Haus kaufen - teuer wie nie | Doku | NDR | 45 Min

  • Am Vor 17 Tage

    NDR DokuNDR Doku

    Dauer: 44:31

    Ein Film über den Traum vom eigenen Häuschen und wie Familien dafür kämpfen, ihn zu verwirklichen.
    Tatsächlich ist der Kauf eines Grundstücks oder einer Immobilie schwierig wie lange nicht mehr. Die Preise für Bauland und der Baukosten für die eigenen vier Wände steigen seit Jahren rasant. Nicht nur in den Metropolen, auch in kleineren Städten haben sich die Boden- und Immobilienpreise allein in den vergangenen zehn Jahren zum Teil mehr als verdoppelt.
    Woran liegt das? Und was bedeutet es für junge Familien, die bauen oder ein Eigenheim kaufen wollen? Ist das Einfamilienhaus mit eigenem Garten und Carport ein Auslaufmodell? Gibt es Alternativen?
    Die Dokumentation von Ute Jurkovics und Thomas Karp sucht Antworten und begleitet zwei Familien aus Norddeutschland bei ihrer verzweifelten Suche nach einem bezahlbaren Haus.
    Zum Beispiel Familie Balci aus der Gemeinde Stuhr bei Bremen. Sie sucht seit fünf Jahren ein passendes Häuschen. Täglich forstet Nadine Balci sämtliche Immobilienportale durch, ist mit Sohn und Familienhund unterwegs, um Zettel mit Gesuchen aufzuhängen. Wenn Erdal Balci von seiner Arbeit als Trockenbauer nach Hause kommt, nehmen sie gemeinsam Besichtigungstermine mit Bewerbungsmappe und fertigem Finanzierungskonzept wahr. "Angesichts der Konkurrenz muss man schnell sein. Oft sind die Häuser am Tag nach der Besichtigung verkauft", sagt Nadine Balci. Obwohl die beiden bereit wären, bis zu 500.000 Euro auszugeben, suchen sie bislang vergeblich.
    In Ballungsräumen ist Wohnraum insgesamt knapp. Es wurde zu wenig gebaut in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig wanderten viele Fachkräfte nach Deutschland ein. Anleger, die aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen in Immobilien investieren, heizen Nachfrage und Preise zusätzlich an. Der Effekt: Auch im Speckgürtel der Städte ist das Angebot mittlerweile knapp und teuer.
    In der 2500 Einwohnerinnen und Einwohner zählenden Gemeinde Siek, 20 Kilometer westlich von Hamburg, klagt Bürgermeister Andreas Bitzer, dass die gestiegenen Grundstückspreise für die Städter aus Hamburg, aber oft nicht mehr für Einheimische bezahlbar seien. Im Verdrängungswettbewerb um Häuser und Immobilien droht deshalb der dörfliche Charakter vieler Gemeinden verloren zu gehen. Selbst in Bad Bramstedt, das eigentlich nicht mehr zum Speckgürtel der Freien und Hansestadt Hamburg zählt, sind Baugrundstücke und Häuser nachgefragt wie nie. Die 50 Kilometer zur Arbeit nach Hamburg nehmen viele Leute dafür gerne in Kauf. Die Infrastruktur des Städtchens aber wächst nicht mit. Bad Bramstedt braucht neue Kitas und Schulen, eine größere Feuerwehr und Konzepte, um die Neubürgerinnen und -bürger in das Stadtleben zu integrieren. Für die klamme Gemeinde eine große Herausforderung.
    Wer bei dem Ansturm auf den angeheizten Immobilienmarkt nicht mehr mithalten kann, muss bei der Suche nach einem bezahlbaren Häuschen noch weiter raus. Davon profitieren Gemeinden, die noch vor ein paar Jahren unter Einwohnerschwund litten. Das niedersächsische Dorf Ottenstein ist eine Stunde von der nächsten Autobahn entfernt. Die Gemeinde hat Baugrundstücke verschenkt, um junge Familien anzulocken und den Ort vor dem Aussterben zu bewahren. Offensichtlich mit Erfolg. Das Filmteam hat Familien getroffen, die sich in Ottenstein niederlassen, nun aber sehr lange Anfahrten zur Arbeit in Kauf nehmen müssen.
    Der Traum vom eigenen Häuschen: ist er überhaupt noch zeitgemäß? Die Debatte darüber hat längst begonnen. So will der Bezirk Hamburg-Nord etwa in Zukunft kein Bauland mehr für Einfamilienhäuser ausweisen. Weil sie zu viel Siedlungsfläche verbrauchen und wenig nachhaltig sind. Der Vorstoß ist umstritten.
    Aber es gibt auch flächenschonende Alternativen wie ein Bauprojekt der Stadt Flensburg zeigt. Sie plant im Hafen eine Wohnsiedlung mit weniger Privat- und größeren Gemeinschaftsflächen. Ist das ein Wohnmodell der Zukunft?
    Mehr Infos gibt's hier: www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Haus-kaufen-Teuer-wie-nie,sendung1143202.html
    #Hauskauf #Hausbau #Gründstück #Einfamilienhaus

NDR Doku
NDR Doku

Mit dem Thema Wohnungsnot beschäftigen sich auch Eva und Torben von „Clip&Clear“: https://www.youtube.com/watch?v=M6pVBrquJbc

Vor 9 Tage
Boosk1
Boosk1

E

Vor 2 Tage
DannyD
DannyD

Keine Chance auch mit akademischem Grad. Karlsruhe Land 700 Euro / m2

Vor 21 Minute
Dobre Nicolae
Dobre Nicolae

Grundstück = 100.000 Haus Einbau = 250.000 Profit = 500.000 😁

Vor 55 Minuten
Marvin Astor
Marvin Astor

16 "erfolgreiche" Jahre CDU haben ihr übriges zu dieser Problematik beigetragen....

Vor 56 Minuten
Aras Yek
Aras Yek

Weg aus Deutschland.

Vor Stunde
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Wenn etwas knapp ist, wollen plötzlich alle es haben. So wie beim Klopapier zu Beginn der Pandemie.

