Kernfusion: Klimaretter oder Milliardengrab? | Harald Lesch

  • Am Vor 2 years

    Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & Co

    „Nur noch 30 Jahre bis zur kommerziellen Nutzung“ - unter Fachleuten macht der Spruch die Runde, dass hinter dieser immer wieder gelesenen Schlagzeile eine Art Naturkonstante steckt: Für immer dreißig Jahre entfernt. Werden wir auf dem Weg zur kontrollierten Kernfusion jemals ankommen? Kernfusionsreaktoren würden unsere Energieprobleme auf einen Schlag lösen und das für viele Jahrtausende. Doch wie lassen sich Bedingungen, wie sie im Innern der Sonne herrschen, auf der Erde herstellen? Bisher konnte noch kein Fusionsreaktor mehr Strom liefern, als reingesteckt werden musste. Und auch der internationale Forschungsreaktor „ITER“ in Frankreich wird niemals eine Stadt mit Strom versorgen, dabei verschlingt sein Bau 20 Milliarden Euro Steuergelder…


    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.

    Abonnieren? Einfach hier klicken - de-film.com/us/terrax_leschun...

    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de =CS3-73

    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosm...

    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

TheHidalgo99
TheHidalgo99

Selbst wenn wir die Kernfusion niemals praktisch und effektiv realisieren, finanzieren wir doch physikalische Spitzenforschung an der die hellsten Köpfe beteiligt sind. Ich seh darin so oder so nichts schlechtes.

Vor 2 years
Linda G.
Linda G.

2000 Mrd.€ für nichts

Vor 4 Monate
Egon Gennat
Egon Gennat

@Peter Salzer ,lieber Freund, spotte nur, doch damit kannst Du die Wahrheit nicht aus der Welt schaffen. Du bist eben nicht up to date. Doch das ist nicht meine Schuld. Einen hrrzlichen Gruß von E. G.

Vor 6 Monate
Peter Salzer
Peter Salzer

@Egon Gennat CHUCK NORRIS!!! 😉

Vor 6 Monate
Daniel Rottländer
Daniel Rottländer

Vielen herzlichen Dank für das Video. Herr Professor Lesch, ich bewundere Ihre Arbeit und danke für Ihren Einsatz.

Vor 2 years
Kevin Hbf
Kevin Hbf

BESTER MANN!!!! Weiter so Dank dir, bin ich nach meinem Studium in die Forschung gegangen. Und nicht in die Wirtschaft Du bist der Trigger für Tausende, sich mit der Welt auseinander zu setzen. DANKE

Vor 2 years
zock
zock

@Thomas Urbani ?

Vor 6 Monate
Thomas Urbani
Thomas Urbani

"Dank dir, bin ich nach meinem Studium in die Forschung gegangen". Kevin ein typischer Leschi.

Vor year
6,022x10hoch23 einsdurchmol
6,022x10hoch23 einsdurchmol

Bwl

Vor year
Konayo
Konayo

Was arbeitest du denn nun?

Vor 2 years
Mark D.
Mark D.

"Von den Sternen lernen heißt Fusionieren lernen." - Harald Lesch, 2020

Vor 2 years
Luca De Salve
Luca De Salve

@Eure_Hoheit Mylord 🤣🤣🙏🏼

Vor 4 Monate
Luca De Salve
Luca De Salve

@Konayo hahahahahaha🤣🤣

Vor 4 Monate
Rudi Richter
Rudi Richter

Erstorbene Sterne sind selten glücklicher

Vor 9 Monate
Eure_Hoheit Mylord
Eure_Hoheit Mylord

9:44

Vor year
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

trotzdem ist es ein Milliardengrab

Vor 2 years
knarf2570
knarf2570

Ich könne ihm stundenlang zu hören. Interesant, teilweise amüsant, gut erklärt und zugleich spannend. Ich wünschte, mein Physik- und Chemieunterricht wäre in der Schule so abgelaufen. Mit welchem Blick er bei 14:33 "Wasser heiß" sagt... herrlich.

Vor 2 years
Michael Wolf
Michael Wolf

Wenn man vergleicht, dass das Militär in Amerika jährlich >700 Milliarden $ verschlingt sind die 20 Milliarden € für einen derartig enormen Fortschritt gerade einmal Peanuts.

Vor 2 years
Leon Langrock
Leon Langrock

Das gefällt Tim k

Vor 2 Monate
Steffen Rosmus
Steffen Rosmus

@MTKN7 tja Umschulung und Umsatteln in der Produktion wäre ja eine Möglichkeit.

Vor 6 Monate
Rudi Richter
Rudi Richter

Milliarden für s MIlitär bringt mehr Arbeitsplätze?

Vor 9 Monate
Bert Rich
Bert Rich

Ein epischer Vortrag, Professor Lesch! Ich war total gefesselt. Sehr rund und verständlich erklärt das Thema.

Vor 2 years
Technoboy1974
Technoboy1974

Mal ganz ehrlich. Lieber Milliarden in die Forschung der Kernfusion stecken, als in neue Waffentechnik.

Vor 2 years
wolfgang boettcher
wolfgang boettcher

Es sollte eigentlich unserer Technik helfen ,und nicht für Kriegtreiber!

Vor 3 Monate
Linda G.
Linda G.

das sehen die Russen anders

Vor 4 Monate
Mike Stevens
Mike Stevens

Letzteres wird es sowieso immer geben. Die linken Sprüche kann man sich also klemmen.

Vor 9 Monate
von-für-wegen-gegen Olli
von-für-wegen-gegen Olli

Wenn alle immer nur gesagt hätten: "Die wissenschaftlichen Irrtümer sind mir zu teuer!" dann würden wir heute noch auf Eselkarren fahren!

Vor 2 years
Random guy in an glider
Random guy in an glider

Nein Räder sind zu hoch

Vor 2 Monate
Bitte Danke
Bitte Danke

@ost ost Kettenreaktion der Ionen auf der Schalle der Erde oder sind wir Spielbälle der G Kräfte im diesseits der Fliperautomat Industrie

Vor 9 Monate
ost ost
ost ost

Mein Zweifel richtet sich ausschließlich gege nmensxhlicher Irtümer und Motive. Ich bin sicher, mit dem ersten Gedanken an 'ein Rad' hat man damals in erster Linie versucht mit Steinen, bergab, etwas anderes zu überrollen. Das man diese Eigenschaften nutzen kann, um 'einen Karren zu bewegen', das würde ich, in der Evolution der Fortbewegung, näher an der Gegenwart einteilen. Ich stelle mir das so vor: "Irgendjemand würde von einem natürlichen Steinschlag erschlagen und sein Kumpel daneben dachte sowas wie: "Hey, Super! Jetzt bin ich Häuptling. Dann brauche ich ganz sicher mehr Steine und muss auf einem Hügel wohnen, um es zu bleiben..."

Vor 9 Monate
Bitte Danke
Bitte Danke

Hofendlich funktioniert das Ding mal

Vor 9 Monate
Bitte Danke
Bitte Danke

Kann man Diamanten verdampfen und damit Oberflächen beschichten

Vor 9 Monate
let's Talk about
let's Talk about

Vielen Dank dafür die tollen Videos und die Themen die angesprochenen werden ❤🙏

Vor year
Olly Jensen
Olly Jensen

Also, wenn ich einmal in einem Fahrstuhl stecken bleiben sollte, dann mit diesem Mann!

Vor 2 years
M Sa
M Sa

Solange er dann nicht über Politik sondern Physik redet, ja.

