Kann die Erde den Sonnentod überleben? | Suzanna Randall | HDR

  • Am Vor 11 Monate

    Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & Co

    In spätestens fünf Milliarden Jahren ist es so weit: Die Sonne wird sich zu einem Roten Riesen aufblähen und dabei die beiden innersten Planeten Merkur und Venus verschlingen. Doch was passiert mit der Erde? Wer glaubt, das wäre der gefährlichste Moment in der Zukunft des Sonnensystems - die Probleme fangen hier gerade erst an. In der Folge beginnt die Sonne Masse abzustoßen, die Planetenbahnen könnten instabil werden, und am Ende müsste die Erde extrem nahe an die Sonne ran, um noch genug Restwärme abzubekommen. Vielleicht gibt es aber auch noch andere Himmelskörper in unserem Planetensystem die während und nach der Katastrophe bewohnbar wären? Eine überraschende Entdeckung bei dem Weißen Zwerg WD1856 macht auf einmal Hoffnung für eine ferne Zukunft, in der die Aussicht auf eine erdähnliche Heimat fast verloren schien.

    Quellen:
    - Pressemeldung zur Entdeckung von 1856b der NASA: (englisch)
    www.nasa.gov/press-release/na...

    - Original-Paper - WD 1856 b: a close giant planet around a white dwarf that could have survived a common-envelope phase
    F. Lagos, M. R. Schreiber, M. Zorotovic, B. T. Gänsicke, M. P. Ronco, Adrian S. Hamers
    arxiv.org/abs/2010.09747

    - Das Herztsprung-Russel-Diagramm (Wikipedia):
    de.wikipedia.org/wiki/Hertzsp...

    - Australia Telescope National Facility: Post main sequence stars (englisch)
    www.atnf.csiro.au/outreach//e...

    - Schöner Review Artikel über Trümmerscheiben um weiße Zwerge herum: (englisch)
    arxiv.org/abs/1604.03092


    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.

    Abonnieren? Einfach hier klicken - de-film.com/us/terrax_leschun...

    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73

    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosm...

    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Marie Thalienne
Marie Thalienne

"Die Erde wird zu heiß, aber auf dem Mars wird's wieder ganz angenehm." Klingt ja fast wie ein Wetterbericht der Zukunft. Ich sehe schon die Völkerwanderungen. 😂

Vor Monat
_sevenster_
_sevenster_

mich würde interessieren wie eine sonne entsteht.

Vor Monat
Khalid Rashid
Khalid Rashid

Ich frage mich ob wir in den nächsten Jahrzehnten die Klima Katastrophe überleben. Und hier spricht man vom Überleben bis fast an das Ende des Universums.

Vor 2 Monate
Jochen Kreitz
Jochen Kreitz

Ich behaupte mal, rein spekulativ, das es die Menschheit schon sehr lange vorher nicht mehr gibt. Zurzeit ist es den Herrschenden vieler Nationen wichtiger, ihr Vermögen und ihre Macht zu vergrößern. Und nicht die Lebensfähigkeit auf dieser Welt zu verbessern. Die Menschheit wächst rasant an. In wenigen Jahrzehnten leben zweistellige Milliarden auf dieser Kugel. Die Versorgung mit Nahrung wird nicht mehr über Ackerbau und Viehzucht möglich sein, weil die Flächen und die ökologischen Bedingungen dafür nicht mehr vorhanden bzw. zerstört sind. Die Wüstengebiete vergrößern sich jetzt schon rasant. Und woher sollen die Gelder kommen, um Raumfahrtprogramme zu finanzieren, die eine echte Expansion auf andere Planeten ermöglichen. Nicht nur eine handvoll Menschen. Reisen werden diejenigen mit der erforderlichen Ausbildung, um die Existenzgrundlage für Kolonisten zu schaffen. Das ist sehr zeitaufwendig. Und mit dem derzeitigen Stand der Technik für die Gründungstruppe zu 100% tödlich. Wegen der Strahlung im Weltraum. Das darf uns aber nicht davon abhalten es zu versuchen. Nur sollten wir alle mal nicht die wenigen Ressourcen für den Bau von militärischer Ausrüstung verschwenden, sondern in solche Projekte investieren. Es gibt noch so viel mehr, was auf dieser Welt nicht stimmt. Aber nur sehr wenige interessiert es. Und die haben die Macht alles nach ihrem Willen zu steuern.

Vor 2 Monate
Secret RyZe
Secret RyZe

Ich hoffe das Menschen leben geht weiter und hoffe das die Menschen es kapiert haben das man die Fehler wie heute es auf den neuen Planeten nicht nochmal angehen darf 😠

Vor 2 Monate
Karl Masutra
Karl Masutra

10:07 Grad Kelvin? Ein Versprecher oder hat sich die Bezeichnung für Kelvin inzwischen geändert?

Vor 2 Monate
Felix Lupux
Felix Lupux

Wäre es denn möglich, die Erde abzuschrimen, wenn sie nicht verschluckt wird? Also einfach die Strahlung der Sonne abzulenken, während sie zum roten Riesen wird. Dann würde sich die Erde vorerst nicht erwärmen.

Vor 2 Monate
Fish Guide
Fish Guide

In 5 Milliarden Jahren? Na toll….da wollt ich in Rente gehen

Vor 3 Monate
Sub Wayboy
Sub Wayboy

Dann packe ich schonmal meine Koffer 🧳

Vor 3 Monate
Mansur Deridal
Mansur Deridal

Mal sehen, ob wir unsere eigene Erderwärmung in den nächsten 30 Jahren überleben.

Vor 3 Monate
Bernhard Dr. Kilger
Bernhard Dr. Kilger

Sehr schön, Suzanna Randall, es ist doch immer wieder tröstlich zu hören, dass wir doch noch ein paar Milliarden Jahre Zeit haben. (Ich hatte ja schon um das kommende Wochenende gebangt.) Eure Kameraführung hat sich erheblich verbessert. Kompliment! Bernhard Kilger

Vor 4 Monate
Makki Makki
Makki Makki

Egal, welches Szenario auch immer stattfinden wird, wir werden das nicht erleben. "Was-Wäre-Wenn" Szenarien sind trotzdem unglaublich und interessant!

Vor 5 Monate
Arne Lewinski
Arne Lewinski

"Der Planet ist quasi 7 mal größer als seine Sonne. Eigentlich ganz lustig...." *keiner lacht XD

Vor 5 Monate
Freddie Mehrcurry
Freddie Mehrcurry

Wie heißt die der Song der Hintergrundmusik am Ende des Videos?

Vor 5 Monate
nönö nö
nönö nö

Wir retten uns einfach mit einer Sonnensteuer 😂 so wie beim Klima

Vor 5 Monate
Relativ Fiktiv
Relativ Fiktiv

Gute Nachricht: Die Erde überlebt vielleicht. Schlechte Nachricht: Nichts auf der Erde überlebt.

Vor 5 Monate
Evel _Knerval
Evel _Knerval

Schönes Video, danke auch, dass eine Katze erwähnt wurde.

Vor 6 Monate
Test Anything
Test Anything

Entweder hat Sandra bei 1:15 zu langsam gesprochen, oder das Schnitt-Team hat sich einen Scherz erlaubt und mal eben Schlumpfine ausgepackt!

Vor 6 Monate
XfiveTactical
XfiveTactical

Besonders faszinierend ist dass ich ein Buch von 1978 habe wo der Sterbensprozess fast genau wie in dem Video beschrieben wird.

Vor 6 Monate
Tegaquart
Tegaquart

Offtopic: Kann mir bitte jmd sagen,wie die Melodie ab 09:45 heißt ?

Vor 6 Monate
Mafjol
Mafjol

Warum wackelt die Kamera so?

