Coronavirus-Update #71: Mehr Licht am Ende des Tunnels | NDR Podcast

  • Am Vor Monat

    NDR RatgeberNDR Ratgeber

    Dauer: 1:39:35

    Sandra Ciesek erklärt die Sicherheit der bisher zugelassenen Impfstoffe, Wirksamkeit bei Mutationen und Impfstrategie.
    00:02:20 Moderna- und Biontech-Impfstoffe im Vergleich
    00:14:52 Impfskepsis: Sicherheit von mRNA-Impfstoffen und Nebenwirkungen
    00:24:52 Warum hatte man den Impfstoff so schnell?
    00:33:25 Kann es Langzeitschäden geben?
    00:44:03 Allergische Reaktionen
    00:55:20 Impfung bei Ausbruch
    00:58:58 Studie zu Dauer der Immunität
    01:04:28 Diskussion um Verschiebung der zweiten Impfdosis
    01:14:01 Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffes bei Mutation
    01:17:23 Wie kommt es zu Mutationen?
    01:23:44 Neue Variante in Japan aufgetaucht
    01:29:32 Funktionieren Tests bei Mutationen?
    01:31:53 Blick auf die aktuellen Zahlen
    Die Manuskripte aller Folgen:
    www.ndr.de/nachrichten/info/podcastcoronavirus102.html
    Alle Fragen und Antworten zu Corona auf unserer FAQ-Seite: www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/corona100.html
    Kein Tag vergeht ohne neue Nachrichten zum Coronavirus Sars-CoV-2. Längst haben wir uns an Maßnahmen wie Mundschutz, Abstand und Hygieneregeln gewöhnt. Und noch immer ist kein Ende der Pandemie in Sicht. In unserem wöchentlichen Podcast wollen wir verlässlich über neue Erkenntnisse der Forschung informieren. Wie steht es um einen Impfstoff? Wie entwickelt sich die Test-Strategie? Besteht Hoffnung auf ein Medikament? Die NDR Wissenschaftsredakteurin Korinna Hennig spricht dazu im Wechsel mit Christian Drosten, Leiter der Virologie in der Berliner Charité, und mit Sandra Ciesek, Leiterin des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt. Dabei soll es nicht um Panikmache gehen - sondern ganz im Gegenteil: Der Podcast "Coronavirus-Update" will informieren, einordnen und Hintergründe liefern.
    Die Manuskripte aller Folgen:
    www.ndr.de/nachrichten/info/podcastcoronavirus102.html
    Alle Fragen und Antworten zu Corona auf unserer FAQ-Seite: www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/corona100.html
    Wer eine Frage für die Podcast-Interviews mit Christian Drosten und Sandra Ciesek hat, kann diese gerne per Mail schicken an: meinefrage@ndr.de
    NDR Info auf Instagram: instagram.com/ndr.info
    NDR Info auf Facebook: facebook.com/ndrinfo
    #coronavirus #covid19 #covid_19 #coronavirusupdate

Sunshine
Sunshine

Danke für Ihre Mühen, die Länge des Podcasts ist optimal!

Vor 28 Tage
Angelika mit Vicky
Angelika mit Vicky

Erstens : ich werde mich impfen lassen. Zweitens : Ich verstehe die Art der Wirksamkeitstests. Was ich nicht verstehe ist die Frage, wie die Placebo-Gruppe sozusagen vergleichbar gemacht wird. Meine Theorie ist, dass es doch im Prinzip von diversen Zufällen abhängig ist, ob und wie schwer man erkrankt. Die Lebenssituationen können doch eigentlich gar nicht bei allen Probanden gleich geschaltet werden. Denn nur gleiche Situationen können miteinander verglichen werden ( hier geimpfte versus Placebo )

Vor 29 Tage
Justine Ferber
Justine Ferber

Beim wer bekommt wann die Impfung bekommt werden immer nur ältere Menschen erwähnt. Aber was ist mit jungen schwer Vorerkrankten Leuten? Ich zum Beispiel bin 23 Jahre alt aber bin schwer krank. - Autoimmun Rheuma und Akne Inversa - Nierenversagen vor 2 Jahren (seit dem Bauchdeckenkatheter - Herz Probleme (Chronische Tachkardie) - Bluthochdruck (behandelt mit 2 Betablocker) - Schilddrüsenunterfunktion - Probleme bei der Sauerstoffaufnahme und unkontrollierte Athemaussätzer - Epilepsie - Durch große OPs defehlen mir die Lymphknoten unter beiden Achseln - Eine der Op Wunden ist noch nach 1 1/2 Jahren offen Und sitze im Rollstuhl. Hinzu kommt, dass ich auf einen Pflegedienst angewiesen bin und ich habe auch Persönliche Assistentin. Ich muss auch regelmäßig in verschiedene Arztpraxen und Ins Krankenhaus. Also ich hab immerwieder zu vielen Personen Kontakt. Schon durch meine Biolgika hab ich häufig Infekte und dann weiß ich nicht ob das nun harmlos ist oder nicht. Könnte man sich zumindest selber Testen, könnte man es vielleicht noch etwas leichter für uns jungen Risikogruppen machen. Nun ist das Ding, dass ich zwar fast so viel Pflege bekomme wie Stationär. Bis zu 9 Verschiedene Leute pro Woche kommen in meine Wohnung. Der einzige Schutz sind die Mund-Nasen Masken. Doch wenn der Pflegedienst mit mir viel Körperkontakt hat, macht es mir schon sehr sorgen. Aber bei den Listen wer wann dran ist mit Impfung finde ich nix, was auch mich zutrifft. Und damit bin ich nicht allein. Ich kenne viele, denen es so geht. Junge Leute, die sogar beatmet werden, wissen nicht wodran sie sind. Die Gruppe von 16 Jährigen bis 50 Jährigen mit schweren Vorerkrankungen, die nicht in Pflegeheimen leben werden nirgendwo erwähnt. Wir sind hier mit etwas hilf und Ratlos. Wo können wir denn herausfinden was mit uns ist zum Thema Impfung? Es kann ja nicht sein, dass ein 20 Jähriger Mann mit Muskelschwund und nur noch 20% Lungenvollumen in Stufe 3 ist.... Könnt ihr vielleicht was zu dem Thema machen? Ich glaube, das könnte so einigen Betroffenen helfen....? Selbst meine Ärztin im Krankenhaus konnte mir da auch nicht helfen weil sie es auch nicht wusste. Dankeschön 😉

Vor Monat
Justine Ferber
Justine Ferber

Ich hätte da mal eine Frage zum Thema Autoimmunerkrankungen. Ich selber habe 2 Autoimunerkrankungen und muss auch wöchentlich Biologika spritzen (Humira). Wie ist es da mit Impfen und Nebenwirkungen? Ist das dann noch sicher?

Vor Monat
Barbara Wagner
Barbara Wagner

Ich darf nicht geimpft werden.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

"Je genauer die neuen Virus-Varianten untersucht werden, um so mehr wachsen die Bedenken: Sollten sie etwa die Immunabwehr unterlaufen können? Eine neue Studie deckt schwächelnde Antikörper nach mRNA-Impfungen auf." (FAZ 21.01.2021) Wird wohl wie bei der Grippe sein: jeses Jahr neue Virus-Varianten, neu gemixte Impfstoffe und ein Glücksspiel im Falle einer Erkrankung ("habe ich jetzt eine der Virus-Varianten die im Impf-cocktail drin sind oder nicht")

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

🃏

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*Fünf ungeklärte Todesfälle nach Impfung* (FAZ) "In Frankreich haben fünf ungeklärte Todesfälle die Debatte über mögliche Risiken des Impfstoffs von Pfizer und Biontech angeheizt. Der französische Gesundheitsminister Olivier Véran hat Untersuchungen der zuständigen Arzneimittelbehörden angekündigt, um die Todesursache zu klären. In einem Altenpflegeheim in Nancy waren drei Bewohner verstorben, nachdem sie die erste Dosis des neuartigen Impfstoffes erhalten hatten. Auch in Perpignan und in Tours sind zwei Menschen wenige Tage nach der Impfung gestorben."

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

@Gerd Maschke Vielen Dank!

Vor Monat
Gerd Maschke
Gerd Maschke

@MrMinime576 Es kommt genau auf diesen ANDEREN KONTEXT an . Es sterben Menschen millionenfach(2,06 Millionen) an COVID 19 ,meist alte und kranke Leute. Hier versuchen Sie mit 5 angeblich an der Impfung Verstorbenen älteren Personen vor einer Impfung zu warnen. Wenn das alles nicht so traurig wäre .mit Verlaub das ist lächerlich. MfG

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@Bolle 1 Ich habe gefunden was du meinst. Du bist einfach zu blöd zu verstehen auf welchen Kommentar ich dort geantwortet habe. Das war nämlich die Antwort auf den Eingangspost in dem Thread.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@Bolle 1 Spar dir deine Unterstellungen und höre mit dem Schwachsinn auf. Ich weiß genau was ich gesagt und was ich nicht gesagt hatte.

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

@MrMinime576 Sie haben dem User, der das so formuliert hat Recht gegeben und sich auf dessen Ebene begeben. Millionen Menschen auf der ganzen Welt lassen sich impfen. Sie kennen diese Menschen nicht und erlauben sich so ein Urteil?

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

Deutschland hat in den letzten paar wochen mit den strengen massnahmen protzentual 1.5mal soviel mehr tote als die schweiz mit ihren lockeren massnahmen!

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Anette Poetzschner wow mega schlimm,ein t zuviel,kann passieren,wenn man auf dem handy mit kleiner tastatur schreibt

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

PROTZENTUAL😨

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

🃏

Vor Monat
purikurix
purikurix

Wie sieht es mit dem Ermöglichen von freiwilliger, kontrollierter Variolation aus?

Vor Monat
purikurix
purikurix

Viele Menschen wurden bestraft und vieles wurde abgesagt bzw. verboten, warum nicht auch die langwierige ema-Prüfung, oder zumindest die „Impfstoffprohibition“ befristet abschaffen, dh. den freiwilligen Erwerb unzugelassener Impfstoffe ermöglichen?

Vor Monat
purikurix
purikurix

Der AstraZeneca Impfstoff ist in UK schon im Einsatz. Warum ermöglicht man in USA und EU nicht auch jetzt schon den freiwilligen Erwerb?

Vor Monat
purikurix
purikurix

Ich finde, dass die Impfstoffe sehr spät kommen. Hätte man es Freiwilligen gewähren können während der Testphase Zugang zu erhalten?

Vor Monat
purikurix
purikurix

Der Moderna mRNa-Impfstoff wurde wohl schon im Januar 2020 designt. Was wäre das hypothetisch frühest mögliche Datum eines Markteintritts von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 gewesen, hätte es nicht der FDA und ema etc. Zulassungen bedurft?

Vor Monat
J W
J W

Ich habe im Ärzteblatt einen Artikel zur Narkolepsie nach Impfung mit Pandemrix gelesen. Es stimmt nicht, dass diese relativ zeitig nach der Impfung auftreten muss. Zitat: "Dies würde erklären, warum Geimpfte auch Jahre nach der Impfung noch an einer Narkolepsie erkranken können." Durch eine spätere Infektion könne es zur Öffnung der Blut-Hirn-Schranke kommen, sie wird für die durch die Impfung erworbenen Antikörper durchlässig, so die These. ("Grippeimpfung: Wie Pandemrix eine Narkolepsie auslöst" vom 02.07.2015)

Vor Monat
J W
J W

@Bolle 1 Lesen Sie einfach den Artikel, wenn es Sie interessiert. Viel mehr weiß ich auch nicht.

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man daran erkrankt, falls es wahr ist, den Langzeitstudien haben wir nicht! Oder? HA zu verteilen ist was für Lehrer und betrifft Schüler.

Vor Monat
Nicole
Nicole

In einem Gastkommentar auf zdf/de heißt es am 17.1.: *Maske oder nichts* Stellen Sie sich vor, Markus Söder wäre arm. Zugegeben, eine etwas bizarre Vorstellung, aber während einer globalen Pandemie scheint ja nichts mehr unmöglich. Selbst im reichen Bayern haben etwa 25.000 Menschen seit Corona ihren Job verloren, knapp 300.000 leben aktuell von Hartz IV. Und wenn diese Menschen sich in den letzten Tagen nicht mit teuren FFP2-Masken eingedeckt haben, stehen sie ab morgen vor einem Problem: Sie dürfen nicht mehr einkaufen gehen. *Auch ohne Pandemie kein Geld für Shopping und Reisen* In einer Sache hatten arme Menschen seit Beginn der Pandemie Glück: Viele Einschränkungen des öffentlichen Lebens konnten sie bislang getrost ignorieren. Abgeriegelte Shopping-Malls, Reiseverbote, leere Fußballstadien, geschlossene Restaurants. Weil sie sich diese Dinge auch vor der Pandemie nicht leisten konnten. 37,84 Euro sind im Hartz IV-Regelsatz monatlich für Bekleidung und Schuhe vorgesehen. Winterjacke inklusive. 1,33 Euro pro Tag für Freizeit und Unterhaltung. Auch das große Klagen man nehme der Gesellschaft alles, was Spaß macht. Für arme Menschen völlig irrelevant. Denn diesen Spaß hat es auch vorher in ihrem Leben nicht gegeben. *Arme Menschen nach Problemen und Ängsten fragen* Aber ein Bedürfnis kann man selbst armen Menschen nicht nehmen: Sie müssen essen. In Bayern geht es also ab morgen nicht mehr ums Spaßverderben. Es geht nicht mehr um Würde. In Bayern geht es um ein Grundbedürfnis. Um Lebensmittel. Ums Überleben. Natürlich hätte man das wissen können. Dafür muss man nicht arm sein. Man muss dafür auch nicht Markus Söder heißen. Es gibt dafür eine sehr einfache Lösung: Sie heißt reden. Es klingt verrückt, aber man könnte mit armen Menschen reden. Sie in den Bundestag, in den Landtag oder auf die Sessel der gängigen Talk-Runden einladen. Sie fragen, was ihre Probleme und Ängste sind. Man könnte sie fragen, wie sie mit dem Ausnahmezustand zurechtkommen, was sie brauchen. *Hartz IV-Sätze nicht an Corona-Situation angepasst* Denn das ist es, was man meistens tut, wenn man von einem Thema keine Ahnung hat: Man befragt Experten. Seit Beginn der Pandemie kommt einem dieses Konzept doch wieder sehr bekannt vor, oder? Hätte man also mit armen Menschen geredet, wüsste man, dass auch ihr Alltag seit Beginn der Corona-Pandemie immer teurer wird. Dass das Mittagessen der Kinder in der Schule oder Kita wegfällt und sie deswegen mehr einkaufen müssen. Dass der alte Computer das Homeschooling nicht mitmacht. Dass ihre Stromrechnung auch ohne Homeoffice steigt. Dass alle dafür Geld bekommen haben, nur Hartz IV-Empfänger nicht. Dass man die mickrigen Regelsätze trotz lauter Forderungen und Möglichkeiten nicht an den Sonderbedarf anpasst. *FFP2-Masken für viele nicht bezahlbar* Und dass sie sich von zweieinhalb vorgesehenen Euro für rezeptfreie medizinische Erzeugnisse keine FFP2-Masken kaufen können. Nicht mal eine einzige. Geschweige denn mehrere im Monat. Aber Markus Söder ging lieber den altbekannten Weg. Beschließen. Zurücklehnen. Und zur Not, wenn Opposition, Sozialverbände und Twitter einem wieder die Postfächer zumüllen, einfach das tun, was man immer mit armen Menschen tut: Sie mit einem Wisch in der Hand in eine Schlange für Gratis-Almosen stellen. *Keine Auseinandersetzung mit Thema Armut* Statt sich wirklich mit Armut auseinanderzusetzen, entbrannte zeitgleich im Internet – nach einem Tweet zur Frage, wie arme Menschen die FFP2-Masken bezahlen sollen – eine Debatte darüber, ob die Masken nun drei oder fünf Euro kosten, ob sie wirklich Einwegprodukte seien oder man sie doch zum "Auslüften" auf die Heizung legen könne. Und auch Markus Söder hat eine gute Ausrede, warum er gerade nun wirklich keine Zeit für tiefgründige Gespräche hat. Der bayerische Ministerpräsident hat nämlich jetzt einen Hund. Stolz zeigt er die kleine Molly drei Tage nach seinem Beschluss auf Instagram und Twitter. "Schöne Nachricht in schwerer Zeit" schreibt er unter das Foto. "Da geht einem das Herz auf".

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

@Nicole Die Lebenshaltungskosten müssen nicht zwingend gestiegen sein. Es kommt darauf an!

Vor Monat
Nicole
Nicole

@N N Na, wollen wir mal hoffen, dass dieses auch funktioniert. Aber das andere Problem der höheren Lebensunterhaltungskosten besteht immer noch.

Vor Monat
N N
N N

34 Millionen Menschen sollen in Deutschland Gutscheine für ffp 2 Masken bekommen . Darunter auch bedürftige. Herr Spahn sprach heute davon .

Vor Monat
Nicole
Nicole

*"Uns droht ein Mega-Lockdown auf Basis unbrauchbarer Zahlen“* Von 1.113 am 15. Januar durch das RKI gemeldeten neuen Todesfälle waren nur 20 an diesem Tag verstorben. welt/de berichtet heute: "Ein Berliner Forschungsinstitut hat berechnet, dass die täglich veröffentlichten Covid-Sterbezahlen im Durchschnitt über drei Wochen alt sind. Das wirft grundlegende Fragen zum aktuellen Pandemie-Management auf – und zu den geplanten Lockdown-Verschärfungen. Der Mediziner und Soziologe Bertram Häussler ist Leiter des unabhängigen Gesundheitsforschungsinstituts IGES in Berlin. Sein Team erstellt seit August 2020 den sogenannten Pandemie-Monitor, der wissenschaftliche Analysen rund um das Infektionsgeschehen mit Covid-19 liefert. WELT: Herr Häussler, für wie aussagekräftig halten Sie die täglich vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Zahl der Covid-Todesfälle? Bertram Häussler: Für kaum aussagekräftig. Die Zahlen, die das RKI jeden Morgen veröffentlicht, sind im Durchschnitt über drei Wochen alt. Die reflektieren nicht den gestrigen Tag, wie es oft über die Medien kommuniziert wird, sondern die vergangenen Wochen. Das RKI selbst erweckt zwar nicht diesen Eindruck – die Behörde müsste aber angesichts der massenweisen falschen Rezeption schon längst gesagt haben: Stopp, diese Zahlen können so nicht interpretiert werden. WELT: Können Sie das anhand eines Beispiels konkret machen? Häussler: Am 15. Januar hat das RKI gemeldet, dass 1113 neue Todesfälle übermittelt worden seien. Wir am Institut sind nicht nur in der Lage zurückzuverfolgen, wann diese Sterbefälle ans RKI übermittelt wurden, sondern auch, wann sie eingetreten sind, also den tatsächlichen Zeitpunkt des Todes. Dafür vergleichen wir zwei öffentlich einsehbare Datenbanken des RKI. Dort ist dann zu sehen, dass am 14. Januar gerade mal 20 Menschen von den am 15. Januar gemeldeten 1113 Personen verstorben sind. Jeder zweite Todesfall hat sich vor dem 27. Dezember ereignet, im Durchschnitt 3,2 Wochen früher. In diversen Zeitungen ist aber zu lesen, diese Menschen seien in den letzten 24 Stunden verstorben ...

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Jürgen Zurnieden Nein, aber macht oft glücklicher. Selig sind die Unwissenden ...

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Nicole nicht immer ist Naivität niedlich....

Vor Monat
Nicole
Nicole

@N N Sie haben offensichtlich keine Ahnung wie bösartig diese Welt ist und irgendwie beneide ich Sie um Ihre Naivität. Das ist ehrlich gemeint!

Vor Monat
N N
N N

@Nicole meines Erachtens nach wurde ganz oft von Menschen berichtet wo die Genesung problemlos verlief, was hätte man denn an erste Stelle stellen sollen? Die Genesenen an erste Stelle stellen? Sollte man in den Medien implizieren dass das Virus nicht so schlimm ist und jeder sich wie die Axt im Wald verhalten soll? Wissen Sie was dann hier los wäre jetzt? Jeden Tag sterben 1000 Menschen, immer noch, ich finde man kann immer noch nicht genug vor dem Virus warnen.

Vor Monat
Nicole
Nicole

*Meine Motivation!* Da mir immer wieder Böses unterstellt und nach meiner Motivationen für meine vielen Posts gefragt wird, nun eine Erklärung. Ich hatte, wie fast alle, zu Beginn Angst vor einer schlimmen Seuche und bin auch deshalb auf diesem Podcast gestoßen. Allerdings interessieren mich auch andere Sichtweisen sowie Statistiken. Mir ist gleich zu Beginn aufgefallen, dass man nur die kumulierten Fallzahlen nennt und besonders hervorhebt. Die Genesenen wurden nie erwähnt. Auch die Medienberichterstattung kam mir besonders einseitig vor. Ab da wurde ich hellhörig und habe jede Menge recherchiert und gelesen. Es ging um Weltgeschichte, Politik, Finanzwesen und wer mir wem klüngelt. Vermutlich habe ich nicht alles verstanden, aber mir wurde klar, dass hier etwas nicht stimmen kann und bin immer noch auf der Suche nach der Antwort. Ich schreibe hier, weil meiner Meinung nach eine Welt vermittelt wird, die nicht der Realität entspricht.

Vor Monat
Bolle 1
Bolle 1

Christoph Wöhrle fluter Die bunte Mischung der Impfgegner "In Deutschland grassiert ein neues Impfgegner-Fieber, angeführt von Schauspielern, Sängern, Influencern, Kochbuchautoren, Esoterikern und Akteuren vom rechten Rand. Das Spektrum ihrer Ansichten ist weit: Einige verbreiten Verschwörungsideologien. Etwa dass Bill Gates mit der Corona-Impfung Mikrochips in die Menschen einpflanzen will, um sie zu kontrollieren, oder dass er zum Ziel habe, die Menschheit mit dem Stoff zu dezimieren. Andere Impfgegner machen sich vor allem Sorgen, dass der Staat sie mit einer Corona-Impfpflicht zu dem kleinen Piks und seinen möglichen Nebenwirkungen zwingt – und somit in ihre körperliche Unversehrtheit und ihr Selbstbestimmungsrecht eingreift. Die Bundesregierung hat mehrfach versichert, dass es keine Impfpflicht geben wird, davon scheinen aber nicht alle überzeugt zu sein. In der Debatte um die Corona-Impfung vermischen sich Verschwörungsideologien, die einzelnen Menschen oder Gruppen fernab jeder Beweisbarkeit böswillige Geheimpläne zuschreiben, mit der Skepsis von Impfgegnern, die in Deutschland schon vor Corona in die Öffentlichkeit drängten."

