Pflege ist #NichtSelbstverständlich | Joko und Klaas - 15 Minuten Live

  • Am Vor Monat

    Joko & KlaasJoko & Klaas

    Dauer: 33:15

    Pflege ist ein Thema, das uns alle betrifft, mitten aus dem Leben, und dennoch zu oft ganz am Rand der allgemeinen Wahrnehmung. Viele Themen im Leben bekommen erst dann den Stellenwert, den sie verdient haben, wenn man als Mensch die Gelegenheit bekommt sich in ein Leben hineinzuversetzen, das nicht zwangsläufig das eigene ist.
    Das funktioniert aber auch nur, wenn jemand bereit ist, seine Welt zu öffnen und mit Geduld und Beharrlichkeit vielleicht auch schon zum wiederholten Mal zu sagen, was es braucht, damit sich was zum Guten ändert. Das ist #NichtSelbstverständlich.
    #JKvsP7 #ProSieben
    "Joko und Klaas gegen ProSieben" dienstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben
    ► Ganze Folgen: www.prosieben.de/tv/joko-klaas-gegen-prosieben
    Joko und Klaas bei Facebook: facebook.com/jokoundklaas/
    ► Folge uns auf Twitter: twitter.com/jokoundklaas
    ► Instagram: instagram.com/jokoundklaas/
    Ihr Gegner ist groß, rot und mächtiger denn je: Joko und Klaas fordern gemeinsam einen ganzen Sender heraus. Dabei gilt es, gegen das gesamte ProSieben-Universum zu bestehen - alle werden zum Kräftemessen eingeladen. Über Gegner und Spiele entscheidet alleine ProSieben. Triumphieren Joko und Klaas, überlässt ihnen der Sender einen 15-minütigen Live-Sendeplatz zur freien Gestaltung. Siegt ihr Arbeitgeber, müssen sie sich bedingungslos in seine Dienste stellen.
    _______________________
    Impressum:
    www.prosieben.de/service/impressum

Joko & Klaas
Joko & Klaas

Wir danken von Herzen für all eure bestärkenden Kommentare! ❤️ Wer die volle Sendung kostenlos sehen möchte, findet sie ab sofort hier: https://www.prosieben.de/tv/joko-klaas-gegen-prosieben/video/41-joko-klaas-live-pflege-ist-nichtselbstverstaendlich-ganze-folge ❤️

Vor Monat
Und_wer_es_glaubt Wird
Und_wer_es_glaubt Wird

Andi Mausi @ wer für sowas seine Zeit verplempert, ist wohl auch nicht gerade die hellste Leuchte am Horizont

Vor 9 Tage
Andi Mausi
Andi Mausi

@Siki Laçi So ein Quatsch.Pech wenn sie zu dämlich sind um sich anzumelden.Außerdem ohne Account können sie nicht kommentieren und das wollen alle ja

Vor 10 Tage
Andi Mausi
Andi Mausi

@KlingelTimi Bist du zu blöd? Umständlich was ist daran umständlich erklär mal Tzzz.... Dämlich echt

Vor 10 Tage
Andi Mausi
Andi Mausi

@Ellen Fidèle Das funktioniert doch seid ihr denn alle blöd????

Vor 10 Tage
Andi Mausi
Andi Mausi

@Ellen Fidèle Weils zu lang ist Schlaumeier und weils nun mal pro 7 Sendung ist stellt euch doch nicht so Saudämlich an man kann es ja dort gucken

Vor 10 Tage
W T K
W T K

So eine geheuchlte Rotze hier in den Kommentaren

Vor 2 Stunden
Laura Hobusch
Laura Hobusch

Meine Ausbildung zur Pflege im Krankenhaus beginnt am 1.9.2021 Ich freue mich darauf einfach weil ich Helfen kann oder zumindestens den Patienten noch schöne Momente geben kann. Bei diesem Video sind mir die Tränen gekommen! Pflege sollte mehr gefördert werden denn sie ist nicht selbstverständlich!

Vor Tag
Sophie p
Sophie p

Die Pflege braucht kein Respekt oder Applaus, sondern einen angemessenen Personalschlüssel und Investitionen in die Institutionen!

Vor Tag
carl99
carl99

respekt aber auch!

Vor Tag
Renégate Ro
Renégate Ro

Großen RESPEKT an alle Pflegekräfte in Deutschland!

Vor Tag
Red_Rises
Red_Rises

Erstmal Respekt an Joko, Klass und ProSieben, super Aktion von denen. Ich verstehe nicht wie man so was dissliken kann!! Das sind wahre Helden. 🦸‍♂️ 🦸

Vor 2 Tage
Clara H
Clara H

Meinen größten Respekt für alle die in der Pflege arbeiten!

Vor 2 Tage
Rose
Rose

ich möchte das nur mal in den Raum werfen (Vorsicht Trigger!)... wie wäre es mit Sterbehilfe in Deutschland? Das mag erstmal etwas rabiat klingen und ist sicher nicht die endgültige (haha) Lösung. Aber sicher würde es helfen. Sowohl den Menschen aus der Medizin, als auch den Menschen in ihren Betten. Körperlich und Seelisch! Weil Hand auf´s Herz... Wer will schon irgendwann vor sich hin vegetieren müssen? Möchte aber auch noch einen Daumen hoch für das Video und natürlich meinen Respekt an alle Pflegekräfte, Ärzte und Rettungssanitäter da lassen! Durchhalten, ihr seid super :)

Vor 3 Tage
Tarik Delic
Tarik Delic

Streikt endlich ihr Idioten! Richtige opferrolle fickt doch die alle amk!

Vor 3 Tage
Jana Buchholz
Jana Buchholz

Es ist eine Schande für unsere Gesellschaft, dass wir diese Entwicklung zugelassen haben, dass wir Krankenhäuser privatisiert und immer mehr Personal abgebaut haben. Das muss sich ändern, ganz schnell. Danke, dass ihr die Lobby für diese Menschen seid aber viel wichtiger wäre, dass die Reichen dieser Welt auch endlich ihren Teil zum Gemeinwohl beitragen und die Politik eingreift. Mein ❤️ ist bei allen Krankenpfleger:innen und denjenigen, die da sind in der Not, jeden Tag ihr Bestes geben und oft über sich selbst hinauswachsen (müssen). Danke, dass es euch gibt!!!

Vor 3 Tage
Max Rieß
Max Rieß

Danke Joko, danke Klaas, dass ihr eure Sendezeit nutzt um diese Missstände und unglaublich erschreckende Situation an die Öffentlichkeit zu bringen! Meiner Meinung nach haben diese Menschen, die unsere Mitmenschen jeden Tag aufs Neue pflegen, retten und in ihren letzten Stunden begleiten, diese Menschen, die mit all den körperlichen und auch seelischen Belastungen kämpfen müssen allergrößten Respekt, Anerkennung und vor allem Dankbarkeit verdient... Danke, dass es euch alle gibt und ihr in dieser schwierigen Zeit solch einen tollen Job leistet🙏🏼❤️❤️ Ihr seid Helden! Helden, die wir brauchen und immer brauchen werden. Danke, dass ihr einen Job macht, der mehr fordert als einfach nur irgendwo im Büro zu sitzen und auf die Tastatur zu tippen. Einfach nur DANKE❤️ Es ist eine unglaubliche Unverschämtheit, was sich unsere Politik momentan und auch leider schon weit vor der Pandemie bei diesem Thema für Fehler erlauben kann. Fehler, die bei euch Pflegekräften und Ärzten Menschenleben kosten würden. Ihr solltet diese Leute unterstützen wo ihr nur könnt! Finanziell und auch körperlich! Bei manchen Politikern wundert es mich, dass sie morgens noch in den Spiegel schauen können und ruhig zu schlafen, mit dem Wissen, dass es da draußen momentan Menschen gibt, die Leben retten, einen unfassbar wichtigen Job machen und dafür nicht mal angemessen bezahlt zu werden. SCHÄMT EUCH!!! Danke an alle Ärzte und Pflegekräfte, die in diesen schwierigen Zeiten für uns da sind! ❤️❤️❤️❤️❤️❤️🙏🏼🙏🏼🙏🏼

Vor 3 Tage
AntiAllesausPrinzip
AntiAllesausPrinzip

Wo sind meine Kollegen, die mit Menschen mit Behinderung arbeiten/die Heilerziehungspfleger?

