Die Pille wissenschaftlich geprüft

Simon
Simon

Ich bin Informatiker, ich verhüte seit Jahren erfolgreich mit meiner Berufsbezeichnung!

Vor year
Orchidee
Orchidee

@Simon Warum? Sind eine meiner Lieblingsblumen. Bin gelernte Gärtnerin und arbeite inzwischen im Büro. Alles was anfällt, inclusive Webdesign. Garten und Pflanzen waren immer wichtig für mich. Trotzdem gibt es noch anderes.

Vor Monat
Simon
Simon

@Orchidee Du hast leicht reden als Orchidee!

Vor Monat
Orchidee
Orchidee

Das hängt bestimmt nicht mit dem Beruf, sondern mit Dir zusammen. Gibt auch Frauen, die in dem Bereich arbeiten.

Vor Monat
Jasper Klaenfoth
Jasper Klaenfoth

Nice. Ich schmeiß mich weg

Vor Monat
Susanna Bonke
Susanna Bonke

@Renatus Omaga tolle Logik! Werde ich mir merken!

Vor 2 Monate
Bibi
Bibi

Ich hab tatsächlich in den letzten 9 Jahren vier verschiedene Verhütungsmethoden angewendet. Angefangen mit Kondom, das allerdings immer 'den Fluss gestört hat', rasche gefolgt von der Pille, die mir mein FA quasi ohne Aufklärung verschrieben hat. Allerdings war ich damals mit 18 noch jung (unerfahren, sorglos, yolo), habe mich mit den verschiedenen Methoden gar nicht ausgekannt und auch gar nicht nachgefragt, was die Pille so für Nebenwirkungen haben kann. Alle meine Freundinnen haben sie genommen, also bin ich mitgelaufen. Alle negativen Stimmen zur Pille hab ich ausgeblendet, denn im Vordergrund stand einfach "hauptsache nicht schwanger werden". Dann allerdings bekam ich starke Allergie, Stimmungsschwankungen und nach 3 Jahren war quasi keine Libido mehr vorhanden. Für mich war damit der Nutzen + die Notwendigkeit einfach nicht mehr gegeben. Denn wo sollte man noch verhüten, wenn man soweiso keine Lust auf Sex mehr hat xD Mein Freund hat mich damals dann unterstützt und ich habe die Pille abgesetzt. Ein halbes Jahr hab ich es mit der NFP-Methode versucht, doch mein Zyklus hat sich nicht eingespielt. Etwa zwei Jahre lang hatte ich Zyklen von 35 bis 70 Tagen. Was so obejktiv betrachtet ganz angenehm klingt, kann für den Anfang mit NFP wirklich nervenaufreibend sein. Also ließ ich mir ein halbes Jahr nach Absetzen der Pille ein IUP legen (Kupferspirale). 3 Jahre lang war das Thema Verhütung erneut vom Tisch, endlich hatte ich keine willkürlichen Stimmungsschwankungen mehr und eine normale Libido. Doch die Schmerzen bei der Mens waren teilweise unerträglich. Zudem habe ich das IUP ständig (Sport, Sex, Schlaf) gespürt, was immer unangenehmer wurde. Obendrauf dauerte die Blutung teilweise 2 Wochen an. Da ist mir dann tatsächlich auch der Nutzen an einem IUP verloren gegangen. Nach den drei Jahren (und noch weiteren Komplikationen, da das IUP auch noch zersprungen ist und operativ entfernt werden musste, das war aber einfach Pech) war ich dann endlich frei. Und es hat sich tatsächlich wie Freiheit angefühlt. Kein Fremdkörper mehr in mir und kein Hormonelle Fremdbestimmung. Seither besteht Verhütung bei mir aus einer Kombi von NFP, Kalendermethode und Kondom. Klar, anfangs ist die NFP-Methode aufwändig und die Kalendermethode viel zu unsicher, das stimmt. Doch mit der Zeit lernt man seinen Körper sehr gut kennen, weiß an welchen Tagen man Berge besteigen kann und an welchen man besser mit Eis auf dem Sofa chillen sollte. Mittlerweile messe ich meine Temperatur an etwa 8 Tagen im Monat - der Aufwand ist also sehr gering. Nebenwirkungen gibt es keine und in den letzten drei Jahren bin ich auch nicht schwanger geworden. Man sieht hoffentlich worauf ich hinaus will xD Wirkung, Nutzen und Notwendigkeit geben sich reibungslos die Hand. Fazit: Man mag über die Pille streiten, doch sie hat (noch) ihre Daseinsberechtigung. Ohne massive Aufklärung was den weiblichen Zyklus und die Verhütungsmethoden angeht, ist die Pille eine ziemlich sichere Sache und hat mir bestimmt eine frühe Mutterschaft erspart. Dennoch würde ich zum jetzigen Stand nicht wieder zurück gehen, auch meinen Kindern (sollte ich welche bekommen) werde ich schon früh an die NFP-Methode heranführen. Für mich sind Nutzen und Notwendigkeit der Pille hinfällig geworden, denn mit der NFP habe ich keinerlei Nebenwirkungen mehr - und dadurch den besten Nutzen. Mein Mann steht der Pille für den Mann sehr offen gegenüber. Außerdem sieht er darin für den Mann auch eine Art der Selbstbestimmung. Die letzten 9 Jahre hat er sich immer auf mich verlassen müssen. Da wir seit ebenfalls 9 Jahren zusammen sind, sind wir da auch gemeinsam hineingewachsen. Für ihn ist es also gut gegangen, doch für manch anderen Mann gibt es nur Kondom, Vasektomie oder der Verlass auf die Frau. Eine Pille für Männer wäre also für die Selbstbestimmung eine sehr wichtige Sache. So. Die lange Geschichte findet nun ein Ende :D Doch auch wenn es nichts für jede:n ist, ich wäre damals froh gewesen einen solchen Erfahrungsbericht zu lesen. Auch um zu wissen, dass es andere Verhütungsmethoden als die Pille gibt, deren Wirkung/Nutzen/Notwendigkeits-Dreieck sehr viel gleichschenkliger ist.

Vor year
Charis
Charis

Leider sehr spät hier aufgekreuzt, trotzdem eine Frage zu deinen Erfahrungen: Was gerne unter den Teppich gekehrt wird (vermutlich, weil man den Frauen diese 'tierische Seite' nicht unterstellen will, was Blödsinn ist, denn zoologisch gesehen und hormonell sind wir natürlich Tiere), ist, dass die Libido auch bei Frauen (und nicht nur Tieren!) zyklusabhängig ist, was ich bei mir selbst auch immer so empfunden habe. Insofern stellt sich mir die Frage, wie 'natürlich' es ist, dann Sex zu haben, wenn ich zyklusbedingt wenig bis keine Lust habe und stattdessen darauf zu verzichten, wenn ich Lust hätte. Hast du da andere Erfahrungen gemacht?

Vor 16 Tage
arschsonne
arschsonne

ich hab mir mit 18 die hoden endfernen lassen, das schützt zu 100% vor ekelhaft co² ausatmenden klimazerstörenden dreckbalgen

Vor 25 Tage
Thomas Kositzki
Thomas Kositzki

@Orchidee Krass, nein. Ich kenne die erheblichen Nebenwirkungen die sonst noch auftreten. Mein erster Kommentar ist auch wirklich irreführend (ändere ich gleich mal). Ich bin ein Fan von Kondomen, mit etwas Praxis ist es echt kein Problem. Und man(n) braucht länger, was ja auch nicht schlecht sein muss. ^^ Ich rate allen Frauen von der Pille ab, die Eingriffe in den Körper und das Gefühlsleben sind ja sehr drastisch und meiner Meinung nicht vertretbar. Ich würde so ein Präparat als Mann auch nicht nehmen, wie sollte ich das dann von meiner Partnerin verlangen?!?

Vor Monat
Orchidee
Orchidee

@Thomas Kositzki Dass die Pille die Libido der Frau gewaltig runterschrauben kann ist bekannt? Frau fühlt weniger, hat Probleme einen Organsmus zu bekommen, braucht ewig, wenn es denn überhaupt klappt.

Vor Monat
xoalinaxo
xoalinaxo

Danke für deine Erfahrung:) ich hatte auch schon recht viel: Pille, Verhütungsring, Spirale, Kondom. Für uns kommt ein Kind auf gar keinen Fall in Frage, weshalb das ganze ein bisschen mehr Druck macht. Eigentlich hast du alles gut zusammen gefasst, Pille-> Depressionen, Libido Verlust. Spirale -> unfassbar viel Blut verloren, Schmerzen, Durch den Fremdkörper hatte ich alle halbe Jahre eine extrem schmerzhafte Gebärmutterhalsentzündung. Verhütungsring-> das selbe wie Pille. Kondome -> finden wir perfekt, leider ist uns das erste mal eines geplatzt und ich kämpfe gerade gegen die Nebenwirkungen von der Pille danach und es is alles andere als angenehm. Nun werden wir, sobald meine Periode wieder regelmässiger kommt, NFP und Kondome benutzt. Ich bete, dass wir damit klar kommen und es sicher ist

Vor 2 Monate
kaiko1337
kaiko1337

Kann da als Mann nur zustimmen. Würde selbst auch gerne mehr Möglichkeiten als nur das Kondom haben… Glaube, dass es vielen so geht wie mir. Daher ist es schade, dass es häufig so dargestellt wird, als wäre uns Männern das Thema Verhütung egal.

Vor year
Josh Sitter
Josh Sitter

@Oliver Anderson Sicherheit ist hier aber sehr klein geschrieben dann. Was machste wenn es mal nicht klappt mit der Beherrschung?

Vor Monat
doely45
doely45

@Käsus fast jeder Mann geht irgendwann fremd und will dann den Müll bei der Frau abladen. Ich finde keine interaction ist der beste Schutz. Wie ich zu dem Ergebnis komme? Hört euch die Geschichten beim Friseur und Kosmetikstudio an. Die meisten beschweren sich über untreue Ehemänner und was dann los ist wenn der Stamm den Blumentopf verunreinigt und die Frau völlig genervt ist, weil der Mann so ungern sich untenrum untersuchen lässt. Die Lümmeltüte dann zu verwenden könne beim Kauf ja auch noch auffallen daher verhüten viele einfach garnicht bei außerbeziehungstechnischen Aktivitäten. Dann gibts noch die alte Fraktion die der Meinung ist mit Ehefrauen fremd zu interagieren, weil die Ja"reiner " wären. Dass sind dann wohl eher die Mädels im Profibereich die standartisiert nicht küssen und sich selbst schützen und auch darauf bestehen. Gibt natürlich Ausnahmen von Exemplaren die ebenfalls einfach sich distanzieren und es ganz bleiben lassen. Finde ich äußerst vernünftig, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist oder keiner vorhanden. Zudem freuen sich ja auch Tiere aus dem Tierheim gerne über neue Eltern. Gibt wirklich super Alternativen.

Vor 4 Monate
CPNerd
CPNerd

@Margot Kübler Weil es nicht gerade "minimalinversiv" ist und eben nicht so einfach so reversibel. Macht nur Sinn, wenn man sich sicher ist, das man nie, auf gar keinen Fall Kinder haben möchte.

Vor 11 Monate
CPNerd
CPNerd

​@Ravenclaw Girl Irgendwelche Belege oder einfach Populismus? Ich kenne keine seriösen belastbaren Studien, die belgen würden das es vielen / einem großteil der Männer egal wäre. Schließlich hat eine Schwangerschaft auch für sie Konsequenzen, auch wenn diese natürlich überwiegend finanzieller Natur und nicht vergleichbar mit denen der Schwangeren sind. P.S.: CAPSLOCK macht eine Ausasge nicht wahrer

Vor 11 Monate
rfvtgbzhn
rfvtgbzhn

@Ravenclaw Girl man weiß noch nicht ob es sich lohnt, weil man keine ausreichenden Studien zu dieser Frage hat, also gehen sie das Risiko nicht ein. Die Aussage dass es nicht genug Nachfrage gibt ist somit spekulativ. Die Frage an die Studienteilnehmer ob sie sie nehmen würden ist nicht reräsentativ da ja schon durch die Frewilligkeit der Studie in die Richtung größerer Bereitschaft selektiert wurde.

Vor 11 Monate
xo xo
xo xo

Diese Zykluserklärung würde ich echt für jeden Biounterricht empfehlen!!

Vor year
Santo M
Santo M

@Louie Malgré what? 😂

Vor 29 Tage
flow
flow

@Louie Malgré Was?

Vor Monat
Paul Becker
Paul Becker

@Louie Malgré Kann ich nicht lesen oder ist dieses Kommentar völlig unverständlich?

Vor Monat
Louie Malgré
Louie Malgré

Was leider völlig im Video fehlt, ist Aufklärung darüber, dass das, was eine Frau hat, die die Pille nimmt und, wie die meisten, eine Pillenpause macht, keine Menstruationsblutung ist und sie auch keinen Zyklus hat. Sondern dass das, was so aussieht wie ein natürlicher Zyklus, ein Zugeständnis an die katholische Kirche war und wissenschaftlich völliger Quatsch ist - und nicht selten unnötiges, weil vermeidbares Leid erzeugt.

Vor 2 Monate
randompersonouthere
randompersonouthere

wir haben tatsächlich das Video als Hausaufgabe für den Biologie Unterricht bekommen. Allerdings bezweifle ich, dass das alle anschauen werden :/

Vor 6 Monate
Juli M
Juli M

Liebes MaiLab Team, vielen Dank für das tolle Video. Wisst ihr, was ich mich aber immer frage? Man sagt, dass das Thrombose Risiko zu Beginn der Einnahme (und zwar zu jedem "Beginn". Also auch wieder, wenn ich sie Mal abgesetzt hatte und wieder damit anfange) am höchsten ist. Sind das dann diese genannten Zahlen? Also die 7x oder 9x höher? Oder sind das die Standardwerte und zu Beginn der Einnahme ist es nochmal höher? Und inwieweit spielt das Alter eine Rolle? Vielleicht weiß das ja jemand :) danke euch!

Vor 3 Tage
Rasmus Rasmussen Music
Rasmus Rasmussen Music

„Jetzt hab ich 10 Jahre auf Gummibärchen verzichtet und lese jetzt, dass in meiner Pille Gelatine ist.“ - meine Freundin neben mir. 😆😅🤔

Vor year
Stefan Kel
Stefan Kel

@Katharina Sei. - Gelatine ist Gelatine egal ob bärchenform oder rund. entscheidend wäre ob es vegetarisch zu ersetzen wäre oder nur für den hersteller billig? denke die zahl der tierversuche bei der entwicklung bis zur zulassung ist schlimmer, aber wohl notwendig, bevor menschen sterben.

Vor Monat
happy rascal
happy rascal

Und Gummibärchen steigern zusätzlich die Potenz 😐

Vor year
melodramatic
melodramatic

@N. W. Ich weiß, und vermeide diese Produkte. Da ist es mir der Aufwand wert. Und ich habe noch nie 3 Stunden gebraucht um sowas nach zu recherchieren, ich denke da übertreibst du ein wenig.

Vor year
N. W.
N. W.

@melodramatic Es gibt sogar Produkte wie zB klarer Apfelsaft oder auch manche Weine, dir nur klar sind, da sie durch Gelatine gefiltert werden. Und ja in manchen Medikamenten sind tierische Produkte verwendet, wie zB Gelatine. Dann muss man halt für sich entscheiden, wieviel Zeit habe/investiere ich in die Recherche - nicht auf allen veganen Produkten ist ein Veganzeichen. Und wie gesagt, es muss ja noch nichtmal in der Zusammensetzung vorkommen, sondern es war nur im Herstellungsprozess beteiligt. 🤷 Und man muss entscheiden, ist es ein lebenswichtiges Produkt/Medikament für mich, z. B. Heparinspritzen (verschreibungspflichtig) werden u.a. zur Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen (Blutgerinnseln) verschrieben und der Wirkstoff wirdaus der Dünndarmschleimhaut von Schweinen gewonnen. Ich selbst finde es auch wichtig auf tierleidensfreie und umweltfreundliche Produkte zuachten, aber wenn ich erst 3 Std recherchieren muss, um herrauszufinden welches zB Reinungsmittel ich kaufen kann, ist bei mir auch ne Grenze erreicht. Und ich habe durch meine pharmazeutische Ausbildung noch das Glück, dass viele Inhaltsstoffe für mich kein fachchinesisch sind. 😉

Vor year
melodramatic
melodramatic

@Katharina Sei. Für manche Menschen nun mal nicht. Ich verzichte strikt auf alles von toten Tieren. Auch wenn es noch so "wenige mg" sind.

Vor year
Dr. Phile
Dr. Phile

Es ist wunderbar, eine konstruktive Behandlung dieses Themas zu erleben. Ohne aufschäumende Emotionen. Danke ! Wünschenswert wäre mehr Aufklärung der Patientinnen durch die Frauenärztinnen. Ein Aufklärungsbogen mit Unterschrift des Patienten und der Ärzte könnte beide Seiten zusätzlich absichern.

