenden Talent, komplexe Sachverhalte anschaulich und interessant zu erklären, sind Sie sicher auch für diese Video-Plattform eine hell leuchtende Standardkerze für qualitative (und bildende) Beiträge. Hoffentlich hat die Netzgemeinde um Ihren tollen Orangen-Kanal noch lange Zeit etwas von Ihnen und Sie Spaß an Ihrer Arbeit. :)

Vor 5 years
Michael Zapletal
Michael Zapletal

Ohne Bier Aus'm Fåss Gibts Koa Musik!

Vor 29 Tage
Herr Schwarz
Herr Schwarz

@oliver graf Nein. Die Wahrnehmung mag verschieden sein.

Vor year
Anton Willisegger
Anton Willisegger

Tim

Vor 5 years
Andreas Weitzel
Andreas Weitzel

Vielen Dank! Wieder mal ein toller Beitrag! Sie sind der Beste !!!!!!

Vor 5 years
Hermann Middeke
Hermann Middeke

Ich bin von den didaktischen Leistungen von Dr Gaßner immer wieder begeistert. Als Naturwissenschaftler habe ich Vorwissen und muss mich nicht in alles neu hineindenken. Aber Astronomie, viele Teile der Physik und auch der Mathematik sind für mich als Chemiker oft neu. Eine absolut kurzweilige und sehr lehrreiche 'Märchenstunde'. Ich lerne - und Dr Gaßner macht es mir leicht...

Vor 3 years
Sascha S
Sascha S

Hervorragend,wie gewohnt! Mein liebster YT Kanal! Verstehen helfen mit dem gewissen etwas! Bitte weiter so! Hab übrigens schon einige Kollegen mit dem Gassner Virus infiziert.. VLG

Vor 5 years
Suiram995
Suiram995

Wie immer sehr interessant und verständlich erklärt. Top Arbeit :)

Vor 5 years
Widukind
Widukind

wundervoller Beitrag. Das ist wie ''Die Sendung mit der Maus'' für Erwachsene:) Ich nenne es 'allerdings 'Die Sendung mit der Orange'' ;D

Vor 5 years
vitturm
vitturm

Ich bewundere, wie viel Begeisterung Sie ausstrahlen!

Vor 5 years
Simon Nguyen
Simon Nguyen

So gut erklärt! Ich bin begeistert! Das hätte ich mir in meiner Schulzeit gewünscht 😅

Vor 10 Monate
elventiladorazul music
elventiladorazul music

Wunderbar, großes Kompliment, vielen Dank !

Vor year
Biker
Biker

Hallo Herr Gassner, das war mal wieder vom Feinsten ! Vielen Dank dafür und bitte weiter so. Schönes Wochenende und viele Grüße

Vor 5 years
Peedi81
Peedi81

Wiedermal sehr interessant Herr Gaßner. Die Spektralanalyse wollte ich schon immer verstehen. Ich glaube, da bin ich jetzt um einiges weitergekommen. IhrKochbuch würde ich mir kaufen. :-) Bis später!

Vor 5 years
majortom
majortom

wie immer: sehr interessant, sehr lehrreich, sehr sympathisch

Vor 5 years
Peter Neumann
Peter Neumann

Wie der Barcode auf der Milch ;) zu gut! Hab Physikuntericht gehasst. Mit Hr . Gassner kann ich alles nachholen un das ist klasse. Vielen Dank

Vor 3 years
Martin Gruber
Martin Gruber

Ich find es sehr schön, dass Sie auf das Thema Frauen in der Wissenschaft hier eingehen.

Vor 4 years
BadassRecordings
BadassRecordings

Herr Gaßner, ich muss mich bei Ihnen bedanken! Es ist bemerkenswert was Sie für eine Menge an Wissen bereitstellen. Als Mensch der jeden Tag Input braucht, ist der Kanal einfach nicht zu meiden. Faszinierend finde ich auch, das ich bei Ihnen und Herrn Lesch das meißte aufnehmen kann was mir in der Schule nicht immer gelungen ist(Könnte aber auch daran liegen das meine wenigkeit sich erst spät für Physik/Astronomie/Weltall interessiert hat). Sehr gute Arbeit! Freue mich auf neue Videos =)

Vor 5 years
King G
King G

Super erklärt. Chapeau Herr Dr. Gaßner.👍

Vor year
RoboJokes
RoboJokes

Lieber Herr Gaßner, Sie sind der ALLERGRÖßTE!!! Mit Abstand!

Vor 5 years
Shamrock219
Shamrock219

Ja endlich ein neues Video von Aristoteles zum String Theorie. So ein schöner Freitag Abend. Danke schön :D

Vor 5 years
Steven SS
Steven SS

Wie Sie sich freuen, als Sie sagten: „Es sind noch Elektronen da.“.... 😂😂 Herr Gassner, Sie machen das wunderbar. Die Hingabe ist deutlich spürbar und extrem ansteckend. Ich habe mir jetzt einige Folgen schon mehrmals angeschaut, damit ich die Späteren besser verstehe. Mittlerweile erwarte ich fieberhaft jede weitere Folge. Ich hoffe, Sie werden nicht aufhören, ihr Wissen zu teilen.

