7 Tage... unter "Systemsprengern" | doku

  • Am Vor 2 Monate

    hrfernsehenhrfernsehen

    Dauer: 44:16

    Wie geht man mit Kindern um, die oft als "Systemsprenger“ abgetan werden, als schwer erziehbar oder vermittelbar? Häufig werden sie durch unterschiedliche Stationen im Jugendhilfe-Netz der Ämter gereicht (Kinderheim, Pflegefamilien, Wohngruppen). Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Wetzlar sollen sie zur Ruhe kommen, oft bleiben sie bis ins Erwachsenenalter.
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    Aufgrund der Vielzahl eurer Kommentare, wollen wir hier einige wiederkehrende Fragen beantworten:

    1) Einige von Euch fragen sich, warum wir den Titel gewählt haben:
    Der Titel „7 Tage... unter ‚Systemsprengern‘“ mag einigen auf den ersten Blick zu provokant erscheinen, aber er bezieht sich auf den preisgekrönten Spielfilm "Systemsprenger", der uns die Idee für diese Reportage gab (Erscheinungsdatum September 2019). Dort wird die Geschichte der 9-jährigen Benni erzählt, die immer wieder zu neuen Pflegeeltern und in andere Einrichtungen vermittelt wird, weil ihre eigene Mutter nicht mit ihr klar kommt. Wir wollten als Redaktion wissen, was sind das für Kinder, die so bezeichnet werden und wie wird der Begriff in Jugendhilfeeinrichtungen wahrgenommen? Dass der Begriff - auch unter Fachleuten - strittig ist, wird zum Thema des Films. Unsere Autorin kommt zu dem persönlichen Fazit: Sie will den Begriff generell nicht mehr nutzen, für die Kinder, die sie getroffen hat, schon gar nicht.

    2) Einige von Euch kritisieren die Reporterin als zu oberflächlich und wenig empathisch:
    Grundsätzlich sind Reporter auch nur Menschen. Manche gefallen einem besser, andere nicht so gut. Dass die Reporterin aber herzlos oder nicht empathisch ist, müssen wir zurückweisen. Durch den Zusammenschnitt von Szenen werden Situationen und Gespräche manchmal verkürzt wiedergegeben. Es kann sein, dass die Reporterin dadurch nicht so empathisch erscheint, wie sie eigentlich ist. Dass sie in der Situation nicht gerührt oder emotional bewegt erscheint, ist ihrem journalistischem Selbstverständnis geschuldet. Den Kindern wurde übrigens im Vorfeld klar kommuniziert, dass sie nur auf das antworten sollen, worauf sie möchten und sich nicht unter Druck setzen sollen.

    3) Viele fragten, ob die Betreuer wussten, was die Reporterin fragt:
    Mit der Erziehungsleitung und Sorgeberechtigten wurde abgesprochen, ob und wie die Interviews geführt werden dürfen. Bei jedem Kind hat die Autorin individuelle Entscheidungen getroffen, welche Themen angesprochen werden - und auch, welche nicht. Das betraf vor allem einen Großteil der familiären Vorkommnisse. Die Kinder wollten zudem interviewt werden und sind mit diesem Wunsch auch aktiv auf unser Team zugegangen.
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    Weitere Links:
    Spielfilm Systemsprenger Trailer: www.arte.tv/de/videos/092459-000-A/kino-systemsprenger/
    Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland: www.bmfsfj.de/blob/94106/40b8c4734ba05dad4639ca34908ca367/kinder--und-jugendhilfegesetz---sgb-viii-data.pdf
    Albert-Schweitzer-Kinderdörfer: albert-schweitzer-verband.de/
    Jugendhilfe in Hessen: soziales.hessen.de/familie-soziales/kinder-und-jugendliche/jugendhilfe
    🎬Alle Dokus und Reportagen von 7 Tage findet ihr hier:
    1.ard.de/7Tage_Alle_Folgen_aller_Sender?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬Noch mehr spannende Dokus und Reportagen von uns findet ihr hier: 1.ard.de/Dokus_und_Reportagen?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬Noch mehr spannende Dokus und Reportagen der ARD findet ihr hier:
    1.ard.de/Alle_ARD_Dokus_und_Reportagen?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🎬Unsere Dokus und Reportagen auf DE-film zum Kommentieren findet ihr hier:
    1.ard.de/Dokus_und_Reportagen_zum_Kommentieren?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    🔔Hier unseren Kanal abonnieren um keine Infos aus Hessen zu verpassen:
    1.ard.de/Kanal_abonnieren?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📺Mehr aktuelle Inhalte des Hessischen Rundfunks findet ihr hier:
    1.ard.de/hr_in_der_ARD_Mediathek?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📰Aktuelle Informationen zu Ereignissen in Hessen findet ihr hier:
    1.ard.de/hessenschau_de?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📰Aktuelle Informationen zu Ereignissen in Deutschland findet ihr hier:
    1.ard.de/tagesschau_de?p=yt
    ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬
    📲Ihr wollt nichts verpassen? Folgt unseren Social Media Kanälen:
    hessenschau auf Instagram: 1.ard.de/hessenschau_Instagram?p=yt
    hrfernsehen auf Instagram: 1.ard.de/hrfernsehen_Instagram?p=yt
    hessenschau auf Facebook: 1.ard.de/hessenschau_facebook?p=yt
    hrfernsehen auf Facebook: 1.ard.de/hrfernsehen_facebook?p=yt
    #Kinderheim #7Tage #Systemsprenger

hrfernsehen
hrfernsehen

Wie habt ihr das Zusammenleben der Familiengruppe wahrgenommen? Könntet ihr euch auch vorstellen, euch als Betreuer um solche Kinder zu kümmern? Schreibt es uns in die Kommentare!