Vor year
Mike 76
Mike 76

@flow Was sind denn "Aluhütchen"? Wir sind nicht mehr in den 90ern, heute trägt man Magnesium. Und was Du sicher auch mitbekommen hast, die Fake Pandemie ist aufgeflogen und die Impfnebenwirkungen lassen sich mittlerweile selbst vom Mainstream nicht mehr verheimlichen. Heute fragen sich die Leute ob diese "Coronaleugner" eine Glaskugel hatten, hatten sie nicht, es war alles im Netz auffindbar wenn man sich selbständig informiert hat.

Vor Monat
flow
flow

@Mike 76 Lol, was ist sie denn, wenn keine Frau? Überhaupt, warum sind alle Aluhütchen hier? Könnt ihr euch nicht irgendwo auf ner Demo gegen Disney vereinen?

Vor Monat
auf immer und ewig
auf immer und ewig

@Alina Schmidt Wäre auch zu offensichtlich, wenn ihre Beiträge immer nur ein Lob Lied wären. Meine Kinder haben MaiLab Verbot und sie verstehen im Teenager Alter bereits, warum das so ist. :) Wir sind Waldis und singen und klatschen lieber unseren Namen zur Musik, als uns Chemie zu klatschen oder MaiLab auch nur einen Funken Vertrauen zu schenken. Ich hoffe ihre Enkel und Urenkel kriegen die Suppe, die sie so oft verharmlosend relativiert, zu spüren. Mögen ihre Nachkommen Glyphosat und mRNA Stoffe über sich ergehen lassen dürfen.

Vor 10 Monate
Alina Schmidt
Alina Schmidt

@Mike 76 Also ein Loblied auf „die“ Pharmalobby war das Video jetzt nicht…

Vor year
Mike 76
Mike 76

Generell wäre mehr Kompetenz wünschenswert. Eine "Chemikerin", vom GEZ Budget bezahlt und mit einem Merck Pharmalobbyisten liiert. Total vertrauenswürdig und seriös, die "Frau".

Vor year
Bla Blubb
Bla Blubb

Hier meine Erfahrung (Disclaimer: es geht auch um die Periode): Ich habe in der Pubertät eine super unregelmäßige Periode gehabt und war dezent verzweifelt. Mal war sie ganz leicht und blieb nur für 1 oder 2 Tage, dann blieb sie manchmal auch ganz aus und manchmal (die schlimmste Variante) blutete ich für eine Woche durch und brauchte Binde und Tampon, damit ich nicht alles vollblute. Deswegen bin ich dann zum Frauenarzt meiner Mama, den sie selbst als sehr kompetent beschrieb. Leider war dieser Mann nicht so kompetent, wenn es zum Mädchen ging. Er wollte mir natürlich direkt die Pille verschreiben. Die lehnte ich aber ab, weil ich schon wusste, dass das ein ernstzunehmender Eingriff in meinen Körper wäre. Also hab ich irgendein natürliches Mittel bekommen, hab es so angewendet, dass wie angeordnet. Das hat eine Zeit lang gewirkt und dann auch nicht mehr. Hier also meine erste eher negative Begegnung mit einem Frauenarzt. Ich lernte dann mit 15 meinen Freund kennen. Irgendwann hatten wir natürlich auch Verkehr und verhüteten mit Kondom. In unserer Beziehung rutsche uns zweimal dieses ab. Das erste Mal war am schlimmsten. Ich wollte nicht schwanger mit 16 werden und wendete mich an meine Eltern. Sie fuhren mit mir (weil Feiertag) ins Krankenhaus. Dort wurde ich von einer Pflegerin erstmal angemotzt und mir wurde ein Vortrag gehalten, dass Kondome keine richtige Verhütung seien und nicht schützen würden (was für ein Quatsch). Die Frauenärztin untersuchte mich ziemlich grob untenrum und verletze mich dabei, sodass ich später leicht blutete. Das habe ich als so gewaltsam empfunden, dass dies der Zeitpunkt war in dem ich den Glauben an gute Frauenärzte verlor. Das furchtbare ist, wäre uns das Missgeschick einen Monat später passiert, hätte ich einfach in die Apotheke gehen können und mir die Pille danach so holen können. Das war nämlich um die Zeit herum, dass entschlossen wurde, dass man keine Verschreibung mehr braucht. Das zweite Mal, wo ich die Pille danach genommen habe, war diese schon frei verfügbar und ich hab sie mir einfach geholt. Warum erzähle ich das Ganze? Diese Ereignisse zeigen für mich, dass viele inkompetente Frauenärzte auf Mädchen und junge Frauen losgelassen werden, es wird immer direkt die Pille angepriesen als die einzige gute Methode. Richtig aufgeklärt wird selten. Ich bin dann umgezogen zum Studieren, da Kondom war mir nicht sicher genug und ich fühlte mich nicht sicher beim Verkehr. Kinder bekommen wollte und ich will ich unter keinen Umständen. Deswegen habe ich mir die Pille geholt. Die Frauenärztin hat mich dürftig aufgeklärt und dann noch gesagt, dass die Pille ja auch schönere Haare und Haut machen würde und blahblah. Das ist ein Medikament und keine Schönheitscreme!! Aber die Pille bedeutet Sicherheit für mich, Planbarkeit meiner Periode. Deswegen nehme ich das Risiko von Nebenwirkungen hin. Auch bedeutet sie dadurch ein Stückchen Lebensqualität für mich und die Nebenwirkungen, die ich bis jetzt erfahren habe, sind ok. Aber die Aufklärung und die Selbstverständlichkeit mit der die Pille Mädchen angedreht wird, macht mich einfach nur sauer. Da muss sich definitiv etwas ändern. Auch wäre eine hormonelle Verhütung für den Mann wünschenswert. Ich finde es gehören immer zwei dazu, die sich um die Verhütung kümmern sollten. Vasektomie und Kondom sind recht wenige Methoden, wenn man sie vergleicht mit denen, die für die Frau verfügbar sind. Es gibt wohl auch grade Experimente mit einem Ventil, was in den Samenleiter eingebaut wird. Ich meine wenn es klappt ist das doch super.

Vor year
Johnny's World
Johnny's World

Als Vater von 2 Kindern hab ich mich zu einer Vasektomie entschieden um meiner Frau die Verantwortung für die Verhütung abzunehmen. Dieses rumgepfusche im Hormonhaushalt kann auf Dauer für niemanden gut sein. Aber ich bin definitiv dafür das an der Pille für den Mann weitergeforscht und entwickelt wird, einfach um mehr Alternativen zu haben.

Vor year
Quanah P.
Quanah P.

@DoctorHabilTHC Jesus Wollen wir nicht, aber haben wir schon. Denke, dass viele unseren "neuen Geschlechter" höhere Hormondosen abbekommen haben als gesund ist. Deshalb die Verwirrung ob Mann oder Frau oder.... Das meine ich nicht böse, diese können nichts dafür, ist aber verdammt gefährlich für die Kinder und jetzt wollen sie ihnen Hormonblocker verschreiben.

Vor Monat
Orchidee
Orchidee

@CPNerd Zusätzlich natürlich. Es ist unlogisch auf eine Schutzweste zu schießen anstatt zu entwaffnen. Ansonsten halt Vasektomie. Mich hat die Pille krank gemacht.

Vor Monat
CPNerd
CPNerd

@Orchidee jo weil Kondome allein ja auch einen Perl Index von 0 haben. Da kann ja nie was schief gehen.

Vor Monat
Orchidee
Orchidee

@CPNerd Kondome schützen

Vor Monat
Mary Jane
Mary Jane

@wuzerl Ich finde es auch sehr respektvoll und vorbildlich, wenn ein Mann, der schon Kinder hat, das machen lässt. Die Gründe dafür, es nicht machen zu lassen sind gar nicht mal so irrational aus männlicher Sicht. Man(n) weiss ja nie, was bzw. wer noch kommt im Leben.🤷‍♀️

Vor 2 Monate
DerKieselstein
DerKieselstein

Es fände ich es gut, wenn du noch ein kleines bisschen mehr über diese natürliche Familienplanung gesprochen hättest. Ich finde, dass das ziemlich spannend klang. Besonders wie gut dieser Index war.

Vor year
arschsonne
arschsonne

bahh nur ekelhafte nazis wollen diese klimazerstörenden co2 ausatmer in die welt setzen

Vor 25 Tage
Fruehlingshaar
Fruehlingshaar

@Pampel Muse unter natürlicher Verhütung versteht man alles Mögliche und vor allem auch unsicherere Methoden. Ich mache seit 15 Jahren NFP nach Sensiplan und habe genau ein geplantes Kind.

Vor Monat
Dande Lion
Dande Lion

NFP kann ich auch wärmstens empfehlen. Das unten (Edit: bzw. jetzt oben) erwähnte Buch ist eine super Basis. In den fruchtbaren Tagen muss man dann halt anders verhüten, aber das sollte ja kein Problem sein.

Vor 11 Monate
Ravenclaw Girl
Ravenclaw Girl

@Pampel Muse das Ding ist, dass Natürliche Verhütung ein Oberbegriff für viele Methoden ist. Darunter fällt sowohl die Kalendermethode, die absolut unsicher ist, aber auch verschiedene Symptothermale Methoden, wo es dann wieder verschiedene Regeln gibt. Daher ist die Aussage absolut nichtssagend. Außerdem gibt es auch Kinder, die trotz Pille, Kondom, Kupferspirale und co entstanden sind. Keine Methode hat 100% Sicherheit außer Enthaltsamkeit. Von daher lohnt sich der Pearl Index als Indikator und der ist bei Natürlicher Familienplanung seht gut, denn Einzelfälle sagen an sich nichts aus.

Vor year
Pampel Muse
Pampel Muse

Meine Zwillingsschwester und ich sind das ungeplante Ergebnis der natürlichen Verhütung, daher halte ich da nicht viel von :D Allerdings war das in den 80ern, vielleicht shat man da mittlerweile mehr Erkenntisse zum Thema und die Verhütung klappt besser

Vor year
M. S.
M. S.

Herrlich! Liebe deine objektive und einfache Art, hochkomplexe Themen unter die Lupe zu nehmen und verständlich wiederzugeben :)

Vor year
Eddy
Eddy

Ich stünde bei einem neuen Test einer Pille für den Mann zur Verfügung, denn Verhütung geht beide an. Dabei für die Behandlung des Themas 😊

Vor year
pascal Gold
pascal Gold

Nicht nur geht es beide was an, aber es bringt Männern auch Selbstständigkeit und Sicherheit beim Geschlechtsverkehr

Vor 7 Monate
Tsubi Akabane
Tsubi Akabane

Danke, dass es Menschen wie dich noch gibt!:)

Vor year
Lydia FuuChan W
Lydia FuuChan W

Liebe Mai und Team, vielen Dank für euer Video! Mich hat das schon lange interessiert. Super, dass ihr auch über Alternativen wie nfp informiert. Das Video hätte ich mit 16 gern gesehen. Damals gab's bei mir keine Aufklärung durch den Frauenarzt und erst nach Jahrzehnten bin ich bei nfp angekommen

Vor year
P. Holmes
P. Holmes

Nach jedem Mailab Video wird einem immer besonders bewusst wie viel oberflächlicher undifferenzierter und tendenziöser Informationsmüll im Internet umhertreibt. Welch schöner Kontrast.

Vor year
fjw
fjw

@FloJo Wow. Das ist Quark. Du hast Wissenschaftsjournalismus nicht verstanden. Wenn jeder nur noch über Themen berichten darf, in denen er als Spezialist gilt dann wird die Wissenschaft eingehen, weil kaum jemand für die Öffentlichkeit berichtet. Mit guter Recherche kann man natürlich gute Beiträge machen. (So wie Mai und ihr Team.) Es stimmt natürlich trotzdem, dass es heutzutage viel zu viele Meinungen in der Öffentlichkeit gibt zu Themen bei denen der/die Mitredende viel zu wenig Kenntnisse hat um das zu tun. Besonders in einer Zeit, in der sich viele gerne mal eigene Fakten erfinden, wenn es der eigenen Agenda dient. Die Agenda guter Journalisten ist aber eigentlich das gute Berichten selbst.... Gibt's aber leider auch immer weniger... Aber deswegen gucke ich Mailab ;)

Vor year
kidaria
kidaria

Mailab ist ebenfalls tendenziös und NICHT unabhängig. Seid nicht so naiv. Der ganze Forschungsapparat ist nicht unabhängig, nicht mal im Ansatz. Ihr habt über die Dimension keine Vorstellung. Bitte hört auf so einseitig zu vertrauen (auch wenn ich weiß das es sinnlos ist wenn Fans einem Kanal so verfallen sind).

Vor year
Stefanie Maier
Stefanie Maier

@ChillerNoKiller s

Vor year
Frostbite1003
Frostbite1003

Man sollte wirklich mal so ne Art Internetführerschein etablieren. Die oberste Regel es Internets lautet bekanntlich: Do not feed the trolls. Eure Aufmerksamkeit ist ihr Lebenselixier. Warum wird den Idioten immer so viel davon geschenkt? Und das ja nicht nur im Internet? Setzt euch doch lieber mit positiven, interessanten Leuten auseinander und verbringt eure Zeit mit konstruktiven Diskussionen, anstatt sie damit zu verschwenden, den Abschaum der Gesellschaft belehren zu wollen. Ignoriert sie und lasst sie dumm und einsam sterben. Vielleicht wird ihnen auch langweilig und sie machen aus versehen doch mal was sinnvolles. Es ist nicht euer Problem und ihr solltet es auch nicht zu eurem machen.

Vor year
ChillerNoKiller
ChillerNoKiller

@abc defg ich argumentierte auch nicht gegen die Pille für den Mann als solche, ich finde es nur nicht okay dafür zu werben und es besser darzustellen als es eigentlich ist. Ich bin für forschungen in diesem Gebiet. Letztlich schützt das Kondom jedoch auch vor Geschlechtskrankheiten, deshalb denke ich das sich so eine hormonelle Verhütung allgemein nur in speziellen Situationen lohnt. Natürlich gibt es Männer die den Frauen die Pille aufzwingen, das ist aber dann ein Problem das nichts mit Verhütungsmittel im Schwerpunkt zu tun hat. Sondern das ist einfach ein Verhalten, das letztlich toleriert wird und da liegt dann das Problem. Vllt ist der Mann der eine Frau dazu zwingt irgendwas zu tun eh nicht der geeignete Partner? Mit gleichberechtigt hat dieses Verhalten ja nichts zu tun. Und in einem Staat in dem Gleichberechtigung herrscht wollen wir letztlich leben.

Vor year
McLenachek
McLenachek

Als ich 16 war und mit meinem Gynäkologen über Verhütung gesprochen habe, meinte er für so jemand junges gibt es nur die Möglichkeit der Pille. Besonders weil sie gegen die Hautprobleme helfen sollte. 12 Jahre lang hab ich dann unterschiedliche Pillen genommen, jede hatte andere Nebenwirkungen. Dann Ärztin gewechselt und die hat mir eine Hormonspirale empfohlen. Hab ich einsetzen lassen und war auch fast zufrieden, als diese erneuert werden musste wollte ich es jedoch mal ohne die ganzen Präparate ausprobieren. Tja und seitdem merk ich überhaupt was das für ein Eingriff in meine Libido war! Meine Periode, Haut, Stimmungsschwankungen: alles ist besser geworden. Will nie wieder dahin zurück!

Vor year
Stefan Neuhold
Stefan Neuhold

@Mark Frinch ich finde ehrlich gesagt war der Bericht von Mai sehr sehr sachlich, und hat klar auf die Nebenwirkungen der Pille hingewiesen und auch darauf, dass die Natürliche Familien Planung/Natürliche Verhütung eine gute alternative ohne Nebenwirkungen ist.

Vor 10 Monate
Stewen W
Stewen W

@Mark Frinch Ich habe hier keinen Lobbyismus erkannt. Ich habe Mai's Beitrag eher als Versachlichung und Erklärung der Rahmenbedingungen empfunden. Scheinbar hast du deine Emotionen bei dem Thema aber nicht ganz im Griff.