Vor 2 Stunden
dharkbizkit
dharkbizkit

meine eltern haben 1993 in bremen gebaut. nicht das beste viertel, nicht das schlimmste. 140qm haus 5 zimmer. mitlerere bis günstige ausstattung. grundstück +baukosten ohne inflation damals 130.000dm. (entspricht laut umrechner mit inflation heute 80.000 euro). 2000 dann die scheidung. letztes jahr stand das haus wieder zum verkauf, 390.000euro- meine mutter war damals verkäuferin bei karstadt, mein vater schlachter. bauen konnten sie mit dem einkommen trotzdem. zum video "einfamilien häuser sind eine flächenintensive art des wohnens das können wir uns als gesellschaft nicht mehr leisten" da kann man 2 probleme sehen, entweder zu wenig fläche oder zu viele menschen, sind ja mal eben schlappe 83 millionen. ich persönlich finde es ganz schön deprimierend zu sehen, was seine eltern so haben, das später genauso haben zu wollen und dann festzustellen, das die zeiten vorbei sind und deine generation "verzichten". ich persönlich hasse es in blöcken zu wohnen. lärm aus dem treppenhaus, nachbarn unter, über oder neben dir die trampeln, lärm machen oder türen knallen.. mag sein das andere das nicht stört, für mich ist das garnichts

Vor 3 Stunden
Alex_Kreis
Alex_Kreis

Auf dem Land gibt es noch ein ganz anderes Problem. Die Bauern die auf ihren Grundstücken/Äckern hocken und sie lieber brach liegen lassen als sie zu verkaufen. Ich lebe auf dem Dorf und der ganze Ort ist durchzogen von Freiflächen.

Vor 6 Stunden
Klaus M
Klaus M

Kaufen und bis 67 abbgezahlen? Bloß nicht!!! Da kann viel passieren. Wenn der Zins wieder steigt (Währungsreform?), dann gibt das masshaft Privatinsolvenzen und die Preise der Immos fallen ins bodenlose. In den USA sind sehr viele Leute total verarmt. Die haben auch mit wenig Eigenkapital gekauft und auf den Wertzuwachs spekuliert. Die Leute, die behaupten, der deutsche Immobilienmarkt wäre nicht überhitzt, sind meist diejenigen, die daran Geld verdienen. Da wäre ich sehr vorsichtig.

Vor 7 Stunden
schamarchie
schamarchie

Der Wohnungsmarkt ist nur ein Vorgeschmack auf die Inflation die noch kommt.

Vor 7 Stunden
Tristan G
Tristan G

Also die Aussage bis 67! sein Haus abzubezahlen geht mir nicht in den Schädel...

Vor 7 Stunden
Martin Horlock
Martin Horlock

Weniger Einfamilienhäuser und dafür mehr Hochhäuser... haben wir denn von Corona gar nichts glernt? Was passiert wenn zu viele Menschen auf engem Raum leben müssen? Krankheiten breiten sich deutlich besser aus! Und wieso soll denn Bauland erschließen ein ökologisches disaster sein? Felder für Ackerbau haben mit Natur heute nichts mehr zu tun - das diese Felder nachher nicht mehr mit Chemie vergiftet wird ist vielmehr ein ökologischer Fortschritt... Aber gut, wenn man keine Flächen mehr für Neubau hergeben will, dann sollte man aber alte Häuser leichter abreißen dürfen, damit Platz für neues entsteht - kein Altbau kann wirklich Klimaneutral gemacht werden weil zu viele Bauvorschriften dagegen sprechen... Ich will ein Haus bauen, dass sich selbst mit der Energie versorgt, die es verbraucht - das geht weder im Hochhaus, noch im 160 Jahre altem schimmeligen Haus !!! Außerdem würden sich meine Nachbarn im Hochhaus sicher nicht freuen, denn ich arbeite als Musiker im Heimstudio und arbeite eben nachts am besten ... aber gut - man arbeitet ja mit volldruck daran Künstler und Musikschaffende auszurotten :(

Vor 8 Stunden
Kevin Mifsud
Kevin Mifsud

Ich komme aus Malta und nur vor 4 Jahren ein Apartment mit 1 Schlaf Zimmer hat zwichen 50 und 60 thausand gekostes. Heute braucht Man uber 140,000 fur das gleiche Apartment. Zwei und Drei Schlaf Zimmer Apartamente braucht Man uber 200,000. Das ist verruckt.

Vor 9 Stunden
Benoit Mandelbrot
Benoit Mandelbrot

Wieso wird in dem ganzen Beitrag mit keinem Wort die rasante Inflation, der wir entgegenblicken, diskutiert? Es sind eben nicht nur niedrige Zinsen. Der Euro verliert an Kaufkraft und die Vorboten sind nicht nur im Immobiliensektor zu spüren.

Vor 12 Stunden
Rudi Ralla
Rudi Ralla

Plärrt nicht rum, geht nach Pirmasens!

Vor 12 Stunden
meathead919
meathead919

Meine Eltern haben in den frühen 1980ern gebaut. Mit einem Zinssatz von 15 %. Damals war der Hauskauf sehr viel unerschwinglicher also heute zu Zinsen von 1,5 %.

Vor 13 Stunden
No No
No No

Wieso geht ihr dan alle gleichzeitig arbeiten ? Bleibt mal deutschlandweit zuhause und protestiert per arbeitsverweigerung von ganzen allen bürger sonst dürft ihr weiter zahlen für nichts

Vor 14 Stunden
Seitenwind
Seitenwind

"Wir werden uns als Gesellschaft Eigenheime in Zukunft nicht mehr leisten können!" Joa hey! Als Gesellschaft, nicht als einzelner. Zumindest wenn du Bundesminister bist. Da braucht man und bekommt man auch für 4 Mio den Platz und das gediegene Umfeld, dass man für zwei Personen braucht!

Vor 15 Stunden
David Sand
David Sand

Abbezahlen - ist die falsche Denkweise! Wenn die 3 Kinder raus sind - verkaufen!

