Mein Studienabbruch, Reaktionen, Zukunft | Sophies Realtalk | EP1

  • Am Vor 2 Monate

    Sophie HobelsbergerSophie Hobelsberger

    Student Guide eBook *out now* 👉🏻 sophiehobelsberger.de/produkt...
    🔹 100 Seiten eBook (PDF Format kompatibel mit allen elektr. Endgeräten)
    🔹 20 Kapitel inklusive 5 Planungsvorlagen (Wochenplanung, Goal Setting, uvm.)
    🔹 enthält Tipps und persönliche Einblicke (z.B. Selbstmanagement,Heimweh & Wohnungssuche, Uni Organisation, Freunde finden, erprobte Lernstrategien, entspannt in die Klausurenphase, genaue Anleitung zur Lernplanerstellung, entspannt umgehen mit Prüfungsangst & Perfektionismus uvm.)

    In diesem Realtalk Q&A gehe ich auf alle Fragen zu meinem Studienabbruch ein: Reaktionen von Familie, Freund und Kommiliton*innen, ob ich zurück könnte in mein altes Studium, wie es in anderen Studiengängen läuft, was mit den Social Media Kanälen passiert und ob ich wieder studieren möchte ❤️

    Stimmt gerne in den Kommentaren ab von A bis D welches Thema/ Videoformat ihr euch wünscht 🙌🏻
    A Ipad
    B Selflove
    C Self Help, Self Improvement
    D Challenges (zB ich teste die 5AM Morgenroutine)

    🥳10% auf den Digitaler Semesterplaner + exklusiver Stickerpack🥳: paperlesslife.de/products/dig...

    0:00 Intro
    0:34 Worum dreht sich dieser Realtalk ?
    1:09 Kurze Recap
    2:14 Fragen zum Studienabbruch
    11:42 Reaktionen vom Umfeld
    18:44 Zukunft, neues Studium?


    🚀Kostenlose Erstsemester Checkliste: mailchi.mp/sophiehobelsberger...
    🚀Kostenlose Back to Uni Checkliste: mailchi.mp/sophiehobelsberger...

    👉🏻 Digitale Karteikarten: sophiehobelsberger.de/produkt...
    👉🏻 Uni & Productivity Story Elements: sophiehobelsberger.de/produkt...
    👉🏻 App Elements: sophiehobelsberger.de/produkt...

    ✖️ S O C I A L M E D I A ✖️
    Instagram: @sophiehobelsberger
    Tiktok: @sophiehobelsberger
    🎙zum Podcast (Spotify): spoti.fi/2JdXOC9
    💌 Newsletter: sophiehobelsberger.de
    📨Mail (für geschäftliche Anfragen): sophiehobelsberger@gmail.com

    ✖️ E Q U I P M E N T ✖️
    Musik: Epidemic Sounds
    *Kamera: Panasonic Lumix GH5 amzn.to/3e9geDI
    *Vlogkamera: amzn.to/2OZdCLt
    *Stativ Vlogkamera: amzn.to/2OBU1Sy
    *Softboxen: amzn.to/2OEb9r
    *Mikrofon: Rode NTUSB Mic amzn.to/2UHjcse
    Schnittprogramm: Final Cut Pro X

    *alle mit Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate Links, die dir helfen sollen die Produkte leichter zu finden 👉🏻 Mir wird dabei ein kleiner Anteil gutgeschrieben ohne dass du mehr zahlen musst

    - Dieses Video enthält keine bezahlte Werbung -

Sophie Hobelsberger
Sophie Hobelsberger

Vielen Dank für diese Community ❤️ Im Video spreche ich ja über meinen Videoplan und würde gerne von euch wissen, welcher dieser 4 Bereiche euch am Meisten interessiert 👇🏻 A Ipad B Selflove C Self Help, Self Improvement D Challenges (zB ich teste die 5AM Morgenroutine) E Zeitmanagement, Planung (ist mir eben noch eingefallen und stelle ich mir auch ganz cool vor ❤️)

Vor 2 Monate
Julian
Julian

A

Vor 14 Tage
Timmaster600
Timmaster600

@Marjam wie bitte? :D LG und bleib gesund :)

Vor Monat
Marjam
Marjam

A

Vor Monat
Vanessa
Vanessa

A

Vor Monat
Judith Hoffmann
Judith Hoffmann

Hey ich fände Abwechslung cool. Also das 4. Video bleibt offen und du machst das, worauf du Lust hast :))

Vor 2 Monate
Katharina Est
Katharina Est

Alles Liebe!

Vor 12 Tage
N. Koch
N. Koch

Ein Tipp: nicht so viel im Internet über sich erzählen, sondern sich auf den Hosenboden setzen und eine Sache durchziehen. Doch, es macht Sinn, etwas fertig zu machen. Es sei denn, man ist sich sehr sicher, was man stattdessen tun will.

Vor 14 Tage
Klara Fuchs
Klara Fuchs

Fun Fact: Es macht sogar Sinn sich Mitte zwanzig nochmal konkrete Gedanken zum eigenen Lebensweg zu machen. Erst dann ist unser Hirn fertig ausgereift und wir können Entscheidungen besser treffen. Außerdem: Ich habe „erst“ mit 26 mit einem neuen Studium begonnen. Warum denken so viele, dass man mit 25 schon „fertig“ mit allem sein muss? Das Leben ist keine Checkliste. Finde es sehr mutig und cool, dass du öffentlich über deinen Weg sprichst. 😊 Du wirst deinen Weg gehen! Alles Liebe, von einer Influencerin, die auch „nur“ was mit Medien macht.

Vor 18 Tage
Sir Ronvid
Sir Ronvid

Nach dem 1 Semester litt ich unter Depressionen und Panikattacken und hatte wirklich einfach keine Lust mehr, es ist sehr Schade, da ich mir so viel vorgenommen hatte...Dazu kommt, dass Corona vieles kaputt gemacht hat, also saß man da vor seinem Laptop sah in verpixelte Gesichter und graue Theorie ohne Praxis ohne Rückmeldung wie man denn so zu recht kommt...am Ende des Semesters wurden die medizinisch eher unrelevanten Klausuren in Präsenz geschrieben (da klappte es wunderbar mit der Präsenz)...Diese Erfahrung hat mir alles an Motivation, Interesse bzw. Leidenschaft für die Sache genommen. Ich war zunächst sauer auf mich und habe mich trotz der Warnsignale darum bemüht, wieder den "Faden" zu finden und war überzeugt nicht aufzugeben um Geltung zu bewahren (klar man studiert Medizin, da wird von einem natürlich so einiges erwartet)...Mein Körper hat es mir zu diesem Zeitpunkt heimgezahlt, ich hatte nicht nur den Faden im Studium, sondern auch im Leben verloren, empfand keine Freude mehr, wusste nicht mehr was ich machen sollte und -Nein- das war nicht bloß eine vorübergehende Krise, ich konnte nicht mehr schlafen und bekam immer wieder Herzrasen, Unruhezustände und wollte einfach nicht mehr. Obwohl ich alles zur Seite gelegt hatte, wollte mein Körper nicht begreifen, dass ich bereit war zur Ruhe zu kommen. Ich musste es lernen und wenn auch auf die harte Tour ich habe gelernt und bin heute tatsächlich etwas dankbar für die Erfahrung, denn ich habe durch sie etwas gelernt, was euch kein Medizinstudium dieser Welt beibringen wird, obwohl ich das Gefühlt hatte es geht nicht mehr weiter (und damit meine ich nicht das Studium) und mich ständig unbegründete Ängste plagten, wuchs ich mit diesen Unsicherheiten lernte sie zu konfrontieren (klingt einfacher als es ist:D) Aber dafür war Zeit notwendig (Mangelware im Medizinstudium). An all die Leute, die ähnliches erlebt haben, hört auf euren Körper, lasst eure Mitmenschen euch helfen, auch wenn es zu Beginn sehr schwierig ist, glaubt nicht daran, dass ihr versagt habt, es gibt im Leben weitaus größere Hürden als ein Medizinstudium. Ihr habt es bis hierhin geschafft, ihr könnt bereits jetzt Stolz auf euch sein.

