Manche mögen's heiß - aber Alle? | Harald Lesch

  • Am Vor Monat

    Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & Co

    Der ist nicht erst seit gestern ein wichtiges gesellschaftliches Thema. Schon vor 40 Jahren haben Wissenschaftler*innen, aber auch darüber informiert, dass wir bei „Business as Usual“ auf eine Klimakrise zusteuern. Und es war klar, wie wir handeln müssten, um eine abzuwenden. Einer, der dies in aller Deutlichkeit schon in den 1970er Jahren einer breiten Öffentlichkeit vermittelte, war Hoimar von Ditfurth. Er wird als Wissenschaftskommunikator, scharfer Analytiker und Pionier der Wissenschaftsvermittlung im TV gewürdigt. Am 15. Oktober würde er 100 Jahre alt. Ausschnitte aus Sendungen jener Zeit zeigen, wie brandaktuell die Botschaften von damals heute noch sind. Man könnte den Eindruck gewinnen: es hat sich seither nichts geändert …

    Kapitel:
    0:00 Intro
    0:25 Hoimar von Ditfurth: Pionier?
    3:26 Die Klimakrise: Schon lange bekannt?
    7:15 Wer wusste von der Klimakrise?
    9:21 Wie reagierte die Politik?
    11:06 Klimaziele vs. Realität
    12:54 Was müssen wir tun?
    16:03 Was ist besser geworden?

    Hoimar von Ditfurth in der ZDF-Mediathek:
    Querschnitt - Der Ast, auf dem wir sitzen: Kippt das Klima-Gleichgewicht? - www.zdf.de/dokumentation/doku...
    Querschnitt - Der Ast, auf dem wir sitzen: Die Balance der Biosphäre - www.zdf.de/dokumentation/doku...

    Quellen:
    Exxon-Studie von 1982 und historische Einordnung - www.ucsusa.org/sites/default/...
    Warnung der DPG von 1971, Originaldokument - www.dpg-physik.de/veroeffentl...
    Warnung der DPG von 1985/86, Originaldokument - www.dpg-physik.de/veroeffentl...
    Warnungen der DPG, historisch eingeordnet - www.dpg-physik.de/veroeffentl...
    Schematische Darstellung der Umsetzungslücke, S.72 - www.umweltrat.de/SharedDocs/D...
    Globale CO2-Emissionsprofile nach Ländern - ourworldindata.org/co2-and-ot...

    Weiterführende Links:
    „Die Klima-Katastrophe“ (Der Spiegel, 1986) - www.spiegel.de/spiegel/print/...
    Vergleich von Prognosen und Szenarien mit der tatsächlichen Entwicklung Erneuerbarer Energien Deutschland - Europa - Welt - www.era-er.com/de/system/file...
    Was wir heute übers Klima wissen - www.klimafakten.de/meldung/wa...
    Liste aller Sendungen von Ditfurth - www.hoimar-von-ditfurth.de/hvd...
    A Blueprint for a Cabon-Free World - www.nationalgeographic.com/cl...

    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.

    Abonnieren? Einfach hier klicken - de-film.com/us/terrax_leschun...

    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73

    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosm...

    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Rü Realist
Rü Realist

Lasst mir meine Ruhe mit dem linken Klimaschwachsinnsthema. Ihr könnt nicht mal Prognosen abgeben, sondern lediglich Eure Rattenfänger-Horror-Szenarien! Keins Eurer Klimamodelle funktioniert bei der Rückwärtskalibrierung. Der Mist nervt nur noch! Das in den siebzigern auch der Kältetod der Erde als Schreckgespenst umging davon kein Wort. Naja Ende der Siebziger hat man sich dann beide Optionen offen gelassen um sagen zu können: Wir haben ja schon immer gewarnt! So funktioniert halt das linke Panikmodell!

Vor 4 Tage
dreamherz
dreamherz

Würden es weniger Autos geben und man würde weniger Autos fahren wie früher hätten wir weniger Umwelt Verschmutzung. Siehe China Wir haben Millionen Auto Fahrt besser mit öv Daher ich werde nie Auto fahren. In 50 Jahren bin ich zum Glück Nicht mehr hier und muss leiden Ihr macht Die Welt kaputt Mit industrie usw In den 1990 Jahren hatten wir max 30 Grad jetzt in 20 Jahre über 40 Grad Rettet Die Welt lebt wie früher

Vor 11 Tage
Bene Froeh
Bene Froeh

3. Tage Woche für alle !!!

Vor 14 Tage
Armin Weber
Armin Weber

Wir werden die 1,5 Grad nicht erreichen. Schauen wit uns die Ezb an, Frau Lagarde die genau weiß, (das hoffe ich doch) das dass drucken von noch mehr Fiat Geld zur Katastrophe führt und denoch nicht handelt, solange es solche Menschen gibt wird sich nichts ändern. Erst wenn die Katastrophe da ist wird sich alles ändern.

Vor 15 Tage
Thomas Kositzki
Thomas Kositzki

Ich habe als Biologie-Student 2010 bei Betrachtung der Amazonnaswald-Abholzung gedacht: "Bei diesem allein Geld-orientierten Wirtschaftssystem ist Umweltschutz zwecklos." Die Wirtschaft hat mindestens das 100-fache an Investitionsvoulmen im Vergleich zu Umweltschutzmaßnahmen um neue Infrastruktur zu erschaffen (die eigentlich immer zu mehr Umweltzerstörung führt). Somit ist die Zerstörung immer dem Schutz vorraus. Wirtschaftsunternehmen unterliegen darüber hinaus exakt einem morlaischen Imperativ (von kleineren Ausnahmen mal abgesehen): mehr Gewinn zu schaffen. Damit KANN Umweltschutz nie eine bedeutende Rolle spielen bei wirtschaftlichen Entscheidungen. Wir müssten unsere ganze Art zu denken und zu wirtschaften ändern um uns zu retten, aber das erscheint unrealistisch auf absehbare Zeit.

Vor 18 Tage
Bodscho
Bodscho

Man ist fast geneigt aufzurufen: "ENDLICH, Endlich Leschs Versuch einer komplexen Sicht auf die Zukunftsprobleme der Menschheit!" Ja, wenn da der kleine Schönheitsfehler nicht wäre - seine permanente Überhöhung der Klimakrise im Ensemble der Energiekrise, Ressourcenkrise, Ernährungskrise, Gesundheitskrise, Umweltkrise u.a. Und eines will oder kann er nicht kommunizieren. Alle diese Krisen haben eine gemeinsame Ursache: - Das EXPLOSIONSARTIGE und ungebremste Wachstum der Weltbevölkerung - Das CO2 ist ein Klima-Popanz, an dessen propagandistischen Aufbau Lesch maßgeblich beteiligt ist. Dieser Popanz ist bestens geeignet, in infantiler Art und Weise die Ängste zu erzeugen, die Lesch eingangs des Videos anschaulich darstellte. Lesch gehört zu den führenden deutschen CO2-Demagogen. Wenn ich die Temperatur ändern will, ändere ich die Energiezufuhr. Wenn ich also die globale Temperatur über die Minderung des Energieumsatzes des CO2 in der Atmosphäre ändern will, muss ich den Ländern sagen, um wieviel Tonnen sie ihre CO2-Emissionen reduzieren müssen. Warum sagt das auch ein Lesch nicht? Warum sagt er nicht, mit wieviel Gigawattstunden die aus Deutschland kommenden CO2-Emissionen am Energieumsatz des CO2 in der Erdatmosphäre beteiligt sind? Lieber malt er Bilder des Schreckens und unterstützt eine ziellose (weil ohne konkrete, abrechenbare, wissenschaftlich fundierte Ziele) und maßlose Klimaideologie.

Vor 21 Tag
Wolle@InDaNed
Wolle@InDaNed

Natürlich „Richtung“ nicht „Regierung“ 🙈

Vor 21 Tag
Wolle@InDaNed
Wolle@InDaNed

Wäre das Klima eine AG und an der Börse gehandelt, dann würde es beobachtet und beachtet wird! Allerdings ist beim Klimaschutz, im Gegensatz zum Kapitalismus, wirklich 0-Wachstum schlecht! Warum ist Mama Erde eigentlich genauso arm dran wie alle anderen Lebewesen außer dem Menschen? Kreislaufwirtschaft ist das, was wir von den Urvölkern der Kontinente lernen müssen, nicht unendlicher Konsum! Die Ressourcen, die nicht verbraucht, und das oftmals unnütz, sind der beste Klima-/Naturschutz! Vielen Dank Herr Lesch! Weiter so und lassen sie sich nicht unterkriegen! Alles kann, nichts muss, aber Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt in eine andere Regierung! Oder mit den Worten von Albert Einstein: Man kann ein Problem nicht mit derselben Denkweise lösen, mit der es entstand!

