Ist unser Rentensystem am Ende? | MrWissen2go EXKLUSIV

  • Am Vor 3 Monate

    MrWissen2goMrWissen2go

    Die Rente ist für die Meisten von uns noch so weit weg, dass man sich darüber kaum Gedanken macht. Dabei sollte man das unbedingt. Denn wenn es keine tiefgreifenden Reformen gibt, sagen Experten, könnte sehr vielen von uns später die Armut im Alter drohen. Warum das so ist - und wie wir es verhindern können - darum geht es in diesem Video.

    Kapitelübersicht:

    00:00 Intro
    01:27 Die aktuelle Lage
    03:26 Die Altersvorsorge in Deutschland
    04:40 Droht der Renten-Kollaps?
    05:54 Interview Juri Galkin und Lorenzo Wienecke
    08:04 Langfristige Reformen oder schnelle Lösungen?
    10:27 Die Rentenpläne der Parteien
    11:48 Interview Hubertus Heil
    15:20 Aktienfonds als Altersvorsorge
    16:11 Interview Ulrich Becker
    18:11 Muss sich was ändern?

    Steht unser Rentensystem wirklich kurz vor dem Kollaps? Das Gutachten des wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsministeriums gibt es hier - www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publ...

    So kurz vor der Bundestagswahl 2021 gibt es viele Reformpläne für das deutsche Rentensystem. Doch was haben die einzelnen Parteien genau geplant? Das könnt ihr hier nachlesen:

    Die Linke: www.die-linke.de/themen/rente/
    Bündnis 90/ Die Grünen: www.gruene.de/themen/rente
    AfD: www.afd.de/wahlprogramm/
    FDP: www.fdp.de/position/rente-alt...
    SPD: www.spdfraktion.de/themen/rente
    CDU/ CSU: www.spiegel.de/politik/deutsc...

    Welche Alternativen gibt es eigentlich zur gesetzlichen Altersvorsorge? Kai Whittaker von der CDU setzt auf Aktienfonds als Rentenvorsorge. Aber was ist das überhaupt? Hier erfahrt ihr mehr - www.spiegel.de/wirtschaft/soz...

    ► Mein Kanal gehört zu funk, dem Netzwerk von ARD und ZDF.

    Weitere Infos: DE-film: de-film.com/us/funkofficial
    funk Web-App: go.funk.net
    Impressum: go.funk.net/impressum

    Kostenlos abonnieren - de-film.com/us/mrwissen2go?s ...
    Mein Twitter-Account - twitter.com/MrWissen2Go
    Mein Instagram-Account - instagram.com/mrwissen2go_
    Hier findet ihr mich bei Facebook - facebook.com/wissen2go

    Redaktion: Franziska Pfeffer
    Redaktion (ZDF): Nicole Valenzuela, Volker Erbert
    Kamera und Schnitt: Markus Maiwald, Markus Scheermesser
    Thumbnail-Designer: David Weber
    Animationen: finally-studio

Anna Louise Müller
Anna Louise Müller

Dir ist sicherlich schon aufgefallen, dass sich einige Menschen im Internet – und insbesondere auf Social Media – viel weniger zurückhalten als in Face-to-Face-Interaktionen. Dieses psychologische Phänomen wird in der Forschung als „Online-Enthemmungseffekt“ beschrieben und ist Gegenstand unserer Online-Studie. Genauer interessiert es uns, wie Online-Enthemmung mit Internet-Nutzung, Persönlichkeit und Verhaltensweisen in der digitalen Umgebung zusammenhängt. Dauer: ca. 30 Minuten Teilnahmevoraussetzungen: Volljährigkeit, Deutschverständnis auf Muttersprachenniveau + Smartphone-, Internet- und Social Media-Nutzung

Vor 3 Monate
MrBanksLP
MrBanksLP

@Axel Schäfer Nein.

Vor 2 Monate
Anna Louise Müller
Anna Louise Müller

@Paul Mayer Wir freuen uns sehr über dein Interesse an der Studie! Zu weiteren Informationen und zur Umfrage gelangst du über den Link, den Mirko unter meinem Kommentar gepostet hat.

Vor 2 Monate
Paul Mayer
Paul Mayer

Wo kann man sich da informieren bzw. abmelden? Ich wäre interessiert!

Vor 2 Monate
jürgen zumbe
jürgen zumbe

liebe anna .... es wird zeit für ungehemmtniss in dieser welt weil die welt zu lange von diesen leuten geprägt wurde und wir immer in der sackgasse landen

Vor 3 Monate
Viktor Swiz
Viktor Swiz

@Anna Louise Müller Die Molekularpsychologie erklärt die physischen und medizinischen Gründe, die mit psychischen Erkrankungen und Störungen verbunden sein können.Suchen Sie kranke Menschen?

Vor 3 Monate
No Name
No Name

Macht es wie in der Schweiz. Diese Rentner die ihre eigene Rente nicht gezahkt haben haben halt pech

Vor Tag
Robertos Heranos
Robertos Heranos

3 Schichten nicht Säulen 😄

Vor 2 Tage
Andreas Framke
Andreas Framke

Grundsätzlich bin ich froh in Deutschland zu leben und dieses Rentensystem in Anspruch nehmen zu dürfen. Aber so wie es jetzt ist, geht es nicht weiter. Hier muss die Politik (da finde ich den Weg der Grünen schon gut) viel mehr machen. Zudem ist jeder selbst aufgerufen privat mehr vor zu sorgen. Ich selbst werde in den nächsten beiden Jahren mich informieren und meine Rentenbedürfnisse anpassen.

Vor 9 Tage
Jörg Mühlenbäumer
Jörg Mühlenbäumer

In der gesetzlichen Rentenversicherung alle Leistungen, die nicht in direkter Beziehung zur Beitragszahlung stehen. Versicherungsfremd ist die Berücksichtigung von Zeiten, für die keine Beiträge gezahlt worden sind, ebenso wie die Gewährung höherer Leistungen, als es aufgrund der gezahlten Beiträge gerechtfertigt wäre. Aus den Beiträgen aller Rentenversicherten werden auch Aufgaben finanziert, die über die ursprüngliche Aufgabe der Rentenversicherung hinausgehen. Hierzu zählen die Kriegsfolgelasten, Anrechnungszeiten, z. B. für Ausbildung, wegen Arbeitslosigkeit oder wegen Krankheit, Kindererziehungszeiten, Rentenberechnung nach Mindesteinkommen, Bestandsschutz für Renten in den neuen Bundesländern, Renten für Aussiedler und Ausgleich von NS-Unrechtstaten. Versicherungsfremde Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung sind z. B. die Leistungen für mitversicherte Familienangehörige. Was hat das mit der Rente zu tun ? Kein Wunder das die nicht reicht.

Vor 18 Tage
MOMOVA
MOMOVA

Mach doch bitte mal was über die Rückerstattung der Mehrwertsteuer für Nicht-Eu-Bürger. Ich verstehe nicht, warum ein russischer oder saudischer Unternehmer z. B. für eine in Deutschland gekaufte 100.000 Euro Armbanduhr vom deutschen Staat 19.000 Euro zurück bekommt. Als Geschenk! Warum?

