So ladet ihr euer E-Auto aus der Solaranlage | Richtige Ladestation, Überschussladen, Tipps

  • Am Vor 5 Monate

    Energiespeicher-Online GmbHEnergiespeicher-Online GmbH

    Vierter Teil unserer Reihe: Schritt für Schritt zur eigenen Solaranlage - Ein Guide für Einsteiger

    Du willst dein E-Auto umweltfreundlich und günstig aufladen?
    Dann ist die Solaranlage auf dem Dach das beste Mittel der Wahl. Damit ihr die Planung und Auswahl der richtigen Komponenten nicht komplett ahnungslos angehen müsst, gebe ich euch praktische Informationen zur Dimensionierung der Solaranlage, der Auswahl der richtigen Ladestation und wie ihr sichergehen könnt, dass nur Strom aus der Solaranlage in euer Elektroauto fließt.

    ▶ Du hast den ersten Teil noch nicht gesehen? Darum rentiert sich eine Solaranlage auch für dich » www.youtube.com/watch?v=x36ot...
    ▶ Du hast den zweiten Teil noch nicht gesehen? Auch dein Dach ist für eine Solaranlage geeignet » www.youtube.com/watch?v=xXb0z...
    ▶ Du hast den dritten Teil noch nicht gesehen? Die richtige Größe für deine Solaranlage mit Stromspeicher » www.youtube.com/watch?v=SgfJk...

    🔅 Besucht unseren Shop für die Produktion, Speicherung und den Verbrauch von Solarstrom. » www.energiespeicher-online.sh...

    Wir sind ein deutschlandweit agierender Anbieter und Installateur von Solaranlagen, Stromspeichern, Ladestationen und Infrarotheizungen. Mit unserem Netzwerk an qualifizierten, regionalen Installateuren können wir jedes System auch installieren.

peter willi
peter willi

Super Erklärung, Dankeschön. Eine Frage hätte ich: Ich habe eine Solaranlage mit Speicher und will mir ein E-Auto und eine Wallbox zulegen. Wenn ich mein Auto lade, macht es doch keinen Sinn, den Strom aus dem Speicher zu nehmen, da Lade- und Entladezyklen für die Akkus auf Dauer schädlich sind und ganz zu schweigen von den Ladeverlusten. Wie sieht das der Fachmann? Danke.

Vor 2 Monate
Energiespeicher-Online GmbH
Energiespeicher-Online GmbH

Hallo Peter, danke für das positive Feedback :) Das E-Auto würde ich primär versuchen aus der Solaranlage zu laden. Der gängige Stromspeicher privater Solaranlagen ist sowieso meistens nicht groß genug dimensioniert, um das Auto nennenswert beladen zu können. Laden aus dem Speicher würde ich dir dann empfehlen, wenn er abends voll ist und es absehbar ist, dass er die Nacht über kaum entladen wird. Denn Lithium-Ionen Speicher mögen es nicht über längeren Zeitraum komplett geladen zu sein. Du könntest über einen Energiemanager z.B. einstellen, dass der Speicher bis auf 30% entladen wird und das möglichst langsam. Beste Grüße, Moritz

Vor 2 Monate
Michael M.
Michael M.

Hallo, das Video war interessant, aber ich habe auch mal eine Frage. Wir haben seit September 2019 eine PV-Anlage (8,96 KWp) von Enpal. Die Anlage wurde nur für den Eigenbedarf und für die Einspeisung installiert. Seit September 2020 habe ich einen eGolf. Dieser benötigt 7,4 KW (2 Phasig) zum laden. In der Garage habe ich eine Wallbox von Heidelberg (Home Eco). Eine Überschussladung ist bei mir nicht zu realisieren. Wechselrichter ist von ABB und dazu haben wir ein Solar-Log 50. Ich habe ein Bussystem im Haus installiert. Bin Elektriker! Ich mache das jetzt so, das wenn ich die Wallbox über einen Aktor freischalte, dass dann Waschmaschine und Spülmaschine weggeschaltet werden. Das sind so die Hauptverbraucher im Haus. Das kommt bei meinen Schwiegereltern (beide 80) natürlich nicht mehr an. Die kapieren das nicht. Und dann gibt es ewig Stress. Selbstverständlich achte ich darauf, das die Maschinen nicht gerade am Laufen sind. Das wäre ja dann auch doof. Aber ich sehe keine andere Möglichkeit. Oder hat jemand eine Idee? Veränderungen an der PV-Anlage darf ich nicht durchführen. Da bin ich an Enpal gebunden.

Vor 3 Monate
Yannik
Yannik

Hallo Moritz! Erst mal danke für deine immer sehr gut verständlichen Videos. Ich habe eine technische Frage und hoffe dass du mir weiterhelfen kannst. Wie genau wird die Wallbox mit der Energie aus der PV-Anlage versorgt? Soviel ich weiß wird die Ladestation an den Zählerschrank angebunden, aber wie kommt die Energie von den Modulen über den Wechselrichter in die Wallbox?

