Ilse Koch - Die Hexe von Buchenwald | MDR DOK

  • Am Vor Monat

    MDR DOKMDR DOK

    Jahrelang lebt Ilse Koch mit ihrer Familie in der Kommandantenvilla auf dem Ettersberg, während nur wenige Meter nebenan Zehntausende Menschen hungern, gefoltert und zur Zwangsarbeit verpflichtet werden, und dabei einen qualvollen Tod finden.

    KZ-Insassen sind ihre Dienstboten. Zeugen sagen nach dem Ende des Krieges im Buchenwald-Prozess aus, dass Ilse Koch selbst Häftlinge anzeigt, die anschließend harte Bestrafungen über sich ergehen lassen müssen. Von sexuellen Obsessionen, die sie an den Häftlingen auslebt, ist die Rede. Von einem sadistischen Naturell. Von persönlicher Bereicherung.

    Wer aber war die "Hexe von Buchenwald"? Anhand der Prozess-Protokolle geht der Film dem Leben der Ilse Koch auf dem Ettersberg bei Weimar nach und erkundet, wie sie an einem solchen Ort ein kleinbürgerliches Leben führen konnte, mit dem erklärten Ziel, ihrem Mann "nach der Arbeit" abends "ein gemütliches Heim" zu schaffen? Wie hat sie selbst ihre Rolle als Ehefrau an der Seite eines KZ-Kommandanten gesehen?

    Woran können sich die Häftlinge erinnern, die im Prozess auftraten? Und was ist dran an den Vorwürfen? Ein beklemmendes Bild "der Kommandeuse" zeichnen nicht nur die Aussagen von Ilse Koch und von ehemaligen KZ-Häftlingen, darunter Eugen Kogon, der mit seinem Buch "Der SS-Staat" das System der deutschen Konzentrationslager erhellt hat.

    Bei den Recherchen zum Film ist das GMD-Team auf völlig neue Quellen zum Leben Ilse Kochs gestoßen; etwa auf die Erinnerungen eines gewissen August Heinrich Bender. In seinen Aufzeichnungen über sein Wirken als Lagerarzt im KZ auf dem Ettersberg ab 1938 schwärmt er von Ilse Koch als "hoch gebildet", gesegnet mit ihrem Aussehen und ihrer Figur: "Sie hätte beim Film Karriere machen können." Im Buchenwald-Prozess hatte Bender noch behauptet, Ilse Koch nicht zu kennen. Er war damals zu 10 Jahren Haft verurteilt worden, kam allerdings nach drei Jahren Haft frei und führte jahrzehntelang ein Leben als Hausarzt in einem kleinen Dorf in Nordrhein-Westfalen. 1993 schrieb er - der ehemalige SS-Sturmbannführer - seine Erinnerungen nieder, nach seinem Tod im Jahr 2005 gelangten sie ans Bundesarchiv in Koblenz.

    Die Aufzeichnungen, die im Rahmen des Filmes zum ersten Mal an die Öffentlichkeit kommen, verdichten sich zusammen mit Ilse Kochs Aussagen im Prozess zu einem verstörenden Bild einer der berüchtigtsten Frauen des Dritten Reiches, für die das Urteil schon vor dem Ende des Buchenwald-Prozesses gesprochen schien.

    VIDEO VERFÜGBAR BIS 09.04.2022

    Mehr Infos zum Thema:

    ▸ KZ Buchenwald
    www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/...

    MDR DOK im Netz:
    ▸ www.mdr.de/zeitreise/sendunge...

    Mediathek:
    ▸ www.mdr.de/s/dokus

    Bitte beachtet beim Kommentieren unsere Netiquette!
    ▸ www.mdr.de/zeitreise/sendunge...

MDR DOK
MDR DOK

Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html

Vor 3 Tage
MDR DOK
MDR DOK

@Svergurd Du hast unseren Post aber schon gelesen?

Vor 3 Tage
Svergurd
Svergurd

Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos. (Propaganda, Fälschung.)

Vor 3 Tage
Orion Constellation
Orion Constellation

We now know it was just pure propaganda from the victors - Wir wissen jetzt, dass es nur reine Propaganda der Sieger war.

Vor 3 Tage
Xantylon74
Xantylon74

Lampenschirm, Aschenbecher, Schrumpfköpfe, alle diese „Beweismittel“ hat man schnell verschwinden lassen, als wieder halbwegs Recht und Ordnung herrschte. Warum hat man überhaupt gefälschte Beweismittel gebraucht? Warum muss man es so dramatisieren? So viele Menschen wurden damals zu Unrecht verurteilt, und diese Verbrechen wurden nie verhandelt, ebenso nicht die Kriegsverbrechen an den besiegten Deutschen, die Terrorbombardierungen, die Massaker und Vergewaltigungen, die Ermordungen und Folter von deutschen Gefangenen. Dass es immer zu Missbrauch kommt wenn Menschen Macht über Menschen haben, ist jedem wohl bekannt. In Guantanamo z.B werden heute auch Häftlinge gefoltert um Informationen heraus zu bekommen, mal ganz nebenbei. Die Doku ist dermaßen gefüllt mit Unwichtigen Details, was die Häftlinge zu Essen hatten. Es war mitten im Krieg, der fast verloren war die wenigsten hatten genug zu beißen. Warum arbeitet man diese Lügen nicht endlich mal auf? Aber nein, dass darf ja nicht sein, es könnten ja Wahrheiten ans Licht kommen, die sehr unangenehm sind. Übel ist jedoch, dass man mit seinen Gebühren immer wieder so eine Gräuelpropaganda bezahlen muss.

Vor 10 Stunden
fvgb fgbbhb
fvgb fgbbhb

WTF!?!?!?!? warum hab ich dieses blöde video monatelang in der vorschlagsliste!?!?!?!?

Vor 14 Stunden
TriForcezZz
TriForcezZz

Erschütternd, traurig, was sich zu damaligen Zeiten abgespielt hat, ist einfach nur krank. Wie man Menschen soetwas antun kann, macht einen einfach nur sprachlos.

Vor 14 Stunden
usupeach
usupeach

Hätte ich diese Doku schon gesehen, als ich meine Facharbeit geschrieben habe, hätte ich definitiv mehr Infos hinzufügen können haha.

Vor 20 Stunden
Mathias Berger
Mathias Berger

Wie kann ein Mensch so werden

Vor Tag
Andy Mayer
Andy Mayer

lol Lampenschirme und Schrumpfköpfe, da kommt das also her. Tonaufnahmen gibt es ganz zufällig natürlich keine...

Vor 2 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html

Vor Tag
Gerda Stolze
Gerda Stolze

Vieles ist immer möglich wenn wir nicht aufpassen.

Vor 2 Tage
TexBoy
TexBoy

“Und Lampenschirme aus Menschen haut.” Komplett Wahnsinn. Was für Lügen haben sie als Wahrheit genommen

Vor 3 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @TexBoy, Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html Liebe Grüße

Vor 2 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

42:53 Religionslehrer? Was für eine Ironie

Vor 3 Tage
Annelie gehtdichnichtsan
Annelie gehtdichnichtsan

Man brauchte einen Sündenbock, jemanden auf den die Öffentlichkeit zeigen konnte und über die Maße verurteilen konnte: das typische Bild der "ach so bösen" ehebrecherischen Frau kam da wohl gerade recht

Vor 3 Tage
LSZocker2009
LSZocker2009

Warum hat die Frau nicht einfach gleich mit erschossen?

Vor 3 Tage
Snolak Liprika
Snolak Liprika

Furchtbar und unfaßbar, daß es Menschen gibt, die diese bestialische Grausamkeiten noch verleugnen ebenso den Holocaust. Diese Zeitdokumente gehören in jeden Geschichtsunterricht.

Vor 3 Tage
Chr. Burm.
Chr. Burm.

Schande über die deutsche Justiz. Wie kann es sein, dass dieses Pack nach nicht mal 7 Jahren aus der Haft entlassen wurde, trotz Todesurteil.

Vor 3 Tage
Andie Soprano
Andie Soprano

Gerechte Strafe? Mitnichten. Sie ist zu glimpflich davon gekommen. Dennoch auch typisch. Die Männer kommen zum Teil nach ein paar Jahren frei. Sie hätten alle an den Galgen kommen müssen. Aber sie kommen davon, weil man sie braucht. Es ist zum kotzen diese Doppelmoral.

Vor 4 Tage
Silent Bob
Silent Bob

übel gemacht, dislike!

