Haft für 96-jährigen Oskar Gröning - Warum bestrafen wir? Zweck der Strafe | Herr Anwalt #24

  • Am Vor 3 years

    Herr AnwaltHerr Anwalt

    Dauer: 12:04

    Was ist der Sinn von Strafe?
    Warum bestrafen wir? Wie rechtfertigen Juristen die Strafe?
    Macht die Haftstrafe für einen 96-jährigen Sinn?
    Heute widmen wir uns dem theoretischen Unterbau der Strafe und wenden ihn auf einen aktuellen Praxisfall an.
    #Strafe #Philosophie #Strafrecht
    ► Zum Kanal und weiteren Tipps: ◄
    de-film.com/us/HerrAnwalt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    ► Für Fragen rund um diesen Kanal: ◄
    Herr-Anwalt@gmx.de
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    ► SOCIAL MEDIA ◄
    INSTAGRAM ► instagram.com/Herr_Anwalt
    FACEBOOK ► facebook.com/RealHerrAnwalt
    TWITTER ► twitter.com/AnwaltHerr
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    ► Musik: ◄
    Lift Motif - Kevin MacLeod (incompetech.com) Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 creativecommons.org/licenses/b...
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    ► Graphic Instagram Icon: ◄
    Linkware from www.designbolts.com
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    ► Für Fragen rund um diesen Kanal: ◄
    Herr-Anwalt@gmx.de
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Julius Gertz
Julius Gertz

Bzgl der Generalprävention fallen mir noch 2 Punkte ein die auch für bestrafen sprechen: 1.: Zwar gehe ich auch davon aus, dass der ganz große Teil der deutschen Bevölkerung, wenn auch vermutlich etwas unter 99% die Nazi Verbrechen für abscheulich hält und ablehnt, allerdings denke ich nicht, dass diese Zahlen so klar sind was die persönliche Schuld des Täters angeht ("er konnte ja nicht anders"... Etc.). Hier finde ich es wichtig wenn der Rechtsstaat auch jetzt noch klar Position bezieht. Auch wenn ich da gerade keine konkrete Gefahr sehe, so ist es doch wichtig zu zeigen, dass geltendes Recht/ gehorsam (wars ja vermutlich damals) nicht gleich Gerechtigkeit ist. Ich lasse das Mal so kurz stehen den Punkt könnte ich noch ewig erläutern... 2.: Der Prozess kommt ja unter anderem so spät da sich die BRD lange schwer getan hat ehemalige Nazis zu verfolgen und zu bestrafen. Ich glaube auch das passt zu der Generalprävention zu zeigen des der Rechtsstaat eigene Fehler/Versäumnisse/Unrecht versucht wieder gut zu machen . 3.: (Hier weiß ich noch nicht so Recht unter was man das beziffern kann) ich glaube die ersten beiden Punkte und damit einhergehend die Verurteilung ist wahnsinnig wichtig für die immerweiter gehen müssenden Aufarbeitung der ns Zeit sowohl im innerdeutschen Interesse als auch im internationalen Kontext wo Deutschland ja versucht eine Vorreiterrolle einzunehmen. Das Urteil wurde übrigens auch in den israelischen Medien unter diesen Aspekten ausführlich behandelt. Hier war das Fazit gut daß er noch bestraft wurde, Strafmaß zu gering/ schade dass er so lange frei sein konnte

Vor 3 years
Andreas Schulz
Andreas Schulz

@Theunfightable In diesem Fall wird auf die naturrechtliche Position zurückgegriffen, wie bei den Nürnbergern Prozessen. Das Naturrecht basiert letztlich auf metaphysischer Absolutheit. Egal, welche Interessen oder vermeintliche Pflichten ein Soldat oder Staatsmann hat, er unterliegt letztlich diesem universellen Sittengesetz und darf dafür zur Verantwortung gezogen werden. Somit auch Herr Gröning.

Vor 6 Monate
Theunfightable
Theunfightable

Verstößt eine Starfe nicht gegen den Grundsatz keine Strafe ohne Gesetz. Im dritten reich war es erlaubt also kann dafür doch kein Urteil erfolgen?