Vor 22 Stunden
K V
K V

Es ist zum Kotzen. Ich bin jetzt 22, meine Eltern konnten sich "damals" in dem Alter von ihren Einstiegsgehältern (Gärtnerin und Elektriker) ein kleines Haus in einem Vorort finanzieren, innerhalb von zehn Jahren abbezahlen und mit 25 ihr erstes Kind bekommen, weil sie finanziell dazu in der Lage waren. Mittlerweile bekommt man in dem besagten Vorort kaum ein anständiges Haus unter 400,000. Ein Leben lang wurde mir gesagt, dass ich etwas gescheites lernen solle, damit ich es später mal besser habe. Mein Verlobter und ich haben beide einen Master. Er arbeitet als Biotechnologe, ich als Softwareentwicklerin. Bei den Preisen wird ein eigenes Haus, trotz guter Bezahlung, für uns kaum möglich sein. Wir haben es etwas besser als Leute, die weniger verdienen und ich schätze mich glücklich, aber auf ewig in einer völlig überteuerten Mietwohnung leben möchte ich nicht, gerade falls wir irgendwann mal über Kinder nachdenken.

Vor Tag
Knee Grow Thirteen-Fifty two
Knee Grow Thirteen-Fifty two

Na? Könnte es daran liegen dass die EZB das zwölffache des EU Staatshaushaltes seit 2007 einfach gedruckt und damit aus dünner Luft erschaffen hat und damit das Geld entwertet und die Inflation ins Gigantische steigt? Oder vielleicht so dermaßen unsinnige Bauvorschriften dass man nichtmal mehr einen Überblick über die notwendigen Gewerke hat? Könnte es irgendetwas mit der realen Abgabenlast von beinahe 70% zu tun haben? Ach was. Das sind andere Schuld. Irgendwas mit Kapitalismus und Ausbeutung und so...

Vor Tag
Ark of Truth
Ark of Truth

Einfach krank.

Vor Tag
Teacher
Teacher

Bissenmoor: kein Bäcker, keine Kirche, aber dafür ein eigener Golfplatz

Vor Tag
Mustafa Sejfuli
Mustafa Sejfuli

Bei uns zahlt man für eine 3 Zimmer Wohnung ab 500 tausend bis 700 tausend ein Haus zu finden unter 1,5 Millionen schon gar nicht mehr möglich

Vor Tag
Uwe & Chuck K9
Uwe & Chuck K9

Viele werden das ganz knapp finanzieren, und dann kommt das Lastenausgleich Gesetz, CO 2 Luftsteuer und die Grünen werden gewählt, Mädels Eure Hütte ist weg

Vor Tag
Doc Neron
Doc Neron

Also das Problem ist, dass Häuser in Optimallage (groß, Speckgürtel von Großstädten, in der Nähe des bestehenden sozialen Umfeldes, perfekte Infrastruktur) teuer sind. Währenddessen kann man in strukturschwachen Regionen Grundstücke geschenkt bekommen. Wo genau wird jetzt eine ganze Bevölkerungsschicht von der „Partizipierung am Markt“ ausgeschlossen? So wie ich das sehe, beschweren sich kompromissbefreite Wannabe-Mittelschichtler darüber, dass die Goldnuggets des Immobilienmarktes nicht für einen Appel und n Ei zu haben sind 🤷🏻

Vor Tag
EncomPL asd
EncomPL asd

Zum Beispiel verdiene ich als Spezialist für Cybersicherheit und Programmierung mehr als 4 Tausend Euro und meine Freundin, die als Krankenschwester gearbeitet hat, bekommt weniger als 2200 für 8,5 Stunden Arbeit nach Steuern und dann muss sie bis zur Rente arbeiten, Mit diesem System würde sie ihre Rente nicht erleben, Gott sei Dank habe ich studiert, um ihr ein ruhiges Leben zu garantieren, aber der Unterschied in den Gehältern ist schrecklich für eine riesige Morde, weniger als die Hälfte des Gehalts einer Person zu bekommen, die vor einem Computer sitzt und einige Programme schreibt und Pakete auf Azure installiert. .

Vor Tag
Patrick
Patrick

Würde es nicht helfen neue Städte zu gründen?

Vor Tag
deeznuts
deeznuts

Ein Eigenheim ist Luxus das man sich Leisten können muss. 90% Finanzierung die man 40 Jahre abbstottert zeigt nur wie dumm die Deutschen sind. Aber macht ruhig, ich sammel die Immobilien bei den Zwangsversteigerung ein.

Vor Tag
Rizzo Spacerat
Rizzo Spacerat

Ds aber auch leicht unfair. 1962 7,x€ pro m³ 2020: 230€ DDR+BRD 1962 ca 73.5mio. BRD 2020: 82.5mio Bedürfnisse sind gestiegen (eigenes Kinderzimmer für jedes kind, mehr platz im allgemeinen). Deutschland ist aber nicht größer geworden. Das letzte mal als wir "neuen Lebensraum im Osten" erreichen wollten war das total unpopulär....... Es ist also ein finites Gut bei erhöhtem Bedarf. Dazu 60 Jahre Inflation. Das ganze ist gar kein Problem mehr wenn die Bevölkerung schrumpft. Nur dann gibt es keinen wachsenden Konsumentenpool mehr und das findet unser Wirtschaftssystem total unsexy. Wachstum ist total cool und abbildbar solange die ressourcen verfügbar sind. Sind sie das nicht "wie hier bauland" wirds richtig teuer. Bevölkerung muss runter. Ansonsten wird es teurer. Bei einer Fertilitätsrate

Vor Tag
Voigt Rainer
Voigt Rainer

Die Aussage vom " Lebensraum im Osten "; Ironie vom Allerfeinsten. SUPER !

Vor 15 Stunden
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Das Problem sind nicht die steigenden Preise sondern die steigenden Ansprüche.

