ANITA • Hinweis auf Supersymmetrie & Dunkle Materie • Neues aus dem Universum | Josef M Gaßner

  • Am Vor 2 years

    Urknall, Weltall und das LebenUrknall, Weltall und das Leben

    Supersymmetrische Teilchen stellen ideale Kandidaten für Dunkle Materie dar. Seit Jahren versuchen wir deshalb, diese theoretisch sehr massiven Teilchen am LHC nachzuweisen. Bislang ohne Erfolg. Nun liefert eine Forschergruppe am Südpol erste Hinweise aus Energiebereichen, die sich in Beschleunigern nicht erreichen lassen. Was hat ANITA (Antarctic Impulsive Transient Antenna) gemessen? Josef M. Gaßner erläutert die Zusammenhänge vom GZK-Cutoff (Greisen Sazepin Kusmin) zum supersymmetrischen Partnerteilchen des Tau-Leptons: dem STAU.

    WEITERFÜHRENDE LINKS:

    Live-Vorträge ► www.josef-gassner.de/veransta...
    Unser Team ► Urknall-Weltall-Leben.de/team
    Newsletter ► Urknall-Weltall-Leben.de/News...
    Forum ► Urknall-Weltall-Leben.de/Forum

    Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützen!
    Spende ► urknall-weltall-leben.de/spenden

C. Schuster
C. Schuster

OMG wie lebendig diese Denk-Reise, welch kluger Sprechrhythmus, diese fantastische Begeisterung und die Fähigkeit, komplizierte Zusammenhänge verständlich zu vermitteln. Was für ein Lehrer ... !!!

Vor 5 Monate
Wosto Ulfhednar
Wosto Ulfhednar

Irgendwie niedlich was theoretische Physiker alles für "Wild" halten ;-) Es ist superspannend, interessant und auf eine ganz tolle Art vorgetragen, aber sorry Herr Gassner es ist nicht "Wild". "Wild" hatte für mich bisher immer etwas mit relativ ungebildeten Menschen zu tun die auf prolletenhafte Weise ganz furchtbar dumme Dinge tun? Ich glaube ich übernehme ihre Interpretation von Wild, die ist ja viel charmanter als meine bisherige ;-) Ich mag eure Videos einfach.

Vor 10 Monate
Hardy Hardmann
Hardy Hardmann

Der Beitrag ist sehr aufschlussreich, interessant und verständlich. (Womöglich handelt es sich hierbei um ein fehlendes Puzzleteil, welches uns bislang zum Verständnis des Ganzen fehlt ).Vielen Dank an das gesamte Team und die Sponsoren. Grüß GOTT nach Garching

Vor 11 Monate
Lindi Appelt
Lindi Appelt

Jupp ist einfach der beste

Vor year
Walters Teerunde
Walters Teerunde

Besten Dank Herr Gaßner für Ihre Videos. Wir werden uns kaum auf einem Fachkongress begegnen, denn in Ihrer Liga spiele ich nicht. Aber Ihre Vorträge auf Youtube habe ich jetzt alle mit großem geistigem Gewinn durch. Und bei dieser Gelegenheit wollte ich einfach mal Danke sagen. Das ist das Mindeste, was ich jetzt tun muss. Besten Dank dafür, dass Sie sich die Zeit nehmen und Ihr Wissen mit der Mitwelt teilen!

Vor year
der muck
der muck

12:15 Sagt uns da nicht schon Karl Schwarzschild: "Neee, lasst mal lieber!" °?° https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schwarzschild-Metrik 15:00 Sind Vakuumsfluktuationen eigentlich erzwingbar (denke: vorbeirauschendes high energy Neutrino ...-> dynamischer Casimir)? Oder finden die total unabhängig von der Energieverteilung in der Raumzeit statt? Oder finden sie sogar bevorzugt dann statt, wenn der Raumzeit eher langweilig ist °?° [ Siehe auch: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vakuumfluktuation ] Bis 19:25 Geilomat! Genialstens hergeleitet. Verständlicher geht's wohl kaum. Alle Achtung! d(8)b 23:16 -> Wenn sie nächstes Mal im Stau stehen, sind sie möglicherweise viel schneller unterwegs als ihnen lieb ist ([/)] 24:00 Hossa! Wie sieht's an dieser Stelle mit Energiebetrachtungen aus °?° -> 24:40 Müsste ja auch vergleichsweise eher langsam dahergeschwungen kommen, das Tau. (Sorry: "Da taut's im Eis.", der musste raus) -> 31:35 Ei, da isses doch, das Energiediagramm. Super! (8) 32:22 Kurzer Metablick, alles nur Simmuliert & die Vorstellung alternativer Erklärungsansätze. 1A! (8) 25:20 Dieser Blick! Ich könnt' ihn ja pausenlos knuddeln!!! Mein Fazit: ein Glück, dass Ideen kaum Masse haben, sonst würde uns Herr Schwarzschild wahrscheinlich raten, einen großen Bogen um Hr. Gaßner & seine Kollegen zu machen. THXXL & LG, muck (8)

Vor year
Hiosho
Hiosho

Der Mann, das Hemd, die Legende :)

Vor year
Micha Schmid
Micha Schmid

Bei 7000 GeV pro Strahl am LHC bekomme ich theoretisch maximal 7000 GeV pro Teilchen als maximal mögliche Masse. In Praxi wird das weniger sein, möglichweise weniger als 2000 GeV; ich habe Diagramme gesehen, die gehen bis maximal 1600 GeV. Also kann ich darüberhinaus vom LHC keinen Hinweis auf noch schwerere Teilchen erwarten. Dann bleiben uns dafür nur Experimente, wie dieses hier.

Vor year
Hermann Middeke
Hermann Middeke

Jaha! Dr Gaßner ist wirklich ein Wissenschaftler, der dadurch sehr erfreut, dass er weiß, was er nicht weiß ("es gibt hier also eine Reihe von Ungewissheiten..."). Das ist gut so. Regt zum Nachdenken an. Ist nie überheblich. Ich LIEBE seine klugen, didaktisch guten, humorvollen Vorträge. DANKE !!

Vor year
Vannellus
Vannellus

Eins verstehe ich nicht: Einerseits heisst es, dass ein hochenergetisches Teilchen eine hohe Wechselwirkung aufweist, später heisst es, dass ein hochenergetisches Teilchen aber "Strecke macht"...