Vor 21 Tag
Reisender Raumplaner
Reisender Raumplaner

Also ich fand das Pariser Abkommen damals enttäuscht. Wie schon 1998 in Kyoto und 1992 in Rio wurde wieder nur irgendein Rahmen beschlossen. Mir war von Anfang klar, dass man die Klimaziele wieder verfehlen würde. Es wäre besser gewesen Maßnahmen zu formulieren und gemeinsame Lösungen zu formulieren. Aber besonders Deutschland hat geschlafen, dabei waren sie in Paris 2014 noch sehr laut.

Vor 22 Tage
Volker Tripke
Volker Tripke

Der katastrophale Fehler in allen Sendungen über Klimawandel ist, dass die Folgen der Veränderung nur sehr nebulös dargestellt werden. Das Hauptaugenmerk muss darauf liegen, Klimaveränderung heißt, Millionen von Toten durch Ressourcenkriege, (möglicherweise sogar ein Atomkrieg), 500 0000 000 - 1 000 000 000 Klimaflüchtlinge, die in die Länder flüchten, in denen wenigstens noch ein bisschen Nahrung zu holen ist. Und das werden die Staaten in Nordeuropa, Russland und USA sein. Überschwemmungen der Küstenländer durch das Abschmelzen des Polareises und dadurch Anstieg des Meeresspiegels um mehrere Meter. Die Niederlande ist davon besonders betroffen, weil ein großer Teil des Landes unterhalb des Meereswasserspiegels liegt. Auch Städte wie Hamburg oder New York werden davon extrem betroffen sein. Klimakatastrophen wie sturzflutartige Regenfälle, Orkane und Waldbrände werden nicht mehr die Ausnahme sein, sondern die Regel. Die Frage dann nach Höhe des Benzinpreises, Renten oder ähnlichen Dingen wird dann vollkommen uninteressant sein. Denn dann wird der Kampf ums Überleben alles Andere überschatten.

Vor 24 Tage
Spacerboy
Spacerboy

schlimmstenfalls wird der verursacher dezimiert mit dem resultat, dass sich alles (sehr langsam) hoffentlich wieder erholt.

Vor 24 Tage
Gregor Steinke
Gregor Steinke

Ich befürchte das aufgrund dieser Erkenntnisse und die Tatenlosikeit der Politik Gruppen wie Extinction Rebellion und Co in Zukunft immer radikaler werden. Dann haben wir nicht mehr nur Antisemiten, Salafisten sondern auch grünen Terror.

Vor 25 Tage
Tea
Tea

Es gibt auch jetzt schon Ökofaschismus und schießereien, die auf ökofaschistisches, rassistisches, menschenfeindliches Gedankengut zurückzuführen sind. Es wird auch immer friedliche grüne Bewegungen geben.

Vor 24 Tage
Yeahnick
Yeahnick

Wsl regen sich mehr Menschen über die bösen Ungeimpften auf als über den Fakt dass wir den Planeten bald unbewohnbar für unsere Kinder gemacht haben. Wenn der Planet unbewohnbar ist spielt es auch keine Rolle mehr wer geimpft ist oder nicht...

Vor 25 Tage
Ace Riddle
Ace Riddle

Und das Theater geht weiter und weiter.

Vor 28 Tage
Emilio Calvo
Emilio Calvo

Was für ein stabiler Bart vom Herrn Hoimar von Difurth

Vor Monat
Destiny 975
Destiny 975

...die Bohrinseln höher bauen... 🙄😂🥴

Vor Monat
Lukas Acker
Lukas Acker

Laut schematischer Darstellung in dem Video soll das Pariser Klimaabkommen schon 2025 erreicht werden, aber ist es nicht 2050?

Vor Monat
Georg Förster
Georg Förster

Wenn wir schon pro Nase und Tag 120Kw verbrauchen, wieviel verbraucht dann ein Astronaut pro Raketenstart?

Vor Monat
Wolfgang Feist
Wolfgang Feist

also: verpennt, ist das das richtige Wort? Das Problem ist von vielen, insbesondere mächtigen Strukturen und Personen nicht als "bedeutend" akzeptiert worden - und in diesem Sinn "pennen" viel heute noch; oder tagträumen, wie immer wir das nennen möchten. Wenn's richtig in die Diskussion geht, dann ist das entscheidende Argument meist: "Das Ökosystem Erde mag ja sensibel sein , aber, die Strukturen der Weltwirtschaft sind das auch; wenn die uns "entgleitet" , wenn ...{hier einsetzen: CO2-Abgabe, Effizienzvorgaben, Verbrennungsverbote, ...} ergriffen werden." Und dann wird erstmal verschoben, und verschoben, ... Dumm dabei ist, dass das irdische Ökosystem eine ziemlich lange Regelverzögerung aufweist; d.h., wenn wir erst handeln, wenn die Folgen unübersehbar katastrophal sind, dann allerdings wird es zu spät sein.

Vor Monat
drparadies
drparadies

Wir sind im Arsch .... weil kollektives Denken und Schwarmverhalten nicht in der Natur des Menschen liegt.

Vor Monat
Andreas Kruder
Andreas Kruder

die 1,5 Grad sind nicht mehr zu schaffen. Man hätte schon vor 30 Jahre umlenken müssen, da wurde schon viel diskutiert. Unter 3 Grad wäre schon gut. (mit erheblich Schäden bis hin zum Krieg) Jetzt als Renter wird man das alles zu Glück nicht mehr erleben. Die Kinder haben sehr schwere Zeiten vor sich.

Vor Monat
Johannes Meyer-Dunker
Johannes Meyer-Dunker

Hoimar von Ditfurth war brilliant. Seit 20 Jahren haben wir die Mittel, es uns in der Welt CO2-frei nett einzurichten. Kaufe kein Öl beim Kashoggi-Mörder.

Vor Monat
Vlad Tepes
Vlad Tepes

der rest muss halt in der hölle schwitzen.

Vor Monat
Dave Piat
Dave Piat

Wieso setzt man nicht mehr auf natürliche Prozesse, wie auf die gute alte Photosynthese, um produziertes CO2 erst mal wieder aus dem Kreislauf zu nehmen. Da braucht es keine große Technik, nur etwas Raum und Zeit für zum Beispiel Wälder, Teiche und Sümpfe.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

Aufforstung ist ein gutes Werkzeug für die letzten paar % der Emissionen, die man nicht vermeiden kann, und die man so wieder rausholt. Für eine dauerhafte Kompensierung jährlicher hoher CO2-Emissionen leider viel zu geringer Hebel. Letztes Jahr kam eine Studie, bei der es Wälder über Kontinente war, die man pflanzen müsste.

Vor Monat
scadz
scadz

Siehe die Arte-Doku über die Klimalobby.

Vor Monat
ulrike s.
ulrike s.

Wo kann ich eine Frage an Herrn Lesch stellen von Canada aus?

Vor Monat
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Hallo ulrike s., Stell uns die Frage gerne hier. Wir leiten sie an die Redaktion weiter.

Vor Monat
Kronotec
Kronotec

Die Energiewende ist bereits jetzt schon gescheitert weil die Bundesnetzagentur mit Rücksicht auf die Versorgungssicherheit die Stilllegung von Kraftwerken nur dann genehmigen wird, wenn im Gegenzug schnellstartfähige Gasturbinen-Turbosätze in Betrieb genommen werden. Da die hiermit verbundenen Kosten die Strompreise noch weiter in die Höhe treiben würden, wird mit Blick auf die Arbeitsplätze und auch auf den Inneren Frieden dieses Szenario nur Wunschdenken der CO2 Alarmisten bleiben.

Vor Monat
Michael Kühne
Michael Kühne

Verpennt haben wir sie nicht würde ich sagen, eher ignoriert.