Vor 21 Tag
White Tea and Peonies
White Tea and Peonies

Es ist besser auf seine Gesundheit zu achten anstatt einem Titel/Beruf nachzujagen der nichts Positives zur eigenen Gesundheit beiträgt & das sollte dann auch nicht so schwer für andere Menschen zu verstehen sein, finde ich.

Vor 28 Tage
Hans Wurst
Hans Wurst

Mal am Rande: Wenn man in ein Studium der Medizin strebt und man den NC nicht erreicht, dann kann man ja seinen NC über diverse Zusatztests um ein paar Krümmel verbessern. Hilft dies nicht weiter, um ins Studium zu gelangen, dann heißt es warten und dies bis zu 6 Jahre und länger (!!!). Man kann dann ins Ausland, an eine Privatuni mit hohen Kosten oder Klagen. JEDE Uni mit Medizinstudium stellt ALLEN Verwaltungsgerichten vor Semesterbeginn alle Unterlagen, die Entscheidung zur Annahme/Auswahl der Studenten betreffend, zur Verfügung. Sobald man dann klagt, können die Gerichte sofort auf diese Unterlagen zugreifen und geben in 99,99 % der Fälle den Unis Recht. Ergebnis: Hohe Kosten für Anwälte, Gericht etc. Den Spaß kann man jedes Jahr wiederholen, wenn man denn Lust auf einen Dreizeiler vom Gericht hat, der pro Klage ca. 3000,- EUR kostet und völlig sinnlos für das weitere Fortkommen ist, weil man eben die Klage verloren hat. Selbst Versuche, eine Uni zu zwingen, doch die bitte im ersten Semester nach ein paar Wochen frei gewordenen Plätze (durch Studienabbrecher) noch den Wartenden zur Verfügung zu stellen, scheitert grundsätzlich an der Auffassung der Gerichte, dass dies allein Sache der Unis sei. Liebe Sophie, ich wünsche Dir trotzdem für Deinen weiteren Weg alles erdenklich Gute und viel Erfolg.

Vor Monat
Lala Fee
Lala Fee

Was hast du jetzt vor?😍

Vor Monat
Sophie Hobelsberger
Sophie Hobelsberger

Ab Wintersemester wieder studieren ❤️❤️

Vor Monat
Lala Fee
Lala Fee

Sei stolz auf dich! Du bist endlich frei und raus aus der Hölle. Man kann in ganzen vielen Berufen glücklich werden. Dafür muss man kein Zahnarzt sein.

Vor Monat
tigerspice latte
tigerspice latte

Schade, dass du so einen blöden Freund hast. Lieber keinen haben, spart Energie. 😒

Vor Monat
John Smith
John Smith

Dein Freund ist ein komischer Vogel

Vor Monat
Marina Neumann
Marina Neumann

„Was man hat ,dass hat man“ „Erstmal was in der Tasche haben“ „Deinen Abschluss kann dir keiner nehmen“ Ich kann solche Aussagen nicht mehr hören. 1. Was bringt einem ein Beruf, der einen unglücklich macht? 2. Was will man mit einem Abschluss, den man nicht nutzt? 3. Deinen Abschluss kann man dir zwar nicht nehmen, aber wenn du 3 Jahre nichts in dem Berufsfeld machst, stellt dich niemand mehr ein. Das Jobcenter vermittelt dich auch nicht mehr in deinem gelernten Beruf. Auf dem Arbeitsmarkt geltest du als ungelernt. Also wofür etwas gelernt haben? Tatsache ist ob du deinen Abschluss hast oder nicht, nach maximal 3 Jahren macht es so oder so keinen Unterschied mehr. Ich habe vorher noch nie einen Kommentar geschrieben auf YouTube, aber das war mir eine Herzensangelegenheit.

Vor Monat
r. w.
r. w.

Aufgeben weil man fertig gemacht wird? Aufgeben weil dir das soziale Umfeld unter Zahnärzten nicht gefällt? Im Ernst? Finde es immer wieder interessant wie anders andere Menschen denken. Statt einfach mal der Autorität zeigen, dass man einen Scheiß auf sie gibt und sich nicht runterziehen lässt, oder das Kapitel Ärztehierarchie neuschreiben und eben nicht so sein wie deine Dozenten bzw. dich mit Leuten zu umgeben die genauso denken. Erzähl mir nicht das es jene nicht gibt

Vor Monat
b f
b f

naja einige brechen auch aus finanziellen Gründen nicht ab, weil das kostet alles

Vor Monat
kalinkakalaschnikowa
kalinkakalaschnikowa

Wo studierst du? Jemand den ich kenne hat in Berlin studiert und dort steht auf den Mauern bereits "Lehre statt Willkür". Es war eine Clique von altbackenen und frustrierten ("Ossi-Regime" geprägten) Dozenten, die ständig wegen Nichtigkeiten einen ganzen Tag / Woche nicht unterschreiben. Es war wirklich pure Schikane, ALLE hassten es, die ich kennengelernt habe. Humanmedizin ist tatsächlich komplett anders als Zahnmedizin in Berlin, da es umstrukturiert worden ist mit einem "Feedback" System nach jeder Veranstaltung und dort ist einfach jede Lehrkraft ersetzbar. In den Zahnikursen ist es anders, diese Kurse der Vorklinik allein sind unbeliebt als Unterrichtsfach und braucht auch spezielle Zahntechnik Kenntnisse, die viele Kollegen so Lehrbuch mässig nicht haben. Wer dort arbeitet, ist schwer zu ersetzen. Aber auch eine Sackgasse karrieretechnisch und unterbezahlt für die Dozenten, die schieben selbst Frust 12-16h täglich Studenten zu unterrichten... Trotzdem eine Schweinerei. Hast du daran gedacht eine Anzeige zu machen gegen diese Umstände bzw. irgendwie möglich rechtlich dagegen vorzugehen?

Vor Monat
Rina
Rina

Ich wäre ja für Videos zum iPad & zur Selflove💙

Vor Monat
Woman at Work
Woman at Work

Seitdem ich wieder in Deutschland bin merke ich gerade doppelt wie grausam dieses System ist🤬

Vor Monat
Planescii
Planescii

Hey - kommentiere echt selten, aber ich möchte dir mein Verständnis äußern!! Finde toll dass du deinen Weg gehst und da auch den Mut hast das auf deinem Kanal zu teilen. Ich hab auch eine Ausbildung gemacht und bin dann draufgekommen, dass ich diesen Beruf nicht machen möchte - und mich stattdessen umorientieren mag. Bin auch teilweise auf Unverständnis gestoßen, aber das muss abprallen. Man muss seine Entscheidungen für sich selbst treffen - man lebt ja nur einmal und man muss für sich selbst leben. Ich sende dir viel positive Energie und alles Beste für deine Zukunft!!

Vor Monat
Vanessa
Vanessa

A

Vor Monat
Sarin zm
Sarin zm

was wuerdest du jetzt gerne studieren?

