Depression und Burnout im Studium | reporter

  • Am Vor 2 years

    reporterreporter

    Depressionen bei Studenten - ist das wirklich ein Thema? Ja! Rund eine halbe Million Studenten sind psychisch krank, das geht aus Zahlen des Barmer Arztreports hervor. Deshalb schauen wir in dieser Folge auf das Thema Depressionen und Burnout bei Studenten.

    Auch Max aus Mainz geht es nicht gut und er hat uns angeschrieben. Denn wie viele andere von euch hat er sich bei der Abstimmung nach unserem DE-film Livestream gewünscht, dass wir einen Film zu diesem Thema machen.

    Max ist Jura-Student und leidet phasenweise sehr unter dem Lerndruck in seinem Studium. Er fragt sich: Ist das noch normal, was ich empfinde, oder bin ich schon depressiv? Ben hört sich seine Geschichte an und findet in der psychologischen Beratungsstelle der Hochschule mit der Psychologin Claudia Huberti heraus, ob Max sich Sorgen machen muss. Dabei zeigt sich: Man rutscht oft sehr schnell in eine Krankheit hinein und sollte sich möglichst früh Hilfe holen.

    Außerdem klären wir eure Fragen, die ihr uns im Livestream gestellt habt: Wie viel Belastung ist im Studium normal? Wie gehe ich damit um? Wann muss man sich Sorgen machen? Was sind die Warnzeichen einer Depression? Wo finde ich Hilfe?

    Wenn ihr Hilfe in schwierigen Situationen braucht, könnt ihr euch als Student immer an die psychologischen Beratungsstellen an den Unis und Hochschulen wenden.
    ________
    AN FOLGENDEN STELLEN KÖNNT IHR EUCH AUCH IMMER HILFE SUCHEN:

    Das Info-Telefon Depression erreicht ihr unter der kostenlosen Nummer 0800 334 4 533. Sie kann von Betroffenen und deren Angehörigen und Freunden angerufen werden, bietet Informationen und vermittelt an Anlaufstellen. Die Sprechzeiten sind:
    Montags, Dienstags, Donnerstags: 13:00 - 17:00 Uhr
    Mittwochs und Freitags: 08:30 - 12:30 Uhr

    Rund um die Uhr mit jemandem sprechen (auch anonym) könnt ihr unter der kostenlosen Nummer der Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222. Unter online.telefonseelsorge.de/ könnt ihr auch eine Email schreiben oder chatten, wenn euch telefonieren unangenehm ist.

    Es gibt auch ein muslimisches Telefonangebot. Das muslimische Seelsorgetelefon ist unter der Rufnummer 030 44 35 09 821 zu erreichen.

    Auf www.deutsche-depressionshilfe.de gibt es einen Selbsttest, Wissen und Adressen rund um das Thema Depression.

    www.fideo.de ist eine Online-Plattform mit Informationen und einem Forum zum Erfahrungsaustausch für Betroffene und Angehörige.

    www.diskussionsforum-depression.de Lädt ein online zu diskutieren, um gemeinsam mit anderen Betroffenen die Depression zu bewältigen.

    Beratung und Selbsthilfegruppen speziell für Angehörige findet man unter www.bapk.de.

    Auch die sozialpsychiatrischen Dienste der Gesundheitsämter bieten Hilfe an.

    Musik: Placebo - Running up that Hill

    Team: Ben Bode, Maik Arnold, Sarah Sanner, Katrin Schlusen, Tanja Thalmann, Ana Polubotko

    Ihr findet uns auch hier:
    Twitter: twitter.com/reporter
    Facebook: facebook.com/reporter.offiziell/

    gehört zu :

    DE-film: de-film.com/us/funkofficial
    funk Web-App: go.funk.net
    Facebook: facebook.com/funk/

SOundSO gesehen
SOundSO gesehen

Ich finde es wirklich toll, wie offen Max mit dem Thema umgegangen ist – das ist nicht selbstverständlich. Wenn euch dunkle Gedanken umtreiben oder wenn ihr Hilfe und Informationen sucht, dann schaut in die Infobox. Da haben wir viele Anlaufstellen zusammengestellt.

Vor 2 years
conny wilmering BA.
conny wilmering BA.

https://www.youtube.com/watch?v=R67QFGYisME

Vor year
Melanin Beauty
Melanin Beauty

Könnt Ihr ein Update Vido dazu machen? Wie gehts ihm heute?

Vor year
Renten-System - Jung in Pension
Renten-System - Jung in Pension

der in der Doku sieht nicht ganz gesund aus

Vor 2 years
Sascha aus 997.34 Nordhausen
Sascha aus 997.34 Nordhausen

Finde ich auch. Ich litt auch lange an Depressionen. Dann habe ich mich dazu entschlossen mein Leben selbst in die Hand zu nehmen. heute verdiene ich von zu Hause bereits mehr als viele Arbeitnehmer mit 40 Stunden Arbeit pro Woche... selbst aufgebaut.

Vor 2 years
reporter
reporter

@Alexander S Der private Kanal soll vor allem die Möglichkeit bieten, mit Ben ganz direkt in Verbindung zu treten und nicht durch den Vermittler der Redaktion (Hi 👋).

Vor 2 years
P F
P F

Wer so eine "Psychologin" hat, der hat richtig verkackt 😂

Vor 20 Tage
philipp594
philipp594

Ein Hardcore Fach - Sie sind selber Schuld und keine Ausnahme, da wird man einfach Depressiv. Völlig normal und in Ordnung so. Wir als Uni haben da keine Schuld dran.

Vor 26 Tage
Pika Pi
Pika Pi

Unbedingt an eine kleinere, familiäre Uni wechseln!

Vor Monat
Blue xo
Blue xo

Mir gehts auch so ..

Vor 2 Monate
booksovo
booksovo

Erst einmal - ein toller Beitrag! Ich weiß nicht was viele andere haben aber ich fand die psychologische Studienberaterin echt nett (vielleicht weil ich auch etwas in psychologische Richtung studieren möchte) Ich allerdings nicht ob ich alles selbständig schaffen würde. Wenn man psychisch krank ist gibt es so vieles zu beachten beim Studium z.B. was sind mögliche Nachteilausgleiche und man macht sich schon vor herein wahrscheinlich zu viele Gedanken. Also Respekt vor all denen die das wirklich in Angriff nehmen!

Vor 2 Monate
Trish Trash
Trish Trash

Freundlich, konstruktiv und im Kern auch richtig wird dem betroffenen Studenten empfohlen, sich therapeutische Hilfe zu holen. Was unerwähnt bleibt und die Situation zusätzlich erschwert ist aber folgende Thematik: Gerade Jura ist ein Studiengang, der als Berater oder Anwalt nicht selten in die Selbstständigkeit mündet. Als Selbstständiger sind die Beiträge in die gesetzliche Krankenversicherung jedoch sehr hoch, da der Versicherte Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil selbst tragen muss. Also grob gesagt kostet die gesetzliche Krankenversicherung den Selbstständigen doppelt so viel wie der angestellt beschäftigte Ottonormalbürger zahlt. Deshalb sind viele Selbstständige, gerade in Berufen mit hohem Einkommen (ein gut aufgestellter Anwalt oder rechtlicher Berater kann in diese Gruppe zählen) privat krankenversichert. Und jetzt kommt der Haken - der Jurastudent holt sich professionelle Hilfe beim Arzt und/oder Therapeuten. Damit hat er aktenkundig eine psychiatrische Vorerkrankung, mit der ihn sehr wahrscheinlich keine private Krankenversicherung mehr nimmt oder nur mit massiven Aufschlägen oder Leistungsausschlüssen. Diese Problematik ist einerseits nicht Kernthema dieses Beitrages und somit eher am Thema vorbei und würde sicherlich einige Studis abschrecken, sich Hilfe zu holen. Das möchte natürlich niemand, sondern den Menschen soll ja geholfen werden! Andererseits ist es aber eindeutig eine wichtige Entscheidung, ob es einem das Wert ist oder man dann vielleicht in Hinblick auf das weitere Leben noch durchhalten kann. Sicherlich fällt sie Antwort darauf individuell unterschiedlich aus. Aber man sollte sich diese Frage stellen können, *bevor* man zum Arzt oder Therapeuten geht und nicht in gutem Glauben besser früher als später professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, die einem ggf. hinsichtlich des späteren Berufsweges auf die Füße fällt.

Vor 2 Monate
Fibognocchi
Fibognocchi

Hat es Max geschafft?

Vor 2 Monate
Liz Goldstein
Liz Goldstein

Wenn man sich schon darüber Gedanken macht, dass man "auf dem besten Wege ist, krank zu werden", dann ist man im Falle der Depression meistens bereits, denn die Einsicht, dass man depressiv ist, erhält man nur schwerlich.

Vor 4 Monate
Tim Frank
Tim Frank

Corona hat das Problem vergrößert.

Vor 4 Monate
Lenny
Lenny

Abschlüsse jeglicher Art werden mMn exorbitant überbewertet. Macht es keinen Spaß mehr und man muss sich quälen, dann ändert man sich nicht selbst, sondern man ändert den Zustand in dem man sich befindet - einfach abbrechen die Scheiße! Ich hoffe der Kollege hier im Video ist glücklich geworden.