Vor year
Mark Frinch
Mark Frinch

Jip, ist so bei den meisten Frauen. Uneingeschränkt, egal was eine ARD/ZDF bezahlte kleine mailab da so pharmalobbiet. Denn pille immer wieder essen heißt RRIIIIIICCHHHTTIIIGGG Kohle für Pharma und GynArzt

Vor year
PiinkTree
PiinkTree

Sehr interessantes und informatives Video! :) Ich habe damals auch aus diesen Gründen die Pille abgesetzt.. nehme sie jetzt aber leider wieder seit 1 1/2 Jahren, da bei mir in der Zeit Endometriose diagnostiziert wurde. Ohne Pille wurden die Schmerzen nach und nach schlimmer und hinterher unerträglich (auch außerhalb der Menstruation), dass kein Schmerzmittel mir mehr helfen konnte. Nach der OP + Diagnose hab ich dann wieder auf die Pille zurückgegriffen (Notwendigkeit), auch, wenn ich es gerne vermeiden würde. Aber ohne Pille habe ich leider für mich keine Lebensqualität mehr, mit Pille im Langzeitzyklus kann ich ein normales Leben führen. Eine etwas verzwickte Situation wenn man die Nebenwirkungen bedenkt aber das muss ich so akzeptieren, andere Methoden haben für mich nicht funktioniert. Ich würde mich übrigens auch sehr über ein Video zum Thema Endometriose freuen. :) Liebe Grüße

Vor year
Alex Ramm
Alex Ramm

@D D Bei der Hysto wurde ihre Gebärmutter komplett entfernt und nur die Eierstöcke sind drin geblieben. Dadurch hat sie jetzt keinerlei Probleme mehr. Sie bekommt keine Periode mehr, muss aber, weil die Eierstöcke noch da sind, auch keine Hormone nehmen.

Vor year
D D
D D

@Alex Ramm scheint mir ein sehr komplexes Thema zu sein. Danke für die Info, behalt ich mal im Hinterkopf. Wurde es dann auch komplett entfernt und geht es ihr besser insbesondere bei der Periode? Es kann sogar wiederkommen hab ich gehört, deshalb geben sie einen die Pille damit dad unterdrückt wird.

Vor year
Alex Ramm
Alex Ramm

@D D Es gibt auch eine Form der Endometriose, die nur innerhalb der Gebärmutterwand liegt. Ich möchte dir das nur als Info mitgeben, wenn einer Bauchspiegelung nichts gefunden wird. Diese Form kann man leider erst tatsächlich bestätigen, nach einer Hysterektomie und einer Gewebeanalyse der Gebärmutter. Dafür muss nämlich leider die Gebärmutterwand in "Scheiben" geschnitten werden. Meine Mutter hatte das und bei diversen Bauchspiegelungen und Biopsien wurde nie etwas gefunden, erst nach der Hysto.

Vor year
D D
D D

@PiinkTreeok danke auch für deine Antwort. Das mit Endometriose und den nicht direkt sichtbaren Zysten wusste ich halt auch gar nicht. Ich bin auch mal zu einer anderen Frauenärtzin gewechselt und sie hatte halt auch ein Ultraschallbild gemacht meinte es wäre nichts und ich dachte naja dann hat es wohl was mit meiner Histaminunverträglichkeit zu tun, da hierbei auch über schlimme Periodenschmerzen berichtet wird. Ich will aber einfach ausschließen dass es keine Endo ist. Du meintest nur mit Überweisung dass hatte ich auch mal von einer Klinik telefonisch gesagt bekommen, aber meine Frauenärtzinnen tun das immer irgendwie ab und sagt halt durchgängig nehmen. Ich werd mir wohl eine neue suchen und dann darauf bestehen. Wie war es denn bei dir, wann wurde dir die Überweisung ausgestellt?

Vor year
PiinkTree
PiinkTree

@D D Ich hab jetzt erst die anderen Antworten mitgelesen. Also ich komme tatsächlich aus NRW und ich war im Marienkrankenhaus in Schwerte (Endometriosezentrum) und kann das auch nur empfehlen. :) Wichtig ist aber, du benötigst eine Überweisung. Und man kann auch Endometriose haben und keine Zysten bzw. keine sichtbaren Zysten haben, das sollte man evtl nochmal erwähnen. Manche haben es und bemerken es gar nicht und andere haben evtl nur wenig und haben starke Beschwerden. Ich gehöre leider zu den Personen, die starke Beschwerden haben und auch viel Endometriose (unterteilt man in Graden), wäre aber zu umfangreich, hier alles zu erklären. Kannst dich da ja gerne mal einlesen, kann dir dazu auch die Facebook-Gruppe "Endometriose - Austausch unter Betroffenen, deutschsprachige Länder." empfehlen! :)

Vor year
R83145
R83145

Ich hatte selber schwere Nebenwirkungen durch die Pille, die lange Zeit (wir sprechen von Monaten bis Jahren) unerkannt blieben und nicht mit der Pille in Verbindung gebracht wurden. Ich fühle mich von meinen Ärzten damals komplett im Stich gelassen. Ich habe Glück, dass ich trotz meiner medizinischen Problem erstens überlebt und zweitens überhaupt die Schule geschafft habe. Insbesondere junge Patientinnen müssen VIEL VIEL VIEL besser darüber aufgeklärt und besser auf Nebenwirkungen untersucht werden. Ich selber werde die Pille nicht wieder nehmen. Einmal Lungenembolie im Leben reicht. Braucht man nicht nochmal.

Vor year
Alex Ramm
Alex Ramm

Erstmal vorab: Ein tolles und wunderbar verständliches Video. Und auch die abgedeckten Themen zu der Pille waren super gewählt! Nun zu meinen Erfahrungen: Tatsächlich war es damals bei mir so, dass meine Mum und ich zum Arzt sind und gesagt haben, dass es wohl Zeit für die Pille wäre. Ich war 13. Es gab dann ein kurzes Gespräch, wie die Pille wirkt und dann ein paar Infos zu weiteren positiven Nebeneffekten wie der Haut und den Regelschmerzen. Das waren für mich riesige Pluspunkte, weil ich mit beidem großen Probleme hatte. Auf die negativen Nebenwirkungen wurde nur kurz eingegangen, dass ich halt zunehmen könnte und das Thromboserisiko steigt. Wie man mit 13 nunmal ist, habe ich mir darüber erstmal keine großen Gedanken gemacht. Bei den üblichen jährlichen Kontrollen habe ich immer wieder angemerkt, dass ich immer weiter zunehme. Das wurde erstmal abgetan, dass das eben eine normale Nebenwirkung sei und nicht so gravierend. Wohl gefühlt habe ich mich mit meinem Gewicht überhaupt nicht mehr. Nach circa 4 Jahren habe ich dann auf eine Minipille wechseln können, damit das Gewicht halt eben vielleicht nicht weiter steigt. Dass ich dann gar nicht mehr meine Tage hatte, fand ich natürlich genauso klasse, wie dass ich halt statt weniger Schmerzen, nun gar keine mehr hatte und meine Haut immer noch viel besser war, als ohne die Pille. Und da ich die ganze Zeit über in einer Beziehung war, machte es für mich auch Sinn sie zu nehmen. Mit 20 habe ich mich von ihm getrennt und die Pille abgesetzt. Ich dachte mir, wozu sollte ich sie weiter nehmen, wenn ich nun single war, es gab ja auch immer noch Kondome. Und ich dachte, vielleicht könnte ich das zusätzliche Gewicht jetzt auch wieder loswerden. Ich habe in den circa fünfeinhalb Jahren mit der Pille circa 45 Kilo zugenommen. Das ist nicht wenig und gerade als Teenager eine unglaubliche Belastung für meine Psyche gewesen. Leider wurde es danach nicht besser. Ich habe nur zwei Mal meine Tage bekommen, circa einen Monat nach dem Absetzen und dann einen weiteren Monat. Da ich sexuell aktiv war, habe ich in den folgenden 4 Monaten so einige Test gemacht, ob ich denn nun schwanger wäre. Die waren glücklicherweise alle negativ. Mein Gynäkologe hat mir dann Blut abgenommen mit dem Verdacht auf PCO. Polyzystisches Ovarsyndrom. Das hat sich auch bestätigt. In der Ursachensuche hat sich dann ergeben, dass die Pillenhormone mit meiner nicht entdeckten Insulinresistenz und einer Veranlagung für Zysten in Wechselwirkung waren und die Gewichtszunahme durch die Pille für eine Überproduktion von Testosteron gesorgt hat. Das Testosteron hat dann natürlich wiederum die Gewichtszunahme gefördert und jegliche Diätversuche sabotiert in Kombination mit der Pille. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, da ich es nun viel schwerer haben werde, jemals eigene Kinder zu bekommen. Denn die einzigen Behandlungsmethoden für PCO, die mir aufgezeigt wurden, waren die Pille, um den Zyklus zu regeln, wodurch ich aber nicht schwanger werden könnte, oder ein Antidiabetikum gegen die Insulinresistenz. Letztendlich habe ich mich für letztes entschieden und habe nun wieder einen regelmäßigen Zyklus und bewahre mir die Chance, irgendwann schwanger werden zu können. Ich finde, wenn ein Präperat ausgesucht wird, sollte man vorher in die Gesundheitsgeschichte schauen und ob Veranlagungen für Diabtetesformen oder Zysten oder Weiteres da sind, um wirklich was Passendes zu finden. Und die Aufklärung sollte auch gründlicher sein. Ich habe damals im Biologieunterricht mehr über die Pille gelernt, als in den Beratungsgespräch. Und auch Nebenwirkungen sollten ernster genommen werden, wenn sie angesprochen werden. Wenn diese Punkte verbessert werden, kann die Pille aus meiner Sicht auch auf dem Markt bleiben. Aber es sollte einfach mehr Aufklärung betrieben werden und auch auf die medizinische Seite geachtet werden.

Vor year
mus musculus
mus musculus

Ich finds schade wie oft man selbst angegriffen wird wenn man die pille nimmt. Ich persönlich vertrage die Pille perfekt, meine Lebensqualität ist dadurch gestiegen, meine Menstruation fesselt mich nicht mehr an mein Bett, ich kann spontan Sex haben wenn ich will und meine Periode auch mal aussetzen. Ich hab ein stressiges Studium, da ist das manchmal notwendig. Wieso also sollte ich die Pille absetzen? Ich bin doch glücklich so wie es ist. Ich finde es immer etwas anmaßend mir dann anhören zu müssen dass das alles unnatürlich sei, meine Blutung ist ja gar keine richtige Periode, jede Frau müsse die Jahreszeiten ihres Zyklus erleben und den eisprung spüren und am besten noch ein Zyklustagebuch führen. Ich hab halt keinen Bock dieses Thema zu einem zentralen Inhalt meines Lebens zu machen, das sollte doch genauso ok sein wie wenn andere nach ihrem Zyklus leben möchten. Btw die Schmerzmittel die ich mir ohne Pille ballern muss haben auch nebenwirkungen... Wir Frauen sollten uns doch alle in unseren freien Entscheidungen unterstützen anstatt Pillenshaming zu betreiben und uns gegenseirig runter zu machen...

Vor year
Orchidee
Orchidee

@Nikki Chan Vielleicht bei der Krankenkasse anrufen und fragen, ob sie vermitteln

Vor Monat
Nikki Chan
Nikki Chan

@Orchidee würde gerne wechseln, aber andere Ärzte haben "Aufnahmestopp" und für weit entfernte Ärzte hab ich leider das Geld nicht :(

Vor Monat
Orchidee
Orchidee

@Nikki Chan Arzt wechseln

Vor Monat
Nikki Chan
Nikki Chan

Mir geht es mit Pille ziemlich übel! Ist das nun shaming?! Ich denke nicht! Und es scheint ja noch mehr so zu gehen! Und wenn man vom Arzt gesagt bekommt, daß das schlechte nicht von der Pille kommen kann, obwohl es das tut, ist auch keinem geholfen!

Vor Monat
Lea D
Lea D

@Orchidee Ich zb.? Ich nehm die seit 4 Jahren abends, warum denn auch nicht? Morgens bin ich immer zu unterschiedlichen Zeiten wach und unterwegs, abends bin ich meistens um 22 Uhr zu Hause, also passt es da besser für mich. Kenne viele Frauen, die sie abends nehmen, hab noch nie gehört, das jemand das ungewöhnlich findet😂

Vor Monat
kiddcat420
kiddcat420

Grandioses Video! Auf den Punkt gebracht und dabei unglaublich sachlich geblieben! Ein Herz für dich! ❤️

Vor year
Lily Potter⚡
Lily Potter⚡

Ich finde das total wichtig, danke für die Aufklärung! Ich selbst habe mich dazu entschieden nicht die Pille zu nehmen und finde es ziemlich traurig, dass meine Eltern meinen, dass bevor ich nicht die Pille nehme, ich keinen Geschlechtsverkehr haben darf. Da sieht man mal, wie viele noch davon überzeugt sind! Und das ist echt traurig!

Vor year
kiLLaaaqabs
kiLLaaaqabs

Sehr gutes und wertfreies Video (also ohne Shaming für das eine oder andere). Was ich aber gern noch gesehen hätte, sind die Nebenwirkungen für die Umwelt. Hormone die wieder ausgeschieden werden. Es ist nämlich nicht nur eine eigene Entscheidung, man beeinflusst auch die Umwelt.. Natürlich nicht nur mit der Pille, auch andere Medikamente etc. können die Umwelt bei Ausscheiden beeinflussen, aber für mich persönlich war dies auch ein wichtiger Punkt, um die Notwendigkeit abwägen zu können.

Vor year
Richard B.
Richard B.

Endlich mal richtig berichtet und nicht immer nur gegen alle Männer gehetzt. Wäre voll dafür, wenn es eine Pille für den Mann gäbe. Wenn beide Seiten das Angebot hätten, könnte jedes Paar selbst die Risiken abwägen.

Vor year
Annie M
Annie M

Mir geht es bei der Pille wie scheinbar echt vielen: Aufklärung existierte nicht. Ich ging mit 16 zum Frauenarzt. Ich habe gesagt, ich brauche die Pille. Sie hat es nicht hinterfragt, sondern einfach was verschrieben. So ging es dann 8 Jahre weiter bei diversen Frauenärzten. Mal wurde mir wegen 1-2 Pickel eine Pille für schöne Haut aufgequatscht, mal wurde spontan ein Wechsel auf eine günstigere vorgeschlagen. Ein Eingehen auf mich als Person? Null. (bei 4 verschiedenen Gynäkologen*innen nicht). Auf meine Nebenwirkungen (Migräne, Libidoverlust, Stimmungsschwankungen) wurde nicht eingegangen. Es wurde massiv abgestritten, dass die Migräne von der Pille kommen kann (obwohl es sogar in der Packungsbeilage stand....).  Dunja,, nach dem Absetzen war erst mal 6 Monate Hormon Chaos angesagt, aber alle anderen Nebenwirkungen haben sich zum Glück erledigt! 5 Jahre Migräne-frei, das ist so ein Segen! Dabei sehe ich absolut, dass die Pille für manche Frauen genau das richtige sein mag. Allgemeines Verteufeln finde ich immer schwierig... Aber mehr Aufklärung wäre so so so wichtig. Dementsprechend zu Nutzen und Notwendigkeit der Pille für die Frau UND den Mann: Beides ja, weil es für einige Menschen hilfreich sein kann. Aber jeder Mensch aufgrund individueller Aufklärung eine informierte Entscheidung treffen können muss.

Vor year
Bea Hi
Bea Hi

@fliegentoast die meisten solcher Apps verticken aber die gesammelten Daten. Drip ist die einzige die ich kenne bei der das nicht gemacht wird und die trotzdem gratis ist

Vor year
MsSveed
MsSveed

@Romanus Scp und wenn man mit 16 zum Arzt ginge und nach Antidepressiva oder Aufputschmittel frägt? Hahaha. So ein Quatsch. Der Arzt DARF nicht einfach auf Wunsch alles verschreiben. UND er ist verpflichtet, über die Risiken aufzuklären, was leider kaum ein/e Gynäkologe/in macht

Vor year
Celine
Celine

Es tut mir sehr leid für dich und viele andere, dass keinerlei Aufklärung, Untersuchung usw stattgefunden hat. Ich hab das komplette Gegenteil erlebt. Nach dem ich nach schlechter Erfahrung, die mich sogar in's Krankenhaus befördert hat, den Gynäkologen sofort gewechselt habe, machte ich tatsächlich nur noch gute Erfahrungen. Er machte erst die Familien Anamnese, Untersuchungen und fragte dann nach Beschwerden usw. Ende vom Lied: ich hab eine Pille die rundum passt. Ich bekomme keine Myome mehr, Zysten nur noch selten und meine Migräne Anfälle sind fast komplett zurück gegangen. Auch wurde ich direkt in der Praxis über Wirkung und mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt und worauf ich am Besten achten sollte. Mir geht es mit Pille tatsächlich besser als ohne. Ich kann allerdings auch die andere Seite verstehen, da meine vorherige Gyn mir einfach irgendeine verschrieben hatte, ohne mich zu untersuchen etc und ich war von richtig schlimmen Migräne Anfällen, Stimmungsschwankungen usw geplagt. Ich denke, wenn einige mehr mit Ihrem Arzt reden würden, anstatt es einfach hinzunehmen wäre einiges erträglicher, allerdings lässt sich das halt so leicht daher sagen, da einige Ärzte schon einen sehr sturen Eindruck machen können oder wirklich einfach aus welchem Grund auch immer, sich nicht die Mühe machen mal paar Minuten für eine Aufklärung zu investieren.

