Gert Müller
Gert Müller

So ein MIST

Vor 3 Minuten
SigmaXi
SigmaXi

In Österreich ist so ein Fahrsicherheitstraining für den B-Führerschein Pflicht. Kostet viel Geld, kostet Zeit, aber ist definitiv wichtig. Wenn man, wie in meinem Fall, dann auch noch mit einem alten Wagen ohne ABS o.ä. unterwegs ist, wirds umso spannender. Vor allem wenn die beiden Seiten des Autos auf unterschiedlich rutschiger Fahrbahn sind.

Vor 5 Minuten
João Frederico
João Frederico

THE E60 IS THE MOST BEAUTIFUL

Vor Stunde
egxxx
egxxx

Ich freu mich auf den Honda Jazz Hybrid 2020

Vor Stunde
survivler 976
survivler 976

Man schaut aber auf dein Gesicht und dein shirt ist nicht so stark im sichtfeld

Vor Stunde
nicolas Porte
nicolas Porte

,,der luigi hat mittlerweile ne spülmaschine, brauch er net mehr"

Vor Stunde
Mehmet Micek
Mehmet Micek

Ich liebe seine Videos. Er erklärt alles sehr ausführlich und verständlich. Und dazu sehr Umfangreich. Einfach Toll !!!

Vor Stunde
Bull Itt
Bull Itt

wieso sind am Ende der Rutschfläche die Leitplanken so frisch? 🤔🤣

Vor Stunde
Tanja Schubert
Tanja Schubert

Hab den t roc Sport rline und bin super glücklich

Vor 2 Stunden
timo
timo

Wo ist die "dauerwerbesendung" einblendung?

Vor 2 Stunden
Siriuz White
Siriuz White

Ich will auch

Vor 2 Stunden
Maody66
Maody66

Wie der Sportskamerad @Petrosilius Zwackelmann schon so richtig schrieb, sollte so ein Training Pflicht für jedeN AutofahrerIn sein. Ich habe vor meinem ersten Training auch gedacht, ich könnte Autofahren. Ha ha ha... ;-)

Vor 2 Stunden
Maody66
Maody66

@Bull Itt Das kommt noch dazu 😎

Vor Stunde
Bull Itt
Bull Itt

Absolut deiner Meinung. macht auch richtig spass

Vor Stunde
Tim V.
Tim V.

Für 30.000 kaufe ich mir doch kein Neuwagen. Son geilen gebrauchten ist eh viel besser...Allein schon der Wertverlust

Vor 2 Stunden
FlexDB
FlexDB

D.h. man sollte bei Smogalarm viele Dieselfahrzeuge in die Stadt lassen. Sofern sie nicht gerade in Filterregeneration gehen.

Vor 2 Stunden
Silas Beshay
Silas Beshay

Kann es sein, dass der mit dem neuen Yaris verwandt ist? Heckpartie und Seitenansicht sind sehr ähnlich. Dachte aber der Toyota steht auf ner eigenen Plattform...

Vor 2 Stunden
Dream Lost
Dream Lost

Wann kommen mal drag races etc. Taycan vs tesla

Vor 2 Stunden
Hacked by Ununpentium
Hacked by Ununpentium

Driften ist für ein Rennfahrer ja auch Kontra Produktiv da es Zeit kostet.

Vor 2 Stunden
Nikola Dietmar Krapp
Nikola Dietmar Krapp

um das fahrzeug jederzeit unter kontrolle zu haben, sollte man zumindest die grundlagen des driftens auch mal geübt haben und diese beherrschen.

Vor 2 Stunden
Jakob T.
Jakob T.

Hacked by Ununpentium kommt aber manchmal trotzdem vor -> deswegen ist es gut damit umgehen zu können 👍🏾

Vor 2 Stunden
K13-Segler
K13-Segler

10:45 „...dass ich blitzschnell intuitiv das richtige tu“ *im Hintergrund dreht sich einer

Vor 3 Stunden
MehlHouse
MehlHouse

Find sowas toll ^^ will ich auch gern unbedingt dort bei euch mein Training machen auch wenn ich aus Nürnberg paar Kilometer fahren muss :D

Vor 3 Stunden
Timo Zixath
Timo Zixath

Schau mal beim ADAC, die haben recht viele Standorte und kann ich wirklich empfehlen :)

Vor Stunde
Jens Meyer
Jens Meyer

Auf deutschen Autobahnen soll man sich nicht selbst verwirklichen oder seinen Spaß haben, sondern sicher ein Ziel erreichen. Deshalb: Tempolimit auf der Autobahn. Wer rasen möchte kann dies auf einem Rennkurs machen. Und bevor hier Missverständnisse auftauchen: Ich fahre mit meinem Porsche gerne mal flott. Aber nicht im öffentlichen Verkehrsraum!!! Da hat jeder (auch ein unsicherer oder älterer Fahrer) das Recht sicher am Verkehr teilnehmen zu können. Bei Fahrten Im Ausland stelle ich auch immer wieder fest, dass man mit Tempolimit viel gleichmäßiger voran kommt und man schont die Umwelt sowie die Ressourcen. Also eine win win win win.......... Situation

Vor 3 Stunden
Petrosilius Zwackelmann
Petrosilius Zwackelmann

Eigentlich sollte niemand ohne wirkliches Fahrsicherheitstraining auf die Straße gelassen werden. Es ist doch bisher so, daß man den Führerschein bekommt, und ab dann kann man anfangen das Fahren zu lernen. Die Fahrschule bringt jedem nur das Dahinschleichen bei.