Vor 8 Monate
Bruce Carbon Lakeriver
Bruce Carbon Lakeriver

@Herr Anwalt Herr Anwalt, das Problem liegt ja vielmehr darin, wieso es überhaupt erst jetzt prozessiert wird. Was einem der Mann oder die Frau auf der Straße als erstes fragt. Und basierend auf dieser Frage klingt dann der Altersumstand mit, was bedeutet, dass es sich für die Leute weniger um den Aspekt der Verjährung als um die Frage der rechtzeitigen Prozessierung handelt. Insofern blicke ich weniger auf die Ansätze der Strafkonzepte sondern versuche die tatsächlichen Aussagen ungeschulter aber wichtiger Leute einzuholen, den Staatsbürger. Und die Fragestellung in genannter Qualität änderte sich meiner Wahrnehmung nach nur unwesentlich seit den 2000er. Auch in Hinblick darauf, dass man auch den Willen hat mit dem Thema gesellschaftlich abzuschließen. Viele wissen unter anderem auch was mit Operation Paperclip passierte und sehen diesbezüglich diese Rechtssprechung kritisch. Vor allem seit den offiziellen Veröffentlichungen der Dokumente aus dieser Operation. Sodass viele auch mich fragten: "Sagmal, die gehen ja rechtlich gegen die Falschen vor!?". Also wenn man ideologischen Kontent wegstreicht, würde ich sagen, ist die allgemeine Meinung in derart wie ich sie oben formulierte. Und ich halte diese Meinung zumindest für nachvollziehbar. Aus rationaler Betrachtung würde ich auch die Kritikalität der Thematik wegstreichen und dies entsprechend nüchtern betrachten, dafür gibt es auch die Verhältnismäßigkeit im Rechtswesen. Denn faktisch kann man sagen, hat die Justiz diesbezüglich schlampig gearbeitet, sodass jemand ein ganze Leben leben konnte ehe man ihn zur Verantwortung zieht. Darin liegt wohlmöglich das tatsächliche Problem, einschließlich der massiven Probleme die Dr.Fritz Bauer mehrfach ansprach und der Mann war immerhin der Generalstaatsanwalt bei den ganzen Nazi-Prozessen. In erster Linie geht es auch um das Recht und die Rechtssicherheit gegenüber den Staatsbürger. Da interessieren mich auch keine internationalen Beziehungen, die werden in einem anderen Ressort behandelt - Ministerial. Ferner ist es auch so, dass im Recht keine Politisierung herrschen darf, diesbezüglich gibt es den unumstößlichen Grundsatz der Gewaltenteilung. Insofern ist aus rein rationaler Ansicht die 'Beobachtung' eines Auslands, ob im Zusammenhang oder nicht, bezüglich der inneren Rechtssprechung zweitrangig. Das gehört übrigends auch zum Souveränitätsanspruch eines Landes. Aber genau dieses ganzen Placeobos (Strohmänner) bringen einem keinen Fortschritt beim tatsächlichen Problem, nämlich der Dauer bis es überhaupt zum Prozess kam. Was den Prozess, mehr oder minder fachlich, aber auch gemäß der allgemeinen Meinung, zu einem Placebo macht. Oder wie der Bürokrat gerne sagt: Formell bzw. Formsache. Insofern sehe ich das auch eher kritisch, nicht nur weil es vom Rechtsgefühl und der Intuition bitter aufstößt, sondern auch - wie Fritz Bauer gesagt hat: Wo ist eigentlich die Menschlichkeit hin? Mit dieser Argumentation schließe ich mich Ihnen an Herr Anwalt. Vor allem in puncto Rechtsfrieden! GLG

Vor year
Long-Dong Cornichon
Long-Dong Cornichon

18 Punkte Kommentar! Ich stimme all deinen Punkten zu, aber Punkt zwei und drei von ganzem Herzen!

Vor year
Adrian Schultz
Adrian Schultz

Sehe ich absolut genauso. Zum zweiten Punkt: insbesondere das Rechtssystem als solches wurde im dritten Reich eigentlich ad absurdum geführt, bis weit nach dem Krieg gab es massive Probleme mit ehemaligen NSDAP-Richtern im Justizsystem. Es geht also stärker um Generalprävention im Sinne aller betroffenen und verfolgten Gruppen als um reine Vergeltung.

Vor 3 years
Marius Reiter
Marius Reiter

Die einzige Frage die man sich vielelcht jetzt noch stellen könnte, wäre die nach der Moral... Ist es moralisch vertretbar einem 96-Jährigen in den Knast zu stecken, wo er sich würdelos im Gefängnishof einpisst und vielleicht auch wegen seiner Taten von anderen einer Gefahr ausgesetzt wird, welcher er sich nicht erwehren kann? Meine Meinung dazu wäre: ist es den noch überlebenden Angehörigen der 300.000 Opfer moralisch zuzumuten, den Mörder ihrer Eltern und Kinder, aufgrund der Tatsache, dass er bis jetzt ein schönes Leben hat führen können und nun schon was älter ist nicht wegzusperren und für das zu bestrafen, was er aufgrund seiner damals moralisch verwerflichen, unüberlegten und eigenständig entwickelten Überzeugungen anderen angetan hat? Ich denke nicht und kann das Urteil nur begrüßen^^ Gutes Video aber wenig menschlich-/moralische Argumente @HerrAnwalt. Lg

Vor Monat
Erion Peci
Erion Peci

Einfach Herr Anwalt lol

Vor 2 Monate
M. Al-Zagha
M. Al-Zagha

Anstatt sowas sollten wir den Fall von den 2 jährigen der von seinen Stiefvater bzw generell Kindern mehr zu denken geben U zu handeln damit keine unschuldigen Kinder mehr Sterben müssen U gequält werden statt ein alter Mann der sowieso bald stirbt U vor Gott gerichtet wird. Es macht mich sauer wir unseren Nachwuchs nicht schützen habe erst sowas gelesen es irritiert mich was hier an Bedeutung hat

Vor 3 Monate
AFKbob Kahsn
AFKbob Kahsn

Der arme Mann sollte man einfach in Ruhe lassen der hat noch die schöne Erziehung genossen

Vor 4 Monate
AFKbob Kahsn
AFKbob Kahsn

@Sonnenblumen Kind schön es hat jemanden provoziert 😂 glaube mir die Generation hat tausend Mal mehr Ehre in sich als wir 😗 wenn man es jetzt nicht unbedingt auf dem Holocaust bezieht😂

Vor 4 Monate
Sonnenblumen Kind
Sonnenblumen Kind

WTF?!

Vor 4 Monate
Ultra violence
Ultra violence

Ich schreibe morgen eine gemeinschaftskunde Klausur und war die letzten Tage krank Du rettest mich😁

Vor 4 Monate
Kristof Krause
Kristof Krause

Ich bin beeindruckt von diesem Herren. Er drückt sich klar und eloquent aus, der Inhalt scheint mir schlüssig und gut recherchiert und es schwingt immer eine dezente Prise Humor auf der Subdominaten mit. Ich frage mich ob, oder wie weit, das eine Kompensationsleistung aufgrund seines Sprachfehlers ist. Alles was er sagt muss immer doppelt so schlau sein, um das Lispeln zur Nebensache zu machen.