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bernhard Lechtenbrink Ja...ein tolles Buch...auch heute noch👍👍Stimmt,oft werden Filme der Buchvorlage nicht gerecht.....

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bernhard Lechtenbrink 😂😂👍

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

@Anette Poetzschner David Bowie habe ich durch "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" kennen gelernt. Das Buch ist besser als der Film, wie immer.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Wolfgang Wodarg war Leiter des Gesundheitsamts der Stadt Flensburg und der Chef vom Hochstapler Gert Postel. Wodarg hat nicht gemerkt, dass Postel nur ein Postbote war und kein Psychiater. Wahrscheinlich hat Wodarg gedacht, der redet genau so ein dummes Zeug wie ich, das muss ein Arzt sein.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Das hatte Ecki Hirschhausen neulich auch sehr gut erläutert,mit dem ihm eigenen Humor...Es ist so wohltuend, intelligenten Menschen zuzuhören..Wirklich auch ein sehr guter Artikel,Bolle..Danke fürs Einstellen hier...

Vor Monat
Nicole
Nicole

*Allergische Reaktionen: Kalifornien zieht 330.000 Corona-Impfdosen aus dem Verkehr* Nachdem sechs Personen allergische Reaktionen gezeigt haben, hat Kalifornien mehr als 330.000 Moderna-Impfdosen gegen das Coronavirus aus dem Verkehr gezogen. Die Ursache für die Reaktionen soll jetzt geklärt werden.

Vor Monat
serayART
serayART

@N N 👍

Vor Monat
N N
N N

@serayART tschüss (?????????)(!!!!!!!!!!)

Vor Monat
serayART
serayART

@N N 1.Wo steht was von Mutation in meinem Kommentar ???????????? Konzentriert lesen.....lesen.......und lesen. 2. Soooviel Grippeimpfungen. Wieviel ??? Wo sind die Zahlen ??????? Her damit ........... 3. Was hat es gebracht ??????? Evidenzbasierte Unterlagen wo sind die ??????????? Her damit ....... 4. Sie mögen den Vergleich nicht. Dann haben sie sicherlich evidenzbasierte Fakten & Zahlen. Her damit ...... So in der Art fruchtet garnichts. Sie behaupten und behaupten, wäre auch ok. Etwas behaupten dürfen sie wenn es keine Zahlen existieren. So tolerant bin ich. Z.B. wenn man denkt das etwas zu diesem und jenem führt. Sowas nennt sich theoretisieren oder eigene Meinung haben. Ergo: Also, bringen sie mir die seriösen Zahlen oder Fakten und dann können wir weiter diskutieren.

Vor Monat
N N
N N

@serayART wann soll das sein das die Corona Viren zu erkältungsviren mutieren? In 2 Jahren ,vielleicht?Und bis dahin ? Jetzt wo SEHR viel gegen Grippe geimpft wurde hat es auch was gebracht . Ich mag den Vergleich nicht mit Grippe ,da auch der Aufenthalt,wenn er hospitalisiert ist,wesentlich kürzer ist u wenn eine Beatmung stattfindet dauert diese nicht Wochen wie bei Corona .

Vor Monat
serayART
serayART

@N N Nein so wird es nicht sein. Das wird von der Politik und Mainstream Medien so verbreitet. Das CoronaVirus mit seinen zukünftigen Mutanten wird sich etablieren sowie das Grippevirus. Wir werden damit Leben müssen. Aber man tut so als könne man durch Impfung, Lockdowns und Masken den CoronaVirus auf Null bringen oder das es keine CoronaToten geben wird. Frage an dich: Hat man das in den vergangenen Jahrzehnten beim Grippevirus geschafft ??? Nein. 2017/18 Grippewelle mit 20.000-25.000 Toten.

Vor Monat
Nicole
Nicole

*Zufälle?* 18.01.2021: Nach Impfungen: Corona-Ausbruch in Pflegeheim in Itzstedt 13.01.2021: Mehrere Coronafälle nach Impfungen in Altenheim in Schloß Holte-Stukenbrock 15.01.2021: Corona-Ausbruch in Altenheim vor der zweiten Impfung, Kreis Groß-Gerau 15.01.2021: Corona-Ausbrüche trotz erster Impfung in Dortmunder Altenheim 14.01.2021: Bedburger Pflegeheim: Senioren und Personal nach Impfung an Corona erkrankt 14.01.2021: Altenheim-Bewohner trotz Impfung infiziert, Rheinland Pfalz 08.01.2021: Rödinghausen: Corona-Ausbruch in Seniorenheim nach Impfungen 08.01.2021 Infektion nach Impfung Mehrere Personen in bayrischem Altenheim neu infiziert 04.01.2021: Tage nach erster Impfung erneut Corona-Ausbruch in Seniorenheim auf Mallorca

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole die Menschen?Und Sie...nehmen Sie überhaupt etwas zur Kenntnis?

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Uli So 👍👍

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Uli So Danke für Ihre Mühe!

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So Die Luft dort ist bestimmt nicht besser geworden und vermutlich impft man fleißig weiter.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Und die meisten, die Italien eine Pneumokokkenimpfung bekommen haben, sind an Covid gestorben? Woran sterben sie jetzt? Italien hat 82 500 Covid-Tote...

Vor Monat
Nicole
Nicole

Das ist auf bloomberg/com am 18.1. zu erfahren. Möglicherweise sind die Beobachtungen ja richtig. Auffallend ist, daß die Hinweise auf "ohnehin" sterbende Menschen bei "Corona-Fällen" als herzlos und abwegig gelten. *Prognose* Norwegen versucht, die Angst vor Impfungen nach Todesfällen älterer Menschen zu beruhigen Die norwegischen Gesundheitsbehörden versuchten, die Sicherheitsbedenken zu zerstreuen, die durch den Tod einiger älterer Patienten aufkamen, nachdem sie gegen Covid-19 geimpft worden waren, und sagten, es gäbe keine Beweise für einen direkten Zusammenhang. Die ersten Berichte aus Norwegen lösten Alarm aus, da die Welt nach ersten Anzeichen für mögliche Nebenwirkungen der Impfstoffe sucht. Obwohl Ärzte sagen, dass es möglich ist, dass Impfstoff-Nebenwirkungen zugrunde liegende Krankheiten verschlimmern könnten, erwarteten sie, dass Bewohner von Pflegeheimen kurz nach der Impfung sterben würden, weil Todesfälle unter den gebrechlichsten und kränklichsten älteren Patienten häufiger sind. "Offensichtlich ist Covid-19 für die meisten Patienten weitaus gefährlicher als die Impfung", sagte Steinar Madsen, medizinischer Direktor bei der norwegischen Arzneimittelbehörde, am Montag per Telefon und fügte hinzu, dass ein Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und den Todesfällen schwer zu beweisen sei. "Wir sind nicht alarmiert." *In Norwegen starben 33 Menschen im Alter von 75 Jahren und älter nach einer Impfung, so die neuesten Zahlen der Agentur.* Alle waren bereits schwer erkrankt, hieß es. Das skandinavische Land hat bereits fast die gesamte Pflegeheimbevölkerung geimpft. Bis Montagnachmittag wurden mehr als 48.000 Menschen geimpft. Die gemeldeten Todesfälle lägen deutlich unter 1 von 1.000 zu impfenden Pflegeheimpatienten. *Die Nebenwirkungen der Impfung können in manchen Fällen "die Patienten in einen ernsteren Verlauf der Grunderkrankung kippen", sagte Madsen. "Das können wir nicht ausschließen."*

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@J W Wäre ja nicht das erste mal wo es mit zweierlei Maß gemessen wird..

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Es ist trotzdem auffällig, wie jetzt bei den älteren Menschen mit Vorerkrankungen relativiert wird.

Vor Monat
Uli So
Uli So

Zitat: "Auffallend ist, daß die Hinweise auf "ohnehin" sterbende Menschen bei "Corona-Fällen" als herzlos und abwegig gelten." Meine Sie etwa nicht, dass sie Zahl der an Covid-19 sterbenden menschen ein klein wenig höher ist? Auch von jüngeren Menschen?

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

Die meisten Viren werden über die Kartenleser an der Kasse übertragen, deshalb zahle ich immer in Bar!

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bolle 1 Hä?

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bolle 1 das ist kalter Kaffee

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bolle 1 wer macht das schon beim Kartenleser?

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Bolle 1 Natürlich, in unserem REWE gibt es Desinfektionstücher, die man beim Reingehen und beim Rausgehen benutzen kann.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Tobias Bergmann Was hat denn das bitte mit Egoismus zu tun? Ich will kein Bargeld abschaffen. Ich habe auch nicht geschrieben, dass Kinder nicht mit Bargeld nezahlen sollen. Himmel! Sie haben doch von sich selbst gesprochen im Ausgangspost.

Vor Monat
Richtown Tonstudio
Richtown Tonstudio

💌💪👩‍🎓👍📈📉🇨🇭

Vor Monat
Nicole
Nicole

Zusammenfassung auf summit/news zitiert. Es geht um Quarantäne-Hotels für die in Großbritannien ankommenden Menschen vorzubereiten. *"Jede Person wird einmal am Tag kontaktiert und aufgefordert, ein Foto von sich selbst an dem Ort zu schicken, an dem sie eingeschlossen ist", heißt es in dem Bericht. "Diese werden mit Hilfe von GPS-Daten und Gesichtserkennungssoftware abgeglichen. Diejenigen, die dem nicht innerhalb von 20 Minuten nachkommen, erhalten Besuch von der Polizei."* Es ist nicht bekannt, ob die neue Maßnahme auch für britische Staatsbürger gelten würde, die in ihr eigenes Land zurückkehren. Die neuen Maßnahmen werden in Erwägung gezogen, um zu verhindern, dass sich neue "mutierte" Stämme von COVID-19 in Großbritannien ausbreiten.… Wie wir schon früher hervorgehoben haben, wird die dritte nationale Abriegelung Großbritanniens viel energischer durchgesetzt, wobei die Polizei Hausbesuche bei vermeintlichen Abriegelungsverweigerern macht und auch Leute verhaftet, die auf Bänken sitzen."

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Uwe BY Hauptsache der fällt nicht aus.

Vor Monat
Uwe BY
Uwe BY

@Heide Limpert Der Start wurde wegen der Corona-Einschränkungen bereits mehrmals verschoben. In Branchenkreisen wird ein Start zum 2. April 2021 angekündigt.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Heide Limpert das weiß ich leider nicht

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Bodo Bär wann läuft der endlich an.? Bei Prime ist er noch nicht angekommen. Der Trailer war vielversprechend.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bodo Bär 👍😂😂

Vor Monat
Nicole
Nicole

Das setzt t‑online/de unter den Artikel vom 18.1. Bei Streeck überrascht seine Position nicht: "Der Bonner Virologe Hendrik Streeck riet dringend zum Erarbeiten einer besseren Datengrundlage zur Corona-Pandemie. Man wisse in der Mehrzahl nicht, wo die Menschen sich ansteckten, ob möglicherweise bestimmte Berufe besonders betroffen seien, wie gut Hygiene-Konzepte funktionierten und bis zu welchem Umfang ein Infektionsgeschehen noch beherrschbar sei. Es fehlten eine Richtschnur und ein vorausschauendes langfristiges Management der Epidemie. "Zahlenspiele und dauerdrohende Voraussagen helfen nicht." Verblüffend, dann aber doch auch irgendwie folgerichtig die von Priesemann: »Sowohl Priesemann als auch Streeck kritisierten, dass den Menschen auch draußen unter freiem Himmel strikte Kontaktbeschränkungen auferlegt worden seien. Dort sei unter Beachtung von Abstandsregeln die Infektionsgefahr 20 mal geringer, sagte Priesemann. Die negative Folge der Beschränkung sei, dass die Menschen sich dann im Verborgenen daheim verabredeten, wo dann zumeist keine Masken getragen werden, so Streeck.« Die Göttinger Physikerin Viola Priesemann wurde in den letzten Tagen als Einpeitscherin härtester Maßnahmen in Stellung gebracht (Physikerin toppt Ramelow). "Stay-at-home" soll angeordnet werden, mindestens aber der Bewegunsradius der Menschen auf 5 km beschränkt werden.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@J W Denn Vorschlag fand ich auch gut. Ich weiß nicht, inwieweit das nicht sogar schon geschieht. Denn die Zahlen sind von Ärzten, Pflegepersonal, Lehrern...bekannt. Da wird man ja nicht nur die Namen erfragt haben. Sonst wüsste man das ja auch nicht. Cluster in dem Sinn gibt es nur noch selten. Außerdem nicht nur der Beruf erfasst werden, sondern die Wirkungsstätte. Nur so als Beispiel - ein Fahrer von Bo-Frost lädt seine Tiefkühlware dort, wo viele weitere Fahrer laden. Danach geht er von einem Kunden zum anderen. Und danach nach Hause zu seiner Familie. Ein Busfahrer befördert einen Tag mal "gemischte" Fahrgäste, dann fährt er vielleicht den Schulbus. Und geht dann nach Hause zu seiner Familie. Bekannte von uns waren eingeladen zu einem Essen vor Weihnachten bei einem Restaurantbesitzer in seinem (geschlossenen) Restaurant. Er war unwissentlich infiziert (was er später festgestellt hat) und hat danach das Ehepaar angesteckt. Diese haben dann Weihnachten die Tochter und den Schwiegersohn angesteckt. Jeweils nur die Männer hatten mittlere Symptome. Eigentlich alles unabhängig vom Beruf. Ich finde es schwierig. Zumal hier bei uns auf Eigenverantwortung bei der Verfolgung der Infektionswege und Benachrichtigung (möglicher) Kontakte gesetzt wird... das kann gar nicht klappen. Die Gesundheitsämter schaffen es eben gar nicht mehr. Und doch, um die Basisregeln geht es auch, es ist EIN Baustein, um die Lage wieder übersichtlich zu machen. Lesenswert übrigens: "Härterer Lockdown„Es fehlt an Eigenverantwortung“ Klaus Stöhr im Gespräch mit Liane von Billerbeck, 19.01.2021

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Es geht doch hier gar nicht um die Einhaltung der Basisregeln. Es geht darum, welche Daten erhoben werden. Und da gab es zum Beispiel den simplen Vorschlag, den Beruf bei der Meldung einer Ansteckung mit zu erfassen. Wird bisher nicht gemacht.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@J W Yes. Ich frage Sie mal, wie oft hier in der Kommentarspalte darauf hingewiesen wurde, wie oft sich Drosten bei Schweinegrippe, Maskennutzung und was weiß ich was nicht noch alles falsch liegt, gelogen hat, falsche Dr.-Titel nutzt, kein Prof. ist und da wäre noch ganz schön viel zu erzählen... Und ja - ich bleibe dabei, ich finde auch, dass die Datenlage schlecht ist, und ja, man müsste unbedingt wissen, wo die Infektionen am meisten verbreitet werden. Aber das geht eben dann am besten, wenn die Infektionszahlen so niedrig sind, dass man sie nachverfolgen kann. Ist doch auch irgendwie logisch. Aus manchen Bereichen hat man auch ganz konkrete Zahlen. Es wird nicht nur in Deutschland geforscht. Alle, weder Herr Kekulé, Herr Streeck noch Herr Schmidt-Chanasit versäumen es niemals, darauf hinzuweisen, dass die Basisregeln und ihre Einhaltung ganz essentiell sind.

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Sie weisen aber stets darauf hin, dass sich Herr Streeck an anderer Stelle geirrt hatte. Das ist Whataboutism.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@J W Mal die 4. Stellungname des Expertenrats gelesen? Ich finde die doch gar nicht schlecht!

Vor Monat
Martina Michalz
Martina Michalz

Immer noch er ist relevant !!

Vor Monat
serayART
serayART

Man weiß bis heute nicht ob der mRNA Impfstoff vor Infektionen schützt oder nur vor dem schwerem Verlauf der Infektion. Fest steht, das man vor dem schweren Krankheitsverlauf geschützt ist aber evtl. nicht vor der Infektion. Schwere Krankheitsverläufe betreffen zu über 90 % ältere Menschen mit Vorerkrankung aber nicht jüngere Menschen. Also warum die ganze Bevölkerung (vor allem junge Menschen) den Risiken der Nebenwirkungen aussetzen wenn es einen kleinen Teil der Bevölkerung betrifft. Außerdem gibt es keine zuverlässigen Studien darüber, dass ein geimpfter nicht andere infizieren wird.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther dein Niveau ist unerreichbar für mich. So tief kann ich nicht sinken. 🤗

Vor Monat
serayART
serayART

@Jürgen Zurnieden Hab ich gar nicht bemerkt. Naja umso besser. Cool 👍

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@serayART Bolle und Johannes haben die Angewohnheit ihre Kommentare zu löschen, wenn ihre Argumentation zu lächerlich wirkt. Ich nehme an, der Löschpunkt ist bald erreicht. 😎

Vor Monat
serayART
serayART

@Bolle 1 Sag mal warum ist dein Kanal leer. Da stimmt doch etwas nicht.

Vor Monat
serayART
serayART

@Jürgen Zurnieden Das was du geschrieben hast ist wahrscheinlich zu hoch für die und zu lang. Auf die Antwort wirst du wahrscheinlich lange warten. Die müssen die wahrscheinlich erst mal in Wikipedia nachschauen.

Vor Monat
serayART
serayART

Ich bin wirklich erstaunt wie verharmlost die Impfthematik vorgetragen wird und die Leute sich beeinflussen lassen. Warum erwähnt ihr nicht, dass es sich bei der mRNA Impfung um ein gentechnisch manipulierten Impfstoff handelt. Bis heute wehren wir uns gentechnisch veränderte Lebensmittel zu konsumieren und jetzt wird diese Thematik unterm Tisch gekehrt. Zu dem kommt hinzu was genauso schlimm ist, dass meine Zellen so manipuliert werden SARS COV 2 Spikes zu produzieren was sie normalerweise nicht machen würden. Man muss sich mal überlegen, beim impfen wird mir ein im Labor manipuliertes fremdes Genstück injiziert welches in der Lage ist die Funktion meiner Zellen zu beeinflussen. Mich würde nicht wundern, dass irgendwann mal das Verhalten unseres Immunsystem umschwenkt und nicht nur die produzierten Spikes sondern auch diese Zellen selber bekämpft. Sozusagen eine Autoimmunreaktion. Ich rede hier nicht von DNA- Veränderung. Ich finde Gene zu manipulieren welches noch nicht richtig erforscht ist, ist gleichzusetzen mit der Atomkraft wo man auch gedacht hat es zu beherrschen. Wir haben ja gesehen was in den Jahrzehnten dabei rausgekommen ist. Macht nur weiter so. Immer die Verherrlichung am Anfang und dann verheerende Folgen. Der Mensch wird es nie begreifen.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@serayART Tschüssikowsky

Vor Monat
serayART
serayART

@jim-sam _original wissen sie, wenn ich von ihnen nichts wissen wollte oder nicht interessiert wäre, hätte ich mir nicht die Mühe gemacht noch eine Nachricht zu schreiben. Aber sie haben sich die Mühe gemacht. Respekt. Sollten sie sich Entscheiden nicht impfen zu lassen, dann melden sie sich und wir machen eine Anti-Impf-Campagne.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@serayART Ich kapier´ nicht, worauf Sie hinaus wollen. Welche Textinhalte? Wer gerät in welche Postion? Was wird von wem unterstellt? Eigentlich will ich es gar nicht wissen, es interessiert mich nicht, was Sie da brüten.

Vor Monat
serayART
serayART

@jim-sam _original Textinhalte muss man schon interpretieren können, sonst gerät man selber in die Position des unterstellers. Also, keine Unterstellung sondern Fragen und Vermutungen meinerseits.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@serayART Gemach, gemach, ich bin ein Zuhörer dieses Podcasts und denke, urteile und schreibe für meine Person. Was unterstellen Sie denn da - welche pöhsen Verschwörungen?? :-))

Vor Monat
serayART
serayART

Erstaunlich: mRNA Impfung und Nebenwirkungen Untersuchungsergebnis der Norwegischen Arzneimittelbehörde bzgl. Obduktion von Impftoten: Laut Medienberichten sind 23 Menschen in Norwegen kurz nach dem Erhalt der ersten Impfdosis des Biontech/Pfizer-Präparats verstorben. 13 Leichen wurden bereits obduziert. Ergebnis: Herkömmliche, an sich unbedenkliche und normalerweise rasch vorübergehende Nebenwirkungen wie Fieber oder Unwohlsein könnten zu schweren Reaktionen bei sehr gebrechlichen, schwer kranken und dadurch stark geschwächten älteren Menschen beigetragen haben, heißt es laut der der "Norwegian Medicines Agency".

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther na, hat google dir nichts gebracht? Du musst fleißiger sein..., dann bekommst selbst du Ergebnisse und brauchtest nicht blind herum schwafeln. Wie ist denn nun die Wirkweise? 🤭

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther wenn eine Muskelzelle eine Funktion ausführt, die in ihrer DNA nicht festgelegt ist, diese Funktion aber durch eine einzelstrangige Ribonukleinsäure in diese Zelle manipulativ eingebracht wird..... Was ist das anderes als eine Genmanipulation?

Vor Monat
serayART
serayART

@Johannes Walther Mittels Gentechnik hergestellter Impfstoff.

Vor Monat
serayART
serayART

@Johannes Walther Also ich habe nichts dagegen wenn sich ältere Leute impfen lassen wollen. Ältere Menschen mit Vorerkrankungen würde ich sogar empfehlen sich impfen zulassen trotz Genimpfung. Als junger Mensch und ohne wesentlichen Vorerkrankungen würde ich diese Genimpfung ohne Langzeitstudie nicht machen lassen. Darum gehts.

Vor Monat
serayART
serayART

@Johannes Walther Ok. Es geht nicht darum ob ich vermute oder etwas unterstelle. Es ist ein neutraler Kommentar als Zusatzinfo zur mRNA Impfung. Ob Ergebnisse vorliegen werden und wann kann ja jeder selber recherchieren wenn es soweit ist. Natürlich hat mein Kommentar ein gewissen Anteil an Beigeschmack mit dem Hinweis vielleicht sich doch noch mehr Gedanken zumachen bzgl. der gentechnisch basierten Impfung weil dieses im Video nicht direkt erwähnt wurde. Nicht mehr nicht weniger. Ob man sich impfen lassen soll oder, die Entscheidung liegt bei einem selber.