Vor 3 Stunden
ひとりぼっち
ひとりぼっち

@Alpen bear ADAC

Vor 51 Minute
Hurdl
Hurdl

@Leon Ist in Österreich auch so. Selbst bei Motorrad und LKW ist das hierzulande Pflicht. Aber warum es in der Schweiz und in Österreich zur Pflicht wurde - weil wir einfach die Infrastruktur dafür geschaffen haben.

Vor Stunde
Leon
Leon

In der Schweiz ist nach der Führerscheinprüfung innerhalb von zwei Jahren ein Sicherheitsfahrtraining zu absolvieren, macht man das nicht, verliert man den Lappen wieder. Eine, wie ich finde, sehr sinnvolle Regelung. Das sollte man überall einführen

Vor Stunde
Tobias Maier
Tobias Maier

Ist zwar ein Extrembeispiel, aber bei der Corvette C6 ZR1 war das vom Hersteller tatsächlich, zumindest in den USA, mit dem Kaufvertrag verlangt.

Vor 2 Stunden
Maximilian Fischer
Maximilian Fischer

Alpen bear musste ich noch nie. Und selbst wenn hat mein Auto nur flick zeug (2019 Honda Civic Sport Plus)

Vor 2 Stunden
Locobvb09
Locobvb09

Absolutes Traumauto

Vor 3 Stunden
Ma gic
Ma gic

War vorher klar, dass ein E Auto in den Standardbereichen besser ist als ein 4 Zylinder Verbrenner. Verbrenner sind die Vergangenheit, aber mir gefällt Teslas Design einfach nicht. Sowohl von außen als auch von innen...wobei die BMW i's sind auch nicht besser...

Vor 3 Stunden
udodonald
udodonald

Und, laßt bitte den Slalom drin !

Vor 4 Stunden
udodonald
udodonald

Zuallerst, super Erklärvideo von Bloch. Also eigentlich, wie immer ! Ansonsten erübrigt sich die Diskussion, welchen der beiden Wagen man vorzieht. Es sind schließlich zwei völlig unterschiedliche Kategorien von PKW. Auf der einen Seite der reine Sportwagen, auf der anderen Seite der Reisedampfer (insbesondere als Kombi) mit sportlicher Ausrichtung. Somit trennen die beiden schon in der Zielrichtung konzeptbedingt Welten. Wer also weder Kind noch Kegel transportieren muß/will, wird fahrdynamisch logischerweise zum Porsche greifen, wer dagegen mit mehr als zwei Leuten unterwegs ist und Transportkapazität braucht und nur hin und wieder mal einen Trackday oder ein Training mitmacht, greift zum Mercedes (oder BMW/Audi). Wobei BMW unsinnigerweise keinen M5 Kombi anbietet.

Vor 4 Stunden
AemJaY
AemJaY

Hallo. Danke für die erklärung. Ich überlege mir ein auto mit DSR Getriebe zu kaufen, aber was ich mich nach wie vor frage, fahr ich dieses auto wie nen automaten? Sprich habe ich wie beim automaten kein kupplungspedal mehr? (Sry für die allenfalls doofe frage)

Vor 4 Stunden
AemJaY
AemJaY

Meinte natürlich DSG Getriebe ;)

Vor 4 Stunden
Carsten Croessmann
Carsten Croessmann

Wasserstoff ist die ENDlösung. Unser Stromnetz hat die Vorhalteleistung gar nicht um Millionen von E Autos zu laden, zumal zuviel CO2 bei der Herstellung von den Akkus frei gesetzt wird, ganz zu schweigen von dem Raubbau z.B. in der Atacama Wüste um an das Silizium zu kommen. Wasserstoffautos haben eine viel kleinere Batterie und somit würde das Silizium und CO2 für z.B. einen Tesla Modell S für mehrere Wasserstoffautos reichen. Period!

Vor 4 Stunden
Jack Mayor
Jack Mayor

Liebe Autotester, alle, der EV Modus bei Toyota Hybriden ist nicht gedacht wie bei einem Plug-In, um kilometerweit zu fahren und rein elektrisch zu beschleunigen. Er ist für Situationen gedacht in denen ich z.B. weiß, dass der Benziner gar nicht in Betrieb genommen werden muss (nach einiger Zeit startet normalerweise der Benziner um sich auf Betriebstemperatur zu bringen und das kann man verhindern) wenn man z.B: das Auto nur umparken will, aus der Garage raus, in die Waschstraße rein, von der einen Seite des Einkaufszentrums Parkplatz zur anderen oder ähnliche kurze Bewegungen. Es wäre unnötig den Benziner zu starten wenn er nach 20 Sekunden wieder ausgeschaltet wird. Man kann den EV Modus auch in Tiefgaragen (niedriges Tempo) verwenden um die anderen Menschen nicht mit dem Paraffingestank zu ersticken. Aber eben nicht um damit elektrisch bis 100 zu beschleunigen. Dass das noch kaum ein Autojournalist gecheckt hat ist echt faszinierend. Bloß Sport Knopf suchen und Vollgas geben.