Vor 7 Monate
Der Uri Mann
Der Uri Mann

Mittlerweile finde ich sie als Moderatorin ganz okay, schön das sie sich die Kritik zu Herzen genommen hat

Vor 7 Monate
Gehtdi anschasau
Gehtdi anschasau

1:45 Wie soll das gehen? Gerade, wenn man ein sehr junges Publikum anspricht, sollte man auf korrekte Formulierungen aufpassen. Das mit dem "hineindrücken" soll es offenbar leichter verständlich machen. Es bewirkt aber eher das Gegenteil. Das widerspricht allem, was man über Gravitation gelernt hat. Es erfordert schon enorm viel Selbstvertrauen, um sich mit 8-12 Jahren zu denken:"Ich weiß das besser als die Astronautin, Masse stösst sich nicht gegenseitig ab. Die anderen Planeten haben den wahrscheinlich aus der Umlaufbahn gezogen nicht gedrückt." Wenn man das Video für bare Münze nimmt, weiß man nachher weniger als vorher, das ist eine Schande, das ist das genaue Gegenteil von Wissenschaft; Wissenvernicht, oder so. Mir ist der Lesch um Welten lieber, ich glaube ich werde ihre Videos lieber überspringen. Ein Stativ wäre übrigens ein besserer Kameramann.

Vor 7 Monate
Niklas Dienst
Niklas Dienst

Gänsehaut!

Vor 7 Monate
Das gesunde Zeugenmehr
Das gesunde Zeugenmehr

*Laut der Astronomie liegt die ferne Zukunft der Menschheit weit im Untergrund.*

Vor 8 Monate
Paul Paulsen
Paul Paulsen

Vor Jahren habe ich ein Buch von Lisa Randall gekauft - hat Suzanna Randall mit ihr zu tun? Jedoch ist meine Absicht, hier zu posten, begründet in dem Verwundertsein über die menschliche Phantasie, alle Arten von Geschichten zu erzählen! Als Theologe und gläubiger Mensch kenne ich natürlich Paulus, der auf dem Weg nach Damaskus eine Begegnung hatte, die ihn regelrecht umgehauen und völlig verändert hat - er begegnete nämlich dem lebendigen Christus (siehe Apg 9)! Und im berühmten Römerbrief spottet Paulus über eine angebliche Klugheit von Geschichtenerzählern, die den Schöpfer gänzlich vergessen und in ihre Weisheit in Wahrheit Narreteien offenbaren (siehe den berühmten Vers 22 in Röm 1: φάσκοντες εἶναι σοφοὶ ἐμωράνθησαν - der Sprachgewandte wird den Spott erkennen)! Der Zusammenhang der Argumentation des Paulus erscheint mir sehr klar und führt mich zur Frage danach, was es eigentlich bedeutet, wenn die Geschichten, die Menschen wie Suzanna Randall et al. erzählen (also Naturwissenschaftler), am Ende nur unwahre Phantasien sind? Zwei Grundwahrheiten offenbaren sie natürlich - den Drang, sich durch Narrative mitzuteilen und das Bestreben, anerkannt und bewundert zu werden! Aber selbst, wenn man der paulinischen Argumentation im Römerbrief nicht zu folgen vermag, bleibt die Frage (zumal für einen Gottgläubigen wie mich), ob es klug ist, den Schöpfer zu verleugnen und stattdessen Phantasiegeschichten zu erzählen, die mit allerlei Mängeln behaftet zu sein scheinen? Ich meine, mal ehrlich - ist es logisch, das Etwas aus Nichts entstehen kann, ohne mächtige Umwege zu gehen? Ich frage nur, weil das selbst jedem Kind unmittelbar klar zu sein scheint... An und für sich klingen die Geschichten der Naturwissenschaftler sehr schön logisch, allerdings taugen sie selten als Sinngeschichten. Nun überlege man sich, ob die Menschheit ohne Sinngeschichten überleben kann. Anders gesagt, ob es klug wäre, Schöpfergeschichten und Geschichten von gläubigen Individuen zu verleugnen und als undiskutabel abzulehnen! Das allerdings wäre der Gipfel der Torheit! Und mitnichten dienlich einem gedeihlichen Miteinander! Danke für Ihre Geschichten!

Vor 8 Monate
S. P.
S. P.

Unterhaltsam und informativ, aber ... bitte an der Aussprache arbeiten. Der Satz beginnt normal artikuliert und normalem Tempo und dann der Rest davon in 3-facher Geschwindigkeit runtergenudelt und ist schwer zu verstehen. Wenn man vor der Kamera arbeitet, bitte auf die Aussprache achten.

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Schluckt ruhig jetzt die rote Pille über die kosmischen Gefahren da draußen. Denn in 5-7 Milliarden Jahren schluckt die rote Pille uns ^^.

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Tja, wie wir gerade durch eine neue Studie nochmal erinnert wurden, haben wir nur maximal ein Fünftel soviel Zeit, wie wir dachten. Denn bereits in 1 Mrd. Jahre wird der Sauerstoffgehalt in der Erdatmosphäre nur noch 1% betragen. Und zwar weil dann durch die Sonne bedingt zu wenig CO2 in der Atmosphäre sein wird, um die Photosynthese am Laufen zu halten. Mmh... CO2 in die Atmosphäre pusten, das können wir doch super! XD Stellt euch vor, in der fernen Zukunft könnte man freiwillig zu fossilen Energien zurückkehren, und "Sundays for Future", was gegen die Effekte der solaren Erwärmung angehen wird, wird das genaue Gegenteil von dem fordern, was gegen den Klimawandel aktuell von Nöten wäre... ^^

Vor 8 Monate
svenanderostsee325
svenanderostsee325

meine katze hieß Triton beste Stelle

Vor 8 Monate
Henri Baumgart
Henri Baumgart

Dass der Mars irgendwann in die habitable Zone "wandert", ist ja ganz nett, aber eine Atmosphäre und ein Magnetfeld gewinnt er dadurch trotzdem nicht. Als dauerhafter Lebensort, der auch nur annähernd wie die Erde ist, wohl eher kein Kandidat. Bestenfalls entwickeln große überdachte Habitate, die sowohl eine Atmosphärenglocke haben als auch genügend Schutz vor Strahlung bieten. Momentan, mit heutiger Technik, noch nahezu undenkbar.

Vor 9 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Dann kann man auch gleich unterirdisch (bzw. "untermarsisch" ^^) gehen. Unterirdische Habitate wären ja auch auf der Erde ein guter Backup-Plan, falls uns das Doppelsternensystem WR 104 in naher bis ferner Zukunft mal mit einem Gammablitz "beglückt"...

Vor 8 Monate
55 Cakir
55 Cakir

So ein schwachsinn sich gedanken zu machen das in 5 Mrd Jahren die Erde untergeht

Vor 9 Monate
55 Cakir
55 Cakir

@andiplatt um mir eine Meinung darüber bilden zu können

Vor 8 Monate
andiplatt
andiplatt

@55 Cakir warum schaust du dann ein video darüber an wenn es dich nicht interessiert?

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

@55 Cakir Das ist ja gerade die Sache: Aller Fortschritt wird vom roten Riesen am Ende zunichte gemacht werden. Das heißt, am Ende wird alles umsonst gewesen sein. Da kann man schon mal drüber nachdenken, wozu das Ganze - und in welche Richtung unsere Bemühungen um "Fortschritt" daher eigentlich laufen sollten. Und der rote Riese ist ja bloß die späteste Gefahr, die uns zerstören kann: Meteoriteneinschläge, Sonnenstürme, die unser Stromnetzwerk lahmlegen, Supernovas in ausreichender Nähe, Gammablitze... es gibt vieles da draußen, was uns mal eben den Garaus machen kann, und was sich nicht einen Dreck um unsere Bemühungen schert.

