Bürokratie, Baurecht und Vorbehalte: Kein Platz für Tiny Houses | Die Story | Kontrovers | BR24

Mag Kuss
Mag Kuss

Ich lebe seit 2 Jahren in einem großen Wohnwagen auf einem Campingplatz wo die Gemeinde Anmeldung und dauerhaftes bewohnen erlaubt. Ideal gelöst. Seitdem bin ich frei! Im Sommer auf dem Campingplatz und im Winter immer unterwegs! Endlich arbeiten und leben wann und wie und wo ich mag! Herrlich!

Vor year
julian
julian

Heißt in den USA auch Trailerpark

Vor 4 Monate
conny boos
conny boos

@Rolling Tiny House Camping Gugel Neuenburg am Rhein , viele Dauerplätze frei

Vor 5 Monate
conny boos
conny boos

@Yannic Wir hier haben viele lehre Dauerplätze. Camping Gugel Neuenburg am Rhein

Vor 5 Monate
conny boos
conny boos

@Ulrike Ja Camping für Gugel Neuenburg am Rhein Wir haben viele wo hier Leben, als Zweisitz halt aber es geht.

Vor 5 Monate
Evelin Sommerfeld
Evelin Sommerfeld

@Toni Plärr Danke ,ich bin der Meinung das das so ist.😊

Vor 5 Monate
B Felber
B Felber

Ich bin vor 10 Jahre auf der USA gekommen um meiner Freundin näher zu sein und die Schreiner Lehre zu machen. Tiny Häuser kenne ich schon aus meiner Kindheit dort. Ich finds immer schade wie umständlich die deutsche es sich selber machen. Wohnraum ist knapp und teuer, Familie und Lebenskonstellationen haben sich in den letzten 100 Jahre dramatisch verändert, aber die Lösungen bleiben gleich.

Vor year
Jins vun Solved
Jins vun Solved

Keinen Kredit aufnehmen wollen, wenn das mehrere machen würden, bricht unser System zusammen!

Vor 27 Tage
Matt Murdock
Matt Murdock

@Sabine Fleischer So ist es 😉👍

Vor 3 Monate
Migräne65
Migräne65

@Heiko Rudi Aber selbst das wird zu selten gemacht und angeboten. Und wenn es in Planung ist dauert es 10 Jahre bei unserer Bürokratie. Ich gebe Dir recht das Tiny Häuser nicht die absolute Endlösung für jeden ist, zumal sich fast jeder dieses dann im Grünen am Wasser vorstellt und das geht nun wirklich nicht. Aber man sollte sie wenigstens da wo es kein Problem darstellt schneller genehmigen und anschließen(z.B. auch auf Hochhausdächer oder Garagen stellen).

Vor 3 Monate
Migräne65
Migräne65

@Rabert's World Was vor allen Dingen fehlt sind kleine Wohnungen in der Größe von Tiny Häusern wenn die Nachfrage nach diesen so groß sind. Und wenn man eine kleine Wohnung findet(meist möbliert)werden horrende Preise verlangt, die sogar den Preis einer größeren Wohnung überbieten. Wie nennt man das? Wucher. Wenn ich allein bei mir in der Gegend schaue sind gerade Angebote im Bereich um 30qm² sehr sehr rar gestreut.

Vor 3 Monate
Heiko Rudi
Heiko Rudi

das ist keine lösung bei knappen Wohnraum, aufeinander Stapeln ist effizienter. wo ein tiny house steht könnte ich 10 container aufeinander stapeln

Vor 4 Monate
Jeannette Kleinschuster
Jeannette Kleinschuster

Wenn ein Bürgermeister ein Tiny House will dann gibt es einen Weg..... wenn der Bürgermeister nicht will geht es nicht...... so schauts aus in D.

Vor year
Mio Rieser
Mio Rieser

Bürgermeister sollten für die Bürger da sein. Leider haben die Meisten Starr-Allüren

Vor 5 Monate
Pauline Lab
Pauline Lab

Schmieren geht immer.

Vor 5 Monate
Bob Baumeister
Bob Baumeister

Beste Voraussetzung für Korruption! Nun ist klar, woran es hier krankt! Deutschland schafft sich selbst ab!

Vor 5 Monate
Andreas Thiel
Andreas Thiel

bingo so sieht es aus

Vor 5 Monate
Jenő Lotz
Jenő Lotz

In Ungarn ebenfalls!

Vor 6 Monate
Mr. Sound
Mr. Sound

In diesem System sollen die Leute hohe Kredite aufnehmen oder teure Mieten bezahlen um ein Leben lang gezwungen zu sein einem Job unter diktierten, oft schlechten Bedingungen nachzugehen und dauerhaft Steuern in die öffentlichen Kassen zu spülen.

Vor 4 Monate
Joe rg
Joe rg

genau so schauts aus!

Vor Monat
Pohlmaster
Pohlmaster

Tiny-House ist eine super Sache. Ich wünsche der Familie ganz viel Freude mit ihrem neuen Heim. Deutschland muss, was das angeht, flexibler werden.

Vor year
Reiner030
Reiner030

@f x ja, weil so ein Handlauf nicht zum Konzept des Tiny Hauses passt und die "Stapel-zieh-verstau" Technik aktiv verhindern bzw. dann auch den Personen nicht mehr genügend Freiraum auf der Treppe bieten würde... Mich wundert es sowieso, das diese Treppen (> 3 Stufen) überhaupt "zugelassen" sind, da sie den Bau- und Sicherheitsvorschriften widersprechen.

Vor 2 Monate
Reiner030
Reiner030

@f x ... weil deren Treppen GELÄNDER haben ? Und wer einen "Bungalow" haben sollte, was sicherlich sehr protzig- reich Deiner Meinung nach bedeuten soll, kann sich dazu bestimmt auch einen Treppenlift oder Lift einbauen lassen... die sind inzwischen auch für Normalverdiener bezahlbar geworden

Vor 2 Monate
Reiner030
Reiner030

Da kann man schön alt werden, so mit 80 im TinyHouse zu leben wird ein Spass werden... solange man nicht vorher die Treppe ohne Geländer im TinyHouse heruntergefallen ist und sich das Genick gebrochen hat ;-)

Vor 5 Monate
Broken Morning
Broken Morning

super Sache? Na ja..., ein kräftigerer Sturm und man singt: Blowing in the wind. Aber warum nicht, wem das Bangen zusagt...

Vor 5 Monate
Pauline Lab
Pauline Lab

@L. B. Woher wissen Sie das?? Meiner Familie wird seit ca. 60 Jahren das Bauen verboten, weil sich die Stadt den Besitz unter den Nagel reißen will. OB Vogel hatte das schon vor ca. 40 Jahren gesagt: Aber Leitl, die Grundstück brauch'n doch wir für unsere Stadtplanung. Er wußte damals schon, daß die Trabantenstadt Freiham (30.000 Ausländer) das Ziel war.

Vor 5 Monate
Maxim
Maxim

"Er soll einfach nur bissl kämpfen... " Was für eine passende Beschreibung für den Umgang der Bürokraten mit dem Bürger. So ehrlich wollte der das wahrscheinlich gar nicht ausdrücken.

Vor year
IgBl
IgBl

So klingt es, wenn Politiker Tacheles reden. Er kann sich nur nicht so einfach gegen seine Verwaltung stellen.

Vor year
Pohlmaster
Pohlmaster

Ich würde auch in ein Tiny-House ziehen, gäbe es die Möglichkeiten dafür. Bitte weiter dafür kämpfen.

Vor year
orangswiss
orangswiss

für civilisierten Abstieg braucht man nicht zu kämpfen. Der Abstieg ist schon da.

Vor 5 Monate
Virtual Poison
Virtual Poison

Es scheitert meistens am Bebauungsplan der Gemeinden. Die Pläne kann man online einsehen. Dort ist definiert wie ein Haus auszusehen hat. Mit viel Glück findet man bebaubare grundstücke in industriegebieten.

Vor 5 Monate
Daniela Wohlan
Daniela Wohlan

Ich auch, ich habe es probeweise gemietet und war begeistert. Aber hier in Deutschland ist es echt tricky.

Vor 5 Monate
IgBl
IgBl

@ZelltisExx Es geht sogut wie alles. Du musst nur DER Richtige mit entsprechend Geld sein.

Vor 6 Monate
ZelltisExx
ZelltisExx

@IgBl Grundstück bringt einem nur in Deutschland wenig, du darfst ja noch nicht mal nen Baum in deinem Garten auf deinem Grund fällen, so eine Idiotie hier in DE...

Vor 6 Monate
Isabell Koller
Isabell Koller

Wahnsinn- der Bürgermeister, der Bauausschuss, unglaublich. Respekt an die Bürgermeister, die diese Bewegung unterstützen.

Vor 8 Monate
Joe
Joe

Da spielen wahrscheinlich auch Eigeninteresse eine Rolle. Die Entscheider in den Ämter sind alteingessen und wollen keine Innovationen in Ihrer Gegend.

Vor Monat
Jacky0133
Jacky0133

Wobei ich es auch etwas naiv finde, man weiß doch, das wir in Deutschland Bürokratie lieben. Und dann einen Bauantrag stellen und sich noch nicht Mal mit dem Bebauungsplan auseinandergesetzt zu haben, ist halt nicht klug. Und dann dem Gemeinderat vorzuwerfen, sie haben es sich nicht angeschaut, ist auch nicht optimal. Ich meine die Tinyhouse Besitzer waren ja auch nicht in der Gemeinde und haben nachgefragt.

Vor 5 Monate
Winfried38
Winfried38

Ich habe größeren Respekt vor dem Bauausschuss.

Vor 5 Monate
Peter Stalder
Peter Stalder

Ich denke das hat System. Baubranche, Immobilienmarkt etc. das ist ein riesiger Wirtschaftszweig. Die wollen nicht dass sich Leute für kleines Geld selber was bauen können.