Vor Monat
serayART
serayART

Frage: Man weiß bis heute nicht ob der mRNA Impfstoff vor Infektionen schützt oder nur vor dem schwerem Verlauf der Infektion. Fest steht, das man vor dem schweren Krankheitsverlauf geschützt ist aber evtl. nicht vor der Infektion. Schwere Krankheitsverläufe betreffen zu über 90 % ältere Menschen mit Vorerkrankung aber nicht jüngere Menschen. Also warum die ganze Bevölkerung (vor allem junge Menschen) den Risiken der Nebenwirkungen aussetzen wenn es einen kleinen Teil der Bevölkerung betrifft. Außerdem gibt es keine zuverlässigen Studien darüber, dass ein geimpfter nicht andere infizieren wird.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther.... immer noch nichts gefunden? Frechheit ersetzt selbst bei "Fahrradfahrern" kein Wissen.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther zeig doch mal etwas, was du weißt. Was du nicht weißt, weiß ich schon... 🤗

Vor Monat
J W
J W

@Johannes Walther Du weißt, was Du nicht weißt? Klingt in Deinen Kommentaren anders... Fragen liest man da gar nicht, außer als Provokation an Deinen Gesprächspartner.

Vor Monat
J W
J W

@Johannes Walther Vorteile für Geimpfte? Warum das? Wenn es doch keinen Zwang geben soll? Das wäre ja dann ein Druckmittel.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@J W Johannes hat viel Meinung aber keine Ahnung. Frage ihn doch einfach mal nach dem Unterschied zwischen einer Makrophage und einer Muskelzelle....

Vor Monat
serayART
serayART

Seit 2012 sind gentechnisch manipulierte Lebensmittel in Deutschland verboten. Warum sagt keiner was beim gentechnisch hergestellten mRNA Impfstoff ?????????

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Johannes Walther och, der Johannes braucht Hilfe. Wo ist denn die Küchencrew..... Johannes benötigt eure Hilfe!

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Bolle 1 mein lieber akademisch gebildeter Bolle, du bestätigst dein Ansehen erneut. Du solltest nicht nur Wiki befragen, du solltest zuallererst lernen wie der Terminus begrifflich einzuordnen ist. Ich, bzw. google helfen dir aber gerne weiter: suche Häme und dann Sarkasmus und vergleiche.... 😉 Übrigens, hämisch äußern sich hier zumeist ein paar deiner Gesinnungsgenossen🤫

Vor Monat
serayART
serayART

@AndDiracisHisProphet Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Gentechnologie basierend auf Mikrobiologietechnik und den physikalisch chemisch basierenden Technologien wie Kernwaffen, Strahlentherapie Kernthechnologie und Nuklearmedizin ????? Wenn du mir den Zusammenhang erklärst dann bin ich schon einen Schritt weiter.

Vor Monat
serayART
serayART

@Jürgen Zurnieden ja, sehr gut. Aber ich möchte ihm eine Chance geben, damit ich erkenne ob er erst ernst meint mit seinem Kommentar. Er soll mir die Begriffe erklären, dann weiß ich Bescheid und kann ihm dann antworten.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@serayART 😄😄😄 er wollte seine Kopfschmerzen mit Kernwaffen behandeln lassen. Nur sein "Kernwaffenmediziner' riet ihm davon ab, da Atomsprengköpfe momentan nicht auf dem Markt für Medizinprodukte angeboten werden.

Vor Monat
V R
V R

*Tipp an die Lobbyisten der Jungen Union:* wenn ihr noch ernsthaft jemanden überzeugen wollt, dann solltet ihr auf die Beiträge eingehen und nicht einfach nur denunzierende Textbausteine aus Excel hineinkopieren. Mir ist bekannt, dass ihr im Akkord arbeitet aber ein Bisschen Mühe sollte man sich schon geben ;o) *Die Strategie ist übrigens mittlerweile jedem bekannt:* Leute einsperren, damit keine Kommunikation mehr stattfindet und dann im TV / Internet propagieren, dass die Mehrheit der Bevölkerung für die Maßnahmen und für die CDU / CSU sind. Denn wer in Deutschland möchte schon Außenseiter sein ;o) *Faktum ist:* die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen die Maßnahmen und wir wollen auch keine CDU / CSU mehr oben sehen - auch wenn das in den Medien ständig so dargestellt wird, dass es überhaupt nicht zur Diskussion steht, welche Partei dieses Jahr gewählt wird, sondern nur wer von der CDU / CSU Kanzler wird.

Vor Monat
serayART
serayART

Ich bin wirklich erstaunt wie verharmlost die Impfthematik vorgetragen wird und die Leute sich beeinflussen lassen. Warum erwähnt ihr nicht, dass es sich bei der mRNA Impfung um ein gentechnisch manipulierten Impfstoff handelt. Bis heute wehren wir uns gentechnisch veränderte Lebensmittel zu konsumieren und jetzt wird diese Thematik unterm Tisch gekehrt. Zu dem kommt hinzu was genauso schlimm ist, dass meine Zellen so manipuliert werden SARS COV 2 Spikes zu produzieren was sie normalerweise nicht machen würden. Man muss sich mal überlegen, beim impfen wird mir ein im Labor manipuliertes fremdes Genstück injiziert welches in der Lage ist die Funktion meiner Zellen zu beeinflussen. Mich würde nicht wundern, dass irgendwann mal das Verhalten unseres Immunsystem umschwenkt und nicht nur die produzierten Spikes sondern auch diese Zellen selber bekämpft. Sozusagen eine Autoimmunreaktion. Ich rede hier nicht von DNA- Veränderung. Ich finde Gene zu manipulieren welches noch nicht richtig erforscht ist, ist gleichzusetzen mit der Atomkraft wo man auch gedacht hat es zu beherrschen. Wir haben ja gesehen was in den Jahrzehnten dabei rausgekommen ist. Macht nur weiter so. Immer die Verherrlichung am Anfang und dann verheerende Folgen. Der Mensch wird es nie begreifen.

Vor Monat
J W
J W

@Johannes Walther Nachträglich bearbeiten, anstatt mir zu antworten finde ich sinnlos.

Vor Monat
J W
J W

@Johannes Walther Warum denn? Ist es bei den bisherigen Impfungen denn so? Und selbst wenn: Dann habe ich mich halt geirrt. Da kann mich jemand berichtigen, ist völlig ok. Auch wenn dort der Ton die Musik macht.. Da hapert es hier bei einigen.

Vor Monat
J W
J W

@Johannes Walther Es ist ein Impfstoff, bei dem erstmals ein Stoff in die menschlichen Zellen eindringt.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Johannes Walther So ist es👍👍

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@jim-sam _original 👍👍😂😂🍅🍅🍅

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

Werden irgendwo die daten erfasst wer geimpft wurde,wie es ihm nach der impfung geht? Was gabs für nebenwirkungen? Wieviele starben nach der impfung? Das sind doch extrem wichtige daten!

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@suto2611 Genau, mit dieser APP kann man über einen langen Zeitraum dokumentieren und Beobachtungen ans PEI weitergeben.

Vor Monat
suto2611
suto2611

@CYBERMIK4056 Da werden laufend Daten ausgewertet, evtl. mal beim PEI auf der Seite schauen. Da sollte das zu finden sein. Ich gehe auch davon aus das darüber öffentlich informiert wird. Meines Wissens gibt es auch eine APP wo man Nebenwirkungen melden kann.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@CYBERMIK4056 Bei einer Diskussionsrunde am 9.Januar ´21 von "Zusammen gegen Corona" sagte Herr Prof.Cichutek vom Paul-Ehrlich-Institut es werden kontinuierlich aktualisierte Daten über die Impfstoffe, die Impfwirkung, Verträglichkeit und Nebenwirkungen sowie über die Impfdosis auf den Webseiten "zusammengegencorona", "pei", "rki" und "stiko" zur Verfügung gestellt.

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@jim-sam _original ja aber so ein eine tabelle,wieviele geimpft sind,altersgruppe,nebenwirkungen u.s.w. würde ich mir wünschen

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Natürlich. Beim Paul-Ehrlich-Institut können Ärzt:innen oder Patient:innen die Nebenwirkungen melden. Es gibt ein Onlinemeldeformular. Diese Meldungen werden erfasst und veröffentlicht.

Vor Monat
ade le
ade le

Vielen Dank für das regelmäßige Update an das gesamte Team! ❤️

Vor Monat
NDR Ratgeber
NDR Ratgeber

Hi, ade! Vielen Dank, das freut uns sehr! Viele Grüße vom NDR Ratgeber-Team

Vor Monat
Nicole
Nicole

So gewissenhaft recherchiert der "Tagesspiegel", wenn die Zahlen für weitere Aufregung nicht reichen: "Die vom Robert Koch-Institut (RKI) am Montag gemeldeten Infektionszahlen sind offenbar unvollständig. Man prüfe derzeit, was der Grund für die wenigen Meldungen etwa aus Bayern oder Rheinland-Pfalz seien, sagte eine Sprecherin des Instituts am Morgen. *Das RKI hatte 7141 neue Fälle auf seiner Internetseite gelistet, gut 5000 weniger als vor einer Woche. Auffällig ist allerdings, das Bayern demnach nur rund 270 Fälle gemeldet hat, nachdem es vor einer Woche am Montag deutlich über 2000 waren.* Aus Rheinland-Pfalz waren es nur insgesamt zwei. Auch Schleswig-Holstein meldete auffällig niedrige Zahlen. (Reuters)"

Vor Monat
Uli So
Uli So

@jim-sam _original Zitat: "Trotzdem immer wieder wichtig, dies mit vereinten Kräften zu tun." Ja, das isr richtig, das sollten noch mehr hier tun. Ich habe aber das gefühl, dass einige irgendwann einfach nur noch ganz entnervt aufgeben....

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@Uli So Das ist der Punkt! Es hat mal jemand gesagt, es dauert 100mal länger, eine Verschwörungserzählung zu widerlegen, als eine Verschwörungserzählung faktenbefreit in die Welt zu setzen. Und das stimmt. Trotzdem immer wieder wichtig, dies mit vereinten Kräften zu tun. Ich wünsche Ihnen einen entspannten Abend.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@jim-sam _original Gerne. Mich ärgert es einfach, wenn jemand so tut, als würde er seine selbstdurchdachte Meinung hier äußern. Die kann ruhig mit meiner nicht übereinstimmen. Da hätte ich gar nichts dagegen. Damit kann man sich auseinandersetzen. Aber diese kopierten Fremdmeinungen von einem Hetz-Blog, der nur ein Ziel hat...einfach schlimm. Es ist erstaunlich, wie großzügig der NDR ist. Ehrlich gesagt werde ich das auch nicht mehr so weiter verfolgen. Ich habe ja viel mehr Arbeit damit, als die sich nur fremdbedienende Nicole.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@Uli So Es geht um die Quantität, sozusagen Druckbetankung. So hält User @Nicole alle auf Trab und es ist mühsam angesichts der Masse argumentativ dagegenzuhalten. Ausdrücklich ein ganz großes Danke und mein Respekt, wie engagiert und informiert Sie Paroli geben!

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@Heide Limpert :-)))

Vor Monat
Philip
Philip

Ich wuerd mich so freuen wenn ich den NDR Wissenschafts Podcasts auf einem seperaten Channel folgen koennte, dann wuerd ich den auch abonnieren. So muss ich mich drauf verlassen, dass youtube mir die Coronavirus Updates vorschlaegt wenn sie rauskommen, und bekomm kaum was von Ihren anderen Wissenschafts-Podcasts mit, und inzwischen sind auch die Bewerbungen am Ende fuer Podcasts die nichts mit Wissenschaft zu tun haben :(

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Philip über die NDR Webseite kann man auch alle Podcast hören und auch herunterladen

Vor Monat
Philip
Philip

@Bodo Bär Ja eh, aendert aber nix dran dass ich fuer meinen Podcast-Konsum nicht so wahnsinnig gern den Podcasts hinterherlaufe :) Ich wuerd halt gern entweder nur den Corona Update oder alternativ alle Wissenschaftspodcasts von NDR abonnieren, aber der NDR Ratgeber Channel hat mir halt viel zu viel "Die Tricks der Waschmittel Produzenten" Content der mir dann die yt inbox zukleistert :/ Aber NDR scheint das nicht zu koennen/wollen. Ich weiss aber echt nicht was das Problem ist, schliesslich koennten sie da jede Menge bleibende Abonnenten gewinnen (zusaetzlich zu denen fuer die Waschmittel-Analysen kein Issue sind) und vielleicht sogar eine neue Marke aufbauen.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Das Update kommt jeden Dienstag. Abends meist gegen 19.00 Uhr steht es bei yt bereit

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

"In Sachsen-Anhalt verlieren sieben Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes ihren Job, weil sie sich zunächst nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollten. Das berichtet der MDR. Demnach will der betreffende Betrieb in Dessau seine Patienten ab März nur noch von geimpften Mitarbeitern versorgen lassen. Im Gespräch mit dem Sender geben einige der Betroffenen an, keine Impfgegner zu sein. "Ich werde mich definitiv gegen Corona impfen lassen, ich wollte einfach nur ein bisschen Bedenkzeit", wird eine namentlich nicht genannte Frau zitiert. Eine Corona-Impfpflicht gibt es in Deutschland nicht. Einige der gekündigten Pflegerinnen überlegen dem Bericht zufolge nun, ob sie gerichtlich gegen ihre Kündigung vorgehen."

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Bodo Bär ja dann musst dir keine alzu grossen sorgen machen das jemand aus deiner familie an sars cov 2 stirbt,denn der überwiegende grossteil der toden ist ü80 und meistens schon vorerkrankt

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@CYBERMIK4056 diese Frage kann ich dir nicht beantworten, weil es in meiner Familie keine ü80 Personen gibt.

Vor Monat
J W
J W

@CYBERMIK4056 Die sollen laut EMA besonders vorsichtig sein.

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Bodo Bär man weiss vieles noch nicht so genau! Wie vertragen eigentlich die risikogruppen (vorerkrankte ü80jährige) den impfstoff?

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Suspicious Minds das weiß man doch noch gar nicht so genau.

Vor Monat
Nicole
Nicole

*Man verbinde die Punkte:* Das Fachmagazin transkript hatte bereits am 18.9. berichtet: "Die deutsche BioNTech SE übernimmt von der Schweizer Novartis AG deren Produktionsstätte für biotechnologische Produkte in Marburg. Hier soll künftig der COVID-19-Impfstoff BNT162b2 produziert werden..." *Wieso Novartis?* Da paßt sich der Novartis-Konzern gut ein. Zudem wird laut Wikipedia Biontech von einem wissenschaftlichen Beirat unter der Leitung von *Rolf Zinkernagel und Hans Hengartner* unterstützt. Interessanterweise führt inzwischen dieser Link auf der Biontech-Seite ins Leere. *Zinkernagel* ist sei 1994 Mitglied der Leopoldina. *Er war bis 2014 Mitglied des Verwaltungsrats von Novartis, einem der größten Pharmaunternehmen der Welt.* Auch danach erhielt er bedeutende Zuwendungen des Konzerns, so laut Geschäftsbericht 2015 und 2016 für die Mitarbeit in Verwaltungsräten in Höhe von CHF 200 000 bzw. CHF 50 000. 2011 war er einer der Gründer des Pharma-Unternehmens Hookipa. 2019 ging das Unternehmen eine millionenschwere Kooperationen mit dem Pharmariesen Gilead ein. *Hans Hengartner* ist ebenfalls Mitglied der Leopoldina.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bodo Bär Man verbinde die Punkte....erinnert mich an KINDERGARTEN....Passt❗

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Nicole ja, hättest in der Schule besser lernen müssen

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bodo Bär Habe den Zuschlag nicht bekommen, bin kein Leopoldina-Mitglied ...

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Bist du jetzt eingeschnappt, weil sie nicht in deiner Küche produzieren wollen?

Vor Monat
Nicole
Nicole

Hannoveraner Krankenhaus: „Ich freue mich sehr über die hohe Impfbereitschaft unserer Kolleginnen und Kollegen. Es ist ein wichtiger Beitrag eines jeden einzelnen, die Pandemie schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und Patienten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Erkrankung zu schützen“, sagt Birgit Huber, Geschäftsführerin des Clementinenhauses. 88 Prozent der Ärzte und 76 Prozent der Pflegekräfte haben sich im ersten Durchgang impfen lassen. 25 Helfer waren dazu nötig. (haz/de 18.1.2020) Das DRK-Krankenhaus hatte nach den letzten verfügbaren Zahlen 154 Pflegekräfte auf Vollzeitstellen. Und einen Umsatz von 45,7 Mio. €. Aktuell werden "480 Mitarbeiter" genannt. Auf klinikbewertungen/de bekommt die Klinik 4 von 6 Sternen bei 170 Erfahrungsberichten. *Bewertungen von MitarbeiterInnen sind wenig schmeichelhaft.*

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bodo Bär Nicht nur!

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Nicole Bewertungen werden von Patienten geschrieben.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bodo Bär Sicherlich. Nur wenn man kein gutes Gefühl bei seinem Arbeitgeber hat, spricht es nicht gerade für den Arbeitgeber.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Nicole Wiederholung: Bewertungen sind immer subjektiv.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Bitte auf den letzten Abschnitt und vor allem auf das Fettgedruckte achten. Dann sollte sich jeder selber ein Bild machen können.

Vor Monat
Suspicious Minds
Suspicious Minds

Am 22. Oktober hat das Advisory Comitee der FDA (die US-Arzneimittelbehörde) zuständig u.a. auch für die Überwachung und Sicherheit, sowie die Wirksamkeit der Covid-Impfstoffe auf S. 17 ihrer Präsentation folgende unerwünschte , mögliche Impfreaktionen genannt, mit denen zu rechnen sei. FDA-Sicherheitsüberwachung von COVID-19-Impfstoffen : DRAFT Working list of possible adverse event outcomes ***Unter Vorbehalt von Änderungen*** - Guillain-Barré-Syndrom - Akute disseminierte Enzephalomyelitis - Transversale Myelitis - Enzephalitis/Myelitis/Enzephalomyelitis/ - Meningoenzephalitis/Meningitis/ Enzephalopathie - Konvulsionen/Krämpfe - Schlaganfall - Narkolepsie und Kataplexie - Anaphylaxie - Akuter Myokardinfarkt - Myokarditis/Perikarditis - Autoimmunerkrankung - Todesfälle - (Schwangerschaft) und Geburtsfolgen - Andere akute demyelinisierende Erkrankungen - Nicht-anaphylaktische allergische Reaktionen - Thrombozytopenie - Disseminierte intravasale Gerinnung - Venöse Thromboembolie - Arthritis und Arthralgie/Gelenkschmerzen - Kawasaki-Krankheit - Multisystem-Entzündungs- Syndrom bei Kindern

Vor Monat
serayART
serayART

@Bernhard Lechtenbrink Jetzt tritt mal bisschen auf die Bremse. Nur zu Info: Solltest du dein Kommentar löschen wird es zu spät sein weil ich ein Screenshot gemacht habe.

Vor Monat
serayART
serayART

@Bernhard Lechtenbrink Warum schreibst du unsachlichen unwahre Sachen Was ist das für eine Anmaßung die FDA als Lügner darzustellen. Ich muss es mir überlegen ob ich dich nicht bei Youtube melden sollte, wenn du so weiter. Du unterstellst und lügst. Am 22. Oktober 2020 waren die Test schon längst abgeschlossen. Die hier aufgelisteten möglichen Nebenwirkungen kannst du selber in Original auf der entsprechenden Seite nachlesen. Mach dir halt die Mühe bevor du seriöse Inhalte von Quellen leugnen tust. Du weißt ich brauch nur auf den Link Melden drücken.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Lies mal die Nebenwirkungen von Aspirin. Dann hast du nie wieder Kopfschmerzen.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Am 22. Oktober kannte man den Impfstoff noch gar nicht, es gab duzende Kandidaten. Eine Impfung ist nur eine simulierte Infektion. Angenommen diese Liste würde stimmen, dann wäre die Gefahr durch das Virus um ein Vielfaches größer. Bei den Mediziner gibt es deshalb das Sprichwort: "If you don't like the cure, try the disease." Nicole hat gepostet, dass fast alle Ärzte sich impfen lassen, in einem Hannoveraner Krankenhaus waren es 88%.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Auf rnd/de ist heute ein Interview mit Franz Knieps, dem Chef des Verbandes der Betriebskrankenkassen, veröffentlicht. Nein, Impfungen lehnt er nicht ab. Ansonsten läßt er kein gutes Haar an der Regierungspolitik. *"Herr Knieps, Sie haben sich mit einer Reihe von Wissenschaftlern und Praktikern in mittlerweile sieben Thesenpapieren kritisch mit der Corona-Politik von Bund und Ländern auseinandersetzt. Womit haben Sie die größten Probleme?* Es fängt schon an mit der völlig falschen Nutzung von wissenschaftlichen Begriffen an. Das Wort Inzidenz beschreibt die Zahl neu aufgetretener Krankheitsfälle innerhalb einer definierten Personengruppe in einem bestimmten Zeitraum. Die Zahl der positiv getesteten Menschen ist aber jeden Tag eine neue, zufällige Gruppe. Und wenn man gar nicht mehr testen würde, wäre Corona verschwunden. Das ist erkennbar Unsinn. Deshalb muss man richtigerweise von einer Melderate sprechen. *Aber dennoch gibt doch diese Melderate zumindest ein Bild von der Infektionslage.* Aber nur ein sehr ungenaues. In Wirklichkeit wissen wir nicht ansatzweise, wie stark das Virus die Bevölkerung durchdrungen hat. Es ist ein schweres Versäumnis, dass es ein Jahr nach Beginn der Pandemie noch immer keine Kohortenstudien gibt – also eine Untersuchung darüber, wie stark sich das Virus zu unterschiedlichen Zeitpunkten in einer bestimmten Gruppe ausgebreitet hat. *Unabhängig von allen Definitionen und Untersuchungen: Wir wissen, dass Corona in Deutschland wütet. Die Kliniken sind voll, die Todeszahlen sind hoch. Was ist Ihre Kritik?* Es war nach unserer Meinung sehr früh klar, dass es sich um eine „Epidemie der Alten“ handelt. Statt sich aber im Sommer sehr gezielt mit speziellen Präventionsprogrammen für die Risikogruppen auf den Herbst und Winter vorzubereiten, werden Lockdowns aneinandergereiht, die die Älteren nicht schützen. Ende 2020 waren 88 Prozent der Corona-Toten über 70 Jahre alt. Allein die Pflegeheimbewohner machen ein knappes Drittel aller Sterbefälle in Deutschland aus, obwohl sie nur ein Hundertstel der Bevölkerung stellen. Das liegt nicht an der Biologie des Erregers, sondern ist die Konsequenz gravierender politischer Fehlentscheidungen. *Sie halten also auch den derzeitigen Lockdown für überflüssig?* Nein. Weil massive Fehler gemacht wurden, sind wir jetzt geradezu gezwungen, mit allen Mitteln zu versuchen, das Gesundheitswesen zu entlasten. Tatsächlich sinken auch die Melderaten bei den Jüngeren. Bei den Älteren zeigen sich allerdings kaum Änderungen. Für sie ist der Lockdown wirkungslos. *Da aber auch Jüngere an den Folgen von Covid-19 sterben, ist auch eine Senkung der Infektionsraten in dieser Altersgruppe ein Erfolg, oder nicht?* Sicher. Doch die Frage ist, mit welchen Kollateralschäden das einhergeht. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Worte von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble aus dem Frühjahr. Er hatte gesagt, wenn es überhaupt einen absoluten Wert im Grundgesetz gebe, dann sei es die Würde des Menschen. Das schließe das Sterben nicht aus. Wenn Kinder und Jugendliche über Wochen daran gehindert werden, in die Schule zu gehen, dann werden sie ihrer Würde beraubt."