Vor Monat
Cookie 123
Cookie 123

Mich erschreckt es ein bisschen, dass ein Studienabbruch so als "Enttäuschung" angesehen wird und als ob man versagt hätte. Zu meiner Geschichte: Ich habe damals nach dem Abi mit 18 ein Soziologie-Studium begonnen und wusste noch überhaupt nicht was ich mit meinem beruflichen Leben anfangen soll. Mir war relativ schnell klar, dass ich das nicht bis zum Ende durchziehen werde. Schlussendlich habe ich zwei Jahre lang studiert, weil ich nebenbei einen guten Job als Assistentin eines Geschäftsbereichsleiters an einem Institut der Uni bekommen habe. Der Mann war ein Engel und ich habe super gerne für ihn gearbeitet. Ich glaube ich habe selten einen verständnisvolleren Menschen getroffen als ihn. Leider muss man für den Job aber an der Uni eingeschrieben sein und mir war klar dass ich nicht ewig da bleiben kann. Meine Noten im Studium gefielen mir auch nicht wirklich. Die Uni gefiel mir nicht, das Umfeld gefiel mir nicht. Kurzum: Ich war sehr unglücklich. Also habe ich mir eine Ausbildung gesucht und eine super Ausbildungsstelle als Kauffrau für Büromanagement bekommen. Ich habe diesen Schritt niemals und wirklich zu keiner einzigen Sekunde bereut. Meine Noten in der Berufsschule waren nur Einsen und Zweien. Ich bin mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein ans Lernen gegangen. Die Ausbildung habe ich letztes Jahr bestanden und somit erfolgreich beendet. Mittlerweile bin ich 25 und "traue" mich an ein neues Studium der BWL. Ob ich dieses Studium beenden werde? Keine Ahnung. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Im Zweifel greife ich auf meine bestandene Ausbildung zurück und suche mir Arbeit als "einfache" Büroangestellte. Ich bereue mein erstes Studium absolut nicht. Es hat mich mit einer ganz anderen Reife an die Ausbildung gehen lassen. Für mich war es keine verschenkte Zeit sondern eine Erfahrung. Meine Familie hat sich in dem ganzen Prozess über gar nichts gewundert. Ich wurde durchweg unterstützt und alle haben sich für mich gefreut als ich die Ausbildung in dem Unternehmen bekommen habe, das für ihre gute Ausbildung bekannt ist. Ich habe niemals darüber nachgedacht, dass mir irgendwer böse sein könnte oder enttäuscht ist. Was ich dir damit sagen will: Es ist dein Leben. Am Ende ist es nur wichtig, dass du glücklich bist. Für dein Glück brauchst du nicht zwangsläufig ein Studium. Wenn dich ein Studium glücklich macht, ist das super. Wenn es das nicht tut, ist es das Studium absolut nicht wert deswegen unglücklich zu sein und die physische/psychische Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Gehe deinen Weg. Der Schritt das Studium zu beenden war sehr mutig und du kannst sehr stolz auf dich sein. Lass dir von niemandem was anderes sagen!

Vor Monat
C̶E̶O̶ O̶F̶ L̶O̶N̶E̶L̶I̶N̶E̶S̶ I̶N̶C̶.̶
C̶E̶O̶ O̶F̶ L̶O̶N̶E̶L̶I̶N̶E̶S̶ I̶N̶C̶.̶

Ich habe ähnliches erlebt. Auch wenn meine Geschichte sich ein wenig anders abgespielt hat. Leider. Trotz Fleiss und dem Wiederholen einer Klasse habe ich nur genügende bis schlechte Klausuren geschrieben. Ich habe knapp die Hauptschule bestanden. Deshalb fand ich lange keine Ausbildung. Nach rund einem Jahr fand ich eine Ausbildung zum Systemgastronomie-Fachmann. Eine Farce für eine billige Arbeitskraft. Knochenarbeit, Überstunden, miserable Bezahlung. Ich brauchte eine Veränderung. Mit 23 Jahren schaffte ich es innerhalb von zwei Jahren die Fachabitur nachzuholen, um danach endlich mehr Optionen zu haben hinsichtlich Berufswahl. Ich begann mit 26 ein vielversprechendes Studium - wenn man es besteht. Wie wieder in der Schule schaffte ich es nicht genügend gute Noten zu schreiben, um mich für das nächste Semester zu immatrikulieren. Obwohl ich gefühlt jede frei Minute gelernt hatte. Mit 30 war ich schliesslich gewzungen, mein Studium abzubrechen, da ich es nicht weiter finanzieren konnte. Ich hatte mich verschuldet. Die einzige Anstellung, die ich fand, war wieder als Kassierer in einer Fast-Food Ketter. Da arbeite ich zurzeit, um all meine Schulden abzubehalen. Diese Erfahrung hat mich gebrochen. Ich habe beinahe ein Jahrzehnt Geld und Energie für etwas geopfert, das sich am Ende nicht ausgezahlt hat, obwohl ich enorm viel gelernt hatte. Und nun mit 31 stehe ich immer noch an keinem Punkt, in dem man unabhängig leben kann.

Vor Monat
FrozenKizz
FrozenKizz

Dein Freund braucht Zeit, um darauf klarzukommen? Oooooooooooooooookay...

Vor Monat
e
e

Ich habe nicht so viele Videos von dir bisher gesehen, aber ich wollte nur sagen, dass du sehr sympathisch, mutig und reflektiert bist. Viel Erfolg bei allem was du tust und beachte die Hater nicht :)

Vor Monat
Luisa Sventa
Luisa Sventa

ich habe sowas auch in meinem Krankenhaus , jedoch in der Ausbildung erlebt. Es ist ein ganzes System was einen dann raus ekeln will , da stecken viele unter einer Decke und jeder sucht seine Aufstiegschance dich runterzutreten , gerade bei Assistenzärzten oft beobachtet. Das ist etwas wie bei Scrubs nur das sich keiner wirklich hilft sondern du ein Team aus Einzelkämpfern hast. Ich hatte durchgezogen , weil ich einfach nicht die finanziellen Möglichkeiten hatte abzubrechen. jetzt mache ich mein Abi nach und studiere dann. Meine Lehre ? Ich mache keinen Beruf mit großer medizinischer etc. Verantwortung , weil dich jederzeit ein Kollege der dich nicht leiden kann in den Knast bringen kann mit 1er falschen Unterschrift. 2. Ich bin jemand und wer Krieg will bekommt einen.

Vor Monat
Anna E.
Anna E.

@July Neitemeyer Krankenpfleger*Innen sind die mit Abstand unkollegialste Berufsgruppe! Mobbing ohne Ende. Die Pflegeausbildung ist pure Ausbeutung. Als Medizinstudent im Pflegepraktikum kann man es denen eh nie recht machen

Vor 27 Tage
July Neitemeyer
July Neitemeyer

Ich bin Studentin der Humanmedizin und muss sagen, die Ärzte waren immer super nett zu mir und alles verlief kollegial, aber das Pflegeteam war extrem schwierig und haben herablassend und total respektlos mit mir gesprochen und auch andere Studierende haben größere Probleme mit dem Pflegeteam als mit den Ärzten und ich war immer super nett zu denen und alles, aber sie versuchen, ständig dich kleiner zu machen, um besser da zustehen

Vor Monat
Alex
Alex

Ich denke du kannst sehr stolz auf dich sein, dass du diesen "Schritt" gewagt und dir eingestanden hast, dass du so nicht weitermachen kannst, weil es deine mentale Gesundheit gefährdet. Dadurch scheinst du noch nahbarer als Person des Öffentlichen Lebens, da du auch die negativen, trauriger en Seiten des Lebens oder Momente zeigst und ich wünsche dir ganz ganz viel Motivation und Freude in deinem neuen Lebensabschnitt. Ganz viel Liebe an dich ❤️und an deine Familie ❤️

Vor Monat
weirdwordcombo
weirdwordcombo

Lass dir bloß nicht einreden, dass man sein Leben auf eine bestimmte Art und Weise leben soll. Das Leben ist nichts das auf eine bestimmte Weise ablaufen muss oder sollte. Die meisten haben einfach keine Ahnung. Glücklich oder erfolgreich sein hat rein gar nichts damit zu tun, ein möglichst "normales" Leben zu führen.