Vor year
A S
A S

Das Problem ist das bekannter Maßen wohlhabende Biostädter die es sich leisten können jedem Trend hinterherzurennen Wochenendluxus in Zweitwohnsitz Qualität schaffen und nicht Wohnraum für andere schaffen. Oder gar ärmere Leute sich etwas eigenes schaffen.....

Vor 4 Monate
WhaayJhey
WhaayJhey

@Kritischer Geist! Ich gebe dir vollkommen Recht. Diese Minihütten will ich in DE aber auch nicht forciert haben, eine gewisse Schicht könnte den Eindruck gewinnen, das hier gezeigte Platzangebot reiche für jedermann.

Vor 4 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

In jeder Gemeinde Vetternwirtschaft. Baugebiet erschlossen bedeutet für die einheimischen Firmen Bauaufträge. Daran verdienen viele?😉

Vor 5 Monate
puschelhörnchen
puschelhörnchen

in einem Ballungsraum ist es schon eine gewisse Platzverschwendung, aber das man bei den Immobilienpreisen es versucht ist verständlich. Die Politik tut ja nichts dagegen. Und irgendwelche Leute die sich mit Autarkie als Motiv von der Gesellschaft meinen abspalten zu wollen möchte man auch aus guten Gründennicht in der Gemeinde. Am Ende hat man zB irgendwelche freikirchlichen Extremisten die da ihre Parallelgesellschaft aufbauen. :-(

Vor 5 Monate
takeOcrust
takeOcrust

Vergies nicht die lieben Vermieter.

Vor 5 Monate
alphastratus
alphastratus

Des Deutschen liebste Argumentation: "Das haben wir schon immer so gemacht." und "Das haben wir noch nie so gemacht."

Vor year
Kleinste Kartoffel im Netz
Kleinste Kartoffel im Netz

@lazydownable So viel Bürokratie, ist es nicht mehr. Nach dem Institutionsmarsch, ist es nur noch verfilzter, als noch die Reaktionären das sagen hatten. Wenn Antikapitalisten sich an die Tröge setzen, sind sie noch gieriger, kriegsgeiler und noch intoleranter, als es die alten Geldsäcke je wahren. Da wird dann auch noch viel schlimmer nach Hautfarbe, Name und Herkunft entschieden.

Vor 5 Monate
Lars
Lars

@alphastratus Also das ist was dass die nicht haben. Können nicht schnell bewegt werden. Während man einen Wohnwagen auch irgendwo hinstellen und abmelden kann. Das ist ein Nachteil.

Vor 8 Monate
alphastratus
alphastratus

@Lars Falsch. Anhänger, die unter 25 km/h bewegt werden (weil sie i.d.R. gar nicht bewegt werden) brauchen z.B. keine TÜV oder sonst was. Das trifft auf Wohnanhänger nicht zu, da sie ja doch ab und zu bewegt werden. Dazu kommt die zulässige Gesamthöhe usw.

Vor 8 Monate
Lars
Lars

@alphastratus nichts was bei einem Wohnwagen nicht möglich wäre.

Vor 9 Monate
alphastratus
alphastratus

@Lars Naja, nicht ganz. Das Konzept "Trailer Park" gab es zwar schon, aber tiny houses sind architektonisch deutlich bunter und die Infrastruktur ist meistens auch deutlich eher auf Ortsfestigkeit geplant.

Vor 9 Monate
Hawkeye
Hawkeye

Peter Lustig hat einfach 1981 schon im Tiny House gelebt.

Vor 5 Monate
Reiner030
Reiner030

@Hawkeye ja, Man hatte früher oft auch alte Bauwagen als Gartenlaube... man glaubt es kaum, keine 100k teuren Wohnanhänger oder Wohnmobile sondern einfach etwas "Wiederverwertetes"... Und der Rest könnte Problematisch werden, daher "danke für den Fisch" ? Oder kennst Du eine Sendung mit Löwenzahn im Winter mit Schnee? ;-) Kurz gesucht, gibt es doch wirklich eine - für die ich schon deutlich zu alt war^^ "Tiere im Schnee ZDF 2001 - Löwenzahn" ... aber die sieht sehr gestellt und zusammengeschnitten aus. Er geht gerade so einmal raus und wieder rein und im Abspann schneit es unnatürlich stark (gerade für 2001), also vermutlich Kunst-Schnee für die Sendung.

Vor 4 Monate
Joh Gude
Joh Gude

@Hawkeye jedes bessre Wohnmobil hat ne Standheizung und ne 40er Dämmung. Da kann man in unseren Breiten problemlos überwintern.

Vor 4 Monate
Hawkeye
Hawkeye

@Reiner030 Peter hat in jeder Sendung von seinem "Bauwagen" gesprochen und das Teil hatte Räder und wurde manchmal sogar bewegt. Der Rest des Kommentars ist mir ziemlich Lachs.

Vor 5 Monate
Reiner030
Reiner030

Das nennt sich "Gartenlaube", in der Peter Lustig in der Pusteblume bzw. Löwenzahn gewohnt hat... FIX gebaut (und auch nur im Sommer - ich kann mich nicht an Winter Sendungen erinnern ;-)). Mal hier geschlossen der Kommentar, der gerrne auch bei anderen Kommentaren so anhängen könnte: Das was hier im Film gezeigt wird, ist ein Wohnanhänger in Form eines "TinyHauses"... was das Problem ist... auf der einen Seite behaupten sie, ein "Haus" zu sein, andererseits wollen sie mobil sein (die Familie in der Doku) ... => auf der Einen Seite gilt BAUrecht, auf der anderen Seite die STVO ... was logisch nicht kompatibel sein kann, wie dann auch in der Doku festgestellt wird. Insbesondere weil das Baurecht AUCH die HäuserFORM, FARBEN usw. definiert... Oben weiter wurden auch entsprechende Vergleiche mit Wohnanhänger-"Wohnungen" verglichen... was aber definitiv nur STVO unterliegen würde, daher auch nicht Fix gebaut sein darf (dazu gibt es auch Extra3 Beiträge, wo dies umgangen wurde und die "Wohnwagenbesitzer" mit Einbauküche, Dusche und sogar Keller entsprechende Nutzung untersagt und Rückbau gefordert wurde). ... und in sämtlichen Werbeaussagen über TinyHouses wurde nie was über die Winterfestigkeit ausgesagt... da sie keine Heizungen haben und die entsprechende Dämmung zu 99% fehlen wird, sind diese max. an z.B. der Atlantikküste in den Niederlanden möglich, wo im Winter der Golfstrom entsprechend warmes Wetter ermöglichen könnte.

Vor 5 Monate
Maik Krüger
Maik Krüger

Wenn das so weitergeht mit der wirtschaftlichen Situation, dann werden sich sehr viele in Wohnwagen und Trailerparks wieder finden. Dann noch sagen" alles Hippies " wird schwer.

Vor 9 Monate
Afrim
Afrim

Ich finde das Konzept super für junge Menschen aber schade das manche Gemeinden nicht mit machen

Vor 2 Monate
Stefan van E.
Stefan van E.

Stures Deutschland ... mehr muss man hier nicht sagen ... und der Amtsschimmel ... grausam!! Da sollte man diese veralteten Bauvorschriften einfach mal zeitgemäß überarbeiten ....

Vor year
taxiuniversum
taxiuniversum

Sturheit beschreibt das Problem nicht exakt genug. Es ist vielmehr geistige Unflexibilität. Und nachdem man unfähig ist, sich eben geistig zu bewegen, sich wenigstens ein bisschen auf etwas Neues einzulassen, besteht man vehement auf dem Status Quo. Das wäre dann die Sturheit. Aber die Sturheit an sich ist nicht das Problem. Man kann auch stur im Hinblick auf das Richtige sein. Dass man sich etwa weigert, bei einem betrunkenen Fahrer ins Auto zu steigen oder sowas. Sturheit im Hinblick auf etwas Falsches aber ist natürlich doppelt schlecht.

Vor 5 Monate
Pauline Lab
Pauline Lab

Das ist doch nicht der Amtsschimmel. Das ist die Korruption. Mein Fall steht für zigtausende von ähnlichen Fällen. Da schreckt man auch vor Mord nicht zurück. Das ist ein undurchdringliches Netzwerk. Sobald der beauftragte Anwalt, Polizist, Staatsanwalt den Aktendeckel Deines Falles angeschaut hat, ist es aus mit dem Wohlwollen. Ab da wirft man Dir Prügel zwischen die Beine daß Dir Hören und Sehen vergeht. Wenn Du weißt, wen Du schmieren mußt, geht es rasch vorwärts. Ein falsches Wort bei der falschen Person, wird Dein Akt unauffindbar verlegt. Ich habe das alles selbst durchlebt. Es ging bis zum 5maligen Versuch mich unter Betreuung zu stellen und mich in eine Anstalt zu verbringen. Die jahrelang gesammelten und in Kopie vorgelegten Beweise meines kriminellen Umfeldes und dieses existierenden Netzwerkes hatte die sofortige Einstellung zur Folge. Es lagen knapp 1 1/2 Stunden zwischen des Einwurf der gerichtlichen BETREUUNGSANORDNUNG und deren Aufhebung per Posteinwurf.

Vor 5 Monate
free mind
free mind

Sture und kriminelle Politik. Es geht um viel Geld das man den Bürger abzocken. Mit rund Häuser geht das nicht.

Vor year
YvonneHall
YvonneHall

Es geht so vieles, wenn die jeweiligen Gemeinden oder Städte es wollen.