Vor 18 Tage
Susan
Susan

Ich verstehe nicht, warum ich mir als junge Person Sorgen um meine eigene Rente machen muss. Wir sind kein geburtenstarker Jahrgang, das Verhältnis zu denjenigen, die später unsere Rente zahlen wird daher doch weniger drastisch sein als heute 🤔 Ist unser Problem nicht eher die Rente der Boomer finanzieren zu müssen? Danach müsste die Lage sich doch entspannen.. oder habe ich irgendwo einem Denkfehler? 🧐

Vor 20 Tage
Adrine May
Adrine May

Dummdeutsche Rentner*INNEN dumm senil lahmarschig

Vor 25 Tage
Gönnendorf
Gönnendorf

Finde es nicht gerechtfertigt das man nur eine sichere Grundrente hat wenn man privat vorsorgt. Da frage ich mich schon wofür ich die gesetzliche rente mitfinanzieren soll, wenn ich für meine Grundsicherung letzten endes doch selber sorgen muss.

Vor Monat
NewKidney
NewKidney

Hmmm, ich hab schon mit 15 1/2 angefangen in die Rente einzuzahlen, als ich meine Ausbildung angefangen habe. Heutzutage aber fangen viele junge Leute erst viel später an in die Rente einzuzahlen, weil immer mehr erst junge Leute Abitur machen und nicht zum Beispiel eine Ausbildung anfangen, in der sie auch schon anfangen würden in die Rente einzuzahlen. Überhaupt wird es irgendwann so sein, dass junge Leute (25-40 jährige Akademiker) auf z.B.einen 75 jährigen Sanitärhandwerker warten, der ihre überlaufende Toilette repariert, weil keiner mehr solche Jobs erlernen will (von denen es einige gibt, die nicht digital erledigt werden können)

Vor Monat
Benoliaz
Benoliaz

Das Gesetz geht auf jeden Fall klar, aber ich finde das Alter sollte auf 21 gesetzt werden, da man da sicher gehen kann das die Entwicklung des Gehirns abgeschlossen ist.

Vor Monat
Somali Pirat
Somali Pirat

Ich bin 24 Jahre alt und erwarte nicht mehr in rente gehen zu können. Ich stelle es mir auch sehr schwer vor das Menschen die schwer Körperlich arbeiten wie ich das nicht so lange durchhalten körperlich, naja ich hab mir den Job selbst ausgesucht aber es ist trotzdem schlimm das man später Angst haben muss ob man in Armut lebt. ( Ein Arbeitskollege der 53 Jahre als ist hat gesagt ich brauch mir keine Sorgen machen wenn ich so weit bin gibt es kein Deutschland mehr 😂)

Vor Monat
Steffen Roick
Steffen Roick

Wenn ein Bundestagsabgeordneter nach vier Jahren nicht mehr wiedergewählt, erhält er oder sie eine übrige Rente, egal wie alt man ist. Und Riester ist ein riesiger Schwindel.

Vor Monat
Werner Marx
Werner Marx

Der Herr informiert einseitig, Informationen werden weggelassen. Die Wiedervereinigung hat uns Milliarden gekostet usw. Ziel: Der Bürger muss selber aktiv werden.

Vor Monat
Experimentismus
Experimentismus

BGE oder staatliche Zuschüsse lösen das ganze Problem. Es ist keine Frage der Finanzierung sondern ob die realen Güter und Dienstleistungen die Nachfrage durch die Rentnerinnen und Rentner wahrnehmen können.

Vor Monat
phil anthrop
phil anthrop

Ich investier in ETFs!

Vor Monat
M K
M K

Rechnet mal selber nach wenn jeder für sich Rente zahlen würde ca 250 Euro im Monat das wären 3000 im Jahr Und ca arbeitet man 50 Jahre dann wären es 150.000 und wie lange lebt man durchschnittlich in der Rente 10 bis 12 Jahre und das würde reichen da hätte jeder mehr Und Rest legt der Staat drauf das würde locker gehen wenn die Politiker die Hand nicht offen halten würden oder wenn Beamte auch einzahlen oder Mama Bitch merkel

Vor Monat
M K
M K

Ich zahl doch für meine Rente ein was ist wenn ich 50 Jahre arbeite und am Ende reicht es nicht zum Leben ???

Vor Monat
M K
M K

Was ich net versteh wieso geht mein Renten Geld für die alten drauf Wieso wird mein Geld nicht für mich gespart ?

Vor Monat
Thomas P.
Thomas P.

Hier wird wie so oft der Fehler gemacht, dass man die Anzahl der Rentenempfänger der Anzahl der Einzahler einander gegenüberstellt und dann damit endet, dass dieses Verhältnis schlechter wird ("Immer weniger Junge müssen für immer mehr Alte bezahlen"). Dabei wird der Produktivitätszuwachs übersehen, der zur Folge hat, dass in Zukunft weniger gearbeitet werden muss, um die gleiche Wirtschaftsleistung zu erbringen. Und dann wird die junge Zuseherin enttäuscht, indem man ihr sagt, dass ihre Rentenbeiträge ja gar nicht zu ihren Gunsten angespart werden sondern das damit die Rente der heutigen Rentenbezieher bezahlt wird, dass wir quasi von der Hand in den Mund leben. Besser wäre es doch, wenn man das Geld für sich selbst arbeiten lassen könnte. Dumm ist nur, dass Geld gar nicht arbeiten kann. "Ja, aber man kann doch das Geld verleihen und Zinsen kassieren!" Stimmt, aber der Kreditnehmer muss die Zinsen erst erwirtschaften, z.B. in dem er ein Unternehmen betreibt und andere (Arbeitnehmer) für sich arbeiten lässt. Fakt ist, auch bei eine kapitalfinanzierten Rentenversicherung muss irgend jemand anderes die Rente für die Rentenbezieher erwirtschaften, wobei sich nur die Legitimation ändert. Was bitte soll am Zinsertrag moralisch besser sein als am Generationenvertrag? "Die heute jungen Leute haben später gar nichts"? Gegenthese: die jungen Leute werden später die Parteien wählen, die ihre Rente sichern und spätestens dann werden sich alle Gesellschaftlichen Gruppen an der Finanzierung der Rente beteiligen müssen. Und in 50 Jahren wird durch die immer schneller voran schreitende Technologie erstens der einzelne weniger arbeiten müssen und zweitens wird es Maschinen ("Roboter") geben, der Pflegerinnen und Pflegern die Arbeit erleichtert. Schön links, meine ganzen Thesen, nicht wahr?

Vor Monat
Stefan Janssen
Stefan Janssen

ALLE müssen einzahlen. Alles andere ist Privatisierung und die ist nur gut für die Profiteure.

Vor Monat
Adam R. A.
Adam R. A.