Vor 5 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

Bin im zweiten Semester an einer Hochschule und studiere Verwaltungsökonomie (Wirtschaft und Recht). Bereits jetzt, eine Woche nach Semesterbeginn ist für mich der Stress so belastend dass er sich physisch auswirkt (Schlafstörung, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall, Panik). Dazu kommen noch Widerholungsklausuren aus dem ersten Semester, die ich dieses und nächstes Semester zusätzlich schreiben muss. Werde deshalb das dritte Semester auch schieben, da ich sonst unter der Belastung zusammenbrechen würde. Ich hatte im ersten Semester enorme Schwierigkeiten das System beim Studium zu verstehen und meine Lernstrategie dementsprechend anzupassen. Die Grundlagenaneignung fiel mir größtenteils so schwer, dass ich mich überfordert gefühlt habe. Meine Eltern müssen mich jetzt schon immer dran erinnern pausen zu machen und dass zum Abendessen Schluss sein muss. Das würden die nicht machen wenn sie mir den Stress nicht ansehen würden. Zum Grund für meine Studienwahl; eigentlich wollte ich eine Ausbildung als OTA machen, aber durch Corona habe ich keinen Platz bekommen und bin dann aufs Studium ausgewichen. Wollte dann eigentlich Archäologie studieren (was mich eigentlich wirklich interessiert), aber besonders mein Vater hat mir davon abgeraten und gesagt ich solle was vernünftiges und in der nähe studieren. Hab mich dann auf seine unterbewussten Einfluss hin für ein Studium entschieden, was mich eigentlich total überfordert und auch genau auf das aufbaut womit ich in der Schule schon enorme Schwierigkeiten hatte. Wir haben pro semester immer ca, 5-7 Module die meistens aus zwei einzelklausuren bestehen die bestanden werden müssen um das Modul zu bestehen. Pro Klausur werden 40 Stunden im Eigenstudium veranschlagt, was ich aber für mich nicht sehe in dieser Zeit zu schaffen. Ich verstehe oft nicht was der Prof erzählt und muss mir das dann anderweitig erarbeiten. Zudem haben wir in den vorlesungen anwesenheitspflicht. So ist man oft bis nachmittags oder abends in Vorlesungen die einem oft nichts bringen, da die Skripte hochgeladen werden und der prof auch selten hinweise zur Klausur gibt. Ich habe auch das Problem dass ich nicht parallel lernen und vorlesung besuchen kann. Ich notiere mir dann zwar wichtiges, behalte davon aber nur nen bruchteil im kopf. Oft weiß ich am nächsten Tag nicht mehr was wir in der Vorlesung davor hatten. Egal wie lang und wie ich lerne, nichts scheint dauerhaft hängen zu bleiben. Auf Klausuren hin zu lernen kann ich auch eher selten. Gerade die Klausuren und Kurzhausarbeiten sind für mich eine psychische Belastung. :( Ich fühle mich wie ein Versager weil ich im ersten Semester nen Haufen Fehler gemacht habe und aber auch nicht wirklich weiß wie ich die Fehler beheben soll. Ich weiß schon mehr tun, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass egal wie viel mehr ich tue, es nichts bringt.

Vor 5 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

@Kristian H. Naja wie schon erwähnt meine Eltern finden es nicht wirklich bombe wenn ihr Sohnemann lieber nach Skeletten und Keramik buddelt als sich mit Wirtschaft auseinanderzusetzen. So ein Studium muss ja auch finanziert werden und für nen Nebenjob fehlt es an Zeit.

Vor 4 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

@Kristian H. Zeitlich wird das schwierig werden aber ich werds versuchen

Vor 4 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

@Kristian H. Zeitlich wird das schwierig werden aber ich werds versuchen

Vor 4 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

@Kristian H. Außer Familie ist mein Freund momentan der wichtigste soziale Kontakt. Er meint halt ich soll drauf scheißen und trotzdem Archäologie anfangen. Aber ich hab zweifel weil der Job nicht wirklich sicher ist und auch die Bezahlung nicht gut ist.

Vor 4 Monate
Jayy Suga
Jayy Suga

@Kristian H. Metal hat mir damals den Arsch vorm Suizid gerettet. Seitdem dabei geblieben. Depression geht zwar nicht weg aber wenigstens sehe ich wieder nen Sinn im Leben.

Vor 4 Monate
namen los
namen los

Ich hab gerade das Examen geschrieben und hatte 1:1 die gleichen Probleme. Er spricht mir aus der Seele Dazu muss man sagen, dass diese "Psychologin" wirklich echt keine Hilfe ist. Hätte sie mir das gesagte, hätte ich gedacht:" ja, das kann man ja leicht sagen. Ich muss trotzdem durchziehen. Für das gelaber hab ich keine Zeit"

Vor 5 Monate
reporter
reporter

Geht es dir mittlerweile wieder besser?

Vor 5 Monate
Maya Müller
Maya Müller

Was ist das für eine wackelige Kameraführung? Bitte dran arbeiten. Sehr anstrengend zu zusehen. Bitte eher cuts als dieses rüberschwenken oder dann zumindest gerade bitte

Vor 6 Monate
Magda Draganova
Magda Draganova

Diese Video bestätigt wie nutzlos die Psychologie ist.

Vor 6 Monate
reporter
reporter

Wie kommst du denn dazu? 🤔

Vor 6 Monate
Vincent Ficz
Vincent Ficz

Man sollte einfach nicht Jura studieren, es besteht keine klare Struktur um das juristische Denken zu erlernen und selbst nach einem mehrjährigen Studium fallen enorm viele durch die Staatsexamen.

Vor 6 Monate
Squiddy Squad
Squiddy Squad

KEINER wird gezwungen irgend ein krassen Beruf zu studieren. Hört doch auf wenn es euch zu viel wird dann seid ihr NICHT dafür gemacht. Arzt und Anwalt sind Berufe die man leben muss

Vor 6 Monate
thedancer.x x
thedancer.x x

In München kann ich aus eigener Erfahrung jedem, der eine Beratungsstelle sucht, die Arche empfehlen. Dort kann man mehrere Termine ausmachen und wird unterstützt weitere entsprechende Hilfsangebote (wie z.B. Therapien) zu finden. Ich hab mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt.

Vor 6 Monate
Striker GK
Striker GK

Dann kommt so Andre Miegel mit "Bester Beruf ever", das scheut einen irgendwie so sau vor xD

Vor 6 Monate
little mermaid
little mermaid

Wie geht es ihm denn jetzt, weiß man das? 🤗

Vor 6 Monate
Maksimovic Uros
Maksimovic Uros

Weiß wer ob er es geschafft hat?

Vor 6 Monate
TheKatti2000
TheKatti2000

Wie gehts Max heute? Würde mich total interessieren! Fühl dich gedrückt!

Vor 7 Monate
Indra F.
Indra F.

Ich finde den Tipp der Psychologin eben so simpel wie genial. Sich einfach mal vor Augen führen, was das worst case scenario wäre, wenn man nicht alles schaffen würde, wenn man nicht alles perfekt machen kann oder wenn man sich einfach mal eine Pause gönnen würde.

Vor 7 Monate
Patrick Ananas
Patrick Ananas

Ich hab nun das dritte Semester Medizinstudium hinter mir und habe in der Zeit 8! kilo abgenommen

Vor 7 Monate
M S
M S

Ein Bericht zu dem Thema in der aktuellen Zeit wäre sehr interessant, denke es gibt jetzt wesentlich mehr Betroffene.

Vor 7 Monate
Friedrich Schnobel
Friedrich Schnobel

Es gibt zu viele Abiturienten, die dem Leistungsdruck an einer Uni nicht standhalten können. Sie glauben mit Abi gut genug vorbereitet zu sein bis sie in den ersten Semestern durch alle Prüfungen durchfallen oder höchstens mit 4,0 knapp bestehen. Dann schleichen sich Zweifel ein, finanzielle Probleme kommen dazu, soziale Isolation in harten Arbeitsphasen. Für viele wäre ein praktische Ausbildung und schnell Geldverdienen sinnvoller.

Vor 7 Monate
Night Moon
Night Moon

Bin jetzt auch wieder in der Prüfungsphase und hab Tage, an denen ich mich richtig hängen lasse, obwohl ich nen Haufen zu tun habe. Ich steh mir selber im Weg. Ich geh so damit um, dass ich mir das Ziel setzte wenigstens 15 Minuten etwas zu tun. Und nach 15 Minuten macht man im Normalfall wirklich von selber weiter, das eigene Hirn muss hald ein bisschen ausgetrickst werden.

Vor 7 Monate
Keles Karoyan
Keles Karoyan

Großes Lob an Max für seine Offenheit. Ich selbst bin zwar im ersten Semester des Jura Studiums, doch bei mir sieht es genauso aus, Nervenzusammenbrüche ohne Ende. Als er das mit dem Weinen angesprochen hat fühlte ich mich so verstanden. Ich habe leider dem Druck nicht stand gehalten und plane mich beurlauben zu lassen um meiner Genesung etwas beizutragen, denn wenn man an einem Punkt angelangt ist, an dem man nach 14 Stunden lernen nichts mitgenommen hat, und die Gedanken mitunter nur ums Versagen und ähnliche Ängste kreisen, dann ist es fragwürdig wie gesund man denn noch ist. Gut bei mir trägt meine Vergangenheit und mein aktuelles Umfeld keinen besonders positiven Teil dazu bei, dass ich durchhalte, aber das Hauptproblem ist der allgemeine Druck beim studieren. Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem das urplötzliche und bitterliche weinen an der Tagesordnung steht. Es fällt mir unglaublich schwer mich wieder an meinen Schreibtisch zu setzen und zu lernen, weil ich sofort anfange zu hyperventilieren und zu weinen, ich kann auch nichts dagegen tun, es kommt einfach von allein. Ich habe Versuch mich in Behandlung zu begeben, doch aktuell ist das schwer aufgrund des lockdowns und eine kompetente Hilfe lässt auch zu wünschen übrig. Der Druck überhaupt beurlaubt zu werden trägt ebenfalls keinen besonders positiven Beitrag zu, wer weiß denn schon ob ich nicht für völlig dumm verkauft werde. In diesem Sinne möchte ich dem Max noch viel Glück bei seiner Genesung wünschen und jedem raten derartige Anzeichen nicht zu unterschätzen, da es bei mir schon seit Anfang des Abiturs derartige gab, welche ich jedoch gekonnt herunterspielte. Es ist doch alles zum verrückt werden...