Vor 4 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @silent, Kritik ist immer erwünscht. Magst Du uns noch verraten, was "übel gemacht" ist? Dankeschön. Liebe Grüße

Vor 3 Tage
helixx23
helixx23

Das mit den Menschen Haut Lampen ist Nachweislich eine Lüge. Was sagt das über den Autor aus? Was sagt das über den Channel aus?

Vor 4 Tage
helixx23
helixx23

@MDR DOK das ist schön, dass ihr das ja alles wisst und die Menschen trotzdem in die Irre leitet. Im Strafrecht nennt man das Vorsatz.

Vor 3 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @helixx, wenn Du richtig aufgepasst hast, stellst Du fest, dass wir dieser Frage nachgegangen sind: Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html Liebe Grüße

Vor 3 Tage
Helga Hansen
Helga Hansen

ENTSETZLICH und doch vollkommen sinnlos, so lange Menschen nichts daraus lernen, verdrängen und heute wieder leugnen. Es ist in gleichem Maße grausam, wenn alles umsonst war.

Vor 4 Tage
M071313
M071313

Unglaublich, wie gut einige SS-Männer davon gekommen.......trotz Todesstrafe...........unglaublich !!! ............der Religionslehrer ist der negative "Knaller"........

Vor 5 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo, 2015 begann vorm Landgericht Neubrandenburg das Verfahren gegen den mutmaßlichen Kriegsverbrecher Hubert Z. Er wurde wegen Beihilfe zum Mord in über 3.600 Fällen angeklagt. In der DDR hatte er ein unbehelligtes Leben führen können – und das obwohl die Staatssicherheit über seine Tätigkeiten als SS-Mann in Auschwitz und anderen Konzentrationslagern im Bilde war. Hubert Z. ist kein Einzelfall. Auch in der DDR war es möglich, als ehemaliger NS-Täter seine Nische in der Gesellschaft zu finden. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/nazis-in-der-ddr-100.html Am 5. März 1946 legten die Alliierten die Entnazifizierung in deutsche Hände. Sogenannte Spruchkammern sollten die politische Gesinnung von Millionen Deutschen prüfen. Die Entnazifizierung galt lange als missglückter Versuch früher Vergangenheitsbewältigung. Doch die Einschätzung greift zu kurz. 👉 https://www.deutschlandfunk.de/entnazifizierung-vor-75-jahren-demokratie-grundstein-mit.724.de.html?dram:article_id=493538 Liebe Grüße

Vor 3 Tage
Elvis Charro
Elvis Charro

Wenn böse Menschen, den guten Menschen, was böses antun,wird vom Karma eingeholt werden. Dies nenne ich Ethik und Empathie ,das,sollten wir besitzen und nicht Gottlos werden...!

Vor 5 Tage
Millimeterfux
Millimeterfux

Unglaublich das die Urteile nicht vollstreckt wurden.

Vor 5 Tage
Copperhead Sam
Copperhead Sam

My late father was a GI over there serving with the US 106th Infantry Division. Captured by the Germans in the Battle of the Bulge and held at Stalag IVd, he later saw the bodies of those murdered by the Nazis. Something he never got over.

Vor 5 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Liebe Nutzer*innen, @Copperhead schreibt: "My late father was a GI over there serving with the US 106th Infantry Division. Captured by the Germans in the Battle of the Bulge and held at Stalag IVd, he later saw the bodies of those murdered by the Nazis. Something he never got over." Sinngemäß übersetzt: "Mein verstorbener Vater war dort GI [Soldat, Anmerkung der Redaktion] und diente bei der 106. US-Infanteriedivision. Von den Deutschen in der Ardennenoffensive gefangen genommen und im Stalag IV-D [im sächsischen Torgau, Anmerkung der Redaktion] festgehalten, sah er später die Leichen der von den Nazis Ermordeten. Etwas, über das er nie hinweggekommen ist." Liebe Grüße

Vor 5 Tage
Franz B
Franz B

Warum schlägt mir YouTube nach einem Film über Analena Bärbock die Hexe von Buchenwald vor.

Vor 5 Tage
Christian Koppius
Christian Koppius

Liebes MDR Team, Danke für die wirklich gute Reportage. Es ist immer wieder unglaublich und einfach nicht nachvollziehbar wie solche Grausamkeiten ohne einen Aufschrei passieren konnten. Allerdings fällt es einem auch schwer das Strafmaß gegen Ilse Koch richtig zu beurteilen dazu müsste man tiefer einsteigen wenn man es überhaupt noch richtig einordnen kann. Zu Buchenwald habe ich eine besondere Beziehung mein Großvater wäre dort mit 19 Jahren fast als Aufseher gelandet wenn er nicht in Frankreich in Gefangenschaft geraten wäre. Man fragt sich dann natürlich immer was hätte er mit 19 gemacht oder was hätte man selbst getan?

Vor 5 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Christian, vielen Dank für dein Feedback und den kurzen Anriss zur Geschichte deines Opas. Liebe Grüße

Vor 5 Tage
Warkemal Kemal
Warkemal Kemal

Die Erzählung vom Lampenschirm aus Menschenhaut war Bestandteil der Nachkriegserzählung und wurde von der Presse, besonders im Umfeld der zwei gegen Ilse Koch 1947 und 1950 geführten Prozesse, stark aufgegriffen. Obwohl man Frau Koch in dieser Hinsicht keine konkrete Schuld nachweisen konnte, blieb die Lampenschirm-Geschichte lange Jahre fester Bestandteil der Buchenwald-Erzählung (nicht nur in der DDR). Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des Lagers zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte wohl offensichtlich aus dem Lager. Die Ausstellungsgestalter (Museum f. Deutsche Geschichte, Berlin) sahen wohl keine Veranlassung, seine Echtheit zu prüfen, und sich vielmehr in der Pflicht, diese Geschichte zu veranschaulichen. Der kleine Lampenschirm wurde in allen folgenden Ausstellungen als „Lampenschirm aus Menschenhaut“ weiter gereicht und noch in der 1985 neu gestalteten Dauerausstellung gezeigt. Erst mit der nach dem Ende der DDR durchgeführten Grundrevision des Sammlungs- und Ausstellungsbestandes wurde die Echtheit überprüft. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt (Prof. Dr. sc. med. Leopold) am 6.7.1992 erstellte Gutachten besagt: „Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt.“ Der Lampenschirm war schon vorher aus der ständigen Ausstellung genommen worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte.

Vor 5 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi, Warkemal! Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html

Vor 5 Tage
MinasSecrets
MinasSecrets

Wie kann ein Mensch nur so unmenschlich sein.

Vor 5 Tage
Mr.G_ 1337
Mr.G_ 1337

Bin ich der einzige der Dokus mit diesen gespielten szenen sehr viel spannender findet?

Vor 5 Tage
Nina
Nina

Schrecklich 😱

Vor 6 Tage
Mike G
Mike G

Warum müssen heutige Generationen damit immer noch in Verbindung gebracht werden

Vor 6 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Mike, heutige Generationen werden damit nicht in Verbindung gebracht. "Nur" Nazis, Faschisten und die Neu-Rechten, die diese Gräueltaten beklatschen, Geschichtsrevisionismus betreiben und den Holocaust leugnen werden damit in Verbindung gebracht. Liebe Grüße

Vor 5 Tage
Firstname Lastname
Firstname Lastname

Because of ignorant people like you.

Vor 5 Tage
P. Knitter
P. Knitter

Die SS-Kommandeure wurden ja alle freigelassen in den 50er.... :-o

Vor 6 Tage
Action Jackson
Action Jackson

Rest in Hell Ilse 🔥🔥🔥

Vor 6 Tage
Karl Gustav
Karl Gustav

Eugeniker gibts sogar heute noch, also Anhänger der Eugenetik. Besonders in sehr erlauchten Kreisen. Dazu gehört auch die Vorstellung von "minderwertigen Lebensformen". Ein Eugeniker selbst gehört natürlich nicht dazu, is ja selbstredend. Wie man dann mit diesen Lebensformen umgehen sollte, ist da natürlich auch klar.

Vor 6 Tage
Karl Gustav
Karl Gustav

​@MDR DOK Wow danke, damit hab ich jetzt nicht gerechnet. Das ja nett

Vor 6 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi, Karl! Mehr zum Thema Eugenik - auch hinsichtlich des Wandels in der Zeitgeschichte - findet sich beispielsweise bei unseren Kollegen und Kolleginnen des BR: https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/ethik-und-philosophie/eugenik-diagnostik-veredelung-selektion-erbkrankheit-100.html Hinsichtlich der menschenverachtenden Auslese während des Dritten Reiches hat die Geschichtsredaktion des MDR hier einige Informationen zusammengetragen: v Liebe Grüße aus der MDR-DOK-Redaktion

Vor 6 Tage
momo 79
momo 79

TUBA. S Zwillinge Schwester nur Zeit passt nicht

Vor 7 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi, momo! Den Kommentar verstehen wir nicht ganz. Was meinst du genau?

