6 Probleme der globalen Energiewende (Hans-Werner Sinn) | 4pi-Klima-Symposium

  • Am Vor 6 Monate

    Grenzen des WissensGrenzen des Wissens

    6 Probleme der globalen Energiewende (Hans-Werner Sinn) | 4pi-Klima-Symposium

    Anlässlich des 4pi-Klima-Symposiums lud Prof. Dr. Gerd Ganteför Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen nach Konstanz ein, um eine interdisziplinäre Sicht auf den Klimawandel und seine Bekämpfung zu wagen. Klima, Energie, Bevölkerung und Ökonomie sind die vier Faktoren, die in dem 2-tägigen Symposium zur Sprache kamen.

    Außer Prof. Dr. Hans-Werner Sinn waren ebenfalls dabei:
    Prof. Dr. Axel Ockenfels (Universität Köln)
    Prof. Dr. Ulrike Lohmann (ETH Zürich)*
    Prof. Dr. Thomas Peter (ETH Zürich)*
    Dr. Maike Voigt (Stiftung Weltbevölkerung Hannover)*
    Prof. Dr. Wolfgang Eberhard (DESY-CFEL Hannover)*
    Prof. Dr. Dirk Leuffen (Universität Konstanz)*
    Dr. Dieter Franke (BGR Hannover)*
    Maike Schmidt (ZSW)*
    sowie der Hauptsponsor Hermann Hess* (Unternehmer, Amriswil)

    *diese Vorträge finden Sie ebenfalls auf diesem Kanal

    Weitere Videos gibt es auf dem Kanal Ganteför: de-film.com/us/ganteförklima

    ------------
    FACEBOOK: facebook.com/Gerd.Gantefoer
    ------------
    ist ein Wissensformat.

Enrico Zangari
Enrico Zangari

Ich wünsche mir manchmal das solche Vorträge im Fernsehen ausgestrahlt würden, sodass möglichst viele Leute diese Informationen erhalten. Wenn man das hört und erkennt, dann wird einem ganz anders. Erschreckend, wie surreal das Ganze wirkt. Wie teils fahrlässig mit unser aller Leben und Zukunft umgegangen wird ist einfach nur unglaublich. Danke für diesen Vortrag und auch Danke für den öffentlichen Zugang und die Aufnahme.

Vor 6 Monate
Martin B.
Martin B.

Damit, wenn in den richtigen Kontext gesetzt, alle merken welch weltvernichtende Argumentation dem zu Grunde liegt? Lesen SIe mal Statistiken selber, anstatt sie sich von anderen vorkauen zu lassen. Dann werden Sie merken welche Lücken diese Aussagen in sich tragen... geht ganz einfach! Je Einwohner produzierten (pro Kopf) die Deutschen 8.1t CO2, die Chinesen 8,7t. In der statistischen Gruppe der EU 27 waren es pro Bürger durchschnittlich 6.3t... (2021) schlimmster Sünder ist das Königreich Saudi Arabien mit 16.6t pro Bürger. QUELLE: Statistisches Bundesamt "Vestes faciunt hominem" - Dr. Dr. h.c. Super. Mega. Genial. Halbgott. Mult. GTI. 16V - - - Titel sind nur Schall und Rauch....wenn man lesen und denken kann.

Vor 5 Tage
regenbogenoo
regenbogenoo

kann man vorauseilenden Gehorsam nennen

Vor 7 Tage
Mio Rieser
Mio Rieser

@ElvisHasLeftTheBuilding Solange die Politik ihre Finger in den After des ÖRR (Öff. - rechtsfreier Regierungsfunk) steckt, wird sich hier nix tun. Man schaffte sich hier bei gegenseitigem Einvernehmen eine gut funktionierende Propaganda-Maschinerie und überbezahlte Pöstchen für Vettern bzw. Pseudo-Tätigkeiten beim Fernseh-Beirat (etc.). Hier greifen sie neben ihren horrenden Bezügen mitunter Zweit- und Dritt-Gehälter ab, von denen die meisten Rentner*innen träumen. (Kein Wunder, dass der Plenarsaal chronisch unterbesetzt ist).

Vor 17 Tage
ElvisHasLeftTheBuilding
ElvisHasLeftTheBuilding

Unabhängigen Journalismus ist im ÖRR nicht mehr angesagt. Es war einmal.... Darum müssen die GEZ- Gebühren weg. Schnellstens !

Vor 17 Tage
Mio Rieser
Mio Rieser

Das wird nicht passieren. Der ÖRR ist der After der Politik.

Vor Monat
Schöner Ort
Schöner Ort

Gutes Lehrstück für die Sekundenkleber-Generation.

Vor 16 Tage
Allrounder Jacky
Allrounder Jacky

Nichts in unserem Leben ist so einfach, dass wir nicht imstande wären, es kompliziert zu machen.

Vor 4 Monate
Benjamin Beytekin - Construction Machinery & More
Benjamin Beytekin - Construction Machinery & More

Wo Unsinn regiert muss Sinn aufklären! 😁

Vor 5 Monate
Anette Sinn
Anette Sinn

Auf jeden fall Benjamin ! 😄😁

Vor 4 Monate
Michael
Michael

These und Antithese

Vor 4 Monate
Lumbagoo
Lumbagoo

Wo Sinn aufklärt, regiert der Unsinn!

Vor 5 Monate
Manfred Palmersheim
Manfred Palmersheim

Wahre Worte, unser Problem ist nur, die von den Bürgern gewählten Politiker müssen in D nicht die geringste Qualifikationen nachweisen, um physikalische Zusammenhänge begreifen zu können. Die Bewerber für den Bundestag brauchen hier nur eine Wählerlobby organisieren, um für sich eine rundum Versorgung mit Einflussnahme zu sichern!

Vor 3 Monate
panzamartin
panzamartin

Ist bei uns Austriaken um genau so !! Wer glaubt, das der Verkehrsminister ein Spezialist für Verkehr ist, der ist bestenfalls naiv.

Vor 2 Monate
3DSilentium
3DSilentium

Es wäre sehr wünschenswert, wenn dieser Vortrag u.a. von Frau Anne Will, Maybrit Illner und Herrn Markus Lanz mal gesehen werden würde!

Vor 5 Monate
A. Nemorov
A. Nemorov

Die halten nichts von intelligenten Menschen.

Vor 15 Tage
Frederik020
Frederik020

Wer ferngesteuert Propaganda betreibt, der interessiert sich nicht für Fakten. Und die Masse bekommt das nicht mit, weil 80 % einfach zum eingenen Denken vollkommen unfähig ist. Dank solcher Leute wie Will, Illner, Lanz u. v. A. mehr. Und natürlich Dank des (Miß-)Bildungssystems... Letzteres legt die Ursache dafür, daß dieses Land nicht mehr zu retten sein wird. Kein Nachwuchs an Klempnern, Elektrikern oder Bauarbeitern mehr. Die Jugend dazu erzogen, "Hauptsache Spaaaaß" zu haben. Wer als Prinz oder Prinzessin erzogen wurde, wird kaum auf Baustellen zu finden sein.

Vor Monat
Uwe Diller
Uwe Diller

@Climate Change doesn't bargain 😂 Gute Besserung

Vor Monat
Climate Change doesn't bargain
Climate Change doesn't bargain

Warum? Damit wir auch dort noch verzerrte Propaganda bekommen?

Vor Monat
Stephan Weber
Stephan Weber

Es gibt klare Vorgaben, welches Narrativ verbreitet werden soll. Dabei geht es weniger um Fakten, sondern Ideologie. Kritische Meinungen zum Thema werden entweder mit Hilfe 'treuer' Experten diffamiert - bei Lanz säßen da dann wohl drei Klimajünger, die den Wissenschaftler mit Unterstützung des Moderators als einsamen, dummen Leugner 'entblößen' sollen oder es wird wie seit etwa 2013 üblich garnicht berichtet. Sie kennen den 'Leitfaden für die Medien - Über Extremwetter und den Klimawandel berichten' der World Weather Attribution Initiative?

Vor Monat
Michael Weyel
Michael Weyel

Ihre Erklärung ist nun mal richtig und Logisch👍

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Nur, wenn man sich selbst nicht die Mühe macht, Fakten zu prüfen und nachzudenken. Dann geht man der Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und der bewussten Meinungsmanipulation auf den Leim. Klingt ja alles so einfach und logisch ...

Vor 22 Tage
Natascha Jordan
Natascha Jordan

macht Sinn! ;-)

Vor 3 Monate
FG 69
FG 69

11:28 Anteil Wind und Solar an der gesamten Energie bzw. an dem Strom 21:00 doppelte Fixkosten der grünen Energie; mit dem 3-4fachen des Stromverbrauchs erfordert man das 3-4fache des konventionellen Stroms 31:30 Konsequenzen für den Strompreis 37:00 40:00 CO2 Verbrauch zwischen Diesel,- und Elektroauto 42:30 57:05 !!!!!!!!!! Der Nettoeffekt jeder CO2 Einsparung ist 0

Vor 3 Monate
Andreas Schmalzl
Andreas Schmalzl

@Joshy Dillens Komisches Beispiel?

Vor 18 Tage
Joshy Dillens
Joshy Dillens

@Andreas Schmalzl Bitte falsifizieren Sie Herrn Sinns Argument nicht anhand dieses komische Beispiels sondern abstrakt, verständlich und so, dass man es nachvollziehen kann. Meine Aussage nochmal bezogen auf die Ölproduktion: Diese wird nicht abnehmen, nur weil einige wenige Länder etwas weniger konsumieren. Und wenn das Öl abgebaut wurde, wird es auch verbraucht. Schauen Sie sich die Kurve an im Vortrag.

Vor 18 Tage
Andreas Schmalzl
Andreas Schmalzl

@Joshy Dillens Behauptet er immer wieder. Ist aber falsch. Theoretisch wird Öl und Gas billiger, wenn wir es nicht kaufen. Um die Gaslager voll zu bekommen, waren deutsche Behörden weltweit auf Einkaufstour, weil Putin das Gas lieber abfackeln lässt, als es uns zu verkaufen. Das hat den Gaspreis in die Höhe getrieben. Insofern hatte Herr Sinn hier sogar recht. Jetzt sinkt der Gaspreis aber wieder. Es wird teurer als vorher, das ist richtig. Und wie soll das Gas, das bisher nach Europa geflossen ist nach Indien oder China kommen. No way! Heißt im Klartext: keine Leitungen. Den Ölpreis bestimmen die OPEC Länder. Und China baut jedes Jahr soviel PV und Windanlagen hinzu, wie im ganzen Rest der Welt bisher überhaupt installiert wurden! Was kostet eine kWh in Namibia? Diesel: 0,20€ Wind: 0,05€ PV: 0,01€. Das sollte auch ein BWLer/VWL er wie Herr Sinn verstehen. Übrigens: mit gedruckten PV Modulen sinkt der Preis dann auf etwa 0,001€/kWh. Denn wie wir alle wissen: die Sonne schickt keine Rechnung.

Vor 19 Tage
Joshy Dillens
Joshy Dillens

@Andreas Schmalzl Die Fossile Energie die Deutschland nicht verbraucht wird wo anders verblasen auf der Welt. Der Netto Co2 Effekt ist = 0.

Vor 20 Tage
Andreas Schmalzl
Andreas Schmalzl

@FG 69 Ich glaube Sie haben nicht ganz verstanden worauf ich hinaus will. Auch ein Herr Sinn will es nicht verstehen. Wenn wir unsere Art zu konsumieren ändern, also Qualität statt billiger Masse, mehr Taxi fahren statt pro Monat 500€ bis 2000€ nur für ein eigenes Auto auszugeben, dann sinkt der Ressourcen Verbrauch. Statt Öl und Gasheizung zu verwenden und stattdessen Wärmepumpen einzubauen, senkt auch hier den Verbrauch an Energie um 2Drittel. Beim Elektroauto kann ich das aus eigener Erfahrung bestätigen. Die Industrie wird allerdings weiterhin auf Energie Importe angewiesen sein. Der grüne Wasserstoff kommt dann aus Afrika, Australien, Kanada oder Südamerika. In Form von Ammoniak, Methan oder Methanol. Aber Herr Sinn sagt das sei unmöglich. Ingenieure und Naturwissenschaftler dagegen sagen: warum unmöglich? Die Technik existiert zum Teil seit 250 Jahren. Nur die (Merkel) Politik sträubt sich seit Jahrzehnten. Und jetzt sind die Grünen mit an der Regierung und die sagen: jetzt wird in die Hände gespuckt, wir steigern das Bruttosozialprodukt.

Vor Monat
J. Ewing Oil
J. Ewing Oil

Da bleibt einem die Spucke und die Luft weg. Kann mich Prof. Sinn absolut anschließen. Wir sind im freien Fall und das nicht nur in diesem Punkt.

Vor 6 Monate
Wulfay
Wulfay

@J. Ewing Oil Du siehst die "Energiewende" als gescheitertes Projekt an und machst ein Grinsesmiley drunter....Als ob dich dieses Scheitern freut. Wieder so eine gehässige deutsche Untergangsfreude-Mentalität? Hans-Werner Sinn macht in jedem seiner Vorträge deutlich, dass eine Energiewende absolut notwendig ist um den Klimawandel zu stoppen. Er möchte eine Energiewende nur MIT Atomenergie und nicht OHNE, da er die erneuerbaren Energien für "begrenzt" hält. Nicht nur Rot/Grün, selbst CDU/FDP ist für eine Energiewende und sogar CDU/FDP hat nach Fukushima eingesehen, dass in der Bevölkerung ein größerer Wille da war, den Atomstrom abzuschaffen. Wie in Italien und Österreich gab es zwar keine Volksbefragung, aber der Wille zur Abschaffung des Atomstroms war klar erkennbar. Warum bist du da nicht auf die Straße gegangen? Hinterher rumnörgeln, dass alle nur Propagandopfer sind, die gegen Atomstrom waren, ist kindisch. Anscheinend kann man mit ihnen nicht diskutieren. Aber sie können mir gerne noch mehr 10+ Jahre alte Videos schicken...Richtige Argumente scheinen sie keine zu haben, nur eine gehässige Attitüde.

Vor 3 Monate
J. Ewing Oil
J. Ewing Oil

@Wulfay auch wenn man ellenlanges geschwurbel von sich gibt wird nix besseres daraus....die sogenannte "Energiewende" ist absolut gescheitert und das bleibt auch so....das RotGrüne Märchenschloss ist dahin. Keiner wird dem mehr glauben die Propaganda zieht nicht mehr. #achtungreichelt 👍😎

Vor 3 Monate
Wulfay
Wulfay

Sinn selbst hat vor 10 Jahren in einem Vortrag noch gesagt, dass er 1 Million Elektroautos bis 2020 auf deutschen Straßen für nicht schaffbar hält ohne die 9 Atomkraftwerke, die es damals gab --> mittlerweile haben wir 600.000 Elektroautos (tlw. Hybride), nur noch 3 aktive Atomkraftwerke und das Gas (zur Stromerzeugung) fällt weg...Klar, das Ziel ist gescheitert, aber nicht wegen Strommangel. Sinn ist mit ein Grund warum die Elektroautorevolution in Deutschland verschlafen wurde.😴😴 TESLAs Elon Musk lacht sich ins Fäustchen wegen solchen Innovationsbremsern wie Sinn. Tschüss VW und BMW 👋. Habt auf die falschen gehört und die Revolution verschlafen! CDU/FDP haben auch auf Leute wie Sinn gehört und 40.000 Arbeitsplätze in der Solarenergiebranche vernichtet indem sie die Subventionen weggestrichen haben. (Zum Vergleich: Die immer noch subventionierte Kohle von der SPD hat nur noch insgsamt 16.000-17.000 Arbeitsplätze.) China läuft uns deshalb in der Technologie (in der wir mal führend waren) den Rang ab. Wann lernt Deutschland mal, dass man ein Risiko eingehen muss und auch mal was subventionieren, sonst verschläft man neue Technologien. Atomenergie wurde auch mal staatlich subventioniert (insgesamt über 100 Mrd. Euro). Aber die Deutschen hören weiter auf so Innovationsbremsen wie Sinn und machen Deutschland kaputt. Wir sind schon im freien Fall und die Weltwirtschaft hat uns schon abgehängt (aber das hängt nicht mit der Abschaltung der Atomkraftwerke zusammen). Jeder Atomreaktor in Deutschland ist zudem eine potentielle Gefahr (hat man grad in der Ukraine gesehen --> Tschernobyl-Besetzung). Optimaler Punkt um in ein Land einzufallen...🥷Da bringen 100 Mrd. in Verteidigungsausgaben und Atomwaffensperrverträge auch nix. Und Sinns "Brüter" die er vor 10 Jahren schon mit als eine Lösung für den Atommüll angesehen hat, werden auch noch nicht flächendeckend eingesetzt.😅Seit 50 Jahren wird uns immer wieder versprochen: In den nächsten 10-20 Jahren haben wir ein Endlager oder eine Lösung für den Atommüll....Surprise! Surprise! Es sind immer noch 10-20 Jahre, die uns versprochen werden. Aber ihr fallt lieber auf die 50 Jahre alten nachgewiesenen Lügenversprechungen rein, als das ihr glaubt, dass der 30 Jahre alte CO2-Klimazielplan (der wie Sinn bestätigt, im Moment seine Teilziele erreicht hat) in weiteren 30 Jahren (trotz Atomausstieg) Erfolg haben wird?....Oh mann! 🙈 Das beste natürlich seine Grafik wo Sinn uns Deutsche als alleinige Geisterfahrer hinstellen möchte, was den Atomausstieg angeht. Das klappt natürlich gut, wenn man Länder wie zum Beispiel Österreich oder Italien weglässt....In diesen Ländern gab es (Oh Wunder!) eine Volksabstimmung ! Mensch, wir leben in einer Demokratie und das Volk soll entscheiden sollen ob es die Risiken trägt oder nicht. Und es ist durchaus so, dass auch dort reele Gefahren der Atomkraft erkannt wurden.