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Eigene Immobilie heisst ja nicht unbedingt ein großes alleinstehendes Haus mit Garten in bester Lage. Wer sich das nicht leisten kann, für den gibt es ja auch Eigentumswohnungen verschiedener Größe, Qualität und in verschiedener Lage.

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Dauernd mehr Wohnfläche bei gleichbleibender Einwohnerzahl in Deutschland. Plus Garten, Garage etc. Der Wohnungsmangel ist ein Luxusproblem.

Vor Tag
Ebeyn Mnakoym
Ebeyn Mnakoym

Im Ausland Ferienhäuser/Wohnungen kaufen und vermieten.

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

"Nicht glücklich mit der extrem dichten Bebauung"? Hallo? Wie will man sonst Grundstücke effizient nutzen und günstigen Wohnraum schaffen?

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Und wieso soll ich mein Haus bis zur Rente oder bis zum Tod abbezahlen? Damit meine Erben was haben worum sie sich streiten?

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Wenn in einem Jahr über 1 Million Migranten zuziehen ist wohl nicht verwunderlich, wenn Wohnraum knapp wird. Auch wenn der Staat ihnen oft Neubauwohungen zur verfügung stellt. Für deren Bau selbst Ausnahmen von Bauvorschriften gemacht werden.

Vor Tag
Rex Rabbit
Rex Rabbit

Durchschnittliche Wohnfläche pro Kopf in Deutschland im Jahr 2019: 47 Quadratmeter. 1990 waren es noch 34,8. 1960 begnügten sich die Leute mit 20 Quadratmeter. Im Schnitt. Sorry, aber wenn Wohnen sooo teuer ist, wieso leisten sich die Leute immer mehr davon ?

Vor Tag
Broly Lee
Broly Lee

Genauso so schlimm, wenn nicht sogar schlimmer ist es in China.

Vor Tag
keizha pl
keizha pl

Das nennt man eine Hyperinflation! Die Geldmenge in der Eurozone steigt derzeit rapide an. Es gibt mehr Geld, aber weniger Güter. Hubschraubergeld, Staatshilfen, Cryptos, Derivaten und und und... Viele machen das Geld heutzutage quasi aus dem Nichts. Dazu kommt noch ein künstlich erzeugter Bauüberhang. Am 04.05.2021 ist ein Artikel bei "Die Welt" erschienen: "...trotz genehmigter Bauvorhaben lässt die Fertigstellung von immer mehr Wohnungen auf sich warten. 2020 stieg der sogenannte Bauüberhang auf knapp 790.000 Einheiten. Wenn fast 800.000 Wohnungen nicht gebaut werden können, nur weil die Investoren abwarten oder die Bauwirtschaft es nicht schafft, sorgt das für Turbulenzen auf dem Immobilienmarkt."

Vor Tag
Hugo Chavez
Hugo Chavez

In der Regel ist es sehr einfach, die Preise zu senken, ohne neue Häuser bzw. Wohnungen bauen zu lassen. 1. Der Besitz von Wohnimmobilie sollte auf maximal 3 pro Kopf reduziert bzw. beschränkt werden. Man hat dann ein Haus, in dem er regulär wohnt. Ein Ferienhaus und dann zum Schluss als zusätzliche Einkommensquelle. 2. Nur der darf in Deutschland WOHNimmobilie besitzen, der auch tatsächlich in Deutschland WOHNT!!! Die Mafiabösse, Waffenhändler, Zuhälter... und sonstige Ultrareiche aus umliegenden Ländern dürften die Immobilien in Deutschland nicht als sicherer Hafen für ihr (dreckiges) Geld ansehen und darin investieren. Das Wohnen ist ein Grundrecht des Menschen und deshalb darf der Wohnraum nicht als Mittel zur Sicherung der Zukunft der Reichen beliebig handelbar sein!! Wer die Zukunft seiner Urururururenkelkinder sichern möchte, muss eben selber viel arbeiten und/oder seine Kinder so groß ziehen, dass sie auf eigenen Füßen stehen können, und nicht hunderten oder tausenden Mitmenschen den Wohnraum berauben!!!

Vor 2 Tage
Dennis Brandt
Dennis Brandt

Ich lebe im Auto mit Dachzelt und habe die ganze Welt als Garten und Wohnraum. Luxus pur. 😊

Vor 2 Tage
emly
emly

Wie funktioniert es mit der Anmeldung und Briefkasten? Das würde mich interessieren!