Vor 8 Monate
55 Cakir
55 Cakir

@Henri Baumgart Der Vergleich hinkt ein wenig ,wir werden daran nichts ändern das die Sonne stirbt und was für einen Fortschritt soll es bringen darüber nachzudenken.

Vor 9 Monate
Henri Baumgart
Henri Baumgart

Schwachsinn??? Nur weil es keinen direkten Nutzen ergibt, ist es für Sie "Schwachsinn"? Vor etwas mehr als hundert Jahren erfand jemand ein neues Zahlensystem nur aus den Ziffern 0 und 1. Ohne jeden Nutzen, zuerst. Leute wie Sie hätten gesagt: Was soll dieser Unfug? Doch daraus hat sich letztlich maßgeblich die Computer-Technik entwickelt, das digitale Prinzip.

Vor 9 Monate
LSZocker2009
LSZocker2009

Antwort: Nein Wo ist Harald Lesch?

Vor 9 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Der umgeht die kognitive Dissonanz, die dadurch entsteht, dass all seine Ratschläge in Richtung "wir sollten uns diesen einen Planeten bewahren, wie er ist, denn wir haben nur ihn" von diesem Teil der unbequemen Realität auf lange Sicht hinfällig gemacht werden. ;P Ja klar, am momentanen CO2-bedingten Klimawandel sind wir selbst schuld, aber selbst wenn wir den abwenden können, prokrastinieren wir damit immer noch nur das Unvermeidliche.

Vor 8 Monate
Ramon Serrano
Ramon Serrano

Fazit des Videos: Wir wissen Nüschts .

Vor 9 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

@Ramon Serrano Die Spekulation betrifft hier vor allem die Möglichkeiten bzw. die geringe Wahrscheinlichkeit, dass unsere Spezies all diese Ereignisse überleben könnte. Dass die Erde hingegen unbewohnbar werden wird, dass wissen wir garantiert. ;)

Vor 8 Monate
Ramon Serrano
Ramon Serrano

@Cosmic Prison es ist reine Spekulation dieses Video. Weil viele Ereignisse passieren können die den Lauf der Dinge ändern . Also wissen wir im Grunde nichts !

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Oh doch, wir wissen eine ganze Menge. Die meisten Leute wollen es nur nicht wahrhaben, bzw. nicht bis zum Ende über die Konsequenzen nachdenken, die sich daraus ergeben würden...

Vor 8 Monate
ObinAtor
ObinAtor

2:53 grad Celsius !!!!

Vor 9 Monate
Obviativ
Obviativ

Ich bin persönlich eher dafür, dass wir aussterben.

Vor 9 Monate
Obviativ
Obviativ

@Cosmic Prison Genau

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Leben ist Prokrastination des Todes ^^. Und am Ende kommt es dadurch immer dicker, als wenn man sich dem Problem direkt bereits früher gestellt hätte.

Vor 8 Monate
Dave T.
Dave T.

Fakt ist also, auch ohne menschliche Hilfe wird es schon in einigen 10^8 Jahren richtig ungemütlich auf der Erde. Mit einiger Verspätung dann auch auf dem Mars usw. Bis zum solaren Weißen Zwerg muss sich irgendeine noch existente und mobile Lebensform in die äußersten Ecken des Sonnensystems verkriechen um dann ganz eventuell auf einem nach innen gereisten Gesteinsplaneten oder Gasriesenmond von der abnehmenden Wärme der ex-Sonne zu leben. Nee, mal ehrlich, da sind doch die Überlebenschancen gleich null. Viel erfolgversprechender sind Reisen in nahe Sternsysteme, die den verschiedenen Lebensformen die dort ankommen eine um ein paar Mrd. Jahre längere Existenz ermöglichen.

Vor 9 Monate
Dave T.
Dave T.

@Cosmic Prison Naja man muss eigentlich gar nicht groß "reisen", alle paar millionen Jahre kommt es doch auch zu immerhin sonnennahen Transits fremder Sterne. Einfach mal abwarten, bis was passendes dabei ist und dann schnell ranhängen an das System. ;-)

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Das nächste Sternensystem ist Proxima Centauri, mit einer Entfernung von bereits 4,2 Lichtjahren zur Erde. Der einzige bekannte Gesteinsplanet dort, Proxima b, ist höchstwahrscheinlich nicht für Menschen bewohnbar, weil er so nah an seinem Stern dran ist, dass er a) "tidally locked" ist (eine Seite zeigt immer zum Stern, die andere weg), wodurch es entweder zu heiß oder zu kalt ist, und b) er durch die Nähe zum Stern regelmäßig von dessen Ausbrüchen getroffen wird (wurde im Frühjahr 2017 beobachtet). Die nächsten bekannten potentiell bewohnbaren Exoplaneten sind dann direkt über 10 Lichtjahre entfernt. Das würde ich nicht gerade als "erfolgversprechend" bezeichnen. ;)

Vor 8 Monate
walter innerkofler
walter innerkofler

Gibt es außer gebundene Rotationen vielleicht auch die physikalische Möglichkeit einer gebundenen Umlaufbahn von zwei Himmelskörpern um einen Stern.... sodass der innere Planet dem äußeren Planeten so nahe wäre, dass dieser die Leuchtkraft eines nahen Sternes so weit abschwächt, dass sich auf dem äußeren Planeten Lebensbedingungen ergeben würden, obwohl sich beide Planeten nicht in einer habitablen Zone befinden??....?? Der Anblick eines täglichen Sonnenringes, anstelle einer leuchtenden Kugel am Himmel des äußeren Planeten.... eine beeindruckende kosmische Erscheinung...!!!

Vor 9 Monate
Möldersianer d186
Möldersianer d186

Eigentlich ist es früher als 5 Milliarden.

Vor 9 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Yep - in 1 Milliarden Jahre ist es zwar vielleicht noch "nur" 30° C im Durchschnitt auf der Erde, aber mit nur 1% Sauerstoff in der Atmosphäre überlebt es sich trotzdem nicht so gut.

Vor 8 Monate
RickTheClipper
RickTheClipper

Dieser überbordende Bewegungsdrang macht mich nervös, aber in 12 Milliarden Jahren wenn wir die gut durchgebratene Erde wieder betreten können um dort zu leben gibt es bestimmt irgendwas von Ratiof.... damit man das in den Griff bekommt

Vor 9 Monate
walter innerkofler
walter innerkofler

Vielleicht wird die Reaktorenforschung eines Tages, zumindest theoretisch, eine Möglichkeit aufzeigen, wie der Sonnenofen steuerbar wäre, hätte man auch Technik und Methodik dafür, was im Sinne der Größe unvorstellbar wäre...aber wer weiß??

Vor 9 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

@walter innerkofler Ja, die Vorstellungskraft kennt kaum Grenzen. Bei der heutigen Computertechnik sehe ich da aber keine Möglichkeit. Ich halte sogar den Begriff „künstliche Intelligenz” für irreführend, was den jetzigen Stand betrifft. Ich würde dem „simulierte Intelligenz” sagen, weil es, bis jetzt, nur Automaten sind, in denen die Intelligenz der Entwickler steckt. Aber wer weiss, ob ein Bewusstsein nicht auch in etwas Künstlichem entstehen kann?