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@einfach Kurt : "Dann legen Sie diese Verhaltensweise doch einfach ab." Wie wäre es, wenn Sie etwas substanzielles zur Diskussion beitragen? Haben Sie evtl. etwas zu den vorgebrachten Fakten zu schreiben? Die Bezeichnung "infantil" habe ich übrigens nicht in die Diskussion eingebracht - nur zitiert. Aber Mancher löscht /verändert seine Beiträge halt im Nachhinein wenn er merkt dass er Unsinn geschrieben hat.

Vor 3 Monate
einfach Kurt
einfach Kurt

​@Joe Goog > "Infantil" ist es, die weltweite Entwicklung hartnäckig zu ignorieren ..." Dann legen Sie diese Verhaltensweise doch einfach ab.

Vor 3 Monate
JUERG 56
JUERG 56

DAS in den Mainstream Medien, ARD, ZDF, ARTE, meinetwegen erst im Spätprogramm, Schulfernsehen ... aber das bleibt wohl ein frommer Wunsch. Grossartiger Beitrag, danke.

Vor 5 Monate
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Einfach, weil er unsinn redet!

Vor 5 Monate
Doc Hydro
Doc Hydro

Sehr spannender Vortrag, danke!

Vor 6 Monate
Christoph Bohr
Christoph Bohr

@Kuota Kharma gesunder Menschenverstand verbietet es Balkonkraftwerke anzumelden - der Ertrag ist ja einfach auch selbst zu verbrauchen in der übrigen Zeit drehen sich die alten schwarzen Stromzähler einfach rückwärts und speisst Strom ins Netz bei so kleinen Mengen fällt das gar nicht auf. Lediglich die Stromrechnung wird kleiner. Schwarze Zähler sind massiv in der Überzahl. Respekt - 10.000 km auf dem Rennrad habe ich sogar in meinen sportlichsten Jahren nicht geschafft - max 5000. Gegenüber meinem Nachbarn, der anstatt mit dem Fahrrad lieber mit dem Motorrad durch die Gegend fährt - spare ich Sprit. Sie müssen ja nicht alles hier so ernst nehmen auch den Prof. Sinn nicht - der macht halt gegen Entlohnung - Werbung für Atomkraft und deshalb verteufelt er PV und Windkraft - von den anderen Sachen hat er sowieso noch nix gehört. Bezahlt von RWE macht er Vorträge - den können Sie nachts wecken und er kann sofort den ganzen Kram wieder erzählen.

Vor 5 Monate
Kuota Kharma
Kuota Kharma

@Christoph Bohr Ich versuche es mal. Ihre Rechnung zum "Balkonkraftwerk" ist eine Betriebswirtschaftliche Betrachtung unter den geltenden Vorgaben. Ok. Betreibswirtschaftlich sinnvoll. Wie ist das aber Volkswirtschaftlich? Die wesentliche Subvention der erneuerbaren Energien besteht nicht im garantierten Preis sondern in der Einspeisegarantie (bei Balkonkraftwerken ist das bei 600W gedeckelt). Schauen sie sich bei Agora doch mal die real anfallende Photovoltaikkatastrophe an. Die konventionellen Kraftwerke stellen den Strom dann her wenn er gebraucht wird, das ist der Qualitätsunterschied. Und höchstvorsorglich, wenn sie eine Fabrik bauen (zur Herstellung von H2?) Soll die dann im Sommer 10h am Tag und im Winter auch mal gar nicht laufen oder doch besser 24h pro Tag bei 95%? Ich fahre im Jahr 10 000km mit dem Rennrad, dabei habe ich noch nie Sprit gespart. Könnten sie auch mal drüber nachdenken....

Vor 5 Monate
Christoph Bohr
Christoph Bohr

@Kuota Kharma Sie wollen einfach nicht auf Sachverhalte eingehen, hier können Sie lesen wie welche Stromerzeuger subventioniert werden. Ein Solarpanel mit 340 WP kostet 120€ ein Microwechselrichter mit Kabel kostet 160 € zwei Solarpanel und ein Microwechselrichter zusammen 400 € einfach an das Balkongeländer hängen und im Jahr etwa 700 kWh Strom erzeugen. Bei 35 Cent sind das 245€ pro Jahr - nach nicht mal 2 Jahren bekommen Sie Strom kostenlos. Und das ist Marktwirtschaftlich sinnvoll. Weniger sinnvoll ist es wenn wir jedes Jahr etwa 800 Mrd für Kohle, Öl, Gas und Uran bezahlen - dass mindert unser verfügbares Einkommen. Sie als Radfahrer wissen doch wie man Sprit spart oder.

Vor 5 Monate
Kuota Kharma
Kuota Kharma

@Christoph Bohr Tut mir leid wenn sie Medikamente brauchen, die werden aber nicht helfen. Ich bin einmal in einer sozialen Marktwirtschaft aufgewachsen und da habe ich gelernt, das Dinge sich nur tragen wenn sie wirtschaftlich sind. Wenn der Staat Dinge wirtschaftlich macht nennt man das übrigens nicht Marktwirtschaft. Und wenn sie Bullenscheiße kennen, dann schaffen sie die doch besser ab, denn das verdirbt die Luft.

Vor 5 Monate
Christoph Bohr
Christoph Bohr

@Kuota Kharma Ich bin Landwirt und ich kenne Bullenscheiße - Sie sicher nicht. Es geht nur darum, dass es keine sinnvollen Argumente gibt gegen Windkraft oder gegen Fotovoltaik. Jede KWh die nicht mit Öl, Gas oder Kohle erzeugt wird bringt einen Vorteil für alle. Der Prof. Unsinn - der übrigens das Ende des Euros schon mal für 2018 voraus gesagt hat, hält Windräder und Photovoltaik für Unsinn. Menschen die mal die Hände von Psychiatern geraten - und dabei vergleichbaren Unsinn erzählen - bekommen Medikamente.

Vor 5 Monate
xp qr23
xp qr23

Vielen Dank für Ihre klaren Worte!

Vor 5 Monate
André Dörnemann
André Dörnemann

Klar aber falsch

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Wenn Sie sich gern von Hr. Prof. (Un-)Sinn veralbern lassen. 14:53 min - Atomkraft macht uns unabhängig von Russland? Liefern die Russen nicht einen großen Teil des Urans /der Brennelemente? Ca. 40 Prozent der europäischen Uranimporte kommen aus Russland und dem verbündeten Kasachstan. Nehmen die Russen uns nicht seit Jahren einen Teil des Atommülls ab? Die deutsche Urenco GmbH aus Gronau reichert Uran mit Uran-235 an, um frischen Kernbrennstoff für Atomkraftwerke herzustellen. Laut deutschem Atomrecht darf Atommüll nicht exportiert werden. Deshalb bezeichnet ihn Urenco einfach als Ressource und schickt ihn nach Russland. Nicht einmal die Behauptung "Den deutschen Atomausstieg macht keiner nach" stimmt. Selbst Frankreich hat (eingegen seiner "Propaganda") per Gesetz beschlossen, seine Abhängigkeit vom Atomstrom zu verringern ... Entgegen der Propaganda (und Hr. Sinns Behauptung) wird man wohl kaum die "versprochenen" 14 neuen KKW realisieren. Die Anzahl der KKW-Neubauten gleicht die Abschaltungen kaum aus - ein Zuwachs oder gar die "neuen Reaktortechnologien" sind nicht in Sicht und wirtschaftlich nicht realisierbar. Hr. (Un-)Sinn trägt seinen Spitznamen zu Recht ...

Vor 5 Monate
urishima
urishima

"Ich glaube nicht dass das passiert." [Atomausstieg] Ihr Wort in Gottes Ohr, Herr Sinn.

Vor 5 Monate
NachttiSchlampE65
NachttiSchlampE65

Bin gespannt ob diese Kindergartenlösung bis Mitte April nochmal gekippt wird. Ich könnte die Entscheidung der Grünen respektieren, wenn man dann wenigstens konsequent wäre. Dieses mobile LNG-Terminal was man Australien abgekauft hat, hat die Umweltstandards dort nicht mehr erfüllt und dass man Kohle verlängert bevor man Atomkraft verlängert ist dann eben simpel ideologisch und hat mit Umweltschutz nichts am Hut

Vor 11 Tage
Marcus Malinowsky
Marcus Malinowsky

Na klar passiert das in Deutschland. Wir kaufen halt dann teuer bei den Nachbarn.

Vor Monat
Yoshi
Yoshi

Und grade wuree Atomenergie als grün deklariert😂er könnte also Recht behalten

Vor 3 Monate
Christoph
Christoph

Ist schon Jahresende? Nein

Vor 3 Monate
M.
M.

Ich fürchte, dass gegen Ideologen wie die Grünen kein Kraut gewachsen ist. Man steuert weiter in den Abgrund.

Vor 4 Monate
Herbert
Herbert

Super Vortrag!

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und bewusster Meinungsmanipulation: 41:32min - "Sind nicht meine Werte - das hat das Joaneum Research ausgerechnet ..." Natürlich nutzt Hr. (Un-)Sinn hier einzelne Werte einer (veralteten) Studie, die seine eigene Meinung bekräftigen. Er "vergisst" dabei allerdings, die für diesen Fall gesetzten Randbedingungen und Schlussfolgerungen zu erwähnen. Bspw. den damals angesetzten Strommix von 2013 mit deutlich geringerem regenerativen Anteil als 2021 ... In einer Zusammenfassung der Studie des Joaneum Research liest sich das dann so: "Um noch stärker von den Vorteilen eines Elektroautos profitieren zu können, müsste laut Joanneum Research die erneuerbare Stromerzeugung ausgebaut werden; auch ein effizientes Recycling der Batterien und ein energieeffizienter Fahrbetrieb seien ausschlaggebend." Diese Schlußfolgerung habe ich im Vortrag irgendwie vermisst ... "Super" finde ich auch Stilblüten - wie wenn der Hr. Prof. Dr. Hans-Werner Sinn 23:11min über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse referiert: "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität /Tatsachen aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich ...

Vor 22 Tage
Detlef Burghammer
Detlef Burghammer

Sehr erhellend Herr Sinn, andererseits auch sehr bedenklich was wir hier in D gerade veranstalten

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Arthur von Maus : "Das kann natürlich passieren wenn man schlecht plant, hat aber nichts mit der Technologie zu tun." Köstlich - dass nennt man einen festen Glauben. Dass die beiden EPR, die man in China errichtet hat, mittlerweile wegen techn. Probleme vom Netz gegangen sind, ist sicher auch kein Technologieproblem. Dass es für die technischen Herausforderungen der DFR und anderer Projekte von Gen4-Reaktoren immer noch keine (wirtschaftlich vertretbaren) Lösungen gibt, sicher auch nicht. Die Technologie der Stromgewinnung aus Kernenergie ist schlicht unwirtschaftlich, wenn man nicht dem Staat /der Bevölkerung einen großen Teil der Kosten aufbürden kann. "Ideologisch verwirrt" würde ich auch eher jemanden bezeichnen, der an wirtschaftliche Stromerzeugung durch Kernfusion auf der Erde glaubt. Oder an leichte Lösungen für Probleme, die sich seit Jahrzehnten immer weiter verschärfen, ohne dass tatsächliche Läsungen in Sicht sind.

Vor 13 Tage
Joe Goog
Joe Goog

@Arthur von Maus : "... was man alles so glauben kann ..." Ja, stimmt. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich ja leicht nachprüfbare Fakten angeführt.

Vor 21 Tag
Arthur von Maus
Arthur von Maus

@Joe Goog was man alles so glauben kann wenn man ideologisch nur ausreichend verbrämt ist. Tut mir leid für sie. Aber es ist nicht alles verloren. Ich habe mich davon auch befreit.

Vor 21 Tag
Arthur von Maus
Arthur von Maus

@Joe Goog fast 30% vom vorhandenen Portfolio an KKW. Das kann natürlich passieren wenn man schlecht plant, hat aber nichts mit der Technologie zu tun. Wir haben gar keine Wahl. Wir müssen und werden in die Kernkraft wieder einsteigen, egal wie ideologisch verwirrt ein Teil der Bevölkerung ist. Die Mehrheit der Menschen hat das längstens kapiert. Außer Es Tritt ein einziger Event ein. Und zwar die Lösung der Fusionsfrage. Das wäre Ideal, aber mit den Mitteln die heute zur Verfügung stehen unwahrscheinlich. Mal ganz nebenbei. In Deutschland gibt es mehr als genug Wasser und das Problem lässt sich leicht lösen, in allen Ländern.

Vor 21 Tag
Joe Goog
Joe Goog

@Arthur von Maus : "... wenn sie zu 30% mit Kernkraft kombiniert werden." Meinen Sie die 30% Kernenergierzeugung, die mal so von heute auf morgen Ende 2021 in Frankreich unplanmäßig vom Netz gegangen sind? Das war noch vor dem Ukraine-Krieg der Auslöser für die Strompreisexplosion ...

Vor 21 Tag
A. Martin
A. Martin

Na endlich mal einer der nachdenkt und die Wahrheit sagt! Könnte mir vorstellen, daß das Wohl des deutschen Volkes sogar GG konform ist.

Vor 18 Tage
Johannes David Pobbig
Johannes David Pobbig

Sie haben "Volk" gesagt, Obacht, jetzt haben Sie Fancy Naeser und Parteigenosse Waldenhang am Hacken...

Vor 9 Tage
Sebas Tian
Sebas Tian

Danke für dieses aufschlussreiche Video, Daumen hoch 👍👍👍👍👍👍👍

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Netsrot Renchüb : "Dann machen sie doch eine Gegendarstellung" Was soll ich denn "gegendarstellen"? Den Unsinn mit der Nutzenergie habe ich oben schon angeführt und wenn Sie sich seine Quellen genauer anschauen können auch Sie dahinterhommen, dass sich H.W. (Un-)Sinn immer nur die Punkte herauspickt, die in seine Argumentation passen. Zur bspw. von Prof. Dr. Hans-Werner Sinn angeführten (41:32min) Studie des Joaneum Research gehören auch andere Zahlen und die Schlussfolgerung zum E-Auto lautete: "Um noch stärker von den Vorteilen eines Elektroautos profitieren zu können, müsste laut Joanneum Research die erneuerbare Stromerzeugung ausgebaut werden; auch ein effizientes Recycling der Batterien und ein energieeffizienter Fahrbetrieb seien ausschlaggebend." H.W. (Un-)Sinn ist ein sehr guter Redner. Mit einem sehr festen Glauben - oder einer privaten Motivation. Mit der Realität und den Fakten nimmt er es da nicht so genau ...

Vor 22 Tage
Netsrot Renchüb
Netsrot Renchüb

@Joe Goog Dann machen sie doch eine Gegendarstellung🤷‍♀️

Vor 23 Tage
Joe Goog
Joe Goog

@Dirk : "Top Vortrag." Ist das jetzt Ironie, oder hast Du die Kritik an seinen Halbwahrheiten und Falschdarstellungen tatsächlich nicht akzeptiert?