Vor 4 Stunden
Jeschio-TV
Jeschio-TV

Ich denke, dass es sehr viele Faktoren gibt, die viel eher zu einem Unfall führen als eine hohe Geschwindigkeit, wobei ich die hohe Geschwindigkeit NICHT gänzlich ausnehmen möchte. Menschen die bei 130 am Steuer einträumen, die Menschen die am Handy oder den Armaturen/Navi herumspielen, die sich regelmäßig umschauen um zu sehen was der Nachwuchs macht, die zu lange ohne Pause unterwegs sind. Zusammengefasst, die Menschen, die beim Auto fahren die Augen von der Straße nehmen und/oder ihre Aufmerksamkeit woanders haben. Aus eigener Erfahrung möchte ich sagen: Um so schneller das Fahrzeug grade ist, um so ungeteilter ist die Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr. Wo ich bei 130 noch den Musiktitel wechsele, wird bei 200 nichts mehr gemacht, was nicht unmittelbar dem aktiven fahren dient.

Vor 4 Stunden
PỺO's MƎᴻTɐʟ MƎʟTdowɴs
PỺO's MƎᴻTɐʟ MƎʟTdowɴs

Es erinnert mich an den Film "Big" (1988), nur umgekehrt, also "Small" (2017). Ein quengeliges Kleinkind im Körper eines Erwachsenen.

Vor 5 Stunden
Galao
Galao

Ist das wenn man so will der Corolla in kleiner ? aber vermutlich ohne LED-Matrix-Licht, wie bei Corolla inder Lounge version, dafür mit Head Up Displey den es beim Corolla nur in den Niederlanden gibt ,optisch gefällt er mir sehr

Vor 5 Stunden
René Bingen
René Bingen

30:17 tränen in den Augen..... Mit dem AMG und Hänger zum Ring, da steht dann der Porsche drauf...

Vor 6 Stunden
Florian Winkler
Florian Winkler

1:36 hier hat Ralf Schumacher etwas anderes im Rennen gesagt. Früher war es tatsächlich so, aber er selbst war der Auslöser, dass dies geändert wurde. Er selbst hat etwas gepokert und ist auch mit 0,0 Sekunden Reaktionszeit losgefahren. Die menschliche Reaktionszeit beträgt aber rund 0,2 Sekunden.. wie gesagt, laut R. Schumacher würden 0,0 Sekunden nach aktuellen Regeln nun als Frühstart zählen. Die Grenze ist dann vielleicht bei 0,1 Sekunden.

Vor 6 Stunden
Artchie Boy
Artchie Boy

Und wieder der selbe Beschiss. Das vierte oder fünfte Video, sonst mit Bloch, dieses mal mit jemand anderem wo es mir auffällt. Wärend der Sprecher sagt, das der Wagen auf Pirelli Reifen steht, kann man den Michelin-Schriftzug auf dem sich im Bild drehenden Reifen erkennen. Wer es genau sehen will, kann im richtigen Moment bei der 46ten Sekunden dieses Videos pausieren und die Michelinreifen nochmal begutachten. Also ams kommt mir immer mehr in die Riege der "Fake"-News Magazine zu rutschen. Kein Verständnis für sowas. Das es mal vorkam, das man einen Fehler gemacht hat ist eines, aber hier hats mittlerweile System. Ist für mich nicht nachvollziehbar und somit inakzeptabel.

Vor 6 Stunden
auto motor und sport
auto motor und sport

Hallo Artchie Boy, die Testwerte werden von unseren Print-Kollegen in Stuttgart erhoben. Bei den Filmaufnahmen (die oft mehrere Wochen später stattfinden) können uns die Hersteller oft nicht das exakt gleiche Fahrzeug anliefern. Daher kann es vorkommen, dass andere Räder montiert sind. Im Beitrag nennen wir aber die korrekt ermittelten Bremswerte des ursprünglichen Testwagens.

Vor 3 Stunden
Braucht keiner wissen
Braucht keiner wissen

Billig Abklatsch vom Ford Fiesta

Vor 6 Stunden
Martin Beckert
Martin Beckert

Minute 4:26 ist auch ein Musterbeispiel: Blinker setzen beim Spurwechsel wäre nett, Herr Bloch! Ansonsten wie immer ein gutes Video. Hier übrigens mein Vorschlag für die Einsparung von CO2/Dreckpartikel bei Fahrzeugen: Moderne Kraftstoffe. Kraftstoffe mit 98, 100 und 102 Oktan verbrennen sauberer und werden mengenmäßig minimal/etwas weniger benötigt auf 100 km. 95-Oktan-Sprit abschaffen und 98 als Auslaufmodell deklarieren + Entwicklung besserer Sorten. Und schon haben wir wieder ein paar Prozent gespart.

Vor 7 Stunden
Frikky
Frikky

Warum hat der so schmale Reifen?

Vor 7 Stunden
filme macher
filme macher

Ich mag den Tester und seine persönliche Einschätzung. Besonders die Tatsache des häufigen zurückschalten ohne dass ich es gerade nicht will. Nichts ist schöner als der Chef am Gaspedal zu sein. Es lebe das Drehmoment

Vor 7 Stunden
Car Freaknatic
Car Freaknatic

Volvo hat nichts zu bieten. Die deutschen Hersteller punkten mit Prestige, die Asiaten mit Zuverlässigkeit und Volvo führt weiterhin sein NIschendasein ohne jegliche Perspektiven.

Vor 7 Stunden
DrKampfpudding
DrKampfpudding

Wo kommt das ganze gewicht beim Porsche her . wie kann es sein das so ein kleiner sportwagen 1.4 Tonnen wiegt .