Vor 4 years
Kontinuum-Art
Kontinuum-Art

sind noch Elektronen da, wie geil ist dieser Typ.. das sag ich auch jetzt auch wenn mein Bier noch nicht leer ist ! KLASSE :D

Vor 5 years
Ati K.
Ati K.

super interessantes Video, vielen Dank

Vor 5 years
Florian Fischer
Florian Fischer

Hallo Herr Gaßner, vielen Dank für diese tolle Reihe, macht wirklich Spaß. Ich hätte eine Frage, wie unterscheidet man ein rotverschobenes, sich bewegendes Objekt von einem sich nicht entfernendem, aber entsprechend kälterem Objekt? Es gibt doch sicher Fälle, wo die resultierenden Wellenlängen identisch sind. Wie kann man nun bestimmen, welchen Fall man vorliegen hat?

Vor 2 years
Not Sure
Not Sure

Ich hadere ja nach wie vor mit eurer Intromelodie, das neue Logo hingegen ist wirklich genial! Keep up the good work!

Vor 5 years
BlueCipher
BlueCipher

Danke, Dr. Gaßner für dieses dicke Wissenschafts-Paket!! Der Hubble Space Telescope Kanal hatte kürzlich einen Vortrag zu The Harvard "Computers" and the Classification of Stars in dem auch Henrietta Leavitts Arbeit mit vorgestellt wurde und Würdigung fand. Ich hoffe dieser Querverweis wird gestattet.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Ja, heute sind wir zum Glück einigermaßen den chauvinistischen Ansichten entwachsen. Besser spät als nie... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
katharsis92
katharsis92

Ich bin Ihnen so dankbar! Ihnen und Herrn Lesch und allem auf dem Kanal. Bin jetzt 25 Jahre alt, Ingenieur trotzdem Angst vor der Zukunft. Ich hab das Gefühl, die Menschheit konsumiert nurnoch, denkt aber nicht mehr selbst und sind wie ferngesteuert. Durch ihren Kanal fasse ich wieder die Kraft, dass es noch immer Menschen gibt, denen diese alten Werte wie Neugier und die Interesse an Mutter Natur noch fesseln.. Ich wünschen Ihnen alles erdenklich Gute! Vielen Dank!

Vor 5 years
Ferdi Runge
Ferdi Runge

immer wieder erfrischend im gegensatz zum restlichen internetmüll. ich habe zufällig auch ein paar elektronen da gehabt, die schmecken irgendwie nach nüssen, also erdbeeren ;>

Vor 5 years
DarkWing Duck
DarkWing Duck

5500°K auf unserem Planeten? Warum machen wir uns Gedanken über 2 bis 3 Grad Klimaerwärmung? 🥵 Spass beiseite! Klasse Beitrag, super erklärt! 👍

Vor Monat
AX SO
AX SO

Hallo Urknall, Weltall und das Leben Team, könnt Ihr uns etwas zum James Webb Space Telescope sagen ? Vielen Dank für eure tollen Beiträge!

Vor 5 years
Amos Niederacker
Amos Niederacker

"Es sind noch Elektronen da ..." Ich dachte, ich gucke nicht richtig, als das eine "Elektron" plötzlich in Herrn Gassners Mund verschwand. Es ist der Wahnsinn. So verschmitzt-charmant kann "Physik" auch sein. Danke! Danke auch für die Herausstellung von Henrietta Leavitts Leistung. Das bringt mich zu dem Gedanken, dass wir uns nicht vollkommen zu "vergendern" brauchen, um die Leistung einer Frau wertzuschätzen. Es bedarf nicht der Umodelung der gesamten Sprache, die dem Denken nur Manschetten angelegt und somit immer ein Gefühl des Amputiertseins hinterlässt. Oder anders: Sprache gleicht plötzlich (wieder) einem Minenfeld und es ist gewiss, dass jeder immer wieder "in die Luft geht" - und das auch im realen, nicht übertragenen Sinn. Nein, es bedarf nur der Achtsamkeit für die wissenschaftlichen Leistungen eines jeden Einzelnen. Ich empfinde es als äußerst beschämend, dass Leavitts Leistungen und Erkenntnisse, mit denen die ganze Welt arbeitet, in Harvard noch immer nicht ihren Namen tragen. Ich frage mich darüber hinaus, warum Edwin Hubble solchen Erfolg hatte - und diese Frage mag aus Dummheit/Unwissenheit gespeist sein, aber erstens baute er auf Leavitts Erkenntnissen auf, zweitens zog er daraus aber "nur" den Schluss, dass sich die Galaxien von einander wegbewegten. Dass sich der Raum zwischen den Galaxien ausbreitet - diese Erkenntnis stammt doch von Alexander Friedmann, der sich Einsteins Gleichungen zur ART vornahm, und Georges Lemaître. Gut, dass hier ein Umdenken stattgefunden hat, denn wie ich lese, trägt das zuvor nur Hubble zugeschriebene Gesetz seit 2018 auch Lemaîtres Namen.

Vor 2 years
nac97
nac97

Das wäre bestimmt ein spannender Versuch geworden. Bitte machen🙂 trotzdem super Sendung.

Vor 5 years
Susanna Michaela
Susanna Michaela

Ich habe die AzS-Serie jetzt zum zweiten Mal angefangen mit dem Ziel, alle Rechnungen selbst mitzuschreiben und dabei hat mich meine kleine Tochter letztens besucht. Sie meinte: "Ist das eine Orange?" Ich: "Ja!" Sie: "Ich mag die Sendung!"

Vor year
Helgefan
Helgefan

Super Beitrag, aber bei 25:25 ist mir ein Fehler aufgefallen: _"Wenn es hier um 1 Grad geht, [...] spricht man von einem Parsec."_ Beim Parsec geht's aber um Bogensekunden, das sind 1/3600 Grad.

Vor 2 years
Andreas Bininda
Andreas Bininda

Was für Merksatz! Genial!