Vor 5 Monate
Dirk
Dirk

Top Vortrag.

Vor 5 Monate
Klaus Adams
Klaus Adams

@NoFarmers_NoFood _NoX Yepp!

Vor 5 Monate
Joerg Moeller
Joerg Moeller

Immer wenn ich Herrn Sinn bekomme ich wirklich Angst, weil der so ruhig und sachlich alarmierende Zahlen analysiert.

Vor 2 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Alec Empire : "Aber ich fürchte jeder rechnete da eigne Zahlen aus." Hr. (Un-)Sinn rechnet gar nichts aus - der greift sich einfach ein paar Zahlen, die in sein Denkmuster passen. Das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und bewusster Meinungsmanipulation: Wie 41:32min - "Sind nicht meine Werte - das hat das Joaneum Research ausgerechnet ..." Natürlich nutzt Hr. (Un-)Sinn hier einzelne Werte einer (veralteten) Studie, die seine eigene Meinung bekräftigen. Er "vergisst" dabei, die für diesen Fall gesetzten Randbedingungen und Schlussfolgerungen zu erwähnen. Bspw. den damals angesetzten Strommix von 2013 mit deutlich geringerem regenerativen Anteil als 2021 ... In einer Zusammenfassung der Studie des Joaneum Research liest sich das dann so: "Um noch stärker von den Vorteilen eines Elektroautos profitieren zu können, müsste laut Joanneum Research die erneuerbare Stromerzeugung ausgebaut werden; auch ein effizientes Recycling der Batterien und ein energieeffizienter Fahrbetrieb seien ausschlaggebend." Diese Schlußfolgerung habe ich im Vortrag irgendwie vermisst ...

Vor 22 Tage
Climate Change doesn't bargain
Climate Change doesn't bargain

@Alec Empire nicht in dem Vortrag, oder hast du etwas anderes beobachten können? So schaut es natürlich so aus als wäre es kaum möglich nur auf erneuerbare Energien zu setzen :D Ähnliches bei der Produktion von erneuerbaren Energien und der Last: Völlige Vernachlässigung des europäischen Stromnetzes, in welchem es sogenannte Dunkelflauten nur in sehr abgeschwächter Form gibt. Ich bin auch sicher Elektroautofan, aber gucken wir mal wie andere Wissenschaftler seine Studie auffassen: "Professor Martin Wieschtel, Leiter des Geschäftsfelds Energiewirtschaft beim Fraunhofer Institut, sagt, die Ifo-Studie treffe „an den entscheidenden Stellen einseitige Annahmen, die alle den Diesel begünstigen;“ außerdem weise sie „teils erhebliche methodische Mängel“ auf: „Als Paper auf einem wissenschaftlichen Kongress würde es wohl durchfallen,“ so Wieschtel." "Markus Lienkamp, Professor für Fahrzeugbau an der TU München, betont, Sinn sei „unbestritten ein hervorragender Ökonom, jedoch ganz sicher kein Ingenieur oder Physiker. (…) Der Artikel ist im ifo Schnelldienst erschienen, das ist kein wissenschaftliches Publikationsorgan. Der Artikel dürfte somit keinem peer review unterzogen worden sein und zeigt nur Meinungen der Autoren.“" "Lienkamp wirft Sinn et al vor, veraltete Daten zu verwenden, obwohl längst neuere öffentlich zugänglich seien. Seine Kritik ist auch in der Wortwahl harsch: „Das Papier verbreitet Binsenweisheiten (…) Ich betrachte den Artikel von Herrn Sinn als einen guten Meinungsbeitrag, der mir allerdings tendenziös erscheint und sicherlich nicht mit dem Siegel 'Forschungsergebnisse' versehen werden sollte.“ Das Papier sei „eher unwissenschaftlich gemacht, trifft unpassenden Annahmen und ignoriert viele Aspekte.“"

Vor Monat
Alec Empire
Alec Empire

@Climate Change doesn't bargain Wird das nicht auch berechnet? Hinzukommend das grüne Paradoxon? Und vieles ist ja schon gemacht, Zu erledigen sind noch die schwierigen Dinge, die teuren. Aber ich fürchte jeder rechnete da eigne Zahlen aus.

Vor Monat
Climate Change doesn't bargain
Climate Change doesn't bargain

Alaierende Zahlen sind es natürlich, wenn man den Primärbedarf den erneuerbaren gegenüber stellt. Man könnte ja Mal den Primärenergiebedarf darstellen wie er mit Verkehrswende, E Autos, Wärmepumpen und Dämmung aussieht

Vor Monat
Alec Empire
Alec Empire

Der ist schon älter, der hat den Gleichmut der Weisen.

Vor 2 Monate
Net Hunter
Net Hunter

Herr Sinn beschreibt das, was die Meisten (noch) nicht begreifen können oder wollen. Gut das er kein Politikdarsteller ist

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und bewusster Meinungsmanipulation. Aber es gibt halt viele, die das nicht begreifen und weder Tatsachen prüfen, noch selbst nachdenken wollen ...

Vor 22 Tage
Weber Waldemar
Weber Waldemar

Danke Unsere Politiker. Machen Sie so weiter.

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Ja, wäre tatsächlich blöd, auf den Prof. Dr. (Un-)Sinn zu hören. Dann hätten wir 2021 bspw. keinen Interconnector (NordLink) in Betrieb genommen. Zur Pufferung von dt. Windstrom in norwegischen Speicher-KWs. In den arabischen Staaten könnte man keinen PV-Strom

Vor 4 Monate
Ulrich denken
Ulrich denken

Lieber Prof. Sinn, richtig toller Vortrag. Wie immer bin ich begeistert => Vielen Dank und Gruß

Vor 6 Monate
Alfred Röck
Alfred Röck

@Joe Goog Sie kennen also Sinn' s Unsinn g e g e n Windenergie auch ? O h n e Zahlen in der Ludw Max Universität München, wo nur Geisteswissenschaftler sind, die k e i n e Ahnung haben: In der TU M darf er mit seiner Hauptschulphysik 9.Klasse M-Zug Bayern , n i c h t auftreten! Und mit seinem folgenden Dumm -Spruch schon gar nicht: Sinn' s Unsinn: " Aus Atom- und Kohle aussteigen, woher soll dann der ganze Strom kommen ? " In 2 Vorträgen attackierte ich ihn am Mikrofon mit: "SPD/ GRÜNE fordern 2 % Landesfläche für Windräder, das ergibt aus Eckwerten von FRAUNHOFER-IWES, 420 TWhel (=86%) des Verbrauches von 2021)! Sie können doch mit 420 TWh spielend die 60 TWhel der 6 AKW decken und die 158 TWhel aus den Kohle- KW! Sinn verlegen mit einer Un-Sinn' s Antwort:' Das müssen Sie alles saisonal sehen" Sorry, Sie Scharlatan ! Hier geht es nicht um Speicher für Elektrizität und nicht für Wärme, um über den Winter zu kommen ! 23 Aug. 2022 Vors. Club Voltaire München, Alfred Röck P.S.: Bitte kopieren und die Wahrheit verbreiten !

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Ulrich denken : "Na, so leicht war es mit dem Erraten nicht" Doch. Sie glauben halt gern (Un-)Sinn.

Vor 5 Monate
Ulrich denken
Ulrich denken

Na, so leicht war es mit dem Erraten nicht😀

Vor 5 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

Ihr richtiger Name ist leicht zu erraten lieber Erich von Däniken.

Vor 5 Monate
lonlyuser1
lonlyuser1

Herr Sinn, ich sehe immer gern Ihre Vorträge. Immer sehr aufschlussreich. Machen Sie bitte unbedingt noch lange weiter.

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Dubon Stin : "... weil die anderen Länder nicht mitziehen." Dabei ist es real eher so, dass Deutschland nicht mitzieht.

Vor 2 Monate
Dubon Stin
Dubon Stin

​@Joe Goog Ich finde es auch sehr komisch, welche Quellen hier herangezogen werden. Die Quellen sind veraltet und wurden damals auch schon sehr kritisch betrachtet... Dass das Ergebnis mit der Milchmädchenrechnung zu E-Autos vom Herrn Sinn dann übereinstimmt, ist ja dann nicht wirklich ein Qualitätskriterium. Neuere Studien, die dem ganz klar widersprechen, werden hier gar nicht erst herangeführt. Auch komisch, dass hier davon ausgegangen wird, dass Europas/Deutschlands "Sonderweg" hinsichtlich des Klimaschutzes zum scheitern verurteilt ist, weil die anderen Länder nicht mitziehen. Es ist gerade so, dass der Sonderweg der Deutschen Automobilindustrie hinsichtlich des Verbrenners zum scheitern verurteilt ist, weil andere Länder nicht mitziehen und der Absatz von eben diesen in Zukunft gefährdet ist. Und das hat nicht nur etwas mit dem Klima zu tun, sondern auch mit den Feinstaubwerten bei Dieselmotoren... Es geht hier auch um eine Umweltschutzmaßnahme, insbesondere im städtischen Bereich.

Vor 2 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Ich sehe die Vorträge auch gern - haben Unterhaltungswert. Witzig bspw., dass Hr. Sinn gern auf den Primärenergieverbrauch (heutigen VERBRAUCH !!!) 10:32min abstellt in der Argumentation. Nicht nur, weil da ja die Kernenergie weltweit schon einen geringeren Anteil hat als die regenerativen Energien. Der Argumentationsfehler ist vielmehr, dass eben nicht auf Nutzenergie abgestellt wird, sondern rein in kWh gerechnet wird. Nun ist es aber bspw. ein Riesenunterschied, ob ich im PKW >60kWh mit Verbrennungsmotor, oder

Vor 5 Monate
Max B
Max B

TOP Vortrag! Danke für den Upload

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und bewusster Meinungsmanipulation: 41:32min - "Sind nicht meine Werte - das hat das Joaneum Research ausgerechnet ..." Natürlich nutzt Hr. (Un-)Sinn hier einzelne Werte einer (veralteten) Studie, die seine eigene Meinung bekräftigen. Er "vergisst" dabei jier bspw., die für diesen Fall gesetzten Randbedingungen und Schlussfolgerungen zu erwähnen. Bspw. den damals angesetzten Strommix von 2013 mit deutlich geringerem regenerativen Anteil als 2021 ... In einer Zusammenfassung der Studie des Joaneum Research liest sich das dann so: "Um noch stärker von den Vorteilen eines Elektroautos profitieren zu können, müsste laut Joanneum Research die erneuerbare Stromerzeugung ausgebaut werden; auch ein effizientes Recycling der Batterien und ein energieeffizienter Fahrbetrieb seien ausschlaggebend." Diese Schlußfolgerung habe ich im Vortrag irgendwie vermisst ...

Vor 22 Tage
Saarbrooklyn Rider
Saarbrooklyn Rider

Wie immer ein super Vortrag von ihm.

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Wohl eher nicht - kommt aber ja nicht unerwartet, dass er seine manipulative Argumentation gegen die EE fortsetzt. Haben Sie sich nicht gefragt, warum Hr. (Un-)Sinn auf den Primärenergieverbrauch (heutigen VERBRAUCH !!!) 10:32min abstellt in der Argumentation? In der Hauptsache ist das ja der heutige Verbrauch an fossilen Primärenergie: Erdöl, Kohle, Erdgas. Interessant allenfalls, dass da die Kernenergie weltweit einen noch geringeren Anteil hat als die regenerativen Energien. Der Argumentationsfehler ist dabei, dass eben nicht auf Nutzenergie abgestellt wird, sondern rein in kWh gerechnet wird. Mit heute vor allem (fossiler) Eingangsenergie in das System. Trotz der bekanntermaßen schlechten Wirkungsgrade /niedriger Effizienz. Nun ist es aber zur Nutzenergie ein Riesenunterschied, bspw. ob ich im PKW (gleiche Wegstrecke = gleiche Nutzenergie) >80kWh fossile Eingangsenergie mit Verbrennungsmotor, oder

Vor 4 Monate
Christian B
Christian B

Ich bin sehr gespannt auf den Winter. Entweder es passiert nichts und wir haben genug Energie. Dann können sich die Grünen als tolle Manager feiern lassen, oder die junge Generation lernt die Wichtigkeit der Grundlast kennen. Interessant ist auch, dass nur die Autofahrer betrachtet werden. Der LKW-Verkehr der auch nicht unbedeutend ist, wird oft ausgeklammert. Die ganze Debatte ist mir zu ideologisch. Ich hoffe, dass bald wieder sachlich an die Sache heran gegangen wird.

Vor 3 Monate
Matthias Treichel
Matthias Treichel

Sehr informatives Video. Danke Prof. Sinn für Ihren Beitrag.

Vor 5 Monate
André Dörnemann
André Dörnemann

Aber vieles sehr falsch. Verkehrsverbrauchsdaten völlig falsch berechnet und mehr. Seit vielen Jahren haben sich alle seine Prognosen im Nachhinein als falsch erwiesen; er ist einfach charismatisch und sagt den Leuten, was sie hören wollen.

Vor 5 Monate
Der echte Norden
Der echte Norden

Super Vortrag!!! Prof. Sinn analysiert hier messerscharf und faktenbasiert das linksgrüne Energie-Wolkenkuckucksheim

Vor 5 Monate
Werner Müller
Werner Müller

@Joe Goog schreibt: „Haben Sie sich nicht gefragt, warum Hr. (Un-)Sinn auf den Primärenergieverbrauch (heutigen VERBRAUCH !!!) 10:32min abstellt in der Argumentation? In der Hauptsache ist das ja der heutige Verbrauch an fossilen Primärenergie: Erdöl, Kohle, Erdgas.“ Das ist klar das in so machen Bereichen von der fossilen Primärenergie nur ca. 1 / 3 als Energie beim Verbraucher ankommt. Beispiele: ca. 3 kWh Kohle bringen ca. 1 kWh Strom an der Steckdose. ca. 3 kWh Benzin = 5km und ca. 1 kWh Strom beim E-Auto = 5km ca. 3 kWh Heizöl = ca. 3kWh Wärme, 1 kWh Strom + Wärmepumpe = 3 kWh Wärme u.s.w. Die Erneuerbaren liefen aber in der Regel bereits Strom, da wird der gekaufte Primärenergieverbrauch nach unten gehen wenn es Richtung Strom, Richtung Erneuerbare geht das ist klar. Und das Herr Sinn das noch nicht verstanden hat verstehe ich auch nicht so richtig.

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Ha, ha, ha - auch das Gehirn abgeschalten, weil es so gut in das eigene Meinungsbild passt? Haben Sie sich nicht gefragt, warum Hr. (Un-)Sinn auf den Primärenergieverbrauch (heutigen VERBRAUCH !!!) 10:32min abstellt in der Argumentation? In der Hauptsache ist das ja der heutige Verbrauch an fossilen Primärenergie: Erdöl, Kohle, Erdgas. Interessant allenfalls, dass da die Kernenergie weltweit einen noch geringeren Anteil hat als die regenerativen Energien. Der Argumentationsfehler ist dabei, dass eben nicht auf Nutzenergie abgestellt wird, sondern rein in kWh gerechnet wird. Mit heute vor allem (fossiler) Eingangsenergie in das System. Trotz der bekanntermaßen schlechten Wirkungsgrade /niedriger Effizienz. Nun ist es aber zur Nutzenergie ein Riesenunterschied, bspw. ob ich im PKW (gleiche Wegstrecke = gleiche Nutzenergie) >80kWh fossile Eingangsenergie mit Verbrennungsmotor, oder

Vor 4 Monate
Werner Müller
Werner Müller

Die kWh von meiner 27 Jahre alten PV-Anlage kostet mich an meiner Steckdose ca. 1 Cent/kWh und das ohne Stromspeicher. Beim E-Auto + PV-Stromüberschuss sind das ca. 0,20 €/100km an Energiekosten. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vor 5 Monate
Reinhard Rinaldo
Reinhard Rinaldo

Sehr guter Vortrag, wäre noch sehr viel besser ohne die CO2 = AGW Behauptung. Mittlerweile sollte jeder "Wissenschafter" das zumindest als Behauptung kennzeichnen.

Vor 2 Monate
Lonya Grelik
Lonya Grelik

Sehr gut erklärt Herr Sinn, danke für diesen Vortrag !

Vor 5 Monate
Philipp Kunkel
Philipp Kunkel

Irgendwie wird einem Angst und Bange. Den Hauptemittenten ist das Problem egal und wir machen unsere Wirtschaft kaputt. Andererseits kann es natürlich auch nicht die Lösung sein, dass wir einfach so weitermachen wie bisher.