Vor 7 Stunden
J. Reusch
J. Reusch

Die Sicke wandert nach oben und der Kühler wölbt sich dynamisch nach außen... wow. Wer braucht so eine Elektrokiste? Schwachsinn

Vor 8 Stunden
Moddin1007
Moddin1007

Man kann ihn aber auch unter 7 Liter fahren wenn man will. Ich bin den mit m paket und Heckantrieb gefahren und das merkt man richtig oben raus und beim Verbrauch. 8,4 Liter habe ich im Schnitt gebraucht einmal. Das höchste 10,8 (8,4; 8,7; 10,2; 10,8 alle und im Schnitt um die 9,2) aber dann sehr viel über 200 km/h 220 bis 240. Der Motor ist echt gut geht ordentlich ein Audi rs4 v8 Sauger konnte mir nicht davon fahren. Die R6 sind einfach schöne Motoren.

Vor 8 Stunden
themerlingilb
themerlingilb

Nur weil eine Allee noch gefährlicher ist als eine Autobahn heißt das wohl, dass man die Autobahn nicht so sicher wie möglich machen sollte??? Eine Rakete ist auch gefährlicher als eine Concorde... trotzdem wurde diese aus Sicherheitsgründen abgeschafft

Vor 9 Stunden
themerlingilb
themerlingilb

Im Haushalt nehmens wir einfach hin dass mehr leute sterben??? Der Grund dafür liegt doch ganz einfach daran, dass sich der Mensch im Durchschnitt um ein Vielfaches häufiger im Haushalt aufhält als im Auto zu sitzen Alles in allem also ein mieser Vergleich

Vor 9 Stunden
Lukas
Lukas

Der Bloch ist immer so schön authentisch! Bitte niemals aufhören :)

Vor 9 Stunden
Yawnpawn1
Yawnpawn1

Ich finde immer wieder faszinierend, dass auch intelligente Männer total autogeil sein können.

Vor 9 Stunden
The Seeker
The Seeker

Isle of Man? 97 % aller "Überlandstraßen"? Behandlungsfehler im Krankenhaus oder Haushalten? Und alles, um echte Fakten zum Thema Autoverkehr zu "widerlegen". So ein Quatsch!

Vor 10 Stunden
Tesla Nerd RO
Tesla Nerd RO

Das Auto macht einen guten Eindruck, leider kann ein E-Auto halt nie seine volle Leistung ausschöpfen, wenn es auf einer Verbrenner Basis aufbaut. Es handelt sich dann immer um einen Kompromiss, auch wenn dieser, wie hier ziemlich gut gelungen ist. Trotz des höheren Anschaffungspreises ist das E-Auto, je nach Kilometerleistung, billiger über die gesamte Lebensdauer.

Vor 10 Stunden
Hergen Brinker
Hergen Brinker

Rein elektrisch liegt der Q5/Q7 min. bei 26kWh/100km. Im Mixbetrieb (Hybridantrieb) 14kWh + 7l Sprit /100km. Die Werte sind eher optimistisch von mir gewählt. Und viel Spass bei der Reparatur, wenn diese tausende von Teile einmal kaputt gehen. Dann doch gleich einen Etron (BEV). Der ist zwar nicht perfekt, aber die richtige Richtung. (meine subjektive Meinung).

Vor 11 Stunden
M. Sunny
M. Sunny

VW provoziert mit dem Retro-Kracher ein zusätzliches Fahrverbot für Benziner mit Race bzw. Krachmodus in den Schadstoff- und Lärm-geplagten Städten. Droht nach den VW Abgas- bald auch ein Lärmskandal ??

Vor 11 Stunden
Project Neo
Project Neo

Leider sind die Plug-In Hybride absolute Verarsche, da die in 99% der Fälle nie eine Ladesäule sehen. Die Modelle dienen nur zur Einhaltung der Flottenrichtlinien und als Verkaufsargument für Firmenwagenfahrer dank 0,5%. Für die Umwelt bringen die Hybride gar nichts. Sie sind noch komplizierter als Verbrenner und damit auf Dauer sehr teuer. Der Verbrauch ist enorm hoch, da man mit den EMotor kaum Reichweite hat. Man kann froh sein, wenn im Stadtverkehr dann mal 40km erreicht werden. 40km Überland oder Autobahn sind völlig unmöglich damit.

Vor 11 Stunden
justmeandtom
justmeandtom

44k für ein Auto auf Polobasis? Hm - dann eher S3 kaufen für Basis 41k und glücklich sein.

Vor 13 Stunden
surethebest
surethebest

Super! Danke

Vor 17 Stunden
MrZillas
MrZillas

E63, keine Frage

Vor 17 Stunden
Level1 Haidder
Level1 Haidder

8,3 Liter hahahah, ich fahr meinen C63s W205 auf 11 Liter was ein haufen schrott, verschwendete Ressourcen

Vor 18 Stunden
Smoere79
Smoere79

Er dreht sich nach einem 3-Zylinder Fiesta ST um und freut sich... Soviel Emotionen für Autos und das Wissen... UNBEZAHLBAR! Schade dass kleine unwissende Teenies und deren Anhänger das Ganze wegen Geldgier an die Wand fahren.

Vor 18 Stunden
///M for Life
///M for Life

Wieder ein super gut erklärtes Video! 👍 So geil wie Alex immer wieder von den super Karren abgelenkt wird! Das Problem kennen wir doch alle! 😁

Vor 19 Stunden
Mario Müller
Mario Müller

Wie kann es eigentlich sein dass ein VW Up! downgesized werden muss um die Grenzwerte zu schaffen während es noch Ferraris mit V12 Sauger Motor gibt? Einzig und allein an dem Gewicht kann es ja nicht liegen oder?