Vor 2 Monate
co
co

@Rasputin Klaustaler ohne Toilette

Vor 3 Monate
Ertung Sarkaya
Ertung Sarkaya

Für wie lange denn bitteschön

Vor 4 Monate
Luca De Salve
Luca De Salve

@Rasputin Klaustaler hahaha

Vor 4 Monate
Aurora
Aurora

Falls Sie diesen Kommentar lesen: Vielen Dank, dass Sie ihr Wissen über diese hochkomplexen, extrem faszinierenden Prozesse (etc.) auf solch eine anschauliche und bildhafte Weise mit uns teilen. Ich konnte Ihnen sehr gut folgen. Sie sind sehr inspirierend! (...)

Vor year
Ragnar Gunnin
Ragnar Gunnin

Danke dass es diese Sendung gibt. Hier werden komplexe Themen angemessen für die breite Masse erklärt und nicht unnötig simplifiziert. Harald Lesch - einer der wenigen Menschen die es verstehen komplexe Themen anschaulich zu erklären, ohne dass Substanz verloren geht. Wie ich finde sehr wichtig in der heutigen Zeit.

Vor year
Schwarz Sebastian
Schwarz Sebastian

Sehr informatives und unterhaltsames Video - vielen Dank dafür.

Vor 2 years
dogukan cccvd
dogukan cccvd

Bitte mehr videos über das Universum ! Herr Lesch es ist so angenehm ihnen zu zuhören. Videos über die Lichtgeschwindigkeit und die Zeitdifferenz dessen. Videos über die Nebel und Supercluster Virgo superhaufen z.B. Danke!

Vor 2 years
J F
J F

Herr Lesch schafft es, jedes noch so komplexe Thema immer irgendwie anschaulich zu erklären, ohne dass man dabei das Gefühl bekommt, dass zu stark vereinfacht wurde. Bitte nie aufhören ;-)

Vor 2 years
Alexander Kale
Alexander Kale

@Paul Schmidts Wenn ihr Argument nicht ist, dass Kernenergie IMMER teurer BLEIBEN wird, dann haben sie kein Argument. Darüber hinaus haben wir schlichtweg keine Wahl. Mehr Menschen heisst mehr Energiebedarf. Und Kernenergie hat die bessere Energiedichte. Solar und Wind sind schlichtweg keine Option für die Zukunft, zumindest nicht auf der Erde. Solar im Weltraum mag besser sein, aber hier unten?

Vor 2 years
Paul Schmidts
Paul Schmidts

Alexander Kale Vielleicht weil es fraglich ist ob es billiger sein wird als die bisher genutzten Energieformen. Billiger ist Kontext abhängig und derzeit sind fossile Energieträger bei weitem billiger als Kernkraft. Wenn man die Nebenkosten fossiler Energieträger für die Menschheit hingegen mit einbezieht, verbessert sich der Vergleich zugunsten von Erneuerbaren und potentiell Kernfusion. (Kernspaltung ist was die Nebenkosten angeht umstritten)

Vor 2 years
Alexander Kale
Alexander Kale

Herr Lesch schafft es, jedes Thema, und sei es noch so nützlich und sinnvoll, einzig und allein in Bezug auf den Klimawandel zu betrachten. "Fusion als Klimaretter" Ich krieg das Kotzen. Wie wär's denn stattdessen mit "Fusion als Menschenretter"? zig tausend Menschen sterben jeden Tag an Dingen, Krankheiten und Folgen von Dingen, die mit günstiger, reichlicher Energie einfach nicht mehr existieren würden. Günstiger Strom rettet Leben! Warum wird DAS nicht mal betont?

Vor 2 years
DaveMcIroy
DaveMcIroy

@polkanet, was?

Vor 2 years
Finka Real
Finka Real

Super Video, mit dem richtigen Schlusswort. Zusammengefasst in einfachen Worten :"Ja es wäre töricht, sogar äußerst dumm nicht an der Kernfusion weiter zu forschen, weil das Resultat nicht nur wisschenschaftlich höchst interessant wäre , sondern auch gesellschaftlich."

Vor 2 years
Stutz184
Stutz184

Super informatives Video, Danke an Lesch & Co.

Vor 2 years
Heinrich Berger
Heinrich Berger

Die entscheidende Frage, ob es ein Milliardengrab sein wird, ist doch ob sich jemals mit einem Fusionsreaktor zu konkurrenzfähigen Preisen Strom erzeugen lassen wird. Bei den Kosten für solch einen Reaktor bin ich da sehr skeptisch. Trotzdem bin ich auf jeden Fall dafür auf diesem Gebiet weiter zu forschen.

Vor 2 years
Sternpunkterdung
Sternpunkterdung

Wirklich ein sehr gutes Video. Viel Information relativ simpel gehalten und somit für die allermeisten leicht verständlich. Auch zum Thema Kernspaltung keine politische Meinungsäußerung, lediglich Fakten. Denn auch wenn viele Angst vor der Kernspaltung haben, was an fehlenden Informationen liegt, ist sie, genauso wie die Kernfusion, eine wundervolle, faszinierende Energiequelle. Außerdem ist sie, verglichen mit Kohle, Öl und Gas eine sehr saubere und sichere Energiequelle. Kernenergie rettet Leben.

Vor 2 years
derlupp
derlupp

Hallo Herr Lesch Endlich etwas über den ITER :) Ich hatte das Glück im dem Werk zu arbeiten in dem ein Paar der Magnetspulen zum halten des Plasmas gefertigt werden. Es ist unglaublich was der Mensch leisten kann, wenn er denn will!

Vor 2 years
Konayo
Konayo

@B A Hä, aber was hat dein Kommentar hier überhaupt zu suchen? Es ging doch gerade um Fusion, Lasertechnik und dann noch um Öl... Und jetzt kommst du auf ein mal mit einer random Treibhausgas-Frage, gerichtet an das Terra X Team?

Vor 2 years
nukularpictures
nukularpictures

@Mayday Das wirklich schöne an der Fusion ist sogar, dass, entgegen der D-T-Fusion, die Energie in geladenen Teilchen steckt. Man kann also diese Energie direkt in elektrische Energie umwandeln und muss theoretisch nicht den Weg über ein normales Dampf-Kraftwerk gehen, welches ja nur um die 45% Effizienz erreichen kann. Es wird ja an allem geforscht und das ist auch das schöne. Jedoch stimmt es leider, dass die Berichterstattung sehr viel auf Tokamak und Stellarator liegt, Trägheitsfusion nur selten betrachtet wird.

Vor 2 years
nukularpictures
nukularpictures

@B A Boa dir hatte ich schon mehrfach geantwortet. Nur wenn man dir mit Fakten kommt, dann ignorierst du diese einfach.

Vor 2 years
Peter Margreiter
Peter Margreiter

@Mayday Zitat: .... Mit Mitteln in Höhe von zurzeit rund 738.000 € ..... das ist jetzt ein Witz, oder? Irgenwie fehlen mir da gerade die Worte. Diese Summe ist so lächerlich, unglaublich.

Vor 2 years
Sailing Squib - Peter Fehringer
 Sailing Squib - Peter Fehringer

@teenriot666 Themenverfehlung, ich habe lediglich Hrn Lesch´s Aussage bestätigt, das es schon Jahrzehnte heißt, in dreißig Jahren haben wir die Kernfusion im Griff, und das mit dem Öl war damals gültige Meinung und hat sich ebenfalls nicht bestätigt, Was sichaber bestätigt hat: Niemand kann in die Zukunft schauen und exakte Prognosen für Jahrzehnte prognostizieren. Nicht mehr und nicht weniger und dafür brauche ich keine Quelle

Vor 2 years
Proton Protonfix
Proton Protonfix

Super duper! Fantastisch und spannend und wie immer professionell mit vielen Hintergrund-Informationen untermauert. Danke!