Vor 2 Monate
Svenja Svenson
Svenja Svenson

@C. B. u IP Zoo bist

Vor 18 Tage
Max Zöfelt
Max Zöfelt

Ich mache zurzeit die Ausbildung als Erzieher im letzten Jahr und möchte genau in die Richtung gehen viele raten mir aber ab am Anfang eher in Kita oder Hort zu gehen um mehr Berufserfahrung zu sammeln deswegen bin mir noch nicht ganz sicher

Vor 27 Tage
Julia Scheidemann
Julia Scheidemann

Ich bin Sozialpädagogin in einer Wohngruppe und finde es überwiegend schön, dort zu arbeiten! :)

Vor 28 Tage
Johanna Quattlender
Johanna Quattlender

@Tiptoe Throughthetulips krass

Vor Monat
Johanna Quattlender
Johanna Quattlender

@Bini Gadzee krass

Vor Monat
Lena
Lena

12:26 ❤️

Vor 16 Stunden
Ajlina Saljunovic
Ajlina Saljunovic

die kinder sind so süss ich kann nicht mehr 🥺🥺🥺🥺🥺

Vor Tag
IzaBela T A
IzaBela T A

😭💔

Vor Tag
manuela mayer
manuela mayer

Die Reporterin ist super, auch die gesamte Reportage. Es wird die Wahrheit dargestellt, und nichts verschönigt auch nicht vor den Kindern. Die schlimmen sind die Eltern der Kinder, ich hoffe das aus allen Kindern mal was wird.

Vor 2 Tage
Funda Köksal
Funda Köksal

"Die haben entschieden der älteste muss weg" sagt Jason 😔 diese Kinder sprengen nicht das System... das sch... System sprengt unschuldige Kinder

Vor 4 Tage
Lopro94
Lopro94

Wie sollen Eltern etwas an ihre Kinder vermitteln, was sie selbst als Kinder nicht bekommen haben? Und wie sollen ihre Kinder das dann später tun? Das braucht viel Arbeit, Zeit und Ressourcen. Und die sind in unserem System nunmal knapp und manche trifft es so bescheiden dass sie es trotz existenter Hilfsangebote nicht schaffen mit sich selbst, ihrer Vergangenheit, ihrem jetzigen Leben und ihren Kindern fertig zu werden. Ziemlich tragisch, aber so ist es. Und auch wenn es nicht in allen Fällen zum dysfunktionalen Extremzustand und Sorgerechtentzug kommt, gibt es die o.g. Problematik in der gesamtem Gesellschaft, nicht nur in bestimmten Bevölkerungsschichten. Nur stehen diejenigen, die kein soziales Netzwerk haben das sie auffangen kann, halt noch mehr im Regen.

Vor 6 Tage
Beyton A
Beyton A

Risperdon, in dem Alter ist voll krass.

Vor 7 Tage
Annika Kleba
Annika Kleba

Als Akteur in stationären Kinder und Jugendhilfe empfinde ich diese Reportage als sehr unangebracht! Allein der Titel ist unangemessen! Und die Reporterin stellt so unangenehme Fragen! Ein absolutes NoGo!

Vor 8 Tage
Thes T
Thes T

Musste das Video stoppen, alles daran ist verkehrt! Der Titel, die unangebrachten Fragen der Reporterin, ... das ist nicht richtig.

Vor 8 Tage
Yasi
Yasi

Beim Titel "Systemsprenger" wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass es sich hierbei um vernachlässigte emotional verhungerte Kinder handelt... Aber mich wundert mittlerweile nichts mehr auf dieser korrupten beschissenen Welt

Vor 8 Tage
Leonie Marschall
Leonie Marschall

Der Begriff „systemsprenger“ ist herabwürdigend und ekelhaft ! Sie werden vom Staat dazu gemacht und gebrochen. Ich selbst arbeite in einer stationären Wohngruppe für Kinder und Jugendliche. Niemand kann sich vorstellen , was für Schicksale wir täglich bekommen. Die einen gebrochen von ihren Eltern (Missbrauch etc) und die anderen gebrochen vom Staat.

Vor 12 Tage
Betül Kalkan
Betül Kalkan

Keine gute Reporterin. Die Fragen sind viel zu sensibel! Zudem zeigt sie deutlich, dass sie von Jon genervt ist.

Vor 12 Tage
anonymous
anonymous

Diese Reporterin ist m.E. völlig ungeeignet für solch ein Thema! Man hat ihr die Empathielosigkeit regelrecht angemerkt. Die Fragen wurden sehr direkt und in keinster Weise schonend gestellt und on top noch so eklig nachgebohrt. Den Kindern war das durchgehend unangenehm, was man ganz offensichtlich an Mimik und Gestik gesehen hat. Solche Formate sollten nicht durch so kalte/distanzierte Leute ausgeführt werden. Zumal sie nach jeder Frage so eine unangenehme Stille entstehen ließ, wo weder Kind noch Erzieher weiter drauf was zu sagen wussten - war schlichtweg keine flüssige Kommunikation und kein Fingerspitzengefühl.  Das einzig Gute an der Frau ist ihre Ehrlichkeit "mangelnde Empathie vielleicht?" - ja und nix anderes! Setzt diese Dame bitte nicht mehr ein und schon gar nicht für solch sensible Themen!

Vor 14 Tage
Fruit Of the room
Fruit Of the room

Hier ist es gut. Zu Hause ist es auch gut! ??? Blut ist dicker als Wasser.

Vor 14 Tage
LarissaGer
LarissaGer

Ich finde die Reporterin toll! Sie stellt die Fragen, die sich die Kinder und Betreuer auch selbst stellen, spricht die einfach nur laut aus. Und ich glaube, dass das für die Kinder schwer aber auch wichtig ist. Die werden sich in ihren Therapien vermutlich auch häufiger diese Fragen stellen. Da die Reporterin sich auch vorher rückversichert hat, dass sie alles fragen kann, verstehe ich die ganze Kritik hier in den Kommentaren nicht so richtig. Ich arbeite selbst mit Kindern, manchmal auch mit solchen, die aus ganz schwierigen Lebenssituationen kommen. Und für sie ist es besonders wichtig, die Erlebnisse in Form von Gesprächen zu verarbeiten und zu reflektieren. Das Nicht-Ansprechen der Themen (auch von Fremdem) unterstützt meiner Meinung nach sonst auch die Tabuisierung ihrer Erlebnisse in der Gesellschaft und stärkt somit ihre Scham und ihr Minderwertigkeitserleben. Ich hatte den ganzen Film durch ein lachendes und ein weinendes Auge und danke euch für diesen tollen Einblick in eine vermeintliche Parallelwelt, die aber mitten in unsrer Gesellschaft stattfindet.

