Neue Corona-Mutation: „Mit Impfstoffen gute Karten, das Virus in allen Mutationen zurückzudrängen“

  • Am Vor 4 Monate

    WELT netzreporterin - Antje LorenzWELT netzreporterin - Antje Lorenz

    Dauer: 07:23

    Im Süden Englands sorgt eine neue Mutation des Coronavirus für einen dramatischen Anstieg der Neuinfektionen. Der Epidemiologe Prof. Timo Ulrichs erklärt, wie gefährlich die neue Variante wirklich ist. Dass die bisherigen Impfstoffe nun unwirksam sind, hält er für unwahrscheinlich.

    Mit Flugverboten und Grenzschließungen rüstet sich Europa gegen eine in Großbritannien entdeckte, hoch ansteckende Variante des Coronavirus. Auch die Bundesregierung prüft harte Maßnahmen. Die EU peilt einen gemeinsamen Ansatz an. «Wir sind in Kontakt mit den Mitgliedstaaten, um den Informationsaustausch zu steigern, und um zu prüfen, wie sie sich koordinieren können», sagte ein Sprecher der EU-Kommission in Brüssel am Sonntag auf Anfrage. Mehrere Länder wie Belgien ud die Niederlande preschten vor und lassen keine Einreisen aus dem Vereinigten Konigreich mehr zu.
    Die Virus-Mutation ist nach britischen Behördenangaben bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form und weitet sich vor allem in London und Südostengland rasant aus. Für die Region ordneten die Behörden einen Shutdown mit Ausgangs- und Reisesperren an.
    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen und Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, erörterten in einem Telefonat die neue Corona-Lage. Nach Angaben aus Elysée-Kreisen habe ein gemeinsames Vorgehen angesichts der neuen Variante des Coronavirus im Mittelpunkt der Gespräche gestanden. Macron hat noch für Sonntagabend einen Verteidigungsrat einberufen.
    Die britische Regierung zeigte sich besorgt über die Virus-Mutation. «Sie ist außer Kontrolle, und wir müssen sie wieder unter Kontrolle bekommen», sagte Gesundheitsminister Matt Hancock am Sonntag der BBC. Premierminister Boris Johnson betonte aber, es gebe keine Hinweise darauf, dass die Mutation schwerere Krankheitsverläufe oder eine höhere Sterblichkeitsrate auslöse oder dass Impfstoffe gegen die Mutation weniger effektiv seien.
    In Deutschland ist die neue Variante nach Angaben von Christian Drosten von der Berliner Charité bisher nicht aufgetaucht. Die Verbreitung könne Zufall sein, schrieb der Corona-Experte auf Twitter. Die Mutationen verschafften dem Virus nicht zwingend einen Selektionsvorteil, auch wenn das möglich sei. Ein Selektionsvorteil kann dazu führen, dass sich ein Virus leichter ausbreiten kann.
    Aus Kreisen des Bundesgesundheitsministeriums in Berlin hieß es, Einschränkungen der Flüge aus Großbritannien und auch aus Südafrika seien «eine ernsthafte Option». Der Virologe Alexander Kekulé sagte dem MDR, ein Flugverbot biete «möglicherweise noch eine Chance», die Ausbreitung zu verhindern.
    Andere Länder handelten sofort: Die Niederlande sagten Flüge von und nach Großbritannien ab, auch Belgien schließt für mindestens 24 Stunden seine Grenzen zu Großbritannien. Das betrifft auch den Eurostar-Zug durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal. Die italienische Regierung will die Flugverbindungen mit Großbritannien wegen der Corona-Lage in England aussetzen, Österreich kündigte ebenfalls ein Landeverbot an. Auch die britischen Landesteile Wales und Schottland verschärften die Restriktionen.

    A new national lockdown is not inevitable in Britain to stop the spread of a new variant of coronavirus, UK health minister Matt Hancock said on Sunday (December 20), as tighter restrictions in London and southeast England came into force at midnight.
    Prime Minister Boris Johnson imposed an effective lockdown on over 16 million people in England and reversed plans to ease curbs over Christmas, saying Britain was dealing with a new coronavirus strain up to 70% more transmissible than the original.
    "The new variant is out of control and we need to bring it under control," Hancock told the BBC's Andrew Marr show.
    Although Johnson and his scientific advisors believe vaccines will still be effective against the new strain, the government had to take urgent action and put tougher restrictions on parts of England to curb its spread.
    "The message is incredibly clear in tier 4 areas, which is to stay at home unless you absolutely need to leave for one of the reasons that that set out," Hancock said.
    He condemned as 'totally irresponsible' people who were videoed rushing to board trains leaving London before the imposition of the new restrictions.
    Asked whether a national lockdown was inevitable, Hancock said: "Not necessarily. One of the reasons we brought in the strict travel movements on tier 4 saying stay local and stay at home and in fact, stay local wherever you are across the UK. One of the reasons we brought that is to try to stop this new variant from spreading."
    World Health Organisation COVID-19 Technical lead, Dr. Maria Van Kerkhove said the new variant was spotted in the UK in September and has since been circulating in the southeast England, and there are processes in place to track the progress of new coronavirus variant.

Nächster

Vitamin D and COVID 19: The Evidence for Prevention and Treatment of Coronavirus (SARS CoV 2)

1:00:24

Ungelöste Rätsel der Physik | Quarks

40:27

Was machst du mit deinem Leben? Eine Perspektive

08:36

Was machst du mit deinem Leben? Eine Perspektive

Dinge Erklärt – Kurzgesagt

Aufrufe 663 000

Es passieren gruselige Dinge in Brawl Stars...

8:04

Es passieren gruselige Dinge in Brawl Stars...

ClashGames - Brawl Stars

Aufrufe 168 018

187 Strassenbande - Sampler 5 [Snippet]

6:04

INSELREPARATUR 2.0

23:55

INSELREPARATUR 2.0

laserluca

Aufrufe 483 359