Vor 9 Monate
walter innerkofler
walter innerkofler

Mit Elektronik und künstlicher Intelligenz in Kombination mit Virtual Reality ist der Mensch gerade dabei ein künstliches Universum zu schaffen, wo er eines Tages sein Bewusstsein zuladen möchte, um so ewig zu leben...solange die Apparatur funktioniert, die er wohl eines Tages in einem eigenen Sonnensystem unterbringen wird, mit Zugangsbeschränkung, oder vorerst in Raumwelten in unserem Sonnensystem, vielleicht um je nach Wahl in biotechnologisch perfektere Körper zurückzukehren, bzw. als Bioroboter das reale Universum zu bereisen. Diese Techniken kennen dann keinerlei Grenzen mehr....

Vor 9 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

@walter innerkofler Das wäre fantastisch. Das wäre eine Bereicherung für alle. Wir Menschen haben unsere Zivilisation seit tausenden Jahren immer weiter entwickelt. Ob das immer so weitergehen wird? Wahrscheinlich schon. Dagegen haben wir uns biologisch und geistig seit der Steinzeit kaum verändert. Von alleine entsteht ja nicht mehr Intelligenz, als zum Überleben nötig ist. Werden uns Ausserirdische geistig haushoch überlegen sein, oder nur technologisch, und werden sie Hilfe von denkenden Maschinen haben... Enttäuschend ist, dass bis jetzt keine Signale von Ausserirdischen empfangen wurden. Die Entfernungen im Weltall sind unvorstellbar, mit einer auf der uns bekannten Physik basierenden Technik sind Besuche undenkbar. Meines Wissens wurde seit Jahrzehnten in der Physik nichts mehr entdeckt, das zu neuen technischen Anwendungen führte. Der LASER war wohl die letzte grosse Sache. So bleibt uns noch Phantasie und Spekulation.

Vor 9 Monate
walter innerkofler
walter innerkofler

Ein hoch entwickeltes Raumschiff, mit Besatzung, würde aus Gründen gesellschaftlicher Nähe einen Kompromiss mit der Menschheit eingehen, um nach langer Isolation im Weltraum, die Erde mit bewohnen zu dürfen. Dieses Bedürfnis nach Natur und Entspannung, nach langer vielleicht auch nerven und sonstig belastender Reise ist nicht zu unterschätzen. Die Weltraumreisenden würden dann ihre Technologie mitteilen und mit der Menschheit zu einer vorerst planetaren Spezies innerhalb unseres Sonnensystems zusammenwachsen.... wenn sich alles positiv entwickelt, auch würde die Geschichtsschreibung diese Spezies in die Dokumentation aufnehmen, wir würden viel über andere Systeme und vielleicht auch Galaxien erfahren, ohne selbst je dort gewesen zu sein. ....eine tolle Erfahrung und Weiterentwicklung, würde ich meinen.

Vor 9 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

@walter innerkofler Eine Dyson-Sphäre ist reine Spekulation, Science-Fiction. Ich mag Science-Fiction sehr. Ob wir in Millionen Jahren einen Stern beeinflussen können? Oder werden es andere, intelligentere Wesen tun können? Hat eine hochentwickelte Zivilisation den Drang, immer weiter zu wachsen oder bleibt sie lieber stabil? Wenn eine Zivilisation ihre Technologie weiter entwickelt, vergrössert sich dann automatisch auch die individuelle Intelligenz? Vielleicht wird es einfacher sein, zu einem neuen Stern zu reisen, als eine Sonne zu kontrollieren...

Vor 9 Monate
Hunter 01
Hunter 01

Aber wird das ganze Sonnensystem nicht von einer Supernova vernichtet?

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Vielleicht... aber nicht von einer Supernova unserer eigenen Sonne ^^. Höchstens von der eines anderen Sterns in ausreichender Nähe. Und selbst ein Stern, der soweit weg ist, dass seine Supernova uns nicht gefährlich werden kann, kann uns immer noch einen Gammablitz vorbeischicken. So wie das Doppelstern-System WR 104.

Vor 8 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Nein. Die Sonne ist ein viel zu kleiner Stern. Nur grosse Sterne explodieren in einer Supernova.

Vor 9 Monate
Telemach Breuer
Telemach Breuer

Bin gerade erst auf diesen Beitrag gestoßen und konnte mich vor Lachen kaum noch halten. Zu glauben, daß es noch jemanden auf diesem Planeten geben wird, der diese Ereignisse mitverfolgen kann, kann nur der Spezies Mensch passieren. Ich glaube vielmehr, daß es keine 2000 Jahre mehr dauert, bis es niemanden mehr gibt, der/die/das dieses Spektakel mitverfolgen könnte. Menschen können sooo überheblich sein...

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Nee, die sind nur von Hoffnung geblendet. ^^ Aber an alle, die das Aussterben der Menschheit in einigen Jahrtausenden oder gar Jahrhunderten bereits als gegeben hinnehmen, stelle ich die Frage: Warum eigentlich so lange warten? Prokrastination macht es am Ende nur noch schlimmer... ;)

Vor 8 Monate
Marko Bolliger
Marko Bolliger

und was ist wenn irgendwas kommt was keiner erwartet

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Was denn? Etwas Positives? ^^ Das nennt man wohl unbegründete Hoffnung.

Vor 8 Monate
Lightsoul
Lightsoul

Dann trifft es uns "unerwartet"

Vor 9 Monate
Joachim Beyer
Joachim Beyer

Kann mir nicht helfen, dieses Kopfgewackel lenkt mich zu sehr vom eigentlich Thema ab... schade

Vor 10 Monate
Killerderneun
Killerderneun

Ach was. ich bin eh tot. Dann kann auch die Erde sterben. :P

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Nach mir die Sintflut... oder so ähnlich. Tja, so haben unsere Vorfahren wohl auch über den Klimawandel gedacht.

Vor 8 Monate
Pfadex3cut3r
Pfadex3cut3r

Egal. Bin ich eh nicht mehr da. :D Aber vorher werden wir die Erde zerstört haben, von daher auch wieder egal.

Vor 10 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Sicher werden wir das nicht haben!

Vor 9 Monate
Drago3110
Drago3110

Also ist Planeten-Hopping angesagt. Als nächstes folgt dann das Ende des Universums irgendwie zu überleben. Denn klar, man sagt jetzt zig Milliarden Jahre ist eine unvorstellbare Zeit, aber auch diese Zeit wird geht vorbei...

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Dann hoffen wir mal auf den Big Rip. Denn der bedeutet dann zum Glück endgültig "R.I.P." ^^. Ein Big Crunch / Big Bounce hingegen (=nach dem Universum ist vor dem Universum) würde alles sinnlos machen, weil dann nochmal alles von vorne anfangen würde. Natürlich würde höchstwahrscheinlich nicht alles nochmal genauso ablaufen wie im aktuellen Universum. Aber es würde irgendwo neues Leben entstehen, dass dann durch all das Elend, das die Menschheit hinter sich (und noch vor sich) hat, noch einmal hindurch müsste. Und danach womöglich nochmal, usw. Ein Big Crunch / Big Bounce wäre die wissenschaftliche Bestätigung des buddhistischen / hinduistischen Samsara. Nee, lieber nicht... ;)

Vor 8 Monate
Memphis Troll
Memphis Troll

Warum hat das nicht Harald erklärt? Hat er Urlaub?

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Nee, wahrscheinlich bloß kognitive Dissonanz. Weil man die Erde zwar womöglich vor dem menschengemachten Klimawandel retten kann, nicht aber vor dem solar bedingten. ;)

Vor 8 Monate
Augustus Kababik
Augustus Kababik

Was für ein schwachsinniges Thema! Nicht nur das Universum ist grenzenlos, auch die Einfallslosigkeit der Redaktion. Wow.

Vor 10 Monate
M0LL
M0LL

Ich kenne nur ein weiße Zwerg, der in eine rote Rieße verwandeln kann. Er steht knapp unter meine Bauchnabel.