Vor year
der muck
der muck

Hiho & Gudes (8) Die Wahrscheinlichkeit für Wechselwirkung ist NICHT direkt proportional zum Energiegehalt des Teilchens. (Deshalb mußte ja Herr Pauli so lange auf den Nachweis der von ihm postulierten Neutrinos warten.) Die quantenmechanischen Eigenschaften des Teilchens (begeifbar gemacht z.B. durch die Annahme seine Ladung [-> Wechselwirkung im EM-Feld], Masse [-> Wechselwirkung im Higgsfeld], seine Spin-Eigenschaft [-> keine Ahnung. Auf die Folge von AzS warte ich noch sehnsüchtig], seine FlavourEigenschaft..., seine ColourEigenschaft..., und was auch immer wir noch in der Lage sein werden, verständnismäßig herauszukitzeln) resultieren in der (ich nenn's mal:) 'Freudigkeit des Teilchens zur Wechselwirkung'. Bei Wechselwirkung wird dann (ihm innewohnende °?°) Energie in andere Formen überführt (mir noch nicht klar: könnte z.B. eine Wechselwirkung über den Spin eine Umwandlung der Masseenergie des Teilchens bewirken °?°). Deshalb: die Beobachtung, dass Strecke (und zwar auf dem krassen Hindernispakour durch's Erdinnere) gemacht wird, können wir nur dann erklären, wenn angenommen wird, dass das echt krasse Energieaufkommen (Wow, Exo!!!) in eine Form verpackt wird, die nun wirklich sehr zurückhaltend ist. -> Das lässt uns überhaupt erst an BSM denken (nicht zu verwechseln mit BSE, denn dabei fällt das Denken irgendwann schwer). Deshalb: immer locker weiter wechselwirken & bloß in kein schwarzes Loch stolpern! LG, muck (8)

Vor year
Roger Cabo
Roger Cabo

Die Erde ist doch kein Kugel :-) 15:27

Vor year
Norbert Nickles
Norbert Nickles

WAS für ein Quatsch. Ein Teilchen fliegt beim Nordpol rein und kommt beim Südpol wieder raus. ANGEBLICH hat es sich unterwegs in ein Geisterteilchen verwandelt und kurz bevor es austritt hat es sich zurück verwandelt. Da ist es doch wahrscheinlicher dass ein Teilchen vielleicht DOCH mal weiter kommt oder dass es vielleicht umgelenkt wurde und somit einen anderen Winkel vorgaukelt und dass es gar nicht so weit durch die Erde kam.

Vor year
Enzo Scardamaglia
Enzo Scardamaglia

Ganz schön viele "hätte", "wäre", "würde".

Vor year
andenmatten diego
andenmatten diego

🏺

Vor year
W Wasser
W Wasser

Er sieht aus, als wäre beim Urknall schon dabei gewesen ☺️ sehr angenehm zum Zuhören 👍🏻

Vor year
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo W. Wasser, wir alle waren beim Urknall dabei... Ich bin ein Teil des Teils, der Anfangs Alles war... Gruß Josef M. Gaßner

Vor year
danielcic
danielcic

1:40 bis 1:46 entsetzlicher Schrei im Hintergrund? Was ist da los? Bin schockiert.

Vor year
Biednymaniek
Biednymaniek

Whats wrong with you? 🤔

Vor 2 years
iLan Wiepoint
iLan Wiepoint

sehr gut präsentiert. erst erklären, als würde man es glauben, dann aber gegen ende einen schritt zurück gehen und aus der gesamt-wissenschaftlichen perspektive einordnen, wie glaubwürdig/sicher das ganze ist. dadurch ist die einführung spannend aber man erhält trotzdem ein gutes gesamtbild.

Vor 2 years
MarcelSerbassen
MarcelSerbassen

dem STAU…😁

Vor 2 years
Ralf Kath
Ralf Kath

Was könnte man erwarten, wenn man einen solchen Tank ins Weltall bringt?

Vor 2 years
Göran Hassenrück
Göran Hassenrück

So ein lieber, kluger, nachdenklicher und nicht eingebildeter Herr Gassner! Dankeschön!

Vor 2 years
LIv Ena
LIv Ena

Echt "Wilde Geschichte mit BSE Teichen"... (ungelegte Eier) ... ich habe versucht (auf Anraten von Dr. Gassner) mich in Lage eines hochenergetischen Teilchens zu versetzten und durch Weltal zu rauschen...was passiert?...bei mir NICHTS hat nicht funktioniert. Die Windschutzscheibe blieb sauber. Herr Dr. Gaßner hätten Sie eventuell ein anderes Beispiel für mich? Ich komme mit dieser Physik nicht weiter. Wie Teilchen an der Oberfläche der Erde am Eis wegen des Erdmagnetfeld der Erde refflektiert werden habe ich leider nicht verstanden. Wie wäre es mit einem neuen Video über dieses Phänomen? Vielen Dank

Vor 2 years
LIv Ena
LIv Ena

Wilde G

Vor 2 years
Nickname 42
Nickname 42

Das Sonnensegel Oumuamua war nur dazu gedacht, dass wir es abfangen. Ein kleiner kosmischer Intelligenztest.

Vor 2 years
Nickname 42
Nickname 42

Es muss ein Naturgesetz sein, dass Materie sich über sich selbst bewusst wird bzw. werden will.

Vor 2 years
shokthemonkey 68 Million Nils
shokthemonkey 68 Million Nils

Herr Gassner ist wirklich klasse, kompetent und gut erklärend

Vor 2 years
michael bayer
michael bayer

... am Anfang war alles gleich Supersymmetrie - gleiches mit gleichem vergelten - Spruch des Herrn. Knall - Knall - Bum - Bum - Bäng - Bäng - Bumerang ... und dann? Der klügere gibt nach.

Vor 2 years
Gerhard Blaimer
Gerhard Blaimer

Ja - einfach nur Danke!

Vor 2 years
rolf fds
rolf fds

uper erkläart !!! danke !!

Vor 2 years
Ahmet Geril
Ahmet Geril

Also die menschheit wird die fragen zu dem wieso weshalb und warum zu dem universum nicht überleben, aber all diese sendungen vom herrn grassner bringen uns näher zu diesem verständnis. Wirklich klasse das er sich für uns so eine mühe macht, daher ein grosses danke.

Vor 2 years
der muck
der muck

Stehende Welle (8)

Vor year
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Ahmet Geril, Dank zurück für Ihr Interesse - sonst würde das Ganze ja keinen Sinn ergeben... Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
dronf
dronf

Ich möchte Haralds Gesicht sehen wenn CERN die Existenz dunkler Photonen bestätigt, dann würde seine Standardmodellwelt in sich zusammenfallen. Wissenschaft soll Wissen schaffen, keine Dogmen.

Vor 2 years
Stephan Gruhne
Stephan Gruhne

Vielleicht hab ich nicht aufgepasst. Wie wird der Winkel festgestellt?

Vor 2 years
Dean
Dean

Diese ich nenne sie mal "Sternschnuppen" im Hintergrund machen mich ganz wahnsinnig... steckt da ein weiterer Sinn hinter oder ist das nur Optik?

Vor 2 years
Mark S. von Hinten
Mark S. von Hinten

wenn ein Teilchen mit seiner Umgebung wechselwirkt, besteht dann nicht auch die Möglichkeit dass sich die Richtung ändert? Die Teilchen könnten quasi einen Bogen durch die Erde fliegen und beim Austrittswinkel so aussehen als wären sie durch die ganze Erde geflogen. oder seh ich das falsch? mir ist auch ehrlich gesagt unklar warum Teilchen mit höherer Energie stärker Wechselwirken. Ich dachte es wäre gerade andersrum.