Vor 4 Monate
Olaf Neumann
Olaf Neumann

Wir verkaufen ja auch im Europaverbund viel Strom der auch von uns von anderen eingekauft wird. Eine Kw /h Strom die hier erzeugt oder verbraucht wird wurde viel effizienter und sauberer hergestellt als außerhalb Europas. Dort ist bei gleicher Kw /h Erzeugung mehr Co2 Erzeugung vorhanden. Wir haben gar nicht so viel falsch gemacht aber seit 20jahren EEG Umlage auf den Verbraucher und 1Billionen Ausgaben dazu bis jetzt eine Verdreifachung der Kw/h ohne nennenswerte Speichermöglichkeiten wird mir Angst und Bange was einem hier als Energiekosten aufgebrummt wird. Rentner können direkt beim ersten Renten Bezug ihre Häuser und Wohnungen verkaufen und ins Ausland ziehen wo 11Monate die Sonne scheint. Zur Zeit erbringen die Steuerzahler 50Milliarden pro Jahr für diesen Quatsch und Fass ohne Boden. Keine Speicherung nichts hallt ewig. Das 1Euro Tagesticket für alle Fahrten innerhalb Deutschlands mit Nahverkehr und Fern. Das ist sinnvoll. Und aktuell bei allen getätigten Ausgaben dieser selbst gemachten ENERGIEKRIESE macht nur noch wütend. Schluss mit dem ganzen Quatsch. Stopp der Subvenstitionen soll jeder investieren was er bereit ist und selbst verbrauchen. Runter mit den Preisen. IN China 7.5cent die KW/h im gesamten Reich. Noch Fragen zur Konkurrenzfähigkeit dieses Landes? Besser ein Schrecken mit Ende als. .........

Vor Monat
Schahri1
Schahri1

Vielen Dank für den hervorragenden Vortrag! Einfach schade, dass die Karten, sprich die Probleme nicht offen von den Medien und der Politik auf den Tisch gelegt werden. Alles eine Mogelpackung, nicht nur in der Frage der Klimapolitik.

Vor 5 Monate
fritz friedrich
fritz friedrich

@Tom Lachmann yý

Vor 2 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

@Alfred Röck Es gibt keine schlagenden Argumente gegen Windräder und Photovoltaik

Vor 3 Monate
Alfred Röck
Alfred Röck

@Hugo Junkers2000 Ja, Hr Junkers, zum Unsinn des Anti-Windkraft Prof. Sinn bezügl. seibem Unsinn' s Buch: " Energiewende ins Nichts" --- wäre zu ergänzen: Sie kennen also auch Sinn' s Unsinn g e g e n Windenergie ? O h n e Zahlen in der Ludw. Max Universität München, wo nur Geisteswissenschaftler sind, die k e i n e Ahnung haben: In der TU M darf er mit seiner Hauptschulphysik 9.Klasse n i c h t auftreten! Und mit seinem folgenden Dumm -Spruch schon gar nicht: Sinn' s Unsinb' s Spruch " Aus Atom- und Kohle aussteigen, woher soll dann der ganze Strom kommen ? " Ihne Zahlen ! In 2 Vorträgen attackierte ich ihn am Mikrofon, große Aula, vor 900 Hörern: "SPD/ GRÜNE fordern 2 % Landesfläche für Windräder, das ergibt aus den Eckwerten von FRAUNHOFER-IWES errechnet, 420 TWhel (=86%) des Verbrauches von 2021)! Sie können doch mit zusätzlichen 420 TWh spielend die 60 TWhel der 6 AKW decken und dazu die 158 TWhel/ Jahr aus den Kohle- KW! Sinn verlegen mit einer Un-Sinn' s Antwort: " Das müssen Sie alles saisonal sehen" Sorry, Sie Scharlatan ! Hier geht es nicht um Speicher für Elektrizität und nicht für Wärme, um über den Winter zu kommen ! 23. Aug. 2022 Vors. Club Voltaire München, Alfred Röck P.S.: Bitte kopieren und die Wahrheit verbreiten ! Auch sachliche Anfragen werden beantwortet.

Vor 3 Monate
Andreas Schmalzl
Andreas Schmalzl

@Alfred Röck Beispiel?

Vor 3 Monate
Alfred Röck
Alfred Röck

@Andreas Schmalzl Sie sind kein Physiker, sie Dilettant ! Sie können ja nicht mal Energie und Leistung unterscheiden !

Vor 3 Monate
3DSilentium
3DSilentium

Einer der besten Präsentationen, die ich seit langem gesehen habe. Ideologien haben immer Völker zerstört, unabhängig davon welche es waren, sind oder sein werden.

Vor 5 Monate
nicht vorhanden
nicht vorhanden

@Johannes Schenk um wasserstoff zu nutzen braucht man ebenso infrastruktur die die elektrolyse auch dann weiter betreibt wenn eine dunkelphase vorliegt laut hr sinn ist das nicht kosteneffizient flächendeckend zu realisieren.

Vor Monat
Johannes Schenk
Johannes Schenk

@nicht vorhanden Völlig falsch, wenn ich genug winterstrom produziere , bleibt im sommer strom übrig, und kann z.B. für wasserstoff genutzt werden. wir sind im jahr 2022 und nicht im jahr 2000

Vor Monat
nicht vorhanden
nicht vorhanden

@Johannes Schenk wurde im beitrag ja gezeigt das die 10-12 cent insgesamt gesehen noch on top kommen zu den 30 cent solange wir keine vernünftige speichertechnologie haben und bestehende infrastruktur vorhalten müssen. keiner weiß wie lange die wissenschaft braucht da bessere speichermedien zu entwickeln. das bedeutet, wenn sie im sommer 10-12 cent für solar zaheln dann zahlen sie im winter vielleicht über 1 euro wegen der inefffizienz die ganze infrastruktur ungenutzt weiter zu bezahlen.

Vor Monat
Olaf Neumann
Olaf Neumann

@Agent 86 sehr richtig gedacht und argumentiert. Wenn sie jetzt noch die prozentuale leistungsabnahme einrechnen heißt 2/4%pro Jahr, denn die Zellen werden ja nicht akut nach 20Jahren komplett den Dienst quittieren. Nur zur Gedankenstütze im gesamten China ist der Kw/h Preis bei 7,5cent bei löhnen zwischen 280 und 500€ haben Sie noch Fragen? Wir haben fertig. Seit 20Jahren EEG Gesetz sind 1Bill Euro Steuergeld in diese Strukturen geflossen es ist ein Fass ohne Boden. Dabei sind so viele Probleme liegengeblieben. Lobbyismus ist die andere Form von Oligarchie und schadet jedem System.Soll doch jeder selbst Technik aufrüsten aber bitte ohne Subventionen des Steuerzahlers. Windanlagen sind spätestens Nach 20Jahren technisch und fördertechnisch ausgereizt. Zurück bleibt Stahl Sonder Müll und ein Beton Fundament das wenn es nicht zerstört wird ein Flurschaden anrichtet wie ein Bunker.Was ist mit der Speicherung dieses exorbitanten teuren Stromes das auch die Nachtschicht in Betrieben produziert? Viel zu teuer völlig irre diese Rechnung. Wie lange halten die Speicher ständig neue Investitionen. Für Privatleute die sich das leisten wollen gerne Einspeisevergütung einstellen sollen sie den Strom selber nutzen. Weder Grundlasttauglich noch verlässlich. Träumereien von Erwachsenen.

Vor Monat
Wolfgang Preier
Wolfgang Preier

"Ideologien haben immer Völker zerstört," Genau. Also warum diese Ideologie gegen regenerative Energien?

Vor Monat
John Bowie
John Bowie

Ich bin dafür, dass wir so weitermachen wie bisher. Es wird so keine Rettung geben. Aber das schaffen wir mit viel Karacho

Vor 5 Monate
UAP-Offenbarung - Die Wahrheit ist da draußen
UAP-Offenbarung - Die Wahrheit ist da draußen

Du auf der Politik ist immer Verlass wie viel Unsinn die schreiben, da wird man nur noch blöd.

Vor Monat
Harald Götz
Harald Götz

Wir machen doch weiter wie bisher , bla bla bla bla bla bla

Vor 4 Monate
Sven Dittmann
Sven Dittmann

okay, Ihr Ansatz alles auf Stop oder darf das Thema Überbevölkerung angesprochen werden?! Der Widerspruch an sich und keiner merkt es - menschengemachter Klimawandel - der Dinge wie die sogn. e.Wende angeblich notwendig macht. Aber den Zuwachs an Menschen auch nur die Dynamik zu nehmen, da tanzen alle um das goldene Kalb und füllen sich die Taschen oder sonnen sich im Licht der Kameras. Den Bevölkerungsüberschuß nach eu.Europa abzuschieben wird auch maximal eine Generation funktionieren und dann haben sich die Probleme potenziert.

Vor 4 Monate
Bo Scho
Bo Scho

Jupp, ging mir mit Ihrem Post genauso - deshalb habe ich mal eine Interpretation dessen, was Sie möglicherweise gemeint haben, angenommen und darauf geantwortet. Kann sein, dass Sie was anderes sagen wollten.

Vor 5 Monate
John Bowie
John Bowie

@Blechfuchs auch wenn es keiner so sagt. Handeln tun alle so

Vor 5 Monate
Severin Kobelt
Severin Kobelt

Er hatt ja sowas von recht... ernüchternd...

Vor 6 Monate
Das Wars
Das Wars

Wer hat unser einst so schönes, starkes und erfolgreiches Deutschland so vergewaltigt? Und warum gibt es dafür keine Strafe???

Vor 4 Monate
Klaus Adams
Klaus Adams

Sag mir nicht, dass du jetzt nüchtern bist!^^

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

"... ernüchternd" Ernüchternd ist eher, wie viele Menschen das eigene Gehirn komplett ausschalten beim Geschwafel eines Prof. (Un-)Sinn. Kleines Beispiel: Ab 23:11min referiert er über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich. Denn die können sich seit Jahren vor allem im Winter nicht mehr selbst versorgen - mit dem tollen Atomstrom. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder in "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann einmal tatsächlich vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel.

Vor 5 Monate
scounter scounter
scounter scounter

klasse - Das war mal ein Spitzen-Vortrag

Vor Monat
Joe Goog
Joe Goog

Ähhh - Nein. Das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und bewusster Meinungsmanipulation.

Vor 22 Tage
Bruno Volk
Bruno Volk

So mancher weiß und versteht, was sich dahinter verbirgt 🤗

Vor 6 Monate
Philipp N.
Philipp N.

Super gesagt, immer diese bescheuerten Aussagen von dummen blöden Menschen die ihrel Hirn nicht mehr benutzen können wird immer unerträglicher, genauso wie mit dem Nazi, Verschwörungstheorie, oder sonst irgendwelche dummen mundtot Argumenten die sowas von ausgelutscht sind dass man Kopfschmerzen bekommt.

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Christian Eck : "Um das verstehen zu können benötigt es keine Theorien, sondern einfach nur Verstand." Nur muss man den auch nutzen, bei den Vorträgen eines Prof. (Un-)Sinn. Kleines Beispiel: Ab 23:11min referiert er über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich. Denn die können sich seit Jahren vor allem im Winter nicht mehr selbst versorgen - mit dem tollen Atomstrom. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann einmal tatsächlich vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel.

Vor 5 Monate
Accept Judas Priest
Accept Judas Priest

@X .....das der ganze Rotz am Ende nicht funktionieren kann, sind harte Fakten. Das es trotzdem unbeirrt weiter vorangetrieben wird, ist auch ein Fakt. Fakt am Rande zu e Autos: wie man bis 2030 alle Straßen wo auch geparkt wird mit Ladesäulen ausstatten will konnte bisher auch niemand beantworten, letztlich müssten weite Teile der Erdkabel erneuert werden um dem Mehrbedarf gerecht werden zu können. Das es bei dem ganzen Mist genug gibt, die kräftig abkassieren steht ausser Frage.....andere begnügen sich damit, daß deren kranke Ideologie umgesetzt wird. Hätte da gerne mal gewusst, wo da eine Verschwörungstheorie sein soll? Wir reden nicht von Theorien, sondern von finalen Fakten.

Vor 5 Monate
Singular Singularis
Singular Singularis

@none of the nones Sonst nichts zu melden? Dann einfach mal die Fresse halten wenn man keine Ahnung hat!!

Vor 6 Monate
RichLord
RichLord

@X Die kleinen grünen Männchen sind gelandet und vernichten uns. Noch nicht gemerkt?🤦‍♂

Vor 6 Monate
UAP-Offenbarung - Die Wahrheit ist da draußen
UAP-Offenbarung - Die Wahrheit ist da draußen

Bin ich mal gespannt habe schon länger keinen Vortrag mehr von ihm gesehen, die sind immer lange aber sehr gut, der gute erinnert mich immer an Robert Englund 😂❤

Vor Monat
Mark Hoepken
Mark Hoepken

Danke Danke Danke endlich klare Worte dazu ^^

Vor 6 Monate
André Dörnemann
André Dörnemann

Klar, aber falsch

Vor 5 Monate
Klaus Adams
Klaus Adams

@Mark Hoepken Hast du den wieder in den Aaaarsch gesteckt?

Vor 5 Monate
Mark Hoepken
Mark Hoepken

@Klaus Adams Wieso willst du deinen wieder haben? Mal nicht gleich frech werden...

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

19:52min - Sinns Lieblingsthema - die Volatilität der reg. Stromerzeugung - aber doch keine "klaren Worte". Natürlich blendet er nicht nur aus, dass der (nach seinen Worten "minderwertige") PV-Strom immer genau zur Hauptbedarfszeit - also tagsüber produziert wird. Er vergisst auch die Maßnahmen zur Verstetigung wie bspw. die 2021 in Betrieb genommene HGÜ-Trasse zu den Speicher-KWs nach Norwegen - NordLink. Auch dass beim "sicheren" Atomstrom in Frankreich Ende 2021 gleich mal ca. 30% der Kapazitäten unplanmäßig ausgefallen sind (und noch vor dem Ukraine-Krieg die Börsenstrompreise hochtrieben) - solche Kleinigkeiten vergisst der Professor leider zu erwähnen.

Vor 5 Monate
Klaus Adams
Klaus Adams

Nimm deinen Schnuller raus!

Vor 5 Monate
Leo S
Leo S

Bei einem Vortrag über deutsche (Energie-)Wirtschaft fällt leider kontinuierlich das Wort 'Problem'. Das allein genügt zur Anamnese der schändlichen Lage.

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@Yoshi : "Hoffe Ihre Zweifel am Vortrag beruhen nicht nur Vermutungen" Ab 23:11min referiert der Hr. Prof. Dr. Hans-Werner Sinn über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich. Denn die können sich seit Jahren vor allem im Winter nicht mehr selbst versorgen - mit dem tollen Atomstrom. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder in "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann einmal tatsächlich vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel.

Vor 2 Monate
Caro Bäcker
Caro Bäcker

Die Lüge geht's weiter ! Unglaublich Unverschämt 👺👺👺🖕🖕🖕👺👺👺🖕🖕🖕🖕

Vor 2 Monate
Yoshi
Yoshi

Habt ihr denn glaubwürdige Quellen, dass die Lage besser ist als hier dargestellt? Würde ich mich gerne eines Besseren belehren lassen. Hoffe Ihre Zweifel am Vortrag beruhen nicht nur Vermutungen

Vor 3 Monate
Das Wars
Das Wars

Wer hat unser einst so schönes, starkes und erfolgreiches Deutschland so vergewaltigt? Und warum gibt es dafür keine Strafe???

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Nur beim Prof. (Un-)Sinn.