Vor year
Emma Orlich
Emma Orlich

@Meerkatnip Lustig! Meine Diabetologen hat mich mit X Blättern zum Thema Spirale versorgt. Da war ich neunzehn. Aber gut, die Kasse hätte die Kosten ersetzt. Die Gyn empfahl statt dessen NFP. Mit wenig Erfolg. ^^°

Vor year
Meerkatnip
Meerkatnip

Hinsichtlich der Beratung habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht und was mich am meisten frustriert im Nachhinein: Ich wurde angepampt, nachdem ich einen halben Satz formuliert habe, dass ich davon gehört hätte, es gäbe mittlerweile Mini-Spiralen bzw. die Kupferkette, die auch für junge Frauen geeignet seien. Sofort unterbrochen "Nein! Das macht man erst nach dem ersten Kind". Immer noch kein Kind, aber mittlerweile glücklich mit Kupfer - nachdem mein Uterus per Ultraschall ausgemessen und alles entsprechend angepasst wurde. Es ist einfach diese Fehlinformationen seitens der Ärzte/Ärztinnen die mich ärgert. Und mit 19 hab ich mich nicht getraut zu widersprechen, bzw. wollte nicht x Ärzte abklappern.

Vor year
Katharina Leuteritz
Katharina Leuteritz

Ich freu mich sehr, wie friedlich und wholesome der Austausch hier in der Kommentarsektion ist. :) Lese mich hier gerne durch und freu mich über die Geschichten und Gedankenanstöße.

Vor year
Thorben Schneider
Thorben Schneider

Das ist ja leider erst wieder so, nachdem Mailab dazu genötigt wurden, nicht mehr alles und jeden frei kommentieren zu lassen. Immerhin ist es jetzt vom Vibe so wie vorher, wenn auch wahrscheinlich mehr Arbeit fürs Team.

Vor year
Thurin
Thurin

Danke für das tolle Video! Das sollte im Schulunterricht gezeigt werden, denn bei uns hatte weder nach dem Biounterricht noch dem Besuch von Organisationen wie pro familia (die trotzdem wichtig sind) ein Mensch 'ne Ahnung, was hinter der Pille eigentlich steckt.

Vor year
Taina Malermeister
Taina Malermeister

Hey, super Video mal wieder. Aber ich fände es auch wichtig zu erwähnen, dass es auch noch andere Gründe außer Verhütung gibt, die Pille zu nehmen. Wie in meinem Fall zum Beispiel ein erhöhter Testosteronspiegel und somit ein hohes Risiko von Zystenbildung. Aber sonst super Arbeit 🖤

Vor year
Jo Jo
Jo Jo

Same!!!! Habe auch keine Nebenwirkungen

Vor 10 Monate
Zaubelel
Zaubelel

Wurde erwähnt :)

Vor 10 Monate
Nacho &Cheese
Nacho &Cheese

Danke für das Video & auch den Hinweis darauf, dass die Pille teils auch für andere Beschwerden genutzt wird unter Risiko-Nutzen beachtung! Ich hatte eine Thrombose mit der Pille. Nehme sie nun wieder unter deutlich erhöhter Thrombosegefahr. Ohne Pille = prämenstruelle krasse Suizidimpulse. Hätte ich eine bessere Alternative jederzeit. Aber so lieber die Thrombosegefahr als jeden Monat akut suizidgefährdet zu sein...

Vor year
Blueberry Dragon
Blueberry Dragon

Damn. Bin Frau und Medizinstudentin in der Klinik. Habe die Basics der Weibl Ovulation noch nie jemanden so übersichtlich &gut dargestellt gehört. Danke, MaiLab

Vor year
Poppy Dumbeldore
Poppy Dumbeldore

@aweider ich wünschte das würde tatsächlich so gemacht werden aber man muss Mädels und Jungs nicht unbedingt getrennt unterrichten kleinere Gruppen und besser organisierter Unterricht würden vollkommen ausreichen

Vor year
aweider
aweider

@_cherrymarly_ Nun ja ich hab das in etwa so in der Schule gelernt und zwar vor etwas über 50 Jahren...natürlich gab es blöde Bemerkungen von den Jungens und Gekicher der Mädels...ist in dem Alter so, aber wer Lernen will hat gekonnt. Sorry für jeden shit gibt es heute irgendwelchen Firlefanz an den Schulen, aber geleehrt wird scheinbar immer weniger...kennt nicht den eigenen Körper aber Gendern kann man perfekt! Sorry kann man nicht mal ne Biolehrerin beiseite nehmen und ne Stunde nur für Mädels organisieren, schätze das läuft entspannter - ist ja euer Körper -oder?

Vor year
aweider
aweider

Wo studierst du? Wird sowas banales denn nicht in der normalen Schule geleehrt, geschweige denn im Medizinstudium?? Wenn dem so ist darf Frau auch gerne mal das Netz bemühen...das ist voll davon!

Vor year
Poppy Dumbeldore
Poppy Dumbeldore

@Gesellschaft Des Spiegels nein, unsere Regierung will einfach kein Geld mehr in die Bildung stecken, das Problem hat man auf allen Schulen in Deutschland: Deutschlehrer die Sozi unterrichten und Religionslehrer die Ethik unterrichten. So sieht es momentan an deutschen Schulen aus. Würde die Regierung mal den kleinen Finger rühren und mal zu mindest die Ausbildung der Lehrer-/innen verbessern (praxis-/arbeitsbezongen gestalten) währe die Hälfte des Problems weg.

Vor year
MarCCel
MarCCel

@_cherrymarly_ müsste man sich nicht mal selbst mit seinen Körper beschäftigen? Ja der Aufklärungsunterricht ist sehr oberflächlich, aber dann bringt man sich sowas halt einfach selber bei. Man muss nur wollen

Vor year
Cuxhaven Fotografiert
Cuxhaven Fotografiert

Tolles Video hast du gemacht, das muss man ja mal gesagt haben. Danke für die Mühe und Arbeit die dahinter steckt. Mach weiter so und bleib wie du bist, meinen Daumen Hoch hast du Sicher das steht fest. Lg Marci

Vor year
Maria
Maria

Vielen Dank für das informative Video. Immer wieder toll! Danke auch für die Nennung der natürlichen Familienplanung. Ich bin darauf vor ein paar Jahren gestoßen. Es ist eine tolle Art der hormonfreien Verhütung, bei der man den eigenen Körper und Zyklus besser kennen lernt. Ich hatte zuvor die Pille genommen, mich aber wegen leichter Nebenwirkungen nie richtig wohl damit gefühlt. Verstehe aber absolut, wenn das andere Frauen nicht so sehen. Haha, der Kirk Clip.. unerwartet und richtig witzig! 😆

Vor year
Dominik Roeding
Dominik Roeding

Die Darstellung und Einordnung der Studienergebnisse zur "Pille" für den Mann passt an mehreren Stellen nicht. (1) Der Pearl Index liegt in dieser Studie bei 2,18. Die Pille für die Frau ist damit 2- bis 4-fach so effektiv. (2) Es gab bei 320 Probanden 8 ernsthafte Nebenwirkungen, die dem Mittel zugeschrieben wurden. Bei Studien zur Pille für die Frau finde ich entsprechende Werte von z.B. 1 bei 520 Probandinnen. (3) Es dauert 6 Monate bis sich die Wirkung sicher entfaltet und 1 Jahr bis wieder fast alle nach absetzen richtig zeugungsfähig sind. Das erklärt vielleicht auch, weshalb die Männer mit der Methode zufriedener waren als ihre Partnerin. Was ja wirklich beachtlich ist. (4) Alle zwei Monate eine intramuskuläre Injektion zu bekommen ist von Aufwand und Risiko nicht mit der Einnahme einer Pille zu vergleichen. (5) Die Forscher bewerten die Besonderheiten in Indonesien als "These are considered real differences, given the uniformity of study instruments (AE forms) and training of all investigators." Die sehen da also keinen statistischen Ausreißer. Ich gehöre selber zu denen, die gerne mit einer Pille für den Mann verhütet hätten und Nebenwirkungen dafür in Kauf genommen hätte. Ich bin auch dafür, eine Pille für den Mann zu entwickeln. Als Gesundheitsforscher ist für mich allerdings gut verständlich, weshalb eine Ethikkommission diesen Versuch erstmal beendet hat.

Vor 4 Tage
K. Kastner
K. Kastner

Vielen Dank für dieses tolle Video! Seit letztem Herbst verpasse ich keine neue Folge 😍 Einen Themenwunsch hätte ich inzwischen auch: Ein Video über Effektive Mikroorganismen. Man hört so viel, von Wundermittel bis teurer Blödsinn ist alles dabei.... #Themenwunsch #Wunschthema #EffektiveMikroorganismen #EM

Vor year
maiLab
maiLab

Danke für den Vorschlag, ist notiert!

Vor year
Majinga Zetto
Majinga Zetto

Vielen Dank. Großartiges Video. Endlich mal unemotional und sachlich. Was ich mir jetzt noch von Euch wünsche ist ein ausführlicheres Video über Gender Studies. Ich weiß, Ihr habt etwas über Wissenschaft hinter Transgender, aber ich denke, das Konzept hinter dem Thema Gender Studies verstehen einfach viel zu wenige Menschen. Viele fühlen sich sogar angegriffen, wenn man allein darüber spricht und das, obwohl sie überhaupt nicht wissen, was es bedeutet.

Vor year
Felix R
Felix R

Danke Mai! Wie immer super Video. Gerade als Mann finde ich es wichtig, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Vor year
Mert Sözüçok
Mert Sözüçok

Sehr gutes und informatives Video! Ich war mir anfangs selber noch unsicher darüber, dass meine Freundin die Pille nimmt, da ich sehr hohe Sorgen im Bezug auf ihre Gesundheit und der Möglichkeit einer ungewollten Schwangerschaft hatte. Sie wollte gerne die Pille nehmen, welches ich ihr auch nicht ausreden wollte und dieses Video hat mich vollständig beruhigt bezüglich ihrer Gesundheit und der Sicherheit der Pille.

Vor year
Vera Ro
Vera Ro

Danke, mal wieder ein super informatives Video. Fände es auch sehr interessant wenn du ein Video über die Kupferspirale bzw. Verhütung mit Kupfer (Kette, Ball) einer wissenschaftlichen Prüfung unterziehen könntest, da ja neben der Natürlicher Familienplanung die Verhütung mit Kupfer eine häufig gewählte Verhütungsmethode ist (zumindest gerade auf Youtube sehr populär).

Vor 10 Monate
Rumpanscher
Rumpanscher

Sehr interessantes Video, danke dir. Leider bist du überhaupt nicht auf den Umweltaspekt eingegangen. Wie viel des Hormons wird mit dem Urin ausgeschieden? Wie viel geht durch die Kläranlage durch und landet in den Flüssen? Stimmt es was man sagt, dass es hinter Kläranlagen mehr weibliche Fische gibt als davor genau wegen diesen Hormonen der Pille? Was für Auswirkungen hat das auf ein Ökosystem? Würde mich noch über einen Nachtrag freuen.

Vor year
mondzebra
mondzebra

3 Minuten into und schon mehr gelernt, als in 4 Jahren Biologie (davon 3x Sexualkunde) 😅

Vor year
Dan Hammer
Dan Hammer

@Mike 76 "Chemikerin" die mit der Merck Gruppe verheiratet ist und von jeder Empfehlung persönlich profitiert, muss man wissen.

Vor year
Mike 76
Mike 76

Nö. Du hast die gleiche Indoktrination nur wesentlich komprimierter bekommen, deswegen ist eure Generation ja die dümmste aller Zeiten. Ihr lasst euch tatsächlich von einer "Chemikerin" etwas erzählen und meint ihr "bildet" euch. Macht euch mal besser selbst schlau, als euch etwas eindoktrinieren zu lassen. Ich hatte mit 14 mehr im Kopf als heute jemand mit 20, und ich war da keine Ausnahme.

Vor year
Proto6unner
Proto6unner

Also wir hatten das in Biologie, also die ersten 6 Minuten.

Vor year
Maxelstar / d3mm0n
Maxelstar / d3mm0n

Ich als Mann würde niemals erwarten, dass meine Partnerin die Pille nimmt und auch niemals selbst eine nehmen. Verhütung geht auch mit weniger Nebenwirkungen

Vor year
Falafel&Sauerkraut
Falafel&Sauerkraut

Sehr informatives und interessantes Video. Danke für eure gute Arbeit. Mir persönlich hat die Kupferspirale als hormonfreie Alternative gefehlt.

Vor year
Anna K.
Anna K.

Mein Frauenarzt, als ich mit 19 wegen Regelschmerzen zu ihm ging, meinte damals: "Ich versteh nicht, warum Sie nicht einfach die Pille nehmen!" Ich meinte dann "Ich bin mit 'ner Frau zusammen, ich brauch keine Pille, nur Schmerzmittel." Dann war's plötzlich ok.

Vor year
M a
M a

Wow... Mies, da wollte er grad was am rezept verdienen und dann sowas, diese verdammte Aufklärung mensch

Vor year
SeveralGotThatName /
SeveralGotThatName /

@Ka Mi „Wenn ich morgens schon mit furchtbaren Schmerzen aufwache, habe ich Probleme das Scherzmittel überhaupt runterzubekommen“ und drin zubehalten. Warum bedarf es zu meinem Kommentar nun diese Nachfrage? Außerdem ist das häufige Einnehmen von Schmerzmitteln mindestens genauso gefährlich für den Körper wie 'die Pille'.

Vor year
Ka Mi
Ka Mi

@SeveralGotThatName / Das verstehe ich nicht. Das Schmerzmittel nimmst du doch bei Bedarf, die Pille hingegen musst du dir jeden Tag 'einpfeifen'!?

Vor year
kidaria
kidaria

Informiert euch gerade in Gesundheitsthemen immer ganzheitlich und zwar ganzheitlich im wahrsten Sinne des Wortes: was sagt das Kassenschulsystem, was sagt das Privatarztsystem (da geht oft wesentlich mehr) was sagen verschiedene Aspekte der Forschung (-> unbibliotherksausweis und recherchieren und nicht blind den Internet vertrauen), was sagt die Naturheilkunde, Ernährungslehre...usw. Gerade bei Regelschmerzen und PMS kann man SO viel machen die Ursache zu lindern. Oft sind es multikausale Faktoren die zusammen kommen und die man multikausal angehen kann (erfordert aber oft Disziplin und etwas Geld, hilft nicht bei jedem aber doch bei vielen). Die normalen Ärzte sind in erster Linie nur auf das Kassensystem ausgebildet und was in Deutschland medizinisch gilt bestimmt die Politik NICHT die Wissenschaft. Ihr könnte auf Wikipedia nachlesen das viele Hormone aus Cholesterin gebaut werden und das die Schilddrüse Jod, Selen und Zink braucht um vernünftig zu funktionieren. Auch sind die offiziellen Grenztwerte für Ferritin eigentlich zu niedrig. Im Kassensystem werdet ihre davon nie etwas hören. Auch sind Rückenfehlstelllungen Muskel/Faszienverhärtungen auch oft ein Grund für starke Regelschmerzen,...usw. Vertraut nicht so blind.

Vor year
Evyl_1303
Evyl_1303

@Viertel vor Völf oha gut zu wissen! Da werd ich auch mal recherchieren - vielen Dank für den Hinweis!

Vor year
Isabelle G.
Isabelle G.

Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, welch Wunderwerk unser Körper ist! Ich finde auch das es die Pille für den Mann geben sollte.

Vor year
Biene Sa
Biene Sa

Ein Video zur "natürlichen Verhütung" wie im Video angesprochen, wäre auch super😊

Vor year
Sergeant Hartman
Sergeant Hartman

Muss sagen dass ich mich als Mann auch ziemlich verarscht fühle wenn ich außer dem Kondom quasi keine Möglichkeiten habe

Vor year
Orchidee
Orchidee

@ToH Es gibt heute aber Incels (den Begriff kannte ich damals nicht), die es auch toll finden das Kondom abzuziehen. Also nix mit Selbstbestimmung der Frau. Und ich habe gestern das erste Mal von Date Rap gehört - man verabredet sich um sich kennen zu lernen und er kommt mit der Absicht sie zu vergewaltigen. Und viele junge Männer suchen sich heute Freundschaft plus, erwarten aber, dass sie verhütet. Wollen aber keine Kondome nutzen (funktioniert dann nicht bei ihnen), und haben ständig Angst, dass sie schwanger werden könnte. Und nein, nicht alle Männer über 30 sind so eingestellt.

Vor Monat
Stefan Neuhold
Stefan Neuhold

@Margot Kübler also das ist wirklich unterste Schublade. Der Herr hat nichts anderes gesagt, als das er gerne eine weitere Verhütungsmethode hätte, die auch sicherer ist. Und es ist wirklich nicht ok jemand anderem vorzuschreiben, bis wann er/sie sexuell aktiv sein darf. Ohne Sarkasmus: ich freue mich für dich, wenn du für dich erkannt hast, dass Sex nicht so dein Ding ist, und du ohne glücklich bist. Das spricht dir hier ja niemand ab. ABER genauso wie ich und viele andere sich für dich freuen, dass du deinen Umgang mti Sex gefunden hast, dass du damit glücklich bist, gestehe das doch bitte auch anderen zu. Vor allem wenn sie verantwortungsvoll sein wollen und ihren Teil zur Verhütung beitragen wollen.

