Mit dem Elektroauto nach Kroatien - wie entspannt ist das?

PULS Reportage
PULS Reportage

Könntet ihr euch vorstellen, euren nächsten Roadtrip mit einem E-Auto zu machen? Schreibt uns in die Kommentare, warum oder warum eben nicht! ❤️ In unserer Kommentarspalte möchten wir einen respektvollen Dialog mit euch führen, themenfremde Kommentare sowie Kommentare, die unsere Hosts beleidigen oder entwerten haben hier keinen Platz und werden entfernt. Unsere Community-Regeln für einen respektvollen Austausch könnt ihr in unserer Netiquette nachlesen: https://www.br.de/puls/ueber-uns/puls-netiquette-100.html

Vor 9 Monate
Andreas Mederer
Andreas Mederer

Darum wirds bald EnBW für ganz Europa geben.

Vor 2 Tage
Nimrod GER
Nimrod GER

auf gar keinen Fall. Mit Kajaks auf dem Dach und einem Campanhänger hinter dem Auto sinkt die Reichweite ja rapide ab.

Vor 2 Tage
M14497
M14497

Ich würde ein E-Auto im Urlaub höchstens von mir zu Hause zum Flughafen fahren. Wenn ich mit dem Auto in Urlaub fahren will, würde ich mir nen Benziner oder Diesel mieten

Vor 14 Tage
Simon Bauer
Simon Bauer

wenn ichs e-auto nicht selber kaufen muss dann gehts. sonst nicht. hab kein bock den preis von ner s-klasse für nen kleinwagen mit 20km reichweite auszugeben. so toll ist son ding auch nicht. strom muss ja irgendwoher kommen und die produktion von den batterien ist jetzt auch nicht so nice. will mal n e-auto sehen das 20 jahre hält und jetzt immer noch so viel reichweite hat wie am anfang.

Vor 16 Tage
Joe Meer
Joe Meer

Ja, kann ich mir vorstellen. Und wenn ich Euch mal zeigen soll, wie man das richtig macht - dann meldet Euch. Die Strecke schaffe ich unter 6 Stunden, wenn die Strecke staufrei ist! Da könnt ihr dann auch mal gerne drüber berichten, damit die Leute begreifen wie einfach das geht.

Vor 24 Tage
Pinguin_Maedchen
Pinguin_Maedchen

Ich hatte gehofft, dass die Rückfahrt mithilfe der Tipps vom Profi absolviert wird, um einen Vergleich von hin und Rückfahrt zu sehen um dann vil nochmal ein endgültiges Fazit ziehen zu können.

Vor 9 Monate
Joe Meer
Joe Meer

@ferox1183 Moderne E- Autos machen die Ladeplanung komplett für Sie. Das läuft komplett in der Navigation. Alte Autos sind auch schön, wenn sie gepflegt werden ;-)

Vor 24 Tage
Joe Meer
Joe Meer

@ferox1183 Bei Dir hat der Film das erhoffte Ziel erreicht. Du bist abgeschreckt. Mit dem kleinsten TESLA Model 3 hätte die Strecke 5:55 Stunden gedauert. 34 Minuten wäre nachgeladen worden.

Vor 26 Tage
laber laber
laber laber

Tips kilingt nach Verzicht

Vor Monat
Dr. Philipp VEIT
Dr. Philipp VEIT

@pinguin_maedchen da gibt es ein interessantes Video von @VolkerQuaschning. Hinweg mit dem Elektroauto 1200km von Berlin in die Schweiz mit Dachbox um den Stromverbrauch zu erhöhen und nur an "normalen" Schnellladesäulen: https://www.youtube.com/watch?v=fjSpa8RKtaE und auf dem Rückweg dann wie es in der Zukunft aussehen könnte: https://www.youtube.com/watch?v=UoqrAoJTn0w

Vor 2 Monate
RsOnTheStreetS
RsOnTheStreetS

@Propeller weil dort so gefahren wird wie man es vom Verbrenner erwartet, wie bisher gefahren wurde. Die Mehrheit will halt nicht ein Haufen Geld bezahlen um sich dann noch an das Auto anzupassen. Für das Geld erwartet man das Gegenteil.

Vor 5 Monate
The Browser
The Browser

Diese Logik... Das Opel Zeichen wird im Auto abgeklebt aber vorher zeigen sie den Wagen komplett + Automodell 😂

Vor 9 Monate
Nepumuks Rache
Nepumuks Rache

Wird ja im Film auch noch gesagt dass es ein Mokka ist😅😂😂

Vor Monat
Jan nis
Jan nis

Logos sind Markenrechtlich geschützt, es kann theoretisch zu einer Abmahnung kommen. Darüber hinaus gibt es auch das Problem der Schleichwerbung wie angesprochen.

Vor Monat
Maxim Fetisov
Maxim Fetisov

@puls sagt mal was dazu! 😂

Vor Monat
comedyline1
comedyline1

Das passiert auch nur Leuten die gendern.

Vor 2 Monate
Manu Thiele
Manu Thiele

Nächstes Mal kann mich Ari gerne anrufen... dann gebe ich ihr Tipps, wie man mit dem E-Auto total easy und problemlos in den Urlaub fahren kann. :)

Vor 9 Monate
betaich
betaich

Kennst du die Videos von Shmee150 mit seinem Porsche Taycan? Selbst für den Technickaffinen war es nicht total easy und der ist in Westeuropa mit gutem Ladenetz gefahren und hat sogar unser deutsches Netz im Vergleich zum UK Netz gelobt

Vor 3 Tage
Mar Eck
Mar Eck

@Herr Lich sie hat aber auch so gut wie alles falsch gemacht .. :P

Vor 7 Tage
Konkeys Dong
Konkeys Dong

@CockmageLVL99 nein man... es ist bewiesen das ein diesel auf viele tausende kilometer umweltfreundlicher ist als n fcking e auto hahaha

Vor 20 Tage
Alfred E. Neumann
Alfred E. Neumann

@Anonym :dazu muss sich der "einfache" Arbeiter auch erst einmal einen Tesla leisten können.....

Vor 26 Tage
Der Pate
Der Pate

@Philipp Strahm und auch der Frankfurter Flughafen verbraucht weniger Platz, als die ganzen Tankstellen in der gegend

Vor 29 Tage
Josef Fankerl
Josef Fankerl

Auch am 16.9.21 war ich mit einem E-Auto in Umag. Allerdings mit einem Tesla M3LR. Wegen dessen Ladenetz war es absolut problemlos und schnell. Ich bin noch nie so entspannt in Kroatien gewesen. Die ganze Strecke von Regensburg nach Umag war mit Ladesäulen aller Art gespickt.

Vor 6 Monate
Marion & Michael Böhm
Marion & Michael Böhm

Hallo, ich fahre selber einen Kona Elektro. Reichweite im Sommer ca. 450 km, im Winter 400 km. Habe mehrere Reisen mit mehr als 500 km durchgeführt. Klar, man muss schon schauen, wo die Schnellladestationen stehen und danach auch seine Pausen einrichten. Aber die Reisen waren immer kurzweilig und das Auto öffters eher vollgeladen, als dass wir unsere Pausen fertig hatten. Zu dem Film möchte ich sagen. Ein Auto mit knapp 250 km Reichweite für so eine Tour zu nehmen, war wohl nicht so gut überlegt. Man nimmt ja auch keinen Verbrenner mit einem 20 Liter Tank, den man alle 100 km nachfüllen muss...

Vor 7 Monate
Mar Eck
Mar Eck

@Ohne Namen Handbremse an ! :P lol

Vor 7 Tage
hdapfel
hdapfel

Bin schon 600km mit den kleinen Kona (39,2 kWh Akku) gefahren. Braucht nur 2 Ladestopps á 55 Minuten. Die in der Reportage kennt sich gar nicht aus.

Vor 13 Tage
Elektrik Car
Elektrik Car

@Dal Pav Tolle Theorie! Habe das alte SR+ mit 52kwh Akku. Netto noch 49 kWh, bei dem Wetter von 100%-0% ca 300-320 km. Wo ich durfte mit Autopilot 120kmh, habe 5 mal geladen 3 mal 20 min, 2 mal 30 min immer von 05%-10% da in Dänemark die Supercharger 10 Cent/kWh teurer waren haben wir vor Dänemark auf 95% geladen, darum 30 min! Ladezeit insgesamt 2 Std, Stau 30 min Elbtunnel mit dem Stau haben wir 16 Std gebraucht und ja es war entspannt! Ob ich im Zug sitze und der fährt, oder im Auto wo der kleine Autopilot fährt?🤷 Und alle 250-280 km 20 min Pause zum pinkeln, Kaffee und Wasser nachfüllen ist echt wenig Zeit und in den 30 min Pause dann eben richtig gegessen und noch 5 min extra gewartet!🤷 Es funktioniert, wären wir 150kmh gefahren hätte ich einmal mehr laden müssen und hätte gut 2- 2,5Std gut gemacht. Mit einem LR hätte ich 3 Ladungen von 25-30 min gebraucht um die 1.600km zu schaffen und wäre da noch mindestens 30 min schneller unterwegs gewesen! Aber so ist es wer keine Ahnung hat weiß es eben besser, wie der der seit 2,5 Jahren ein e-Auto fährt und damit fahre ich wie mit meinem Verbrenner, bei 500km fahre ich auch mit 50-60% spontan los, auch wenn ich Zuhause günstiger laden kann!