Vor 10 Monate
SYSTEM READY
SYSTEM READY

15:55 genau so ist es! Auch bei uns wurden Dinge, die nicht im Bebauungsplan standen genehmigt- ich habe mir sagen lassen: kein Problem, dann kostet der Bauantrag halt mehr gebühren .... Und in einem Fall wurde der ursprüngliche Bebauungsplan sogar nachträglich geändert. Dort waren Reihenhäuser vorgesehen - aber gut betuchte Bürger haben sich dort jetzt prachtvolle Einzel-Häuser hinstellen lassen .... Da hat garantiert einer von denen den Bürgermeister gut gekannt .... oder sich finanziell über eine Spende bei einem Gemeindeprojekt engagiert..... Vetternwirtschaft und Korruption - gibt es auch im Kleinen.... Korrektur: ich hatte "Bauplan" geschrieben, aber "Bebauungsplan" gemeint .... --> geändert!

Vor 5 Monate
SYSTEM READY
SYSTEM READY

@Outdoor Olli Doch, der Bebauungsplan schrieb in dem von mir angeschauten Neubaugebiet auch den Haustyp vor. Je nach Lage waren freistehende Häuser, Doppelhäuser oder Reihenhäuser erlaubt. Und dort, wo ursprünglich Reihenhäuser erlaubt waren, standen Einzelhäuser.... Und im Bebauungsplan waren auch noch andere Dinge geregelt, wie Bepflanzung, Dachneigung, Dachfarbe, ..... und es ging da auch gar nicht um Bestechung - es war ein offizielles Verfahren, gegen höhere Gebühren eine Abweichung zu beantragen....

Vor 5 Monate
Outdoor Olli
Outdoor Olli

@SYSTEM READY der Bebauungsplan schreibt nicht den Haustyp vor, sondern setzt der Nutzung und Bebauung der Grundstücke Grenzen - z.B. mittels räumlicher Grenzen, die nicht überbaut werden dürfen oder z.B. der Geschoßflächenzahl, welche eine Höhenbegrenzung in Verbindung mit einer Bebauungsdichte regelt. Wenn ich mit meiner Villa diese Grenzen einhalte oder unterschreite, habe ich einen Anspruch auf Genehmigung - da muss ich nix spenden und niemanden schmieren.

Vor 5 Monate
SYSTEM READY
SYSTEM READY

@Norbert Rüdiger Ich schrieb "Bauplan", meinte aber den "Bebauungsplan" ... hab's korrigiert. Und nein, ich habe mir kein Stammtischgeschwätz über 3 Ecken / Ohren erzählen lassen - sondern habe ich den Bebauungsplan geschaut. Und das, was da später auf dem Grundstück stand, war etwas anderes als das, was vorgeschrieben war. Auch wurde mir das damals vom Architekt oder der Baubehörde bestätigt, daß man Abweichungen vom Bebauungsplan "verhandeln" könne ....

Vor 5 Monate
Norbert Rüdiger
Norbert Rüdiger

Man lässt sich viel erzählen. Ein Blick auf den Bebauungsplan genügt und man weiß rechtsverbindlich was man selbst und die anderen dürfen. Ohne Bebauungsplan ist komplizierter.

Vor 5 Monate
Susanne Stoffel
Susanne Stoffel

Sehr schöne Einrichtung dieses gezeigten Hauses und sehr geschmackvoll!

Vor 5 Monate
Meister Yilmaz
Meister Yilmaz

Ein thiny house gilt in Deutschland als Wohnwagen. Sobald es mit einem Grundstück verbunden ist, gilt es als EFH und unterliegt den entsprechenden Vorschriften. Aber den Vorteil des schnellen Umzuges hat es auf jeden Fall.

Vor 9 Monate
Costa de Streeka
Costa de Streeka

Wenn ich gewusst hätte dass es mit dem tiny House wohnen so einfach wäre hätte ich niemals ein Haus gebaut. Und das ist auch wohl ein Grund warum die Gemeinden Angst haben ihre Bürger zu verlieren wenn sie zu viele Genehmigungen an tiny Hausbesitzer vergeben. Eine Gemeinde kann dann nicht mehr auf Jahre die Steuern einplanen weil wenn die Infrastruktur nicht mehr passt kann man seinen teiny-haus schnell die Kurve kratzen das ist mit einem Fest gemauerten Haus nicht möglich . Die Gemeinden werden nicht so dumm sein und sich zu viele dieser Häuser in die Siedlung stellen. Die Frage ist eigentlich schnell beantwortet die Haupt blockierer sind die Besitzer der Mietwohnungen und meistens sind auch die Besitzer der Mietwohnung mit im Stadtrat sie sind nicht so blöd und lassen sich dann vom tiny House Besitzer ihre eigene Kundschaft kaputt machen ihr müsst mal ein bisschen weiter um die Ecke denken

Vor 5 Monate
Irene Schellenbeck
Irene Schellenbeck

Endlich mal wieder ein realistischer Bericht

Vor year
Susanne Stoffel
Susanne Stoffel

Dabei wäre das so gut= ein ganzes Tinyhaus-Dorf und die Häuschen zu auch für nicht Reiche erschwinglichen Preisen. Ich(sehr kleine Rente,aufgestockt durch Grundsicherung)hätte gern wenn möglich,solch eine Wohnung auf kleinem Raum,statt anderer größerer Wohnungen!

Vor 5 Monate
Marcel Schreier
Marcel Schreier

Was mich traurig macht: Warum hat er nicht gewartet bis die Sendung ausgestrahlt wird? Vielleicht hätte sich dann ein Grundstückeigentümer gemeldet, oft hat so eine Berichterstattung einen großen Effekt, jedenfalls wünsche ich ihm alles gute und hoffe, der Traum wird dennoch irgendwann noch Realität und hoffe sein Tiny House hat irgendjemand anderen glücklich gemacht.

Vor 5 Monate
Frank Stefan Horn
Frank Stefan Horn

Klasse... ein mobiles Eigenheim mit maximaler Raumausbeute aber minimalem Energieanspruch... 👍!

Vor 5 Monate
Marietta Pesciera
Marietta Pesciera

Also mit den Möglichkeiten ein kleines Mobilheim anzuschaffen, steht und fällt mit den Behörden....und daß diese immer noch so agieren wie bisher, das kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Denn mal ehrlich, wer kann sich ein Haus für 450 000 oder 500 000 € leisten.......ich konnte das nie und kann es jetzt im Alter eh nicht mehr......zur Zeit lebe ich in einer Großstadt auf 31 qm, also sowas wie ein tiny House im Hochhaus......warum lebe ich seit Jahren auf so geringem Raum ? Weil ich nichts Bezahlbares gefunden habe und jetzt ist der Zug noch mehr abgefahren. Das Wohnungsamt sagt ganz klar: für eine Einzelperson sind 30 qm und weniger vollkommen ausreichend. So ist das in diesen Landen. Ach ja, meine steuerlichen Beiträge , in dem auch sozialer Wohnungsbau mal von finanziert wurde, sind 47 Jahre fast immer Vollzeit Pflegetätigkeit. Willkommen im besten Deutschland aller Zeiten. Die Gemeinden sollten sich endlich mal offener den kleinen Häusern gegenüber zeigen, denn wer sich so minimalisiert und einfach anders leben möchte, der hat meistens keine Angst vor Gemeinschaftssinn, der ja grad für kleinere Gemeinden im Umland von Städten von Vorteil sein dürfte. Mal drüber nachdenken liebe Bürgermeister und Co.

Vor 9 Monate
Tobias Nietgen
Tobias Nietgen

Problem an Tiny-House: Häufig ist es nur ein zweiter Wohnsitz/Wochenendhaus. Sie werden häufig teuer als "Luxus airbnb" Vermieten. Das beides steht der eigentlich Idee von bezahlbaren Wohnraum entgegen.

Vor 5 Monate
Völl Däpp
Völl Däpp

airBNB kann man lösen. Wird ja in grossen Städten jetzt auch schon gemacht, mit entsprechenden Verboten, in Berlin durchsuchen die Verwaltungen sogar inzwischen die Webseiten und sehen mal nach, ob denn da eine Anmeldung vorliegt. Und Zweitwohnsitz: wie häufig ist denn "häufig"? Häufiger als normale Wohnhäuser Zweitwohnsitze sind? Rund um bestimmte Seen wohnt jedenfalls keine Einheimischer mehr.

Vor 5 Monate
Kaberlini
Kaberlini

Das dachte ich mir auch...

Vor 5 Monate
ultimatedeathmetal
ultimatedeathmetal

Es kann doch jeder mit seinem Besitz machen was er will!? Wo ist das Problem, wenn ein Tiny House über AirBnB vermietet wird wenn es leer steht? Neidisch darauf, dass jemand nebenbei gutes Geld macht? Deutschland ist so verkorkst, in keinem anderen Land der Welt juckt soetwas auch nur irgendjemanden, nur hier wird wegen jedem Furz der Finger erhoben. Solange es keine Probleme gibt ist doch alles fein ! Und für bezahlbaren Wohnraum hat der Staat zu sorgen, dafür kassieren Politiker im Bundetag sehr viel Geld. Oder sollen private Personen für den Job des Staates in die Pflicht genommen werden, und für ausreichend Wohnraum sorgen?