Vor 10 Monate
Alman
Alman

@Margot Kübler Er hat doch nur gesagt, dass er gerne mehr Möglichkeiten zur Verhütung hätte. Alter ist doch egal, was ist denn da das Problem?

Vor 11 Monate
MUA
MUA

@Florentine Nice das stimmt natürlich auch.

Vor year
Florentine Nice
Florentine Nice

@MUA prinzipiell geb ich dir Recht. Nur würde ich sagen "Sex kann etwas großartiges sein". Nicht jeder braucht Sex. Asexualität ist nämlich echt.

Vor year
wusimary
wusimary

tolles video, endlich mal alle seiten mit wissenschaftlichem hintergrund beleuchtet! 👏🏻 ich nehme eine minipille und könnte mit wirkung und nutzen nicht glücklicher sein, da ich alle menstruationsbeschwerden los bin. keine unterleibskrämpfe mehr, keine migräne, keine stimmungsschwankungen, keine gliederschmerzen, keine verdauungsbeschwerden, keine übelkeit, keine schlappheit, keine pickel, meine lebensqualität hat sich wahnsinnig verbessert. deshalb finde ich, man sollte die pille nicht allgemein verteufeln, sondern wie im video erwähnt wirkung und nutzen gegen die nebenwirkungen abwägen, es ist eben jeder körper anders.

Vor year
Margrace
Margrace

Für mich bedeutete hormonelle Verhütung Lebensqualitätsverlust in vielerlei Hinsicht. Herausfinden konnte ich das erst, als ich sie mit Mitte 20 absetzte, nachdem ich sie seit meinem 12 Lebensjahr nahm. Verhütend hätte ich sie erst mit Anfang 20 gebraucht. Aber als ich meine Periode bekam war das erste was der Arzt sagte: ``Nimm die Pille, dann kriegst du schöne Haut und hast keine Probleme.`` Keine weitere Aufklärung und mit zwölf vertraut man seinem Arzt, gerade bei diesem, für ein junges Mädchen neuen Thema. Während ich älter wurde, war das Thema nie präsent. Nicht in der Schule, nicht in den Medien. Ich kam nicht auf die Idee, dass ich mich neu damit auseinandersetzen sollte. Schwere Depressionen, Gewichtsprobleme, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust quasi schon zu Beginn meiner Sexualität... das volle Programm. Und erst nach dem Absetzen wurde mir traurigerweise bewusst, dass ich eigentlich ein anderer Mensch bin. Keine Depressionen, keine Stimmungsschwankungen, Lebensfreude... Da ich gar keine Kinder will und in einer festen Partnerschaft lebe, wäre der Nutzen der Pille ohne Zweifel für mich gegeben aber NIEMALS tu ich meinem Körper wieder Hormone an. Ich spare auf eine Sterilisation. Die möchte aber kein Arzt vor 35 vornehmen, denn ich kann ja nicht wissen was ich will. Als Frau kann ich ja doch Kinder wollen, nachdem ich nicht mal als Kind die Muterrolle spielen wollte und NIEMALS in meinem Leben anders gedacht habe. Ich bin ja eine Frau... Hormongesteuert, wankelmütig. Die Frauenärzte wissen viel besser was ich will und brauche. Ja, viel Emotion, auch nachdem ich mich viel mit den Fakten beschäftigt habe. Das alles wäre nicht so schlimm, wenn nicht elf- oder zwölfjährigen Mädchen immernoch zu oft die Packung in die Hand gedrückt würde, ohne richtige Aufklärung. Ohne Verantwortungsbewusstsein. Mehr Aufklärung bitte, wie in diesem Video. Und bitte auch in Schulen!

Vor year
Nikki Chan
Nikki Chan

Tut mir leid für dich, daß auch du ähnliches durchmachen musstest. Jeder muss heutzutage gleich sein... Leider... Schlimm oder? :(

Vor Monat
Margrace
Margrace

@Colonel Meow Vielen Dank! :) Den Verein habe ich mittlerweile entdeckt und vllt klappt es schon innerhalb dieses Jahres :3

Vor 10 Monate
Colonel Meow
Colonel Meow

Der Kommentar ist schon etwas her, aber ich versuche es trotzdem: wende dich an den Verein Selbstbestimmt Steril. Die haben schon sehr vielen kinderlosen Frauen geholfen eine Steri zu bekommen.

Vor 10 Monate
Kat.
Kat.

@Alina Schmidt Danke!

Vor year
Anna H
Anna H

@DasEine Für die Kupferkette brauchst du eine gewisse Dicke der Gebärmutterwand um diese dort zu verankern. Bei mir (laut Aussage meines tollen Gyns auch bei fast allen jungen Frauen und vielen Frauen im Allgemeinen) ist sie leider nicht dick genug. Der Gyn kann das ausmessen. Der Kupferball ist immernoch recht neu und es gibt bisher noch nicht viele wissenschaftliche Studien, weshalb der mir damals per se nicht empfohlen wurde. Ich habe mich darüber jedoch auch seit oben beschriebenem Termim vor ca. 3 Jahren nicht mehr dazu belesen. Vllt gibt es ja inzwischen neue Erkenntnisse :)

Vor year
Wille S
Wille S

Ich bin mit 18 Jahren zum Studium gegangen und konnte mir dann überhaupt erst die Pille verschreiben. Für mich war es unbedingt notwendig, dass ich selber verhüten konnte. Durch den frühen Tod meines Vaters, habe ich mir vorgenommen, dass ich ein Studium mit guten Berufsaussichten absolviere, damit ich zur Not eine Familie selbstständig ernähren könnte. Auf Sex wollte ich aber nicht verzichten. Daher die vorläufige Verhütung, die ich in der Hand haben wollte.Immer vor Augen, dass eine Schwangerschaft durchaus auch gravierende Nebenwirkungen hat. Mit 32 habe ich - nach sehr einfachen Schwanerschaften und Geburten- dann eine wunderbare Tochter bekommen und zwei Jahre später einen ebenso wunderbaren Sohn. Mir hat die Pille sehr geholfen, meine Lebensträume zu erfüllen.

Vor year
Sam Tae
Sam Tae

@happy rascal Falls es ein anstrengendes Studium war, kann ich das durchaus nachvollziehen. Viele Verhütungsmethoden sind mit mehr Aufwand verbunden und Spiralen etc können zu sehr starken Menstruationsschmerzen führen.

Vor 4 Monate
Sam Tae
Sam Tae

Was hast du denn studiert?

Vor 4 Monate
happy rascal
happy rascal

Blöderweise kein Argument, denn andere Verhütungsmittel gibt's, mit weniger Nebenwirkungen und wie gesagt andere auch verhüten können.

Vor year
Lausi Meyer
Lausi Meyer

Wir leben in einem freien Land. Wer (m/w/d) eine Pille nehmen will (aus welchem Grund auch immer), der möge es tun. Wer es nicht will (aus welchem Grund auch immer), der lässt es - und alles ist gut. Weder muss man sich für seine Entscheidung rechtfertigen, noch sich von Mitmenschen reinreden lassen. Das impliziert auch, dass man Entscheidungen von Mitmenschen respektiert.

Vor year
Patricia B.
Patricia B.

Klasse Video, dass man super an alle (männlichen) Bekannten weiterleiten kann, die interessiert aber nicht aufgeklärt sind. Was mich jetzt noch sehr interessieren würde, wäre eine ähnliche Beleuchtung anderer Verhütungsmittel und vor allem der Hormonspirale, da die ja jetzt immer beliebter wird, aber gefühlt die gleichen Risiken trägt.

Vor year
Boba von Tanelorn
Boba von Tanelorn

Hallo Mai! Du wurdest vermisst (von uns)... Als Mann möchte ich sagen: Empfängnisverhütung für den Mann ist mehr als überfällig! Es darum, dass man die Wahl und im Problemfall Alternativen hat und gemeinsam eine Entscheidung treffen kann. Wenn die Aufgabe mangels sinnvoller Optionen einseitig übernommen werden muss, sind sofort Konflikte vorprogrammiert. Insofern: Danke für das Video!

Vor year
Robert Sander
Robert Sander

@PS Deadwalker Black Dog In dem Video wird weder die Pille kritisiert noch die Pille für Männer gefordert. Hast du das Video angeguckt??? Es wird über die Pille AUFGEKLÄRT, es werden VORTEILE und Nachteile aufgezeigt, es wird über den Forschungsstand bezüglich Pille für Männer aufgeklärt und am Ende teilt die Videoautorin ihre PERSÖNLICHE MEINUNG, dass sie die Pille für Männer ZUSÄTZLICH zur Pille für Frauen gerne hätte, weist aber darauf hin, dass andere Leute das natürlich anders sehen könnten, da der Nutzen und die Notwendigkeit einer Pille für Männer ODER Frauen zwingenderweise eine INDIVIDUELLE Einschätzung ist. Wie zur Hölle bist du zu der Meinung gekommen, das Video wäre gegen die Pille für Frauen und für die für Männer? Es gibt wortwörtlich KEINERLEI Anzeichen dieser Meinung im tatsächlichen Video.

Vor year
PS Deadwalker Black Dog
PS Deadwalker Black Dog

@Arndt G. es ist ja auch schlecht fürs Grundwasser. Kondome sind am Ende doch eh das beste Mittel. Ich kann nicht verstehen wie man etwas anscheinend ungesundes von Geschlecht zu Geschlecht schieben will.

Vor year
Arndt G.
Arndt G.

​@PS Deadwalker Black Dog 1. Kritik (im allgemeinen) beleuchtet einen Umstand und das Fazit daraus kann positiv oder negativ sein. Dem entsprechend ist Kritik nicht automatisch abwertend. 2. Hast du das selbe Video gesehen wie ich!? "Gefordert" wurde da nichts (ausser vielleicht eine allgemein bessere Aufklärung 😉)! Ich habe dort regelmäßig Begriffe wie persönliche Freiheit / individuelle Entscheidung / individuelle Verträglichkeit gehört, die neutral und absolut nicht wertend waren. Und gerade auf dieser Grundlage kann es durchaus sinnvoll sein, das er die "Pille" nimmt, wenn er gut verträgt, während sie mit ihrer Version nicht klar kommt. Wenn sie besser damit klar kommt als er, gilt die Sache natürlich auch anders rum. Das bedeutet dann "gemeinsam Verantwortung übernehmen"! Fazit: Allein die Möglichkeit eine zusätzliche Option wählen zu können, gefällt mir. Ob die Verhütung per Hormon oder völlig anders stattfindet, oder eventuell auch einfach beide "ran" müssen (nach dem Prinzip doppelt hält besser) sollte dann eine gemeinsame Paar-Enrscheidung sein.

Vor year
PS Deadwalker Black Dog
PS Deadwalker Black Dog

@Robert Sander in dem Video wird die Pille kritisiert und dann auch für Männer gefordert und daher war ich der Annahme du würdest diese Meinung wiederspiegeln. Deshalb auch das ihr.

Vor year
Robert Sander
Robert Sander

@PS Deadwalker Black Dog Hä? Wer ist überhaupt "ihr"? Und wo habe ich die Pille kritisiert? Was?

Vor year
Lisa Wagner
Lisa Wagner

Vielen lieben Dank an das Mailab Team, für das tolle Video, super erklärt : ). Bei mir es so, ich MUSS die Pille nehmen, weil ich Probleme mit Zysten habe. Ich war 3 Jahre hintereinander im Krankenhaus, 2 Op´s bekommen, die letzte war ein Not OP. Davor hatte ich ca 2 Jahre keine Pille mehr genommen, mir ging es gut damit. Ich nehme eine Pille mit höherem Thromboserisiko , find ich nicht toll, müsste man nochmal abklären lassen. Mein Nutzen , verbesserte Lebensqualität (nicht jedes Jahr im Krankenhaus zu sein), Notwendigkeit : es gibt für mich bisher keine andere sichere Methode was die Zysten angeht, also bin ich leider gezwungen diese zu nehmen. Nebenwirkungen habe ich leider auch, da können viele Frauen ein Lied von singen. Liebe Grüße Lisa

Vor year
Nina Fö
Nina Fö

Klasse Video. Sehr sachlich und auch die Grundlagen super erklärt. Ich habe selbst lange die Pille genommen und nie drüber nachgedacht. Ich finde die Nebenwirkungen insbesondere mit Blick auf die psychische Gesundheit unvertretbar, aber es gibt das sicherlich das ganze Spektrum.

Vor year
Ana Banana
Ana Banana

Pille vor 7 Monaten abgesetzt- bin wunschlos glücklich mit dieser Entscheidung 🙏🏻 mein Körper funktioniert wieder richtig, mit geht’s super und habe weniger dolle Unterleibschmerzen

Vor year
schmuumi
schmuumi

tolle arbeit! wenn wir schon bei der mini pille sind, hast du schonmal darüber nachgedacht über endometriose und die misstände in der medizin aufzuklären? immerhin sind 1 von 10 frauen betroffen. denke das wäre eine gute chance mit der hohen reichweite einen denkanstoß in der medizin und gesellschaft anzuregen.

Vor 11 Monate
Ein Google Nutzer
Ein Google Nutzer

Meine damalige Frauenärztin wurde sogar total sauer als ich meinte ich will die Pille nicht mehr nehmen 🙆🏻 hab mir dann eine 2.Meinung bei einer anderen Frauenärztin eingeholt und lebe jetzt seit 7 Jahren glücklich ohne Hormone :) lasst euch nicht einschüchtern und informiert euch!

Vor year
Grumpy Cat
Grumpy Cat

Ich habe auch schon davon gehört, dass manche Ärzte da mit Unverständnis drauf reagieren.. Ich hatte Glück, meine war dann so: "Glückwunsch, dann sehen wir uns von nun an nicht mehr halbjährlich, sondern nur noch einmal im Jahr!" Fand ich klasse xD

Vor year
MrAdrian
MrAdrian

Finde es stark unverständlich wie ein Arzt auf eine Endscheidung sauer sein kann :( Vor allem so eine Endscheidung!

Vor year
Ein Google Nutzer
Ein Google Nutzer

@JuliKa mit der Kupferkette, kannst dich ja mal schlau machen. Es verträgt zwar nicht jeder Kupfer, aber für mich war es die beste Entscheidung. Wichtig zu sagen ist das die Kette nochmal deutlich anders als die Spirale ist :)

Vor year
JuliKa
JuliKa

Wie genau verhütest du denn?

Vor year
Alfred Karsten
Alfred Karsten

Endlich bringt Mai dieses Video und damit mehr Sachlichkeit in eine emotionale Diskussion. Ich würde die Pille für den Mann nehmen, hätte ich nicht eine Vasektomie machen lassen. Der Konflikt, ob denn nun die Frau die Pille nehmen muss oder der Mann wird eine Vertrauenssache bleiben und betrifft auch das Recht auf Selbstbestimmung, ob eine Frau denn nun ein Kind bekommen möchte oder nicht. Wir werden noch eine Generation brauchen, bis der Wechseln gelingt, genau wie die Frage warum muss der Mann ein Kondom tragen, wenn es ein Femidom gibt? Danke für das Video

Vor year
Pibalt skin
Pibalt skin

Danke für das kritische Video. Ich wünschte sowas würde in der Schule gezeigt und die Mädchen über diese ungerechte Behandlung aufgeklärt !

Vor year
Wayward Queen
Wayward Queen

Um ein breiteres Feld auf dem Verhütungsmarkt zu schaffen, wäre die Pille (Gel, Pille oder Spritze) für den Mann sehr wichtig. Deswegen wäre eine weitere Erforschung doch vielleicht sinnvoll!

Vor year
Nia Tonya
Nia Tonya

@untos1 Deines dann ja demnach auch nicht

Vor year
untos1
untos1

​@Nia Tonya Ein paar Youtubekommentare haben keien Aussagekraft.

Vor year
Nia Tonya
Nia Tonya

@Pampel Muse Dann lies doch mal die Kommentare. Hier scheinen viele Männer dem Thema sehr offen gegenüberzustehen

Vor year
Pampel Muse
Pampel Muse

Entgegen Mays Aussage sind das meiner Erfahrungen nach dann aber doch immer Frauen, die nach der Pille für den Mann rufen. Ich habe nicht den Eindruck, dass irgendwelche Männer da scharf drauf sind

Vor year
kidaria
kidaria

Pharamzeutische Nachbauprodukte von Hormonen greifen immer gravierend in den Körper ein und sind am Beispiel der Hormon Ersatz Therapie für Frauen in den Wechseljahren in einer großen klinischen Langzeitstudie die Ende der 1990er herauskam als extrem(!) gesundheitsschädlich elegt worden. Spätestens darauf hätte die für die normale Pille folgen müssen, ist es aber nicht (mit Absicht). Muss aber auch eigentlich nicht. Wenn man mal halbwegs verstanden hat wie Hormone wo überall im Körper wirken und wie und das diese pharmazeutischen Nachbauprodukte eben keine 1:1 Nachbauten sind wie behauptet und WIE korrupt Pharma und Politik würdet hr das Zeug nicht anrühren. FInger weg. Vertraut nicht so blind irgendwelchen Medien und auch nicht "der" Forschung (welche immer vom Geldgeber abhängt sprich Staat oder Privatinvestor esonders seit 2010). Selbst wenn "die" Forschung etwas belegt hat die Politik am Ende das letzte Wort. Die Politik bestimmt was richtif oder falsch, was gesetzlich als wahr oder unwahr gilt und diese hängt widerrum an der Lobby.

