Klimawandel stoppen: Das passiert, wenn wir es nicht schaffen | Quarks

  • Am Vor 8 Monate

    QuarksQuarks

    Dauer: 3:10

    Der Klimawandel ist da: Um 1 Grad hat sich die Erde bereits erwärmt, höchstens 1,5 Grad sind gewünscht, bei 2 liegt die Obergrenze.
    Doch was passiert eigentlich, wenn die globalen Temperaturen steigen? Sicher ist jedenfalls: Jedes Grad mehr sollten wir unbedingt vermeiden, um den Klimawandel noch aufzuhalten.
    Autor: Daniel Haase
    ---
    Danke fürs Zuschauen! Hat dir das Video gefallen? Dann abonniere jetzt den einzigen offiziellen Quarks-Kanal auf DE-film: de-film.com/us/Quarks
    Quarks auf Facebook:
    facebook.com/quarks.de/
    Besuche auch:
    www.quarks.de
    #Quarks auf Instagram:
    instagram.com/quarks.de/
    instagram.com/beautyquarks/
    #klimawandel
    #klimaschutz
    #erderwärmung
    Hier gelangst du zum Clip in der WDR-Mediathek:
    www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-szenarien-der-erderwaermung-was-waere-wenn--100.html

Jessy Jessy
Jessy Jessy

Die Lösung ist Challenge 2020 Tolle Aktion! Schaut vorbei !

Vor 3 Stunden
Jessy Jessy
Jessy Jessy

Die Lösung ist Challenge 2020 Tolle Aktion! Schaut vorbei !

Vor 3 Stunden
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

Hätte ich siebentausendsiebenhunderteinundsiebzig  Daumen, würden sie jetzt alle nach unten zeigen:-)

Vor 6 Stunden
Gerd Gehringer
Gerd Gehringer

https://dein.tube/v/nCZu8Q #CO2istLeben Um Elektrovehikel zukünftig auch in Tiefgaragen, private Garage, Tankstellen, Ladeparkplätze etc. laden zu können müssen nicht nur über 1 Mio. Ladestationen mit hohem Kupferanteil gebaut werden, sondern es muss dann an jede Tankstelle eine riesige Menge an elektrischer Energie in Form von 100-200m hohen 400kV Hochspannungstrasse durch Dörfer und Städte gebaut werden. https://vk.com/elektromobilitaet Berechnet man, dass eine heutige AB Tanke durchschnittlich 12 Treibstoff-Säulen betreibt, ein heutiger Diesel-PKW mit 60L Tankvolumen 1100km weit kommt und zum Tanken ca. 5min benötigt, benötigt ein Tesla neuestes Modell für 80% Akkuladung 40Min und kommt im Winter mit Klimaanlage, Heizung, Licht, Scheibenwischer, Sitzheitzung, HiFi-Anlage, Heckscheibenheizung bei einer realen Reisegeschwindigkeit von 130-180km/h nur 180-300km je nach Fahrweise und Jahreszeit. (habe ich selbst mehrfach ausprobiert !!! und ist so!!) https://www.bilder-upload.eu/b....ild-b1fd3f-155475000 Möchte man nun anstatt Treibstoffzapfsäulen auf E-Lädesäulen umsteigen, stellt jeder leicht fest, dass ein Tesla im Vergleich 4 x Laden muss um mit dem modernen Turbodiesel mithalten zu können. Das bedeutet, dass ein Tesla 4x40min = 160min (Vergleich zum Turbodiesel nur 5min) für eine Reichweite von 1100km die Ladesäule belegt. Das bedeutet, dass ein TESLA für die gleiche Fahrstrecke 32mal länger zum Laden braucht als ein Turbodiesel. Da das Verkehrsaufkommen statistisch sogar noch weiter zunehmen wird, müssen zumindest im Verhältnis genau soviele Ladsäulen wie Zapfsäulen entstehen, das bedeutet, dass eine heutige Autobahntankstelle 32mal mehr Ladesäulen benötigen wird, als vorher Zapfsäulen 12x32 Stück nämlich 384Stück, sodass damit auch die verbaute Fläche einer Ladetankstelle ebenfalls um den Faktor 32 wachsen muss. Verschwendung von Edelmetallen: Wie von TESLA in den Medien breitgetreten wird, wird TESLA 400V PKW-Supercharger des Typs V3 mit 250.000 Watt (625A) und LKW-Supercharger mit 1.000.000 Watt an Leistung ausgestatten um in 40min ca. 80% des Akkus zu laden. (https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Supercharger) um damit dann im Winter mit ein PKW ca. 180-200km (LKW ca. 350km) und im Sommer ein PKW ca. 300km (LKW ca. 550km) weit kommen. So wird für eine einzige TESLA-PKW-Ladesäule, welche mit einer Leistung von 250.000W/625A ausgestattet ist, einen Zuleitungs-Kabelquerschnitt von 350-400mm² (Kabeldurchmesser 25-30mm) notwendig und für eine LKW-Ladesäule 1500mm² (Kabeldurchmesser 100mm) Ein einziger Meter Kupferkabel mit 30mm Durchmesser wiegt ca. 3,5 kg und kostet ca. 18.- Euro und das Zuleitungs-Kabel für eine LKW-Ladesäule wird pro Meter 13 kg und ca. 60.- Euro kosten. Berechnet man nun, dass eine einzige Ladesäule 2870kg wiegt und ca. 500kg Kupferanteil enthält, beträgt alleine schon Kupferpreis für eine einzige Ladesäule 9.000.- Euro!!! Geht man davon aus, dass eine Ladesäule ca. 1000m Zuleitungskabel zur Tankstellen-Trafostation und die Trafostation zwischen 30km bis 250km bis zur nächsten Einspeise-/Erzeugungsstelle entfernt ist müssen pro Ladesäule im Durchschnitt 150 km Kupferkabel mit einem durchschnittlichen Gewicht von ca. 6-8Kg pro lfm. neu verlegt werden. Das bedeutet, dass eine einzige Ladesäule 500 kg (Kupferanteil) + 1.050.000 kg (150.000mtr x á 7 kg) an Zuleitung verlegt werden müssen. Bei avisierten 384 Ladestellen pro Tankstelle macht das ca. 404.000.000 kg oder 404.000 Tonnen Kupfer. Bei der nach dem statistischen Bundesamt verifiziert Zahlen werden pro Tonne Kupfererzeugung 0,20 T CO2 ausgestoßen, sodass rein alleine, - nur für die Versorgung einer einzigen Autobahntankstelle 81.000 t (81 mt) CO2 ausgestoßen werden müssen. Bei 14.500 Tankstellen in Deutschland sind das 95.135.000 mt CO2 oder 95.135.000.000 t an CO2. Verteilt man nun diesen mächtigen CO2 Rucksack auf die avisierte Zahl von 25.000.000 deutsche E-Fahrzeuge fallen pro E-Fahrzeug ein zusätzlicher CO2-Rucksack von 262 t CO2 pro E-Fahrzeug an. Wie bekannt stößt ein Turbodiesel Klasse 6 ca. 2,5kg CO2 pro Liter Dieselverbrauch aus. Bei einer Laufleistung von ca. 200.000 km und einem Verbrauch von 5,5L Diesel auf 100km, hatte ein moderner Turbo-Diesel nach einer Laufleistung von 200.000 km einen CO2 Ausstoß von nur 27 t anstatt 262 t beim E-Auto!! Faktisch heisst das, dass ein E-Auto erst nach 1.977.777 km Laufleistung den gleichen C02 Abdruck besitzt wie ein heutiger modernen Turbodiesel!!! Um den benötigten Strom überhaupt grün produzieren zu können, müssen zu den vorhandenen 100.000 weitere 500.000 optisch- und akustisch umweltschädliche Vogel- und Insektenschretteranlagen gebaut werden. Für die Materialerzeugung (Kunststoffe, Edelmetalle, Beton, Fundamente etc.) Bauteil-Beschaffung, Waldrodung, Verlegung der Kabel, Montage, Wartung … usw. ist mehrfach nachgewiesen worden, das die dazu benötigte eingeflossene Energie und der daraus resultierende CO2-Fußabdruck dieser Inland Vogel- und Insektenschretteranlagen sich erst nach 210 Jahren amortisiert haben. Wie dumm muss man denn eigentlich sein, um der deutschen Ökolobby die Märchen zu glauben?