Vor 4 Monate
Andreas Rauhut
Andreas Rauhut

Die Videos sind hervorragend und hatten mich dazu bewegt, bei Jens Beulke anzufragen, ob er mir ein Angebot für eine Ladesäule mit PV-optimierten Ladens erstellen könnte, so wie es hier beschrieben wird. Ich habe bis heute kein Angebot erhalten. Obwohl ich das Angebot im Vorfeld per Zahlung beauftragt hatte. Finger weg, die Firma ist überlastet.

Vor 2 Monate
Andreas Rauhut
Andreas Rauhut

@Energiespeicher-Online GmbH Hallo Moritz, Vorab vielen Dank für die hilfreichen Erklärungen in den Videos. Ich habe eine Solaranlage für unser Ost-West-Dach, sowie einen Skoda Enjaq iV60 bestellt, den ich jetzt gern ausschließlich mit selbst geerntetem Strom "betanken" möchte. Ende Juni ist geplant - 20kWp aufs Dach zu bringen - Wechselrichter und 15kWh Batteriespeicher in den Keller zu stellen Im November kommt der Skoda Enyaq. Nun suche ich nach der passenden Konfiguration, mit welcher realen Kombination aus Energiemanagement und Ladesäule ich das umsetzen kann. Unser Solarteur zieht sich zurück und bedauert, diese Beratungs- und Installationsdienstleistung nicht anbieten zu können. Die Art und Weise die Materie im Video zu erklären, hat mir sehr gefallen und dazu gebracht, bei Energiespeicher-Online anzufragen, wie man dies am besten umsetzen kann. Nun warte ich seit dem 25.April auf ein Angebot. In der Zwischenzeit hat es immer nur Vertröstungen gegeben. Ich denke, dass es eine sinnvolle Lösung geben muß. Wann meint Ihr, dass ich mit einem Angebot rechnen darf ? Vielen Dank

Vor 3 Monate
Energiespeicher-Online GmbH
Energiespeicher-Online GmbH

Hallo Yannik, danke für dein Feedback und entschuldige die späte Rückmeldung. Ich entnehme deiner Frage, dass es um die PV-Überschussladung geht? In diesem Fall muss die Wallbox immer in irgendeiner Art und Weise mit dem Wechselrichter kommunizieren, z.B. über Lan oder W-Lan. Der Wechselrichter weiß wie viel Strom produziert wird, über das Smart-Meter im Schaltschrank weiß er, wie viel Strom im Haushalt verbraucht wird und daraus kann er ermitteln wie viel Strom die Wallbox maximal ziehen darf, damit nur der Überschuss verbraucht wird. Ich hoffe deine Frage damit beantwortet zu haben :) Beste Grüße, Moritz

Vor 4 Monate
Martin Lindhorst
Martin Lindhorst

Die PV Anlage ist mit 2,1kWp viel zu klein. Ich will mein e-Auto möglicht mit 11kW laden. Dazu muss die Dachfläche ausgenutzt werden. Macht euer Dach voll. Mit 15 - 30 kWp PV ist man gut bedient.

Vor 5 Monate
Christian R.
Christian R.

@Stefen Cyx 30 kwp aufs Dach...😂😂😂das geht wenn....überhaupt nur bei industriehallen....

Vor Monat
Stefen Cyx
Stefen Cyx

Welcher privater Haushalt hat bitte 30 kwp auf dem Dach, geschweige überhaupt genügend Platz dafür auf dem Dach?

Vor 2 Monate
HolgersMusikbox
HolgersMusikbox

@Energiespeicher-Online GmbH das ist eine gewagte These! Es gilt Abstände einzuhalten, da die Module auch eine bestimmte Breite haben, kann man nie bis ganz an den Rand bauen. Je nach Lage muss man extra noch überlegen, wieviel Neigung man berücksichtigen will, womit Verschattung eine Rolle spielt. Ist leider nicht so ganz trivial. Ich gehe davon aus, dass ich auf meine Restnutzfläche auf dem Dach ca. 140m² ca. 15 kWp bekomme.

Vor 3 Monate
Otto Normalverbraucher
Otto Normalverbraucher

@Energiespeicher-Online GmbH 👍 danke

Vor 3 Monate
Energiespeicher-Online GmbH
Energiespeicher-Online GmbH

​@Otto Normalverbraucher Hey Otto, ich nehme mal die 30 kWp als Beispiel. 30 kWp entsprechen 30.000 Wp Ein Standardmodul hat heute ca. 370 Wp Ergibt ca. 81 Module insgesamt, welche jeweils ca. 1,7m² Fläche beanspruchen, also insgesamt knapp 140m². Beste Grüße, Moritz

Vor 3 Monate
RJ W
RJ W

@ 3:05 ist ein Denkfehler... Wer Abends nach Hause kommt bräuchte schon eine dicke Batterie im Haus um einen Tesla mit eigenem Sonnenstrom zu laden. Stecke ich ein E-Auto Abends an wird zwar die Batterie geladen, der Strom dazu kommt aber nicht aus der eigenen Solaranlage...