Vor 5 Monate
Hannes Maurer
Hannes Maurer

Das tiny house hat nichtmal einen gasanschluss mit dem man diese familie finanziell aus staatlicher sicht aussaugen kann. Klar gehört sowas verboten

Vor 9 Monate
Rabert's World
Rabert's World

Ich bin selbst Gemeinderat, allerdings in Norddeutschland. In meiner Gemeinde habe ich das Thema schon mal angesprochen, und trotz vorhandener Skepsis vor allem bei älteren Kommunalpolitikern, die teilweise den Begriff Tiny House noch nie gehört haben, gab es vor allem bei den jüngeren Kollegen und Kolleginnen durchaus Interesse. Mittlerweile gibt es sogar schon eine langfristige Absichtserklärung ein Areal für Tiny Häuser zur Verfügung zu stellen. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Vor 5 Monate
Deal Hunter
Deal Hunter

Hallo! Vielen Dank für diese ermutigende Antwort. Ich möchte auch so gerne mein eigenes Tiny Haus. ich komme sogar aus Niedersachsen, Grenze Bremen. Falls deine Gemeinde dort liegt - magst du verraten, welches Gebiet in Nds. es ist? Falls nicht: Kannst du kurz und knapp sagen, wo man sich in Nds. am besten schlau machen und/oder wie man am besten vorgeht und unkompliziert (falls das in DE überhaupt geht) eine Genehmigung bekommt? Das wäre wirklich super. Danke dir! LG

Vor Monat
Joh Gude
Joh Gude

@Anne Bobisch Kann ich unterschreiben. Eine Gartenhütte mit 25m² Grundfläche ist genehmigungsfrei in Bayern. Sobald ein Stuhl drin steht ist es aber ein Aufenhaltsraum und damit genehmigungspflichtig. Einfach nur traurig

Vor 4 Monate
Heinz Doofenshmirtz
Heinz Doofenshmirtz

@Rabert's World Muss ich dir jetzt deinen eigenen Satz übersetzen? Sorry ist mir zu blöd. "Den [bezogen auf Geschosswohnungsbau] machen wir bei uns an anderer Stelle. Der Gemeinderat steht geschlossen hinter der Entscheidung, dass "normale" Einfamilienhäuser (Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser) bei uns vorläufig nicht mehr oder nur in sehr geringem Maße gebaut werden sollen, denn davon haben wir hier bereits mehr als genug." Wenn ich mir das so anschaue, wüsste ich doch gerne welche Gemeinde das ist. Bestätigt aber den Eindruck den ich bei fast allen Kommunen habe, die ehrenamtlichen Ratsmitglieder haben wenig Ahnung von irgendwas, aber dafür gibt es ja die Kommunalaufsicht ;-)

Vor 4 Monate
Rabert's World
Rabert's World

@Heinz Doofenshmirtz Schon mal vom Unterschied zwischen Tiny Houses und Geschoßwohnungsbau gehört? 🤦‍♂Aber einfach lesen können hätte auch schon weitergeholfen, da sich der von dir zitierte Beitrag ziemlich eindeutig auf einen Beitrag von Nico Las bezog, der explizit nach Geschoßwohnungsbau fragte.

Vor 4 Monate
Heinz Doofenshmirtz
Heinz Doofenshmirtz

@Rabert's World Ich zitiere mal: "Der Gemeinderat steht geschlossen hinter der Entscheidung, dass "normale" Einfamilienhäuser (Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser) bei uns vorläufig nicht mehr oder nur in sehr geringem Maße gebaut werden sollen, denn davon haben wir hier bereits mehr als genug." Man sieht schon, du bist Politiker :)

Vor 4 Monate
Kömscher Bleier
Kömscher Bleier

Es herrscht akuter Wohnungsmangel! Viele "Single" wohnen in zu großen Wohnungen, da kleine fehlen. Tinys würde den Wohnungsmarkt entlasten, wenn man wollte! Stattdessen wird Geld in Milliardenhöhe für sinnfreie Förderungen verpulvert!.🙄🙄

Vor Monat
Godnexx
Godnexx

Ich finde das eine coole Idee und vielleicht auch ein Abenteuer. Aber das geht in meinen Augen nur alleine oder höchstens zu 2. Gerade wenn's um Kinder geht, ist es ja auch wichtig, dass sie ein Rückzug Ort haben wo sie auch Mal ungestört und unbeobachtet sein können. Das würde in den gezeigten Häusern nicht gehen. Da würde ich entweder ein tiny Haus haben wollen, wo das möglich ist oder Wohnung/ Haus .

Vor 5 Monate
laila La i la
laila La i la

In den meisten Faellen wird der Platz fuer Tinyhaeuser deshalb nicht erlaubt, weil dann die Menschen keinen Kredit mehr fuer ein Haus brauchen.... es wird nicht mehr an den Zinsen verdient.

Vor Monat
Andrea Sembach
Andrea Sembach

Genau sowas stelle ich mir für meine Zukunft vor! Ich würde mich gerne dem Projekt von Thorsten Thane anschließen und in ein paar Jahren mich einer derartigen Dorfgemeinschaft anschließen!!!

Vor year
Andrea Sembach
Andrea Sembach

@Johannes Fill: klar, bin ganz Ohr…

Vor 11 Monate
Johannes Fill
Johannes Fill

Guten Tag Andrea, Sind Sie noch interessiert ein tiny house zu bauen? Wenn ja ich hätte eine Tolle Lösung. :)

Vor 11 Monate
Madita Tom
Madita Tom

Ich würde sofort meine Stadtwohnung verkaufen und aufs Land ziehen, wenn es nicht überall ein Problem wäre. In Bayern möchte ich allerdings nicht leben.

Vor Monat
Manni FinalSummer
Manni FinalSummer

Ich kann mir auch voll gut vorstellen in einem tiny house Dorf zu leben für ein paar Jahre und auch remote aus der kleinen Hütte heraus zu arbeiten. Mit netter Nachbarschaft, die sich wenigstens auch mal grüßt wenn man sich sieht. In den Städten gehen sich doch alle am Arsch vorbei, aber in so einem Dorf gehört man zur Gemeinschaft, oder zumindest ist es dort leichter ein Teil davon zu werden. Mal sehen, vielleicht wird Bayern mein nächstes Bundesland wo ich hinziehe

Vor 9 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

Ich plane 15 Holzhäuser, Mobilheime oder Tinyhaussiedlung, allerdings in Ungarn am See! Hier leben schon 45 Deutsche, und Österreicher im 1200 Ew-Dorf! Ich warte nur noch darauf das die Gemeinde die Grundstücke erschließt. Angefangen haben sie bereits!

Vor 5 Monate
Alfred Wilms
Alfred Wilms

Friesen pferde im gespann

Vor 9 Monate
Lateuer Jackson
Lateuer Jackson

Ich hätte mir das am bayrischen Bodensee schon lange gekauft. Eines für mich und eines für meinen Vater der Rentner ist, denn die Mieten bei uns stehen in keinem Verhältnis zum Einkommen. Ein Lagerist verdient nun mal keine 3000,- € im Monat (wie unsere verflossene Kanzlerin mal behauptet hat, der Durchschnittslohn der Deutschen liege bei 3000,- € netto im Monat). Aber weder auf bayrischer noch auf baden-württembergischer Seite ist es zulässig ein Tiny House zu stellen da es sich auf einem Anhänger befindet und kein eigenes Baugrundstück nötig macht. Wir haben in Deutschland eine massive Wohnungsnot aber alles was unser Politiker können, ist Bürokratie und den Leuten die etwas anderes möchten und dieses Problem auch entlasten können, Steine in den Weg legen. Egal ob es Tiny Häuser, Dauercamping oder Hausboote mit Erstwohnsitz Berechtigung sind, die Behörden stellen sich in 98% der Fälle quer und verweigern dies.

Vor 11 Monate
Joh Gude
Joh Gude

@Michl Blacksmith günstiges Wohnen gehört verboten, sonst verdient am Ende keiner mehr etwas, oder wie?

Vor 4 Monate
Schwulian Tatütata
Schwulian Tatütata

Nope. Es sind 3975€ brutto.

Vor 5 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

Deswegen flüchten immer mehr Deutsche ins Ausland! Das ist definitiv nicht das Land in dem man gut und gerne leben möchte!

Vor 5 Monate
Andreas Thiel
Andreas Thiel

kannst du einfach vergessen leider da hilft nur auswandern weil sich hier nix ändert die Immobilien branche verdient sich halt dumm und dämlich und da kann es ja nicht sein das jemand ein neues wohn konzept möchte wo er selbst entscheiden kann was man zum leben braucht echt lächerlich diese Bürokratie

Vor 5 Monate
mr anonymous
mr anonymous

@Michl Blacksmith Das stimmt nicht, ein Einfamilienhaus für 4 Personen mit ordentlich Garten drumherum bietet Platz für 3 Tinyhäuser mit je 2 Personen. Wenn daraus ein Trailerpark wird (was ich bezweifle, denn in Tiny Houses wohnen eher gebildete Menschen), ist nicht das Konzept des Tiny Houses schuld, sondern es ist ein Symptom sozioökonomischer Verhältnisse, für welche sich die Politik verantwortlich zeichnet. Solche Symptome zu verbieten nutzt gar nichts.

Vor 8 Monate
Rudi Haufe
Rudi Haufe

es muss unbedingt verhindert werden günstig zu wohnen.

Vor 9 Monate
Theo Goek
Theo Goek

Perfekt, wer kann sich schon ein großes Haus mit Grundstück leisten, ohne sich bis zum Rentenalter zu verschulden. Das Glück haben viele nicht.

Vor 9 Monate
Heiko Rudi
Heiko Rudi

ne kleine Erdgeschosswohnung mit garten geht auch. das könnten sich sehr viele leisten

Vor 4 Monate
Terminator
Terminator

Der Bürgermeister widerspricht sich in jedem Satz und wenn das Fernsehen nicht dabei gewesen wäre, wäre das Tiny nie aufs Grundstück gekommen.

Vor 11 Monate
Tiny Sandi
Tiny Sandi

Ahh, wie schön, das macht Mut. Ich habe auch ein tiny und bin in Ebersberg auf der Suche nach einem Platzerl. Vllt. Würde ein Fernsehteam vor Ort helfen? 😁 Ich hatte tatsächlich schon eine Anfrage vom BR aber für ein anderes Format und ich wohne leider noch nicht drin. Ich habe kein Haus und kein Grundstück. Ich habe leider grob Pech gehabt in der Lebensplanung, aber jetzt hab ich das Tiny und darauf baue ich ;)... Also wir... Meine Tochter und ich. Grundstück scouting ist irgendwie Nebenjob geworden, braucht aber viiiel Zeit. Daher hoffe ich einfach, dass uns das richtige schon finden wird. :) Danke für die Hoffnung. Ich muss, denke ich, auch persönlich zum Bürgermeister gehen. Bauamt sagt nö.... Weil die Anwohner das wohl blöd fänden wenn die Nachbarn ständig wechseln. (Ist das ein valider Grund? Hab die Nachbarn noch nicht gefragt) Drückt mir die Daumen. Und ich drücke allen die Daumen, die ähnliches Vorhaben. :) 💚💚💚

Vor 6 Monate
MichaelWiedmann
MichaelWiedmann

15:58 „wir können natürlich, wenn wir wollen“ Classic🙈

Vor year
IgBl
IgBl

Das Ermessen ist sehr beugsam in der Bürokratie! Leider!