Wie wäre es, wenn ALLE in die staatliche Rentenkasse einzahlen? Ich meine ALLE! Politiker, Beamte, Ärzte, Angestellte, auch Reiche, usw. Prozentual nach Gehalt. Aus diesem Rententopf bekommt dann zum Renteneintrittsalter (65, also nach 45 Jahren Arbeit) JEDER (Alle die eingezahlt haben, arm oder Reich) 2000,- Euro Netto. Egal wer was prozentual eingezahlt hat! 1. Dann muss keiner zum Sozialamt und muss aufgestockt werden. Das Sozialamt kann damit einstapft werden. Kostet den Staat damit kein Geld mehr! 2. Die Würde des Menschen wird somit endlich gewahrt! 3. Wer es kann, hat immer noch die Möglichkeit, private Rentenversicherungen (egal in welcher Form, Sparbuch, Aktien) 4. Es wäre SOZIAL! Wie habe ich noch in der Schule gelernt. Starke Schultern können mehr tragen! Das ist Gerecht! 5. Da die Menschen, die eine schwere Arbeit verrichten, wie Pfleger/in, Putzleute, Krankenschwestern, Dachdecker, usw. also die, die ohne dieses System seit Jahren, bei der Sozailhilfe gelandet sind und in Zukunft noch landen, genug Geld hätten und mit ihrer Kaufkraft die Staatskasse wieder auffüllen würden! 6. Auch Gutverdiener, die eventuell abstürzen, hätten damit eine solide Grundsicherung. Die gibt es auch! 7. Natürlich kann jeder, der es noch will, noch länger arbeiten. Somit würde die Person natürlich weiter in die staatliche Rente einzahlen. 8. Aber die, die wegen gesundheitlicher Probleme nicht länger Arbeiten können, können nicht länger arbeiten als bis zum 65 Lebensjahr. Wissenschaftliche Fakten: Frauen werden im durchschnitt älter! Reiche und Gutverdiener werden im durchschnitt auch älter! Weil sie körperlich nicht schwer arbeiten, bessere Nahrung zu sich nehmen und bessere Ärzte Leisten können. 9. Weniger Bürokratie, da nicht, wie immer noch idiotisch angestrebt, in mehrere "Renten"-Säulen investiert werden muss. Sehen Sie! Ganz einfach!

Vor 2 Monate
Wolfgang Schweizer
Wolfgang Schweizer

Schon die Beitragsbemessungsgrenze ist ein Witz !

Vor 2 Monate
Uwe Engelmann
Uwe Engelmann

Das Thema Rente wird hier wie überall völlig falsch angegangen. Wenn es um zukünftige Wirtschaft geht, muss man den Güterkreislauf anschauen und nicht den Geldkreislauf. Die Fragen für die Zukunft sind, wie gut gebildet und wie viele Arbeitskräfte gibt es? Wie viele brauche ich um x herzustellen? Wie gut ist dann die Infrastruktur also Straßen, Kanalisation, Strom etc.? Wie ist das Klima und die ökologischen Verhältnisse in der Zukunft also wie viele Schäden entstehen durch Naturkatastrophen und wie geht es der Land- und Forstwirtschaft? Also wie gesichert ist die Ernährung? Wie sieht es mit Rohstoffen aus, wird irgendetwas knapp? Bei Geld geht es mehr um die relativen Verhältnisse. Also habe ich mehr Geld als mein Nachbar und kann mir damit etwas leisten was er nicht kann. Was man verändern kann ist das Verhältnis von Geldeinkommen zwischen Rentner und Arbeiter/Angestellte. Ob ich das Geld dem Arbeiter über Steuern, über staatliche Rentenversicherung, über betriebliche Rentenversicherung oder über private Rentenversicherung wegnehme und den Rentner gebe, ist alles fast identisch. Auch wenn es über den Finanzmarkt geht, die Zinsen die an die Rentner ausgezahlt werden, muss doch vorher jemand bezahlen. Damit ist es völlig egal wie die Rente finanziert wird. Wenn ich mehr Geld als Rentner bekommen soll wie rum auch immer, sorgt das nicht von allein für mehr ausgebildete Pflegekräfte, für bessere Infrastruktur u. ä. Wenn es irgendwo eine echte Knappheit gibt, kann sie Geld nicht beheben.

Vor 2 Monate
Mel kue
Mel kue

Es ist ja sowieso ein Witz komme aus Österreich (hab das video aus interesse geschaut) Meine Schwiegereltern sind selbstständige Landwirtschaft Mein schwiegerpapa kann in 2 Jahren in Pension gehen und meine schwiegermutter müsste eigentlich noch 5 Jahre arbeiten. Sie geht aber auch in 2 Jahren. Sie müsste Sozialversicherung über €2000 in den 5 Jahren zahlen, und würde aber nur €20 mehr bekommen. Es ist ein Witz. Da arbeitet man, wie in diesem Fall, seit Jahren 24/7 an Wochentagen, Feiertagen und Sonntagen und bekommt kaum was.

Vor 2 Monate
Rick Mortyson
Rick Mortyson

Alle reden darüber wie schlimm es in anderen Ländern sei... Kriegt ihr nicht mit was hier in der Politik passiert? Es geht nur um Wachstum. Wachstum der oberen Elite. Wo kommt das her? Frag deine Rente.

Vor 2 Monate
Maria Nolten
Maria Nolten

Tipp 1:Man könnte z.B. einen Teil der Einnahmen aus der Windenergie nehmen, um die Rente zu finanzieren. Besser als Großkonzerne immer reicher zu machen. Tipp 2: Bundestag mal gesund schrumpfen. Hier werden Megasummen von unseren Steuergeldern ausgegeben. Aber für die gebeutelten Rentner ist kein Geld aus dem Steuersäckel übrig? Tipp 3: Pensionen unserer Beamten mal den Rentenniveau anpassen. Warum sollen Beamte im Alter prima leben können und der Rentner bekommt nur HARZ IV-Niveau. Tipp 4: Der Staat legt das Geld in umweltfreundlichen Aktien an und der Gewinn fließt in die staatliche Rente mit ein. Es gibt bestimmt noch viele Ideen. Sie müssen nur mal gedacht werden.

Vor 2 Monate
WòóF, der corret-jak
WòóF, der corret-jak

lasst euch mal von Volker Pispers die umlagefinanzierte Rente erklären... die größten Hemmschuhe - dass es bei uns nur eine gesetzliche Rentenversicherung aber viele branchenspezifische Rentenkassen und eine völlig unverständliche Beitragsbemessungsgrenze gibt - wurden gar nicht genannt... hier in Bayern brauchen wir den Blick gar nicht so weit schweifen lassen: Osterreich und die Schweiz verzichten auf die Beitragsbemessungsgrenze und alle zahlen in dieselbe Rentenkasse ein und die sind in der Lage, trotz ähnlicher demografischer Entwicklung, ihren Rentnern eine Rente auszuzahlen, die tatsächlich eine Würdigung der Lebensarbeitsleistung darstellt...