Vor 5 Monate
Mars Games
Mars Games

Zum Fall meine Meinung: Die Gesellschaft hat 72 Jahre versagt und diesen Mörder frei rum laufen lassen - totales Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit gegenüber der Bestrafung gegen frühere Nazis.

Vor 6 Monate
Der Sven
Der Sven

Die Gesellschaft hat auch versagt Blutrichter aus der Justiz zu entfernen, die im 3.Reich Todesurteile verhängten und bis in den 60iger Jahren weiter tätig waren. Diese waren DIREKT am Tod der Verurteilten schuldig, was bei dem alten Mann wahrscheinlich gar nicht zutreffend ist.

Vor 18 Tage
Mars Games
Mars Games

Ich bin für die Todesstrafe, da ich sehe das die Menschen einen Fick auf die Menschenrechte geben, daher sollten diese ganze nutzlosen Blatt Papier eher für Ersatztoilettenpapier genutzt werden für den nächsten Lockdown.

Vor 6 Monate
Mars Games
Mars Games

@hohertamrat das hält die menschen auch nicht davon ab auto zu fahren, auch wenn sie irreversible Schäden an der Umwelt vornehmen und diese töten - und damit sich selbst.

Vor 4 Monate
hohertamrat
hohertamrat

Die Todesstrafe ist aus grundsätzlich abzulehnen. Sie ist irreversible. Trotz moderner Forensik, es gibt keine absolute Sicherheit, dass man nicht einen unschuldigen hinrichtet. Menschen machen Fehler, Menschen handeln oft emotional, gesellschaftlicher Druck führt zu falschen Verhalten bei Ermittlungen etc. pp..

Vor 4 Monate
Mars Games
Mars Games

ich bin für Kant. Mord = Mord Vergewaltigung: Tod des eigenen Kindes + Geldstrafe durch Verwandte bzw. Tod des Täters.

Vor 6 Monate
Kathrin Müller
Kathrin Müller

Der Auffassung kann ich überhaupt nicht folgen . Mord , Beihilfe dazu dürfen nicht ungestraft bleiben . Egal wie alt der Beschuldigte ist .Wer mit Menschen nicht menschenwürdig umgeht, hat sein eigenes Recht auf eine menschenwürdige Behandlung verwirkt. Der deutsche Strafvollzug ist sowieso schon viel zu lasch . Hotelbetrieb nur mit Gittern vor den Fenstern.

Vor 9 Monate
Vanessa
Vanessa

In persönlich finde, es kommt darauf an.. Wenn der 96-jährige deutlich Reue gezeigt hätte, hätte ich persönlich gesagt das der Mann ist mit seiner eigenen Reue für den Rest seines Lebens genug bestraft, wenn ihn das ganze kalt lässt, halli hallo Zellentür.

Vor 9 Monate
Fre Sch
Fre Sch

Schönes Video! Ich persönlich habe im Sitzungsdienst als Referendar den Eindruck gewonnen, dass es bei vielen angeklagten und später auch verurteilten Tätern eigentlich keinen wirklichen Zweck erfüllt hat, sie zu bestrafen, vor allem wenn es um kleine Delikte von Dauertätern ging. Man konnte den Tätern nichts wegnehmen und die Gesellschaft auch nicht wirklich vor ihnen schützen, weil die Taten einfach nicht schwer genug wogen. Aber ich fand es trotzdem richtig und sinnvoll, diese Personen zu bestrafen. Die absoluten Straftheorien - so primitiv sie sind - sprechen eben mE eine Seite im Menschen an, die selbst primitiv, aber ein wichtiger Bestandteil des Menschseins als Gesellschaftstier ist.

Vor 9 Monate
Georg Albert
Georg Albert

stabil

Vor 9 Monate
Tombou
Tombou

gruß an herr laggerbauer

Vor year
KielerSprotte67
KielerSprotte67

Honnecker hat man auch in ruhe gelassen und ausreisen lassen

Vor year
KielerSprotte67
KielerSprotte67

Die Merkelregierungsbehörden Spinnen der Krieg war seit 45 vorbei seit dem war der mann unbescholten , und da sollte mann ihn im alter in ruhe lassen

Vor year
Brave Neue Welt
Brave Neue Welt

Reetsma hatte ein ähnliches Beispiel. Er argumentiert, dass ein Urteil auch eine Solidarisierung der Gesellschaft mit dem Opfer ist, welche wichtig für die Rehabilitation des/der Opfers ist. Ein Urteil sagt aus, dass der Täter im Unrecht und das Opfer im Recht ist.

Vor year
iFEARdilemma!
iFEARdilemma!

Das ist in meinen Augen reine Symboljustitz. Es ist mir unverständlich, dass fast 100 Jahre alte Leute verfolgt werden weil sie mit 20 irgend etwas auf Befehl getan haben, bei dessen Verweigerung sich der betreffende gleich hätte dazustellen können. Hat die Justitz keine anderen Sorgen? Es laufen so viele Typen rum die in den Knast gehören oder aus der U Haft entlassen werden weil sich das Verfahren zu sehr zieht. Aber dann einen 96 jährigen "jagen" das geht grad noch... einfach nur lächerlich. Niemand in der Gesellschaft muss vor einem 96 jährigen geschützt werden

Vor year
Long-Dong Cornichon
Long-Dong Cornichon

Mich interessiert, inwieweit man das Individuum "generalpräventiv nutzen" darf. Stellt sich bei generalpräventiven Straftheorien nicht die grundsätzliche Frage, inwieweit das Individuum objektifiziert wird?