Vor 2 years
Philipp Klostermann
Philipp Klostermann

Laut Wikipedia hat Licht ja keine Masse, aber ein ruhendes System, dass Photonen enthält, hat eine um die Äquvalenz von Energie und Masse höhere Masse, wie die Energie der Photonen beträgt, als ohne diese Photonen. Ich frage mich seit einiger Zeit, wie all die Photonen, die gerade durch die Milchstraße reisen, die Masse unserer Galaxis beeinflussen. Immerhin haben wir ja etwa 10^62 m³ Platz, und in jedem dieser m³ sind eine Menge Photonen unterwegs. Ist diese Masse so vernachlässigbar, dass ihr Einfluss auf die Rotation unserer Galaxie in keinem Bericht zum Thema dunkle Materie erwähnt wird, oder existiert sie nicht und ich habe einen Denkfehler?

Vor 2 years
der muck
der muck

Hiho & Gudes! (8) Ich denke der Trick liegt im Übergang der Überlegung von geschlossenen zum offenen System. Photonen selbst bergen keine Gravitationspotentiale (fehlende Ruhemasse) & wechselwirken auch nicht mit dem Higgsfeld (Photon ist 'n Boson, Higgsboson ja auch... -> die sind sich so'was von egal in dieser Hinsicht, da sie den gleichen Punkt in der Raumzeit einnehmen können). In der Betrachtung geschlosser Systeme ist man bemüht, alles in der Bilanz zu berücksichtigen (macht Sinn & sieht schlau aus). Gerne wirft man dabei die Photonen in den selben Topf wie z.B. die Barionen, wenn es um die Energiebilanz geht. (Den Topf stellt man dann auf eine Waage & denkt sich: Weia, bin ich schlau, passt ja alles zum Rechenergebnis!)

Vor year
Philipp Klostermann
Philipp Klostermann

​@Hansi Intern ..und nicht von der Sonne abgelenkt werden. Das ist mir alles schon klar. Ich frage mich nur, warum diese Masse in keinem Artikel oder Bericht, in dem es darum geht, dass die Milchstraße sich nicht der newtonschen Mechanik folgend dreht, was man gemeinhin mit nach wie vor hypothetischer dunkler Materie zwischen den Sternen erklärt, als Faktor erwähnt wird. Es heißt immer nur, dass die Rotation der Milchstraße, wären nur die Massen der Himmelskörper involviert, anders verliefe, als sie es tut. Die äußeren Sterne hätten geringere und die inneren Sterne höhere Bahngeschwindigkeiten. Ich habe noch nicht gehört, dass die Rotation der Milchstraße, wären nur die Massen der Himmelskörper und die Masse des Lichtes in und um die Milchstraße involviert, anders verliefe, als sie es tut. Ist die Masse des Lichtes einfach nur zu gering, um eine Rolle zu spielen?

Vor 2 years
Hansi Intern
Hansi Intern

https://uol.de/physik/studium/physik-studieren-in-oldenburg/was-sie-schon-immer/wie-schwer-ist-licht/ Licht hat keine Ruhemasse, allerdings sind die Lichtteilchen ja immer mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs. Licht hat schon in gewisser Weise eine Masse, sonst würden die Photonen ja nicht in schwarzen Löchern verschwinden.

Vor 2 years
Hansi Intern
Hansi Intern

Das ganze Konzept der Dunklen Materie ist doch eher fragwürdig. Mir kommt das wie eine Hilfskonstruktion vor, um Lücken in der Wand zu überdecken. Wenn es so etwas wie Dunkle Materie geben sollte, wäre es mMn Materie z.B. in einer 5- oder 6-dimensionalen Raumzeit, diese Materie würde einfach nicht mit unseren Teilchen und Wellen interagieren. Ob Materie in 5- oder 6-dimensionaler Raumzeit auf unsere Materie einen Masseneffekt hat und umgekehrt, ist mir nicht 100% klar, dürfte eigentlich nicht sein, wäre aber denkbar. Nur messen oder sehen könnten wir diese 5- oder 6-dim. Materie nie, ausser wir bauen einen "Dimensionenbrecher" wie in bestimmten SciFi-Romanen. Bei dunkler Energie bin ich genauso skeptisch, ist doch auch kein Fortschritt. Insgesamt bräuchte man andere Konzepte, z.B. ein Konzept der Zeit als (Folge des) Platztauschs (des Inhalts) kleinster Raumquanten, das würde aber ganz unangenehme Fragen aufwerfen, wie z.B. wird auf Quantenebene Arbeit verrichtet? In diesem alternativen Konzept würde zumindest die Bewegung z.B. eines Photons durch die Raumquanten sehr wohl auf Arbeit hindeuten. Dann wären Rotverschiebung, Dunkle Energie, etc aber erst mal für eine Überholung fällig. Wohlgemerkt, ich will damit nicht sagen, daß die Mainstream-Physik Quark ist, viele Formeln funktionieren bestens für praktische Anwendungen. Es besteht aber ein gewisses Risiko, daß elementarste Konzepte wie Zeit, (Nicht-)Arbeit auf Quantenbene u.U. auf Fehlannahmen beruhen. Der Grund für die Krümmung des Raums könnte in einer langsameren Ausbreitung der Zeit (Welle) in massereichen Regionen liegen, das wäre dann etwas ganz anderes, als was Einstein gedacht hat. Daß die Formeln der Speziellen Relativitätstheorie dann trotzdem richtig sind, geschenkt. Die Konzepte des Electric Universe werden ja mainstreammässig eher abgelehnt, aber diese Leute stellen wenigstens die richtigen Fragen, vielleicht sind ihre Theorien trotzdem falsch oder unvollständig, aber die Mainstream-Physik bewegt sich halt kaum vorwärts, es wird in vielen Bereichen nur immer abstruser. Stringtheorie z.B. ist völlig sinnfrei und stellt immer noch nicht die richtigen Fragen, z.B. was ist Zeit, wie funktioniert sie, hat sie eine "Richtung"?

Vor 2 years
Any Colour You Like
Any Colour You Like

Joseph Gassner erklärt auf so einzigartige Weise, ( liebenswerte Art), man könnte ihn wunderbar parodieren. Das sollte mal einer machen. Vor allem mit Orangen und Zitronen.

Vor 2 years
Reiner Weiss
Reiner Weiss

Endlich! Wieder Emotionen im Vortrag! („Mit Schmackes reinbrettern“) War fast in Sorge, dass Gassner letzte Zeit nur das Opening übernahm, um dann an andere durchzureichen...

Vor 2 years
Kabel Ingo
Kabel Ingo

Habe eine Frage dazu. Hochenergetische Neutrinos (also mit hoher Geschwindigkeit) wechselwirken, aber normale nicht und durchdringen die Erde. 1.) Kann es nicht sein, dass diese hochenerg. Neutrinos einfach nur abgebremst werden, um zu normalen zu werden und deshalb ungehindert den Detektor durch die Erde erreichen ? 2.) Können auftretende Streuungen durch im Bild z.B. horizontal einschlagender Teilchen Neutrinos hervorbringen, die den Detektor treffen ?