Vor year
Moritz Schäfer
Moritz Schäfer

Sehr schön langsam und angenehm erklärt. Immer wieder schön dem Herr Lesch zuzuhören. Hoffentlich sind wir in 30 Jahren nicht mehr 30 von der kommerziellen Nutzung entfernt...

Vor 2 years
Andreas Janke
Andreas Janke

Ein gut verständliches Video über ein hoch komplexes Thema. Vielen Dank.

Vor year
sonicbootcamp
sonicbootcamp

Immer wenn ich dem Herrn Lesch zuhöre, habe ich die Hoffnung, dass alles gut wird...

Vor 2 years
Dirk Stöhr
Dirk Stöhr

Habe den kanal vor ca 2 monaten abboniert Inzischen freue ich mich darauf immer mittwochs interressantes und virulentes dazulernen zu können danke dafür ... und gerne weiter so

Vor 2 years
Hakan Sanivar
Hakan Sanivar

Hab das Glück gehabt den edlen Herren an der Uni mal kennenzulernen und hab mich im Aufzug mit ihm unterhalten und auch 1-2 Bilder gemacht damals... bis heute einer der einflussreichsten Menschen was wissen angeht die ich jemals kennenlernen durfte

Vor year
Onkel Geralt
Onkel Geralt

Vielen Dank, Herr Lesch, für dieses Video. Ich bin auch überzeugt, Kernfusion wäre tatsächlich eine der vielversprechendsten Ansätze für einen Weg aus der Klimakrise, wenn sie denn nur endlich funktionierte. In einer Sache muss ich Ihnen aber widersprechen: Nach meinen persönlichen Erfahrungen auf diesem Gebiet liegt es gar nicht so sehr an der physikalischen Komplexität und mangelndem Verständnis der Physik. Das Stadium der Grundlagenforschung hat die Kernfusion bereits größtenteils verlassen. Man weiß ziemlich genau, was man und wie man es bauen müsste. Es scheitert vielmehr an der Unfähigkeit der europäischen Wissenschaftsorganisationen, eine technologisch, organisatorisch und sicherheitstechnisch so anspruchsvolle Großanlage wie W7-X oder ITER entsprechend der geltenden Richtlinien aufzubauen. Die Ursache dafür ließe sich am treffendsten als „akademische Arroganz“ bezeichnen, mit der unsere doch etwas entrückten Wissenschaftsorganisationen den Bau dieser komplexen Anlagen komplett selber verantworten und organisieren wollen. Als Ergebnis dessen liegt die Verantwortung in der Hand von Vollblut-Akademikern, die sicherlich zu unseren Besten und Hellsten gehören, aber ansonsten überhaupt keine erfolgskritischen Talente wie Unternehmensorganisation, Normenarbeit, Prozessgestaltung, Projektorganisation, Fertigungstechnologien, Menschenführung oder Lieferantenmanagement mitbringen. Die mit den Projekten führend betrauten Professoren und Doktoren stolpern seit Jahr(zehnt)en von einer vermeidbaren Panne oder kurzsichtigen Fehler zum nächsten. Anstatt daraus Konsequenzen zu ziehen und etwas Energie in die Optimierung ihrer eigenen Strukturen zu stecken argumentiert man genau wie Sie in Ihrem Video: „Wenn jemand sich Irrtum leisten kann, dass wir.“ Oder auch beliebt: „Die Wissenschaft ist ja immerhin frei!“ Dem kann man nur entgegenhalten: Sofern es den eigentlichen Forschungsauftrag betrifft ist das sicherlich richtig. Wenn damit aber gemeint ist, dass man Laien in Verantwortungsbereiche hebt, für die sie nicht qualifiziert sind, und diese Laien dann Entscheidungen treffen, die Millionen von Euro und Jahre im Zeitplan kosten ist das durchaus als Verschwendung von Steuergeld zu bezeichnen. Als Beispiel, da Sie die folgenden Projekte in Ihrem Video ansprachen: Der Wendelstein 7-X wird seine geplante Projektlaufzeit von 10 Jahren (ursprünglich geplantes Fertigstellungsdatum 2008) um mindestens 13 Jahre überziehen (aktuelle Projektion: etwa 2021) bei etwa den 4-fachen Kosten. Der Aufbau von ITER läuft bei realistischer Planung noch mindestens bis 2030 (ursprünglich geplant war 2014) und hatte 2017 seine projizierten Kosten bereits etwa verdreifacht (von 2,7 auf 7,2 Mrd. €). Die zu Projektstart definierten Schlüsseltechnologien sind dann jeweils 25 Jahre alt. Bis etwaige Folgeprojekte beginnen können sind die beteiligten Fachkräfte oft in einem Alter und in einer Verfassung in dem sie oft gar nicht mehr in der Lage sind, ihre schmerzlich erlangten Erfahrungen und technisches Wissen hinreichend an die nächste Generation weiterzugeben. Bitte nicht missverstehen: Ich bin nach wie vor ein glühender Verehrer der Fusionstechnologie und halte sie potenziell für DEN Weg aus der (Klima-)Krise. Leider hat seit den 90er Jahren jedes europäische Fusionsprojekt wesentlich mehr Ähnlichkeit mit dem Flughafenprojekt BER als mit dem in Fusions-Kreisen oft zur Rechtfertigung bemühten Apollo-Programm (dessen Spin-offs ja zu vielerlei technologischer Quantensprünge in der Privatwirtschaft führten). Daher halte ich eine einfache Erhöhung des Forschungsbudgets für dieses Gebiet oder auch nur die Fortsetzung der gegenwärtigen Konstellationen schlicht für falsch. Wenn man hier vorankommen will sollte man den Schritt in die Industrie wagen, mit der Gesamtprojektverantwortung bei interessierten, erfahrenen und gut organisierten Unternehmen, und den Wissenschaftsorganisationen in beratender Funktion. Zum Titel des Videos: Ich glaube, in ihrer eigenen Weise sind beide Thesen korrekt: Wenn wir so weitermachen wie bisher wird die Kernfusionsforschung in Europa ein Milliardengrab. Dennoch gehe ich davon aus, dass der Klimaretter Kernfusion noch in diesem Jahrhundert realisiert wird. Nur eben nicht in Europa. Angesichts der Tatsache, dass Europa seit den fünfziger Jahren an dieser Technologie forscht ist dies, finde ich, ein sehr ernüchternder Gedanke.

Vor 2 years
Sommerblitz Schneeball
Sommerblitz Schneeball

Genial - einfach erklärt. Jeder könnte es verstehen. Der Verstand wird jedoch für maximalen Konsum von Vorgaben der Lobbyisten von 99% der Menschen benutzt. Danke Herr Lesch ich kann das sehr gut verstehen. Weiter informieren täglich.👍

Vor 2 years
James Watt
James Watt

Genial erklärt. Vielen Dank

Vor 2 years
Can RP
Can RP

Vielen herzlichen Dank ! Kommen Sie gut durch die Zeit! Vermissen schon die Podcast Serie frag den Lesch, und hören alles was es gibt per apple Podcast von ihnen! Herzlichen Dank für das Wissen! Sie bringen uns durchs Leben!