Vor year
Avocado the Cat
Avocado the Cat

tja... letztendlich ist er gestorben vor antritt der Strafe, also wars letztendlich einfach nur unnötig. Meiner Meinung nach ist es absurd einen 96 Jährigen noch ins Gefängnis zu stecken, weil es einfach nichts bringt. Naja, was solls, kann ja eh keiner ändern :p

Vor 2 years
Pascal Reuer
Pascal Reuer

Die Sache ist: Mord ist Mord. Mord verjährt nicht. Beihilfe dazu auch nicht. Es ist einfach Aufgabe des Staatsanwalts, das zu verfolgen, auch wenn es unlogisch scheint.

Vor 2 years
M. Al-Zagha
M. Al-Zagha

Statt sowas sollte man andere Fälle dringlich er annehmen . Wir verfolgen ja auch nicht mehr von damals die Hexenverfolgung oder die wo Christen verfolgt haben .

Vor 3 Monate
David Fuoss
David Fuoss

iFEARdilemma! ist leider nur ein mythos. Viele Berichte zeigen, dass insbesondere die SS Soldaten zum großteil freiwillig da waren und bei Verweigerung des SS Dienstes eine Versetzung an die Front oder andere Strafen möglich waren. Jedoch nicht die Erschießung.

Vor year
iFEARdilemma!
iFEARdilemma!

Sehe ich etwas anders. Wenn da 20 SS Soldaten einen Autrag bekommen und dieser eine hätte sich geweigert den befehl zu befolgen, was glaubst du wäre mit dem passiert? Genau, der hätte sich direkt dazustellen können. Und das sollte man langsam mal anerkennen. Die hatten doch alle selbst Angst um ihr leben. Aus Überzeugung hat das mit Sicherheit kein Anfang 20 jähriger gemacht. Herr Anwalt, was sagt das Gesetzbuch bei Strafteten zu denen ich durch Bedrohung meines eigenen Lebens gezwungen wurde?

Vor year
SensusDivinitatis7
SensusDivinitatis7

Ein paar Gedanken 1) die relativen Straftheorien sind utilitaristisch und bringen damit alle Probleme des Utilitarismus mit sich 2) wenn das Schuldprinzip (absoluter Strafgrund) die Strafe nicht begründet ist das Tyrannei 3) das Schuldprinzip begrenzt staatliche Strafe, vermeidet Willkür und ist in der Subjektqualität des Menschen begründet 4) es ist philosophisch und logisch inkonsistent das Grundgesetz auf der Kantschen Objektformel aufzubauen, aber utilitaristische Straftheorien zu vertreten 5) relative Straftheorien implizieren, dass man auch Unschuldige verurteilen kann - entweder man straft, weil es jemand verdient, oder weil es gesellschaftlich nützlich ist. Das ist mitnichten deckungsgleich.

Vor 2 years
Long-Dong Cornichon
Long-Dong Cornichon

Geiler Kommentar!

Vor year
Tekumse Rastadt
Tekumse Rastadt

Wann werden die bestraft , welche , Kopfabjäger und Massenvergewaltiger , unkontrolliert und ungehindert , Einlass in unser Land gewähren ? Obwohl sie die Pflicht hätten , die Grenzen zu sichern ? Allen vorran Frau Merkel ? Oder sind die zahlreichen Opfer nicht so wichtig , weil sie ja vornehmlich nur Weiße aus dem deutschen Kulturkreis sind . Und warum hat man die Rothschild's und die Warburg's und die Rockefeller's und die anderen IG Farben - Partizipatoren , ohne die Auschwitz nie gebaut worden wäre , nie verurtielt , geschweige denn " BESTRAFT " ??? Waren sie zu einflußreich , oder passt es nicht , weil sie Zionisten sind ? Oder hat Onkel Sam das verboten ? Für eine, offensichtlich, so wenig unabhängige Justiz schäme ich mich ! Das Urteil gegen den einstigen SS- Mann Oscar Gröhning , ist ein weiteres Relikt der Siegerjustiz , und eine billige Geste der unterwürfigen Huldigung an die herrsch - und rachsüchtigen Zionisten , mit dem armseeligen Anstrich der Würdigung der Holocaust - Opfer . Oscar Gröhning , stand unter dem Druck , gewisser Sanktionen ( z. B. die Option , an die Ostfront geschickt zu werden ) , und da seine Tätigkeit nicht in direktem Zusammenhang mit der eigentlichen Tötung der Opfer stand , ist ihm dieses nicht als Beihilfe zum Mord anzulasten Man muß sicherlich nicht gefeiert werden , kein Held zu sein , aber , bestraft zu werden , kein Held zu sein , kenne ich eigentlich nur aus dem Totalitarismus . Es gilt hier insbesondere , die Ausnahmesituation nicht aus dem Auge zu verlieren , und das Gleichheitsgebot , gegenüber der vor - genannten Delinquenten ebenso . Nicht etwa nach dem Motto : ,, Des Geschäftsführers konnten wir nicht habhaft werden , also halten wir uns an den Pförtner ! " Dabei ist es völlig irrelevant wie dieses Urteil in Israel aufgenommen wird . Man Kann das unendliche Leid dieser Menschen durch nichts wieder gut machen .