Vor 2 Monate
Jesse
Jesse

Wenn private Vorsorge so wichtig ist, warum wird diese dann nicht staatlich gefördert, wie einen an die Inflationangepassten Sparerpauschbetrag oder die Möglichkeit Geld direkt vom Bruttogehalt anzulegen. Warum sollten Menschen noch in die Gesetzlicherente einzahlen wenn diese nur mit mehr arbeiten droht. Und warum können besser verdiende einfach aus der gesetzlichen Rente austreten und selbst vorsorgen bspw. Vorstände von Unternehmen. Es ist immer das gleiche die Menschen die keine Alternative haben macht man es unnötig schwer

Vor 2 Monate
Marc
Marc

Wie wäre es denn wenn man die Beiträge nicht mehr Deckeln würde damit die die eh viel Kohle haben mehr zahlen muss, das wäre mal sozial

Vor 2 Monate
Antonio
Antonio

Ich bin 30 Jahre alt und kalkuliere nicht mit der GRV. Ich hab über 20 Jahre meines Berufslebens in der Finanzbranche verbracht und kalkuliere ausschließlich mit privaten Renten für meine Altersvorsorge. GRV ist dann nice to have.

Vor 2 Monate
talibahn
talibahn

Einfach nicht das Geld mit beiden Händen aus dem Fenster werfen würde schon helfen… 🤮

Vor 2 Monate
Val Resnick
Val Resnick

Das gesamte Sozialsystem baut auf auf einen permanent boomenden Wirtschafts- und Gesellschaftszustand. Auch die angedachten ETF-Basierten. Sinn zukünftiger Wirtschaftsmodelle soll aber eben kein Wirtschaftswachstum auf Basis von Staatsverschuldung und übermäßigen Raubbau an Ressourcen zu Gunsten der Müllkippen sein. Wenn man also nach 2030 in Rente geht, ist es sinnlos, darüber zu philosophieren. Die meisten wissen nichtmal, was "IWF-Sonderziehungsrechte" sind.

Vor 2 Monate
Juan Ramirez
Juan Ramirez

Habt ihr schon vergessen? Am 26.9.21 ist Bundestagswahl. Ab Min. 10:57 https://youtu.be/XfmPWm5UVuc

Vor 2 Monate
Berlin St
Berlin St

Die einzig vernünftigen Lösungen für die Rente liefern die FDP und Volt. Ein Rentenfond nach dem schwedischen Modell bzw. der norwegische Staatsfonds.

Vor 2 Monate
wathor
wathor

einfach wie die niederlande machen. alle zahlen in einen topf und bekommen erstmal das gleiche am ende heraus = solidarisch, dann können alle arbeitenden betriebsrente und aktienrente zusätzlich noch machen und haben dann rund 50 % mehr im schnitt als wir hier.

Vor 2 Monate
chelez
chelez

Alles canceln. Keine Rente, kein Renteneintritt, keine Rentenversicherung. Stattdessen Grundeinkommen von 1.000 Euro. Für alle. Ein Leben lang. Das wäre 1. höher als die Grundrente 2. höher als die Grundsicherung 3. gerecht in dem Sinne, dass zusätzliches Einkommen von reichen Rentnern weiterhin besteuert werden kann Alle die mehr 'Rente' wollen, sollen sich ihre eigene Vorsorge aufbauen. Privat. Kapitalgedeckt. Damit kann dann jeder frei entscheiden, wann und wie er 'in Rente' geht.

Vor 2 Monate
Nicole
Nicole

Ach Mann, ich wünsche mir bei solchen leeren Politikerreden das die Mal in wieder in eine Volkswirtschaft Vorlesung sollten.

Vor 2 Monate
Ulrich Noll
Ulrich Noll

Dieser Heil Fresskopp hat gut labern von Solidarität , ER ist mit seiner Beantenpension ja nicht von diesem System abhängig... 😎

Vor 2 Monate
Claus Schimank
Claus Schimank

Seit den 90er Jahren ist mir klar, daß es für uns keine Rente geben wird, von der man leben kann. Probleme dafür gibt es viele, Teilzeit welche Seit den 90er Jahren in die Höhe schießen, ,Leiharbeit, welche eigentlich das doppelte verdienen müssten als die Stambelegschaft da Sie keinen festen Arbeitsplatz haben, jedoch sehr flexibel eingesetzt werden können. Die fortschreitende Automatisierung der Arbeitsplätze durch Roboter und Maschinen, die jeweils pro Tag 3 Arbeitsplätze kosten, da 24 Stunden täglich gearbeitet wird, jedoch die Roboter nicht in die Rentenversicherung einzahlen, weil die Politik versagt hat. Ein Roboter benötigt keine Wohnung Essen oder Trinken sondern absolut selten eine Wartung. Diese Arbeitsplätze sollen der Allgemeinheit dienen, jedoch wird es von der Politik noch gefördert durch das Arbeitsamt durch lohn zu schüsse. Lieber werden Sozial Wohnungen Privatisiert, Harz4 oder sonst irrsinnig Ideen als notwendig für die schuftende Bevölkerung als nötig verkauft. So lange wir das glauben machen die Kapitalisten einfach weiter, unsere Politiker sind alle gekauft und sitzen in den Aufsichtsräten und zocken uns ab indem die Gesetze so gestaltet werden wie die Industrie es gerne hätte. Die Lobbyisten wissen genau was mit ein klein wenig Geld und Spenden ein enormer Einfluss auf die Gesetzgebung ausgeübt wird.

Vor 2 Monate
chrissinewman
chrissinewman

Warum wird eigentlich an keiner Stelle das Thema Migration eingebracht? Das ist doch der Hauptgrund, warum wir sie viele Flüchtlinge aufnehmen. Man hofft, dass Migranten hier arbeiten und in die Rentenkasse einzahlen, um dem demographischen Wandel entgegenzuwirken.

Vor 2 Monate
Hektor Frisch
Hektor Frisch

Das Gegenteil ist der Fall, die Migranten wandern vorrangig in die Sozialsysteme ein und beanspruchen später auch Rente.

Vor 2 Monate
Clethra Z.
Clethra Z.

Beamtenpensionen abschaffen, 1 Rentensystem für alle!

Vor 2 Monate
loop lops
loop lops

Schon heute kenne ich ein gut betagtes Paar, das entweder demnächst auswandern oder gemeinsam Suizid begehen möchte. Die Angst vor Altersarmut kann ich auch ein Stück weit nachvollziehen. Andererseits verstehe ich weniger, weshalb manche Menschen extrem (auf Pump) in riesigen Häusern leben, dicke Autos fahren und prassen, während andere trotz vorhandenen Geldes in einer einfachen Wohnung ressourcensparend wohnen. Da denke ich, dass zukünftig besonders vorgeschriebene Ressourcenschonung und eine höhere Besteuerung der Besserverdiener notwendig sein wird.

Vor 2 Monate
أحمد أمين
أحمد أمين

Was ist los mit deinem Auge?