Vor Monat
TheRZA
TheRZA

Die CO2-Lüge Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch die Komponenten Argon (rund 0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (rund 0,04 Vol.-%) und andere Gase in Spuren. Wie ist es nun mit dem CO2? Es sind nur 0,038 % CO2 in unserer Atemluft! Aha. Frage: Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft? Antwort: Es sind nur 0,038 % CO2 in unserer Atemluft! Wer weiter rechnen möchte: Wir haben 0,038 % CO2 in der Luft. Davon produziert die Natur selbst etwa 96 %. Den Rest, also 4 %, der Mensch. Das sind 4 % von 0,038 %, also 0,00152 %. Der Anteil von Deutschland ist hieran 3,1 %. Somit beeinflusst Deutschland mit 0,0004712 % das CO2 in der Luft. Die CO2-Lüge ist ein weiteres Mittel, um die Menschen, einzusperren, zu entrechten und via Schutzgeld – auch Steuern genannt – zu schröpfen.

Vor Monat
Ned McFly
Ned McFly

@Kronotec Witzig, du weigerst dich doch weiterhin, die Fakten der Klimatologie anzuerkennen. Deine "Erkenntnisse" sind doch nichts weiter als bereits lang bekannte Fakten der Klimatologie, wie z. B. das der kurzweilig in der Atmosphäre verbleibende Wasserdampf den größten Teil der Erwärmung des sog. natürlichen Treibhauseffekts leistet und wie du selbst zugegeben hast, steigt der Anteil von Wasserdampf in der Atmosphäre kaum an. Daher scheidet der Wasserdampf als Erklärung für die aktuelle Erwärmung aus. Der Anteil von CO2 in der Atmosphäre hat sich nachweislich in den letzten ca. 150 Jahren nahezu verdoppelt und nach dem Wasserdampf ist CO2 nachweislich der wichtigste Faktor für die Erwärmung....

Vor 29 Tage
Kronotec
Kronotec

@Ned McFly Damit ist erneut bestätigt, worum es dir eigentlich geht. Nämlich um die Abwehr von unbequemen, aber richtigen Erkenntnissen. Vielen Dank für den Bärendienst an deiner Sache.

Vor 29 Tage
Ned McFly
Ned McFly

@Kronotec LOL die Ausführungen des IPCC sind also "Totaler Schwachsinn" für dich. Nun gut damit hat sich jegliche weitere Diskussion erübrigt. Du solltest dir wirklich einmal eine der Einführungen in die Klimatologie besorgen und durcharbeiten, denn du offenbarst weiterhin unglaublich Bildungslücken. Also melde dich wieder wenn du zumind. die Basics verstanden hast.

Vor Monat
Kronotec
Kronotec

@Ned McFly "Wasserdampf aus anthropogenen Quellen": Totaler Schwachsinn. Rund 70 % der Erdoberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Über der Wasseroberfläche nimmt die Luft je nach Temperatur Wasser auf. Besonders bei Sonneneinstrahlung. Je nach Wettergeschehen kondensiert eine Teilmenge des Wasserdampfes aus.... Ich habe keine Lust mich ständig zu wiederholen. Selbst die einfachsten physikalischen Gesetzmäßigkeiten sind dir nicht geläufig. Studium und Schulbildung wahrscheinlich Fehlanzeige. Kümmere dich erst einmal darum, bevor du meinst hier einen Beitrag leisten zu können. Aber als Interessenvertreter der CO2 Alarmisten hast du wohl die Aufgabe die Verfasser von nicht gefälligen Meinungen zu diskreditieren. Wie schon an anderer Stelle gesagt, einfach nur noch erbärmlich.

Vor Monat
Ned McFly
Ned McFly

@Kronotec "Wasserdampf verhält sich in einer grundlegenden Weise anders als CO2: Er kann kondensieren und sich niederschlagen. Wenn Luft mit hoher Feuchtigkeit abkühlt, kondensiert ein Teil des Wasserdampfes zu Wassertröpfchen oder Eispartikeln und fällt als Niederschlag aus. Die übliche Verweildauer von Wasserdampf in der Atmosphäre beträgt zehn Tage. Der Fluss von Wasserdampf in die Atmosphäre aus anthropogenen Quellen ist um einiges geringer als aus “natürlicher“ Verdunstung. Daher hat er einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Gesamtkonzentrationen und trägt nicht signifikant zum langfristigen Treibhauseffekt bei. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass troposphärischer Wasserdampf (üblicherweise unterhalb von 10 km Höhe) nicht als anthropogenes Gas betrachtet wird, das zum Strahlungsantrieb beiträgt. " Quelle: IPCC 2014: Klimaänderung 2013: Naturwissenschaftliche Grundlagen. Häufig gestellte Fragen und Antworten – Teil des Beitrags der Arbeitsgruppe I zum Fünften Sachstandsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderungen (IPCC) [T.F. Stocker, D. Qin, G.-K. Plattner, M. Tignor, S.K. Allen, J. Boschung, A. Nauels, Y. Xia, V. Bex und P.M. Midgley (Hrsg.)]. Deutsche Übersetzung durch die deutsche IPCC-Koordinierungsstelle und Klimabüro für Polargebiete und Meeresspiegelanstieg, Bonn, 2017. Da du dich ja weiterhin weigerst dich zu informieren, war ich mal so frei und habe dir erste Informationen hinterlegt. Und vergleiche mal die Verweildauer von CO2 mit der Verweildauer von Wasserdampf in der Atmosphäre.

Vor Monat
WachSein
WachSein

Jeder kann etwas tun und damit aufhören, Fleisch zu essen.

Vor Monat
Aber Hallo!
Aber Hallo!

@WachSein Nein, Gutmenschen mach ich nicht schlecht! Soll jeder Essen, was sie möchte. Das Weltklima tangiert es nicht. Auch wenn allen Menschen in ganz Europa sofort klimaneutral ihre Existenz fristen würden, wäre eine minimale klimatische Auswirkung erst in 100 bis 800 Jahren messbar.

Vor Monat
WachSein
WachSein

@Aber Hallo! Natürlich kann man mehr tun, aber diejenigen, die bereit sind, zum Wohle aller auf etwas zu verzichten, auch noch schlecht zu machen, ist eine Unverschämtheit.

Vor Monat
Aber Hallo!
Aber Hallo!

... ja, jeder sollte etwas tun zur Rettung des Klimas! Oder eher nichts tun, also menschliche Aktivitäten reduzieren, also generell wenig essen und sich fortbewegen, also nichts tun ... ? , also die Anzahl der CO2- Emittenten auch vermindern, sich nicht Vermehren und für eine Reduzierung der Erdbevölkerung zu sorgen? Kein Fleisch essen ist bei der Dringlichkeit der Klimakriese Greenwashing des eigen Gewissens, mehr nicht!

Vor Monat
Home Box
Home Box

Irgendwie ist mir das Klima scheiss egal.Wie lange lebe ich denn noch ? Wenn nichts passiert Glück gehabt .Ganz ehrlich scheißt aufs Klima

Vor Monat
Okime ✅
Okime ✅

Gerade eben haben Sie sich doch noch beschwert, dass es für Frauen in Hotels und Büros zu kalt ist. Und nun soll es zu warm sein... Ja, da ist die Logik der öffentlich-rechtlich*innen ganz gut zu sehen!

Vor Monat
XPSCHROTT
XPSCHROTT

Ich habe eine Frage! In wie weit ist es Umwelt freundlich Biogas mit Mais herzustellen? Auch im Hinblick auf Spritverbrauch der Ernte und-oder Transporttechnik. Oder gab es schon einen Beitrag den ich vielleicht übersehen habe.

Vor Monat
LohRecords
LohRecords

Danke!

Vor Monat
Turbostaater
Turbostaater

Nein, es wurde nicht verpennt, es wurde wissentlich ignoriert.

Vor Monat
Hans-Joachim Henze
Hans-Joachim Henze

So blöd möchte ich auch mal sein und nicht erkennen, daß die Erdumlaufbahn nicht Statisch ist.

Vor Monat
Hans-Joachim Henze
Hans-Joachim Henze

@Lattesagen du hast nur bedingt recht. Hier geht es nicht um ein Jahr, hier geht es um einen längeren Zeitraum und vor allen Dingen ist die Umlaufbahn kein Kreis, sondern eine Ellipse. Und es spielen noch andere Faktoren mit. Die Konstellation der Planeten zu einander.