Vor 21 Tag
Dal Pav
Dal Pav

@Elektrik Car 1600 km an einem Tag mit einem E-Auto kann ich kaum glauben! Ein Tesla Model 3 schafft im Mittel etwa 500 km( das Einstiegsmodell 400 das höchste 600) mit einer Ladung, man lädt aber schon bei 20% also nach ca. 400 km das sind etwa 4h Fahrzeit! Dann knapp 30 min. laden und man hat wieder 400 km Reichweite. Nach 300 km ca. 3h wieder laden plus 30 min. Sind schon auf 700km eine Stunde Zwangspause! Und ca. 8h sind vorbei. Weitere 300 km und wieder 30 min Laden! 1000km in 11.5 h! Wieder 300 km und 30 min Pause! 1300 km nach ca. 15h plus dann nochmal weitere 300 km mit der letzten Ladung machen nochmal ca 3h Fahrt. Das sind knapp 18 Stunden Fahrt, was soll daran entspannt sein? Und da sind keine Staus, Baustellen, weitere Pausen, Grenzübergänge, Mautstationen und Wartezeiten an den Ladesäulen mit eingerechnet.... Zum Preis: Ja mein Golf 3 ist Schrott ich hab es kapiert, aber ein E-Golf ist nunmal teurer als ein Golf mit Verbrenner und kommt eben mit einer Ladung 231 km nach WLTP, während ein Diesel Golf locker 800 km und ein Benziner Minimum 600 mit einem Tank schafft und dann auch in maximal 5 Minuten getankt und bezahlt wurde! Das sind ganz einfache und klare Fakten was ist daran nicht zu verstehen? Was soll ich an einem Auto ausprobieren, das eine Reichweite von 231 km hat? Und je mehr Reichweite, desto teurer das Fahrzeug! Alles was halbwegs bezahlbar ist, hat eine miese Reichweite und kostet immernoch zuviel!!!

Vor 21 Tag
Paul Stoppa
Paul Stoppa

Stimme ich dir voll und ganz zu! Ich finde die ganze Berichterstattung und „Schlechtmacherei“ schon ziemlich negativ dargestellt von Anfang an

Vor 21 Tag
Morty
Morty

da habt ihr ja die richtige erwischt für diesen "selbsttest" :) unsere gelassene und geduldige ari.

Vor 9 Monate
Silvio Urban
Silvio Urban

Sie hat außerdem auch noch richtig schön die Fähigkeit sich in Sachen rein zu steigern.

Vor 2 Monate
Vincent McKey
Vincent McKey

@oldsql In der Stadt Auto fahren ist für dich also Urlaub und Langstrecke fahren ist Alltag?

Vor 2 Monate
Hans-Walter Rievers
Hans-Walter Rievers

@Ma anderes E-Auto und keine Probleme!!

Vor 4 Monate
Hans-Walter Rievers
Hans-Walter Rievers

@oldsql mit dem richtig ausgesuchtem E-Auto ( mit Wärmepumpe) wäre das auch anders gelaufen! Schau dir nur die anderen Beiträge über Fahrten nach Kroatien an!!!

Vor 4 Monate
do47m
do47m

@OG Lord Cool Erst mal sich auf die Schulbank setzten und Rechtschreibung lernen - dann wird's auch was mit YT.

Vor 7 Monate
Christine Aron
Christine Aron

Sehr konstruierte Geschichte, dieses Video! Die gleiche Aktion mit Meini am Steuer hätte, glaube ich, deutlich entspannter gewirkt. Dass Ari bei jeder Kleinigkeit, die sie mal am Wegesrand nervt, gleich so ein Fass aufmacht... Mit den richtigen Tipps zu Fahrtbeginn wäre sie deutlich schneller gewesen, der Rest hat doch ganz gut geklappt!

Vor 9 Monate
xydobon
xydobon

Hi

Vor 2 Monate
Rudolf Siemens
Rudolf Siemens

Wir sind schon 2x mit dem E-Auto in Kroatien gewesen. Letzte Tour ca 2700km. Hat uns ca 110 Euro Strom gekostet. Sehr entspannt

Vor 9 Monate
Corinna Wie?
Corinna Wie?

Ich habe ein E-Auto und fahre gelegentlich auch weitere Strecken. Ich finde das laden wirklich nicht so schlimm, ich nutze die Stops um kleine Ründchen mit meinem Hund zu drehen. Die Kombi ist super.

Vor 9 Monate
Patrick D
Patrick D

Mit meinem 27 Jahre alten Passat fahre ich diese Strecke 3 mal mit einer Tankfüllung 😅 (ca1800km) Ich muss dazu sagen, ich fahre sehr viel und auch mit Anhänger bzw Wohnwagen. Darum kommt für mich ein Elektroauto derzeit nicht in Frage. Für die Stadt hingegen finde ich, sind diese Autos ideal, wenn man die Möglichkeit hat zuhause zu laden!

Vor 7 Monate
Keine Ahnung wie ich den Kanal nennen soll😉
Keine Ahnung wie ich den Kanal nennen soll😉

Wir haben schon ein E-Auto und sind damit auch schon in den Urlaub gefahren. Das Laden hat zwar ziemlich lange gedauert dafür konnte man sich die Beine auf den Rastplätzen vertreten und das Laden war kostenlos. Die Autofahrt war echt angenhm und leise.

Vor 4 Monate
WeLoveTech
WeLoveTech

Amüsant zu sehen. Wir sind gerade mit dem Model 3 in Slovenien und quasi die gleiche Strecke ab Süddeutschland gefahren, allerdings mit Start in Köln. Ging alles wunderbar. Auf der Langstrecke ist das Supercharger Netz einfach unschlagbar. In Slovenien gibt es übrigens verhältnismäßig viele Ladesäulen zu günstigeren Preisen als in Deutschland und vor allem, man kann in Ljubljana, aber auch Piran usw kostenlos parken. Das macht bei den Parkgebühren echt noch mal einiges aus. Ich fand die Tour sehr entspannt und hab keine Nachteile ggü dem Benziner oder Diesel festgestellt. Man muss sich vor Ort am besten immer schlau machen welche Ladeanbieter am meisten verbreitet sind und dort dann die beste Möglichkeit suchen. In Slovenien kommt man mit der Petrol App durch das ganze Land mit einer ganz kurzen Registrierung. Grüße von der Ladesäule vor der Tür von Piran. Parkgebühren normal: 5 Euro die Stunde. Parkgebühren als Elektrolader: 0 Euro 😉

Vor 9 Monate
WeLoveTech
WeLoveTech

@Elektrik Car Ne, leider nicht. Ist nur direkt an der Stadt und am Meer. Das war es schon...

Vor 3 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

5€/std😲 Ist der Parkplatz bewacht und gibt es da dann eine Handwäsche gratis?🙄

Vor 3 Monate
timonxDlol
timonxDlol

@WeLoveTech ja, es hat seine Vorteile. Für mich ist bei Tesla der Innenraum leider absolutes KO Kriterium. Das ist mir viel zu leer und es ist wirklich alles über den einen Touchscreen zu bedienen. Da komm ich nicht drauf klar, bin aber auch von Daimler mit sehr schönen und funktionalen innenräumen verwöhnt. Das ist natürlich eine andere Liga was sowas angeht. Ansonsten ist Tesla für mich das beste E Auto was die typischen werte auf dem papier angeht. Ja, mit dem Diesel mache ich auch wenige Stopps. Auf langstrecke tausche ich aber mit jemand wer fshrer und wer beifahrer ist. Dadurch passt auch ein 5 Minuten Stopp und man spart viel Zeit. Ich denke wenn ich älter und entspannter werde wird mich das auch nicht mehr stören. Für mich bleibt der Diesel auf sehr langen Strecken klar überlegen. Im Alltag gefällt mir Elektro besser. Dummerweise sind die hochwertigen E Autos absurd teuer. Da gehts für mich bei e tron und eqc erst los. Und wirklich gefallen tut dann der Taycan, aber das ist doch etwas außerhalb des Budgets. Ich hab bald für ein halbes Jahr den EQC und schaue ihn mir mal im Alltag an. Für die Langstrecke ist er relativ schlecht, aber darum gehts mir auch nicht. Dafür bleibt hier noch eine weile der Diesel vorhanden.

Vor 9 Monate
WeLoveTech
WeLoveTech

@timonxDlol Absolut, würde nie behaupten Tesla hat keine Nachteile. Da gibt es auch vieles woran man sich gewöhnen muss bzw was einfach schlecht ist. Das Supercharger Netz ist aber definitiv ein großer Vorteil. Die Stopps empfinde ich tatsächlich eher als Vorteil. So ist man gezwungen mal Pause zu machen, was mit dem Diesel eher in "durchfahren" endet. Aber jeder ist da in seinem Empfinden anders 👍

Vor 9 Monate
timonxDlol
timonxDlol

Mit den Superchargern hat man auf Langstrecke definitiv das bessere Los. Aber komplett Nachteilfrei ist Tesla trotzdem auch nicht. Es isz einfach ein Nachteil sobald man gezwungene Ladestopps machen muss, seine Route danach anpassen muss, seine Fahrweise zügeln muss usw. kann sein, dass das Dich nicht stört. Ein objektiver Nachteil bleibt es aber. Ansonsten dieses kostenlose parken usw. ist ja auch nur temporär. Solange man die E Autos eben fördern muss. Das kommt ja alles wieder zurück wenn sowieso jeder e fährt. Ansonsten ist das mit der langen Urlaubsfahrt ja sowieso ein Extrembeispiel und das worst case szenario.

Vor 9 Monate
LuZZ 157
LuZZ 157

Wenn Ari das mit dem Laden anders machen würde mit dem Laden und wenn in Zukunft die Situation mit den Ladesäulen eine andere ist. Dann wird das überhaupt kein Problem mehr sein, mit einem Elektroauto in den Urlaub zu fahren. Zudem braucht man auch nicht so große Akkus👍🏼

Vor 9 Monate
bahutu
bahutu

Zusammenfassung der Erfahrungen aus den Kommentaren: Mit einem E-Auto, das auf Langstrecken ausgelegt ist und ein einheitliches Ladenetz anzapfen kann (z.B. Tesla / Supercharger) scheint es super komfortabel zu sein. Verständlich, dass Ari ein Auto mit so wenig Reichweite genommen hat, wenn es das Einzige war, aber repräsentativ für einen Langstrecken-Test ist das nicht... Und in ein paar Jahren, wenn die Ladesäulen-Infrastruktur vereinheitlicht ist, sollte es für alle gleich angenehm sein. Aber guter Überblick über den Stand der Dinge! Ich glaub ja dennoch an hybride Technologien (Wasserstoff / E, oder klimaneutral hergestellte synthetische Kraftstoffe + E). Einzig an den Kopf packen muss ich mir bei jenen, die aus reiner Veränderungs-Resistenz fossile Kraftstoffe verteidigen. Wohne allerdings auch nicht auf'm Land, bin insofern nicht auf weite Strecken angewiesen...