Vor 2 years
Stéphanε γvelines
Stéphanε γvelines

Danke für den interessanten Beitrag zum Thema Kernfusion. Ich hoffe wir werden auch in Zukunft Rahmenbedingungen haben, die uns breiten Wohlstand ermöglichen um ebensolche Forschung zu betrieben. Dieser Wohlstand ist Deutschland oder Europa nicht gottgegeben, er muss tagtäglich erarbeitet und erwirtschaftet werden. Kommt gut durch die Krise.

Vor 2 years
Philipp Gerstl
Philipp Gerstl

Ich hab dazu eine, vielleicht dumme oder naive Frage: Wenn es so kompliziert ist das Magnetfeld in z.B. einem Tokamak-Aufbau zu stabilisieren, eben der Eigenschaften des Plasmas, wieso dann der torische Aufbau und kein sphärischer? Wäre froh über eine Erklärung, danke!

Vor 2 years
Meist Lustig
Meist Lustig

Vielen Dank Ein Physiker der einem normalen Menchen etwas erklären kann!

Vor 2 years
Christian Teipen
Christian Teipen

Wirklich toll erklärt! Sehr sympathisch, einfach und simpel nahe gebracht. Er verkörpert das, was einen fantastischen Dozenten ausmacht. Bitte noch ganz viel mehr davon...

Vor 7 Monate
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Hallo Christian Teipen, danke für Dein Lob!

Vor 7 Monate
felixisbig
felixisbig

Ich mit meinen 32 Jahren wünsche mir sehr, dass aus meinen Steckdosen noch Fusionsstrom kommt :) Wird aber ne knappe Geschichte... Sollte es tatsächlich funktionieren wären beheizte Strassen im Winter, gigantische Gewächshäuser mit künstlichem Klima ne tolle Sache. Die Möglichkeiten sind grenzenlos :)

Vor 2 years
Carst on the Road
Carst on the Road

Exzellent erläutert, wie immer…

Vor 11 Monate
Ralf Petersen
Ralf Petersen

Ich höre Prof. Lesch seit "Space Night"-Zeiten mit großem Vergnügen zu. Er schafft es immer wieder, komplexe Sachverhalte verständlich zu vermitteln.

Vor 6 Monate
Jannes Suess
Jannes Suess

Schönes Video klasse wie immer;)

Vor 2 years
TheAlmightyPaso
TheAlmightyPaso

Habe erst vor knapp einem Monat mitbekommen, dass wir bei uns in der Firma Hochvakuum-Ventilgehäuse für VAT bauen, die beim ITER verbaut werden. Extrem interessantes Thema!

Vor 2 years
Her Mann
Her Mann

Was könnte Deutschland für ein geiles innovatives Land sein wenn unsere Politiker nicht in Aufsichtsräten und ähnlichen in großen Industrieunternehmen sitzen würden? Wir könnten schon sooooo viel weiter sein....

Vor 2 years
Leo Grönung
Leo Grönung

@Mucknuggle Jup das ist ein Punkt bei dem die CDU immer wieder negativ heraus sticht. Ein striktes Lobbyregister halte ich auch für sinnvoll.

Vor year
Mucknuggle
Mucknuggle

@Leo Grönung Es muss ja nicht getrennt werden, aber transparent, aber dagegen wehrt sich die CDU ja seit 10 Jahren händeringend... kein Wunder wenn man an Amthor und co denkt...

Vor year
Leo Grönung
Leo Grönung

Ihr vergesst dass wir auf unserem Reichtum nur wegen unserer Industrie sitzen... Würdest du Wirtschaft und Politik streng trennen hättest du kein Soziales System, weil wer will dann Mehrwertsteuern verlangen? Außerdem sichern Unternehmen wie BMW, Audi und Daimler unsere Zukunft. Wir haben kaum andere International erfolgreiche Unternehmen. Und btw wir haben so ziemlich die höchsten Steuern und strengsten Vorschriften in Deutschland. Würdest du versuchen der Industrie das Geschäft ganz kaputt zu machen, hindert sie nicht daran auszuwandern und dann ists vorbei mit der Wirtschaft in Deutschland. Wir handeln aktuell sowieso nur noch mit unseren Markenzeichen.

Vor year
Her Mann
Her Mann

@Brawlin Harry Schön wenn andere auch hinter den Vorhang schauen können. Da sind wir einer Meinung.

Vor 2 years
Brawlin Harry
Brawlin Harry

@Hybrid - Fahrer wir könnten auch viel gesünder sein (Zuckerlobby), umweltfreundlicher (Autolobby), friedlicher (Rüstungsindustrielobby), wirtschaftlich weniger ungleich (Blackrock und Finanzmarklobby) und so weiter und so fort. Meiner Meinung nach ist die unfassbar effiziente Arbeit der Lobbyisten in Deutschland, Europa und der Welt der Hauptgrund dafür, dass die Menschheit ihr Potential nicht ausschöpft. Weil das Wohl der Bevölkerung dem Wohl "der Wirtschaft" (bzw. denjenigen, die sie kontrollieren und von ihr am stärksten profitieren) untergeordnet wird.

Vor 2 years
elli pirelli
elli pirelli

Grandios Herr Lesch, höchst komplexen Inhalt anschaulich erklärt. Das Video sollte viel mehr Verbreitung finden.

Vor 2 years
Linda G.
Linda G.

dann würde man den Mist endlich stoppen

Vor 4 Monate
Mate Sokacic
Mate Sokacic

Wie immer sehr interessant. Bitte mehr info über Kernfusion Projekte. Zum Beispiel die Wasserstoff - Bor Fusion mittels Laser.

Vor 2 years
daywalker137
daywalker137

Mal wieder perfekt für Otto Normalo erklärt. Klasse!

Vor 2 years
Leberkasbepi
Leberkasbepi

Mit welcher Dramatik und Spannung er die einfachsten Dinge immer erklärt 😂

Vor 2 years
Sacha Gortchakoff
Sacha Gortchakoff

na ja, so ganz simpel sind die Dinge ja nicht -- unbedeutend auch nicht -- eigentlich das genaue Gegenteil -- daher eigentlich genau richtig erzählt (wenn das Ziel wäre, möglichst viele Zuhörer zu finden ;)

Vor 10 Monate
peter urban
peter urban

Wo ein Wille ist ,ist auch ein Weg!Sehr interessante Sendung

Vor 2 years
Andreas
Andreas

Ich bin ein einfacher Mann Hr. Lesch ... aber das ist für mich ein wunderbarer Vortrag ... sein Sie weiter hart & ehrlich ... das braucht eine reiche, westliche Gesellschaft die im Irrlicht der Maßlosigkeit den Weg nicht mehr findet ... 😉

Vor 8 Monate
NEXIS981
NEXIS981

Ich finde gut daß es so lange braucht und so gründlich Grundlagenerforscht wird :) Besser als mit dem Kopf durch die Wand und dann nur durch schwerwiegende Unfälle mit zahlreichen Opfern zu lernen ... so wie bei der Atomkraft (also Kernspaltung / AKW's).

Vor 2 years
Felix Schmid
Felix Schmid

Ich kann Ihnen stunden lang zu hören, und es wird einfach nicht langweilig! Wo halten Sie Vorlesungen? Ich bin dann ab jetzt Dauerstudent... :-D

Vor 2 years
PHILIPP
PHILIPP

Danke Herr Lesch für dieses Video!