Vor Tag
Stuben Gamer
Stuben Gamer

Gerd Gehringer So ein Schwachsinn mit dem was sie hier verbreiten. Aber was soll man von jemand erwarten der ein Kanal postet wo Fake News verbreitet werden

Vor Tag
Alexander Braun
Alexander Braun

Selten so ein Schwachsinn gesehen. Also erstens: Wer sagt dass die Sonne konstante Aktivitäten aufweist. Zweitens: Die Kausalitäten werden in diesen Thesen nicht beachtet und verwechselt.

Vor Tag
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

Genau. Es gibt ja auch gar keine korrupten Akademiker. Für kriminelle Akademiker(Wissen ist Macht) sollte es extra harte Strafen geben.

Vor 6 Stunden
Stuben Gamer
Stuben Gamer

Alexander Braun Ahhh Alexander Braun ist natürlich schlauer als Wissenschaftler die Jahre lang an einer Uni studiert haben... ist klar.

Vor Tag
seinmädchen
seinmädchen

Persönlich ich fahre schon nur noch Fahrrad/Bmx und gar nicht mehr Auto, nur wenn meine Eltern sagen ich soll mal mit kommen oder achte darauf mal Müll auf zu heben aber das ist das Problem. Wenn nur paar Menschen sich darüber ein Kopf machen, wie unser Leben später noch aussehen soll, bringt das leider auch nicht viel..

Vor Tag
Quarks
Quarks

Aus den paar Menschen werden immer mehr, den jeder kennt wieder einen, der einen kennt, seinmädchen!

Vor Tag
Bramborska
Bramborska

Trotzdem hätte ich (und schon über 15.000 andere) gerne diese 16 grundlegenden Fragen beantwortet: https://www.klimafragen.org/

Vor Tag
Stuben Gamer
Stuben Gamer

Bramborska Komisch das da wieder ganz viele Lobbyisten der Big Oil unterschrieben haben

Vor Tag
Artur online_tandler
Artur online_tandler

ob sich die Erde wirklich in den letzten 150 Jahren um exakt 1 Grad erwärmt hat kann mMn keiner sagen. Dagegen stehen einfach die unterschiedlichen Messmethoden, die Anzahl und Anordnung der jetzigen und damaligen Messpunkte und die unterschiedliche Qualität der Messinstrumente jetzt und früher. Wie glaubwürdig die Aussage ist, jetzt von einem Anstieg der Temperatur um 1 Grad, wenn in der Vergangenheit, also vor ca 100- 150 Jahren, fast nur in Europa und Nordamerika gemessen wurde? Wie kann man da von einer globalen Erdtemperatur als Basis bzw Ausgangspunkt sprechen? Ob es damals 14 Grad, oder 15 Grad gewesen waren kann und will keiner sagen, weil es keiner genau weiß. Die Messtoleranzen liegen im Bereich von Plus/Minus 1-1,5 Grad. Das gibt jeder seriöse Wissenschaftler zu. Zusätzlich werden jetzt Messpunkte in Städten zB auch bei Flughäfen einbezogen. Durch die Satelliten können auch die Ozeane mit vermessen werden. Früher war dies ebenfalls nicht möglich. Im Stadtbereich ist die Erwärmung um 3-5 Grad höher als in den Landgebieten in denen vorwiegend früher gemessen wurden. Schon dadurch steigen die Temperatur stark nach oben. Selbst renomierte Klimaforscher/-Institute kommen zu unterschiedlichen Messreihen und Ergebnissen. Hier vergleicht man wirklich Äpfel mit Birnen. Meiner Meinung ein totales Messchaos. Was hinzukommt ist, dass die vorliegenden Rohdaten meist nochmals in die gewünschte Richtung "justiert" werden, was unter Bilanzfälschern nichts anderes als "Frisieren" bezeichnet wird. Der IPPC-Fall bei "Climagate" macht das offensichtlich. Keiner klärt hier die gutgläubige Bevölkerung auf und macht sie auf die "Vorgehensweise" mit den Daten aufmerksam. Ich sage nur den alten Spruch der Vermessungsingenieure: " Wer misst misst Mist. Und glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Vor Tag
Obelix 2.0 Schmidt
Obelix 2.0 Schmidt

Ich denke: LOL wusste ich schon!

Vor 2 Tage
Katrin Kramer
Katrin Kramer

So ein Quatsch, wer glaubt euch schon. Www.klimafragen.org

Vor 2 Tage
Stuben Gamer
Stuben Gamer

Katrin Kramer Was sie verbreiten ist Quatsch Dort haben Lobbyisten unterschrieben und auch das mit den 500 Wissenschaftler der UN. Da sind viele Lobbyisten bei die für Exxo mobil gearbeitet haben etc. Das wird da nicht erwähnt oder?