Vor 5 Monate
winzmuc
winzmuc

Interessanter Vortrag. Die nicht vorhandene Korelation von Ölfördermenge und Ölpreis ist sicherlich ein kräftiges Argument. Aber schon Mark Twain formulierte einst "Prognosen sind schwierig vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.". Alle Länder die das Pariser Klima Abkommen unterzeichnet haben (immerhin 195), sind verpflichtet, bis 2038 alle schädlichen Emissionen auf null zu senken. Das mag utopisch sein, und vermutlich wird dieses Ziel nicht erreicht, aber angesichts der nun weltweit sichtbaren und spürbaren Folgen der Klimawandels wird es immer leichter werden, Engagement zu wecken oder einzufordern und Verbündete zu finden. Die Kosten für den Umgang mit der von uns nun so negativ veränderten Umwelt werden irgendwann höher sein als die Gewinne falls man so weitermachte wie bisher. Dann wird Klimaschutz schließlich zu einer ökonomischen Notwendigkeit. Alles was bis dahin getan wird, mag marginal oder sogar irrelevant erscheinen, ebnet dann aber den Weg für eine wirkliche Umkehr. Gesellschaften, die sich frühzeitig auf die Katastrophe vorbereiten sind also besser gewappnet als andere. Die deutsche und europäische Wirtschaft mag jetzt schrumpfen, ja, der Wohlstand mag abnehmen, sicher. Aber das wird später weltweit passieren. Diese Zeit können wir nutzen zur Vorbereitung auf das Unvermeidliche und genau das ist die große Chance.

Vor 2 Monate
Sir Meister
Sir Meister

Top Beitrag

Vor 4 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Ernsthaft oder Ironie? Ich habe mir mal ein paar seiner "Fakten" angeschaut. Er bleibt sich treu, der Prof. (Un-)Sinn.

Vor 22 Tage
körper kopf
körper kopf

Danke, einfach nur Dank an Sie.

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Haben Sie Ihr Gehirn komplett ausgeschalten beim Geschwafel eines Prof. (Un-)Sinn ?!? Kleines Beispiel: Ab 23:11min referiert er über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich. Denn die können sich seit Jahren vor allem im Winter nicht mehr selbst versorgen - mit dem tollen Atomstrom. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel.

Vor 5 Monate
Lilith
Lilith

Toller Beitrag, dankeschön! 👍🏻

Vor 6 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

Seit 18 Jahren heizen wir mit einer Wärmepumpe und Erdonden (2x Doppel U jeweisl 100 Meter tief Preis 12000€) unterstützt von 14 qm Röhrenkollektoren für Solarthermie, seit 2 Jahren haben wir 16 KWP Photovoltaik auf dem Dach und der Südfassade - gerade im Winter haben wir hohe PV Erträge (Lithium Eisenphosphat Batterie im Keller 26 KWh). Schnee haben wir weder auf den PV Modulen an der Wand noch auf den Röhrenkollektoren auf dem Carport - die haben einen Zwischenraum und Schnee fällt durch zudem taut die Sonnen Reste sofort weg. Jeder Laie kann sich bei bedecktem Himmel mitten im Winter die Finger verbrennen an den Verschraubungen der Röhrenkollektoren. Und die Sonne geht jeden Tag auf - Dunkelflaute ist ein Gerücht wie der Infraschall bei Windrädern. Richtig installiert hat man keine Dunkelflaute - und Windräder mit einer Nabenhöhe von 160 Meter aufwärts haben in mehr als 80% der Zeit einen Netto Stromertrag. Prof. Sinn will einfach keine Windräder und keine PV. Übrigens Herr Schäuble nennt ihn immer wieder ungestaft Prof. Unsinn.

Vor 5 Monate
Susanne B.
Susanne B.

Interessante, wichtige Überlegungen, zu besseren, intelligenteren Lösungen. Daneben, Luhman Brother's soll selbst daran gescheitert sein, eine zuvor erfolgreiche Idee, Methode, ein zweites Mal anzuwenden. Atomkraft, sehr kostenintensiv sein (alles in allem, bis zur Endlagerung). Arte, https://www.youtube.com/watch?v=2gOrrI4UxFs

Vor 2 Monate
Kuota Kharma
Kuota Kharma

Früher hätte ich erwartet das das jeder Ingenieur unter Allgemeinbildung abhakt. Das man das heute argumentieren muss ist schon das Problem...

Vor 6 Monate
Frederik020
Frederik020

Die meisten Ingenieure in meinem Berufsumfeld sind reine Fachidioten, das ist leider so. Wenn sich ein Bauingenieur jetzt im November 2022 immer noch nicht vorstellen kann, daß es ein großräumiges Blackout geben könnte, dann fällt mir dazu wirklich nichts mehr ein. Und diese Leute lassen sich auch nicht von einem Ingenieur für Elektronergieanlagen von den realen Problemen in komplexen Systemen überzeugen.

Vor Monat
Kuota Kharma
Kuota Kharma

@LightBulb 84209 Naja, als Ingenieur wundere ich mich wie offensichtlich falsch vieles ist und wie Wunschdenken das Wasser den -Berg rauf fließen lässt?

Vor Monat
aktendully
aktendully

Alte weiße Männer können es sich leisten, nur die Probleme aufzuzählen, wir vor uns haben. Die Probleme, die auf uns zukommen, wenn wie nichts ändern, werden sie nicht erleben.

Vor 2 Monate
LightBulb 84209
LightBulb 84209

@Yoshi Verwechslung? Ich teile Herrn Sinns Einschätzung in dieser Sache

Vor 3 Monate
Yoshi
Yoshi

@LightBulb 84209 Wir alle würden uns freuen, wenn Sie uns dafür ernstzunehmende Quellen nennen könnten. Dann bestünde ja doch noch Hoffnung, dass es nicht so aussichtslos ist wie Sinn behauptet. Bitte geben Sie uns doch eine Lektüre oder video Empfehlung um uns "richtig" über das Thema zu informieren

Vor 3 Monate
Murx
Murx

Super erklärt und vor allem anhand von Tatsachen begründet.

Vor 24 Tage
Joe Goog
Joe Goog

@Murx : "as wäre dann ihrer Meinung nach der Schluss ... Einfach so weitermachen? " Im Gegensatz zu Hr. Prof. (Un-)Sinn, dessen Tenor ja seit Jahren auf dem "Einfach so weitermachen" liegt und allenfalls Kernenergie als Lösung sieht, führt m.M.n. kein Weg an einem grundlegenden Wandel unseres Umgangs mit Energie vorbei. Mir ging es vor allem darum Ihnen aufzuzeigen, dass Hr. Prof. (Un-)Sinn ein redegewandter Bauernfänger ist.

Vor 13 Tage
Murx
Murx

@Joe Goog ok. Und was wäre dann ihrer Meinung nach der Schluss den Sie aus den bisherigen Entscheidungen der Regierung bzgl. Energiewende ziehen? Einfach so weitermachen?

Vor 21 Tag
Joe Goog
Joe Goog

@Murx : "Meinungsmanipulation kann das daher gar nicht sein wenn Fakten präsentiert werden." Echt jetzt ?!? Darüber sollten Sie tatsächlich noch einmal nachdenken. Manchmal besteht die Lüge /Manipulation darin, welche Fakten nicht erwähnt werden! 19:52min - Sinns Lieblingsthema - die Volatilität der reg. Stromerzeugung. Natürlich blendet er nicht nur aus, dass der (nach seinen Worten "minderwertige") PV-Strom immer genau zur Hauptbedarfszeit - also tagsüber produziert wird. Er vergisst auch die Maßnahmen zur Verstetigung wie bspw. die 2021 in Betrieb genommene HGÜ-Trasse zu den Speicher-KWs nach Norwegen - NordLink. Auch dass beim "sicheren" Atomstrom in Frankreich Ende 2021 gleich mal ca. 30% der Kapazitäten unplanmäßig ausgefallen sind (und noch vor dem Ukraine-Krieg die Börsenstrompreise hochtrieben) - solche Kleinigkeiten vergisst der Professor leider zu erwähnen. Ab 23:11min referiert er dafür über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man in Deutschland mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch beim Stromaustausch mit Frankreich. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann tatsächlich vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel. 41:32min sagt er: "Sind nicht meine Werte - das hat das Joaneum Research ausgerechnet ..." Natürlich nutzt Hr. (Un-)Sinn hier einzelne Werte einer (veralteten) Studie, die seine eigene Meinung bekräftigen. Er "vergisst" dabei allerdings, die in diesem Fall gesetzten Randbedingungen und Schlussfolgerungen zu erwähnen. Bspw. den damals angesetzten Strommix von 2013 mit deutlich geringerem regenerativen Anteil als 2021 ... Die Schlussfolgerung zum E-Auto lautete: "Um noch stärker von den Vorteilen eines Elektroautos profitieren zu können, müsste laut Joanneum Research die erneuerbare Stromerzeugung ausgebaut werden; auch ein effizientes Recycling der Batterien und ein energieeffizienter Fahrbetrieb seien ausschlaggebend." Klingt bei H.-W. (Un-)Sinn irgendwie anders ... Einfach noch einmal neu darüber nachdenken ...

Vor 21 Tag
Murx
Murx

@Joe Goog Natürlich kann kann kritisieren dass wenig Vorschläge gemacht werden wie man es besser machen könnte. Trotzdem werden die Negativpunkte die angesprochen werden anhand von Tatsachen belegt und erklärt. Meinungsmanipulation kann das daher gar nicht sein wenn Fakten präsentiert werden. Würde darüber nochmal nachdenken

Vor 22 Tage
Joe Goog
Joe Goog

Echt? Mir fiel vor allem die Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und seine bewusste Meinungsmanipulation auf.

Vor 22 Tage
Karsten Meyer
Karsten Meyer

Nicht schlecht, der Vortrag. Ich sehe den Herrn Sinn ja teilweise zwispältig, aber hier war er klasse! Besonders beeindruckt hat mich die Idee, Öl weiter zu kaufen, um es dann nicht zu verwenden. Das Öl so zu lagern das es keiner mehr verwenden kan, das würde ich falsch finden, aber Öö ist ja auch ein "Sachwert".

Vor Monat
Stefan Schultz
Stefan Schultz

Top! Einfach top! Zum Glück gibt es sie noch, die Denker! Wenn ich mir den ÖRR und die Politiker dort anschaue, bin ich am Verzweifeln. Und dann sehe ich hier euch und ein wenig Hoffnung kommt zurück.

Vor Monat
Joe Goog
Joe Goog

Also ein Denker sind Sie dann wohl nicht? Hr. (Un-)Sinn rechnet - das ist Redegewandtheit gepaart mit Narzismus und bewusster Meinungsmanipulation. Finde ich nicht wirklich "Top" ...

Vor 22 Tage
Illuminat
Illuminat

ich finde den Vortrag sehr gut. Ich finde nur einen Punkt nicht ganz schlüssig. Bei der ADAC Studie zum CO2 Ausstoß von Diesel und E-Autos: Die Linie des E-Autos sollte doch bei den Vorhaben unseren Energiemix grüner zu gestalten (Energiewende) eine Kurve darstellen. Der CO2 Ausstoß sinkt doch bei steigendem Anteil Erneuerbarer Energie in unserm Strommix.

Vor Monat
Magicman8508
Magicman8508

8:50 "Ich glaube nicht, dass die Atomkraftwerke abgeschaltet werden" - Tada. Sie laufen weiter.

Vor 11 Tage
centavo
centavo

[17:59] Das Schweden ihre restlichen Atomkraftwerke nicht abschaltet macht auch Sinn. Bei Ungünstigen Wetterverhältnissen (kein Wind, sehr kalt) appelliert die Regierung an Bürger: "Bitte nicht staubsaugen" - unglaublich.

Vor 3 Monate
ulrich micheel
ulrich micheel

Ich bin ein Befürworter der Vernunft und des Realismuses und daher auch ein Fan von Hans-Werner Sinn, da Fakten entscheidend sind. Etwas Kritik bleibt immer, aber man sollte das Wesentliche betrachten.

Vor 6 Monate
R Li85
R Li85

@André Dörnemann zeig mir wo im Video bitte. Ich sehe g CO2 pro km und entsprechende Dieseläquivalente. Scheint mir fair im Vergleich.

Vor Monat
André Dörnemann
André Dörnemann

@R Li85 in dem man nicht wie Sinn den Kraftstoffverbrauch in Kilowattstunden umrechnet und dann „vergisst“ den Wirkungsgrad von max. 30% einzuberechnen. Bitte

Vor Monat
R Li85
R Li85

@André Dörnemann kannst du uns bitte schnell sagen, wie man den Energieverbrauch im Verkehr berechnet? Danke

Vor Monat
André Dörnemann
André Dörnemann

Aber gerade Fakten stimmen bei ihm manchmal nicht, da er sich nicht kümmert, aktuelle oder korrekte Zahlen zu bekommen, hier hat er zB den Energieverbrauch im Verkehr falsch berechnet und anderes. Daher stimmen seine Prognosen und Aussagen auch in den letzten 15 Jahren fast nie (Mindestlohn, Corona, Elektromobilität, Griechenland; kann man viele Vorträge und Interviews in den letzten Jahren sehen. Nach ein paar Jahren sieht man dann: alles was er gesagt hat, war falsch.

Vor 5 Monate
SpiritofBaraka
SpiritofBaraka

Ich trenne Person von Argument, daher einige Argumente sind richtig und wichtig, aber Herr Sinn ist für mich ein no-go (als Ökonom oder besser Wahrsager, der immer das Gegenteil sagt wie es kommt.)

Vor Monat
StayHigh107
StayHigh107

Vollkommen egal wieviele Länder ‚Paris‘ akzeptieren, mit Physik kann man nicht verhandeln

Vor 6 Monate
Christian S.
Christian S.

@ky lord ich hatte Grad Zeit 🤷‍♂️😅

Vor 3 Monate
ky lord
ky lord

@Christian S. 🤣Er merkts nicht. Mit Leuten, die Physik seit der 9ten Klasse nicht mal mehr verschlafen haben, lohnt das Diskutieren einfach nicht aber lustig ist es schon.

Vor 3 Monate
Christian S.
Christian S.

@opa aloys und die kW/h ist dann was davon?😅

Vor 5 Monate
opa aloys
opa aloys

@Christian S. Ein Joule entspricht eine Watt Sekunde , Es gibt noch W als Formelzeichen mit dem jeweiligem Index pot/ therm /chem / mech/ el / kin / rot Das war ein großer Wurf in der Physik. die ISO Einheiten.

Vor 5 Monate
Christian S.
Christian S.

@opa aloys mit kW/h haben Sie sich jetzt leider selbst "ins Aus" geschossen 😉

Vor 5 Monate
Joachim K.
Joachim K.

Das zeigt doch im Grunde eines: Wir Deutschen sind stets bemüht, uns selber nach Strich und Faden zu besch...en und sind auch noch stolz darauf "was wir da wieder geleistet haben". 🤣 Danke für diese tollen Erklärungen, Herr Professor!

Vor 4 Monate
centavo
centavo

Das Land wird im wahrsten Sinne des Wortes von Schwach-Sinnigen regierd. Der ganze CO2-Steuer und Certifikate Irsinn für eine CO2-Reduzierung von 1,8 Prozent (CO2-Anteil Deutschland global). An Indien hat Deutschland gem. Bundeshaushaltsplan 10.000.000.000 Euro vor kurzem gezahlt zur Unterstützung von Klima-Projekten.

Vor 3 Monate
Alfred Röck
Alfred Röck

Würden Sie Unterschichts-Trottel KONKRET angeben, welche tollen Erklärungen Sie meinen??

Vor 3 Monate
Sascha Ganser
Sascha Ganser

Leider nicht zur Sprache in einem top Vortrag kommt folgende Überlegung: Wie sehr hat die EU / Dtl. den CO2 Ausstoss nur verlagert? z.b. die Energieintensive Rohstoffförderung (z.b. Kohle aus dem Pott) ins Ausland abgegeben, nun wird das eben zugekauft? Ebenso bei der Stahlherstellung - welchen Hochofen kann man den in Dtl. noch betreiben? Wird nicht massenhaft Stahl importiert? Wenn man energieintensive Tätigkeiten outsourced und offshored, dann hat man seine CO2 Emissionen verringert, aber um die Welt steht es nicht ansatzweise besser. Im Gegenteil, man hat sogar eine nachteilige Wirtschaftliche Folge für die eigene Industrie, die nun gesehene wirtschaftliche Abhängigkeit bei Rohstoffen von dubiösen Ländern. Wir kaufen massig Produkte aus China ein. Real gesehen haben wir doch technisch kaum Fortschritt bei der Energie, trotz aller Bemühungen. Weder ist das Speicherproblem gelöst, noch das Erzeugungsproblem. Es ist auch keine bessere Lösung in Sicht, ausser die gute alte Fusion, die man dann in 30 Jahren erwartet. Vorsorglich hat man Atom schonmal abgeschaltet, und Kohle auch.

Vor 5 Monate
M.
M.