Vor 3 Tage
Logos
Logos

*HAUPTURSACHEN (das große Ganze):* Pflegekräfte sind Opfer einer menschenverachtenden Ideologie, genannt Neoliberalismus, die Menschen nur als "Ressource" ansieht, die ausgebeutet werden kann. Die gesellschaftszersetzende Ideologie Neoliberalismus bewirkte die Privatisierung des Gesundheitswesen, wo viele Krankenhäusern privaten Konzernen bzw. Aktienunternehmen gehören. Damit ist der Zwang zur Gewinnmaximierung und Heilung von Patienten zu einem unauflöslichen Zielkonflikt geworden: *_„ Ist Patienten zu heilen wirklich ein gutes Geschäftsmodell?_* – Salveen Richter, Goldman-Analyst - Deswegen wird dieser harte Knochenjob auch noch mies bezahlt, was zu einem selbst verursachten Fachkräftemangel führt, womit noch mehr Arbeit auf der einzelnen Pflegekraft abgeladen wird.

Vor 3 Tage
Kleine Frau
Kleine Frau

Ich arbeite auf einer internistischen Station mit 34 Betten, wir haben teilweise 15 Patienten die man komplett waschen muss, denen man essen und trinken geben muß, die inkontinent sind, Patienten die nicht sprechen können, Patienten die im Sterben liegen und sind nur mit zwei examinierten Pflegekräften im Dienst. Das heißt 7,7 Stunden stehen, laufen, noch mal Zeit für zur Toilette zu gehen, was aber egal ist wenn man eh noch zum Trinken kommt. In anderen Ländern muß man für Berufe in der Pflege studieren, hier in Deutschland kann mittlerweile jeder Hans und Franz die Ausbildung machen, weil alles mitgenommen wird was geht. Trotzdem mache ich meinen Job gerne. Den COVID Bonus hab ich komplett gespendet. Herr Spahn und Co kaufen sich frei von ihrer Verantwortung. Ich will nicht mehr Geld, ich will mehr Personal!

Vor 5 Tage
Mensch
Mensch

Danke

Vor 5 Tage
Diana Traut
Diana Traut

Ich habe Krankenschwester gelernt, nicht lange nach dem Examen durchgehalten, aber immer wieder mal probiert, zuletzt in einem seniorenheim, aber ich als einzige Fachkraft mit einer Hilfskraft für 40 sehr pflegeintensive Bewohner, dann doch nur wieder paar Monate durchgehalten

Vor 6 Tage
Petra Sommer
Petra Sommer

Vielen Dank für das Video!

Vor 6 Tage
Gabi S
Gabi S

Was ich nicht verstehen kann ist das es schon seit Jahren dieses Problem gibt....... Die Ärzte und das Pflegepersonal gehören zu den ALLERWICHTIGSTEN BERUFEN in einer Gesellschaft. Was ist die Pflege eines Menschen wert? Nichts. Es ist doch nicht nicht wichtig ob die fucking Bestellung von einem Kleid ankommt. Seit Jahren in der Pflege werden sie unterbezahlt.... Und werden ausgebeutet.... Und immer mehr Arbeit bis zur Erschöpfung..... Sie brauchen ein anständiges Gehalt für diese wertvolle Arbeit. Sie brauchen mehr Wertschätzung Sie müssen entlastet werden. Eine vollzeit Stelle müssten 32 Stunden sein nicht mehr. Bei vollem Gehalt. Die Problematik gibt es seit Jahrzehnten. Sie brauchen anständige Verträge und eine gewerkschaft..... Nun werden die pfleger für die corona Kampagne benutzt und plötzlich hoch gehoben. Das ist so heuchlerisch..... Seit Jahren gibt es pflegenotstand. Es hat niemanden interessiert...... Das gute ist das nun was von oben passieren muss,. Es gibt nicht nur corona.... Viele viele andere Krankheiten. Steht auch ihr auf..... 🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏🙏 Und ausserdem.... Was braucht ein Mensch der auf der intensivstation liegt...? Es ist doch nicht nur ein Körper.... Es ist ein Mensch. Er braucht Zuneigung und Ansprache und Zeit. Und mit 35 Patienten und zwei Schwestern? Wie soll das funktionieren? Es ist einfach eine katastrophe.... Auch im pflegebereich... I'm Altersheim.... Man braucht einen anständigen Personalschlussel....... Aber einen echten realistischen..... Mit Urlaub und Fortbildung und krankentage... Ihr müsst euch nun wehren...... Lässt euch nicht moralisch erpressen. Der Intensivpflege Lange hat Herrn Spahn schonmal die Meinung gesagt und alle haben es gehört..... Und gesehen. Es hat sich nicht manipulieren lassen und wahrscheinlich nicht die richtigen Antworten gegeben. Er sollte sagen.... Das alles super toll war und nur durch corona alles so schlimm war. Ihr wisst doch genau das es seit Jahren auf reserve fährt.

Vor 6 Tage
Der Beppo
Der Beppo

Vielen Dank für diesen Eindrucksvollen Einblick! Ich hoffe sehr, dass das den Druck auf Politik und Wirtschaft erhöht, dass sich die Bedingung für Euch Pflegende endlich bessert!! Ohne Euch, wäre ich niemals ins Leben gestartet. Ich kam mit Krebs zur Welt. Meine ersten 7 Lebenswochen verbrachte ich im Krankenhaus! Bis zu meinem 14. Lebensjahr war ich noch zur Krebsnachsorge im UKE. Ich verdanke Euch mein Leben!!

Vor 6 Tage
Meike Schwerdt
Meike Schwerdt

Meiner Meinung nach gibt es hier zwei wesentliche Probleme- zum einen natürlich die mangelnde Wertschätzung, die Personalnot und das zu geringe Gehalt für die Verantwortung- einfach diese schreckliche Ignoranz. Da muss unbedingt was getan werden und jeder, der bis dahin in der Pflege durchhält, sollte als flüssiges Gold behandelt werden. Ein weiteres Problem ist leider, dass der Großteil der Pflege brav den Mund hält und mitspielt. Ja, ist so. In diesem Video ist es bestimmt nicht so schlimm wie auf Allgemeinstationen, wo wirklich schreckliche Zustände herrschen. Aber auch am Beispiel dieser Doku: Die Pflegekraft macht ständig Sachen, die fachfremd sind. Reinigung der Zimmer, Abnehmen der Essensausteilung (selber angeboten trotz vorhandener Servicekraft!). Rennen für jedes einzelne Teil, ineffiziente Wege. Das schonmal weglassen- zack, da ist die Pause. Klar sagen: Nein, jetzt mache ich erst Pause. Fertig. Eigene Grenzen ziehen muss man auch lernen. Sonst Gefährdungsanzeigen schreiben- und in letzter Konsequenz kündigen, wenn der AG meint er müsst den Larry mit einem machen.

Vor 6 Tage
Jacky Kro
Jacky Kro

Super Beitrag nur leider ist hier der selbe Fehler wie immer. Die Heilerziehunsgpfleger/innen wurden vergessen. Irgendwie gehen wir ständig unter.... Sehr schade das wir nie die Möglichkeit bekommen gehört zu werden.