Vor 9 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@bahutu Das Argument mit dem nicht genug Strom immer hinkt! Die Umwandlung von Strom zu Wasserstoff von Wasserstoff zu Strom sind die Verluste 3 mal so hoch, wenn für das e-Auto/Batterie nicht genug Strom da ist, wie kann dann für Wasserstoff genug Strom da sein?🙄 Wenn man überflüssigen Strom zu Wasserstoff macht und ihn dann im Kraftwerk wieder wenn nötig zu Strom macht würde es für alle mehr Sinn machen, schonmal dort die Effizienz ggf besser ist.

Vor 3 Monate
HawkHunter325
HawkHunter325

@bahutu Du darfst aber nicht vergessen, dass Wasserstoff und ähnliche Treibstoffe ein großes Problem haben, was die Chemie angeht und die kannste nicht umgehen. Übrigens sind Wasserstoffautos, wie auch Elektroautos nichts neues, sondern wird an beiden schon seit vielen Jahrzehnten geforscht. Was den Strom angeht, ist das kein Problem, da eben nicht alle gleichzeitig laden werden, nicht jeder ein Auto haben wird und auch kein E-Auto. Wenn wir sagen 50% der Menschen in DE haben ein Auto, dann werden davon dann auch erstmal nur die Hälfte oder dann 2/3 ein E-auto fahren. Wenn man dann sagt, jeder vierte lädt, dann ist man bei einer deutlich geringeren Zahl, die in dem Moment Strom braucht. Wenn dann auch noch viele Zuhause laden, umso unproblematischer, weil das dann so ist, dass du einfach nur etwas mehr Strom brauchst und nicht so extrem viel wie bei nem Supercharger.

Vor 9 Monate
bahutu
bahutu

@Matthias G. ... wobei in Batterie-Technik vermutlich 100x so viel Forschung geflossen ist, dementsprechend höher ist die Effizienz / umso billiger die Preise. Vermute, dass noch Aufhol-Potential für E-Fuels & H2O ist. Denke, E-Fuels & H2O werden schon allein deshalb nötig sein, weil nicht konstant genug Strom vorhanden sein wird, um alle 50 Mio E-Autos zu laden. Aber man wird sehen...

Vor 9 Monate
Anonym
Anonym

E-Fuels und Wasserstoff machen im PKW aufgrund deren schlechten Wirkungsgrad keinen Sinn.

Vor 9 Monate
Mighty Mini
Mighty Mini

Die Klimaanlage ist gerade bei Geschwindigkeiten über 80km/h übrigens deutlich effizienter, als der erzeugte Luftwiderstand durch geöffnete Fenster.

Vor 9 Monate
Nepumuks Rache
Nepumuks Rache

dachte ich mir auch 😅 Der luftwiederstand ist enorm und nein, im Süden kann es auch Nacht s so warm sein dass es ohne Klimaanlage viel zu warm wird.

Vor Monat
Seg Ka
Seg Ka

Deswegen fahre ich halt nachts. Macht doch viel mehr Sinn.

Vor 5 Monate
Mighty Mini
Mighty Mini

@lixor1 teils ja, aber die entstehenden Verwirbelungen und damit das Ablösen des Luftstroms von der Karosserie über einen recht langen Bereich des Fahrzeugs bringen eben Einbußen bei der Effizienz. Oder erhöhen den Fahrtwiderstand. Und ein winziger Spalt hilft im Falle von über 30⁰C jetzt auch nur sehr bedingt. Ari saß ja quasi in der Sauna auf der Fahrt😅

Vor 5 Monate
lixor1
lixor1

Das hängt doch davon ab, wie weit man die Fenster öffnet.

Vor 5 Monate
Frank Reis
Frank Reis

Ich bin auch nach Kroatien gefahren mit meinem E-Auto. Allerdings von Lübeck nach Pula, also ca 1400 km. Es gab keine Probleme, selbst mit Klimaanalge.

Vor 6 Monate
Blou
Blou

Großes Lob an Ari: Ich weiß ja nicht, wie viel Auto sie so fährt, aber ich täglich, fahre auch unglaublich gern und trotzdem nimmt mich über eine halbe Stunde auf fremder Strecke echt mit. Einfach so nach Kroatien fahren, ich wäre vermutlich schon nach 4 Stunden Fahrt total durch gewesen.

Vor 8 Monate
mrk -
mrk -

Toller Bericht. Ariane hat das super unterhaltsam und und witzig gemacht! :D

Vor 5 Monate
DERDUDE
DERDUDE

Da fängt der Urlaub ja richtig gut an 😂👍🏻 Nee lass mal, danke ✌🏻

Vor 9 Monate
JH
JH

Das Auto ist jetzt auch nicht wirklich für einen langen Weg in den Urlaub gedacht oder? :D

Vor 9 Monate
Bernd Göllnitz
Bernd Göllnitz

Natürlich nicht… ist ein Elektroauto 😅

Vor 5 Tage
Nes Sumsa
Nes Sumsa

Warum nicht? Ich bin nach dem Abi 1990 bis 1992 mit einem 48 PS Panda 4x4 60.000 km durch Europa, Nordafrika und Asien gefahren. Einzige Kühlung war ein Faltdach und das Auto war gleichzeitig auch noch das Wohnmobil. Und da will mir nun jemand erklären, dass ein heutiger Opel Corsa e nicht taugt um ein paar Kilometer nach Kroatien zu fahren? Alter was für eine kranke Welt.

Vor 6 Tage
Helen S
Helen S

Naja, aber wer kauft sich denn ein Urlaubsauto? Der häufigste Anwendungsfall wird ein Kleinwagen sein, der zum Pendeln etc. genutzt wird. Und das Auto wird dann für alles genutzt.

Vor 2 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Anonymer Frank Zitat:"Ein Roadtrip mit einem Tesla wäre ein Traum von mir." Ich habe ein Model 3 SR+ für mein Fahrverhalten und der Pausen ein wahrer Albtraum, zuviel Reichweite und zu schnell wieder auf 80-90%! Das artet bei mir in stress aus, Brötchen Runterschlingen Kaffee zu heiß zu schnell trinken oder ständig umparken weil man noch Zeit braucht und Kaffee treibt bei mir also nach 200-250 km wieder zum pinkeln statt die 370 km Reichweite nutzen zu können!🥴 Fahre teilweise mit 60-70% von Zuhause los damit ich bei meiner ersten Pause mehr laden kann und weniger Stress habe.

Vor 3 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Sinalk Du schreibst der Akku vom Mokka e hätte nur 50 kWh und wäre zu klein, mein Model 3 SR+ hat auch nur 50 kWh nach 2 Jahren rund 47 kWh und da geht es auch mit der ist nicht zu klein das Auto ist nur zu ineffizient! Der Ioniq Klassik hat auch nur 28 kWh Akku und selbst mit dem würde ich die Strecke ohne Angst fahren und vermutlich auch schneller sein wie die mit dem Mokka. Aber das sie die erste ladepause bei 74% ansteuert zeigt doch das hinter dem Bild des e-Autos es wieder nur schlecht gemacht werden soll! Das Problem liegt wohl ehr beim Routenplaner (Gerät nicht Person).

Vor 3 Monate
Tom H.
Tom H.

Urlaub mit dem Elektroauto plane ich 2022 auch auf 1000km bis nach Ungarn. Ich war die letzten 4 Jahre mit einem Diesel in Ungarn und habe stets die komplette Strecke mit einer Tankfüllung geschafft. Allerdings ist mir in diesen Urlauben immer öfter aufgefallen, dass man vor Ort Elektroautos mit deutschen, dänischen, niederländischen oder gar norwegischen Kennzeichen sieht. Und da wird mein Ehrgeiz geweckt: Wenn Norweger mit nem Elektroauto bis nach Ungarn reisen können, dann kann ich das auch!!!🚘🔋💪 Per Routenplaner ABRP (a better routenplaner) habe ich die Strecke anhand meiner Fahrzeugdaten bereits simuliert und käme mit 4 Zwischenladungen (jeweils max 30min) bis an den Balaton.

Vor 6 Monate
Beat Master TV
Beat Master TV

Die nejem sicher größtenteils die Bahn oder autozug

Vor 2 Monate
Helmut Juenck
Helmut Juenck

Top Ariane , super Reportage , slapstik , locker und lustig.. modernes Kabarett ..ja nächster road trip mit E- Auto geplant .

Vor 2 Monate
WhiteHeadSeaEagle
WhiteHeadSeaEagle

Hier mal ein großes Lob an Ari. Der Unterhaltungswert der Doku seigt durch eine solch sympathische Journalistin immens. Weiter so.👍🏻

Vor 9 Monate
Pouya Mahdavi
Pouya Mahdavi

Leute, ihr habt immer so geile Musik parat! Danke euch für euren guten Musikgeschmack und die immer sympathischen Dokus!

Vor 5 Monate
Dennis M.
Dennis M.

Regel Nr 1: Wenn A Better RoutePlanner dir sagt, du sollst bis 81% laden, dann lädst du bis 81%!

Vor 9 Monate
T linguini
T linguini

@betaich dann sollte ich mich trotzdem an die Empfehlungen halten und nicht einfach machen.

Vor Tag
betaich
betaich

@T linguini es wurde doch gesagt das das Auto das einzige verfügbare in ünchen war, wenn es kein anderes gibt kann sie kein anderes nehmen. Außerdem kann ich mit einem Kleinwagen der im Alltag in der Stadt sinnvoller ist auch die Strecke München Hamburg locker zurück legen und muss maximal beim SItzkomfort auf die Strecke abstriche machen.