Vor year
Chris Miss
Chris Miss

Tolles Video. Finde es auch super wie neutral du deine Meinung hälst 😊

Vor year
Torsten Hehmann
Torsten Hehmann

Ich sehe die Notwendigkeit der Pille für den Mann in zwei Gründen: - Man sollte sich nicht auf eine Methode verlassen, wenn man durch die Kombination sie Ausfalkwahrscheinlichkeit noch stärker senken kann. - Es würde die Schwangerschaft ohne männliche Zustimmung verhindern. Das verbessert die Position des Kindes beim Thema Sorgerecht und erlaubt dem Mann aktiver bei der Familienplanung mitzuwirken.

Vor year
pascal Gold
pascal Gold

@SchaelTeer du wirst es nicht glauben, aber mir ist bewusst dass all diese Möglichkeiten mit Risiken verbunden sind. Aber du verstehst nicht dass all diese Dinge für Männer gar nicht erst möglich sind. Denn trotz der Risiken werden sie immernoch genutzt da sie es für manche eben wert sind. So finden viele Männer auch dass es die Risiken wert ist, aber uns wird gar nicht erst die Möglichkeit gegeben.

Vor 7 Monate
SchaelTeer
SchaelTeer

@pascal Gold du hast mit dem Schwachsinn angefangen! Eine Abtreibung ist mit enormen Risiken und Nebenwirkungen verbunden! Wissen viele aber nicht... es besteht die Gefahr, nie wieder Kinder kriegen zu können - ganz ähnlich wie bei einer Vasektomie! "Die Pille" ist auch nicht eine Pille, sondern eher 20-30 verschiedene Präparate, alle mit eigenen Nebenwirkungen wie Trombosen, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Depressionen, Gewichtsschwankungen, etc. Die Spirale sind auch eher verschiedene Präparate ganz ähnlich der Pille. Und was für "Fakten" erwartest du?! Was ist das für eine Haltung? Geh zu einem Facharzt, der liefert dir Fakten! Das Thema ist nicht einfach und in einer Kommentarspalte von YT sicher nicht auszudiskutieren! Mir gehen langsam die Leute auf den Sack, die alles auf dem Silbertablet serviert bekommen wollen, und sich dann auch noch beschweren, wenn jemand anders "mehr" servier bekommt. Du willst was? Sorge selbst dafür! Es ist nicht zuviel verlangt einfach mal Verantwortung für sich selbst zu übernehmen! Warum raffen es so viele nicht?!

Vor 7 Monate
pascal Gold
pascal Gold

@SchaelTeer ich sehe, es ist unmöglich mit dir eine richtige Konversation über dieses Thema zu führen wenn du teils die Realität ignorierst. Ob man Optionen wahrnimmt ist jedem selbst überlassen. Warum eine Option wenn man auch 4/5 haben kann? Vasektomie kann man damit nicht gleichziehen da es da eine nicht unbeträchtliche Chance gibt dass man keine Kinder mehr haben kann. Aber wie gesagt, du wirst auch das irgendwie versuchen zu diskreditieren, wobei du bis jetzt nicht einen Fakt genannt hast. Deswegen Stempel ich diese Konversation als schwachsinnig ab. Entweder auch mit realistischen Antworten und mit Fakten kommen, oder einfach lassen.

Vor 7 Monate
SchaelTeer
SchaelTeer

@pascal Gold was nutzen dir "Optionen" die nicht wahrgenommen werden?! Du als Mann hast eine Option, die zu 100% wirksam ist, nutze sie! Übernimm Verantwortung für deine Taten und schieb es nicht auf andere, weil die irgendwelche Optionen haben, die für dich bequemer wären! Vor allem wenn die Konsequenzen dieser Optionen nicht bei dir liegen. Ich kenne genug Typen, die sich auf Hartz4 ausruhen und von der alleinstehenden Mutter noch Unterhalt verlangen, für ein Kind was sie selbst nie wollten. Wenn du schon sowas wie Abtreibung als "Option" ansiehst, solltest du auch die Vasektomie als eine gleichwertige "Option" für dich in Erwägung ziehen!

Vor 7 Monate
pascal Gold
pascal Gold

@SchaelTeer inwiefern stimmt das nur bedingt? Ich lebe in Deutschland also ist das auch gemeint. Und mir geht es um Optionen. Nicht ob man sie wahrnimmt oder nicht. Ich verstehe garnicht wie man nicht sehen kann dass Frauen mit optionen übersäht werden, während Männer eine haben und danach ob sie wollen oder nicht dran sind

Vor 7 Monate
Alexandra S.
Alexandra S.

Ich wünschte das Video hätte es vor 10 Jahren schon gegeben! :D Es ist erschreckend wie wenig einem über die Pille erklärt wird und auch genug Frauen verstehen ihren eigenen Zyklus nicht und denken, dass sie mit der Pille ihre "Tage" trotzdem haben. Man sollte die positiven Erfahrungen nicht vergessen, wegen chronischen Krankheiten "müssen" manche Frauen die Pille nehmen, da ein normales Leben sonst nicht möglich ist. Spreche da aus Erfahrung. Großes Lob an euch für das Video! In jeder Frauenarzt-Praxis sollte man darauf hinweisen! :D

Vor year
Theophilus Arenz
Theophilus Arenz

Als Mann trifft mich das Thema naturgemäß eher indirekt, aber mir erscheint bei vielen momentanen Varianten der Pille vor allem die so genannte Pillenpause besonders betrachtenswert. Ich habe mich schon öfter mit Kolleginnen darüber unterhalten, dass die simulierte Mentruationsblutung unnötig sei und bin hier stets auf Überraschung gestoßen.

Vor year
Emule007
Emule007

Man kann die Pille auch einfach ohne Pause durchnehmen. Die Blutung ist eine Hormonabbruchblutung, da ich meinen Körper die Hormone entziehe und hat nichts mit einer natürlichen Menstruation zu tun. Trotzdem ist alle paar Monate eine solche Pause notwendig, da sich da in der Gebärmutter Schleim aufbaut, der irgendwann angestoßen werden muss, dafür ist die Pause einfach dann da. Wenn ich lange keine Pause mache, habe ich irgendwann ständige Schmierblutungen und mache ich eine Woche Pause passt danach wieder alles

Vor year
Susu Elisa
Susu Elisa

Absolut! Schön, dass es Männer wie Dich gibt, mit denen man/frau sachlich und entspannt diskutieren kann.

Vor year
leilaergo
leilaergo

Ich bin 40 und dachte, ich war gut genug darüber informiert. Ich habe aber doch soooo viel gelernt! Einfach klasse. Vielen Dank Mailab Team

Vor year
Sigrid Suessmeyer
Sigrid Suessmeyer

Interessanterweise trat bei mir die Nebenwirkung in besonderer Weise ein. Mit dem ersten Freund Alter 17 war klar, dass eine ungewollte Schwangerschaft sicher verhütet werden muss. Da war mein Freund, ich, beider Eltern einer Meinung. So lernte ich mich als östrogenisierte Frau kennen. Die Östrogenisierung entspricht einer Dauerschwangerschaft, schützt vor Brustkrebs und war in der Zeit vor der Moderne der Normalzustand einer jungen Frau. Psychologisch gesehen war das aber fatal. Eine Dauerschwangerschaft ohne Baby. Gegen Ende des Studiums kamen die ersten Zweifel. Mit 26 verspürte ich zum ersten Mal einen sehr intensiven Kinderwunsch. Meine Umgebung, Studium, Familie, Freund waren vollends zufrieden mit meiner als schwer arbeitende Leistungsmaschine programmierten Person. Ohne Pille hätte ich weniger Muskeln, mehr Akne, stärkere Empfindsamkeit, anderen Geruchsinn, anderes Sexverhalten gehabt. Ich war extrem nützlich in Beruf, sozialem Aufstieg und als ewig gefahrlos begattbare Partnerin. So ergab sich, dass mein Leben in die falsche Richtung abbog. Mein Partner hatte mich nie geliebt. Da aber die Endgültigkeit einer Schwangerschaft ausheschlossen war, blieben wir zusammen. Mit 32 war der Kinderwunsch so stark, dass ich die Pille absetzte. Mein Partner war noch im gleichen Monat weg. Dann lernte ich mich ohne Pille kennen. Starke Menstruationsschmerzen beim Notarzteinsatz, Akne (nach Absetzen besonders stark), eine Identitätsstörung mit schwerster psychischer Krise über ca 5 Jahre. Mittlerweilen 37 Jahre alt, kinder- und partnerlos, als berufliche Leistungsmaschine deutlich schwächer als mit Pille, begab ich mich noch einmal auf ein letztes Aufbäumen zur Gründung einer Familie. Ich ging Tanzen. Damals Salsaparties. Und tatsächlich ein Spätzünder in Sachen Familienplanung lief mir über den Weg. Ich warf alles hin für diese kleine Familie. Geld, Wohnung, Beruf und Unabhängigkeit. Ich hätte Gras gefressen, nur um eine Familie zu haben. Und in der Tat die Entbindung mit 39 war die Erlösung aus einem völlig fehlgeleitetem sinnlosen Leben als Leistungsmaschine. Meine Partnerschaft hat derartige Intensität nicht verkraftet und zerbrach. Ich war wieder arm wie vor der Karriere aber unendlich glücklich. Der Kinderwunsch ist ein innigstes Bedürfnis, das von unsere Gesellschaft in keinster Weise mehr unterstützt wird und das größte Armutsrisiko für eine Frau darstellt. Auch für Männer. Da muss angesetzt werden. Verhütung als Manipulation eines Lebens ist leider heute Normalität. Depressionen gehören zur Tagesordnung. Schade.

Vor year
TIJEY BEG
TIJEY BEG

Endlich wieder ein gutes Aufklärungsvideo. Und es handelt nich von Pandemien. Ich fange wieder an den Kanal zu mögen.

Vor year
Volle Kanne
Volle Kanne

Vielen Dank für das Video! Jetzt bitte eine ganze Serie: Spirale, die Pille danach und die Möglichkeiten der Verhütung für Männer. 😊

Vor year
Michael Kasser
Michael Kasser

@Mel K Pech gehabt 😂 anderen suchen. Ich würde nie von ner Frau verlangen die Pille zu nehmen. Mit den Hormonen sollte man nicht rumspielen. Zudem landet das Zeug immer mehr im Grundwasser. Lässt sich auch immer mehr im Leitungswasser feststellen.

Vor year
musicjunk1000
musicjunk1000

@Mel K naja, als frau sollte man eher das recht haben zu bestimmen, immerhin ist das ein grober eingriff in den eigenen hormonhaushalt. da gibts nix zu debattieren.

Vor year
Lupus
Lupus

@jayjay ja und bimek slv noch besser

Vor year
arrgh
arrgh

@Ravan Pee Wenn man sieht, wie viele Missgeschicke es beim Umgang mit Kondomen gibt, zB, weil Mann sein Stück als extragroß einschätzt und das Kondom nicht da bleibt, wo es sein soll, dann ist eine Videogebrauchsanweisung gar nicht schlecht.

Vor year
Mel K
Mel K

@Michael Kasser Und wenn die das nicht wollen? ;-)

Vor year
Fynn
Fynn

Ja, bin voll dabei, vor allem bei dem Punkt, dass nicht genug aufgeklärt wird. Bei Jugendlichen verstehe ich das noch insoweit, als dass viele einfach nicht zuhören bzw nicht viel drüber nachdenken. Und ganz ehrlich: Je jünger man ist, desto wichtiger ist - denke ich -, dass auch Methoden zur Verfügung stehen, die unkompliziert und reversibel sind und nicht erfordern, dass man seinen Körper komplett versteht. Gerade eine erst kürzlich durchlaufene Pubertät macht das mit dem Körpergefühl extrem schwer, weil sich alles ändert. Warum mir allerdings mit 25 nicht gesagt wurde, dass ein Kupferimplantat eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit mit sich bringt, dauerhaft unfruchtbar zu werden (jedenfalls im Vergleich zu hormoneller Verhütung), ist mir nicht klar. Da hat die Aufklärung durch die Gynäkologin einfach versagt. Was ich auch für wichtig halte ist, dass jedem Menschen, unabhängig davon, welche Genitalien man hat, eine Möglichkeit zur Verfügung steht, zu beeinflussen, dass aus Sex keine Schwangerschaft entsteht. Eine wirksame "Pille für den Mann" würde hier Nutzen einbringen, weil sie diese Kontrolle ermöglicht, leicht reversibel ist und eine Alternative zum Kondom bietet - das aus verschiedensten Gründen manchmal nicht das passende Mittel ist. Zur Verteidigung der Schulaufklärung sie jedoch gesagt: In der Schule hat man nur bedingt Zeit und Aufmerksamkeit und muss sich durch eine dicke Schicht aufgeladener Emotionen kämpfen, wenn man den Schüler*innen Aufklärungsthemen vermitteln will. Da kommen manchmal Themen zu kurz und ich denke, dass der Fokus auf Verhütung durch Kondome da richtig gewählt ist. Kondome sind einfach verfügbar, relativ leicht in der Anwendung und eines der wenigen Verhütungsmittel, die auch vor einer Vielzahl sexuell übertragbarer Krankheiten schützen. Klar ist der PI der Pille deutlich höher, aber Genitalherpes, HIV und Tripper verhindert sie eben nicht. Fazit zur Pille: Hat ihre Daseinsberechtigung, hätte die hormonelle Verhütungsmethode für Menschen mit Penis auch. Allerdings sollte mehr über die Nebenwirkungen gesprochen werden und mehr Information zur Verfügung stehen, wenn man sich nach anderen Verhütungsmethoden umsieht. P.s.: Mein Kupferimplantat, mit dem ich (abseits des Unfruchtbarkeitsrisikos) sehr zufrieden bin, ist eine Kupferkette, keine Spirale. Wenn ihr über Kupfer nachdenkt, schaut mal, ob das etwas für euch ist. Die Spirale wird in die Schleimhaut "geknotet" und hat deshalb keinen starren Plastikrahmen, der bei vielen Probleme verursacht in Form von Schmerzen beim Sport u.Ä.. War leider, als ich meine bekommen habe, in Deutschland schwer zu bekommen. Warum weiß ich nicht, denn Kupferspiralen wären kein Problem gewesen.

Vor year
Sandra Herbst
Sandra Herbst

Ich finde, gerade WEIL es so ein individuelles Thema ist, ist eine große Auswahl an Verhütungsmitteln wünschenswert. Kann die Frau aus verschiedenen Gründen keine Hormonpräparate nehmen, kann es für den Mann auch schön sein, seine Partnerin so entlasten zu können. Ich persönlich hatte auch schon einige Präparate (u.a. den Ring) und bin jetzt durch Probieren bei einem Präparat (im Langzyklus), welches mir wirklich gut tut. Allerdings muss man sich dafür auch kennen und ein gutes Körpergefühl mitbringen um manche Nebenwirkungen auch als solche erkennen zu können. Gerade wenn man sehr früh damit anfängt.

Vor year
Luna Schlösser
Luna Schlösser

Tolles Video! Danke dafür. Ich finde es sollte mehr aufgeklärt werden. In der Schule wurde gar nicht darüber gesprochen und bei meiner Frauenärztin auch nicht. Viele bekommen die Pille einfach schon mit 14 verschrieben und das finde ich zu viel für einen „jungen“ Körper. Die ÄrztInnen verteilen die Pille wie Bonbons. Ich hatte meiner Ärztin letztes Jahr gesagt das ich die Pille abgesetzt habe und ich ohne Hormone verhüten möchte, sie wollte mir dann die Mini-Pille andrehen und ich meinte nein, sie hat nicht locker gelassen und dann habe ich die Praxis gewechselt.

Vor year
Jasmin Theres
Jasmin Theres

Super interessantes Video zu einem wichtigen Thema! :) Was mich noch interessiert: Ich habe gelesen, dass bereits eine sechsmonatige Einnahme der Pille die Libido dauerhaft einschränken kann. Ist an dieser (recht kleinen) Studie der Boston University etwas dran?

Vor year
Linguaphile
Linguaphile

Wirksamkeit - Nutzen - Notwendigkeit. Homöopathen hassen diese Kriterien.