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

_Es ist ein schweres Versäumnis, dass es ein Jahr nach Beginn der Pandemie noch immer keine Kohortenstudien gibt_ So isses. Aber stattdessen wird lieber die Wirtschaft ruiniert.

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

warum ist DE bei der Impfquote so schlecht?

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Heide Limpert z.B. 36 Mrd. vs. über 2000 Mrd. neue Schulden in der EU wegen Cov19

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Tobias Bergmann Das sind keine „lumpigen Euro“, es geht hier um Milliarden. Und verstaatlichen geht auch nicht so flott, die Eigner der Firma müssen das absegnen. Schwierige Lage.

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Heide Limpert die paar lumpigen Euro .... zudem kann man die Firmen einfach verstaatlichen.

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

Möglicherweise wartet die Regierug noch auf die endgültige Zulassung von Astrazena kostet 1 dose 1,78 €. Die anderen kosten zwischen 13 und 17 €

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Sorry, aber zur Frage ob man nach der Impfung bei asymptomatischem Verlauf evtl. noch ansteckend ist, da sollte man Aussagen, die sich anhören wie "Wer nicht hustet oder niest, ist ja vielleicht gar nicht mal so ansteckend, also wissen tun wir das natürlich nicht, aber vielleicht, also wir hoffen es mal, denn schön wäre es ja" oder ähnlich, vielleicht lieber nicht tätigen. Denn warum trage ich schon seit April 2020 in jeglicher erdenklichen Situation eine Maske, wo ich doch die ganze Zeit weder gehustet noch geniest habe? Es fühlt sich zwar vielleicht nicht so superknorke an, einfach mal zu sagen: *"Wir wissen es noch nicht."* Aber es wäre doch jedenfalls eines: Ehrlich. Und Ehrlichkeit ist, was wir jetzt brauchen.

Vor Monat
serayART
serayART

@5 sec Stufe 5 eins noch als Ergänzung. Zu Ehrlichkeit, Klarheit und Transparenz fehlt für mich das wichtigste, und zwar Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Was hier bei vielen Kommentatoren fehlt.

Vor Monat
serayART
serayART

@5 sec Stufe 5 Ich hab Ihre beiden Antworten gelesen. Ich verstehe sie vollkommen. Nur in einem Punkt bin ich nicht bei ihnen. In gewissermaßen haben wir auch ein Glauben unabhängig von der Religion. Ich will Ihnen das folgendermaßen erklären. Z.B.: Wenn seriöse Wissenschaftlicher bzgl. Corona-Herdenimmunität unterschiedlicher Ansicht sind, dann kann man entweder an den einen oder anderen Wissenschaftlicher !!! glauben !!!, wenn man noch einigermaßen fundierte Kenntnisse hat. Hat man nicht einmal fundiertes Wissen kann nur noch dem einen oder anderen Vertrauen. Das ist natürlich meine persönliche Meinung. Nicht falsch verstehen, ich bin nicht gegen die Wissenschaft. Ich komme selber aus dem Bereich. Wie dem auch sei. Schönen Abend.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@serayART Ob du unehrlich warst, weißt nur du, ich weiß es nicht, und behauptet habe ich es auch nicht. Wer überall etwas Böses hineininterpretiert, hat selbst das Problem - bei dem was du hier alles schreibst, könnte man darauf schließen. Von Taktik habe ich überhaupt nichts gesagt. Wir brauchen Ehrlichkeit, Klarheit und Transparenz. Zu diesen drei Qualitäten gehört auch, dass man, wenn man etwas noch nicht weiß, ganz klar sagt: "Das wissen wir noch nicht" und nicht "Ich glaube dies, ich hoffe das". Aus dem Mund einer Wissenschaftlerin bekommt das sonst evtl ein falsches Gewicht, das aber auf nichts basiert. Das hat nichts mit Taktik zu tun, sondern mit Unwissenschaftlichkeit. Zum Glauben und Hoffen gehe ich in die Kirche, und höre mir keine wissenschaftlichen Informationssendungen an.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@serayART Ja, in der Arbeit ganztägig, obwohl wir es nicht mussten. Ich habe aber mal in Japan gelebt und kannte es von dort und fand es einfach fair allen Beteiligten gegenüber. Das ist hier aber überhaupt nicht die Frage. Sondern hier geht es erstens um Covid und zweitens darum, dass ich mir von einer Wissenschaftlerin ehrliche, wissenschaftlich fundierte Aussagen erwarte (und nicht irgendwas mit Hoffen und Glauben), die *nicht* dafür sorgen, dass man die wirklich wissenschaftlich fundierten Maßnahmen in Zweifel ziehen müsste, weil die Aussagen sie ad absurdum führen und noch dazu nicht auf Fakten basieren.

Vor Monat
serayART
serayART

Waren wir bis jetzt unehrliche Menschen ? Wir brauchen Menschen die uns nicht versuchen durch Taktik zu beeinflussen.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

Von wegen "keine Langzeitfolgen". The Lancet publizierte am 31. Oktober 2020 ein Paper wo es darum geht daß die Adenovirus type-5 Vektorimpfstoffe (wie etwa der Impfstoff von AstraZeneca) mit Vorsicht zu geniessen sind. Im diesem Paper wird etwa das Beispiel eines gescheiterten HIV-Impfstoffs aufgeführt, bei dem *erst nach 18 Monaten Langzeit-Beobachtung* klar wurde, daß das Risiko einer HIV-Infektion für bestimmte Personengruppen durch die Impfung sogar erhöht wird (die Paper-Autoren waren übrigens damals unter den Entwicklern von diesem HIV-Impfstoff) *Use of adenovirus type-5 vectored vaccines: a cautionary tale* "We are writing to express concern about the use of a recombinant adenovirus type-5 (Ad5) vector for a COVID-19 phase 1 vaccine study, and subsequent advanced trials. Over a decade ago, we completed the Step and Phambili phase 2b studies that evaluated an Ad5 vectored HIV-1 vaccine administered in three immunisations for efficacy against HIV-1 acquisition.Both international studies found an increased risk of HIV-1 acquisition among vaccinated men. *The Step trial found that men who were Ad5 seropositive and uncircumcised on entry into the trial were at elevated risk of HIV-1 acquisition during the first 18 months of follow-up.* "

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@N N _mach du mal weiter mit deiner Corona Verharmlosung u gegen lockdown u Impfstoff Kampagne_ Danke für deine Erlaubnis - das bedeutet mir viel :) _du stellst hier ständig Dinge in Frage die hier im Podcast beantwortet sind_ sind sie nicht oder nicht ausreichend. Manche Sachen *kann* derzeit auch niemand beantworten.

Vor Monat
N N
N N

@MrMinime576 du stellst hier ständig Dinge in Frage die hier im Podcast beantwortet sind

Vor Monat
N N
N N

@MrMinime576 mach du mal weiter mit deiner Corona Verharmlosung u gegen lockdown u Impfstoff Kampagne

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@Bodo Bär sischer, sischer. Würde man den besagten HIV-Impfstoffkandidaten damals nach 3 Monaten Testphase zulassen, dann hätte man später enorme Probleme gehabt.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@MrMinime576 mein Vertrauen in die Europäische Zulassungsbehörde ist groß. Dort arbeiten Spezialisten und nicht Prof. Dr. Bhakdi. Von Durchwinken kann auch keine Rede sein, damit zweifelst du die Kompetenz der Verantwortlichen an. Wenn es Einschränkungen für bestimmte Personengruppen geben sollte, dann werden wir das auch erfahren.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*NRW-Expertenrat mahnt neuen Lockdown-Plan an* (n-tv de) "Der "Expertenrat Corona der nordrhein-westfälischen Landesregierung" um den Bonner Virologen Hendrik Streeck mahnt vor dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag an, die Entscheidung über eine Verlängerung oder eine Verschärfung des Lockdowns an "einem Verständnis künftiger Normalität" zu orientieren. Als wichtigsten Grund führt die Gruppe an, dass die bisher verfolgte Strategie vor allem den besonders schützenswerten Menschen im höheren Alter sowie in Alten- und Pflegeheimen nicht geholfen habe. Hinzu kommt, dass viele wirtschaftliche Existenzen in den derzeit geschlossenen Branchen auf dem Spiel stünden und dass die Politik Gefahr laufe, die Unterstützung der Bevölkerung zu verlieren. "Deshalb muss es der Politik auf allen Ebenen gelingen, die gewählte Strategie besser einzuordnen, zu begründen, auf realistische Ziele hin zu orientieren", fordert das Gremium in einem Positionspapier, das ntv vorliegt. Dazu gehöre es auch, die eigenen Zweifel und Spannungen nicht zu verbergen. "Das freilich verlangt die Stärke, das eigene Handeln nicht als alternativlos hinzustellen, sondern es als auf Zeit begründete Auswahl aus einem Angebot unterschiedlicher Möglichkeiten zu vermitteln." *Der Expertenrat fordert von der Politik, ihr Krisenmanagement nicht länger darauf zu beschränken, nur situativ auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren."*

Vor Monat
Uli So
Uli So

Am besten selber den ganzen NTV-Artikel lesen. Er ist ganz interessant. Ein weiterer wichtiger Punkt - hier als Ausschnitt: "Der Expertenrat wünscht sich die zügige Einrichtung eines forschungsbasierten und interdisziplinär ausgerichteten Monitorings. Zur Wahl der Strategie gehöre auch eine Einschätzung darüber, wie strikt sich die Bevölkerung an Regeln hält. Eine differenzierte Strategie sei deshalb entscheidend davon abhängig, dass die Eingriffe nicht nur plausibel, sondern auch praktisch handhabbar sind."

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Eines glaube ich beim besten Willen nicht: Dass Pfizer den Impfstoff "einfach nur nicht bei -20°C getestet hat"! So ein Test ist vergleichsweise einfach durchführbar und die -70°C mit der daraus folgenden stark erschwerten Logistik sind ein enormes Gegenargument im Vergleich zu dem Impfstoffen der Konkurrenz. Wenn es also irgendwie möglich wäre, dieses Stöffchen ebensogut in einem Haushaltsgefrierschrank zu lagern, ohne dass es Schaden nimmt - dann wüssten wir das längst. Ich gehe also davon aus, dass die Lipidstruktur des Pfizer-Impfstoffs tatsächlich eine enorm tiefe Kühlung erforderlich macht und nicht einfach nur _"ach, eine andere Temperatur haben wir noch gar nicht ausprobiert"_ der Grund für diese Angaben ist ;)

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@5 sec Stufe 5 Hallo, ja ich weiß :-) Ich habe auch bemerkt, dass Sie kein Impfgegner sind! Ich schrieb mein Statement zu einer Zeit, als ich sehr unwirsch gegen die Machenschaften der Impfgegner:innen war.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@jim-sam _original Die Annahme, von der ich hier rede, kam aber nebenbei bemerkt nicht von Impfgegnern, sondern von Frau Ciesek in dieser Podcastfolge.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@jim-sam _original diesen Eindruck gewinne ich auch immer mehr. Kaum ist ein Argument der "Wachwölfe" wiederlegt, taucht das nächste auf.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Den Impfgegner:innen ist jedes Mittel recht und auch die falschesten Annahmen, Hauptsache, ein Misstrauen gegen die Impfung wird geweckt. Ich bin der Meinung, dass Querdenkende und Impfverleumder:innen kein Interesse daran haben, das wir als Gemeinschaft Corona überwinden, sondern es geht ihnen wohl darum, unsere Gesellschaft zu destabilisieren und selbst die Macht zu übernehmen.

Vor Monat
V R
V R

*Ich konnte mir bis heute die brasilianische Mutation nicht erklären.* Die Englische war ja klar - wegen Brexit sollen die Engländer angeschwärzt werden. Die afrikanische sowieso wegen der Flüchtlinge. Aber die brasilianische?!? Heute bei ntv die Auflösung: "Menschenmassen stürmen Strände in Rio". Und jetzt verstehe ich es: da die Brasilianer ein normales Leben führen, soll uns das Gefühl vermittelt werden, dass dies SOFORT zu einer Mutation führt, was natürlich SOFORT eine tödliche Gefahr impliziert. Ein Glück, dass in Deutschland ein harter Lockdown den nächsten jagt - da mutiert das Virus bestimmt nicht, weil ihm Angst und Bange wird bei den ganzen Maßnahmen!!!

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Wer nichts würd, würd Würt mit Würtszellen in Ürland ♥♥♥ :)

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

Schweiz mit ihren lockeren massnahmen hat seit mehreren wochen protzentual weniger tode als deutschland mit den strengen,teilweise sehr strengen massnahmen!

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

@serayART Die Schweiz hat fast doppelt so viele Corona-Tote bezogen auf die Bevölkerungszahl. Ohne Lockdown würde sich das Virus exponentiell ausbreiten. Das SARS-CoV-2 hat eine Infektionssterblichkeit von 1,0%, in Deutschland würden 581.000 sterben.

Vor Monat
serayART
serayART

@Bernhard Lechtenbrink Wenn man Länder statistich miteinander vergleichen will, nimmt man keine absoluten Zahlen. Man vergleicht mit relativ Zahlen. Was ist so eine relative Zahl ????? Die Sterblichkeitsrate. Aktuell Deutschland: 2,36 % Schweiz: 1,76 % Ergo: 1.Die Schweiz hat weniger Tode als Deutschland bezogen auf die Bevölkerungszahl. 2. Die strengen Lockdown-Maßnahmen in Deutschland ist der falsche Weg. (Fehlpolitik). Also wenn ihr Leute hier im Podcast überzeugen wollt, dann aber bitte unverfälscht.

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Bolle 1 die letzten 14tagen hat deutschland trotz strengen massnahmen protzentual fast doppelt soviel tote wie die schweiz mit ihren lockeren massnahmen,fakt!

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Bolle 1 wohne an der grenze zu deutschland,wir haben hier niedrige sinkende zahlen!

Vor Monat
CYBERMIK4056
CYBERMIK4056

@Bolle 1 wie schon geschrieben,es bleiben obligatorische schulen offen,kein maskenzwang unter 12jahren,keine ausgangs sperren,lebensmittel läden dürfen bis 22uhr aufbleiben,baumärkte offen,blumenläden,reparaturläden,coiffeure und so offen,sogar teilweise erotikbetriebe offen,restaurants dürfen take away betreiben.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

Für die Wirksamkeit von Lockdowns zur Eindämmung von Epidemien, die Reduktion von Infektionszahlen und/oder Todesfällen, hat es nie eine Evidenz gegeben. *Inzwischen liegen über 20 Studien zur weltweiten Irrelevanz von Lockdowns in Hinblick aufs Infektionsgeschehen vor,* welche die pcr-gestützten offiziellen Zahlen dabei nicht in Frage stellen. Zur jüngsten gehört eine Studie der Stanford-University, die am 5. Januar von der Zeitschrift „European Journal of Clinical Investigation“ zur Publikation akzeptiert wurde und an der u.a. John Ioannidis mitgewirkt hat. Sie kommt zum Schluss, dass *Stay at home-Pflicht und Geschäftsschließungen keinen signifikanten Effekt auf den Anstieg der Infektionszahlen haben.* Selbst wenn Lockdown-Befürworter ihrerseits auf Studien Bezug nehmen können, die minimale Effekte nachweisen oder nennenswerte behaupten, so bliebe der Nutzen von Lockdowns wissenschaftlich umstritten. Dagegen *unumstritten sind die negativen Folgen für die Volkswirtschaft, die ökonomischen Einzelexistenzen und die öffentliche nicht nur psychische Gesundheit. Damit sind die Lockdowns unverhältnismäßig, ergo verfassungswidrig.*

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

Es steht Ihnen, wie jedem anderen hier im Land lebenden Menschen, zu, das BVerfG anzurufen.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Manche behaupten, der "harte Lockdown" bringt nichts, aber die "täglichen Neuinfektionen" sind deutlich zurückgegangen. An den einzelnen Wochentagen haben sich deutlich weniger infiziert als in der Vorwoche, bei der Bundesregierung ist eine Graphik der Fallzahlen: Sonntag: 16.946 - 13.882, Samstag: 24.694 - 18.678, Freitag: 31.849 - 22.368, Donnerstag: 26.391 - 25.164

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Bernhard Lechtenbrink „Hart und frühzeitig das Virus bekämpfen“ ihre Vorgehensweise und die Bevölkerung zog , aufgrund ihrer großen Beliebtheit (soziale Kompetenz ) , mit.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

@Heide Limpert Manche Regierungen sind extrem blöd und werden trotzdem gewählt. In den USA waren schon über 200.000 Menschen durch Corona gestorben und trotzdem hat Donald Trump geglaubt, dass er es besser als Neuseeland macht. Diese Schwachköpfe werden nie verstehen, dass ein hochansteckender, tödlicher Virus schlecht für die Wirtschaft ist.

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Bernhard Lechtenbrink manchmal beschleicht mich ein ungutes Gefühl : keiner will Rat bei erfolgreicheren Ländern holen. Der eigene nationale Stolz steht massiv im Wege.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

@Heide Limpert Jacinda Ardern hat das Gleiche gemacht, wie alle Regierung auf der anderen Seite des Globus. Sie war aber noch konsequenter und wegen ihrer freundlichen Art hat die ganze Bevölkerung mitgemacht. Auch die Tagesschau hat darüber berichtet: "Das harte Durchgreifen von 'Tante Cindy'"

Vor Monat
Heide Limpert
Heide Limpert

@Bernhard Lechtenbrink was genau hat sie anders gemacht? Die Gefahr früher erkannt, striktere Maßnahmen ergriffen? 25 Tote, ist schwer nachzuvollziehen, warum nicht einmal eine Bund-Länder-internationale konferenz. Da kommt eine Frau , die nur 25 Coronatote zu beklagen hat, das müsste doch jeden Länderchef*innen interessieren

Vor Monat
V R
V R

Wem ist schon mal aufgefallen, dass vor jedem Regierungstreffen ein "geheimes Papier durchsickert" und selbstverständlich bei Bild & Co. als Artikel auftaucht, wo man dann erfährt, was in einigen tagen beschlossen wird? Also entweder ist 1. die Regierung total schusselig und lässt ständig was durchsickern oder 2. die Zeitungen stehen im engen Kontakt mit der Regierung. Im sehr, sehr engen Kontakt. *Welche Version gefällt euch besser?*

Vor Monat
SCHLAPPI2
SCHLAPPI2

@Bodo Bär ... und wieder keine Antworten auf meine Fragen. - Naja, manche können eben nur beleidigen und rummotzen.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@SCHLAPPI2 ja, ich "träume" weiter. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Vor Monat
SCHLAPPI2
SCHLAPPI2

@J W Wie sagte Wieler: "Niemals hinterfragen!" ;-) - ... nur mit dem Kopf schütteln.

Vor Monat
SCHLAPPI2
SCHLAPPI2

@Bodo Bär Ob Du "gern" mit einem Solidaritätszuschlag "beitragen" würdest, interessiert wahrscheinlich NIEMANDEN. - Dass sowas kommen wird, dürfte JEDEM klar sein. Anscheinend ist Deine Rente "zu hoch", wenn Du freiwillig etwas abgeben willst/kannst. Die "Wende" habe ich selbst auch erlebt, da brauchst Du mir nichts drüber erzählen. Damals gab's eine "Marktbereinigung" bei den großen DDR-Betrieben, heute eine "Marktbereinigung", die auch die kleinen trifft. Meine Fragen konntest Du offenbar nur ausweichend bzw. garnicht ehrlich beantworten, ohne gegenüber Deinen "Freunden" hier das "Gesicht zu verlieren"?! Achja: Natürlich will ich Dir die vage Hoffnung, daß alles wieder "normal" wird nicht nehmen ... - Träum' weiter!

Vor Monat
J W
J W

@SCHLAPPI2 Mich nervt vor allem, dass die Art der Maßnahmen nicht wirklich diskutiert wird. Holzhammer und wenn es nicht genug "wirkt" dann einfach noch stärker draufhauen. Das ist unmenschlich.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*Corona - Impfen um jeden Preis?* (Servus TV, 17.01.2021) "Am 27. Dezember 2020 war es soweit. Die erste Österreicherin bekommt öffentlichkeitswirksam das Vakzin des Pharmariesen BioNTech/Pfizer verabreicht, zeitgleich starten Impfreihen in Alten- und Pflegeheimen. Die ganze Bevölkerung soll innerhalb kürzester Zeit geimpft werden. Weltweit beginnt ein Wettlauf um die größten Kontingente der vielversprechendsten Impfstoffe. Die Zulassung der europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) wurde in Rekordzeit erteilt. Nicht einmal ein Jahr nach dem Auftreten des SARS-CoV-2 Virus in Europa hat sich eine neuartige mRNA Technologie durchgesetzt, die so noch nie bei Menschen angewendet wurde. Viele Menschen, die erprobten Impfstoffen gegen Masern, Kinderlähmung, und sogar Grippe, vertrauen, blicken skeptisch auf das Wettrennen der Pharmakonzerne. Diese Reportage wirft einen umfassenden Blick auf die anstehenden Corona-Impfungen. Welcher ist der beste Impfstoff? Sind die Vakzine ausreichend erprobt? Welche Spätfolgen könnten auftreten? Was können Spätfolgen der Impfungen sein? Wie lange kann eine Impfung vor dem Corona Virus schützen? Werden Menschen, die sich nicht impfen lassen, vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen? Führende Experten und kritische Mediziner geben Antworten."

Vor Monat
N N
N N

Deine Fragen werden alle hier im Podcast beantwortet . Du hast den wirklich nicht gehört .