Vor 14 Tage
BM BgH
BM BgH

„John ist extrem gut darin, an meinen Geduldsfäden zu zerren.“ Möge die Reporterin bitte nie Kinder bekommen. 🙏🏻

Vor 15 Tage
BM BgH
BM BgH

Wie kann man eine so unsensible, unempathische und unerfahrene Reporterin ein so sensibles Format mit so fragilen Protagonisten machen lassen? Wieso lässt man es zu, dass offensichtlich traumatisierte und tief traurige und verletzte Kinder in solch unangenehme und emotional zusätzlich belastende Situationen gebracht werden ? Und was die „Schuldfrage“ angeht: Es ist leicht, über die Eltern als „Versager“ zu richten, wenn man noch nie mit solchen Menschen zu tun hatte und deren Biografien nicht kennt. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

Vor 15 Tage
Marie Herzog
Marie Herzog

Ich habe gestern den Bericht im Fernsehen gesehen und war besonders bei Jason wirklich zu Tränen gerührt. So ein ruhiger Junge, den das Schicksal viel zu gemein getroffen hat. Der Titel der Folge ist in meinen Augen schlichtweg falsch: keines dieser Kinder ist ein "Systemsprenger", die Kinder hatten/haben es allesamt nicht leicht und suchen Aufmerksamkeit, Liebe und Zuneigung. Vielleicht sollte man so eine Folge in einer "Einrichtung für schwer Erziehbare" drehen. Diese Kinder in der Folge taten mir einfach nur unendlich leid. Achja und Hut ab an alle Mitarbeiter in diesen Familiengruppen!! Absoluten Respekt für diese Lebensaufgabe und Aufopferung! ✨ Ich hoffe Jason wird glücklich und ich hoffe er wird der weltbeste Lego-Bauer aller Zeiten!

Vor 15 Tage
Hadice Ercik
Hadice Ercik

Jason tut mir sehr Leid, 😔

Vor 16 Tage
Fotogalaxie
Fotogalaxie

Hallo! Grad die Doku im HR gesehen...war sehr berührt. Was mich aber sehr wütend macht...man hat 2 Kinder weggeben müssen...und wird schwanger! Sollte man sich nicht eher um die Kinder kümmern, die schon da sind? Statt sich das nächste Kind machen zu lassen? Sowas ärgert mich...

Vor 16 Tage
barbara van der wurp
barbara van der wurp

Ganz, ganz herzliche Kinderdorf Mütter und Väter....unbezahlbar, von Engeln geschickt und danke für Deine Zeit und Liebe, die Du den Kindern schenkst❤danke🙏

Vor 16 Tage
Seelenmelody 1988
Seelenmelody 1988

Wenn ich mehr Erfahrung habe, kann ich mir das auch gut vorstellen. Grad weil ich Heilerziehungspflegerin bin, kann ich mir vorstellen, dass ich da auch das nötige einfühlsamvermögen habe.

Vor 16 Tage
Maria Dolores
Maria Dolores

Komm mal nach Berlin,auch da leben viele vernachlässigte Kinder,vor allem in Neuköllner Großfamilien,darum sind die meisten auch so aggressiv und asozial.Vermutlich würdest Du es nicht mal bis vor deren Türe schaffen,Du mit deinen blonden Haaren,deinem hübschen Äußeren und dazu noch als "Ungläubige"

Vor 16 Tage
Ena stone
Ena stone

Ich sehe als Systemsprenger an, wer aus fast jeder stationären Wohnform rausfliegt, weil er sich nicht anpassen kann. Schwer bindungsgestörte Jugendliche deren Trauma so tief ist, dass sie jeden wegstoßen der ihnen zu nah kommt. Ich arbeite in einer Gruppe für autistische jgdl. Der Schmerz sitzt so tief, dass jede Berührung innen unkontrollierte Wutausbrüche die dann nach innen oder Aussen gehen fordern. Das ist ein Drahtseilakt, da eine verbindliche Beziehung hinzubekommen. Die jugendl. Waren in vielen Heimen und wohngruppen nicht tragbar. Zuhause war keine Option und so kommen sie, unfähig Beziehungen einzugehen oder zu vertrauen. Und mit einer Wut in sich die die Menschen die dort arbeiten vor täglichen Herausforderungen stellt. Und von Seiten der Ämter gibt es schon immer mehr Verständnis für den Aufwand der nötig ist um die Kinder halten zu können. Die Polizei kennt uns.

Vor 16 Tage
Xenia Riedel
Xenia Riedel

"Willst du später keine eigene Kinder haben oder eine eigene Familie?" "Nö ich will Kinder aufnehmen , weil das sonst ungerecht ist" so weise und lebenserfahrend hat die kleine Lina da geantwortet

Vor 18 Tage
an ders
an ders

Kinder für so ne Doku auszufragen ist auch ne Form von Missbrauch.

Vor 18 Tage
Lea M
Lea M

Die Doku hätte man mit nur ein bisschen pädagogischem Grundwissen zehn Mal besser gestallten können. Die Reporterin hat nicht aufmerksam und rücksichtsvoll mit und über die Kinder geredet. Manche Kommentare über die Kinder und zu den Kindern waren echt unangebracht.

Vor 19 Tage
jo ha
jo ha

Schöne Doku. Sehr realitätsnah. Schön wie auch die Kinder direkt mit einbezogen werden.

Vor 21 Tag
M. A.
M. A.

8:43 interessant nur als ein Beispiel. Das Kind sagt, er machen Sachen kaputt, wenn er sauer ist, habe aber auch Kleber. In diesem Moment hatte er die Verpackung etwas eingedrückt. Die Reporterin: "aber du bist doch gar nicht sauer, oder?" Kind: "doch, aber das soll nicht geklebt werden". Reporter*innen, sollten meiner Meinung nach vorher eine Orientierung bekommen, wie sie ihre Fragen stellen bei Menschen, die aus irgendeinem Grund tief verletzt sind und offene Wunden in ihrer Seele tragen, die mit nicht emphatischen Fragen von einer nicht geschulten Person, tiefer gegraben werden. In diesen Momenten steht in diesem Fall dieses Kind nicht in Vordergrund, sondern eine Doku, die so gestaltet werden muss, wie Reporter*innen es möchten und sich nicht respektvoll an dem Zustand der Menschen richtet. Die Kinder sind Mittel zum Zweck. Auch seitens der Einrichtung ist es sehr merkwürdig. Weiterhin, das sind es hierbei Kinder! Sie können nicht einschätzen, was diese Doku später für ihr Leben bedeuten könnte. Da entscheiden andere über ihr Leben! da geht es schon los... Ein Stempel für immer um eine Doku zu machen, deren Inhalt auch anders konzipiert sein könnte, bei gutem Journalismus.