Vor 3 Tage
T linguini
T linguini

@pt pt da gab ich andere Erfahrungen gemacht.

Vor 2 Monate
pt pt
pt pt

@T linguini Naja, ich kann ja aus meiner eigener Erfahrung mit dem E-Auto berichten. Im Umkreis des eigenen Hauses, am besten mit PV Anlage wunderbar. Für alle anderen ist das Schwachsinn. Viel zu teuer und zu unflexibel.

Vor 2 Monate
T linguini
T linguini

@pt pt ich rede hier rein von diesem test. Sie läd sich Apps runter, an die sie sich nicht hält, nimmt ein auto was eher für kurzstrecke ausgelegt ist, aber dann ist die E Mobilität schuld. Schon klar. Wenn ich mir einem Smart hole und damit von Hamburg nach Rom möchte, ist natürlich auch der Hersteller schuld wenn ich länger brauche.

Vor 2 Monate
R J
R J

Superklasse Reportage 😍 Da würd ich glatt mit in den Urlaub fahren, also mit der lustigen Reporterin 😂

Vor Monat
Crazy188
Crazy188

Das selbe mit einem Tesla nocheinmal zu sehen wäre cool glaube die haben noch ein paar features die so eine reise einfacher machen könnten :D

Vor Monat
John E.
John E.

Ich fahre seit Anfang des Jahres (nach Twingo Verbrenner) einen Twingo ZE. Alle sagen: die Reichweite, das sei kein Auto, zu teuer etc. Aber ich würde ihn nicht mehr tauschen. Auch auf lange Strecken. Das ist so entschleunigend und bei den Preisen an der Tanke heute (beim Vorbeifahren gesehen): 👍👍👍👍

Vor 8 Monate
Quented
Quented

Kleiner Tipp: Ab 70 km/h lieber die Klimaanlage anschalten, als das Fenster aufzumachen. Ab dieser Geschwindigkeit zerstört man durch ein offenes Fenster die Aerodynamic so sehr, dass eine Klimaanlage weniger Mehrverbrauch verursacht.

Vor 9 Monate
Sebastian Koch
Sebastian Koch

Oh wie geil! Eine Frau, die Videos über E-Autos macht! Endlich! ❤️ Find ich richtig gut, auch wenn das jetzt sexistisch klingt. Danke für dieses unterhaltsame und informative Video! PS: unser Auto kommt bald und wir haben schon zwei Campingstühle für den Kofferraum bereit, zum Chillen während des Ladens. Und unsere Hunde freuen sich auch wenn sie Mal Gassi können während einer Reise

Vor 3 Monate
Hero 94
Hero 94

Mein nächstes Auto wird genau so ein Mokka E. Da hab ich auch extra drauf hingespart 😁 Ich bin sehr gespannt darauf. Langstrecke fahre ich sehr selten. Und mit der richtigen Taktik kann das ja immerhin auch klappen^^

Vor 9 Monate
Marlene Gempp
Marlene Gempp

Könnte ich mir gut vorstellen, bin das mit meinem Erdgas-Auto sowieso schon gewohnt: die Route für den Urlaub muss sehr gut geplant werden und dann ist jede zweite Ladesäule defekt... Aber so lernt man Mal andere Routen kennen :D

Vor 9 Monate
Martin Bolliger
Martin Bolliger

Ziemlich sportlich, die ganze Strecke hin und zurück in bloss zwei Tagen zu machen. Hättest Du mehr Zeit, hättest Du mehr Spass. ;-) Die Reise zu dreien mit Kameras und allem Drum und Dran in einem Kleinwagen, der eigentlich für urbanen Einsatz gebaut ist, braucht Mut. Ich freu mich, dass es trotz allem geklappt hat und bin sicher, das zweite Mal wirds besser gehen als das erste Mal. Ausserdem gefällt mir das Fazit: einen elektrischen Kleinwagen mieten um zu dritt ans Meer und zurück zu fahren, würd ich nicht mehr tiun. Wärs mein eigener, würde ich wohl auch die Reise ans Meer damit unternehmen.

Vor 4 Monate
Mara M
Mara M

Man merkt, dass ihr euch mit den Videos sehr viel Mühe gebt, allerdings sind es langsam etwas zu viele Selbversuch, DIY etc. Mir fehlen ein wenig die Reportagen zu sehr wichtigen Themen von früher (Lungentransplantation, Stammzellspende....), für die ich euch mal abonniert hab

Vor 9 Monate
PULS Reportage
PULS Reportage

Hallo Mirella, danke für deine Kritik– das nehmen wir uns natürlich zu Herzen! Wir versuchen eine Bandbreite an Themen abzudecken und wollen die verschiedensten Dinge für euch in Selbstversuchen ausprobieren. Wir werden natürlich auch weiterhin “ernsteren”, gesellschaftlich relevanten Themen nachgehen, gerade stecken wir für ein paar solcher Themen schon in der konkreten Recherche, bzw. Vorbereitung. Wir freuen uns auf jeden Fall auch immer über eure Themenvorschläge!

Vor 8 Monate
PULS Reportage
PULS Reportage

Hallo Mara, wir haben uns für dieses Format entschieden, weil wir wollten, dass unsere Moderator*innen ein Thema selbst erleben und es dadurch besser verstehen. Sie sprechen ja aber weiterhin auch mit Expert*innen und Betroffenen, um das Experiment einzuordnen und euch wichtige Facts und Infos über das Thema mit auf den Weg zu geben. Da sind wir auch offen für Themenvorschläge und freuen uns drauf. Liebe Grüße

Vor 8 Monate
Mirrrella
Mirrrella

@PULS Reportage Ich finde diese Selbstversuche auch doof. Warum habt ihr das Format geändert, statt dafür einen neuen Kanal zu eröffnen?

Vor 8 Monate
PULS Reportage
PULS Reportage

Danke auf jeden Fall für deine Rückmeldung. Letzteres wird wirklich schwierig, aber dennoch immer spannend mal zu hören, was euch so interessieren würde 😊

Vor 8 Monate
Timmy Zweisechsnulleins
Timmy Zweisechsnulleins

Ich habe vor kurzem ein E-Auto zugelegt und muss sagen dass ich zufrieden bin. Was Langstrecken angeht, bin ich gespannt, ich werde bald eine machen.

Vor 8 Monate
Mascha
Mascha

Sehr schönes Video 🥰 Ps: könnt ihr pls mal ein Wasserstoff Auto testen ? 😊 LG

Vor 9 Monate
chewie !
chewie !

Gutes Fazit. Mit jeder längeren Fahrt wird es unkomplizierter.😉😉😉

Vor 9 Monate
Marco Heymann
Marco Heymann

Das machen wir schon seit fast 3 Jahren und ja es dauert etwas länger, die Fahrt von Hannover nach London ca.1,5 Stunden länger als früher mit dem Verbrenner, nach Wien ca. 45 Minuten länger, an die Nordseeküste ca. 10 Minuten und nach Skagen in Dänemark 30 Minuten. Dies jedoch aus der Teslablase heraus gesehen und mit entsprechender Akkukapazität, der in der Reportage gewählte Mokka ist eine sehr unglückliche Wahl gewesen und die Ladestrategie wäre wie Robin schon im Zwischenschnitt gesagt hat anders besser und schneller gewesen das Motto auf Langstrecken ist 20-80 oder sogar weniger wenn ein guter Charger auf dem Weg liegt.

Vor 8 Monate
Tobdas
Tobdas

Hallo Puls-Reportage-Team, ich habe eine kleine Anmerkung: (Vorab: ich kenne mich nicht so mit E-Autos aus und erschließe meine Informationen ausschließlich aus dieser Reportage) Bei dem ersten Ladestopp heißt es, damit der Selbstversuch authentisch bleibt, lässt Ari ihn erst danach bewerten. In Bezug auf das Aufladen, würden sich bestimmt die meisten vor ihrem Urlaub informieren und herausfinden, dass man das Auto nicht auf 100% aufladen lässt, da das ja schon um einiges länger dauert. Bei der ersten Station hätte es drei Minuten für 80% gedauert. Dann müsste man wahrscheinlich einmal mehr aufladen, aber insgesamt würde es viel schneller gehen. Am Ende gab es einen Minuspunkt für die längere Reisezeit. Natürlich dauert die Fahrt an sich auch etwas länger, aber durch das volle Aufladen, hat es mindestens eine Stunde länger gedauert, und das, weil man sich nicht genug informiert hat. Der Minuspunkt müsste daher etwas kleiner ausfallen ;) Ansonsten gefällt mir die Reportage sehr gut!

Vor 9 Monate
betaich
betaich

Das Problem ist ja schon das ich das heraus finden muss, für Leute für die das Auto nur Transportmitte ist und nichts mit irgendeiner Leidenschaft zu tun hat.

Vor 3 Tage
Matthias G.
Matthias G.

Das wäre sogar in 2,5 Stunden weniger Zeit gegangen. Mit dem Mokka. Gur ohne Stau an den Grenzen gerechnet. Da dürfte es derzeit ja etwas voller sein. Aber da biste dann auch mit dem verbrenner nicht schneller. 😅

Vor 9 Monate
Matthias G.
Matthias G.

@ScaniaMF nein. Nicht unbedingt. Bei vielen EAutos kann man DC Nur von der Ladesäule aus beenden. Das Problem hatten wir mit Einem i3 schon Mal. Die Ladesäule ließ sich nicht beenden, und wir mussten bei der Hotline Anrufen dass sie die Ladesäule aus der Ferne neu gestartet Haben, so dass wir Los kamen. Wir wollten nämlich nicht bis 100% Warten. Bei meinem Tesla geht das notfalls auch vom Fahrzeug aus mit Einem Klick am Bildschirm. Aber es geht eben nicht Bei JEDEM Auto.

Vor 9 Monate
T. Ka.
T. Ka.