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Ist "weißer Zwerg" eigentlich noch ein politisch korrekter Ausdruck? Oder diskriminiert das gegen kaukasische Kleinwüchsige, und "roter Riese" gegen hochgewachsene amerikanische Ureinwohner? ^^

Vor 8 Monate
Vincent LV
Vincent LV

Woher weiß man es so genau dass die Sonne größer wird usw.?

Vor 10 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Durch Wissenschaft. Beobachten, messen, denken, rechnen, und so weiter...

Vor 9 Monate
octo654
octo654

Hypothesen und Simulationen sind schon etwas schönes für 'Forscher', viel mehr als Spielwiesen, und egal was für Resultate, sie glauben fest an das und können ihre Fantasien ausleben. Und in 300 oder 3000 Jahren wird irgendeine davon bestimmt zutreffen, und dann heisst es, Sie oder Er hat es schon damals gewusst, was müssen das für gescheite Leute gewesen sein. Dumm nur wenn dann die Simpsons sowas wie das C-Virus vorausgesagt haben, oder wenn einem Baba Wanga die Show stiehlt, und hey, Grüsse gehen raus an Nostradamus, damals Hellseher, heute 'Forscher'.

Vor 10 Monate
SagaS G
SagaS G

........... 🐉

Vor 10 Monate
wolfgang boettcher
wolfgang boettcher

Magneticich drehe am Rotationen

Vor 10 Monate
s1r1uz
s1r1uz

Was ich nicht ganz verstehe. Ich höre immer Masseverlust der Sonne in der "Rote Riesen Phase". Soviel Masse hat unsere Sonne doch gar nicht, verglichen mit anderen Roten Riesen, die dieses Stadium schon erreicht haben. Ist da wirklich soviel Potential vorhanden, das sie sich so gewaltig (bis zum Erdradius) aufblähen und so heiß werden kann? Nimmt sie etwa in einer Phase dieser Sternentwicklung noch an Masse zu?

Vor 10 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Sie nimmt nicht an Masse zu, aber die Dichte lässt nach, soweit ich weiß. Dadurch breitet sie sich weiter aus. Sie kann sogar erst einmal kühler werden, als sie aktuell ist, aber wenn sie dafür einen größeren Umfang hat und ein Planet dadurch näher an ihr dran ist, kann das für den Planeten (bzw. das Leben auf ihm) unterm Strich trotzdem schlimmer sein. Umgekehrt sind z.B. Neutronensterne so dicht gepackt, dass ein Teelöffel Volumen von solch einem Stern so viel wiegen würde wie die gesamte Erdbevölkerung. Noch dichter ist nur ein schwarzes Loch.

Vor 8 Monate
Mario Krämer
Mario Krämer

Über dieses Szenario stieß ich als Bub das erste mal,als ich von H. G. Wells' "Zeitmaschine" gelesen habe. Gruselige Vorstellung.

Vor 10 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Ich las H. G. Wellsʼ „Die Zeitmaschine” auch. Er beschreibt in einem Kapitel wie der Zeitreisende erlebt wie die Sonne in Millionen Jahren röter wird und immer grösser, wie sie aufhört, über den Himmel zu ziehen und schliesslich im Westen, eine dumpfe Hitze ausstrahlend, stehen bleibt (weil die Erde ihr immer die gleiche Seite zuwendet, wie unser Mond) und sie dann über Jahrtausende immer wieder zwischen dunkel und hell wechselt. 30 Millionen Jahre in der Zukunft, Menschen gibt es schon lange keine mehr, hält der Zeitreisende seine Maschine an... Wellsʼ Roman wurde 1895 veröffentlicht. Damals war noch unklar, woher die Sonne ihre Energie nimmt. Man vermutete, sie erhitzt sich durch Zusammenziehen, die Gravitation sei Quelle der Sonnenenergie. Erst Jahre nach dem Erscheinen von „Die Zeitmaschine” wurde man auf die Energie aufmerksam, die beim Zerfallen von Atomkernen frei wird, und erst 1920 etablierte sich die Theorie, die Sonne erzeuge ihre Hitze durch die Fusion von Wasserstoff zu Helium. H. G. Wells erwartete also ein langsames Abkühlen der Sonne, schon in einigen dutzend Millionen Jahren, der damaligen, falschen, Theorie folgend. Trotzdem ist seine Beschreibung des Schicksals der Sonne sehr faszinierend, vor allem, wie er schreibt, die Sonne werde riesengross und rot, und ihre Strahlkraft werde phasenweise stark schwanken. Das ist visionär, wie ganz Vieles in Wells Werken.

Vor 9 Monate
Andre Rößler
Andre Rößler

Ich mag die Frau, toll rübergebracht, dieses etwas trockene Thema!

Vor 10 Monate
Elia _345
Elia _345

Meinen Respekt, auf solche Ideen muß man erstmal kommen, kein normaler Mensch wär in der Lage sich so eine scheiße detaliert ausm Ärmel zu ziehen. Auf die Idee die Murmel dreht sich um eine explosive Kuller, auf sowas würde ich nie im Leben kommen.

Vor 10 Monate
Bernd Westphal
Bernd Westphal

... da macht man sich sorgen. Wenn es so weit ist, muss ich doch noch umziehen. Dann aber etwas weiter weg, schon wegen dem Klima. :D

Vor 11 Monate
Conner Mc Donner
Conner Mc Donner

Bis das soweit ist wären wir locker in der Lage, den Jupiter an zu heizten und unseren Planeten in eine angemessene Umlaufbahn zu zerren. Der gegenwärtige globale Weltfrieden, spielt bei solch einer Weitsicht selbstverständlich nur eine untergeordnete Rolle.

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Meinst du mit einer sogenannten "Fusionskerze" (engl. "fusion candle")? ;) Damit könnten wir eher den Jupiter selbst durch die Gegend schieben, wenn Isaac Arthurs Überlegungen korrekt sind.

Vor 8 Monate
Donald Duck
Donald Duck

Wir werden mit der Erde einfach dort hin fliegen wo es angenehm ist. Mit Subraum Antrieben und einem Schutzschild, einer künstlichen Sonne und einer Klimaanlage.

Vor 11 Monate
MisterwanwaLP
MisterwanwaLP

Spätestens bei der oszillierenden Phase werde ich das Ordnungsamt anrufen. Kann ja nicht sein, dass die ganze Unruhe von draußen kommt 😤

Vor 11 Monate
Thomas Fieger
Thomas Fieger

Dadurch dass in dem Video von Milliarden von Jahren die Rede ist, können wir nicht einmal erahnen, was wir in der Zwischenzeit alles erreichen könnten, um uns entsprechend anzupassen. Ich betone dabei erreichen könnten, denn es setzt voraus, dass wir, wie auch immer lange genug als Menschheit überleben, was, wenn man bedenkt, wie wir mit der Umwelt unseres Planeten umgehen, ja sogar miteinander, doch relativ zweifelhaft ist.

Vor 11 Monate
Thommi
Thommi

Bei aller Liebe, aber jemanden der Grad Kelvin sagt, kann ich nicht für voll nehmen.

Vor 11 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Was soll daran schlimm oder falsch sein!

Vor 9 Monate
Der Bira
Der Bira

Dass Leute das immer noch falsch machen..

Vor 10 Monate
Garoria
Garoria

Die Kameraführung war diesmal besser als in den vorherigen Folgen. Toll das ihr das Feedback annehmt.

Vor 11 Monate
Ego Sum
Ego Sum

Interessanter Beitrag. Ich denke jedoch, dass die Menschheit in ein paar Milliarden Jahren seit ein paar Milliarden ausgestorben sein wird. Denn sie wissen nicht was sie tun. Und auch wenn nicht: Spätestens in vielen Billionen Jahren wird auch der letzte Stern erloschen sein und spätestens dann ist das Licht ganz aus.