Vor year
Ivan Demchenko
Ivan Demchenko

How is a 38 sq. m apartment different from a 38 sq. m. tiny house? So, according to German bureaucrats, paying 250-300K for a tiny apartment in München is okay and building a tiny house of a similar size is not? I don't get it...

Vor 6 Monate
Cutandgo
Cutandgo

The bureaucracy is quite baffling. That is why 70% of the population rent instead of buy or build.

Vor 5 Monate
Ivan Demchenko
Ivan Demchenko

@Ja Ha yes, you're right. That's actually more expensive 🤣

Vor 5 Monate
Ja Ha
Ja Ha

show me a 250-300 k appartment for sale in Munich 😢😅 Cant understand whats the matter for the authorities….

Vor 5 Monate
Matthias Bielau
Matthias Bielau

Die Bürger sollten langsam wieder ihr Dinge selber lösen… Politik und Verwaltung hängen Jahre zurück

Vor 10 Monate
MC WIGGI
MC WIGGI

Vielleicht sollte man bevor man sich etwas kauft vorher über die Regelungen informieren? Wieso sollten die Regelungen die z.B. bei normalen Häusern gelten nicht auch bei Tiny Häusern gelten? Jeder muss sich nach den örtlichen Gegebenheiten richten. Man muss sich halt entscheiden ob Tiny House oder Wohnmobil, denn Bei Wohnmobilen hat man diese Auflagen in der Form nicht unbedingt.

Vor 5 Monate
Влади́мир Нау́мович Гри́бов
Влади́мир Нау́мович Гри́бов

Den Tiny-House-Eigentümern wird es wirklich verdammt schwer gemacht in Deutschland. Da hilft nur, richtig viel Geld in die Hand zu nehmen und die besten Anwälte zu mandatieren.

Vor year
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

@MovingPictureBox Sie haben überhaupt keine Berechtigung. Willkür und Bürgerterror ist ihr Credo.

Vor 5 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

@Doerte E Wegen der Ungleichbehandlung, Diskriminierung der einheimischen Bevölkerung hauen immer mehr Deutsche ab, flüchten nach Ungarn! Hier ist ein regelrechter Sturm von deutschen Flüchtlingen zu beobachten! Und jeder sagt,war beste Entscheidung meines Lebens!🏝🗽

Vor 5 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

@SlushEye Genau so ist es und nicht anders! Gemeindeterror Kommunen,und Staatsterror gegen die EINHEIMISCHE BEVÖLKERUNG ist in Absurdistan die Regel nicht die Ausnahme!

Vor 5 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

@AriesT Auch ohne Sprache zu lernen reisen Millionen Menschen nach Deutschland ein,sogar ohne einen Cent in der Tasche zu haben und kommen hier gut zurecht! Deswegen brauchen deutsche Auswanderer mit genügend Kleingeld nicht zwingend die Sprache zu erlernen, und kommen ebenfalls weltweit wunderbar zurecht! Kommt nach Ungarn, da herrscht noch der gesunde Menschenverstand und kein Terror gegen die eigene Bevölkerung, unkompliziert einfach gut Leben, und bauen, Tynihäuser, Mobilheime können hier ohne den deutschen üblichen Staatsterror gestellt werden, und Freiheit wird hier zelebriert!

Vor 5 Monate
Kritischer Geist!
Kritischer Geist!

@Doerte E Willkür ist das einzige Narrativ der Altparteien, der Grünen und Linken insbesondere!

Vor 5 Monate
Turtle Performance Feinwuchten
Turtle Performance Feinwuchten

In England machen sie das auf dem Plätzen mit den Wohnwagen easy: Es ist ein Campingplatz und einmal im Jahr müssen alle den Platz für 14 Tage räumen.... somit keine Dauerwohnung

Vor 5 Monate
C F
C F

Sinnvoll ist das aber nicht.

Vor 5 Monate
Gastritis2000
Gastritis2000

Es ist zum Kotzen, wie einem das Leben in einem Tiny House beinahe unmöglich gemacht wird.

Vor year
michael huppertz
michael huppertz

@Sabine Fleischer Das Problem ist der Wille über den Tellerrand zu denken. Darüber hinaus gehören Politiker in der Regel nicht zur Einkommensschicht die über den Erwerb eines Tiny-House nachdenken.

Vor Monat
Sabine Fleischer
Sabine Fleischer

@Thomas Schäfer Auf dem Campingplatz geht es doch auch. Einige verpachten auch Stellplätze für Tiney Häuser. Die Gemeinde braucht nur einen Platz am Waldrand und eine Infrastruktur anbieten. Wo ist das Problem?

Vor 10 Monate
Thomas Schäfer
Thomas Schäfer

@Sabine Fleischer was heißt denn autark.. jeder muss an den kanal. Strom ist dein Problem! Und wo kommt dein trinkwasder her?

Vor 10 Monate
Sabine Fleischer
Sabine Fleischer

Ja, man möchte keone autarken Deutschen..erst Stellplatz, dann Haus.

Vor year
Peppi
Peppi

Also bei uns wurden in letzter Zeit einige Tiny Häuser genehmigt und gebaut. Auf Grundstücken wo halt baurecht herrscht.

Vor 10 Monate
what
what

Das Land der Innovationen!

Vor year
Marianne Marianne
Marianne Marianne

Ist das nur in Deutschland so schwierig???Auf dem eigenen Grundstück im hinteren Bereich.?

Vor year
djmj1000
djmj1000

Jep da muss man seine Niche suchen oder bei dem Verpächter inoffiziel anfragen und dann ohne Anschlüsse dies regeln. Meldeadresse im Haupthaus für die Müllabfuhr und sich autarker machen mit Solarzellen, Wasserspeicher, Kamin, Trockentoilette etc.

Vor 5 Monate
Rührtofu
Rührtofu

"Tiny House, Minimalismus, Freiheit" und wird dann als teures Gartenhaus/Gästezimmer auf dem Grundstück genutzt. Komplett an der Idee vorbei.

Vor 5 Monate
LogicException
LogicException

Was ich noch nicht verstanden habe bei der Familie "Mörtelbauer" (richtig geschrieben?): Die Familie wohnt in einem riesigem Haus. Wofür war das Tinyhouse nun notwendig? Nur um "irgendwann vielleicht" in ein anderes Land zu fahren? Wo sich die beiden überhaupt nicht einig sind wo es hingehen soll? Klingt für mich irgendwie nach: "Wir haben das Geld, das Bedürfnis aber brauchen tun wird es nicht". Fraglich, ob die Familie jemals aus großen Haus ausziehen wird.

Vor 10 Monate
Claus Basso
Claus Basso

Ganz meine Meinung; in dem Beitrag werden zwei vollkommen unterschiedliche Dinge gleich behandelt: da das junge Paar, das Wohnraum benötigt und auf der anderen Seite eine Familie, die genug Geld hat, um sich einfach mal auf Vorrat ein solches Haus hinzustellen und dann erwartet, dass für sie alle Regelungen nicht gelten.

Vor 5 Monate
syrocoo1
syrocoo1

Vllt wollen sie ja in der Rente, den Sommer in Irland und wenn dort Winter ist in die Toskana 🤔✌️

Vor 9 Monate
piaggio67 gio
piaggio67 gio

Wäre es im Fall des selbstgebauten Tiny House nicht einfacher gewesen, den Anhänger auf dem das Haus gebaut ist zuzulassen, also mit Kennzeichen? So muss man ja auch keine Steuern zahlen, da es sich nicht um eine Immobilie handeln kann (immobil bedeutet ja nicht beweglich). Irre ich da?

Vor 9 Monate
Wowa Schneider
Wowa Schneider

@Vroni & Jonas; Schönes Haus, danke fürs teilen! Was hat es gekostet? Sind alle Anschlüsse da für das Haus zur Straße? Können wir mal sprechen kurz?

Vor 11 Monate
Max Bauer
Max Bauer

Wenn die technische Infrastruktur (Gas, Wasser, Scheiße, Strom, Telefon) von den Tiny-house-Besitzern finanziell getragen wird, könnte es weitergehen. Oder Versetzgruben wie in USA (Septic Holes)? Die Zufahrten können auch nicht öffentlich getragen werden. Die müssen sich die Anwohner auch selber leisten.

Vor year
Frayeur
Frayeur

Tiny Häuser auf Rädern sind Wohnanhänger. Nicht mehr und nicht weniger. Und deshalb als solche zu behandeln. Wenn ich ein Tiny House ohne Räder haben möchte, muss ich es behandeln, wie ein reguläres Haus, egal ob 100qm oder 25qm. Ist das so schwer zu verstehen?

Vor 5 Monate
Benjamin Barth
Benjamin Barth

Der Staat: "wir brauchen mehr Wohnraum" ; Bürger : "ich möchte gerne ein platzsparendes Tiny Haus bauen" ; ABGELEHNT! :D ich liebe Deutschland einfach :D :D

Vor 9 Monate
Rührtofu
Rührtofu

Nein Tiny Houses sind nicht platzsparend, nicht ökologisch und auf den Quadratmeter gerechnet nicht günstig. Plattenbau mit kleinen Wohnungen ist platzsparend und ökologischer, da weniger Außenwände usw. Sieht halt nicht so fancy aus...