Vor 7 Tage
Klaus Werner
Klaus Werner

Ich arbeite seit 20 Jahren in der Pflege. Es gab schon unzählige Diskussionsrunden , Debatten und Versprechungen. Aber hat sich was geändert? Ja, das Personal schmeißt hin. Nur weiter so, irgendwann pflegen wir kranke und alte Menschen wieder daheim.

Vor 7 Tage
Redex
Redex

Franziska Bölhler ist eine wunderschöne Frau. Das musste ich jetzt einfach mal sagen, sry.

Vor 7 Tage
Priamos456
Priamos456

ich finde es gut dass ihr auf so ein wichtigen Thema aufmerksam macht, da die Harte Arbeit wie man in Video sieht viel zu wenig Aufmerksamkeit und Achtung bekommt. Es ist ein harter job ohne den Pflegern die jeden tag auf neue leben retten würde warscheinlich das Gesundheitssystem nicht so sein wie wir es kennen. in den kommentaren habe ich viele gesehen die die Arbeit ausüben und sie bereuen garnichts dass finde ich echt stark meinen größten Respekt an alle die diesen das jeden Tag für uns machen

Vor 8 Tage
anotherwaytafkash
anotherwaytafkash

Seit 31 Jahren im Job...27 davon Intensivmedizin und anaesthesie ... Fachweiterbildung für Intensivmedizin und anaesthesie seit 20 Jahren .... und ehrlich ..ich hab die schnauze gestrichen voll davon ,dass wir sowohl vom Arbeitgeber, als auch von der Politik wie huren behandelt werden .... an die jungen Kollegen aus dem Film....noch habt ihr euren Enthusiasmus...noch .... Danke für den Beitrag ... ändern wird sich trotzdem....NICHTS

Vor 8 Tage
Müller Annabell
Müller Annabell

👍👍👍❤️❤️❤️

Vor 8 Tage
Vaught gaming
Vaught gaming

Ich arbeite "nur" in der Altenpflege als examinierte Pflegekraft, aber ich kann dem allen Zustimmen. Auf der Intensivstation, bzw. im Krankenhaus ist das alles wahrscheinlich ein bisschen schlimmer. Wir arbeiten teilweise zu zweit für 60 Bewohner in einem Altenheim und wir können unserer Arbeit nicht gerecht werden. Wundversorgungen, Grundplegerische Tätigkeiten können teilweise nicht vernünftig oder gar nicht durchgeführt werden. Teilweise ist es uns Wochen lang nicht möglich unsere Bewohner mal zu duschen, obwohl sie es sich wünschen. Es liegt nicht daran, dass das Heim schlecht ist, es ist einfach nur dem hohen Krankenstand und der knappen Personaldecke geschuldet. Viele sind sich auch "zu schade", diese Art von Arbeit zu machen. Der Personalspiegel ist so knapp berechnet, dass jeder Ausfall direkt zu einer Katastrophe führt. Die, die für die kranken Mitarbeiter arbeiten, werden dann krank wenn die anderen wieder gesund sind. Wird eine Kollegin z.B. schwanger, kann diese nicht direkt ersetzt werden, da sie noch im Personalschlüssel mitzählt... Es ist ein Teufelskreis. Ich bin jetzt 35, bin seit 5 Jahren ausgelernt und merke jetzt schon, dass ich teilweise oft an meine Grenzen komme. Sowohl körperlich als auch geistig. Ich gehe oft mit einem schlechten Gewissen nach Hause, weil ich weiß, dass ich meine Arbeit auch viel gründlicher hätte machen können, wenn ich die Zeit dafür hätte. Vor allem jetzt zur Corona-Zeit. Wir sind so sehr mit Tests und Dokumentation beschäftigt, wir müssen jeden einzelnen Bewohner so gut es geht schützen und das macht uns einfach nur noch kaputt. Und dann könnte ich KOTZEN, wenn ich immer noch so viele Leute sehe, die sich einen Scheiß darum kümmern und alle Regeln ignorieren.

Vor 8 Tage
Hannah Meng
Hannah Meng

Ich gucke das Video jetzt schon zum 3. Mal und jetzt bin ich mir sicher, dass ich Kinderkrankenschwester werden möchte, auch wenn meine Eltern der Meinung sind, dass man "mit einem Abi mehr machen könnte als sich den Leuten anzuschließen, die schlecht bezahlt werden, denen es nicht gut geht und die unfreundlich sind. Außerdem sehe ich dich nicht in dem Beruf, das wirst du nicht schaffen, auch bist du unfähig, Empathie zu empfinden." Die Sprüche kommen von meinen Eltern und sie glauben nicht an mich, das motiviert mich aber noch mehr. Ich empfinde Empathie, ich merke bei ganz vielen, wenn sie etwas bedrückt. Der Spruch liegt nur daran, dass ich früher aus Nervosität gelacht habe, wenn sich jemand verletzt hat, das ist aber schon weg und ich verstehe mich gerade nicht so gut mit meiner Schwester, da sie mich öfters schlägt und wir uns öfters streiten. Ich werde aber als warmherziger, gefühlvoller und lieben Menschen bezeichnet, im Freundeskreis und in den äußeren Familienkreisen. Ich will so gerne helfen, die Menschen tun mir so leid, mein Herz zerbricht bei den Bildern, die ich im Fernsehen, aber auch bei den Freundinnen meiner Oma sehe. Es ist schwer und nervenaufreibend, das ist mir völlig bewusst, aber ich will da hin, aushelfen und etwas gutes tun. Ich möchte diesen Beruf erlernen Euch noch einen schönen Abend, passt auf euch auf und bleibt gesund

Vor 8 Tage
Johanna Förster
Johanna Förster

Also ich hab mal gehört, es liegt nicht daran, dass sich zu wenige dafür bewerben, sondern daran, dass die Krankenhäuser seit deren Privatisierung weniger Pflegekräfte einstellen, nur um Geld zu sparen.

Vor 8 Tage
Adelheid B.
Adelheid B.

Schon vor und ohne Corona starben in D täglich ca. 2600 Menschen, manche an vermeidbaren Krankheiten. Wen hat das interessiert? Nun aber fallen in Panik versetzte Menschen fast vom Sofa, wenn tagesaktuell von vergleichsweise wenigen Covid- Toten berichtet wird und Fotos von Beatmeten gezeigt werden. Als Krankenschwester sehe ich darin trotz unkenntlich gemachter Gesichter die Würde der Patienten verletzt. Das ist zum Fremdschämen. Der Zweck heiligt hier eben nicht die Mittel. Schon Ende der Siebziger und in den Achtzigern hatten wir voll belegte Stationen und mussten die Rettungsleitstellen bitten, andere Kliniken anzufahren. Wir haben klaglos gearbeitet, Betten bei Entlassungen und die Nachtschränke täglich noch selbst geputzt... An einen Frühdienst schloss sich auch mal wegen Erkrankung der Nachtwache ein Nachtdienst an. Auch 18 Tage Dienst am Stück wurden wegen Personalmangels mal angeordnet. Am Wochenende war ich mehrmals allein mit Schülerinnen und Diakonischer Helferin oder Zivi, durfte die Station erst verlassen, wenn die Nachtschwester kam.... Widerspruch bei den PDLs zwecklos. Um medienwirksam zu jammern fehlte uns die Zeit. Trotzdem haben wir immer die Patienten in den Mittelpunkt gestellt, sie liebevoll versorgt, zugehört, Hände gehalten, mit ihnen gehofft, gebangt, geweint und uns falls nötig nach Feierabend noch kurz Zeit für sie genommen. Pflege ist mehr Berufung als Beruf. Wer den Anforderungen in der Pflege nicht gewachsen ist sollte diesen "Beruf" nicht ergreifen. Wer sich aber dafür entscheidet weiß auch um die Verdienstmöglichkeiten und sollte nicht ständig über schlechte Bezahlung klagen. Basta. Ihr Dauerlamentierer in der Pflege verhöhnt übrigens all diejenigen, die durch Corona in Kurzarbeit oder arbeitslos geworden sind. Jammern auf hohem Niveau statt Dankbarkeit dafür, noch Arbeit zu haben. Die einzig zu Bedauernden sind die Patienten, die nur noch in teilentmenschlichte weil maskierte Gesichter schauen und ohne Besuch, getrennt von der liebevollen Zuwendung ihrer Angehörigen, Pflegekräften ausgeliefert sind, die ihre Arbeit (auch die Patienten?) nur noch als Überlastung begreifen. Ich würde momentan lieber zuhause genesen oder sterben als in die Hände solcher Pflegekräfte zu fallen. Ich gebe auch zu bedenken: in D werden jährlich 100 000 + (Hunderttausend+)- also weit mehr als Coronatote in über einem Jahr- ungeborene Kinder grausam getötet, zerstückelt. Wo bleibt dazu der Aufschrei, die tägliche Aktualisierung der Zahlen, die Fotos von zerstückelten winzigen Körpern? Nun plötzlich zählen Menschenleben? Diese elende Heuchelei der Medien!