Vor 21 Tag
Mila Schön
Mila Schön

Vielen Dank für diese bewegenden Doku. Leider muss ich mich einigen meiner Vorgänger anschließen. Ich arbeite als Therapeutin und viel dem Inneren Kind. Leider Gottes sind einige Fragen aus mangel an Erfahrung schlichtweg nicht angemessen und überfordern die Kinder auch wenn ich verstehe, dass die junge Frau unvoreingenommen herangeggangen ist. Sie konfronterit die Kinder mit Fragen, die wunde Punkte triggern und zu Retraumatisierungen führen. ich könnte hier ganz viele Beispiele gebem aber darum geht es nicht. Die Absicht ist auf jeden fall sehr wertschätzend aber gerade bei so sensiblen Biographien ist Fingerspitzengefühl, Weitsicht und Mitgefühl essentiell. Es geht eben nicht nur um Berichterstattung. Trotzdem Danke.

Vor 23 Tage
Fiuu leta
Fiuu leta

Respekt an alle Mitarbeiterin!

Vor 23 Tage
Manuela Kneißl
Manuela Kneißl

Wie auch bereits andere es erwähnten, so empfinde ich die den Kindern gestellten Fragen teilweise als sehr respektlos und unnötig, vor allem wenn dann weiter nachgebohrt wurde. Hätte nicht eine etwas einfühlsamere Person die Gespräche führen können?

Vor 24 Tage
lisa-ida-lotta fritz
lisa-ida-lotta fritz

Damit beide die volle aufmerksamkeit bekommen mit maske !? Ich glaub ich mss kotzen 25:25 traumatisierte Kinder wegen einer plandemie

Vor 24 Tage
Tanja Schillen
Tanja Schillen

Also die Reporterin dürfte noch kein Kind bekommen 🤣🤣🤣

Vor 25 Tage
Tanja Schillen
Tanja Schillen

Die Eltern von Jason haben so einen Jungen nicht verdient , so feinfühlig 😔😍

Vor 25 Tage
Krv Krv
Krv Krv

Wieso Systemsprenger? Welches System sprengen sie denn Bitteschön??? Titel völlig daneben!

Vor 26 Tage
Krv Krv
Krv Krv

Ich finde den Titel der Doku überhaupt nicht gut! Im SOS Kinderdorf leben meist keine „Systemsprenger“, sondern Kinder, die wegen ihren Eltern nicht mehr zuhause leben können! Die wirklichen „Systemsprenger“ leben eher in therapeutischen Gruppen oder sind stationär. Im SOS Kinderdorf wäre die psychotherapeutische Betreuung der Kinder viel zu wenig engmaschig.

Vor 26 Tage
Sngl sngl
Sngl sngl

Respekt an die Sozialarbeiter! Wirklich Hut ab! Danke, dass es Menschen wie euch gibt. Den Kindern wünsche ich ebenso nur das Beste! Sie sind alle so emotional und sensibel, ihre Augen sprechen so viel, so viel, dass Worte nicht notwendig sind! 😞🤍

Vor 27 Tage
Kirsten Stege
Kirsten Stege

Bitte ein Reflektionsgespräch mit der Reporterin führen - DRINGEND!!!! Und den Erzieher*innen mehr Gehalt und Anerkennung zukommen lassen. Und den Kindern, Verständnis, Liebe, Zuneigung UND Schokolade 😊♥️👌

Vor 27 Tage
Lo Lo
Lo Lo

Ich habe mich einfach als Heimkind betitelt. Systemsprenger klingt so destruktiv umschreibend. Wenigstens bekommen die Kiddis psychologische Betreuung, den Luxus gab es bei mir noch nicht.

Vor 27 Tage
Smartie Smart
Smartie Smart

Das zeigt ja deutlich, dass keiner als Systemsprenger geboren wird. Es sind die Umstände und die Umwelteinflüsse, die einen Systemsprenger "schaffen". Ich finde dieses Wort so abwertend...

Vor 27 Tage
niriyama
niriyama

Sie sprengen das System, damit sich das System erweitern kann.

Vor 28 Tage
Meli Fano
Meli Fano

Jason tut mir so leid 😞sowas bricht einem echt das Herz. Er leidet. 😖

Vor 28 Tage
5G diga não
5G diga não

Sehr unangenehme Fragen von dieser Reporterin für die Kinder. Krass! Wie kann man so unsensible sein?

Vor 28 Tage
out of comfort zone
out of comfort zone

schlimm diese ettiketierung"systemsprenger" , klingt wieder klickbatemäßig! ist aber eine strafe für die kinder! die bekommen ein "problemettikett" und müssen sich ändern, damit sie in diese geselldchaft passen, die keine geduld mit emotionen und "andersartigkeit" haben, oder einfach mit deren tempo zu wachsen. ist doch klar, wo die probleme liegen-nicht bei den kindern! ausserdem ist deutschland ein kinderfeindliches land! überangepasstes verhalten steht über allem! ich habe in portugal im urlaub mal ein interessantes bild gesehen. da war ein puppenspieler auf einem platz..spanische, portugisische ,französische und amerikanische kinder sind sofort auf den puppenspieler losgelaufen, haben versucht die figuren zu berühren. die deutschen kinder( egal welches alter) sind ganz vorsichtig auf den puppenspieler zugegangen, immer wieder gestoppt und haben sich bei jedem schritt umgedreht und sich die erlaubnis ,über zustimmendes nicken der eltern abgeholt, um weiter zu gehen! so ist das hier! die gesellschaft in deutschland packt es einfach nicht, wenn ein kind emotionaler ist, temperament hat, es wird sofort gebremst" soll sich benehmen, ruhig sein! nicht auffallen..man steckt sie dann, wenn sie nicht "funktionieren" in kliniken und zu psycholgen, die dann das finetuning übernehmen sollen, das kind in eine angepasste gesellschaft zu zwingen und die regeln einzuhalten, damit sich andere erwachsene nicht "gestört" fühlen!