Vor 5 Monate
chapii win
chapii win

Platzsparend sind Mehrfamilienhäuser (gebaut wird vertikal) Viele Menschen können auf dem Grundstück wohnen. Tiny Häuser brauchen trotz ihrer kleinen Größe viel Fläche umwelttechnisch nicht gut

Vor 5 Monate
taxiuniversum
taxiuniversum

LOL 😂 In der Tat kafkaesk. Der Lösungsvorschlag seitens der Behörden dürfte in etwa so aussehen: „Habe halt einfach ein bis zwei Millionen Euro, die überschüssig auf Deinem Konto rumliegen, und baue Dir damit ein normales Haus, so wie anständige Bürger! Problem gelöst. 😑👍🏼 Ich weiß gar nicht, was daran so schwierig sein soll. Immer diese Hippies! 🙄🤷🏼‍♂️“

Vor 5 Monate
Silver Fighter
Silver Fighter

Oh Mann... regt mich das auf.... Da kommt dann irgendein übermotivierter Dorfbürgermeister und erzählt den Tiny House Besitzern irgendetwas von Bebauungsplänen und Baurecht usw. Ich würde aus Protest in ein Zelt ziehen, nur um meinen Standpunkt klar zu machen !

Vor 11 Monate
vanlife_unlimited
vanlife_unlimited

Unglaublich. Man spricht von Wohnungsnot und faulen Ämter...

Vor year
Wizards - The Magical Concert
Wizards - The Magical Concert

Was'n Blödsinn! Diese Regeln machen überhaupt keinen Sinn!

Vor Monat
soppoi123
soppoi123

Bloß keine neuen Steuerzahler in den Ort integrieren!

Vor year
HUMAN RIGHTS AT FIRST !
HUMAN RIGHTS AT FIRST !

Leben wir nun in einer Krisenzeit oder nicht ? Ist Wohnraum nicht wichtig ?

Vor 9 Monate
Maria Da Silva
Maria Da Silva

"Der Flächennutzungsplan erlaubt hier keine Wohngebäude" - Ja, dann muss der halt geändert werden! Die Dinger sind doch nicht in alle Ewigkeit in Stein gemeißelt 🤦🏻

Vor 4 Monate
Peter P
Peter P

Ja, gewisse Lobbyisten setzen alles daran, dass das Wohnen immer teurer wird, und ja keine Möglichkeit erlaubt wird, sich dem irgendwie zu entziehen.

Vor 5 Monate
Joe
Joe

Die Entscheider in den Ämter sind bereits abgesichert und haben ein eigenes Haus. Die wollen natürlich keine Innovationen und das alles teurer wird. Eigentinterssen.

Vor Monat
Lisa Fischer
Lisa Fischer

Richtig erkannt 👍

Vor 5 Monate
Matthias König
Matthias König

😂😂😂 ….das Grindstück ist gepachtet, für wenige hunderte Euros 😂😂😂 Für 350-400 € hätten sie auch ne 50qm Wohnung mieten können

Vor Monat
Outback Santa
Outback Santa

Warum einen Bebauungsplan für das mobile Tiny Haus auf Rädern auf dem eigenen Grundstück anstatt Carport? Verstehe ich nicht. Ohne Räder könnte ich es verstehen.

Vor year
Peppi
Peppi

Weil die Räder keinen Unterschied machen

Vor 10 Monate
A Läääxxx 321
A Läääxxx 321

Sowas ist perfekt habe ich mir schon überlegt für einen Single oder auch für 2 ist das kein Problem. !!! Denn Kinder will ich in diese kranke Welt nicht setzen.

Vor year
Wild Horses
Wild Horses

Wie engstirnig!,wie kurzsichtig unsere obrigkeit ist!

Vor year
Brigitte Abram
Brigitte Abram

...und wie Geldgeil und unkontrollierbar die rollende T.H. sind !!! Darum geht es doch den Gemeinden und den unbeweglichen Hausbesitzern vorrangig !!!

Vor 5 Monate
LF
LF

Unfassbar wie innovationsfeindlich die Gemeinden/Ämter sind. Die Beamten dort sollten sich mal die Frage stellen, wer eigentlich ihre Gehälter bezahlt und wem sie daher eigentlich dienen sollten... (Antwort: dem Bürger)

Vor year
taxiuniversum
taxiuniversum

Realistisch werden es Behörden und Politiker so sehen, dass sie von den Reichen, von großen Betrieben usw. bezahlt werden (weil da die GROSSEN Summen herkommen) - und die leben nicht in Tiny Houses.

Vor 5 Monate
Orchidee
Orchidee

@Schelli Dann eines kaufen, was zugelassen ist Unseres ist gekauft, haben 3 Reihen Holz mehr nach oben gebaut und kein Problem.

Vor 5 Monate
Andreas Weiss
Andreas Weiss

@Schelli Deswegen einfach bauen und drauf warten, bis sich wer meldet. Habe ich bis jetzt immer so gemacht und bin nie schlecht gefahren.

Vor 8 Monate
Matheo Ostseefuchs
Matheo Ostseefuchs

Innovationsfeindlich 😂 sauber das ist genau der richtige Begriff für Kommunale Baugesetzgebung

Vor 9 Monate
Schelli
Schelli

Versuche mal ein Schuppen oder Garage auf dein Grundstück zu errichten. Bei einem Nachbar wurde Baustopp angedroht, weil die Höhe vom Gebäude 5cm über den Plan war.

Vor year
Nature Experience
Nature Experience

Tiny house in Deutschland? Politik sagt nein. Wie bei vielen anderen Vorhaben; Photovoltaik im Windpark? Politik sagt nein. Photovoltaik auf dächern in der Nähe von Denkmäler? Denkmalschutz sagt sein. Große Photovoltaik Anlagen auf Industrie, Landwirtschafs Dächern? Netzbetreiber sagt nein.

Vor 4 Monate
nfriday
nfriday

Die Familie Mörtlbauer hat ein Eigenheim und stellt sich noch ein Tiny House zum Probewohnen oder für Gäste in Garten... da von “Ressourcenschonend“ zu sprechen ist ganz schön viel green washing 😊 Da klingt das Tiny House eher nach Luxusproblem, Hobby und Abenteuer.

Vor 5 Monate
Rachel Peham
Rachel Peham

Ja, aber trotzdem gut, dass sie auf dem Gebiet versuchen etwas im Starren System zu bewegen. Damit ist auch denen geholfen, welche es als Hauptsitz als Heim wollen.

Vor 27 Tage
ixy delay
ixy delay

Stimmt!

Vor 5 Monate
Alecks1990
Alecks1990

Ein Tiny House ist doch ne super Sache. Resscouren schonend, Geldbeutel schonend und der Wohnungsmarkt ist es so überteuert und Chaotisch, damit möchte man nicht zu tuen haben. Außerdem kann man damit Flächen viel besser nutzen, keiner möchte in einer großen Plattenbaute wohnen und es gibt nicht genug Platz für Jedermanns eigenheim mit 400m² Garten.

Vor year
Christian B
Christian B

@mister frozen Ja aber nur für die anderen, selbst wohnt man im Bauhausstil mit großen Garten.🤣 Ich hasse diese Enge.

Vor 5 Monate
Michl Blacksmith
Michl Blacksmith

@TheGreenMeanMachine natürlich nicht, denn da müsste man selbst Nachteile in Kauf nehmen. Menschen die immer am Jammern sind, haben meist mehr als genug und vor allem wollen sie nur das tun, was ihnen selbst ausschließlich Vorteile bringt. Tja.

Vor 9 Monate
mister frozen
mister frozen

@TheGreenMeanMachine Solche Gesetze entstehen nur weil Missbrauch getrieben wird, nicht weil man sich in deine Lebensphilosophie einmischen will. Vor 15 bis 20 Jahren haben Massenweise Polnische Arbeiter sich in Deutschland zum halben Lohn angeboten um die Deutschen vom Arbeitsmarkt zu drängen. Man wohnte in Wohnwagen, Bauwagen in Containern und schlief im Auto oder teilte sich mit 9 Mann eine 1 Zimmer Wohnung. Dadurch konnten wir Deutschen unsere Miete nicht mehr bezahlen, so daß die Deutschen ins Ausland abgewandelt sind. Rund 1 Million Deutsche. Davon 300000 in die Schweiz, ich bin einer davon der vor 17 Jahren von Hamburg in die Schweiz gekommen ist. Weil die Polen weitergezogen sind, fehlt den Deutschen heute Massenhaft die Handwerker die ja nicht mehr zurückkommen oder nicht mehr zurückgekommen sind. Ich sage selbst Schuld. Erst die Arbeiter schlecht bezahlen und hinterher jammern, weil man es sich nicht gefallen lässt.

Vor 9 Monate
TheGreenMeanMachine
TheGreenMeanMachine

@mister frozen mal ganz blöd gefragt (sorry!): Kann man da nicht einfach eine WG draus machen? Selbst wenn es dann in der Realität 3 Wohnungen sind, geht das dann doch niemanden was an...

Vor 9 Monate
Alecks1990
Alecks1990

@Sebastian Warum das denn? Wenn ich also 50m² heizen muss brauche ich also mehr Energie als wenn ich 100m² heizen muss? Macht wenig Sinn. Ebenso können sich die Hauseigentümer deutlich bessere Isolierung leisten und dazu in Wärmerückgewinnung und in vieles anderes investieren, da noch genug Geld über bleibt. Zu guter letzt kann es zwar effizienter sein, mehr Raum zu erwärmen, da die Heizung, je größer Sie wird, auch immer effizienter wird. Aber am Ende wohnen nie proportional so viel mehr Menschen in einem großen Haus, dass diese Rechnung auch nur ansatzweiße aufgehen würde. Und wenn hier wieder einer mit Hochhäusern oder Plattenbauten ankommt. Dann lebt bitte mal selber in solchen zuständen und macht eucht klar, dass niemand so etwas auf dauer gut findet.