Vor 4 Monate
Thomas Weber
Thomas Weber

Wieder einmal genial

Vor 5 years
An Other Wolff
An Other Wolff

Wunderbare Sendungen: Der Blutdruck sinkt, Der Verstand wird schärfer und man verinnerlicht neues oder Bekanntes Wissen. Danke!

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Vielleicht gibts unser Buch demnächst auf Krankenschein... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
mathbydoing - making math easy
mathbydoing - making math easy

Lieber Herr Gassner ich kann nur wiederholen, was hier schon viele gesagt haben: Ihre Vorlesungen sind einfach wunderbar. Die Geschichte von Fraunhofer fand ich anrührend erzählt, zumal ich in München Physik studiert habe und sie wohl in der Vorlesung hörte, nur nicht so schön wie bei Ihnen. Jetzt bin ich Lehrer in Berlin und habe auch einen YouTube Kanal begonnen. Ihre Art, vorzutragen inspiriert mich von den deutschen Kanälen mit am meisten. (Der bayerische Sound gefällt mir natürlich auch)

Vor year
TheValinov
TheValinov

so, jetzt brauchen wir ein video zu entfernungsbestimmungen :D und das nicht nur von sternen sondern auch von nicht-strahlern.

Vor 5 years
Frank Müller
Frank Müller

Vielen Dank für das Video, Herr Gassner. Kleine berichtigung zu ihrem Vergleich mit dem Barcode : hier besteht der Informationsgehalt lediglich aus einer Nummer und nicht etwa der Nährstoffgehalt oder Preis des Produktes. Die Nummer wird im Nachgang über das kassensystem mit einer Datenbank zusammengeführt in der dann entsprechend weiterführende Informationen hinterlegt sind... Aber es heißt ja: Urknall Weltall und das Leben. Und nicht Urknall Weltall das Leben und Technik ;-)

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Ja, den Hinweis hatten wir schon mal. Allerdings können wir ja auch nicht direkt aus den Linien alle Eigenschaften herauslesen. Ähnlich muss man auch den Barcode erst mit der Produktdatenbank abgleichen... Aber natürlich ist jeder (möglichst anschauliche) Vergleich, wenn man ihn beliebig weit treibt - irgendwann falsch, da haben Sie natürlich recht. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Kilian Bader
Kilian Bader

25:30 ich hab mir sofort gedacht 1 Grad muss zuviel sein und dann ihren Kommentar mit der Bogensekunde gesehen. Bin jetzt ein wenig stolz auf mich haha. Danke für die gute Bildung die sie betreiben.

Vor 4 years
Gehirnschmalz
Gehirnschmalz

Einfach nur toll.

Vor 5 years
Leo13o9
Leo13o9

Ich fand diese Folge sehr anstrengend, weil für mich viele Fragen offen geblieben sind. Ich werde wohl noch nach anderen Videos zum Thema Spektralanalyse suchen müssen. für mich ist zum Beispiel nicht klar, inwiefern man eine Blau-/Rotverschiebung von einer veränderten Zusammensetzung (andere Elemente) unterscheiden können soll oder wie man erkennt, ob ein Spektrum aufgrund von hohen Temperaturen breit ist oder weil sich dort mehrere Elemente ähnlicher Wellenlängen befinden. Oder wieso das Sonnenlicht beispielsweise ein volles Spektrum hat, wenn die Sonne (meines Wissens) nur aus Helium und Wasserstoff besteht. Überhaupt die Zusammenhänge eines Elements mit seinem "Strichcode" im Spektrum interessiert mich. Auch Ihre Anmerkungen zu Frauen in der Wissenschaft finde ich immer wieder sehr gut und wichtig.

Vor 2 years
Reto Arnold
Reto Arnold

Herrliche Kochsendung 🤣🥰

Vor year
MrRobinJerome
MrRobinJerome

Sehr emanzipatorisch von ihnen Herr Gaßner. Das würde ich mir von eurer Landesregierung auch wünschen! Aber eine Saufkultur als Merksatz zu nutzen ist auch nicht das Schwarze vom Loch ;)

Vor 5 years
Rocki 09
Rocki 09

Schön, dass es weiter geht mit der Reihe zur Stringtheorie. Werden nicht auch mit dem von Hubble gefundenen Zusammenhang von Rotverschiebung und Entfernung von Galaxien Entfernungen im All bestimmt? Der Kollege Lesch hat in der Sendung Alpha Centauri auch die Entfernungsbestimmung im All thematisiert; falls jemand nach dieser ausführlichen Erklärung noch weitere hören möchte.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Erst packen wir den Elektromagnetismus und dann die beiden Relativitätstheorien. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Rocki 09
Rocki 09

Da freu ich mich schon sehr drauf. Thematisch könnte es ja schon fast im nächsten Video passen, obgleich chronologisch die Relativitätstheorie auch bald dran sein müsste.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Die kosmologische Rotverschiebung müssen wir separat behandeln, weil sie streng genommen keine Bewegung impliziert. Aber darauf gehen wir noch ausführlich ein... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Leo13o9
Leo13o9

Falls es jemanden interessiert: Nach meiner Recherche sind 18 Dukaten damals ungefähr so viel wie 4-5 Jahresmieten in einer einfachen Wohnung in Berlin gewesen. Nur damit man sich mal die Größenordnung vorstellen kann.

Vor 2 years
Patrick Müller
Patrick Müller

Hierzu ganz interessant: Ein Experiment für jedermann. Man kann sich Spektrometer selber basteln (z.B. aus CD Stücken, die das Licht aufspalten) oder einen Bastelbausatz für ein Handspektroskop kaufen. Kostet um die 8 Euro. WIRKLICH TOLL!