Vor Monat
Lattesagen
Lattesagen

@Hans-Joachim Henze Man kann den Abstand Erde Sonne messen. Der Unterschied im Laufe des Jahres ist aber so gering, dass es keinen Unterschied macht.

Vor Monat
Hans-Joachim Henze
Hans-Joachim Henze

@SimonW1974 Fahr mal nit dein Fahrrad einen Kreis/Erdumlaufbahn ist eliptisch/ dann wirst du feststellen das du mal mehr zum Mittelpunkt und mal weiter vom Mittelpunkt entfernt bist. Genauso geht es auch unsere Mutter Gea.

Vor Monat
SimonW1974
SimonW1974

Du meinst also, dass Wissenschaft im allgemeinen so blöd ist, und das nicht zu wissen oder zu erkennen? Inwieweit treten denn da Abweichungen auf? Wenn man schon so´n Spruch raushaut, dann kann man das auch irgendwie begründen. Tust du aber nicht.

Vor Monat
In uns und um uns
In uns und um uns

Wer hätte gedacht, dass Wissenschaft mal maßgeblich dazu genutzt wird, ein neues Geschäftsmodell zu etablieren. Naja, Wissenschaft ist ja selbst nur noch ein Geschäftsmodell.

Vor Monat
Anton Fras
Anton Fras

Wir sind nur als Gäste auf diesem Planet geduldet . Wenn wir uns falsch verhalten, dann haben wir ein Problem.

Vor Monat
Markus Kühn
Markus Kühn

Harald auch du bist in der Sackgasse gefangen der menschliche Makel ist nicht zu kontrollieren wenn 7 Milliarden verre ckt sind gehts vielleicht weiter auf gehts

Vor Monat
Angela Merkel
Angela Merkel

Ich fand es toll eure Klimakanzlerin gewesen sein zu dürfen. Ich hoffe ihr werdet meine Ziele und Ergebnisse zu schätzen wissen. Aus meinen Standpunkt her kann ich nur sagen, die Arbeit hat sich gelohnt! In 16 Jahren so viele Reformen durchgebracht wie nie zuvor. Und vergisst Kohl, den alten Schwätzer… Der hat keine Ahnung

Vor Monat
Lehna
Lehna

offensichtlich sind wir eher keine guten Gäste...

Vor Monat
Clemens Pott
Clemens Pott

Es wird immer nur über Co2 Reduktion diskutiert. Ist Methan, also Massentierhaltung, und die vielen Menschen die auch Methan erzeugen, nicht noch das viel größere Problem? Methan ließe sich viel schneller und einfacher reduzieren. Die neuen Technologien werden erstmal deutlich mehr Co2 erzeugen und noch schlimmer ist, das unser Turbokapitalisums der viel stärkere Gegenspieler weil verhindere der Lösung ist.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Clemens Pott Ach so, das hatte ich gar nicht verstanden, danke für die Aufklärung. :) Ja, Methan baut sich schnell ab. Nur haben Sie Recht: wir schieben so kräftig nach, dass auch das Methan-level nicht nur nicht sinkt, sondern sogar steigt. Das wird gemessen und ist deutlich.

Vor Monat
Clemens Pott
Clemens Pott

@hooplehead101 Ich habe das der Vollständigkeit halber erwähnt das es im bewußsein ist das die Verweildauer kürzer ist (das wusste ich nicht, danke für die Info) aber aufgrund des "Nachschub keine Entwarnung sein kann. Nicht das Menschen die das lesen leichtfertig denken" ach dann ist ja alles nicht so schlimm ". Ich bitte Sie meine Anmerkungen nicht als Kritik zu verstehen. Viele Grüße CP 🙂

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Clemens Pott Klar. Meine Antwort war ja nur auf Ihre Frage, ob Methan nicht das viel größere Problem sei. Und in der die Erklärung, dass Methan sich schnell abbaut im Vgl zu CO2.

Vor Monat
Clemens Pott
Clemens Pott

@hooplehead101 Methan ist permanent vorhanden da es permanent nachgeschoben wird ergo baut sich die Konzentration auch nicht ab und ist somit stetig vorhanden.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

Methan ist pro Einheit ein sehr viel stärkeres Klimagas, richtig. Glücklicherweise ist die Verweildauer in der Atmo viel kürzer, sodass insgesamt Methan rund 20% der Treibhausgaswirkung ausmacht. Es ist deshalb schon richtig, dass man sich auf den größten Batzen konzentriert. Die kürzere Verweildauer von Methan führt auch dazu, dass man sehr schnell eine Änderung bewirken kann. CO2 hat da eine viel größere Vorlaufzeit, weils eben Jahrhunderte in der Atmo bleibt (Methan Halbwertszeit 12 Jahre). Methanreduktion bedeutet v.a. Rinderreduktion (menschliches Methan vernachlässigenswert, da wir keine Wiederkäuer sind). Ich denke, dafür entsteht gerade in den reichen Ländern eine Akzeptanz, die von den Leuten selbst kommt, die weniger Rind essen. Da würde man durch Regelungen und Verbote wsl nur Reaktanz erzeugen. Und für arme Länder wäre es eine Einschränkung, die manchmal die Ernährung verschlechtert mangels Alternativen. Deshalb wirds wsl am besten sein, man fördert bei den reichen Ländern, die einen hohen Fleischkonsum haben, die schon bestehende Entwicklung, dass Leute weniger Rind essen. Fleischersatz, lab meat usw helfen dabei. Vllt auch etwas höhere Preise. Und arme Länder sehen dann, dass Fleisch in den reichen Ländern auch langsam out ist und sie gar nicht mehr nach zumindest "echtem" Fleisch gieren.

Vor Monat
U We
U We

Hoimar - Legende !!

Vor Monat
Kyras
Kyras

Es wäre noch möglich... das höre ich schon viel zu lang. Macht euch mal realistisch.

Vor Monat
Devin Togeth
Devin Togeth

hätte man mal Arrhenius und Marx in einen raum gesetzt und die Diskussion in sämtliche Zeitungen drucken lassen...

Vor Monat
Primitivi TV
Primitivi TV

Weltklasse dieser Lesch!

Vor Monat
Marius Chrost
Marius Chrost

Die klimakriese haben nicht alle vepe nnt aber auch gelöst 🙄 Mäßig

Vor Monat
Thorin Eichenschild
Thorin Eichenschild

Wir haben die Klimakrise nicht verpennt, sondern bewusst gegen kurzfristige, betriebwirtschaftliche Bereicherungsinteressen abgewogen.... sonst gibt es keinen wirklichen Grund

Vor Monat
Technik Husky
Technik Husky

Wer geht denn jetzt auf alle afrikanischen Länder, alle süd-amerikanischen Länder, Indien und China zu und sagt ihnen, dass sie keine Industrielle Revolution mehr haben dürfen? :)

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

Diese Länder stehen sicher nicht auf einen Stand vor der Industriellen Revolution... Die haben bereits alle Energieerzeugung, von Kohle über Wasser, Kernkraft und Solar und Wind. Es geht jetzt darum, dass die EE günstiger werden, wo sies schon sind, die Kohlelobby ausschalten, die die EE auch dann noch verhindern, wenn diese günstiger sind. Das geht, wenn Europa und USA da Druck ausüben. Und das geht wiederum nur, wenn wir unsere Hausaufgaben machen - mit 15% Erneuerbare haben wir kein Druckmittel, dass wir Indien sagen können "Schaut her, so geht das. Müsst ihr auch." :)

Vor Monat
Marco
Marco

ist ja unfassbar was der herr Kollege damals schon vorrausgesagt hat... und es gibt immernoch Leute die die Augen bewusst verschließen

Vor Monat
nettman42
nettman42

Also dass Sie allen Ernstes Herrn Ditfurth als Anwalt der "Klimaretter" zitieren, lässt schon tief blicken, Herr Professor: Schließlich ist er bekannt dafür, den Treibhauseffekt effektvoll im TV "bewiesen" zu haben, wobei man CO2 auch getrost zum Beispiel durch Argon hätte ersetzen können, das überhaupt keinen Treibhauseffekt verursacht. Nur ein Beispiel (neben etwa der Verfälschung der historischen Klimadaten auf den NASA-Servern), dass Sie es offenbar für nötig erachten zu betrügen. Warum wohl haben Sie das nötig? Weil der Anteil des homo sapiens an der weltweiten CO2-Emission weniger als fünf Prozent beträgt (berechnet mit den Daten des IPCC!). Davon(!) beträgt der Anteil Deutschlands weniger als zwei Prozent. Alle Maßnahmen, die gerade CO2 noch teurer werden lassen sollen, betreffen also weit weniger als EIN PROMILLE des weltweiten Ausstoßes von CO2. Und damit wollen wir das Klima retten, das eh über 70% mit der Sonne korreliert?? Es ist einfach nur lächerlich.