Vor 11 Monate
eLena
eLena

Klasse, der Bürgermeister in Hallstadt - ein echtes Vorbild für zukunftsgewandtes Denken - vernünftig die aktuellen Gegebenheiten der Baulücken und des starken Zuzugs betrachtet, statt sich aus längst überholten Assoziationen der 70er Bauwagen-Jahre, wie in dem anderen Ort, leiten zu lassen. Zeitgemäß ist es, die modernen und vielfältigen Lebenskonzepte zu beachten. Man kann unter ökologischen Gesichtspunkten mal schauen, wie viele Menschen in Bayern heute als Einzelperson oder zu zweit in 200 qm-Häusern leben, nachdem die Kinder ausgezogen sind.

Vor 5 Monate
pnumenwiese !
pnumenwiese !

Ich kann die "Probleme" hier gar nicht verstehen.. vor etwa 30 Jahren haben mein Mann, ich und unser erster Sohn bereits in einem-wie sie früher hießen-Mobilheim gewohnt. Das erste war 12 x 3m, das zweite in dem wir wohnten war dann 6 x 6m. Den "Mobilheimplatz" in Heidenau in der Nordheide gibt es noch heute. Wunderschön gelegen, ein Campingplatz gleich in der Nähe. Rein theoretisch hätten wir die Häuser auch wegziehen können. Alle dort haben ein Anhängergestell und Räder und Anhängerkupplung. Es war eine tolle Zeit, tolles Wohngefühl. Heute werden tausende Vorschriften gemacht und Steine in den Weg geschmissen. Traurig. Dabei könnte es so einfach sein.

Vor 5 Monate
pnumenwiese !
pnumenwiese !

@michael huppertz Dabb wünsche ich viel Glück dabei! Jeder sollte seinen Traum leben dürfen!

Vor Monat
michael huppertz
michael huppertz

Das Problem ist, dass in vielen Gemeinden den Campingplatzbetreibern nicht erlaubt wird sollte Dauerstellplätze anzubieten. In vielen Gemeinden haben Sie darüberhinaus auch nicht die Möglichkeit Ihren 1. Wohnsitz dort anzurufen melden. Ich denke auch schon seit zwei Jahren über den Bau eines Tiny-Houses nach aber solange sich die Grundstückssituation in Deutschland nicht ändert sehe ich nur eine Umsetzung in einem Nachbarland in dem die Vorschriften liberaler sind.

Vor Monat
Peter Warden
Peter Warden

Ich lebe seit 3 Jahren auf 8qm im Wohnwagen. Warum nicht? Ich vermisse nix.

Vor 10 Monate
H T
H T

Ich will hier jetzt kein Spielverderber sein aber ich finde das ganze Konzept eines Hauses auf Rädern dämlich. Die Isolierung ist schwierig und die Klemptnerei auch total. Es hat schon einen Grund warum in Deutschland die Miete im Mehrfamilienhaus die beliebteste Art zu wohnen ist…

Vor 5 Monate
Jörg Rück
Jörg Rück

Ich spare noch ich hoffe bis nächstes Jahr habe ich das Geld zusammen für mein Wohnmobil Dann suche ich mir einen schönen Campingplatz und den Miete ich für ein Jahr Und lebe auf dem Campingplatz Viele Grüße der Gärtner aus Hessen und bleibt alle gesund

Vor year
tati L
tati L

In diesem Land darf man nicht FREI sein.. Zeit, DAS zu ändern 🙏❤️

Vor 9 Monate
W. H.
W. H.

Ich muss Sie enttäuschen. Diese Regierung wird dafür sorgen, dass es genau in die andere Richtung geht. Alles, was seit 2,5 Jahren hier und in der Welt passiert, ist nicht zufällig, sondern gewollt. Informieren Sie sich alternativ, wo es hingehen soll, Kommunismus 2.0, glauben Sie einem alten Ossi, etliche Dinge kennen wir schon....

Vor 5 Monate
LeviathanX
LeviathanX

Mich fasziniert es immer wieder wieso Leute sich diese Häuser erst kaufen oder bauen und danach erst fragen, ob es dort wo es hin soll überhaupt hingestellt werden kann bzw. darf. Und dann wird sich noch an irgendeine Medienstelle gewandt, weil irgendeine Institution "nein" gesagt hat; potentiell in der Hoffnung dass diese Institutionen doch noch eine andere Entscheidung fällen... Unglaublich... Jedes Mal.

Vor 5 Monate
Susanne Stoffel
Susanne Stoffel

Ach,wäre das schön,so etwas mieten und sich mit viel,viel anderen Dingen minimalisieren,ab diesem.Zeitpunkt!!

Vor 5 Monate
Peter Eberling
Peter Eberling

Alles was Spaß macht! In Deutschland nicht möglich 🙆

Vor 5 Monate
Diethard Michael Meyer
Diethard Michael Meyer

Prinzipiell liegt ja die Unterscheidung von Festbebauung und mobiler Bebauung zu grunde. Spielräume wären Grundsätzlich ökologisch sinnvoll. Denn wenn man die Herstellungs- zusammenhänge untersucht, sind Holz- konstruktionen wesentlich umweltverträglicher. Zeitgemäß zu Denken ist die Aufgabe, die auf die Genemigungs- behörden zukommt. Vor dem Hintergrund sollte die Bauweise zum Wohnen massiv gefördert werden.

Vor 5 Monate
chapii win
chapii win

Ökologisch?!! Flächenmäßig müsste man mehrere Tiny Häuser übereinander bauen. Schlechtere Heizbilanz da mehr Außenfläche....

Vor 5 Monate
ironpluma
ironpluma

13:15 Er will keine Schulden haben! Das ist doch völlig subversiv!

Vor year
Schelli
Schelli

Naja und dann noch “wir haben unseren ersten Job”. Ok Mami und Papi haben das Ding gezahlt oder das Erbe hat geregnet.

Vor year
IgBl
IgBl

Sie haben vergessen das Sarkasmus-Schild hoch zuhalten.

Vor year
Test Boga
Test Boga

Das gute "wo kommen wir denn da hin" Argument...

Vor 10 Monate
Nicht ich
Nicht ich

Wenn das Ding Räder hat und als Anhänger angemeldet ist, stell ich es auf mein Grundstück ohne groß nachzufragen. Ist vielleicht auch ein deutsches Problem, dass für jede Bewegung der Brave Bürger erst mal einen Antrag stellt.

Vor 3 Monate
Arsch Fotzer
Arsch Fotzer

Ich habe auf meinem Hof 6 von diesen Kisten stehen. Zwar illegal aber es gab bislang keine Beschwerden. Wenn es doch mal so kommen sollte das die Gemeinde quer schießt. Denke aber nicht das was kommt,ich bin der Bürgermeister von dem Dorf und ja ich bin der größte Bauer im Dorf 😂😂😂😂

Vor 9 Monate
Arsch Fotzer
Arsch Fotzer

@Brigitte Abram mein Bauernhof befindet sich in Norddeutschland. In den mobilheimen die ja nix anderes sind als tinihäuser wohnen unsere Erntehelfer aus Polen und Rumänien. Ob die sich wohl und glücklich fühlen???? Interessiert mich nicht wirklich. Und sind die Erntehelfer dann wieder weg vermiete ich die wohnmobilheime an Monteur. Die Nacht für 12€ pro Person. Für 20€ pro Nacht gibt es auch noch ein Frühstück dazu. Leider sind wir permanent überbucht. 2023 gibt es dann noch mal 10 mobilheime aus Holland dazu. Gebrauchte sind massenhaft für kleines Geld zu bekommen.

Vor 5 Monate
Brigitte Abram
Brigitte Abram

...ach wie wunderbar , vielleicht lassen sie uns wissen ,wo sich ihr Hof mit den glücklichen Tiny Haus Bewohnern

Vor 5 Monate
U.h
U.h

Das schöne an Deutschland ist was auf einem Anhänger ist zählt als ladung 😉 klar muss man höhe und breite beachten aber ansonsten kann man da fast überall parken auf seinem Grundstück.

Vor 5 Monate
Roman Glomb
Roman Glomb

Wenn man alleine wohnt dann ist ein Tiny House sicherlich eine tolle Sache. Man braucht ja nicht viel zum leben wenn man mal ehrlich ist. Sobald man aber zu zweit ist oder noch Kinder hat bin ich davon nicht so begeistert. In den USA gibt es Trailer Parks wo die ärmste der Armen wohen und das sind auch im Grunde nur Tiny Häuser. Diese Leute träumen davon aus dem Trailer Park raus zu kommen. Daher ist so ein Tiny House sicher nicht für jeden geeignet und man sollte sich sowas ganz genau überlegen

Vor 4 Monate
Coromi1
Coromi1

Das Baurecht soll Zersiedelung verhindern. Deshalb dürfen Bauern nicht einfach ihre Äcker zu teureren Bauland umdeklarieren. Mein Eindruck ist, dass manche Tony House Besitzer sagen, ich bin etwas ganz Besonderes, von mir darf die Kommune nicht verlangen, dass ich mich auf teures Bauland beschränke.

Vor 2 Monate
free mind
free mind

Der Staat weiß man wir man den Menschen das Leben vermiest

Vor year
B RS
B RS

Scheint seine Lieblingsbeschäftigung zu sein

Vor 8 Monate
Biery
Biery

naja für die Family is das eher mehr son fancy Wohnwagen, so zumindest kommt das rüber

Vor year
Traumfänger Podcast
Traumfänger Podcast

Mein Mitleid hält sich wirklich in Grenzen - man sollte sich vor so einer Investition darüber im klaren sein, was rechtlich möglich ist und was eben nicht. Das ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit, vor allem bei so einer teuren Anschaffung. Es dann so aussehen zu lassen als wäre der Gesetzgeber bösartig, ist schon fernab der Realität.

