Atomkraft ohne Risiko? Der Flüssigsalzreaktor | Harald Lesch (Re-Upload)

  • Am Vor 2 years

    Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & Co

    Dauer: 8:16

    Gibt es eine Möglichkeit, Atomkraft komplett ohne Risiko zu erzeugen? Harald Lesch stellt in diesem Video den Flüssigsalzreaktor vor - eine sehr interessante Idee ...
    Dies ist ein Re-Upload, in der wir die Bezeichnung von Hamm-Üntrop als „schneller Brüter“ korrigiert haben.

    Um einige der weiteren Fragen vorwegzunehmen, die beim ersten Upload auftauchten:

    1. Thorium-Reaktor und Flüssigsalzreaktoren sind nicht das gleiche, das ist uns bekannt. Fast alle Konzepte, die einen Thorium-Reaktor zum Ziel haben, wollen ihn als Flüssigsalzreaktor umsetzen. Und fast alle weltweit geplanten Flüssigsalzreaktoren wollen mit Thorium arbeiten.
    2. Der Thorium-Reaktoren produzieren zwar weniger Atommüll, aber dafür stärker strahlenden. Es werden immer noch substantielle Mengen produziert, die ein Endlager notwendig machen.
    3. Zum Kommentar „Uran 235 ist so ziemlich alles, bloß keine Neutronenquelle“: Bloß weil Uran 235 ein Alphastrahler ist, heißt das nicht, dass es keine Neutronenquelle sein kann. Ein Neutron + Uran 235 setzt drei Neutronen frei. Genau deshalb wird es in Atomreaktoren und Atombomben benutzt.
    4. Bei Natururan sind keine Neutronen messbar… weil es hier keine Kettenreaktion gibt (Suchworte „Kettenreaktion“ und „Kritische Masse“ für die Hintergründe).
    5. Mit Protonen kommt man bei Atomreaktoren in den Atomkern nicht rein. Und nur davon reden wir hier. In der Sonne sieht das wenig überraschend anders aus. (Suchwort „Nukleare Spallation“ für die Hintergründe)
    6. Die Zwischenschritte in der Thoriumzerfallsreihe haben wir weggelassen, weil man bei jeder wissenschaftlichen Darstellung nur eine bestimmte Tiefe anstrebt.
    7. Wir sagen nirgendwo, dass es eine neue Erfindung wäre, wenn ein Reaktor sich selbst reguliert.
    8. Hamm-Üntrop war kein Flüssigsalzreaktor, aber ein Thorium-Reaktor. Das erste T in THTR-300 steht für Thorium. 90% seines Kernbrennstoffs bestanden aus Thorium, auch wenn der nur zu 30% an der Energiegewinnung beteiligt war.
    9. Tritium war nicht nur ein Problem in Hamm-Üntrop aufgrund der Helium-Kühlung, es ist auch ein Problem bei anderen Thorium-Reaktoren, sowohl bei der Variante mit schwerem Wasser (siehe CANDU) also auch bei der Flüssigsalzvariante: Durch das im Salz enthaltene Lithium.
    10. Nein, weder in Indien, noch in China, noch in Rußland gibt es (zum Datum des Uploads) einen produktiven Thorium-Flüssigsalzreaktor.

    Noch ein paar weiterführende Links für Interessierte:
    kevinmeyerson.wordpress.com/2012/04/26/thorium-nuclear-information-resources/
    independentaustralia.net/environment/environment-display/dont-believe-thorium-nuclear-reactor-hype,4919
    www.bund-rvso.de/thorium-reaktor-fluessigsalz-klein.html
    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
    Abonnieren? Einfach hier klicken - de-film.com/us/terrax_leschundco/?sub_confirmation=1
    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.de
    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos
    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Emmu 99
Emmu 99

interessant leeel

Vor 9 Tage
Thomas M.
Thomas M.