Vor 7 Monate
735 CGN
735 CGN

So fühl ich mich grad im nun zweiten online semester🙃

Vor 7 Monate
Rohrreiniger Acapulco
Rohrreiniger Acapulco

Lowperformer

Vor 8 Monate
Dein Lernkanal
Dein Lernkanal

Ein Studium ist wirklich hart und viele ahnen vorher nicht, was für ein Klausurenstress auf sie zukommt. Die Beratungsstellen der Unis sind super hilfreich. Aber nicht jeder geht hin. Allen, die nicht zur persönlichen Beratung kommen, hoffen wir mit diesem Video aus unseren jahrelangen Erfahrungen im Lerncoaching weiterzuhelfen: Blackout - was wirklich hilft. Schau mal rein, ich freu mich auf dich 😊 Ich wünsche Max alles Gute!

Vor 8 Monate
P ini
P ini

I feel u bro #corona

Vor 8 Monate
Strully76
Strully76

Kiffer

Vor 8 Monate
cja
cja

4:47 "kleinere Einheiten, Pausen machen.." best advice ever, sein Blick sagt einfach alles.

Vor 9 Monate
Hans Leber
Hans Leber

Studiere seit 23 Semestern :) hab ne Depression und freue.mich auf mein Ende :)

Vor 9 Monate
reporter
reporter

Das klingt echt nach einer schweren Situation, aber immerhin hast du mit Sport und anderen Dingen, die dich interessieren, einen Ausgleich geschaffen... Was wäre das, was dir im künstlerischen Bereich vorschwebt? Hast Du denn jemanden, der dich unterstützt oder dir schon mal professionelle Hilfe gesucht, wenn du denkst, dass es Depressionen sein könnten?

Vor 9 Monate
Hans Leber
Hans Leber

@reporter ich weis nicht wirklich obs ne depression.ist. es is halt nur.so das ich etwas down bin kein Bock auf dieses Studium hab aber es trotzdem fertig machen will einfach nur für mich obwohl schon alle sagen und ich selber weiß das ich damit ned glücklich werde.andererseits hab ich auch keine Eier was andres anzugehen obwohl ich nen Plan B hätte der allerdings im künstlerischen Milleu liegt und sehr unsicher ist und dafür hasse ich mich grad selber iwie. Ich hab iwie kein Selbstbewusstsein zur Zeit um das anzugehen. Ich hab mich aber die letzten Wochen aufgerafft und hab mir einen.Plan gemacht.ich mach jz wieder Sport und gehe den Sachen nach die mich inteteressieren unzufrieden bin ich aber trotzdem mit meiner Gesamtsituation.

Vor 9 Monate
reporter
reporter

Auf das Ende deines Studiums? Wie lange musst du denn noch studieren? Und hast du dir mit der Depression schon mal Hilfe gesucht?

Vor 9 Monate
anton kübele
anton kübele

Absolventen einer Mittelschule sollten besser informiert werden wie hart ein studium wirklich sein kann.

Vor 9 Monate
Señorita S
Señorita S

Ich befinde mich gerade auch in einer depressiven Phase 😪 wegen des Studiums.

Vor 10 Monate
maxylp451
maxylp451

Willkommen bei Jura

Vor 10 Monate
exspiravit
exspiravit

Placebo 😍x:

Vor 10 Monate
FC
FC

Wie geht es ihm jetzt ?

Vor 10 Monate
FC
FC

Voll komisch die eigene FH zu sehen und die Profs.

Vor 10 Monate
D
D

Bin seit 4 Wochen im Informatikstudium und habe nun zum ersten Mal in meinem Leben Suizidgedanken. Ich will nichts anderes studieren, hab keinen Plan B. Hoffe es wird noch besser...

Vor 10 Monate
Hefe
Hefe

😂👌

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Hi! Wenn es dir gerade sehr schlecht geht oder du das Gefühl hast, nicht mehr weiterzuwissen, lass dich auf jeden Fall unterstützen! Sehr gute Beratung und auch praktische Hilfe gibt es beim Sozialpsychiatrischen Dienst deines Bezirks/deiner Stadt (einfach googeln) – dort arbeiten sehr erfahrene und freundliche Therapeut*innen, die eigentlich für jedes Problem eine gute Lösung finden und telefonisch gut erreichbar sind. Unkomplizierte Hilfe findest du auch bei der Telefonseelsorge unter der 0800-1 11 01 11.

Vor 10 Monate
Christopher Tils
Christopher Tils

Ausbildung machen, und wenn man möchte, noch studieren gehen. Wer sich, ohne großartig zu überlegen, auf ein Studium einlässt, muss sich leider Gottes auf eine extremst anstrengende Zeit einstellen... Ich habe schon häufig in meinem eigenen Freundeskreis erlebt, dass sich der ein oder andere, mit seinem mittelmäßigem Abitur in der Tasche, zu sicher gefühlt hat. Es tat mir zwar immer Leid, wenn sie feststellen mussten, dass Schule und Studium nicht viel miteinander zu tun haben, aber wer sich für eine Ausbildung zu schade ist, braucht sich nicht wundern. (Nur meine persönliche Meinung basierend auf Erfahrungen meiner Freunde)

Vor 10 Monate
mooritz001
mooritz001

Ich kann ihn gut verstehen. Studiere selber Medizin und finde das größte Problem dass der Tag nur 24 Stunden hat 😅 Morgens Vorlesungen, zu denen man aber eher weniger geht weil man es sich selbst schneller beibringen kann. Dann Mittags Kurse mit anwesenheitspflicht. Dann ist man ca um 18 Uhr zuhause und muss noch Zeug für kommende Kurse vorbereiten und auch noch irgendwann lernen... Aber am besten ist man nimmt den Stress mit Humor und hat genügend Ausgleich 😉

Vor 11 Monate
reporter
reporter

Eine gute Einstellung! 😅 Hast du vielleicht ein paar Tipps, wie man den Lernstress besser handeln kann?

Vor 11 Monate
Solo Bat-Erdene
Solo Bat-Erdene

Hahaha, you chill Europeans know nothing of real burnout here in the United States.

Vor year
DM
DM

Haha us study system is trash

Vor 6 Monate
dns.
dns.

heul doch

Vor year
Jo Nee
Jo Nee

Habt ihr das Mikrofon am Ende dann noch mitgenommen? Klang so, als hätte er es beim Tür aufschließen noch dran gehabt.

Vor year
Sophie Enz
Sophie Enz

Ich finde die Doku geht das Thema zu salopp an. Max geht es absolut nicht gut mit seiner Situation, er braucht keine Beratungsstelle, um dort nur an der Oberfläche herumzukratzen, er braucht Verständnisses und professionelle Hilfe und keine Lerntippps. Wenn jemand im Jus Studium so weit genommen ist, weiß er/sie, wie "Lernen" geht. Ich hoffe, Max hat jemanden, der ihm sagt, wie stark er ist und wie gut er sein Studium bisher gemeistert hat, dass er einen Therapie- Platz bekommt und einen Weg findet, dass das Studium nicht schrecklich sein muss.

Vor year
reporter
reporter

Danke für dein kritisches Feedback!

Vor year
Feinste HörKost
Feinste HörKost

Mmmmmhhh einerseits verstehe ich das bestimmte Studiengänge härter sind als andere, und das auf Grund her Arbeit die später ausgeführt werden muss bis zu einem gewissen Grad auch so sein sollte. Aber mann muss auch die Lebensrealität von Studenten mit bedenken. Nicht jeder hat reiche Eltern die einem Studium plus Wohnung finanzieren können und wenn mann dann ein super aufwendiges Studium hat und dann noch arbeiten gehen muss - das wird dann zuviel! Zu mindest auf Dauer. Da kommt sowas wie Depression/Burn-out schnell daher!

Vor year
Feinste HörKost
Feinste HörKost

@reporter Ich persönlich nicht. Hab nie studiert aber eine gute Freundin ist mitten drin und musste auch nebenher eine ganze weile Teilzeit arbeiten. Da bleibt einfach viel Studium auf der Strecke. Ich begleite auch Menschen mit Einschränckungen beim Studium und wenn ich sehe wie viel die unterwegs sind, lernen etc. ist das schon viel.

Vor year
reporter
reporter

Hast du das auch selbst so erlebt?

Vor year
Acurazine
Acurazine

Du kannst ne hundert Stunden Woche haben und es muss dich nicht kratzen, musst halt nur das richtige tun und deinen Körper versorgen.

Vor year
Acurazine
Acurazine

Der macht das Studium safe nicht aus der richtigen Intuition und 100% von sich aus. Das kommt dann dabei raus, wundert mich nicht.