Vor Monat
nettman42
nettman42

@Lattesagen, begreif du erst mal den Unterschied zwischen lokal durch Deutschland und global durch alle CO2-Emittenten.

Vor Monat
Lattesagen
Lattesagen

@nettman42 Du musst mal den Unterschied "lokal" und "global" begreifen. Das hilft bei sowas ungemein.

Vor Monat
nettman42
nettman42

@hooplehead101 Zu so viel Blödsinn kann ich nur sagen: Bitte beschäftigen Sie sich wirklich mal mit der Geschichte vor der industriellen Revolution: . Bei den alten Römern war es klar wärmer als heute - ganz ohne CO2-Industrie. - Dann wurde es deutlich kälter, und der Untergang des römischen Reiches hatte gewiss viel damit zu tun. - Es wurde (auch wieder ganz ohne Industrie!) wieder wärmer. - Dann kam die "Kleine Eiszeit" um die Siebzehner. Viele Menschen sind verhungert, und es gab bekanntlich viele Kriege. - Es wurde wieder wärmer, aber dann auch wieder kälter: Dies war übrigens der Grund, warum sich viele nach Amerika begeben haben. Stabil ist irgendwie anders, oder?

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

1. Oh mein Gott, die 5%-Laberei: Jedes Schulkind weiß heute, dass die natürlichen 95% seit langem in einem stabilen Kreislauf sind, weshalb jene nicht zur Erhöhung des CO2-levels beitragen. Die 5%, die zusätzlich seit Jahrzehnten dazukommen, aber schon. Deshalb war vor der Industriellen REvolution das CO2-leve über Jahrhunderte stabil bei rund 250ppm. Innnerhalb von 100 Jahren haben wirs auf 415 gepusht. Die Steigerung könnne Sie sich selbst ausrechnen. 2. Das Klima korreliert in geologischen Maßstäben mit der Sonne - und in geologsichen wie kurzfristigen mit CO2. Die Sonnenstrahlung hat sich nämlich nur minimal verändert (0,05W/m² Strahlungsleistung). Und zwar in den letzten Jahrzehnten VERRINGERT. CO2 hat sich wie bei 1 gesehen massiv erhöht - und trägt 2,5W/m² Strahlungsleistung bei. Eine ganz andere Hausnummer.

Vor Monat
Der Allesmacher
Der Allesmacher

Was ist das für eine Hintergrundmusik bei 3:30 und folgend? Ich würde es gern mal wissen :(

Vor Monat
swapticsounds
swapticsounds

So sieht´s aus...

Vor Monat
Max Popko
Max Popko

Also die Generation Harald Lesch, heute BabyBoomer genannt, wusste damals schon vom Klimawandel aber hat nichts dagegen unternommen. Diese Generation wohnt jetzt meist zu zweit in einem großen Einfamilienhaus mit einem Diesel vor der Türe. Während sich Generation X,Y,Z nicht mal mehr ein Eigenheim leisten kann, dürfen die Jungen jetzt dafür zahlen. Da läuft doch ganz schön was schief...

Vor Monat
Aber Hallo!
Aber Hallo!

Du stellst Zusammenhänge her, die einfach nicht vorhanden sind!

Vor Monat
Dierk Topp
Dierk Topp

Vielen Dank!! und das wollen heute einige "karrierebewußte Politiker" in Deutschland der Wirtschaft überlassen :(

Vor Monat
Marv
Marv

Hört da oben in diesem Chaos aus Koalition, rechten Trotteln und Pandemie Wahnsinn mal jemand diesem Mann zu?

Vor Monat
ghOuL
ghOuL

Ich wünsche Herrn Lesch von Herzen, dass er es miterleben wird, wie wir die Klimakrise in den Griff bekommen und absehbar ist, dass wir es schaffen werden. Bei all seinem Engagement und seiner Leidenschaft hoffe ich das sehr! Danke für diese Videos, das vermittelte Wissen und all die Erklärungen! Sie sind vermutlich für mich das, was Herr von Ditfurth für Sie war. Alles gute Harald Lesch.

Vor Monat
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Vielen Dank für die lieben Wünsche!

Vor Monat
van tan
van tan

Lieber Herr Lesch, möglicherweise wissen Sie ja, daß es auf der Erde in den Entstehungsjahren sehr sehr warm war, mit einem hohen Anteil an Treibhausgasen in der Athmosphäre. Später kühlte sich vor allem die Athmosphäre deutlich ab. Es gab sogar mehrfach Eiszeiten! Ab Video (etwa) Minute 5:55 behaupten Sie, daß durch die Zunahme von Treibhausgasen, die Eiszeiten überwunden wurden. Wie aber wurden die Warmzeiten überwunden? Wären Sie auch bereit ein Video zu erstellen, wie es zu Eiszeiten kam? Würde dieses Video auch so gut bezahlt werden, wie jene zum Thema Erderwärmung?

Vor Monat
van tan
van tan

@Lattesagen "Es kam zur Eiszeit, weil die Antarktis zum Südpol gewandert ist und dort zur Abkühlung führte, weil sich die Meeresströmungen verändert haben." Es gab bereits mehrfach Eiszeit e n (Plural) auf der Erde.

Vor Monat
Lattesagen
Lattesagen

@van tan Es kam zur Eiszeit, weil die Antarktis zum Südpol gewandert ist und dort zur Abkühlung führte, weil sich die Meeresströmungen verändert haben.

Vor Monat
van tan
van tan

@Terra X Lesch & Co Warum ist dieses Video nur geradezu minimale 2 Minuten lang? Über das Thema Erdachsen - Lage und Klima wird es doch sicher mehr zu sagen geben, als diese nur für eine Eiszeit gereicht hat. Die Herausbildung von Zentralamerika hat lt. Video zur letzten Eiszeit geführt. Was ist mit den anderen Eiszeiten? Und! Warum wurde das Video nicht auf Youtube geladen?

Vor Monat
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Hallo van tan, das Terra X-team hat bereits ein Video zur Entstehung der letzten Eiszeit gemacht: https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/so-entstand-das-letzte-eiszeitalter-creative-commons-clip-100.html viel Vergnügen damit!

Vor Monat
ISPY4ever
ISPY4ever

Mailabs neue Fernsehsendung hat die erste fomge mit dem Disput "Wissenschaft ist keine Politik" gestartet. Passt wunderbar. Wir müssen aufhören Wissenschaft zu Politik zu machen und endlich auf Leute wir Harry hören^^

Vor Monat
Marcel Zacheja
Marcel Zacheja

Hier sehe ich mal wieder das Menschen in einer Sache immer die Besten sein werden... im ignorieren.

Vor Monat
Tomaso de Grosso
Tomaso de Grosso

Sehr guter Bericht.

Vor Monat
Sonny Ironman
Sonny Ironman

Ich frag mich immer was erreicht werden soll... Denkt ihr 'wir' egal was 'wir' bedeutet.. Können 'das' beenden oder verringern? Es ist immer nur etwas das durch n Pilz angefangen und/oder beendet wird. Ich betone und/oder. Denkt nach

Vor Monat
Dreckbob Bratpfanne
Dreckbob Bratpfanne

Es ist sowas von zum Kotzen den Herrn Dittfurt das damals sagen zu hören... Warum? Weil er mit allem Recht hatte aber wir Deppen es vergeigt haben.

Vor Monat
Ente Merle
Ente Merle

Chronos war kein Gott, sondern ein Titan.