Vor 28 Tage
Ziona Luckey
Ziona Luckey

Der Miro meint nur, der klene, darf der für imma mein Bruder sein. Ansonsten erklärt den des mal, dass unser System in jedem schwierigen Lebenspechfall eine Antwort hat. Der möchte die Familie dann nämlich nicht mehr sehen. Und ansonsten die Häuser sind deren Zuhause für immer und eine Pflegefamilie läd dich für immer zu Weihnachten ein, Geburtstage, Grillen und Urlaube. Die Kinder schlafen allerdings da und Adoption halte ich für unmöglich. Diese Kinder sind elternlos, allein und irgendwie erwachsen.

Vor 28 Tage
Lady Raccoon
Lady Raccoon

Es gibt auch viele Eltern,die schwer krank sind.(auch oder gerade psychisch) Keiner hat sich selbst gemacht.Gut,dass es diese Unterstützung gibt.Ich glaube,die Eltern leiden auch.Auch unter sich selbst.Psychische Krankheiten sollten der Gesellschaft besser bekannt sein.Niemand sollte sich schämen müssen.Dann könnte man noch früher Kindern und Eltern helfen.Das Selbe gilt bei geistigen Störungen.

Vor 29 Tage
katja Böhm
katja Böhm

wie beruhigend einfach anna wirkt. einfach ne richtige mutter. egal ob nicht leiblich und auf zeit. ne mutter ist mehr als jmd der das kind gebärt.

Vor 29 Tage
Alina B.
Alina B.

An alle die finden die Reporterin streue Salz in die Wunde" und sei unmöglich: Ich bin selbst Erzieherin und finde die Reporterin macht das keinesfalls schlecht oder unsensibel. Als Reporterin ist sie nun einmal ausgebildet um direkte und manchmal auch unangenehme Fragen zu stellen und diese zu wiederholen falls sie nicht ausreichend beantwortet wurden. In der Therapie laufen die Fragen ähnlich ab. Ich glaube ich könnte meine Überraschung auch nicht verbergen wenn mir ein Jugendlicher sagt, das sein Vater ihn das letzte Mal vor einem Jahr besucht hat. Diese Kinder müssen nicht mit Samthandschuhen angefasst und angesprochen werden. Im Gegenteil gerade wenn man diese Kinder gesondert behandeln würde, würde man ihenen doch erst aufzeigen das etwas in ihrem Leben anders läuft als "normal" (damit streite ich natürlich nicht ab das es evt. Triggernde Worte/Aktionen und ähnliches geben könnte und diese Kinder selbstverständlich eine besondere und vor allem fürsorgliche, beständige Betreuung benötigen).

Vor Monat
Juno Wood
Juno Wood

das macht echt wutend mit anzusehen... koennt ihr naechstes mal ne adequat geschulte reporterin schicken? furchtbar...

Vor Monat
Juno Wood
Juno Wood

die reporterin hat echt 0 feingefuehl im umgang mit den kindern...

Vor Monat
GermanCubeGirl
GermanCubeGirl

Für mich ist eine solche „Familie“ fast normal. Auch wenn ich selbst in einer „normalen“ Familie, wohlbehütet bei Mama und Papa, aufgewachsen bin, ist meine Patentante solche „Ersatzmama“ gewesen. Sie hat in einem Kinderdorf gewohnt und viele Kinder über die Jahre aufgezogen. Ich bin auch mit einigen diesen Kindern aufgewachsen und die sind fast wie Familienmitglieder für mich. Ich finde es schön, dass Kinder eine solche 2. Chance bekommen, was wirklich wichtig ist. Allerdings wie bei 6:15 erwähnt, sind die Kinder dort (soweit ich das erlebt hab) nicht zur Familie zurück. Aber einer hatte durchgehend Kontakt zu seiner Mutter.

Vor Monat
Birgit Reuhl
Birgit Reuhl

In dem gleichnamigen Film ging es auch um einen ganz anderen Fall. Nämlich um ein Kind, das aufgrund einer enorm hohen Impulsivität in jungen Jahren nirgends so recht hinpasste und den richtigen Platz nicht fand. Von daher irgendwie der ganz falsche Ansatz der ganzen Doku. ;)

Vor Monat
Tuuba
Tuuba

Es ist wirklich vieles ungerecht☹️

Vor Monat
Eva
Eva

Jede Trennung von Eltern ist für Kind ein Drama,egal was ist ,die Kinder sehen das mit Kinderaugen ganz anders als wir,die Eltern sind und bleiben die wichtigsten Im Leben

Vor Monat
brainstew
brainstew

Ich hoffe Jason wird der Weltbeste Legobauer! Alles liebe für ihn!

Vor Monat
Nadine-Nadide Oktay
Nadine-Nadide Oktay

Es macht mich so unglaublich wütend, wie ekelhaft und asozial Menschen sind. Auch dieses ganze Hippie Gehabe von wegen man müsse sich entfalten und auf sein eigenes Glück denken. Dann macht doch bitte einfach keine Kinder. Bist du drogenabhängig? Fein von mir aus kann sich jeder sein Leben ruinieren, aber man muss doch keine Kinderseelen quälen. Ich glaube ganz fest daran, dass den Erzeugern dieser Kinder ein ganz grausamer Platz in der Hölle vorbestimmt ist. BTW ich habe mitbekommen, dass die Reporterin keine Kinder hat und scheinbar auch nicht weiß wie man mit ihnen umgeht, soll aber kann man da nicht jemanden kompetenteren finden? Muss man Kindern solche verletzenden Fragen stellen? Wirklich abartig!

Vor Monat
brainstew
brainstew

7 Kids und zwei Erzieher? Da kann ja jede andere Einrichtung von träumen, mit 25 Kids und 2 Erziehern...

Vor Monat
Nicole
Nicole

Wie kann man bitte so in die Wunden der Kinder eingreifen mit ihren Gesprächen das geht gar nicht.

Vor Monat
Annika Hadlak
Annika Hadlak

Diesen Satz, "wen ich von meinen Eltern weg genohmen worden wäre, hätte ich mehr kaputt gemacht als Spiel katongs." Aus Erfahrung sag ich da 'nein! Hättest du nicht.' Würde als ich 11 war, von meiner Mutter und Schwester getrennt kam ins Heim. Ich saß nur da, hab geheult und hab das Essen verweigert. Nix kaputt gemacht. Wollte nur nach Hause... Solche Aussagen kommen nur von Leuten die keine Ahnung haben. Die Trennung von geliebten Personen muss man verdauen, da rastet man nicht aus. I'm nächsten Schritt vielleicht, aber mich unmittelbar in der Situation...