Vor year
Peter Heinz
Peter Heinz

Meine Medizin und Maßnahmen gegen Depressionen: - Darmreinigung/Darmspülung/Einläufe (viel alter Abfall sitzt im Darm) - Vitamin D3 20.000 I.E. am Tag (gespeichertes Sonnenlicht) - Vitamin K2 200μg am Tag (zur Aufnahme von Vitamin D3) - Johanniskraut (Tee oder Kapseln), enthält ebenfalls gespeichertes Sonnenlicht - Wenigstens 15-30 min. am Tag in die Sonne (ohne SonnenBrille und ohne Sonnencremes und mit viel nackter Haut) - CBD-Öl (Cannabis ohne Rausch, gegen allgemeine Schmerzen und Appetitlosigkeit) - Fliegenpilz (auch als homöopathisches Mittel erhältlich), erweckt einen kindlichen Rausch - Magnesiumcitrat (Kapseln) -> viel Leid/Stress läuft auf Nervenschwäche durch Magnesiummangel zurück - Vitamin-B-Komplex + B12 (ebenfalls ein allgemeiner Mangel in der Bevölkerung der zu schwachen Nerven führen kann) - Eisen + Vitamin C (wieder ein Durchschnittsmangel der Bevölkerung welcher sehr antriebslos werden lässt) - Saft-Kuren (Entsafter ca.100-130€) aus folgenden Bio-Zutaten: 70% Äpfel (Granny Smith), restliche 30% Rote Beete (löst psychische Blockaden von Misshandlung/Vergewaltigung aus der Kindheit), Stangensellerie, Fenchel, Zucchini, Ingwer, Kurkuma, Gurke. Reinigt die Leber. https://m.youtube.com/watch?v=rxcUU3WSVik&t=463s - Magnesium-Öl auf die Haut gesprüht (schnellster Weg gegen Magnesiummangel und gegen Krämpfe und Müdigkeit nach körperlicher Bewegung) - Nieren-Tee (Andreas Moritz) - Leber-Tee (Andreas Moritz) - Gallensteine ausleiten (Jeder hat Gallensteine welche Blockaden der Lebenslust verursachen) https://m.youtube.com/watch?v=CwMziz655L4&t=1s (Rezept nach Andreas Moritz) - Einläufe 2x direkt hintereinander machen um regelmäßig Gallensteine aus dem Dickdarm auszuleiten welche durch Saft-Kuren, Leberreinigungen, Nierenreinigungen, und Darmreinigungen ausgeleitet werden - Coenzym Q10 (wichtig für's Herz als Antrieb/Ermutigung, und leider auch wieder Durchschnittsmangel im Volk) - OPC/Traubenkernextrakt (als natürlicher Blutverdünner gegen sämtliche Aufstauungen/Blockaden in diversen Organen) - MSM (natürliches Schmerzmittel welches normalerweise in naturbelassenem Gemüse vorhanden ist) - Borax-Entgiftungskur (Vorsicht, erstmal sehr niedrig dosieren -> Ebenfalls Buchempfehlung zu "Sofortheilung durch Borax"), dient auch der Zirbeldrüsenentkalkung - Pinien Pollen und Blüten Pollen bzw. diverse Waldhonige/Manukahonig (zur Hormon- und Luststeigerung) - Ginseng-Wurzeln und Vitalpilze zur Hormon- und Luststeigerung (Maca, Taiga, Ashwaghanda, Tribulus Terrestris, Cordyceps, Chagapilz, Reishi, Shitake) - Diverse Pflanzenöle und Essige in Bioqualität (Hanföl, Weizenkeimöl, Schwarzkümmelöl, Apfelessig, Kokosöl usw.) als essenzielle Lösungsmittel gegen altfestgesetzte Schadstoffe im Körper (vor allem in den Verdauungsorganen) - WICHTIG: Sich von egoistischen/narzisstischen Leuten fernhalten (man ist UNABHÄNGIG und somit BRAUCHT MAN SOLCHE LEUTE NICHT -> es gibt immer alternative Wege ohne solche Leute) - Yoga-Kurse (Gesellschaft von optimistischen feinfühligen Leuten + psychische Blockadenlösung durch "sanften" Sport) - Tai-Chi und Qi-Gong Kurse (ähnlich wie beim Yogakurs) - Physiotherapie, Massagen, Fußreflexzonen-Akupressur, Barfußschuhe (Blockadenlösung und Organstimulation) - Basenbad/Jungbrunnen/Fußbad (zur Mineralienanreicherung und allgemeinen Entspannung) - Leber- und Gallenreinigung (Buchempfehlung von Andreas Moritz zur richtigen Durchführung und Anleitung dieser Reinigung) - Waldspaziergänge + Kräuterkurse mitmachen (wichtige Investition für's ganze Leben) - Tee trinken (Kraut nach Geruch wählen bzw. immer der Nase nach) - Partner nach Geruch wählen, da der Mensch Hormone/Gene riechen kann welcher Partner somit ideal für ihn ist (Jedoch selber keine Hormone nehmen, da dies die Sinne täuschen kann -> ca. die hälfte aller alleinerziehenden Frauen sind deswegen Single weil sie aufgrund von hormonellen Verhütungsmitteln den falschen Partner gewählt haben -> Geruchssinntäuschung), aber trotzdem sich von egoistischen/narzisstischen Leuten fernhalten auch wenn der Geruch/Hormone passen sollte (echte Freunde zur Beratung heranziehen) - Reformhäuser durchstöbern + kompetente Beratung (sämtliche oben genannte "Medizin" gibt's in Reformhäusern mit meistens guter Beratung und nützlichen Hinweisen und Erfahrungen) - Psychospiele stoppen (Kommunikationstraining, sogar auf Youtube auffindbar, z.B. Redefabrik Benedikt), sich somit wieder fernhalten von Egoisten - Evtl. doch mal eine Psychotherapie in betracht ziehen, jedoch lieber einen Therapeuten wählen welcher gute Bewertungen/Rezensionen bei Google-Maps hat (das erspart Enttäuschungen) - Bewusstseinserweiternde Substanzen bzw. Psychedelika (diese lassen die Erfolgschancen einer Psychotherapie statistisch knapp verdoppeln); Beispiel wäre der Fliegenpilz (legal in Deutschland), Zauberpilze (legal in Holland/Niederlande), und wirken ähnlich wie LSD (Mutterkornpilz) - Ernährung nach TCM-Tabelle (traditionelle chinesische Medizin), welche diverse Blockaden und überbelastete Organe entspannen lassen (von Gewürze bis Sprossen, jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Wirkung) - Tamarind (indische Sauerdattel) zur Zirbeldrüsenentkalkung - Brennnesselsamen (weibliche) sammeln/ernten als regionales Superfood gegen sämtliche Nährstoffmängel und als Antihistamin gegen Allergien - Sprossen selber ziehen als günstigstes Superfood (z.B. Mungbohnen, Kichererbsen, Buchweizen, Bockshornklee) - Algen (Chlorella, Spirulina), als Chlorophyll-"Bombe" (Pflanzengrünstoff) - Weniger Industriezucker konsumieren, stattdessen mehr selber kochen - Eichelbrot essen (Eicheln als regionales Superfood und Grundnahrungsmittel der alten Germanen/Europäer), jedoch müssen Eicheln erst entwässert werden (Gerbstoffe ausleiten) bevor man sie essen kann (Videoanleitung auf Youtube) - Räuchern gegen negative Gedanken und zur Meditation (Weihrauch, Copal, diverse Wildkräuter, qualitative Räucherstäbchen, und gekaufte Fertigmischungen aus Esoterikshops bzw. in exotischen Läden) - Meditationsmusik, Chakramusik, Zirbeldrüsenaktivierungsmusik hören (Solfeggio-Frequenzen) - Stechapfelsamen räuchern (zur Potenzsteigerung, gegen Panikattacken, als Ausgleich gegen zu hohem Cannabiskonsum/Pilzkonsum, als Aphrodisiakum, und zur Motivation seine Alltagsaufgaben zu erledigen), gibt es auch als Homöopathische Variante (Stramonium) - Duschen mit Wechseltemperatur (warm-kühl hin und her wechselnd), da Depressionen alte festgesetzte Botenstoffe im Körper und Gehirn sind, welche somit mal "rausgespühlt" werden (Duschmeditation) - (Heimlich) Tanzen um diverse Blockaden mal zu lösen (Schamanenmusik) - Weniger Elektronik (Smartphone, Games usw.), stattdessen mehr lesen - Wolf-Dieter Storl Bücher und Videos über naturnahes Leben bzw. ursprüngliche europäische Kultur (Nordische Mythologie, Griechische Mythologie, Indische Kulturen, Nord- und Südamerikanische indigene Kulturen, Asiatische Kulturen, Bzw. heidnische Kulturen und deren Kräuter- und Pilzmedizin) - 60-90% aller Krankheiten können (nach Wolf-Dieter Storl) mit Kräutern und Pilzen behandelt und sogar ganz geheilt werden (große Unabhängigkeit von der Industrie) - Drogenkunde/Rauschkunde als natürlichstes/kreatives Grundbedürfnis des Menschen (Christian Rätsch Bücher/Rezepte/Videos) - Ölziehen (Entgiftung über den Mundraum und sehr gute Zahnpflege) + Zahncreme aus Kräutern/Gewürzen, KokosÖl, und Natron selber herstellen (Entzündungshemmer als Schutz gegen weitere Schmerzen im ganzen Körper durch Zahnprobleme verursacht) - Cissus Extrakt (Natürliche Hormonsteigerung -> Vorsichtige Dosierung) - Diese Liste/Medizin/Maßnahmen hilft ebenfalls gegen Nervenkrankheiten, Schlaflosigkeit, chronischer Müdigkeit, und viele weitere chronische Krankheiten, da es sich hierbei um ganzheitliche Naturheilverfahren handelt - Fliegenpilz richtige Anwendung Aufklärungsvideo: https://m.youtube.com/watch?v=uY-aE4FwJuI&t=10s - Fliegenpilz und Zauberpilze Aufklärungsvideo (Christian Rätsch): https://m.youtube.com/watch?v=1jLeOCJZyl0&t=210s - Richtig Rauchen (Gandalfpfeife + Wildkräuter) und allgemeine echte/wahre Drogenaufklärung (Drogen sind Götter in sich selbst erzeugt) Aufklärungsvideo: https://m.youtube.com/watch?v=1ksRplhGS08 - Eichelbrot selber machen Videoanleitungen: https://m.youtube.com/watch?v=nj1DZuv-L94&t=948s https://m.youtube.com/watch?v=EFBBLURLogs https://m.youtube.com/watch?v=cgf_zfADaU8&t=109s - Physiotherapie zu Hause selber machen (Liebscher und Bracht Youtubekanal): https://m.youtube.com/watch?v=mmMPprcmJeA https://m.youtube.com/watch?v=Vor_aSX6cA8 Wildkräuterkunde und Pilzkunde Kanalempfehlung: Buschfunkistan (auch Fliegenpilz und Rauschkräuter) https://m.youtube.com/channel/UCdC_O-II9DnIWh_BVM8mmow Pflanzenvielfalt https://m.youtube.com/user/ebsonnic - Nachbarschaftshilfe beitreten (z.B. Nebenan.de)