Ich schätze die sachliche Art und anschauliche Erläuterung sehr. Aber die Behauptung, wir würden die stärkste Kraft des Universums nur nutzen, um Wasser heiß zu machen, ist doch arg unsachlich und falsch. Wir nutzen die Kernkraft, um Strom CO2-frei zu erzeugen, was doch gerade in Zeiten des Klimawandels als extrem nützlich und wertvoll vorstanden sein müsste. Die erneuerbare Energieerzeugung kann rechnerisch nur ca. 40% des Stromverbrauchs erreichen. Und Strom hat am Endenergieverbrauchs in Deutschland nur einen Anteil von 20%. So ungern ich es schreibe - solange der Fusionsreaktor nicht richtig funktioniert, ist die Atomkraft die einzige Chance, die wir haben. Leider!

Vor 13 Tage
Deister-Süntel-Pilzfreund
Deister-Süntel-Pilzfreund

Amüsant, wenn ein Übelmannn über Übelmänner spricht. Übrigens! Sogenannte "Atomkraftwerke" sind noch nie in Betrieb genommen worden, um Wasser heiß zu machen, sondern um atomwaffenfähiges Material zu erzeugen, um daraus Massenmordwaffen bauen zu können. Es handelt sich darum nicht um "Atomkraftwerke", sondern um *Todesfabriken.*

Vor 13 Tage
Thomas Duncan
Thomas Duncan

Ich find leider nicht die besagte Untersuchung der norwegischen Regierung 7:13

Vor 13 Tage
Gretchen Maus
Gretchen Maus

Noch etwas botox zum tee. Ne

Vor 15 Tage
Nico .H
Nico .H

Hallo, hätte mal eine Frage, ich muss ein Referat über Reaktoren halten und finde nicht heraus was der Unterschied zwischen einem "Dual-Fluid Reaktor", und einem Flüssigsalzreaktor ist ... Kann mir bitte jemand weiterhelfen ;)

Vor 15 Tage
Ariane Engelhard
Ariane Engelhard

Und dann wird bei herkömmlichen Reaktoren der Abfall das abgereichertem Uran eben an die Waffen Produzenten verkauft, die dann Uran-Munition und Uran-Bomben damit bauen... TOLL So kann man sich im Laufe der Zeit seinen Müll auch loswerden.

Vor 18 Tage
Bhigr Bond
Bhigr Bond

Ach Herr Lesch, sie behaupten eine Transmutation von Radionukliden, insbesondere der langlebigen Transurane sei in einem derartigen Reaktor nicht moeglich. Allerdings begruenden sie das nicht. Wieso soll eine Transmutation durch Neutroneneinfang unmoeglich sein? Meiner Meinung nach gibt es dafuer keinen physikalischen Grund.

Vor 19 Tage
Jim Strope
Jim Strope

Ich mag Energy Vault SA (die Schweiz). Sie bauen Gravitationenergiespeicher. Sie benutzen große Betonblocken und Krane. Die Energie von Sonnen odder Wind geht zum Turm. Kunstliche Intelligenz lässt die Betonblocken Über gehen und dann herunter kommen. Kinetische Energie verwandelt Elektrikalisch Strom. Der Strom geht zu Motor der durch einen Wandler geht. Sie können viel Energie lagern.

Vor 22 Tage
Jerome Bose
Jerome Bose

Viele Probleme könnten gelöst werden jedoch wird unsere Regierung und EU meiner Meinung nach => nachhaltig falsch beraten und wichtige Fakten/Lösungen zurückgehalten! Beschäftigt man sich ein wenig selbst mit der MSR Technologie ist die aktuelle politische Lage bzgl. CO2 einfach nur peinlich - weil man Lösungen umsetzen könnte wenn man wollte! ... Und mit Forschung werden sicherlich auch Probleme der Lagerung der Radioaktiven Materials gelöst welche derzeit noch mehrere tausend Jahre eingelagert werden müssten. Mein FAZIT: Dieses Video hier ist einfach nur traurig und ich hoffe sehr das jeder einzelne Zuschauer es kritisch hinterfrägt.