@Nordlicht Das ist Falsch. Beim mokka kann nur die Ac-ladung mit dem Schlüssel unterbrochen werden. Am Schnelllader muss immer an diesem selbst beendet werden.

Vor 9 Monate
Zuschauer
Zuschauer

@Omenia P das ist falsch

Vor 9 Monate
Jürgen Cimbollek
Jürgen Cimbollek

Das Video zeigt gut, dass die E-Mobilität (noch) ein Problem hat: Man muss sich damit beschäftigen! Einfach reinsetzen und losfahren, das geht leider nicht. Und wenn man dann noch ein -Auto mit so einer geringen Reichweite hat, kommt halt so was raus wie im Video beschrieben. Das Video ist also meiner Meinung korrekt und lebensnah. Fahre übrigens aus Leidenschaft elektrisch mit vielen Langstrecken! (Hätte man sich vorher informiert und z.B. einen E-Niro, ID.3 usw. bekommen, sähe es schon anders aus...aber genau das ist das Problem!)

Vor 9 Monate
Karl-Heinz Schipper
Karl-Heinz Schipper

Cooler Versuch. Besten Dank💗💗

Vor 9 Monate
Chris Andersen
Chris Andersen

Fahre nur e-auto längster roadtrip 2000km in einer Strecke ohne Probleme easy peasy aber es kommt immer noch and welche e-auto und welcher ladeanbieter du wählst ob es problemfrei ist - will nie wieder verbrenner fahren 👍👍

Vor Monat
Morpheus
Morpheus

Ich bin ein eher gelassener Mensch, ich denke ich sehe in der Reise auch den Weg und nicht nur das Ziel (Schön ist es sich zu unterhalten, oder die Aussicht zu geniessen wenn du nicht fährst) du kannst dir die Fahrstrecke auch teilen dann können auch 12h ganz angenehm sein (oder ich verziehe mich in den Schatten und höhre etwas Musik wärend mein Auto aufläd. Da ich aber in der Stadt wohne und gut mit den ÖV angeschlossen bin brauche ich kein Auto.

Vor Monat
Gregor Kurz
Gregor Kurz

Könnt ihr Mal nen Video machen" 2tage im Rollstuhl". Barrierefreiheit und andere Sachen werden unter die Lupe genommen

Vor 9 Monate
DCKaro
DCKaro

@Anna Koch Ich finde solche Reportagen total wichtig! Ich habe jeden Tag mit Personen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, zu tun und würde mich freuen, wenn die breite Masse sensibilisiert wird - nicht jeder hat die Möglichkeit, Leute im Rollstuhl kennenzulernen

Vor 9 Monate
Karin Jiang
Karin Jiang

@PULS Reportage Ich als Teilzeitrollstuhlfahrerin freue schon sehr drauf. Wann wird der Film online sein? Also ich empfinde nicht als eine Beleidigung an Behinderte Leute, wenn gesunde Menschen interessieren, mal für einen Tag oder auch für ein paar Stunden im Rollstuhl zu verbringen, um zumindest etwas von der Sicht einer behinderten Person aus zu sehen. Ich habe mein Rollstuhl auch einige Male an meine Freunde ausgeliehen, um damit sie auch mal erleben können. Ich freue mich immer, wenn gesunde Menschen zu mir kommen und versuchen nachzuempfinden, wie es ist im Rollstuhl zu bewegen.

Vor 9 Monate
Uhrologe
Uhrologe

@PULS Reportage Bestimmt mit Meini 😊

Vor 9 Monate
PULS Reportage
PULS Reportage

Hey liebe Alaska! Diese Kritik an solchen Experimenten ist absolut berechtigt und uns durchaus bewusst! Deshalb würden wir auch nie einen reinen Selbstversuch machen, schließlich können unsere Hosts niemals nachempfinden, wie es Menschen geht, die im Rollstuhl sitzen. Wir haben uns deshalb für eine andere Herangehensweise entschieden, bei denen Betroffene im Vordergrund stehen. Der Film wird bald erscheinen und wir freuen uns sehr über euer Feedback

Vor 9 Monate
Philippe Pfiffner
Philippe Pfiffner

Nach über 150k Kilometer mit meinem E-Auto (auch viele Urlaube in Kroatien😎) kann ich bestätigen dass nur Ladesäulen 🔌 direkt vom Autohersteller gut funktionieren.

Vor Monat
Chr. Voigt
Chr. Voigt

Ach ja. Wir waren schon 2018 in Kroatien über Österreich, Slowenien und dann nach Kroatien. Mit einem e-Golf, also mit kleinerem Akku als der Opel. Und noch Fahrrädern auf dem Dach. Bis auf Slowenien, wo wir damals noch nicht die passende Ladekarte dort kaufen konnten, war alles gut. Nur eben Slowenien hatte uns damals ein paar Schweißtropfen gekostet, bis wir allerdings erst auf dem Rückweg die Ladekarte kaufen konnten bzw. uns ein bestimmte Webseite mit Kreditkarte zusätzlich das Laden ermöglichte. Ist aber heute nicht mehr so.

Vor 9 Monate
Arne Herrmann
Arne Herrmann

Vielen Dank für den Bericht. Wir werden unseren nächsten Sommerurlaub auch in Kroatien verbringen und ich brauche immer etwas "Futter" um meine Liebste davon zu überzeugen, dass das mit dem ID.3 (58kWh) ne gute Idee und nicht lebensbedrohlich ist. Bei uns ist es aus dem Rheinland allerdings auch etwa die doppelte Strecke als von München aus.

Vor 4 Monate
Rosa
Rosa

Mit dem Renault Zoe kommt man fast 400 km. Es kommt also auch auf das Auto an mit dem man in den Urlaub fährt. Es hilft auch nicht schneller als 105 km/h zu fahren. Super entspannt

Vor 9 Monate
Erik Hoffmann
Erik Hoffmann

Da wirst du mit 3 Personen und Gepäck sicherlich auch gut auskommen vom Platz her. Aber ja, mit dem richtigen Auto, also z.B. nem Tesla mit 600km Reichweite ist das durchaus machbar.

Vor 9 Monate
Beyaz 63
Beyaz 63

Beim ersten stopp gab es einen ccs stecker aber ari steckt den ac an perfekt 👌🏼

Vor 9 Monate
Lehren und Lernen mit Lisa
Lehren und Lernen mit Lisa

Ich würde generell in den Urlaub versuchen möglichst mit Bus und Bahn zu fahren. Man erreicht trotzdem fast alle Ziele und notfalls kann man vor Ort ein Auto für die letzten Kilometer buchen, und dann klappt es auch wieder mitm E-Auto

Vor 9 Monate
Philipp and Simon
Philipp and Simon

Wir haben unsere letzte Reise (500km) mit dem ID4 angetreten. Es war eine Probefahrt gezielt Langstrecke und urlaub um zu sehen ob ein e-Auto was für uns wäre. Tatsächlich war es die angenehmste Fahrt die wir je hatten. 1 stop kurz vor dem Ziel für 35 min um auf 100% zu laden. Wir haben mit der mobility+ App die Route vorher geplant und wir haben uns schlussendlich für das Auto entschieden. Man benötigt definitiv das richtige Auto für seine eigenen Bedürfnisse und eine kurze Planung vorher sollte auch sein. 👌🏽 super Video

Vor 2 Monate
Thomas Zacherl
Thomas Zacherl

Mit dem Mokka E von Verdal/Norw. nach Muenchen ist schon zu Weihnachten in Planung. Norwegen ist schon recht weit vorraus mit der E-mobilitæt. War ein Supervideo-mal kein "Tesla-Roadtripp" 👍

Vor 8 Monate
Misaka Mikoto
Misaka Mikoto

Finde ich eigentlich richtig aufrichtig, dass ihr Ari nimmt 😂. Ich bleib beim Verbrenner mit LPG

Vor Monat
Nicky _
Nicky _

Wir haben einen Tesla und können uns auch kein anderes Auto mehr vorstellen. Waren damit auch in Kroatien und haben 4x geladen. Wobei das 4. Mal nur mein Wunsch war und nicht vorgegeben.

Vor 9 Monate
Jonas Gangl
Jonas Gangl

"Wir stehen hier für eine knappe Stunde mitten in der Pampa." Ljubljana ah ja, die slowenische Hauptstadt, richtiges Kaff. xD

Vor 9 Monate
Danilo Hartman
Danilo Hartman

Besser als Berliner und Ruhrpott Maloch und zudem 100 mal bessere Lebensqualität !!!

Vor 2 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

Solange sie nicht nur 2.000 Einwohner aber 100.000 Wahlberechtigte hat geht es doch noch!😁

Vor 3 Monate
Kaberlini
Kaberlini

ja besonders großstadt-like ist das da tatsächlich nicht :D

Vor 7 Monate
Filip Čuk
Filip Čuk

echtes Kaff !!!

Vor 9 Monate
Pascal
Pascal

Ich finde die Zukunft mit E-Autos echt spannend und alles was man für die Umwelt machen kann ist super. :)

Vor 9 Monate
The_Thunderbolt
The_Thunderbolt

@yourTuBaer da spricht du mir aus der Seele mein Auto ist ein 20 Jahre alter Audi A4 avant 1.9tdi der fährt und fährt und fährt wieso sollte man ihn wegschmeißen ? Er ist ja sogar relativ sparsam mit durchschnittlich 5.4litern diesel

Vor 8 Monate
Pascal
Pascal

@Hypomochlion die Richtung ist die richtige. Aktuell definitiv noch nicht perfekt und noch nicht bis ins letzte Detail durchdacht. Aber die Ansätze verschiedener Ideen sind gut. Offis oder car sharing zB.