Vor Monat
Bianca
Bianca

Würde mich total interessieren warum du zwischenzeitlich keinen Kontakt zu deinen Eltern hattest .. da es mich persönlich auch betrifft …

Vor Monat
Bianca
Bianca

Manche finden meine Aussage vielleicht grenzwertig. Aber die Reaktion des Freundes ist für mich ein absolutes no go. Dafür muss ich persönlich ihren Freund nicht kennen oder wissen, was „hinter verschlossenen Türen“ ablief. Wäre ich an ihrer Stelle, würde ich eine Trennung in Erwägung ziehen. Es betrifft auch ihn ja, aber nur minimal. Er war doch nicht abhängig in irgendeiner Form. In erster Linie aber warst/bist DU betroffen, das hätte gerade in solch einer Situation seine Priorität sein MÜSSEN. Sorry not sorry :((

Vor Monat
tigerspice latte
tigerspice latte

Ja, so ein Idiot...lieber keinen Freund haben ganz ehrlich. Da hat man seine Ruhe.

Vor Monat
Bianca
Bianca

@minaxx_18 da geht jedes Paar anders ran, das stimmt. Ich denke aber dass die Gesundheit des Partners an erster Stelle steht. Und sie hat diese Ängste, diesen Druck und die Zweifel ja nicht seit erst gestern und vor allem nicht vor ihrem Freund versteckt. Finde es schon krass genug dass sie das so lange aushalten musste.

Vor Monat
minaxx_18
minaxx_18

Man kann aber nicht von seinem Partner erwarten, dass er es sofort akzeptiert. Vllt hatten beide schon Zukunftspläne zusammen ( Hausbau, Lebensgestaltung, Urlaube ). Das ganze gerät ht nun dadurch ziemlich in die Ferne.

Vor Monat
Änny D.
Änny D.

Du bist toll - ganz einfach! 😊

Vor Monat
Sophie Günther
Sophie Günther

Hi! Du kannst gut sprechen! Schreib doch mal ein Buch!

Vor Monat
Merve Yil
Merve Yil

Hey Sophie, um ehrlich zu sein hatte ich nie wirklich verstanden, wieso dich dieses Thema mit dem Abbruch so extrem fertig gemacht hat. Aber jetzt habe ich es (glaube ich) verstanden. Es ist der Umfeld, in der man sich befindet. Als ich mein Studium abgebrochen habe, hieß es von aller Seite:,, Ja mach es, solange es das ist, was du willst.”. Während du doch mit den Leuten kämpfen musstest, damit sie dich verstehen. Als ich diese Entscheidung getroffen habe, habe ich an niemanden gedacht. Und auch nicht, ob ich irgendjemanden enttäuschen würde… Es ging nämlich um mich. Ich habe schon mit frühem Alter gelernt, dass nur ich auf mich stolz sein muss und Noten oder eine Ausbildung jeglicher Art meinen Wert nicht bestimmen. Und das kann ich jedem ans Herz legen. So kann euch diese Leistungsgesellschaft/-System nicht fertig machen. Wir sind jung. Wir haben das Recht, herauszufinden, welcher Weg für uns richtig ist.

Vor Monat
yesthisiscat_
yesthisiscat_

Bin da echt auch wie Sophie

Vor Monat
Jennifer Mettner
Jennifer Mettner

Ich finde das sehr mutig auch gegenüber deinen Eltern. Du hast es richtig gemacht. Es bringt nichts traurig zu sein und das nur, um es anderen Recht zu machen. Ich hoffe, du hast genug Rückendeckung etc. Gib nicht auf! Du bist stark! Ich persönlich finde alle Themen sehr interessant. Selflove und das mit den Challenges präferiere ich. Ich bleib hier, auch wenn sich was ändert. Wenn Freunde sich verändern, sagt man auch nicht einfach: “ Bye, dein Content gefällt mir nicht mehr” :D

Vor Monat
Isabelle Wöhl
Isabelle Wöhl

A

Vor Monat
Esther Cohen
Esther Cohen

Wenn ich dir so zuhöre würde Psychologie echt gut zu dir passen

Vor Monat
Farina E.
Farina E.

Wie wäre es denn mit Wirtschaftspsychologie für dich? :) da hättest du einen Mix aus beidem

Vor Monat
blue_jey
blue_jey

Ich bin tatsächlich so ein Fall der schon 2x sein Studium abgebrochen hat, ich habe erst Medieninformatik ,und danach Umweltingenieurwesen abgebrochen. Jetzt versuche ich es mit einem Fernstudium, da ich in der Zwischenzeit durch Studijobs einen richtig guten Job gefunden habe in dem ich mich sehr wohl fühle. Den Traum vom Bachelor hab ich trotzdem noch nicht aufgegeben xD Ich habe auch schon früher in meinem Leben Sachen abgebrochen, einiges davon bereue ich, bei anderen Sachen war es nur die beste Entscheidung. Jeder geht seinen Weg, Familie und Freunde sollten einen Unterstützen und nicht Druck auf einen ausüben, dadurch ist einfach niemandem geholfen. Ich habe sehr viel Erfahrung in den letzten paar Jahren sammeln können dadurch das ich in so viele verschiedene Bereiche reinschnuppern konnte. Alles in Allem bin ich sehr glücklich und zufrieden mit meinem Leben und all den Entscheidungen die ich getroffen habe, auch wenn es mir oft sehr schwer viel. Du wirst auch deinen Weg gehen, und der ist nun mal nicht immer nur straight gerade aus. Letzten Endes steckst nur du in einer Haut, niemand anderes sonst. Nur du kannst für dich wissen was gut und was schlecht ist.

Vor Monat
Estha
Estha

Ich kann deine Entscheidung total verstehen, finde es mutig und richtig!❤️

Vor 2 Monate
Linda
Linda

Oh man, was da für ein Druck aus deinem Umfeld kommt, ist ja krass - als ob alles an einem Studiengang hängen würde, was für ein begrenzter Horizont.. Ich bin froh das du so stark bist das du es trotz allem beendet hast, es bringt nichts ein Leben zu leben was dich unglücklich macht

Vor 2 Monate
Simran
Simran

Es ist mir nicht wichtig, dass du nicht mehr Zahnmedizin studierst. Du bist und bleibst für mich meine absolute Lieblingsstudybloggerin und ich möchte nur, dass du happy bist

Vor 2 Monate
Judith Hoffmann
Judith Hoffmann

Du könntest das letzte Video auch offen lassen und immer das machen, was dir Spaß macht:))

Vor 2 Monate
Lin
Lin

Weiß jemand welche Uni das ist?