Vor 19 Stunden
MrZillas
MrZillas

Ein Blick ins Straßenbild beantwortet deine Frage

Vor 17 Stunden
Sebastian Chr.
Sebastian Chr.

Langfristig würde ich den Stern nehmen, da es als Daily besser passt😁 Aber für das Wochenende um Spaß zu haben auf der Rennstrecke oder durch die Stadt zu fahren, defenitive der Porsche 😘👍

Vor 19 Stunden
MrT3a92
MrT3a92

Das rollen lassen besser sein soll als rekuperation ist ja mal völliger Blödsinn. Bei dem ersten verbraucht man nichts bei dem zweiten gewinnt man Energie dazu, ist ziemlich logisch was besser ist..

Vor 20 Stunden
Christian Weigl
Christian Weigl

Das soll das große Infotainment sein? Opel halt, innen geht das echt gar nicht!

Vor 20 Stunden
Patrick Reh
Patrick Reh

Ich würde mich freuen wenn die Brennstoffzelle mehr Zuspruch bekommt, da Elektro allein auf Dauer keine Lösung ist. Es bräuchte halt, ähnlich wie bei Tesla & Elektro, einen sexy Imageträger, ein Unternehmen das dem Ganzen dabei hilft. Dann halte ich es für durchaus möglich. Verstehe nicht, warum diese Autos so unglaublich komisch aussehen müssen, macht es doppelt schwer. Und die deutschen Hersteller interessiert nur Profit, daher ist das denen noch nicht lukrativ genug. Da wird das 10. 600-PS SUV lieber ins Programm genommen...

Vor 20 Stunden
Marco Stangner
Marco Stangner

Fantastischer Typ 💪🏻

Vor 20 Stunden
Freddy Banane
Freddy Banane

Natuerlich ist ein Passat TDI umweltfreundlicher 😂😂😂.... Verarschen koennen en wir uns alleine