Vor 2 Monate
Saul Goodman
Saul Goodman

Seit Jahren bilden wir immer schlechtere Azubis aus. Immer weniger Leistungsbereitschaft und Grundwissen. Dafür immer größer werdende Forderungen und Defizite.

Vor 2 Monate
Hubert Leuschner
Hubert Leuschner

Nach dem ersten Weltkrieg zahlte die Rente, trotz Inflation und Geldentwertung, sogar nach dem zweiten ging es ruckzuck weiter, der Geschichtsprofessor Mirko ist denkbar schlecht informiert!

Vor 2 Monate
Chinakohl
Chinakohl

Es ist alles nur einseitig betrachtet. Die Rente funktioniert wenn alle Einzahlen und die Wirtschaft Brummt. Damit Leute Arbeit und auch die Anlagenstrategien funktionieren. Wer wie ich 35 oder jünger ist wird eher noch vom Klimawandel eingeholt wird. Um uns gegen diesen zu stämmen müssen wir Nachhaltiger Wirtschaften, d.h. Produkte langlebiger machen. Produkte so aufbauen. Das nach Möglichkeit kleinste Komponenten ersetzt werden können und damit viel Repariert werden kann...... und und und. Das verringert aber eine boomende und sich stetig steigende Wirtschaft. Zudem werden langfristig nicht alle Menschen mehr Arbeit finden können. Was ist wenn aus Gesundheitlichen oder anderen Gründen 1-2 Jahre aus dem System ausfallen würde. Sind wir dann unter so einem Druck um ja keine Moment ausfallen zu lassen. Der einzige Ansatz ist das Bedingungslos Grundeinkommen von der das ganze Leben.

Vor 2 Monate
V3rpl3x
V3rpl3x

Private Vorsorge ist richtig und wichtig. Wäre schön wenn man dafür mehr Geld zu Verfügung hätte um seine ökonomische Stellung zu verbessern. Auf der anderen Seite denke ich auch das es keine Garantie fürs alt werden gibt und ich mir deshalb nicht zu viele Sorgen mache und auch nicht zu viel Geld zurück lege. Da Lebe ich lieber im Hier und Jetzt und das so gut ich es noch kann und darf, denn die nächste Kriese kommt und die wird nicht lustig Stichwort währungsversagen ;-)

Vor 2 Monate
TheAuruno
TheAuruno

Ich habe die Schnauze voll den höchsbeitrag zu zahlen. Plus den ganzen anderen scheiss. Wenn ich alt bin, habe ich absolut nichts davon. Richtiger Diebstahl.

Vor 2 Monate
Gerdi
Gerdi

Man hätte vielleicht noch erwähnt können, dass eine private Vorsorge Hartz4-Sicher angelegt werden sollte. Sonst erlebt man eine böse Überraschung, wenn man seine sauer angesparte Altersvorsorge bis zum Schonvermögen aufbrauchen muss, falls man im Alter seinen Job verliert und in Hartz4 abrutscht. Genauso ist es mit der "Totgeburt" Riester Rente, die nur den Geldbeutel der Banken und Versicherungen füllt und darüber hinaus auf eine etwaige Grundsicherung angerechnet wird, falls man sein Leben lang nur wenig in die Rentenkasse eingezahlt hat und man es Rentenmäßig nicht mal bis zur Grundsicherung geschafft hat. Und was ist mit der betrieblichen Altersvorsorge, wenn man den Betrieb wechselt? Das ganze Rentensystem muss komplett entflechtet und reformiert werden. Da steigt doch keiner mehr durch.

Vor 2 Monate
ggghh1
ggghh1

Gehe davon aus, dass bis zur Rente das System kollabiert oder man bis 80 schaffen muss und alle deshalb Einzahlungen bis dahin für'n Arsch waren. Außer Glück haben bei Aktienspekulationen sehe ich keine sinnvolle Möglichkeit für eine Altersvorsorge

Vor 2 Monate
bambelbino
bambelbino

Die ganze Diskussion geht komplett an der Realität vorbei. Die Produktivität wird immer höher, der Automatisierungsgrad steigt. Der Fehler ist daher, dass eine Rente aus Arbeitseinkommen finanziert werden soll, das immer weiter sinken wird... Junge Menschen müssen in der Tat auf Aktien setzen, am besten schon ihre Eltern von Geburt an. denn nur damit können sie von der Steigerung der Produktivität profitieren. Die gesetzliche Rente besser völlig abschreiben! Wer in jungen Jahren viel spart und richtig investiert (S&P500 etf usw) der sollte ohne Probleme mit 60 als Millionär aufhören können zu arbeiten.

Vor 2 Monate
Kankabar
Kankabar

Ich (34 Jahre alt) mache mit überhaupt keine Gedanken über Rente, oder die Zukunft im Allgemeinen. Ich weiß nicht wie die Gesellschaft in 30+ Jahren funktioniert, es ist auch praktisch unmöglich akkurate Vorhersagen zu treffen. Warum also Gedanken daran verschwenden?

Vor 2 Monate
Kankabar
Kankabar

@Clethra Z. Mag sein :-)

Vor 2 Monate
Clethra Z.
Clethra Z.

Da handelst du aber nicht besonders klug. Es besteht ja z.B. die Möglichkeit einer betrieblichen Altersvorsorge. Diese kann man sich dann auch im Ganzen ausbezahlen lassen, wenn nicht als Rente.

Vor 2 Monate
VALENTINA SÌEBERT
VALENTINA SÌEBERT

A L L E müssen für die Rentenversicherung zahlen .....

Vor 2 Monate
Timu Gaming
Timu Gaming

Ändert nichts am grundsätzlichen Problem

Vor 2 Monate
BadBoyBuddhaシ
BadBoyBuddhaシ

Ich habe Angst (22) :)

Vor 2 Monate
Ma Jo
Ma Jo

Geld ist nichts weiter als der Glaube, dass das bunt bedruckte Papier, was ich von Herrn A bekomme, bei Frau B zum selben Gegenwert wieder eintauschbar ist. Und von diesem Kulturgut gibt es mehr, als es braucht. Also ist nicht die Frage, wie die Rente finanziert wird, sondern wie man hungernde, verarmte Menschen davon abhalten will, anderen etwas wegzunehmen.

Vor 2 Monate
Sara Khayami
Sara Khayami

Können wir nicht Mirko wählen?