Vor Monat
hitmylitplaylist
hitmylitplaylist

Ich dachte Harald fragt jetzt: Haben wir eigentlich diese Klimakatastrophe verstanden? 0:15 Und wie immer echt interessant und Horizont-erweiternd, peace in

Vor Monat
Nils Ritter
Nils Ritter

Es wurde nicht verpennt. Es ist den meisten schlicht und einfach: scheisegal!

Vor Monat
Ich heiße Nomad
Ich heiße Nomad

Update: 24.10.2021 10.30 Uhr. 5 Grad...Die ersten Frostnächte sind da. Leute passt auf Glatteis auf! 🥶

Vor Monat
svayn zx
svayn zx

Kapitalismus halt...🤷🏼‍♂️

Vor Monat
Knackwurst Global
Knackwurst Global

08:43 ok das übertrifft definitiv Käpt'n Blaubärs Fantasie 🤣

Vor Monat
Cauli Flower
Cauli Flower

Den guten Mann habe ich mir in den 70er und 80ern gerne angesehen, mein Vater las seine Bücher. Seit ich 14 bin, interessiere und engagiere ich mich für den Klima-, Umweltschutz und jetzt, mit 54, kann sagen: es hat sich in den Köpfen der Menschen nicht viel getan. Ich habe die Hoffnung ausgegeben, dass da noch rechtzeitig etwas passiert...

Vor Monat
Dj Auqland
Dj Auqland

8:55 Und warum werden dann heute noch Städte auf fast Meereshöhe gebaut? Sprich Saudi Arabien?

Vor Monat
Dj Auqland
Dj Auqland

Wenn die Eiszeit durch Treibhausgase beendet worden wäre, müssten es ja davor weniger geworden sein, sodass sich die Erde drastisch abkühlt. Ganz logisch erscheint mir das nicht, höchstens, dass nach der Eiszeit Unmengen an Methan in die Atmosphäre verteilt wurde. Es wurde mal über eine Rotation der Erdachse zur Sonne hin und zur Sonne weg berichtet. Macht ja auch irgenwie Sinn, das sich die Erde selbst ja auch dreht. natürlich geschieht dies über Jahrtausende.

Vor Monat
Ich heiße Nomad
Ich heiße Nomad

Update: 23.10.2021 12.00 Uhr 9 Grad. Manche mögen´s kalt - aber Alle? 🙃

Vor Monat
Calliou Stinson
Calliou Stinson

Nur ein Universum von vielen, ist es bestimmt werden wir es schaffen. ;)

Vor Monat
TeaFlow
TeaFlow

Aber was bitte was kann ich denn tun um im kleinen das große zu verändern ich fahre doch schon immer mit Fahrrad zur Arbeit und Versuche weniger Tier Produkte zu essen wie bringt man die großen dazu umzudenken und nicht dazu Green washing zu betreiben?

Vor Monat
IronShio
IronShio

Tja und verfluchen seine Enkel ihn schon?

Vor Monat
OptimaassPrime
OptimaassPrime

Es ändert sich erst was, wenn die Verantwortlichen persönlich betroffen sind. Aber da die eh tot sind, wenn es für uns zu spät ist, scheffeln die weiter Geld. Nachsicht ist doch eh besser als... ne der Spruch ging anders, naja egal.

Vor Monat
Viador W
Viador W

Vielen Dank, dass Sie weiterhin unermüdlich für das Thema arbeiten.

Vor Monat
Maik Even
Maik Even

Und was uns das alles kostet sehen wir grade eindrucksvoll an unseren Gas Rechnung. Danke FFF für die Co2 Steuer und die ersten erfroren Rentner gehn auf eurer Konto.

Vor Monat
I have a Stream
I have a Stream

@Maik Even Du wurdest in den Wohlstand hineingeboren, wie jeder der das Glück hat zufällig in Deutschland geboren zu sein. Was du Armut nennst, wären für 1-2 Milliarden Menschen immer noch Wohlstand, schau mal über deinen Tellerrand hinaus. Du hast beleidigt, ich habe kritisiert, feiner Unterschied. Du kannst von anderen Länder kaum verlangen mehr für den Klimaschutz zu tun, wenn du selbst deine eigenen Vorgaben nicht einhältst. Deine kindische "aber die " Argumentation sehen wir seit Jahrzehnten und u.a. deswegen scheitert auch der Klimaschutz. Weißt du wovon die ärmsten am meisten profitieren ? Wenn sie nicht Millionenfach ihre Heimat verlieren würden.

Vor Monat
Maik Even
Maik Even

@I have a Stream Meinen Wohlstand habe ich mir auf dem Bau schwer verdient mein Freund auswärts auf Montage mit harter Arbeit das ist das was du bestimmt nicht kennst. Fauler Sack. Haben wir uns genug gegenseitig Beleidigt ? Was hilft es den den ärmsten der Welt wenn andere im Winter kalt sitzen müssen oder die Industrie abwandert ins Ausland wo es weniger oder garnichts an Umweltschutz Auflagen gibt .

Vor Monat
I have a Stream
I have a Stream

@Maik Even Weißt du was Leute wirklich in die Armut treibt ? Ein zerstörter Planet. Die UN rechnet mit 150 Millionen Klimaflüchtlingen, dass ist Armut, verwöhntes Wohlstandskind.

Vor Monat
Maik Even
Maik Even

@hooplehead101 Der Großteil der Gebäude in Deutschland ist zwischen den 50 und 70 Jahren entstanden die zu Sanieren zum Beispiel mit Wärmepumpen ist utopisch ich komme vom Bau die Kosten sind Gewaltig und sind jenseits von Gut und Böse. Und Rückerstattung des Co2 Preises da sind wir doch wieder bei der Umverteilung die wieder ein Bürokratiemonster erschafft das ist Wahnsinn. Die Co2 Steuer ist und bleibt die unsozialste Steuer die es gibt die ärmsten können es sich bald nicht mehr leisten die Wohnung zu Heizen und die Reichen lachen sich kaputt in ihren Modernen Super gedämmten Häusern mit Wärmepumpen großzügig gefördert von denen die sich bald nicht mehr das Geld für Heizen leisten können. Und im Namen des Umweltschutzes wird ein Teil der bevölkerung der nicht klein ist in die Armutsfalle getrieben wo nachher wieder alle drüber nachdenken wie es dazu kommen konnte . Es wäre besser gewesen der Staat hätte mehr Förderung möglich gemacht und zwar so sehr das sich das andere nicht mehr lohnt aber da hätte der Staat sparen müssen anstatt die Kosten für die einfachen Leute ins Bodenlose zu treiben . Sozial ist was anderes.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Maik Even "Liegt der Fehler nicht dabei erst ein gut das man braucht nämlich Gas zu verteuern und es dann hinterher wieder über Umverteilung wieder erschwinglich zu machen, daß ist doch am Ende keine Logik." Doch. Und zwar ein so effektive, dass die Union sich geweigert hat, das - gegen den Rat der von ihnen selbst beauftragten Fachleute! - und gegen den Willen der SPD durchzuführen, einen höheren CO2-Preis mit Rückerstattung. Ein steigender hoher CO2-Preis führt nämlich durch Produzenten (via Entscheidung der Konsumenten) dazu, dass Produkte CO2-ärmer produziert werden, führt zu mehr Nachfrage und Bau von erneuerbaren Energien. Kurz: Er beschleunigt die Energiewende, und zwar auf die effektivste, günstigste Weise - durch den vielgerühmten Markt. Dabei profitieren sogar die einfachen Bürger. Wie? Sehr gut erklärt in dem Video "was jetzt zu tun ist" - bitte unbedingt erst anschauen, dann antworten. Ich versichere Ihnen, Sie werden das anders sehen nach dem Video. Warum wollte die Union das also nicht? Einfache Antwort: Weil die Verlierer die fossilen Erngieunternehmen sind. Mit denen die Politik starke Lobbyverbindungen, teilweise sogar der Staat Anteile an den Unternehmen hat .

Vor Monat
Gernot Schrader
Gernot Schrader

"Ja das darf ja alles nicht wahr sein!"

Vor Monat
Markus Graef
Markus Graef

ich frage mich jedes mal was Harald Lesch in seinen 37 Schubladen im Hintergrund wohl aufbewahrt

Vor Monat
Urs Au
Urs Au

Daß man all diese Phantasieziele um Längen verfehlen wird, war schon vorher sicher. Da bin ich ganz gelassen. Der Staat kann nicht einmal Steuern und Abgaben konstant halten, und nun will man das Weltklima konstant halten ...