Vor 15 Stunden
Robert Kopischke
Robert Kopischke

Ist das nicht klasse? Da besitzt man ein Grundstück. Dieses Grundstück ist einen ganzen Hektar groß. Viel Platz für Familie, den Hund, Auto und was eben dazu gehört 😁 Nehmen wir an, auf diesem Grundstück stünde ein Doppelhaus. Sagen wir, es hat ungefähr 280 qm Wohnfläche (beide Häuser zusammengerechnet). Jedes separat gerechnet : Haus 1: ca. 160 qm Haus 2: ca. 115 qm Jetzt denken sich die Anwohner von Haus 2 (junges Ehepaar): „Hm, Kinder wären sicherlich eine schöne familiäre Ergänzung.“ Dann stellen sie aber fest: „ Oh, das Haus reicht nicht um eine Familie zu gründen, denn auf Grund der Bauart (ca.100Jahre) und die ursprüngliche Aufteilung (3 Wohneinheiten), geben es leider nicht her eine Familie zu gründen. Also überlegt das junge Ehepaar:“ Was können wir nur tun? Naja, wir haben ein Grundstück, einen Hektar groß mit viel Platz. Da würde sich doch ein modernisiertes neues Haus, energieeffizient etc... anbieten...“ Also beginnen sie zu schauen, zu planen, Kosten zu vergleichen, eine Anfrage an das zuständige Bauamt und die untere Baubehörde zu stellen. Voller Hoffnung, bald ein Haus zu besitzen, das eine Familie ermöglicht. Das Bauamt lässt sich Zeit. Nach ein paar Wochen kommt dann endlich das ersehnte Schreiben zurück... Die Eheleute voller Freude. Dann lesen sie den Brief. Erst muss ihr Wohnhaus weichen, bevor sie neu bauen dürften (also ihre Doppelhaushälfte) und dann, darf auch die Gesamt qm Zahl beider Häuser (Haus 1 mit eingerechnet) 240 qm nicht übersteigen. Auch im Falle einer Sanierung und eines Anbaus des Bestandsgebäudes. Wer gut mitgerechnet hat, der weiß, dass das Ehepaar sich nun ein Haus bauen dürfte. Allerdings: Noch kleiner als das bisherige Haus. Denn, die Bestandsimmobilien liegen ja bereits über den 240 qm. Bleiben dem jungen Paar also unterm Strich nicht einmal 80qm um ein Haus zu bauen. Denn Haus 1 abreißen ist keine Option, dann würde man ja den Vater des Ehemanns nach über 40 Jahren einfach sein Haus unter dem Hintern wegreißen. Also ist das junge Ehepaar mit einem 1 Hektar großen Grundstück mächtig angeschissen. Was für eine Welt, in der Dörfer vergrößert werden, Städte immer enger werden, aber ich selbst darf auf meinem eigenen Grund und Boden kein Haus bauen?! Was für eine Scheiße ist das bitte? Wir haben weit und breit keine Nachbarn, können mit dem Haus also auch niemanden stören. Aber die Vorschriften sagen, mein Land gehört auf dem Papier zwar mir, aber entscheiden, das wird weiterhin Vater Staat für mich! Zum kotzen! Padenstedt ist ja ein schönes Fleckchen Erde. Aber der Kreis Rendsburg-Eckernförde will uns wohl vertreiben von unserem Grund und Boden Berichtet mal über sowas

Vor 2 Tage
Sascha Bode
Sascha Bode

Die Generation unser Eltern/Großeltern konnte noch durch Erarbeiten sich eventuell ein eigenes Haus leisten.Dies ist heutzutage unmöglich, oder man zahlt bis an sein Lebensende.Die Immobilienpreise haben in der Coronazeit um 30% zugelegt.Das ist krank😬Die Inflation ist voll da.Es geht nur noch um Spekulation angetrieben durch die Politik der Europäischen Zentralbank.🇩🇪 hat fertig.

Vor 2 Tage
toughskiff
toughskiff

Die Tatsache, dass sich der genutzte Wohnraum pro Fläche vervielfacht hat, wird zwar dargestellt aber ignoriert beim Fazit "alles ist schlechter geworden". Würden die Leute genauso eng leben wie früher, wäre der Wohnraum kaufkraftbereinigt billiger als früher. Die Preissteigerung wird als Ursache dargestellt dafür, dass sich Familien kein Haus mehr leisten können. Ist halt auch nur die halbe Wahrheit. Das Problem ist eben, es gibt viel mehr Menschen, die ein Haus wollen, als es Häuser und Grundstücke gibt. Der einzige Ausweg wäre, mehr Bauplätze auszuweisen. Dagegen spricht der Flächenverbrauch und die Zersiedelung. Das Preisniveau zu begrenzen hätte höchstens zur Folge, dass statt 50 Leuten dann 100 Leute zur Besichtigung kommen. Mehr Leute werden sich dadurch kein Haus kaufen können. Höchstens andere.

Vor 2 Tage
Ben Hur
Ben Hur

15:00 Ich weiß gar nicht was die wollen. Als studiertes Paar mit Kindern haben die inkl Kindergeld sicher nicht weniger als 8000 bis 10000 EUR Netto im Monat raus. Wenn die nur die hälfte davon als monatliche rate abdrücken, sind sie nach 25-30 Jahren Fertig. (Ist abhängig wie hoch der Zins ist und was an Eigenkapital da ist.) Wenn man aber die rate klein hält und bis zum Renteneintritt in 40+ Jahren rechnet, wird es schnell unbezahlbar. Dann bezahlt man die ersten Jahre praktisch nur die Zinsen und für die Schuld bleibt fast nix. Die könnten sich das Haus für eine Mio locker leisten, müssten nur etwas runter von ihrem "Bezahlt, zum Renteneintritt" Fehler.

Vor 2 Tage
M. D.
M. D.

Wenn einer Interesse hat an ein Haus an der Nordsee mit 130qm, Baujahr 2014 Kaufpreis 750.000 € bitte Melden!

Vor 2 Tage
Bobberheini
Bobberheini

Verrückte Welt

Vor 2 Tage
achots
achots

Ist doch von der Politik so gewollt. Eine Blase wird geschaffen, wie sie im Buche steht. Geld ist billig zu bekommen, Schulden besser als Haben, so wird es suggeriert. Am Ende kommt der Knall, Verbindlichkeiten werden nicht mehr bedient, entweder gehen Banken pleite oder es wird noch mehr Geld gedruckt = HyperInflation

Vor 2 Tage
Jenny Ho
Jenny Ho

Ich kann nicht leisten 😭😭😭😭

Vor 2 Tage
Jenny Ho
Jenny Ho

Eingene Haus bauen lassen ist meine Traum nach meinem wünsche

Vor 2 Tage
Jockisa Antonino
Jockisa Antonino

Ich finde die Preise in Deutschland uebertriebend teure die haeuser, nicht gegen, aber erlich gesagt, sehe ich nichts dass ich bis zur 1.000.000 gebe, die haeuser sind schoen, aber nicht 1.000.000,00 euro teur, onhe pool, und noch so klein.

Vor 2 Tage
Tnevel
Tnevel

Leute wandert alle in die Türkei aus eine Villa am Meer kostet dort 150.000€

Vor 2 Tage
Tnevel
Tnevel

Niemals kaufe ich für so hohe Preise eine Immobilie der Preisanstieg bedeutet für mich die Immobilienblase wird sehr bald platzen

Vor 2 Tage
Michael Fuhrmann
Michael Fuhrmann

wer immobilien auf schulden kauft buckelt 30 jahre und länger ohne urlaub ... der einzige gewinner ist die bank denn job weg haus weg bank gewinnt. niemand hat heute mehr 30-40 jahre denselben arbeitsplatz. ich hätte lieber gegen den vermieter auf jahre geklagt für das geld. das entspannt und bringt ggf ein gutes gegenangebot.