Vor 20 Stunden
Georg Wor
Georg Wor

Ich mag die Idee der elektrischen Mobilität einerseits, andererseits nicht. Muss ich erklären. Zum einen mag ich Verbrenner, hier auch besonders Diesel. Guter Wirkungsgrad, sehr ausgereifter Antriebskomfort, meist sehr langlebig. Nun Elektro - natürlich ist ein E-Motor hoch effizient. Die Crux sind die Stromspeicher, deren Gefallen man sich derzeit immer noch tüchtig schönreden muss; in vielerlei Hinsicht. Ob ökologisch oder ökonomisch - die E-Mobilität ist immer noch mit einem strammen Geldbeutel und viel Enthusiasmus verbunden. Ob nun für die Leistungsausbeute oder für die (gern kontrovers diskutierte) Umweltbilanz des Gesamtsystems. Nun aber mal ganz zum Tesla Model 3: ich mag den nicht. Optisch ist mir ein E-Auto mit "form follows function" irgendwie ehrlicher. Ein E-Sportwagen stellt zwar schön die offensichtlichen Vorteile des Antriebs heraus (Beschleunigung z. B.), vernachlässigt aber so grob die sonstigen Attribute, die man an ein teures bis sehr teures Auto stellen möchte. Man stelle sich einen BMW (umwall ebenfalls sportliches zu nennen) vor, der in unter 5 Sekunden auf 100 ist, von 100 auf null aber völlig indiskutable 40+ Meter Bremsweg abliefert. Oder der mit einem "irgendwie unausgewogenen Fahrwerk" daher kommt. Oder mit umegalen Spaltmaßen. Oder mit solchen grusligen Ergonomie- und Sicherheit-Ohrfeigen wie der Scheibenwischer- und Warnblinkerbedienung. Oder dessen Sitzplätze und Platzverhältnisse innen "irgendwie komisch und gewöhnungsbedürftig" sind. Dessen Kofferraum zwar riesig wirkt, wobei allerdings immer so ein sperrig-ösiges Ladekabel im Kofferraum liegt. Selten sauber verpackt, was auch spätestens nach dem ersten nassen Wintertag ein Riesenspaß sein wird. Ein solcher Wagen würde - sehr zurecht - von der Weltpresse in der Luft zerrissen. Ja, ich mag Teslas Ansatz. Ich mag die Zukunft in E oder (mir lieber) sinnvollen Kombinationen mit E, wie ein sinnvoll genutzter Plug-In Hybrid. Aber will man hier wirklich einen Sportwagen für himmelhohe Geld verkaufen, der sich derart indiskutable Schnitzer erlaubt? Natürlich geht so ein Fahrbericht immer erst einmal um die tolle neue Technik, um Ladezeiten und theoretische und praktische Reichweiten-(Schwanz-)Vergleiche. Doch unterm Strich, nach allen Emotionen und Ideologien, ist es immer noch ein Auto, welches Passagiere von A nach B bringen soll. Sicher, komfortabel (gern auch sportlich), zuverlässig und... planbar. Ja, jeder Verbrenner verfeuert im Winter auch gern eine zweistellige Prozentzahl mehr an Kraftstoff. Dessen Reisen muss ich aber nicht planen wie ein Pilot seinen Flugplan. Mit dem bin ich spontan unterwegs, kann mich auf Situationen einstellen, die nicht vorhersehbar waren. All das schafft so ein E-Auto nur dann, wenn ich mich bedingungslos darauf einlasse. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das schon will. Nun kommen wir aber genau zum wichtigsten Argument: ich kann das auch gar nicht. Wie lange muss ich arbeiten gehen, um mir - neben meinem Leben - einen Tesla leisten zu können? Oder auch ein anderes, von mehr Vernunft geleitetes E-Auto. Die Dinger sind einfach immer noch sch***teuer im Vergleich zu gut gemachten, durchentwickelten modernen Verbrennern. Was nützen mir 4000 € staatliche Förderung, wenn mir immer noch deutlich fünfstellige Summen fehlen, um elektrisch unterwegs zu sein? Die einzige Marke, bei der ich momentan eine Hoffnung auf eine E-Zukunft für mich, meine stinknormalen Automobilen Bedürfnisse befriedigt sehe und vielleicht irgendwann in einen auch ökonomisch sinnvollen Bereich denken kann, ist Hyundai. Autos wie der IONIQ sind (fast bezahlbare) Raumschiffe; der Kona eine verblüffend unaufgeregte Version seiner Verbrennungsbrüder. Das finde ich deutlich interessanter für den Normalo, als ein besonders schnell auf 100 Km/h sprintender Tesla mit nichts als einem pummeligen Laptop vor der Frontscheibe. CW-Wert hin oder her: das Model 3 ist in meinen Augen von hinten ein fast klassisch schönes Automobildesign. Von vorn sieht er (in meinen Augen) aus wie eine Mischung aus Pixar "Cars" und den Autos diverse Handpuppen, vom Sandmännchen der die Thunderbirds bis hin zu Mecki dem Igel. Ich kann mir nicht helfen: klassisch schön ist anders. Aber das mag jeder für sich selbst entscheiden, denn es ist pure Emotion. Außerdem ist die Außenwirkung stark abhängig von der Farbe der Lackierung. Das Rot steht ihm erstaunlich viel besser als die von mir sonst favorisierte Farbe Weiß. Letzter, ewig diskutierter Punkt: das Laden. Es ist mir fast egal, wie groß die Reichweite eines E-Autos ist, solange der Ladevorgang unkompliziert und schnell geht. Ich kann es nicht mehr hören: "Schnelllader, 100 KW!", "nur 45 Minuten bis 80%"... herrje, ich will volltanken an der nächstbesten Tanke! Nicht 80% voll. Nicht wenn es der Säule, dem Anbieter, dem Stromkabel oder der Technik im allgemeinen gerade passt. Und ich das richtige Ladekabel dabei habe. Und es finde, weil ich nicht den Kofferraum ausräumen muss weil ich dumme Nuss es in den schön großen Kasten unter dem (beladenen) Kofferraumboden versteckt habe. DAS ist es, was E-Mobilität derzeit schlicht so wenig sexy macht, wie eine Ganzkörperleggins auf der Bauernparty. Baut bitte Autos, die einen sinnvollen Kompromiss aus neuer Technik, echter Alltagstauglichkeit und Geldbeutel darstellen! Sehr gern dürfen die auch aussehen wie jedes andere Auto. Ihr müsst nicht die Designstudien der IAA von 1990 mit Elektromotoren ausstatten. Macht die Technik brauchbar, weg von diesem "ich bin schlauer als Ihr Deppen!"-Image. Kein Mensch will freiwillig an der dritten Autobahnraststätte (weil es an den ersten zwei "irgendwie nicht ging") mit Schweißperlen und 3 km Restreichweite eineinhalb Stunden vor einem vollgesch*** Autobahnklo warten, bis das Spielzeug wieder Dampf genug im Akku hat, um nicht heim zu bringen. Und ich will auch nicht bei IKEA um einen Platz an der kostenlosen Ladesäule anstehen, während man mir drinnen Teelichter und Gläser verkaufen will. "Ich bin gleich fertig, er ist schon bei 78%!" ist das, was ich als allerletztes hören möchte, wenn ich auf eine Ladesäule warte. Erst wenn laden überall (!) so einfach und schnell wie tanken ist, macht das System wirklich Sinn. Bis dahin ist es eine nette Idee, die natürlich immer mal erst motivierte Pioniere anfangen müssen. Einer muss es ja tun. Wenn diese Pioniere dann aber auch noch militantische Fanboys schlecht verarbeiteter Luxus-Sportwagen aus Übersee sind, die sich das teure Spielzeug selbst mit dem Gedanken der Weltverbesserung schönreden, ja, so lange ist der Weg zur echten, nachhaltigen, brauchbaren E-Mobilität noch weit.

Vor 20 Stunden
Marian Ingenbleck
Marian Ingenbleck

Wie genau werden die Zeiten gemessen? Ist es Zufall das die letzte Stelle immer Null ist? Die letzte Stelle suggeriert das auf 1/100 Sekunden gemessen wird aber ich gehe eher von 1/10 s aus.

Vor 20 Stunden
Printox
Printox

Keine Chance Bmw. Der GLE hier deutlich überlegen.

Vor 20 Stunden
alpenjodel24
alpenjodel24

Wer schon mal einen GT86/BRZ oder einen Mazda Mx-5 gefahren ist, der weiß die Antwort auf diese Frage ;)

Vor 21 Stunde
RB
RB

Tja ich ziehe Leistungsgewicht / Fahrperformance / Handling und Leichtgewicht einfach bei einem Sportwagen vor :) deswegen mal cooler Vergleich.