Vor 8 Tage
dharkbizkit
dharkbizkit

wunderbarer beitrag. schockiert, rüttelt wach.. und wird wie übliche in einigen monaten vergessen und alles ist wie vorher

Vor 8 Tage
Christiane Rusch
Christiane Rusch

Der Staat, die Politik, die Gesellschaft und alle anderen müssen endlich an einen Strang ziehen, damit unsere Steuergelder in nützlichere Dinge investiert werden & nicht ständig in unnütze Straßenbauten oder diversen Touristenverschönerungen. Aber nur, wann passiert das? Es macht mich ebenfalls wüten das mit uns gemacht wird, was sie wollen!

Vor 8 Tage
Yamiezi M
Yamiezi M

Ich find es echt klasse, was ihr hier gestartet habt! Ich kenne privat auch einige Krankenpfleger! Der Personalschlüssel entspricht leider der Wahrheit und zwar immer immer mehr. Gerade auch zu Coronazeiten werden Krankenpfleger auf die Intensivstationen geschickt, die dafür gar keine Expertise haben, um den Schlüssel dort auszugleichen. Das ist doch dann auch nicht der Sinn dahinter. Das Mittel der Job-Rotation, sowieso unmenschlich, aber gerade im Bezug wo Menschen in Gefahr stehen, unmöglich. Es gibt die Möglichkeit die Pflegekräfte minimal zu entlasten, allerdings auch nur Arbeitssicherheitstechnisch und zwar gibt es Unternehmen, wie die Medios AG, die sich darum kümmern, dass patientenindividuelle Zubereitungen herstellen (Krebsmittel, Ernährung intravenös etc.) das wissen leider viele Krankenhäuser gar nicht. Damit könnte man zumindest die Sicherheit der Krankenschwestern erhöhen und sie könnten damit Zeit sparen, da sie es nicht mehr selbst ansetzen müssen. (ich hoffe das wird nicht als Werbung gewertet, sondern als Option, die Mitarbeiter zu entlasten). Die Politik will einfach überall Geld sparen. Wenn ich mal alt bin, werde ich meinen Pfleger wahrscheinlich gar nicht mehr verstehen, da Billigkräfte wahrscheinlich dann in der Zukunft schon aus Asien sich um mich kümmern werden.

Vor 9 Tage
Beatrice Abegg
Beatrice Abegg

Das ist die wahre Verhöhnung. Die Starke Belastung aus den Sparmasnahmen der gleichen Leute die gesunde Menschen zuhause einsperren wollen bis sie krank sind. Die Belegung nimmt nicht zu, in Wirklichkeit nimmt die Kapazität ab. Wenn eure Löhne entlich steigen würden anstatt die Gewinne und die Bonis der Profiteure dieser geschührten angst würdet ihr bald von zusätzlichen arbeitskräften entlastet werden🙏

Vor 9 Tage
Jana Magula
Jana Magula

Ich muss weinen! Man hört immer wieder, dass die Pflege und Pflegekräfte leiden, nicht nur seit der Pandemie. Es ist wichtig, dass solche Aufklärungsvideos Reichweite bekommen, so dass allen klar wird, dass es so nicht weiter gehen kann. Ich hoffe auch, dass die Politiker :innen die Kommentare der Pflegenden hören und endlich dementsprechend reagieren. Sie sollen endlich die Unterstützung bekommen, die sie verdienen +1.

Vor 9 Tage
TyroneBiggums
TyroneBiggums

ja warum sind es zuwenig ! weil nur verdient werden soll mit der mindestanzahl des möglichen ! geld steht vor menschenleben ! so ist es nunmal .. jeder der dies nicht begreift ist ein naiv !

Vor 10 Tage
FC Bayern Champions
FC Bayern Champions

kann mir einer erklären wieo es immer heißt die arbeitsbedingungen wären so scheiße? wieso sollte es in einem im winter warmen im sommer klimatisierten gebäude schlimmer sein als auf dem bau im straßenbau bei der müllabfuhr oder bei handwerkerdiensten????? das ist eine ernstgemeinte frage.

Vor 11 Tage
Brötchen Mix
Brötchen Mix

Bei der Müllabfuhr verdienen sie deutlich mehr.

Vor 20 Stunden
Brötchen Mix
Brötchen Mix

Vorschlag: Einfach mal den Job der Pflege machen und dann kann man ja schauen, ob man es durchhält. Ich denke nicht, dass Sie ihn durchhalten.

Vor 20 Stunden
cheeky1306
cheeky1306

Um mal bei der Müllabfuhr als Beispiel zu bleiben. Ich bin vor einigen Tagen durch eine Straße gegangen, in der noch die gelben Säcke rumlagen, die bei der Abholung am Vortag nicht mitgenommen wurden (wie auch schon in den Wochen zuvor). Wenn das Entsorgungsunternehmen einen Personalengpass hat, bleiben die gelben Säcke liegen, wenn es in der Pflege einen Personalengpass gibt (schrieb ich, WENN? , ach egal), was meinst du, bleiben dann die Patienten auch liegen?

Vor 10 Tage
bierrollerful
bierrollerful

Unterschiedliche Berufe mit unterschiedlichen Anforderungen. Was die Probleme bei der Pflege sind, wird ab hier erklärt: 12:25

Vor 11 Tage
KatsuChan
KatsuChan

Das Video brauch definitiv VIEL MEHR aufrufe!

Vor 11 Tage
Be Fra
Be Fra

Ich denke der Beitrag hat es ganz gut getroffen. Wir, die Pflege, verdient einfach mehr.. und mir der Privatisierung der Krankenhäuser, der Einführung der Fallpauschale wurde da perspektivisch der Riegel vorgelegt. Wenn Krankenhäuser und Altenheime wie Unternehmen geführt werden müssen um zu überleben, wird wie in allen anderen Unternehmen auch am Personal gespart. Das muss sich ändern.. denn irgendwann in seinem Leben ist jeder darauf angewiesen dass er Hilfe erhält. Und da hilft es übrigens auch nichts, die Einstiegshürden zu senken. Wir wollen qualifizierte Kollegen und engagierte Mitarbeiter. Corona hat die Situation verschlechtert, für alle. Aber es war schon davor schlimm.

Vor 11 Tage
Patrick Blum
Patrick Blum

Danke, Joko & Klaas für diesen tollen Beitrag! Ich bin selbst Arzt auf einer Intensivstation und erlebe genau das gleiche jeden Tag mit. Die beschriebenen Probleme ziehen sich tatsächlich durch das gesamte Gesundheitswesen, das eigentlich darauf ausgelegt ist, den „Normalbetrieb“ ohne Corona-Pandemie abzudecken (genau wie gesagt ohne dass jemand vom Personal krank werden oder sonst wie fehlen darf) - und die aktuelle Situation kommt dann einfach noch oben drauf. Ich kann alle abgegebenen Kommentare 1:1 mit unterschreiben und bin froh, dass sich mal jemand außerhalb des Gesundheitswesens für das persönliche Ergehen von uns Personal überhaupt mal interessiert. DANKE!