Vor year
I coach myself
I coach myself

Was hat Homoöpathie mit der Pille zu tun? Natürlich nichts. Ich habe noch nie gehört, dass ein (e) HomoöpathIn behauptet hätte, dass man mit Kügelchen eine Schwangerschaft verhindern könnte. Was soll also dieser sinnlose Kommentar? Außer natürlich sinnloses Bashing zu betreiben. Sowohl bei mir als auch bei meinen Katzen funktioniert Homoöpathie bestens bei Blasenentzündungen, Infekten etc. Bei anderen nicht. Jeder Mensch reagiert halt anders auf verschiedene Behandlungsmethoden. Ich finde jede(r) sollte das machen, was für sie/ihn funktioniert und gut ist.

Vor year
kaisa9919
kaisa9919

@kidaria wenn wir wüssten... ich wüsste schon gern, wovon du redest, leider führst du aber keinerlei Belege für deine Behauptungen an. Wenn hier noch was kommt, schau ich mir das natürlich gerne an ;)

Vor year
kidaria
kidaria

Wenn ihr wüsstest was alles potentiell wirksam ist aber einfach nicht ordentlich wissenschaftlich überprüft wird mit Absicht. Wenn ihr wüsstest was alles wissenschaftlich teilweise bewiesen ist, aber mit Absicht nicht weiterverfolgt wird. Wenn ihr wüsstest wie durch und durch korrupt "die" Wissenschaft ist, da sie immer am Geldgeber hängt (Staat, Privatinvestor). Wenn ihre wüsstet was alles absolut wissenschaftlich als schädlich/förderlich glasklar belegt ist, aber nicht den Weg ins Massensystem findet dank korrupter Politilk. Wenn ihr wüsstest welches besseren Medikamente und Methoden mal im Umlauf waren aber vom Markt genommen wurde. Wenn ihr wüsstest wie gekauft ALLE Medien inklusive diesem Kanal sind. Ihr seid das was ihr kritisert und merkt nicht mal, traurig ist das.

Vor year
Harumi R
Harumi R

@Schokoala werde ich mal machen. Danke, für den Tipp :)

Vor year
Schokoala
Schokoala

@Harumi R Interessante Erfahrung, danke fürs Teilen. Bei Placebo kommt es aber nicht unbedingt darauf an, ob du daran glaubst oder nicht (oder sogar überzeugt bist, dass es auf keinen Fall funktionieren kann). Was ja auch irgendwie das Schöne an diesem Effekt ist, dass es dann trotzdem wirken kann. ;) Auch zum Placebo-Effekt hat maiLab ein Video gemacht, schau doch mal rein, falls dich das Thema näher interessiert. :)

Vor year
92Cihan
92Cihan

Super spannend und lehrreich - gerade auch für uns Männer! Bin auch in favor dass es zumindest als Option die 'pille' für den Mann(eigentlich ja gel oder spritze wir wir gelernt haben 🤭) flächendeckend gibt Danke für ein weiteres toll gemachtes Video b@MaiLab 😊👊

Vor year
Yashia
Yashia

Ich habe vor meinem ersten Kind die Pille genommen. Ohne Aufklärung, mit einigen Nebenwirkungen. Das Kapitel habe ich hinter mir gelassen und durch einige Jahre NFP bin ich mittlerweile ziemlich gut befreundet mit meinem Zyklus und wir verstehen uns. :) Zu der Frage, ob es eine Pille für den Mann geben sollte: Selbstverständlich! Auf jeden Fall! Am besten gestern! Grund: Männer sollten fernab von Kondomen und chirurgischen Eingriffen die Möglichkeit haben selbstbestimmt Kinder zu planen oder eben nicht. Aktuell gibt es eine große Schieflage in diesem Bereich. Es wird die gesamte Verantwortung der zuverlässigen Verhütung auf die Frau gedrückt und dem Mann komplett vorenthalten. Warum wird dem Mann keine Wahl gelassen, ob er hormonell verhüten möchte oder nicht? Hormonelle Verhütung für den Mann würde eine Partnerschaft auch sexuell wieder aufwerten können. Wenn sie nun die Pille nicht gut verträgt, er aber schon, hätte diese Partnerschaft zumindest einen Partner, der hormonell verhüten könnte. Denn sind wir mal ehrlich: Sex ohne die Sorge einer ungeplanten Schwangerschaft hat schon etwas für sich.

Vor year
crazy belle
crazy belle

Tolles Video mal wieder, danke! Ich habe mich nur gefragt, warum das Thema Brustkrebs nicht berücksichtigt wurde? Als bei einer Freundin mit Anfang 30 Brustkrebs diagnostiziert wurde, war "die Pille" ganz klar Thema in der Anamnese. Und auch die Aussage "ich habe sie ja nur zwei Jahre genommen" spielte dabei keine Rolle. Jede Einnahme der Pille erhöhe das Brustkrebsrisiko, egal wie lange man sie eingenommen hätte, hieß es vom Onkologen. Das deckt sich auch mit den Informationen, die wir auf seriösen Krebsinformationsseiten dazu gefunden haben. Es leuchtet ja auch ein: Mai hat uns am Anfang des Videos erklärt, wie der Östrogen- und Progesteronspiegel durch die Pille künstlich hochgehalten werden. Und genau diese Hormone "füttern" quasi bei hormonrezeptorpositiven Tumoren, wie denen von meiner Freundin (die häufigste Brustkrebsart), den Krebs. Die Behandlung dagegen: Antihormontherapie (nach OP und Bestrahlung). Das heißt, sie muss jetzt 5-10 Jahre Medikamente nehmen, die jegliche derartige Hormonproduktion hemmen, was bedeutet: Wechseljahre, was auch sehr unangenehme Nebenwirkungen mit sich bringt. Wenn man sich zum Thema Brustkrebs schlau liest, steht überall, dass mit Einnahme der Pille ein erhöhtes Risiko einhergeht, an Brustkrebs zu erkranken. Deswegen wundere ich mich, dass das hier gar nicht erwähnt wurde. Übrigens hat man ihr damals auch einfach so die Pille verschrieben, ohne jegliche Aufklärung. Ergebnis: Verlust der Libido und dauerhaft herabgesetzte Stimmung, wie eine leichte Dauerdepression. Sie hat sie nach 2 Jahren wieder abgesetzt und erst Jahre später begriffen, dass sie tatsächlich immer wieder unter Depressionen litt. Es sollte meiner Meinung nach IMMER ein ausführliches Vorgespräch stattfinden, bevor die Pille verschrieben wird. Gerade Menschen mit Depressionen können durch die Einnahme der Pille in tiefste Abgründe gestürzt werden, ohne in dem Moment zu verstehen, woher das kommt. Nutzen und Notwendigkeit sind auch da nicht gegeben, wenn die Betroffenen ohne Libido dastehen und ständig Suizidgedanken haben, weil durch die zusätzlichen Hormone die Hirnchemie verrückt spielt. Ich drücke allen die Daumen, dass sie mit alternativen Verhütungsmitteln gut klarkommen! 👍Eine Kombination aus NFP, Kalender und ggf. Kondom oder Diaphragma halte ich für die beste Möglichkeit. Gerade auch, weil man seinen Körper dabei so gut kennenlernt. Für sehr junge Frauen ist das natürlich erstmal nicht so einfach. Aber ich denke, es lohnt sich sehr, auch diese da heranzuführen. :)

Vor 11 Monate
xx Lea
xx Lea

Danke für dieses Video! Ich nehme jetzt seit fast 4 Jahren die Pille (der 2. Generation) und ich bin seitdem ein anderer Mensch. Ich habe kaum noch Schmerzen während der Periode und keine Nebenwirkungen die auffällig sind. die Pille heist nicht nur sexuelle Freiheit sondern auch, dass ich in meinem Alltag während der Periode besser drauf bin. Es wäre naiv zu sagen, dass ich mir nie sorgen gemacht habe, aber es liegt auch viel daran dass man immer sehr viel negatives hört und keine positiven Berichte. Viele Grüße und danke für das Video!

Vor year
useless name
useless name

15:37 Ich bin sehr froh, dass du den Mythos mit den "heulenden Männern" ausgeräumt hast. Der belastet die Debatten um dieses sensible Thema nur weiter

Vor year
RCRobN
RCRobN

@ParaGraefin das stimmt wohl, ich hab früher oft den Fehler gemacht mich trotz allem weiter durch zu quälen, heute kann ich nur allen raten sich auszukurieren, und auf sich aufzupassen. es ist es nie Wert die eigene Gesundheit für die Meinung ein paar anderer aufs Spiel zu setzten

Vor year
ParaGraefin
ParaGraefin

​@RCRobN klar, aber für alle, auch für Frauen. Klar tut es weh, sich den kleinen Zeh zu stoßen. Deswegen muss man sich in sich zusammen fallen und 5 min auf dem Boden rollen... (hat ein Ex-Freund von mir gemacht...) Klar, ist ein Einzelfall, aber meine (ebenfalls unwissenschaftliche und adektotische evidenz-basierte) Erfahrung zeigt: Oft wird an Männer und Frauen ein unterschiedlicher Maßstab angelegt. "Ach die hat doch nur etwas Schnupfen, die soll sich net so anstellen" bis hin zu Arbeitsunfällen, die nicht aufhenommen und mit einem "Stell dich nicht so an" abgetan werden. Ist beides Scheiße. In einer Idealen Welt, könnten sich Menschen, egals welchen Geschlechtes, bei Krankheit die Zeit zum auskurieren nehmen, die sie brauchen. (Auch wenn dass leichter gesagt ist als getan :D )

Vor year
ZIMBO37333
ZIMBO37333

@Der Taran Bin selbst ein Mann und verstehe nicht, warum viele Männer plötzlich zu Pussys werden, wenn sie mal krank sind. Natürlich nicht alle, aber da gibt es tatsächlich ne Menge von.

Vor year
Der Taran
Der Taran

Frauen haben allgemein das Gefühl wir Männer wäre wehleidig.

Vor year
DasIllu
DasIllu

@Black Raveness Die Möglichkeiten sind vielfältig. Ich denke der Studienabbruch war berechtigt, weil es eine signifikante Abweichung von der Erwartung gab. Das alleine sollte dazu füren zu sagen "Stop, wir müssen erstmal rausfinden was hier falsch läuft". Es wäre ethisch nicht vertretbar gewesen zu sagen "Ja ok Asiaten haben hier offenbar nen Nachteil, aber den anderen geht es ja gut... also immer weiter so" Ansonsten wäre ich der erste der sich freiwilig melden würde sollte eine derartige Studie wieder aufgenommen werden.

Vor year
Bekkie713
Bekkie713

Ich freue mich, dass auch mal in einem "mainstream" Video auf die Natürliche Familienplanung als Alternative hingewiesen wird. Wenn man sie korrekt anwendet, ist sie wie im Video schon gesagt, sehr sicher. Ich selbst benutze seit 13 Jahre die NFP und habe 3 Kinder, die alle geplant waren. Ich bin sehr froh, keine Verhütungsmethode mit Nebenwirkungen zu benutzen, vor allem weil ich schon ein erhöhtes Thromboserisiko habe und auch sonst meinen Hormonhaushalt nicht durcheinander bringen möchte.

Vor year
Sternen Hexe
Sternen Hexe

Super video danke für diese Recherchearbeit und einfache Erklärung zu dem Thema! Vielleicht kommt auch mal ein Video zur Spirale, würde mich sehr interessieren :)

Vor year
DekuDude
DekuDude

Mal wieder ein sehr toller, weil differenzierter Beitrag!

Vor year
LeLe
LeLe

Gutes Video! Ich bin 20 und bin mit 18 zum Frauenarzt wegen Verhütung. Ich bin grade erst mit meinem Freund zusammen gekommen und wollte einfach auf Nummer sicher gehen. Mein Frauenarzt hat mich sehr gut beraten und wir haben uns zusammen für die Pille entschieden. Wegen immer wieder auftretenden Nebenwirkungen habe ich die Pille 3 mal gewechselt. Nach ca. Einem Jahr waren mit die Nebenwirkungen zu stark und ich habe die Pille abgesetzt. Gleichzeitig habe ich lange Gespräche mit meinem Freund geführt der dann auch einen Termin beim Urologen haben wollte bezüglich Verhütung, dies wurde im aber verwehrt da bei nicht vorhandener Dringlichkeit erst Termine ab 25 gemacht werden. Durch dieses ganze hin und her verhüte ich jetzt mit einer Kupferspirale habe aber noch Nebenwirkungen von der Pille ( Zysten, Abgeschlagenheit und noch nicht eingehandelter Hormonhaushalt).

Vor year
Nico
Nico

und wie ist es mit deiner Libido seit dem du die Pille abgesetzt hast? Ist die Lust auf Sex wieder größer oder gleich wie vorher? Merkst du einen Unterschied?

Vor year
julezfranzykay
julezfranzykay

Was man sagen muss, bei der Studie mit den Männern wurde keiner schwanger 🎉

Vor year
TomK
TomK

Ja natürlich nicht, wenn du deine eigene hormonelle Achse auf dem Kopf stellst! Kannst dir gleich Steroide ballern, denn das ist ja nichts anderes beim Pille vom Mann.

Vor year
Speedcore Jihad
Speedcore Jihad

@Blackbirdone11 Scheinschwanger ist Gehirnschwanger und benötigt keine Verhüterlis zum Schutz oder der Vorbeugung einer Ungewollten Schwangerschaft Aber Wichtiger Einwand ;)

Vor year
Blackbirdone11
Blackbirdone11

Wobei es eine Scheinschwangerschaft ja auch bei Männern gibt, somit wäre das garnicht so abwägig...

Vor year
Konstantin Shehadeh
Konstantin Shehadeh

Genau mein Humor 😂

Vor year
Speedcore Jihad
Speedcore Jihad

@LMR sag bloß

Vor year
Luisa Vogt
Luisa Vogt

Sehr gutes und informatives Video. 🙌🏻

Vor year
Katharina Schurr
Katharina Schurr

Tolles und wichtiges Video! Ich selbst habe sehr lange die Pille genommen und dadurch eine beidseitige Embolie erlitten - die Ärzte konnten es sich zumindest nicht anders erklären, da ich sonst keine Risikopatientin war. Bei mir hat sich eine tiefe Beinvenenthrombose gelöst und ist dann weitergewandert. Noch 30 Minuten und es wäre aus gewesen! Zum Glück bin ich noch rechtzeitig ins Krankenhaus gekommen und habe eine Not OP erhalten. Die Pille habe ich dann direkt abgesetzt und knapp 2 Jahre nichts genommen. Allerdings habe ich mich trotzdem immer sehr unsicher gefühlt. Meine Angst vor einer Schwangerschaft war sehr groß, da ich mitten im Studium war. Meine FA hat mir damals dann die Minipille nur mit einem Gestagen verschrieben. Damit kam ich leider gar nicht zurecht. Nach weiteren zwei Jahren mit dieser Pille habe ich mich letztendlich für eine Spirale entschieden. Für mich passt das perfekt! Man kann nicht vergessen was zu nehmen, ist geschützt und hat für mehrere Jahre ruhe. Inzwischen habe ich schon die dritte Spirale eingesetzt bekommen. Bezüglich Schmerzen: das Einsetzen der ersten Spirale war schon sehr unangenehm. Ich musste mir den Tag frei nehmen. Die zwei Termine zum Wechseln waren jedoch halb so wild. Es ist unangenehm, ja. Ich finde aber es ist nicht mehr so schlimm und man muss in der Regel ja auch nur alle 3-5 Jahre zum Wechseln kommen. Bezüglich Kosten: je nach Typ variieren die preise natürlich und man muss direkt in "Vorkasse" gehen und alles auf einmal bezahlen. Aber wenn man mal die Kosten für die Pille hochrechnet (zumindest in meinem Fall) ist es gleich teuer oder vielleicht sogar günstiger.

Vor year
Coba.
Coba.

Das Thema ist sehr spannend. Ich find es nur schade, dass viele Frauen die Nebenwirkungen in Kauf nehmen, weil sie im Fall einer ungewollten Schwangerschaft auch die Leidtragenden sind.. egal, ob sie austragen und ihr ganzen Leben auf den Kopf stellen müssen oder ob sie sich für einen Abbruch entscheiden und mitunter sehr lange daran zu knabbern haben. Viele, nicht alle, Männer machen es sich zu leicht und das Ist keine Meinung, sondern Erfahrung. Ich wünsch mir die Männerpille, als Zeichen von Gleichberechtigter Verantwortungsübernahme. bleibe aber bei NFP.

Vor year
Ravenclaw Girl
Ravenclaw Girl

Dankeschön, dass du auf Natürliche Familienplanung aufmerksam gemacht hast! Ich habe die Pille aufgrund von staarken libido-Verlust und Kopfschmerzen abgesetzt und verhüte jetzt mit natürlicher Familienplanung nach Sensiplan und nutze zusätzlich ein Caya-Diaphragma mit dem entsprechenden gel. das schöne an natürlicher Familienplanung: Es gibt absolut KEINE NEBENWIRKUNGEN. Und man lernt seinen Körper noch einmal viel besser kennen. Auf jeden Fall ein super tolles, sehr informatives Video und ich bin echt froh, dass natürliche Familienlanung nicht abgewertet wurde, denn das passiert leider sehr oft. Von meinem Ex-Frauenarzt wurde ich für das Absetzen der Pille und der Wahl von Natürlicher Familienplanung beleidigt und ausgelacht.