Vor 2 years
Firouz Dr. Alavi
Firouz Dr. Alavi

Ende der achtziger Jahre war ich mit einem Freund in einer Versuchsanlage bei München. Mein Freund, der für die Vakuumtechnik zuständig war, gab mir vorab Unterlagen über die Technologie der Kernfusion. Nach der Besichtigung der Anlage sagte ich, aus den Unterlagen ist ersichtlich, dass diese Technologie nie realisiert werden kann. Er antwortete, auch die Putzfrauen bei uns wissen das. Es ist einfach ein Spielzeug, wenn auch sehr teuer. Die Gründe für das Scheitern waren damals: 1. Es wird nie mehr Energie rauskommen als hineingesteckt wird. 2. Die Neutronen die bei der Fusion frei werden und Wärme erzeugen, müssen durch eine Legierung abgefangen werden. Solch eine Legierung gibt es nicht und wird es mit höher Wahrscheinlichkeit nie geben. 3. Es ist KEINE saubere Energie, sondern 100 mal schmutziger als die Kernenergie. Es ist so schmutzig (durch die Strahlung), dass die Anlage nur mit Robotern betrieben werden kann. Die Neutronen die herausschießen, haben durch ihre Neutralität, eine tiefe Durchdringung. Wir haben es also mit einer Anlage zu tun, die durch und durch verseucht ist. So eine Anlage musste also weit weg von Menschen sein. Also auf der Sonne.

Vor 2 years
z3lop
z3lop

Wenn man ein neues Video sieht und es auch noch 24 Minuten lang ist. Einfach nur Freude :)

Vor 2 years
Toni Winter
Toni Winter

Wer nicht anfängt kann nicht fertig werden. Wenn wir den Weg nicht beginnen, können wir ihn nicht beenden. Die Fusionsenergie wird uns hoffentlich dabei helfen durch den, sogenannten, großen Filter zu kommen.

Vor 2 years
Thomas Rothen
Thomas Rothen

Solche Vorträge tun richtig gut in dieser Zeit der Verschwörungsidioten! Und dann auch noch so vorgetragen, dass es ein Nichtphysiker auch versteht! Danke!

Vor 2 years
vshvsh
vshvsh

wenn man mal überlegt, dass für die ICE Trasse München-Berlin 10 Millarden Euro verbaut wurden (und dann auch noch kaum nutzen wegen der verbauten Zugbeeinflussung) .. davon hätte man ITER auch einfach mal fertig bauen können. Das Projekt ist meines Wissens auch wegen Geldmangel schon Jahre im Verzug. Irgendwie setzen WIR hier die falschen Prioritäten.

Vor 2 years
Eberhard Splittgerber
Eberhard Splittgerber

@Das Türschloss p

Vor 9 Monate
Mike Stevens
Mike Stevens

?? definitiv nicht!!

Vor 9 Monate
Rudi Richter
Rudi Richter

Der Transrapid wäre günstiger gewesen Dazu in Varianten auch im Nahverkehr einsetzbar

Vor 9 Monate
fritzinger
fritzinger

Oder die Mautverträge von Andreas Scheuer.

Vor 2 years
Frank Drebin
Frank Drebin

@Alexander Ebersberger Weil die Forscher davon leben, ganz einfach. Da sind so viele große Probleme zu lösen, das es wirklich aussichtslos aussieht.

Vor 2 years
Max K.
Max K.

Ich hätte mir doch eine Diskussion dessen, ob Fusion finanziell jemals mit erneuerbaren Energien konkurrieren kann gewünscht, denn ich gehe davon aus, dass sie daran letztlich scheitern wird, nicht an technischen Limitationen

Vor 2 years
LYDWAC!
LYDWAC!

Schönes Video! Vor allem die letzten Worte/Sätze, schön gesagt!

Vor 2 years
Hans Werner Eichhorn
Hans Werner Eichhorn

Seine Beiträge helfen den Menschen ungemein ! In einer Million Jahren besinnt man sich auf ihn ! Hoch lebe Lesch !Nostradamus lässt grüßen.

Vor 2 years
dasbertl
dasbertl

Grundsätzlich bin ich dafür. Dennoch frage ich mich ernsthaft, ob es wirklich der effizienteste Weg ist, diese ungeheuere Energie für das "Prinzip Dampfmaschine" zu verwenden, oder ob es nicht einen effizienteren, weil direkteren, Weg gäbe, diese Energien nutzbar zu machen.

Vor 2 years
LULU KNOWS LP
LULU KNOWS LP

Mittwoch bester tag, Lesch immer schön am liefern der ehrenmann

Vor 2 years
Martin Ruegg
Martin Ruegg

Für mich eine Sternstunde in Physik. So anschaulich habe ich noch nie dieses Thema erklärt bekommen. Chapeau Herr Lesch! Über den Sinn oder Unsinn der Investitionen kann man sich sehr wohl streiten, aber wir verwenden auch so schon Milliarden in nutzlosere Aktivitäten. Es kann ja auch sein, dass die Wissenschaftler auf Lösungen stossen, welche man bisher noch gar nicht gesehen hat. In diesem Sinne sollte dieses Projekt unbedingt weitergeführt werden. Wenn wir reüssieren, dann würde ein alter Traum der Menschheit in Erfüllung gehen und mit schier endloser Energie viele Probleme sich lösen lassen.

Vor 2 years
masks 4 you Meiners
masks 4 you Meiners

Tolle gut verständliche Darstellung Erinnere mich an die Vorlesungen in der 11.klasse des mathematischen naturwissenschaftlichen Gymnasiums

Vor year
Luca De Salve
Luca De Salve

Sie erklären das ganze Universum und alles immer so gut..😉 So gut, dass sie vergessen zu erwähnen, dass wir nur bis zu einer bestimmten Grenze alles wissen und erklären können. Wie z.B die unsichtbare Materie.., oder magische Wunder, perfekte Zufälle etc. Die man eben nicht so leicht bis garnich erklären kan😅 Ich finde sehr interessant sich fragen zu dürfen "woher man kommt" oder "wie könnte alles entstanden sein" Vorallem wenn man zum schluss keine Beweise für die Theorien hat und ich aber im positivem Glaube alles daraus resultierende leben als logisch annehme. Ich muss dazu einräumen das ich fest glaube das alles von unserem genialen, liebevollen, unvorstellbar größten Programmierer (also Gott) alles erschaffen wurde. Peace😊🙏🏼🙏🏼

Vor 4 Monate
Flinki Klug
Flinki Klug

Er kann erklären das es Jeder versteht. Aber ohne Formel und mit Humor. Bist der beste Lehrer👍🏽

Vor 2 years
Flinki Klug
Flinki Klug

@Chirped Pulse die tiefere einführung in die Themen beckommt man dann in der Schule oder Im Studium aber das interesse wird geweckt sich weiter zu informieren und das finde ich sehr gut.

Vor 2 years
Chirped Pulse
Chirped Pulse

Ich stimme da nur bedingt zu. Natürlich bring Herr Lesch vielen Menschen physikalische Themen näher, und gerade für die Aufklärung über kontroverse Themen ist das wichtig und zielführend. Aber Wissen ist noch nicht Verständnis, und dieses kann ohne die mathematischen Hintergründe nur bedingt vermittelt werden. Noch extremer wird es, wenn man das gelernte anwenden will (ist jetzt etwas allgemeiner gemeint, nen eigenen Reaktor hast du vmtl. nicht), denn dann ist ein Verständnis der zugrunde liegenden Prinzipien notwendig. Wenn man denkt, etwas nach kurzer Zeit verstanden zu haben, irrt man meist :)

Vor 2 years
Flinki Klug
Flinki Klug

@bennnhold naturlich aber wie ist die Sächliche Form davon?