Vor 9 Monate
N
N

Mein Vater hat einen Peugeot e-2008 und ich ein Tesla Model 3 Long Range und mit beiden Autos ist es vor allem bei langen fahren keine Minute länger als mit einem Verbrenner. Bei einer 7 stündigen Fahrt macht man in der Regel ohnehin eine Pause. Da kann man auch in höchstens 45 min das Auto wieder voll laden und weiter fahren

Vor 9 Monate
Sofia Tags
Sofia Tags

Danke für die super Reportage 🤩 hilft mir sehr, bei der Überlegung ein E-Auto anzuschaffen 😉

Vor 9 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Matt Eagle Ich würde auch mit dem so eine Strecke fahren bzw mit dem Ioniq Klassik und 28 kWh Akku, nur würde ich dieses eben dann vernünftig planen! Wenn man in den Urlaub fährt guckt man ja auch welche Autobahn vermutlich besser ist, wenn es 2 Möglichkeiten gibt und sucht sich vor bzw hinter dem geplanten Lader noch 2 alternativen, die vorher falls der Verbrauch höher wie gerechnet ist und die andere falls er besser ist und ich weiter komme wie geplant.

Vor 3 Monate
max G.
max G.

Also ich bin dieses Jahr eine ähnliche Strecke mit dem Tesla Model 3 easy mit zwei Ladestopps gefahren. (Hat auch nur ~50kWh Akku)

Vor 7 Monate
Robert Kemna
Robert Kemna

Super Reportage, die als Einzige bisher nicht komplett blind an das Thema heran geht! Ich fahre seit drei Jahren nur E-Auto und möchte nie wieder tauschen. Selbst das Contra von längeren Fahrten mit Ladestopps ist für mich ein Pro geworden, da ich deutlich entspannter am Ziel ankomme.

Vor 9 Monate
itslikerufus
itslikerufus

mein Bruder hat bei der weiten Fahrt mit dem E-Auto einfach jedes Mal beim Laden ein schönes Schläfchen gehalten. der kam ganz tiefenentspannt wieder zu Hause an 😄

Vor 9 Monate
Alfred E. Neumann
Alfred E. Neumann

Wenn dein Bruder die Zeit hat, oder gerne auf die Art seine Zeit verbringt, warum nicht. Ich habe mit meiner Zeit besseres vor, als 30-50 Minuten an der Ladesäule zu stehen und zu schlafen.

Vor 26 Tage
Grimpfjäger
Grimpfjäger

@Elektrik Car Meine Klima läuft immer auf 22,5 Grad, alles darüber ist zu heiß, darunter zu kalt.

Vor Monat
Elektrik Car
Elektrik Car

@Grimpfjäger Welche Hitze? Klima auf Minimum was 15-16 Grad sind und die Wahrscheinlichkeit ist bei weitem höher einen Schnupfen zu bekommen wie ein Hitze tot!😉

Vor Monat
Grimpfjäger
Grimpfjäger

Bei Hitze sicher eine Qual.

Vor Monat
Beat Master TV
Beat Master TV

Na ich will ankommen und nicht ständig laden

Vor 2 Monate
And reas
And reas

E-Auto-Besitzer: "der Weg ist das Ziel" :D

Vor 9 Monate
Bernd Nord
Bernd Nord

Mein Beileid. Das Leiden zur Vorbereitung und Durchführung einer Langstreckenreise von unter 600 km ist völlig indiskutabel. Dann das Fahren mit oder ohne Klimaanlage... Vielleicht noch mit vollem Kofferraum, nörgelnden Kindern und selbst noch ein fahrendes Verkehrshinternis. Vergiß es, nur mit einem Verbrenner macht das Fahren Spaß.

Vor 12 Tage
Gerhard Eitel
Gerhard Eitel

Also ich könnte mir eine Fahrt mit Ariane absolut vorstellen - Sie ist megalustig und macht trotz Stress unheimlich Spass!

Vor 4 Monate
TinaH
TinaH

Mit Tesla alles super: eigene, unkomplizierte Ladestationen, viel Reichweite, bequemes Auto. Man merkt, dass du mit E-Autos noch nicht viel Erfahrung hast 😅 Zu viel laden, das viel länger dauert, etc. Vorher gut informieren und das richtige Auto wählen für die gewünschte Strecke und dann läufts 👍

Vor 9 Monate
Simon Bauer
Simon Bauer

also ich machs so ich fahr halt bis das dingen das tanken braucht tanke dann und fahr weiter. keinen plan was du da planen willst.

Vor 16 Tage
TinaH
TinaH

@Mario Balla Dann darfst du gerne weiterhin Diesel fahren, wenn es für dich besser passt. Ich komme mit dem E-Auto super und problemlos klar :)

Vor 5 Monate
TinaH
TinaH

@Mario Balla Du machst das in dem Fall so. Egal mit welchem Auto informiere ich mich bei Langstrecken.

Vor 5 Monate
Mario Balla
Mario Balla

@TinaH Nein, informiert msn sich nicht. Man fährt los und wenn man nach wie bei meinem diesel ca 1000 km tanken muß, dann fahre ich bei nächsze tanke ab und 5 Minuten bin wieder für nächste 1000 km bereit. Soll mir das ein E-Auto nachmachen.

Vor 5 Monate
Joshua Thomas
Joshua Thomas

Danke für das Video! Übrigens hat der EnBW Verbund das Autocharge für sehr viele E-Autos eingeführt, leider nicht für alle. Da kann man genau wie bei Tesla (NUR an den schnellen Ladern) einstecken und los gehts! Keine Karte mehr oder App oder sonstiges... Wenn das Auto sich nicht entriegeln lässt, einfach den Ladestatus reduzieren! Oder wie die Verkäuferin es sagte: Öffnen drücken, dann entriegelt das Auto...Es gibt auch Notentriegelungen, aber die MUSS man echt kennen... Bei jedem Auto anders, wenn überhaupt vorhanden!

Vor 4 Monate
Gladenia
Gladenia

Der Stecker und ich ... I feel you! Ich hatte im letzten Monat genau das gleiche Problem mit einem Car sharing Auto! 🙈

Vor 8 Monate
Silke Kleefeld
Silke Kleefeld

Ich fahre seit diesem Jahr CNG Erdgas und es ist ein Traum 😊 günstig, nachhaltig.....gut die Tankstellen sind seltener und ich tanke öfter aber ich bin zufrieden.

Vor 9 Monate
Silke Kleefeld
Silke Kleefeld

@imacdvman ich spreche nicht von LPG, dass ist ein Abfallprodukt der Benzinproduktion. Wo wird denn bitte bei CNG so umweltschädlich produziert? Würde mich interessieren.....

Vor 9 Monate
Silke Kleefeld
Silke Kleefeld

@imacdvman Biomethan kann technisch über Synthesegas aus einer Biomasse-Vergasung produziert werden. Das so erzeugte Biomethan bezeichnet man englisch auch als Synthetic Natural Gas. Derzeit häufiger verwendet wird jedoch das sogenannte „Biogas“. Es entsteht beim Zersetzen von organischem Material unter Sauerstoffausschluss......

Vor 9 Monate
imacdvman
imacdvman

Klar vor allem Nachhaltig. Wenn man es sich nur genügend einredet wird auch das verbrennen von "Schweröl" nachhaltig! Selten so eine bornierte Aussage gehört und zeigt wieder eindrucksvoll wie wenig Verständnis für physikalische und chemische Gegebenheiten bei "Every Joe" gegeben ist...

Vor 9 Monate
Ludger Paas
Ludger Paas

Wenn man sich die Reportage so ansieht, könnte man meinen, dass die Einsparung an Klimagasen beim E-Auto daran liegt, dass man in einem vergleichbaren Zeitraum einfach viel weniger fahren kann 😂

Vor Monat
oldman_invest
oldman_invest

Sinnbefreiter Trip,E-Mobilität ist ziemlich easy heutzutage.

Vor Monat
Al Kurt
Al Kurt

Wenn man häufiger nach Kroatien fährt und das im Hochsaison, dann steht man die ganze Zeit im Stau. Gerade an den Mautstellen, die es auf der Strecke zu Genüge gibt. Wäre interessant zu sehen, wie sich das Auto da schlägt.

Vor 4 Monate
Sebastian Gode
Sebastian Gode

Tesla kann ja jeder. Ist auch korrekt, aber ich finde man sollte doch nach so einer gelungenen Reportage auch mal zeigen wie es denn in gut geht. Einfach dieselbe Strecke nochmal fahren, diesesmal aber mit einem Tesla. Dann sieht man zumindest was die Zukunft bei anderen Herstellern bringt wenn man nur einstecken muss, das laden schnell geht und das Auto einem die ganze Planung abnimmt. Ich muss ja zugeben das ich aufgrund von Preisen da wo es geht auch nicht mehr beim Tesla Supercharger lade, dennoch ist es gerade für Regionen wo unserer üblichen Ladekarten nicht gehen damit einfach einfacher und entspannter. Falls Ariane also nochmal Lust hat, macht da doch gerne nochmal ne Reportage drüber, helfe auch gern mit :P

Vor 29 Tage
Mathetipit
Mathetipit

Wir sind diesen Sommer auch mit dem tesla nach Kroatien gefahren und ich fand es echt entspannend. Nach einer WC pause und einem Snack war das Auto wieder zu 80% voll