Vor year
Hefe
Hefe

Was zur Hölle?! 😂

Vor 8 Monate
MelaninKind
MelaninKind

Wow. Vielen herzlichen Dank!

Vor 11 Monate
Moeto Jablonski
Moeto Jablonski

Es kommt auch einfach darauf an was man studiert... Manche haben ja in jungem Schulalter keine echte Ahnung über die eigenen Stärken oder Präferenzen und dann hört man von irgendwelchen Leuten irgendwelche Studiengänge und macht das, ohne wirklich zu wissen ob die Stärken dort überhaupt liegen... Ich bin in Mathe eine 0, ich wäre selbstverständlich zu 100% überfordert wenn ich das machen würde. Musik hingegen ist bei mir natürlich fordernd aber dennoch erfüllend und ich denke dass darin der Unterschied liegt. Wenn es die Mühe wert ist, der Leidenschaft wegen, dann hat man damit ja eher einen positiven Bezug dazu, selbst wenn es anstregned und überfordernd war. Nehmt euch echt die Zeit bis zu einer stimmigen Emtscheidung bevor ihr eure ganze Energie in etwas investiert, was euch im Nachhinein nur mental schadet.

Vor year
MrXandies
MrXandies

Hoffe Max geht es mittlerweile besser und er hat es hinter sich. Der Erfolgsdruck in einigen Studiengängen ist echt abormal und aus meiner Sicht in der Form unnötig.

Vor year
Tim Dlllkowski
Tim Dlllkowski

Drücke dem dude die Daumen. Hut ab an alle, die es durchziehen....

Vor year
Helen Bantin
Helen Bantin

Die Beraterin ist die typische Muddi, die einfach aus ihrem Buch vorträgt. Wow.

Vor year
Fabiana Chavet
Fabiana Chavet

ganz wichtig bei der Examensvorbereitung: bewusste Pausen. auch Urlaube. dann geht das. leicht ich es definitiv nicht. man hat auch kein Leben, aber es geht vorbei. Es fühlt sich danach super an aus dem OLG raus und das Examen in der Tasche hat. Aber Gesundheit geht immer vor!!

Vor year
Ralf Siebert
Ralf Siebert

Vielen Dank für diesen Beitrag! Max wäre besser geholfen, wenn man ihm gesagt hätte, wie er doch noch zu seinem verhinderten Abschluss kommen kann. Statt dessen will man ihn zum Problem machen. Das ist aber falsch. Ich war in der gleichen Situation! Alle Scheine mit guten Noten in der Tasche und dann ... Sackgasse! Warum? Weil man sein eigenes "Soll" erfüllt hat und nun komplett von der Professorenschaft abhängig ist. Wenn die nicht prüfen wollen, dann hat man verloren. Da nützen einem auch die bestandenen Scheine vom Grund- und Hauptstudium nichts. Schimmstenfalls fällt man zweimal durch die Abschlussarbeit. Und auch hier gebe ich der Professorenschaft und der deutschen Politik mit Schuld an diesem enormen Schaden für die Gesellschaft. Als "Betreuer" haben sie (Die Professoren) unterschrieben, und als "Plagiatsjäger" viele durchfallen lassen. Eliten will man in der Abschlussphase bilden und bestehen lassen. Alles auf Kosten der "Durchgefallenen" und der Gesellschaft als solches. Wer kümmert sich dann um die "Gefallenen"? - Niemand! Das Max nun in die "Psychologische Beratungsstelle" gehen muss, ist das Ergebnis seiner Universität/Fachhochschule. Er hat seine Scheine alle beisammen und kann nicht zum Abschluss kommen, weil er keine "Betreuer" findet. Na toll! Wieder ein Student mehr, der eine "Therapie" statt einen Abschluss erhält. "Studienabbrecher", wie sie so oft zu Unrecht genannt werden, sind vom Staat gewollte "Therapie-Fälle" und verhinderte Absolventen. Denn so hat die Dame von der Psychologischen Beratungsstelle einen Job, und das auf Staatskosten. Bravo! Nur Max bleibt ohne wirkliche Hilfe zurück, wie so viele. Mit einem Jura-Abschluss wären seine Depressionen und seine "Sackgasse" bestimmt eher behoben. Der Satz "Ohne Fleiß, kein Preis" wird hier in das Absurde geführt. Denn ohne den Abschluss kann man alles davon in die Tonne treten. Schade um diese Zeit. Fazit: Miserable (Bildungs-) Politiker und Professoren führen viele Studenten ins Verderben.

Vor year
Samet Kocbay
Samet Kocbay

ich habe aktuell jeden Tag 4 std Vorlesung dazu kommen Prüfungsvorbereitung, Abgaben die man machen muss etc. damit komme ich aktuell täglich auf 8std arbeitszeit aber halt 7 tage die woche...Während der Schule fand ich das alles unglaublich angenehm ist und stress war da keiner...Und dank corona erstrecken sich jetzt diese 8 Std auf den ganzen Tag was alles nur schlimmer macht...Ich fühlte mich an manchen Tagen kaputt und saß auch schonmal nachts und meiner ganzer körper ist verkrampft...

Vor year
Unknown User
Unknown User

Das kenne ich gut. Seit dem Studium hab ich kaum Zeit mehr für Interessen und racker mich ab. Und wenn ich mal Zeit habe, dann machen mir meine Hobbys auch nicht mehr so viel Spaß wie früher. Blöd ist auch, dass mein Vater sein Studium an einer anspruchsvollen Uni sehr gut abgeschlossen hab und er sich ständig mit mir vergleicht, was er damals alles besser gemacht hat und das ohne die Möglichkeiten des Internets von heute. Das ist das schlimmste an meinem Studium, diese ständigen Vergleiche. Ich bin froh, wenn ich den Mist endlich hinter mir hab (hoffentlich).

Vor year
reporter
reporter

Boah, das hört sich echt schlimm an... Hast Du denn schon mal mit jemandem darüber gesprochen oder überlegt, wie du das für dich besser regeln könntest?

Vor year
Lucy Werner
Lucy Werner

Ich verstehe sehr gut, wie es ihm geht. Durch das Online-Semester gibt es viel mehr zu tun und das Semester war von der Workload in regulären Betrieb schon heftig. Ich hab nicht mal die Zeit in Ruhe zu weinen, weil ich sonst mit dem Stoff noch mehr hinterher hänge...

Vor year
F Irk
F Irk

@Friedrich Schnobel Ja und wenn man die Selbstmotivation nicht aufbringen kann, ist man irgendwie verloren in der derzeitigen Lage. Ich hab generell schon Probleme mich aufzuraffen und zu lernen, da Konzentrationsschwierigkeiten mir die Lust am lernen rauben. Seit der Pandemie empfinde ich es als noch schwieriger.

Vor 5 Monate
Friedrich Schnobel
Friedrich Schnobel

Ich sehs genau umgekehrt. Dadurch, dass man nicht mehr alle Veranstaltungen mit An- und Abreisezeit besuchen muss, bleibt mehr Zeit, die man woanders investieren kann. Außerdem kann ich zwischen Veranstaltungen mich schneller bewegen, die kurz hintereinander stattfinden. Hat auch Vorteile. Allerdings ist ein Online-Studium fast ein Fulltime-Fern-Selbststudium. Selbstmotivation ist alles.

Vor 7 Monate
reporter
reporter

Das haben uns hier schon viele geschrieben, das klingt so traurig, Lucy Werner! Hoffentlich gibt es bald wieder einen normalen Ablauf...