Vor 2 Tage
SNIP4
SNIP4

Bei Miete sieht es nicht anders aus. Wohne derzeit in 21qm für 450€. Suche jetzt schon seit 1 Jahr ne neue Wohnung, aber selbst 50qm kosten Hier bereits 900€ und mehr (warm)

Vor 2 Tage
bravenewworld999
bravenewworld999

Das wird noch böse enden.

Vor 2 Tage
americanstylefreak
americanstylefreak

Wenn ihr die Grünen wählt, dann wird das Problem beseitigt, das Einfamilienhaus.

Vor 2 Tage
N H
N H

Ein Eigenheim ist halt Luxus und sollte man sich erst Kaufen, wenn das Privatvermögen über 10 Millionen liegt. Ansonsten lieber Mieten, man ist Flexibel und muss sich nicht verschulden.

Vor 2 Tage
Paul K.
Paul K.

Das Problem ist halt fast nicht lösbar. Der Preisanstieg lässt sich, wie auch im Video gesagt , auf die Niedrigzinspolitik zurückführen. Der Staat, bzw. Europa ist hier das Problem. Die Staaten im Euroraum sind hoch verschuldet und haben aufgrund schlechter Wirtschaftspolitik eine schlechte wirtschaftliche Dynamik, deshalb muss die EZB eine Niedrigzinspolitik fahren, wodurch bereits vorhandenes Kapital aufgrund der geringen Zinsen in u.a. den Immobilienmarkt fließt, und auch neu geschaffenes Geld in Teilen dort landet. Dadurch das Immobilien dann in Teilen nicht mehr primär als Wohnraum, sondern als Geldanlage verwendet wird, entkoppelt sich der Preis der Immobilien, vom "eigentlich realistischen" Preis. Auch die Mieten ziehen dadurch massiv an, denn eine Person, die in eine Wohnung investiert möchte natürlich auch eine Miete einstreichen. Aufgrund der hohen Kaufkosten muss dann die Miete entsprechen hoch angesetzt werden, um bei dem jeweiligen Kaufpreis noch eine Rendite zu erzielen. Kapitalismus/Marktwirtschaft - Kritik finde ich hier fehl am Platz, da dieses Problem eindeutig durch Politik und EZB verschuldet wird. Es darf jetzt nicht passieren, dass man aufgrund der massiv steigenden Preise anfängt sozialistische Maßnahmen einzuführen, wie z.B. Mietendeckel (Berlin). Das führt nur zu mehr Verknappung und einer Verschlimmerung des Problems !!!

Vor 2 Tage
Nasenbaer
Nasenbaer

Im Moment kann ich mir nicht einmal das Playmobil Häuschen aus dem Einspieler leisten. 😅

Vor 2 Tage
V. H
V. H

GEIL wie die Leute sich immer mehr und mehr für lächerliche dinge selbst versklaven und später mit Burnout enden.., absolute Luxusprobleme in DE :D

Vor 2 Tage
T. Bunny
T. Bunny

Woher kommt eigentlich die Denke, dass jeder ein HÄUSCHEN haben muss? Ich will n Porsche! Absolutes Politikversagen, dass ich mir keinen leisten kann....

Vor 3 Tage
Anneke O.
Anneke O.

Und ich hätte gerne ein tinyhaus. Was in deutschland NICHT erlaubt ist

Vor 3 Tage
Hansi Man
Hansi Man

Die Städte treiben den Preis hoch. 5% für 1.000.000 sind 50k pro Hausverkauf. Es gibt genug Flachland. Wir leben nicht auf den Alpen. Wir leben nicht in Japan. Aber wie gesagt, es geht um Geld.

Vor 3 Tage
Item Eodem
Item Eodem

Ich würde euch ja gerne mein Grundstück verschenken, aber ähm, warum sollte ich, wenn ich 500 kriege, dann ist das so....mehr anstrengen

Vor 3 Tage
Thomas S.
Thomas S.

Tja wer in die Stadt will, muss das eben bezahlen....!

Vor 3 Tage
Crazy Cat Lady
Crazy Cat Lady

Alles hausgemachte Probleme. Es macht mich so wütend, dass die Politik nicht agiert. Ich will gar nicht wissen, wer sich da wo wieder privat bereichert. Aber natürlich sind die Familien schuld, mit ihrem Traum vom eigenen Haus. Wenn wir mal ehrlich sind, dann sind Wohnungen für Familien ja auch überhaupt keine Option. Wer mal die Immobilienportale durchschaut, stellt schnell fest, dass meistens nur Wohnungen mit 3 Zimmern inseriert sind. Wie soll da eine 4 köpfige Familie Platz finden, die evtl. noch auf ein Arbeitszimmer angewiesen ist? Und können wir auch mal darüber reden, wie viel Fläche für Parkplätze verschwendet wird. Insbesondere bei Neubaukomplexen in der Stadt fällt mir das immer wieder auf. Kann man da nicht gegen wirken, indem man die Investoren dazu verpflichtet Tiefgaragen zu bauen? Auch das wäre eine Möglichkeit zumindest ein wenig mehr städtischen Wohnraum zu schaffen.

Vor 3 Tage
Hans Schubert
Hans Schubert

Derweil wäre soviel Platz, zumindest ausserhalb von Flensburg. Wahnsinnig gewordene dämliche Politik. Selbst die Grünen Khmer machten einen sehr rasanten Rückzieher diesbezüglich, im Gegensatz zur Aussage der Backgroundstimme wurde ihnen diesbezüglich rein gar nichts unterstellt. Seltsame aussagen der Bürgermeisterin von Bad Bramstedt, ich will sie hiermit allerdings keineswegs bezweifeln. Doch im Gegensatz dazu schafft oder schaffte es im nicht günstigeren Südbayern nahezu eine jede Gemeinde Einheimischenmodelle für junge Familien voranzutreiben und durchzusetzen nach Punktesystem, für die Grundstücke. Land hat es hier nahe, oder bereits im Gebirge sicher auch nicht mehr als in Schleswig Holstein. In 4 jahren hat die Familie ab Min. 4:20 ca. 30 -35 % versiebt. Traurig macht mich so etwas.