Vor 6 Tage
Rafael Menéndez Garcia
Rafael Menéndez Garcia

Krieg ist vorbei

Vor 7 Tage
6y justice
6y justice

@MDR DOK richtig und finde es auch so!

Vor Tag
MDR DOK
MDR DOK

Hi, Rafael! Trotzdem ist es wichtig über vergangene Ereignisse zu berichten, um daraus zu lernen und sich an die Geschichte zu erinnern.

Vor 6 Tage
suoquainen
suoquainen

Schade, dass so viele NS'ler nach dem Krieg bzw nach einer Verturteilung aus Feigheit Suizid begangen.

Vor 7 Tage
oliver
oliver

Schrecklich, dass so viele von diesen Verbrechern nie ihre Strafen absitzen mussten und so glimpflich davon gekommen sind. 🤬

Vor 7 Tage
Has mano
Has mano

Thank You for the english translation!

Vor 7 Tage
MDR DOK
MDR DOK

😊

Vor 6 Tage
js
js

Macht bedarf prinzipiell der Begrenzung / Kontrolle. Verbrechen bedarf immer gerechter Strafe.

Vor 7 Tage
Kisibabe
Kisibabe

Ich finde den Titel sehr unpassend. Wenn wir uns die bestialischen Ermordungen ansehen, von Unschuldigen Frauen, Männern und Kindern, die als Hexen bezeichnet wurden. Diese Frau sollte man als Monster bezeichnen, nicht als Hexe.

Vor 7 Tage
Nicky L
Nicky L

... Aber wie beschränkt ist das denn, die Todesstrafe für Taten? Sind die dann besser als die, die diese abscheulichen Taten vollbrachten? Nein. Wie grässlich und abscheulich. Wäre ich die Frau von dem Kommandanten gewesen, wäre ich vorher abgehauen. Aber Macht, macht Machtlos

Vor 7 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo Nicky, mehr zum Thema findest du hier: https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html "Beim ersten Prozess im April 1947 bekommt Ilse Koch Lebenslänglich. Dem Vernehmen nach hätte sie eigentlich zum Tod verurteilt werden sollen, doch sie wird während der Untersuchungshaft schwanger. Ihr Sohn Uwe kommt im Oktober 1947 auf die Welt. Ilse Koch legt gegen das Urteil Revision ein und wird erneut, diesmal vor ein deutsches Gericht gestellt. In diesem zweiten Prozess wird sie am 15. Januar 1951 endgültig zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. 1967 nimmt sie sich im Frauengefängnis Aichach das Leben." Liebe Grüße aus der MDR-DOK-Redaktion

Vor 6 Tage
Dan
Dan

Ständig diese Obsession mit der Nazi-Vergangenheit, kenne kaum ein anderes Land welches seine Geschichte dermassen einseitig darlegt und diskutiert, thematisiert doch mal all die Erfinder, Dichter und Denker die guten Leute die Deutschland hervorgebracht hat!!

Vor 8 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hey Dan, was wäre denn Deiner Meinung nach angebracht? Sollte man die unschöne Vergangenheit einfach unter den Teppich kehren? Wir finden es wichtig an all die Grausamkeiten des dritten Reichs zu erinnern, damit die schwärzeste Zeit der deutschen Geschichte nicht einer Verklärung zum Opfer fällt oder in Vergessenheit gerät. Die Vergangenheitsbewältigung ist ein ständiger Prozess. In den vergangenen Jahrzehnten wandelte sich die Erinnerungskultur, die Verantwortung, die sich aus der Vergangenheit ableitet, ist mittlerweile Teil der deutschen "Staatsräson". https://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/geschichte-und-erinnerung/39813/erinnerungskultur Doch wo genau siehst Du bei uns Einseitigkeit? Wir bieten Dokus und Videos zu zahlreichen Themen. Auch zu "guten Leuten", wie Du es forderst. Einige Beispiele: "Goethe und die Frauen" https://studio.youtube.com/video/ISZksS1_GcU/edit?c=UCFxgCHRLXmaW3YUyDsikoSw "Lucas Cranach der Jüngere - Maler, Unternehmer, Politiker" https://studio.youtube.com/video/wR6zF1vGtcA/edit?c=UCFxgCHRLXmaW3YUyDsikoSw "Katarina Witt - Weltstar aus der DDR" https://studio.youtube.com/video/t3fLOCA56mU/edit?c=UCFxgCHRLXmaW3YUyDsikoSw LG vom MDR-DOK-Team

Vor 7 Tage
Marion Doetzer
Marion Doetzer

Ich bin so entsetzt was denn Menschen damals angetan wurde ich hasse diese Menschen die so grausam damals gehandelt haben vielen lieben Dank das Video hat mich sehr berührt mich nachdenklich und traurig gemacht aber ich habe es mir bis zuende angeschaut 😪

Vor 8 Tage
Ek Af
Ek Af

Und du bist der Meinung, dass sich daran bis heute etwas geändert hat?

Vor 5 Tage
Desman des Meddl
Desman des Meddl

Einfach schrecklich, diese Frau.

Vor 8 Tage
Neues Deutschland
Neues Deutschland

Ich war noch zu DDR-Zeiten dort. Es ist erschreckend zu was Menschen alles fähig sind.

Vor 8 Tage
Pacaj Albert
Pacaj Albert

Heute Hitler Willen ohne Krieg erfüllend ist Deutschland schön kiene aggressiv

Vor 8 Tage
_Pia_
_Pia_

Mich würde brennend interessieren, was aus der Tochter und dem jüngeren Sohn wurde. Sind die in Deutschland geblieben? Haben die später ein "normales" Leben geführt?

Vor 8 Tage
Chartreux
Chartreux

Als jemand der aus einer Familie kommt mit einem umstrittenen Kriegsverbrecher (mit eigener Wikipedia Seite etc.) kann ich dir nur sagen dass es besser ist, wenn niemand weiß was aus ihren Nachfahren wurde. Ich bin mittlerweile Anfang 30 und ich erhalte bis zum heutigen Tag noch Anfragen von Medien (Hauptsächlich aus den USA und Großbritannien) mich zu interviewen, und ja manchmal steht auch ein Journalist vor meinem Haus, klingelt und fragt persönlich nach einem Interview. Neben diesen meistens "zivilisierten" Erfahrungen, kommen auch noch einen Haufen Drohungen aus aller Welt hinzu, und ja das ist unglaublich belastend und meistens läuft auf folgendes hinzu "Dein Verwandter hat dies und das getan, er ist aber gestorben, also lassen wir das nun an dir und deiner Familie und Freunden aus." TL;DR: Ich freue mich für die Nachfahren von Ilse Koch und das zum Glück niemand weiß wo diese leben, wie sie heißen etc. Ich würde mich freuen wenn ich meine Ruhe hätte

Vor Tag
_Pia_
_Pia_

@reign6of6e6terror Von denen sich der älteste Sohn das Leben genommen hat

Vor 6 Tage
reign6of6e6terror
reign6of6e6terror

37;22 Sie hatte 3(!) Kinder ...

Vor 6 Tage
wildcatcortex
wildcatcortex

Ich denke die meisten haben die Doku garnicht bis zum Schluss gesehen, das belegen die comments. Es gab und gibt bis heute keine Beweise gegen "Die Dame" die nicht wiederspruechlich oder wiederlegbar waren. Sie war einfach nur ein politisches Opfer waerend andere weiter leben durften, die sicher mehr Schuld auf sich geladen hatten. Siehe Ablehnung ihres letzten Gnadengesuchs.