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

Der R-Wert wird auf NDRInfo nur alle 15 Minuten erklärt. Kann man das nicht auch alle 5 Minuten machen?

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Tobias Bergmann musst du auch nicht gut finden, war ja nur als Tipp gedacht, um deine Stimmung zu heben. Vielleicht tut's auch ein Bierchen. Ich empfehle dir mal das Neuzeller.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Anette Poetzschner 👋😍

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bodo Bär 👍❤

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bodo Bär alles nicht mein Ding, ist nur was für Ossis .... City am Fenster fand ich aber ganz nett.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Tobias Bergmann wenn du die Puhdys, Karat, City, Anna Loos, Ute Freudenberg, Silbèrmond usw. meinst, ja, die gehören auch zur Vielfalt des Musikprogramms. Falls du jedoch Techno, HipHop oder ähnliches liebst, dann ist der Sender nichts für dich.

Vor Monat
loro7lenguas
loro7lenguas

Woher weiß Frau Ciesek, dass die Langzeitfolgen nicht relevant sind wenn diese "lange Zeit" gar nicht vergangen ist? Das klingt ehr nach Verharmlosung. Lasst uns in zwei Jahren sprechen, bin gespannt wie die Lage ist. Obwohl ich kein Impfgegner bin lasse mich auf keinen Fall jetzt impfen, ich will nicht Teil eines Experiments sein. Aber jeder soll das für sich entscheiden. Gegen eine Impfpflicht werde ich mich wehren so gut ich kann.

Vor Monat
J W
J W

@Bolle 1 So ein Schwachsinn. Vielleicht solltest Du nicht ständig Dinge behaupten, die Du nicht belegen kannst und die nicht stimmen. Trollverhalten ist das, sonst nichts.

Vor Monat
loro7lenguas
loro7lenguas

@Bernhard Lechtenbrink Sie haben es immer noch nicht verstanden. Es ist schlicht UNMÖGLICH die Langzeitfolgen vom neuen Impfstoff zu bestimmen bevor die übliche Probezeit um ist. Man kann es drehen wie man will aber es geht einfach nicht und deswegen ist es nichts anderes als ein Experiment mit unbekannten Konsequenzen. Man kann diese Tatsache mit Fachbegriffen verstecken und super mega kompetente Ärtze holen, die eine perfekte Argumentation liefern, die Tatsache bleibt. Und ein sehr wichtiger Aspekt: Es herrscht KEINE Einigkeit über dieses Thema in der Fachwelt! In den Medien wird aber so getan als sei es alles klar, die abweichende Meinungen werden einfach nicht gehört und wer es wagt, etwas anderes zu sagen wird sofort diffamiert. Sie untermauern dann die Argumentation mit Toten, Statistik und die Kosten, also nach der Logik des offizielen Diskurs, Sie können aber nicht mein Argument widersprechen. Die Tatsache bleibt: diese Impfung ist und bleibt ein Risiko und ich verteidige mein Recht, mich diesem Risiko nicht auszusetzen. Sie schreiben noch dazu "Ich bin dafür, dass ihr Impfgegner selber für die Behandlungskosten aufkommen müsst, falls ihr an Covid-19 erkrankt". Und dann appellieren Sie noch an die Vernunft? Geht´s noch? Wie krank muss man sein? Sie bringen die Sache voll durcheinander! Ich habe nie die Gefährlichkeit des Virus geleugnet, außerdem bin kein Impfgegner, ich habe alle mögliche Impfungen in meinem Körper nur DIESE Impfung kommt in meinen Körper nicht rein aus den bereits erklärten Gründen. Punkt.

Vor Monat
J W
J W

@Bolle 1 Hat alles null mit meiner Anmerkung zu tun. Löschen nicht vergessen.

Vor Monat
J W
J W

@Suspicious Minds Danke, die Details kannte ich nicht.

Vor Monat
Suspicious Minds
Suspicious Minds

@J W, genau in Deutschland hat der Impfstoff die "bedingte Marktzulassung" erhalten, weil es im EU-Recht keine "Notfallzulassung" mit den dazugehörigen Rahmenbedingungen gibt - im Gegensatz zu anderen Ländern wie z.B. den USA. Auch die bedingte Zulassung ist zunächst nur für 1 Jahr erteilt, mit der Auflage, Studien zur Risiko-Nutzen-Analyse zu machen.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Wann hört sich Nicole endlich diesen Podcast an? Die von ihr zitierten Zeitungsmeldungen passen nicht zum Thema. Es gibt sicher Kanäle, wo man ihren Fleiß und ihr Engagement im Aufspüren von Problemen würdigen wird.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Uli So 👍👍❗

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Anette Poetzschner Auch das Lesen ist, wenn überhaupt, eher einseitig ausgerichtet.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Anhören ist eher nicht das Problem❗😂

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Sie benutzt die Reichweite dieser Kommentarfunktion, um ihre Propaganda zu platzieren.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Auf welt/de schreibt der Historiker René Schlott unter obiger Überschrift heute: "Kaum traten die Beschlüsse der letzten Bund-Länder-Runde in Kraft, wussten die ersten Ministerpräsidenten schon, dass der Lockdown verlängert und „vertieft“ werden müsse. *Glauben die Herren schon nicht mehr an ihre eigenen Maßnahmen? Oder warum warten sie deren Wirksamkeit nicht einmal ab, bevor deren Verschärfung und Fortsetzung angekündigt wird?* Denn noch kennen wir die Zahlen nicht, auf deren Grundlage Ende Januar die vom Grundgesetz nicht vorgesehene Runde von Kanzlerin und Länderchefs erneut berät und ein vorab bereits in der Öffentlichkeit lanciertes Papier verabschiedet – *sehr wahrscheinlich wieder ohne Beteiligung der Parlamente, die bestenfalls im Nachhinein noch dazu angehört werden.* *Die Anzahl der Covid 19-Patienten auf den Intensivstationen sinkt, der R‑Wert liegt unter 1, die prophezeite „Weihnachtskatastrophe“ bleibt aus, aber der SPD-Chefapokalyptiker fordert bereits einen „Lockdown ohne Ende“,* sekundiert von einzelnen Medienvertretern, die vom heimischen Rechner im Homeoffice aus den Stopp der Industrieproduktion in Deutschland vorschlagen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Unterdessen wird Hunderttausenden von Menschen, die gerne arbeiten würden, bei Strafe verboten, für ihren eigenen Lebensunterhalt zu sorgen und Steuern zu zahlen. *Von der Polizei liest man, dass sie damit beschäftigt ist, Menschen, die an der frischen Luft und bei Wintersonne ihr Immunsystem stärken möchten, im Namen der „Volksgesundheit“ eben davon abzuhalten.* Natürlich auch unter Verhängung von Bußgeldern, die in eilig zusammengeschriebenen Verordnungen beschlossen wurden, um Touristen vom Besuch eines Tourismusgebietes im Harz, im Sauerland oder im Bayerischen Wald abzuschrecken…"

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Boa! Echt jetzt, zwei! Ich meine, Herr A.A. sei eher ein Altlinker. Aber egal ob Rechter oder sehr Linker, die haben sich ja meinungsmäßig zusammengefunden. Wo finde ich den Extra-Blog? Und warum muss der "separat" sein?

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole 😂Wie großzügig von ihm😂😂

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So Es gab zwei Kommentatoren, die stets gegen Corodok wetterten. Artur Aschmoneit hat diese gebeten mit Fakten und Daten umfangreich ihre Meinung zu äußern. Diese würde er dann mit Einverständnis in einem separatem Post stellen. Für einen rechten Querdenker doch sehr offen für andere Meinungen.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Wo ist die "obige Überschrift"? Plumpe Kopie, nicht alles. Eigentlich weiß ich jetzt, weshalb Sie Coronadoks NUR als Ihre Kopiervorlage verwenden. Sie müssen nicht selbst irgendetwas recherchieren, also können Sie dort gar nicht aktiv sein. Sie können auch dort nicht aktiv sein, weil Sie kommentieren dann müssten. Die Kommentare dort sind natürlich die, die Sie befürworten, allerdings müssten Sie tatsächlich dort selber ganze Sätze formulieren. Sie schrieben mal, dass dort auch kontoverse Diskussionen stattfinden. Nein, das tun sie nicht.

Vor Monat
Nicole
Nicole

*Verhältnismäßigkeit ist nicht mehr das Gebot der Stunde* Wenn dieses Vorgehen dann noch auf eine Zustimmung bei einer Mehrheit in der Bevölkerung stößt, *und man den wenigen Kritikern einfach das Label „Ouerdenker“ oder „Rechter“ anhängt, um sich mit deren Argumenten nicht auseinandersetzen zu müssen, liegt es nicht fern, mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer auf „ganz klare, autoritäre Maßnahmen des Staates“ zu setzen…* Der Satz, der für Kretschmer keinerlei Konsequenzen hatte, zeigt, es geht eine Versuchung im Land um: die autoritäre Versuchung. Es wird durchregiert. Im Namen des Guten. *Fehler einzugestehen, etwas das Scheitern der mit Pomp und Exportweltmeister-Stolz eingeführten Corona-Warn-App, Fehlanzeige…* Ob es um das Rollenbild der Frau, den starken Staat, das Verhältnis von Sicherheit und Freiheit, den Rückzug in die gute Stube oder die staatstragende Rolle vieler Medien geht, überall heißt es derzeit: zurück in die Bundesrepublik der 1950er-Jahre. Nach Jahren, ja mehr als einem Jahrzehnt, des politischen Primats der Alternativlosigkeit ist diese Entwicklung nicht überraschend. Der Historiker Andreas Rödder (selbst CDU-Mitglied und zugegeben schon lange Merkel-Kritiker) attestierte der Kanzlerin am Wochenende in einem Berliner Lokalblatt kurz und knapp: „Sie ist unprätentiös und zugleich autoritär.“… Dass sich die Physikerin Angela Merkel gerne von der Physikerin Viola Priesemann und anderen Naturwissenschaftlern beraten lässt, liegt nahe, doch sind Menschen weder mathematische Modelliermasse oder statistische Größen noch ausschließlich potenzielle Träger unterschiedlichen Virenlasten. Auch die Politik sollte wieder anerkennen, dass Menschen über den kollektiven Schutz vor Covid-19 hinaus individuelle Bedürfnisse haben, dass Menschen in einer offenen Gesellschaft auch widersprüchlich, ja sogar unvernünftig handeln dürfen.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*USA: 55 Menschen starben nach Erhalt von COVID-19-Impfstoffen* (epochtimes de) "Fünfundfünfzig Menschen sind laut Berichten im VAERS-System in den Vereinigten Staaten gestorben, nachdem Sie einen COVID-19-Impfstoff erhalten hatten. Die Todesfälle traten sowohl bei Menschen auf, denen der Moderna-Impfstoff verabreicht wurde, als auch bei denen, die den Pfizer-BioNTech-Impfstoff erhielten."

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole Die Realität fern von Corodoks und Bildzeitung.. Für Sie nicht mehr nachvollziehbar

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Warum schlafen Sie eigentlich nachts nicht? Das ist auf jeden Fall gesund.

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@Bolle 1 Realität ist nur eine Illusion.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bolle 1 Welche Realität?

Vor Monat
Nicole
Nicole

Der freie Warenverkehr gilt nicht mehr Entgegen den Erwartungen des Transportgewerbes gibt es für Spediteure und Logistiker nur Ausnahmen, wenn Fahrer aus einem Land einreisen, das zwar Risikogebiet ist, in dem aber die Infektionszahlen niedriger als in Deutschland und unter 200 je 100.000 sind. Auch darf dort nicht die Virusmutation verbreitet sein. Nur in dieser Konstellation sind Fahrer davon befreit, sich digital anzumelden und sich testen zu lassen. In der Branche bestand indes die Hoffnung, dass es eine grundlegende Ausnahme wie noch im April geben würde. Damals konnten die Transporteure eine „Green Lane“ an der Grenze nutzen und ohne Kontrollen über die Grenze fahren, womit Staus abgewendet werden konnten. Nun heißt es: „Mit der Einreiseverordnung führt die Bundesregierung eine bundesweite Einreise-Testpflicht ein, die die Quarantäneregelungen der Länder ergänzt.“ Für die Regelungen der Länder hatte die Bundesregierung bereits am Freitag eine Musterquarantäneverordnung erstellt. Sie sieht nur eine kleine Ausnahme für Transporteure vor. So wären Fahrer von Test- und Quarantäneregeln „bei Aufenthalten von weniger als 72 Stunden“ befreit gewesen. Der Verband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) hatte die Bundesregierung gewarnt, sie laufe „wissentlich in den Versorgungskollaps“, wie Präsident Dirk Engelhardt dem Handelsblatt sagte. Über 100.000 Fahrer sind betroffen Der BGL verweist auf Daten der Bundesanstalt für Arbeit. Danach stammt jeder fünfte in Deutschland sozialversicherungspflichtig beschäftigte Fahrer aus dem Ausland – vornehmlich aus Osteuropa. Diese Fahrer würden im Durchschnitt drei bis vier Wochen touren, bevor sie dann für ein bis zwei Wochen in ihr Heimatland zurückfahren. Entsprechend müssten sie alle in Quarantäne. *Nach Angaben der Bundesanstalt fallen 118.735 Fahrer darunter. „Die Versorgungsketten würden zusammenbrechen, weil uns schlicht die Fahrer fehlen“, warnte Engelhardt.* Bestand noch die Hoffnung, dass die Länder weitergehende Ausnahmen festlegen würden, so ist dies mit der bundesweit geltenden Einreiseverordnung obsolet. Vielmehr fehlten an den Grenzen die Testzentren, sodass „die europäischen Nachbarstaaten nun den Schwarzen Peter zugeschoben bekommen“, wie es beim BGL am Mittwochabend hieß.

Vor Monat
Sebastian Taut
Sebastian Taut

Grade mal Google gefragt. HIV gehört nicht zu den Corona Viren.🤷‍♂️

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Ja und? Das wussten alle außer dir schon vorher. Und nun?

Vor Monat
steinfrei
steinfrei

Meine Oma Elli, 91 jahre alt wurde am 30.12. 20 im Seniorenheim gegen Covid 19 geimpft. Zuerst ging es ihr gut. Am Freitag, also 2 Tage später versuchten wir sie telefon. zu erreichen, da ein Besuch im Heim nicht erlaubt war wegen Quarantäne. Sie ging nicht ans Telefon. Nach Stunden erreichten wir die Station und wollten mit ihr sprechen. Da teilte uns die Stationsleitung mit, das wäre nicht möglich, da unsere Oma schwer krank wäre, sie hätte Corona, hing am Tropf und sei so schwach,dass sie noch nicht mal den Telefonhörer halten könne. Heute Morgen ist Oma Elli leider verstorben.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@Nicole Wer diese Demos gesehen hat, der weiß Bescheid. Ich kam dran vorbei und dachte, das kann ja wohl nicht wahr sein. Ja, genau, unmenschlich ist das, wenn einem seine Mitmenschen scheißegal sind und man keine Rücksicht auf sie nimmt. Unmenschlich. Da wiederhole ich mich gerne. Übrigens sind auch Polizisten Mitmenschen. Und ja, weil du es gerade sagst, nach Party sah diese "Demo" für mich auch aus. Nach Rücksichtslosenparty. Wir feiern unser Ego und unsere Rücksichtslosigkeit. Sollen die im Krankenhaus sich doch zu Tode schuften, sind ja selbst schuld, wenn sie einen menschenfreundlichen Beruf ergreifen. Und von "alle" habe ich übrigens nichts gesagt, wer Korinthen kackt, der sollte vorher zumindest genau lesen.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@5 sec Stufe 5 Aha, alle Querdenker sind unmenschlich und Partygänger. Nette Erklärung.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@Nicole Wenn "Querdenker" das sagen, dann meinen sie es ja auch unmenschlich. Da sie damit zum Ausdruck bringen, dass ihnen die alten Menschen und deren Überleben weniger wichtig sind als ihr Drang, Partys zu feiern. Wenn hingegen eine Impfung zu spät kommt, weil die Patientin sich bereits zuvor infiziert hatte - dann hat man versucht zu helfen, kam aber nicht mehr rechtzeitig. Das ist dann Schicksal und man hat wenigstens versucht, etwas für den alten Menschen zu tun. Dahinter steckt eine völlig andere Absicht, als hinter den Egoismen und dem kalten Schulterzucken der "Querdenker". Also ist das auch völlig anders zu bewerten, obwohl der Satz auf den ersten Blick identisch ist.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bodo Bär Wir schweigen lieber❤

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bernhard Lechtenbrink "Alte Menschen sterben nun mal". Wenn Querdenker das sagen, dann ist es unmenschlich.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Pandemie-Meldewesen: Deutschland im Corona-Blindflug Prof. Dr. Bertram Häussler ist Vorsitzender der Geschäftsführung des IGES Instituts. Dieses beschreibt sich als "unabhängiges, privatwirtschaftliches Forschungs- und Beratungsinstitut für Infrastrukturfragen" und als "Wissensunternehmen". Es wird somit nicht interesselos das Thema erörtert. Prof. Häussler schreibt unter obigem Titel am 15.1 auf aerztezeitung/de: "Berlin. Im neuen Jahr scheint alles noch viel schlimmer: So berichtet etwa die „FAZ“ am 14. Januar: „Abermals neuer Höchststand an Corona-Todesfällen. Binnen 24 Stunden wurden 1244 weitere Todesfälle gezählt, wie das Robert Koch-Institut unter Berufung auf die Gesundheitsämter mitteilte.“ Was aber, wenn sich die zitierten 1244 Todesfälle gar nicht in den vergangenen 24 Stunden ereignet haben? Was aber, wenn diese Zahlen rund vier Wochen alt sind und jetzt erst beim RKI „aktenkundig“ werden? Leider ist es genau so: Zwischen dem Zeitpunkt, an dem sich die Todesfälle ereignen, und dem Meldetag vergehen etwa vier Wochen. Das zeigt eine Analyse des IGES Pandemie Monitors. Danach sind zwischen dem 1. November und dem 14. Dezember die täglichen Meldungen des Robert Koch-Instituts (RKI) deutlich hinter den tatsächlich eingetretenen Todesfällen zurückgeblieben. Der Meldeverzug erreichte damals eine Größe von über 7000 Todesfällen. Dieser Stau wurde dann im neuen Jahr quasi aufgearbeitet, was zwischen dem 7. und dem 8. Januar dann geschafft war. *Wir bekommen also durch die Meldungen des RKI nicht das gezeigt, was heute der Fall ist, sondern das, was vor Weihnachten der Fall war: also die Zeit, in der die Verantwortlichen von Bund und Ländern den dritten Lock-down angeordnet hatten.*

Vor Monat
Nicole
Nicole

Die CDU fällt auseinander Die Wahl von Parteichef Armin Laschet konnte die CDU nicht befrieden. Im Gegenteil: Es ist enormer Druck auf dem Kessel, und die Machtkämpfe gehen weiter, kommentiert Eva Quadbeck. Ob der neue Parteichef auch Kanzlerkandidat wird, hängt von seinem Geschick ab, die Partei hinter sich zu versammeln. (rnd) *Na toll und das mitten in einer Pandemie.* *Es reicht doch schon, dass wir uns hier gegenseitig kloppen.*

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

Naja, zerfallen wird die CDU nicht. Flügelkämpfe sind in Parteien normal. Klar ist nur dass der neoliberale, wirtschaftskonservative Merz die Partei nicht führen wird. Aber dieser Flügel wird sein Gewicht zukünftig verstärkt einbringen. Jetzt beginnt der Kampf um die Kanzlerkanditatur. Wie es scheint, glauben die Kanidaten Profile als harte Anpacker aufbauen zu müssen. Das scheint jedoch in allen Parteien der "Profilierungsfaktor" zu werden. Der anstehende Wahlkampf verspricht absurd zu werden. Die werden sich sämtlich im Kampfgeschrei gegen das Virus überbieten... Die notwendige Reform unseres Gesundheitswesen und der Schuldenpolitik wird genau wie die Wiederherstellung der Freiheitsrechte erst nach der Wahl zur Sprache kommen.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Gerd Maschke Da sagen Sie was👍👍😂

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Nicht nur von Wissenschaft hat N. keine Ahnung,sondern von Politik auch nicht.....

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Gerd Maschke Nö!

Vor Monat
Gerd Maschke
Gerd Maschke

@Nicole Dann doch weltweiter Irrtum und einige Wenige (ich weiß es sind viele Tausende, aber im Vergleich zur Weltbevölkerung) haben die Wahrheit erkannt ? Habe ich das richtig verstanden? MfG

Vor Monat
Nicole
Nicole

Hunderttausende verlassen Großbritannien Wegen des Corona-Einbruchs der britischen Wirtschaft haben einer Studie zufolge viele Arbeitskräfte dem Land den Rücken gekehrt. Allein in London ist demnach die Bevölkerung um 700.000 Einwohner geschrumpft. Quelle: SPIEGEL *Wirtschaftsflüchtlinge in Europa, wer hätte das gedacht?*

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Nicole Unter Wirtschaftsflüchtlinge verstehe ich zwar etwas anderes. Ein Grund für dan Brexit war ja u.a. der, dass gerade einfache, sozialschwache Briten durch die europäische Freizügigkeit Angst vor Job- und Lohneinbußen hatten. Das Virus hat zu einem vorzeitigen Politikvollzug beigetragen.

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Uli So Und unsere Hauswartsfrau, Engländerin, hat, nach 35 Jahren des in Berlin Lebens, die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Die 49,x-Partei gegen den Brexit ist wahrlich nicht zu beneiden. Die Tommys sind auch nicht weniger gespalten als die Amis. Aber wenigstens sind sie zivilisierter und - nicht armiert... :-(

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Jürgen Zurnieden Sind diese im Grunde genommen nicht auch Wirtschaftsflüchtlinge? Sie reisen Nachhause, weil sie in UK keinen Job mehr haben.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

Wirtschaftsflüchtlinge? Im UK gab es jede Menge Arbeitsemigranten aus den baltischen Staaten und aus Polen, überwiegend im Leichtlohnbereich. Da London ein recht teures Pflaster ist, werden sehr viele aufgrund des Lockdowns in ihre Heimat zurückgekehrt sein.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bernhard Lechtenbrink Nichts mehr zu futtern haben könnte auch ein triftiger Grund sein. Wer verlässt schon gerne seine Heimat?