Vor 21 Stunde
FritzSchnitz Mueller
FritzSchnitz Mueller

Dwas für ein schlechtes Lobbyvideo 😂 was soll denn der Vergleich mit Behandlungsfehlern? Ich mag euch, ja aber eure Argumentation(Wenn man das so nennen kann) in dem video ist teilweise auf Bild niveau

Vor 21 Stunde
ImpLio99
ImpLio99

Was passirt mit den Partikeln, die "aus der Luft gereinigt werden" also die negative Bilanz? Werden die einfach im Partikelfilter soweit verbrannt, dass sie nicht mehr existent sind?

Vor 21 Stunde
Bloodwork
Bloodwork

"Ich-habe-keine-Lust-mich-an-der-vorgegebenen-Geschwindigkeit-zu-orientieren-aber-wenn-ich-überholt-werde-möchte-ich-plötzlich-gerne-10-drüber-fahren"-Autofahrer "Auch-wenn-die-Grünphase-schon-eine-Ewigkeit-dauert-schleiche-ich-trotzdem-mit-15km/h-zu-wenig-darauf-zu"-Autofahrer "Wenn-ich-Gas-gebe-dann-nur-in-Schüben-damit-die-Bremse-von-meinem-Hintermann-nicht-kalt-wird"-Autofahrer

Vor 21 Stunde
Alexander Weigand
Alexander Weigand

Also was die ein oder 2 Stopp Frage bei Mercedes betrifft. Als zu sehen war, dass Vettel von Rot auf Rot gewechselt ist, da war es klar, dass Vettel mindestens 2 Stopps macht. Und da hatte Mercedes keinen zwingenden Grund auch auf 2 zu wechseln. Erst Recht nicht mit beiden. Also macht es evtl. Sinn mit Bottas auf 2 Stopps zu wechseln. Weil dann klar ist, dass was immer passiert Bottas bleibt vor Vettel. Aber nicht mit Hamilton. Der hatte gegenüber Vettel nur zu gewinnen. Das ist doch nur gemacht worden, damit Bottas garantiert auch vor Hamilton bleibt. Genau so ein Schwachsinn wie Ferrari ein Rennen vorher.

Vor 21 Stunde
FirstClaas ICH
FirstClaas ICH

Das Auto mag OK sein, die Moderation war grenzwertig gestammelt und viel auswendig gelernt bzw vorgegeben, vom Chefredakteur. Begeisterung für einen Faszinierenden Job wie Motorjournalist sieht anders aus.

Vor 21 Stunde
Max Dahlberg
Max Dahlberg

Der Mann ist Marketingspezialist. heute Auto, morgen evtl. Küchen, Heimwerken oder Unterhaltungselektronik - Who cares. Den Text schreibt ihm immer der Hersteller vor. Er muss nur dafür sorgen, dass die Werbung "unabhängig" aussieht. Können manche YT Influencer besser.

Vor 21 Stunde
The Bad
The Bad

und der t-roc ist zu laut

Vor 21 Stunde
Harrie vanderLocke
Harrie vanderLocke

@10:20 der Reibbeiwert der Reifen ist nicht linear. er fällt bei zunehmenden Druck ab und die Reifengröße kann nur begenzt mit dem Mehrgewicht eines schwereren Autos mit wachsen. das führt dazu das ein Schwereres auto auch bei einer guten Bremse irgendwann mit einem leichteren auto wenn es um das Bremsen geht nicht mehr mithalten kann. Also der Punkt das die Autos gleich gut bremsen wegen der Proportionalität von Benötigte Bremsleistung zu Masse ist so nicht ganz richtig

Vor 21 Stunde
octidriver82
octidriver82

Ich muss sagen das ich von dem Beitrag doch enttäuscht, da stimmen ein paar Aussagen nicht. Ich weiss nicht wie erfolgreich der 205 Rallye war, mit dem 206 hat Peugeot damals aber die WRC dominiert, 3 Mal in Folge Weltmeister. Der erste GTi nach dem 205er war auch nicht der 208er sondern der 207 GTi. Der 206 RC wurde hier jetzt schon öfter erwähnt war auch ein besonderes Auto. Tut mir leid Jungs beim nächsten Fakten-Video wo ich mich nicht so gut auskenne, werde ich mich wohl schwer tun die Aussagen zu glauben.😔

Vor 21 Stunde
01 11
01 11

3,2 sek? Ohne lunch Control sind das 6 sek. Also ein schwannsinn.

Vor 22 Stunden
udodonald
udodonald

@Skomenekropolis Spätestens beim Nachtisch versagt meine Lunch Control immer :-)

Vor 4 Stunden
udodonald
udodonald

Interessant, woher nimmst Du ein Wissen darüber ?

Vor 4 Stunden
01 11
01 11

@Skomenekropolis OK, Launch Control. Das ändert aber nicht die Tatsache, dass die 3 sek ein Schwachsinn sind, wenn man vernünftig wie ein normaler Mensch von 0 auf 100 kmh beschleunigen würde. 6 sek mindestens für ein Porsche...haha ein Dinosauria....

Vor 13 Stunden
Skomenekropolis
Skomenekropolis

Lunch Control? hast du dich beim Mittagessen gut unter Kontrolle? Ich nicht immer!

Vor 20 Stunden
diabolo3600
diabolo3600

Gibt es überhaupt ein Auto, welches im manuell Modus nicht doch automatisch runter schaltet?