Vor 3 Tage
Slowtrekking
Slowtrekking

Man sollte aufhören soviel Boden zu versiegeln.

Vor 3 Tage
index
index

Ihr werdet in den nächsten 30 Jahren eh indirekt enteignet ;) Die Strom- Wasser- Abwasser u. Heizkosten sowie Abfall werden durch die Decke schießen, damit die Leute sich kein Eigenheim mehr leisten können und ins Mehrfamilienhaus ziehen. Alles zum Umweltschutz ;)

Vor 3 Tage
Benjamin Bünder
Benjamin Bünder

Lieber kaufen und vermieten....läuft immernoch am besten...

Vor 3 Tage
Luna Lovegood *
Luna Lovegood *

Die wollen eine halbeMillionen investieren und sind froh, dass das Dach heile ist. Welcome to Germany.

Vor 3 Tage
Philosophiefraktal Bontii
Philosophiefraktal Bontii

Das ist aber in allen Ländern so, Immobilien sind Spekulationsgut

Vor 8 Stunden
C.
C.

Aber der neue BMW läuft ;-)

Vor Tag
Christoph G
Christoph G

Die Gemeinden könnten ja auch die Grunderwerbssteuer senken....Ach ne, das geht ja wieder mal nicht, wegen dem Hund und dem Wurstvorrat....

Vor 3 Tage
Michael
Michael

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel, das müssen einige noch lernen.. Zum Schluss ist die Bank: The Winner !!!

Vor 3 Tage
Dilansaabu
Dilansaabu

„Die Menschen haben viel mehr Einkommen“ ..... Achso , ist mit neu! Alles wird teurer aber der Gehalt bleibt gleich ! Man wird doch noch nur ärmer . Schade um meine Zukunft ..... wollte immer ein Eigentum haben aber werde es mir niemals leisten können ....

Vor 3 Tage
Stefan Jepp
Stefan Jepp

Das Hafenprojekt in Flensburg finde ich gut! Wer gerne urban lebt, benötigt eine bezahlbare Wohnung, die kann auch Eigentum sein! Wer Natur liebt und ein Haus sucht, findet weit draußen auf dem Land immer noch sein Glück. Vielleicht werden die Preise für Bestandsimmobilien irgendwann wieder sinken. Schon heute leben viele Rentnerpaare allein in großen Häusern. Irgendwann werden diese Häuser verkauft.....

Vor 3 Tage
Edgar John
Edgar John

Wer das eine will, muss das andere mögen. Kurz erklärt: a) 1 Mio. Menschen und mehr ins Land gelassen, b) Euro gerettet (ist ja nur Griechenland und ....geliehen 😂), c) Weltklima gerettet 👍, der darf sich nicht beschweren, wenn a) Wohnraum knapp, b) Geld entwertet ist und c) Energie die teuerste der Welt ist. Man kann eben nicht alles im Leben haben.

Vor 3 Tage
Sicks Basic
Sicks Basic

Nur wer heutzutage ein Haus erbt, ist reich. Diese Chance musst du wahrnehmen

Vor 3 Tage
Stefan F.
Stefan F.

„Wir können uns gesellschaftlich das Wohnen im Einfamilienhaus nicht mehr leisten.“ Sorry, aber das ist eine Aussage......da weiss ich gar nicht, was ich sagen soll. Das ist aus meiner Sicht eine absolut gefährliche und falsche Aussage. Warum kann man nicht in den Innenstädten deutlich mehr in die Höhe bauen und an den Rändern der Stadt den Familien ihre Häuser lassen? Das ist absolut ohne Probleme möglich. Zudem sollte man in den Innenstädten viel mehr als Wohnraum als auf Büros setzen, die in Zukunft eh kaum noch benötigt werden und bereits heute schon teilweise hohe Leerstandsquoten haben. Alles selbstgemachte Probleme.....

Vor 3 Tage
Martin
Martin

wo liegt das Problem Bauland für Menschen die noch kein Haus haben freizugeben? Der Staat steckt doch mit denen unter einer Decke.

Vor 3 Tage
German Vending
German Vending

Komisch, wird mir immer und immer wieder vorgeschlagen, ich will dass nicht sehen !

Vor 3 Tage
Zepenthium
Zepenthium

Ich zahlte schon für meine Eigentumswohnung in einer kleinen Kurstadt, welches relativ Zentrumsnah liegt: 150k Euro und das sind 70qm und 2ZKB

Vor 3 Tage
Juergen Stein
Juergen Stein

Das ist der Grund, warum ich vor 8 Jahren Deutschland verlassen habe.

Vor 3 Tage
Ask to seduce Miss
Ask to seduce Miss

6:25 Sehr schön Hausfriedensbruch

Vor 3 Tage
Murat Sahin
Murat Sahin

Die Immobilien Blase wird Platzen!

Vor 3 Tage
Peter Lustig
Peter Lustig

12:20 Das ist halt auch eine Villa, kein normales Haus

Vor 3 Tage
Tim
Tim

5:43 Kritisch den Bildschirm mit Blitzlicht zu fotografieren

Vor 3 Tage
Crit
Crit

Das Paar bei 11:20 also ich verstehe ja den Kinderwunsch vieler Paare. Aber 5 Kinder? Die Wohnungsnot ist ja quasi selbst auferlegt.

Vor 4 Tage
Crit
Crit

@TheBazzzer Mit Klassendenken, kommst du in so einer Situation argumentativ aber nicht weiter, schon garnicht, wenn du nicht verstehst was dein Gegenüber dir mitteilen möchte. Wenn meine Garage nur Platz für 4 Autos hat, und ich mir ein fünftes kaufe... WEnn ich 30.000 im Jahr verdiene und Kosten von 29.000 habe, kann ich mich kein Urlaub für 3.000 nehmen... Wenn eine Niere gespendet ist, kann ich nicht auch noch die andere Spenden... Groschen gefallen?