Vor Monat
F Kay
F Kay

Who is cutting onions?

Vor Monat
Lucia Hohl
Lucia Hohl

Ich habe auch in diesem ask gewohnt ❤️

Vor Monat
Marlen1978
Marlen1978

John, ADHS in Reinform. So goldig. Er macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt und das ist gut so. Schön, das er jetzt an einem Ort ist, wo auf seine Bedürfnisse eingegangen werden kann und Hut ab vor der Mama, dass sie die Größe hatte, sich einzugestehen, dass sie überfordert ist. Sie hat sich das bestimmt nicht leicht gemacht.❤️

Vor Monat
Astral James
Astral James

Zum Thema Hartz IV. Den Politikern die eine Hartz IV Erhöhung bzw. die Abschaffung von Hartz IV ablehnen, müssten verpflichtend ein Jahr lang Hartz4 bekommen. Mit anderen Worten, ein Jahr lang nur auf Hartz IV angewiesen zu sein. Keiner der Politiker würde es auch nur zwei bis drei Monaten damit aushalten. Diese arrogante und egoistischen Schweine. Die einzige Chance dass sich an der Hartz IV Diktatur etwas ändert besteht nur da drin dass alle Hartz IV Empfänger sich zusammentun und "Die Linke" wählen. Nur so ist es möglich eine rot-rot-grüne Regierung hinzubekommen und nur so ist es möglich dass wir endlich aus der Hartz IV Diktatur herauskommen. Ss ist Zeit für das bedingungslose Grundeinkommen. Steht endlich alle! auf und kämpft dafür.

Vor Monat
J. J.
J. J.

Ich denke, es wäre besser gewesen, einen Reporter zu schicken, der Erfahrung mit Kindern hat. Er hätte es vielleicht besser gewusst, als einige der unangemessenen Fragen zu stellen, die sie gestellt hat. Jemanden zu schicken, der keine Erfahrung hat, ist meist interessant, aber das Wohl der Kinder ist wichtiger als "gutes Fernsehen" zu machen...

Vor Monat
Ninja Keks
Ninja Keks

Sehr gute Doku. Werd ich empfehlen. Übrigens will ich mal in einer Wohngruppe arbeiten. Das ist ähnlich wie eine Familiengruppe, aber näher am klassichen Arbeiten. Im Schicht-System arbeiten Sozialpädagogen und Erzieher zusammen und mit den Kindern, aber es ist nicht immer die eine gleiche Person da und jeder Erwachsene geht (außer er hat Nachtdienst) nach seinen 8-10 Stunden Nachhause und kann sich rausnehmen. Das ist besser für mich geeignet, aber ich finde Familiengruppen auch super - ich könnt nur nicht drin arbeiten.

Vor Monat
Claudia Poppe
Claudia Poppe

Man kann deutlich erkennen, dass du keine eigene Kinder hast in dieser Doku. Ich denke es wäre heutzutage Grundvoraussätzung sich um Kinder aus Brennpunkten zu kümmern, nur zulässig eigene Kinder zu haben in der heutigen Zeit!

Vor Monat
Claudia Poppe
Claudia Poppe

Sozialpädagogen

Vor Monat
Claudia Poppe
Claudia Poppe

Oder überhaupt Grundvoraussätzung für alle Lehrer und alle Erzieher! Und natürlich Sozialpädagogien.

Vor Monat
Pretty Darling
Pretty Darling

Interessant wie unterschiedlich Anna und die andere „Betreuerin“ ihren Beziehungsstatus sehen. Ich finde persönlich schon, dass man auch zwei Mamas/Papas und noch mehr haben kann. Das Mutter- und Vatersein ist für mich nicht an den Vorgang einer Geburt gebunden. Ich finde das es eine Ersatzmama und eine Bauchmama geben kann. Wenn die Kinder und Jugendlichen ihre Bezugspersonen in einer Familiengruppe als Mama bezeichnen würde und die Bezugsperson das okay findet. Finde ich es völlig legitim und man sollte keine Angst davor haben irgend jemanden zu nahe zu treten oder einen fremden Platz einzunehmen.

Vor Monat
Sebastian
Sebastian

die Frau ab 36:00 ist eine richtige Ehrenfrau

Vor Monat
Juliana M
Juliana M

Der Junge sagt doch das Zuhause auch gut war!!!

Vor Monat
Maja xl
Maja xl

Kinder sind so ein Wunder, voller Lebensfreude. Respektiert sie und kümmert euch um sie. Sie haben alles Gute verdient

Vor Monat
Cayenne Cameron
Cayenne Cameron

1. Ich finde die Reportering unfassbar ungeeignet. Kein Wunder dass einige der Kinder blocken. Soetwas fragt man einfach nciht, wenn man die kids kaum kennt und schon gar nciht vor laufender Kamera. 2. Ich vertrete die Meinung dass jedes Kind bei entsprechender Betreuung keine Medikamente braucht um durchs Leben zu kommen. Medis machen es nur Erwachsenen einfacher, in dem Fall villeicht verständlich, aber nichts, rein gar nichts sollte über dem Wohl der Kinder stehen. Und diesem Wohl entspricht es keine Abhängigkeiten von irgendwelchen Substanzen entstehen zu lassen. 3. Kinder die die Reporterin als nervtötend bezeichnet sind meines erachtens absolut gesunde Kinder mit viel bewegungs- und tatendrang. Das sollte man fördern und nicht unterdrücken. 4. Die Betreurinnen machen einen so wunderbaren Job, aber besser wäre es doppelt so viele Gruppen mit je halb so vielen Kindern zu haben. So habe ich das Gefühl, dass nicht jeder genug Aufmerksamkeit und Betreuung bekommt. 5. Was ist das denn bitte für ein Verhalten vom Jugendamt, Kinder einfach so ohne Vorwarnung aus der Familie rauszubringen? Das ist eine hochtraumatische Erfahrung für die Kids! Das hätte man sicher entspannter und besser lösen können.