Vor Monat
Holger Jakobs
Holger Jakobs

Leider habe ich damals nur gelernt, dass CO2 harmlos ist, CO aber sehr gefährlich. Was die akute Giftigkeit angeht, stimmt das auch. Aber über die Klimawirkung habe ich in den 1970ern wenig gehört, obwohl ich häufig Wissenschaftssendungen gesehen und auch viele Bücher gelesen habe. Hoimar von Dithfurt mochte ich allerdings nicht so sehr, denn er war - siehe Wikipedia - Psychiater und Neurologe. Von daher hatte ich nicht so das rechte Vertrauen in ihn, wenn es um Naturwissenschaften ging. Vielleicht hätten die Rundfunkanstalten eher jemanden wie Harald Lesch dafür nehmen sollen, als Astrophysiker ist er mehr prädestiniert für diese Themen. Auch ihn kritisiere ich, wenn er sich zu weit aus seinem Fachbereich heraus bewegt, beispielsweise wenn es um allgemeine Bildung und Schulsysteme geht. Schuster, bleib bei deinem Leisten.

Vor Monat
Daniel
Daniel

Meiner Meinung nach ist einer der Gründe, warum Klimaaktivismus, FfF & co nicht ernstgenommen werden, weil falsche Lösungsansätze und inflationärer Floskelgebrauch einen vernünftigen Diskurs im Keim ersticken. "Stoppt den Klimawandel", wer bitte soll das ernstnehmen? Der Klimawandel ist ein natürlicher Prozess, der durch menschgemachte Umweltverschmutzung und Raubbau an der Natur beschleunigt wird. Solange stupider Aktionismus und infantiles Geschrei der Aluhutökos sich den Weg durch die Medien bahnen, solange wird dieses Thema auch nicht ernst genommen. So führt das nirgends hin. CO2 Steuern, Grün wählen und E-Autos fahren ändert genau nichts am Klimawandel selber.

Vor Monat
Daniel
Daniel

@hooplehead101 Valide Argumente, denen ich gerne zustimme. Darum muss der Klimaschutz fernab kommerzialisierter Organisationen stattfinden. FfF & Greta sind kontraproduktiv. Die Initiativen für die Bekämpfung des Klimawandels müssen über sinnvolle Exempel an die Gesellschaft herangetragen werden. CO2 Steuern und andere Bürden für die Gesellschaft sind neben deinen erwähnten Punkten kontraproduktiv und dividiert die Gesellschaft auch in dieser Thematik auseinander. So wird das nix. Der Klimaaktivismus ist zu einer Propaganda verkommen, welche die Fronten verhärtet und vernünftige Lösungsansätze, die unter anderem über Kompromisse führen, nicht mehr möglich machen.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

Der derzeitige Klimawandel ist zu nahe 100% durch erhöhte Treibhausgaskonzentrationen verursacht. Deshalb ist das Motto "Stoppt den Klimawandel" wohl eine der verlustärmsten Verkürzungen eines komplexen Sachverhalts, die man so in der Politik haben kann. :) Ich finde eher die Vermischung anderer Themen mit Klima (Feminismus, Rassismus, Kapitalisums) durch die FFF problematisch, weil das dann den kleinsten gemeinsamen Nenner schwieriger macht. Als Lösungsvorschläge gibts da eigentlich keine festen Forderungen außer der, der Wissenschaft zu folgen. Es gibt die Scientists for Future, die wiederum dann deutlich konkreter und systematischer bei der Lösung, der Energiewende, Informationen liefern. Haben ne interessante Webseite mit guten Infos, kann ich empfehlen.

Vor Monat
Aufnahmen aller Art - Medienproduktion. Tonstudio, Fotografie, Video.
Aufnahmen aller Art - Medienproduktion. Tonstudio, Fotografie, Video.

Anhaltende maximale Desinformation der Energiekonzerne, wird in ein paar Jahren in Den Haag verhandelt werden. Jetzt wurde veröffentlicht dass Total 1971 intern darüber informiert hat. Wie soll man mit den Verantwortlichen umgehen? Zumal ja direkt und indirekt weite Teile der Erdbevölkerung davon profitiert hat. V.a. westliche Gesellschaften haben ein absolut inkompatibles gesellschaftliches Belohnungs- und Wertesystem, das über Generationen etabliert wurde. Wie soll man das in 5-10 Jahren in einer demographisch vergreisten Demokratie ändern? Die Besatzung der Exxon Valdez wusste Stunden vorher, dass eine Havarie unvermeidbar war. Wir sind in der selben Situation. Der Tanker ist zu träge.

Vor Monat
Angie Globetrotter
Angie Globetrotter

Ich bin Diplom Biolgin, wir wissen seit 50 Jahren davon und es passiert NICHTS! Danke!! Ich habe von 79 bis 86 studiert, ja damals gabs das noch, da wollte man Wissen, nicht schnell einen 'Bachelor' Schoenen Gruss an alle Handysuechtigen und Coffee to go Consumenten und viel Spass auf der naechsten Gretel Demo!

Vor Monat
Peter Colt
Peter Colt

Alles lange bekannt und noch länger scheiss egal ! Die Menschheit schafft sich quasi ab...

Vor Monat
M. B.
M. B.

Also der Inhalt stimmt zu 100%! Und wie immer danke an Herrn Lesch. Aber... diese Musik Snippets die immer wieder eingespielt wurden. Ist da jemand in der Videobearbeitung ausgerastet? Musste jedes mal lachen wenn wieder so ein Snippet eingespielt wurde obwohl das Thema eigentlich zum heulen ist.

Vor Monat
xrrxy vvoi
xrrxy vvoi

Schade das man solche alten Sendungen nicht permanent in einer Mediathek sehen kann.

Vor Monat
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Manche kann man in der Mediathek sehen! Hier kommst du zu zwei Querschnitt-Folgen mit Ditfurth: Querschnitt - Der Ast, auf dem wir sitzen: Kippt das Klima-Gleichgewicht? – https://bit.ly/3lLS9aE Querschnitt - Der Ast, auf dem wir sitzen: Die Balance der Biosphäre – https://bit.ly/3C4vJqK Viel Spaß beim Schauen!

Vor Monat
OEM Solutions
OEM Solutions

China has left the Chat …

Vor Monat
Klimamanifest von Heiligenroth [klimamanifest.ch]
Klimamanifest von Heiligenroth [klimamanifest.ch]

Die Grafik aus dem EXXON-Archiv bei Minute 8:30 ist ein übler Taschenspieler-Trick von Lesch, den Lesch von Rahmstorf übernommen hat, weil diese Kurve überhaupt nix aussagt, weil der Null-Temperaturwert an der rechten Y-Achse überhaupt nicht definiert wurde. Bei welchem z.B. 30-Jahres-Zeitraum befindet sich denn der Null-Temperaturwert, Herr Lesch? Sagen Sie doch mal? Bei den 30 Jahren von 1501-1530?? oder bei 430 bis 401 vor Christus? Um mal zwei Beispiele zu nennen, die gemeint sein könnten, weil die Grafik ja garnix ausweist. Was ist der Temperatur-Bezugspunkt? Insofern ist die Grafik Schrott und wertlos und pure Klimawandel-Propaganda. Lesch ist einfach nur noch peinlich und mit seiner GRÜNEN Propaganda unzumutbar. Wann zieht das ZDF endlich die Reissleine?

Vor Monat
Klimamanifest von Heiligenroth [klimamanifest.ch]
Klimamanifest von Heiligenroth [klimamanifest.ch]

@hooplehead101 Ja, interessant. Den Null-Wert beim Jahr 1980 anzusetzen? O.K., könnte man so machen. O.K., dann weiter: James Hansen hatte 1988 bei seiner US-Senat-Anhörung bzw. in der NYT den absoluten Globaltemperaturwert für die 30 Jahre von "1951 bis 1980" bei 15°C angesetzt. Nach J. Hansen lag der Globaltemperaturwert von 1988 bei global 15,4°C (siehe: NYT vom 24.06.1988 und diverse Ausgaben von DER SPIEGEL bis 1995) Gemäss der EXXON-Grafik, die Harald Lesch bei Minute 8:30 zeigt, müsste der Globaltemperaturwert für das Jahr 2020 bei 16,1°C liegen. Korrekt? Und? Welche globalen Absoluttemperaturwert meldete die WMO in Genf am 14.01.2021 für das Jahr 2020?? Frag mal Harald Lesch. Den Temperaturwert wird er bestimmt wissen, aber hat er der Community in diesem Video wieder mal verschwiegen !! In seinen Vorträgen im Jahr 2018 hat er den globalen Absoluttemperaturwert in seinen Vortrags-Grafiken gezeigt.