Vor 5 Monate
City District‘s, Vienna
City District‘s, Vienna

In Wien gibt es die Möglichkeit des 1. Wohnsitzes in Gartenäusern. Maximal 80 qmmWohnfläche, maximal 4 Meter hoch und ein paar weitere Vorschriften. Sehr oft an Pachtgrundstücken. Ein Tinyhouse auf Rädern geht auch hier nicht, da keine Fahrzeuge (auch nicht das Auto) auf den Grundstücken erlaubt sind.

Vor 9 Monate
michael huppertz
michael huppertz

@Kuno Weil Das sind bisher wenige Ausnahmen, die in keiner Relation zum Bedarf sehen.

Vor Monat
Kuno Weil
Kuno Weil

Es gibt auch Kommunen welche Expliziet Tiny house Areale anbieten mit der Einschränkung no wheels.Also Tiny houses ohne Räder

Vor 5 Monate
Lunastasia Lunaris
Lunastasia Lunaris

räder abbauen schon sind sie keine Fahrzeuge mehr^^

Vor 5 Monate
TheWamperl
TheWamperl

Ich finde die sooo toll. Ich würde mir sofort ein 50m2 rein stellen. Das große Haus vermieten haha.

Vor 9 Monate
Birgit Schneider
Birgit Schneider

Der Bürgermeister: Er soll halt noch ein bisschen kämpfen………… 😅 oder anders gesagt……… bis er halt mürbe ist und aufgibt 🙈🙈🙈🙈 Hat ja funktioniert 🤔; aber mehrstöckige Bürohäuser gehen schon bei Kommunen……….

Vor year
IgBl
IgBl

@Schelli Die Lösung ist der Passierschein A39. 😂

Vor year
Schelli
Schelli

Da braucht man den Passierschein a38. 😅

Vor year
IgBl
IgBl

Gewerbeflächen bedeuten Geld für die Kommunen, Tiny Häuser nicht! Das ist eine einfache Milchmädchenrechnung. Überlegen Sie mal wem Sie ein Grundstück verkaufen würden. Dem mit Geld oder dem ohne? Umweltschutzgeld, davon habe ich noch nichts gehört. Leider!

Vor year
lost moose
lost moose

Ja, ja. Und seinen Bart traegt er auch nicht gut buergerlich nach DIN !

Vor year
Michael Adamsky
Michael Adamsky

Das ist kein Trend. Das ist ein weiterer Schritt zur allgemeinen Armut. Und wenn man sich alles mal zusammen rechnet, ist das ganze in Bezug auf qm2 nicht günstiger als ein echtes Haus. Nur man hat eben viel weniger Raum zu leben.

Vor year
Papst !
Papst !

@mr anonymous Spatzi. Ich hab nie über Preise gesprochen Das waren andere. Musst dich schon konzentrieren

Vor 5 Monate
mr anonymous
mr anonymous

@Papst ! Wenn man 1 QM Tiny-House mit 1 QM Stadtwohnung kostentechnisch gleichsetzt (was auch schon falsch ist, denn 1 QM Tiny-House ist günstiger), dann kann man gleich auch Leute für verrückt erklären, die 80.000 für ein Wohnmobil mit 8 QM Wohnfläche ausgeben "weil das doppelt bis dreimal so teuer ist wie eine Stadtwohnung". Der Vergleich ist von Anfang an hanebüchen. Außerdem, den Platz intelligent zu konzipieren heißt nicht, alles doppelt und dreifach nutzen zu müssen. Es bedeutet z.B. ohne Flur auszukommen wenn man keinen Flur braucht oder ohne 6 QM Bad, wenn man ohne Einbußen mit 3 QM Bad auskommt. In einer Ein- oder Zwei-Zimmer-Wohnung mit gleicher Fläche kann man sich das nicht aussuchen (es sei denn, man nimmt 20-30.000 € für einen Umbau in die Hand, und bei tragenden Wänden geht auch das nicht).

Vor 5 Monate
Papst !
Papst !

@mr anonymous Ich möchte aber zb nicht jeden QM in meiner Wohnung doppelt und dreifach nutzen müssen. Ich mag es das ich den Platz habe etwas einfach abzustellen ohne mir Gedanken machen zu müssen das es die anderen 2 Nutzungsmöglichkeiten dieser Fläche blockiert. Klar wenn du das so machen willst dann mach das. Aber Verkauf es nicht als Innovation

Vor 5 Monate
mr anonymous
mr anonymous

Blödsinn. Erstens bauen das die allermeisten fast vollständig selbst (weil man das im Gegensatz zum klassischen Haus selbst bauen kann), was in etwa 1000-2000 € pro QM macht. Zweitens sind 25 QM Wohnqualität in einem Wohnblock (wo schon 8 QM für Flur und Bad drauf gehen) nicht vergleichbar mit 25 QM in einem Tiny House, wo man den Platz sehr viel intelligenter konzipieren kann, außerdem weder direkt hinter der Wand noch auf der Decke tobende Nachbarn aushalten muss. Und vor der Türe steht man meist direkt auf der grünen Wiese, möglicherweise auf einem Bauernhof (wären viele gegen sehr geringe Mieten bereit zu) oder am Stadtrand im Grünen (wenn sich die Gemeinde zu durchringen könnte, 10 Tiny Houses statt 3 EFHs zu genehmigen).

Vor 8 Monate
Sam Sylvester
Sam Sylvester

Was kostet so ein Teil? 100.000 €? Ich habe mal kurz nachgeschaut, aktuell liegt der qm-Preis in Fürstenzell bei ca. 4.900 €. Wenn ich jetzt mit 25 qm rechne komme ich auf 122.500 € für "normalen" Wohnraum im Eigentum. Also die Kosten sind in etwa gleich...

Vor 8 Monate
Evelyn Gekle
Evelyn Gekle

Ja Gott sei Dank! Es gibt noch einen Rechtsstaat!

Vor 5 Monate
Zenit Zenit
Zenit Zenit

Gerade erste Minute gesehen. Das ist also ein Aufbau auf einem Anhänger, ohne Frisch und Abwasseranschluss. Was ist also der *große* Unterschied zu einem Wohnwagen oder Wohnmobil? Das erinnert mich an Leute, die mit ihrem TV, Staubsauger, Generator und Co zum Zelten fahren 😁 Echter Mumpitz in meinen Äuglein

Vor 4 Monate
FeuerFlix112
FeuerFlix112

Aber ein Tinyhouse auf Rädern ist für Mich egal wie groß ein Wohnwagen und ein Wohnwagen o. Wohnanhänger unterliegt doch eher der STVO o. Campingvorschriften somit kann es doch Autak betrieben werden ohne festen Anschluss! Ich find die Tinyhouser schön und Genial und denke es wird sich erst was ändern wenn der Staat Geld dafür Bekommt!. und auch sehr schön mehr Gemeinschaft und Resorcen sparen war gut grad Heizkosten aktuell. Sowas würde ich als guter Politiker fördern mit Projekten Testtagen informationen und Förderung mit Solar u. Sicherheit :) . Und an BR24 sehr schöner Beitrag fetten Daumen nach Oben. ^^

Vor 6 Monate
taxiuniversum
taxiuniversum

Ja. Idealerweise würden das Gemeinden als Konzept selber anlegen. Also etwa ein bestimmtes Areal gleich von Grund auf als Tiny House Siedlung KONZIPIEREN - und somit der Ortschaft etwas Besonderes geben, das Menschen gern besuchen, das schön ausschaut und das den Ort insgesamt aufwertet.

Vor 5 Monate
nilzthorbo
nilzthorbo

wer minimalistisch auf wenigen qm leben will soll in einer kleine Stadtwohnung ziehen, wo vertikal nachverdichtet werden kann, anstatt ach-so-ökologisch und platzsparend viel zu viel Fläche zu versiegeln, die wir in Deutschland ganz gewiss nicht haben. Tinyhouses sind ganz bestimmt keine Lösung für unsere Immobilien und Wohnraumprobleme. Auf der Fläche eines Tiny-House dorfes, kriegt man in einer schlau geplanten Stadtsiedlung einige hunderte Menschen unter. Das geht auch grün

Vor 5 Monate
Helmut Meyer
Helmut Meyer

Ein gutes Argument - vom Schreibtisch aus betrachtet! Aber die Zeit, in der alles in Beton gegossen wird, ist vorbei. Viele müssen sich nicht mehr niederlassen, um durch Erwerbsarbeit den Lebensunterhalt zu sichern. Der Mensch ist Nomade. Klar ist man durch ein kleines gemietetes Appartement unter günstigen Umständen flexibler. Vielen geht es aber um ein selbstbestimmtes Leben - sie wollen so weit wie möglich unabhängig sein. Auch nicht jede Gemeinde möchte so eine "Betonsiedlung", die, wenn der Hype vorüber ist, zur Geisterburg mit hohen Altlasten mutiert. Ein möglicher Lösungsansatz wäre, dass die Gemeinden für die "Tinys" Flächen analog einem Campingplatz zur Verfügung stellen. Anschlussmöglichkeiten bieten viele Friedhöfe, deren (Grün) Flächen durch den Trend zur Verbrennung als Ausgleich dienen. Am Ende ist es immer eine Entscheidung im Einzelfall. Insoweit sind auch Personenabhängigkeiten unvermeidbar - nicht selten auch zielführend.

Vor 5 Monate
Jonas Konrad
Jonas Konrad

5:00 Zugegebenermaßen ist es einfach auch ein Trailerpark 😐 Möchte ich in meiner Stadt auch nicht unbedingt haben...

Vor 5 Monate

Nächster

Antje Fenske-Herbrechtsmeier stellt sich und Ihr Konzept vor | MPU Coaching und Life Coaching

8:43