Vor 2 years
Marco Decker
Marco Decker

Was ist draus geworden?

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Marco Decker, so schnell geht das nicht - es wird weiter gemessen... Gruß Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Ben Blake
Ben Blake

5 Nanosekunden lange Radiosignale? Habe ich jetzt einen Denkfehler? Die kürzeste Periodendauer einer Radiowelle liegt doch bei etwa 1ns (1GHz) - läßt sich aus maximal 6 Schwingungen eine Information ableiten (wenn es fast schon Mikrowelle war, sonst noch weniger)? Ich hätte das jetzt eher für Zufall oder Rauschen gehalten...

Vor 2 years
Mars Rover
Mars Rover

🙂...Herr Professor Gaßner erinnert mich sehr stark an den Reisenden von Star Trek,, Raumschiff Enterprise nächste Generation,,, also vom äußeren Erscheinungsbild her gibt es mit dem Reisenden sehr große Ähnlichkeiten und selbstverständlich mit der Tatsache dass beide eine Super-Intelligenz darstellen...Einfach nicht zu glauben was Professoren in den Natur-wissenschaftlichen Bereichen auf dem Kasten haben...Diese Form von aller-höchster Intelligenz ist nicht von diesem Planeten...Ladies and gentlemen,, "Wir haben es hier mit außer-irdischem Leben zu tun"... 😉 👍👍

Vor 2 years
Deth Meddl
Deth Meddl

die augen eines serienkillers

Vor 2 years
Peter Schulz
Peter Schulz

Vielen Dank für die interessanten Vorträge. Wenn Wissenschaftler unterschiedliche Theorien vorstellen, dann geht es in der Regel um das Entweder-oder. Wichtiger wäre m.E. die Frage nach dem Sowohl-als-auch: Dunkle Materie oder MoND-Theorie müssen sich nicht ausschließen. Beide Theorien liefern die Möglichkeit einer quantitativen Bestimmung – Sie erklären jedoch nicht, warum sich die äußeren Sterne der Milchstrasse so schnell bewegen. In meinem Buch „Die Masse erzeugende Wirbel-String-Gravitation“ habe ich unter Kapitel 6.3 verschiedene Lösungen beschrieben, die alle zur Wirkung kommen können (Poly-Kausalität statt Mono-Kausalität). Dabei zeigt sich immer deutlicher, dass die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit das größte Hindernis bei der Aufklärung der Dunklen Materie darstellt. Am Rande der Galaxien ist die Dichte der feinen Materie (siehe: Wirbelgravitation bei Descartes: matiére subtile) am höchsten. Man könnte auch von der Dichte der Vakuumfluktuation sprechen. Damit wäre m.E. die Lichtgeschwindigkeit wesentlich höher und damit auch die Entfernung kürzer. Interessant in diesem Zusammenhang ist folgende Aussage von Konstantin Meyl, der sich auf S. Mitton (Cambridge Enzyklopädie der Astronomie 1989, Kein Stern ist zu sehen!) bezieht und etwa folgendes aussagt: „Die Astronauten der Apollo Missionen, die den Mond besuchten, hatten sich aufgrund umfangreicher Messungen, die von der Erde aus gemacht worden waren, gut auf ihre Missionen vorbereitet. Aber zu ihrer Überraschung mussten sie auf dem Mond feststellen, dass keine Entfernungsangabe zu stimmen schien“. Leider fand ich hierzu keinerlei Bestätigungen. Vielleicht können Sie, Herr Gaßner, etwas Licht in dieser Frage beisteuern?

Vor 2 years
w0ttheh3ll
w0ttheh3ll

es wäre schön, wenn die skizze mit dem ballon und der erde etwas maßstabsgetreuer ausgefallen wäre. wirkt ja so, als wäre der ballon tausende kilometer hoch geflogen. das messprinzip kommt aber trotzdem gut rüber.

Vor 2 years
Chillwalker's Channel
Chillwalker's Channel

Gassner ist der Beste!

Vor 2 years
PM Mantis
PM Mantis

Es gibt keine dunkle Materie , es gibt auch keine Verkrümmung des Raums 100%

Vor 2 years
Melchior von Sternberg
Melchior von Sternberg

Die Jungs in Uppsala haben sich vor kurzem was nettes ausgedacht, was den ganzen dunkle Materie/ Energie- Bullshit überflüssig macht und dabei noch die String- Theorie stützt. Vielleicht sollte man in Zukunft seine Zeit nicht mehr mit diesem Quatsch vergeuden und am Beweis für diese 5D- Theorie arbeiten...

Vor 2 years
Heiko Gabriel
Heiko Gabriel

Was ich richtig gut finde, das ist das er trotzdem er sich das so wünschen würde das etwas gefunden wurde, er es so kritisch wie möglich betrachtet fast so als wolle er es in Abrede stellen. So muß eine echter Naturwissenschaftler sein !!!

Vor 2 years
Tom Nussbaumer
Tom Nussbaumer

Mal 'ne blöde Frage: würden großflächige Schwankungen der Stärke des Higgsfeld nicht zu den selben Phänomenen wie dunkle Materie führen?

Vor 2 years
Rainer Buesching
Rainer Buesching

Icecube ist ein Detektor mit 1 Quadratkilometer Volumen - klingt wie selbst ausgedacht ;-)

Vor 2 years
Klaus Gartenstiel
Klaus Gartenstiel

2 kilometer tiefer als der baumgärtner. vielleicht hat der ja was gesehen.

Vor 2 years
Rasgore4
Rasgore4

Muss man bei dieser Beobachtung die Refraktion nicht beachten?

Vor 2 years
Rasgore4
Rasgore4

@Urknall, Weltall und das Leben Danke das war mir nicht klar. Ist es möglich mir zu erklären wieso das so ist?

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Rasgore4, prinzipiell ja, aber der Effekt ist bei Radiosignalen vergleichsweise gering. Gruß Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Sebastian
Sebastian

Hallo Herr Gassner, Ihre Vortäge sind einmalig! Allerdings möchte ich Ihnen sagen , dass die im Hintergrund auftauchenden "Sternschnuppen" ihrem Vortrag nicht gut tun. Spielerei (grundsätzlich mag ich sowas) muss dem Vortrag dienen - nicht als Unterhaltung nebenbei. Lenkt nur ab. Also lassen Sie sich keine technische Möglichkeiten andrehen, nur weil es geht. .....wollte ich nur grade loswerden. Also weiter im Text :-) ..ich arbeite beim Fernsehen und kenne sowas. Ich freue mich immer wieder auf neue Beiträge von Ihnen! Frohes Neues!