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo, die strafrechtliche Verfolgung Ilse Kochs hatte folgenden Hintergrund: "Faktisch hatte Ilse Koch keinen SS-Dienstrang und damit auch keine Befehlsgewalt. Aber als Frau des Kommandanten soll sie ihren Mann zu Gewalttaten gegen Häftlinge angestiftet haben. Und zwar auf perfide Art und Weise. So wird in den mehr als 1.500 Zeugenaussagen u.a. berichtet, dass Koch "leicht bekleidet am Zaun des KZ entlang gegangen" sei, um so die "Aufmerksamkeit der Häftlinge auf sich zu ziehen." Welche Konsequenzen diese Spielchen hatten, kann aus den Akten von Herman Hackmann - einem Freund der Kochs - entnommen werden. Hier beschreibt er, dass Gefangene ausgepeitscht wurden, da sie sich der "Frau des Kommandanten unsittlich genähert" hätten. Doch nicht nur das. Der Strafkatalog sieht unter anderem vor: "Drei bis 42 Tage Arrestzelle. Tagsüber stehend. Bei Wasser und Brot. Dunkelhaft." Diese Zelle wurde auch "Bunker" genannt. Hier werden die denunzierten Häftlinge nicht nur eingesperrt, sondern auch gequält und teilweise bis zum Tode gefoltert. Dennoch: Insgesamt lässt sich bei vielen Zeugenaussagen, die der Ilse Koch den Beinamen "Hexe von Buchenwald" eingebracht haben, nicht mehr zweifelsfrei nachweisen, inwieweit sie der Wahrheit entsprechen oder auf einer Fehlinterpretation der kausalen Zusammenhänge oder auf Gerüchten beruhen. Der informelle Einfluss, den sie als Kommandantengattin im KZ hatte, lässt sich nur schwer rekonstruieren. Fest steht nur: Sie wohnte gerne körperlichen Bestrafungen im Lager bei." Mehr Informationen zu diesem Thema, finden sich hier: https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html Liebe Grüße aus der MDR-DOK-Redaktion

Vor 6 Tage
Ro t
Ro t

Wartet auf den Tag an dem die stillende ihr Kind vergessen wird . Und der nüchterne denkt er wäre betrunken . Dann wird jedem vergeltet was er begannen hat .

Vor 9 Tage
Portwenn
Portwenn

Jede Gesellschaftsform bringt Gutes und Schlechtes, sie war ein Kind ihrer Zeit so wie Mielke der nicht angeklagt wurde weil er der Chef der Stasi war und Menschen einsperren ließ die die DDR verlassen wollten sondern wegen eines Polizistenmordes 1932. Jeder hat das getan was die Zeit und die Gesellschaft erfordert hat.

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Verbrechen bleiben dennoch Verbrechen. Zu Erich Mielke: In den nächsten Jahren liefen Dutzende Verfahren gegen den mittlerweile greisen Mielke, dem sein Machtverlust sichtlich zusetzte. Es ging unter anderem um den Vorwurf der Rechtsbeugung und um Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Verurteilt wurde Mielke aber letztlich nicht wegen seiner Taten als MfS-Chef, sondern tatsächlich wegen der Polizistenmorde am Bülowplatz im Jahr 1931 – mehr als sechs Jahrzehnte nach der Tat. Obwohl es keine Augenzeugen mehr gab, die ihn belasten konnten, und obwohl er selbst die Tat abstritt, sah das Berliner Landgericht seine Beteiligung an den Morden als erwiesen an. Die Bundeszentrale für politische Bildung schreibt dazu: "Gegen Mielke ermittelte zunächst die Militärstaatsanwaltschaft der DDR wegen der Sonderversorgung in Wandlitz. Später wurden die Ermittlungen auf den Verdacht des „Hochverrats“ ausgedehnt. Am 9. März 1990 erfolgte die Entlassung Erich Mielkes, der sich nur noch im Rollstuhl zeigte, wegen Haftunfähigkeit. Im Mai übernahm die DDR-Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen. Am 26. Juli wurde der frühere Minister für Staatssicherheit erneut verhaftet. Ab Oktober saß er in der Untersuchungsgefängnis Moabit. Auch intellektuell baute er nun stark ab. Seine Lieblingssendung sei zum Schluss die SAT.1-Show „Glücksrad“ gewesen, berichteten Boulevardjournalisten. Am 16. April 1991 wurde Anklage wegen der Sonderversorgung, Amtsanmaßung und Rechtsbeugung erhoben. Doch die 26. (Wirtschafts-)Kammer lehnte im August die Eröffnung einer Hauptverhandlung ab, weil sie Mielke für nicht mehr verhandlungsfähig hielt. Doch drei Monate später ließ die 23. Strafkammer die Anklage von 1934 wegen der Bülowplatz-Morde zu. Psychiater bestätigten die Verhandlungsfähigkeit Mielkes. Ein Kardiologe hielt ihn aber nur für eingeschränkt verhandlungsfähig, d.h. für zwei Stunden pro Tag im Beisein eines Arztes. Er leide an Arteriosklerose, Hypertonus, Bradykardien, Lungenfunktionseinschränkungen und Depressionen auf Grund der Haft. Der Prozess wegen der Bülowplatz-Morde konnte unter diesen Voraussetzungen durchgeführt werden. Aber Mielke äußerte sich nicht zur Sache. Andere Strafverfahren gegen ihn konnten gar nicht mehr stattfinden. Am 26. Oktober 1993 erging das Urteil: 6 Jahre Haft. Mit seiner U-Haft hatte Mielke Ende 1995 zwei Drittel dieser Freiheitsstrafe verbüßt und wurde entlassen." 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/nachwende-prozesse-mielke-honecker-grossmann-100.html#sprung1 Liebe Grüße

Vor 8 Tage
Matthias Marley Hillebrecht.
Matthias Marley Hillebrecht.

Gehässig gemein nazistisch Wahnsinn, die Liste ist lang und ich frage mich wer die nehmen wird. Ich gehe davon aus das satan Angst vor ihr hätte und das ihr eigener Schatten weglaufen würde währe es möglich. Selbst ihr Schatten gefriert sicher! Wir American haben Recht gesprochen.

Vor 9 Tage
Schabadabadu
Schabadabadu

Warum werden diese Unmenschen am Ende des Videos rechtskräftig verurteilt und dann doch wieder entlassen?? checke ich nicht.

Vor 9 Tage
Notable Art
Notable Art

Happyend for Ilse))) Schmor in der Hölle.

Vor 9 Tage
Youtube Guide
Youtube Guide

Als Hr.Koch hingerichtet wurde sagen sie ja das danach die Amerikaner die Lager fanden aber wie konnten die dann schon vorher urteilen

Vor 9 Tage
Youtube Guide
Youtube Guide

@MDR DOK achso danke für die schnelle antwort

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo, da vermengst Du gerade ein wenig den chronischen Ablauf. 1943 endet für Ilse Koch das privilegierte Leben der Kommandantengattin auf dem Ettersberg. Am 25. August 1943 wird Karl Koch von einem Sonderkommando verhaftet und in die Gestapo-Zentrale nach Weimar gebracht. Einen Tag später wird auch Ilse Koch festgenommen. Auf ihrem Konto befinden sich 25.000 Reichsmark. Sie wird aber wegen Mangels an Beweisen vom SS-Gericht freigesprochen, es gelingt nicht zu beweisen, dass sie sich als "Lagerkommandeuse" bereichert hat. Ihr Mann wird dagegen wegen Hehlerei, Mord und Betrug zum Tode verurteilt und im April 1945 im Lager Buchenwald hingerichtet. Die letzten Worte von Koch sollen gewesen sein: "Jungens, schießt gut". Als wenige Tage nach der Verhaftung von Karl Koch die amerikanischen Truppen das Lager befreien und die entsetzten Einwohner von Weimar zwingen, es zu besichtigen und die Leichen zu begraben, ist Ilse Koch schon in Ludwigsburg bei Verwandten. Hier wird sie im Juni 1945 von Amerikanern verhaftet. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html Liebe Grüße

Vor 9 Tage
TheWhiteRay
TheWhiteRay

Schrecklich!!! Tolle doku

Vor 9 Tage
Amom Onpon
Amom Onpon

Bringt doch mal bitte was von den ersten KZs. Davon hört man leider gar nichts mehr. Die ersten Konzentrationslager in Europa wurden nämlich nach Gründung Polens von Polen für Deutsche errichtet. Dies wird heute gerne verschwiegen, warum eigentlich? _Marceli Reich,_ der sich später Marcel Reich-Ranicki nannte, war von 1944-1950 als Hauptmann für den polnischen Geheimdienst tätig. Als Leiter der Operationsabteilung Kattowitz war er mit der Einrichtung von Lagern und Gefängnissen für Deutsche befaßt. Rund 80.000 Deutsche – zu 99,2 % Frauen, Kinder und Greise – kamen in diesen Lagern um. Konzentrationslager Szczypiorno, ein polnisches Konzentrationslager, das 1918-19 auf dem Gebiet der geraubten Provinz Posen entstand war das erste Konzentrationslager in Mitteleuropa. _Quelle: Gerd Schultze-Rhonhof - Der Krieg, der viele Väter hatte u.a._