Vor 2 Monate
Stephan Stadie
Stephan Stadie

4. Wurde vergessen. 4. Die ganzen Migranten die wir durchfüttern Schaden dem System.

Vor 2 Monate
GeprellterHoden
GeprellterHoden

Macht euch keine Sorgen um keine Rente. Das wird in der Zukunft das kleinste Problem sein

Vor 2 Monate
Lea
Lea

Wenn ich als 20 jährige, die leider (noch) keine Ahnung von Rente hat, höre, dass ich im Alter wahrscheinlich keine Rente haben werde… Bekomme ich es wirklich mit der Angst zu tun. Danke für das Video! ❤️

Vor 2 Monate
Mario Girod
Mario Girod

Also erstens der Mittelstand bezahlt doch heute schon den gesamten Sozialstaat. Wir haben immer mehr Rentner und immer mehr Multimillionäre hört sich nach einem lösbaren Problem an. Zweitens es wurde überhaupt noch nicht über Automatisierung und Roboter geredet wer weiß was in 30 Jahren möglich ist. Vermutlich ist die Nachfrage nach menschlicher Arbeit dann viel geringer als heute und dann müssen wir eh über ganz andre Konzepte nachdenken.

Vor 2 Monate
S. Baumann
S. Baumann

Wie schön das die Aussagen darauf abzielen das man selbst Kapital anhäuft. Wo das herkommt bei stetig steigenden Preisen ist ja egal 😂

Vor 2 Monate
Benjamin König
Benjamin König

Einzig die Rentenkonzepte der FDP und AfD sind nachhaltig und können zum Erfolg führen. Der Rest sind billigste Wahlkampf-Slogans.

Vor 2 Monate
CTStyles31
CTStyles31

Skandinavien macht es vor: Rentensystem mit Einbindung des Kapitalmarkts. Wählt FDP!

Vor 2 Monate
Striker McGurk
Striker McGurk

Wieder mal ein Klassiker an Politiker-Interview. Kaum mal eine konkrete Antwort oder Stellungnahme, stattdessen x-mal wieder ne Ausweichphrase

Vor 2 Monate
El Gringo Loco
El Gringo Loco

irgendwann kommen wir mit Rollator zur Arbeit. Seine Altersvorsorge nicht selbst in die Hand zu nehmen und auf Sparbuch-Olaf und andere Taugenichtse zu vertrauen ist unheimlich dumm und naiv.

Vor 2 Monate
That1germanbritishrussianusamericanGuy
That1germanbritishrussianusamericanGuy

Das Problem ist nicht das wir nun mal in ein höheres Alter gehen als die Generationen vor uns. Das Problem ist nicht das nicht genug in die Rentenkasse einzahlen. Das Problem ist das unsere Politiker das Geld aus dem RENTENTOPF nehmen und für jeden scheiß verwenden egal wie fern ab es unserem Land hilft oder nicht. Alleine das Flüchtlingen, die vorerst für die nächsten Jahre nicht in der Lage sind unsere Wirtschaft zu stützen, aus Töpfen wie der Rente für über 20.000€ die Zähne SANIERT werden (was in diesen Fällen hirnrissig ist), während Personen wie meine Mutter, die seit über 35 Jahren für den Staat arbeitet nicht die Stoßwellentherapie für ihre Schulter gezahlt wird (da sie eine Kalk Schulter hat), da die eigentlich vorgesehene Therapie über Kortison verlaufen würde was für meine Mutter tödlich ist, sollte aufweisen das unseren Politikern nicht mit Geld vertraut werden sollte, besonders nicht mit unseren Steuern. Unsere Politiker haben Millionen nach China gepumpt damit dort Solaranlagen gebaut werden um die Umwelt von Chinas Kohlekraftwerken zu schonen. Das Geld wurde in die Hand der CCP gegeben anstatt von unserem Staat dort unten verwaltet. Die Chinesen haben damit übrigens alte Sowjetische Splitterschutzwesten für ihre Armee gekauft aber von dem Skandal hört man natürlich in unseren Medien nichts. Daher traue ich auch nicht mehr in die Medien. Damals als Griechenland in die Pleite ging, war daran schuld nicht der Griechische Staat sondern die Deutschen und Französischen Staatsbanken, die sich so hart verkalkuliert haben das sie in den Abfluss gingen aus dem der Griechische Staat sie wieder heraus ziehen musste. Danach haben sich beide Banken aus dem Land verzogen und den Staat mit seinen Schulden hängen lassen. Als dann ein bestimmter Griechischer Politiker anfing Beamte einzustellen um bspw. die Tausenden von Steuersündern in Griechenland einzubuchten und sämtliche anderen Probleme, die dem Griechischen Staat jedes Jahr Milliarden kosten zu finden. War es auch ein Deutscher Politiker welcher den Griechen sagte sie müssten diese Beamten feuern um "Geldeinzusparen". Das von dem Milliarden an Geld was nach Griechenland ging wieder Milliarden nach Deutschland in die Rüstungsindustrie flossen, da die Griechen trotz Grenzstaat der EU an einem der aggressivsten Länder in unserer nähe (der Türkei sorry für alle Deutsch-Türken) kaum Rüstungsgeld von der EU bekommt, hat auch nicht ein Medien Sender mal gesagt. Das unsere Politiker unfähig sind und weder mit Geld noch mit ehrlich gesagt sonst was umgehen können ist ein Trauerspiel gleich der Titanic. Wir dürfen uns nicht über die Systeme und Politiker in anderen Ländern lustig machen denn Deutschland ist mittlerweile nicht ein bisschen anders.

Vor 2 Monate
X-Bus - Chris
X-Bus - Chris

Ja, ja und nochmals ja. Das wird uns nicht erst um die Ohren fliegen, es ist bereits zu spät.

Vor 2 Monate
Jesus fukin Christ
Jesus fukin Christ

Ich werde keine Rente bekommen, also bezahle ich auch nicht dafür.

Vor 2 Monate
K B
K B

Im sure this one will age very well.... Vielleicht schreib ich hier ja was in den 2050ern rein.

Vor 2 Monate
Stefan Habisreitinger
Stefan Habisreitinger

Hier ein wie ich finde auch wichtiger Grund warum seit Gerhard Schröder alle in das „Ihr müsst privat vorsorgen“-Horn blasen: https://youtu.be/bfxiEgtOnRk Ich komme mir nach dem Video von der Politik abgezockt vor und wäre gespannt zu hören, was Herr Heil dazu sagt… Norbert Blüm kommt übrigens auch vor! :) Ist sicher nicht die ganze Story, aber wie ich finde wissenswert, weil man auch etwas versteht, wie so ein System der „Änderung“ funktionieren kann!

Vor 2 Monate
Marley Fa
Marley Fa

"das wird ne Aufgabe... Wir müssen kämpfen..." Haha. An die jüngeren Generationen wird einfach nicht gedacht! Wir müssen das ganze ausbaden.

Vor 2 Monate
Pontius Pilatus
Pontius Pilatus

Das deutsche Rentensystem ist antiquiert. Wer nicht mehr arbeitet sollte ein einheitlich hohes Ruhegeld bekommen, denn weder ehemalige Personen mit den Berufen Manager, Politiker, Arbeiter, Lehrer usw. leisten nichts mehr im Sinne von einer bezahlten Arbeit. Warum sollte dann eine Person, die Kinder geboren und aufgezogen hat, keine oder nur eine kleine Rente erhalten, während z.B. ehemals Gutverdienende eine große Rente erhalten? Ok, das derzeitige, ungerechte und antiquierte Rentensystem sieht das so vor. Fakt ist, weder ehemals Gutverdienende noch ehemals Schlechtverdienende leisten etwas, das sie zu unterschiedlichen Renten berechtigt. Argument "Lebensleistung"? Ja, da hat man während der aktiven Jahre geleistet und verdient, im Ruhestand wird aber nichts geleistet was eine höhere Rente rechtfertigt, den die "Lebensleistung" ist Vergangenheit, genau wie der dazugehörige Verdienst. Deshalb Einheitsrente.