Vor 2 years
Sebastian
Sebastian

Eine Frage hätte ich noch. Wieso sagt man, da draußen passiert grade was, wenn das Licht doch mehrere Lichtjahre braucht, bis wir es sehen. Man müsste doch sagen : "Da passierte etwas.." Oder ist das falsch?

Vor 2 years
Sebastian
Sebastian

@Urknall, Weltall und das Leben Vortrag wie immer sehr gut. Was das bedeuten soll war mir klar. Allerdings haben genau diese Grafiken mich raus gebracht. egal. Vielen Dank für die schnelle Antwort. ..."weniger ist mehr" passt da. Viel weiteren Spaß und viele Beiträge wünsche ich. :-)

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Sebastian Hahn, Ihre "Sternschnuppen" sind Simulationen von UHECRs, d.h. eben diesen ultrahochenergetischen Teilchen der Kosmischen Strahlung, von denen im Video an der Stelle die Rede, an der ich sie anzeige. Vermutlich hätte ich das besser dazu sagen sollen, aber es schien mir selbstverständlich, weil wir nie irgendwelche Gimmicks einblenden... Hauptsache, der Vortrag war insgesamt verständlich... Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Patrick Eruimy
Patrick Eruimy

🎈 👍🏼

Vor 2 years
Adam Mika
Adam Mika

Super Sendung.

Vor 2 years
Andreas Schiefermüller
Andreas Schiefermüller

Sehr interessanter Beitrag, zwei Dinge sind mir aber nicht klar. Kann mir die bitte jemand beantworten: 1) ANITA misst ja Radiowellen, die durch die Teilchen im Eis entstehen. Warum in diesem Frequenzbereich und nicht Tscherenkow-Strahlung in blau? 2) Wenn das S-Tau im Exa-eV bereich liegt, warum die Hoffnung beim LHC im TeV Bereich etwas nachzuweisen?

Vor 2 years
Andreas Schiefermüller
Andreas Schiefermüller

Danke Herr Gaßner (geht Josef auch?) für die Antworten! Habe ich dass richtig verstanden, dass: 1) die Askaryan-Strahlung eine Art langwellige Tscherenkow-Strahlung ist? 2) wenn der Nachweis für das STAU gelingt, SUSY bestätigt ist und damit auch die Existenz von Neutralinos, deren leichtester Vertreter die dunkle Materie sein könnte? Schöne Grüße aus Österreich Andreas

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Andreas Schiefermüller, 1.) Tscherenkow-Strahlung können Sie nur IM MEDIUM direkt messen, d. h. in diesem Fall im Eis. Außerhalb - in der Atmosphäre - messen Sie Folgesignale der Reaktion. 2.) Am LHC versuchen die Kollegen nicht, ein STAU nachzuweisen, sondern das leichtere Neutralino - das wiederum sollte theoretisch in Reichweite sein. Gruß Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Peter Klauß
Peter Klauß

Harald hat uns immer erzählt, dass das Universum unglaublich leer sei und daher das Licht der Sterne - aka Photonen - quasi ungehindert zu uns kommt. Und nun sollen dauernd hochenergetische Teilchen mit den Hintergrund-Photonen wechselwirken? Wer kann mir das erklären?

Vor 2 years
D. W.
D. W.

Vielen an Sie Herr Gassner und dem ganzen Team. Alles Gute und viel Gesundheit ihnen allen. Als Kind habe ich immer gerne in den Sternenhimmel gesehen. Leider war mir damals vor mehr als 50 Jahren nicht klar was man mit Physik in der Schule anfangen sollte. Hätten wir nur mehr Lehrer wie Sie und ihr Team gehabt. Selbst heute erfahre ich zu oft, wenn ich was vom Lhc erzähle, ungläubiges Staunen. Weiter so, als Techniknation brauchen wir Leute wie Sie.

Vor 2 years
TheTaleteller
TheTaleteller

Könnten es statt S-TAU nicht auch Oszillierende sterile Neutrinos gewesen sein?

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo TheTaleteller, ja, sterile Neutrinos kämen mit ein paar Klimmzügen auch in Betracht... Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Lennart Dentzer
Lennart Dentzer

Hi liebes "Urknall, Weltall und das Leben-Team", ich gucke eure Videos sehr gerne und kann sehr viel verstehen. Ich hab vor kurzem mit Freunden ein bisschen über Physik gequatscht , aber da ist mir aufgefallen , dass wir nicht wissen warum sich Massen überhaupt anziehen. Und auch nach langem nachdenken und knobeln sind wir zusammen auf keine schlüssige Erklärung gekommen. Gibt es dazu schon Erkenntnisse oder Theorien? Freue mich auf eine Antwort. Mit Freundlichen Grüßen Lennart

Vor 2 years
Arcorias
Arcorias

Hallo Herr Gaßner, alles Gute zum neuen Jahr! Wieder sehr gut dargestellt (inkl. Orange und Zitrone, wofür Früchte doch so alles gut sein können) und erklärt. Es ist immer eine große Freude, Ihnen und Ihren Kollegen zuzusehen. Vielen Dank und bitte gern weiter so, oder anders gesagt: Qapla' :)!

Vor 2 years
digxx
digxx

Wenn für die hochenergetischen Teilchen die kosmische Hintergrundstrahlung extrem blauverschoben ist, bedeutet das nicht auch, dass es im Universium so etwas wie ein absolutes Bezugssystem gibt?

Vor 2 years
Vincent Haepp
Vincent Haepp

Ein hochenergetisches Teilchen wurde am Südpol gemessen ! Welches durch die Erde geflogen ist ? Hah !!! Weil die Erde ne Scheibe ist :D Werf mal nen Dartpfeil auf ne Pizza und auf ne Kugel. Dann wisst ihr, was ich meine !!! Ne Scherz beiseite, ich hab mich richtig über das neue UWL / Josef Gaßner Video gefreut. Ich hoffe auch, dass 2019 noch viele weitere interessante Dinge passieren, über die sie in Urknall Weltall und das Leben berichten können :) Frohes neues Jahr, an alle die mein Kommentar lesen. Und zu meinem joke... und dem Schlusswort. Irgendwie hab ich ja doch mehr Vertrauen in die Erklärungen der Physik und Mathematik. Diese Systeme beschreiben die Umwelt schon verdammt gut. Aufjedenfall besser, als die Pizza-Erde :D Prost Neujahr.

Vor 2 years
Georg Mayer
Georg Mayer

Jetzt habt Ihr uns so verwöhnt vor Weihnachten und jetzt 3 Tage nichts. :() Schrecklich Ich werde eine Gruppe der anonymen UWLer gründen

Vor 2 years
Mezger Mörder
Mezger Mörder

B(D)SM Allmächd😬

Vor 2 years
O V
O V

Ja sagt den niemamd was zu diesen spektakulären Animationseffekten? ...@Team: sind das diese "Kaskadenteilchen" oder einfach nur weils geht und toll ist?