Vor Monat
Rival
Rival

Vor Monat
xrrxy vvoi
xrrxy vvoi

Total super solche Vorträge. Ich hoffe auf die heutige Jugend. Naja und wenn sie es nicht schaffen, dann eben ihre Kinder...usw.

Vor Monat
Andrej R
Andrej R

Ein sehr guter Beitrag, der es wieder mal auf den Punkt bringt. Nur bei einer Sache muss ich Ihnen widersprechen, Herr Lesch: Wir Menschen sind leider keine rationalen Lebewesen. Wir können rational sein wenn wir es wollen, aber am liebsten folgen wir unseren Begierden und Trieben und wählen den für uns bequemsten Weg. Deshalb ist es eigentlich nötig die gesetzlichen Grundlagen zu schaffen, die uns und besonders auch die Wirtschaft dazu zwingen das Richtige zu tun, auch wenn es schmerzhaft ist. Auf die Rationalität jedes einzelnen und auf Freiwilligkeit zu setzen, wird das Problem aus meiner Sicht leider nicht lösen. Sie haben mal etwas gesagt, dass es meiner Meinung nach, genau auf den Punkt bringt: "Wir müssen in die Lage versetzt werden jeder Zeit das Richtige tun zu können, ohne jedesmal darüber nachdenken zu müssen." Vielen Dank!

Vor Monat
der Imperator
der Imperator

der Lesch, ...lang ist es her, da habe ich ihm gerne zugehört. Heute ist er nur noch unerträglich. Angst und Panik (wir werden alle sterben) verbreiten mit pseudowissenschaftlichen Argumenten. Wir wissen alle, wer im ZDF ein wissenschaftliches Format betreiben kann, der hat auch seine Seele verkaufen müssen.

Vor Monat
WE ARE NOT YOUR KIND!
WE ARE NOT YOUR KIND!

Welche der Punkte genau sind hier pseudowissenschaftlich?

Vor Monat
Elysium
Elysium

Die Klimakrise wird nicht gelöst werden, dazu ist der Mensch als Spezies viel zu eigennützig. Ein Glück, dass ich keine Kinder habe!

Vor Monat
Michael Engel
Michael Engel

Dass Sie keine Kinder haben ist zwar persönlich schade für Sie, aber aus klimapolitischer Sicht zur Zeit die nachhaltigste Massnahme.

Vor Monat
Aber Hallo!
Aber Hallo!

Hast Du verhütet oder mangelte es an Gelegenheit?

Vor Monat
Christof Aepli
Christof Aepli

Oh... je, wieder einmal Propaganda-TV mit dem ober Propagandisten. Wissenschaftsloses Gelaber. Im Namen der Politik und Gierhälse missbrauchte Wissenschaft für das eigene Portemonnaie. Co2 mit einem Anteil von 0.038 % in der Gesamtluft .... oh je ... wir werden alle Verbrennen ... los gebt all euer Geld der Politik und den anderen Banditen, die werden es ganz sicher richten, wie sie es immer getan haben. Nur das Problem ist, dass erwiesen ist, dass in der Geschichte der Erde das Co2 schon das 10-fache von heute hatte und niemand ist verbrannt. Macht nur so weiter ... ihr werdet fallen, garantiert ... den die Lüge kann nie alleine stehen, ohne Repressalien und Gewalt. (und ja löscht das doch, wie ihr es immer macht, wie gesagt nur die Lüge braucht Zensur.)

Vor Monat
Michael Engel
Michael Engel

Sicherlich ist die Zu-und Abnahme der CO2 Konzentration ganz normal auf der Erde und war vor Millionen von Jahren sehr viel höher. Allerdings: Gegenwärtig stehen dem, im Gange befindlichen, Klimawandel sieben Milliarden Menschen im Weg. Das ist das wirklich Neue an dem Phänomen.

Vor Monat
the SHOOM
the SHOOM

Danke für den Hinweis auf den genialen Hoimar von Ditfurth, der ein Leuchtturm meiner Adoleszens war. Ich kann mich noch sehr, sehr gut an die beiden Teile von "Der Ast auf dem wir sitzen" erinnern (Querschnitt war damals ein "must watch"). Ums schöner, dass man diese TV-Juwelen in vernünftiger Qualität in der Mediathek nochmal genießen kann. Danke nochmal, Herr Lesch! ☺☻

Vor Monat
DarkWing Duck
DarkWing Duck

Verpennt? Nö! Einfach wissentlich ignoriert. Geld, Gold, Imobilien und der Börsenhandel waren/sind wichtiger. 🤑🤑🤑

Vor Monat
Michael Engel
Michael Engel

Richtig. Geld, Gold, Imobilien und der Börsenhandel werden keine validen Kategorien mehr sein, wenn der Klimawandel uns wirklich so am Haken hat, wie viele Wissenschaftler prognostizieren.

Vor Monat
Bayram Aktas
Bayram Aktas

Ach wird schon. Die Erde ist Uralt wenn ich denke was alles auf der Erde lebte und ausstarb.Das Schicksal des Menschen ist doch schon besiegelt,aber auch ohne die Menschen wird die Erde wie seither seine Bahnen um die Sonne drehen.

Vor Monat
Bayram Aktas
Bayram Aktas

@Michael Engel Ja sagte ich doch,wir sind zu intelligent für die Erde deswegen werden wir viel früher aussterben als die Dinosaurier.

Vor Monat
Michael Engel
Michael Engel

Das stimmt. Aber die Dinos sind mit zig Arten etwa 169 Millionen Jahre auf Erden gewandelt, ehe sie durch einen tragischen Zusammenprall mit einem Asteroiden ausgerottet wurden. Der Mensch wird diese Aufenthaltsdauer wohl eher nicht erreichen.

Vor Monat
slukastcsde
slukastcsde

Ich habe festgestellt das Während der coronakriesen lockdowns weniger Autos fuhren. Wo der Winter einbrach war dies seit Jahren wieder mal Schnee wies in Büchern zu sehen ist. Weihnachten ohne Schnee finde ich nicht angenehm

Vor Monat

Nächster

Harald Lesch: So wird unsere Zukunft aussehen • Die Welt in 100 Jahren

32:19

Why Harry wore tampons as a kid

0:43

Why Harry wore tampons as a kid

SidemenShorts

Aufrufe 385 677

Toosii - Shallow (Official Video)

3:37

Toosii - Shallow (Official Video)

Toosii2xVEVO

Aufrufe 474 045

Diktatur der Digitalisierung? Vortrag von Prof. Harald Lesch

1:35:25

Diktatur der Digitalisierung? Vortrag von Prof. Harald Lesch

Münchner Volkshochschule

Aufrufe 210 000

Bill Gates’ großer Irrtum: Mini-Kernkraftwerke | Harald Lesch

18:40

Warum sind wir allein im Universum? • Live im Hörsaal | Ansgar Reiners

1:11:31

Sind wir allein im Universum? • Live im Hörsaal | Harald Lesch

1:37:12

Sind wir allein im Universum? • Live im Hörsaal | Harald Lesch

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 2 500 000

Dating Coaches on TikTok… #shorts

0:50

Dating Coaches on TikTok… #shorts

Ray William Johnson

Aufrufe 2 805 210

amazing machinery in the world #shorts

0:48

amazing machinery in the world #shorts

BS-GOLAND

Aufrufe 1 220 755

I bought the BIGGEST Tech in the world.

19:13

I bought the BIGGEST Tech in the world.

Mrwhosetheboss

Aufrufe 1 304 310

Glücklicher Zwilling vs. Unglücklicher Zwilling

20:03

Tesla's Pi Phone vs Apple's iPhone 🔥🔥🔥

8:31

I made the worlds strongest nut cracker

21:31

I made the worlds strongest nut cracker

Stuff Made Here

Aufrufe 1 270 681