Und die nächste Frage, die sich dem anschließt, wenn die Produktion ins Ausland verlagert wird, werden die Produkte dort auch so effizient wie in Deutschland hergestellt oder benötigt man dort wahrscheinlich sogar mehr Energie und vielleicht auch noch Energie aus der Verstromung von Kohle?

Vor 4 Monate
KGS Pollux
KGS Pollux

Genau darum lautet meine persönliche Wette für 2100: Globale Erwärmung mindesten um 6,5 Grad Celsius, Tendenz weiter steigend . . .

Vor 3 Monate
raze
raze

danke war sehr sehr intressant

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@raze : "Danke auf jeden Fall für die Ratschläge und wünsch euch ein sorgenfreies Leben :))" Ihnen auch viel Erfolg bei Ihren Lebenszielen!

Vor 5 Monate
raze
raze

@Joe Goog machste voll richtig ;) ich leb immer noch wie n Student mit Harz4 Niveau. hehe kleine Whg, nix Auto, nix Zusatzkosten frugal Life ;) ich geb nix aus und hau dann in Aktien mit Dividende so langsam läppert sichs zusammen, mein Traum ist so n kleiner Bauernhof mit kleinem Haus(mag kein grosses haben) mal schauen, wenns soweit ist, dann mach ich mir aus so eine Solaranlage ;) Danke auf jeden Fall für die Ratschläge und wünsch euch ein sorgenfreies Leben :))

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@raze : "... wurde es doch jahrelang gefördert, so wie gerade der kauf eines E Autos." Das ist mir nicht bekannt, dass es jemals einen Kaufzuschuss vom Bund für PVA gab. Evtl. zusätzliche Förderungen der Länder /Kommunen in der Anfangsphase. Die bundesweite Förderung bestand schon seit Beginn in der Abnahmegarantie zu einem fixen Preis über 20Jahre - damals wie heute.Zuschüsse gibt es evtl. noch, wenn man einen Akku installiert - bspw. mit Notstromoption. Aber für wirtschaftlich halte ich einen solchen Kaufakku nicht - sehe ich als Hobby /Angstoption. Ihre 23,43Ct/kWh sind ein sehr günstiger Preis (Netto ?). Ich zahle aktuell 33,90t/kWh Brutto - ab 01.07.2022 durch die wegfallende EEG-Umlage dann 29,45Ct/kWWh Brutto. Aber Ihre Rechnung stimmt auch so nicht. Entweder Sie bekommen bei Inbetriebnahme 20022 gut 6Ct/kWh für die Einspeisung, oder Sie sparen 17Ct/kWh bei Eigenverbrauch (23 Ct/kWh müssen Sie nicht bezahlen, aber dafür bekommen Sie auch keine 6Ct/kWh Einspeisevergütung). Ich erzeuge ca. 8.000kWh/Jahr mit meiner 7,65kWp-PVA in guter, unverschatteter Lage und erhalte noch ca. 40Ct/kWh bei Einspeisung. Allerdings habe ich auch mehr als den dreifachen heutigen Anschaffungspreis investieren müssen. Als einfacheres Bspw.: 10kWp-PVA (meine Dachfläche, aber heute mehr Leistung /Modul) kostet heute ca. 12.000€ und erwirtschaftet etwa 12.000kWh/Jahr. Bei Volleinspeisung wären dies 720€ /Jahr und nach etwa 17 Jahren hat sich die PVA also auf jeden Fall von allein abbezahlt, nach 20 Jahren + ca. 2.000€ Gewinn. Nutzen Sie nur 20% (240kWh) des erzeugten Stromes selbst (üblicherweise sind es eher 30-40%, mit E-Auto noch mehr) ändert sich die Rechnung so: 40€ aus Einsparung durch Eigenverbrauch + 700€ aus Einspeisung und Sie haben die Anlage ca. 1 Jahr eher abbezahlt - bei Ihrem sehr niedrigem Strompreis ... Dass nach 20 Jahren die PVA nicht kaputt ist sondern i.d.R. weiter Strom erzeugt, ist auch zu erwähnen. Sie haben dann Einsparungen aus der abgeschriebenen PV - ohne nennenswerte Kosten. Wie erwähnt dürfte die Einsparung durch Eigenverbrauch eher höher ausfallen und dass der Strompreis sinkt /bei Ihren 23Ct/kWh bleibt, ist vorerst nicht zu erwarten. Auf die PV-Module gibt es üblicherweise 20-30 Jahre Garantie - einschließlich Hageltest, den alle Module bestehen müssen. Was wollen Sie an einer PVA warten? Jährlich einmal sollten Sie den Staub vom Wechselrichter absaugen. Aber natürlich tragen Sie ein unternehmerisches Risiko. Bei mir hatte der WR nach 12 Jahren einen kleinen Defekt. Konnte mit Hilfe des Internets selbst behoben werden - ansonsten eher 1.000€ Kosten bei Neukauf. Ob sich das lohnt? Lohnt es sich, Geld zinslos auf dem Konto zu bunkern wo es der Inflation oder gar Strafzinsen unterliegt? "Lohnt" es sich ein neues Auto zu kaufen? "Lohnen" sich Alufelgen, ...? Für uns hat es sich sehr gelohnt. Es gibt viele PV-Betreiber, die nicht nur ein deutlich besseres Verständnis für Energie (und ihren Wert) erlangt haben, sondern PVA mittlerweile auch als Hobby sehen. Es macht Spaß und "ist ansteckend". Ich habe mittlerweile noch eine zweite PVA. Wir fahren jetzt E-Auro, E-Roller, Pedelec, ... und sparen so bei 2€/Liter Sprit mittlerweile (zusätzlich) >2.000€ Spritkosten im Jahr (Ca. 20.000km Fahrleistung im Jahr bei 2x43km Pendelstrecke täglich).

Vor 5 Monate
raze
raze

@Joe Googmit der Förderung abgeschafft meinte ich, wenn man sich so eine Solaranlage aufs Dach setzt, wurde es doch jahrelang gefördert, so wie gerade der kauf eines E Autos. gibts glaube nicht mehr. lustig wie passend kam heut Stromrechnung ,hab gerade nachgeschaut es sind 23,43cent pro kwh. +6 Cent spart man 29,43 also sagen wir 30 Cent. denk mal so rund 1500(2000?) Ersparnis auf ein Jahr gesehen, eines sagen wir kleineren Hauses. jetzt müsste man nur noch ausrechnen was der Anschaffungspreis geteilt durch die ersparte Summe, (bzw am besten ohne diese Förderung, da es ja wieder eine Preismanipulation ist)ist um auf die Jahre zu kommen die man es mindestends betreiben müsste um auf 0 zu kommen. lohnt das sich? ich mein da ist kein Hagelschaden und keine Wartungskosten mit dabei.

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@raze : "die Förderung von privaten Solar ist doch abgeschafft worden" Also die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung für private PV liegt bei Inbetriebnahme 2022 bei >6Ct/kWh. Ich weiß nicht, was Sie mit "ist doch abgeschafft worden" meinen. Der positive wirtschaftliche Effekt der privaten PV kommt vor allem durch die Eigennutzung - man spart derzeit ca. 35Ct/kWh, wenn man den Strom nicht kaufen muss, sondern selbst erzeugt. Deshalb macht es eben auch viel mehr Sinn, lange am Tag (zeitig am Morgen und bis zum Sonnenuntergang) selbst Strom zu erzeugen (Ost-West-PV) statt mit 35° Südausrichtung und einem kurzen, steilen Mittagspeak. Obwohl die Südausrichtung über das Jahr auch einen höheren Gesamtertrag generiert, ist sie heute wirtschaftlich im Nachteil - Verstetigung rechnet sich besser. Mehr PV-Fläche generiert auch mehr "Schattenstrom" an bedeckten Tagen. Ich schaue mir gern technische /technologische Neuentwicklungen an. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass diese in kurzer Zeit den Markt revolutionieren. Ebenso wenig glaube ich an Verschwörungstheorien - eher an die einfache Dummheit mancher Menschen, die Entwicklung /Fortschritt nur als Bedrohung sehen.

Vor 5 Monate
wolfgang oehler
wolfgang oehler

Guter, sachlicher Beitrag

Vor 5 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Haben Sie sich nicht gefragt, warum Hr. (Un-)Sinn auf den Primärenergieverbrauch (heutigen VERBRAUCH !!!) 10:32min abstellt in der Argumentation? In der Hauptsache ist das ja der heutige Verbrauch an fossilen Primärenergie: Erdöl, Kohle, Erdgas. Interessant allenfalls, dass da die Kernenergie weltweit einen noch geringeren Anteil hat als die regenerativen Energien. Der Argumentationsfehler ist dabei, dass eben nicht auf Nutzenergie abgestellt wird, sondern rein in kWh gerechnet wird. Mit heute vor allem (fossiler) Eingangsenergie in das System. Trotz der bekanntermaßen schlechten Wirkungsgrade /niedriger Effizienz. Nun ist es aber zur Nutzenergie ein Riesenunterschied, bspw. ob ich im PKW (gleiche Wegstrecke = gleiche Nutzenergie) >80kWh fossile Eingangsenergie mit Verbrennungsmotor, oder

Vor 4 Monate
Georh Goronzy
Georh Goronzy

wenn die (ampel) politiker nur endlich auf sie hören würden und einsehen das sie amateure sind vielleicht müssen sie sich direkt an die politik wenden danke für die interessanten einsichten Herr Sinn😊

Vor 6 Monate
morchen70
morchen70

@Thorsten Kuestermann Definiere Volk wohl eher Volksvermutung

Vor 2 Monate
Erika Imgrund
Erika Imgrund

@Das Wars die grünen müssen ihr ganzes programm neu schreiben. "unsere westlichen werte und moralvorstellungen" werden gerade von biden über bord geworfen, hoffentlich gibt es hier immer jemanden wie joschka fischer, der dem ami paroli bot. carchogi(?) heute nichts mehr wert. das tut weh, wenns wieder um werte von links/grün geht.ja, ja afghanistan wollte sie ja auch nicht, "unsere werte".

Vor 4 Monate
Thorsten Kuestermann
Thorsten Kuestermann

@Das Wars.... Das Volk!!! Ohne ein so Herdenwilliges Volk wäre es NIE soweit gekommen!!!

Vor 4 Monate
Das Wars
Das Wars

Wer hat unser einst so schönes, starkes und erfolgreiches Deutschland so vergewaltigt? Und warum gibt es dafür keine Strafe???

Vor 4 Monate
Thorsten Kuestermann
Thorsten Kuestermann

Die Politik kennt seine Vorträge 😉

Vor 5 Monate
Juergen Wirtz
Juergen Wirtz

Alles schön und gut - allerdings fehlt in ihrem Vortrag der Hinweis darauf, daß eben diese Reserven an den Grundstoffen bei gleichbleibendem Verbrauch nur noch für ca. 60 Jahre reicht - bei Ausbeutung durch alle Möglichkeiten (Fraking, Ausbeutung von bisher bewußt nicht genutzten Läder - Grönland etc.) gerade mal ca. 80 Jahre. Zudem werden diese Grundstoffe zu 2/3 von der chem. Industrie und kunststoffverarbeitenden Industrie (Plastikverpackungen, Spielzeuge etc.) etc. genutzt und "zwingend"? gebraucht. So können die "Produzenten" auf Dauer sicher abwarten und für die Zukunft höhere Preise erwarten. Nur das relativ plötzliche "Verbot" von Verbrennungsmotoren und der damit verbundene Hinweis auf das CO2 (der im Übrigen falsch und unbewiesen ist) hätte einge längere Zeitspanne gebraucht, wäre dann aber sicher nicht vom Bürger akzeptiert worden. Und, da wir in Deutschland nach den Vorgaben der EU auch keine Chance hätten, e-Autos zu fahren (kein e-Strom in ausreichender Menge) dürfen wir in Deutschland in naher Zukunft auf den öffentlichen Verkehr angewiesen sein oder sich mit Auto-Charing ab und zu ein Auto leisten können - außer, wenn wir denn noch einen (gehobeneren) Arbeitsplatz haben und uns unsere Firma einen Wagen zur Verfügung stellt.

Vor 3 Monate
Preuling
Preuling

Ich wünsche mir eine Podiumsdiskussion Prof. HW Sinn gegen die Schlaumeier H Lesch oder W Quaschnik

Vor 5 Monate
53 - Herbie
53 - Herbie

Wobei ich bei H.-W. Sinn immer eher verstehe, was alles NICHT gehen kann und funktionieren wird. Hingegen bei w. Quaschnik sehe ich immer noch den positivien Willen, sich aus der aktuellen Position weg bewegen zu WOLLEN. H. Lesch ist nett, sehr gut im astronomischen Bereich, aber im Erneuerbaren-Bereich sehe ich ihn mehr als TV-Moderator als einen Wissenschafter.

Vor 2 Monate
Andreas Weitl
Andreas Weitl

Das mit der Energiespeicherung und den höheren Kosten für erneuerbare Energieen stimme ich schon zu. Das mit den E-Auto zu Dieselvergleich, naja da hab ich schon zweifel, was Herr Sinn da von sich gibt. Ich denke seine Zahlen sind da immer noch nicht richtig und er widerspricht sich im Vortrag, weil er bei den Erneuerbaren erst behauptet, EU steht nur wegen Deutschland so gut da und beim E-Auto ist plötzlich die Bilanz in D schlechter als in der EU? Das kann nicht sein. Was mir aber fehlt, ist ein pragmatischer Schitt zur Lösung des Problems. Ist ja leicht gesagt, es bringt nix, wenn nicht mind. 70% mitziehen, aber wie will er denn Indien und China zwingen? Das wird fast gar nicht erklärt und zu über 90% in seinem Vortrag geht es nur darum, warum der jetztige Vorschlag nicht klappt. Er sollte sich auch mal auf die Lösung konzentrieren und die in 1 Stunde Vortrag darstellen. Ich wette darauf, dass sich wieder andere Experten finden, die wieder behaupten das geht nicht. Ist immer noch besser, wenn eine große und angesehene Industrienation vorrangeht. Die alternative ist, mit Vollgas ins Problem reinrennen...

Vor 4 Monate
panzamartin
panzamartin

Danke !

Vor 2 Monate
Annekathrin Ehlert
Annekathrin Ehlert

DANKE Herr Sinn, Ihre Vorträgeachen zwar nicht viel Hoffnung. Jedoch muss das jeder hören bzw sehen, damit endlich verstanden wird von allen, das unser Land bald ruiniert sein wird, und niemand wehrt sich dagegen

Vor 5 Monate
Reinhold Loecker
Reinhold Loecker

Energiewende ist wie Target-II-Salden. Eigentlich ganz einfach, wenn man es verstanden hat.

Vor 6 Monate
Litvinenko Alexander
Litvinenko Alexander

Very pity that German autolobbisten lost their fight against green politicialns and EU. I am agree with Prof. Sinn for 100%. Very pity to see how German's industry is dying

Vor 4 Monate
George Curious
George Curious

🤣 I dont' see Germanys industry dying. It's flourishing and will even more with Renewable Energies. But thanks for caring...

Vor 4 Monate
Jan de Jong
Jan de Jong

And you have to ask now how it can be that parties behind the screen managed to manipulate the people and political parties ..... And what a coincidence that this taking place world wide .....

Vor 4 Monate
Michael Brüggen
Michael Brüggen

Danke für s reinstellen 🎬🌟📡👍 also ich fand den Vortrag Klasse es zeigt ja die beiden Seiten der Medaille ,ich bin der Meinung das muss den Menschen auch so sagen, so zu sagen das pro und Kontra. Mein Fazit aus dieser Sendung , Deutschland hat sich selbst ziemlich manövrier unfähig gemacht ,was die Energie insgesamt betrifft . Was das Ziel der Politik ja auch war , ist die Fusionsenergie das Pferd auf das man setzt,oder auch nicht so ganz klar ist das ja noch nicht.ich schließe mich der Meinung an , die sagen ein gesunder Energie Mix bis technische erungenwchaften etwas anderes möglich machen . Nur auf erneuerbare Energien setzen aktuell ,löst die Problematik auch nicht. Zu AKW s das anbauen dieser Kraftwerke ist teurer als ein neues zu bauen , klar ewig halten die Dinger auch nicht , meine Meinung nur

Vor 6 Monate
Michael Brüggen
Michael Brüggen

@Hugo Junkers2000 was ich jetzt so drüber weiß , ist das man verpflichtet ist Strom ab zu geben,zu mindest wurde das mal so kommuniziert, es hieß auch man bekäme ein gewisses endgeld dafür 🤔

Vor 5 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

@Michael Brüggen kleine Windräder beispielsweis auf dem Hausdach - haben wenig Leistung - wenn es nicht gerade an der Küste ist lohnt es sich in der Regel nicht. Aber wer will hat mit so einem kleinen Windrad immer 200 oder 300 Watt.