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Oli V, das sind ultrahochenergetische Protonen beim Eintritt in die Atmosphäre... dachte schon, es würde niemand bemerken... Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Werner Auffermann
Werner Auffermann

An das gesamte Team vom Urknall, Weltraum und das Leben alles Gute für das Jahr 2019. Bitte weiter so machen, dieses Video war mal wieder ein typisches Josef M Gaßner -Video. Toll gemacht. Frage: gibt es auch Weltraum-Sonden die diese Teilchen messen? Dann wäre doch die Wechselwirkung mit der Atmosphäre nicht vorhanden.

Vor 2 years
elis minencraft minencraft
elis minencraft minencraft

Ich bin froh in einer Zeit zu leben, die einen so einfachen Zugang zu Informationen ermöglicht. Und diese Begeisterung ist vorbildlich und ansteckend!

Vor 2 years
Bernhard Michael Fux
Bernhard Michael Fux

Was mir aber noch besser gefällt, das ist , dass man heute so Scharlatane entlarven kann! Solche, die uns die Wahrheit vorenthalten wollen - nämlich dass die Welt eine runde flache Scheibe ist, und auch nur so aussehen kann, wenn man so logisch denkt wie jedes echt aufgeklärtes ehemaliges Schlafschaf! Flacherdler vereinigt euch! Rund um den Globus, vereinigt euch! ;-)

Vor 2 years
Energieeffiziente Transportsysteme
Energieeffiziente Transportsysteme

Ja sehen wir ähnlich

Vor 2 years
Klich Michael
Klich Michael

Lieber Herr Gaßner & Team, vielen Dank für die wundervolle Arbeit. Ich freue mich über jedes Video und bin auf das neue Jahr gespannt. Besser kann man ein Medium kaum nutzen um Laien Wissen zu vermitteln. Danke

Vor 2 years
Jose Joseppe
Jose Joseppe

Wünsche ein Gutes Neues Jahr 2019 mit vielen interessanten Videos. Finde ihre Darstellungsweise einfach sehr gelungen. Machen Sie weiter so....Danke dass Sie uns diese theoretischen Einblicke geben.

Vor 2 years
Bobbel888
Bobbel888

Das Standardmodell besteht aus 🍊 n und Citronen und das Luftballonexperiment zeigt, dass es noch anderes Obst geben muss

Vor 2 years
19ghost73
19ghost73

OffTopic: "Na toll: ANITA hatte 2 anomale Ereignisse wegen STAU! - Die hatte ich heute auf der Autobahn auch!" ;) Sorry, konnte diesen Flachwitz nicht für mich alleine behalten. Nichts für ungut und Danke für den Beitrag!

Vor 2 years
Phoenix Xineohp
Phoenix Xineohp

Gut das mir jemand zuvor gekommen ist ;) sonst hätte ich nicht widerstehen können ... finde es aber bemerkenswert das Betriebssicherheitsmanagement hier großgeschrieben wird ! ... der ist mit Sicherheit genau so Flach ...

Vor 2 years
Hugh Age
Hugh Age

Frohes neues Jahr an alle (!) im Team!

Vor 2 years
Ferdi Runge
Ferdi Runge

📂Documents └📁Videos └📁UWL └📁 schlechte videos └⚠️ This folder is empty!

Vor 2 years
Abe Henrici
Abe Henrici

@Ferdi Runge wie geil einer von ne Heimat =) ick mag euch beide!! Schön. =)

Vor 2 years
Ferdi Runge
Ferdi Runge

@Urknall, Weltall und das Leben ick dir och ;>

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Haha... danke Ferdi... Ein gesundes Jahr 2019 wünsche ich Dir! Josef

Vor 2 years
Raulito1salsa
Raulito1salsa

Danke wieder an das Team von UWL. Auch dieser Beitrag ist zwar für Leute ohne Physikstudium oder Physik-Leistungskurs nicht in der Tiefe verständlich aber diese Erwartung habe ich als interessierter Laie auch nicht. Der YouTube-Kanal (und auch dieses Video) zeichnet sich dadurch aus, dass man auch als Laie einen Einblick in einen Teil der Natur bekommt, der sich einem im Alltag nicht erschließt. Er öffnet eine Tür, die neugierig auf mehr macht und zum besseren Verständnis von Natur und der Sensibilität unseres Heimatplaneten beiträgt. Beim regelmäßigen Verfolgen der Beiträge wiederholen sich Themen so, dass man daraus einen Wissensgewinn generieren kann, auch wenn man nicht naturwissenschaftlich vorgebildet ist. Abgesehen von der Reihe „von Aristoteles zur Stringtheorie“, die sich nicht an Laien wendet (hier wird zu viel Wissen vorausgesetzt), ist der Kanal ein sehr gutes Medium, Zugang zu an sich komplizierten naturwissenschaftlichen Themen zu bekommen, die uns aber als Teil der Natur etwas angehen. Danke für die Mühe und den naturwissenschaftlichen Enthusiasmus.

Vor 2 years
redien47
redien47

Für "AzS" wird eig nur Schulmathematik (und vllt Physik) vorausgesetzt würde ich behaupten? Bei manchen bei denen das alles etwas länger zurückliegt und keinen Bezug mehr dazu in ihrem Leben hatten vllt etwas schwieriger ja. Aber die meisten müssen auch in ihrem späteren Leben Mathematik im Beruf beherrschen und hier schauen auch viele etwas Jüngere zu. Aber klar guter Channel.

Vor 2 years
r. homberger
r. homberger

Ein frohes neues Jahr dem gesamten UWudL-Team. Auf das eure Motivation euch lange erhalten bleibt. Gruß aus Friesland

Vor 2 years
erwin peters
erwin peters

ganz schön spekulativ.... wie wäre es, mal über ein neues Standartmodel nachzudenken, als zu versuchen alles in das schwache bestehende Standartmodel reinzu - "manipulieren" Frohes Neues Jahr

Vor 2 years
erwin peters
erwin peters

Das ist ja genau, was ich meine. Jahrzehntelang wurde alles neu erkannte dem uralten Standartmodell zugeordnet; bekam einen Namen, und reihte sich bei den, inzwischen dutzenden Teilchen, ein. Jetzt werden BSM`s erkannt, und wir stellen das Standartmodell immer noch nicht in Frage. Im Gegenteil, es wird eine neue Reihe aufgebaut, um standartmodellfremde Teilchen zu benennen... Ich denke, dass die Natur viel einfacher aufgebaut ist. Es gibt ein Grundteilchen; wenn man soll will, das Gottesteilchen; und alles weitere sind frequenzveränderte Varianten. Gruß Erwin

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo erwin peters, es geht hier um neue Teilchen jenseits des Standardmodells - deshalb nennt man sie doch BSM - beyond standard model... Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Daniel Wehlmann
Daniel Wehlmann

das erinnert mich an unsere Diskussion ´13 als wir über BIZEP geredet haben :D gesundes Neues mein Freund ;)

Vor 2 years
Moo Farang
Moo Farang

Herzliche Gratulation zum Silver Creator Award! Viel Glueck und Erfolg im neuen Jahr! "Weiter! Weiter! Immer weiter!"