Vor 2 Monate
Flower POWER
Flower POWER

@Lin Bitte ☺

Vor 2 Monate
Lin
Lin

@Flower POWER danke

Vor 2 Monate
Flower POWER
Flower POWER

Uni Erlangen

Vor 2 Monate
Möwenschiss
Möwenschiss

Studienabbruch? Aber gerne doch. Egal zu welchem Zeitpunkt. Gilt auch für schlechte Beziehungen. Es wird nicht besser. Garantiert nicht. Quäl Dich nicht länger. Mach immer nur das was Deine Stärken sind. Warum endlos Energie in Deine Schwächen stecken? Macht keinen Sinn. Es brechen soviele ab, aber so wenige reden darüber. Ich habe nach 26 ;-) Semestern endgültig meine Studienwünsche aufgegeben. Ich war in 5 verschiedenen Studiengängen und irgendwie wurde es alles nichts. Mir waren die Frauen, die Jobs und andere Ablenkungen immer wichtiger. Hab auch 6 Jahre an der Uni Kassel als studentische Hilfskraft gearbeitet. Bin inzwischen über eine vom Jobcenter finanzierte Umschulung (hatte schon eine Erstausbildung) im Büro gelandet. Verdiene da auch nicht schlecht und hab den ganzen Stress mit Lernen, Prüfungen und Hoffen & Bangen, ob es klappt, nicht. Arbeiten gehen, Feierabend genießen und Geld kassieren. Fertig. Kann ich jedem empfehlen, der nicht wenigstens 2 Module pro Semester schafft. Hör nicht auf Deine Eltern, Freunde oder Freundin. Hör auf Deine innere Stimme. Es gibt tolle Ausbildungen, wo Du auch gut verdienst und dort kannst Du auch Weiterbildungen machen, wenn Du Lust hast. Trotzdem möchte ich die Studienzeit nicht missen. War ne coole Zeit mit Parties, Flirts und lustigen Leuten. :)

Vor 2 Monate
Sara Honegger
Sara Honegger

Du machst alles richtig!!!! Ich hoffe es fühlt sich auch so an, egal was andere sagen ♥️

Vor 2 Monate
Petra Beckx
Petra Beckx

Finde dein Video Plan sehr gut

Vor 2 Monate
Benjamin D.
Benjamin D.

Finde das sehr mutig, diesen Schritt zu gehen. Jeder, der sein Studium nämlich nur aus Verpflichtung macht, wird ja nicht glücklich. Finde es alleridngs sehr interessant, dass Du auch von diesem psychischen Druck berichtest. Den habe ich sowohl bei mir selber gespürt als auch von anderen Studierenden davon gehört. Insebsondere wenn man schon länger im Studium ist, höre ich sehr oft von schon fast chronischen Belastungen. Traurig. Wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Weg.

Vor 2 Monate
Florian
Florian

Mich interessieren nur die IPad Hacks

Vor 2 Monate
Dania
Dania

du hast absolut richtig gehandelt! menschen tendieren dazu, dinge, in die sie viel zeit und kraft investiert haben, einfach weiter laufen zu lassen, damit die zeit nicht 'umsonst' war. nennt man auch sunk cost fallacy. viel erfolg bei deinem weiteren weg!

Vor 2 Monate
Lara Sarafa
Lara Sarafa

das video gibt mir sooo viel kraft! werd einfach ein jahr später teilweise immer noch für den medizinstudium-abbruch gebashed und ich finde es so toll, dass du auch deinen eigenen weg gehst

Vor 2 Monate
Christina Krall
Christina Krall

Die Reaktion deines Freundes finde ich sehr komisch. Er muss darüber nachdenken und braucht einen Moment für sich? Hä? Hast du für ihn studiert? Geht es um seine Zukunft? Sorry aber das kann ich leider nicht nachvollziehen :D Aber echt respekt, dass du den Mut gefasst hast. Weiss wie du dich fühlst. Hab meine 1. Ausbildung abgebrochen, weil ich schikaniert wurde und auf meine Pausenzeiten geschissen wurde und ich teilweise nach 9 Stunden ohne Pause nachhause geschickt wurde. Das kann mental wirklich zerstören. Manchmal braucht man so einen Abbruch, um dann erst das Richtige zu finden. Bin so gespannt, wo es dich hin verschlägt :)

Vor 2 Monate
Larissa Seibert
Larissa Seibert

Dieses Video ist so wertvoll ! Es ist kein Weltuntergang etwas abzubrechen, es zeigt eher dass man sich reflektiert und auf sich hört und vorallem Selbstvertrauen hat dass man was anderes findet was besser zu einem passt. Vielen Dank für deinen Mut und deine Ehrlichkeit. Du bist eine starke Frau!

Vor 2 Monate
Laura Wagner
Laura Wagner

Liebe Sophie, ich finde du hast genau die richtige Entscheidung getroffen! Ich selbst habe Lehramt studiert und das Studium sogar mit 4 Fächern (statt 3) und einem Auslandsjahr in Regelstudienzeit abgeschlossen. habe dann mein Referendariat angefangen und das war die reinste Hölle. Wurde von meinen Spanischlehrerinnen die mich ausbilden sollten systematisch so fertig gemacht, bis ich irgendwann einen Nervenzusammenbruch hatte. Durfte zwei mal die Staatsexamensprüfung nicht ablegen weil ich sie meinten , es sei nicht der richtige Beruf für mich. Mit einem Lehramtsstudium kann man aber leider im Endeffekt nichts anfangen wenn man kein zweites Staatsexamen hat. Also stand ich nach 10 Jahren Studium und Ref ohne Beruf da und mit einem wahnsinnig geringen Selbstbewusstsein ! Habe dann ein duales Studium als Rechtspflegerin angefangen und bin super glücklich mit der Entscheidung. Es war eine echt schlimme Zeit, da ich ja quasi nicht selbst entschieden habe, alles abzubrechen. Aber ich kann es so gut verstehen, dass du das alles nicht mehr ausgehalten hast. Es erfordert sehr viel Mut so eine Entscheidung zu treffen! Und du wirst auch was finden, was dich glücklich macht und wo du dich gut fühlst!

Vor 2 Monate
Bastian Rosenmüller
Bastian Rosenmüller

Naja „Lehrjahre sind keinen Herrenjahre“ . Bei mir im Medizinstudium ist es mit der Schikane genauso . Das muss man einfach mal aushalten und durchziehen . Diese Gesellschaft ist einfach zu verweichlicht . Meine Meinung

Vor 2 Monate
Bastian Rosenmüller
Bastian Rosenmüller

@Becky Anna da hast du allerdings vollkommen recht !

Vor 2 Monate
Becky Anna
Becky Anna

Wieso sollte man das aushalten und durchziehen, wenn man selbst schon merkt, dass einlem der Beruf nicht gefällt und man eh nicht in dem Bereich arbeiten will?

Vor 2 Monate
Sarah Alina
Sarah Alina

Mich interessieren am meisten die Themen iPad oder auch Zeitmanagement, deswegen und wegen Uni allgemein folge ich dir :)

Vor 2 Monate
Bratwurstbude
Bratwurstbude

Ich will auch ein♥️! :D

Vor 2 Monate
Sandra Helfer
Sandra Helfer

E

Vor 2 Monate
K
K

Ich bin eine stille Zuschauerin und möchte good vibes verbreiten❤ du hast für dich persönlich die richtige Entscheidung getroffen und musst dich dafür eigentlich garnicht rechtfertigen! Ich meine für wen und bei wem denn? Es ist dein Leben und du füllst es durch jede Menge PERSÖNLICHE Entscheidungen, denn ein Leben ist individuell!!

Vor 2 Monate
Niya π
Niya π

Vielleicht könnte dich der studiengang "social media systems" in der thm gießen interessieren

Vor 2 Monate
Der Robuste
Der Robuste

Ich liebe dein Gesicht

Vor 2 Monate
Nina
Nina

D

Vor 2 Monate
Sahtrasknows
Sahtrasknows

Jeder kann eine Meinung dazu haben, letztlich ist es aber deine Entscheidung, bzw. immer eine persönliche, individuelle Entscheidung. Die Argumentation bzgl " komm,zieh durch,dann hast du wenigstens einen Abschluss in der Tasche" bringt einen persönlich doch nicht weiter wenn man weiß, absolut nicht in dem Job arbeiten zu wollen. Warum dann noch zusätzlich Zeit in eine Ausbildung zu stecken... Man verbringt so viel Lebenszeit mit Arbeit, da sollte man, besonders in einem sozialen Bereich, es nicht allein tun müssen aufgrund eines gewissen Lebensstandart, sondern weil man sich damit identifiziert, es im besten Fall gerne tun und die Arbeit als sinnvoll erachtet. Ich kann deine Entscheidung nachvollziehen und bin mir sehr sicher, dass du nun gestärkt einen neuen Lebensabschitt anfangen wirst! Alles gute für dich

Vor 2 Monate
Lina Amdel
Lina Amdel

D 🙌🏼

Vor 2 Monate
Antonia Dzalbs
Antonia Dzalbs

Ich kenne jemanden der studiert Marketing ,ihm gefällt es ganz gut, der Stundenplan ist sehr flexibel. Das Studium ist auch nicht zu anspruchsvoll). Viel Glück 🥰

Vor 2 Monate
Antonia Dzalbs
Antonia Dzalbs

Viel Glück mit deinem zukünftigem Studium!