Vor 5 years
Himiko jazuru
Himiko jazuru

vielen dank Herr Gaßner

Vor 5 years
w0ttheh3ll
w0ttheh3ll

Offenbar Benutzen Astronomen Furchtbar Gerne Komische Merksätze

Vor 5 years
Pixelgoesdark Nachn
Pixelgoesdark Nachn

Jup -> "Mein Vater Erklärt Mir Jeden Sonntag Unsere Neun Planeten" - dabei sind es ja nur noch 8 ^^

Vor year
potamos
potamos

werden aber andere areale im gehirn angesprochen :D

Vor 2 years
Jenny Lewerenz
Jenny Lewerenz

sie sind einfach toll.

Vor 5 years
Hans Peter
Hans Peter

endlich wieder da Herr Gaßner

Vor 5 years
yrusb
yrusb

Hab ich mich auch schon öfters gefragt - Aber das macht TOTAl viel Sinn wenn man mal drüber nachdenkt :D

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Es gibt tatsächlich ein gemeinsames "ruhendes" Bezugssystem: die kosmische Hintergrundstrahlung. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Hans Peter
Hans Peter

Herr Gaßner eine Frage zum Doppler Effekt: a) Beobatcher steht und Objekt bewegt sich auf ihn zu -> blauverschiebung b) Objekt steht und Beobachter bewegt sich auf es zu -> auch blauverschiebung? Wenn ja, woher können wir dann unterscheiden ob sich das Objekt bewegt oder wir es sind?

Vor 5 years
Peter Neumann
Peter Neumann

Er ist der Beste!!! Vielen Dank!!! Und der echte Sheldon... Neeeaaun der Dopplereffekt zu geil ;))))))

Vor 3 years
airbag42
airbag42

Der Herr Gaßner kann Blaulicht hören. Wow. :-)

Vor 5 years
Grocel Fivetwelve
Grocel Fivetwelve

**Thug Life** :D

Vor 5 years
Unfoldemy
Unfoldemy

Nur ein Schlechtes hat dieser Kanal... ER MACHT SO SÜCHTIG 😉😅 Video nach Video ziehe ich mir rein und kann nur genießen 👀😍😜

Vor 4 years
Pontius de Cruce
Pontius de Cruce

awesome!

Vor 5 years
Mariusz Kozera
Mariusz Kozera

Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, ich hab da aber eine Frage: Haben hohe Temperaturen, sagen wir mal so 100 000 Grad, Auswirkungen auf Licht? Wird Licht durch durch hohe Temperaturen verfälscht? Und wenn ja. Wird das bei unseren Beobachtungen und Messungen berücksichtigt?

Vor 5 years
Vargad
Vargad

Hier hätte mit einem Schleudersymbol auch noch gut rein gepasst, wie Herr Chandrasekhar diese Berechnung angestellt hat :)

Vor 5 years
Vargad
Vargad

Hmm zwei Schleudersymbole und roter Rand? ;) Aber schon gut, vermutlich hätte ich der Erklärung dann eh nicht folgen können. Bin jetzt eh dabei, alle Episoden von A bis S ein zweites mal zu schauen, da ich am Ende nicht mehr ganz mitgekommen bin. In den letzten Tagen habe ich Urlaub gehabt und einiges vom Mathe-Abiturstoff wiederholt, das inzwischen so arg in Vergessenheit geraten ist... speziell Vektoren hatten wir in unserer Abiturvorbereitung überhaupt nicht dran, aber die braucht man ja ständig in der Physik. Jetzt klappt's auch schon etwas besser mit den A-S Videos und vielleicht kommt Fermidruck und die Herleitung der Chandrasekhar-Masse später ja noch :-)

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Vargad, die Berechnung ist leider nicht ganz einfach, weil man den Fermidruck benötigt. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Der Wes
Der Wes

Danke für diese tolle Vortragsreihe. Ich bin gespannt, wie es weiter geht, habe ja noch einiges aufzuholen. Nur bei der Analogie mit dem Barcode haben Sie ein wenig daneben gegriffen. Die Information über die Milch ist nicht im Barcode enthalten. Dieser ist lediglich ein Zeiger auf einen Datenbankeintrag. Damit wäre die Vorhersagbarkeit (was passiert, wenn da jetzt eine Linie dazu kommt?) nicht mehr gegeben.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Bei der Analogie der Barcodes zur Spektralanalyse ist die Tatsache gemeint, dass beide mit Strichlinien arbeiten... Aber natürlich ist es wie mit jedem Vergleich - er hinkt... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Frank Nothbaum
Frank Nothbaum

👍 Mega,,,,,

Vor 5 years
Manuela Erdmann
Manuela Erdmann

Kann man ein Quant testen ob es in einer Quantenverschränkung befindet ohne das alle miteinander verschränkten Quanten zum Test erreichbar sind?

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Verschränkung ist ein sehr schwieriges Thema, auf das wir in einem eigenen Video in der Reihe eingehen werden. Ich bitte noch um etwas Geduld. Falls Sie nicht so lange warten wollen, finden Sie natürlich Antworten in unserem Forum auf www.urknall-weltall-leben.de. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
David B
David B

Wenn bei der Flammenfärbung nur einzelne Linien im Spektrum zu sehen sind, was ist dann mit dem Rest der Bunsenbrennerflamme passiert? Die anderen Energien können doch nicht auch vom Ion absorbiert werden.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Natürlich gibts nicht nur eine Linie - hatte ich ja im Video auch angesprochen. Ich habe Ihnen bei den weiterführenden Links zum Video (auf www.urknall-weltall-leben.de) typische Spektren für Quecksilberdampflampen, Niederdruck-Quecksilberdampflampen und Cadmiumdampflampen eingestellt. Ich denke, damit wird es klarer... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Der Junker
Der Junker

herrlich!!