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Amom, Leider sind deine Angaben sehr Geschichtsverklärend und revisionistisch. Das von Dir genannte "KZ Szczypiorno" war ein von Deutschen während des ersten Weltkrieges gebautes Internierungslager. In diesem wurden Soldaten der polnischen Legion gefangen gehalten. Nach Kriegsende des WK I. hat der "neue" polnische Staat dieses Lager weiter genutzt und dort Soldaten der Armee Petljuras festgehalten, nachdem die Polen zuvor gemeinsam mit diesen Soldaten bis auf Kiew vorgerückt waren. [Polnisch-Sowjetischer Krieg, 1919 -1921] Zwischendurch (1918/1919) waren dort auch wenige deutsche Soldaten dort inhaftiert. Dein Kommentar beinhaltet eine Menge Desinformationen, auch bei den von Dir genannten Angaben zu Marcel Reich-Ranicki handelt es sich um Fake-News. Liebe Grüße

Vor 9 Tage
Skankhunt 42
Skankhunt 42

Hexenjagd…

Vor 9 Tage
R. E.
R. E.

Ist das Wort Hexe nicht diskriminierend gegenüber den vielen Opfern der Hexenverfolgung? Der Name sollte schnell geändert werden.

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi R. E., das haben wir auch so verstanden, keine Sorge. Wir wollten uns nur davon distanzieren und zeigen, dass dieser Beiname keine "Erfindung" durch uns ist. Liebe Grüße

Vor 9 Tage
R. E.
R. E.

Ich zweifle ja nicht die Schuld und die Gräueltaten an. Sondern nur den Begriff Hexe, da früher viele Frauen als Hexe bezeichnet wurden und deswegen getötet wurden obwohl sie garnichts böses getan haben. Hexen waren unschuldige Opfer. Ilse war keineswegs unschuldig.

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @R. E., war Ilse Koch wirklich die "Hexe von Buchenwald"? Doch wenn dem wirklich so war: Wieso steht Koch dann 1947 und 1951 erneut vor Gericht? Faktisch hatte Ilse Koch keinen SS-Dienstrang und damit auch keine Befehlsgewalt. Aber als Frau des Kommandanten soll sie ihren Mann zu Gewalttaten gegen Häftlinge angestiftet haben. Und zwar auf perfide Art und Weise. So wird in den mehr als 1.500 Zeugenaussagen u.a. berichtet, dass Koch "leicht bekleidet am Zaun des KZ entlang gegangen" sei, um so die "Aufmerksamkeit der Häftlinge auf sich zu ziehen." Welche Konsequenzen diese Spielchen hatten, kann aus den Akten von Herman Hackmann - einem Freund der Kochs - entnommen werden. Hier beschreibt er, dass Gefangene ausgepeitscht wurden, da sie sich der "Frau des Kommandanten unsittlich genähert" hätten. Doch nicht nur das. Der Strafkatalog sieht unter anderem vor: "Drei bis 42 Tage Arrestzelle. Tagsüber stehend. Bei Wasser und Brot. Dunkelhaft." Diese Zelle wurde auch "Bunker" genannt. Hier werden die denunzierten Häftlinge nicht nur eingesperrt, sondern auch gequält und teilweise bis zum Tode gefoltert. Dennoch: Insgesamt lässt sich bei vielen Zeugenaussagen, die der Ilse Koch den Beinamen "Hexe von Buchenwald" eingebracht haben, nicht mehr zweifelsfrei nachweisen, inwieweit sie der Wahrheit entsprechen oder auf einer Fehlinterpretation der kausalen Zusammenhänge oder auf Gerüchten beruhen. Der informelle Einfluss, den sie als Kommandantengattin im KZ hatte, lässt sich nur schwer rekonstruieren. Fest steht nur: Sie wohnte gerne körperlichen Bestrafungen im Lager bei. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html Liebe Grüße

Vor 9 Tage
R. E.
R. E.

Über Ilse Koch gibt es einen sehr guten und interessanten Spielfilm. Ilse - Shewolf of the SS.

Vor 9 Tage
Andreas Zauner
Andreas Zauner

Tut mir wirklich leid.. aber die Schauspielerin hat Schlecht Geschauspielert. Wie Sie redet, Schaut, Sich verhält, es ist einfach unecht und ein wenig cringe.. aber trotzdem tolle Doku !👍🏽

Vor 10 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Ktheboii 223, vielen Dank für deine offene Kritik. Liebe Grüße

Vor 9 Tage
Samuel Aranguren Mahler
Samuel Aranguren Mahler

Einfach nur GRUSELIG!

Vor 10 Tage
Gerald Von Riva
Gerald Von Riva

Sprachlos machen vor allem die letzten 5 Minuten.

Vor 10 Tage
Christian Kulturals_Fehler
Christian Kulturals_Fehler

Bei diesem Prozeß wäre selbst Stalin rot angelaufen. Vermutlich war "die Hexe" die "bitch of Buchenwald" (neue Akademiker Sprache und was Wunder! Niemanden stört es in diesem Fall)) Ilse Koch diejenige welche die berühmten "Schrumpfköpfe" (Shrunkenhead) und "Lampenschirme aus Menschenhaut" und die "Seifen aus Menschenfett" mit denen sich dann der Führer das Gesicht höchstselbst wusch hergestellt und satanisch gekichert.

Vor 10 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html

Vor 9 Tage
Jessica Baumann
Jessica Baumann

Wenn man bedenkt, wie viele der Täter wieder freigelassen wurden, trotz zum Tode verurteilte Strafe. Da ist Ilse Koch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Und dann wird einer noch Religionslehrer. Einfach grauenhaft.

Vor 10 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Jessica, seit im Oktober 1949 die Deutsche Demokratische Republik gegründet wurde, galt der Antifaschismus als eine der Hauptsäulen der Staatsideologie. Bei jeder Gelegenheiten wurde er nach außen wie nach innen propagiert: fand sich als Parole auf Bannern bei großen Paraden wieder, war Thema in Filmen und Literatur der DDR, wurde von Kindesbeinen an als höchstes Gut des Staates vermittelt. In Schulen und Betrieben erinnerten antifaschistische Traditionskabinette mit Urkunden, Fotos und Medaillen an die "verdienten antifaschistischen Kämpfer". Der Antifaschismus war für viele Bürger der DDR eine Selbstverständlichkeit, eine Haltung, keine Pflicht. Das galt im Besonderen für die Kriegsgeneration, die mit Überzeugung sagte: "Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus." Dennoch: In der DDR herrschte ein großer Unterschied zwischen politischem Anspruch und Wirklichkeit. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/nazis-in-der-ddr-100.html Auch interessant: https://www.dw.com/de/schuld-ohne-s%C3%BChne-ein-student-jagt-ns-richter/a-51107749 Liebe Grüße

Vor 10 Tage
Kevin Malibu
Kevin Malibu

Aus heutiger Sicht will ich sagen, dass die Todesurteile nocht rechtzeitig kamen. Im anderen Fall hätte ich befürchtet, dass viele von den Beklagten bedtens dotierte Jobs unter Konrad Adenauer bekommen hätten. Ausrede/Begründung: erfahrene Mitarbeiter für den Wiederaufbau

Vor 11 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Kevin, dies ist ein wenig sehr einfach heruntergebrochen. Als im Westen Deutschlands unter Alliierten-Aufsicht die parlamentarische Demokratie entsteht, wird CDU-Politiker Konrad Adenauer zur prägenden Figur der neuen Bundesrepublik. Er setzt auf das westliche Staatenbündnis. 👉 https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Die-junge-Bundesrepublik-Wir-werden-Demokraten,demokratie188.html Nach dem Sieg wollten die Alliierten das öffentliche Leben in Deutschland von den Nazis säubern. Die Entnazifizierung scheiterte aber. Viele NS-Täter kehrten in die Justiz zurück. Ein Student sagte ihnen den Kampf an. 👉 https://www.dw.com/de/schuld-ohne-s%C3%BChne-ein-student-jagt-ns-richter/a-51107749 Umgang mit der NS-Vergangenheit (Konrad Adenauer Stiftung) 👉 https://www.konrad-adenauer.de/politikfelder/umgang-mit-der-ns-vergangenheit Liebe Grüße

Vor 10 Tage
Peter und der Wolf
Peter und der Wolf

Die wahre Geschichte der Ilse Koch in Armin Mohler's Buch "Der Nasenring"

Vor 11 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Lieber @Peter, wenn Du ein Buch "empfiehlst", solltest Du vielleicht auch erwähnen, dass der Autor ein Vordenker der Neuen Rechten war und sich die Identitäre Bewegung auf seine publizistischen Werke beruft. Zudem war Mohler gegen ein Verbot der Holocaustleugnung. Viele seiner Schriften gelten als Geschichtsrevisionismus. Liebe Grüße

Vor 10 Tage
Stephen H.
Stephen H.