Vor 2 years
lb. berishaaa
lb. berishaaa

Hast mich gerettet vor der nächsten Ethik Klausur 😂🙋‍♀️ Klasse Video

Vor 2 years
Erick
Erick

Same bei mir XD hat mein Ethik Abi gerettet

Vor 9 Monate
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Sehr gut 😂

Vor 2 years
Samuel Inayat-Chisti
Samuel Inayat-Chisti

Hr. Anwalt, Sie kannten Oskar Gröning nicht - und ich, Amerikaner und Jude, hatte mit ihm eine einmalige und doch äußerst persönliche Korrespondenz schon 11 Jahre vor seiner (2., übrigens) Auschwitz-Prozess. Ich habe all seinen Interviews gesehen bzw. auch jeweils gelesen, ich wundere mich deshalb, daß in Ihrem Beitrag so viele gerade rechtlich treffende Anhaltspunkte nicht einmal erwähnt wurden: z.B., daß er 3x in Auschwitz versucht hat, sich von dort versetzt zu werden, egal wo – alle 3x abgelehnt. Oder, daß er seit Jahrzehnte gegen NS-Verehrern und Auschwitz-Verleugnern ausgesprochen hat (durch gerade welchen öffentlichen Aussagen ich ihn erst entdeckt habe). Das geht weit über „resozialisierungsfähig“, denn jeder Altnazi in der früheren BRD (in allen Parteien, allen) UND sehr wohl (und sehr dementiert) in der DDR – fast jeder Altnazi wurde „entnazifiziert“, und offentlichtlich genugend für die jeweiligen deutschen Staatsapparaten: „resozialisiert“. Aber KEINER von denen war ein Oskar Gröning. Er war einmalig und sein Fall ist einmalig. Aus diesem Grund war sein Prozess mit 95-96, eine Schande, und eine rechtliche.

Vor 3 years
Samuel Inayat-Chisti
Samuel Inayat-Chisti

Okay, danke.

Vor 2 years
Polartag
Polartag

Die Taten aus dem "Dritten Reich" waren zwar nach dem 1965 geltenden Recht (dem gültigen Recht, aus der putschfreien Zeit vor 1918) spätestens 1965, also 20 Jahre nach der Tat, verjährt. Aber 1969 wurde diese rechtsstaatliche Regelung extra für Beteiligte des Regimes 33-45 geändert. Man kann die Täter nun, egal in welchem biblischen Alter sie auch immer sein mögen, verfolgen, bestrafen und vor allem, mit ihnen spektakuläre telegene Schauprozesse veranstalten. Nebensächliche Ereignisse, wie der Tod eines solchen Täters sollten vielleicht deshalb, in guter Rechtssicherheitstradition der BRD (in welcher Rechtsnachfolge steht diese überhaupt?), auch keine Verjährung auslösen können. ...Zumal diese eh bereits verjährt sind. Könnte die BRD nicht vielleicht sogar ein Gesetz auf den Weg bringen, welches es ihr ermöglichen würde, die Überreste von NS-Verbrechern, und seien sie auch nur winzig kleine Reliquien, zu konservieren, um sie dann durch Einsperren weiter zu bestrafen und zusätzlich gleichzeitig für die Nachwelt zu erhalten? ....Das wäre dann, würde man sich auf das neue, innovativ-braune bayrische Polizeigesetz berufen, vielleicht sogar zeitlich unbegrenzt möglich. Wäre das nicht eine weitere zukunftssichere Möglichkeit, neben der permanenten Indoktrinierung an den Schulen und in den Medien, den staatlich verordneten Nationalmasochismus auch im 22. Jahrtausend und weit darüber hinaus sicherzustellen?

Vor 3 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Feine Satire :D

Vor 3 years
bummi lp
bummi lp

Quatsch last den armen Mann doch in Ruhe

Vor 3 years
kalinka 918
kalinka 918

Mord verjährt nicht. Und in 300.000 Fällen... Schuld korreliert sicherlich nicht mit Zeit.

Vor 3 years
Max Muustermann
Max Muustermann

@Voex1966 Was genau hat das mit deiner Analogie zu tun? Das ist ein völlig anderes Argument wenn ich mich nicht täusche.

Vor 7 Monate
Voex1966
Voex1966

@Max Muustermann Dieser Mensch hatte das Pech, in einem Nazi-Land geboren zu sein. Dasselbe Land verurteilt ihn dann wegen etwas, wozu ihn dieses Land gezwungen hatte.

Vor 7 Monate
Max Muustermann
Max Muustermann

@Voex1966 Unabhängig davon, zu welchen Schluss du jetzt kommst oder welcher Meinung du bist, ist die Analogie nicht möglich.

Vor 7 Monate
Max Muustermann
Max Muustermann

@Voex1966 Vergleichst du grade allen Ernstes einen Menschen mit einem Land?

Vor 7 Monate
Voex1966
Voex1966

@Max Muustermann "Mord verjährt nie" Das sollte wenn schon auch für ein Land gelten. Was hat der 95jährige Oskar Gröning von 2016 mit dem 20jährigen Oskar Gröning von 1941 zu tun? Darauf will ja hinaus. Ein Mensch kann sich auch zum Posititven ändern.

Vor 7 Monate
Adehle
Adehle

Ich verstehe den aufstand nicht dahinter §27 StGB sagt aus, dass wer zu vorsätzlich rechtswidrigen Tat Hilfe leistet der Beihilfe zu dem Verbrechen angeklagt wird und dass sich das Strafmaß an der Tat bemisst. §211 StGB behandelt den Mord und Strafe ist lebenslänglich und Mord verjährt nach §78 2 nicht. Und was das Strafmaß betrifft so ist bei der Androhung von Lebenslang §49 StGB schon berücksichtigt und das geht nun einmal unter 3 Jahre gar nichts. Daher halte ich 4 Jahre für ein gerechtes Urteil bemessen an dem Verbrechen, denn die getöteten leben nicht mehr und da sind 72 Jahre Freiheit mehr als genug. Das ist vor den Opfern nicht zu vertreten zu sagen "der ist so und so alt und deswegen fällt er aus dem Raster." Denn Gesetze müssen für alle gleich gelten. Ansonsten herrscht Anarchie und spätestens dann wird nach Ordnung verlangt

Vor 3 years
Xorn Xenophon
Xorn Xenophon

# Adehle: Es gibt die schöne Weisheit: "Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen." Dies illustriert der vorliegende Fall sehr schön. Herr Globke, mitverantwortlich für die Ermordung von zehntausenden Juden, konnte noch Kanzleramtsminister bei Adenauer sein. Bei Herrn Gröning, dem kleinsten Rädchen im Getriebe, können jetzt, nach 70 Jahren, nachdem alle Haupttäter friedlich verstorben sind, alle ihre edle Gesinnung demonstrieren.