Vor Tag
Matthias Müller
Matthias Müller

Es sind schon 90% aller Arten ausgestorben bevor es den Menschen überhaupt gab. Mal davon abgesehen dass auf diesem Planeten über drei Milliarden Jahre lang ausschließlich Mikroorganismen lebten. Die heutigen Tierstämme haben sich erst im Kambrium entwickelt, vor 450 Millionen Jahren. Damals war es 7°C wärmer als heute und der atmosphärische Co2-Anteil war 10fach höher als heute. Der Meeresspiegel lag 400 Meter höher. Ich halte daher von diesen apokalyptischen Hypothesen und Prophezeiungen nicht viel. Vor allem die Co2-Debatte. Das ist Populismus, der auf diffusen Ängsten beruht. Ähnlich wie in AfD-Kreisen, wo man glaubt dass man nur einen Zaun um Deutschland ziehen müsse und alle Probleme wären beseitigt. Einfache Lösungen für komplexe Zusammenhänge. Mit 7 Milliarden Menschen auf diesem Globus werden wir die globale Erwärmung kaum beeinflussen können. Davon abgesehen wird der Planet durch den Klimawandel aktuell grüner. Das ist durch Satellitenaufnahmen belegt (Aufzeichnungszeitraum: 1982 bis 2009). Die Zunahme an grüner Biomasse entspricht der doppelten Fläche der USA. Es ist jedem selbst überlassen in Hysterie zu verfallen. Angst ist jedoch kein guter Ratgeber. Ich persönlich blicke positiv in die Zukunft...

Vor 2 Tage
Mike Trevor
Mike Trevor

In den vergangenen 6.000 Jahren sind die Waldflächen Europas um mehr als die Hälfte geschrumpft, wie die Auswertung von Pollendaten enthüllt. Schuld an dem Rückgang war demnach vor allem der Siegeszug der Landwirtschaft ab der Jungsteinzeit. Bis in die Neuzeit hinein nahm die Zahl der Bäume auf unserem Kontinent stetig ab

Vor 3 Tage
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

Die Natur ist nur schön für Industrieverwöhnte. Ohne Wohlstand sieht das dann ganz anders aus. Ich empfehle jedem den Film ´into the wild´ von Sean Penn.

Vor 5 Stunden
Niemandem
Niemandem

Nein der Mensch stört die Natur kein bisschen

Vor Tag
Mike Trevor
Mike Trevor

Streaming ist schlecht für die Umwelt, also youtube und Co. abschalten. Wobei der Klimawandel nicht mehr zu stoppen ist, schon wegen der Überbevölkerung.

Vor 3 Tage
Quarks
Quarks

Niemandem https://www.klimafakten.de/meldung/klimawandel-eine-faktenliste

Vor Tag
Niemandem
Niemandem

Es gibt keinen Klimawandel

Vor Tag
Atheos Terra
Atheos Terra

Und zu alledem kommen noch die Verrückten von der AfD, die Mind. 3% des BiP für Rüstung ausgeben wollen, den Klimawandel leugnen oder verharmlosen (relativieren), die Abkehr vom Verbrennungsmotor verteufeln und die Schwächsten Menschen im Zuge der Globalisierung zum Sündenbock machen. Was sind das für Menschen? Es werden Kriege um Öl geführt, der Regenwald wird massiv abgeholzt, Rohstoffe werden wegen künstlich propagierter Konsumwut verschwendet. Von Rechts kommt nichts Gutes. Nur ein Narr läuft Bonzen hinterher welche die Existenzgrundlagen zerstören und Nachhaltigkeit mit Füßen treten. Homo Sapiens on Tour.... Mal shen wie die Erde in 300 Jahren aussieht! Unsere Nachkommen werden uns kein gutes Zeugnis ausstellen. Und Jeder, der nicht sieht wie der Planet Erde von Menschenhand zerstört wird macht sich mit schuldig. Wahrscheinlich ist die Masse Mensch doch idiotischer als befürchtet. Macht nur so weiter. Ich habe keinen Bock mehr mich aufzuregen, über schwachsinnige Rechte oder Kapitalisten usw. Bähhhh

Vor 3 Tage
Walti W.
Walti W.

Quark!!! Den Klimawandel gibt es (zum Glück) aber nicht den menschengemachten!!!...

Vor 4 Tage
͔
͔

Weshalb?

Vor 4 Tage
C MA
C MA

dieser beitrag ist reine propaganda. zB die sahara war grün als das klima wärmer war. dem beitrag zufolge hätte aber damals (vor ca. 8000 jahren) das südliche europa bereits versteppen müssen, was natürlich nicht geschah. vielmehr war dieser zeitpunkt der beginn der sesshaftwerdung des menschen im sg 'fruchtbaren halbmond' auf dem gebiet des heutigen vorderen orients von israel über syrien bis in den irak. ich unterstelle den machern keine bösen absichten, aber als journalisten wären sie eigentlich verpflichtet, die dinge die so hinausposaunen, vorher auf ihren wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Vor 5 Tage
Wendel Remix2019
Wendel Remix2019

Menschen sind dumm.

Vor 5 Tage
Michael Mayer
Michael Mayer

Witzig, hauptsächlich wird sich über Kohle und Palmöl aufgeregt. Das die Fleisch- und Milchindustrie in der Hinsicht Spitzenreiter sind, aber die wenigsten im Stande sind nur einmal die Woche oder gar nichts von dem Kram zu essen ist mir ein schleierhaftes Phänomen. Nr. 2 ist dann wohl der globale Energieverbrauch um unsere gebäude kuschelig warm zu halten. Lieber den Focus auf die wichtigsten Dinge legen, Gebäudedämmung ausbauen, Fleisch und Milchprodukte teuer machen und einfachmal das Gesamtbild betrachten (sofern das überhaupt möglich ist). Über angeblich schlimme Diesel Automobile und Palmölkonsum zu schimpfen ist eher weniger produktiv. Einfach das ändern, was man ändern kann. Jeder hat nunmal nur seinen eigenen, meist kleinen Wirkbereich in dem man durchaus viel erreichen kann.

Vor 5 Tage
Michael Eich,57, Ingenieur
Michael Eich,57, Ingenieur

Es ändert sich alles seit Jahrmillionen. Wo Meere waren sind jetzt Berge und wo jetzt Berge sind werden wieder Meere sein und mit diesen Veränderungen ändern sich Meeresströmungen und damit das Klima. Wir sind auf dieser Erde nur geduldet und niemand wird irgendetwas ändern- egal was sich die Klimaschwachmatiker noch ausdenken ....