Vor 5 years
Markus Haider
Markus Haider

Ohne Bier ausm Fass, gibt's koa Mass.. klassische Eselbrücke für bayrische Astronomen ;). aber mal im Ernst, definiv einer der Besten wenn nicht Der Beste YT kanal über Physik und Naturwissenschaft den ich kenne.. kann ich ja mein Abo vom Discovery-Channel abbestellen.. das hier is tausendmal besser

Vor 5 years
Thorsten M.
Thorsten M.

Frauenhofer (Lässt Licht durch ein Prisma) Kirchhoff und Bunsen (Durch Kosmischen Code kann man Elemente auf Planeten erkennen) Doppler (Rot/Blauverschiebung) Henrietta Leavett (Zusammenhang zwischen Pulsation und Absoluter Leuchtstärke Abstände berechenbar)

Vor year
Jens Stolpmann
Jens Stolpmann

Wirklich ein sehr schöner und informativer Beitrag. Aber wenn Henrietta Leavitt den Nobelpreis schon nicht mehr erhalten konnte, so sollte man Sie doch ehren, indem man ihren Namen richtig ausspricht: http://de.youglish.com/search/leavitt https://de.howtopronounce.com/henrietta-swan-leavitt/ usw...

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Na, bin ich wirklich so weit von der Aussprache der Nativespeaker weg... Da müssten Sie mal die amerikanischen Kollegen hören, wenn Sie "Schrödingergleichung" sagen... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Mutsel
Mutsel

Danke für‘s Ändern dieses frauen-feindlichen Merksatzes 🤗

Vor 2 years
lalala987
lalala987

danke, danke, danke!

Vor 5 years
Thomas Zehetner
Thomas Zehetner

Den Bunsenbrenner kenne ich schon lange. Unglaublich, daß eine so bahnbrechende Entdeckung dem seinen Namen verlieh!

Vor 5 years
GMahlerVerehrer
GMahlerVerehrer

Herr Gaßner, ich bin erschüttert! Sie können doch dem Atom nicht einfach sein Elektron wegessen.

Vor 5 years
Punkt
Punkt

Eine Frage zur Triangulation: Trigonometrisch ist mir das anhand der Skizze klar, aber: Dann müsste der zu vermessende Stern exakt senkrecht zur Erd-Bahn stehen, also "senkrecht über der Sonne". Es müsste also ein exakter rechter Winkel resultieren. Aber das ist doch unrealistisch, oder? Man vermisst doch auf diese Weise vor allem Objekte, die nicht nur senkrecht zur Erdumlaufbahn liegen? Vielen Dank :)

Vor 5 years
Punkt
Punkt

Vielen Dank! Das war sehr ausfühlich erklärt :)

Vor 5 years
Black Hole Crack
Black Hole Crack

Ja, das ist im Allgemeinen nicht der Fall. Vollkommen richtig. Josef hat den Spezialfall gezeigt, um die Definition der Parallaxensekunde (pc) exakt darzustellen: tan 1" = 1 AU / 1 pc. 1 pc = 3,26 Lj. Ein beliebig positionierter, aber naher Stern beschreibt infolge der Erdbewegung um die Sonne am Himmel eine kleine Ellipse. Sie ist umso größer, je näher der Stern ist. Wenn Sie es in 3D betrachten, ergibt sich ein Doppelkegel mit ellipsenförmigen Grundflächen: eine Ellipse von der Sternbewegung und eine Ellipse von der Erdbewegung um die Sonne. Der Öffnungswinkel an den Kegelspitzen ist die Parallaxe. Falls dieser Winkel genau eine Bogensekunde (1") beträgt, ist der Stern 1 pc entfernt. 1838 gelang es Friedrich Wilhelm Bessel erstmals einen Stern zu finden, der nah genug ist, dass er eine gut messbare Parallaxe aufweist: 61 Cygni im Schwan. Er konnte nach etwa einjähriger Verfolgung der ellipsenförmigen Bewegung von 61 Cygni am Himmel eine Parallaxe von 0,3" erstmalig bestimmen. Der Kehrwert dieses Werts ist nach der Definition gerade die Entfernung in pc, also rund 3 pc. In Lichtjahren demnach rund 11 Lj.

Vor 5 years
mrspidey80
mrspidey80

Oh, Bei Allen Fixsternen Gibts Kennzeichnende Merkmale!

Vor 5 years
Lady X
Lady X

Er hat ein Elektron gegessen. Jetzt haben wir Gaßner-

Vor 5 years
Sub SoNice
Sub SoNice

Nach dem 7. Teil dieser Vortragsreihe war ich gespannt wie ein Flitzebogen auf die angekündigte Fortführung zu der Thematik Potenziale und freute mir ein Loch in den Bauch als ich die E-Mail bekam. Und... oh, nein... anders Thema... dies wurde in ähnlicher Form in einem anderen Beitrag schon mal behandelt. Aber Dank Herr Gasners Esprit, Stichwort: "...es sind noch Elektronen da..." (Schenkelklopfer), und der Vertiefung des Themas, wurde es, wie immer, wieder ein toller und sehenswerter Beitrag. Wäre mein damaliger Physiklehrer so mitreißend wie Sie gewesen, wäre ich definitiv nicht in der Chemie gelandet... Trotzdem hoffe ich sehr, dass die angekündigte Weiterbehandlung zum 7. Teil nicht soooo lange auf sich warten läßt, oder? Anonsten gibt es zu den Komplimenten nichts hinzuzufügen... einfach klasse!!!