Vor year
Lönja Graf
Lönja Graf

Die allermeisten Studierenden stehen unter einem unheimlichen Leistungsdruck und leben zusätzlich ganz häufig am Existenzminimum, wenn sie nicht gerade reiche Eltern haben. Und dann sind da immer noch Leute, die noch nie eine Uni von innen gesehen haben und trotzdem denken, Studierende machen nur Party und schlafen lange.

Vor year
Unknown User
Unknown User

Ja, das stimmt. Ich hatte noch viel mehr Freizeit in der Schule. Und dann ist da noch mein Vater, der sehr erfolgreich studiert hat und mich andauernd mit ihm vergleicht (negativ). Ich hab echt keine Lust mehr auf Studium dadurch.

Vor year
casper 93
casper 93

Ich bin selber Studentin und ein großer Tipp ist womit ich immer gut gefahren bin einen Plan machen wann ich welches kapitel zb von einer hausarbeit schreiben will und dann am Wochenende sich in ruhe hinsetzen mit Musik oder einer Serie im Hintergrund und dann nur so 2 Kapitel oder wenn es die Zeit erlaubt nur 2 bis 3 Seiten schreiben und wenn es einem körperlich/seelisch nicht gut geht sich diese Zeit auch einräumen dafür dann zB das nächste Wochenende einfach eine Seite mehr schreiben

Vor year
The Pandorianne
The Pandorianne

Ich liebe das Rock Cover von Running Up that Hill

Vor year
der dessen Name nicht genannt werden darf
der dessen Name nicht genannt werden darf

Wäre Mal cool zu erfahren was heute aus ihm geworden ist

Vor year
Anna-Lena Maier
Anna-Lena Maier

Ich bin damals psychisch fast am ersten juristischen Staatsexamen zerbrochen und finde es schade dass über das Thema nicht öfters an den Universitäten gesprochen wird. Wie geht es Max denn heute? Hat er sein Examen geschrieben?

Vor year
Anna-Lena Maier
Anna-Lena Maier

@der dessen Name nicht genannt werden darf ich habe bestanden und werde nächstes Jahr das zweite Staatsexamen schreiben :)

Vor year
der dessen Name nicht genannt werden darf
der dessen Name nicht genannt werden darf

Wie ist es denn bei dir ausgegangen?

Vor year
زهرا اکبری
زهرا اکبری

Dieser Moment wenn man sich schon als Schüler so fühlt wie er es beschreibt

Vor year
James Bond
James Bond

@August Preißler Das kann ich von meinem Studium so nicht wirklich behaupten. Klar gab es Module, die mehr oder weniger Spass gemacht haben. Aber trotzdem habe ich bei allen den Sinn gesehen, warum sie Bestandteil sind. Das hängt aber auch ab von der Wahl des Studiums. Studiengänge sind halt wirklich grundverschieden.

Vor 10 Monate
August Preißler
August Preißler

@James Bond Im Studium ist das aber auch nur bedingt anders. Ja, du kannst dich mehr auf Dinge fokussieren, die dich interessieren. Aber du hast auch Module, die absolut keinen Spaß machen. Ist halt alles nicht so einfach Leben.

Vor 10 Monate
James Bond
James Bond

@August Preißler in der Schule hast du aber auch keinen Einfluss, was dir gelehrt wird, egal ob es dich interessiert oder nicht. Motivationstechnisch.

Vor 10 Monate
August Preißler
August Preißler

@James Bond Naja, sind wir mal ehrlich. Jede Klausurenphase im Studium ist wie die Abiphase. Die Schulzeit ist die leichteste Zeit im Leben. Alles danach wird nur noch schwieriger...

Vor 10 Monate
James Bond
James Bond

Schule ist ja auch nicht unbedingt ein leichtes Kapitel. Für mich war der Punkt, als ich das Abitur in der Tasche hatte, die Erlösung. Das Studium war dann nicht so schlimm wie das Abi.

Vor year
Qendrim Bekiri
Qendrim Bekiri

Man sollte für jedes Studienfach eine spezifische Aufnahmeprüfung absolvieren. Somit kann schon am Anfang stark ausgesiebt werden. Die meisten die dann die Prüfung bestehen, können auch das Studium absolvieren.

Vor year
der dessen Name nicht genannt werden darf
der dessen Name nicht genannt werden darf

Nein das ist doch krank

Vor year
Chemieunfall
Chemieunfall

Nicht jeder ist für ein Studium gedacht. Es gibt genug Ausbildungen,die ähnlich sind. Und weitaus stressfreier.

Vor year
Young Pappy
Young Pappy

Ja aber es gibt auch Leute die sind depressiv wegen einem chemischen Ungleichgewicht und die können sich dann nichtmal für eine Ausbildung aufraffen.

Vor year
Who knows
Who knows

Wie geht es ihm heute ?

Vor year
Who knows
Who knows

reporter das ist schade. Ich hoffe ihm geht es gut. Vielleicht könnt ihr ja mal ein Update zu ihm machen

Vor year
reporter
reporter

Leider haben wir seitdem auch keinen Kontakt mehr zu Max gehabt.

Vor year
Oksana Schmidt
Oksana Schmidt

Der Arme! :((( man möchte ihn so trösten! Er soll einfach mal bitte ein cut machen, bevor es zu spät ist.

Vor year
Fran Ma
Fran Ma

Was meinst du mit Cut?

Vor 6 Monate
David Pförtner
David Pförtner

Symptome einer extrinsischen Entwicklung oder nicht?

Vor year
David Pförtner
David Pförtner

@MrXandies https://de.m.wikipedia.org/wiki/Extrinsisch

Vor year
MrXandies
MrXandies

Was meinst du mit extrinsischer Entwicklung?

Vor year
Falk Südmersen
Falk Südmersen

..und dann diese ganzen kulturtantenhyperexpertinnen, die in seinem blick keinen spirit sehen und am ende strahlt sein gesicht, trotz dieser schmierenkomödie....EINWEISUNG...SOFORT! facharzt radovan karadzic untersucht ihn........

Vor year
Falk Südmersen
Falk Südmersen

lernen macht spass und spass muss sein.....

Vor year
Falk Südmersen
Falk Südmersen

..und dann läuft der junge hecht zu der grün-tante.......die berät dich dann wie du zur maskulinen KULTURTANTE wirst.......von der bekäme ich noch mehr depris.......sofortintervention: weglassen von drogen und mit wein auf diesen schritt anstoßen........

Vor year
baumsi s
baumsi s

Ehy ich bin durchs ganze Physikum wie son Zombie rumgelaufen.. Alle Blicke gemieden, allem aus dem Weg gegangen.. Kann den dude zu 100% nachvollziehen :D Finde eine der besten Sachen die man machen kann ist immer nen Plan B offen halten, so ist der Druck nichtmehr so hoch. Und sich Prioritäten setzten! Gesundheit ist immer Nr1, IMMER IMMER IMMER, nur evtl n Paar tage vor der Klausur "darf" man sich mal stressen, ansonsten sollte man immer (theoretisch): Sport machen können, für nen Witz offen sein, nicht zu viele negative Gedanken haben. Wenn das nicht gegeben ist (außer man hat jetzt somatische beschwerden) dann macht man definitiv etwas falsch und muss was ändern. Änderung ist ne riesen Bereicherung!!!

Vor year
Corvo Olafo
Corvo Olafo

Starkes Video. Respekt. Was mir mega geholfen hat waren mit meinen Freunden und Familie zu reden, reden und nochmal reden, Ausdauer-Sport zu machen, gesund zu essen und mich zu zentrieren mit Yoga oder Autogenem Training. Und wie es bereits im Clip angedeutet wurde auf der Metaebene bewusstes und verantwortliches Zeitmanagement. Gutes Gelingen weiter hin.

Vor year
SprashyHD
SprashyHD

Ich als Psychologie Studentin kann sagen: bei mir sind einige Kommilitonen in Therapie, nehmen Medikamente etc. Das ist so ein Witz. Du lernst Sachen über Stressmanagement etc, und gleichzeitig steuerst du genau auf diese Erschöpfung zu, die du als psychologe doch eigentlich durschaust. Es ist halt einfach krank, dass wir für den master einem Bachelor mit 1er Schnitt brauchen, oft sogar 1,4 oder so. Anders können wir nicht weiter studieren. Das ist nur in Deutschland so, östereich etc lacht schon über die deutschen, die immer nur an Arbeit und Noten denken!

Vor year
Falk Südmersen
Falk Südmersen

hier versteht sich jemand in systemischen denken....