Vor 6 Tage
͔
͔

@Michael Eich,57, Ingenieur ich beschäftige mich mit der Frage seit Jahren.Warum sagen sie es nicht? :)

Vor 2 Tage
Michael Eich,57, Ingenieur
Michael Eich,57, Ingenieur

@͔ Genau dieser Frage würde ich an ihrer Stelle Mal nachgehen..

Vor 2 Tage
͔
͔

@Michael Eich,57, Ingenieur und warum sollte der IPCC lügen verbreiten?(PS: so unabhängig sind die anderen Klimaforschungen garnicht.)

Vor 2 Tage
Michael Eich,57, Ingenieur
Michael Eich,57, Ingenieur

@͔ Dessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing... Stichwort IPCC versus unabhängige Klimaforschung...

Vor 2 Tage
͔
͔

@Michael Eich,57, Ingenieur Ja aber warum sagen die Wissenschaftler dann das falsche?

Vor 2 Tage
SteV
SteV

Was mich nervt, immer nur Deutschland. Wann setzt die Welt mal China, Russland, Asien, Australien und Amerika richtig unter Druck??? Das sind die Mega Dreckschweine Leute.

Vor 6 Tage
Michelle Monning
Michelle Monning

Hab gleich aus Schuldgefühle das Licht aus gemacht xD

Vor 6 Tage
reutlingen albtorplatz de
reutlingen albtorplatz de

Der Sinabung auf Sumatra (Indonesien) hat 2019 an einem Tag mit einem 15 km hohen Auswurf (obere Troposphäre) 600 mal soviel CO2 ausgestoßen, wie Deutschland insgesamt in 100 Jahren emittiert. Wir haben dieses Jahr 15 Vulkanausbrüche, 5 in der Nachbarschaft (Italien), Klimapolitik ist IRRSINN!

Vor 6 Tage
Quarks
Quarks

Hi, reutlingen, interessant. Führst du den gesamten Anstieg der Temperatur weltweit auf Vulkanausbrüche zurück? Kannst du das in Daten darstellen?

Vor 5 Tage
SuperSlide
SuperSlide

Was für ein Schwachsinn

Vor 6 Tage
Andreas Berner
Andreas Berner

https://www.youtube.com/watch?v=NB69EIzGVoU

Vor 7 Tage
Stuben Gamer
Stuben Gamer

@smallsnippets Was will man auch von RT deutsch erwarten( Ja der Fehlende Part ist ein teil von RT Deutsch)

Vor Tag
smallsnippets
smallsnippets

Lobbyismus und Propaganda pur!

Vor 7 Tage
Fietemar
Fietemar

Ja, es wird einen Kipppunkt geben und zwar einen „echten“ Klimawandel von der nun seit 8000 Jahren währenden Klimaerwärmung zurück in die Eiszeit! Das wird vielen Erdbewohnern gar nicht gefallen!😳😱

Vor 8 Tage
Dragon Slayer
Dragon Slayer

Wir nehmen einfach die Erde, und SCHIEBEN SIE wo anders hin.

Vor 8 Tage
Xx_Unknown _xX
Xx_Unknown _xX

Leute, es will uns keiner zuhören! Das Einzige, was wir machen können ist die Politik aufwecken, denn die Politik zeigt dafür derzeit kein Verständnis. Und das können wir nur mit Klimastreiks und mit dem Weiterleiten von Videos über den Klimawandel machen

Vor 8 Tage
Stan Strong
Stan Strong

Ich hoffe das wir es nicht schaffen und viele Menschen sterben. Es gibt zu viele Menschen auf diesen Planeten. Aber mein Traum wird wahr, weil das unsere Spezies von ganz allein tut.

Vor 8 Tage
Stan Strong
Stan Strong

@Ronja Steitzer Ja stimmt, aber die Dino wahren auch Alle weg. Und dann normalisierte sich die Erde und neue Lebensformen entstanden. Wenn die Grundvoraussetzungen für Leben wieder gegeben sind. Aber so schnell wie die Bevölkerung wächst kommt es früher oder später unweigerlich zum Krieg. Und weil wir denken wir sind die krone der Schöpfung wird sich unsere Spezies hier in der Milchstrasse nicht weiterentwickeln sondern wir drehen uns im Kreis. Wenn man mal bedenkt wie uns die Regierung verarscht und die medien. Die meisten Menschen haben ihre Bildung und Meinung aus dem Tv. Es gibt immer mehr Leid und Gier..willkommen bei der Menschheit.

Vor 6 Tage
Ronja Steitzer
Ronja Steitzer

An sich hätten wir es verdient zu sterben,aber damit würden wir alle anderen Arten mit in den Abgrund reißen

Vor 6 Tage
smallsnippets
smallsnippets

Diese Spezies nimmt aber auch die anderen mit in den Abgrund. Willst Du das?

Vor 7 Tage
Joachim K
Joachim K

Nachtrag. Auf dem Mond ist es in den letzten Jahrzehnten ca. 2 Grad wärmer geworden, angeblich war das aber auch der Mensch, siehe unter anderem den Artikel im Fokus. Merkt ihr nicht langsam etwas? Egal was passiert, wir Menschen sind schuld und müssen dafür mit Abgaben "büßen". Aber sind ja auch "nur" 450 Milliarden EUR, die wir in Deutschland in den nächsten 10 Jahren zusätzlich aufbringen sollen. Ich bin dafür, dass diese Last ausschliesslich die tragen sollten, die so sehr an den menschgemachten Klimawandel glauben. Mal sehen was dann passiert.