Vor 11 Monate
Micha 7:9
Micha 7:9

Ha ha ha, ihr glaubt wirklich daran, dass das noch 5 Mrd. Jahre dauert⁉️😂😂😂

Vor 11 Monate
Sonnenschein Sommer
Sonnenschein Sommer

der Letzte macht dann das Licht aus bitte!

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Keine Sorge, das Licht macht sich schon selbst aus... ^^

Vor 8 Monate
Ayyy
Ayyy

Ich finde sie hört sich so an als würde sie jedes einzelne wort ablesen während sie das alles erzählt. So hab ich mich angehört wenn ich ein referat machen musste wovon ich keine ahnung hatte.

Vor 11 Monate
Sen Petersven
Sen Petersven

Wenn dieser weiße Zwerg etwas mehr als die Größe der Sonne bei einer halben Sonnenmasse hat, dann ist er doch nicht besonders dicht, oder? Jedenfalls weniger als halb so dicht wie die Sonne. Übersehe ich einen Denkfehler?

Vor 11 Monate
Hoch134
Hoch134

Im Zeitraum von einigen Milliarden Jahren ist absolut denkbar, dass wir Antriebe entwickeln, die selbst Planeten bewegen könnten. Alternativ wird ein anderer Planet langsam abgebaut und eine Art gigantisches Raumschiff gebaut, das im Weltraum zusammengesetzt wird. Problematisch dürfte es vermutlich mit der Planetenrotation sein, da man die Rotation für gleichmäßig einfallende Sonnen- (also Energie-)strahlung benötigt. Im Falle eines Raumschiffes wäre das natürlich möglich. Fraglich ist jetzt erst mal, ob wir einander nicht selbst in ein paar Jahrzehnten oder Jahrhunderten ausrotten.

Vor 11 Monate
Kohlenstoffisotop12
Kohlenstoffisotop12

"Kann die Erde den Sonnentod überleben?" NEIIIIIIIIIIIIN ^^

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Kommt auf die Definition von "überleben" an. ^^ Die Erde selbst schafft es womöglich. Als verbrannter sauerstoffloser Gesteinsball. Es sei denn, sie wird tatsächlich ganz am Schluss auch noch vom roten Riesen verschluckt, so wie Merkur und Venus es auf jeden Fall werden. Aber im Moment geht man davon aus, dass die Erde in irgendeiner Form weiterbestehen wird. Die Menschheit hingegen... wohl eher nicht. Und dafür müssen wir gar nicht bis zum roten Riesen warten.

Vor 8 Monate
Kohlenstoffisotop12
Kohlenstoffisotop12

@Hoch134 Neiiin xD

Vor 11 Monate
Hoch134
Hoch134

Oder doch.

Vor 11 Monate
HerrSeekadett
HerrSeekadett

WISST IHR was schade ist ich würde gerne viele Sachen zusätzlich animieren, während TERRA X was erklärt das wäre einfacher zu verstehen für Kinder oder ältere ...... wie bei (KURZ GESAGT) ich könnte sowas machen mache sowas nebenbei als Nebenverdienst kann man hier links posten für meine Webseite ? zum anschauen meiner animierten Projekte !!! es sind nur zu wissenschaftlichen Videos auf meiner Seite .

Vor 11 Monate
Nik Las
Nik Las

Klar, dass das noch millarden von Jahren hin ist, dennoch macht mich das gerade irgendwie traurig

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Vielleicht zum Buddhismus konvertieren, dann kann man sich darüber freuen, dass der rote Riese auf jeden Fall dem Kreislauf des Leidens, Samsara, ein Ende bereiten wird... ^^ Und das Nirwana ist irgendwo hinter Neptun, dem Kuipergürtel und der Oortschen Wolke. Denn weiter werden wir Menschen höchstwahrscheinlich nie kommen. Dahinter sind 4,2 Lichtjahre interstellares Medium, mit anderen Worten nichts als kosmischer Hintergrundstrahlung, ehe man das nächste Sternensystem erreicht.

Vor 8 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Weil alles einmal endet...

Vor 9 Monate
Andenkondorzenzi
Andenkondorzenzi

Das betrifft die Menschen sowieso nicht mehr. Jede Art stirbt aus, war schon immer so. Und nicht erst nach Mrd. Jahren. Zig Mio., mehr nicht. Wir werden schon große Probleme haben, die nächsten 200 Jahre zu überstehen. Warum haben wir Angst vor jedem Ende? Die Mrd. Jahre des Nichtdaseins vor unserer Geburt haben uns doch nichts ausgemacht.

Vor 11 Monate
Andenkondorzenzi
Andenkondorzenzi

@Neffets Nnamremmiz Es gibt sicher Stufen der Freiheit, wenn wir uns zB mit Hunden vergleichen. Könnte mir vorstellen, dass ein Hund sich sehr frei fühlt und damit ansatzweise "die Freiheit denkt". Er fühlt sich frei, nicht sofort das gerade hingeworfene Futter zu fressen, will es aber gleich haben. Je satter desto freier wird er sein, stattdessen zB im Garten herumzulaufen oder sich mit Spielzeug zu beschäftigen. Selbsterkenntnis ist nie vollständig möglich, erst recht nicht beweisbare Gotterkenntnis.

Vor 10 Monate
Neffets Nnamremmiz
Neffets Nnamremmiz

@Andenkondorzenzi Aber eben auch Freiheit ist nicht empirisch zu sehen, noch nie hat jemand Freiheit gesehen, in der Erkenntnis ist alles determiniert, sonst wäre es keine Erkenntnis, Freiheit kann man nur "haben" oder in ihr sein, sie ist niemals "in abstracto", sie ist in dem Moment bewiesen, mit Kant erklärt, wenn ich sie denke! So verhält es sich auch mit dem eigentlich Lebendigen, dem Subjekt der Erkenntnis, es kann in der Erkenntnis niemals eingefangen werden, da es sozusagen immer schon größer ist (bzw. "Gott ist immer größer!"), da es diese Erkenntnis selbst ist. Das ist eben das Schwierige an der Selbst- und Gotterkenntnis, dass es nämlich genau auf das (prinzipiell) Unsichtbare ankommt. Jedenfalls verlangen viele Leute immer einen Beweis für Gott oder diesem Reich Gottes. Doch sollte es beweisbar sein, wäre es nicht! Ich finde deine Fornulierung "Anteil haben an Geist Gottes" treffend. Genau darum geht es! Im Hinduismus etwa geht es darum, dem elenden Kreislauf zu entkommen, und Gott zu erkennen. Wer dieses X erkennt, wer es bis dahin geschafft hat, der muss nicht wieder in den Kreislauf, muss nicht "wiedergeboren" werden, sondern wird von Gott gleich "einbehalten" ("..den nehme ich zu mir"). Und auf diese Weise des Einbehaltens "kommt Gott". Und die Inder wissen: "Alle müssen kommen, alle werden kommen!"

Vor 10 Monate
Andenkondorzenzi
Andenkondorzenzi

@Neffets Nnamremmiz Nichts ist beweisbar, nicht einmal die eigene Existenz. Auch Freiheit ist nicht beweisbar, auch nicht unbedingt gut für uns, denn sonst wären wir frei, Verbrechen zu begehen, an denen uns unsere Unfreiheit hindert, oder der Geist Gottes, an dem unser Geist Anteil hat.