Vor year
kokoscookie
kokoscookie

Ich habe lange die Pille genommen und war auch lange sehr zufrieden damit: ich hatte sehr starke Blutungen (von denen ich übrigens dachte, es sei normal so), die dann endlich abgeschwächt wurden und später ganz ausblieben - was ich so wollte und mega gut fand. Auch meine Menstruationsbeschwerden sind weniger geworden, ich musste mich nicht mehr in der Schule krankmelden und konnte mich mit Freunden treffen usw. Nach ca. 10 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und bin zufrieden damit. Ich hatte das Gefühl, oft traurig zu sein, was früher nicht so war. Mit dem Absetzen der Pille verschwand dieses Gefühl, daher war es wohl die richtige Entscheidung für mich persönlich. Ich bin froh, dass es so gelaufen ist und glaube, dass die Pille für diesen Zeitpunkt damals eine gute Wahl für mich war.

Vor year
Kate Becher
Kate Becher

Danke für deine reflektierte Einschätzung. Ich glaube es ist eine ganz persönliche Entscheidung die Pille zu nehmen, die sich auch mit verschiedenen Lebensabschnitten ändern kann.

Vor year
DieAbstinenzlerin
DieAbstinenzlerin

Während meiner starken Depression hat mir die Pille z.B auch geholfen, hat mich emotionaler, also auch glücklicher gemacht. Als meine Depression dann verschwand, war ich aber entsprechend reizbar und würde sie jetzt nicht mehr nehmen. Mal abgesehen von den anderen Nebenwirkungen, die mir mittlerweile nicht mehr egal sind.

Vor year
the beautymaker
the beautymaker

Danke für die gute und eingängige Erklärung 👍 Ich selbst habe nach einem etwas "verkrampften" Jahr mit meinem Freund und der ständigen Angst vor Schwangerschaft mit 17 dann eine Pille der 2. Generation (die 3. gab's da noch nicht) verschrieben bekommen. Im Großen und Ganzen war die Handhabung unkompliziert und sogar bei Einnahmefehlern (hatte innerhalb eines Zyklus' 2x vergessen, an 2 Tagen hintereinander die Pille zu nehmen 🤦🏻‍♀️ Gott war man leichtsinnig) war die Schutzwirkung trotz GV voll da. Als weitere Erleichterung habe ich empfunden, dass es endlich einen geregelten Zyklus ergab (vorher zwischen 24 und 70 Tagen alles dabei) und die Blutungen an sich nicht mehr so stark waren. Dagegen stand (und das hat sich im subjektiven Eindruck verstärkt), dass die Tage dann jedesmal mit wirklich schlimmen Krämpfen einhergingen, ich mich einfach als Neutrum gefühlt habe (irgendwie konnte man sich selbst gar nicht riechen, so als wäre der Eigengeruch völlig weg) und zwar die Angst vor Schwangerschaft nicht mehr hatte, aber auch überhaupt keine Lust mehr. Natürlich hat auch bei mir das Gewicht aufgepackt, aber eine ersehnte Vergrößerung der Oberweite trat nicht ein. Ich habe die "bunten Smarties" 9 Jahre lang ohne absetzen genommen und zum Ende hin richtiggehend mit Widerwillen. Zur Familiengründung war ich erleichtert, dass es endlich vorbei war und für mich stand von Vornherein fest, dass ich danach anders verhüten werde. Wunderbarerweise waren auch der Spaß und die Lust wieder da, aber dann fiel mir etwas anderes auf. Die Einnahme der Pille hat auch das Geruchsempfinden gegenüber dem Partner verändert, d.h.ich konnte den Vater meines Kindes nicht mehr "erriechen". (Dieses Erriechen ist eine Einrichtung der Natur, um zu ähnliche Gene bei der Fortpflanzung und damit Schäden am Nachwuchs [s. Inzucht] zu vermeiden. Das ist inzwischen eine meiner Vermutungen, warum es so gehäufte Fehlentwicklungen in der Schwangerschaft gibt) Dazu kam die Angst vor Thrombose, da ich rauche. Ich habe mir dann eine Kupferspirale einsetzen lassen und die Entscheidung nie bereut. Inzwischen hat sich das Thema ziemlich erledigt, da die Menopause zugeschlagen hat und ich die letzte Spirale ohne Ersatz entnehmen ließ. Jetzt regiert bei "Notwendigkeit" das Kondom, bis diese Phase auch sozusagen durch ist. Ich habe mich also mit den "Fremdhormonen" nie wirklich wohlgefühlt (deshalb auch keine Hormonspirale o.ä.nach der Pille) und verweigere die auch zur Unterstützung der Menopause. Natürlich muss ich dazu noch anmerken, dass es bei mir im Prinzip sehr glimpflich mit den ganzen Phasen der Fortpflanzungszeit ablief und auch jetzt läuft, da die unangenehmen Begleiterscheinungen der Menopause zum Glück nicht überborden und erträglich sind(vielleicht auch deshalb, weil ich so lange nicht mehr in den Hormonhaushalt eingegriffen habe). Mein Fazit ist, dass mir die Pille in der Jugend doch sehr geholfen hat, aber ich froh war, als für mich die Einnahme abgeschlossen war.

Vor year
Jessi Whoever
Jessi Whoever

Danke erst Mal für das tolle, informative Video! Ich persönlich halte eigentlich nichts von hormoneller Verhütung. Ich habe über 6 Jahre mit der Kupferspirale verhütet und war zufrieden damit. Habe die vor eineinhalb Jahren entfernen lassen, weil "abgelaufen". Seit einem halben Jahr habe ich alle zwei Wochen starke Migräneattacken. Meine Frauenärztin hat mir die Minipille verschrieben. Nehme die jetzt seit drei Wochen. Ich bin gespannt, ob das etwas bringt. Der Neurologe hat nichts heraus gefunden, MRT war auffällig, soll aber nur in einem halben Jahr kontrolliert werden, der Hausarzt hat Beta-Blocker vorgeschlagen. Und meines Wissens nach, ist da der Versuch mit der Minipille das "kleinere Übel" als dauerhaft Beta-Blocker.

Vor year
Nujala Nujala
Nujala Nujala

Erstmal vielen Dank für dieses Video. Als cis Frau, die nie Kinder haben wollen wird und nie haben wollte, hätte ich neben der Vasektomie für den Mann, auch begrüßt, wenn die Sterilisation erwähnt worden wäre. Aber das hätte vermutlich zu weit geführt, für ein zwanzig Minuten Video. Vielen Dank für die Arbeit, auch und vor allem in der Pandemie!!! Wir brauchen mehr Menschen die uns wissenschaftlich Aufklären und nicht einfach nur für mehr Klicks Meinungen verbreiten die nicht wissenschaftlich validiert sind.

Vor year
Haenos 1988
Haenos 1988

Liebe Mai, es war mal wieder ein fantastisches Video! Gerade zu einem Thema, das mich in Verbindung mit meiner (leider inzwischen Ex-)Freundin tangiert. Meine Meinung: ich als Mann würde viel lieber auf ein hormonelles Prepperat zurückgreifen - zusätzlich zum Kondom, denn doppelt hält besser - als zu sehen, wie sich meine Angetraute mit einigen der Nebenwirkungen quält. Punkt.

Vor year
ReadingCupcake
ReadingCupcake

Ich bin mit Arbeit und Uni und allem immer so müde und gestresst, dass ich gar nicht sagen könnte, was tatsächlich von der Pille und was von anderen Einflüssen kommt 😂

Vor year
MasterClass_7
MasterClass_7

Ich bin im 4. Semester. Ich glänze ✅

Vor year
Michelle
Michelle

Endlich sagt’s mal eine 😅 Wie können die das denn (gefühlt) alle so genau sagen? Jeden Tag habe ich so viele Einflüsse auf Körper und Psyche, da finde ich es zu einfach, Libido, Stimmung oder Gewichtszunahme nur an der Pille festzumachen. Ich persönlich hatte 2 Jahre lang Auszeit von der Pille und habe keinen eindeutigen Unterschied festgestellt. Nun nehme ich den Hormonring, der wie die Pille funktioniert (nur stressfreier anzuwenden und mit weniger Hormonen). Ich bin sehr glücklich damit.

Vor year
Tfj01
Tfj01

@JoyfulJules Woher willst du wissen, dass diese Depressionen von der Pille verursacht worden sind? Zu sagen: „Ich habe die Pille abgesetzt und dann waren die Depressionen weg“ zählt nicht, das ist nur der klassische Korrelation/Kausalität-Fehlschluss.

Vor year
(ツ)
(ツ)

das ist bei vielen Medikamenten leider ein Problem

Vor year
anonymous
anonymous

🙄

Vor year
Linayouknowme
Linayouknowme

👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼 sehr informatives Video+ wichtig, um viele Leute aufzuklären

Vor year
Tim
Tim

Gutes Video. Danke dass ihr bei diesem Thema trotzdem sachlich bleibt. Bei der Studie für das Verhütungsmittel, für den Mann, wollen 5% das Präparat nicht weiter anwenden. daraus zu schließen, dass die Akzeptanz groß ist, ist doch kein 100% korrekter Schluss, da diese Männer ja schon davor bereit waren. Oder verstehe ich etwas falsch? Und versteht man was ich meine haha?

Vor year
pi 91
pi 91

Wenn es eine zuverlässige medizinische Verhütungsmethode (Pille/Gel/whatever) für Männer gibt, bin ich mehr als gerne bereit, der verhütende Part zu sein. Sollte eben nicht nur "Aufgabe" der Frau sein, sondern die Verantwortung gleichermaßen beim Kerl liegen. Der Standpunkt ist für mich tatsächlich auch indiskutabel. Abgesehen davon sollten die Nebenwirkungen unabhängig vom Geschlecht des Verhütenden natürlich so minimal wie möglich gehalten werden.

Vor year
Julia Slawik
Julia Slawik

Danke für den sehr informativen Beitrag. Ich hätte mir allerdings sehr eine Diskussion zum Thema Brustkrebsrisiko und Pille gewünscht. Dazu gibt es doch auch schon wissenschaftlich fundierte, großangelegte, und auch sehr beunruhigende Studien.

Vor year
Mel Snow
Mel Snow

Ja, das würde ich mir auch wünschen. Zumal das wohl besonders die Östrogenfreien Präparate betrifft, die man als Frau im mittleren Alter nehmen soll, weil da das Thromboserisiko höher ist. Ich hätte auch gerne noch was zu den zwei Spiralarten gehört @mailab 😊

Vor 6 Monate
Lucas Janßen
Lucas Janßen

1. Ich als Mann währ bei der Pille für den Mann bei gleichen Nebenwirkungen sofort dabei. 2. Respekt an alle Frauen die sich dafür entscheiden das Risiko aufzunehmen, einen großen Teil der Verantwortung bei der Verhütung zu übernehmen und die Kosten zu tragen (wir zahlen das aus der gemeinsamen Haushaltskasse) 3. Für mich ist das Problem bei alternativen wie Spirale, Vasektomie etc. das Problem der revidierbarkeit bzw. der lange zeithorizont. 4. Erstmal die natürliche Familienplanung angucken die kannte ich nicht. Danke an dieser Stelle (Familienplanung ist eventuell ein unglücklicher Name für Verhütung :D ) 5. Sprecht mit euren Partnern ist nach meiner Erfahrung für alle Beteiligten angenehmer und betrifft ja auch beide!

Vor year
Ru As
Ru As

Die natürliche Familienplanung habe ich mit meiner ersten Freundin genutzt (als Teenager) und es hat wunderbar funktioniert. Muss man als Männchen eben seine Lanze im Griff haben, das können anscheinend viele nicht so gut :D

Vor year
WasabiBird11
WasabiBird11

Schließe mich hier als Mann voll und ganz an.

Vor year
Gesine
Gesine

Kleine Empfehlung, wenn du dir natürliche Familienplanung anschaust: checke Trackle ab. Natürliche Familienplanung für faule :D Grüße von einer höchstzufriedenen Anwenderin

Vor year
gringo533
gringo533

@florian Andras Wobei das dann eine künstliche Befruchtung ist, die ziemlich kostspielig und aufwändig sein kann.

Vor year
KitKat 411
KitKat 411

zu 4. Ich denke mal, dass es Natürliche Familienplanung heisst, weil man es eben auch umgekehrt benutzen kann, also die fruchtbaren Tage bestimmen, um gezielt schwanger zu werden (oder halt im Verhütungsfall gezielt NICHT schwanger zu werden). Man kann aber stattdessen auch symptothermale Methode sagen, das ist dann vielleicht sachlicher.

Vor year
Isabel S.
Isabel S.

Ich habe seit ich 18 bis 22 Jahre alt war die Pille genommen und sehe Vor- sowie Nachteile. Persönlich hat bei mir mit 18 Jahren der Punkt überwogen, sich beim Sex sicher zu fühlen und keine Angst vor einer ungewollten Schwangerschaft haben zu müssen (Thema "Nutzen"). Dazu kam, dass ich eigentlich keine Beschwerden mit der Pille hatte. Mit der Zeit habe ich aber immer wieder daran gezweifelt, ob es wirklich gut ist, dem Körper täglich Hormone zu geben und so den eigentlich gesunden Organismus durcheinander zu bringen. Ich habe oft überlegt auf ein anderes Verhütungsmittel umzusteigen, aber war von den andere Optionen nicht ganz überzeugt, da die Pille für mich sehr einfach zu nutzen war und mir Sicherheit gab (Thema "Notwendigkeit" bzw. keine Alternative). Mit 22 habe ich mich dann aber doch getraut, die Pille abzusetzen, weil ich meinen Körper auch ohne die zusätzlichen Hormone kennenlernen wollte und mich auch sicher genug mit anderen Verhütungsmethoden fühlte und ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung! Wie Mai im Video sagt: Pille ja oder nein ist eine sehr individuelle Entscheidung, die je nach Lebensphase auch unterschiedlich ausfallen kann. Ich finde es sehr gut, dass mittlerweile mehr über das Thema gesprochen wird und würde mir wünschen, dass auch die Frauenärzte*innen mehr darüber aufklären und nicht immer direkt die Pille empfehlen. Danke für das Video, liebes Mailab-Team! :)

Vor year
Jakob H.
Jakob H.

Hi :) Ich würde mich sehr über ein Video zum Thema Antioxidantien und deren gesundheitlichen "Vorteile" freuen. Stoße da in letzter Zeit häufiger mal drauf und immer lese ich Versprechen wie "hilft keinen Krebs zu bekommen" oder man braucht dadurch weniger schlaf usw. Ist ja soweit auch in Ordnung, aber viele Seiten sprechen dann häufig auch über wirklich teures Zeug was man nehmen soll, so nach dem Motto grüner Tee für 70 Euro. Ist da was dran, oder wird hier wieder nur ein angebliches Wundermittel beworben, das einfach alles kann? Dankeschöön :)

Vor 8 Monate
KNNTH [] MRVIDEOLIKE
KNNTH [] MRVIDEOLIKE

Tolles Thema. Ich als Mann wäre froh darüber, entscheiden zu können ob ich fruchtbar sein möchte. Schließlich hören ab einem gewissem Punkt meine Möglichkeiten der mitentscheidung auf. In meinen Augen muss es dafür ebenfalls eine Alternative geben. Jeder darf entscheiden ob und was er nehmen kann.

Vor year
hp wer
hp wer

DANKE! Endlich mal jemand, der die das die Dinge „auserklärt“.

Vor year

Nächster

Heilpraktiker wissenschaftlich geprüft

20:57

Verursachen Videospiele Amokläufe?

20:41

Retten Veganer die Umwelt?

16:10

Retten Veganer die Umwelt?

maiLab

Aufrufe 1 300 000

Gogeta Dances into DEATH BATTLE!

3:37

Gogeta Dances into DEATH BATTLE!

DEATH BATTLE!

Aufrufe 231 186

Antidepressiva - ja oder nein?

22:35

Antidepressiva - ja oder nein?

maiLab

Aufrufe 1 500 000

Yoga wissenschaftlich geprüft

22:17

Yoga wissenschaftlich geprüft

maiLab

Aufrufe 1 400 000

So habt ihr Farben noch nie gesehen.

17:13

Das Ende der Homöopathie | MAITHINK X

31:57

Glutamat ist unbedenklich

14:27

Glutamat ist unbedenklich

maiLab

Aufrufe 1 200 000

Rezo wissenschaftlich geprüft

21:43

Rezo wissenschaftlich geprüft

maiLab

Aufrufe 2 600 000

Freiheit vs. Wissenschaft | MAITHINK X

27:44