Vor 5 years
Sub SoNice
Sub SoNice

Urknall, Weltall und das Leben Vielen Dank für die prompte Rückmeldung. Vielen Dank auch für das Konzept mit der Tafel. Bitte unbedingt beibehalten!! So hat man die Chance das ein oder andere mal selbst durchzurechnen und kann sich damit selbst Aha-Erlebnisse generieren. Und es beibt kleben... ☺ Freu mich wirklich drauf!

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Ich hab den Lagrangemechanismus etwas nach hinten geschoben, weil ich Angst davor hatte, nach der längeren Pause gleich mit einem sehr schwierigen Thema wieder loszulegen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben - wir müssen uns den Lagrangeformalismus vorknöpfen, weil er die klassische Mechanik abschliesst und wir sowohl in den Relativitätstheorien, als auch später in der Quantenelektrodynamik darauf zurückkommen werden... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Sauwitzig
Sauwitzig

Ich habe da mal eine Frage zur Messung der Entfernung: Natürlich kann man links der Sonne und 6 Monate später rechts der Sonne beobachten und dieses Dreieck machen, aber in diesen 6 Monaten hat sich doch die komplette Galaxie weitergedreht und alles andere im Universum auch, da passt doch dann nix mehr. Wie wird das ausgeglichen?

Vor 5 years
Black Hole Crack
Black Hole Crack

Zwar dreht sich unsere Milchstraße und die Sterne in ihr drehen sich mit und haben zudem eine Eigenbewegung. Aber die Zeitskala dafür sind Jahrtausende und mehr. Mit anderen Worten: Das Aussehen der Sternbilder von der Erde aus betrachtet bleibt für Jahrtausende gleich (deshalb haben wir heute noch dieselben Sternbilder wie die alten Griechen vor 2000 Jahren). Auf der Zeitskala von Monaten dreht sich die Erde um die Sonne. Planeten und nahe Sterne verändern daher ihre Position vor dem Hintergrund der scheinbar "unbeweglichen" Hintergrundsterne (Fixsternhimmel). Übrigens: Das Sonnensystem benötigt für einen Umlauf um das Zentrum der Milchstraße (ein Kreis mit einem Radius von 26.000 Lichtjahren) ca. 220 Millionen Jahre. Die Sterne, die dem Sonnensystem nahe sind, bewegen sich auf nahen Bahnen mit und ändern deshalb kaum ihre relative Position zum Sonnensystem.

Vor 5 years
Michael Perdurabo Schmidt
Michael Perdurabo Schmidt

Finde ich großartig wie Herr Gaßner immer Biografische Daten des jeweiligen Entdeckers herbei zitiert. Kann Er Diese aus dem Stegreif auswendig (ich würde es ihm zutrauen) oder recherchiert Er das vor jedem Video.

Vor 11 Monate
Gregor Pv
Gregor Pv

Was glaubst du

Vor 7 Monate
Alexandru Postole
Alexandru Postole

Da wird sich der Lesch auf das Thema freuen ;=)

Vor 5 years
r. homberger
r. homberger

wie immer supi

Vor 5 years
damn_right _man
damn_right _man

Nur schön, einfach nur schön.

Vor 5 years
Nadine Feiler
Nadine Feiler

ist da bei 25:28 kein Fehler ? ein Parsek steht für eine Parallaxen Sekunde . Es sollte sich hier also nicht um ein Grad sondern um eine Bogensekunde handeln

Vor 4 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Nadine Feiler, den Fehler haben wir erst nach dem Upload entdeckt und eine Korrektur oben rechts eingeblendet. Grüße Josef M. Gaßner

Vor 4 years
K_ Ralph
K_ Ralph

In anderen Dokus werden diese Erkenntnisse alle Hubble zugeschrieben. Hier sieht es so aus als hätte er nur das größte Rohr gehabt!

Vor 5 years
Raumzeit - Vlog der Zukunft
Raumzeit - Vlog der Zukunft

Wenn die Elektronen auf Positronen treffen, gibt es Ketschup? :)

Vor 5 years
Free Manson
Free Manson

wundervoll aber sollte es bei der Triangulation nicht lauten Winkel Alpha=1 Bogensekunde ? Herr Gassner sagte 1 Grad, ich habe gelesen 1 Grad sind 3600 Bogensekunden super Video wie immer

Vor 2 years
Free Manson
Free Manson

@Urknall, Weltall und das Leben Frank, hallo :-) genau "Urknall-Hypothese" meinte ich, das schaue ich mir immer wieder und wieder an aber wenn dazu alles gesagt ist, ich meine die meisten Kommentatoren fragen sich, woher die enorme Energie stammt, egal, ich schaue es mir einfach nochmal an, vielleicht verstehe ich es irgendwann, danke für die tollen Videos

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Free Manson, ich hab doch schon ein eigenes 90-minütiges Video mit dem Titel "Urknall-Hypothese" gemacht und eine Fortsetzung "Gehts auch ohne Urknall?". Auf populärwissenschaftlicher Ebene ist da alles drin aus meiner Sicht. Um tiefer einsteigen zu können brauchen wir noch ein paar Grundlagen... Gruß Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Free Manson
Free Manson

@Urknall, Weltall und das Leben Ha der erhabene Meister persönlich hallo !!! viele viele Grüsse, sorry hab die anderen Kommentare nicht gelesen btw könnten Sie nicht ein weiteres Video über den Urknall machen ? Ich hab's schon zig mal geschaut aber ich versteh's nicht, die "besondere" Mixtur einer Quantenfluktuation aber woher kommt die ganze Energie bzw. Masse ? alles Gute !!!!