Vor 5 Monate
Michael Brüggen
Michael Brüggen

@Hugo Junkers2000 danke für die ausführliche Information 👍👍👍📡📡 find ich gut. Also ich hatte jetzt nicht den Eindruck das der Hans Werner Sinn , sich als Klima oder Energie Experte da geboten hat , aber jeder Mensch ist anders und nimmt Dinge auch anders wahr , dagegen gibt es von meiner Seite her nichts ein zu wenden. Private Frage ,was hälst du von Windkraftwerken ? (Als Zusatz Komponente) machbar oder eher unrealistisch? Ich habe vor längerer Zeit Mal einen Artikel drüber gelesen , deshalb die Frage

Vor 5 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

@Michael Brüggen Keine seltene Erden und keine Magnete - fremderegte Motoren wie auch fremderegte Generatoren brauchen keine Magnete - die Magnetfelder werden mit Spulen erzeugt - sowohl im Stator als auch im Rotor. Bei Enercon werden seit vielen Jahren fremderegte Generatoren verwendet. Ein kleiner Nachteil ist, dass beim Anlaufen erst einmal etwas Strom gebraucht wird um in den Spulen Magnetfelder aufzubauen. Nach zwei Umdrehungen reicht der selbst erzeugte Strom. Es ist schon erstaunlich wie sich ein Prof. Sinn mit "Null" fundierten physikalischen und thermodynamischen Kentnissen hier zu einem Spezialisten aufführt - beinahe so wie diverse Hausfrauen immer wieder zu Verteidigungsexperten gemacht werden.

Vor 5 Monate
Michael Brüggen
Michael Brüggen

@Hugo Junkers2000 stimme begrenzt zu , du hast von spulen und Magneten gesprochen , das sind auch seltene Erden mit drinnen , gut möglich dass sie heute weniger enthalten als die aller ersten . Mal ehrlich jetzt , könntest du dir vorstellen , das eine Fläche von halb Deutschland ungefähr mit den Windrädern voll gepflastert wird und ordentlich Wald dafür abgeholzt werden soll ? Ich persönlich finde das im Verhältnis gesehen nicht OK . Aber ich greife Mal etwas anderes auf , sagt dir der Begriff Windfallen oder Windkraft Werke etwas ? Es geht dabei wenn meine Infos stimmen ,ist das ein anderes Konzept es soll auch etwas anderes funktionieren ,wie genau kann ich nicht sagen. Die Antriebs Feder ist natürlich der Wind . So was kann ich mir schon eher vorstellen als Zusatz Komponente als diese Räder zb . Also nur meine Meinung zu deinem kometar

Vor 5 Monate
Gosto Jovic
Gosto Jovic

Bravo 👏👏👏👍

Vor 2 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Wofür ?!? Für Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und und bewusster Meinungsmanipulation ?

Vor 22 Tage
Yan Dunker
Yan Dunker

Wie kann bei nur 30%-Anteil von Wind und Solarstrom zu viel davon da sein?

Vor 2 Monate
Martin Eckermann
Martin Eckermann

Ich danke Herrn Sinn für den Vortrag und Ihnen, daß Sie es mir möglich gemacht haben diesen zu erleben. Danke. me

Vor 6 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Hauptsache, Sie haben Ihr Gehirn nicht komplett ausgeschalten. Kleines Beispiel: Ab 23:11min referiert er über (angebliche) regenerative Stromüberschüsse. "Da haben wir gebettelt bei den Nachbarn, dass sie doch bitte diesen Strom nehmen ..." Jetzt die Realität aus der Jahresbilanz der BNA (Bundesnetzagentur) : "Deutschland war im Jahr 2021 erneut Netto-Stromexporteur mit insgesamt 17,4 TWh. Dabei betrug der Export 57,0 TWh (2020: 52,4 TWh) und der Import 39,6 TWh (2020: 33,9 TWh). Der Nettoexport ist im Vergleich zu 2020 (18,5 TWh) um 5,9 Prozent gesunken. In diesem Jahr fand auch ein Stromhandel mit Belgien und Norwegen statt. Diese Möglichkeit wurde durch die Interkonnektoren ALEGrO bzw. NordLink geschaffen. Der Exportüberschuss fiel mit 1.142 Mio. € in 2021 höher aus als im Jahr 2020 (330 Mio. €)." Ein Ökonom wie Hr. Sinn sollte doch wissen, dass man eine Gesamtrechnung aufstellen sollte? Seit Jahren verdient man mit den Stromexporten unter dem Strich sehr gut. Vor allem auch mit dem Stromaustausch mit Frankreich. Dass er als Ökonom nicht weiß (23:26min), dass man aus regenerativem Strom auch sekundäre Energieträger herstellen kann (Wasserstoff, eFuels) oder "Energiesenken" (zusammengefasst: "Power-to-X") den irgendwann vorhandenen Überschussstrom verwenden - das nehme ich ihm weniger übel.

Vor 5 Monate
Michael Weyel
Michael Weyel

Prof Dr.Dr. H.W. Sinn ist nun mal Ein Genie!

Vor 3 Monate
Michael Weyel
Michael Weyel

Aber Menschlich denkt er sei er ein guter nutzt aber sofort die schwächen anderer total aus! also Mist!😪

Vor 3 Monate
Christian S
Christian S

43:30 sind die Werte für CO2/Fahrleistung (in g/km) nicht vertauscht zwischen E-Auto und Verbrenner?

Vor 4 Monate
Olli NHG
Olli NHG

Ein sehr guter Mann!

Vor 3 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Ja. Redegewandtheit gepaart mit Narzismus und bewusster Meinungsmanipulation. So kennt man den Hr. Prof. (Un-)Sinn seit vielen Jahren ...

Vor 22 Tage
Rubén Garcia
Rubén Garcia

Sehr guter Vortrag vielen Dank👍

Vor 6 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

Seit 18 Jahren heizen wir mit einer Wärmepumpe und Erdonden (2x Doppel U jeweisl 100 Meter tief Preis 12000€) unterstützt von 14 qm Röhrenkollektoren für Solarthermie, seit 2 Jahren haben wir 16 KWP Photovoltaik auf dem Dach und der Südfassade - gerade im Winter haben wir hohe PV Erträge (Lithium Eisenphosphat Batterie im Keller 26 KWh). Schnee haben wir weder auf den PV Modulen an der Wand noch auf den Röhrenkollektoren auf dem Carport - die haben einen Zwischenraum und Schnee fällt durch zudem taut die Sonnen Reste sofort weg. Jeder Laie kann sich bei bedecktem Himmel mitten im Winter die Finger verbrennen an den Verschraubungen der Röhrenkollektoren. Und die Sonne geht jeden Tag auf - Dunkelflaute ist ein Gerücht wie der Infraschall bei Windrädern. Richtig installiert hat man keine Dunkelflaute - und Windräder mit einer Nabenhöhe von 160 Meter aufwärts haben in mehr als 80% der Zeit einen Netto Stromertrag. Prof. Sinn will einfach keine Windräder und keine PV. Übrigens Herr Schäuble nennt ihn immer wieder ungestaft Prof. Unsinn.

Vor 5 Monate
Susann Wasikowski
Susann Wasikowski

ok, wir müssen ja nicht 100% regenerative Energie verwenden um offiziell CO2 neutral zu sein. Dennoch sind die Ziele sehr sportlich und vor allem teuer.

Vor 5 Monate
B Furrer
B Furrer

Super Vortrag! Danke!

Vor 24 Tage
M Büry
M Büry

Köstlich in 100 Minuten nimmt Herr Dr. Sinn die komplette grüne Politik auseinander 😂😂 !

Vor 2 Monate
Joe Goog
Joe Goog

@m : "Klingt als wärst Du da stärker im Thema als Herr Sinn." Wenn Du damit meinst, dass ich die Realität nicht ausblende und bei H.W. (Un-)Sinn immer wieder bewusste Falschdarstellungen und fragwürdige Aussagen finde - dann hast Du Recht. Wenn Du eine fertige "Grafik für Deutschland" für die zukünftige Stromversorgung Deutschlands suchst - da wirst Du bei Hr. Sinn erst recht nicht fündig. Gerade hat man sich in Deutschland von der jahrelangen Planung, die volatilen EE-Stromerzeuger mit flexiblen (Erd-)Gas-KWs zu puffern, auf absehbare Zeit verabschieden müssen. Und die EE-Stromerzeugung ist doch dabei erst ein kleiner Schritt /Anteil bei der Decarbonisierung. Die Bereiche Rohstoffe und Wärme (Erdöl /Erdgas) zu decarbonisieren ist die eigentliche Herausforderung. Ändert aber nichts daran, dass die EE-Potentiale in D noch längst nicht ausgeschöpft sind. Sachliche Informationsquellen bspw. "RESCUE-Szenarien GreenEe1 und GreenEe2" des UBA aus 2019.

Vor 21 Tag
m
m

@Joe Goog Schau mal hier bei 31:58 https://www.youtube.com/watch?v=aOzI-I-jIQE Das klingt nicht so als gäbe es da fertige Konzepte. Das sind eher Ideen. Da wird auch nicht gesagt, dass wir das bis 80% gar nicht brauchen. Mich würde sehr interessieren wo Du diese Infos her hast.

Vor 21 Tag
m
m

@Joe Goog Klingt als wärst Du da stärker im Thema als Herr Sinn. Ich fände es gut wenn der Mann mal im TV mit entsprechenden Konzepten konfrontiert wird. Meiner Meinung nach wird das Thema wie viele andere auch viel zu emotional/politisch diskutiert. Hast Du eine Quelle wo die zukünftige Stromversorgung dargestellt ist? Also das ganze Konzept als Grafik für Deutschland. Ich finde da nichts.

Vor 21 Tag
Joe Goog
Joe Goog

@m : "... wie speichern wir denn die Energie von Wind und Sonne?" Es gibt genügend Konzepte und Prognosen für eine 100%-Versorgung ohne Kernenergie und mit allenfalls geringem Anteil fossiler Energieträger (langfristig ersetzbar durch Power-to-X). Der Denkfehler beginnt schon damit zu glauben, dass wir in absehbarer Zeit schon zusätzliche Speicher benötigen würden. Da Sonne eher im Sommer, Wind im Winter sein Ertragsmaximum hat, braucht es bis ca. 80% EE-Strom im Netz keine neuen, zusätzlichen Speicher. Überschüsse werden preiswert verbraucht (nein, nicht mit Wasserstoffelektrolyse, oder eFuels), bspw. durch "Power-to-heat" - schnell und preiswert umsetzbar. Der Schlüssel dürfte ein sicheres, leistungsfähiges Stromnetz sein und entgegen den Medien tut sich da einiges, Bspw. puffert "NordLink" Windstrom in (vorhandenen) norwegischen Wasser-Speicherkraftwerken. Auch der neue Interkonnektor "ALEGrO" ist so ein Baustein im europ. Stromnetz.

Vor 22 Tage
m
m

@Joe Goog Ich finde ihn als Person auch unangenehm, aber wie speichern wir denn die Energie von Wind und Sonne?

Vor 22 Tage
Kicker Oleander
Kicker Oleander

Das 7. Problem ist, dass wir die sechs anderen nicht lösen können! Leute, die uns sagen wollen, wie es nicht geht, haben wir genug. Das hilft aber kein Stück weiter! H.W.Sinn wird in 50 Jahren nicht mehr leben, aber meine Kinder schon! Was werden die dann über den Unsinn von vor 50 Jahren denken?

Vor 5 Monate
Michael Weyel
Michael Weyel

Kommt mir so vor als ob unsere "Politiker" mit Leidenschaft mit dem Volk Spielen!!

Vor 3 Monate
Raimund Tomczak
Raimund Tomczak

👍👍👍

Vor 2 Monate
Rene Freitag
Rene Freitag

Wenn ich mir was wünschen könnte ... Frau Prof.Claudia Kemfert zeigt uns ihre Sicht der Dinge und anschließend erfolgt eine sachliche Diskussion, die von Ricarda Lang moderiert wird. Herr Lesch könnte dann das Schlusswort halten.

Vor 6 Monate
Alexander Jurgeleit
Alexander Jurgeleit

Schöne Satire & absolut "sinnbefreit"🙈

Vor 5 Monate
DHOntour
DHOntour

@A B Ja, absolut. Man kann die Namen der Abgeordneten ohne Berufsabschluss (manche gar ohne Bildungsabschluss) gar nicht alle aufzählen. Und von solchen Nieten müssen wir uns sagen lassen, was für Deutschland und Europa gut ist... Da schwillt mir der Kamm, wenn ich nur drüber nachdenke... 😡

Vor 5 Monate
A B
A B

@DHOntour zum Bildungsnotstand im Bundestag können sicher auch Ricarda Lang und Omid Nouripour etwas beitragen.

Vor 5 Monate
DHOntour
DHOntour

Bitte als Einstieg in die Diskussion einen Stuhlkreis mit Kevin Kühnert, Katrin Göring-Eckhardt und Claudia Roth zum Thema „Fachkräftemangel in Deutschland“, Order gern alternativ auch „Bildungsnotstand im Deutschen Bundestag“…

Vor 5 Monate
Wolfgang Riebe
Wolfgang Riebe

Mir erschließt sich der Erkenntnisgewinn nicht,wenn diese genannten Personen in einem gemeinsamen Form agieren würden. Ich denke der Vortrag von Prof. SINN

Vor 6 Monate
Wolfgang Selig
Wolfgang Selig

Lieber Herr Prof Sinn, Frankreich würde uns vielleicht schon helfen wollen mit Strom, aber aktuell sind viele Kernkraftwerke vom Netz genommen , weil entweder das Kühlwasser in den Flüssen nicht reicht oder die Instandhaltung unterlassen wurde und die Schweissnähte und ähnliches nicht funktionieren.

Vor 3 Monate
R Li85
R Li85

@Magicman8508 sogar 3fach denn wir bezahlen dann auch noch die Kraftwerke, die nicht produzieren, aber einsatzbereit bleiben müssen wenn Wind und Sonne sich wieder verabschieden...

Vor 10 Tage
Magicman8508
Magicman8508

@R Li85 Wir sind stromtechnisch gesamteuropäisch abhängig. Den zu Beginn erwähnten Flatterstrom aus Solar und Wind muss in andere Länder verteilt werden wenn eine Überlastung der Netze verhindert werden soll. An dem Punkt bezahlen wir doppelt: Einmal lassen es sich unsere Nachbarn gut bezahlen wenn sie uns auf Kommando Strom abnehmen müssen, zum Anderen müssen die dann Zangsstillgelegten Solar- und Windkraftwerke weiter bezahlt werden als würden sie liefern. Ergebnis: Der Strom ist durch Erneuerbare sehr viel teurer geworden. Soviel zum Thema die Sonne schickt keine Rechnung....

Vor 10 Tage
Wolfgang Selig
Wolfgang Selig

@R Li85 Richtig.

Vor 2 Monate
R Li85
R Li85

Aber selbst wenn da alles funktionert, können wir das unmöglich wollen. Thema zu viel Abhängigkeit sollten wir hoffentlich gelernt haben, dass das nix ist

Vor 2 Monate
Wilhard BOETTCHER
Wilhard BOETTCHER

Danke für diesen Beitrag, der meine sinnfreie Meinung über Prof. Sinn um eine weitere Nullnummer bereichert.

Vor 10 Tage
Johannes David Pobbig
Johannes David Pobbig

bitte Argumente bringen

Vor 9 Tage
PC-Fan
PC-Fan

Sinn hat bden Unsinn der Klimapolitik sehr eindeutig erklärt. Willkommen bei DER UNTERGANG TEIL 2 - Jetzt in ihrem Wohnzimmer.

Vor 6 Monate
Günter Poppek
Günter Poppek

@PC-Fan Warum? Was ist Ihre Alternative? Auf dem Boot sitzen und Wasser schöpfen oder die letzte Flasche Sekt austrinken

Vor 5 Monate
PC-Fan
PC-Fan

@Günter Poppek Nein, weil diese Klimapolitik blöd ist. Sie ist einfach NUR NOCH BLÖD!

Vor 5 Monate
Günter Poppek
Günter Poppek

@PC-Fan Warum? Weil es Geld kostet?