Vor 24 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
andihobby
andihobby

Als Jahrgang 65er habe ich viel Technik erlebt, für Wackersdorf, etc. noch zu jung/dumm, verarscht und gelenkt von "Politik/Wissenschaft". Klartext: Ich habe das Vertrauen in die Wissenschaft verloren. Der Mensch darf nicht alles, was er kann. Je neuer Technik ist, um so mehr ist sie Müll.

Vor 28 Tage
ViceadmiralNelson
ViceadmiralNelson

Ein großes Lob für die Verbesserung des Irrtums! Ich hätte eine anschließende Frage zur Transmutation: In Russland soll zur Zeit der Reaktor BN 800 (ein Natrium-Flüssigmetallreaktor?) betrieben werden, der in der Lage sein soll, Atommüll - in diesem Fall waffenfähiges Plutonium - zu transmutieren. Währe es sinnvoll, derartige Reaktoren in größerer Zahl einszusetzen, bis zumindest das direkt waffenfähigen Atommüllteile vernichtet sind, oder gibt es da effizientere Methoden?

Vor Monat
maiermuch1
maiermuch1

werter hr lesch , was halten sie von den schnellen brütern . die in russland und argentinien die brennstäbe bis auf nahezu 100% vearbeiten . mit einer strahlung am ende nur 100 jahre .wie es ihnen bekannt ist werde in den normalelen atom kraftwerken nur 7% der brennstäbe GENUTZT und der rest strahlt dann 100.tausend jahre . DAS währe mal eine antwort wert .

Vor Monat
Kristin Westphal
Kristin Westphal

Das Thema hätte eine neutrale Betrachtung verdient. Das Ende ist in seiner Unwissentschaftlichkeit einfach kathastrophal.

Vor Monat
Klaas
Klaas

Ist das dann nicht sehr hohe Qualität wenn man seine eigene Meinung nur am Ende gibt und diese auch noch gut als solche zu erkennen ist?

Vor Monat
Thorsten Thiel
Thorsten Thiel

Das Kernkrafwerk in Hamm-Uentrop war von Anfang an für viele Hammer Bürger eine Belastung und wer dagegen war ging zur Demo. Gut das dieses Kraftwerk kaum im Betrieb war. Die Idee Atome zu nutzen um damit Wasser heiß zu machen ist fast genauso unsinig wie ein Verbrennungsmotor. Der Wirkungsgrad ist ja bei beiden Systeme mehr als mangelhaft. Liebe Betreiber von Kraftwerken bevor ihr den Menschen solche Dinge vor die Tür setzt denkt doch mal über den Nutzen von Energie nach und diese auch mit einem hohen Wirkungsgrad zu nutzen.

Vor Monat
Darko Steberl
Darko Steberl

In den 1970er Jahren ist in den USA ein Thorium Reaktor zwei Monate lang problemlos gelaufen. Wurde vom Militär still gelegt. Da kein Waffenfähiger Atommüll abfällt, wie beim herkömmlichen Reaktor. Und jetzt bauen sogar die Inder einen. Und wir Deutsche roden lieber Wälder ab(die CO2 in Sauerstoff umwandel), um stellen sinnlose Windräder auf. Na bravo. Hauptsache ne 1+ für Propaganda.

Vor Monat
Heidrun Schwartz
Heidrun Schwartz

der vortrag von dr armin huke über die thorium reaktoren stellen es praktizierbarer dar. der vortrag ist hochinteressant. ich weiß schon, dass der kanal, wo er steht, difffamiert wird. aber dort reden dussels UND hochakzeptierte wissenschaftler (die in "nature" und anderen hochgeachteten peer reviewed journals publizieren). insofern bitte mal drauf schauen. meines erachtens löst er die angesprochenen probleme. aber ich müßte erst noch 15-20 std investieren, bis ich es verstanden habe. das geht nicht so schnell. evtl kann das ja wer aus der branche mit einmal drüber hören über dieses und das andere video.

Vor Monat
Angelika Schaefer
Angelika Schaefer

Warum baut Deutschland keinen "Kandu" ?