Vor 11 Tage
L. H.
L. H.

In dem Filmmaterial kann man leider nicht den realen Alltag wieder erkennen das Außenstehende einen Einblick bekommen.. Allerdings sind die eingeblendeten Kommentare echt und erschreckend ich musst nach 7 Jahren in der Unfallchirurgie aufhören im Krankenhaus zu arbeiten weil ich mich kaputt gearbeitet habe.. Obwohl ich diesen Beruf nach wie vor liebe muss ich auf mich achten..

Vor 11 Tage
Horcher Medical Systems - Näher am Menschen
Horcher Medical Systems - Näher am Menschen

Tolle Aktion. Dieser Beruf kann zur Zeit jede mögliche Unterstützung gebrauchen! 👍🏻

Vor 12 Tage
woad raider
woad raider

15:51 deine kollegen flüchten weil die regierung euch im stich gelassen hat. ihr schaufelt praktisch mit kaffeelöffeln ein berg ab. wie kann man diesen elefanten im raum nicht sehen?

Vor 12 Tage
woad raider
woad raider

wo bleibt die kritik an der regierung, die das gesundheitssystem seit nun mehr als einem jahr nicht ausbaut? ja sich im wahrsten sinne des wortes WEIGERT?

Vor 12 Tage
woad raider
woad raider

unglaublich, dass das appell nur an die bevölkerung gerichtet ist, die sich dem lockdown fügen soll. wo bleibt die kritik an der fehlenden bereitschaft die resourcen aufzustocken, auszuweiten und weiterzuentwickeln? NICHTS!! ihr wollt doch nicht ernsthaft mit den mitteln von vor der pandemie diese phase überstehen und doch! das tut ihr!!!

Vor 12 Tage
woad raider
woad raider

@Saft Presse Orange die regierung wird nicht an ihre verantwortung erinnert, sondern die bevölkerung. die bevölkerung soll die verantwortung für die miserable corona politik tragen. und das verstehst du trotz der zu tage gelegten entscheidungen nicht. also besser gar nicht hier melden bevor du verlogen rauskommst.

Vor 10 Tage
woad raider
woad raider

@Saft Presse Orange die regierung wird nicht kritisiert, sie wird nur erinnert. kritik würde notwendige maßnahmen geltend machen. das passiert nicht.

Vor 10 Tage
Saft Presse Orange
Saft Presse Orange

Es wird mehrmals die Regierung kritisiert und es ist wichtig auch die Bevölkerung an ihre Verantwortung zu erinnern.

Vor 11 Tage
Art Bart
Art Bart

Danke💚

Vor 12 Tage
Gabriele Lüdecke
Gabriele Lüdecke

Die Pflegekräfte sind von den Politikern schon wieder vergessen worden.... was ist das für eine Strategie?

Vor 12 Tage
Jennifer Rexi
Jennifer Rexi

Pro7, der Sender den ich seit über 5 Jahre nicht mehr sehe und trotzdem kenne ich immer noch jede Sendung! Echt nach 5 Jahren?! Was für eine Verdummung der Massen. Fazit und von so vielen Menschen, nicht Personen, gehört: „Wer Fernsehen schaut, kann nur verdummen.“ Andere Sender wurden hierbei nicht besser angeführt.

Vor 13 Tage
Dominic Weibel
Dominic Weibel

wow, welch emphatischen worte am ende der doku. aber: gelungen ist sie nicht. was ist die botschaft (jaja, ich kenne sie). aber die doku bringt sie nicht rüber (leider)

Vor 13 Tage
Archerix A
Archerix A

Ich möchte mich bei JuK bedanken. Undzwar bedanken dafpr, dass sie Pfleger und Betreuer in den Fokus gerückt haben. Meiner Meinung sind Pfleger und Schwestern die wahren Helden der Pandemie. Das sind die jenigen die direkt am Patienten arbeiten und sich um sie sorgen. Ärzte schön und gut, aber Ärzte bekommen im Vergleich zu Pflegern und Schwestern zuviel Aufmerksamkeit und da ist es gut, wenn die mal nicht erwähnt werden. Mir ist egal wer was im Hintergrund treibt. Ich habe allergrößten Respekt vor Pflegern und Schwestern. Und sie verdienen mehr als sie bekommen. Ich möchte nicht Ärzte gegen Pfleger und Schwestern aufwiegeln, aber ich halte das Feiern von Ärzten für falsch, wenn Pfleger kaum monetäre Aufmerksamkeit bekommen.

Vor 13 Tage
Petra
Petra

Whatever

Vor 13 Tage
Salixis
Salixis

Schnauze Edgelord

Vor 13 Tage
Annemarie Wendt
Annemarie Wendt

3 wochen später...: keiner spricht mehr drüber 😣

Vor 14 Tage
H8B7L
H8B7L

Danke für diesen Beitrag. Ich bin einfach nur noch wütend. Einer meiner besten Freunde arbeitet als Pflegefachkraft und durch ihn habe ich weitere Menschen kennengelernt die in der Pflege arbeiten. Jeder von denen wusste schon vor 10, 20, 30 etc. Jahren als sie mit Ihrer Ausbildung angefangen haben, dass das ein undankbarer Job ist, der schlecht bezahlt ist. Aber sie haben ihn trotzdem gewählt weil sie Menschen helfen wollen. Das sind von grundauf gute Menschen, besserer findet man nicht. Es tut so weh zu sehen wie diese Menschen von der Politik, vorallem in der aktuellen Situation, in Stichgelassen werden.

Vor 14 Tage
Robert Schmidt
Robert Schmidt

Die Pflegekräfte müssen die Fehler der Regierung ausbaden. Ich frage mich ja, wieso es eigentlich immer diesen Personalmangel gibt, denn Dtl. hat das weltweit teuerste Gesundheitssystem. Sollte da nicht solche Mängel abgeschafft werden können oder wer steckt sich das Geld denn ein ?

Vor 14 Tage
Oyuki Yūrei
Oyuki Yūrei

Wer gibt , warum Schlechte Bewertung . ÄÄHH Das sind die die nicht auf Pflegestation kommen ( Wenn Sie es dann mal brauchen ) Die kommen in die Tier Pathologie mit Krematorium P.s. Joko & Klaas Danke Macht weiter so . Respekt an alle Pflegekräfte ! Respekt an alle Pflegekräfte ! Respekt an alle Pflegekräfte !

Vor 14 Tage
todes stoss
todes stoss

gutes und wichtiges Video bin ich gar nicht vom Heinrich Bauer Verlag gewohnt … Ich als Risikopatient der regelmäßig zum Doktern rennen muss bin echt froh das es die Pflegekräfte gibt .

Vor 14 Tage
Sensirius
Sensirius

In dieser Gesellschaft werden immer noch falsche Prioritäten gesetzt! Bänker verdienen am Geld anderer Leute, Politiker dealen mit Schutzmasken, Querdenker geilen sich am eigenen Egoismus muss auf und Schauspieler jammern, weil sie nicht mehr vor der Kamera stehen. Alle diese Leute sollten schweigen und sich diesen Beitrag ansehen!!

Vor 14 Tage
Notorious Viktorious
Notorious Viktorious

Wahre Helden!