Vor year
Luna Moon
Luna Moon

Psychische Probleme behindern und senken die Lebensqualität, ja. Entstehen daraus Folgeproblematiken wie soziale Isolation oder schlechte Prüfungsergebnisse, können diese die Probleme weiter verschärfen, ein Teufelskreis... Treten im Studium psychische Probleme auf, ist es sicherlich auch legitim, die eigene fachliche Eignung zu überdenken. Intellektuelle oder strukturelle Überforderung kann durchaus deren Entstehungsgrund sein, muss sie aber nicht! In meinem Fall (schwerwiegende psychische Erkrankungen) lagen die Probleme z.B. in meiner Vergangenheit, d.h. vor Studienbeginn entstandenen Problemen zugrunde, und boten relativ eindeutige Aussicht darauf, dass ein Studienabbruch die Problematik noch verschlimmern würde (am Rande bemerkt, ADHS ist eine Sache, zu deren schnellstmöglicher Abklärung ich bei Lernproblemen dringend raten würde). Leider hat mich damals, als man mir wegen zu geringer Leistungsfähigkeit und Überschreitung der eigentlichen Altersgrenze Bafög und Kindergeld strich, niemand ausführlich zu meinen Rechten beraten: Denn das wesentliche Problem ist, dass viele Studis sich ihrer Probleme bzw. der Tragweite ihrer Probleme nicht bewusst sind. Informiert euch - dazu reicht ausgiebige Internetrecherche! Psychisch - wie ja auch physisch und geistig - Kranke werden bei mindestens sechs Monate andauernder Erkrankung als "Behinderte" aufgefasst. Behinderten steht ab einer gewissen, relativ niedrigen Beeinträchtigungsschwere auch ein Behinderungsgrad zu. Insbesondere mit einer Schwerbehinderung, d.h. einem Behinderungsgrad von mindestens 50, ist eine (gerade psychische) Behinderung für viele Nichtbetroffene deutlich greifbarer, einige der u.g. Sozialleistungen sind damit leichter zu erhalten. Aber auch ein Behinderungsgrad von 30 oder 40 kann deutlich helfen und ist deutlich einfacher zu erhalten. Behinderten steht je nach Symptomatik ein Nachteilsausgleich in der Uni zu, d.h. Schreibzeitverlängerungen in Klausuren, mündliche statt schriftlicher Prüfungen oder umgekehrt, Befreiung von der Anwesenheitspflicht etc., das hängt vom Einzelfall ab und muss individuell beantragt werden. Benötigt werden dazu Nachweise und Empfehlungen der behandelnden Ärzte. Und besonders wichtig! Behinderte können, wenn sie die Ursächlichkeit der Behinderung für ihre Studienverzögerungen nachweisen können und immerhin ein wenig weiterstudieren, d.h. die Uni besuchen und ein paar, wenn auch nur wenige Leistungspunkte im Semester erwerben, - den Leistungsnachweis beim Bafög aufschieben (nicht nur 1 oder 2, sondern je nach Fall auch viele Semester) - über die Förderungshöchstdauer hinaus mit Bafög gefördert werden (auch hier deutlich über die eigentliche FHD hinausgehend, d.h. auch mal 15 statt 6 Semestern im Bachelor); bei bestehender Behinderung sogar als Vollzuschuss, d.h. ohne Darlehensanteil - über den 25. Geburtstag hinaus - und dann ohne fixe Grenze - Kindergeld erhalten Wenn sie aufgrund ihrer Behinderung unfähig zur Ausübung einer Nebentätigkeit in mehr als geringfügigem Umfang sind, können sie zudem - über den 25. Geburtstag hinaus familienversichert bleiben (Halb-)Waisenrente z.B. wird auch bei Behinderung nur bis zum 27. Geburtstag gewährt. Wohlgemerkt die der Deutschen Rentenversicherung, private teilweise auch darüber hinausgehend, mitunter unbegrenzt. Wenn die Eltern unterhaltspflichtig und aufgrund ihres Einkommens auch unterhaltsfähig sind, besteht für Behinderte ohne fixe zeitliche Begrenzung der Studiendauer Anspruch auf Unterhalt, solange sie sich in Erstausbildung befinden. Falls man trotz Bafög-Förderungsfähigkeit der Ausbildung keinen Bafög-Anspruch hatte, lohnt es sich, ab Ende der FHD (also der Regelstudienzeit) Wohngeld zu beantragen - das kann im Einzelfall fast die gesamte Miete ausmachen, man benötigt allerdings ein Mindesteinkommen, damit die Lebensführung als "plausibel" gilt und nicht verschwiegenes Einkommen unterstellt wird. Zudem kann man jederzeit ein Urlaubssemester einlegen, um eine (teil)stationäre Therapie zu absolvieren o.ä. Während einer Beurlaubung besteht Anspruch auf existenzsichernde Leistungen nach dem SGB II, also ALG II, außerdem können währenddessen idR Klausuren zu bereits erworbenen Klausurzulassungen geschrieben werden, obwohl man im Urlaubssemester offiziell nicht wirklich studieren darf. U. U. wird auch im laufenden Studium ALG II - dann aber auf Darlehensbasis - gewährt, wenn der Student einen schwerwiegenden Grund nachweist und kurz vor dem Abschluss steht. Es gibt viele Möglichkeiten, aber darüber sind leider sogar einige Fachanwälte nicht umfangreich informiert. Gut, dass man heute im Internet recherchieren kann. Natürlich alles ohne Gewähr, aber wenn man die konkreten Sozialleistungen im Kontext zur Behinderung gugelt, sollte man hinreichend fündig werden - beispielsweise lässt sich im Bundesausbildungsförderungsgesetz, das man leicht ergooglen kann, keine Begrenzung der FHD finden. Auch die Dienstanweisung Kindergeld (DA-KG), in der sich die genauen Bedingungen für Kindergeld für Behinderte finden, lässt sich ergooglen. Das größte Problem stellt die Familienversicherung dar, weil die Möglichkeit der Familienversicherung über den 25. Geburtstag hinaus noch sehr wenig bekannt ist und Krankenkassen da gerne "rumzicken", mitunter selbst nicht davon wissen. Ich wünsche allen in ähnlichen kritischen Situationen viel Erfolg bei der Umsetzung und der Beendigung ihres Studiums!

Vor year
youmedancing11
youmedancing11

An meiner Uni durfte ich 10 Euro Aufnahmegebühr bei der Beratungsstelle zahlen um dann einen mitleidigen Tonfall und die Diagnose „depressive Verstimmungen“ zu bekommen. Das Mitleid hat mich davon abgehalten dort weiter hinzugehen und ein paar Monate später habe ich mein Studium abgebrochen. Schade, dass die Qualität und Kostenfreiheit der Beratungen wohl nicht an allen Unis gleich sind.

Vor year
reporter
reporter

Richtig blöd, dass du da an deiner ehemaligen Uni so doofe Erfahrungen gemacht hast. Hast du denn für dich eine andere Anlaufstelle gefunden, wo du dir Hilfe holen kannst? Solltest du mit wem darüber reden wollen, ruf doch einfach mal beim kostenlosen Angebot bei der Telefonseelsorge unter der 0800/111 0 222 an.

Vor year
Abdellah Sbaiti
Abdellah Sbaiti

Der Junge wirkt auch schlecht ernährt und körperlich angeschlagen. In solchen Situationen Mein Ratschlag:einfach drei Tage nur das tun was man will,Sauna,gutes essen,gut schlafen......und denken dass man nur müde ist und nicht gleich Depression hat👍

Vor year
reporter
reporter

Die Grenzen zur Depression sind ja leider fließend... Aber richtig gut, wenn du da für dich in solchen Situationen einen Weg gefunden hast und deine Erfahrung mit uns teilst! 💙

Vor year
Ronja Gerig
Ronja Gerig

Ich bin glaub ich auch krank durchs Studium, kann mich nicht mehr im Spiegel angucken, richtig erschreckend blass und ausgelaugt, tote Augen. Und jetzt merke ich dass dieser junge Mann auch so aus sieht.

Vor year
HMS SM
HMS SM

Ich wünsche dem jungen Mann alles erdenklich Gute! Es braucht ein gehöriges Potential an Mut und Stärke sich vor der Kamera zu offenbaren.

Vor year
Mind Blowing
Mind Blowing

Sein Studium abzubrechen ist nicht schlimm, aber können wir bitte endlich damit aufhören Studienabbrecher als mutige Helden darzustellen und Leute klein zu machen, die Ihr Stuidum trotz Leistungsdruck, Zeitdruck und einem Leben am Rande der Existenz durchziehen. Danke!

Vor year
J. N.
J. N.

Depression ist doch nicht erst dringlich, wenn man schon suizidale Gedanken hat. Zudem war alles aus meiner Sicht etwas platt und oberflächlich. Der arme hat sich bestimmt auch etwas mehr Hilfe erhofft.

Vor year
Lucia Jasova
Lucia Jasova

Du ich schätze dich asperger ein, du brauchst für dein Studium eigentlich einen Mentor ! Google das mal! Oder mich auf Facebook ich glaub ich hab das Video öffentlich gemacht

Vor year
MaZy
MaZy

Ich habe damals informatik studiert und am Anfang alles lief gut. Am Anfang wunderte ich mich, warum direkt gesagt wird, dass man hier sich beraten lassen kann, falls man nicht mehr kann (haben also nett ausgedrückt) und schon ein Termin machen soll. In dem Moment fragte ich mich... Wieso termine. Sind das soviele Leute? Und tatsächlich. Nach paar Monaten war ich super in Stress. 1. Partnerarbeit pflicht. Sonst werden Hausaufgaben oder sowas nicht gewertet. Fand schwer einen Partner. 2. Die Pflichtaufgaben wird online erledigt. 3 Ergebnisse dürften insgesamt falsch sein, sonst kriegte man 0 Punkte. Wenn mal was falsch war, war man voll in Stress, weil ich zu mindest nicht heraus fand, was falsch war. 3. Schluss mit Freundin. Konnte mich gar nicht mehr konzentrieren. 4. Kaum Freunde gemacht. Viele hatten schon seine Freunde. 5. Langsam häuften sich die Aufgaben und ich hatte Zeitdruck. 6. Um 6 aufstehen und um 18-20uhr nach Hause. Die Zeit also um die Sachen zu erledigen war knapp. 7. Bafög noch nicht bekommen. Ich wusste aber wird sau wenig sein, denn Eltern sind getrennt gewesen und Vater hat schulden. Dennoch hab ich 70 euro in der Schulzeit bekommen, während meine Mutter Hartz 4 bekam (geringfügige Beschäftigung) und wir mit meinem Vater nichts zu tun hatten. Also jobben war schwer. Vlltn ur am WE. Hier waren aber die Gebühren 800 Euro. 8. Ich war 26 und alle anderen jünger. Hatte das Gefühl bin etwas hinter her. 9. Ich hab aufgegeben... und abgebrochen. Denn ich fragte mich, ob es immer so laufen wird.. und mir war klar.. ja. Und es war die beste Entscheidung. Daraufhin wurde per Zufall selbstständig uns verdiente einige Jahre gutes Geld. Heute leider ist das nicht mehr so, da die Gesetzlage alles erschwert ( du hast mehr mit Rechtslage zu tun als mit der eigentlichen Job ), aber bin zu frieden und hab kein Stress. Also was Beruf angeht. Andere Sorgen hat man vllt schon

