Eine Erfolgsgeschichte der Versöhnung | DW Deutsch

  • Am Vor 3 years

    DW DeutschDW Deutsch

    Dauer: 02:29

    Präsident Macrons Entscheidung, zuerst Berlin zu besuchen, ist ein starkes Signal der deutsch-französischen Freundschaft. Einmal geschworene Feinde, sind Frankreich und Deutschland jetzt enge Verbündete und werden als Motor der europäischen Integration gesehen.
    Mehr Nachrichten: www.dw.com/de/themen/s-9077

Grégoire lebatard
Grégoire lebatard

Jawohl natürlich Der erbliche Feind Deutschlands wird mit Lepen die nationale Front verlassen, die von unserem ehemaligen Staatsoberhaupt Adolf Hiyezer aufgefächert wurde. Ja, ein Türke, es ist lustig, nicht wahr?

Vor 3 Monate
Christoph_Dumke
Christoph_Dumke

Deutschland hat den ersten weltkrieg nicht begonnen! Und ist auch nicht Schuld an ihm! Dennoch ist die deutsch französische Freundschaft gut.

Vor 11 Monate
Sebastian Scheder
Sebastian Scheder

Welche Freundschaft? Das von oben herab Getue der ,,Grande Nation"? Bis heute verleugnen die Franzosen, die Verbrechen, die sie gegen die Deutschen begangen haben ,,Pfälzischer Erbfolgekrieg, die Angliederung des Saarlandes, der Überfall auf das Ruhrgebiet nach 1918 weil Deutschland die Reporationen nicht zahlen konnte. Stattdessen, betonen sie immer wider gegenüber den Deutschen, wie schlimm diese doch im 20jhr. waren. Die Franzosen haben sich bis zum Schluss mit aller Macht, gegen die Wiedervereinigung Deutschlands gestemmt. Der Historische Feind sollte auch 45 Jahre nach dem Krieg klein bleiben. Sie stellten bis kurz vor der Wende, der DDR Milliarden Kredite zur Verfügung um die Wiedervereinigung letztendlich zu verhindern. Aufgearbeitet und Entschuldigt haben sich bis zum heutigen Tag nur die Deutschen. Ein wirklich toller Freund Deutschlands. Die sogenannte ,,Erbfeindschaft" wurde duch die taten der Franzosen ins Leben gerufen und ihrem unendlichen Machthunger, Imperialismus gegenüber den Europäischen Nachbarn und Eroberungsdrang gegenüber den ehemaligen Deutschen Kleinstaaten und auch dafür haben sie unter Napoleon von den Deutschen die Quittung bei Leipzig bekommen. Frankreich sieht uns nicht als gleichwertigen Partner und Freund, sonst würden sie ganz anderes zu unserer Gemeinsamen Vergangenheit stehen. Was hier betrieben wird, ist der Kniefall Deutschlands vor der Grande Nation. Solange das so ist, ist Frankreich wohlgestimmt gegenüber Deutschland. Solange Deutschland der Bittsteller ist und an Schuldgefühlen seine eigene echte Historische Vergangenheit verleugnet. Solange die Politik Frankreichs diese Nachkriegs Agenda die sie seit 1945 durchziehen, in dem Deutschland als der Böse im Osten dargestellt wird. Solange die Deutschen das mitmachen und nicht ihren Mund aufmachen und die eigene Französische Bevölkerung nicht von ihren Politischen Verantwortlichen zum ein Eingeständnis der eigenen Schuld animierte wird. Wird es keine Partnerschaft auf Augenhöhe geben.

Vor 6 Monate
Tom Mouth
Tom Mouth

Deutschland und Frankreich müssen zusammenhalten. Trotz allen Unterschieden.

Vor year
CapsuleCorp Games
CapsuleCorp Games

Deutschland hat den 1 Weltkrieg nixht begonnen

Vor 2 years
Mapusaurus rosae
Mapusaurus rosae

war Österreich-Ungarn und Serbien

Vor 2 Monate
Samonion Onion
Samonion Onion

war österreich ungarn

Vor year
NPJ Global
NPJ Global

Sehr gute Nachricht für Frankreich , Deutschland und Europa

Vor 3 years

Nächstes Video

Moskau, Stadt der Reichen | DW Nachrichten

06:02

Amsterdam: colorful, cool, tolerant | WDR Reisen

1:28:46

Nationalfeiertag in Frankreich

10:23

Nationalfeiertag in Frankreich

Bundeswehr

Aufrufe 415 000

Gelebte Freundschaft

03:23

Gelebte Freundschaft

Bundeswehr

Aufrufe 18 000

Deutsch-Französische Freundschaft

05:42

Deutsch-Französische Freundschaft

Geschichte in fünf

Aufrufe 13 000