Vor Monat
Mei Grafd Vodder
Mei Grafd Vodder

Dieser Blick beim Wort "transmutieren" :D

Vor Monat
Anatalia Slatkowa
Anatalia Slatkowa

"... in die Hände von Übelmännern fallen, Terroristen und so weiter ..." *Und Regierungen* Thorium wurde auch weniger verfolgt, weil damals das US Militär gerne abgereichtertes Uran (?) haben wollte für ihre Waffen. Mal gesehen in ner anderen Doku dazu

Vor Monat
Günter Mendel
Günter  Mendel

Gut - Herr Lesch dieser Beitrag hat mir gefallen - er war längst überfällig. Warum gibt es im Rundfung u. Fernsehen nicht viel mehr von diesen Diskussionen?

Vor Monat
Grumbel Bumbel
Grumbel Bumbel

wir kennen schon saubere "Reaktoren" sie heißen Solar- und Windkraftwerke und wir brauchen sie jetzt in viel größerer Menge, flächendeckend und zu einem günstigen Preis. Wenn ich daran denke, dass der Mensch die Erde in die Venus verwandelt, möchte ich keine Kinder in die Welt setzen, die dann an diesen Klimakatastrophen zu leiden haben.

Vor Monat
Sven Westphal
Sven Westphal

Der Energieeinsatz für Solar- und Windkraftwerke im Verhältnis zur Energie, die man herausbekommt ist einfach unterirdisch (Verhältnis weit unter 5) und damit unökologisch wie auch -ökonomisch. Das Verhältnis bei den Thorium-Reaktoren beginnt abhängig vom Energieeinsatz zur Bereitstellung der spaltbaren Materialien bei 2000!!! aufwärts (alles fast Abfall- und CO2- frei).

Vor Monat
Jens Adolf Frese
Jens Adolf Frese

Super richtig richtig super danke schön

Vor Monat
Terra X Lesch & Co
Terra X Lesch & Co

Hallo Jens Adolf Frese, sehr gerne! Vielen Dank für das Lob! :)

Vor Monat
Mittagseule
Mittagseule

Hab gerade die neue Bill Gates Doku gesehen. Da wurden Laufwellen-Reaktoren vorgestellt. Wäre super wenn auf dem Kanal hier mal auch ein Erklär-video dazu gemacht werden würde.

Vor Monat
Robert
Robert

der ausstieg aus der kernenergie ist ein krankes klimaverbrechen!

Vor Monat
Muckel Blacki
Muckel Blacki

6:40 könnte man nicht mit dem übrigen Trithtium und Deutherium Kernfusion betreiben

Vor Monat
kANALe Grande
kANALe Grande

Muckel Blacki Ja logo, klar! Wenn du schnell einen erfindest?😂🤳

Vor Monat
meggi
meggi

also die einzigen Gründe keinen Thoriumreaktor zu bauen sind 1. man könnte Schwachsinn mit den Abfällen oder mit der Technologie machen 2. es ist ethisch bedenklich Ich sage, LETS GO, lasst uns nur noch solche Dinger bauen!! :)

Vor Monat
Antonius Theiler
Antonius Theiler

Sehr schön kurz und gut, danke Herr Prof. Lesch, für Ihr Poesiealbum drei Sätze von Prof. Walter Gerlach. Jeder Uranbrenner ist gleichzeitig eine Fabrik dieses fürchterlichen Sprengstoffes - Ausnutzung der Atomenergie und Herstellung des Atombombenstoffs sind voneinander nicht trennbare Prozesse. Das ist eine physikalische Grundlage des internationalen Problems der Atomenergiekontrolle. Aber wieder erkennen wir, daß die reinste wissenschaftliche Forschung verbunden ist mit der Schaffung des Grundstoffs der Atombombe; die Möglichkeit geistigen Fortschrittes wird ein Teil des Problems der Atomenergiekontrolle. Zum drittenmal müssen wir aber daran erinnern: wer diesen Segen der entschleierten Atomenergie genießen will, schafft zur gleichen Zeit in fortschreitender Menge furchtbarste Zerstörungsmittel; die in seiner Hand befindlichen künstlich-radioaktiven Substanzen sind - im schlechten Sinne angewendet - verheerender als alle Pestkulturen.Wir erkennen einen dritten Gesichtspunkt der physikalischen Grundlage des Problems der Atomenergiekontrolle.