Vor year
cham kampis
cham kampis

Prima Psychologin, sie wei0 Sachen was viele Psychologen nicht wissen

Vor year
felicelouisa
felicelouisa

Hey, ich hoffe, es geht Dir gut. Ich bin auch Juristin, die Prüfungen liegen lange hinter mir. Meine Erfahrung ist, man muss mit Jura viel Geduld haben. Ich selber habe nach der Scheinfreiheit noch gut zwei Jahre gelernt, bevor ich mich zum Examen angemeldet habe. Wenn man beim Repetitor ist und die ganzen Unterlagen bekommt, hält man das zunächst für überhaupt nicht schaffbar. Das sind Berge von Wissen, die in den Kopf müssen. Bei mir fiel der Groschen auch nur ganz peu a peu. Wiederholen, wiederholen, wiederholen, nicht nur in die Repetitorunterlagen reingucken, sondern auch mal andere Lehrmaterialien zurate ziehen, gelassen bleiben, wenn es ein bisschen länger als bei den Kommilitonen dauert, bis Du etwas kapierst. Hinterher interessiert es keine Socke, ob Du Freischuss machst oder z.B. erst nach dem 12. Semester ins Examen gehst. Der Beruf selber ist wirklich der Mühen wert, Jura in der Praxis macht mir richtig Spaß. Da ich deutlich mehr Wiederholungsgänge durch die Unterlagen gemacht habe als die meisten anderen, hat sich der Stoff bei mir wirklich gut im Gedächtnis verankert und ich kann heute, obwohl das Examen 20 Jahre zurückliegt, immer noch gut auf mein Wissen zurückgreifen. Und ich bin auch als Nullcheckerin gestartet, so wie Du jetzt.

Vor year
reporter
reporter

Danke, dass du deine Tipps mit unserer Community teilst! Die Erfahrungen von Betroffenen zeigen, dass Jura auch wirklich ein sehr fordernder Studiengang ist. Super, dass du es geschafft hast – für dich scheint es sich gelohnt zu haben. 🤗

Vor year
Who knows
Who knows

Wie geht es ihm denn heute ?? Ich würde mich über ein Update sehr freuen

Vor year
Lulu May
Lulu May

bei der psychosozialen beratung war das Gespräch bei mir noch viel individueller und wir sind auf sehr viele themen eingegangen die mir zu schaffen machen. ich kann die beratungsstellen sehr empfehlen. Wenn die beraterin /der berater nicht so passen kann man auch zu deren kollegen wechseln.

Vor year
L F
L F

Hört sich mehr nach burnout an. Für Depressionen braucht man nicht zwingend viele Arbeitsstunden oder ähnliches

Vor year
clouddress
clouddress

Das können ebenso Beziehungsprobleme und sonstige Desillusionierungserlebnisse sein. Wichtig ist, dass das unschöne Gefühl „ausgebrannt zu sein“ (engl.: Burnout = ausbrennen) richtig behandelt wird. In leichten Fällen empfehlen Ärzte viel Ruhe, Entspannungstechniken und ausgiebige Gespräche über Motivation und Lebensziele. In besonders schweren Fällen kann die richtige Balance nur mit Hilfe von Psychotherapie und Medikamenten wieder hergestellt werden.

Vor year
clouddress
clouddress

Lange Zeit galt Burnout als reine „Manager-Krankheit“. Zu viel Stress im Beruf und eine dauerhafte Überlastung drängten viele in einen Zustand der chronischen emotionalen Erschöpfung – bei deutlich verringerter Leistungsfähigkeit. Inzwischen ist die Krankheit weiter erforscht. Heute wissen wir: Auch Rentner und Arbeitslose können unter Burnout leiden. Denn es ist nicht nur beruflicher Stress, der als Auslöser in Frage kommt.

Vor year
clouddress
clouddress

Aber Achtung! diese Methode ist nur dann wirksam, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind. Oft schieben wir den psychischen Druck auf Stressoren, die gar nicht dafür verantwortlich sind. Wenn sie die Nachbarskinder also mal wieder zur Weißglut bringen, sind es vielleicht vielmehr die eigenen Ängste und Sorgen, die ihren Stress auslösen. Unter Umständen können die eigentlichen Stressoren so versteckt sein, dass ein Psychologe Ihnen helfen muss, sie ausfindig zu machem.

Vor year
clouddress
clouddress

Wichtig ist nur: Man muss sie nutzen, sich Zeit nehmen und bewusst den Alltag ausschalten. Und wenn jemand absolut nicht zur Ruhe kommt? Mit autogenem Training haben Ärzte auch in besonders hartnäckigen Fällen schon gute Erfolge erzielt. Ein anderer Ansatz besteht darin, die sogenannten Stressoren aktiv zu vermeiden. Stressoren nennt man von außen auf uns einwirkende Faktoren, die Stress verursachen. Diese können ein zu hohes Arbeitstempo und Leistungsdruck am Arbeitsplatz sein, die nervenden Nachbarskinder oder lauter Verkehrslärm.

Vor year
clouddress
clouddress

Man sollte Arbeit und Freizeit voneinander trennen. Hintergrund: Tätigkeiten werden immer dann als besonders erholsam empfunden, wenn sie einen Wechsel zum Bisherigen darstellen. Kleine Rituale nach Feierabend markieren den Wechsel. Beispiel: Fenster aufreißen und die Räumlichkeiten gut durchlüften. Diese Handlungen sollten als Abschluss eines Arbeitstages empfunden werden. Wichtig: Machen Sie jeden Tag dieselbe Handlung.

Vor year
clouddress
clouddress

Alles, was die Seele für einen kleinen Moment baumeln lässt, z.B. Fotos von der Liebsten, Erinnerungen an den letzten Sommerurlaub oder die Kinokarten für den Feierabend, ist ein wahrer Stresskiller. Tipp: Den Schreibtisch individuell öfter mal umgestalten, damit man selbst sieht und merkt: Es gibt nicht nur Arbeit.

Vor year
clouddress
clouddress

Ein kleiner Plausch mit einem wohlgesinnten Kollegen kann ein guter Stresshemmer sein. Wichtig: Verkrümeln Sie sich für ein kleines Schwätzchen in die Teeküche oder machen Sie einen kleinen Spaziergang in der Mittagspause.

Vor year
clouddress
clouddress

Am effektivsten arbeitet man, wenn man alles der Reihe nach abarbeitet. Niemals mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen! Diese Arbeitsweise führt definitiv zu psychischer Belastung und Stress. Daher sollten auch neue E-Mails nicht grundsätzlich sofort gelesen werden – besser abwarten, bis man Zeit hat, sich um etwas Neues zu kümmern. Wer überfordert ist, sollte eventuell einen Kollegen um Hilfe zu bitten. Auch einfach mal NEIN sagen oder Delegieren kann notwendig sein, um Stress im Büro zu vermeiden.

Vor year
clouddress
clouddress

Wieder eine besonders knifflige Aufgabe? Schreibtisch aufräumen, Fahrtkosten-Abrechnung machen und Visitenkarten sortieren hilft da leider nicht. „Oft ist es so, dass man die falschen Prioritäten setzt und wichtige Aufgaben vor sich herschiebt, aber genau dadurch entsteht Stress, weil sich die Aufgaben summieren. In diesem Fall hilft die klassische To-do-Liste.“ Stufen Sie ein, was sehr wichtig, wichtig und weniger dringend ist und arbeiten Sie die Liste dahingehend ab.

Vor year

Nächster

Im Demenzdorf: Der richtige Umgang mit Dementen?

16:57

Normani - Wild Side (2021 MTV VMAs)

4:22

Normani - Wild Side (2021 MTV VMAs)

NormaniVEVO

Aufrufe 1 061 758

Differences between Austrian German and German German

12:49

Differences between Austrian German and German German

Easy German: Learn German From the Streets!

Aufrufe 735 000

Depression - Von Selbstzweifel bis Suizidversuch

27:46

Burnout

6:17

Burnout

maiLab

Aufrufe 403 000

Eine Tour durch JP Performance!

17:37

Eine Tour durch JP Performance!

flyinguwe

Aufrufe 203 928

Jungfernfahrt - Erster Zug von Europa nach Südamerika

9:24

TRUTH OR DRINK @Eda Vendetta & Robin

13:37

met gala

11:25

met gala

emma chamberlain

Aufrufe 3 163 451