Vor 2 years
Der Physiklehrer
Der Physiklehrer

Für den Alltag mag das reichen 👌🏻.0

Vor 2 years
Kevin Kiefer
Kevin Kiefer

@bennnhold der Mensch also jeder

Vor 2 years
Mathis
Mathis

Umfänglich und ausführlich. Sehr schön.

Vor 2 years
MiluTv
MiluTv

Lieber Milliarden von Euro in die Grundlagenforschung als Milliarden von Euro ins Militär so sehe ich das ganze.

Vor 2 years
Rudi Richter
Rudi Richter

Man nenne mir den Unterschied

Vor 9 Monate
Taras Bulba
Taras Bulba

@General Ripper Und bitte hahah made in Germany ist ein Überbleibsel aus der Vergangenheit. Made in China ist jetzt begehrter als made in Germany haha.

Vor year
General Ripper
General Ripper

@Taras Bulba Die ganze Welt versteht wofür "Made in Germany" steht: Qualität. "Made in Russia" eher nicht so... und ich kenne keinen russischen IT Konzern der auch nur annähernd an SAP heran kommt. Case closed. Viel Spaß in deinem Entwicklungsland falls Du nicht bereits in Hoffnung auf eine bessere Zukunft nach Deutschland eingewandert bist ;)

Vor year
Taras Bulba
Taras Bulba

@General Ripper haha da meldet sich schon der erste beleidigte Michel. Naja mit einem BMW oder einen Mercedes kann man auch keinen Krieg gewinnen ;) Und die Autoindustrie ist wohl das einzige was Deutschland noch über Wasser hält. Was das Digitale Zeitalter angeht, hängt ihr allen hinterher. Da sind die Russen sogar viel weiter als ihr. Und ja keiner will unsere ladas, dafür aber unsere Panzer und Abwehrraketen, unsere U-Boote und unsere Eisbrechenden Schiffe. Naja Tschernobyl was menschliches Versagen und kein technisches, aber der heutige Michel hat es nicht so mit der Verständnis von Technik ;)

Vor year
General Ripper
General Ripper

@Taras Bulba Eure gesamte Wirtschaft ist nicht mal halb so groß wie unsere obwohl ihr den Krieg gewonnen habt. Habt Eure Chance also nicht besonders gut genutzt. Und jeder Mensch auf der Welt möchte einen BMW, Audi, Mercedes etc. fahren und keinen Uaz oder Lada. Außerdem habt ihr uns die Qualität und Sicherheit von russischen Atomkraftwerken mit Chernobyl mehr als verdeutlicht. Danke dafür.

Vor year
Ferrus Grim
Ferrus Grim

ich glaube weniger das unbegrenzte energie die lösung unseres klimaproblems sein kann, selbst wenn man alte energieformen abschafft, solange man nicht das bewusstsein dafür entwickelt oder einfach gesagt wenn strom umsonst ist, wer kommt dann noch auf die idee das licht auszumachen kommt zwar ein halbes jahr zu spät, um noch ne sinnvolle diskusion anzuregen, aber besser spät als nie

Vor year
Thomas Kneisel
Thomas Kneisel

Ich würde mich total über eine weitere Fragerunde mit Hartmut Zohm zu diesem Thema freuen :) Diesmal aber besser als Videocall ;)

Vor 2 years
Bastian F.
Bastian F.

Die Deutsche Maßeinheit: Fußballfelder...

Vor 2 years
Ronny Keller
Ronny Keller

eigentlich eine Amerikanische Masseinheit, die arguemtnieren schon "ewig" mit Football-Fields (welche im Gegensatz zu den sehr variablen Längen und Breiten im Fussball) sehr eindeutige Dimensionen haben

Vor 3 Monate
Moskau UDSSR
Moskau UDSSR

@Don Dembny warum

Vor year
Wanderlustiger
Wanderlustiger

@Cid2100 Wir sind hier immer noch in DEUTSCHLAND! Volumen werden in Fuballstadien angegeben.

Vor 2 years
M.v.M
M.v.M

Hahahaha top

Vor 2 years
Reto Hochstrasser
Reto Hochstrasser

Bastian F. Wenn man ums Fussballfeld noch nen Rahmen von 40cm hochziehen würde wie bei einer Badewanne wären es am Oktoberfest 2019 ca. 3 Fussballfelder gewesen. geht eigentlich noch^^

Vor 2 years
Ilsimeone
Ilsimeone

Was mich noch als Laie interessiert hätte: 1) Wie sicher sind denn eigentlich Kernfusionsreaktoren? 2) Entsteht dabei irgendein radioaktiver Abfall oder ist da alles 100% sauber? 3) Und wie funktionieren eigentlich Fusionsbomben? Könnten in Reaktoren auch derartige "unkontrollierte" Fusionsprozesse entstehen?

Vor year
David D
David D

Wichtig ist, dass das Plasma vom Magnetfeld stabil gehalten wird. Fällt das Magnetfeld weg/aus kollabriert das Plasma sofort, der Fusionsprozess hat nicht mehr genug Energie um weiter stattzufinden und der Reaktor kühlt extrem schnell ab. Dadurch, dass der Reaktorkern undurchlässig konstruiert ist, besteht auch kaum eine Gefahr wie bei Atomreaktoren, die unkontrolliert ihr Ausgangsmaterial weiterspalten und gigantische Energie- und Strahlungsmengen freisetzen würden, die man dann nicht mehr kühlen und unter Kontrolle halten könnte. Mit zerstörerischen Folgen.

Vor 4 Monate
Brokkoli OMG
Brokkoli OMG

Ich finde das ist ein gutes Video. Ich finde auch wie Herr Lesch, dass es wichtig ist das weiter zu erforschen und hoffe, dass wir diese Energie uns eines Tages nutzbar machen. Auch wenn ich, zugegebenermaßen kein Fan von zentralisierter Energieproduktion bin. (Man sieht ja wie einige Großkonzerne diese Macht politisch missbrauchen.) Mich wundert es nur etwas, dass Herr Lesch hier der Erforschung eines komplexen Systems positiv gegenüber steht, während er in einem (älterem) Beitrag zum autonomen Fahren am Ende dem ganzen kritisch gegenüber stand, WEIL es ein komplexes System war. Das wirkt mir wie ein doppelter Standard. Aber gut, vielleicht habe ich auch etwas nicht ganz verstanden oder vergleiche hier Äpfel mit Birnen...

Vor 2 years
Jay-Die SERIOUS
Jay-Die SERIOUS

"Wie irren uns empor." ~Physik Leistungskurs in a nutshell

Vor 2 years
Bitte Danke
Bitte Danke

@Richard S interessant

Vor 9 Monate
Richard S
Richard S

@Karl Schmied ja, es stimmt. Aber wenn zB Software zu einfach gehalten ist, geht sie womöglich am Bedarf vorbei. Ich erinnere mich an den ersten Google Chrome Browser, der fast keine Einstellungen hatte, der war damit nur für manche Leute verwendbar, für andere nicht. Und, ein anderes Detail, ich benötige Tabs in einer Baumstruktur, weil ich nicht nur auf ein Thema fixiert bin und mit einer Baumstruktur kann ich Tabs intuitiv zu Themen gruppiert halten. Das kann der Chrome nur sehr mühsam und eigentlich gar nicht. Daher ist er für mich nicht verwendbar, oder nur für Rand-Aufgaben.