Vor 3 Tage
Crit
Crit

"Hier arbeiten Expert innen" jeder soll ja sein Geschlecht haben dürfen, aber bitte vergewaltigt nicht die deutsche Sprache in einer neutralen Berichterstattung.

Vor 4 Tage
Canna Vega
Canna Vega

Mit nem bisschen Glück ist bei mir wieder Weltwirtschaftskrise, wenn ich in dem Alter bin, wo ich mir ein Haus kaufen will..... wobei ich generell nur ein Haus kaufen würde, wenn es zu 100% das ist, wo ich für den Rest meines Lebens leben will....

Vor 4 Tage
ksenos69
ksenos69

Deutshcland ein Land, daß es irgendwann mal geschaft hat, Bürgerfreundlich zu sein. Leider verliert das Land dieses Privileg Tag für Tag. Inovation und Ispiration sind definitv verloren gegangen. Meckern, meckern, meckern.

Vor 4 Tage
Ceycey Juan
Ceycey Juan

Krankes System!!! Billige Kredite, aber 3fach teure Immobilien!!! Erbschulden für die nächste Generation! Dabei hat Deutschland tausend Mal mehr Bauland, welches nur als solches gesetzlich ausgewiesen werden muss! Aber das Parlament interessiert das einen Dreck!

Vor 4 Tage
JDM Bandarelos
JDM Bandarelos

Armes Deutschland...ich glaube es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Menschen massenhaft auswandern!

Vor 4 Tage
Cmdr RobMetal
Cmdr RobMetal

Tun Fachkräfte doch :D

Vor 4 Tage
Cmdr RobMetal
Cmdr RobMetal

02:40 völliger Humbug, es sind nichtmal 15% der Gesamtfläche als Siedlung ausgewiesen :D

Vor 4 Tage
letter foryou
letter foryou

Als junger mensch der hart arbeitet um sich in der zukunft mal ein haus kaufen zu können macht mich sowas sehr wütend. die entwicklung "häuser werden teuer" aber auch die entwicklung "baut überall hochhäuser oder plattenbau hin"

Vor 4 Tage
Nina Minich
Nina Minich

👎👎👎👎👎👎👎👎👎👎

Vor 4 Tage
Stella flare
Stella flare

6:25 Sehr schön Hausfriedensbruch

Vor 4 Tage
agathe me
agathe me

Die teuren Preise, die man in Deutschland zum Wohnen bezahlen muss, machen mich extrem unzufrieden. Ich denke jetzt übers Auswandern nach... hat jemand einen Tipp, in welchem Land man einen hohen Lebensstandard hat und als Deutscher willkommen ist?

Vor 4 Tage
Cassualz
Cassualz

Was heulen hier alle so rum ? Spahn konnte sich doch seine 4 millionen euro villa in der krisen zeit leisten, damit ist doch alles gut.

Vor 4 Tage
Cassualz
Cassualz

@Cmdr RobMetal was für neue flächen ?

Vor 4 Tage
Cmdr RobMetal
Cmdr RobMetal

Was hat Herr SPahn damit zu tun? Wie wäre es mal mit neuen Flächen?

Vor 4 Tage
Steeve B
Steeve B

und in 25 Jahren sind die Zinsen wieder bei 5 % dann müssen alle verkaufen -.-

Vor 4 Tage
eins2drei
eins2drei

@TheBazzzer alles klar, danke!

Vor 2 Tage
eins2drei
eins2drei

@Steeve B alles klar, danke!

Vor 2 Tage
TheBazzzer
TheBazzzer

@eins2drei come on ... Du hast eine Zinsbindung, 10 Jahre, viele 15 oder 20, einige 25 Jahre. Je länger deine Zinsbindung, desto teurer der Zinssatz in der Zeit der Bindung. Danach wird alles neu verhandelt. Hast Du nach der Zinsbindung noch 10 Jahre abzuzahlen, musst Du die DANN marktüblichen Zinsen zahlen.

Vor 2 Tage
Steeve B
Steeve B

@eins2drei das kommt darauf an wie lange du dir die zinsen sicherst meistens laufen die zinesn über 10 Jahre oder 15 Jahre fest also bei meinetwegen 2 % wenn dann diese frist rum ist wird neu verhandelt bzw die zinsen angeschaut. Man kann natürlich auch die zinsen länge sichern aber zahlt dann etwas mehr

Vor 2 Tage
eins2drei
eins2drei

ich glaub so funktionieren Baukredite nicht xD Wenn du dir jetzt 500K zu 2% Zinsen pro Jahr von der Bank leihst, ändert sich nicht einfach während du abbezahlst der Zinssatz. Die Verzinsung bleibt immer bei 2%.

Vor 2 Tage

Nächster

Wie lernen Kinder? Aktuelles aus der Gehirnforschung

1:34:35

PORSCHE 911 - Legende auf vier Rädern | HD Dokumentation

1:00:25

Azores Islands. The green wonder of Atlantic. Big Episode.

55:59

Azores Islands. The green wonder of Atlantic. Big Episode.

Антон Птушкин

Aufrufe 12 000 000

"Grenzenlos - Die Welt entdecken" auf Madeira

41:32

"Grenzenlos - Die Welt entdecken" auf Madeira

Grenzenlos - Die Welt entdecken

Aufrufe 218 000

Schnelles Asia Nudeln A17-Rezept von Steffen Henssler

4:00

Schnelles Asia Nudeln A17-Rezept von Steffen Henssler

Hensslers Schnelle Nummer

Aufrufe 53 960

tagesschau 20:00 Uhr, 05.05.2021

17:16

tagesschau 20:00 Uhr, 05.05.2021

tagesschau

Aufrufe 241 558

Inside India's COVID Hell

7:15

Inside India's COVID Hell

VICE News

Aufrufe 1 852 703