Vor 14 Tage
Jeniffer
Jeniffer

Dinge, die ich nicht verstehe: ständig wird nach besserer Bezahlung geschrien. Klar. Natürlich. Aber eine bessere Bezahlung löst das Problem halt nicht. Man muss MEHR Leute einstellen, nur dann werden die Arbeitsbedingungen besser. Und das ist das Problem. Nichts kostet eine Firma mehr Geld, als ihre Angestellten. Und da Krankenhäuser hierzulande ja leider Firmen sind, tja.

Vor 14 Tage
Andreas Breitkreutz
Andreas Breitkreutz

Ich kann nur Danke sagen!!! Meine Frau war 30 Jahre Kinderkrankenschwester ,davon 28 Jahre auf der KMT Station für Kinder Charité in Berlin , sie musste auf Grund der Arbeitsbedingungen psychisch Ihren Beruf beenden und damit den Arbeitsvertrag.Ohne eine Abfindung, ohne Dankeslohn und ohne Hilfe hat man Sie schnell rausgedrängt. In Berlin spez. CHARITÉ Kampus Virchow sind die Arbeitsbedingungen noch viel schlechter als im FILM beschrieben, K-Schwestern und Arzt sitzen weinend nach Schichtende auf dem Boden,am Ende Ihrer Leistungsfähigkeit. Danke an alle Krankenpfleger,Arzte und Putzkräfte die noch durchhalten und schämt Euch, Ihr Politiker und Krankenhausvorstände.....ein Krankenhaus sollte kein Wirtschaftsunternehmen mit Provitgewinn sein!!!

Vor 14 Tage
Torsten Betman
Torsten Betman

War kurz vor Weihnachten in der ukm wegen einer schweren op die Schwestern waren immer super nett zu mir und ich würde fast sagen wenn die nicht so gewesen wären wie sie wahren wäre der 2 wöchige Aufenthalt nach der op wahrscheinlich die Hölle auf Erden.da war ich wohl zum Glück an der richtigen Adresse

Vor 15 Tage
David Lindert
David Lindert

Super Joko& Klaas das ist ein geniales Format um Menschen den Wert und eventuell die Politik dazu zu drängen etwas zu ändern! ⚠️ Denn wie im Video geschildert es liegt an der Ausbeutung der Menschen, da sollte die Politik dran Arbeiten! Und nicht wieder die Fachkräfte ziehen lassen und wieder durch Billiglöhner vom Ausland auffangen!!

Vor 15 Tage
Ralf T.
Ralf T.

selbe gilt auch für Polizisten, Paketboten,Einzelhändler, eigentlich alle die nicht im Büro hocken sondern mit aller Kraft arbeiten!

Vor 15 Tage
Alina Hoffmann
Alina Hoffmann

Ich liebe euch einfach, danke das ihr das für uns Pfleger macht ! Und danke das ihr eure Sendezeit so einem wichtigen Thema widmet..Ihr habt eure Reichweite super genutzt 💕

Vor 15 Tage
Lutz Rieken
Lutz Rieken

wir leben in der Pflege mittlerweile vom Pragmatismus, wenn ein Politiker also mehr als einen Satz braucht um mir zu erklären wie er es besser machen will, labert er nur scheisse

Vor 15 Tage
Max San
Max San

Wie wäre es mal mit Lösungsvorschlägen? Zum Beispiel mehr Privaten Krankenverischerungen um Geld in der Verwaltung zu sparen? Wir schimpfen immer auf die USA aber da verdienen Krankenschwestern je nach Staat im Schnitt 59000.USD bis 113.240USD pro Jahr. Man kann nicht einfach TAX the rich schreien das funktioniert nicht. Geld muss auch Sinnvoll verteilt werden und das geht am effizientesten durch den freien Markt. Wer hat am meistens Interesse an seiner Gesundheit? Genau man selbst.

Vor 15 Tage
ja n
ja n

👍🏻👍🏻👍🏻

Vor 16 Tage
Sandra M.
Sandra M.

Respekt und DANKE an jeden einzelnen von euch❤️💐

Vor 16 Tage
Foshadia Foshadia
Foshadia Foshadia

Ich arbeite seit über 10 Jahren in der Pflege. Seit 6 Jahren bin ich in der Intensivpflege. Dieser Beruf ist für mich eine der schönsten Berufe der Welt. In dieser ganzen Zeit habe ich diesen Schritt nicht bereut. Mit uns Pflegekräften, egal ob wir ambulant, in Pflegeheimen, oder auch in Krankenhäusern arbeiten, mit uns steht und fällt alles. Wir sind das Herz in die Seele der Pflege. Mich macht es sehr traurig zu sehen das erst eine Pandemie kommen muss damit die Gesellschaft uns in einem anderen Licht sieht. Kaum einer kann sich Vorstellen welche Arbeit von uns gemacht wird und die meisten sehen uns als "Windelwechsler" oder auch "Fütterer" unser Beruf ist mehr als nur das Bild was Menschen in uns sehen. Wir brauchen frisches Blut in der Pflege. Egal ob ihr in KH' s oder Pflegeheimen arbeitet. Wir brauchen Euch, um die zu unterstützen die schon lange in diesem Beruf arbeiten. Wir brauchen euer Engagement um diesen Beruf wieder attraktiv werden zu lassen. Wir brauchen kein Beifall und Applaus. Davon kann man sich nichts kaufen. Davon wird man nicht satt und es macht unsere Arbeit nicht leichter. Der Wandel muss stattfinden und wenn es nicht passiert wird am Ende der Betroffene Patient der Leidtragende sein. Aber dennoch ist dieser Beruf der schönste der Welt für mich auch wenn diese Missstände bestehen.

Vor 16 Tage
Max
Max

Wahrscheinlich 15 Minuten oder ?

Vor 16 Tage
Herbert Maier
Herbert Maier

Ich danke allen Pflegekräften das es euch gibt

Vor 16 Tage
DanVo
DanVo

Respekt an alle Pflegekräfte. Mir kommen einfach die Tränen bei dem was ich hier sehe und höre.

Vor 16 Tage
Heidi Kußmaul
Heidi Kußmaul

Intubation und Beatmung führt im übrigen zu einem schlechten Outcome bei Covid, vielleicht beim nächsten mal wirkliche Experten befragen.

Vor 16 Tage
Julia Юлия
Julia Юлия

Wiedermal ein Armutszeugnis für Deutschland. Genau das habe ich vor Jahren nach der Geburt meiner Kinder in der Geburtsstation persönlich erlebt: 2 Schwestern für eine ganze Station. Ich war geschockt damals. Die Frauen sind hin und her gerannt, um sich bestmöglich um die Patientinnen und ihre Neugeborenen zu kümmern. Diese Menschen verdienen so viel mehr. Sie lächeln trotzdem noch und sind freundlich zu ihren Mitmenschen.

Vor 16 Tage
Heidi Kußmaul
Heidi Kußmaul

Und jetzt? Das wissen wir ja Alles schon längst, seit Jahrzehnten! Die Politik weiß das auch.... Kleiner Tipp, Klatschen hat nichts gebracht

Vor 16 Tage
Papa Pelle
Papa Pelle

Von mir eien ganz großen Respekt an alle Pflegekräfte und Ärzte auch an alle Rettungskräfte, Feuerwehrkräfte, Polizei, Soldaten, Lehrer und Erzieher all diese Berufe sind unterschätzt und von der Öffentlichkeit nicht richtig wahrgenommen und im falschen Licht. Danke für eure Arbeit und das es euch gibt.

Vor 16 Tage
Jo Hann
Jo Hann

Danke das es euch gibt! Schrecklich sowas zu sehen. Ich habe von 20 Jahren meinen Zivildienst gemacht. Im Pflegeheim. Schon da war es abzusehen bzw. schon akut. Daher ist es heuchlerisch jetzt auf überrascht zu tun. Wie kann es sein, dass die Pharmaindustrie Milliarden an den Medikamenten verdient und es bei der Pflege an Geld fehlt. Vielleicht fällt denen bald auf, dass ohne Pfleger und Krankenschwestern keine Medikamente mehr verabreicht werden können und das schmälert den Umsatz. Hier muss die Politik endlich aktiv werden. Ach stimmt die hat ja keine Zeit, weil man damit beschäftig ist ob lieber Laschet oder Söder der Kanzlerkandidat wird.