Vor 2 years
Merilix2
Merilix2

Ich bin immer wieder erstaunt mit welcher Sicherheit man bei solchen Experimenten auf die ursprüngliche Quelle der detektierten Strahlung (hier ExaeV Strahlung) zurückschliessen und eine solche Reaktionskette rekonstruieren kann. Man kann nur hoffen das da nicht der Wunsch die Schlussfolgerungen treibt und andere mögliche Ursachen übersehen lässt. Da kann man nur hoffen und darauf verttrauen das die restliche Wissenschaftscommunity ähnlich vorsichtig und gründlich mit der Bewertung ist wie Sie das am Ende zeigten. Einen guten Rutsch ins Neue und machen Sie weiter so ;)

Vor 2 years
Christian Hofstätter
Christian Hofstätter

Ich liebe die spannenden Beiträge über Gravitationswellen und schwarze Löcher - Danke Herr Müller. Auch die philosophisch tiefsinnigen und trotzdem witzigen Beiträge zu allen Themen der Wissenschaft würde ich niemals missen wollen, danke schön Herr Lesch. Kernfusion fasziniert mich seit ich als Kind (bin 50) gelesen habe dass in 20 Jahren (oder vor 10) die ersten Kraftwerke ans Netz gehen werden, danke Herr Zohm das sie auf ihre ruhige sachliche Art erklären warum es wert ist noch zu warten. Von Herrn Junker habe ich jetzt leider nichts in Erinnerung, Sorry, aber ich hoffe da kommt noch was, für die interessanten Antworten bei der Fragerunde ein Dankeschön. Und Sie Herr Gassner mit Ihrer Vorliebe für Zitrusfrüchte schaffen es immer wieder mich mit ihrer sichtbaren (verzeihen sie den Ausdruck) fast kindlichen Begeisterung anzustecken. Zu sehen mit welcher Freude Sie über Urknall, Weltall und das Leben erzählen und mit welcher Kompetenz Sie die Themen vermitteln, ist ein wahre Vergnügen. Auch wenn wir, hoffentlich alle Abonnenten, immer mal wieder einen kleinen Betrag auf das Spendenkonto einzahlen, schätze ich doch dass der Aufwand damit nicht gedeckt ist. Ich möchte mich hier für die Arbeit dieses wunderbaren Teams auf herzlichste bedanken und freue mich auf viele interessante Beiträge im neuen Jahr.

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Lieber Herr Hofstätter, vielen Dank für diese Rückmeldung. Sie drückt sehr viel davon aus, was ich mir als Wirkung unseres Kanals erhoffe. Ein perfekter Start für mich ins Neue Jahr... Herzliche Grüße Josef M. Gaßner

Vor 2 years
nickvie71
nickvie71

Guten Quantensprung ins neue, alte Jahr Euch allen :)

Vor 2 years
grau wolf
grau wolf

Herr Gassner, im Gegensatz zu den meisten Kommentatoren hier empfinde ich es als extrem mühsam bis unzumutbar, Ihnen zuzuhören. Was Sie erzählen, wäre höchst interessant, wenn Sie Ihre Hörer nicht durch Händefuchteln und Kunstpausen, statt weiterzumachen, massiv unterfordern würden. Das Interessante an Ihren Vorträgen wird durch ihr Gehabe tödlich langweilig! Ihr Video kann man glatt auf fünf Minuten kürzen, ohne dass es an Inhalt oder Interesse verliert. Bitte denken Sie einmal darüber nach!

Vor 2 years
Moo Farang
Moo Farang

Ich koennte das gar nicht. Ehrfurcht! (Prof. Dr. Hanns Ruder war der Beste. RIP) https://youtu.be/1ROtbWH6FqU

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo grau wolf, mit Ihrer Kritik stehen Sie durchaus nicht allein - eine ganze Reihe von Kommentaren gehen in diese Richtung. Gerade deshalb weil nicht jede/r mit jedem Referenten kann, bieten wir Ihnen ja unterschiedliche Charaktere an. Harry ist beispielsweise mit wesentlich höherer Taktrate unterwegs in seinen Vorträgen. In der Videodatenbank auf www.urknall-weltall-leben.de können Sie gezielt Referenten ein- und ausblenden, dh. entsprechende Videos werden Ihnen gar nicht angezeigt. Ein gesundes Jahr 2019! Josef M. Gaßner

Vor 2 years
Lattesagen
Lattesagen

Wenn ich irgendwo einen Vortrag halte, arbeite ich auch immer mit den Händen. Die Hände erzählen einfach mit. Daher kann ich nicht nachvollziehen, wieso du das so scharf kritisiert. Josef geht halt nicht hin und her oder verändert die Position zur Kamera. Daher wirkt das vielleicht nicht dynamisch, aber ich erkenne trotzdem seine Leidenschaft, ein Thema mit dem gesamten Körper erzählen zu wollen.

Vor 2 years
Georg Matejko
Georg Matejko

UWudL Auch diese Jahr habt Ihr wieder klasse Arbeit vollbracht. Danke dafür und Glückwunsch zu Eurer mittlerweile beachtlichen Reichweite. Alles Gute für 2019! Auch für die Abonnenten und sonstigen Interessierten.

Vor 2 years
Literaturix
Literaturix

Aach Herr Gaßner - ein schillerndes Büschel an Unwägbarkeiten. Warum kommen Sie gerade heute und mit rollenden Augen damit um die Ecke?! Klar: Silvester! Da knallt`s eh überall mit über Six Sigma. Ich wünsche Ihnen (und uns allen) von Herzen, dass 2019 zumindest für Ihre Wissenschaften hell und leuchtend werden möge. Und Gesundheit und Zufriedenheit bringe. Und alles, was positiv bewegt. Danke für Ihre Videos und dafür, dass man gerade auch als Laie bei Ihnen Antwortwege finden kann, sich dem Unerklärlichen hinter all dem Physikalischen ein wenig besser anzunähern.... Guten Rutsch - und verlieren Sie auf keinen Fall Ihren Humor!

Vor 2 years
Anke Unruh
Anke Unruh

Ein 'Teilchen' mit 10^20 eV, also irgendwas ~ 10 ... 15J. (Irgendwo las ich, dass eine fliegende Fliege ~ 0,1 mJ Bewegungsenergie hat). Das 'Teilchen' hätte also hunderttausend mal die Bewegungsenergie einer Fliege. Aber ok, ich versuche zu folgen: nehmen wir ein Proton statt hunderttausend Fliegen an. Mal seine Geschwindigkeit überschlagen - Wurzel (1 - v²/c²) müsste im Bereich 10^11 liegen... wer macht solche Protonen und wie?

Vor 2 years
Anke Unruh
Anke Unruh

...Wurzel (1 - v²/c²) müsste im Bereich 10^-11 liegen...

Vor 2 years
Cashuma
Cashuma

Mut ! ? ! Und viel Glück !!!

Vor 2 years
Stephan Weber
Stephan Weber

C1D!