Vor 2 Monate
Mega Man
Mega Man

So wie ich verstanden habe, soll man mit Rente nicht rechnen, ist verlorene Geld. Zur Sicherheit sollte man in Deutschland 7Jahren für Mindesrente abzahlen, dann am besten auswandern und Kapital im Ausland bilden. Zur Rente kann man alles verkaufen oder erben, und deutsche Mindesrente in europeischen Land beziehen. Riester und co. ist Utopie.

Vor 3 Monate
Mega Man
Mega Man

Glaube nicht, mit Impfung wird man im Jahr 2025 noch Kurve kriegen.

Vor 3 Monate
H2SO5
H2SO5

Allem voran ein schön informatives Video. :) ich mache mir schon Gedanken. Allein zu sehen, wie viele alte Menschen heute schon drauf angewiesen sind, Pfandflaschen zu sammeln, weil das Geld nicht reicht.. Das macht mich so traurig. Meine Sparkasse kommt auch regelmäßig auf mich zu in Bezug auf die Zukunft. Derzeit kann ich da aber noch nicht wirklich was machen, da ich noch studiere und somit kein wirkliches Einkommen habe. Mein Opa hatte eine so gute Pension, dass er und meine Oma allein von seiner leben konnten.... Okay, Pensionen sind noch mal ne andere Geschichte, aber trotzdem. Das wird für mich später reine Utopie sein.

Vor 3 Monate
AoR 87
AoR 87

Wir müssen einfach ein paar hunderttausend junge Fachkräfte mehr importieren, die unsere Rente zusätzlich sichern...ach, halt...das klappt ja nicht.

Vor 3 Monate
Erik
Erik

Ja, das stimmt. Die Deutschen sterben in so großen Massen weg, dass es gar nicht genügend Immigranten gibt, die das System aufrechterhalten könnten.

Vor 2 Monate
Ramon Smith
Ramon Smith

In Deutschland müssen selbstständige und Beamte nicht einzahlen. Wie wäre es, wenn einfach das gesamte Einkommen ohne Beitragsbemessungsgrenze angerechnet wird und JEDER in die Umlagefinanzierte Rente einzahlt? Ach? Dann gibt's garkeine Probleme, aber die Superreichen müssten wie die ganzen armen Schlucker einzahlen? Das wäre ja fair! Das kann man natürlich nicht erwarten!!!elf!!

Vor 3 Monate
Michaela S.
Michaela S.

Am besten bekommt ihr alle keine Kinder mehr, dann kann mehr gearbeitet und für sich selbst angespart werden. Ach ja, es lebt sich auch noch so viel günstiger! Ich habe zwei Kinder, würde sie nie hergeben, aber wie benachteiligt Eltern sind, haben wir erst gemerkt, als sie da waren. Dafür dürfen unsere Kinder dann später auch die unterstützen, die sich gegen Kinder entschieden haben. Als Dank bekomme ich dann nur eine kleine Rente, weil mehr als halbtags arbeiten lange Zeit nicht drin ist. Schade, dass nicht wenigstens Rentenansprüche, die als Ehepaar erwirtschaftet werden such gerecht geteilt werden, denn die Wirtschaft ist bei weitem noch nicht flexibel genug, dass Eltern auch (alle) gerecht aufgeteilt arbeiten können.

Vor 3 Monate
LA PAROLE
LA PAROLE

Warum sind wir so weit gekomment? https://youtu.be/nuL0ajlJEww

Vor 3 Monate
Flashdog
Flashdog

Die Deutschen leben und arbeiten gefühlt nur für die staatliche Rente. Es immer um die Rente die Rente die Rente. Und wenn es dann soweit ist sind sie auch nicht happy und zeigen Leute an weil sie ihren Rasen nicht gemäht haben 😂 Trauriges Leben, ich werde selber vorsorgen 🤷🏼‍♂️

Vor 3 Monate
Fabian Lühr
Fabian Lühr

Warum wird nicht erwähnt das sich der Staat zudem hemmungslos aus der Rentenkasse bedient und für versicherungsfremde Dinge benutzt. Die Summe welche entnommen und nicht zurück gezahlt wurde beläuft sich mittlerweile auf über 909 Milliarden Euro. Offiziell nachzulesen in der Teufel Tabelle.

Vor 3 Monate
undsom som
undsom som

Wieso schlägt niemand vor, dass wir ganz viele Babys herstellen? Die können dann unsere Rente bezahlen

Vor 3 Monate
Erik
Erik

@undsom som Ganz genau. 😂

Vor 2 Monate
undsom som
undsom som

Die Kinder müssen dann halt noch mehr Kinder machen, die dann ihre Rente bezahlen.

Vor 2 Monate
Erik
Erik

Mehr Kinder sorgt nur für noch mehr Rentner im Morgen. Jedes Heute geboren Mädchen wir über 90 Jahre alt werden müssen.

Vor 2 Monate
gut holz
gut holz

das Problem ist das Umlagesystem, davon müsste man wegkommend möglicherweise bedienen sich die Politiker aus dem Rententopf und stopfen damit andere Löcher, damit müßte auch Schluß sein 6:22 "wir haben ein großes Problem, immer mehr Alte und immer weniger Junge" - das ist schon ein falscher Ansatz, weil das davon ausgeht, daß das aktuelle System bestehen bleibt

Vor 3 Monate
Matt Ey
Matt Ey

ich bin jetzt 30 Jahre alt und finde das Rentenprinzip, an sich gut. Da dieses 1. aber missbraucht wird und 2. wie ihr das richtig erläutert habt, nicht auf Dauer mehr funktionieren kann, war das einer der ausschlaggebenden Punkte für mich, in die Selbstständigkeit zu gehen. Ich sehe es nämlich nicht ein, in einem Land mit einem der höchsten Steuerlasten der Welt, von dem 1 €, den ich einzahle, am ende vielleicht 30 Cent wieder bekomme.