Vor Monat
Nicole
Nicole

Am 15.1. berichtet waz/de, dass die Impfung auch rückwirkend heilen soll: "Ende 2020 starteten die ersten Corona-Impfungen im Oberhausener Altenheim Haus Abendfrieden. Nun beunruhigt ein Corona-Ausbruch. Erst passierte es in Altenheimen in Rödinghausen nahe Bielefeld, in Warendorf nahe Münster und in Hagen, jetzt kämpft auch das Oberhausener Seniorenheim "Haus Abendfrieden" im Schladviertel gegen einen massiven Corona-Ausbruch – nach einer umfangreichen Impfaktion. Das städtische Gesundheitsamt verhängte ein striktes Besuchsverbot für das Heim an der Dieckerstraße, das immerhin 162 Bewohner und 200 Mitarbeiter aufweist." *Langsam wird es auffällig, hier stimmt doch was nicht.*

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Uli So komisch...das ihr Mitleid anscheinend nicht Corona Verstorbene einschliesst

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Johannes Walther Danke für deine Erinnerung 👍👍❗

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Uli So Das stimmt...

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Martin Schulz Durch menschliches Versagen oder - besser gesagt durch menschliche Rücksichtslosigkeit - sind in letzter Zeit viele gestorben. Nicht schlimm?

Vor Monat
Martin Schulz
Martin Schulz

@Uli So Ist aber schlimm, wenn durch menschliches Versagen Menschen erkranken oder sogar versterben.

Vor Monat
Bernhard Eisel
Bernhard Eisel

Wenn sich andere Länder Norwegen anschließen und endlich auch eine Warnung vor Biontechs Gen-Wirkstoff herausgeben, könnten viele Gesundheitsschäden und vielleicht sogar Todesfälle vermieden werden.

Vor Monat
N N
N N

@5 sec Stufe 5 👍

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Nicht lesen können, aber dafür umso mehr Müll verzapfen. Esofaschos halt. Wenn keiner auf euch Quer"denker" hören würde, könnten jeden Tag Tausende von Toten weltweit vermieden werden. Nicht nur vielleicht, sondern ganz bestimmt sogar.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Das Gegenteil ist wahr: Laut norwegischen Behörden warnt Pfizer vor Impfstoff-Lieferkürzungen für Europa. - Ihr Impfgegner seid gefährliche Spinner!

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bernhard Eisel Träumen Sie gerne weiter....

Vor Monat
N N
N N

Wenn sich alle an die Empfehlungen halten würden ,wie eine Ansteckung des Corona Virus vermieden wird ,könnten viele Tote und zwar um die 1000 AM TAG vermieden werden .

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*Ende der weltweiten Pandemie: Ist Impfen alternativlos?* (Servus TV, 14.01.2021)

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

@J W "Ich frage mich übrigens wirklich, ob der Sender insgesamt so schlimm ist, dass man dort nichts mehr ernst nehmen kann." Da laufen auch sehr gute Dokus. Sicher sind auch nicht alle Mitarbeiter "r.-poulistisch" veranlagt. Aber aus weiter o. g. Gründen, tue ich mir die Talkrunden nicht mehr an. Ich habe keine Lust mehr darauf, jedes mal zu prüfen, welcher Teilnehmer welche Motivation hat. Das ist eigentlich die Aufgabe des Senders!

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole ungesunde Petze????Ist das Baumschule??

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole Es ist besser für alle...wenn Sie auf ihre niveauvollen Erklärungen verzichten.

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

@J W "Ich habe extra in Anführungszeichen geschrieben, um zu zeigen, dass ich die Begriffe sinnlos finde.." Ich nutze auch Anführungszeichen. Und das nicht zu knapp. Warum mache ich das? Weil es nicht *den perfekten Begriff* geben kann, der die gemeinsam auftretende Gruppe differenziert in allen Schattierungen ausleuchtend beschreiben kann. Stellen Sie sich einfach mal vor, jedes mal müsse man bsw. anstatt "Corona-Gegner" schreiben: - Corona-Virusleugner/-Pandemieleugner, - Masken-Kritiker/Abstands-Kritiker/Lockdown-Kritiker/Masken-Abstands-Kritiker/Abstands-Lockdown-Kritiker/Masken-Lockdown-Kritiker/Maßnahmen-generell-Kritiker (hab' ich was vegessen?) Fällt Ihnen da was auf, außer dass es praktisch unlesbar wird? z. B.: Dass es unter den "Maßnahmen-Befürwortern" auch Masken-Kritiker/Abstands-Kritiker/Lockdown-Kritiker/Masken-Abstands-Kritiker/Abstands-Lockdown-Kritiker/Masken-Lockdown--Kritiker gibt? Passt daher also auch wieder nicht. Was schlagen Sie vor, wie kann man das besser machen, ohne selbst den Faden zu verlieren oder den Angesprochenen erst gar keinen Faden finden zu lassen? Jeder (!!!) von uns denkt in Schubladen. Das menschliche Gehirn ist ein "Künstler" darin, zu Abstrahieren. Vereinfachen, um schnell darauf zurückgreifen und mit anderen vorliegenden Informationen kombinieren zu können. Stellen Sie sich vor, vor Ihnen taucht plötzlich eine Großkatze auf. Was passiert, wenn Sie erst einmal überlegen müssen: Ist es ein Leopard, ein Gepard oder ein Löwe? Sind die Punkte vielleicht nur Schattenwurf vom Strauch daneben? Oder beides? Angriff der Großkatze dauert ca. 2 Sekunden, das Abwägen vielleicht 10 Sekunden... Wer Überlebt? Das menschliche Gehirn (nicht nur dieses) ist in erster Linie als "Überlebensmaschine konstruiert", alles andere ist sozusagen Bonus. Es ist nicht wichtig, *nicht in Schubladen zu denken*. Es kommt darauf an, bei Bedarf den Inhalt der Schubladen zu prüfen, insbesondere wenn man wie hier *Zeit genug* hat, um seine Postings auf Sachlichkeit zu prüfen. Wenn jemand unsachlich wird oder sogar von Anfang an ist und bleibt, braucht er (der Mensch) sich auch nicht wundern, wenn sein Gegenüber es auch wird - und bald auch keinen Bock mehr darauf hat, wieder und wieder sachlich zu werden, um dann wieder und wieder mit Unsachlichkeiten zugemüllt zu werden.

Vor Monat
N N
N N

@J W ich überlege ob ich in Zukunft überhaupt noch diskutiere u nicht einfach nur was poste...

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

*Corona langfristig weniger gefährlich als die Grippe? Forscher sehen erste Anzeichen* (infranken de) "Kann die Corona-Pandemie auch ohne Impfung besiegt werden? Laut einer Infektiologin aus den USA gibt es bereits Anzeichen, dass sich das Virus in Zukunft zu einem ungefährlichen Erreger entwickeln wird. Die US-Infektiologin Jennie Lavine von der Emory University in Atlanta sieht bereits jetzt Anzeichen dafür, dass das Coronavirus zu einem endemischen Erreger werden könnte. Ihre Erkenntnisse dazu veröffentlichte die Forscherin im Fachmagazin "Science"."

Vor Monat
N N
N N

@Anette Poetzschner 🙋🏼‍♀️👍

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Anette Poetzschner Danke, gleichfalls!

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@hooplehead101 Vielen Dank für Ihre Mühe, hier immer richtigzustellen und aufzuklären...In der Tat sollte nach dem Wochenende einiges gelöscht werden. Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die neue Woche...👍🍀

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@hooplehead101 Danke für die Richtigstellung.

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Johannes Walther MrMinime verdreht hier leider die Aussage von dem paper ganz gewaltig und manipuliert bewusst oder durch Ahnungslosigkeit - liebe NRD-Redaktion, bitte nach dem Wochenende deshalb löschen! Richtig ist: Die Forscherin schreibt darüber, --> google "Immunological characteristics govern the transition of COVID-19 to endemicity" , dass es wsl nicht gelingen wird, das Virus ganz auszurotten. Sie beschreibt deshalb ein langfristiges Szenario ("in the years ahead"), in dem - was Drosten u. andere schon vor einem halben Jahr auch mal angesprochen haben - das C.virus durch Impfungen und Immunität der Genesenen zu einem der endemischen C.viren wird. Durch die weit verbreitete Impfimmu und natürliche Immu vermutet sie dann eine Teilimmu selbst bei verändertem C.virus, weshalb man keine jährliche Impfung brauchen würde wie bei Influenzaviren. Weil diese Teilimmu die Wslkt schwerer Verläufe reduzieren würde, selbst bei hohen Infektionsinzis - wie eben bei den bisherigen C.viren auch. Künftig würden immun-naive Menschen das Virus ja v.a. als Kinder das erste Mal haben, mit dementsprechend geringen Folgen.

Vor Monat
twincam96Deluxe
twincam96Deluxe

Fühle mich perfekt informiert, dank an das NDR Team und SC und CD. Habe bisher keine Folge verpasst und freue mich auf die Nr 72!

Vor Monat
NDR Ratgeber
NDR Ratgeber

Hi, twincam96Deluxe! Vielen Dank für Ihr Lob, darüber freut sich das gesamte Podcast-Team :-) Viele Grüße vom NDR Ratgeber-Team

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

viele Tote nach Impfung in Norwegen. Was ist da los?

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@Johannes Walther Wahrscheinlich 2, davon bei einem ein Zusammenhang nachweisbar... (mit Corona, nicht mit der Impfung)

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bernhard Lechtenbrink dann geh doch nach Russland

Vor Monat
Tobias Bergmann
Tobias Bergmann

@Bodo Bär Pfizer ist lt. cnn noch am untersuchen. Aktuell ist die Impfung gestoppt.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Ist denn der Zusammennhang zwischen Tod und Impfung bewiesen? Es gibt übrigens keine Kontrollgruppe Nichtgeimpfter zum Vergleich.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Auch Russland leidet unter der Epidemie, dort werden Fake News zu Corona bestraft. Hier kannst du leider ungestraft deine Lügen verbreiten.

Vor Monat
Onsch
Onsch

Hohe Intelligenz und umfassende Bildung bedeuten nichts, wenn sie nicht Menschenfreundlich sind. Sie bleiben leer. Aus "Trotzdem" von Schirach.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@Onsch "Spannend" nennst du das also, was passiert, wenn man der Pandemie freien Lauf lässt. Mehr Menschenverachtung geht ja wohl nicht. Aber das ist ja typisch. Man kann euch Quer"denkern" nur dazu gratulieren, dass eure supertollen Pläne nicht in die Tat umgesetzt werden. Sonst hättet ihr weltweit Millionen Tote auf dem Gewissen.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Klaus Linke 👍👍❗

Vor Monat
Klaus Linke
Klaus Linke

@Onsch _"Viren sind wie Schneemassen, Überflutungen, Hurrikans etc. sie kommen und gehen...."_ Meinen Sie, wir sollten die DLRG oder die Bergwacht abschaffen, weil sie in natürliche Abläufe eingreifen?

Vor Monat
Onsch
Onsch

@Bernhard Lechtenbrink Es ist nicht Menschenfreundlich, wenn man seinen Job los ist, seine Oma nicht sehen darf, bevor sie stirbt, nicht mit anderen Tanzen gehen darf, die Schule von außen zu betrachten (obwohl das ein oder andere Kind es begrüßt)... Etc. Mit dem verkündeten Erfolg dem Virus Herr geworden zu sein, kommen dennoch viele Zweifel. Schon so manche Staaten verkündeten den Sieg gegen das Virus und es kam zurueck. Viren sind wie Schneemassen, Überflutungen, Hurrikans etc. sie kommen und gehen.... Werden aber vom Menschen beeinflusst. Es bleibt also spannend.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Hohe Intelligenz ist menschenfreundlich. Die neuseeländische Ministerpäsidentin Jacinda Ardern ist sehr intelligent, sie hat das SARS-CoV-2 mit allen Mitteln bekämpft, dort kann man heute ganz normal leben, nur 25 Menschen sind daran gestorben. In den USA hat ein Idiot regiert, deshalb konnte das Coronavirus 395.882 töten.

Vor Monat
Onsch
Onsch

Schonmal drüber nachgedacht, dass dieser 'Kampf gegen den Virus", Ursache für viele viel gefährlichere Mutationen ist? Mit den pol. Maßnahmen, wird unserem Immunsystem das Training gegen Viren verwehrt. Es ist kompliziert und doch so einfach. Nur den Konsens muss man zulassen. Impfen, Masken, Hygiene, soziale Distanz etc..... Da wird das Virus richtig Böse. Das Virus hasst aber Menschen mit Risikobereitschaft.

Vor Monat
Onsch
Onsch

@Bolle 1 Man. Ich bin kein Experte. Was weiß ich schon. Ich habe zwar viele Berufe, in denen ich meine mich gut genug auszukennen. In dieser Krise kennt sich doch keiner so richtig aus. Allerdings gilt es, diese wichtigen Antworten zumindest mit Vernunft zu ergründen und nicht nur Tote und Zahlen zu betrachten.

Vor Monat
Onsch
Onsch

@Bodo Bär weil ich mir Sorgen um unsere Gesellschaft mache. Stichwort: Polarisation

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Onsch ich habe nach deiner Begründung gefragt

Vor Monat
Onsch
Onsch

@Bodo Bär ein Jahr und die moeglichen Auswirkungen sind spürbar. Es wird Zeit mit anderen Methoden die Sache anzugehen. Evidenzbasierte Gesetzte gibts ja nicht. Also ist es auch möglich den schwedischen Weg zu gehen. Wuerde ich meinen.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Onsch Wie begründest du deine Behauptung?

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Bei 1,98 Mio verabreichten Impfungen wurden 21 anaphylaktische Reaktionen gemeldet. Innerhalb von 10 Tagen in den USA. Dazu schreibt Dr.Robert auf Twitter ganz trocken: "Erdnüsse sind dagegen wahre Killer." Quelle: CDC Centers for Disease Control and Prevention "Allergic Reactions Including Anaphylaxis After Receipt of the First Dose of Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine — United States, December 14–23, 2020"

Vor Monat
N N
N N

@5 sec Stufe 5 ☝️sehr gut .

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Besonders lustig sind auch immer die Kettenraucher unter den impfkritisch-besorgten Bürgern. _Ja klar rauch ich am Tag zwei Schachteln und pfeif mir drei halbe Bier rein, aber der Impfstoff! Huch! Da ist ja einem von 100000 ein bisschen übel drauf geworden! Also ich weiß ja nicht, ich bin da skeptisch!!_

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Johannes Walther 👍👍❤

Vor Monat
N N
N N

Gute Neuigkeiten,auch von dir Johannes.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Der 85jährige Dieter Hallervorden hat sich impfen lassen.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Bernhard Lechtenbrink Ist ein positives Signal,wenn Prominente ein Beispiel geben.Das hat oft mehr Einfluss auf Entscheidungen, als man sich vorstellen kann.👍👍

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

... weil er nicht lebensmüde ist.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Kommt das in unseren Medien vor? bloomberg/com berichtet heute: "Norwegen hat zunehmende Besorgnis über die Sicherheit des Impfstoffs von Pfizer Inc. bei älteren Menschen mit schweren Grunderkrankungen geäußert, nachdem sie ihre Schätzung der Zahl, die nach der Impfung gestorben sind, auf 29 erhöht haben. Die jüngste Zahl erhöht die Zahl der bekannten Todesfälle in Norwegen um sechs und senkt auch die Altersgruppe, von der angenommen wird, dass sie betroffen ist, von 80 auf 75. Norwegen hat etwa 33.000 Menschen mindestens eine Dosis verabreicht und sich dabei auf diejenigen konzentriert, die als am meisten gefährdet gelten, wenn sie sich mit dem Virus infizieren, darunter auch ältere Menschen… "Es gibt 13 Todesfälle, die bewertet worden sind, und wir uns sind weitere 16 Todesfälle bekannt, die derzeit untersucht werden", sagte die Agentur. *Alle gemeldeten Todesfälle bezogen sich auf "ältere Menschen mit schweren Grunderkrankungen",* "Bei den meisten Menschen traten die erwarteten Nebenwirkungen des Impfstoffs auf, wie Übelkeit und Erbrechen, Fieber, lokale Reaktionen an der Injektionsstelle und *eine Verschlechterung der Grunderkrankung."* Offizielle Berichte über allergische Reaktionen waren selten, da die Regierungen sich mit der Einführung von Impfstoffen beeilen, um die globale Pandemie einzudämmen. Die US-Behörden meldeten 21 Fälle von schweren allergischen Reaktionen vom 14. bis 23. Dezember nach der Verabreichung von etwa 1,9 Millionen ersten Dosen des Impfstoffs von Pfizer. Der erste europaweite Sicherheitsbericht über den Impfstoff von Pfizer-BioNTech soll Ende Januar veröffentlicht werden.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Da haben wir erneut eine skeptische Frage. Zuerst hieß es, ist der Verstorbene mit oder an Corona verstorben? Jetzt heißt es, ist der Verstorbene durch oder zufällig nach der Impfung gestorben?

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

Jeder der mal geimpft wurde, stirbt danach. Auch jeder andere stirbt. Jeder der geboren wurde, stirbt irgendwann - Todesursache Geburt? Ehrlich... "nach" bedeutet nicht automatisch "durch". Sollte eigentlich jeder mitbekommen haben.

Vor Monat
Uli So
Uli So

Ja, es kommt vor.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Nicole unsere selbsternannten Blickwarte sind doch sicherlich bald "impfberechtigt". Da werden wir hoffentlich begeisternde Impfberichte erwarten können, .... nicht so kleinliches Geschreibsel über ein paar in Pflegeheimen vetstorbene, mehrfacherkrankte Hochbetagte. Schließlich sterben täglich unisono 900 Menschen aus Alters- und Pflegeheimen und die durchschnittliche Unterbringungszeit in diesen Heimen liegt sowieso nur bei knapp 2 Jahren. Man sollte schon etwas mehr Vertrauen in unsere Behörden, Heimbetreiber und Pharmaunternehmen besitzen. Die wissen was gut für uns ist..... 😎

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Johannes Walther Oh....auf einmal befürchtet N. Langzeitschäden bei der Impfung. .....Interessant.Die Langzeitschäden bei Covid blendet sie aus...

Vor Monat
Nicole
Nicole

Der Beitrag über die norwegische Gesundheitsbehörde und ihre Erklärung, nach 23 Todesfällen im Zusammenhang mit der Impfung diese für alte Menschen auszusetzen, konnte gestern auf servus/tv nicht gezeigt werden. Auch heute heißt es dort: "Diese Sendung steht aufgrund von technischen Problemen leider nicht zur Verfügung. *Ein Schelm der Böses dabei denkt.*

Vor Monat
Uli So
Uli So

Sie Schelm!

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Johannes Walther 👍👍❗

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bolle 1 Dann wollen wir mal hoffen, dass alle recht fit waren, sonst kann es ganz schnell böse ausgehen.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Prof. Ciesek schreibt heute in ihrem Twitteraccount: "Die Welt schaut nach Israel. Hier wurden bisher die meisten Menschen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung geimpft. Erste Daten zeigen nun, dass die Anzahl de Neuinfektionen um 33% abnimmt." Und verlinkt dazu einen Artikel des Wall Street Journal: "Israel Vaccine Data Suggests Decrease in Covid-19 Infection Rate After First Dose"

Vor Monat
hooplehead101
hooplehead101

@Corona - Häretiker Wenn bspw 50% der Ü60 geimpft sind, macht das noch nicht viel aus für die Gesamtinzidenz. Wird aber die Sterbeinzidenz stark reduzieren. Deshalb ging ja die Analyse der Infektionsinzidenz über diese Alterskohorte. Wird sich natürlich ein deutlicher Effekt zeigen - die Impfung wirkt ja, Leute erkranken danach kaum mehr schwer krank oder sterben. Ich glaube, da sind wir uns alle einig. Wann dann die Gesamtinfektionsinzidenz sinkt, ist eher nebensächlich.

Vor Monat
Corona - Häretiker
Corona - Häretiker

​@UCoNDRXjkGQQjV-TWrESgyrg Ich habe einen Artikel gefunden ("Wie gut wirkt der Biontech-Impfstoff?") , in dem nicht nur die Studien angesprochen werden, sondern auch einen Grafik zu den täglichen Zahlen vorhanden ist. Sehen Sie irgendeine Verbesserung?

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

@Corona - Häretiker Es geht hier nicht um den 7-Tages-Durchschnitt. In der Studie geht es um einen Zeitraum über 2 Wochen hinaus, in dem Israels größter Gesundheitsdienstleister, Clalit Health Services, die Positivitätsraten von 200.000 Menschen über 60 verglich, die den Impfstoff erhielten, mit 200.000, die dies nicht taten. Bis zum 14. Tag gab es kaum Unterschiede zwischen den beiden Gruppen. Danach zeigten die Daten jedoch einen Rückgang der Infektionsraten bei bereits geimpften Personen um 33% im Vergleich zu denen, die dies nicht getan hatten.

Vor Monat
Corona - Häretiker
Corona - Häretiker

@N N Und was sollen die Ursachen sein?

Vor Monat
N N
N N

Es wird so langsam,überall .

Vor Monat
Nicole
Nicole

"Rosenheim – Wird bei der Polizei mit zweierlei Maß gegessen? Menschen dürfen nur noch eine weitere Person eines anderen Haushalts treffen. Familien werden beim Rodeln kontrolliert und nach Hause geschickt. Die Gastronomie ist schon seit November dicht und ab 21 Uhr gilt Ausgangssperre. Donnerstag wurde in Rosenheim der Abschied der Vizepräsidentin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Eva Schichl, gefeiert. Im Kultur- und Kongresszentrum (Ku‘Ko). Ihr Nachfolger Frank Hellwig wurde im Rahmen einer Pressekonferenz von Innenminister Joachim Herrmann (64, CSU) vorgestellt. Nachdem Journalisten den Raum durch den Notausgang verlassen mussten, wurde von der Catering-Firma „Prinzipal“ Essen serviert. Nach BILD-Infos waren es drei Gänge (Suppe, Kalb, Bayrisch Creme). *Bedient wurden zehn Teilnehmer,* u. a.: Minister Herrmann, Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Polizeipräsident Robert Kopp und der Rosenheimer Oberbürgermeister Andreas März (CSU). *Als eine Polizistin bemerkte, dass BILD-Reporter das Servieren und Abräumen fotografierten, wurde ein Sichtschutz aufgestellt. Gab es etwas zu verbergen?* Jeder gönnt verdienten Polizisten einen angemessenen Ein- und Ausstand. Aber muss das in der jetzigen Zeit sein? *Laut Polizei handelte es sich um eine „Dienstbesprechung des Innenministeriums“ und „aufgrund der Mittagszeit […] wurde eine Verpflegung angeboten“…"* *Klar!*  😉

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Ich wusste es schon immer: Die Rosenheim-Cops sind in Wirklichkeit *foll böhse.*

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Martin Schulz 😴😴😴

Vor Monat
Martin Schulz
Martin Schulz

@Anette Poetzschner Ihr Kollege Bolle hat gerade aus der Bild zitiert. Wollen Sie da Ihr Gift nicht versprühen?