Vor 22 Stunden
Henry MacLeod
Henry MacLeod

"eigentlich will der Cayman nicht driften" ... und mit was? Mit Recht :) Ich bin auch eher ein Freund von Grip, die Eckdaten des GT4 lesen sich verführerisch

Vor 22 Stunden
Auto Nerd
Auto Nerd

Ich würde ganz klar das Handlig, sprich wniger Gewicht der Leistung vorziehen. Die Laistung nücht nur bei der Beschleunigung, das Gewicht auch in Kurven und beim Bremsen. Ich kann allerdings generell nix mit grossen und schweren Autos anfangen. Übrigens, bringt bitte wieder den Slalom in die Tests. Find ich deutlich interessanter als 0 - 100, was man ja sowieso nie im Alltag braucht.

Vor 22 Stunden
ferris_mb
ferris_mb

Hier in D wird den Sauger nur niemand fahren aufgrund der Abgaswerte.

Vor 23 Stunden
A. Eh
A. Eh

28:03 AHHHHHHHHHH 28:46 AHHHHHHHHHH

Vor 23 Stunden
Michael Engel
Michael Engel

Der Verfahrenstechniker sagt nicht laienhaft Abfallprodukt sondern Koppelprodukt bzw Kuppelprodukt. Ein Produkt das zusätzlich bei der Produktion des Hauptproduktes (zb Benzin oder Diesel) entsteht. Abfallprodukt klingt natürlich am ahnungslosen Stammtisch der LPG-Gegner besser. Ansonsten gut erklärt.

Vor 23 Stunden
hasse
hasse

Benz!

Vor 23 Stunden
Ralf Steffen
Ralf Steffen

Spannend ist doch nur noch das Drumherum weil die rennen fast nur noch über Strategie gewonnen werden der Fahrer ist nicht mehr wie früher der wichtigste Faktor leider.Das Format Formel Schmidt ist aber richtig gut und informativ trotzdem denke ich wird das alles nicht besser auch wenn die Rennen spannend geredet werden

Vor Tag
Skomenekropolis
Skomenekropolis

Warum stehen da alle schräg, wenn die Markierungen gerade sind? Was soll das???

Vor Tag
Timo Wacke
Timo Wacke

Man sollte die Bäume an Allen Fällen damit die 2 tonnen schweren SUVs auch dort 240 fahren können

Vor Tag
Todusa Todnato
Todusa Todnato

dieser Troll arbeitet für VW. Mit 5,5 Liter auf 100 Km lässt sich RAV 4 mit 222 PS bewegen

Vor Tag
hotmirror
hotmirror

Sinnlose Argumentation und Schleichwerbung. Bewusst Fakten weggelassen.

Vor Tag
Ex Urban
Ex Urban

Die Landstraßen sind die gefährlichsten Straßen. Dann brauchen wir hier Tempolimit 80 km/h und häufige Kontrollen. Und auch wenn die BAB weniger gefährlich ist, würde ein Tempolimit hier auch etwas verbessern. Ich bin dafür!

Vor Tag
Heike L.
Heike L.

Keiner zeigt den Kofferraum, oder geht auf die Größe ein. Würde das limitiert?

Vor Tag
RowanBows
RowanBows

eine gemäßigte geschwindigkeit senkt nicht nur den verbrauch und damit den co2 ausstoß, sie macht den verkehr viel flüssiger, reduziert unfälle und damit staus die durch das ständige anfahren nicht nur nerven kosten sondern auch extrem viel co2 verursachen. jeder der schonmal im ausland war, kann bestätigen, dass der verkehr einfach flüssiger ist. aber die flaschen im bundestag, die setzen lieber auf sinnlose elektrotechnologie, anstatt den verkehr ganz einfach flüssiger zu gestalten und bissl was in den öffentlichen nahverkehr zu investieren, einfach nur peinlich dieser staat.

Vor Tag
Thomas Jappel
Thomas Jappel

denkt mal nach der co2 ausstoss des verkehrs wird anhand vom verkauften treibstoff berechnet was bei uns in österreich die co2 bilanz hochschnellen lässt. da bei uns der sprit relativ günstig ist.also hört auf mit statistiken und so.

Vor Tag
Todusa Todnato
Todusa Todnato

das wichtigste hat er nicht genannt und zwar die für die anderen Autohersteller unerreichbare Zuverlässigkeit und vor allem Haltbarkeit (außer einige andere Japaner) der Toyotas

Vor Tag
Thomas Jappel
Thomas Jappel

jawohl da merkt man das der kanal von der automobilindustrie finanziert bzw gefördert wird.

Vor Tag
Thomas Jappel
Thomas Jappel

3:40 wir reden auch von autobahnen nicht von landstrassen.

Vor Tag
ICEMANZIDANE
ICEMANZIDANE

Ich würde mich auch sehr interessieren welche Zeit der AMG im Drift Mode also im Heckmodus fährt. Die Leistung zu kontrollieren müsste nicht so schwer sein und es wäre interessant wie die beiden Modi sich in der Kurven (ich meine Untersteuern) unterscheiden.

Vor Tag
Luca Slo
Luca Slo

Bloch ist ein toller Kontrast zu den Auto Kinderinfluencern wie JP, Sid, Malmedie und den ganzen anderen.

Vor Tag
Luca Slo
Luca Slo

Eine tolle Erkenntnis. Man stelle sich mal vor wir würden das Geld in Forschung und Entwicklung stecken anstatt in Politiker.

Vor Tag