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Free Manson, Bogensekunde ist richtig - hatten wir weiter unten schon in den Kommentaren. Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Simon Weiguny
Simon Weiguny

Mir ist aufgefallen, wann immer Physiker von Christian Doppler erzahlen, dann wird erwähnt, dass er Österreicher ist. Bei anderen wird die Herkunft oft nicht genannt ^^

Vor 3 years
PYTHIA GLück
PYTHIA GLück

2 L = Ek-Ep: Das "Prinzip der minimalen Wirkung" bedeutet so was ähnliches wie: Möglichst schnell Fluchthöhe gewinnen: Unter möglichst hoher potentieller Energie von den irdischen Dingen wegzukommen, um später wieder zurückzustürzen auf sie - sprich die ‚bonne distance‘ der Umkreisungselipse zu finden, aber nicht beliebig hohe Geschwindigkeit in Anspruch dafür zu nehmen, weil gleichzeitig ‚Sparsamkeit‘ angesagt ist des kinetischen Aufwands oder der kinetischen Energie. Durch solche Wechselrücksichtskompromisse wird 'gekrümmte TRaumZeit' generiert: In der Nähe eines Körpers krümmt man sich aus Entsetzen vor dem Marterialisierten: Die subjektive Zeit verläuft langsamer in der Nähe von schwangerschweren Körpern und ebenfalls bei hohen Begehrensgeschwindigkeiten… Die Gegenstände tragen sozusagen eine Armbanduhr mit sich, sprich sie stellen über die 'Zeitkrümmung' diese Kompromissoptimierung des Aufwands zwischen potentieller und kinetischer Energie her gemäss dem Gesetz des geringsten Widerstands als des gefahrlosesten Weges. Die Dinge suchen sich immer den Weg aus, der es ihnen ermöglicht, möglichst viel 'Eigenzeit' auf ihre eigene 'Uhr' zu bringen - sprich die Lebenszeit zu maximieren und gleichzeitig eine möglichst hohe Fluchtgeschwindigkeit weg von den niederziehenden Dingen zu erreichen. (so ähnlich sagt es Gassner in von Aristoteles zur Stringtheorie, Folge 9). Das erinnert doch alles sehr an die Begrifflichkeit bei Aristoteles der Differenz zwischen 'energeia' und 'dynamis': Sprich von 'energiea' als Nochnichtrealisiertes (des Unbewussten und Realen), aber dennoch Potentiellmöglichwerdendes und von 'dynamis' als dasjenige, das gerade auf dem Sprung ist, Realität zu werden, sprich an der Grenze zwischen Realem-Nochtnichtgewordensein und Geradewerdendem sich aufhält. (Die Unschärfe in allem macht es auch so schwierig zu erken-nen, was den eigentlichen Unterschied ausmacht zwischen den heutigen physikalischen Begriffen der (potentiellen und kineti-schen) 'Energie', der 'Arbeit' und der 'Leistung' (und da¬rüber-hinaus des Immermehr-Mehrleistungswertes). Analog dazu schreibt sich an das Problem des 'Symptoms des Realen' qua werdender und vergehender Körper in seiner Un-schärferelation des 'Begehrens' qua Barre / Phallus / Signifkan-tenfunktion - sprich Widerstand &Spaltung und gleichzeitig Verklebung zwischen 'Anspruch' und 'Bedürfnis'. Vgl. a.a.O). 2

Vor 4 years
Pat Styx
Pat Styx

Bestes! 6:40 :)

Vor 5 years
Thomas Landsgesell
Thomas Landsgesell

23:10 Bei dieser Methode lässt man außer Acht, dass die Position eines Sternes sich nach 6 Monaten verändert hat oder sich verändern könnte! Oder?

Vor 3 years
Nicki Frickel
Nicki Frickel

nein,natürlich nicht, das kann man auch berechnen 😃

Vor 3 years
ChillPlayer
ChillPlayer

Quiz Frage: was passiert wenn ein Physiker ein Elektron verschluckt? Es wird laut gelacht 🤣

Vor 2 years
coolvideosxxl
coolvideosxxl

Heute gibt es wieder Obstsalat :-)

Vor 5 years
upTownBoy
upTownBoy

Genial, wie sie es schaffen, Gender Studies und Wissenschaft zu verbinden. Die Welt braucht mehr Geschichten von erfolgreichen Frauen und ihren Schicksalen. Danke!

Vor 5 years
Markus
Markus

Was hat das Schicksal von begabten Wissenschaftlerinnen mit diesem Woke Horror zu tun? Das wären die ersten gewesen, die die Aufnahmekriterien der Elite Unis nach, sexueller Präferenz oder Glaubenssätzen ablehnen würden. Aber auch die Postmoderne mit diesen leistungslosen Kriterien wird enden. Dieser scheinheilige Moralismus. Niemand will irgendjemand fördern. Es ist die Angst der leistungsschwachen nach fundierten Kriterien gemessen zu werden. Deshalb dieser Unfug. Die 5% aus Gender Studies die auch nur annähernd wissenschaftlichen Wert haben finden sich seit Jahren bereits in Soziologie und Medizin. Der Rest ist schlicht dem Zeitgeist geschuldet. Letztens erst nen tollen Vortrag der FU Berlin gehört. Die Postmoderne scheint sich zur Metamoderne zu entwickeln. Damit scheint sich die Unvernunft wieder ins Loch zu verkriechen.