Vor Monat
Ray Zobel
Ray Zobel

Wie viele Lehrstühle in Deutschland deren Forschung in diese Richtung geht gibt es denn? Ich vermute mal, 0! Aber Hauptsache wir haben über 200 Lehrstühle für Gender Gaga.

Vor Monat
Sascha Funk
Sascha Funk

Klar hat ein Atomkraftwerk im Verhältnis zur Menge des eingesetzten Brennstoffs die größte Energieausbeute. Wenn etwas schief geht dann mit schlimmen Folgen. Warum werden Atomkraftwerke nicht auf dem Meeresboden betrieben? Nur die Turbinen und die Schaltwarte liegen an Land. Sollte eine Kernschmelze eintreten, würden Unmengen von kaltem Wasser die Brennstäbe permanent Kühlen. Eine Kernschmelze eigentlich sogar verhindern. Bei dem Wasserdruck da unten kann Wasser 200 Grad heiß werden ohne zu verdampfen.

Vor Monat
T. Naradasx1
T. Naradasx1

sehr schön :) Fehler erkennen und eingestehen!!! wo gibt es denn heute noch sowas? Von den allgegenwärtigen "Besserwissern" und "Bashern" habe ich das noch nicht erlebt XD

Vor 2 Monate
Cmdr. Aldebaran
Cmdr. Aldebaran

Wegen des Fehlers wird aber leider der aktuelle Stand der Torium Technik nur sehr kurz behandelt - "die Regierung von Norwegen hat sich dagegen entschieden"... Vielleicht gibt es mal ein Update zum aktuellen Stand der Technik von Prof. Lesch? Würde mich in Anbetracht der aktuellen Klimadiskussion wirklich interessieren.

Vor 2 Monate
Mrrk Mazur
Mrrk Mazur

Der Lesch ist doch gekauft....merkt man immer wieder bei seinen Videos, wie er dem Bestzahlenden hervorsticht. Thorium ist die vorrübergehende Lösung, nur die Industrie, die mit den Kackreaktoren am Markt ist, würde viel Kohle verlieren. Das wollen die nicht, auch wenn diese Leute über Leichen gehen.

Vor 2 Monate
Anger
Anger

is nich der letzte stand der technik! hab gehört/gelesen, dass es ein konzept gibt, dass atommüll benutzt!

Vor 2 Monate
CUBETechie
CUBETechie

Der Flüssigsalzreaktor ist ja deswegen so effizient weil ja bei sehr hohen Temperaturen läuft. Und bei Fusionsreaktoren hätte man auch nur nichts anderes als einen Wasserkocher oder irre ich mich da?

Vor 2 Monate
RubyRhod
RubyRhod

nicht ganz richtig die Aussage, dass Uran-Kernkraftwerke sich nicht selbst regulieren. Da die Kettenreaktionen in Nanosekunden bis wenige Sekunden schnelle abläuft (spontane und verzögerte Neutronen), lässt sich hier kaum etwas steuerungstechnisch regeln. Man kann in einem Kernkraftwerk über Steuerstäbe, Borsäurekonzentration im Wasser und ähnliche Maßnahmen aber Bedingungen schaffen, bei denen sich die Reaktivität einpendelt. Das geschieht durch die Einflussfaktoren wie z.B. Dampfblasenkoeefizient, Temperaturkoeffizient, Abbrand, Neutronengifte, etc. Chernobyl ist explodiert, weil die Konstruktion des Reaktors einen positiven Dampflasenkoeefizient hatte und Bedingungen geschaffen wurden, wo dieser >>> überwiegte

Vor 2 Monate
Play with AMD
Play with AMD

Ein guter Beitrag, abgesehen von dem GEschwafel vom Terrorismus... NAch dieser Loigik müsste man sofort alle KKW abschalten... *facepalm*

Vor 2 Monate
Play with AMD
Play with AMD

Ein guter Beitrag, abgesehen von dem GEschwafel vom Terrorismus... NAch dieser Loigik müsste man sofort alle KKW abschalten... *facepalm*

Vor 2 Monate
JB C
JB C

Ich frag mal die "Maus"! 😁😆😅😂

Vor 2 Monate
Wind Singer
Wind Singer

Ich liebe Madonna Madame X.