Vor 2 years
HH Deutschland
HH Deutschland

Aha also sowas ähnliches wie Merkel es betreibt..... Schweinebande......

Vor 3 years
Tadashii
Tadashii

Sehr gutes Video leider nur etwas monoton. Ich fände es etwas angenehmer wenn ein paar Emotionen dabei währen

Vor 3 years
Fabian Stiefel
Fabian Stiefel

@Lisa W Weiß der überhaupt noch etwas aus der fernen Vergangenheit? Das wäre für mich der wichtigste Aspekt.

Vor year
L W
L W

Und wie genau? Witze, Lachen, Fluchen, oder...? Ist alles unanebracht bei dem Thema.

Vor 2 years
Pleindespoir
Pleindespoir

Ich finde bei so einem ernsten Thema muss man nicht mit wildem Gehopse, blöden Grimassen, Zwischeneinblendungen und krassen Schnitten den Zuhörer gewaltsam wach halten. Wer kein zehn Minuten Vortrag aushält, darf wieder zu einem der beliebteren Schminktipp-Viodeos weiterzappen.

Vor 2 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Hey Tadashii, danke für das Feedback. Ich bemühe mich etwas lockerer in den Videos zu werden :)

Vor 3 years
Jeca Kali
Jeca Kali

Ich denke, dass obwohl der Mann so alt ist, er trotzdem bestraft werden sollte, da es einfach gesagt darum geht der Gerechtigkeitshalber ein Vergehen auszugleichen, in dem Fall wäre ich ja irgendwie auf der Seite der positiven Generalprävention, oder?

Vor 3 years
dorel dorel
dorel dorel

Ich sage er muss in den Gefängnis. Denn wenn nicht könnten auch die IS-Rückkehrer sagen das ihre tat ein paar Jahre zurueckliegt. Und selbst wenn diese IS-Rückkehrer keine Anschläege verüben werden, so warden sie hier in D abwarten bis in einem Spannungsgebiet wieder ein Gottestaat ausgerufen wird und dort wieder hingegen und Massenorde machen.Ausserdem hat dieser Mann 300 000 Leute mit ermordet.

Vor 3 years
Günter Braun
Günter Braun

dorl dorel die IS Kämpfer die zu uns nach Deutschland gekommen sind sind auch Massen Mörder nur die kommen nicht vor Gericht nein sie Bekommen bei uns Häuser und jeden Monat einen Batzen Geld zur Belohnung da habe ich keine Fragen mehr

Vor 2 years
Voex1966
Voex1966

2018 ist nicht 1944. Dann hätte die BRD Oskar Gröning schon in den 1950er Jahren verurteilen sollen. Heute ist das nur noch ein feiger Racheakt.

Vor 3 years
Ened Denes
Ened Denes

Das bisher Beste Video

Vor 3 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

+Ened Denes Danke dir :D Bemühe mich, immer besser zu werden!

Vor 3 years
SuperiorLaw
SuperiorLaw

Auch wenn 99% die Taten von ihm ablehnen würden (ich befürchte, dass diese Zahl geringer ist), dann muss man immer noch die 1% abschrecken, gerade dann, wenn es um Mord geht. Wenn auch nur eine Person getötet werden würde, weil ein Typ irgendwo meint, er würde davon kommen, wäre das schon zu viel. Insofern bin ich für die Generalprävention. Wobei man natürlich auch bei der Generalprävention sehen muss: Im Grunde genommen geht es darum, ein Exempel zu statuieren und das finde ich anhand der Menschenwürde schon fragwürdig, denn bei der Generalprävention wird der Mensch im Grunde zum Objekt des Staates.