Vor 9 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Mario Balla ja, nur wohl geht das noch? Und die Kosten dann? Mein Saab 9-3 Cabrio hatte 185ps 225 kmh Verbrauch 12-16l Super+! Bei zur Zeit 2,30€/l 27,80€- 37€/100km mit meinem Model 3 SR+ 225 km zahle ich selbst da nur 9-10€/100km! Nur fahre ich auf Langstrecke und auch so eben lieber Tempo 120 und zähe je nach Wetter 3,50€ bis max 7,50€(Winter) auf 100km und bei einer Strecke von 43 km wo man nur 20km Vollgas geben kann erbringen die 225 kmh zu den 120 kmh gerademal 10 min aus! Mit 120kmh zahle ich für die 86 km Arbeitsweg 3-5€ je nach Wetter und Jahreszeit bei 225 kmh mit dem Verbrenner wäre ich da bei 15-20€+ mit dem Model 3 SR+ bei 7-8,50€ das für 10 min! Ich bin mal von Osnabrück nach Zossen 408 km 3 Baustellen viel 120-130kmh mit 40 min Pause zwischendurch gefahren! Hin mit Tempomat 105kmh hinter dem Lkw 6 Std 10 min habe ich gebraucht mit der Pause zusammen, verbraucht habe ich 16€ für Strom ca, das laden war kostenlos! Zurück wo ich durfte und konnte 225 kmh, meistens 130-150 weil alle nur links gefahren sind in der rechten Spur kam alle 3 km ein Lkw sonst war frei Mittelspur sind sie 110 kmh gefahren, gebraucht Gut 5 Std und habe 3 Akku Ladungen also 46-50€ gebraucht und musste 2 mal 30 min laden, hin wäre ich ohne Pause gekommen! Fazit: mit 40 min freiwilliger Pause und Schleichmodus 1 Std länger gebraucht aber nur 1/3 der kosten wenn ich hätte bezahlen müssen ohne Pause wären es nur 20 min auf 400km gewesen und selbst mit dem Verbrenner wären es nur die 60 min gewesen und dann aber bei 6-7 fachen kosten, dauerhaft schnell fahren macht einfach keinen Sinn bei der Verkehrslage! Klar ich mache es auch gerne den lamen 5l Mustang mal zu zeigen was ein richtiges Auto mit Beschädigung ist wenn der ein auf Proll macht, aber das dann nur für 3-5 km weil es einfach nur ineffizient und teuer ist! Beim Einkauf gucke ich nicht unbedingt auf den Preis wenn ich es haben will kaufe ich es und handle auch nicht, der Preis ist der Preis und wenn es mir das wert ist okay sonst lasse ich es liegen/stehen, aber beim Zeit/Kostenfaktor achte ich auf ein effizientes Mittelmaß und zu kosten/Ladezeit/Tankkosten ist das Model 3 SR+ bei 120 kmh noch sehr effizient und kommt weit und man lädt schnell und günstig und kommt zeitlich und kostengünstig am Ziel an! Und 600km mit dem Model 3 sind für mich von der Anstrengung so als würde ich mit dem Saab 50km fahren, wenn ich mit dem Saab 400 km 160 kmh gefahren bin wollte ich mich nur noch hinsetzen oder legen, mit dem Model 3 sage ich ach ich fahre die Strecke auch wieder zurück und komme mit einem frischen Gefühl wieder Zuhause an.

Vor 3 Monate
Mario Balla
Mario Balla

@Elektrik Car Wollte ich nicht. Wo es geht und keine Begrenzung mindestens 250 km/h. Macht echt Spaß.

Vor 3 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Mario Balla du wolltest doch mit 100kmh hinter dem Lkw her schleichen um 600km zu schaffen obwohl du auch 110-120 kmh fahren kannst!🤷🙄

Vor 3 Monate
Mario Balla
Mario Balla

@Elektrik Car Sag mal, wenn ich mit 120 schleichen soll, dann gehe ich lieber zu Fuß.

Vor 3 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

@Mario Balla mit Tempo 100 kommst du sogar fast 600km!😉 110-120 solltest du bei gutem Wetter fahren können.

Vor 3 Monate
SpiritOfTheWinds
SpiritOfTheWinds

Sehr interessante Reportage! Habe mich bisher noch nie so wirklich mit E-Autos auseinandergesetzt, daher sehr aufschlussreich :) Hoffe nur, ihr seid wenigstens ein paar Tage dort geblieben und nicht direkt am nächsten Morgen wieder los ;D

Vor 9 Monate
Magnus Blatt
Magnus Blatt

Gerade in einem anderen Kommentar von Euch gelesen, dass es zurück 17h durch Stau war - es würde mich trotzdem freuen wenn ihr schreibt wie viel weniger davon mit den learnings der Hinfahrt dann ladepause waren - ich schätze mit dem getesteten opel sollte es dann mit 2x40 min genügt haben?

Vor 9 Monate
Magnus Blatt
Magnus Blatt

@PULS Reportage und schreibt Ihr etwas zur Rückfahrt?

Vor 9 Monate
PULS Reportage
PULS Reportage

Leider nicht, am nächsten Tag ging es direkt zurück :)

Vor 9 Monate
Mäusschen
Mäusschen

Klar ist es ärgerlich gezwungenermaßen Stopps einzulegen. Aber ganz ehrlich ich persönlich finde es entspannt schon die Reise zum Urlaub zu machen und nicht durchsetzen zu müssen. Außerdem ist's auch gut Mal ne längere Pause zu machen und sich auszuruhen. Ich finde auf der einen seite müssen die Rahmenbedingungen (bessere Akkus, benutzerfreundlicheres und weiterverbreitetes Laden) aber wir sollten uns auch etwas anpassen und uns über die 'Entschleunigung' und bessere Ökobilanz freuen

Vor 9 Monate
Juri Bogenheimer
Juri Bogenheimer

Ich lache mich schief. So amüsant. Fahre regelmäßig Langstrecke und bin mir tatsächlich nicht sicher ob ich mir das antun möchte.

Vor 3 Monate
*SkyL1nE
*SkyL1nE

Ich fahre den Peugeot e-208 (gleiches Fahrzeug) seit Februar und würde niemals mehr einen Verbrenner kaufen. Einen wirklich langen Roadtrip habe ich noch nicht gehabt. Aber durch halb Deutschland bin ich dennoch schon gereist. Klar, die Ladestopps sind schon eine Umgewöhnung, allerdings merke ich dass mir das schon ganz gut gut einfach mal eine Pause einzulegen. Dennoch müssen wir warten bis es endlich neue Akku Technologien gibt die in Serie gefertigt werden können. Dann wird man merken, dass es ohne gar nicht mehr geht.

Vor 9 Monate
roadrunner_frank
roadrunner_frank

Wir waren bisher mit unseren Tesla Model3 von Bremen nach Berchtesgaden und hoch in dem Norden Deutschlands nach Föhr unterwegs. Mithilfe der Tesla Supercharger absolut problemlos 👍

Vor 4 Monate
Jakob Tob
Jakob Tob

Zeigt schon zum Teil, wo noch die Probleme liegen, aber viel zu überdramatisiert. Gut auf jedenfall, die Fehler zu kommentieren. Wie die Leute mal lernen mussten, welchen Sprit man tanken sollte, müssen die Leute auch lernen welchen Stecker und welche Ladesäule man verwendet. Außerdem sollte ein grobes Verständnis über Ladeverhalten von Batterien da sein. Wir halten fest: 1. Nicht auf 100 % vollladen 2. Ruhe bewahren (Alles über 10 % SoC ist i.d.R. noch genug Restreichweite) 3. Wenn die Säule den Stecker nicht freigibt, Notaus drücken (Und wieder rausnehmen, sonst denkt der nächste, die Säule ist kaputt) Dass die Ladesäule den Stecker nicht frei gibt kann vereinzelt vorkommen. Liegt vor allem am Kommunikationsprotokoll von CCS, da haben in den letzten Jahren zu viele dran rumgedoktort.

Vor 4 Monate
MastiSpielt _
MastiSpielt _

Also ich glaube mit einem E-Auto, das nichtmal die Route selbst planen kann würde ich auch nicht in den Urlaub fahren xD Währe sehr interessant das ganze nochmal mit einem Tesla zu machen und die zwei Trips auch vielleicht vergleicht.

Vor 2 Monate
M Spazi
M Spazi

Letzte Woche bin ich mit Frau und zwei Kinder super entspannt mit dem E-Auto (Tesla M3 SR+) ins 1150Km entfernte Ungarn gefahren. Die Ladepausen finde ich absolut nicht nervig. Man kommt mit mehreren Pausen viel entspannter an. 20-30 Minuten verfliegen im nu, wenn man nicht die ganze Zeit nur doof auf das Display schaut. Und wenn man noch ein Essen einplant, ist auch ruck zuck ne Stunde vergangen und der Akku auf 100% geladen. Vielleicht sollte man sich vor so einer Fahrt besser mit dem Auto und der Ladeinfrastruktur vertraut machen, dann könnte es bestimmt besser klappen. Ich verstehe nicht, warum in der medialen Darstellung immer wieder erwartet wird, daß es einfach wie wir es mit dem Verbrenner kennen funktionieren muss. Die Elektromobilität ist nunmal was neues für uns und erfordert das man sich vorab damit auseinandersetzt. Neues kann man einfach nicht aus dem Nichts wissen!!! Und am Ende werden Ladekarten in die Berechnung aufgenommen, als ob man sie bei jeder längeren Fahrt neu kaufen müsste🤦‍♂️.

Vor 8 Monate
Jörg Rück
Jörg Rück

Könnte ich mir schon vorstellen wenn es genügend Aufladestationen geben würde bräuchte aber 1 Tag zum Planen geben wo die Reise hingeht Viele Grüße der Gärtner aus Hessen und bleibt alle gesund

Vor 5 Monate
Tobias Gleiß
Tobias Gleiß

Geiles Video genau deswegen bleib ich erstmal beim hybrid, bis die e Autos 500-600km Reichweite Sommer wie Winter haben, und man unkompliziert an jeder Tankstelle in höchstens 30 min aufladen kann, bis dahin 👋👋

Vor 4 Monate
Raphael H.
Raphael H.

wer kommt auf die idee mit einen „mokka e“ nach kroatien zu fahren? 😅 würde den test gerne mal mit einem „model y“ sehen 🤔🤔

Vor 17 Tage
Don Marko
Don Marko

Wenn man beim Laden Schläft kommt man auch nicht müde an ^^ Das Problem wird sehr viel kleiner wenn Tesla sein Ladennetz für andere öffnet oder einfach selber Tesla fährt :).