Vor 2 Monate
Né en Corse
Né en Corse

Videos mit dem Laberkopf interessieren mich von Haus aus nicht.

Vor 2 Monate
Vlad Tepes
Vlad Tepes

wenn man eine position zu nuklearem risiko haben kann, gibt es bereits zu viel davon.

Vor 2 Monate
Riesen Fliege
Riesen Fliege

"Wir setzen die stärkste Kraft im Universum frei um Wasser heiß zu machen." - Humanity in a Nutshell

Vor 2 Monate
Riesen Fliege
Riesen Fliege

@kANALe Grande Ja, aber das ändert nichts an der Aussage. Außerdem funktioniert nicht jedes Kraftwerk nach diesem prinzip: Windkraft, Photovoltaik und Wasserkraftwerke brauchen nicht den Umweg über Wasserdampf.

Vor Monat
kANALe Grande
kANALe Grande

Riesen Fliege Du scheinst sehr klug zu sein. Jedes Kraftwerk dieser Welt funktioniert nach diesem Prinzip.

Vor Monat
ShintoKatana
ShintoKatana

8:10 Dann wird es aber höchste Eisenbahn. In ein Paar Jahrzehnten gibts' uns nämlich laut einigen Schülern nicht mehr.

Vor 2 Monate
Sil Ple
Sil Ple

was spricht dagegen einfach Planeten als Müllhalde zu benutzen? Um bitte jetzt nicht einfach sagen es sei zu teuer...

Vor 2 Monate
Sil Ple
Sil Ple

kANALe Grande guter Punkt. Aber das könnte man ja in einpaar Jahrzehnten hinbekommen. Wobei das Risiko vielleicht immer zu groß bleibt.

Vor Monat
kANALe Grande
kANALe Grande

Sil Ple Raketen können beim Start explodieren. Frage beantwortet.

Vor Monat
Eule Prost
Eule Prost

Atomkraftwerke oder Kohlekraftwerk?????

Vor 2 Monate
FritzHugo3
FritzHugo3

Finde ich super, Menschen machen Fehler und niemand ist allwissend. Toll, wie hier damit umgegangen wird. Ich finde auch faszinierend, in wie vielen Berreichen du dich auskennst und mit was du dich beschäftigst.

Vor 3 Monate
M B
M B

5:35 (1) finde es gut, dass Sie sich korrigieren! So muss es sein. Es war übrigens der THTR-300. Probleme gab es im Helium-Kreislauf durch die Verwendung von Rohren mit rechteckigem Querschnitt (bei thermischen Belastungen immer eine schlechte Idee!) - dort ist die innere Wärmeisolation teilweise rausgebröselt, was kein Sicherheitsrisiko darstellt. Abgeschaltet wurde er im Wesentlichen, um ein "Zeichen gegen die Kernenergienutzung" zu setzten - von der damaligen Landesregierung. Tschernobyl mag eine Rolle gespielt haben, aber dieser Reaktor war (1) physikalisch inhärent sicher (Tschernobyl nicht) und (2) technisch inhärent sicher (Tschernobyl und alle anderen derzeit betriebenen Reaktoren nicht). Insofern meiner Meinung nach ein großes "Fail" deutscher Forschungs- und Energiepolitik. Für Interessierte: Kugelhaufenreaktor oder pebble bed reactor als Recherche-Begriffe. Diese Reaktoren werden, so weit ich weiß, in den USA, China, vielleicht auch Japan weiterentwickelt.