Vor 3 years
Bruce Carbon Lakeriver
Bruce Carbon Lakeriver

Generalprevention ist so eine Sache. Sehen wir nach Amerika, wo es sogar in einigen Bundesstrafen die Todesstrafe auf Mord gibt. Die Mordrate pro Kopf ist da weder kleiner noch größer als in Bundesstaaten wo die Strafe deutlich milder ist, sowas wie Lebenslänglich oder 30~50 Jahre - je nach Umstände im Einzelfall. Insofern bringt hohe Strafe wenig. Man müsste vielmehr - und vor allem aus rationaler Sicht - gesellschaftliche Probleme lösen. Und da muss man etwas tun, was man mit der Neigung zu Ideologien und Feindbildkonstruktionen wohl nicht in der Lage sein wird - sich mit den Täter befassen. Wenn man das Strafmaß als Argument der Prävention betrachtet ist es ja gleichsam als würde man einen Täter im rationalen überlegten Gedankengang betrachten. So nach der Art: "Soll ich meine Frau nun im Affekt abstechen oder rechnet sich das mit den Jahren nicht? - Oh, wenn ich stolpere habe ich villeicht mildere Umstände und mit guter Führung bleibt's bei 25 Jahren..." Man merkt direkt wie dämlich der Ansatz im Kerne ist. Ähnlich ist es auch mit den Waffengesetzen. Der Umstand, dass es illegale Waffen im Land gibt und der Umstand, dass sich immerwieder Wahnsinnige finden die Amok-Läufe oder Anschläge verüben wird als Grund für reaktionäre Gesetzgeberei verwendet. Anstatt den Leuten die (wie eben die Masse so ist) nicht ausrasten und nicht durchdrehen den Zugang mittels Selbstverteidigung (was im Übrigen ein wichtiges Recht ist) zu gewähren. Na, ich gebe doch lieber den Vernünftigen eine Schusswaffe als durch undurchsichtigen Schwarzmarktstrukturen irgendwelchen Kriminellen, die ja ohnehin drauf pfeifen was das Gesetz dazu sagt. Auch hier sehe ich durch Ideologien - die durch Anschläge gerne als Narrativ befeuert werden - eine Irreführung. Die zu Verboten führt, die zwar in der spezifischen Straftat ohnehin existent waren, allerdings die Gruppe der übrigen Bevölkerung, also der überwiegend unbescholteten, weiter einschränkt. Man sollte da mal wirklich mit Distanz darüber nachdenken.......

Vor year
MarcusSchmalzlockus
MarcusSchmalzlockus

Die absolute Straftheorie ist metaphysischer Dünnpfiff, ähnlich wie der Begriff des Naturrechts. Eine rationale Begründung von Strafe kann nur auf den sozialen Nutzen, d.h. Prävention und Resozialisierung abzielen.

Vor 3 years
Long-Dong Cornichon
Long-Dong Cornichon

Naturrecht ist kein metaphysischer Dünnpfiff, sondern die wichtigste Fiktion unserer Zivilisation.

Vor year
Xorn Xenophon
Xorn Xenophon

#Schmalzlocke: Den "sozialen Nutzen" hätte man aber auch, wenn man "sozial unerwünschte Personen" einfach sofort liquidiert. Das wäre, gesamtgesellschaftlich gesehen, deutlich günstiger als die oftmals fehlschlagende Resozialisierung. So ganz ohne Naturrecht geht es also nicht...

Vor 2 years
Thomas Müller
Thomas Müller

wieso sagst du immer schutzstaffel? wen hat er denn beschützt? vielleicht doch nicht so ein böser kerl?

Vor 3 years
UTBOERG TV
UTBOERG TV

Einige Gedanken: 1. Er wäre vielleicht wieder straffällig geworden, wenn es das System zugelassen hätte. (Wissen wir jedoch nicht, wie er zu diesem Gedankengut steht.) 2. Hätte sein Gesellschaftssystem gesiegt, wäre er niemals unter Strafe gestellt worden. In seinem System hätte es - bei einem Juden - sehr wahrscheinlich keine Verschonung gegeben. 3. Weniger Recht, sondern mehr Gerechtigkeit. Ob die Hinterbliebenen der Toten, wohl Verständnis für eine Haftverschonung aufbringen könn(t)en? Wir haben diese Zeiten nicht hautnah erlebt und es dürfte schwer sein, Gerechtigkeit zu schaffen. Das aber auch ein Kriegsende oder z.B. das DDR Ende, viele Leute nicht zur Verantwortung gezogen hat, sollte unter Strafe gestellt werden.

Vor 3 years
Erkan GutMitDrogen
Erkan GutMitDrogen

Das Vergeltungsprinzip hat für mich immer so was von Kindergarten. Du hast meine Sandburg kaputt gemacht, darum darf ich jetzt deine kaputt machen. Und warum Unrecht mit Unrecht bestraft werden soll bzw. wie so Recht geschaffen werden soll ist mir genau so schleierhaft wie das Gesicht eine Frau im Iran

Vor 3 years
Erkan GutMitDrogen
Erkan GutMitDrogen

Mein erster Gedanke wäre wahrscheinlich so etwas wie: "Was für ein kranker Mensch". Und mein zweiter dann wohl: "Ich will, das diesem Menschen geholfen wird, damit so etwas nicht nochmal passiert". Aber ich habe auch nicht immer so gedacht, wie gesagt hat es für mich etwas von Kindergarten, da ich in jüngeren Jahren Durchaus nach dem Auge um Auge, Zahn um Zahn, Blut um Blut-Prinzip geurteilt hätte, wohingegen ich jetzt eher sage Auge um Augenwertiges (+ Hilfe für Opfer und Täter).

Vor 3 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Ich kann mir gut vorstellen, dass die absolute Theorie irgendwann Geschichte ist. Trotzdem fühle ich auch mit den Angehörigen bei schwersten Straftaten mit und weiß nicht, wie ich persönlich darüber denken würde, wenn meine Familie betroffen wäre.

Vor 3 years
the accountant
the accountant

Ich kann mich irren, aber sagte nicht mal ein Richter/Politiker, dass Mord nicht verjährt? Dementsprechend sind Prozesse, auch wenn die PErson nicht mehr haftfähig ist, m. E. immer noch notwendig. DIes ist auch im Interesse von Opfern und Angehörigen von Opfern. Denn es geht darum, dass schwerwiegenden Taten nicht ungestraft bleiben dürfen. Nach meiner persönliche Meinung, sollte er auch nciht mehr die HAft antreten, zu mindestens nicht im Gefängnis. Eine Art Hausarrest wäre auch gleichwiegend. Aber ist eine persönliche Sichtweise.