Bin erschüttert über unser Rechtssystem… währen der letzen fünf Minuten der Doku hätte ich mich fast übergeben 🤮 😧😨😳

Vor 11 Tage
Рауль Дугин
Рауль Дугин

So viele mörder freigelassen??

Vor 11 Tage
Kron Korken
Kron Korken

Muriel Baumeister kann einfach alles spielen: Heute Ilse Koch, morgen Rosamunde Pilcher😱😱😱😱😱

Vor 11 Tage
Kristin Heimburg
Kristin Heimburg

Glad that there were subtitles.

Vor 11 Tage
Jule
Jule

Die Welt ist voller schlechter Dinge, voller Ungerechtigkeit, Hass, Mord, einfach voller Sünde. Und warum? Weil der Mensch sich von Gott abgewandt hat und nicht auf das hört, was er von uns möchte. Weil die Menschen ihre eigenen Wege gehen und seine Gebote links liegen lassen, deswegen leben wir in einer gefallenen Welt, und es gibt keine Hoffnung für diese Erde. Wir können noch so viel Gutes tun oder versuchen, grün zu leben und Plastik einzusparen. Es wird alles nichts bringen. Gott wird irgendwann Richter sein und diese Welt und all die Menschen, die von Gott nichts wissen wollen, verurteilen und vernichten... 😔 Und sobald du gestorben bist, ist es zu spät. Dann kannst du dich nicht mehr für Gott entscheiden und hast dich automatisch für die Sünde und den Tod entschieden....

Vor 11 Tage
Buddy Holly
Buddy Holly

Ohje! Was für ein Unsinn! Im Namen Gottes, egal welchen Gottes, und der Kirche wurden und werden viele Kriege geführt. Denk mal allein an die Kreuzzüge. Und was sich immer noch heute in der katholischen Kirche abspielt: Kindesmißbrauch z.B. Und die Täter sind "gottesfürchtige Männer " und bekleiden teilweise hohe Ämter in Gotteshäusern. Selbst die scheinen nicht an "Gott" zu glauben, sonst hätten die ja Angst in die " Hölle " zu kommen, oder?? Usw, usw.... Tauch mal etwas tiefer in die Geschichte der Kriege ein.

Vor 9 Tage
Andrea Kotan
Andrea Kotan

Entlassene Verbrächer,alles Männer,die von der damaligen Justiz Männersolidarität 👈erfahren hatten. So ist das unter anderem auch ein Grund,dass es heute die Genderfrage gibt.🤔

Vor 12 Tage
frankenbou
frankenbou

Danke für dieses Beispiel, dass auch heutzutage in manchen Köpfen kein Anlass zu abwegig ist, ganze Bevölkerungsteile unter Generalverdacht zu stellen und die eigenen Vorurteile gegen diese unter die Leute zu tragen 🤡

Vor 9 Tage
Philip Nestor
Philip Nestor

My father was a Polish soldier fighting the Germans in Warsaw in 1939 and then in Northern France with the Polish Army against the German invasion of 1940. He hated the Germans until the day he died. I can’t blame him,who can? He told me some stories but there were many stories I’m sure he didn’t talk about. He told me how German soldiers abused captured Polish soldiers and what they did to civilians and laughing while they did it. My mother was Jewish from Vienna and was one of a few members of her family able to escape. 24 members of her family from Vienna were brutally murdered by the Germans along with her mother . The youngest family member was little Suzanne who was only around 3 years old.

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hello Philip! Thank you for speaking so openly and honestly about your family and their experiences. It shows that it is still important and right to talk about this dark chapter of German history and thus to maintain a culture of remembrance. Hopefully, this will ensure that there are no more such terrible destinies.

Vor 6 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Frei übersetzt ins Deutsche: "Mein Vater war ein polnischer Soldat, der 1939 in Warschau und dann in Nordfrankreich mit der polnischen Armee gegen die deutsche Invasion 1940 kämpfte. Er hasste die Deutschen bis zu seinem Tod. Ich kann es ihm nicht verübeln, wer schon? Er erzählte mir ein paar Geschichten aber es gab viele Geschichten. Ich bin sicher, dass er nicht darüber gesprochen hat. Er erzählte mir, wie deutsche Soldaten gefangengenommene polnische Soldaten misshandelten und was sie mit Zivilisten machten und dabei lachten. Meine Mutter war Jüdin aus Wien und gehörte zu den wenigen Familienmitgliedern, die entkommen konnten. 24 ihrer Angehörigen aus Wien wurden zusammen mit ihrer Mutter von den Deutschen brutal ermordet . Das jüngste Familienmitglied war die kleine Suzanne, die gerade mal 3 Jahre alt war."

Vor 6 Tage
Sweed Sweed
Sweed Sweed

Great documentary

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Thanks :)

Vor 6 Tage
Soulman Austria
Soulman Austria

Total krass, wie tief Menschen sinken können.

Vor 12 Tage
Paula Beil
Paula Beil

Und das passierte 10km von mir entfernt… einfach traurig…

Vor 12 Tage
Adolfs Turnschuh
Adolfs Turnschuh

Über die Rheinwiesenlager oder alliierte Terrorbomber wird natürlich nicht berichtet. Deswegen zahle ich keine Rundfunkgebühren\ Rundfunksteuer

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi, Adolfs! es ist richtig, dass nicht alle Aspekte aufgegriffen und nicht alle Fragen beantwortet werden konnten - dies ist allein schon aufgrund der Länge es Beitrags und dem Umfang des Themas nicht möglich. Einen Anspruch auf Vollständigkeit gibt es in diesem Sinne nicht - der Beitrag setzt einen bestimmten Fokus, um zu informieren. In den Kommentaren versuchen wir daher mit weiterführenden Informationen, Fragen und Anregungen eine umfangreiche Diskussion um dieses Thema zu gewährleisten. Außerdem kannst du derzeit in der ARD-Mediathek eine Doku über die Rheinwiesenlager sehen vom SWR: https://www.ardmediathek.de/video/swr-heimat/die-rheinwiesenlager-der-kampf-ums-ueberleben-in-der-kriegsgefangenschaft-nach-dem-zweiten-weltkrieg/swr-de/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyNDcxNzI/ Wenn du mehr über die Bombenangriffe auf (Ost-)Deutschland erfahren willst, können wir dir den Bestand der MDR Zeitreise empfehlen (Auszug): https://www.mdr.de/zeitreise/sendungen/geschichte-mitteldeutschlands/nordhausen-angriff-diskussion-opferzahlen-100.html https://www.mdr.de/zeitreise/schwerpunkte/1945/bomben-auf-mitteldeutschland102.html https://www.mdr.de/zeitreise/mythos-dresden106.html Viele Grüße aus der MDR DOK-Redaktion!

Vor 11 Tage
You
You

Ich lache über isles Tod haha und Spruck auf ihr Grab genau so wie auf jeden nazi den es heute noch gibt 🇧🇦🇧🇦🇧🇦🇧🇦 PS viel spass beim löschen

Vor 12 Tage
You
You

@MDR DOK mashalla Ehre

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @You, warum sollten wir dies löschen? Wir sehen in "Ich lache über isles Tod haha und Spruck auf ihr Grab genau so wie auf jeden nazi den es heute noch gibt 🇧🇦🇧🇦🇧🇦🇧🇦 PS viel spass beim löschen" keinen Verstoß gegen unsere Netiquette. Liebe Grüße

Vor 12 Tage
You
You

Bayrisch nicht bayerisch😉

Vor 12 Tage
Gabor Toth
Gabor Toth

They were animals

Vor 12 Tage
Mike Schneider-Mrosowski
Mike Schneider-Mrosowski

Okay das ist grausam! Menschen im Mittelmeer ersaufen oder in der Wüste verrecken lassen auch

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Lieber @Mike, da magst Du recht haben, verzeih aber, dass wir Dich dennoch um Themenbezug bitten. Dankeschön. Liebe Grüße

Vor 12 Tage
dottoreeff
dottoreeff

Der Mensch ein Tier - die Kulturdecke dünn

Vor 12 Tage
Thomas Z.
Thomas Z.