Vor 9 Tage
Oblikvitet
Oblikvitet

@Joachim K In dem Artikel geht es um die Zunahme der Solaraktivität innerhalb des 11-Jahreszyklus; solche zyklischen Änderungen bewirken nur kurzzeitige Änderungen, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Betrachtet man die Entwicklung abseits von zyklischen Schwankungen, so erkennt man dass die Einstrahlstärke der Sonne tendenziell seit 40 Jahren abnimmt (siehe u.a. http://lasp.colorado.edu/home/sorce/data/tsi-data/ ). Außerdem heißt es in dem von Ihnen verlinken MPG Artikel: "[...] Denn Zählungen der Sonnenflecken in den vergangenen Jahren deuten darauf hin, dass die Sonnenaktivität nach 60 starken Jahren wieder abnimmt. Für die kommenden Jahrzehnte erwarten die Forscher eine Abnahme der Sonnenstrahlung. Am Klimawandel zweifelnde Skeptiker behaupten nun, dass diese Abkühlung die Erderwärmung ausgleichen könnte, die durch den Ausstoß der Treibhausgase durch den Menschen verursacht wird. Doch Krivova winkt ab: „Aktuelle wissenschaftliche Arbeiten und die Berichte des IPCC zeigen deutlich, dass die Treibhausgase zur Veränderung des Wärmehaushalts der Erde in den vergangenen Jahrzehnten vielfach stärker beigetragen haben als die Sonne.“

Vor 3 Tage
Joachim K
Joachim K

@Quarks Also wenn Politiker laut darüber nachdenken, dass bestimmte Ansichten zum Klimawandel, nicht mehr über die öffentlich-rechtlichen Sender verbreitet werden sollen und Skeptiker wie Prof. Kristein, erst gar nicht mehr zu Wort kommen dürfen, dann ist das schon eine Limitierung. Dazu gab es dann u.a. einen Antrag die Wirkung der Windkraft in Deutschland näher zu untersuchen. Dieser Antrag wurde von der zuständigen Ministerien abgelehnt. Zu wie die Windkraft das Klima beeinflusst erst einmal eine grundsätzliche Aussage. Dies ist der Energieerhaltungssatz. Sprich, wenn ich Windkraft in Strom umwandle, dann fehlt diese Energie dem Wind. Simple Physik, hier ein Artikel eines Physikers dazu https://www.achgut.com/artikel/wie_deutschland_seinen_wind_ausbremst, der sich mit einer Untersuchung der Max-Planck-Gesellschaft https://www.mpg.de/9379767/windenergie-wind-strom in Kansas in einigen Kernaussagen, vor allem der tatsächlich verfügbaren Windenergie pro m2 sehr gut deckt. Es gibt aber noch weitere Untersuchungen, z.B. als Dänemark, die alle eines zeigen, der massenhafte Ausbau der Windkraft hat Einfluß auf unser Klima. So konnte u.a. auch ermittelt werden, dass die durchschnittliche WIndstärke in Deutschland von ehemals 3,7 m/s auf nun 3,2 m/s abgenommen hat. Hier noch etwas zum Thema CO2 Bilanz http://windland.ch/c02_argumente.html https://www.spektrum.de/kolumne/windkraft-im-wald-mehr-schaden-als-nutzen/1392939 Also berichtet doch mal wie unsinnig die Forderung nach dem Ausbau der Windkraft ist.

Vor 3 Tage
Quarks
Quarks

Abgesehen davon, dass deine Behauptung mit der "gängigen politischen Meinung", die die Forschung limitiere, schlicht nicht haltbar ist: Inwiefern hat ie Windkraft das Klima negativ beeinflusst?

Vor 4 Tage
Joachim K
Joachim K

@Oblikvitet Also die Aussage mit der Sonne ist so nicht richtig, selbst das Max-Planck-Institut sagt, dass die Sonne in den letzten Jahren besonders aktiv war, und erst jetzt ein Rückgang zu erwarten ist.https://www.mpg.de/sonnenfinsternis-2015/sonnenstrahlung Den letzten Satz mussten die sagen, weil sonst weitere Forschungsgelder sofort entzogen würden, wie das anderen Forschern bereits passiert ist. Es darf bei uns nicht mehr neutral geforscht werden, nur noch was der gängigen politischen Meinung entspricht. Ansonsten würden wir auch die Windkraft nicht versuchen weiter zu pushen, obwohl wir damit bereits heute massiv die Umwelt und sogar unser Klima negativ beeinflusst haben.

Vor 4 Tage
Oblikvitet
Oblikvitet

"es gibt sehr viele Faktoren, die das Klima beeinflussen" Der klimatische Zustand richtet sich immer nach nach der auf der Erdoberfläche und der Atmosphäre gespeicherten Wärmeenergie, welche das klimatische System antreibt. Die aufgenommene Wärmemenge wiederum richtet sich nach dem Gleichgewicht zwischen eingehender Energie, dem Sonnenlicht, und der wieder ins Weltall abgegebenen Energie in Form von Wärmestrahlung. Jeder globale Klimawandel, abgesehen von kurzzeitigen (lokalen) Anomalien, lässt sich auf ein Ungleichgewicht dieser Energibilanz zurückführen. Relevante Klimafaktoren haben entweder einen Einfluss auf das eingehende Sonnenlicht, oder auf die wieder abgestrahlte Wärme. Und das sind im großen und ganzen die bereits genannten drei: Einstrahlstärke der Sonne, Albedo/Aerosole und Treibhausgase. Auch wenn es andere Einflussgrößen gibt - letztendlich wirken sie nur aufs Klima, weil sie wiederum einen Einfluss auf eine der drei Grundfaktoren haben. Die Einstrahlstärke kann man direkt messen - die hat sich in hundert Jahren nur marginal verändert und nimmt seit 40 Jahren sogar tendenziell ab. Aerosole spielten bis in die 90er Jahre eine Rolle; ihr Rückgang seitdem hat den Klimawandel verstärkt, aber alleine sind sie nicht in der Lage diesen auszulösen sondern agieren nur als Verstärker. Was bleibt ist das CO2 in der Atmosphäre: Das hat in 150 Jahren um mehr als 40 Prozent zugenommen, auf Betreiben des Menschen. Der Treibhauseffekt nimmt dadurch messbar zu und die Erde gibt weniger Wärme ab, während sie zugleich neue Energie in Form von Sonnenlicht erhält. Egal wie ungenau die Klimamodelle auch angeblich sein mögen (was in der Realität keineswegs der Fall ist) - die Erde akkumuliert durch dieses Ungleichgewicht mehr Wärmeenergie, und ein Klimawandel ist die zwingende physikalische Konsequenz; für diese Vorhersage braucht man keine Klimamodelle. "entweder die Forscher haben mit dem Mond recht" Die mittlere Einstrahlstärke der Sonne nimmt ab, das gilt für den Mond genauso. Dieser Faktor kann dort also ebensowenig die Ursache für eine Erwärmung sein. Der Mond hat keine Atmosphäre und folglich keinen Treibhauseffekt. Er hat auch keine Wasserflächen mit hoher Wärmekapazität die als Wärmespeicher agieren, so wie auf der Erde. Dementspechend extrem sind die Temperaturänderungen auf dem Mond, von -160 bis +130 Grad, je nach Tageszeit. Das Klima des Mondes - insofern man von einem Klima sprechen kann - wird folglich von ganz anderen Faktoren bestimmt. In dem von Ihnen verlinkten Artikel wird beschrieben, dass die Messgeräte die an den Landestellen von Apollo 15 und 17 eine Temperaturerhöhung anzeigten, und zwar an der Oberfläche. Als Ursache erkannten die Forscher eine verringerte Albedo, verusacht durch die Tätigkeit der Astronauten welche den Boden aufwirbelten und dunkle Stellen zurückließen welche weniger Sonnenlicht reflektieren. Da der Mond keine Atmosphäre besitzt und Sonnenlicht ungehindert zur Oberlfäche gelangt ist gerade die Oberflächenalbedo dort ein bedeutender Faktor und die Erwärmung nicht verwunderlich. Außerdem wurde die Temperatur ja nur lokal an den Landestellen gemessen; es ist also keine globale Erwärmung des Mondes, was auch nirgendwo behauptet wird.