Vor 5 Monate
Kar LA
Kar LA

das ist doch gänzlich situationsabhängig, wenn ich im Sommer um 15:30 nach Hause komme gehen sich bei Sonnenschein die 4 - 5 kWh, die ich für die Fahrt zur und von der Arbeit verbrauche, leicht noch aus um sie mit PV Überschuß nach zu laden. Wenn es nicht geht ist das auch kein großes Malheur, lade ich halt nicht oder aus dem Netz wenn es unbedingt sein muß. Mein BEV fährt heuer (2021) jedenfalls seit Anfang April annähernd zu 100% mit selbst erzeugtem PV Strom.

Vor 2 Monate
RJ W
RJ W

@Heiko Lehmann Ja. War ja auch keine Kritik (das mit der dicken Batterie)... Ich hab's gerade etwas kleiner in Betrieb genommen: 13KWp / 12.8KW BYD HVS / Tesla M3LR und noch einen Diesel (Kommt weg sobald es einen E-Pickup gibt :-) - Ob sich das rechnet? Wer kann schon in die Zukunft schauen... (Was ich mir allerdings gegönnt habe ist ein Wechselrichter der in 10ms auf Inselbetrieb umschalten kann und auch nachlädt, wenn das öffentliche Netz weg ist.)

Vor 4 Monate
Heiko Lehmann
Heiko Lehmann

@RJ W Hallo du musst das mal anderes rechnen Beispiel Auto Verbrenner fahre 250000 km Benzinkosten bei 1.55 euro tendet steigent verbrauche ich bei ca 6 liter benzin 23846 Euro beim verbrenner ist das Geld Weg So habe zwar für Batterien vielleicht 22000 Euro ausgegeben. Dafür lade ich aber mein E Auto kostenlos , Geld ist zwar auch weg komme aber zu fast nach 250000 km Fahrleistung auf 0 Euro Verbrenner 23846 Euro. E Auto. 0 Verbrenner 23846 Euro . Was ist nun besser ? Bzw habe viel weniger Verschleisteile beim E Auto als beim Verbrenner . Ah übrigens das Haus Versorge ich auch fasz zu 100 Prozent. Ah da gibt es ja noch was , der Stromvertrag bekommst du auch noch um derzeit. 28 cent auf 22.3 cent billiger . und die einspeisse Vergütung bekomme ich ja auch noch Derzeit 180 Euro netto im Monat . da kann mir keiner sagen das lohne sich nicht

Vor 4 Monate
Heiko Lehmann
Heiko Lehmann

@RJ W Hallo , Du musst aber dran Denken. Das du jedes Jahr Abschreibung machen kannst Finanzamt usw bekommst ja Geld zu rück und die 19 % Prozent bekommts du auch zurück

Vor 4 Monate
RJ W
RJ W

@Heiko Lehmann Geht. Mit derzeit ca. 600 Euro pro KW Batteriespeicher (LiFePO4 angenommen) sind das 21.000 Euro für den Akku. Auch kein Kleingeld. :-)

Vor 4 Monate
Lars Buchmann
Lars Buchmann

Versuche schon seit einiger Zeit Kontakt über Mail oder Telefon mit dem Shop aufzunehmen, um eine Beratung für eine Solaranlage zu erhalten. Leider seit einer Woche erfolglos.

Vor 5 Monate
Energiespeicher-Online GmbH
Energiespeicher-Online GmbH

Hallo Lars, wir haben deine Anfrage von letztem Mittwoch erhalten. Entschuldige bitte, dass es etwas dauert, wir werden gerade von Anfragen förmlich bombardiert. Ich habe dem Team nochmal Bescheid gesagt. Es kümmert sich jemand drum und du wirst diese Woche auf jeden Fall noch von uns hören :) Vielen Dank für deine Geduld! Beste Grüße Moritz

Vor 5 Monate
Andreas Degraf
Andreas Degraf

Schön auch mal ein Gesicht sehen, das hinter dem Onlineshop steht.

Vor 5 Monate

Nächster

PV-Überschussladen!  Wie geht das??

18:07

Kim Kardashian West is a Carpool Mom

6:16

Kim Kardashian West is a Carpool Mom

TheEllenShow

Aufrufe 590 185

The NEWS are saying WHAT about me?!

9:10

They Dared Me To Make A Minecraft Mod...

8:10

They Dared Me To Make A Minecraft Mod...

Daniel Krafft

Aufrufe 793 519

G-Eazy - Breakdown (Official Video) ft. Demi Lovato

2:57