Vor 17 Tage
Lukas
Lukas

Es ist einfach nur Geisteskrank wenn man sich sowas an guckt man wird sofort einfach nur sprachlos

Vor 17 Tage
Dieter Hirt
Dieter Hirt

Danke

Vor 17 Tage
MusicUndergroundRailroad M_U_R
MusicUndergroundRailroad M_U_R

Danke. Bin selber Altenpfleger, es ist sehr schwer, noch schwerer mit CoVid. Auch wenn sich nichts ändern wird, finde ich toll das euch nicht egal ist und ihr wenigstens etwas versucht...Es ist schlimm wenn Bewohner alleine gehen ohne Familie, weil keiner rein darf und der Pfleger wie auf Mondmission rein und raus geht , begleitet wenn es die Zeit zulässt und am Ende..... alles Erlebnisse die erstmal verarbeitet werden müssen was Zeit braucht die wir nicht einmal mehr haben....

Vor 17 Tage
Lilli Fink
Lilli Fink

Danke danke danke ❤❤❤❤❤

Vor 17 Tage
Ali Sec
Ali Sec

Bei allem Respekt an alle anderen Jobs aber alles was mit Krankenhäusern zu tun hat ist mehr wert . Zeigt es ihnen endlich ...

Vor 17 Tage
Norma Otto
Norma Otto

Die Gesundheitsreform der SPD hat einen großen Teil der Zustände im Pflegebereich zu verantworten und obwohl das allen, auch den Politikern, bekannt ist, wird daran nichts geändert. Gäbe es eine Bürgerversicherung, in die mit allen, Einlkünften eingezahlt werden müsste, müssten die Einrichtungen nicht profitorientiert arbeiten, weil genug Geld da wäre. Obendrein kann es nicht angehen, dass die kirchlichen Einrichtungen die Macht haben, gerechte Löhne für ihre Angestellten zu verhindern. Wieso bezahlen wir Bischöfe und Kardinäle, die mehr bekommen, als sie je verdient haben, mit unseren Steuern, aber die Menschen, die wirklich schwer arbeiten und Gutes tun, werden von diesem Pack, das wir bezahlen, klein gehalten. Ich könnte da echt den ganzen Tag schreien.

Vor 17 Tage
Coline J.
Coline J.

Ich bin Praktikantin in einem Klinikum (seit letzten September bis diesen Juli). Wir haben meistens ca. 35 Patienten. Zwei Bereiche mit jeweils einer PK. Dazu noch die Stationsleitung. Ohne uns Schüler und Praktikanten wären sie teilweise so aufgeschmissen. An schlechten Tagen Musste sogar unsere Stationsleitung mit ran weil wir nur eine Pk haben. Ich mag den Beruf aber der Stress und der Fachkraftmangel auf Station hindern mich daran eine Ausbildung in diesem Beruf ausüben zu wollen.

Vor 17 Tage
Karen Nousagi
Karen Nousagi

Es ist schon klar das der Beruf nicht für jeden etwas ist aber die Arbeitsbedingungen müssen sich definitiv ändern! Krankenhäuser sollten nicht privat sondern staatlich getragen werden so, dass sie nicht mehr rentabel sein müssen. Vernünftige Gehälter und Arbeitszeiten sollten ja eigentlich selbstverständlich sein 😓 Wenn die Bedigungen sogar Pfleger*innen vertreiben die Ihren Beruf eigentlich geliebt haben, läuft definitiv einiges falsch!

Vor 17 Tage
Marcus Müller
Marcus Müller

Ich bin ja ungern die Spaßbremse, aber wenn man halt 16 Jahre lang die selbe Müllpartei wählt... die Linken setzen sich für die Pflege ein btw

Vor 17 Tage
Kai H
Kai H

Wehrpflicht und Zivildienst. Da wahrscheinlich unzählbar viele den Zivileienst wählen würden, könnte man für wenig Geld die Pflege ein wenig entlasten. Und der ein oder andere, der eigentlich gedacht hätte Pflegr wäre nichts für ihn, bemerkt dann doch, dass er Spaß an diesem Berufsbild hat. Ebenso auf Seiten der Bundeswehr.

Vor 18 Tage
Dina Fösch
Dina Fösch

Nicht dass ich dagegen wäre, wenn junge Menschen nach der Schule eine zeitlang einen Gemeinschaftsdienst leisten, aber "Zivis in die Pflege" würde dem Berufsbild einen Bärendienst erweisen. In Minischritten wird ja langsam kapiert, daß professionelle Pflege kein altruistischer Nebenerwerb kognitiv minderbegabter Schulabbrecher ist, sondern eine anspruchs- und verantwortungsvolle Profession, die ein hohes Maß an Fachwissen UND Empathie erfordert. Da alle mal kurz hinzuschicken, um Zeit bis zum Beginn des neuesten Trendstudiums zu überbrücken, nee, nicht gut.

Vor 17 Tage
Anna Alemara
Anna Alemara

Ich bin in der Ambulanten Pflege tätig. Meine Kolleginnen und ich , treten trotz massiver Belastung und Zeitdruck , mit einem lächeln in das zu Hause der Patienten ein . Weil wir die einzigen sind die sie noch besuchen dürfen. Es betrübt mich zutiefst das ich und eine andere Kollegin zu den jüngsten in der Firma gehören (35j) Kaum jemand möchte heutzutage in die Pflege gehen. Was zu einer Katastrophe führen wird. Wohlgemerkt, Deutschland hat eine hohe Anzahl an Rentnern/innen und es werden immer mehr. Wer pflegt sie alle denn in der Zukunft? Wenn es nicht mehr genügend von uns gibt.

Vor 18 Tage
Tschensy Kargo
Tschensy Kargo

Ich bin Froh das es Menschen gibt die Menschen pflegen ... aber ich verstehe nicht um welchen Preis sie es machen ... denn auch das Pflegepersonal hat ein Leben ... Rechte und Pflichten ... es kann nicht sein das die Politik alles will aber nichts ausgeben will

Vor 18 Tage
yuoop noke
yuoop noke

Menschen retten leben für einen Hungerlohn

Vor 18 Tage
Julia P_Punkt
Julia P_Punkt

Ich habe auch ein paar Jahre in der Pflege gearbeitet! Ich muss gerade weinen wenn ich all das höre, denn ich kann so mitfühlen und verstehen wie schwer es ist! Vor 3 Jahren war ich im Krankehaus, war noch die, der es am besten ging im Zimmer und ich habe mich um die ältere Dame gekümmert, habe ihr aufgeholfen, und beim anziehen und was sonst noch an Kleinigkeiten zu tun war! Sie war so dankbar und ich war einfach nur froh das ich das Pflegepersonal so etwas entlasten konnte! Auch der anderen Patientin habe ich später geholfen die noch mit aufs Zimmer kam! Mir tut es im Herzen weh wenn ich sehe wie schlecht es dem Pflegepersonal überall geht, wie überarbeitet sie sind und wieviele Patienten sie pro Pflegeperson allein zugeteilt bekommen Tag für Tag! Das ist für die Patienten und das Pflegepersonal einfach unmenschlich!

Vor 18 Tage
Anne Sommer
Anne Sommer

32:17 Vielleicht will man auch einfach wieder ein normales Leben haben und das Maske tragen wie auch Corona und jene Einschränkungen satt. bei der Arbeit werden wir alle zwei Tage getestet und dann sitz man auch mal ohne Maske zusammen.