Vor 2 years
Cashuma
Cashuma

. . . ich finde es einfach nur phantastisch, wie man sich auf aberwitzige Wege begeben und verbiegen kann, um festzustellen, dass man sich möglicherweise doch auf einer (Ziel-)Geraden befindet . . . Chapeau !

Vor 2 years
ATS3788
ATS3788

Schön Dr. Gaßner das sie es ansprechen Modelle, das was der Harry ständig anspricht. Ihm muss doch klar sein das die CO2 Geschichte sich auf Klima Modellen beruft. Mit Empirisch ist da nichts. Wenn ich mich da täuschen würde kann derjenige 10000€ bei Oliver Janich gewinnen. Noch mal zum Abschluss den genialen Dr. Gaßner, Dr. Lesch und Dr. Müller und andere Protagonisten aus dem besten Youtube Kanal der Welt einen guten Rusch ins Jahr 2019 und ein Jahr der Neugierde an allem was das wissenschaftlich auf uns zukommt. Der Geek Martin Michael, in tiefster Verbeugung.

Vor 2 years
Andreas Schiefermüller
Andreas Schiefermüller

@ATS3788 Natürlich arbeiten die mit Modellen, in welcher Wissenschaft nicht? Die Modelle machen Prognosen, z. B. dass sich die Stratosphäre abkühlt, was durch Messungen bestätigt wird, oder das Emissionsspektrum der Erde in den Weltraum. Die Mars-Atmosphäre besteht fast nur aus CO2, aber bei 0,6% der Dichte. Sicher wirkt das auch erwärmend. Die Erde wäre es ohne Treibhausgase im Schnitt -18° kalt, auch die Venus wäre deutlich kälter. Bei "Skeptikern" im Rentenalter, ja sogar ein Physiknobelpreisträger macht sich hier lächerlich, scheint mir Senilität und Altersstarrsinn der Grund zu sein. Schlimm sind die "Argumente" vieler Skeptiker. Das eine gesamte Wissenschaftsdisziplin wegen der Fördergelder Ergebnisse fälscht, ist eine völlig abwegige Verschwörungstheorie. Es gibt übrigens eine Nobelpreisträger in Biochemie, der nicht nur "Skeptiker" ist, sondern auch behauptet, das das HI-Virus nicht für AIDS verantwortlich ist. Verschwörungstheoretiker gibt es also überall. Hab gerade in Wikipedia den Artikel zu Oliver Janich gelesen, mir fehlen die Worte ...

Vor 2 years
ATS3788
ATS3788

@Andreas Schiefermüller Sie arbeiten mit Modellen und was ist wenn das Model falsch sind Unsere Erde hat 400 ppm CO2 die Atmosphere des Mars hat 25% CO2 und der ist kalt.. Hier spielt wohl die Dichte und die Entfernung eine Rolle. Und die Frage war, warum nimmt keiner die Wette von Oliver Janich an. Andere Frage warum sind vor allem Klimatologen im Rentner Alter Skeptiker und warum ist es in dem Feld schlimm Skeptiker zu sein. Weil es eine Religion ist, bei der man gut Fördergelder akquirieren kann.

Vor 2 years
Andreas Schiefermüller
Andreas Schiefermüller

Wie? Empirisch ist da nichts? Und die Klimawissenschaftler sind alles Idioten?

Vor 2 years
Nickname 42
Nickname 42

bin mit dem begriff supersymmetrie nicht einverstanden - wenn etwas "über" symmetrisch ist, ist es nicht mehr symmetrisch.. das wort ist eigentlich ein oxymoron, davon abgesehen bezweifle ich das es so etwas wie symmetrie oder gleichheit überhaupt gibt.. das ist nur der verstand der es sich einmal wieder leichtmachen will, allerdings bezweifle ich nicht, dass man damit bereits arbeiten kann bis zu einem gewissen punkt

Vor 2 years
Jupiter Miller
Jupiter Miller

Höchstes Niveau, chapeau! Auf ein gutes 2019 🥂✨

Vor 2 years
Manke Scott
Manke Scott

abgespaced... :D

Vor 2 years
Buddy
Buddy

Guten Rutsch Josef und das ganze UWL Team :)

Vor 2 years
Daniel R.
Daniel R.

wie können diese teilchen wie proton und photon aus der hintergrundstrahlung überhaupt kollidieren wenn sie garnicht gemessen werden und damit die wellenfunktion nicht kollabiert. es würden also nur wellen und aufenthaltswahrscheinlichkeiten aufeinandertreffen. und wellen können ja nicht wie teilchen zusammenstroßen. wie passt das mit der quantenmechanik zusammen?

Vor 2 years
Magnus Sárdy
Magnus Sárdy

Endlich wissen wir, wie BSMs aussehen - wie Orangen! :-)

Vor 2 years
AMP EXCEL
AMP EXCEL

Hier hat sich eine Zitrone eingeschlichen. Wenn da mal nicht mit Zitronen gehandelt wurde. Guten Rutsch.😎✨✨✨✨

Vor 2 years
Kater123bln
Kater123bln

Das "Labor Antarktis" steht nicht mehr lange. Hoffe die Menschheit löst vorher alle physikalischen Rätsel.

Vor 2 years
elis minencraft minencraft
elis minencraft minencraft

Danke für diese super Infos. Im Laufe der Zeit blieb einiges bei mir hängen und ich sehe die Welt nun ein bisschen anders. Herrlich!

Vor 2 years
Jürgen Kramer
Jürgen Kramer

Wenn ein Teilchen wechselwirkt in der Antarktis, kann es dann sein, dass durch das Wegfliegen des neu entstandenen Teilchens der Winkel verändert ist und daher eventuell der Flug durch den Planeten gar nicht in dem gemessenen Winkel stattgefunden hat?

Vor 2 years
Urknall, Weltall und das Leben
Urknall, Weltall und das Leben

Hallo Jürgen Kramer, die Frage hatten wir schon einige Male - bitte nach unten scrollen... Gruß Josef M. Gaßner

Vor 2 years

Nächster

Das Licht der Welt

1:45:07

Das Licht der Welt

Universität Stuttgart

Aufrufe 1 600 000

Higgsfeld, Higgsteilchen und der LHC  •  Live im Hörsaal  | Josef M. Gaßner

1:32:23

I Tried To Teach Tubbo How To Drive...

13:13

I Tried To Teach Tubbo How To Drive...

JackManifoldTV

Aufrufe 1 097 911

I NEED YOUR HELP!

12:31

I NEED YOUR HELP!

Fresh

Aufrufe 884 438

Quantenmechanik | Harald Lesch

1:02:33

Quantenmechanik | Harald Lesch

Urknall, Weltall und das Leben

Aufrufe 2 400 000

Always in our hearts, Dean Berta Viñales

1:01

Arcane: Official Trailer

2:32

Arcane: Official Trailer

League of Legends

Aufrufe 6 259 657

Milano - leer (Offical Video)

2:55

Milano - leer (Offical Video)

Milano Official

Aufrufe 449 692