Vor 6 Tage
Ostseefoto
Ostseefoto

Wo ist der Beweis, dass der Mensch URSÄCHLICH am KW schuld ist? Wie soll CO2 auf die Klimaerwärmung wirken? Bisher konnte mir noch niemand eine schlüssige Antwort geben ...

Vor 9 Tage
Ostseefoto
Ostseefoto

Quarks Wenn dem so ist, warum sind dann so viele hochrangige und vor allem echte Wissenschaftler anderer Meinung? Warum wurde dann die sogenannte Hockeykurve höchstrichterlich verworfen? Warum gibt es so viele neu zugelassene Autos und der CO2-Gehalt ist nicht weiter angestiegen? Warum gibt es den Klimawandel schon so lange, obwohl der Mensch in den Vorzeiten gar nicht in der Lage war, auf das Klima zu wirken? Wenn die Windenergie das Non-Plus-Ultra sein soll, warum werden bei uns ganze Wälder gerodet, warum werden tausende Laubbäume geopfert, wo doch jeder einzelne Baum 24 Menschen mit O2 versorgen kann? Wo ist XR, wenn durch die Offshore-WKA die Lebensräume der Unterwasser Flora und Fauna zerstört werden? Und schließlich, wie soll Geld das Gaslevel beeinflussen? Fragen über Fragen, ohne schlüssige Antworten...

Vor 6 Tage
Ostseefoto
Ostseefoto

NormalerBürger Ich finde sie nicht. Kannst du sie uns Unwissenden mal zeigen?

Vor 6 Tage
Quarks
Quarks

Hi, Ostseefoto! Hier, lies doch mal unseren Artikel, Quellen sind drunter angegeben: https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/so-eine-grosse-wirkung-hat-so-wenig-co2/ Es gibt viele Untersuchungen zum Thema CO2, auch übrigens ein Experiment von 2015, was direkt den Einfluss der atmosphärischen CO2-Konzentration auf die Oberflächentemperatur der Erde nachgewiesen hat: https://www.nature.com/articles/nature14240

Vor 7 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

Ostseefoto Es gibt überall Beweise man muss sie nur Suchen. Zb Studien gibt es etc

Vor 8 Tage
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

Es besteht ein Korrelation(Zusammenhang) zwischen Klimahuepfern und der Erderwaermung. Je mehr huepfen , um so waermer wird es. Also sind die Hupfer Schuld an der Erderwaermung. Klimahuepfer muessen alle eingesperrt werden. Dann retten wir das Klima(Klimawandler-'Logik') Und fuer die ganz Hartneckigen. Es gibt natuerlich auch andere Klimafaktoren. Aber jetzt sind die Huepfer der entscheidende Faktor.(hoehoe, beweist mir mal das Gegenteil@-))) Jetzt aber Schluss mit der Klimaschlumpferei.

Vor 9 Tage
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

NASA*in sagt jetzt, wir bekommen eine neue Eiszeit*in. Katastrophe*in.  Ab einem bestimmten Kippppppppunkt*in(Schreiben nach Gehör*in:) bestet eine umgekerte Korelation*in zu der Anzal*in der Klimahüpfer*inen und der Erderwärmung*inen. Also sind die Klimahüpfer*inen auch Schuld*in an der nächst*inen Eiszeit*in(´Logik*in´ der Klimaforscher*inen)   Klimahüpfer*inen einsperren*inen - Problem*inen gelöst*inen.Das ist der Beweis. *innenLieber lerne ich türkisch, russisch oder chinesisch, als Gendersprech zu sprechen tun.

Vor 6 Stunden
Joachim Spät-Mendrik
Joachim Spät-Mendrik

Ja, Schwachsinn, die Ideologie der Klima-Panikomaten:-)

Vor 6 Stunden
Quarks
Quarks

Es gibt viele Untersuchungen zum Thema CO2, auch übrigens ein Experiment von 2015, was direkt den Einfluss der atmosphärischen CO2-Konzentration auf die Oberflächentemperatur der Erde nachgewiesen hat: https://www.nature.com/articles/nature14240

Vor 7 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

Joachim Spät-Mendrik Selten so ein Schwachsinn gelesen wie bei dir

Vor 8 Tage
Olaf Kliemt
Olaf Kliemt

irgendwann wird man verstehen, dass mehr CO2 gut fuer uns und den planeten ist. umweltschutz ist sehr sinnvoll, klimaschutz ist schwachsinn.

Vor 9 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

Olaf Kliemt So ein Schwachsinn was sie von sich geben

Vor 8 Tage
R RR
R RR

Sapere aude. Wer nicht denken will, muss fühlen. Ich freue mich so sehr. Die Realität wird euch zeigen, wer die wirklichen Spinner sind.

Vor 9 Tage
Torsten K.
Torsten K.

Tja, vor 40 Jahren gab es die gleichen Sendungen. Nur warnte man dort vor einer Eiszeit. ICE-AGE-LEUGNER hatten da echt ne miese Zeit. Selbst "Spock" (siehe 8:13) warnte ausdrücklich und mahnte zum Handeln. Soll aber irgendwie wärmer geworden sein. https://www.youtube.com/watch?v=ei-_SXLMMfo

Vor 9 Tage
Torsten K.
Torsten K.