Vor 2 Monate
Franzi. rtx
Franzi. rtx

Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiteren Weg💖

Vor 2 Monate
kaz
kaz

Mich würde die Story zu deiner Schulzeit interessieren

Vor 2 Monate
Koala
Koala

nach 8 semestern harter Arbeit ist es schon persönliches versagen. EIn oder zwei Semester, okay.. aber 8? Nein. Hätte dir eher Psychotherapie empfohlen und dann Schritt für Schritt langsam durcharbeiten.

Vor 2 Monate
r. w.
r. w.

Ehrlich hätte auch das letzte Jahr durchgezogen. Einfach um etwas in der Hand zu haben

Vor Monat
Koala
Koala

@Becky Anna übergriffig? Vielleicht ein bisschen ja. Aber es ist halt auch ehrlich meine Meinung. Ich meine, Hauptgrund war der soziale Stress. Wäre der nicht da, bin ich mir sicher hätte sies durchgezogen. Dieser soziale Stress lässt sich mit Hilfe und Technik umgehen. Und wenn sie ein Semester wiederholt. Na und?

Vor 2 Monate
Becky Anna
Becky Anna

Dieser Kommentar ist einfach nur übergriffig

Vor 2 Monate
Kelly Mai
Kelly Mai

Sophie, du hast meiner Meinung nach die richtige Entscheidung getroffen 🧡 dass dein Freund nun seinen Freiraum braucht, finde ich allerdings ziemlich fragwürdig. Ich hoffe, dass dein restliches Umfeld dir Halt und Kraft gibt ❤️❤️❤️ und mal ganz ehrlich, es ist „nur“ ein Studium. Du hast niemanden erschossen oder ein Haus in Band gesetzt.

Vor 2 Monate
Gabriel
Gabriel

Ein Video zu Wie finde ich den passenden Studiengang wäre cool

Vor 2 Monate
Jen Jen
Jen Jen

C&D 😍

Vor 2 Monate
I.
I.

Ich kann es absolut nicht nachvollziehen, wieso in einer der wichtigsten sozialen Berufe dir Menschenwürde so verletzt wird. Hierarchien hin oder her- man kann auch anders autoritär sein. Man sollte sich nichts zuliebe zu anderen Menschen machen. Sorry aber bitte verschwende mit deinem Freund keine Zeit - Aus Erfahrung kann ich das sagen. Du wirst deinen Weg finden😘

Vor 2 Monate
Jil Meyer
Jil Meyer

Mich sprechen Selfhelp und IPads Hacks am meisten an.☺️

Vor 2 Monate
Kiyano
Kiyano

Ich kann den Punkt mit dem Abschluss sehr gut nachvollziehen. Ich denke es ist ein Generationending, dass wir eben nicht etwas machen nur damit wir einen Abschluss haben. Wir machen Sachen die UNS gefallen. Meine Mutter hat immer gesagt: "Mach doch diese oder jene Ausbildung, dann hast du was in der Tasche..." Aber warum soll ich was in der Tasche haben, was ich nicht haben will?! Diese ganze Pandemie hat gezeigt, dass nichts auf dieser Welt sicher ist außer der Tod. Und warum sollte man Zeit mit Sachen verschwenden, die einen nicht glücklich machen?

Vor 2 Monate
Kathrin
Kathrin

Sehr stark von dir. Hast du auch schon überlegt dich an die Studien- oder Berufsberatung zu wenden? Vielleicht schaffst du es ja vor Studienbeginn noch ein Praktikum in einem deiner angestrebten Bereiche zu ergattern. Bei den angesprochenen Bereichen wird es aber vermutlich auf ein "studieren geht über probieren" hinauslaufen. Alles Gute!

Vor 2 Monate
Maio955
Maio955

Ich finde die Reaktion von deinen Eltern schon verständlich. Soe haben dich ja auch eine zeitlang finanziell unterstützt und 4 Jahre Studium ist eine lange Zeit. Ich hätte in der Situation das Studium und Examen durchgezogen bis zum Examen und nach dem Abschluss Social Media gemacht. Auch wenn es sich blöd anhört, aber genau das was dir passiert ist im Studium wird es so auch im Job geben wenn man angestellt ist. Man muss iwann lernen mit diesem Umgang zu leben und nicht alles persönlich zu nehmen. Das bezieht sich nicht auf dich oder deinen Wert als Person. Aber natürlich kannst nur du deine Situation beurteilen und eine Entscheidung treffen.

Vor 2 Monate
Amatci
Amatci

Videos zu Selflove und Slefhelp :)

Vor 2 Monate
Xolotti 🎓🦷 Studium Zahnmedizin
Xolotti 🎓🦷 Studium Zahnmedizin

schade, dass dein Umfeld teilweise so reagiert hat, aber denk dran: du selbst weißt am besten, was gut für dich ist. Ich hätte auch erstmal gedacht, hm Abschluss wäre natürlich gut, aber niemand weiß genau wie es dir innerlich geht..daher ist das natürlich komplett deine Entscheidung die auch jeder respektieren sollte.. naja würd mich über Videos zu selflove und self help freuen :)

Vor 2 Monate
Stay Positiv
Stay Positiv

Welche Anna?

Vor 2 Monate
jlovescake
jlovescake

Ich freue mich auf frischen Wind!🥰

Vor 2 Monate
Bea_Sophie
Bea_Sophie

Psychologie ist auf jeden Fall ein cooles Studium und ich kenn ein paar Leute, die in ihrem Bachelor/Master auf das Thema Social Media eingegangen sind (also da könnte man sicher auch in diese Richtung gehen). Auf jeden Fall wollt ich dir sagen, dass ich deine letzten Videos super stark finde und, dass ich deine offene Art bewundere!! Jetzt kommt ein spannender neuer Lebensabschnitt auf dich zu und ich freu mich schon wieder von dir zu hören.

Vor 2 Monate
dede
dede

Zum Thema Medien studieren: Ich habe zwei Semester Medienmanagement studiert und hatte auch auf mein Bauchgefühl gehört. Leider ist Studieren im Bereich Medien - gerade an öffentlichen Unis - geprägt von veralteten Inhalten, weshalb ich auch abgebrochen und gewechselt habe. Just fyi :)

Vor 2 Monate
Helene
Helene

Ich schreib das immer wieder und muss das hier auch nochmal schreiben: Die Vlogs und Storytime Videos find ich einfach mega spannend. Gerne würd ich auch etwas über die Schulzeit hören, auch wenn ich selber schon seeeehr lange raus bin. Man reflektiert irgendwie automatisch mit und das tut voll gut... Frage: Fühlst du dich denn jetzt befreit? Ganz liebe Grüße