Vor 10 Monate
Karl Schmied
Karl Schmied

@Richard S Danke für die Präzisierung. Jedoch in Anlehnung an Ihre Formulierung: Sie wollen 100% Perfektion für alles. Das gibt es nicht und gab es nie. Aber je komplexer die Produkte, desto eher haben Sie wohl recht. Und die Komplexität nimmt rasant zu.

Vor 10 Monate
Richard S
Richard S

@Karl Schmied Sie wollen die 100% Antwort auf alles. Das gibt es nicht. Also ja, die Welt ist halbgar. Zum Thema: Da wird mal eben schnell etwas auf den Markt geworfen, das auch nach der gefühlt 384zigsten Überarbeitung immer noch die Fehler der ersten Version hat.

Vor 10 Monate
Karl Schmied
Karl Schmied

@Richard S Weswegen gibt es so viele halbgare Lösungen? Weil das Emporirren in Firmen unerwünscht ist und/oder weil die Lösung sofort her muss? Sie drücken sich halbgar aus.

Vor 10 Monate
Striker McGurk
Striker McGurk

Ich verstehe zwar fast gar nichts, aber ich schaue mir alle Videos trotzdem gerne an

Vor 2 years
Tyrion Frost
Tyrion Frost

Geniales Video, viel dazugelernt

Vor 2 years
Chris
Chris

Ich möchte jemanden wie diesen Mann hier als Lehrer haben!😫😁

Vor 2 years
Arno Nuehm
Arno Nuehm

Angenommen, wir würden den aktuellen Primärenergieverbrauch der Menschheit ab sofort und für 100 Jahre mit Kernfusion decken: Woher kommt das ganze Deuterium und wohin geht das ganze Helium? Welche Wirkung hätte eine solche Menge Helium in der Atmosphäre? Gibt es da keine relevanten Grenzen?

Vor 2 years
Fabian Wieschollek
Fabian Wieschollek

Freut mich sehr, dass Lesch wiedermal über die Fusion berichtet; ich weiß ja, dass er gerne darüber mit Hartmut Zohm plaudert. :) Paar Sachen, die mir lediglich auffielen: - ITER ist in 5 Jahren fertig, in 15 Jahren allerdings gibt es tatsächlich die ersten Deuterium-Tritium Experimente. - Ja, der Plasmastrom im Tokamak sorgt in der Tat durch das Ohmsche Gesetz für ne Heizung, allerdings ist das ein immer noch recht kaltes Plasma. Man spricht von unterschiedlichen Plasmaeinschlüssen, die drei wichtigsten sind hier: Ohmsches Plasma, L-Mode, H-Mode. Ohmsches Plasma wird also nur über die Resistivität erhitzt und erreicht vielleicht 1 Million Grad. Höhere Temperaturen werden erreicht mittels Mikrowellenheizung oder dem Einschuss schneller Neutralteilchen. Dadurch wird zuerst ein Niedriger Einschluss (L-Mode) erreicht von bis zu 4 Millionen Grad etwa. Bei noch stärkerer Heizung wechselt das Plasma in die H-Mode, dem hohen Einschluss, mit den nötigen 10 Millionen Grad im Zentrum. - Lesch vermischt ein wenig Strominstabilität und den Fakt, dass der Tokamak nur gepulst laufen kann. Denn, natürlich ist richtig, der Strom im Plasma, der das Magnetfeld erzeugt, wird wiederum durch ein sich änderndes Magnetfeld erzeugt und dieses erregende Magnetfeld ist irgendwann maximal hochgefahren und muss daher ausgeschaltet werden und das ganze geht von 0 neu los. Instabilitäten sind davon unabhängig noch was anderes. Aufgrund der Magnetfeldkonfiguration kann es, was man bereits schön analytisch zeigen kann, wie auch simulieren, an bestimmten Stellen zu ungewollten, sich selbst verstärkenden Störungen im Magnetfeld kommen, die den ganzen Einschluss verringen. - Der Stellarator ist nicht unbedingt die einzige Lösung für das Problem, dass der "klassische" Tokamak gepulst laufen muss. Es gibt da noch einige andere Effekte, die sich in der H-Mode ergeben, und die etwas wie einen "effektiven" Strom erzeugen. Das sind sogenannten neoklassiche Effekte. Man versucht diese Effekte nun so hochzutreiben, dass der Plasmastrom selbst erhalten werden kann und nicht mehr von außen getrieben werden muss.

Vor 2 years
piotr rashman
piotr rashman

Die eine Sache, die mich interessiert und die nur sehr kurz behandelt wird (und dann auch nur in der Sonne) ist die Energieeffizienz einer solchen Kernfusionsanlage. Magnetfelder dieser Größe wachsen nicht am Baum, das Plasma muss hergestellt und mit möglichst konstant hoher Temperatur durch die Anlage geleitet werden. Kann denn da hinten überhaupt mehr Strom rauskommen als man reinsteckt?

Vor 10 Monate
Satanic Master
Satanic Master

Ich freue mich, sollten die Videos bei solchen naturwissenschaftlich-physikalischen Themen bleiben, also ihr Fachgebiet Herr Prof. Lesch, bekommen auch ihr Videos wieder Qualität, die sich sehen lässt. Bitte bleiben Sie hierbei und lassen Sie das pseudophilosophische raus. Danke!

Vor 2 years
aischa celik
aischa celik

Ist zwar schon eine Zeit lang her das Video. Aber immer noch aktuell und sehr interessant.

Vor year
Mouzekiller83
Mouzekiller83

ich finde es immer genial wie bildlich harald alles darstellt. da möchte man sich fast wünschen,sehen zu können wie bildlich sich das vor seinem geistlichem auge abspielt^^

Vor 2 years
Florian Koch
Florian Koch

Ich glaube er stellt es sich abstrakt vor und übersetzt das für uns ins Bildliche

Vor 2 years
Lugmillord
Lugmillord

*geistigen Auge Beim geistlichen Auge würde eher Jesus erscheinen ;)

Vor 2 years
zuygj bnsv
zuygj bnsv

auffällig dargestellten Wert von FE56. Vielen Dank für das inspirierende Video!

Vor 2 years
AlkopopWarrior
AlkopopWarrior

Endlich hat Herr Lesch eine Animation für seine Lieblingsmetapher bekommen :D

Vor 2 years
Falco Danté
Falco Danté

Ich weis, das hört sich bescheuert an, aber ließe sich nicht eine mini Dyson-sphäre in Erdnähe bauen und im Inneren Kernwaffen zünden? Damit könnte man doch, auch wenn nur Impulsweise, sehr viel Energie gewinnen und gleichzeitig die Arsenale der Supermächte abbauen

Vor 2 years
aboomination
aboomination

ich hoffe weiterhin ;) ps: hat mich schon immer fasziniert, wie viel "nichts" in einem atom ist...was auch bedeutet, dass materie im wesentlichen "nichts" ist.

Vor 2 years
aboomination
aboomination

@ProstetnikV das ist ja eine ganz neue erkenntnis (nicht böse gemeint) ;)

Vor 2 years
ProstetnikV
ProstetnikV

Materie ist nicht "Nichts", sie ist Energie: E=mc² ... ;-)

Vor 2 years
Lugmillord
Lugmillord

"Dann wäre der Atomkern so groß wie ein Reiskorn - und zwar ungekocht!" Oha, ein gekochtes hätte mich nicht überrascht, aber ein ungekochtest?!

Vor 2 years
Thomas Krellenberg
Thomas Krellenberg

Na ja, hauptsache Vegan :-)

Vor year
Enrico Niedworok
Enrico Niedworok

@Doc Holiday dann muß halt ein größeres Stadion gebaut werden, um den Vergleich für alle verständlich zu machen! 😉

Vor year
Ottensack Peters
Ottensack Peters

Man, gekocht ist es aufgequollen!