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Was ist dagegen eine Geburtstagsparty in Mannheim mit 25 Personen in einer Zwei-Zimmerwohnung??Geradezu lächerlich😨Allerdings weiss ich leider nicht,was es zum Essen gab😂

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Was wären wir ohne die Bildzeitung ❓😂😂und ihren größten Fan❓Vor allem die Speisenfolge ist wichtig..😋😂

Vor Monat
Nicole
Nicole

Intensivbetten: Trotz Abbaus Belegung nicht gestiegen Das so sehr viel ansteckendere mutierte neuartige britische oder wahlweise südafrikanische Virus, das zu einem "Mega-Lockdown" führen soll, hinterläßt statistisch wenige Spuren in "überlaufenden" Intensivstationen. Ist unter intensivbetten/de zu sehen.

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Bolle 1 Aaaah! Danke!

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Bolle 1 ??

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Nicole Aal schreibt man mit 2 "A"... :-)

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Anette Poetzschner ICH AUCH! Haben Sie die neuen Folgen (ARD/NDR-Mediathek) gesehen? Wunderbar! Die Folge "Der Tod ist ein sturer Arsch" ist eine Hommage an Jan Fedder, wie man sie schöner, rührender, liebe-, pietät- und respektvoller nicht hätte machen können! GROSSARTIG!!! Selbst Willi Millowitsch wurde von seinen geliebten und ihn liebenden Kölschen nicht S O O O verehrt und gewürdigt wie Jan Fedder in dieser Folge. Und das bei uns kühlen, sPPPPröden Nordis... :-) Ist bei YT übrigens auch drinnen, mit Kommentarspalte - ohne jede Sudelei, selbstverständlich, nur ihn liebende und vermissende Fans.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Büddenwarder Aggerschnagger Ihr Name ist Programm....Ich liebe Büddenwarder ❤

Vor Monat
Nicole
Nicole

Ärzte haben eine Warnung darüber ausgesprochen, dass bei Menschen mit Lippenfüllern auf Botox- und Hyaluron-Basis durch eine Corona-Impfung, ähnlich wie auch bei einer Grippe-Impfung, Probleme auftreten können, wie "Heute" berichtete. Jetzt posten junge TikToker, die sich, bevor ihnen der *Impfstoff von Moderna* verabreicht wurde, die Lippen und Wangen aufspritzen hatten lassen, Videos von den bei ihnen auftretenden Nebenwirkungen… In einem Interview mit dem Nachrichtensender "ABC" erklärte die Dermatologin Dr. Shirley Chi, warum solche Reaktionen nicht überraschen. "Das Immunsystem wird hochgefahren und verursacht Entzündungen im Körper, wenn wir einen Impfstoff bekommen, so funktioniert das", sagte Chi. "Also macht es Sinn, dass man eine Immunantwort in bestimmten Bereichen sieht, wo eine Substanz vorhanden ist, die im Körper nicht natürlich vorkommt." *Bislang wurden interessanterweise keine Schwellungen mit dem Pfizer-Impfstoff in Verbindung gebracht, obwohl beide Impfungen nahezu ident sind.* *Seltsam! Woran könnte das liegen?*

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Meine 16jährige Enkeltochter kann auch solche Filme mit TikTok herstellen. Dazu braucht man weder Botox noch eine Impfung.

Vor Monat
J W
J W

@Uli So 😅 Sowieso nicht...

Vor Monat
J W
J W

@Nicole Nein. Bei der Schweinegrippeimpfung gab es die Nebenwirkung Narkolepsie auch nur bei "Pandemrix", nicht bei "Focetria".

Vor Monat
Nicole
Nicole

@J W Ich habe keine Erklärung, deshalb auch meine Frage. Hast Du vielleicht einen Verdacht?

Vor Monat
Uli So
Uli So

Was sagt uns das? Lieber nicht die Lippen aufspritzen lassen....

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

Sahra Wagenknecht YouTube: *Corona-Impfzwang? Nein Danke!* "Blöd, blöder, Söder - dass diese Steigerung zutrifft, hat der bayrische Ministerpräsident in dieser Woche unter Beweis gestellt. Zwar steht aufgrund der chaotischen Strategie der Bundesregierung noch längst nicht genug Impfstoff zur Verfügung, um all jene zu impfen, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund von Vorerkrankungen lieber heute als morgen geimpft werden möchten. Zwar ist noch gar nicht geklärt, ob Menschen, die gegen COVID-19 geimpft sind, das Virus trotzdem weitergeben können. Trotzdem hat Söder nun eine Impfpflicht für Pflegekräfte ins Gespräch gebracht. Ich finde das respektlos all den Beschäftigten gegenüber, die monatelang ihre Gesundheit riskiert und Überstunden geleistet haben, um anderen Menschen zu helfen. Impfen lassen oder arbeitslos? Es empört mich, dass es Pflegeheime und Krankenhäuser gibt, die ihre Beschäftigten vor diese "Wahl" stellen. Jetzt sollen ungeimpfte Pflegekräfte also eine Gefahr darstellen - aber wenn sie monatelang ohne ausreichende Schutzkleidung arbeiten müssen, sogar krank zum Dienst verpflichtet werden und bis heute noch nicht flächendeckend gestestet werden, ist das kein Thema. Warum ich eine Impfpflicht ablehne und warum Pflegekräfte mehr Anerkennung und Respekt verdient haben statt noch mehr Druck und Zwang - darum geht es in meinem Video der Woche."

Vor Monat
SCHLAPPI2
SCHLAPPI2

@Anette Poetzschner JA, anscheinend ist "rechts" interpretierbar (geworden)! - Bis vor mindestens 10 Monaten ist NIEMAND auf die bekloppte Idee gekommen, mich als "Rechten" oder "Nazi" zu bezeichnen. HIER durfte ich diese und ähnliche "Komplimente" inzwischen regelmäßig kassieren, NUR deshalb, weil ich endlich wieder richtig Leben will, mir die Maßnahmen zu weit gehen, ich "Angst" davor habe, wie unsere Welt sich gerade zum Negativen verändert, und ich nicht für Drostens Podcast applaudiere. Ist so schön einfach: mit den "Schmuddelkindern" spielt man nicht! Ich bin immer noch der selbe Mensch, wie vor "C.", kapiert das endlich!

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole Oh....RECHTS ist interpretierbar❓❓🤥

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

Blöd blöder Söder ist aber Ihre niveauvolle Interpretation.Sagt sehr viel aus....

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@SCHLAPPI2 bekommst du nicht. Lese aber noch mal richtig. Ich habe geschrieben, dass sie rechtspopulistische Äußerungen macht. Ich habe sie nicht in eine rechte Schublade gesteckt. Mitunter ist vielen nicht bewusst, dass manche Worte zum rechten Gedankengut gehören.

Vor Monat
SCHLAPPI2
SCHLAPPI2

@Johannes Walther Ja, so ist er, der Johannes: Toleranz, Substanz in den Kommentaren usw. einfordern und dann selbst wieder beleidigend werden. 🤔 Das "Modepüppchen" hat wahrscheinlich in jedem Zeigefinger mehr Intelligenz, als Du (ja, und vielleicht auch ich) im Ganzen. Was ist Dein Problem? "Falsche" Partei? Zu jung? Zu hübsch? Weiblich? Erklär's mal!

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

"Wer ohne Maske zur Schule kommt, darf nach einem Urteil des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) *nicht* dauerhaft vom Unterricht ausgeschlossen werden. Die Maskenpflicht an Schulen sei zwar rechtmäßig, es fehle aber bislang eine Rechtsgrundlage für den unbefristeten Ausschluss vom Unterricht. Das OVG stellte sich damit gegen eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hamburg. Der Beschluss ist unanfechtbar." (tagesschau de)

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

@Boah Ey alles wesentliche stand schon im 1. Zitat.

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

Justitz Hamburg de AZ: 1 Bs 237/20 "Das Verwaltungsgericht Hamburg hatte den Eilantrag des Schülers und seiner Eltern abgelehnt und zur Begründung im Wesentlichen ausgeführt: die Frage der Rechtmäßigkeit des Verbots, ohne Maske am Unterricht teilzunehmen, sei derzeit als offen einzuschätzen, in einer Folgenabwägung überwiege aber der durch die Maskenpflicht bezweckte Schutz des Lebens und der Gesundheit der Bevölkerung die betroffenen Interessen und Rechtsgüter der Antragsteller. Das Oberverwaltungsgericht Hamburg hat diese Entscheidung auf die Beschwerde der Antragsteller geändert und dem Eilantrag stattgegeben. *Zwar bestünden keine Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Anordnung einer Maskenpflicht an den Schulen während der Schulzeit. Die Anordnung der Maskenpflicht finde jedenfalls in der seit dem 8. Januar 2021 geltenden Fassung der Coronavirus-Eindämmungsverordnung (§ 23 Abs. 1 Satz 3) eine hinreichende Rechtsgrundlage und stelle einen verhältnismäßigen Eingriff in die Grundrechte der hiervon betroffenen Schülerinnen und Schüler dar*. Derzeit fehle es jedoch an einer gesetzlichen Grundlage *für den a u f u n b e s t i m m t e Z e i t andauernden Unterrichtsausschluss eines Schülers, der sich weigert, der Maskenpflicht nachzukommen*. Weder die Coronavirus-Eindämmungsverordnung noch das Schulgesetz enthielten eine entsprechende Anordnungsbefugnis. Der Beschluss ist unanfechtbar." Zum kopieren und lesen ist der ganze Text jedenfalls nicht zu lang. Warum die Verkürzung?

Vor Monat
Nicole
Nicole

Die "Sonderauswertung zu den Sterbefällen 2016 bis 2020" des Statistischen Bundesamts nennt heute unten stehende Daten. Danach lag bis zum Ende des Erhebungszeitraums am 20.12. die Zahl der Verstorbenen um ca. 15.000 unter der von 2019. Legt man für die restlichen Tage des Jahres die Werte der letzten Tage zugrunde, dann könnte die Zahl um ca. 35–40.000 weitere Verstorbene wachsen. Wir hätten es dann mit 20–25.000 Toten mehr als 2019 zu tun. *Ist das erstaunlich oder bedrohlich? Nicht, wenn man den natürlichen Trend berücksichtigt, der aufgrund einer älter werdenden und wachsenden Bevölkerung seit Jahren die Zahl der absoluten Todesfälle ansteigen läßt.*

Vor Monat
Uli So
Uli So

Okay, Coronadoks empfiehlt. Natürlich werden jetzt wieder alle möglichen Hin- und Her-Berechnungen angestellt, damit es passt. Wobei selbst Statistiker sagen, dass man das erst am Ende von 2021 genauer sagen kann. Aber A.A. und Nicole wissen natürlich schon richtig genau Bescheid. Ohne jemals daran zu denken - wie würde es ohne jede Maßnahme aussehen? Hätten wir immer noch eine "normale" Sterblichkeit? Aber da versagen dann die einfachen Rechenarten.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Mehr als 1000 Menschen wurden am Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg bereits gegen das Corona-Virus geimpft. Vorerst bekamen dort nur Krankenhausmitarbeiter die Impfung verabreicht. Dabei kam es bis jetzt zu zwei Impfreaktionen, wie eine Krankenhaussprecherin auf Nordkurier-Nachfrage mitteilte. Höchste Sicherheitsvorkehrungen Zwei Mitarbeiter zeigten eine allergische Reaktion auf den Impfstoff. Einmal nur eine leichte, einmal eine schwerere. Das Krankenhaus gibt jedoch Entwarnung: Beiden Mitarbeitern konnte umgehend geholfen werden. Diese beiden Impfungen seien lediglich 0,2 Prozent aller Impfungen, heißt es weiter.« Das berichtet am 14.1. nordkurier/de *Hochgerechnet sind das bei 40 Millionen zu impfenden BundesbürgerInnen 80.000 allergische Reaktionen, davon die Hälfte schwer. Entwarnung?*

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole Es sprach die Corodoks-Kopiertaste.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Bolle 1 Stimmt! Aufklärung hat noch nie geschadet.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Nein.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So Sie wissen genau auf was sich die Wahrheit bezieht.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Oh, die Wahrheit. Sie kennen die Wahrheit?

Vor Monat
MrMinime576
MrMinime576

Solche kranke Angebote gibt's mittlerweile. Na ja, man kann eben alles zu Geld machen... "PIPPIP Der digitale Corona-Impfpass. Wir ermöglichen es unseren Kunden, jederzeit und überall Ihre Corona-Impfung nachzuweisen – ohne Mitnahme des analogen, gelben Impfpasses. Dein Corona-Impfnachweis wird per NFC-Chip auf Deinem PIPPIP-Produkt gespeichert. Jeder, dem du Dein PIPPIP-Produkt zeigst, kann ab sofort mittels NFC-fähigem Handy Deinen Corona-Impfstatus prüfen"

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Martin Schulz Super Timing😂😂🤥

Vor Monat
Martin Schulz
Martin Schulz

@Anette Poetzschner Nicole gibt es wirklich und zwar genauso einmalig wie Sie. Wir werden gleich gemeinsam kochen ... Haben Sie Ihren Hexenkessel schon angeworfen und was gibt es Gutes?

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Nicole Wer bin ich und wenn ja,wieviele😂

Vor Monat
Gerd Maschke
Gerd Maschke

@Nicole Natürlich

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Gerd Maschke Ich benutze meinen richtigen Namen, Sie auch?

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Die Märkische Allgemeine meldete am 14. Januar, dass im Bergmann-Klinikum Potsdam innerhalb der letzten 10 Tage bereits 68 % des Personals durchgeimpft wurden. Das Klinikum hat 3500 Beschäftigte. Auch der Chefarzt der Krankenhaushygiene Prof. Dr. Zastrow gehört zu den Geimpften.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Jürgen Zurnieden nein, ich werde das auch nicht recherchieren, weil ein Vergleich der Impfbereitschaft der Einrichtungsmitarbeiter nicht dazu führt, dass sich möglichst viele impfen lassen.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

@Bodo Bär mag sein, haben Sie auch Informationen über den Impfstand des dortigen Personals?

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

@Jürgen Zurnieden Die Antwort auf Ihre Fragen lautet "ja ". Übrigens, bezeichnen Sie auch das Altenheim in Wolfsburg, in dem es ebensoviele Coronatote gab auch als Skandalpflegeheim?

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

Ist das nicht dieses Skandalkrankenhaus in Potsdam gewesen, dessen Leitung ausgewechselt wurde,.. gegen dessen ehemalige Leitung sogar staatsanwaltschaftlich ermittelt wird? War es das Krankenhaus, in dem im Frühjahr 47 Menschen an Corona verstarben? Ist es das Krankenhaus, in dem sich die Patienten erst infizierten? Ist es das Krankenhaus, dessen Missstände durch die Klagen der Patienten öffentlich wurden? Da hatte Zastrow nach seinem Diensantritt wirklich alle Hände voll zu tun... Und dann nur 68% der Beschäftigten "überzeugt"... In einem KH, dass dermaßen unter "Feuer" stand...

Vor Monat
Nicole
Nicole

NL: Hundert Menschen berichten Nebenwirkungen des Pfizer Impfstoff, zwei allergische Reaktionen nos/nl berichtet am 14.1.: "Es gibt etwa hundert Menschen, die bisher über Nebenwirkungen des Impfstoffs von Pfizer/BioNTech berichtet haben, berichtet das Nebenwirkungszentrum Lareb. In zwei Fällen kam es zu schweren allergischen Reaktionen. "Dazu gehörten Symptome wie Hautausschläge und Schwellungen um die Augen", sagt Agnes Kant, die Leiterin von Lareb. "Diesen Menschen wurde geholfen und sie haben sich schnell erholt." Eine allergische Reaktion ist eine seltene Nebenwirkung, die auch in anderen Ländern aufgetreten ist, zuerst in Großbritannien. Wegen dieser Nebenwirkung empfahl die Europäische Arzneimittelagentur (EMA), dass Menschen nach der Spritze 15 Minuten lang überwacht werden sollten. Kopfschmerzen und Müdigkeit Die anderen Berichte betrafen laut Kant erwartete Nebenwirkungen wie Schmerzen an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen und Müdigkeit. Diese Nebenwirkungen wurden von Pfizer/BioNTech bereits häufig bei Personen beobachtet, die an den Studien teilnahmen. *Nebenwirkungen sind eine logische Folge von Impfungen, denn Impfstoffe wirken auf unser Immunsystem.* Am 6. Januar begannen die Niederlande mit der Impfung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen. Nach den neuesten Zahlen wurden bisher etwa 47.000 Menschen geimpft. "Wir dachten, dass es etwa 20 bis 25 Berichte pro 10.000 Impfungen sein würden, also entspricht dies dem, was wir geschätzt haben. *Aber nicht alle Nebenwirkungen werden auch an uns gemeldet."* Auf europäischer Ebene Lareb identifiziert schwerwiegende Nebenwirkungen und informiert das RIVM und die niederländische Arzneimittelbehörde (CBG) darüber. Falls erforderlich, können sie Warnungen an Ärzte, das Ministerium und andere Beteiligte senden. Die CBG kann dafür sorgen, dass auf europäischer Ebene diskutiert wird, ob Handlungsbedarf besteht, so wie bei den ersten Berichten über allergische Reaktionen eine Warnung verschickt wurde."

Vor Monat
Uli So
Uli So

Morgen werden Sie wieder über 1200 Tote lesen - oder ignorieren.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Sechs Fälle mit schwerwiegenden Nebenwirkungen und ein Toter in dieser Woche in Frankreich Die französische Arzneimittelbehörde Agence nationale de sécurité du médicament et des produits de santé  (ANSM) teilt am 14.1. mit: "Sechs schwerwiegende Nebenwirkungen mit günstigem Verlauf wurden in Frankreich mit dem Impfstoff Comirnaty von Pfizer/BioNTech in dieser dritten Impfwoche beobachtet: 4 Fälle von allergischen Reaktionen und 2 Fälle von Tachykardie. Die ANSM wurde auch über den Tod eines Bewohners von EHPAD [frz. Abkürzung für Pflegeheim, AA] informiert, der am 13. Januar mit dem Comirnaty-Impfstoff gegen Covid-19 geimpft wurde. Nach der Impfung wurden keine unmittelbaren unerwünschten Wirkungen beobachtet. Der Tod trat etwa zwei Stunden nach der Impfung ein. Der Patient zeigte keine körperlichen Anzeichen einer allergischen Reaktion. Basierend auf diesen Elementen, der medizinischen Vorgeschichte und der umfangreichen Behandlung der Person, gibt es keine Hinweise darauf, dass dieser Tod mit der Impfung in Zusammenhang steht. Etwa 30 Fälle von nicht schwerwiegenden Nebenwirkungen im Zusammenhang mit dem Comirnaty-Impfstoff wurden in der nationalen Pharmakovigilanz-Datenbank erfasst. Nach dem Auftreten von Fällen von Gesichtslähmung in anderen Ländern mit dem Comirnaty-Impfstoff wurde ein Gutachten von einem Pharmakovigilanzzentrum angefordert. Die Analyse dieser ausländischen Fälle bestätigt, dass diese Störungen extrem selten auftreten, mit einer Inzidenz, die nicht diejenige übersteigt, die jedes Jahr während der Winterzeit in der Allgemeinbevölkerung beobachtet wird."

Vor Monat
Uli So
Uli So

Über 35 000 000 Menschen sind weltweit gegen Corona geimpft.

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Eine sehr gute Nachricht, die neuen mRNA-Impfstoffe sind extrem sicher. Laut Nicole gab es nur bei 325 Impfungen den Verdacht einer Nebenwirkung, obwohl in Deutschland schon 1.000.000 Menschen damit geimpft wurden.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Und selbst das waren nur Verdachtsfälle, keineswegs bestätigte.

Vor Monat
Bodo Bär
Bodo Bär

Könnte das fleißige Lieschen "Nicole" nicht mal checken, wo das Geld geblieben ist, welches die Querdenker eingesammelt haben bzw. überwiesen wurde. Das interessiert inzwischen viele Spender.

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

@Bodo Bär Die sammeln ja gar keine "Spenden", Bodo. Die sammeln "Geschenke"; die weisen in ihren Bettelaufrufen explizit daraufhin, dass im Betreff "Schenkung" steht. Die sind bis zu 20.000€ nämlich nicht zu versteuern - man muss den Staat (= seine Mitmenschen!) in dem und von dem man lebt, ja schädigen, wo immer es nur geht... Die brownies, die da spenden, können das dann allerdings auch nicht von der Steuer absetzen. Was sie in ihren Schenkungsaufrufen freilich diskret verschweigen... :-)

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Ja, richtig. In der Forschung ist das so und auch überhaupt nicht zu kritisieren. Schwierig wird es, wenn dieses Prinzip in die Politik übernommen wird und Nebenwirkungen weitestgehend ausgeblendet werden. Die Zeit und Muße, zu experimentieren, Lockdowns beliebig zu verhängen und zu verlängern, ist eben meiner Meinung nach eigentlich nicht vorhanden. Ich empfinde desweiteren die Art, wie Entscheidungen verkündet werden, als arrogant. Ich weiß, dass das subjektiv ist, weil ich selbst davon betroffen bin. Das begann mit dem Wort "Öffnungsdiskussionsorgien". Für offenere Debatten habe ich leider kein Beispiel. Ich erlaube mir aber, idealistisch zu sein. Eine respektvolle Art ohne Verurteilungen erlebe ich z. B. bei Herrn Kekulé, Herrn Streeck und Herrn Schmidt-Chanasit. Wenn Sie auf andere Länder abzielen: Ich könnte mir vorstellen, dass es in der Schweiz anders läuft. Dort hat tatsächlich ein Minister gesagt, dass ein weiterer Lockdown wirtschaftlich nicht zu leisten sei. Auch in Schweden wird es anders laufen. Aber genau weiß ich das nicht.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@J W Hätten Sie ein Beispiel für mich, wie die Debatte in anderen Ländern aussieht, vielleicht ein besseres Beispiel? Sie haben Recht - Sie treten mir damit auch nicht zu nahe - als Ruheständler sind wir - bis auf Reiseausfälle, Beschränkungen von Treffen mit Freunden und Verwandten, Kino, Theater, zumindest nicht finanziell so betroffen. Auch nicht die Kinder, auch nicht die Neffen und Nichten. Homeoffice, Homescooling klappt. Alles verhältnismäßig harmlos und nicht so schlimm. Aber das muss nicht überall so sein, das weiß ich. Ohne Versuch und Irrtum (ich mag den Irrtum nicht als Fehler interpretieren) klappt es bei einer unbekannten Situation kaum. Da leider die Wissenschaft eine Rolle spielen muss. Da ist Versuch und Irrtum - vereinfacht gesagt - ja eine Grundlage.