Vor 3 years
xxxganjamanxxx
xxxganjamanxxx

Das mag auch ein Politiker gesagt haben, aber entscheidend ist: es ist Gesetz und steht so in § 78 II StGB. ;)

Vor 3 years
cracoviana2008
cracoviana2008

Zählt auch ein Selfie mit der Gipsabformung des Codex Hammurapi im Pergamonmuseum Berlin? ;-)

Vor 3 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Dafür gibt es einen Trostpreis ;)

Vor 3 years
xxxganjamanxxx
xxxganjamanxxx

Ich bin in diesem Fall klar Positivist. Mord, damit auch Teilnahme, Versuch etc. verjähren nicht. Auf die Teilnahme stehen nicht unter 3 Jahre. Solange der Gesetzgeber hieran nichts ändert, muss jeder ins Gefängnis. Zwingende Aufschiebungsgründe wie ein die Haft ausschließender Gesundheitszustand sind ja bereits vorgesehen, aber liegen im konkreten Fall wohl nicht vor. Hier Einzelfall-Ausnahmen zu machen, halte ich für gefährlich, da wie du schon schön dargelegt hast, eine Grenzziehung quasi unmöglich ist. Zudem bin ich der Auffassung, dass solche Entscheidungen schon allein aufgrund der Eingriffsintensität vom Gesetzgeber und nicht von der Rechtsprechung getroffen werden müssen. Demnach ist für den besprochenen Fall keine andere Entscheidung möglich. Im Übrigen habe ich der Auffassung von Julius Gertz nichts hinzuzufügen.

Vor 3 years
Elvan Elmas
Elvan Elmas

2:23 : Talionsprinzip. Das ist ein sehr interessantes Thema was du hier ansprichst. Ich hab das Video mit so einer Vorfreude angeklickt it's unreal 😂 #PhiloSchülerin [Zur Frage] Also most of the time würde ich sagen, dass Strafe einen gewissen Zweck erfüllen sollte, weil was bringt es einem einen Mörder die Todesstrafe anzuhängen, wenn es wirklich nirgends einen Zweck erfüllt. Andererseits kann ich aber dieses 'Wie du mir so ich dir' sehr gut nachvollziehen (Ich weiss nicht warum aber im ersten Moment scheint es einfach fair. Nachdem man es überdenkt nicht mehr ganz so prickelnd)

Vor 3 years
xxxganjamanxxx
xxxganjamanxxx

Die Todesstrafe hat zumindest auf dem Papier durchaus einen generalpräventiven Effekt. Ob Strafe in spezialpräventiver Sicht an sich überhaupt sinnvoll ist, weiß ich nicht - damit kann man sicher ganze Bücher füllen. Ich habe hierfür keine belastbaren Daten, daher kann ich nur spekulieren. Aber ich bin der Meinung, dass diejenigen, die eine Tat wirklich wollen, von der Strafe nicht abgeschreckt sind oder gar darüber nachdenken. Ich denke so ziemlich jeder Mensch hat in seinem Leben (meistens als Jugendlicher) bereits Straftaten begangen. Im Moment des Begehens denkt man i.d.R. nicht über die Strafe nach - das geschieht meistens erst, wenn es zu spät ist. Dass wir aber dennoch ein Strafsystem brauchen, ist unabdingbar. Einerseits ist (vorsichtig ausgedrückt) Genugtuung ein menschliches Bedürfnis. Andererseits kann ich mir keinen Staat vorstellen, der ohne ein Strafsystem Bestand hätte. Ohne Vertrauen auf Rechtssicherheit ist sich jeder selbst der nächste. Die Konsequenz wäre Anarchie.

Vor 3 years
Herr Anwalt
Herr Anwalt

Hey Elee 58. In meinem ursprünglichen Script für das Video hatte ich exakt diesen Begriff noch drin. Aber dann wurde die historische Passage leider zu lang. Das Problem was wir beide glaube ich haben, ist dass wir auch nach Vergeltung schreien würden, wenn uns das ganze selbst passieren würde. Aber wirklich rational erscheint es uns bei Taten die uns nicht betreffen nicht so sehr.

Vor 3 years
Lisa S
Lisa S

Wieder ein sehr spannendes Thema gut auf den Punkt gebracht. :) Es scheint natürlich albern jemanden in dem Alter noch ins Gefängnis zu schicken dennoch finde ich es im Sinne der positiven Generalprävention richtig, selbst wenn die Tat lang her ist heißt es noch lange nicht das sie auf einmal nichtig ist.

Vor 3 years

Nächster

Körperverletzung einfach erklärt! #jurafüralle

31:49

Crazy egg trick! #shorts

0:43

Crazy egg trick! #shorts

Dan Rhodes

Aufrufe 3 194 458

Straftheorien: absolute u. relative Strafe // Vereinigungstheorie

20:17

Straftheorien: absolute u. relative Strafe // Vereinigungstheorie

Wissen-ist-Macht: Erklärvideos

Aufrufe 2 200

Auf ein Wort...Strafe | DW Deutsch

42:36

Auf ein Wort...Strafe | DW Deutsch

DW Deutsch

Aufrufe 21 000

Was die Freiheitslehre mit der Straftheorie zu tun hat

52:26

What Color Is My Hoodie?

5:40

What Color Is My Hoodie?

Tom Scott

Aufrufe 978 398

Wir lernen Karate! (Epische Kampf Mod)

10:44

WIR ZIEHEN UM ... 😱 | Nader Louisa

10:46

STATEMENT...

12:37

STATEMENT...

RayFox

Aufrufe 117 379

MY NEW HOUSE TOUR!!

10:57

MY NEW HOUSE TOUR!!

Ben Azelart

Aufrufe 3 501 199

INSELREPARATUR

25:29

INSELREPARATUR

laserluca

Aufrufe 627 103