Vor 11 Monate
ElecV Voom
ElecV Voom

Josef M. Gaßner - nur echt mit Orange

Vor 5 years
Light Knight
Light Knight

ein obsthändler mit sesonialen Früchten erklärt die welt :)

Vor 5 years
Ronald de Rooij
Ronald de Rooij

Für Orangen und Erdbeeren ist es noch zu früh im Jahr.

Vor 5 years
henri
henri

sehr geehrter herr gaßner, ich hätte da mal eine frage an sie: da Universum ist etwa 13,8 mrd. jahre alt. außerdem ist es aus dem urknall entstanden und seitdem ständig expandiert. nichts bewegt sich schneller als das licht. wie kann es dann sein, dass andauernd von Himmelskörpern die rede ist (damit meine ich nicht zwingend dieses video), welche über 13,8 mrd. Lichtjahre von uns entfernt sind? das würde bedeuten, dass das universum mit Überlichtgeschwindigkeit expandiert, oder nicht? diese wahrscheinlich recht dumme frage kommt von einem 16-jährigen, der sich bisher kaum mit Astrophysik befasst hat. nehmen sie dies als Erklärung für ihre eventuelle Unangebrachtheit auf einem Kanal wie diesem.

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Im Video https://youtu.be/kjWbusZQaC0 hatte ich versucht, das zu erklären. Die Objekte entfernen sich nicht voneinander, sondern der Entfernungsmaßstab vergrößert sich. Ich werde in der Reihe "Von Aristoteles zur Stringtheorie" nochmals ausführlich darauf eingehen. Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Scarfex
Scarfex

Ich habe eine Frage zur Triangulation. Die Bewegung der Erde um die Sonne ist meines Wissens langsamer als die Bewegung des Sonnensystems in der Milchstraße. Wird diese Bewegung mit eingerechnet und wäre dann nicht auch weit größeres Dreieck möglich wenn man einfach mal 10 Jahre wartet. Oder habe ich da einen Denkfehler drin. Wäre für eine Erklärung dankbar.

Vor 5 years
Scarfex
Scarfex

Urknall, Weltall und das Leben Vielen Dank und weiter so

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Nicht nur die Bewegung unserer Sonne, sondern auch die Bewegung des zu lokalisierenden Objekts muss mit einbezogen werden - mit anderen Worten: die Relativbewegung des Objektes. Es gibt aber einen Trick, mit dem man die Basislinie künstlich vergrößern kann: Man schickt einen Satelliten möglichst weit nach draußen - siehe GAIA-Mission... Josef M. Gaßner

Vor 5 years
Geigen Unterricht
Geigen Unterricht

"kosmischer Barcode", herrlich...

Vor 2 years
Sebastian Schrader
Sebastian Schrader

Warum berücksichtigt man bei der Triangulation nur die Drehung der Erde um die Sonne und nicht auch noch Effekte der Bewegung der Sonne durch die Milchstraße zur gleichen Zeit?

Vor 5 years
Sebastian Schrader
Sebastian Schrader

Danke, dann lag ich mit meiner Vermutung richtig. Ist das ganze dann nicht auch ein bisschen ein Henne-Ei-Problem? Um die relative Veränderung der Entfernung des Objektes während der Triangulation zu bestimmen müsste man ja die Entfernungen selbst wieder kennen. Über die Rotverschiebung könnte man zwar die Geschwindigkeit ermitteln und dadurch indirekt die Veränderung der Entfernung, aber die Rotverschiebung liefert einem ja nur die Komponente der Geschwindigkeit parallel zur Achse Erde-Objekt und nicht die tatsächliche Geschwindigkeit /Richtung, oder?

Vor 5 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Nicht nur die Bewegung unserer Sonne, sondern auch die Bewegung des zu lokalisierenden Objekts muss mit einbezogen werden - mit anderen Worten: die Relativbewegung des Objektes. Josef M. Gaßner

Vor 5 years

Nächster

Expansion des Universums und Dunkle Energie | Josef M. Gaßner

44:33

Expansion des Universums und Dunkle Energie | Josef M. Gaßner

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 652 000

Entstehung des Lebens • Wo kommen wir her? | Josef M. Gaßner

45:34

Entstehung des Lebens • Wo kommen wir her? | Josef M. Gaßner

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 448 000

Elektromagnetismus  • Aristoteles ⯈ Stringtheorie (10) | Josef M. Gaßner

41:13

Higgsfeld, Higgsteilchen und der LHC  •  Live im Hörsaal  | Josef M. Gaßner

1:32:23

Altes Vs Neues Band

0:38

Altes Vs Neues Band

Lockcard Shorts

Aufrufe 410 494

Ein (belangloser) Tag in meinem Leben

13:22

Wir müssen reden… LIFE UPDATE!

12:03

Wir müssen reden… LIFE UPDATE!

Kim Lianne

Aufrufe 133 785

these A**HOLES broke my camera

0:55

these A**HOLES broke my camera

Phillip Q Vu

Aufrufe 6 830 728

Mrs Marlisa teilt gegen Anne Wünsche aus !

12:52

SM Talk mit Rezo #shorts

0:16

SM Talk mit Rezo #shorts

Anni Die Ente

Aufrufe 373 086

The Dumbest Laptop DELL Ever Made

27:22

The Dumbest Laptop DELL Ever Made

Linus Tech Tips

Aufrufe 1 485 037

Mein neues Leben 2023 | Kein Haus, keine Firma, aber..

17:22