Vor 10 Monate
Neffets Nnamremmiz
Neffets Nnamremmiz

@Andenkondorzenzi Dazu will ich anmerken, dass diese Vollendung des Lebens, diese "Selbstverwirklichung des Lebens", mit Hegel gesprochen, nicht zu beweisen sein darf. Das zukünftige "Paradies", die (goldene) "Zukunftsstadt", das "Reich Gottes", das "Reich der Freiheit" darf nicht beweisbar sein, nicht einmal durch gute Argumente, denn sonst wäre es kein Reich der Freiheit und könnte sozusagen niemals evolvieren! ✌️

Vor 10 Monate
Andenkondorzenzi
Andenkondorzenzi

@Neffets Nnamremmiz Für die moderne Physik ist eh "alles da", alle Zeit in ihrer Gesamtheit ist "parallel" da, es gibt keine objektivierbare Gegenwart. Wenn die Vollendung der Schöpfung nicht sicher stattfinden würde, hätte sie gar nicht erst beginnen können und es gäbe nichts.

Vor 10 Monate
Hobby - Schrauber
Hobby - Schrauber

Wenn es soweit ist, sind wir entweder schon lange tod oder schon lange ganz wo anders. Ich tippe auf Ersteres, kann uns also völlig egal sein 😂

Vor 11 Monate
Gerhard Franz Haas
Gerhard Franz Haas

Was eine glänzend lächelnde nützliche Frau, toll 😊!

Vor 11 Monate
Ecki Ecki
Ecki Ecki

Es wäre schonmal ein Anfang, wenn wir den Mond besiedeln könnten. Schönes Video. 👍

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Haben wir schon - mit Bärtierchen (engl. "tardigrades"). ^^ Hat Suzanna auch schon ein separates Video zu gemacht.

Vor 8 Monate
JumpingFlapjack
JumpingFlapjack

Kann die Erde den Sonnentod überstehen? Antwort: Nope! Vielen dank für das schauen dieser Dokumention, nächste Woche: "Wenn man Buchstabensuppe kotzt, entsteht dann gebrochenes Deutsch?" XD 'Sorry ich hab heute nen Clown gefrühstückt!^^ Ein für mich allbekanntes Thema, ich vergesse hin und wieder das es auch viele gibt die sowas zum ersten mal hören, oder sich genauer informieren wollen ;) Vielleicht ist es an der Zeit sich nach einer Immobilie auf nem Exoplaneten umzuschauen?

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

JumpingFlapjack Leider gilt in dieser Hinsicht "Ignorance is bliss" 😉...

Vor 8 Monate
JumpingFlapjack
JumpingFlapjack

@Cosmic Prison Da kennt sich noch einer aus, hehehehe!^^

Vor 8 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Viel Spaß beim 4,2 Lichtjahre langen Flug nach Proxima b. Näher geht's nicht. Falls Sie irgendwie tatsächlich die Lichtgeschwindigkeit erreichen sollten, sodass es in 4,2 Jahren machbar wäre, Tipp: Buchen Sie keine Fensterplätze. ;) Kosmische Hintergrundstrahlung aus einem engen Winkel ist doch reichlich unangenehm. Und auf jeden Fall den Frühbucher-Rabatt nutzen, denn bei einem rotiert-gebundenen Planeten wie Proxima b, wo eine Seite ständig dem Stern zugewandt und damit zu heiß, die andere abgewandt und damit zu kalt ist, sind die wenigen Hotels in der ringförmigen Übergangszone zwischen Tag- und Nachtseite bestimmt heiß begehrt...

Vor 8 Monate
Sven Lima
Sven Lima

Zwerg-"Planet" Pluto

Vor 11 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Für mich immer noch Planet Pluto, wenns recht ist.

Vor 9 Monate
Drim_Dram
Drim_Dram

Wer erfindet immer diese Wörter ? Asymtotischer Riesenast.

Vor 11 Monate
fellpower
fellpower

Also wenn die Menschheit in 5 Mrd Jahren nicht von der Erde verschwunden ist, würde mich das doch sehr wundern....egal wie, ob mit Raumschiffen, oder sich selbst - den Planeten - ausgerottet....

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

Dazu braucht es keine Raumschiffe, keine Aliens, auch gar nicht mal ein Virus, Atomwaffen oder den menschengemachten Klimawandel: Meteoriteneinschläge, Supernovae ausreichend naher anderer Sterne und Gammablitze schaffen das auch ganz ohne unser Zutun. ;)

Vor 8 Monate
Jeff Clark
Jeff Clark

Die Lady hat ohne Frage was in der Birne. Respekt👍🏼 Eine sehr sympathische Astrophysikerin. Das Format bietet Abwechslung im Lesch und Co Kosmos und bleibt dennoch spannend und informativ. Ich selbst bin seit frühster Kindheit zwar nur Laie bzw. “Hobby Astronom”, aber Lesch und Co schafft es immer wieder meine Leidenschaft für die Thematik neu zu entfachen. Weiter so!

Vor 11 Monate
wavemaker
wavemaker

Ich wünsche schöne Feiertage aus meiner habitablen Zone. 🥂 Guten Rutsch

Vor 11 Monate
Thanos
Thanos

Gravitation ist ab iq 250 unberechenbar.

Vor 11 Monate
WuTangKillaBeeDCUO EUPS
WuTangKillaBeeDCUO EUPS

Gutes Video. Sogar in High Dynamic Range :D Sehe gerade.. im Titel steht am Ende, HDR :(

Vor 11 Monate
H Vv
H Vv

Ja sicher-trotz psyikalischen Berechnungen, letzendlich können auch viele phsyikalischen Gesetze aus irgend Grund den wir nicht verstehen-plötzlich aufgehoben

Vor 11 Monate
Cosmic Prison
Cosmic Prison

"Natürlich, Mon Capitain, denn diese physikalischen Gesetze sind so verdammt lästig..." - Q Leider sind wir nicht Q.

Vor 8 Monate
Yasyas Marangoz
Yasyas Marangoz

Äh ja...

Vor 11 Monate
Björn-Tobias Vogel
Björn-Tobias Vogel

Wäre es sinnvoll, alleine oder anders vom "Leben' auszugehen -

Vor 11 Monate
Martin Wilke
Martin Wilke

Dass der Titan "fast so groß wie die Erde" sei, ist doch etwas übertrieben. Der Titan hat einen Durchmesser von ca. 5150 km, die Erde von 12756 km.

Vor 11 Monate
Yasyas Marangoz
Yasyas Marangoz

Nicht, dass ich irgendeine Kompetenz dafür hätte, aber es kann doch sein, dass so eine Größe da draußen im Universum keine Rolle spielt (nochmal: Nur eine Vermutung, habe keine Ahnung)

Vor 11 Monate
PEllOW
PEllOW

Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Spezies weeeeiiit vor der Auslöschung unserer Erde durch das Expandieren der Sonne zugrunde gehen wird.

Vor 11 Monate
Frank Olbrisch
Frank Olbrisch

Der Titan ist halb so groß wie die Erde.

Vor 11 Monate
Oliver Pagel
Oliver Pagel

Haha, um 3:30 rum hab ich ein Stück aus dem Stellaris-Soundtrack entdeckt...sehr cool, das spiele ich gerade ;)

Vor 11 Monate
Ralf Paul
Ralf Paul

Wie bei Allem gibt es auch hier unterschiedliche Meinungen, denn einige Szenarien gehen auch davon aus das es auch die Erde erwischt weshalb Planungen über diese Zeit hinaus etwas optimistisch wären. Allerding sollte schon bei Abschied von Merkur unsere Reiseplanung abgeschlossen sein weil das gesamte Sonnesystem durcheinandergewirbelt wird,wobei selbst der Mars nur eine Zwichen station sein kann, denn keiner weis wie weit die Sonne zusammenfällt so das Nach Sonnenbrand sofort der Kältetod kommen kann. Falls wir aber weiter so unverantwortlich mit unseren Planeten umgehen, wird dieser Termin für uns nicht mehr wichtig sein, weil wir uns schon längst abgeschafft haben. MfG Ralf Paul

Vor 11 Monate
sagnet ohnename
sagnet ohnename

Interessantes Video - danke dafür. Nur eine Sache erheitert mich: Dass man sich heute schon Gedanken darüber macht, wohin 'wir' (= die Menschheit) ausweichen werden können, wenn in x Mrd. Jahren die Erde unbewohnbar sein wird. Wenn 'wir' (= die Menschheit) so weiter machen wie bisher, dann wird es 'uns' (= die Menschheit) in nicht mal 1 Mio Jahren noch geben. Und es deutet wirklich alles darauf hin, dass wir emsig daran arbeiten, unsere eigene Lebensgrundlage zu zerstören ...