Vor 2 Monate
Sophie Anastasia
Sophie Anastasia

Vlogs sind cool also deine Tagesroutine die du führst 😊

Vor 2 Monate
Teresa
Teresa

Hej, danke für deine Offenheit! :-) Man merkt, dass du deine Entscheidung sehr reflektiert getroffen hast und ich finde, nach allem was du in den beiden Videos gesagt hast, die absolut richtige Entscheidung getroffen hast. Ich teile an dieser Stelle gern meine kleine Story, ich habe nämlich etwas ähnliches gemacht - nur quasi genau andersrum. ;-) Ich habe viele Jahre in dem Bereich gearbeitet, in den du jetzt weiter einsteigen möchtest. Ich habe als Grafikerin, Webentwicklerin und Online-Marketing-Managerin gearbeitet und die ganze Zeit über auch mega viel Freude daran gehabt. Das war immer mein Traumjob und ich finde auch weiterhin, dass das ein tolles Arbeitsgebiet ist. Trotzdem habe ich letztes Jahr meine Festanstellung gekündigt, um etwas ganz anderes zu studieren. Und damit meine ich etwas wirklich ganz anderes. Seit letztem Herbst studiere ich also Archäologie und Skandinavistik und gehe damit Interessen nach, die sich in den letzten Jahren immer mehr herauskristallisiert haben. Irgendwann wurden diese so stark, dass ich den Wunsch bekam, genau das zu studieren, obwohl ich in meinem alten Job nicht so unglücklich war. Aber das neue Interessensgebiet und mein Wunsch nach dem Studium sind einfach stärker gewesen, also habe ich mich dafür entschieden. Das war auf keinen Fall leicht, hat sich aber trotzdem von Anfang an richtig angefühlt. Und ich habe es seitdem keine Sekunde bereut, im Gegenteil. Ich hätte mich jetzt wohl ganz schön geärgert, hätte ich die Entscheidung nicht getroffen. Ich denke, es ist super wichtig, dass man seinem Herzen und seinen Interessen folgt. Und es gibt einfach Menschen, die haben nicht nur den einen Bereich, für den sie sich interessieren, sondern viele Leidenschaften. Ich bin davon überzeugt, dass man, wenn man etwas mit Leidenschaft macht, man darin auch Möglichkeiten für die Zukunft findet. Ganz egal, wie "unsicher" gewisse Entscheidungen rational betrachtet erscheinen. Also, mach weiter so und folg deinen Leidenschaften und deinem Herzen! :-) Ich bleibe dir auf diesem Kanal auf jeden Fall erhalten und bin neugierig, wie du dein Leben weiterhin gestaltest und mit uns teilst. Achja, ich stimme in deiner kleinen Umfrage für die Punkte D und E. ;-)

Vor 2 Monate
Sophie Anastasia
Sophie Anastasia

Wieso nicht direkt Humanmedizin? Klingt als ob du in dem aufgehen könntest 😊

Vor 2 Monate
mynameis Pikmin
mynameis Pikmin

Deine Ehrlichkeit gibt mir ganz viel Kraft♡ Denke aktuell auch über einen Studienabbruch nach, weil ich nach meinem Sportunfall die Physiotherapie für mich entdeckt habe!

Vor 2 Monate
Süm T
Süm T

Ich fände Videos zum Thema Selflove & Selfhelp sehr interessant. Es gibt sehr viele amerikanische YouTuber, die das machen. Hier in Deutschland ist das leider glaube ich noch nicht so angekommen, obwohl es meiner Meinung nach wichtiger denn je ist. Für Leute, die kein gutes Englisch sprechen, wäre es auf Deutsch bestimmt eine Bereicherung. :)

Vor 2 Monate
Sophie Müsch
Sophie Müsch

iPad Videos und Challenges fände ich echt cool ☺️

Vor 2 Monate
Mona Lisa
Mona Lisa

Habe auch Zahnmedizin studiert und wurde auch kritisiert, angeschrieben und bin bei vielen Prüfungen durchgefallen. Natürlich weißt man es selber besser und mit 24 Jahren (Ich weiß nicht wie alt Du bist) ist man kein Kind mehr, aber man hat auch noch nicht so viel Lebenserfahrung um wirklich zu realisieren welche Konsequenzen es hat und die Wahrscheinlichkeit, dass du deine Entscheidung später bereuen wirst ist hoch. Das Zahnmedizinstudium ist deshalb so schwer, da die Zahnärzte später keine Chefs mehr haben werden und es ein guter Beruf ist. Das Zahnmedizinstudium und das Arbeiten als Zahnärztin sind zwei unterschiedlichen Welten und auch ich hatte meine Schwierigkeiten und sagte mir selber, dass ich nie Zahnärztin sein werde, aber der Beruf als Zahnärztin macht mir viel mehr Spass als ich noch Studentin war. Man sollte Zahnmedizin nicht deshalb studieren um viel Geld zu verdienen (Leider ist das in der Realität nicht der Fall). Aus meiner Erfahrung sind die meisten Menschen, die tröstende Sätze für jemanden sagen oder schreiben nicht unbedingt solche die es wirklich gut mit dir meinen. Finde es schade, dass du deine guten Noten und deine Begabung und Chancen (Die du vom Leben als Geschenk bekommen hast) nicht ausnutzt um das Studium fertig zu machen. Viele Menschen würden sehr gerne Zahnmedizin studieren wollen aber bekommen diese Möglichkeit nicht. Glaube nicht, dass dein Leben dadurch einfacher und besser sein wird, wenn Du dich ausschließlich miz Social Media beschäftigst oder mit einem anderen Beruf, denn auch in diesem Bereich ist es nicht immer alles rosig und schön. Höchstwahrscheinlich wirst Du bei der Social Media Bereich oder auch mit einem anderen Beruf auch nicht viel glücklicher sein, wenn Du bereits jetzt nicht glücklich mit deinem Studium warst. Es ist schwer von ganz weit unten nach ganz weit oben zu schaffen, wiederum ist das Leben von unten auch viel schwieriger als von oben. Vielleicht hast Du dich gegen Zahnmedizinstudium entschieden wegen Lockdown, online Unterricht, unangenehme Situationen aus der Vergangenheit, durchgefallene Prüfungen und damit ist deine Motivation für das Zahnmedizinstudium natürlich gesunken. Ich an deiner Stelle würde mich nochmals überlegen was Du wirklich im Leben möchtest. Würde eine Auszeit nehmen für mehrere Monate damit man ausgeruht und entspannt ist und nochmals versuchen Zahnmedizin studieren (Deutschland oder im Ausland studieren). Meine persönliche Meinung ist, dass man sich Hauptberuflich mit Social Media zu beschäftigen keine stabile Zukunft ist und völlig überbewertet wird. Jedes Studium sollte man zuerst priorisieren und eine Social Media Ausszeit nehmen, wenn man die Prüfungen nicht besteht oder eine schwierige Situation hat.

Vor 2 Monate
Bratwurstbude
Bratwurstbude

Sie haben es echt nicht gecheckt 😂😅

Vor 2 Monate
brownie.
brownie.