Vor Monat
Sharu Shan
Sharu Shan

Und es ist wirklich richtig was du sagst, dass diese Kinder die nötige Unterstützung brauchen und sich auch ausleben und austoben müssen. Aber das oberste Ziel ist es dennoch ein weitestgehend ,,normales“ Leben zu ermöglichen und dafür ist die Impulskontrolle super wichtig. Ein Kind ohne Kontrolle ist zu bewältigen, aber diese Kinder werden irgendwann zu jungen Erwachsenen und dann sind sie auf sich alleine gestellt.

Vor Monat
Sharu Shan
Sharu Shan

Hey, versteh was du meinst, niemand nimmt gerne Medikamente ohne Notwendigkeit. Hier gehts aber darum den Kindern und Jugendlichen das Leben so gut es zu ermöglichen. Kinder mit gewissen psychischen Erkrankungen sollen ja trotzdem ihr Leben als autonome Erwachsene meistern können und wenn die Medikamente helfen why not. So mal die Kinder auch die Überproduktion von den chemischen Stoffen in ihrem Körper schwer anders bewältigen können.

Vor Monat
Mi gi
Mi gi

Diese Kinder sollten wissen, dass man das System am besten sprengt, wenn man die Erziehung duldet bis man das Wissen, Geld und Macht erworben hat, um ganze Gebäude zu sprengen. Diese Kinder haben wahrscheinlich schlechte Eltern, die sich selber nie als das Problem sehen würden. Jugendamt sollte am besten mal vorbei schauen.

Vor Monat
Alles außerGewöhnlich
Alles außerGewöhnlich

"Systemsprenger" ... ich habe eine Reportage über Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen möchten, die mit dem Schulsystem unzufrieden sind und auswandern, um homeschooling zu betreiben etc... erwartet.... Niemals hätte ich gedacht, dass es um vernachlässigte Kinder geht. Wow!

Vor Monat
Alles außerGewöhnlich
Alles außerGewöhnlich

@shiletta100 Hab mir gerade die Filmbeschreibung durchgelesen. Danke, das reicht mir schon...kein Wunder, dass die Kinder heutzutage denken mit ihnen stimmt was nicht und immer öfter in Depressionen etc verfallen -.-

Vor Monat
shiletta100
shiletta100

Schau dir mal den gleichnamigen Film an.

Vor Monat
Schuenia S
Schuenia S

Ich mache gerade eine Ausbildung zu Erzieherin und hab mich bewusst für ein geschlossenes Jugendheim entschieden (oft die letzte Station/ Station kurz vorm Knast/zu jung für Knast). Ich liebe meine Arbeit mit den Jungs und es tut oft weh zu erfahren, wie alles soweit kommen konnte.

Vor Monat
Horst Horstens
Horst Horstens

Ich kann verstehen, dass viele die Fragen als zu hart empfinden, aber in der Praxis ist das immer Thema und kein Tabu und das ist auch gut so.

Vor Monat
Tor Mon
Tor Mon

Ganz furchtbare Fragen. Geht gar nicht.

Vor Monat
Isi Land
Isi Land

Danke für diesen Beitrag! Vorbilder sind die Mitwirkenden Unsere Welt ist so oberflächlich und Konsum orientiert und diese Blogger die sich nur über Äußerlichkeiten definieren !

Vor Monat
D B
D B

Gibt es eine Möglichkeit den Kindern zur Weihnachtszeit etwas zukommen zu lassen?

Vor Monat
Leni
Leni

"Es wäre nicht fair, wegen der Sprachbarriere.." Es ist nicht fair, dass sich die Eltern so verantwortungslos verhalten: sich in ein anderes Land emigrieren, dann sich nicht mal die grundlegenden Kenntnisse wie die Sprache des Landes aneignen und somit auch auf dem Arbeitsmarkt schlechte Chancen haben sowie damit einhergehend keine Beiträge zum Sozialsystem leisten.

Vor Monat
Sharu Shan
Sharu Shan

Niemand beschließt von heut auf morgen zu fliehen. Wir wissen nichts über dieses Paar, sie könnten schon dabei sein einen Sprachkurs zu belegen. Nichts klappt über Nacht. Es ist unglaublich schwer eine neue Sprache zu lernen und du weißt auch absolut garnicht ob beide berufstätig sind oder nicht. Aber bloß keine Vorurteile.

Vor Monat
Andreas
Andreas

Oh man. Besonders Lina tut mir richtig leid

Vor Monat
Hello hi
Hello hi

Was das denn bitte für ein Titel 😡

Vor Monat
Li Hegg
Li Hegg

Warum ist die Reporterin so wertend? Wieso muss der kleine Kerl so oft negativ betont werden? Wo ist die Professionalität ?

Vor Monat
Barbara Krieger
Barbara Krieger

Was habt ihr denn da für eine Reporterin auf die Kinder losgelassen, das ist doch furchtbar..

Vor Monat
Alissa Layla
Alissa Layla

Diese Reporterin macht mich aggressiv. Die redet in einem Erwachsenen Tonfall, mit Kindern redet man liebevoller, benutzt die Stimme anders. Tut mir leid, ich kann mir das nicht anschauen. Die Reporterin hat keine Ahnung wie man mit traumatisierten Kindern umgeht.

Vor Monat
Kjaska
Kjaska

Soll sie mit ner Hutschi-Heitschi-Stimme sprechen? Man muss sich als Mensch doch nicht komplett verstellen, um mit Kindern zu sprechen. Ich finde sie spricht einfühlsam, sicher viel vorsichtiger, als sie wahrscheinlich normaler Weise als Jornalistin wäre, da sie den Umgang mit Kindern nicht so sehr gewohnt ist. Es ist geschnitten, also wirkt vieles sicherlich auch viel schneller als es tatsächlich war und aufbauende Nachgespräche werden natürlich auch nicht extra reingeschnitten.