Vor 9 Monate
Dr. Pünkösti Ildiko
Dr. Pünkösti Ildiko

Super entspannte Fahrt! Sowas kann man machen, ich würde mir sowas nicht antun….😂😂😂

Vor 9 Monate
MI EH
MI EH

Ja, wenn man praktisch alles falsch macht 😒

Vor 8 Monate
muten861
muten861

Hätte ich keine Ahnung vom Thema und hätte ich diesen Beitrag gesehen "wöllte ich mir das auch nicht antun". Aber da sind so viele kapitale Fehler bei, die garantiert niemand macht, der mehrere zehntausend EUR für so n Auto ausgibt! Wer ernsthaft Langstrecke plant, holt sich n Auto mit nem grossen Akku. Wer so ne langstrecke plant, der lädt vorher zuhause voll und kann auch in etwa seinem Auto und der Reichweite trauen. Bei allem Respekt, aber Klima-Anlage ausschalten ist Kinderkacke und gefährlich. Ich bin jetzt schon mehrfach Strecken >1000km gefahren und das kann durchaus problemlos und entspannt gehen.

Vor 9 Monate
Carolin Bauer
Carolin Bauer

Also wir sind mit einem reinen E-Auto nach Rom gefahren. Hin und zurück 😂

Vor 9 Monate
LuckyLuk3
LuckyLuk3

Warum ich mir vorstellen kann mit dem E-Auto einen Roadtrip zu machen? Weil ich eins besitze und keine Probleme damit habe. Allerdings fährt es auch weiter als 200-300 km mit einer Ladung.

Vor 9 Monate
KisstheCat0602
KisstheCat0602

Also wenn ich das sehe, muss ich gestehen, dass für mich noch viel passieren muss, bis ich auf ein E-Auto umsteige..die Miete finde ich auch horrend. Kein Wunder, dass die Leute lieber fliegen.

Vor 9 Monate
Quick Cube
Quick Cube

Einfach denn Plaid von tesla für 130k holen der fährt 637 Kilometer weit und maximal 320 km/h schnell und beschleunigt in 2s von 0 auf 100 jedoch find ich das Design nicht so extrem geil weswegen ich mir nicht sicher bin ob ich mir denn überhaupt zulegen würde da gefühlt mir der Porsche Taycan Design mäßig einfach zu gut gefällt selbst wenn dieser nur 360 Kilometer Reichweite hat und 250 schnell maximal fährt und in 4s von 0 auf 100 beschleunigt

Vor 8 Monate
Hans-Peter Maier
Hans-Peter Maier

Das Auto ist prinzipiell ungeeignet für diesen Weg. Man bedenke, ein Tesla Model 3 Long Range schafft, auf der Autobahn, min. 400km und kostet neu ca. 50k€. Das kostet ein neuer VW Passath auch, der hat aber keine 400ps

Vor 9 Monate
Crimson Flex
Crimson Flex

Mit dem Stromer kann ich mir den Alltag sehr gut vorstellen, aber in den Urlaub würde ich höchstens mit einem Tesla fahren oder ggf mit Bus/Zug/Flug bis vor Ort und dann ein KFZ mieten.

Vor 9 Monate
Rainer Zufall
Rainer Zufall

Oder wenn’s sein muss einfach für den Urlaub einen Verbrenner mieten aber bitte keinen Hybrid !!!

Vor 9 Monate
Keno
Keno

Für alle mit einem E-Auto wäre es natürlich großartig zu erfahren mit welcher Ladekarte ihr 38ct bei Ionity bekommt :)

Vor 9 Monate
Christian Stein
Christian Stein

Da habt Ihr Euch für ne Langstrecke natürlich genau das richtige e-Auto ausgesucht. Ich habe solche Probleme mit meinem e-Auto nicht (nein, es ist kein Tesla).

Vor 3 Monate
FlixiFix49
FlixiFix49

Klasse, wenigstens beim richtigen Vermieter gelandet :)

Vor 9 Monate
Dxrkspxcy
Dxrkspxcy

Noch kann ich es mir nicht vorstellen E-Auto zu fahren. Dafür macht mein 3L Reihensechszylinder einfach zu viel Spaß und zu viele Emotionen. Mal sehen was die Zukunft bringt.

Vor 3 Monate
Clara C
Clara C

Die wirklich gute, nachhaltige Art zu Reise wäre ja eigentlich die Bahn zu nehmen bis Ljubljana oder Zagreb oder einen großen Bahnhof an der Küste und da dann das e-Auto zu mieten. Ist auch viiiiiel entspannter 😎

Vor 9 Monate
Vladimiro Goncalves
Vladimiro Goncalves

@Echtzeit Doch wenn man den Sprit in Kanistern tankt und nicht zahlt(keine Versicherung und gar nix) kommt man für 0€ von Frankfurt nach Marseille, und sobald man über die Alpen ist kommt die Sonne raus.

Vor 19 Tage
M A
M A

Schön den V8 nehmen und losgehst 😃

Vor 22 Tage
SpacePhil
SpacePhil

@Alexander Thomas die Wagen sind teilweise 50 Jahre alt. Damals haben die Menschen halt noch keine 60kg Koffer dabei gehabt ;)

Vor 2 Monate
Elektrik Car
Elektrik Car

Von der Nachhaltigkeit mal abgesehen, hätte ich das Flugzeug genommen statt ein Auto zu mieten das wäre wohl billiger gewesen!🥴 Schonmal bei dem Preis, für den Mietwagen.

Vor 3 Monate
Niggolaars
Niggolaars

Bin beim letzten Urlaub von Split zurück ins Ruhrgebiet mit Fernbus (bis Zagreb, da gab es damals keine brauchbare Bahnverbindung), Nachtzug bis München und ICE für den Rest gefahren. Fliegen war billiger, aber dafür hat man mit dem Zug viel mehr Städte gesehen. Außerdem kam man im Schlaf von einer Stadt in die andere und war direkt da. Kein nerviges Ein- und Auschecken und Gerenne durch den Flughafen. Immerhin der ICE war spottbillig mit 40€ für zwei Personen. Hätte ich mit dem Auto nicht so billig geschafft. Würde auf jeden Fall wieder so fahren, dieses Mal aber vermutlich über Budapest und dann mit dem Zug durch bis Split.

Vor 8 Monate
Mara
Mara

Bitte mehr Videos mit Ari🤩

Vor 4 Monate
maerklin29800
maerklin29800

Hä? Warum seid ihr ohne Klimaanlage gefahren? Das wäre ja mal ÜBERHAUPT KEIN Problem gewesen mit 😂😂

Vor 9 Monate
Christian Nagel
Christian Nagel

@Jürgen Cimbollek Das finde ich auch gut so 👍 Zu einer Fahrt gehört eine angenehme Temperierung dazu.

Vor 9 Monate
Jürgen Cimbollek
Jürgen Cimbollek

@Christian Nagel Fahre E-Auto (BMW, keinen Tesla) und habe die Klimaanlage - wenn nötig - immer an auf 22 Grad.

Vor 9 Monate
maerklin29800
maerklin29800

@Spectre na klar mach das viel aus 😂 Ich fahre ja eAuto (Renault Zoe) und als ich mal in der Schweis vom San Bernhardino Tunnel ins Tal runter zum Lago di Maggiore gefahren bin, habe ich den HALBEN Akku nachgeladen! PS: ich arbeite auch in der Automobilindustrie bei Bosch am Forschungsstandort in Renningen und ich kann dir nur sagen, dass batterieelektrische Autos die Zukunft sind und sich absolut geil fahren ❤️

Vor 9 Monate
Spectre
Spectre

@maerklin29800 ja, das mag ja sein, dass durch energierückgewinnung durch bremsen und bergab fahren ein paar kw zurück in den akku gehen…aber das fällt wirklich nicht ins gewicht und macht nicht viel aus.Ich kann nur sagen das muss jeder für sich selber entscheiden Meine persönliche Meinung ist in der Stadt ist es okay aber ich selber würde mir jetzt trotzdem kein Elektroauto kaufen ich komme aus der Automobilbranche und konnte informationen sammeln, die leider nicht jedermann zugänglich sind ! Wie gesagt, jeder muss es selber wissen, ich rede da niemandem rein…..aber so klimafreundlich wie es dargestellt wird, ist es bei weitem nicht…….das ist so ein bisschen wie damals mit den energiesparlampen, die unbedingt die normale glühbirne ablösen musste, weil eine energiesparlampe ja viel besser für die umwelt ist…😉mhhh genau

Vor 9 Monate
maerklin29800
maerklin29800

@Spectre ich hab doch geschrieben: es wird mehr kW benötigt zum Anfahren, aber eben DIESE kW werden beim Bremsen wieder IN den Akku zurück geladen. Ich wette mit dir zudem, dass der EQS bei 120 km/h Autobahn deutlich weniger verbraucht als der Mokka.

Vor 9 Monate
dunkeltuten
dunkeltuten

Wir besitzen ein Auto, damit fahren wir unter anderem 1x im Jahr 1.200km (16-20 Std) nach Kroatien. Dieser Beitrag und viele andere dieser Art schrecken mich derzeit ab, ein E-Auto zu kaufen. Ich würde gern für meinen 40km Weg zur Arbeit, aber ich bin nicht überzeugt und finde hier in Berlin die Ladeoptionen miserabel verteilt bzw. nicht vorhanden.

Vor 4 Monate
Rainer Holtz
Rainer Holtz

Spannend wäre es zu sehen wie sich ein E-Auto mit Wohnwagen im Schlepp schlägt. Hat jemand von euch damit schon Erfahrung sammeln können. Wie sieht es da mit der Reichweite aus.

Vor 3 Monate

Nächster

100 Kills = $500,000 Challenge!

8:53

100 Kills = $500,000 Challenge!

MrBeast Gaming

Aufrufe 4 988 712

I Built Ryan Trahan The MrBeast Penny!

10:33

I Built Ryan Trahan The MrBeast Penny!

Tyler Blanchard

Aufrufe 434 340

100 Kills = $500,000 Challenge!

8:53

100 Kills = $500,000 Challenge!

MrBeast Gaming

Aufrufe 4 988 712