@smallsnippets Misst! Jetzt habe ich CO2 rausgehauen bis die Schwarte kracht, um die nächste Eiszeit zu verhindern und jetzt das :-)! Nein, Spaß bei Seite. Selbst wenn dem so sei (gibt viele kritische Stimmen dagegen), ist die Frage, ob es nicht sinnvollere Maßnahmen gibt. Ein E-Auto z.B. ist auch nicht der wahre Jacob, weil bei der Akkuproduktion viel Trinkwasser u.a. vergeudet wird. Mit Wind und Solar werden wir wohl kaum unseren Strombedarf decken können etc. Und keiner zieht mit, unsere Wirtschaft geht den Bach ab und dann? 1 MIO arbeitslose mehr; dann ist keine Kohle für den Umweltschutz da.

Vor 6 Tage
Torsten K.
Torsten K.

@Oblikvitet Danke für die sehr sachliche Antwort. Was mich bei dem Thema wirklich stört ist, dass unsere Medien das nicht neutral debattieren. Einfach mal in einer Talkshow zwei Wissenschaftler und keine Kinder einladen. Die eine Seite PRO die andere Seite CONTRA. Es wird so getan als die Sache 100% klar sein. Wenn man sich englischsprachige Sender anschaut, so wird wesentlich kontroverser darüber diskutiert (siehe Link/ denke mal Ihr Englisch ist gut ;-)). Die jetzigen Konzepte halte ich für nicht zielführend (macht die Industrie kaputt ohne Wirkung). Ich würde das Geld anders investieren. Güterverkehr auf die Schiene. Glas statt Plastik etc. Aber bei unseren Politikern kann man wohl keine vernünftigen Lösungen mehr erwarten. https://www.youtube.com/watch?v=pBbvehbomrY&t=228s

Vor 6 Tage
Oblikvitet
Oblikvitet

Der Eiszeithype der 1970er Jahre war eine reine Medienveranstaltung und hatte in der Wissenschaft keinerlei Basis: Von den Forschungsarbeiten zum Klima, welche zwischen 1965 und 1979 veröffentlicht wurden, sagten nur 7 eine mögliche Abkühlung voraus, doch bereits 42 warnten vor einer künftigen Erwärmung durch zuviel CO2 (siehe: "The Myth of the 1970s Global Cooling Scientific Consensus", Peterson et al., 2008). Dabei hatte die Erwägung einer möglichen Abkühlung durchaus eine reale Grundlage, denn außer den CO2 Emissionen stiegen auch die Emissionen an Schwefelaerosolen seit den 1940er Jahren stark an. Diese reflektieren das Sonnenlicht und besitzen dadurch eine abkühlende Wirkung ("Global Dimming"). In ihrer Forschungsarbeit _"Atmospheric carbon dioxide and aerosols: Effects of large increases on global climate"_ von 1971 vermuteten die Klimaforscher Ishtiaque Rasool und Stephen Schneider, dass es zu einer Abkühlung _trotz ebenfalls zunehmendem Treibhauseffekt_ kommen könnte, unter der Bedingung dass die Schwefelemissionen weiter stärker anwachsen würden als die CO2 Emissionen. Die Medien machten dann daraus den Eiszeithype. Als die Schwefelemissionen seit den späten 70er Jahren aber zurückgingen, während die CO2 Emissionen weiter deutlich zunahmen, war die Sache vom Tisch.

Vor 6 Tage
smallsnippets
smallsnippets

What were climate scientists predicting in the 1970s? https://skepticalscience.com/ice-age-predictions-in-1970s.htm Aber Spock hat sicherlich mehr Überzeugungskraft als Klimawissenschaftler.

Vor 7 Tage
Genzai
Genzai

Wie aufregend.

Vor 10 Tage
Hotel Juliett
Hotel Juliett

Wir haben keine Erwärmung und keine Eisschmelze Es wurden nur die Daten manipuliert um abzukassieren Öffentliches Fernseh verbreitet auch noch die Lügen

Vor 10 Tage
Quarks
Quarks

@Hotel Juliett - lies mal diesen Artikel, Quellen sind drunter angegeben: https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/so-eine-grosse-wirkung-hat-so-wenig-co2/ Es gibt viele Untersuchungen zum Thema CO2, auch übrigens ein Experiment von 2015, was direkt den Einfluss der atmosphärischen CO2-Konzentration auf die Oberflächentemperatur der Erde nachgewiesen hat: https://www.nature.com/articles/nature14240

Vor 7 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

@Hotel Juliett Deutlich mehr als sie. Wenn jemand ein Schaf ist und träumt dann bist du es

Vor 9 Tage
Hotel Juliett
Hotel Juliett

@NormalerBürger Hauptsache du hast Ahnung, träume weiter Schaf

Vor 9 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

@Hotel Juliett "und denke an die Verurteilung des Erfinders der Hockeyschläger Theorie, der Erfinder der Temperaturerhöhung nicht immer nur auf Leute hören die damit Geld verdienen" Da sind sie schön auf Fake News reingefallen