Vor 2 years
Doc Holiday
Doc Holiday

@Warnemünder Schmuckeck Weiß ich nicht.

Vor 2 years
Doc Holiday
Doc Holiday

Naja, aber ein ungekochtes Reiskorn hat ein kleineres Volumen, als ein gekochtes Reiskorn, da dieses Wasser aufgenommen hat und so das Volumen vergrößert wurde.

Vor 2 years
CentenialZR1
CentenialZR1

Bravo 👍 egal wie, ich bin stolz darauf über 40000 km Supraleiter für ITER beschichtet zu haben, und ein kleiner Teil beitragen durfte. Hätte Rudolf Diesel gezweifelt....oder Otto .....

Vor 2 years
Utrian
Utrian

Er ist wieder in seinem Element. Merkt man und tut ihm gut.

Vor 2 years
Nik
Nik

Hahaha in seinem Element xD ob bwusst oder unbewusst nices Wortspiel

Vor 9 Monate
Egbert Homeister
Egbert Homeister

Ja, war nicht ganz so schlimm wie seine Äusserungen Über Elektromobilität... das war schlimm

Vor year
Luca
Luca

Super Video👍🏼

Vor year
Manuel G
Manuel G

8:50 "Helium 3, Das braucht uns jetzt nicht zu interessieren" - Dann kommt das auch nicht in der Prüfung dran, oder?

Vor 2 years
ZenKingscom
ZenKingscom

Wahrscheinlich 2 Protonen und 1 Neutron im Kern ;-)

Vor 2 years
Franken G.
Franken G.

Bitte bringt alle Folgen mal als Potcast raus dann könnte man alle Folgen sortiert anhören weil alles baut ja aufeinander auf was du erklärst und wenn man relativ neu dabei ist, ist das sehr schwer alles gut zu begreifen

Vor 2 years
Andrew Forrest
Andrew Forrest

Das wäre der physikunterricht gewesen 🤣

Vor 2 years
ZenKingscom
ZenKingscom

Mit Pot ist Vieles sehr schwer zu begreifen ...

Vor 2 years
metaluna72
metaluna72

"Der Weg ist das Ziel - Dafür muss man im Kreis laufen, sonst wird das nichts" (V.Pispers)

Vor 2 years
Thomas Ryser
Thomas Ryser

Wie schön das Pispers gesagt hat! Mir fällt immer nur ein: Der Weg ist der Weg und das Ziel ist das Ziel und wer das Ziel nicht kennt kann den Weg nicht gehen.....

Vor year
rolf goldmann
rolf goldmann

stimmt.darum besteht der fusionsreaktor ja auch aus einem in sich geschlossenen ring.

Vor year
wolfgang boettcher
wolfgang boettcher

Das war klar

Vor 2 years
Sebastian Heinze
Sebastian Heinze

Spitze, danke für den Kommentar!

Vor 2 years
Pri Mel
Pri Mel

Pispers ist kabarettistisch genial!

Vor 2 years
Simsemann
Simsemann

Danke für diese Videos!

Vor 2 years
Mateo Biondic
Mateo Biondic

Super Video. Ist es nicht wahnsinnig komisch, dass der Plant zum größten Teil aus Wasser besteht und das die Kernfusion bis heute noh nicht benztzt wurde. Das hört sich für mich nach dem Endboss an, wenn ihr mich fragt.

Vor 2 years
B Beneke
B Beneke

Einfach genial.

Vor 2 years
Mortem
Mortem

Immer wieder schön, wie man von einem Video mehr lernt, als in 4h Physikunterricht.

Vor 2 years
Jeremias Wolff
Jeremias Wolff

Hallo Herr Lesch, Sie sagten im Video, dass alle Atome letztendlich aus einem Stern kommen. Wenn wir dies einmal als gesetzt und definiert annehmen, ist es dann vorstellbar, dass ein Planet ein toter Stern ist? Ist es vorstellbar, dass Planeten erkaltete Sterne sind, bei denen das bilden der Atome abgeschlossen ist? Ich bin mit dem allgemeinen Weltbild vertraut, wie Planeten entstanden sind, dennoch finde ich diese Frage faszinierend.

Vor 8 Monate
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Hallo Jeremias Wolff, zwar haben weiße (und schwarze) Zwerge also die noch heißen (beziehungsweise erkalteten) Überreste eines Sterns, die Größe von Planeten, aber durch ihre hohe Masse und damit extreme Dichte unterscheiden sie sich deutlich von Planeten. Neutronensterne sind noch kleiner (Radien in der Größenordnung von 10 km) und dadurch noch extremer da auch sie vergleichbar hohe Massen (mehr als eine Sonnenmasse) haben. Diese Objekte sind aus den üblichen Planetendefinitionen (beispielsweise der Definition der IAU, der Internationalen Astronomischen Union) ausgeschlossen, zum einen weil sie nicht im Sonnensystem sind und zum anderen auch aus der Arbeitsdefinition für Exo-Planeten, weil ihre Masse zu groß ist, nämlich groß genug um Kernfusion zu ermöglichen, beziehungsweise hier ermöglicht zu haben.

Vor 8 Monate
Dussel Dorfer
Dussel Dorfer

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Lesch, jetzt hätte ich noch eine Frage: Ist E=mc² auf die Fusion in der Sonne anwendar oder nur teilweise, denn es wird ja nicht alle Materie in Energie umgesetzt, sondern in die energieärmere Materie He gewandelt. Wäre also folglich die Formel nur und ausschliesslich auf Materie / Antimateriefusion voll anwendbar ? Lieben Dank für Ihr Geduld. Beste Grüße

Vor 12 Stunden
Sycokay
Sycokay

Ich würde es wirklich gerne sehen wenn die Jungs vom Wendelstein, mit mehr, viel mehr Geld beworfen werden würden. Generell geben wir viel zu wenig Geld für Forschung aus. Die Wirtschaft ist nur interessiert an relativ kurzfristigen Profiten, es ist also Aufgabe des Staates Grundlagenforschung und langfristige Projekte zu füttern und für Wissenschaftler interessant und lohnend zu machen.

Vor 11 Monate
ILL Christian
ILL Christian

Einfach genial, das Thema und der Referent.

Vor 2 years

Nächster

Königsweg Kernfusion? - FUTUREMAG - ARTE

19:35

Königsweg Kernfusion? - FUTUREMAG - ARTE

FUTUREMAG auf Deutsch - ARTE

Aufrufe 479 000

Эффект Джанибекова [Veritasium]

14:04

Ich kann zaubern 😜 Alles Ava #shorts

0:10

POLIZEIEINSATZ BEI ANNE WÜNSCHE...

8:12

POLIZEIEINSATZ BEI ANNE WÜNSCHE...

Bonnytrash

Aufrufe 105 350

A Real-Life Infinite Staircase

0:59

A Real-Life Infinite Staircase

Action Lab Shorts

Aufrufe 2 405 378

LMAO😂 #xoteam #elsarca

0:10

LMAO😂 #xoteam #elsarca

Elsa Arca

Aufrufe 7 382 932

Dry what first?!

0:44

Dry what first?!

Mikaylah

Aufrufe 1 111 308

Cringe Tok 14 - Bameninghong

13:15

Cringe Tok 14 - Bameninghong

Ahmad

Aufrufe 22 938

Team rosso o team blu?👭🏻 #lauraegiulia #shorts

0:25