Dein Freund sollte dich da meiner Meinung nach unterstützen und stolz darauf sein, dass du dich für deine mentale Gesundheit entschieden hast. Die Tatsache, dass er "Freiraum" braucht, macht mich etwas stutzig. Selbst hier als Zuschauer hat man mitbekommen wir schlecht es dir ging, da muss es bei dir privat ja noch offensichtlicher gewesen sein. Wollte ich nur mal loswerden! Kenne deinen Freund und deine Beziehung nicht, aber auch in Bezug auf deine Freundschaften und Familie scheint ja anscheinend sehr viel Druck zu kommen. Als du gesagt hast, dass du es hättest verstehen können, dass deine Familie deswegen nichts mehr mit dir zu tun haben möchte, das hat mich echt etwas bestürzt. Ich hoffe, dass sich dein Umfeld in der Hinsicht wenigstens etwas ändern wird und du neue Menschen dazugewinnst, deren deine Gesundheit und dein Glück an erster Stelle stehen! ❤️

Vor 2 Monate
Lea LaCarina
Lea LaCarina

Ich finde es total toll und mutig von dir, zu dir und deinen Entscheidungen zu stehen. Ich wünsche dir von Herzen alles gute und viel Erfolg auf deinem Weg 😊 Ich habe selber mein Linguistikstudium nach dem 6 Semester aufgrund psychischer Probleme abgebrochen, habe mir viel Zeit genommen und zwischendurch verschiedene Jobs gemacht. Jetzt studiere ich im 2 Semester Psychologie und bin sehr glücklich damit. Ich musste mir auch anhören, dass es blöd ist, das erste Studium nicht zu Ende zu bringen. Letzten Endes betrachte ich es als wertvolle Erfahrung zu lernen damit umzugehen und zu sich selbst zu stehen. Das hat mich unheimlich stark gemacht. Diese Erfahrung, die du gerade machst ist auch für dich unheimlich wertvoll. Liebe Grüße Lea

Vor 2 Monate
Sophie Ellermann
Sophie Ellermann

Selfhelp beeing your best self♡

Vor 2 Monate
Pinke Socke
Pinke Socke

Du solltest aber deine Inhalte nicht danach richten was die Community mag, sondern danach worauf DU Lust hast. Denn sonst wird die langfristig die Lust, Authentizität und Motivation für YouTube verloren gehen….

Vor 2 Monate
Pinke Socke
Pinke Socke

Storytimes (aller Art!) würden mich sehr interessieren! Egal ob Frauenarzt oder Schulzeit oder oder 😊

Vor 2 Monate
Canberra L
Canberra L

Vielleicht gefällt dir ja der Studiengang “Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften” in Duisburg

Vor 2 Monate
Verena Barton
Verena Barton

Liebe Sophie, allgemein löst es ein komisches Gefühl aus, wenn eine Ausbildung abgebrochen wird. Da reagiert der eine oder andere mit Unverständnis, weil es Menschen gibt, die gerne deinen Platz hätten. Aber wenn du mit einem klaren Kopf feststellt, dass die Begeisterung für das Studium nicht zurückkommt, dann ist es höchstwahrscheinlich nicht dein Weg. Aber ich muss dich auch warnen, weil du wirst auch enormen Druck spüren auch wenn du im richtigen Bereich angekommen. Jedoch ist der entscheidende Unterschied, dass du mit dieser Form des Leistungsdrucks besser umgehen kannst. Wenn es das Richtige ist, dann ist die Begeisterung so stark, dass diese dir hilft auch mit Mentoren zurecht zu kommen, die dazu neigen ihre volle Strenge zu zeigen. Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man Autorität nicht mit emotionaler Kälte verwechseln darf. Es gibt auch Leute, denen muss man einen verbalen Tritt in den Hintern verpassen, damit diese endlich aus ihrem Loch kommen und ihr Potenzial in Gang setzen.

Vor 2 Monate
Flauschi1997
Flauschi1997

Liebe Sophie, ich habe in derselben Situation gesteckt, wie du Und meine Eltern sind auch beide Mediziner. Ich habe mich einfach mehr in der Wirtschaft gesehen und weniger im medizinischen Bereich und vor 2 Wochen auch meinen ersten Vertrag in einer Kanzlei für Wirtschaftsprüfung angeboten bekommen. Ich weiß, dass es viel zu einfach ist zu sagen: du musst nur an dich glauben. Aber schlussendlich ist es genauso. Mein Leben hat sich seit dem Abbruch so unglaublich verbessert und ich liebe was ich mache. Am Anfang werden die Menschen mit dem Finger auf dich zeigen aber du solltest irgendwie versuchen dich davon zu distanzieren. Was du gemacht hast, ist kein Beinbruch und jeder, der ein halbwegs reflektiertes Leben führt, wird das auch erkennen. 🙏🏼😊 Es gibt auch heute noch Menschen in meinem Leben (Familie), die mir den Abbruch vorwerfen, aber es gibt auch Menschen, die mir sagen, wie bewundernswert ich bin. Leben und leben lassen. Wir können es nicht jedem Recht machen und du bist nicht weniger wert, nur weil du ein Studium abgebrochen hast. 🙏🏼😊 Ich glaube an dich.

Vor 2 Monate
Hououin Kyouma
Hououin Kyouma

Hey Sophie, schade das du derzeit auch einiges an negativem Feedback bekommst, aber man kann es eben nicht jedem recht machen. Ich sitze derzeit über meinem Fernabitur und bin exam. Krankenpfleger. Eigentlich wollte ich (je nach Abschlussnote im Abi) gern Humanmedizin studieren oder Informatik. Tatsächlich, auch wenn du sagst, das es im Humanmedizin Studium nicht so schlimm ist, als bei den Zahnis, tendiere ich dadurch langsam eher in Richtung Informatik. Mich interessieren beide Fachbereiche extrem, nur der Aufbau medizinischen Studiengänge im Vergleich zum B.Sc. bzw. M.Sc. gefällt mir persönlich nicht so. Schade das einem im eigentlich so tollen Arztberuf solche Steine in den Weg gelegt werden (vom NC mal abgesehen - am Ende sagt dieser nichts über die Eignung als Arzt aus). Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg und Dankeschön für deine ehrlichen Worte! Marcel

Vor 2 Monate
beauty_without_cruelty
beauty_without_cruelty

Mein damaliger Freund hatte auch nicht wirklich positiv auf meinen Abbruch reagiert und sich Sorgen gemacht, dass ich es bereuen könnte. Jetzt, ein paar Jahre und ein Studium später, kann ich sagen: Ich bereue es kein Stück. Ich habe noch nie etwas bereut, das ich aktiv für mich persönlich entschieden habe. Du hast die für dich richtige Entscheidung getroffen, weil du dich kennst und Dir deine psychische Gesundheit wichtiger als ein Abschluss ist! Darauf kannst du sehr stolz sein! 🍀

Vor 2 Monate
Hans Peter Meier
Hans Peter Meier

sophie: du kennst mich nicht du weiß überhaupt nix über mich Auch sophie: stellt tausende videos vlogs etc. von sich hoch und sagt sie will Sozialmedia Hauptberuflich machen.

Vor 2 Monate

Nächster

20,000 Bristle vs 20 Bristle Toothbrush!!

4:27

20,000 Bristle vs 20 Bristle Toothbrush!!

Dental Digest

Aufrufe 2 210 315

15 German expressions you should know! | Easy German 346

13:32

15 German expressions you should know! | Easy German 346

Easy German: Learn German From the Streets!

Aufrufe 795 000

Was ist in meinem UNI RUCKSACK 🎒 // Sophie Hobelsberger

13:47

One of the Greatest Speeches Ever | Steve Jobs

10:31

One of the Greatest Speeches Ever | Steve Jobs

Motivation Ark

Aufrufe 9 800 000

Mein ZAHNI Werkzeugkoffer - Zahni HACKS 🤫

19:59

Mein ZAHNI Werkzeugkoffer - Zahni HACKS 🤫

Sophie Hobelsberger

Aufrufe 20 000

Milano - leer (Offical Video)

2:55

Milano - leer (Offical Video)

Milano Official

Aufrufe 449 692

Mein ERSTER Laden..

12:55

Mein ERSTER Laden..

Yavi TV

Aufrufe 101 607

Casually Explained: Twitch Streamers

5:52

Casually Explained: Twitch Streamers

Casually Explained

Aufrufe 485 627

Helene Fischer - Volle Kraft voraus (Official Music Video)

3:23

Helene Fischer - Volle Kraft voraus (Official Music Video)

Helene Fischer (Official)

Aufrufe 629 875

1 NACHT im WASSERPARK schlafen!

9:46

1 NACHT im WASSERPARK schlafen!

HeyMoritz

Aufrufe 151 440