Vor 11 Monate
HaasiAustria
HaasiAustria

Wenn ein weißer Zwerg aus Kohlenstoff und Sauerstoff besteht, warum verbrennt dann der Kohlenstoff nicht zu CO2?

Vor 11 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

@HaasiAustria Gern geschehen! Es ist immer schön, sich über etwas Faszinierendes Gedanken zu machen. Interessante Fragen werden uns nie ausgehen. Den meisten würde wohl gar nicht einfallen, dass in einem heissen Weissen Zwerg der Kohlenstoff mit dem Sauerstoff verbrennen könnte oder müsste. Liebe Grüsse nach Österreich

Vor 9 Monate
HaasiAustria
HaasiAustria

@Tag Träumer Danke für die Info und die weiteren Gedanken!

Vor 9 Monate
Tag Träumer
Tag Träumer

Der Weisse Zwerg ist viel zu heiss. Kohlendioxid würde bei diesen Temperaturen in Kohlenstoff und Sauerstoff zerfallen. Interessant wäre, was passiert, wenn der Weisse Zwerg genug abgekühlt ist? Vermutlich ist seine Dichte zu hoch für Materie in Form von Molekülen, und es bleibt bei Kohlenstoff und Sauerstoff.

Vor 9 Monate
martin oberngruber
martin oberngruber

Es wird in Milliarden Jahren GARANTIERT keine Menschen mehr geben. 😂😂😂

Vor 11 Monate
Ralf Paul
Ralf Paul

@gonzo Und wir sind das Wichtigste im ganzen Universum und Niemand hatte mehr Glück oder mehr Verstand? Vielleich hat uns ja deshalb noch Niemand besucht, weil Alles intelligentes Leben suchen und da könnten wir auf einer ziemlich langen Liste ziemlich weit unten stehen. MfG Ralf Paul

Vor 11 Monate
Ralf Paul
Ralf Paul

@gonzo Und wieder nur Behauptungen, welche eine meine Bildung und meine Informationen in Frage stellen ohne dass Du Dein gegenüber kennst. Unhöflich formulierte Behauptungen können keine Bildung ersetzen egal für wie schlau Du Dich hälst. Auch in diesem Fall bleibst Du wieder die Erklärungung schuldig warum ich mich an welcher Stelle geirrt habe. MfG Ralf Paul

Vor 11 Monate
gonzo
gonzo

@martin oberngruber "Diese Menschheit" sicher nicht, da hast du recht, 5 Mrd. Jahre sind fast das doppelte als was es auf der Erde gebraucht hat bis sich aus Einzellern Menschen entwickelt haben.

Vor 11 Monate
martin oberngruber
martin oberngruber

@gonzo du hast völlig Recht, dass es sehr spekulativ ist, was es in 5 Mrd. Jahren geben könnte. Aber was es dann definitiv nicht geben wird ist diese Menschheit. Wir werden uns in wenigen Jahrtausenden massiv verändert haben, wenn wir nicht aussterben. Evolution. Einfach anschauen wie die bisherige Entwicklung des Lebens gelaufen ist und extrapolieren.

Vor 11 Monate
gonzo
gonzo

@Ralf Paul "welcher meiner Meinung nach auf sehr dünnen Beinchen steht, " Naja, da könntest du dich auch mal etwas besser informieren anstatt einfach mal was zu behaupten was sich klug anhört.

Vor 11 Monate
martin oberngruber
martin oberngruber

Tolles Video. Eine Kleinigkeit: Grad Celsius, aber Kelvin. Ohne Grad. War zumindest so Usus als ich studiert habe.

Vor 11 Monate
BeefSlave
BeefSlave

Super cooles Video. Danke

Vor 11 Monate
Nickname 42
Nickname 42

Könnte man Quarks manipulieren, wäre das alles kein Problem.

Vor 11 Monate
Nickname 42
Nickname 42

@Ralf Paul Bin mir nicht sicher, ob es so etwas wie Schwächen überhaupt gibt, wenn dann kann es nur Willensschwäche sein. Die Differenzierung zwischen Sinn und Unsinn ist maßgeblich mit einem Ziel, einer Absicht verbunden. Ansonsten ist alles egal. Maslows Bedürfnispyramide, aus der Faulheit neben der Neugier wurden sehr viele Erfindungen gemacht.

Vor 11 Monate
Ralf Paul
Ralf Paul

@Nickname 42 Hatte er nicht auch gesagt Verstand kann man nicht einprügeln, weil die Dummheit meist am anderen Ende vom Stock beginnt? Allerdings kann ich Physik besser, auch wenn der Unsinn der Welt auch micht überfordert, denn auch ich bin nur eine Mensch, der mit seinen Schwächen leben muss? MfG Ralf Paul

Vor 11 Monate
Nickname 42
Nickname 42

@Ralf Paul Kann hier nur Johann Wolfgang von Goethe zitieren: Es wird nach seiner Weise schalten.

Vor 11 Monate
Ralf Paul
Ralf Paul

Dieser Eindruck ensteht aber auch nur weil man uns versucht einzureden die Quarks müssen sich nicht an die Physik halten, nur wenn sie die Grundlagen sind, wären n dann nicht Ausnahmen unsere Regeln? MfG Ralf Paul

Vor 11 Monate

Nächster

Eure Fragen zum Schwarzen Loch an Anton Zensus | Harald Lesch

27:11

Harald Lesch zum Erstkontakt mit Außerirdischen | Lesch & Gaßner

28:55

Harald Lesch zum Erstkontakt mit Außerirdischen | Lesch & Gaßner

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 210 000

Beteigeuze - kurz vor der Explosion? #Faktencheck | Harald Lesch

16:19

Rettung vor der Sonne - Erdorbit verschieben? | Harald Lesch

14:57

So fotografiert man ein Schwarzes Loch | Suzanna Randall

14:43

Rosetta - Mission  | Harald Lesch & Josef M. Gaßner

25:55

Rosetta - Mission | Harald Lesch & Josef M. Gaßner

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 75 000

Wie wird man AstronautIn? | Suzanna Randall

12:41

Wie wird man AstronautIn? | Suzanna Randall

Terra X Lesch \u0026 Co

Aufrufe 92 000

Einfach eine Anne macht bei Tinder mit..

20:30

I MESSED UP 😬 #shorts

0:33

I MESSED UP 😬 #shorts

Nasty Naz

Aufrufe 5 699 017

EXTREME CAMOUFLAGE HIDE AND SEEK!!

11:41

EXTREME CAMOUFLAGE HIDE AND SEEK!!

Ben Azelart

Aufrufe 2 181 252

iphones & Lighter With Heavy Driver #shorts

0:25

ER MUSS MIR EINEN MAULEN...

20:12

ER MUSS MIR EINEN MAULEN...

Max Adlersson

Aufrufe 16 212

Geschenkideen: Technik für Weihnachten und Co

19:26