Vor 18 Tage
Leo Bandido
Leo Bandido

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wartet nicht darauf, dass jemand anderes etwas für Euch tut. Bewegt Euch selber, geht auf die Straße, wendet Euch direkt an die politischen Vertreter in Eurer Stadt, Gemeinde, geht an die Öffentlichkeit. Ihr seid Eure eigene Lobby.....................wagt es. Nicht wie die Ziege vor dem Löwen sitzen, erstarren und sich fressen lassen.

Vor 18 Tage
Patrick Biegi
Patrick Biegi

Vielen Dank für die Einblicke! Schön, dass ihr eure Sendezeit für solche Dinge nutzt.

Vor 18 Tage
Fxbix Ledgend
Fxbix Ledgend

11:40

Vor 18 Tage
Annyie B.
Annyie B.

Ich finde das Videosetting recht unglücklich gewählt. Der gezeigte Alltag der Pflegekraft wirkt nicht sehr stressig und viele der wertvollen Aussagen, die eingeblendet werden, kommen erst so spät im Verlauf, dass vermutlich schon viele Leute vorher abgeschaltet haben. Vor allem die ersten 15 Minuten hätten einfach knackiger und klarer sein müssen, statt ungekürzt und unkommentiert den Weg vom Parkhaus ins Gebäude zu zeigen. Schade, das wird der Leistung unserer Pflege einfach nicht gerecht und hat keine Durchschlagkraft.

Vor 19 Tage
littlelotta2010
littlelotta2010

Ich guck Y & K sonst nicht, ist mir zu viel Quatsch 😉 Jedoch hab ich eine extreme Dankbarkeit für die Beiden und den Channel, dass sie auch Verantwortung zeigen... Respekt 🙌❤️

Vor 19 Tage
rhesusfaktornegativ
rhesusfaktornegativ

Liebe Kollegen, es ändert sich nichts! Die die es ändern können sind alle reich und privat versichert. Die interessiert es einen sch....was mit euch wird. UND sie verdienen an schlechter Pflege. Es ist ein Ring und entweder man wirft das Hantuch oder man wird zu Brei geschlagen. Sogar in diesen Zeiten zeigen sie ihre Dreistigkeit: stehen einfach auf und applaudieren.........wow.....ich hatte richtig Tränen in den Augen als ich die Toilette kotzte. Lasst euch von solchen „Reportagen“ bloß keine Hoffnung machen. Würde mich auch nicht mehr wundern, wenn diese indirekt auch daran verdienen?! (Is nur ein Verdacht, hab aber kein Bock zu recherchieren) Die Pflege (als Beruf) ist schon lange Tot! Du musst es nur noch akzeptieren....... dann kannst du aufatmen, loslassen und aufgeben. Hand aufs Herz: willst du weiterhin Menschen gefährden? Du weißt ganz genau wie ich, dass du dich schon längst strafbar gemacht hast! Sie haben dich dazu gezwungen und haben eine weiße Weste, denn du hast ja von ihnen die Standards bekommen, die hängen sogar ganz sichtbar an der Wand. Willst weiter mit Kollegen arbeiten die denken das sie sooooo wichtig sind und keine Gewerkschaft und keine Kammer brauchen? Hauptsache du hast den Wisch auf dem ausgebildeter vollspast steht, von einer „privaten“ vollspast Schule in der sowieso jeder besteht. 6jahre im Durchschnitt, so lange hält es eine Pflegekraft in ihrem Beruf aus, da bleibt nicht viel erfahrenes Personal übrig! Willst du dich auf solche Grünschnäbel verlassen? Und du weist wie ich, dass ein ganz besonderer Schlag an Menschen das weiter durchzieht: der zukünftige Dauerkranke, Schw.Rabiata, der aufstrebsame Anus Besteiger und selbstverständlich der Todesengel (aus Unwissenheit, aus Bewusstheit oder einfach nur aus Dummheit) ALDAAAA,...... gib auf Normalerweise sagt man zum Schluss immer noch was positives wie: Wenn das ganze erstmal gegen die Wand fährt, wird’s vielleicht besser! Wahrscheinlich ist aber eher das dein Lohn halbiert wird damit argumentiert wird das das ganze ja gegen die Wand gefahren ist. Falls du immer noch nicht weist was du machen sollst, hier nochmal: GIB AUF (Sorry wegen der Rechtschreibung, is 4uhr morgens. Bin zwar schon seit ein paar Jahren raus aber mein Schlaf Rhythmus ist immer noch gestört)

Vor 19 Tage
8igAlfi
8igAlfi

als erstes mega geile aktion von euch! top das ihr uns ein ohr gebt und eine große plattform das auch zu sagen! herzlichen dank! aber das video beschreibt nicht mal im kleinsten wie und was abgeht! wenn ihr wirklich mal wissen wollt was abgeht, wie krank das ganze system, dann meldet euch. 50% der heime kann man sofort schleissen in deutschland da nur betrogen wird. diesntpläne gefakt werden, diesntpläne zusammenbrechen wenn der azubi fehlt. dies ist nur dem system geschuldet da es anders nicht mehr geht! dieses system ist so korrupt und nur noch auf profit getrimmt das es schon eckelhaft ist und das auf kosten der menschen die krank sind. es bekommt ein alter mesnch, der dieses land wieder aufgebaut hat, deren früchte wir grade ernten, nicht mal einen taxischein zum arzt! das ist nur erbärmlich und traurig! das sind nur ein paar beispiele, würde ich so eine reichweite wie rezo hätte, hätte ich schon lange ein video gemacht und es wäre im wahrsten sinne des worte die bombe geplatz. pflegenotstand ist seit der wende! selber habe ich früher 12 tage durchgearbeitet, 2 tage frei und wieder los, am 6 und 7 tag 12h schichten, an den freitagen dann noch einspringen. überstunden vonn 300h..... in einen jahr bekommt man die zusammen und das sind nur die offiziellen.! das problem ist, nach der pandemie wird sich nix ändern, so sind die menschen. und wir sind das reichste land der welt!? pffff.... das ist alles meckern auf hohen nivau, aber wir dürfen es auch, wir pflegekräfte haben es uns verdient und erarbeitet um so reden zu können. und der größte skandel ist, das ein abiturient als gesundheitsminister arbeitet. das ist der größte witz aller zeiten. als koch darfst du auch nicht als elektriker arbeiten. lg PS: grüßt mir mal lars, der soll sich mal wieder melden:D oder spannt ihr so mit arbeit ein?

Vor 19 Tage
Daniel 1987
Daniel 1987

doch in den meisten fällen sollte sie sehr wohl selbstverständlich sein ! unsere eltern haben und 18 jahre und länger gross gezogen! Sie zu pflegen ist wohl das mindeste was man tun kann und sollte nicht mal als solches gesehen werden! SCHÄMT EUCH

Vor 19 Tage

Nächster

PRANK ON DAD BACKFIRES!😨 #Shorts

0:39

PRANK ON DAD BACKFIRES!😨 #Shorts

Ash Magic

Aufrufe 1 106 945

Is This a Scam? | Anwar Jibawi

4:00

Is This a Scam? | Anwar Jibawi

Anwar Jibawi

Aufrufe 508 670

5 Minuten Harry Podcast #18 - Popobums

1:25:46

5 Minuten Harry Podcast #18 - Popobums

coldmirror

Aufrufe 2 000 000

How To Be Mitbewohner

8:17

How To Be Mitbewohner

eBay Kleinanzeigen – WG

Aufrufe 102 251

Ich habe meinen KIOSK zurück GEKAUFT!!!

10:05

Ich habe meinen KIOSK zurück GEKAUFT!!!

Hey Aaron!!!

Aufrufe 375 107

Helga & Marianne - Impftermin für Helga!

3:42

Alev Alev 25. Bölüm

2:19:15

Alev Alev 25. Bölüm

Alev Alev

Aufrufe 1 578 885