Vor 5 Monate
PC-Fan
PC-Fan

@Günter Poppek Diese Klimapolitik gehört auf einen Schrotthaufen.

Vor 5 Monate
Günter Poppek
Günter Poppek

Meinen Sie die teilweisen Fahlansätze in der Klimapolitik oder meinen Sie Klimapolitik ist an sich unsinnig?

Vor 5 Monate
XBUS - Chris
XBUS - Chris

Einige valide Punkte, keine Frage, aber in der Argumentation gerade die Studien und Annahmen herauszusuchen, die mehr als realitätsfern sind und oftmals schlicht falsch sind, muss schon Absicht sein.

Vor 4 Monate
Bittegerngeschehen
Bittegerngeschehen

Sinn macht Sinn! 👏👍

Vor 6 Monate
AmyWinehouseRIP
AmyWinehouseRIP

es wäre erfrischend sämtliche Minister durch wissenschaftliche Fachkräfte der entsprechenden Ressorts auszutauschen. Es müssen geeignete Qualifikationen vorhanden sein um überhaupt als Minister in Betracht zu kommen.

Vor Monat
Fritz Kraut
Fritz Kraut

"Die deutsche Domäne war, Dieselmotoren herzustellen". Daran dürfte sich auch in der näheren Zukunft nichts ändern. Denn wie die energetische Seite der Elektroautos nun einmal steht, gibt weder gegenwärtig noch in der Zukunft ausreichend elektrischen Strom um Millionen Elektroautos zu nutzen, so wie heute der Benziner & Diesel genutzt wird, als persönliches Transportmittel um zum Arbeitsplatz und auch wieder zurück nach Hause zu kommen, sowie als Familien Einkaufswagen. Dazu komm, alle wollen zur gleichen Zeit ins Wochenende und Urlaub fahren. Auf der kleinen Leute Seite gibt es nur langsam Lader für die Autos, die länger als die halbe Nacht brauchen, um die Autoakkus zu füllen, unter zumindest teilweiser Umgehung des Ökostromes, denn Nachts scheint die Sonne nicht. Völlig außen vor steht hier noch der Dieselmotor angetriebene Güter-Transport und Schwerlastverkehr. Die Nachkommen der Deutschen, die im Wesentlichen diese technische Hochzivilisation geschaffen haben, machen Deutschland zur Lachnummer der Welt. Vernünftige normale Verhältnisse dürften erst nach dem Krieg mit dem neuen Kaiser im wieder errichtetem Deutschen Reich einkehren. Nur vom Wahnsinn als 70-80 Millionen Volk Exportweltmeister sein zu müssen, darf sich das deutsche Volk, dank himmlischer Gnade ein für allemal verabschieden. Urlaub in Übersee oder Asien sowie Afrika wird es nicht mehr geben. Eine technische Zivilisation schafft sich ab und kann daran alleine aus demografischen Gründen nur schwer etwas ändern. Das ist wohl auch besser so, dann hat das christliche deutsche Volk wieder Zeit seine Götter zu huldigen und vermehrt Zeit sich um Familie & Freunde zu bemühen. Denn ohne die Götter & Dämonen läuft nichts auf einem ganz offensichtlich geschaffenen & bis heute aktiv gesteuerten Erdkreis. Und die Fremden gehen alle brav nach Hause, auch das wird in Prophezeiungen vorhergesagt. Herrlich, oder? Wir werden wieder unter uns sein und brauchen uns um die Probleme von Völkern, die am Arsch der Welt liegen, nicht mehr zu kümmern, noch sie zu bemuttern.

Vor Monat
Michael Stegemann
Michael Stegemann

Absolut Top Vortrag Herr Sinn.

Vor 6 Monate
André Dörnemann
André Dörnemann

Aber in den Zahlen in vielen Belangen falsch.

Vor 5 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

Herr Sinn hat schon vor 6 Jahren das Ende des Euros für 2020 angekündigt. Seit 18 Jahren heizen wir mit einer Wärmepumpe und Erdonden (2x Doppel U jeweisl 100 Meter tief Preis 12000€) unterstützt von 14 qm Röhrenkollektoren für Solarthermie, seit 2 Jahren haben wir 16 KWP Photovoltaik auf dem Dach und der Südfassade - gerade im Winter haben wir hohe PV Erträge (Lithium Eisenphosphat Batterie im Keller 26 KWh). Schnee haben wir weder auf den PV Modulen an der Wand noch auf den Röhrenkollektoren auf dem Carport - die haben einen Zwischenraum und Schnee fällt durch zudem taut die Sonnen Reste sofort weg. Jeder Laie kann sich bei bedecktem Himmel mitten im Winter die Finger verbrennen an den Verschraubungen der Röhrenkollektoren. Und die Sonne geht jeden Tag auf - Dunkelflaute ist ein Gerücht wie der Infraschall bei Windrädern. Richtig installiert hat man keine Dunkelflaute - und Windräder mit einer Nabenhöhe von 160 Meter aufwärts haben in mehr als 80% der Zeit einen Netto Stromertrag. Prof. Sinn will einfach keine Windräder und keine PV. Übrigens Herr Schäuble nennt ihn immer wieder ungestaft Prof. Unsinn.

Vor 5 Monate
Dietmar Hofer
Dietmar Hofer

"Gar nicht vorstellbar" und "man muss das nicht mal rechnen" finde ich keine besonders überzeugenden Argumente. Fast alles, was für uns heute alltäglich ist, war mal "nicht vorstellbar". Andere haben das doch mal gerechnet, z.B. hier: https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/studie-100-erneuerbare-energien-fuer-strom-und-waerme-in-deutschland.pdf

Vor 5 Monate
Frank Holzwarth
Frank Holzwarth

👏👍👏👍👏

Vor 6 Monate
Hendrik Horn
Hendrik Horn

Wo steht Europa nach den angesprochenen internen Umbauprozessen? Welche Rolle soll Europa/EU dann in der Welt spielen? Wird die EU die Welt zwingen ihren Kurs ebenfalls einzuschlagen? Mit welchen Mitteln? Wird es zu Kriegen kommen, weil Länder nicht ausreichend "grün" sind und deshalb abgestraft gehören?

Vor 6 Monate
Catelyn11
Catelyn11

so komplizierte Fragen darfst du nicht stellen, damit überforderst du den Otto-normal-grünen. Du kennst bestimmt die Osterinsel, vielleicht haben wir ja auch bald Osteropa, als mahnendes Beispiel für Überheblichkeit.

Vor 5 Monate
Günter Poppek
Günter Poppek

@Monika Jäger Stimmt leider.

Vor 5 Monate
Monika Jäger
Monika Jäger

@Günter Poppek die Menschheit macht sich so oder so kaputt und zur Zeit auf den besten Weg dahin.

Vor 5 Monate
Günter Poppek
Günter Poppek

Es geht darum zu verhindern das die Menschheit kaputt geht. Wenn es nicht genug Menschen begreifen - Ok - und tschüß.

Vor 6 Monate
I.
I.

Es wurde ja schon von einem "Imperium Europa" gesprochen. Auf Deutsch hieße das "Europäisches Reich". Am Besten natürlich unter deutscher Führung......klingt doch ......vertraut.

Vor 6 Monate
Oliver Reimann
Oliver Reimann

Wir reden immer viel über das CO2 der importierten Energie. Das ganze geht aber noch weiter: Viele energieintensive Grundstoffe (Stahl/Aluminium/Kupfer ......) wird aber auch noch importiert. Auh dafür müssen C=2 freie Lösungen gefunden werden.Wenn wir darauf bestehen, nir noch CO2 neutral hergestellen Stah zu importieren, dann wird auch der Rohstoffeinkauf nochmal deutlich teurer.

Vor 6 Monate
ondrejandrej
ondrejandrej

​@highfiveclub33 Natürlich gibt es solche Analyse. Und zwar beispielsweise vom IPCC und auch von der Bundesregierung. Das Ergebnis ist 12 g CO2 Äq pro kWh wenn man Kohlestrom bei der Anreicherung nutzt. In Frankreich mit dem französischen Strommix kommt man auf 4 g. Deine Zahlen für Photovoltaik sind übrigens vollkommen falsch. Im Süden Deutschlands kommt man bestenfalls auf 50 g, im Norden ~100 g CO2. Um das mit Atomstrom vergleichen zu können, muß man da aber auch die Emissionen von Backupkraftwerke berücksichtigen – das ist mit Erdgas oder PowerToX um die 200-300 g CO2. Eine wichtige Umweltauswirkung ist außer Emissionen auch Platzverbrauch. Solarenergie und Windkraft brauchen ungf. 200-mal mehr Fläche als Kernkraft, was dramatische Folgen für die Artenvielfalt hat.

Vor 5 Monate
Catelyn11
Catelyn11

Wenn die Wirtschaft endlich am Boden liegt brauchen wir doch auch keine Rohstoffe mehr. China sowie Rußland haben sich die Rohstoffe z.B. in Afrika schon gesichert. Fakt ist: - wir zerstören uns selbst. Wir gehen wissentlich ins Verderben. Die ganze Welt wird zudem über die europäischen "Werte" lachen....

Vor 5 Monate
highfiveclub33
highfiveclub33

@ondrejandrej das weiss man nicht so genau denn es gibt keine fundierte Analyse über denn gesamtem Co2 Ausstoss von KKW die studien reichen von 2g bis ca. 400g pro kWh. Zum vergleich solar und wind steht so um die 10 bis 20g und gas so um die 350 g

Vor 5 Monate
EM Galaxy
EM Galaxy

Bleiben wir mal bei der Wahrheit. Egal wie viel man bereit ist zu bezahlen. Es gibt keinen CO2-neutralen Stahl. Nicht einmal regionale Lebensmittel sind CO2-neutral, denn die Fahrzeuge und Maschinen die man für Kultivierung und Transport benötigt müssen gebaut und mit Diesel betrieben werden. CO2-Neutralität ist ein Rechentrick den man gegen Bezahlung (Ablasshandel mit CO2-Zertifikaten) machen darf.

Vor 5 Monate
Susann Wasikowski
Susann Wasikowski

Wir lassen ja extra energieintensive Rohstoffe wie Aluminium Magnesium in china produzieren um eine weiße Weste zu haben, und mit dem Finger auf china zeigen zu können.

Vor 5 Monate
Helge Bruhn
Helge Bruhn

Leider ist die Vergleichsstudie E-Auto und Verbrenner recht Hahnebüchen, da leider auch in dieser ein extrem wichtiger Punkt vergessen wurde: Die Förderung von Erdöl,. den Transport des Rohöls, das Raffinieren, den Transport des Benzins zu den Tankstellen und diese müssen ja auch irgendwie betrieben werden. Das alels kostet etliche Milliarden und wird fast nie mitberechnet, warum auch immer. Dabei spielen ja GERADE die Betriebskosten eine entscheidende ROlle dabei, der Bau an sich ist nur der kleinre Teil. Ein Elektroauto fährt ab etwa 40-50.000 km weit ökologischer, als ein Verbrenner, da treffen sich die beiden Linien und dann haut die Verrennerkurve nach oben ab. Ansonsten finde ich den Vortrag wieder ziemlich gut, das Thema ist NUR weltweit zu lösen,, da die Big Player aber nicht mitmachen, fahren wir das Klima zu 100% unabänderlich an die Wand. In 20-30 Jahren werden 50-60 Grad, wie aktuell in Indien, auch in Europa normal und Extremwetterereignisse wie im Ahrtal die Regel. Man KÖNNTE es weltweit ändern, wird nicht gemacht, also ist das so.

Vor 5 Monate
André Dörnemann
André Dörnemann

Auch der Wirkungsgradunterschied wurde irgendwie "vergessen" obwohl erheblich und dadurch komplett andere Schlussfolgerungen nötig. Herr Sinn ist extrem charismatisch und sehr clever: er sagt ganz exact, was seine Zielgruppe hören will und bauscht das mit hingebogenen Zahlen auf. Er verkauft sich und weiß, was seine Kunden hören wollen: ganz bestimmt nicht, dass ihre Ideologie nicht 100% korrekt ist: viel lieber, dass sie (alleine) recht haben, geheimes Wissen haben, der Mainstream ist doof, sie sind viel klüger als der durchschnitt; wir brauchen nichts ändern (bringt ja nichts), alles schön bequem, gut verdaulich, gut verkäuflich - aber falsch. War beim Mindestlohn genau so. Wird auch beim nächsten Thema wieder so sein.

Vor 5 Monate
Michael Weyel
Michael Weyel

einfach Klasse!! ist VW nicht auch zum Teil in Staatlicher Hand?

Vor 3 Monate
Alec Empire
Alec Empire

ich glaub schon

Vor 2 Monate
Jürgen Feldmann
Jürgen Feldmann

Wenn wir seine Einsichten mal in die Regierung kolportieren könnten....das würde Sinn machen und ich liebe diese Wortwitze, obwohl es sowas von Ernst ist!

Vor 2 Monate
Joe Goog
Joe Goog

Welche "Einsichten"? Mir fiel vor allem die Redegewandtheit gepaart mit Narzismus eines Prof. (Un-)Sinn und seine bewusste Meinungsmanipulation auf.

Vor 22 Tage
Natur Pur
Natur Pur

👍👍👍 Applaus , Bravo Herr Sinn , das macht Sinn

Vor 6 Monate
Jerry Bartlett
Jerry Bartlett

@Natur Pur you probably get told that all the time

Vor 2 Monate
Jerry Bartlett
Jerry Bartlett

Your beautiful

Vor 2 Monate
Hugo Junkers2000
Hugo Junkers2000

Herr Sinn hat schon vor 6 Jahren das Ende des Euros für 2020 angekündigt. Seit 18 Jahren heizen wir mit einer Wärmepumpe und Erdonden (2x Doppel U jeweisl 100 Meter tief Preis 12000€) unterstützt von 14 qm Röhrenkollektoren für Solarthermie, seit 2 Jahren haben wir 16 KWP Photovoltaik auf dem Dach und der Südfassade - gerade im Winter haben wir hohe PV Erträge (Lithium Eisenphosphat Batterie im Keller 26 KWh). Schnee haben wir weder auf den PV Modulen an der Wand noch auf den Röhrenkollektoren auf dem Carport - die haben einen Zwischenraum und Schnee fällt durch zudem taut die Sonnen Reste sofort weg. Jeder Laie kann sich bei bedecktem Himmel mitten im Winter die Finger verbrennen an den Verschraubungen der Röhrenkollektoren. Und die Sonne geht jeden Tag auf - Dunkelflaute ist ein Gerücht wie der Infraschall bei Windrädern. Richtig installiert hat man keine Dunkelflaute - und Windräder mit einer Nabenhöhe von 160 Meter aufwärts haben in mehr als 80% der Zeit einen Netto Stromertrag. Prof. Sinn will einfach keine Windräder und keine PV. Übrigens Herr Schäuble nennt ihn immer wieder ungestaft Prof. Unsinn.

Vor 5 Monate
Burgherr 15
Burgherr 15

Wir produzieren im Jahr etwa 500 Terrawatt an Strom....ein Windrad produziert 5 -7 Millionen, max. 8 Millionen Kilowattstunden.....und speichern (das ist das größte Problem) kann man die Energie auch nicht!

Vor 2 Monate
MrShoe
MrShoe

Wie gesagt, für die Industrie hätt ich auch viele Lösungsansätze.

Vor 3 Monate

Nächster

Podiumsdiskussion zur Klimakrise | 4pi-Klima-Symposium

38:42

Hurricane Ian Destroyed My Hometown!

10:47

Hurricane Ian Destroyed My Hometown!

Danny Duncan

Aufrufe 3 150 952

Ökonom Hans Werner Sinn - Jung & Naiv: Folge 449

1:51:25

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn: Inflation und Staatsverschuldung - was kommt auf uns zu?

45:59

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn: Inflation und Staatsverschuldung - was kommt auf uns zu?

IWP | Institut für Schweizer Wirtschaftspolitik

Aufrufe 214 000

Fehlkauf, Geister-Kamera und Rabatte - wiesnernews

22:05

5.Klässler Früher VS Heute...

0:17

5.Klässler Früher VS Heute...

Fittihollywood - Shorts

Aufrufe 519 969

The clever camera code on rolls of film

16:54

The clever camera code on rolls of film

Technology Connections

Aufrufe 580 722

Apple Watch Ultra im Alltag nach 2 Monaten

16:30

Apple Watch Ultra im Alltag nach 2 Monaten

Spiel und Zeug

Aufrufe 126 432