Es irritiert, warum sich der mdr einerseits über die Überwertung der Lampenschirme wundert, gleichzeitig diesen Mythos aber weiter fördert. So hätte man im Beitrag von Anfang an klar sagen können, dass auch 1945 zur Befreiung keiner dieser Lampenschirme mehr existiert hat. Jenen Schirm den es nachweislich gegeben haben soll, wurde umgehend 1941 von der SS vernichtet. Als Quelle sei hier auf die Stiftung Gedenkstätten Buchwald und Mittelbau Dora (https://www.buchenwald.de/1132/) verwiesen. Dies hat der mdr aber bewusst nicht getan. Statt dessen zeigt man unkommentiert Zeugenaussagen und Wochenschauberichte deren falscher Inhalt der Zuschauer an der späteren Mitteilung, dass es "Widersprüche bei den Zeugenaussagen" gegeben habe, erkennen muss.

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Thomas, vielen Dank für deine Kritik. Sie nicht böse, aber die teilen wir nicht ganz, da wir dies ganz klar einordnen. Lampenschirm aus Menschenhaut: Mythos oder Realität? Im April 1947 wird Ilse Koch in Dachau zum ersten Mal der Prozess gemacht. Dabei wird sie auch gefragt, ob sie jemals "Handschuhe aus Menschenhaut" oder einen "Lampenschirm aus menschlichem Material" besessen hätte? Sie verneint. Hintergrund der Frage: Kurz nach der Befreiung des Lagers wurde am 16. April 1945 auf einem Tisch eine größere Anzahl gegerbter tätowierter Haut sowie zwei Schrumpfköpfe und ein Lampenschirm, der angeblich aus Menschenhaut bestand, ausgestellt. Diese Geschichte wurde auch in der DDR gern für bare Münze genommen. Schon die erste Ausstellung zur Geschichte des KZ Buchenwald zeigte 1954 den kleinen, schlicht gearbeiteten Schirm einer Nachttischlampe als "Lampenschirm aus Menschenhaut". Er war von Karl Straub, einem ehemaligen Häftling, übergeben worden und stammte offensichtlich aus dem Lager. Das vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Akademie Erfurt am 6. Juli 1992 erstellte Gutachten besagt aber: "Präparat IV (Lampenschirm) ist dagegen serologisch nicht als menschlicher Art zu identifizieren. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen Kunststoff, der in ähnlicher Zeit für Lampenschirme produziert wurde. Letztlich ist aber nicht völlig auszuschließen, daß es sich dennoch um biologisches Material handelt." Der Lampenschirm war schon vor dem Gutachten aus der ständigen Ausstellung entfernt worden. Er befindet sich zur Zeit als Falsifikat im Fundus der Gedenkstätte Buchenwald. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/ns-zeit/ilse-koch-geschichte-mitteldeutschlands104.html#sprung5 Liebe Grüße

Vor 12 Tage
Ivan Rudenok
Ivan Rudenok

Die letzte Minute hat mich sehr, sehr verärgert!

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Lieber Ivan, magst Du erklären warum? Liebe Grüße

Vor 12 Tage
Angelika Sadlovski
Angelika Sadlovski

Ein großer Teil meiner Familie wurde in Buchenwald und Auschwitz gemordet; wir waren und sind russische Juden. Wir wollten niemals "Wiedergutmachung", sprich Geld, für dieses Grauen! Wir wollten, dass die Täter für ihre Verbrechen an der Menschlichkeit bestraft wurden; dies ist zu einem grossen Teil niemals geschehen. Was niemals erörtert wurde, dass die Folgegenerationen auch schwer traumatisiert waren..... Ich persönlich wuchs in einer Familie auf, wo die Trauer, der Schmerz, stets gegenwärtig war. Mein Ur-Grossvater hat durch die Befreiung der Amerikaner, Buchenwald "überlebt". Er kam als gebrochener Mensch zu seiner Familie zurück. Ich erinnere ihn, oftmals am Fenster stehend, weinend und am ganzen Körper zitternd.... Meine schwarz gekleideten alten Tanten, die nie aufhörten, um ihre Ehemänner zu trauern.

Vor 12 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Liebe @Angelika, vielen Dank für deinen sehr emotional und bewegenden Kommentar. Liebe Grüße

Vor 12 Tage
Alexey Bruce Istvanow
Alexey Bruce Istvanow

Hackmann! Ich glaube es hackt!

Vor 13 Tage
Alexey Bruce Istvanow
Alexey Bruce Istvanow

Solche rennen doch heutzutage immer noch rum.

Vor 13 Tage
Peakbagger
Peakbagger

Nietzsche sagte:" Wenn du zum Weibe gehst, vergißt die Peitsche nicht."

Vor 13 Tage
Cheyenne Foxe
Cheyenne Foxe

Ilse Koch-dieser deutsche Frau nein gute

Vor 13 Tage
DirkjeA
DirkjeA

The most shocking thing to me are the short periods of prison time the male SS members had to do. Those men, who had such dirty hands and took part in so many killings came of easy. Just like the other Nazi's who got caught. I can't shake the feeling people wanted to look at the future and be done with WWII and its monstrosities. The victims were Jews for the most, Roma's, Sinti's and Russians and one also can't get rid of the feeling that public opinion saw them as inferior so the process could be speeded up and not be taken as serious as it should. People wanted to go on with life without all the dealings with the crimes of WWII. It was easier to concentrate on this woman, who was an evil person anyway, but it doesn't make the part of the men smaller. I always had the opinion that a lot of people got away with a lor.

Vor 13 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Liebe Nutzer*innen, @Dierkje schreibt: "The most shocking thing to me are the short periods of prison time the male SS members had to do. Those men, who had such dirty hands and took part in so many killings came of easy. Just like the other Nazi's who got caught. I can't shake the feeling people wanted to look at the future and be done with WWII and its monstrosities. The victims were Jews for the most, Roma's, Sinti's and Russians and one also can't get rid of the feeling that public opinion saw them as inferior so the process could be speeded up and not be taken as serious as it should. People wanted to go on with life without all the dealings with the crimes of WWII. It was easier to concentrate on this woman, who was an evil person anyway, but it doesn't make the part of the men smaller. I always had the opinion that a lot of people got away with a lor." Sinngemäß übersetzt: "Am schockierendsten sind für mich die kurzen Haftzeiten der männlichen SS-Angehörigen. Diese Männer, die so "schmutzige Hände [Dreck am Stecken, Anm. d. Red.]" hatten und an so vielen Morden beteiligt waren, hatten es leicht. Genau wie die anderen Nazis, die erwischt wurden. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Leute nur noch in die Zukunft blickten und mit dem Zweiten Weltkrieg und seinen Monstrositäten abschließen wollten. Die Opfer waren vor allem Juden, Roma, Sinti und Russen, und man wird auch das Gefühl nicht los, dass die öffentliche Meinung sie als minderwertig ansah, um den Prozess zu beschleunigen und nicht so ernst zu nehmen, wie er hätte sein sollen. Die Menschen wollten ihr Leben weiterleben, ohne sich mit den Verbrechen des Zweiten Weltkriegs auseinanderzusetzen. Es war leichter, sich auf diese Frau zu konzentrieren, die sowieso ein böser Mensch war, aber das macht den Anteil der Männer nicht kleiner. Ich war immer der Meinung, dass viele Leute mit eine Menge durchgekommen sind."

Vor 12 Tage
Pale Rider
Pale Rider

Und alle die aus der Haft entlassen wurden haben sich nach Chile, Argentinien oder in die USA abgesetzt. Oder waren dann mal eben “Religionslehrer an katholischen Schulen” ... Widerlich ...

Vor 13 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Pale, nicht nur ins Ausland. Nazi-Karrieren in der DDR - gab es die überhaupt? Wie war das mit der Entnazifizierung in der DDR und in der Bundesrepublik? Die spannende Geschichte vom Umgang mit der NS-Vergangenheit in beiden deutschen Staaten. 👉 https://www.mdr.de/zeitreise/weitere-epochen/zwanzigstes-jahrhundert/karrieren-in-ost-und-west-nach-fuenfundvierzig100.html Liebe Grüße

Vor 12 Tage
Roelof Paas
Roelof Paas

Und was mit al die andern die da mit weg kamen!?!

Vor 13 Tage
Marta C.
Marta C.