Vor 3 Monate
kANALe Grande
kANALe Grande

M B Ein Rohr mit rechteckigen Querschnitt ist kein Rohr sondern ein Hohlkasten.

Vor Monat
Tom Fladi
Tom Fladi

👍

Vor 3 Monate
turnpike cruiser
turnpike cruiser

Danke Terra X Lesch & Co, wie immer Desinformation vom feinsten, fast so gut wie "Bill Nye The Science Guy"!

Vor 3 Monate
100% Erneuerbar
100% Erneuerbar

Was bitte ist daran Desinformation, die Funktionsweise von Reaktoren und die Eigenschaften von Kernbrennstoffen zu erklären? Lesch gibt keine Wertung pro oder contra Kernkraft ab - er tätigt lediglich eine wissenschaftliche Analyse.

Vor 3 Monate
Evo Luzzer
Evo Luzzer

Hallo Herr Lesch, bitte machen Sie doch mal ein Video zur so genannten "Transmutation", die immer gern ins Feld geführt wird, wenn Leute meinen, der Atommüll ließe sich mit dieser "neuen" Technologie in Wohlgefallen auflösen. Danke sehr!

Vor 3 Monate
Hasan Tahsin Erdas
Hasan Tahsin Erdas

7:45 warum hinters mehr Übelmänner als Übelfrauen?

Vor 3 Monate
kANALe Grande
kANALe Grande

"Vom Übelmann missbraucht" hiess mal ne Pornoserie. 🤣🤳 Scheint wohl Ruhrpott-Assideutsch zu sein.

Vor Monat
Zyane Go
Zyane Go

Weil Frauen friedlicher sind

Vor 2 Monate
Bhigr Bond
Bhigr Bond

Diese Reaktoren können sehr wohl unser Atommüllproblem lösen, weil die Stoffe mit hoher Halbwertszeit durch Transmutation dazu gebracht werden können, schneller zu zerfallen. https://dual-fluid-reaktor.de/technical/waste/

Vor 3 Monate
Bhigr Bond
Bhigr Bond

Der einzige Flüssigkeitreaktor der jemals betrieben wurde - und zwar erfolgreich - war der MSR in Oakbridge, der im Jahre 1965 in Betrieb ging. Inwiefern die vermeintlichen Korrosionsprobleme den Betrieb unmöglich machten, ist mir nicht bekannt. 55 Jahre später davon zu sprechen, dass es unüberwindliche Korrossionsprobleme gebe, das vernachlässigt, dass in dieser Zeit erhebliche Fortschritte in den Materialwissenschaften gab.

Vor 3 Monate

Nächstes Video

Woher stammt das Gold auf der Erde? | Harald Lesch

12:47

Wo ist Leben im Universum möglich? | Harald Lesch

14:06

How do we find real aliens?

10:30

How do we find real aliens?

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 303

Verdirbt Geld den Charakter? | Harald Lesch

5:28

Verdirbt Geld den Charakter? | Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 242

What is the "Self"?  |  Harald Lesch

9:19

What is the "Self"? | Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 210

Do we live in a matrix? - Harald Lesch

5:06

Do we live in a matrix? - Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 942

Wie wir den Weltuntergang überleben | Harald Lesch

7:44

Der fernste Stern im Universum | Harald Lesch

6:41

Aliens auf Siliziumbasis? | Mai Thi Nguyen-Kim

14:19

Why is the solar system flat ? Harald Lesch

7:00

Why is the solar system flat ? Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 448

Die Krise der Kosmologie | Harald Lesch

12:03

Die Krise der Kosmologie | Harald Lesch

Terra X Lesch & Co

Aufrufe 201

War die Mondlandung ein Fake? | Harald Lesch

8:24

43 EASY MAGIC TRICKS TO SURPRISE YOUR FRIENDS

11:41

43 EASY MAGIC TRICKS TO SURPRISE YOUR FRIENDS

A Plus School

Aufrufe 2 016 169

Motorola made the foldable Razr we've wanted

6:06