Vor 9 Tage
NormalerBürger
NormalerBürger

@Hotel Juliett Sie haben absoult 0 Ahnung wovon sie reden

Vor 9 Tage
Nancy
Nancy

90% ja wir müssen was ändern Dann lasst das machen

Vor 11 Tage
Bianca
Bianca

Ich war auf einem Vortrag in Basel: Dr. Howard Dryden, CEO of Dryden Aqua, “Save the oceans“. Zitate "„,,,Unsere Datensätze sind inzwischen gewaltig und wir müssen den Menschen bewusst machen, was wir der Umwelt antun. Wenn man fossile Rohstoffe verbrennt, gelangt Kohlendioxid in die Atmosphäre. Das C02 löst sich dann im Wasser der Ozeane auf und bildet Kohlensäure. Dadurch sinkt der ph-Wert des Wassers. Vor 1940 lag der pH-Wert der Weltmeere noch bei 8,2. Inzwischen ist der ph-Wert der Ozeane auf 8,05 gesunken. In dieser Zeit haben wir durch Vergiftung/Vermüllung der Ozeane 50% der Phytoplanktons verloren. Jährlich wird es 1% weniger. Wir verlieren somit den Mechanismus, der das C02 aus dem Wasser entfernt. Der ozeanische ph-Wert wird also in 20 Jahren auf 7,9 abgesunken sein. Alle Lebensformen, die auf Kohlenstoff basieren, lösen sich bei diesem ph-Wert einfach auf. Dies gilt auch für nahezu alle Fischeier. Wenn wir also die Meere weiter versauern lassen >>> kommt es zur Destabilisierung des gesamten Meeresökosystems und in der Folge zu einem Kaskadeneffekt, der alle Lebensformen und- Erhaltungssysteme in den Ozeanen innerhalb von 2 Jahren zusammenbrechen lässt. Dies wird in spätestens 25 Jahren der Fall sein. Nach dem Kollaps des marinen Ökosystems und dem Verschwinden von Fischen, Walen und Vögeln wird der Kollaps des terrestrischen Ökoystems folgen. Ohne die Lungen des Planeten gibt es aber kein Überleben. Wenn wir die Verschmutzung der Meere (und des Süßwassers) durch toxische, sich anreichernde Chemikalien, Gülle und Pestizide nicht innert 10 Jahren stoppen, werden die restlichen Sauerstoffbildenden Algen absterben! Für diese Algen ist zB Oxybenzon -ein spottbilliger Stoff-,HOCHGIFTIG. Oxybenzon befindet sich in Plastik !, in Kosmetika und auch Sonnenmilch, in Shampoo und Waschmittel und schädigt die Umwelt massiv. Plastik ist also nicht nur sehr gefährlich sondern auch sehr giftig für das Meeresleben! Aber auch bereits 1000 Tonnen Oxybenzon würden ausreichen, um das komplette Meeresleben weltweit abzutöten und in der Folge die Menschheit auszulöschen. NUR Europa stellt aber dennoch ungerührt jedes Jahr 200 000 Tonnen dieser prioritären, hochgiftigen Schadstoffe oder Schadstoffgruppen her, die ein erhebliches Risiko für die aquatische Umwelt sind. Darunter fällt zB: auch Tributylzinn, TBT, etc. Selbst im entlegensten Teil der Erde, dem Marianengraben, wurde in 11 km Tiefe PCB und Flammschutzmittel PBDE gefunden. Das ganze Gift wird von Bakterien, Algen, Plankton, Fischen aufgenommen. Schon bei einem Fisch in der Woche, kann man daher eine PCP Vergiftung bekommen. Inzwischen enthält jeder lebende Organismus in den Ozeanen, von der Alge bis zum Wal prioritäre, giftige Chemikalien. Bereits 80% der Wasservorräte in Europa enthalten Mikroplastik! Wenn Plastik, Chemikalien und Pharmazeutika zusammenkommen, wird das Ergebnis noch giftiger. Nur 10% der Abwasseraufbereitung in ganz Europa können auch die verbleibenden Feststoffe unschädlich entfernen. Jeder 15 Organismus enthält Mikroplastik. Giftige Chemikalien werden von Mikroplastik wie ein Schwamm aufgesogen. Auch diese Unmengen an Gift sorgen dafür, dass wir jedes Jahr mindestens 1% der Algenmasse verlieren, die unseren Sauerstoff produziert. Wir müssen das komplett stoppen: NULL Abfall und NULL Einleitung! Sonst wird bereits in spätestens 25 Jahren das ineinander verwobene Lebenserhaltungs-System dieses Planeten kollabieren und menschliches Leben nicht mehr möglich sein“

Vor 12 Tage
Ostseefoto
Ostseefoto

Und warum wollt ihr Grünlinge dann die Wälder roden, um WKA aufzustellen? Es gibt andere Alternativen ausser Kohle, Atom und Wind

Vor 9 Tage
Lars Hoernle
Lars Hoernle

Mich würde mal die Wissenschaft dahinter interessieren. Wär cool, wenn ihr zu euren Videos wissenschaftliche Artikel hinzufügen könntet.

Vor 12 Tage
Da Po
Da Po

ich habe da eine lustige idee Undzwar Es gibt doch den "Nuklearen winter" bedeutet staub rauch etz steigen in die hohe Athmosphäre und verdecken diesen Bereich so das Keine Sonneneinstrahlung durchkommt kann man nicht Mehr Sahara staub aufwirbeln?? nur als kleine notlösung klingt verrückt aber der staub aus der Sahara kommt ohne technische hilfen nach süd Amerika wenn man etwas mehr aufwirbelt könnte es nicht eine gute Alternative zur Nuklearrakete und dessen Effekt zum abkühlen der Erde sein?????

Vor 12 Tage
Tervinger
Tervinger

Effektiver und wesentlich sicherer wäre es Schwefel-Aerosole in die Atmosphäre einzubringen, die das Sonnenlicht reflektieren. Bis in die 1990er Jahre sorgten Schwefelemissionen aus Industrieabgasen für ein Global Dimming (nebst "Saurem Regen"), dass dem zunehmenden Treibhauseffekt entgegen wirkte und zuvor bis in die 1970er Jahre sogar einen Abkühlungstrend trotz höherem CO2 Gehalt bewirkte, der seinerzeit einen regelrechten Eiszeithype in den Medien zur Folge hatte. Doch damit wieder anzufangen wäre sowas wie den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben. Abgesehen davon haben Aerosole im Vergleich zum CO2 eine sehr kurze Residenzzeit in der Atmosphäre, das heißt sobald die Emissionen abnehmen nimmt auch der Gehalt in der Atmosphäre (und damit ihre Wirkung) sehr schnell ab. Man müsste also peramanent neue Aerosole in großer Menge in die Luft blasen.

Vor 12 Tage

Nächstes Video

Entire House Makeover for Christmas!

21:26

Entire House Makeover for Christmas!

Ryland Adams

Aufrufe 2 466 196

THIS IS L&S NEW OFFICIAL HOUSE TOUR!! **FINALLY**

21:16

Klimawandel einfach erklärt (explainity® Erklärvideo)

4:12

Klimawandel einfach erklärt (explainity® Erklärvideo)

explainity ® Erklärvideos

Aufrufe 157

#gutzuwissen: Schwerpunkt Klimawandel

13:00

Der Klimawandel schlägt zu | Harald Lesch

6:32

Der Klimawandel schlägt zu | Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 183

Climate change is a lie?

10:24

Climate change is a lie?

MrWissen2go

Aufrufe 518

Ist die Sonne schuld am Klimawandel? | Harald Lesch

8:23

Winzer-Strategien für den Klimawandel

2:49

Winzer-Strategien für den Klimawandel

euronews (deutsch)

Aufrufe 210

Can You Have TOO Many CPU Cores?

6:14

Can You Have TOO Many CPU Cores?

Techquickie

Aufrufe 457 136

Wenn Emojis Lebendig Wären

10:55

Wenn Emojis Lebendig Wären

WooHoo DE

Aufrufe 485 042

Vom TRASHRIPPER zum THREADRIPPER

19:29

Vom TRASHRIPPER zum THREADRIPPER

der8auer

Aufrufe 50 835

KARATE ANDI - ASAP KOTTI (Limitierte Box) UNBOXING

7:43