Gute Zusammenfassung. Ich bin gelehmt. :/

Vor 13 Tage
Cecilia Anamaria
Cecilia Anamaria

grauenhaft. ...

Vor 13 Tage
Stephanie Böhringer
Stephanie Böhringer

Eine besondere Schande ist, was für zum Tode verurteilte Verbrecher zuletzt doch mit heiler Haut davon gekommen sind...

Vor 13 Tage
Mokkamalia
Mokkamalia

Ich dachte, das wäre ein Film über Hexenverbrennung.

Vor 14 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hi, Mokkamalia! Einen Beitrag über die Hexenverbrennung findest du in unserer Mediathek: https://www.ardmediathek.de/video/geschichte-mitteldeutschlands/die-brockenhexe-verfolgte-frauen/mdr-de/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9kMDlmNzk1ZS05Nzk2LTRlZTUtODBjNi04Y2E3ZDY0ZWE3ZTQ/ oder auch hier auf dem Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=IkccNhdi4co Liebe Grüße aus der MDR-DOK-Redaktion

Vor 13 Tage
Herbie Herbienator
Herbie Herbienator

Der schlimmste Feind des Menschen ist er selbst. und das wird sich, auf absehbare Zeit nicht ändern Wenn Fanatismus, Gier und Dummheit regieren, wird es immer wieder zu einem neuen Auschwitz und Buchenwald führen.

Vor 14 Tage
nataliepo45
nataliepo45

Es ist so seltsam wenn so ein ernstes Thema von dem Sprecher vom Bibi Blocksberg gesprochen wird

Vor 14 Tage
Siggi Sn
Siggi Sn

Warum gab es solche Filme nicht in der BRD? Warum hat sich nur die DEFA in der DDR damit befasst?

Vor 14 Tage
Jonas Jonas
Jonas Jonas

@MDR DOK ein tolles Kommentar. Danke Liebes MDR-Team.

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hey Siggi und hallo frankenbou, bitte bleibt fair und sachlich im Umgang miteinander. Gerade Du, lieber Siggi, provozierst mit deinen Unterstellungen sehr und störst dadurch die Diskussionskultur. Dennoch bitten wir natürlich auch die anderen Kommentator*innen um Fairness. Dankeschön! Liebe Grüße

Vor 9 Tage
MDR DOK
MDR DOK

Hallo @Siggi Sn, nur wenige Kilometer trennen Weimar, die Stadt der "Dichter und Denker", von dem einstigen Konzentrationslager auf dem nahe gelegenen Ettersberg. Es wurde zu einem grausamen Gegenbild der Klassikerstadt und später zum Symbolort der DDR mit ihrer antifaschistischen Gründungsdoktrin. Demnach gibt es auch (!) Bildmaterial in und aus dieser Region. Wenn Du mehr Bildmaterial "außerhalb" der DDR haben möchtest, können wir Dir gern folgendes anbieten: https://www.filmothek.bundesarchiv.de/video/583503?set_lang=de https://www.deutschlandfunkkultur.de/der-nuernberger-prozess-1945-46-recht-statt-rache.976.de.html?dram:article_id=487721 Das ZDF strahlte in ihrer Reihe ZDF-History "Mörder unter uns - Fritz Bauers Kampf" aus: Fritz Bauer, hessischer Generalstaatsanwalt, war eine Ausnahmeerscheinung in der Nachkriegsjustiz. Er trieb die Ahndung nach den Tätern von NS-Verbrechen und deren Verurteilung maßgeblich voran. Fünfzehn Jahre des unverhofften Wirtschaftswunders gingen ins Land, bis eine bundesdeutsche Staatsanwaltschaft erstmals systematische und umfassende Ermittlungen gegen SS-Personal des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau einleitete und im Rahmen eines Sammelverfahrens den Versuch unternahm, den Verbrechenskomplex Auschwitz aufzuklären. Auf Antrag des hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer hin fanden ab April 1963 in Frankfurt die sogenannten Auschwitzprozesse statt, bei denen Befehlsgeber und Handlanger der NS-Vernichtungspolitik im KZ Auschwitz-Birkenau verurteilt wurden. Fritz Bauer, der sich als Humanist und Demokrat verstand, wusste nur zu gut, dass viele der einstigen Täter nach dem Krieg wichtige Positionen in Staat und Gesellschaft eingenommen hatten. Sein entschiedenes Eintreten für die juristische Aufarbeitung der Nazizeit zwang die Bundesrepublik, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Bauer begann die Ermittlungen im Frühjahr 1959 auf der Basis von authentischen Dokumenten, die gezielte Tötungen von Auschwitz-Häftlingen durch SS-Leute belegten. Im April 1963 konnte gegen 23 SS-Angehörige und einen Funktionshäftling Anklage erhoben werden. Wenige Tage vor Weihnachten 1963 begann die Hauptverhandlung schließlich gegen 22 Angeklagte. Der Prozess umfasste insgesamt 183 Verhandlungstage bis August 1965, in deren Verlauf 360 Zeugen vernommen wurden. Mit den Verfahren gegen jene, die an der Planung und Ausführung der "Endlösung" beteiligt waren, wollte Bauer zum einen erreichen, dass Schuldige verurteilt werden, zum anderen aber den Deutschen auch die Verbrechen vor Augen führen, die im Dritten Reich in ihrem Namen begangen worden waren. Der jungen Generation gab Bauer eine Botschaft mit auf den Weg, die zu einer radikal neuen Haltung führen sollte: Dass es in einem Unrechtsstaat eine moralische Pflicht ist, Widerstand zu leisten. Du siehst, es gibt mehr Dokumentationen und Bildaufnahmen als Du denkst. Liebe Grüße

Vor 9 Tage
Siggi Sn
Siggi Sn

@frankenbou Verflixt, jetzt bin ich doch tatsächlich einen richtig harten Linken ins Netz gegangen. Warum nennen Sie nicht einfach Beispiele? Sie müssen doch solche Filme kennen, sonst würden Sie doch nicht persönlich werden? Ich vergesse immer wieder, dass das linke Diskussionskultur ist.

Vor 9 Tage
frankenbou
frankenbou

@Siggi Sn getroffene Hunde bellen. Aber ich verstehe natürlich, wenn sie in ihren Selbstwert durch arrogantes und herablassendes Gehabe im Internet aufwerten müssen. Beeindruckt nur niemanden und macht ihre Aussage kein Jota besser. Eine Behauptung ohne Begründung oder gar Belege für diese aufzustellen kommt wahrscheinlich bei ihren Stammtischfreunden gut an, ist aber halt auch nur das, eine haltlose Behauptung. Egal ob Wissenschaft oder Recht, die Beweislast für eine getroffene Aussage liegt zuerst bei demjenigen, der die Aussage trifft, und anschließend erst bei anderen, diese ggf. zu falsifizieren. Aber wie sie schon meinten, Hauptsache, sie haben etwas von sich gegeben 🤡

Vor 9 Tage
Martin S
Martin S

die letzten zwei Minuten des Films machen mich sprachlos. Mit denen hätte man ganz anders verfahren müssen.

Vor 15 Tage

Nächster

Das Horrorhaus von Höxter | WDR Doku

43:32

Das Horrorhaus von Höxter | WDR Doku

WDR Doku

Aufrufe 5 000 000

Dokumentation - Stalingrad - Krieg

1:10:11

Dokumentation - Stalingrad - Krieg

OceanEvilXXX

Aufrufe 3 000 000

LUMBERJACK

1:19

LUMBERJACK

Tyler, The Creator

Aufrufe 3 223 293

Man nannte uns Kaninchen

54:41

Man nannte uns Kaninchen

lzpbnrw

Aufrufe 2 000 000

Reich und doch so arm. Das wachsende Elend in den USA | ZDFinfo Doku

43:56

Reich und doch so arm. Das wachsende Elend in den USA | ZDFinfo Doku

ZDFinfo Dokus \u0026 Reportagen

Aufrufe 968 000

Mein Mann nahm sich das Leben | WDR Doku

44:19

Hadise - Hay Hay

3:39

Hadise - Hay Hay

netd müzik

Aufrufe 2 966 814

2TON x XHAVI - MALLI

2:23

2TON x XHAVI - MALLI

2TONoffical

Aufrufe 630 751

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

21:14

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

Spiel mit mir

Aufrufe 189 066

RE-LIVE | DTM Race 1 - Monza | DTM 2021

1:30:30

REPLAY: Crankworx Innsbruck Slopestyle 2021

2:37:55