Vor Monat
Lina lia
Lina lia

Systemsprenger ist das absolut falsche Wort. Ebenso fand ich die Erklärung der Erzieherin (Anna?) bezüglich des Risperidon und Medikinet heftig. Erst war sie dagegen und hat dann gemerkt, mit Medis klappt es super? Das beschreibt dieses "Systemsprenger" nämlich ganz gut. Mit allen Mitteln versuchen dass es läuft und das ist falsch. Ich hätte eine Erklärung verstanden die besagt dass die Kinder besser durch diese traumatischen Erfahrungen kommen, aber selbst da ist es doch nicht angebracht irgendwelche Medikamente zu geben. Finde es schrecklich dass jedes Kind einfach funktionieren soll. Besser wäre es nicht die Symptome der Traumata mit Tabletten zu bekämpfen sondern mit Aufmerksamkeit, Vertrauen, Familienarbeit, langfristige Unterstützung. Aber ein Kind ohne Vorwarnung von einem Termin aus mitzunehmen und 2 andere Kinder dort zu lassen, das ist auch die falsche Art. An unseren Jugendämtern sitzen oftmals Menschen aus Familien die nichtmal ansatzweise verstehen was abgeht. Zum kotzen dieses System. Und traurig für die Kinder.

Vor Monat
Candice Can
Candice Can

Was ist but los mit den englischen Unterteilen? Die sind zeitlich total verschoben, sodass sie gar keinen Sinn mit dem Gesehen machen.

Vor Monat
Pauli Jarro
Pauli Jarro

Schaut euch doch bitte die Beschreibung an, das hilft die Fragen der Reporterin besser nachvollziehen zu können.

Vor Monat
Jana 7
Jana 7

boah von anfang an merkt man diesen Kinderhass. in unserer gesellschaft ist es echt nicht mehr gewollt kinder zu haben. sind nur anstrengend und machen probleme. Karriere ist wichtiger. unsere Werte wurden echt kaputt gemacht. klar zeigen sie hier gerade nur problemkinder..

Vor Monat
Pfinas Hobbie
Pfinas Hobbie

Risperidon hat ja mittlerweile einen zweifelhaften Ruf

Vor Monat
heartmind 76
heartmind 76

Diese Aspekte von Impulsdurchbrüchen und "Sprengen" haben glaube ich oft was mit Traumatisierung zu tun. In dem Sinne, dass das oft instinktive Traumafolgereaktionen sind, die einfach extremer und heftiger sind als "normale" Reaktionen. Deshalb passt das auch, zu sagen, dass es eher die Kinder sind, die durch ihre erlittenen Traumatisierungen und Vernachlässigungen auf eine Art "gesprengt" (im Sinne von völlig überfordert und tief verletzt) wurden. Und das machen sie dann selbst reflexhaft dadurch sichtbar, dass sie sich eben extremer verhalten als nicht traumatisierte Kinder. Und damit ihre Umgebung auch auf eine Art überfordern. Deshalb fand ich das Gefühl der Überforderung bzw. "Ungeduld" der sympathischen Reporterin auch völlig nachvollziehbar. Und das muss glaube ich auch nicht erst anders werden bevor man selbst Kinder bekommen kann sondern es geht ja eher darum, einen Umgang mit eigenen Grenzen und Gefühlen von Überforderung zu finden. Das lernt man aber erst dann, wenn man es muss und vor der Herausforderung stehen glaube ich alle Eltern.

Vor Monat
klararosa
klararosa

Meine Mama ist Sonderpädagogin und erzählt oft, wie sehr sich KollegInnen über das Fehlverhalten mancher Kinder aufregen und diese gelegentlich hinter deren Rücken beschimpfen. Der erste Gedanke, der mir allerdings dabei immer in den Kopf kommt, ist, "du armes Ding, was hat man dir angetan?" Es steckt immer was dahinter. Ein Kind kommt perfekt zur Welt.

Vor Monat
Mm pk
Mm pk

Ich war selbst als Kind in Jugendhilfe Einrichtungen. Natürlich kann man Kindern fragen stellen aber die Reporterin drückt ja einfach mal heftig den Finger in die Wunde, bringt die Kinder aus der Fassung und holt sie null zurück. Es wäre eindeutig angebrachter gewesen, die Kinder selbst erzählen zu lassen. Nur weil man nen Plauderton anschlägt, ist die Unterhaltung für die Kinder nicht nur geplauder...

Vor Monat
8bit brainz
8bit brainz

Was für eine Peinliche doku. Inhaltlich meist okay, aber ziemlich cringe

Vor Monat
HollyApple777
HollyApple777

25.54 - ist die Mutter wieder schwanger?

Vor Monat
Mari am
Mari am

Ja😔

Vor Monat
diddl 03
diddl 03

Wünsche den Betreuern viel Kraft & Geduld. Ihr macht einen superwichtigen Job, danke, dass ihr es macht👍 Auch den Kindern, viel Glück & Erfolg💜

Vor Monat
BusEn Fell.
BusEn Fell.

Ich finde es gut, wie die Reporterin Fragen stellt. Was hättet ihr euch denn gewünscht; dass sie mit den Kids Memory spielt und sie eben nicht fragt, wie es ihnen geht? Was wäre denn das für eine Reportage. Ihr wurde ja explizit von den Betreuern erlaubt, eingehend Fragen zu stellen. Und ich finde es lohnt sich, man erfährt viel über die Schicksale und darüber, wie die Kinder ihre Situation wahrnehmen.

Vor Monat
UmmiEsra
UmmiEsra

Diese armen kindern wollen und brauchen die Eltern! Diese Jugendämter zerstören Familien.

Vor Monat
spillmoroccantea Tea
spillmoroccantea Tea

C

Vor Monat

Nächstes Video

7 Tage... In der Abtreibungsklinik | SWR Doku

30:11

Resident Evil Village - 3rd Trailer

2:43

Resident Evil Village - 3rd Trailer

Resident Evil

Aufrufe 463 757

Weiblich, obdachlos, unsichtbar | WDR Doku

44:42

Jugendamt Braunschweig (2): Der Kinderretter

48:37

They Also Had Dreams. Dagestan women tell about their lives / Documentary

1:07:53

They Also Had Dreams. Dagestan women tell about their lives / Documentary

Bad Planet Документальные фильмы

Aufrufe 1 700 000

Amanda Gorman reads a poem at inauguration

6:34

Amanda Gorman reads a poem at inauguration

Denver7 – The Denver Channel

Aufrufe 841 674

Starlink Mission

1:28:36

Starlink Mission

SpaceX

Aufrufe 1 422 521

Mythos Kelten - so waren sie wirklich

12:27

Mythos Kelten - so waren sie wirklich

MrWissen2go Geschichte

Aufrufe 49 442