Vor 3 Monate
jürgen zumbe
jürgen zumbe

kein junger mensch um die 20 wird je eine rente bekommen wovon er leben könnte das ist 100 prozent sicher

Vor 3 Monate
jürgen zumbe
jürgen zumbe

also ich bin mir sicher das das rentenalter immer erhöht wird und das meine tochter nur noch ne grundrente also minimum bekommt alle junge leute sollten privat vorsorgen weil glaubt niemals der politik die rente ist sicher nobert blüm damit meinte er seine rente nicht eure

Vor 3 Monate
ShorTales
ShorTales

Rente abschaffen, mehr Dinge die uns das ganze Leben schwer belasten vergesellschaften: Miete + Nebenkosten. Das sind 30-40% des Nettoeinkommens bzw. eben auch der Nettorente! Zumindest für Rentner sollte die Miete gestrichen werden und entsprechender Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. GENAU JETZT, an diesem Punkt kommt wieder ganz viel "MIMI...wer soll das denn bezahlen?" Fakt ist: Wegen dem demografischen Wandel wird die Rente nicht mehr bezahlbar sein und gerade deshalb MUSS die Profit Orientierung aus der Gesellschaft verschwinden und die Gesellschaft transformiert werden, das Leben, die Familie, unser Planet sind wichtig und nicht die neue Profitgrenze der Elite. WER kann denn bitte bis 70+ VOLL arbeiten? NIEMAND!

Vor 3 Monate
PuMa van Rawker
PuMa van Rawker

Wenn ihr PROFESSIONELLE Verkäufer wärt wie ich die ca 20 Kunden am Tag zum Kauf begeistert und auch eine Quote von 81-91% Erfolgsquote habt, dann erkennt ihr das die HEUCHLER aus der Politik Wörter wie "Probleme" durch "Gelegenheiten" "Herausforderungen" positiv ersetzen. GELERNTER BRAINWASH !! Ein guter Durchschnitts IQ. Von 110 schützt auch nicht vor dieser Masche. Aber die Impfungen zeigen schon ihr seid alles kunden

Vor 3 Monate
Schneesonne1988
Schneesonne1988

einer unserer Lehrer hat schon vor 14 Jahren gesagt, dass wir eh keine Rente mehr bekommen, so wie es das zu dem Zeitpunkt noch gab ...

Vor 3 Monate
Chiara Neko
Chiara Neko

Was haltet ihr von der Idee, dass von allen staatlichen Einnahmen 1% in die Rentenkasse fließen? 🤔 Ich rede von Einnahmen wie Tabaksteuer, KFZ-Steuer oder die CO2-Steuer. Den eigentlichen Verwendungszweck schadet es kaum und viele kleinen Quellen tropfen den Topf voller. 🌧

Vor 3 Monate
Uwe B
Uwe B

Ist ja alles gut und schön mit der Riesterrente oder der Werksrente. Nur nutz das alles nichts wenn dieses System in der Vergangenheit unattraktiv gemacht wurde. Denn bei einer Werksrente, z.B. , muss man noch mal Kranken - und Pflegeversicherung begleichen. Des Weiteren gibt es auch hier einen bestimmten Betrag der nicht mit gesetzlichen Rente angerechnet werden darf. Und der ist nicht sehr hoch. Es wird Sinn machen, hier im ersten Sinne politisch aktiv zu werden.

Vor 3 Monate
Julia Cheer
Julia Cheer

Naja ob wann weniger bekommt kann man so ja nicht sagen: wenn man länger lebt bekommt man ja insgesamt auch mehr

Vor 3 Monate
Franz Fred
Franz Fred

Genau ihr Deppen. 6000 Milliarden, darum geht es. Und die hätte die Finanzwirtschaft gerne. Ihr Jungen könnt euch entscheiden... Entscheidet euch ruhig für die Allianz. Und schaut bitte nicht ins Ausland... Lasst euch schön melken.

Vor 3 Monate
Florian L.
Florian L.

Deswegen privat vorsorgen 😉

Vor 3 Monate
NI CAT
NI CAT

Wer braucht Rente, wenn man bis dahin Klimakatastrophe hat und eh entweder so oder halt durch Suizid stirbt, weil wer hat Bock auf sowas lol

Vor 3 Monate
Keeper
Keeper

Bedingungsloses Grundeinkommen und alles läuft wieder. Gibt genug Modelle von Unis, locker bezahlbar.

Vor 3 Monate
Daniel Philipp
Daniel Philipp

In Deutschland ist in der Grundstruktur sozialdemokratisch geprägt. Ich werde mich so oder so nicht auf dieses System verlassen, da ich davon ausgehen werde, das dieses System zusammenbricht. Mein Wunsch ist eine Familie mit einigen Kindern zu gründen. Wegen finanzieller Absicherung werde ich definitiv keine Familie gründen, aber es ist ein guter Nebeneffekt. Wenn das System zusammenbrechen wollte, habe ich noch eigene Kinder, die mir hoffentlich dann helfen. Eine Re-Familialisierung kommt in politischen Gesprächen gar nicht ins Gespräch, da seit Bismarck (und das ist eine lange Zeit) es auch ein Rentensystem gibt. Aber ich frage mich warum dies gar nicht in Erwähnung gezogen wird. Die Aussichten, egal wie man es wendet, sehen in diesem Bereich nicht rosig aus. Deswegen ist man mit eigenen Kindern unabhängiger. Aber wie gesagt, dass ist für mich nicht der hauptsächliche Grund, Kinder in die Welt zu setzen.

Vor 3 Monate
Lepus Lunaris
Lepus Lunaris

Um einen staatlichen Rentenfonds kommen wir nicht herum. Alles andere ist viel zu teuer.

Vor 3 Monate
mattin198329
mattin198329

Um die Rente würde ich mir keine Sorgen machen, weil sie bald nicht mehr gibt, wird abgeschafft....

Vor 3 Monate

Nächster

Was wäre, wenn der Dritte Weltkrieg ausbricht?

15:53

Wie die Welt in 50 Jahren aussieht

14:51

Wie die Welt in 50 Jahren aussieht

MrWissen2go

Aufrufe 907 000

NBA Youngboy - Heart & Soul / Alligator Walk

6:33

NBA Youngboy - Heart & Soul / Alligator Walk

YoungBoy Never Broke Again

Aufrufe 7 240 823

Autumn! - One Way (Official Audio)

2:47

Die Wahrheit über unser Gesundheitssystem

12:35

Das Gender*sternchen: Sinnvoll oder Unsinn?

15:14

Boykottiert die WM in Katar! | #mirkosmeinung

16:40

Geheimnisvollstes Land der Welt? Der Vatikan

15:16

Norway. Rich and extremely beautiful. Big Episode.

1:08:00

Norway. Rich and extremely beautiful. Big Episode.

Антон Птушкин

Aufrufe 11 000 000

Kindergärtnerin im Jahr 2050 🤣 #foryou #funny

0:29

Kindergärtnerin im Jahr 2050 🤣 #foryou #funny

JustShortz - Random

Aufrufe 233 904

Gewonnen

6:25

Gewonnen

Christian Eckerlin

Aufrufe 148 565

INSANE GAME!! | World Chess Championship GAME 6

35:00

DAS TRAUT SICH KEIN SCHÜLER😳AlpaySanti #Shorts

0:31

I made the worlds strongest nut cracker

21:31

I made the worlds strongest nut cracker

Stuff Made Here

Aufrufe 1 361 052

Großer Zapfenstreich der Kanzlerin

53:15