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Ich schreibe mal nur ganz kurz eine Vermutung und hoffe, Ihnen damit nicht zu nahe zu treten: Wären Sie selbst stärker von Maßnahmen betroffen, stünden Sie "Trial and Error" nicht so entspannt gegenüber. Mich stört auch vor allem die verengte Debatte in Deutschland (anderes Thema, gehört aber zur Fehlerkultur).

Vor Monat
Uli So
Uli So

@J W Ja, da könnte ich nun mit einstimmen in alle Vorwürfe: -Abhängigkeit von wichtigen, medizinischen Hilfsmitteln und Medikamenten von Indien und China (alles möglichst billig), -schädliche Privatisierung von Krankenhäusern, Ausbeutung von Belegschaft (alles möglichst billig, neulich habe ich von 2 Ärzten gehört, "niemals bei Helios arbeiten") Das ist schon lange ganz schlecht und nicht neu. -Aber auch versäumt, einen harten Lockdown im Sommer bei niedrigen Inzidenzen durchzuführen….bei bestem Wetter und Reiselust durchzuführen! -Fehlende Schutzkleidung und Masken: Ja, sehr schlecht, s. oben. -Zögerliche Absage von Großveranstaltungen: War da wirklich schon klar, WAS daraus wird? (außer Drostens Aussage – die keiner hören wollte: „Es wird schlimm werden“) -Schnelltests: Sind Sie nicht auch sicher, dass jeder, der so etwas herstellen kann, so schnell wie möglich etwas Sicheres herausbringen wollte, um vom großen Kuchen das meiste abzubekommen? Ich fürchte mal, dass das nicht schneller ging. -„Risikogruppen schützen ja angeblich menschenverachtend ist“ – man versucht es doch, und wie schwer das ist, erfährt man täglich. Wenn das Pflegepersonal nicht die Vorgaben beachtet, hilft alles nichts. Es kommt tatsächlich auch dort auf jeden an! Heime zusperren IST menschenverachtend. 50% der Verstorbenen kommen aus Heimen und woher die anderen 50%? -Der Lockdown light war ein Fehler, ja. Ein Versuch. -Jetzt aber mal im Ernst – wer kann in die Zukunft gucken? Wissenschaftler und Politiker sind weder Hellseher noch Zauberer. KEINER wusste im Voraus, wie die Entwicklung sein wird. Weiß auch jetzt noch keiner. Hätte man das gewusst, was man JETZT weiß hätte man tatsächlich den Lockdown im Sommer machen MÜSSEN: Auslandsreiseverbot, Kontaktbeschränkungen…das riesige Geschrei kann ich mir lebhaft vorstellen. Aber – das ist genau das Problem des Vorsorge-Paradoxes. Wäre es gemacht worden und erfolgreich, hätte es von allen Seiten geheißen: War ja überhaupt nicht nötig. -Hilfreich waren auch nicht Aussagen wie: Die Pandemie ist zu Ende, oder es hat nie eine gegeben. Dafür wird sich nie einer entschuldigen, muss auch nicht, sind keine Entscheider, die so etwas behaupten. Entschuldigen sich alle die, die sich an gar nichts halten wollen? ("Wenn wir uns alle dran halten würden, wäre ein Lockdown nicht nötig" Schmidt-Chanasit). Nein – ich gehöre nicht zu denen, die HINTERHER alles besser wissen, was man VORHER nicht wissen konnte. Es ist einfach eine völlig neue und unbekannte Lage, die keiner von uns bisher vorher erlebt hat. Versuch und Irrtum.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Für die FAZ gehört der Tod zu "den üblichen Nebeneffekten einer Impfung", im norwegischen Papier klingt das anders: "Schon eigentlich relativ milde Nebenwirkungen könnten bei dieser Gruppe zu ernsten Konsequenzen führten, betonte das norwegische Institute of Public Health. *Für Menschen mit einer ohnehin noch kurzen Lebenszeit könne der Vorteil einer Impfung dann marginal oder irrelevant sein, hieß es.* Die Empfehlung bedeutet nicht, dass junge und gesunde Menschen auf die Impfung verzichten sollten. Beobachter sehen sie aber als Indiz, worauf künftig die Verantwortlichen verstärkt zu achten haben. *Die Impfstoffanbieter Pfizer und Biontech* sagten in einer gemeinsamen Stellungnahme, sie seien über die gemeldeten Todesfälle in Kenntnis gesetzt worden und *arbeiteten mit der norwegischen Gesundheitsbehörde zusammen.* Die Unternehmen wiesen darauf hin, dass in Norwegen derzeit in erster Linie Menschen geimpft würden, die sehr alt und teilweise unheilbar krank seien. Die Gesundheitsbehörde stufe die Zahl der Vorfälle bislang als „nicht alarmierend“ und „im Rahmen der Erwartungen“ ein; es werde geprüft, ob ein Zusammenhang zu den Impfungen bestehe. Die Regierung erwäge derweil, ihre Impfanweisungen anzupassen und dabei den Gesundheitszustand von Patienten stärker zu berücksichtigen."

Vor Monat
J W
J W

@Boah Ey Gut. Dann Impfungen bei Risikopersonen stoppen, bis es geklärt ist. Ich meinte nicht, dass Sie persönlich mit zweierlei Maß messen, sondern dass dies nach meinem Empfinden in der Berichterstattung geschieht. Ich hatte mich da wohl missverständlich ausgedrückt. Man könnte Ihre Sichtweise übrigens auch auf den Lockdown, Masken, Abstand anwenden.. Eine Korrelation ist keine Kausalität. So kann man vieles in Frage stellen.

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

@J W Nur weil ich einen Sachverhalt in zwei Zeitspannen miteinande vergleiche, ist das noch kein "mit zweierlei Maß messen". "Mit zweierlei Maß" misst man bspw, wenn praktisch identische Aussagen zweier Personen anhand, der Person unterschiedlich bewertet. Das habe ich nicht getan. Das *Naheliegende* beweist aber nichts. Wenn ein Glas umfällt und sich gleichzeitig das Garagentor öffnet, wäre es naheliegend anzunehmen, dass das Glas durch sein "Aufprall" das Garagentor hat. Nur weil ein zeitlicher Zusammenhang "offensichtlich" scheint, muss er es aber noch lange nicht sein. Beispiel Anaphylaktischer Schock. Eine Allergie ist eine Überreaktion, ein Anaphylaktischer Schock sozusagen eine allergische Mega-Überreaktion. Es gibt hunderte Allergien. Ich bin selbst Multiallergiker. Allergien hat man meistens nicht ab Geburt, sondern diese entwickeln erst sich und dann irgendwann bekommt man Symptome. Allergien können sich verschlimmern, verbessern oder auch wieder ganz verschwinden, aber auch wieder eine neue entstehen. Dann gibt es auch noch Kreuzallergien. "*Häufigkeit von Kreuzallergien* Diese vermeintlichen Nahrungsmittelallergien haben häufig ihre primäre Ursache in einer Sensibilisierung auf zumeist Inhalationsallergene wie Pollen. Experten sprechen in diesem Fall von einer sogenannten Kreuzallergie. So treten bis zu 60 % der Nahrungsmittelallergien im Erwachsenenalter im Zusammenhang mit einer Pollen- oder Milbenallergie auf. Entsprechend gilt die pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie mit einer Häufigkeit von zwei bis vier Prozent in der Bevölkerung als häufigste Lebensmittelallergie bei Jugendlichen und Erwachsenen. Betroffene reagieren vor allem auf den Genuss von Obst, Gemüse und Nüssen mit allergischen Reaktionen." Daher besitzt ein zeitlicher Zusammenhang für sich allein gar keine Aussagekraft. Man muss das aber untersuchen, da (egal wie unwahrscheinlich) ein Zusammenhang bestehen könnte. Das aber kann dauern, wie man anhand der Masse an Allergien unschwer vorstellen kann.

Vor Monat
J W
J W

@Boah Ey Und wenn es auch nur einen VERDACHT in diese Richtung gibt, sollte man die Impfungen vielleicht besser erstmal einstellen.

Vor Monat
J W
J W

@Boah Ey Nein, sachlich ist alles korrekt. Ich finde Ihre Beiträge sonst auch gut. Mich nervt nur das Messen mit zweierlei Maß bezüglich der Sterblichkeit in z. B. diesem Artikel. Kann sein, dass ich da manchmal auch polemischer werde als es gut wäre. Aussage einer Sprecherin des PEI: "Die Wissenschaftler des Instituts weisen auf die ohnehin erhöhte Sterbewahrscheinlichkeit in einem gewissen Alter hin [...]" Wenn das jemand über Sterbefälle infolge einer SARS-CoV-2 - Infektion sagt(e), ist/ war er ein Rechtspopulist. Ja, das ist wieder polemisch, ich weiß. Trotzdem sind solche Aussagen normalerweise moralisch nicht vertretbar, hier regen sie plötzlich niemanden mehr auf. Und: Wenn die alten Menschen offensichtlich an Nebenwirkungen litten, bzw dies naheliegend ist und sie kurz danach versterben, ist es doch auch naheliegend, dass da ein Zusammenhang besteht. So eine Impfung ist nun mal eine Belastung für den Körper.

Vor Monat
Boah Ey
Boah Ey

@J W Das ist nicht zynisch. Die Größe des Zeitrahmens alleine sagt eben nichts aus, das wollte ich damit ausdrücken. Sie interpretieren da wieder etwas hinein. Ja. in dem Artikel steht das drin "In Norwegen haben nun die Gesundheitsbehörden vor Risiken für kranke Patienten über 80 Jahren gewarnt." Lieber spitzfindig und belegen können, als zu vereinfachen und dann auch noch dadurch einen Sachverhalt falsch darzustellen. Und damit meine ich nicht die Gesundheitsbehörden in Norwegen (die sind sicher noch viel "spitzfindiger" als ich - alleine schon aus Haftungsgründen). Ist es im Gegenteil nicht eher zynisch, mir Spitzfindigkeit zu unterstellen, selbst aber spitzfindig nach etwas suchen, was Sie mir unterstellen können? Das was Sie da gemacht haben ist nicht sachlich. Habe ich Ihnen etwas unterstellt? Lesen Sie meinen Text und nicht das, was ich eventuell gemeint haben könnte. Haben Sie einen sachlichen Fehler in meiner Argumentation gefunden?

Vor Monat
Nicole
Nicole

Nach dem Corona-Impfstart richtet sich das Augenmerk der Welt auf mögliche Nebenwirkungen. Tatsächlich kursieren immer wieder Nachrichten von Toten „nach“ einer Impfung, obwohl ein Zusammenhang nicht erwiesen ist. *In Norwegen haben nun die Gesundheitsbehörden vor Risiken für kranke Patienten über 80 Jahren gewarnt.* Den Informationen zufolge sind bislang *23 Menschen* im Land kurze Zeit nach ihrer ersten Impfdosis gestorben. *13 dieser Toten wurden untersucht – die Ergebnisse legen nahe, dass sie unter den üblichen Nebeneffekten einer Impfung litten.* Diese Nebeneffekte sollen bei ihnen zu sehr schwerwiegenden körperlichen Reaktionen geführt haben. Die Rede ist von gebrechlichen älteren Personen.

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Nun die Chinesen vermutlich nicht so sehr, sie MÜSSEN sich impfen lassen.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So Waren diese Menschen wirklich alle richtig aufgeklärt?

Vor Monat
Uli So
Uli So

Über 35 000 000 (sprich 35 Millionen) Menschen sind weltweit gegen Corona geimpft.

Vor Monat
Jürgen Zurnieden
Jürgen Zurnieden

Nicole, wenn diese Verstorbenen noch positiv getestet wurden, hatten sie wenigstens für eine Statistik einen signifikanten Wert.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So War nur das Vorwort für den obigen Post.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Das Paul-Ehrlich-Institut berichtet über 325 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech Manufacturing GmbH) zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne bis zum 10.01.2021 aus Deutschland erhielt. Es wurden 913 unerwünschte Reaktionen geschildert (im Mittel 2,8 Reaktionen pro Meldung). In 51 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet. Die Melderate betrug für alle Einzelfallmeldungen 0,53 pro 1.000 Impfungen, für schwerwiegende 0,08 pro 1.000 Impfungen. *Dieses wird offiziell in den Medien berichtet.* *Im Bericht des Paul-Ehrlich-Instituts zu lesen:* "17 Fälle mit allergischen Symptomen, davon sechs Fälle mit anaphylaktischen Reaktionen… Anamnestisch waren Allergien bei vier der sechs Fälle bekannt."

Vor Monat
J W
J W

@Uli So Aber mit einem "traditionellen" Totimpfstoff...

Vor Monat
Uli So
Uli So

@Nicole Nun die Chinesen vermutlich nicht so sehr, sie MÜSSEN sich impfen lassen.

Vor Monat
Nicole
Nicole

@Uli So Waren diese Menschen wirklich alle richtig aufgeklärt?

Vor Monat
Uli So
Uli So

Über 35 000 000 (sprich: 35 Millionen) Menschen sind weltweit gegen Corona geimpft.

Vor Monat
Uli So
Uli So

An der Impfbereitschaft werden sogar Sie nichts ändern.

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Die hessischen Behörden haben die angestrebte Produktion von zusätzlichem BioNTech-Impfstoff in Marburg genehmigt. Das bedeutet, dass BioNTech ab Februar ´21 mit der zusätzlichen Produktions des Impfstoffs beginnen kann. "Dem Unternehmen zufolge vergehen zwischen der Herstellung und Freigabe des kontrollierten Vakzins dann üblicherweise etwa vier Wochen. Im ersten Halbjahr 2021 sollen in Marburg 250 Millionen Dosen des Impfstoffes von BioNTech und seines US-Partners Pfizer hergestellt werden. Als Gesamtmenge einer Jahresproduktion streben die Mainzer nach eigenen Angaben hier 750 Millionen Dosen an." Quelle: Tagesschau de, 15.01.2021

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

@Bernhard Lechtenbrink Und selbst das waren nur Verdachtsfälle, keineswegs bestätigte.

Vor Monat
N N
N N

Gute Neuigkeiten!

Vor Monat
Bernhard Lechtenbrink
Bernhard Lechtenbrink

Das ist eine sehr gute Nachricht. Der Impfstoff ist extrem sicher. Laut Nicole gab es nur bei 325 Impfungen den Verdacht einer Nebenwirkung, obwohl in Deutschland schon 1.000.000 Menschen geimpft wurden, das sind 0,0325%.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Mit Speck fängt man Mäuse! "Burladingen – "Es kommt auf jeden Einzelnen von uns an, damit wir dieses verdammte Virus besiegen." Die Worte des BeneVit-Geschäftsführers Kaspar Pfister sind eindeutig. Er richtet sich direkt an seine rund 2000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und appelliert, sich impfen zu lassen. Im Gegensatz zu den Bewohnern ist die Bereitschaft des Pflegepersonals noch immer viel zu gering – sie liegt bei rund 30 Prozent. Als Ansporn hat sich der BeneVit-Chef etwas einfallen lassen: *Für jeden, der sich impfen lässt, gibt es eine Flasche Eierlikör, denn bei aller Ernsthaftigkeit darf der Spaß nicht fehlen.* Doch damit nicht genug: Kaspar Pfister ruft seine Einrichtungen und Pflegedienste zu einer Challenge auf. *Jede Einrichtung, in der sich mindestens 60 Prozent der Belegschaft impfen lässt, bekommt einen Bonus von 1000 Euro."* Quelle: schwarzwaelder-bote/de

Vor Monat
Suspicious Minds
Suspicious Minds

Unglaublich! Und wenn das nicht wirkt die Impfbereitschaft zu erhöhen, was kommt im nächsten Schritt? Kündigung des Personals?

Vor Monat
timmy lind
timmy lind

Ganze 10 Monate und das Ergebnis der Corona-Massnahmen ist wie genau ? Ein Prozent geimpft, keine UV-Filter in mobilen und oder stationären Raumluftanlagen, kaum Desinfektionen im öffentlichen Raum (ÖPNV), Immunschutzprophylaxen für Risikogruppen Fehlanzeige. Selbst in der Pflege geht es nicht voran und zwar schon seit Jahren nicht. Da nützt auch das permanente Drohszenario mit einen scharfen, noch schärferen, superscharfen Lockdown nichts.

Vor Monat
Nicole
Nicole

Das ist am 14.1. zu lesen auf labournet/de: "… am Dienstag, 19. Januar 2021 findet ab 9 Uhr vor dem Arbeitsgericht Herne (Schillerstraße 37–39) ein interessanter (Güte-)Termin statt (Aktenzeichen 4 Ca 2437/20). Eine Mandantin von mir klagt gegen ihre Strafumsetzung in einem Recklinghäuser Krankenhaus. Sie wurde ausgerechnet in der jetzigen Situation von der Intensivstation versetzt, weil sie sich für den gebotenen Gesundheitsschutz der Pflegenden einsetzt. So sind aus Gründen der Arbeitssicherheit beim (notwendigen!!) Tragen von Masken sogenannte „Maskenpausen“ erforderlich. Dies dient dem Schutz der Maskentragenden, in Krankenhäusern aber auch den Patienten, da sonst die Konzentration der Pflegenden leidet. Weil diese sog. Maskenpausen regelmäßig nicht eingehalten werden (können), beschwerte sie sich innerbetrieblich und sachlich. *Statt die Missstände abzustellen, wurde sie deshalb versetzt…”*

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

😴😴😴😴

Vor Monat
Nicole
Nicole

Dresden – Der Freistaat Sachsen plant eine landesweite Corona-Einrichtung zur „zwangsweisen Unterbringung“ in Dresden. Wie BILD erfuhr, handelt es sich dabei um einen Corona-Knast für wiederholte Quarantäne-Brecher und ‑Verweigerer. Jetzt soll auch die Entscheidung für den Standort gefallen sein: die 2017 errichtete Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge (rund 30 Mio. Euro teuer) an der Stauffenbergallee. Hier soll ein Gebäude umgebaut werden. Die danebenliegende Asyl-Kantine war bereits vor Jahren zum Hochsicherheitsgericht umgebaut worden. Im Frühjahr 2020 wollte Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) Quarantäne-Brecher noch in Psychiatrien unterbringen. Diese Pläne wurden verworfen, ebenso Überlegungen, Quarantäne-Verweigerer in Hotels (nicht gesichert) oder Krankenhäuser (überlastet) einzuquartieren. Wie die Zimmer im „Corona-Knast“ eingerichtet werden und was eine Nacht kostet, ist noch unklar. Sicher ist: Das Gelände ist umzäunt und wird von der Polizei bewacht! Das Sozialministerium bestätigte BILD die Umbau-Pläne: Es werde „derzeit ein Unterbringungsobjekt ertüchtigt“. Corona-Haft droht Wiederholungstätern. „Das Vorgehen erfolgt stufenweise: Eindringliche Ermahnung, Bußgeld, Gerichtsbeschluss“, so das Ministerium. Den Antrag bei Gericht muss das Gesundheitsamt stellen. Bislang gab es in Sachsen keinen derartigen Fall, aber man wolle vorbereitet sein – „um Dritte wegen des renitenten Verhaltens des Unterzubringenden“ zu schützen.

Vor Monat
5 sec Stufe 5
5 sec Stufe 5

Sehr gute Idee! Hätte ich den Sachsen gar nicht zugetraut! Herr Kretschmer - ich hätte selbst niemals gedacht, dass ich Sie mal loben würde, aber jetzt isses soweit: Bravo! Weiter so!

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

Good news! Aus Sachsen hört man selten Gutes, aber das ist definitiv: gut! Besoffene Autofahrer werden zum Schutz der Allgemeinheit schließlich auch aus dem Verjehr gezogen.

Vor Monat
Selma Kalin
Selma Kalin

Die Musik ❄️🦦

Vor Monat
Klaus Linke
Klaus Linke

Die Dummschwätzerin...

Vor Monat
jim-sam _original
jim-sam _original

Bei einer Cyber-Attacke auf die Europäischen Arzneimittelbehörde EMA wurden Dokumente zum Corona-Impfstoff im Dezember gehackt, dann manipuliert und im Internet veröffentlicht. Dazu gehörten vertrauliche E-Mails vom November mit Bezug zur Bewertung von Covid-19-Impfstoffen, wie die EMA mitteilte. "Einige der Emails wurden von den Tätern manipuliert, um Vertrauen in die Impfstoffe zu untergraben." so in einer EMA Mitteilung. (Quelle:Tagesschau de) Mit solch kriminellen Mitteln wird versucht, Stimmung gegen die Impfung zu machen und so werden Lügen und Falschinformationen verbreitet.

Vor Monat
Anette Poetzschner
Anette Poetzschner

@Büddenwarder Aggerschnagger 👍👍😂❗

Vor Monat
N N
N N

@Büddenwarder Aggerschnagger wachwölfe :-)

Vor Monat
Büddenwarder Aggerschnagger
Büddenwarder Aggerschnagger

Najaaa, da muss man schon Verständnis aufbringen: 67% wollen sich impfen lassen, 22% überlegen noch, lediglich 10% sind dagegen. Da schwimmen unseren Wachwölfen natürlich die Felle davon... :-)

Vor Monat
N N
N N

Danke für die Aufklärung!

Vor Monat
J W
J W

@Jürgen Zurnieden Toleranz wohl eher nicht..

Vor Monat

Nächster

The Best of Chopin

3:12:07

The Best of Chopin

HALIDONMUSIC

Aufrufe 10 000 000

Die Tricks mit Brot und Kuchen | Die Tricks | NDR

43:25

Creative People On Another Level

9:04

Creative People On Another Level

SSSniperWolf

Aufrufe 4 810 557

The Perfect All-In-One Drone? // DJI FPV

13:45

The Perfect All-In-One Drone? // DJI FPV

Parker Walbeck

Aufrufe 87 290

Emmis erste Worte + Neue Wohnung 😍 | Bibi

13:00

Emmis erste Worte + Neue Wohnung 😍 | Bibi

BibisBeautyPalace

Aufrufe 853 775

Anonym angezeigt! Nun gehts los.

12:47

Anonym angezeigt! Nun gehts los.

Mein Fehnhaus, Fiete und Ich

Aufrufe 258 239

Sedmicni vlog|Dani posle Bosne,Dino je pao na...

31:14

تركنا بعض انا وبيسان😭وسافرت✈️(مؤثر)💔

23:24

تركنا بعض انا وبيسان😭وسافرت✈️(مؤثر)💔

Anas Elshayib انس الشايب

Aufrufe 1 727 083